Mikaey0

Mikaey0s Bibliothek

321 Bücher, 9 Rezensionen

Zu Mikaey0s Profil
Filtern nach
322 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kosovo, freundschaft, grenze, liebe, schmerzen

Über alle Grenzen

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 25.08.2017
ISBN 9783906829470
Genre: Romane

Rezension:

RESPECT. LOVE. TOLERANCE. Über alle Grenzen ~ Maya Sheperd Sternensand Verlag 544 Seiten ET: 25. August 2017 Inhalt: Eine Liebe, die sich über jedes Hindernis hinwegsetzt. Eine Liebe, die unter die Haut geht. Eine Liebe, die keine Grenzen kennt. Wörter, Zahlen und Sätze zieren Annas Körper. Dort, wo niemand sie sieht. Unauslöschbar sind sie in ihre Haut geritzt. Sie bleiben für immer und verschwinden nicht einfach wie ihr Vater, der ihre Mutter für eine Jüngere verlassen hat. Yasin kommt aus dem Kosovo. Wie viele Flüchtlinge sucht er in Deutschland Schutz, in der Hoffnung auf ein neues, sicheres Leben. Er spricht fließend Deutsch und trotzdem hört ihm niemand zu. Niemand sieht ihn. Bis er Anna begegnet. Das traurige und verschlossene Mädchen ist der erste Mensch, der ihn als Person und nicht nur als Flüchtling sieht. ~~~~~~~~~~ Meinung: Ich weiß ehrlich nicht gesagt, wo ich anfangen soll. Die Autorin hat sich mit diesem Buch an ein - auch für mich - schwieriges Thema herangewagt, weshalb ich mir für diese Rezension auch jedes einzelne Wort gut überlegen muss. Die Geschichte ist ein Spiegel einer möglichen Realität, der Realität zweier Menschen, die sich finden und verlieben. Und deswegen umso schwerer zu beurteilen. Die Autorin selbst sagt im Nachwort, dass sie dieses Buch nicht geschrieben hat, um sich auf irgendeine Seite zu stellen, sondern um zum Nachdenken anzuregen. Und das hat sie auf jeden Fall geschafft. Erzählt wird die Story meist aus Annas Sicht. Die Trennung ihrer Eltern hat sie schwer mitgenommen, aber sie ist aus Solidarität mit ihrer Mutter nach Köln gezogen. Hier steht sie nun nach dem ersten Extrem - Luxus, Geld, keine Sorgen - dem zweiten Extrem - Armut, kleine Wohnung, viele Sorgen - gegenüber. Anna wirkte im ersten Drittel des Buches sehr düster und dunkel auf mich. Die Emotionen werden gut transportiert, denn auch ich fühlte mich sofort down, wurde sozusagen eingenommen von der Protagonistin. Und so erlebte ich das anfängliche Tief aus Annas Sicht - neue Schule, neue Freunde, stressiges Verhältnis zu den Eltern - nur um dann immer wieder in Yasins Geschichte, in seine Flucht geworfen zu werden. Die ist nicht deprimierend, sondern einfach nur sehr sehr traurig und herzzerreißend. Die zweite Sicht, die in etwa bis zur Hälfte des Buches erzählt wird, handelt von Yasin, seiner Familie und der Flucht aus dem Kosovo. Und jeder, wirklich jeder, kann sich das eigentlich nur zu gut vorstellen, denn die Bilder, die hier beschrieben werden kennt man - aus dem Fernsehen. Einpferchung, Warten, Hoffen & Bangen. Viel zu kleine Boote, Instabilität, Körpergeruch. Das offene Meer zwischen zwei Küsten. Hunger, Durst und Leid. Bis zur Ankunft in Italien haben die Medien oft berichtet. Doch was danach geschieht war mir neu - und zeugt auch von guter Recherchearbeit, denn das, was die Autorin geschrieben hat, wirkt auf mich absolut authentisch. Und furchteinflößend zugleich, denn ich musste mir immer wieder vor Augen führen - DAS IST REAL. Ist es einfach. Keine Fiktion, nein. Das passiert und passierte ständig. "Hoffnungslosigkeit lag in ihrem Blick. »In einem Land ohne Perspektiven gibt es auch keine Zukunft.«" (Pos. 933 von 6520) Der Schreibstil besticht durch Klar- und Einfachheit. Da gibt es keine Schnörkel, keine Ausschweifungen und auch nichts zu beschönigen. Anna und Yasin lernen sich im Laufe des Buches kennen und lieben. Das ist kein Spoiler, sondern ein logischer Schluss des Klappentextes. Beide haben ihre Päckchen zu tragen, beide tragen Narben, ob gewollt oder ungewollt. Sie werden vor Probleme gestellt, die es zu lösen gilt. Meist gelingt es, aber nicht immer. Und obwohl dieses Thema heikel ist und das Buch unter die Kategorie "Reale Liebesromane" fällt und ich dadurch eigentlich kein Recht darauf habe Spannung zu erwarten - denn die gibt es im realen Leben oft auch nicht - ist es doch leider genau das, was mir ein wenig gefehlt hat. Liebe, Gefühle, Angst und auch Wende/Höhepunkte sind reichlich vorhanden. Doch an Spannung mangelte es mir. Ich habe das Buch dennoch nicht weglegen können, denn die Geschichte ist einfach... unbeschreiblich schön und traurig. Fazit: "Über alle Grenzen" ist für mich vielmehr ein Hoffnungsbericht. Hoffnung darauf, dass man aus jedem Stein, der einem in den Weg gelegt wird, etwas Schönes bauen kann (Ähnliches Zitat Goethe). "Jeder Mensch trug sowohl gute als auch schlechte Seiten in sich. Niemand wurde schlecht geboren. In keinem Land der Welt." (Pos. 5686 von 6520) Dieses Buch ist empfehlenswert für alle, die gerne außergewöhnliche Liebesgeschichten lesen. Für all jene, die Grund zum Nachdenken brauchen. Sie ist einfach für alle, weil es im Idealfall keine Grenzen gibt. Ich vergebe 4,5 von 5 Sterne.

  (0)
Tags: flucht, freundschaft, grenze, kosovo, liebe, narbe, schmerzen   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

amazonen, natur, elfen, menschen, prinzessinnen

Die Legenden von Karinth (Band 2)

C.M. Spoerri
Flexibler Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 13.08.2017
ISBN 9783906829623
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt: Die Suche nach der Elfenprinzessin hat Maryo Vadorís nach Karinth gebracht. In ein Land, das voller Geheimnisse und Mythen ist und dessen Kultur sich stark von Maryos Heimat unterscheidet. Eigentlich will der selbstbewusste Elf nur seine Aufgabe erfüllen und so rasch wie möglich die Rückreise antreten. Aber die Prinzessin ist schwer zu finden, da sie in die Hände eines legendären Sklavenhändlers gefallen ist. Außerdem stößt Maryo auf eine uralte Prophezeiung, die sein Schicksal besiegeln könnte. Und dann lassen die Götter seinen Weg auch noch ausgerechnet mit einem Volk kreuzen, das Elfen abgrundtief hasst: den Amazonen von Karinth. ~~~~~~~~~~~~~~ Meinung: Bevor ich hier gleich loslege und die Protagonisten und Ähnliches näher unter die Lupe nehme, muss ich vorneweg loswerden: Band 1 war ja schon bombastisch, aber mit dem zweiten Teil hat sich die Autorin nochmal regelrecht um den Verstand geschrieben. Absolut mega genial!!! Okay, gut *räusper*. Ich weiß grad gar nicht, wie ich anfangen soll - so sehr bin ich noch geflashed von dem Ende, von den Personen, von der Handlung und allem drumherum. War ich von Maryo Vadorís in Band 1 noch extrem angetan, so wird er in Band 2 leider von zwei Protagonisten in den Schatten gestellt. Was nicht heißt, dass ich ihn und seine Geschichte nicht immernoch faszinierend finde, im Gegenteil. Nur hat sich da ein gewisser "roter Takar" penetrant in den Vordergrund gedrängelt. Ebenso wie sein heißblütiges, elfenhassendes, kampferfahrenes charakteristisches Gegenstück - die Amazonenkriegerin Thesalis. Beide habe ich aufgrund ihrer sehr konträren Art ins Herz geschlossen. Und ich würde sie am liebsten sofort wieder begleiten. Und mit sofort meine ich jetzt. Direkt. Bitte? Aber ich sehe ja ein, dass gute Geschichten Zeit brauchen. Die Legenden von Karinth ist so eine Geschichte. Der Schreibstil der Autorin hatte mich von der ersten Seite an direkt gefangen, warf mich hinein in das bunte Treiben von Karinth, dem Hochwald und den Amazonensiedlungen. Alles wird so einfach beschrieben und gleichzeitig so bildhaft, dass ich vor dieser Vereinigung den imaginären Hut ziehen muss. Erzählt wird die Story aus verschiedenen Perspektiven, wenn auch alle aus Sicht des Er/Sie/Es Erzählers (allwissend wollte ich hier nicht verwenden, denn ich habe nach dem Ende immer noch tausend Fragezeichen über dem Kopf). Man begleitet auf der einen Seite Maryo, Thesalis und die Menschenkapitänin Edana und auf der anderen die Elfenprinzessin Amyéna und den Roten Takar. Beide (oder besser alle fünf) Handlungsstränge sind extrem spannend, strukturiert aufgebaut und haben einige interessante Wendungen inne. Ich habe gelacht, Tränen hinunter geschluckt und ganz besonders oft habe ich mir ans Herz gegriffen und gedacht: Oh Gott! Warum? Wie kann sie das nur tun? Nur, um mir gleich darauf die Frage selbst zu beantworten: Weil sie Talent hat. Weil die Autorin zaubern kann. Mit Worten. Band 2 fühlt sich nach "Zuhause" an. Das Setting Land und Wald lag mir viel eher und hat mir gleich die Düfte, Gerüche und Gefühle intensiver vermittelt. Wer bei Natur und Freiheit direkt an den Amazonas und Umgebung denkt, der wird sich auch in Karinth sehr wohl fühlen, denn genau so stelle ich es mir vor. Es gibt sogar ein paar wunderschöne Illustrationen in dem Buch, die es dem Leser noch einmal einfacher machen, sich die Umgebung vorzustellen. Aber bei dem Kopfkino, das ich eh schon hatte... Fazit: Ein fantastischer zweiter Teil, der Band eins für mich an Setting, Action, Spannung und Wendungen nochmal übertrifft. Die Legenden von Karinth machen neugierig, die Elfen, Zwerge, Menschen, Magier und Amazonen sind ein Garant für Phänomenales. Ich liebe diese Reihe bereits jetzt und kann sie jedem ans Herz legen, der sich gern in High-Fantasy Welten mit verschiedenen Völkern und vielen Geheimnissen aufhält und der auch ein wenig Blut, Schmerz und Leid ertragen kann. Ich vergebe 5 von 5 Sterne und habe mein zweites #Monatshighlight gefunden.

  (0)
Tags: action, amazonen, elfen, hochwal, liebe, macht, magie, menschen, natur, prinzessinnen, spannung   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

elfen, liebe, magie, elfenwächter, freundschaft

Elfenwächter (Band 2): Weg des Krieges

Carolin Emrich
Flexibler Einband: 402 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 30.07.2017
ISBN 9783906829494
Genre: Fantasy

Rezension:

