MikaKruegers Bibliothek

7 Bücher, 2 Rezensionen

Zu MikaKruegers Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
7 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

23 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

dystopie, 5, selfpublisher, sicherheit, mika krüger

Totenläufer: Silver Coin 203


E-Buch Text: 344 Seiten
Erschienen bei KDP, 30.10.2016
ISBN B01M2BR02H
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Haus der Jugend

Florian Tietgen
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei epubli, 18.03.2015
ISBN 9783737532976
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 25 Rezensionen

irland, liebe, brombeerblut, eifersucht, cornelia briend

Brombeerblut

Cornelia Briend
E-Buch Text: 295 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 01.08.2014
ISBN 9783426427743
Genre: Historische Romane

Rezension:

Für gewöhnlich lese ich keine historischen Romane. Das hat mehrere Gründe: 1) Ich kann mich schwer mit vergangen Zeiten identifizieren, 2) Ich weiß, es geht oft um Liebesgeschichten, 3) Sie sind mir zu lang.
Über eine Empfehlung bin ich auf dieses Buch gestoßen und ich muss sagen, meine anfängliche Scheu, hat sich schnell verflüchtigt. Mit den Hauptpersonen lässt sich gut leben, die Liebesgeschichte ist nicht zu kitschig und das Buch noch dazu genau so kurz, wie ich es von einem Thriller gewohnt bin.

Doch worum geht es nun?

Ceara wird als Tochter eines Königs im heutigen Irland geboren, da ihre Mutter jedoch in den Verruf gerät Ehebruch begangen zu haben, wächst sie getrennt von ihrer Mutter auf und hat kaum Kontakt zu dem Festland, das eigentlich ihre Heimat ist. Bis sie für ihren Vater plötzlich von Wert sein kann und zu ihm in sein Heim gebracht wird. Doch dort wird Ceara ihre Aufgabe eröffnet, mit der sie sich nur schwer abfinden kann.

Erzählweise

Die Autorin Cornelia Briend schafft es, prägnant und klar zu schreiben, sodass ich mich schon nach den ersten Seiten völlig in die frühere Zeit Irlands versetzt fühle. Ich werde in einen Strudel aus Verrat, Feindseligkeiten zwischen verschiedenen Königen und Grausamkeiten gegenüber unschuldigen Personen gerissen. Viele interessante Fakten über Irland um 900 werden aufgedeckt und mit ihnen die Geschichte von Ceara verbunden, die sich in dieser von Männern dominierten Welt auf ihre Weise durchzusetzen versucht.
Mit Ceara kann ich mich gut identifizieren, obwohl sie keine Heldin im modernen Sinn ist. Obwohl sie ihren eigen Wert nicht erkennt und sich allen Pflicht rasch fügt, legt sie trotzdem einen eigensinnigen Starrsinn an den Tag, der sie in so manches Unglück hineinkatapultiert.  Besonders sympathisch finde ich, dass sie zeichnet, denn jedes Mal, wenn sie vor dem Pergament sitzt, spürt man ihren Freigeist und ihre Kreativität.
Finn, der zweite Protagonist, stellt einen faszinierenden Kontrast zu Ceara dar und ist mir sofort sympathisch. Ab und an mag er vielleicht zu perfekt erscheinen, aber ich verzeihe es ihm, weil er mit seinen Heldentaten nicht prahlt.
Da ich mich sonst in anderen Genre bewege, kann ich nicht einschätzen, ob der Stil passend für einen historischen Roman ist, aber er macht Spaß zu lesen. 

