Miichele

Miicheles Bibliothek

18 Bücher, 17 Rezensionen

Zu Miicheles Profil
Filtern nach
18 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

394 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

dystopie, liebe, selbstmord, vergessen, jugendbuch

Du. Wirst. Vergessen.

Suzanne Young , Lothar Woicke
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.08.2013
ISBN 9783442269211
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

internet, hacker, menschenversuche, 2016, kontrolle der medien

Silent Control

Thore D. Hansen
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2016
ISBN 9783426519912
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: Torben, ein schwedischer Hacker, befindet sich plötzlich mitten im Krieg des Internets, zwischen verfeindeten Seiten, zwischen Anonymous und der CIA. Nachdem Torben ein Programm entwickelt hat, das überhaupt nicht in die Pläne von Roy Clark, dem Chef der CIA, passt, wird er schon bald international gejagt. Auch auf den Strassen sind Unruhen und Demonstrationen, verursacht durch grosse Armut. Die Elite sieht nur noch Rettung durch die Kontrolle oder Löschung des Internets.

Meinung: Das Buch greift mit dem Internet und der freien Meinungsäusserung, mit den Menschenrechten also, ein hoch aktuelles Thema auf. Ausserdem spielen unter anderem Menschenversuche der CIA, ihre Skrupellosikeit und Bewegungen wie Anonymous oder Occupy eine Rolle. Auch als Laie, als jemand der keine Ahnung von Themen wie Hacken ist alles gut verständlich, durch gute Erklärungen.
In geheimen Bunkern entwickelt die CIA eine Technik um Menschen kontrollieren zu können. Ob das tatsächlich möglich ist, kann ich nicht beurteilen, aber es ist nicht unwahrscheinlich. Es ist erschreckend, was alles mit den Daten, die wir täglich im World Wide Web hinterlassen, getan werden kann.
Zum Buch selber muss ich sagen, dass es sich anfänglich zwischendurch etwas gezogen hat. Als die Action jedoch wirklich begonnen hat, war es sehr spannend. Torben und Clark sind gut dargestellt. Torbens Freunde Nova und Kilian, die von aussen versuchen ihm zu helfen, spielen ebenfalls eine Rolle genauso wie Jane, eine Agentin, die plötzlich nicht mehr weiss, was richtig ist. Räumlich gibt es mehrere Schauplätze, wie Schweden, Hamburg, NY und die Wüste Nevada, wo die CIA ihre geheimen Bunker hat.
Alles in Allem kann ich das Buch mit 4,5 Sternen nur empfehlem!

  (0)
Tags: anonymous, cia, hacker, internet, kontrolle der medien, manipulation, menschenversuche, occupy   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

keller, entführung, gefangenschaft, kindesentführung, kinder

Die unterirdische Sonne

Friedrich Ani
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 14.12.2015
ISBN 9783570310168
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch ist eigentlich gut geschrieben, es gibt einen auktorialen Erzähler und man weiss über alle Figuren Bescheid. Na ja, eigentlich nicht wirklich, denn was oberhalb des Kellers passiert, weiss der Leser nicht. Man kann es sich denken, aber mir genügt das nicht und die ständigen Andeutungen haben mich doch eher genervt irgendwann. Die Charaktere sind mir auch nicht wirklich ans Herz gewachsen, ich kann auch nicht genau sagen wieso. Der Teil mit den Märchen hat mich so sehr gelangweilt, dass ich ihn übersprungen habe. Dieser Teil ist mir zu sehr in Jugendsprache gehalten gewesen, ist das ganze Buch, aber da war es mir zu extrem.

  (1)
Tags: entführung, keller, kinder   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.016)

1.622 Bibliotheken, 37 Leser, 1 Gruppe, 154 Rezensionen

kreuzfahrt, thriller, sebastian fitzek, selbstmord, psychothriller

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783426510179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: Das Buch handelt vom Thema "Passagier 23" und ist gut rechechiert worden. Martin Schwartz ist Ermittler und hat vor 5 Jahren seine Frau und seinen Sohn verloren. Selbstmord auf einem Kreuzfahrtschiff. Er hat dies bis heute nicht verkraftet - kehrt aber zu dem Unglücksort zurück, um dort ein eventuelles Verbrechen aufzuklären und seine Vergangeheit neu zu beleuchten.