Elfenwächter (Weg des Krieges) ~ Carolin Emrich Sternensand Verlag 402 Seiten Band 2, High Fantasy Erscheint am 30.07.2017 Inhalt: "Die Armee des Königs steht vor den Toren des Elfenreiches. Ihr Ziel ist es, die Magie des Waldes zu zerstören, damit das Gebiet endlich eingenommen werden kann. Die ganze Hoffnung des Elfenvolkes liegt nun auf Avathandal. Er soll, unterstützt von Tris, den rechtmäßigen Thronfolger bei den Zwergen suchen, den König stürzen und das alles, ehe die schützende Magie des Elfenwaldes erschöpft ist. Neue, aber auch alte Gefährten begleiten sie auf diesem Weg, der für das Land nur eines bedeuten kann: Krieg." ~~~~~~~~~~ Meinung: Es fällt mir unheimlich schwer hier einen Anfang zu finden. Aber ich versuchs mal... "Weg des Krieges" ist der zweite Teil der Elfenwächter Trilogie. Von Teil Eins war ich sehr beeindruckt, da es das Debüt der Autorin war, dementsprechend hoch waren meine Erwartungen bei diese Fortsetzung. Leider kann ich vorab schon sagen, dass Teil Zwei, für mich, nicht an den Erfolg des ersten Bandes anschließen konnte. Der Einstieg fiel mir etwas schwer, doch schon nach gut zwanzig Seiten war ich wieder voll in der Welt von Tris und Avanthandal gefangen. Die beiden sind, zusammen mit Avanthandals Schwester und Tris Bruder, unterwegs auf einer Mission. Sie sollen den rechtmäßigen Erben des Menschenkönigs finden und ihm auf den Thron verhelfen. Leichter gesagt als getan, denn auf ihrer Reise erwarten sie einige Gefahren. Trolle, böswillige Menschen und Magier, Widerstandskämpfer, diverse Vorurteile und einige private Konflikte. Der Schreibstil der Autorin knüpft nahtlos an den ersten Band an, er ist leicht, gut verständlich und animiert oft zum Weiterlesen. Aber... ...nicht oft genug. Denn zwischenzeitlich hatte ich sehr lange Durststrecken. Und das liegt an der fehlenden Magie des Waldes, denke ich. Von den Schauplätzen in "Weg des Ordens" war ich begeistert. Sie sind magisch, ausgeschmückt und man fühlt die Anziehung förmlich durch die Adern kriechen. In diesem Buch jedoch ist der Wald weniger präsent, man begleitet die Gruppe um Tris auf ihrer Suche nach dem Erben hauptsächlich durch unwegsames Gelände und ein großer Teil spielt sich unterirdisch ab, denn da liegen die Städte der Zwerge. Auf mich wirkte das alles, trotz großzügiger Beschreibung, sehr beklemmend und trist. So viel zum Thema Umgebung, doch auch die Beziehungen erscheinen mir hier ausbaufähiger. Die Autorin hat viele Plänkeleien und Zankereien eingebaut, wie man das in Familien halt so macht und ein großes Augenmerk darauf gelegt, dass die Liebe zwischen Tris und Avanthandal präsenter wirkt. Dabei blieb es aber auch, sie wirkte präsenter, kam bei mir aber nicht richtig an. Ich weiß nicht, woran das liegt, es geht vermutlich auch nur mir so, aber ich muss ehrlich bleiben. Bevor ich zu den tollen, genialen und guten Punkten dieses zweiten Teils übergehe, möchte ich aber noch eine Sache erwähnen: Es heißt "Weg des Krieges" - aber für mich gab es, so makaber das klingen mag - viel zu wenig "Krieg". Man ist immer nur auf dem "Weg" dahin, schleicht darum herum, es gibt Strategien und Pläne, aber so richtig krachen tut es nicht. Gut, vielleicht habe ich den Titel auch einfach falsch gedeutet. Sei's drum. Trotz all dieser Kritik hat mir das Buch doch ganz gut gefallen. Es ist keine bombastische Fortsetzung, aber ich möchte dennoch dringend Teil drei lesen, denn die Themen, die die Autorin in Band zwei angeschnitten hat, interessieren mich brennend. Was hat es mit der dunklen Magie auf sich? Was geschieht nun mit dem Land? Wie entwickelt sich die Sache mit Lilly, Tris bester Freundin? Wie geht es mit Avanthandal weiter? Ist ******* WIRKLICH tot? So richtig und ganz? Welche Geschöpfe erwarten mich noch in Band 3? (Ich kenne schon Trolle, Elfen, Menschen und Zwerge.) Noch ein paar Worte zu den Hauptpersonen... Tris wirkt nach wie vor authentisch in dem, was sie tut und auch die beiden anderen Protagonistinnen im Bunde, Lilly und Lanaya, habe ich sehr ins Herz geschlossen. Die Geschlechterrollen sind super verteilt, mir gefällt die Willensstärke, mit der das Trio auftritt. Avanthandal, Tian und der dritte Mann der Runde, spielen nicht etwa die Beschützer (auch wenn sie es gern wollen), sondern sind den Frauen gleichgestellt in dieser Hinsicht. Fazit: Elfenwächter "Weg des Krieges" ist eine durchaus gute Fortsetzung geworden. Es gibt weniger "magische" Momente, in Bezug auf die Faszination vom Elfenwald, sondern mehr praktische -, sowie Kriegsmagie. Während man in Teil Eins nur einen kleinen Einblick in die Welt Eyess bekommt, so bereist man in Teil Zwei bereits größere Flächen, mal unter- und mal überirdisch. Einige Stellen und oben genannte Kritik machen das Buch für mich ausbaufähig, aber dennoch lesenswert. An Spannung wurde nicht gespart und auch die bildhafte Erzählweise der Autorin machen es zu einem recht angenehmen Leseerlebnis. Wer wissen will, wie es mit Tris und Avanthandal weiter geht, sollte sich diese Fortsetzung nicht entgehen lassen! Ich vergebe 3,5- 4 Sterne, weil ich auch hier mal wieder ein wenig hin und her gerissen bin.

  (0)
Tags: elfen, freundschaft, krieg, liebe, magie, strategie, taktik, zwerg   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

sarkasmus, loyalität, irland, freundschaft, liebe

Küss mich (Sammelband)