Zusammenfassend

Ich habe den Roman verschlungen, und das passiert mir leider nicht mehr allzu oft. Ich denke, es liegt an der Kombination der beiden Hauptfiguren, die sich über lange Strecken des Romans hinweg unglaublich gut ergänzen. Anfangs war es schwer, sich mit den fremdländischen Namen zurechtzufinden, aber nach den ersten dreißig Seiten hatte ich mich an alles gewöhnt und begriffen, wer nun mit wem in Feindschaft steht und zu wem Ceara eigentlich gehört.
Ich möchte nichts vorwegnehmen, allerdings macht mir die vorletzte Schlusszene etwas Bauchschmerzen, da sie haarscharf am Kitsch vorbeischießt. Da hätte ich mir vielleicht etwas weniger rosarote Blümchen gewünscht, aber das schmälert meinen Gesamteindruck nur minimal. Alles in allem ist Brombeerblut ein gelungener Roman, der mit viel Kreativität geschrieben worden ist. Ich kann ihn nur weiterempfehlen!

  (4)
Tags: brombeerblut, historisch, irland   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

afrika, straßenkind, überleben, theater, bäcker

Der Chronist der Winde

Henning Mankell , Verena Reichel
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.11.2014
ISBN 9783423215442
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(651)

1.353 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 96 Rezensionen

liebe, märchen, antonia michaelis, jugendbuch, mord

Der Märchenerzähler

Antonia Michaelis , Kathrin Schüler
Buch: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.09.2013
ISBN 9783841502476
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

mord, thriller, kajak, unfal, paranoia

Weggetrieben

Johannes Möhler
E-Buch Text: 245 Seiten
Erschienen bei GMEINER, 15.11.2014
ISBN 9783734992667
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Martin hat Probleme mit sich selbst. Er ist verheiratet, Mitglied im Kanuverein und hat Freunde. Zwei richtig Gute um genau zu sein. Doch das zunehmende Alter bereitet ihm Probleme, plötzlich fühlt er sich minderwertig und flieht in eine Affäre, was er jedoch nicht weiß: Gleichzeitig droht ein viel größerer Schicksalsschlag sein Leben zu verändern, denn einer nach dem anderen sterben seine Freunde. Die Polizei glaubt an Unfälle, aber Martin weiß es besser!

Mit seinem bedrückenden Erzählstil schafft Johannes Möhler einen Thriller, der den psychologischen Spiegel des Haupthelden Martins darstellt und daher ohne die typischen Elementen eines Thrillers auskommt. Anstatt ständig eine echte Gefahr zu zeigen, die in Form eines bösen Antagonisten auftaucht, begleiten wir Martin auf seinem Weg in einen ernsthaft paranoiden Zustand, und wissen am Ende selbst nicht mehr, ob wir Martin noch glauben können. Der Roman ist ehrlich mit uns und der Realität, es gibt keine heroischen Übermenschen. Alle Figuren sind echt und lebensnah gezeichnet.

Allerdings ist Martin, aus dessen Perspektive wir die gesamte Geschichte betrachten, unsympathisch. Er ist egoistisch und kann sich seine Fehler nicht eingestehen. Er fühlt sich von seiner Umwelt kontinuierlich hintergangen und bedroht, weil er selbst der Verräter ist. Martin ist krank, nur leider habe ich kaum Mitleid mit ihm. Seine Frau hingegen gewinnt im Roman mit jeder Seite an Größe.

Trotz allem hat dieser Roman seine Thriller-Elemente, denn tatsächlich geht es um die beiden Unfälle von Uwe und Jonas. Wir als Leser glauben Martins Theorie vom bösen Mörder und werden dafür belohnt. Alles klärt sich logisch auf und es bleiben wenige Fragen offen, wobei das Ergebnis verrückt erscheint, jedoch nicht unglaubwürdig ist. Insgesamt kann ich diesen Roman all jenen empfehlen, die emotional tiefgründige Unterhaltung mögen. Hochgradige Action mit einem durchtriebenen und blutdurstigen Massenmörder wird man jedoch vergeblich suchen. Das jedoch macht den Roman in meinen Augen einzigartig.

  (2)
Tags: affäre, mord, paranoia, unfall   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

märchen, familie, raben, fantasie, mika krüger

Sieben Raben

Mika Krüger
E-Buch Text: 262 Seiten
Erschienen bei neobooks, 09.06.2014
ISBN 9783847684923
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
7 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks