Milegas

Milegass Bibliothek

25 Bücher, 6 Rezensionen

Zu Milegass Profil
Filtern nach
25 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

69 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

kunst, pyromanie, vater, tod, feuer

Durchs Feuer

Jenny Valentine , Klaus Fritz
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 19.02.2016
ISBN 9783423650205
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Iris ist nicht gerade ein Vorzeigekind, wenn man nach ihrer Mutter gehen würde. Sie macht sich nichts aus Mode – zieht nicht wie die Mutter Louboutin, Gucci und wie die Modemarken alle heißen an – sondern Klamotten, die einfach nur bequem sind. Sie zündelt und spielt gerne mit dem Feuer, das ihren Kopf leer werden lässt. Sie hat sogar schon einmal in der Schule ein Feuer gelegt. Hannah und ihr Lebensgefährte Lowell sind nicht gerade gut bei Kasse und irgendwann dann so verschuldet, dass sie mit Iris von der Heimat in Amerika nach England ziehen, wo Iris und Hannah früher wohnten. Dort ruft Hannah Ernest, Iris' leiblichen Vater, an, der sterbenskrank ist und Etwas zu vererben hat. Die Bedingung ist, dass Hannah mit Iris zu ihm kommt. Hannah, die mehr als geldgierig ist, wittert die Chance, denn sie weiß, dass Ernest sehr reich ist, und so fahren sie zu ihm. Iris hat eine Menge mit ihrem Vater aufzuholen, redet viel mit ihm und erfährt die wahre Geschichte.

Die ersten sechs Kapitel hatte ich Schwierigkeiten, in das Buch reinzukommen, die Geschichte war durcheinander und man bekam nur wenig Hintergrundinformationen. Danach ging es irgendwann und zum Ende hin wollte ich nur so weiterlesen und erfahren, wie es weitergeht.
Doch ist Jenny Valentine gelungen, mich bei der Stange zu halten, indem sie diese Hintergrundinformationen nie sofort erzählt hat. Da wurde dann etwas angedeutet und irgendwann später erfährt man es erst.
Die Story ist ziemlich interessant und auch etwas Neues. Trotzdem kann ich das Buch nur als "seltsam" beschreiben. Es ist für mich nicht "total schön" oder "die Protagonistin war zu zickig", sondern einfach "seltsam". Trotzdem gibt es eine geniale Stelle im Buch und zwar das Ende. Da gibt es noch einen richtigen Knall.

Note 3

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

kinderbuch, stadt, fantsievoll, reisen, zeitreise

Operculum - Die versunkene Stadt

Xara Koenig
Flexibler Einband: 188 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 29.07.2016
ISBN 9783741249808
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ich habe mich riesig gefreut, als der zweite Teil bei mir ankam.

Diesmal geht die Reise nach Griechenland. Lilly, Toms Urlaubsfreundin aus Kroatien, darf am Ende ihrer Ferien mit Toms Familie zehn Tage in einem Ferienhaus verbringen. Dummerweise hat Toms Vater gleich am ersten Tag einen Unfall, als er das Dach der Vermieterin reparieren wollte, sodass er jetzt den Rest des Urlaubs im Rollstuhl verbringen muss. Tom und Lilly machen sich nichts draus, denn sie sind schon in ein neues Abenteuer gerutscht. Als sie nämlich von einem Inselbewohner mit dem Boot aufs Meer genommen wurden, ist auf den Fotos, die die beiden geschossen haben, ein Mädchen, das genauso aussieht wie Lilly, aufgetaucht! Wenn das mal nicht seltsam ist!

In diesem Buch habe ich erst richtig wahrgenommen, was ein Operculum ist. Das ist praktisch der "Verschlussdeckel" einer Schneckenmuschel. Die Opercula, die Lilly und Tom in Kroatien erhalten haben, geben den beiden die Gabe, durch Wände als Portale durch die Zeit reisen zu können.

Wie auch in Band 1 mag ich die Charaktere sehr. Am besten finde ich aber Ella, die Vermieterin des Hauses, die die Familie immer mit den leckersten griechischen Spezialitäten bekochte.

Der Schreibstil ist wieder kindgerecht, aber dennoch spannend und ich muss abermals zugeben, auch hier fand ich die Geschichte stellenweise sehr rasant und spannend. Das Ende gibt noch eine ziemlich überraschende Wende und das auch nach des Lesers Willen.

Note 1

Wenn man mal ein Geschenk für ein Kind sucht, ist man mit "Operculum" gut gestellt.

  (0)
Tags: operculum, stadt, versunken   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

214 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

prinzessin, dystopie, rebellen, keiracass, entscheidung

Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

Kiera Cass , Susann Friedrich , Angela Stein
Fester Einband: 1.136 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 27.10.2016
ISBN 9783737354486
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als ich einmal in der Bücherei war, hab ich gesehen, dass sie den ersten Band haben. Ich bin lange drumherumgeschlichen, weil ich mir nichts unter der Geschichte vorstellen konnte. Gut, es ist eine Dystopie, aber wahrscheinlich ist sie gar nicht so gut und die Cover sind halt schön. Der Rest wahrscheinlich Hype! Und dann habe ich mir das Buch doch ausgeliehen und ihm eine Chance gegeben.