Jasmin Romana Welsch
Flexibler Einband: 530 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 16.07.2017
ISBN 9783906829609
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: "Sam mag Musik, sarkastische Sprüche und ihr bester Freund ist der Schulschwarm Bastian. Als die Sommerferien vor der Tür stehen, verreist die Siebzehnjährige mit ihrem Vater in ein malerisches Idyll, das sich im nächsten Augenblick als Bilderbuch-Kaff entpuppt. Sie stellt sich schon auf die langweiligsten Ferien ihres Lebens ein, aber auf einmal ist da Chris. Ein arroganter, schlagfertiger Schönling mit Huskyaugen und Bauchmuskeln, die kluge Mädchen dumm machen können. Sam ist augenblicklich fasziniert von ihm. Doch ausgerechnet jetzt glaubt Bastian plötzlich, er hätte ein Vetorecht, und Sam stellt schockiert fest, dass er anscheinend mehr für sie empfindet, als gut für ihre Freundschaft ist. Ist das der Beginn einer Sommerromanze mit Ausbaupotential oder einer Gefühlsachterbahnfahrt, die im Chaos endet?" ~~~~~~~~~~ Meinung: Ich habe lange nicht mehr so gelacht, wie bei diesem Buch. Die Autorin hat hier einen echten Vogel abgeschossen. "Küss mich" klingt erstmal nach purer Liebe, Schmalz und Romantik. Lasst euch davon nicht täuschen! Der Klappentext deutet schon einen kleinen Teil des Humors an, der euch hier erwartet, aber - wahnsinn - das hätte ich bei ihrem Debüt nicht erwartet. Mit ihrem Schreibstil hat Jasmin mich direkt gefesselt. Einfach, gut verständlich, jugendlich frisch - alles, was man braucht (oder zumindest was ich brauche.) Lange konnte ich mich nicht vom Buch fernhalten, habe sogar auf der Arbeit davon geträumt endlich weiterzulesen, eben weil mir von ihrem Witz und dem Sarkasmus die Bauchmuskel so sehr weh taten. (Natürlich auf die gute Weise 😉) Ein paar von denen sind kurz genug, um sie hier mit euch zu teilen: »Schreib mir mal, damit ich weiß, wie es ist, wenn man sich so sehr langweilt, dass man sich freiwillig Abführmittel reinziehen will, nur um etwas zu tun zu haben. Ich lasse mein Zimmerfenster offen, damit die Brieftaube keine Gehirnerschütterung bekommt.« (Pos. 183 von 6921) ~~~~~~~~~~ »Sonnt ihr euch hier?«, wollte Matthias wissen und hatte dabei ein seltsam wissendes Grinsen im Gesicht. »Nein, wir horchen den Boden wegen der Maulwürfe ab«, entgegnete Sam trocken und drehte sich veranschaulichend zur Seite, um ihr Ohr auf die Wiese zu pressen. (Pos. 1384 von 6921) ~~~~~~~~~~ Sam verfinsterte den Blick. »Hast du mich gerade dick und überdimensional genannt?!« »Sorry, ich habe mir gestern zu viele Naturdokus reingezogen.« (Pos. 6431 von 6921) ~~~~~~~~~~ Allein, wenn ich sie jetzt schon wieder lese, kann ich mir das Grinsen echt nicht verkneifen. Aaaaabbeeer... Das ist natürlich nicht alles, was dieses Buch zu bieten hat. Es ist ein Sammelband der Teile 1-3 und damit ihr wisst, womit ihr es zu tun habt, betitel ich die "Bände" mal kurz für euch. (Meine Namensgebung, nicht die Echte!) Band 1: Das Kennenlernen und andere Aktivitäten Band 2: Problem 1 und wie man es los wird Band 3: Problem 2 und wie man damit umgeht Ha, das sagt euch jetzt nicht sonderlich viel, aber ich wollte euch ja auch nicht spoilern. Die Kapitelüberschriften sind übrigens weitaus besser gewählt als meine Zusammenfassung. Samaya, kurz Sam, ist, wie der Klappentext schon sagt, ein sehr sarkastischer, aber auch loyaler und liebevoll-/hingebungsvoller Mensch (auch wenn sie das selbst vermutlich abstreiten würde). Ihre beste Freundin Pia, ein Plappermaul, das Seinesgleichen sucht, ist shoppingsüchtig und wechselt ihre Männer wie Unterwäsche (eigentlich). Und dann ist da noch Bastian, den ich am Anfang irgendwie nicht mochte, der mir aber im Laufe der Geschichte immer mehr ans Herz gewachsen ist, weil ich mir dachte: So einen besten Freund braucht jeder! Ich will euch nicht zu viel erzählen, denn ihr solltet die Geschichte des dynamischen Duos "Bastian und Sam" und später des nicht ganz so eloquenten Trios "Bastian, Chris und Sam" selbst erleben. Da fliegen auch schon mal ganz gut die Fetzen. Alle Protagonisten wirken authentisch, sodass ich am Ende von Band 3 mein Herz theoretisch in drei Teile hätte spalten müssen. Euch erwartet Spaß, ein realer Spannungsbogen, wie man ihn auch im normalen Leben findet und nur ein klitzekleiner Hauch Romantik. Zwar bin ich "erst" 25, doch das Buch hat mich stark an meine Jugend erinnert, an die betrunkenen "Pseudo-Tanzbär" & "Ich bring mich in peinliche Situationen" Zeiten. Aber nicht nur das. Küss mich macht trunken vor Liebe, Geborgenheit und Freundschaft - ein Applaus für die Autorin, die es geschafft hat alles so real und greifbar wirken zu lassen. Fazit: Was bin ich froh, dass dieses Wunderstück ein Stern geworden ist. Ansonsten wäre dieses Buch vermutlich an mir vorbei gezogen. Wer sich den Bauch vor lachen halten, mit der Clique nochmal einen drauf machen und eine sommerliche Brise um die Nase spüren will, der ist mit "Küss mich" richtig beraten. Es war nie zu viel Liebe, zu viel Sarkasmus oder zu viel Wut und Neid, sondern immer genau die richtige Dosis. Ein spannender, schöner, humorvoller Liebesroman, der das Wort "Loyalität" nochmal in ein ganz anderes Licht rückt und sich mit ein wenig Familiendrama und irischer Mentalität einen Platz unter meinen #Monatshighlights verdient hat. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags: familiendramen, freundschaft, humor, irland, jugend, liebe, loyalität, sarkasmus   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

42 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

tod, leben, ney sceatcher, himmel, to

Als das Leben mich aufgab

Ney Sceatcher
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Zeilengold Verlag, 14.06.2017
ISBN 9783946955023
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt: "Als das Leben mich aufgab, war ich 16 Jahre alt und trug keine Schuhe... Keine Ahnung, wie ich gestorben bin oder wie ich heiße, aber ich nenne mich Mai. Ja, richtig, wie der Monat. Im Jenseits wollten sie mich nicht haben. Zu viele unerledigte Dinge, haben sie gesagt. Darum stehe ich jetzt hier mit einer Handvoll Briefe an Menschen, an die ich mich nicht mehr erinnern kann. Doch möchte ich das überhaupt? Möchte ich meine Vergangenheit wiedererwecken? Wissen, wer ich war, wen ich liebte und wie ich starb? Eigentlich nicht und doch wird diese Reise mir im Tod mehr über das Leben lehren, als es das Leben selbst je gekonnt hat." ~~~~~~~~~~ Meinung: Mein erstes Buch von Ney und das Erste aus dem Zeilengold Verlag. Und was soll ich sagen? Ney Schreibstil kriecht unter die Haut, nistet sich ein und macht sich breit. Verursacht Welle um Welle Gänsehaut und lässt einen das Leben mit ganz anderen Augen sehen. Dies' ist die Geschichte von Mai, dem Mädchen ohne Schuhe, das für einen kurzen Zeitraum zurück auf die Erde kehrt, um fünf Briefe zu überbringen. Unerledigtes, Dinge, mit denen sie im Leben nicht abschließen konnte. An Menschen, die sie nicht kennt. Eigentlich. An den besten Freund, ihre Schwester, ihre Mutter und so weiter... Und mit jedem Brief, den sie übergibt, kehren die Erinnerungen zurück. Aber die sind nicht immer schön... Dabei stets an ihrer Seite: Naoma, die Neue; Raven, der ihr hilft nicht in Schwierigkeiten zu geraten und die Lektionen, die ihr das Leben erteilt. Die Autorin hat es wundervoll gemeistert, die Balance zwischen "Sein" und "Nicht Sein" zu erschaffen. Mai, die Protagonistin, erscheint mir oft - auch außerhalb der Erinnerungen - sehr weit weg vom Leben zu sein. Erst ist sie greifbar, man ist als Leser mitten drin, man folgt ihren Gedanken und dann auf einmal ist sie ganz woanders. In einem anderen Thema. Sie klingt dann auch nicht mehr wie ein 16-jähriges Mädchen, das von den Toten zurückgekehrt ist, sonder wie jemand, der schon alles gesehen, die ganze Welt bereist und alle Erfahrungen gesammelt hat, die man sammeln kann. Sie klingt oftmals weise. Und das passt mir nicht ganz ins Bild. Aber es ist eine Betrachtung, die ich vollkommen verstehe, auch wenn ich anderer Meinung bin. Ney versetzt den Leser in die Lage des Beobachters. Man sieht den Tod, man fühlt die Gedanken, man spürt jedes Wort. Es ist ein kurzer Einblick in die Gedankenwelt eines Mädchens, dessen Glück aufgebraucht schien. Eine schöne Umschreibung aus dem Buch besagt: Das Leben ist wie eine Scheibe. Wenn man zu viel Glück oder zu viel Unglück hat, dann kippt die Scheibe. Und niemand weiß, was dann kommt. Fazit: "Als das Leben mich aufgab" ist ein emotionaler Roman. Für Grübler, Denker und für alle, die eine Idee und Perspektive brauchen, für das was nach dem Leben kommt. Ney hat es geschafft, das Thema "Tod" und wie man damit umgeht, in wunderschöne Worte zu kleiden und sie dem Leser ohne viel Tränen oder Verlustgefühl, nahe zu bringen. Mai, Liv, Leo, Tris, Savia und Naoma gehen unter die Haut, wenn man es zulässt. Einzig die zu große Weisheit passt für mich nicht ins Bild, wird für andere aber vermutlich zu einem Monatshighlight führen. Ich vergebe 4,5 von 5 Sterne.

  (1)
Tags: abschluss, briefe, geschenk, himmel, leben, nachdenken, neubegin, schuld, to   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

sommer, 5 diamanten, liebesroman, romance, rezensio

50 Tage: Der Sommer meines Lebens

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 472 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 30.06.2017
ISBN 9783906829432
Genre: Liebesromane

Rezension:

50 Tage - Der Sommer meines Lebens ~ Maya Sheperd Sternensand Verlag 472 Seiten Inhalt: "Der Sommer 1965 ist der letzte vor Jades 18. Geburtstag. Die Beatles regieren die Charts, Blue Jeans erobern den Modehimmel und Jade erwischt ihren Freund dabei, wie er ihre beste Freundin Katie küsst. Ihre Welt zerspringt in tausend Teile und der Sommer scheint ins Wasser zu fallen. Jades Eltern haben überhaupt kein Verständnis für den Liebeskummer ihrer Tochter und bestehen darauf, dass sie trotz allem gemeinsam mit Katie in das bereits gebuchte Feriencamp fährt. Doch Jade schmiedet eigene Pläne. Sie lässt sich auf einen abenteuerlichen Roadtrip ein, um vor ihren Problemen davonzulaufen. Nicht ahnend, dass die große Liebe bereits an der nächsten Kreuzung auf sie wartet. Ein Sommer voller Träume, Hoffnungen und Herzklopfen entlang der Route 66 beginnt, bis sich ihr das Schicksal mit aller Macht in den Weg stellt …" ~~~~~~~~~~ Meinung: Zu Beginn dieser Rezension möchte ich sagen, dass Liebesromane nicht mein übliches Genre sind. Von Zeit zu Zeit jedoch, wenn mich die Story anspricht, lasse ich mich gern von solchen Büchern mitreißen. Und 50 Tage - Der Sommer meines Lebens ist eine solche Ausnahme! Ich habe nicht sehr lange gebraucht, um mich mit dem leichten, lockeren und vor allem mitten-ins-Herz-treffenden Schreibstil der Autorin anzufreunden. Maya schreibt so, als wäre man direkt dabei und das ist bei Liebesromanen für mich schon eine Kunst. Also begleitete ich Jade auf ihrem Weg der Rebellion. Er schlug ein wie ein Meteor. Alleine das Setting - Amerika, die Route 66, Las Vegas, Oklahoma, glänzende Seen und sternenklare Nächte, dazu das schwarze Mustang Cabriolet - all' das lässt mich schwer aufseufzen und erinnert mich ganz stark an meine Lieblingsserie. Von daher wusste ich, seit Jade zu dem glatzköpfigen Jason ins Auto gestiegen war - diese Geschichte kann nur gut werden! Ich wurde nicht enttäuscht. Ich liebe es, wie die Autorin mit ihren Worten Bilder malt, man ist als Leser nicht nur Außen vor, sondern wird gefesselt und mit auf die Straße gesogen. Man weint, lebt, liebt, lacht, flieht, betet, wütet, flucht, fürchtet sich, träumt, tanzt, kämpft, schwebt, schwimmt und macht neue Erfahrungen. Mit Jade. Denn obwohl es ganz eindeutig zwei große Protagonisten gibt, so ist es doch ihr bester Sommer, den das Leben da schreibt. Diese ganze Entwicklung, die sie durch Jason, für ihn und parallel zu ihm durch macht, vom schüchternen, unscheinbaren Mädchen, das sich immer nur selbst in schlechtem Licht sah, bis hin zur Frau, die bereit ist, für das zu kämpfen, was sie will, ist unglaublich aufwühlend und emotional. So wie die Reise gegen den Wind, durch Amerika, durch seine Probleme, in das Herz dieses einen Jungen. ~~~~~~~~ »Ich weiß, es tut mir leid«, entschuldigte ich mich mit einem Lächeln. »Ich kann nicht anders. Ich bin es gewohnt, dass in meinem Leben alles nach Plan verläuft.« »Bin ich auch Teil dieses Plans?« »Nein, du bist der beste Beweis dafür, dass das Leben noch viel mehr zu bieten hat, als man denkt.« ~~~~~~~~ Eine wichtige Sache muss ich noch loswerden vor dem Fazit: Jade hat eine Liste... "Dinge, die ich vor meinem 18ten Geburtstag noch getan haben möchte..." Die Autorin hat diese Liste in den Kapitelüberschriften verarbeitet, sodass man sie theoretisch auch selbst abarbeiten könnte. 50 Kapitel, 50 Tage, 50 Dinge. Es wäre bestimmt auch interessant das Buch selbst in 50 Tagen zu lesen. Und sich selbst so jeden Tag ein wenig Glück aufzuheben. "Glück wird nicht weniger, weil man es teilt, sondern vermehrt sich." (Zitat aus der Danksagung, welches treffender nicht sein könnte.) Fazit: Das Buch beginnt mit einer Rebellion und endet auch mit einer. Man kann viele Bedeutungen über das Leben aus dieser Geschichte ziehen. Je nach Mensch, Gefühlslage und Lesemoment ändert sich diese Bedeutung. Nur eine Botschaft bleibt immer gleich, nämlich die, dass egal welche und wie viele Probleme sich einem auch in den Weg stellen, die Liebe stets stärker sein wird. Kauft euch dieses Buch und begleitet Jade & Jason auf dem Roadtrip, der ihrer beider Leben für immer verändern wird. Für alle, die sich gern in Geschichten mit viel Gefühl und malerischen Momenten verlieben. Für alle Träumer, Zweifler, Hoffende. Ich vergebe 5 von 5 Sterne und ein Monatshighlight.

  (2)
Tags: abenteuer, cabrio, krankenhaus, lache, leben, lieben, route 66, schicksal, sommer, träume   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

hass, prophezeihung, high fantasy, thalél malis, nancy pfei

Thalél Malis

Nancy Pfeil
Flexibler Einband: 465 Seiten
Erschienen bei Tagträumer Verlag, 19.06.2017
ISBN 9783946843092
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: feind, flammen, freundschaft, hass, krieg, liebe, prophezeihung, sitten   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(268)

534 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 117 Rezensionen

liebe, morgen lieb ich dich für immer, jennifer l. armentrout, vergangenheit, rezension

Morgen lieb ich dich für immer

Jennifer L. Armentrout , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.03.2017
ISBN 9783570311417
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

154 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

liebe, götter, mythologie, drachenmond, island

Fenrir

Asuka Lionera
Flexibler Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 25.03.2017
ISBN 9783959912259
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

adam, superbia, nox, deadly sin saga, magie

Superbia

Lana Rotaru
E-Buch Text
Erschienen bei Self Publishing, 08.04.2017
ISBN B06XP6D2TB
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

fire witch, matt ralphs, hexen fantasy, fire witch - dunkle bedrohun, dunkle bedrohung

Fire Witch - Dunkle Bedrohung

Matt Ralphs
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 20.04.2017
ISBN 9783845816418
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

115 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

hexen, dämonen, fantasy, magie, england

Fire Girl - Gefährliche Suche

Matt Ralphs , Doris Hummel
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 18.08.2016
ISBN 9783845816401
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

mobbing, jugendliche, hass, telekinese, kinder

Die Kinder der Kirschblüte - Teil 1 & 2

Cardo Polar
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.08.2016
ISBN 9783741285110
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Requia

Olivia Mae
Flexibler Einband: 424 Seiten
Erschienen bei Greil, Denise, 11.04.2017
ISBN 9783950443011
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

75 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

avathandal, romance, herzblut, debüt, schön

Elfenwächter - Weg des Ordens

Carolin Emrich
Flexibler Einband: 308 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 15.01.2017
ISBN 9783906829302
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

82 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 30 Rezensionen

fantasy, engel, dämonen, absolution, sünde

Absolution

Jasmin Romana Welsch
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 22.03.2016
ISBN 9783906829135
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

elesztrah, fanny bechert, elfen, pöni, asche und schnee

Elesztrah - Asche und Schnee

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 02.04.2017
ISBN 9783906829364
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

121 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

bloody mary, hass, nadine roth, rache, liebe

Bloody Mary

Nadine Roth
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 12.03.2017
ISBN 9783906829340
Genre: Fantasy

Rezension:

Bloody Mary ~ Nadine Roth - Autorin

Sternensand Verlag
560 Seiten

Klappentext:
»Mein Name ist Mary. Bloody Mary. Sie rufen mich, und ich töte sie. Doch dieses Mal nicht. Er hat mich gerufen. Und das hat alles verändert.«

Im Jahr 1990 wird die sechzehnjährige Mary Jane Wyler von einem Serienmörder auf grausame Art und Weise umgebracht und findet sich in der Totenwelt wieder. Gefangen hinter Spiegeln, wartet sie darauf, dass jemand nach ihr ruft, um Rache an den Lebenden zu nehmen.
Der siebzehnjährige Avian glaubt nicht an diesen Mythos. Um seinem besten Freund zu beweisen, dass alles reine Fiktion ist, ruft er den Rachegeist und sieht sich plötzlich Bloody Mary gegenüber.
Aber ist sie tatsächlich so blutrünstig, wie die Legende behauptet? Oder steckt hinter der Furcht einflößenden Gestalt nur ein einsames Mädchen, das sich nach Mitgefühl und Wärme sehnt? Avian versucht, zu Mary Jane Wyler durchzudringen, doch er spielt dabei mit seinem Leben.

»In der Welt der Toten gibt es drei Regeln: Zeige keine Gnade, zeige keine Schwäche, zeige keine Gefühle. Ich habe jede einzelne gebrochen.«
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Meinung:

Drei Herzen. Eins tot, eins frei, eins verzweifelt.
Ich weiß schon, warum ich die Bücher des Sternensand Verlags liebe.
Die Verlegerin hat genau den richtigen Riecher und sie hat sich mit "Bloody Mary" nach "Elesztrah" ein weiteres Meisterwerk ins Haus geholt.

Seit 2007 circa bin ich riesiger Supernatural Fan.
Das geht bei mir bis unter die Haut.
Deswegen war es nicht verwunderlich, dass mich die Autorin mit ihrem DEBÜT!! schon ab Seite 13 packte, denn da stand...

"Die Schüler aus meiner Klasse witzelten, jemand solle doch Dean und Sam Winchester aus der Serie Supernatural vorbeischicken. Sie waren zwei Brüder, die in den Kampf gegen Geister, Dämonen und alle übernatürlichen Wesen zogen. Auch in ihren Fällen kamen unerklärliche Mordfälle vor und die beiden hätten vermutlich eine Lösung für das Problem."

Und schon war es um mich geschehen.
Die 560 Seiten flogen nur so dahin.
Und währenddessen konnte ich folgendes beobachten:

1. Der Schreibstil ist wahnsinnig flüssig, leicht zu lesen und doch so tiefgehend...
2. Durch die abwechselnde Erzählweise zwischen Mary und Avian bekommt man als Leser einen wunderbaren Gesamteindruck, der aus zwei echt "krassen" Gegensätzen besteht.
3. Bloody Mary - authentischer geht's ja wohl kaum. Generell - die Protagonisten des Buches sind wie aus dem Leben geschnitten und die Gefühle kriechen förmlich durch die Seiten direkt ins Leserherz hinein. Das schaffen nicht viele.
4. Trotz der Dicke des Buches, schafft es die Autorin den Leser bei Stange zu halten. Klar, im Mittelteil schwächt das Ganze ein wenig ab, dennoch will man unbedingt wissen, wo dieser Roadtrip die beiden hinführt - emotional und körperlich.
5. Die Beziehungen von Avian, Mary und Joe (Avians bestem Freund) sind klar definiert und verschwimmen erst im Laufe der Geschichte, so wie im echten Leben.
6. Es ist einfach faszinierend zu beobachten, welche Entwicklung Bloody Mary und Avian durchmachen. Prickelnd und spannend zu sehen, wie sich ein Monster, eine Legende, in eine ganz andere Richtung entwickelt als erwartet... und Avian... ja... dazu möchte ich nicht viel sagen. Selber lesen!
7. Und auch ein aktuelles Thema hat die Autorin in ihrem Buch verarbeitet und das auch wieder schleichend, sodass man als Leser doch seinen "Ahhhh" und "Ich habs doch gewusst" Moment auskosten konnte.

Ich will diese Geschichte nicht gehen lassen.
Nadine hat es geschafft mein Herz...
...zu erobern
...stetig schlagen zu lassen
...in Aufregung und Nervosität zu versetzen

Nur, um es dann am Ende zu brechen und darauf herumzutrampeln.
Und dann mit ganz feinem Kleber wieder zusammenzusetzen.

"Hoffnung. Sie war das schlimmste Gefühl von allen. Wenn sie kam, gab sie einem alles und wenn sie ging, nahm sie einem alles."
(Seite 144)

Bloody Mary ist kein Horrorbuch im klassischen Sinne.
Zerreißen, zerfetzen, töten... ist nur der erste Teil.
Die Autorin spielt mit den Gefühlen der Leser und nimmt sie mit in die Spiegelwelt.
Nimmt den Leser mit nach Amerika. Nach Kalifornien und Kansas.
In Avians Herz und wieder zurück.
In Marys Augen. In den Wandel von schwarz zu dunkel- und hellblau.

Doch das Einzige, was für uns und Bloody Mary zählt... ist Rache... oder?

"Menschlich, schnaubte Bloody Mary abfällig in mir.
Menschlich, hauchte Mary Jane sehnsüchtig."
(Seite 166)

🌺 Fazit 🌺

Es ist mir unheimlich schwer gefallen diese Rezi zu schreiben, obwohl mich das ganze Buch so positiv beeindruckt hat.
Somit komme ich nicht umhin "Bloody Mary" als nachhaltig zu beschreiben.
Ich habe lange kein Buch mehr gelesen, in der die Veränderung so zum Greifen nahe war. Schritt für Schritt und jeden konnte man miterleben. Fühlen, Tasten, schmecken.
"Bloody Mary" ist für Fans von Supernatural, Horror und Liebe.
Es ist ein Buch in drei Akten.
Für jedes Herz ein Akt.
Erst tot, dann frei, dann verzweifelt.

Ich komme nicht an den 5 von 5 ⭐️ Sternen und einem #Monatshighlight vorbei.

  (1)
Tags: abenteuer, bloody mary, freundschaft, hass, horror, liebe, rache, reise   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

die greifen-sag, time.for.nele, fantas, die stadt des meeres, fantasy

Die Greifen-Saga (Band 3)

C.M. Spoerri
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 13.03.2016
ISBN 9783906829050
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Die Greifen-Saga: Die Träne der Wüste

C.M. Spoerri
Flexibler Einband: 422 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 01.10.2015
ISBN 9783906829036
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

magie, 4 elemente, diegreifensaga, altra, meerjungfra

Die Greifen-Saga - Die Ratten von Chakas

C.M. Spoerri
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 06.07.2015
ISBN 9783000497155
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Greifen Saga - Die Ratten von Chakas ~ C.M. Spoerri

Sternensand Verlag
380 Seiten

Inhalt:
"Die sechzehnjährige Mica ist es gewohnt, für das zu kämpfen, was sie zum Überleben auf der Straße braucht. Sie steht am Rande der Gesellschaft von Chakas.
Ihr Leben ist geprägt von Armut, Hunger und Angst.
Doch nicht zuletzt dank ihrer magischen Kräfte, die nach und nach in ihr erwachen, kann sie es meistern.
Alles, was ihr etwas bedeutet, ist ihr jüngerer Bruder Faím.
Das Schicksal stellt sie jedoch auf eine harte Probe, als Faím von ihr getrennt wird, während sie selbst dem geheimnisvollen Dieb Cassiel in die Hände fällt, der sie in seine Gilde mitnimmt. Ist es der Beginn eines besseren Lebens?
Wird es Mica gelingen, sich in den Kreisen der Diebe eine Stellung zu erkämpfen? Und wie soll sie ihren Bruder wiederfinden, der gerade selbst das Abenteuer seines Lebens erfährt?"
~~~~~~~~~~~~~~~~~

Meinung:

Die zwei Geschwister Mica und Faím wachsen größtenteils unterirdisch auf. Sie gehören seit ihre Eltern verstorben sind zu einer Gruppe von Dieben, die in den Kanälen unter Chakas ihr Unwesen treiben.
Während Mica als ältere Schwester sich stets dazu berufen fühlt sich um ihren Bruder Faím zu kümmern, so hat dieser ganz andere Probleme.
Als Mica nach einem "erfolgreichen" Auftrag in die Kanalisation zurück kehrt, hat ihr Anführer, ein Kerl namens Nager, ihren Bruder schon ins Nirgendwo gejagt.
Eine verzweifelte Suche beginnt, doch sie scheint aussichtslos.

Als wäre die Hoffnungslosigkeit nicht genug, muss sich Mica auch noch mit dem unverschämt gutaussehenden Cassiel und seiner Diebesgilde herumschlagen...
~~~~~~~~~~~

Ich bin mir relativ hohen Erwartungen an dieses Buch herangetreten - und wurde eigentlich weitestgehend auch nicht enttäuscht.

Zum Schreibstil der Autorin lässt sich sagen, dass sie sich in meinen Augen enorm weiterentwickelt hat.
Ich habe ja ihre Folgeromane, wie Emilia, Conversion oder Unlike zuerst gelesen und dieses frühere Werk zeigt mir, wie sehr ich den neuen Stil schätze.

Das Buch ist noch immer leicht und flüssig zu lesen - aber mir fehlt die Nähe. Der "reale" Hauch, den ich von ihren anderen Büchern kenne. (Ja, den gibt's auch in Fantasy Büchern, ich kann es leider nur nicht genau ausdrücken.)
Vielleicht liegt es nur am ersten Band, wer weiß.
Ich hoffe es wird besser mit Band Zwei - und das ich den lesen werde steht außer Frage.
Erzählt wird das Ganze aus drei Perspektiven:
Man erfährt die Geschichte von Mica, die von Faím und einem Kerl namens Néthan, dessen Bedeutung ich noch nicht einordnen kann.

Unter Micas rotznäsiger Aufmüpfigkeit verbirgt sich eine starke, intelligente, junge Frau, die leider selten elterliche Nähe kennengelernt hat und vielleicht deshalb oft auf sich selbst aufpassen muss.
Ihre Perspektive ist insofern spannend, dass sie dem Leser diese innerliche Zerrissenheit offenbart:
Was hat Priorität?
Die Suche nach ihrem Bruder?
Die Aufnahme in die Diebesgilde?
Oder doch ihre aufkeimenden Gefühle für den hartgesottenen Cassiel?

Faím hingegen sah ich mit seinen 14 Jahren eigentlich kaum in der Lage eine großartige Geschichte zu erzählen. Und doch entführt uns seine Sicht der Dinge auf die offene See. Hin zum rauen Leben als Schiffsjunge, hineingezogen in die Machenschaften von Meerjungfrauen.
Ich bin gespannt wie es weitergeht.

Und zum Schluss bleibt da Néthan. Ein Magier, wie Mica.
Der junge Anführer der Sandschurken wirft mir Fragezeichen an den Kopf.
Ich verstehe leider auch am Ende von Band Eins noch nicht, wie er ins Bild passt - mal abgesehen davon, dass er der Einzige ist, der mit seiner Truppe bisher einen Greifen gesehen, gefangen und transportiert hat.

Für mich war die Greifen Saga bis dato ein wenig unspektakulär, mir fehlte irgendwie die Action, aber das kommt bestimmt noch, da bin ich optimistisch.

Fazit:
C. M. Spoerri's Welten sind immer groß!
Es gibt viel zu entdecken und massenhaft Schlüsse zu ziehen.
Band eins der Greifen Saga bietet einen hübschen Auftakt zu etwas viel größerem.
Die Geschichte selbst ist schön zu lesen, doch den Charakteren fehlt ein bisschen Tiefe und der Story etwas Spannung.
Aber die Magie von Altra, die Meerjungfrauen, Greifen, erwähnte Seeschlachten und die romantische Beziehung haben viel Potenzial.

Ich vergebe 4 von 5 Sterne, da ich mich, trotz der kleinen Kritikpunkte, beim Lesen sehr wohl gefühlt habe.

  (2)
Tags: altra, greifen, magie, sternensand verlag   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

45 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

anthologie, fantasy, winterstern, sternensand verlag, c. m. spoerri;

Winterstern (Anthologie)

Maya Shepherd , Juliane Maibach , Jasmin Aurel , Tara Florents
Flexibler Einband: 362 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 12.02.2017
ISBN 9783906829326
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

48 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

hexen, magie, frauen, gerechtigkeit, unkonventionell

Hexenherz - Eisiger Zorn

Monika Loerchner
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Acabus Verlag, 13.02.2017
ISBN 9783862824564
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

horror, splatter, festa extrem, gefangenschaft, extre

Quäl das Fleisch - Extrem

Monica J. O'Rourke
E-Buch Text: 131 Seiten
Erschienen bei Festa, 22.05.2014
ISBN B00KF4BLRW
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

parallelwelt, liebe, jaqueline mercedes, tagträumer verlag, drachenglas

Drachenglas

Jaqueline Mercedes
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Tagträumer Verlag, 07.11.2016
ISBN 9783946843009
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
322 Ergebnisse