MilaW

MilaWs Bibliothek

10 Bücher, 5 Rezensionen

Zu MilaWs Profil
Filtern nach
10 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

37 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

adel, schloss, prophezeiung, belgien, empfindungslos

Töte mich

Amélie Nothomb , Brigitte Große
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.08.2017
ISBN 9783257069891
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Die Familie der Nevilles nimmt ihren adligen Status sehr ernst, ist jedoch so gut wie bankrott. Ein letztes Gartenfest im Schloss, das bald verkauft werden muss, soll einen würdigen Abschied bilden. Da passt es dem Grafen gar nicht, dass ihm eine Wahrsagerin prophezeit, er würde auf dem lange erwarteten Gartenfest einen Gast töten. Würde die Familienehre unter einem solchen Fauxpas nicht leiden? Verzweifelt sucht er nach einem Ausweg.

Meine Meinung:
Leider nimmt der Klappentext einen großen Teil der Handlung des sowieso sehr schmalen Bändchens vorweg. Tatsächlich geht es nicht so sehr um die empfindungslose 17jährige Sérieuse, sondern eher um ihren Vater und die seiner Meinung nach aus dem Adelsstand resultierenden Pflichten.
Als Jugendliche habe ich alle Bücher von Amélie Nothomb begeistert verschlungen. Sie sind mir fast immer als absurd, grausam und mit ganz eigener "verdrehter" Logik in Erinnerung geblieben. Die besten Werke erlaubten einen ganz neuen Blick auf die Welt. Auf jeden Fall sind empfindungslose pubertäre Mädchen mit dramatischen Namen, die hungern, sich selbst verletzen und tragische Heldinnen sein wollen, ein unabdingbarer Bestandteil der Welt der Autorin. Vielleicht bin ich dem inzwischen entwachsen, vielleicht hat mich auch die Sichtweise des verschrobenen und an Regeln haftenden alten Mannes nicht ganz so gepackt. Auf jeden Fall hat mich das (sicherlich bewusst) absurd gestaltete Ende nicht zufriedengestellt. Ich musste immer an Plectrude aus "Im Namen des Lexikons" denken. Auch hier geht es um einen vorherbestimmten Mord, der anders stattfindet, als es sich der Leser denkt. Auch hier wird die Moral lustvoll auf den Kopf gestellt. Aber irgendwie gefiel es mir damals besser. Vielleicht, weil ich noch nicht so viele Erzählungen von Amélie Nothomb gelesen hatte, die oft um dieselben Themen kreisen, vielleicht weil ich noch jünger war.
Insofern bewerte ich das Buch nur als mittelmäßig. Nicht schlecht, aber bei weitem nicht das beste Werk der Autorin.

  (0)
Tags: absurd, adel, bissig, pubertät, skurril   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

54 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

afrika, kolonialismus, fee empfiehlt, afrika-roman, rassismus

Der Sandmaler

Henning Mankell , Verena Reichel
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 21.08.2017
ISBN 9783552058545
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Elisabeth weiß nicht so recht etwas mit ihrem Leben anzufangen. Auf einer Reise nach Afrika trifft sie zufällig Stefan, mit dem sie eine lockere Beziehung verband. Während Elisabeth auf der Reise schockiert ist von dem Zustand, in dem die weißen Kolonialherren die Einheimischen zurückließen, ist Stefan nur auf der Suche nach Spaß, Sex mit schwarzen Mädchen und Entspannung.