Meinung: Es ist mein erstes Buch von Fitzek. Meiner Meinung nach ist es ein gelungener Thriller. Für mich waren die Wendungen im Buch überraschend. Anfangs hat man viele Fragen, die am Ende aber alle beantwortet werden und das Buch daher auch spannend machen, weil man wissen will, wie alles zusammenhängt. Teilweise sind einige Nebenschauplätze etwas unnötig, sie haben aber nicht genervt. Die Charaktere sind manchmal etwas klischeebehaftet, wie etwa Martin, der total lebensmüde Einsätze macht, allerdings kann man das Rad ja auch nicht immer neu erfinden und ich finde er passt gut in das Buch und die Geschichte. Wie einige bemängelten sind die Charaktere nicht solche, die einem unglaublich ans Herzen wachsen, weil sie so nahbar geschreiben wären, aber das soll denke ich auch nicht das Ziel dieses Thrillers sein. Daher vergebe ich 4,5 Sterne.

  (1)
Tags: auftragskiller, kreuzfahrt, kreuzfahrtschiff, selbstmord, serienkiller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

154 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

berlin, is, jugendbuch, attentat, freundschaft

Die Attentäter

Antonia Michaelis , Kathrin Schüler
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.08.2016
ISBN 9783789104565
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Cliff, Alain und Maragarete sind seit klein auf Freunde. Cliff und Alain sind Ausnahmetalente im Zeichen, zudem hat Cliff ein fotografisches Gedächtnis. Cliff hat schon immer mit sich zu kämpfen und konvertiert als junger Mann zum Islam. Er verschwindet ein Jahr, vermutlich zum IS, und als er plötzlich zurückkommt ist ein Attentat geplant. Alain und Margarete versuchen seit je ihm zu helfen und ihn auf den rechten Weg zu bringen.

Meinung: Antonia Michealis schreibt wirklich sehr schön. Ihre Art mit Worten umzugehen geht mir direkt unter die Haut. Sie kann Gefühle in einer lebhaften, malerischen Weise rüberbringen, die auch zum Nachdenken anregt. Teilweise musste ich einfach kurz stoppen und verarbeiten, was ich gelesen habe.
Die Charaktere sind alle gut beschrieben und sie wachsen einem schnell ans Herz. Besonders Cliff ist ein ganz spezieller Protagonist. Im Buch wird beschrieben, dass er eine einmalige Anziehungskraft hat, wenn auch eine vermeintlich dunkle, diese sprang definitiv auch auf mich über. Die Beziehung zwischen ihm und Alain ist ebenfalls gut nachvollziehbar. Man wünscht sich, dass sie endlich zueinander finden, doch das können sie einfach nicht. Es geht nicht ohne einander, aber auch nicht miteinander.
Ich finde, auch Cliffs Verhältnis zu Allah bzw. zum Islam ist realistisch beschrieben. Da er so eine kluge Person ist, glaubt er nicht wirklich an Allah oder an das Paradies mit 72 Jungfrauen.
Teilweise ist es natürlich etwas klischeehaft, z.B die schwierige Kindheit von Cliff. Aber meistens sind eben Leute ohne Perspektive, Leute die sich von den Gesellschaft nicht angenommen fühlen die, die sich zu Konzepten wie die des Dschihads hingezogen fühlen.
Das Buch ist jweils aus verschiedenen Personenperspektiven geschrieben mit plötzlichen Wechseln, das war anfänglich etwas schwer zu verstehen.

  (6)
Tags: attentat, dschihad, flüchtlinge, freundschaft, hell dunkel, is, islam, liebe, schwul   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(274)

474 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

dystopie, zukunft, klassiker, utopie, aldous huxley

Schöne Neue Welt

Aldous Huxley , Uda Strätling ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 06.03.2014
ISBN 9783596905737
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt: Das Buch behandelt, wie der Titel bereits sagt, eine neue Welt, der Schauplatz ist in London. Eine schöne neue Welt. Keine Krankheiten, keine Probleme, alle sind dauerhaft glücklich. Schon bald merkt man aber, dass der Preis, der dafür gezahlt wurde hoch ist und unsere heutigen gesellschaftlichen & moralischen Vorstellungen in diesem London für peinlich berührtes verhalten sorgt.
Eltern, Familie, Geburten? All das gibt es nicht mehr. Genauso wenig wie ein bisschen Zeit alleine oder einen festen Partner. Ganz zu schweigen von all den Büchern und der Kunst, die den Bürgern vorenthalten wird.
Das wichtigste ist Stabilität. Dies wird in dieser Utopie dadurch erreicht, dass die Leute immer glücklich sind. Konsum, Konsum, Konsum! Geht etwas kaputt, kauft man es einfach neu. Verspürst du einen Anflug einese schlechten Gefühls? Benutz einfach Soma für einen Kurzurlaub. Die ganze Freizeit voller Aktivitäten, dass gar keine Zeit bleibt, sich Gedanken zu machen. Huxley beschreibt seine Gesellschaft in einem Kastensystem, wo die untersten die schlechtesten Berufe verüben müssen und durch Gehirnwäsche in jungen Jahren damit trotzdem glücklich sind.

Meinung: Die Zukunft, die Huxley hier beschreibt ist erschreckend. Und zwar, weil Stabilität nicht durch offensichtliche Unterdrückung oder sonstige ähnliche Massnahmen durchgeführt wird, sondern durch Zufriedenheit. Aber wenn man dauerglücklich ist vermag man das Glück nicht zu schätzen. Wollen wir das? Denn der Konsum ist heute viel stärker als noch damals, weshalb das Buch auch heute noch aktuell ist.
Das Buch ist wirklich sehr gut und gesellschaftskritisch, wobei es nach heutigen Massstäben ziemlich handlungslos ist, eher beschreibend. Ich finde, das Buch dennoch gut zu lesen. Es kommen ausserdem viele Fremdwörter vor, die ich nachschlagen musste, was den Lesefluss etwas behinderte, aber nicht weiter schlimm war.

  (10)
Tags: dystopie, konsumgesellschaft, künstlicher mensch, london, utopie, verkehrte welt, zukunft   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

mobbing, rachemorde, thriller, krähen, internat

Krähenmann

Corina Bomann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 11.07.2016
ISBN 9783407747341
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Clara ist ein Waisenkind und hat ein Stipendium für ein Eliteinternat in Rügen bekommen. Gleich am ersten Tag als sie dort ankommt wird ein Mädchen vermisst. Clara kann nicht anders und macht sich auf eine gefährliche Suche nach dem Täter.

Meinung: Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Es gibt verschiedenen Perspektiven, hauptsächlich die von Clara, aber auch
die des Mörders und Opfers. Das Buchcover und die roten Seiten gefallen mir sehr gut. Die Atmospähre auf dem Internat ist gut dargestellt und die Charaktere sind alle realitsich und greifbar. Ich finde die Geschichte ist ganz nett und auch spannend, aber etwas unrealistisch, denn die 16 jährige Clara ermittelt auf eigene Faust und ist erflogreicher als die Polizei. Ebensfalls fand ich die Beziehung mit dem Jungen etwas unrealistisch. Nach wenigen Tagen des ersten Zusammentreffens jagen sie  schon gemeinsam einen Mörder? Jedoch kann man darüber relativ gut hinwegsehen und es tut der Geschichte keinen Abbruch. Gut finde ich, dass das Thema Mobbing geschickt eingebaut worden ist und dem Thriller noch ein wenig Tiefe verleiht. Deshalb 3,5 Sterne.

  (10)
Tags: internat, krähen, mobbing, rachemorde   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

masterminds - im sog des verbrechens, masterminds, klone, im sog des verbrechens, jugendliche

Masterminds - Im Sog des Verbrechens

Gordon Korman , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 15.08.2016
ISBN 9783407747327
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Eli, Malik, Amber und Tori sind erfolgreich aus Serenity ausgebrochen. Nun stellen sie sich der realen Welt, geraten in allerlei Schwierigkeiten und fragen sich, wie es weitergehen soll.

Meinung: Ich habe Band 1 nicht gelesen, dennoch kam ich von Anfang in das Buch und verstand alles. In dem Buch geht es Schlag auf Schlag - kaum der einten Gefahr entronnen, finden sie sich in der nächsten wieder. Daher wird es nie langweilig und das Buch endet mit einem Cliffhanger. Ich freue mich schon auf den ditten Teil. 

  (6)
Tags: gefängnisausbruch, jugendliche, klone, menschenversuche   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

avicen, feuervogel, drachen, krieg, vögel

Midnight Girl - Das Lied des Feuervogels

Melissa Grey ,
Fester Einband: 424 Seiten
Erschienen bei cbj, 02.11.2015
ISBN 9783570170724
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Buch: Echo ist ein Menschenmädchen, lebt aber mit den magischen Avicen zusammen. Avicen sind eine Mischung zwischen Vögeln und Menschen. Sie führen einen langjährigen Krieg gegen die Drakharin, die eine Mischung aus Drachen und Menschen sind. Echo hat die schwierige Aufgabe einen Feuervogel zu finden, der dem ganzen ein Ende bereitet.
Das Buch lässt sich flüssig lesen und ist mit Humor als auch Romantik gespickt.

Meinung:
Mir hat die Idee von den Avicen sehr gefallen, da ich noch nie von etwas Ähnlichem gehört habe. Die Protaginisten sind charakterlich sehr gut beschrieben und mir ans Herz gewachsen. Die taffe Echo hat immer einen schlagfertigen Spruch auf den Lippen und die Freundschaften die zwischen den Charakteren entstehen sind ebenfalls gut beschrieben. Was mir auch gefallen hat, ist die Romanze zwischen zwei männlichen Figuren, da so etwas eher selten in Büchern einfach nebenbei stattfindet, also nicht der hauptsächliche Plot ist.
Ich finde mit "Midnight Girl" ist ein gelungener Auftakt gelungen und ich freue mich auf die nächsten Bände.

  (4)
Tags: avicen, drachen, feindschaft, feuervogel, freundschaft, krieg, liebe, magie, vögel   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

170 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

amoklauf, mobbing, hassliste, schule, liebe

Die Hassliste

Jennifer Brown , Beate Schäfer
Flexibler Einband: 456 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.08.2011
ISBN 9783423782524
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Valerie war mit Nick zusammen. War, weil Nick ein Amokläufer ist und sich und viele andere umgebracht hat. Die beiden haben zusammen eine Hassliste geführt, auf der über 400 Namen standen. Daher gerät auch Valerie in die Rolle des Täters, doch sie wollte es nie so weit kommen lassen, dass diese Namen, dass diese Personen sterben. Sie wusste nicht, wie ernst Nick das nahm. Es geht also um die Frage der Schuld. Ist sie Schuld, weil sie nichts gemerkt hat? Weil die Liste ihre Idee war? Sind die anderen Schuld, wegen ihres Mobbings? Wer ist überhaupt Opfer, wer Täter?

Meinung: Der Roman ist sehr authentisch geschrieben, aus der Ich-Perspektive von Valerie. Man kann aber auch die Lage von den Schülern und der Familie sowie Nick nachfühlen. Es war sehr bedrückend zu lesen, was Valerie durchmachen musste, was sie sich selbst vorwarf, wie die anderen sie wahrnahmen. Auch die Frage, inwiefern Nick (und alle anderen) Täter und Opfer ist, hat Jennifer Brown gut verpackt. Ausserdem beschönigt sie nichts, soziale Hierarchien sind nach einem Amoklauf trotzdem noch da.
Es ist wirklich ein Buch, das zum Denken anregt und das mir noch lange im Kopf rum spuken wird! Einziges Manko war das relativ offene Ende, das mag ich nicht so. Es ist hier allerdings nicht so schlimm, weil es ja vielmehr um die moralische Ebene geht, als um die Geschichte selbst (wobei die natürlich dafür super wichtig [und gut] ist), wenn man das so formulieren kann.

  (4)
Tags: amoklauf, bedrückend, freundschaft, hassliste, highschool, mobbing, schuld   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

folter, zensur, london, gehirnwäsche, überwachungsstaat

21st Century Thrill: State of Terror

Sam Mills , Anja Herre
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 10.06.2011
ISBN 9783440126059
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt + Stil: Ben, der in London aufwächst, lebt mit seinem Vater in einem Buchladen. Seine Mutter ist gestorben, als er noch ein kleiner Junge war. England ist ein Überwachungsstaat mit Kameras an allen Ecken, Gehirnwäsche und Folter - alles im Namen des Kampfes gegen Terror. Ben findet das alles völlig legitim, schliesslich will die Regierung sie nur beschützen. Doch sein Vater verhält sich merkwürdig und Bens Realität bekommt nach und nach mehr Risse.
Das Buch war spannend zu lesen und alle Machenschaften der Regierung waren gut nachvollziehbar dargestellt. Auch die Protagonisten sind vielfätig und realistisch beschrieben.