Meine Meinung:
Auf Schwedisch erschien der kurze Roman schon 1974, erst jetzt wurde er übersetzt. Meiner Meinung nach merkt man das schon. Mankells ehrliches Entsetzen über die schlimmen Zustände in dem nicht näher definierten afrikanischen Land sind verständlich, aber zu plump vorgetragen, um wirklich zu berühren. Stefan, der unreflektierte Spaßtourist, ist als Figur ziemlich holzschnittartig und die Dialoge sind oft sehr banal. Es gibt zwar einige berührende, atmosphärische Szenen, wie den Marktbesuch, aber davon zu wenige. Die Schreibweise ist einfach und klar, was es gut zu lesen macht, aber mir gefällt ein poetischer Stil einfach besser. Die wenigen Seiten lesen sich schnell weg, ohne allzu tiefen Eindruck zu hinterlassen. Sicherlich eine wichtige Thematik, aber mich haben andere Bücher zu dem Thema mehr berührt und informierter zurückgelassen. Vielleicht eher ein Einstieg, wenn man sich noch nie mit Kolonialismus, Rassismus und Orientalismus im weitesten Sinne befasst hat.

  (1)
Tags: afrika, kolonialismus   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

liebe, freundschaft, schuhkarton voll erinnerungen, panda, alte liebe

Scherbengold (German Edition)

Kathrin Hövekamp
E-Buch Text: 207 Seiten
Erschienen bei null, 30.06.2017
ISBN B073M947GJ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Die Trennung von seiner langjährigen Freundin Caro trifft Jakob wie ein Eimer kaltes Wasser. Wie kann es sein, dass er völlig überrascht ist, während Caro behauptet, es sei schon lange schlecht gelaufen? Jakob nimmt sich seine Fotosammlung vor und erinnert sich an seine Exfreundinnen. Bisher wurde immer mit ihm Schluss gemacht, ohne dass er sich so recht beteiligt fühlte. Gibt es einen roten Faden? Jakob begibt sich auf die Reise in die Vergangenheit, um dem Geheimnis der Liebe auf die Spur zu kommen.

Meine Meinung:

Die Handlung an sich ist weder sonderlich neu, noch überraschend. Die Liebe ist ein ewiges Thema in Literatur, Kunst, Musik, einfach überall und trotzdem bleibt noch Rätselhaftes übrig. Das, was Spaß macht, ist die Umsetzung. Mit Andy und Hanna hat Jakob großartige Freunde zur Seite, die viel Dialogwitz und auch tiefsinnige Diskussionen einbringen. Es macht einfach Spaß mit diesen Leuten die Zeit zu verbringen und man wünscht sich unwillkürlich, auch so eine tolle WG gehabt zu haben. Ein Großteil der vorkommenden Personen hat studiert, insofern sind die Diskussionen ungewöhnlich philosophisch für einen leichten Liebesroman. Ich als Studentin habe mich sehr gefreut, mal nicht nur platte Phrasen und Männer-sind-so und Frauen-sind-so zu lesen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die sehr detailreich beschriebene Zeitreise zu Jakobs Jugend in den 90er Jahren. Da werden jede Menge Erinnerungen wach.

 LiebhaberInnen der 90er, AnhängerInnen der Popkultur und HobbyphilosophInnen werden besonders viel Spaß mit der Geschichte haben. Leicht und gut zu lesen, aber trotzdem nicht banal.

  (1)
Tags: freundschaft, kurzweilig, philosophisch angehaucht   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Es ist schwer, ein Gott zu sein

Arkadi Strugatzki , Boris Strugatzki , Arno Specht , Erik Simon
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.11.2017
ISBN 9783453319011
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

70 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

freundschaft, hautfarbe, london, entwicklungshilfe, rassismus

Swing Time

Zadie Smith , Tanja Handels
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 17.08.2017
ISBN 9783462049473
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt: 
Beim Tanzunterricht lernt die namenlose Erzählerin Tracy kennen, die sie sofort fasziniert. 
Die Mädchen haben beide einen weißen und einen schwarzen Elternteil, was sie im London der 80er Jahre zusammenschweißt, da sie in keine Schublade so recht passen. Staunend beobachtet die Erzählerin die sozialen Verwerfungen in ihrer Umgebung und die Menschen um sich herum. 