Meinung: Anfangs hat es mich etwas genervt wie naiv Ben war. Aber wer in einem Überwachungsstaat aufwächst, seit klein auf von der Schule, Medien und anderen Leuten eingetrichtert bekommt, das sei alles nur zu ihrem Besten kann ja nicht anders sein. Daher wurde das eigentlich gut verdeutlicht. Die Handlung gegen Ende des Buches war auch sehr spannend und rundete das Buch gut ab.

Fazit: Eine erschreckende Vision von England, die nicht unwahrscheinlich ist, wie viele andere. Mögen wir es nie so weit kommen lassen!

  (3)
Tags: dystopie, flucht, folter, gehirnwäsche, london, macht der worte, terrorismus, überwachungsstaat, zensur   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

zeitreise, thriller, banküberfall, zeitreisen, vivian vande velde

Nie mehr zurück

Vivian Vande Velde , Regina Jooß
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2016
ISBN 9783492704151
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt + Stil: Die 15 Jährige Zoe kann in der Zeit zurückreisen, genauer gesagt 23 Minuten zurück. Durch einen Zufall wird sie Zeugin eines Banküberfalls und setzt ihre Gabe ein. Doch wer in der Zeit zurückreist muss vorsichtig sein, denn meistens endets eher schlecht als recht.
Das Buch ist sehr einfach geschrieben, weshalb die Charaktere und Spannung vielleicht ein bisschen auf der Strecke bleiben. Es ist gut, um zwischendurch immer ein bisschen zu lesen, nichts an dem man kleben bleibt.

Meinung: Ich fand die Idee super, habe mir aber ein wenig etwas anderes vorgestellt, weshalb mich das Buch doch eher enttäuscht hat. Die Charaktere und ihre Geschichte lernt man nicht wirklich kennen und fesseln konnte es mich auch nicht. Die Idee hätte meiner Meinung nach viel mehr Potential gehabt.

  (3)
Tags: bankräuber, banküberfall, schiessereien, zeitreise   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(319)

602 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 208 Rezensionen

krimi, nele neuhaus, mord, taunus, wald

Im Wald

Nele Neuhaus
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 14.10.2016
ISBN 9783550080555
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt + Stil: Am Anfang des Buches wird ein brennender Wohnwagen un Ruppertshain gefunden. Zuerst geht man von einer Einzeltat aus aber dann kommt es zu einer Mordserie und der Täter muss möglichst schnell gestoppt werden. Pia und Bodenstein ermitteln gemeinsam in ihrem letzten Fall unter hohem Druck der Öffentlichkeit. Bodenstein ist in Ruppertshain aufgewachsen, weshalb im dieser Fall besonders Nahe geht. Schnell stösst er auf eine interessante Spur.
Nele Neuhaus schreibt in einem unaufgeregtem Stil, wobei das Buch dennoch spannend ist.

Meinung: Ein interessanter Fall, wo man in die Tiefen der Kriminalpolizei tauchen kann und sieht wie schwer es ist, solche Fälle aufzuklären. Manchmal fand ich es etwas langwierig, aber so ist das eben bei der Kripo. Es ist erschreckend zu sehen, was manche Menschen wegen eines eigentlich kleinen Fehlers tun und wie sie damit (beinahe) druchkommen.

Fazit: Kann manauf jeden Fall lesen, vorallem wenn man gerne Bücher aus Sicht der Ermittler liest.

  (4)
Tags: dorf, falsche freunde, freundschaft, kripo, mordserie, vergangenheit   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

215 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

entführung, thriller, angst, vergewaltigung, dis

Scherbenmädchen

Liz Coley , Susanne Klein
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 12.02.2015
ISBN 9783846600061
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt + Stil: Angie steht nach drei Jahren plötzlich wieder vor der Haustür. Sie ist als 13 Jährige entführt worden und leidet ab diesem Zeitpunkt unter totaler Amnesie. Als Schutzmechanismus hat sie mehrere Persönlichkeiten gebildet, sie hat also eine dissoziative Idenditätstörung.
Das Buch ist einfach zu lesen und ich habe es schnell verschlungen. Es gibt immer wieder Abschnitte in denen die Persönlickeiten das Wort haben, was mir sehr gefallen hat, denn so konnte ich diese gut kennenernen.

Meinung: Das Buch hat mich sehr mitgenommen am Anfang, weil man gut mitfühlen konnte, wie sich Eltern und Kind nach einer Entführung fühlen und Probleme die auftreten können. (Ich verdrückte sogar einige Tränchen). Die Reise, um ihre Erinnerungen und ihre Persönlichkeit mitzubekommen, ist ebenfalls sehr spannend und mit einem überraschenden Ende versehen .

Fazit: Alles in Allem nur empfehlenswert! Ausserdem wirft es am Ende einige kritische Fragen auf bezüglich eventueller Behandlungsmethoden gegen eine Dissoziation.

  (3)
Tags: amnesie, dissoziation, entführung, freunde, kindesmissbrauch   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

105 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

schwestern, entführung, lügen, jugendthriller, vorgetäuschte entführung

Lügenschwester

Claudia Puhlfürst
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.06.2015
ISBN 9783649621157
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt + Stil: In dem Buch geht es um die beiden Schwestern Sarah und Kat. Kat ist plötzlich verschwunden und alle ausser Sarah glauben an eine Entführung. Sie macht sich auf die Suche nach ihrer Schwester und gerät dabei selbst in Gefahr.
Das Buch ist in drei Teile unterteilt, die verschiedene Perspektiven zu Wort kommen lassen. Im 1. Teil geht es um den Anfang der Geschichte und Sarah ist der Mittelpunkt. Im 2. Teil erzählt Kat ihren Teil und im 3. Teil gibt es die Auflösung. Das Buch ist sehr einfach geschrieben.

Meinung: Mich hat Sarah am Anfang sehr genervt, weil sie für mich einfach zu dumm und naiv war. Das ging sogar so weit, dass ich nicht weiterlesen wollte. Also habe ich den 1. Teil und auch die Mitte ein wenig übersprungen. Der Schluss konnte mich dann wieder besser abholen, wenn auch nicht so wirklich. Ich fand die Geschichte nicht so packend und sie war mir zu wenig gefährlich, falls man das so sagen kann.

Fazit: Das Buch ist vielleicht eher etwas für Leute, die frisch Thriller lesen und noch sehr jung sind (12 - 14). Mir hat es leider nicht so gut gefallen.

  (5)
Tags: entführung, jugendthriller, schwestern, vorgetäuschte entführung   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.055)

2.112 Bibliotheken, 51 Leser, 1 Gruppe, 352 Rezensionen

mona kasten, liebe, begin again, new adult, vergangenheit

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cover: Das Cover gefällt mir, es ist schlicht und elegant, aber nicht langweilig.

Inhalt + Stil
: Allie Harper sucht eine Wohnung in Woodshill und trifft auf den mürrischen Kaden White, der blöderweise unheimlich attraktiv ist. Trotz Regeln, die er aufstellt, zieht Allie bei ihm ein und die Dinge nehmen ihren Lauf. Neben der Liebe spielt auch die Freundschaft, sowie die Familie eine Rolle.
Die Geschichte der beiden hat mich mitgerissen. Mona Kasten hat einen fesselnden Schreibstil, der sich leicht lesen lässt. Mit vielen humorvollen Passagen bietet die Geschichte viel Abwechslung. Die authentischen Charaktere wachsen einem alle schnell ans Herz.

Bonus:
Am Anfang des Buches befindet sich eine Playlist mit zu der Geschichte passenden Songs. Auch im Buch selber spielt Musik eine Rolle. Allies Musikgeschmack hat meinen getroffenen, was natürlich super war!

Fazit: Meiner Meinung nach hat Mona Kasten mit Begin Again ein sehr gutes Buch geschrieben. Nicht nur die Hauptcharaktere, sondern auch die Nebencharaktere sind mir ans Herz gewachsen. Ich freue mich auf Spencer und Dawn in Trust Again! (Ich freue mich auch jetzt schon auf Feel Again).