Meine Meinung: 
Die Ich-Erzählerin bleibt namenlos und auch sonst recht konturlos. Sie ist eher dir Kameralinse, durch die man das Leben in ihrem Umfeld kennenlernt. Vom Klappentext her und der Grundkonstellation fühlte ich mich an Elena Ferrantes Reihe über Neapel erinnert. Aber Zadie Smith hat ihren ganz eigenen Erzählstil. Viele Menschen und verschiedene Sichtweisen werden vorgestellt, das Ganze eingebunden in Überlegungen über Rassenfragen, Frausein, Armut, Ungleichheit etc. Manchmal mag das etwas zu viel und überkonstruiert sein, das muss man mögen. Wer einen durchgehend gehaltenen Spannungsbogen erwartet, wird enttäuscht sein. Es werden eher Episoden erzählt, als dass eine durchgehende Geschichte stattfindet. Aber die geschaffene Atmosphäre fand ich schön. Zadie Smith erzählt sehr plastisch, sodass man sofort Bilder im Kopf hat. Ich habe mich gern von ihr entführen lassen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(257)

481 Bibliotheken, 22 Leser, 2 Gruppen, 116 Rezensionen

freundschaft, neapel, italien, armut, bildung

Meine geniale Freundin

Elena Ferrante , Karin Krieger
Fester Einband: 422 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 29.08.2016
ISBN 9783518425534
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

Lila und Elena sind seit ihrer Kindheit Freundinnen und sie teilen eine besondere Verbundenheit. Doch der Alltag im Rayone ist nicht einfach. Die Lebenswege der Klassenkameradinnen weisen bald in unterschiedliche Richtungen und stellen die Freundschaft auf eine harte Zerreissprobe.

Meine Meinung:

Für dieses Buch waren wohl eindeutig meine Erwartungen zu hoch. Es wird schon so lange so dermaßen in den Himmel gelobt, dass ich dachte, jetzt kommt DER Jahrhundertroman. Ich habe ständig darauf gewartet, dass etwas ganz großartiges passiert. Und gewartet, und gewartet... Zwischendurch habe ich mich gut unterhalten gefühlt, aber der große Wow-Effekt hat gefehlt.

Erstmal war ich überrascht von der recht präsenten Gewalt. Ehemänner schlagen ihre Frauen und Kinder, Kinder prügeln sich, Frauen stacheln ihre Söhne zu Blutfehden an... Nicht ganz die romantische Frauengeschichte, die ich vermutet hatte. Trotzdem kommt die Handlung gemächlich in Schwung. Die Kindheit wird eine Weile ausgewalzt. Die Entwicklung der Freundschaft ist gut dargestellt, aber so richtig gefesselt war ich selten. Ab und an kamen interessante Anspielungen auf politisch-geschichtliche Entwicklungen, von denen ich gerne mehr erfahren hätte. Stattdessen gibt es viel „wer-mit-wem-im-Dorf“. Vielleicht ja in den nächsten Bänden mehr.

Ich bin nicht im Ferrante-Fieber, werde mir aber sicherlich auch den zweiten Band zu Gemüte führen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Hotel Zagorje

Ivana Simic Bodrozic
Flexibler Einband
Erschienen bei Rende, 01.01.2011
ISBN 9788661730047
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

flucht und vertreibung, alkohol, krieg in kroatien, einsamkeit

Rio Bar

Ivana Sajko , Alida Bremer
Fester Einband: 175 Seiten
Erschienen bei Matthes & Seitz Berlin, 01.03.2008
ISBN 9783882217155
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Andromedanebel

Iwan Jefremow ,
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.01.2015
ISBN 9783453315372
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

131 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 7 Rezensionen

scifi, science-fiction, roman, sci-fi, science fiction

Picknick am Wegesrand

Arkadi Strugatzki , Boris Strugatzki , ,
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 02.11.1981
ISBN 9783518371701
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 
10 Ergebnisse