  (5)
Tags: badboy, fesselnd, freundschaft, klischee, liebe, witzige sprüche   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

mörderjagd, mord, mörde, mordermittlungen, ehemaliger gefangener

Das Falsche in mir

Christa Bernuth
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 27.05.2016
ISBN 9783423216371
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt + Stil: Lukas Salfeld ist ein normaler Mann mit einem normalen Leben. Aber plötzlich sterben Mädchen in der Stadt Leyden, wo er lebt. Seine dunkle Vergangenheit holt ihn ein. Als Jugendlicher musste er eine zehnjährige Strafe absitzen für Mord an seiner Freundin. Nun weiss er nicht mehr, was er getan hat und was nicht. Trägt er eine Schuld an der erneuten Morden? Zusammen mit Lukas macht sich der Leser auf die Jagd nach dem Mörder. Bis zum Schluss bleibt es spannend.
In dem Buch gibt es verschiedene Perspektiven bzw. Geschehnisse zwischen denen gewechselt wird. Zu Begin war das ziemlich verwirrend aber rückblickend ist es eigentlich ein gutes Stilmittel, das gut für den Aufbau des Buches verwendet wurde.

Persönliches: Als mein erstes Buch von Christa Bernuth hat mir Das Falsche in mir gut gefallen. Ein spannender Thriller, den ich an einem Tag gelesen habe. Einzig fand ich die hohe Verbrecherdichte in Leyden ist vielleicht etwas unrealistisch, anderseits hört man immer wieder solche Geschichten.

Fazit: Am Ende des Buches fragt man sich, ob Böses vererbbar ist und wieviel Einfluss Erziehung hat. Ich finde es ist ein guter Thriller mit einer ungwohnt anderen Herangehensweise. Die Auflösung zum Schluss des Buches kam unerwartet und daher ist es bis zuletzt spannend geblieben.

  (6)
Tags: innerer konflikt, mörde, mörderjagd   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(264)

525 Bibliotheken, 24 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

dystopie, internet, social media, überwachung, dave eggers

Der Circle

Dave Eggers , ,
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 08.10.2015
ISBN 9783462048544
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt + Stil: Mae hat einen neuen Job bei der Firma Der Circle. Die Firma ist wie das heutige Google, nur mächtiger und grösser. Das Buch behandelt eine Zukunftsvision unserer Gesellschaft mit den Einflüssen von Social Media. Die Anonymität im Internet ist praktisch abgeschafft und alle Profile, sowie Bankdaten etc. sind miteinander über den richtigen Namen verbunden. Auch Privatsphäre gibt es zunehmend weniger. Der Circle wird zum Monopolist, nimmt Einfluss auf Politik, Gesellschaft und Technologie, alles im Namen der Menschenrechte und Sicherheit.
Das Buch lässt sich gut lesen. Die eigentliche Handlung steht allerdings nicht zwingend im Vordergrund. Es wird viel mehr beschrieben, was die Firma alles kann und was sie vorhat. Daher sind mir die Protagonisten auch nicht ans Herz gewachsen, was ich etwas schade finde. Das mag aber auch daran liegen, dass ich mich nicht mit ihnen identifizieren kann.

Evt. Spoiler:
Mir hat es nicht gefallen, wie Mae zu allem Ja und Amen gesagt hat und nichts hinterfragt hat. Die Angestellten des Circles sind eig. alle überaus klug, haben aber dennoch nicht die Fähigkeit sich Gedanken über die Auswirkung von dem, was sie da entwickeln, zu machen. Mercer fand ich sehr sympathisch.

Fazit: Dave Eggers hat eine schöne Idee, meiner Meinung nach hätte er sie vielleicht noch besser verpacken können. Ansonsten ein guter Roman, der sehr aktuell ist mit einer Firma, die viele Ähnlickeiten zu Google aufweist. Es wird eine Zukunft, die nicht abwegig ist, beschrieben und man muss sich Gedanken machen, ob das der Weg ist, den man gehen will. Ich freue mich auf die Verfilmung im Frühjahr 2017.

  (5)
Tags: google, monopolist, social media, technologie, überwachung, zukunft, zukunftsvision   (7)
 
18 Ergebnisse