America ist 17 Jahre alt und glücklich verliebt. Nur muss das geheim bleiben, da Aspen eine sechs ist und sie selber eine fünf. Ihre Mutter würde wütend werden, wenn sie erfahren würde, dass America jemanden aus der Kaste sechs heiraten will. Und dann kommt ein Brief aus königlichem Hause, in welchem steht, dass die Mädchen im heiratsfähigen Alter zum Casting eingeladen werden, damit Prinz Maxon Schreave seine Frau finden kann. Americas Mutter ist außer sich – natürlich muss America sich anmelden, sie kann Königin werden! Doch America selbst weigert sich zuerst, weil sie den Prinzen für einen Schnösel hält und außerdem hat sie doch Aspen. Ein hin und her, doch letztendlich meldet sich America Aspen zuliebe an, weil sich doch sowieso so viele bewerben und sie doch gar nicht genommen wird. Ha! Als beim nächsten "Bericht aus dem Capitol" ihr Name vorgelesen wird, kann sie es kaum fassen und America zieht in den Palast ein, um mit 35 anderen Mädchen um die Liebe des Prinzen zu wetteifern.

Ich habe America gleich gemocht. Sie ist liebenswert, sympathisch, begabt und laut Beschreibung richtig schön.

Den ersten Band habe ich mit wenig Erwartung angefangen. Doch schon nach kurzer Zeit habe ich ihn verschlungen. Die Seiten flogen nur so dahin und irgendwann, nachts, war das Buch plötzlich zu Ende. Oh nein! Am nächsten Tag schwärmte ich meine Freundinnen (die die Reihe alle schon gelesen hatten 🙈) voll, wie toll die Reihe ist und wie sehr ich doch America und Maxon und Americas Zofen und alle liebe *_*. Alle, außer Aspen. Irgendwann hab ich ihn so gehasst und dachte mir nur noch: "Wenn er jetzt noch einmal so etwas abzieht, dann wird es nicht mehr lustig für ihn." :-D Ein Glück für ihn, dass er (leider) nicht wirklich existiert. Und dann sagt meine Freundin nur so: "Also wenn du willst, kann ich dir die restlichen auch noch ausleihen!" Jaaaa! Am nächsten Tag kam sie vollbepackt mit Büchern in die Schule und sobald ich im Bus saß, las ich schon weiter. Daheim habe ich meine Hausaufgaben zurückgestellt, um weiterzulesen und jegliche Unterbrechungen verachtet, tief in die Nacht weitergelesen und am nächsten Tag, sobald ich daheim war. Und dann war die "Hauptreihe" plötzlich wieder zu Ende. Und ich hab sie wieder angefangen. Maxon hat von den 35 Mädchen immer wieder welche nach Hause geschickt, wenn er wusste, dass das mit der Liebe nichts wird. Was ich dann aber ein bisschen komisch fand: Im ersten Buch hat er gleich 29 Mädchen heimgeschickt. Da denkt man sich als Leser: "Gut, der Großteil ist schon daheim, jetzt kann er ja nicht mehr viele heimschicken, was soll im zweiten Band überhaupt noch passieren?"

Normalerweise finde ich das ja so bescheuert, wenn die Reihe so gut war und dann zuende ist. Aber hier gab es noch eine Fortsetzung ("Die Kronprinzessin"/"Die Krone")! Die war zwar auch toll und gegen Ende hin habe ich die dann auch total gemocht, aber es erscheint mir ein wenig wie Geldmache. "Die erste Reihe hat sich super verkauft, die Fans wollen eine Fortsetzung, dann machen wir doch eine Weiterführung, da freuen sich die Fans und unsere Einnahmen sind sicher." Ebenso gibt es noch zwei Bände "Selection Storys", wo ein Teil der Geschichte aus Marleens, ein Teil aus Aspens, ein Teil aus Maxons Sicht und ein Teil von Königin Amberlys Casting erzählt wird. Dies hat mir ebenfalls gut gefallen, doof nur: Hat man sich in die eine Sicht reingelesen, wurde sie auch schon wieder beendet, da jetzt die nächste Sicht kam.

Nichtsdestotrotz hat Kiera Cass ihren wundervollen Schreibstil behalten, welch ein Glück! Bei all den Beschreibungen konnte ich mir den Palast, den Garten, die Mädchen, Prinz Maxon, Americas Familie, die Kleider und, und, und, super gut vorstellen. Ach, vorstellen, ich wäre am liebsten in das Buch reingeklettert und hätte Maxon selber geheiratet :-D. Er ist nämlich doch kein Schnösel, sondern richtig nett und einfach toll!

FAZIT:

Meine Meinung zu "Selection" ist kein Geheimnis mehr – ich liebe diese Reihe und wenn mich jemand fragt: Ich zähle sie zu meinen Lieblingsbüchern, sie waren ein absolutes Highlight! (Note 1)

Eure Mila!

  (0)
Tags: dystopie, highlight, lieblingsbuc, märchenhaft   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kinderbuch, rezension, selfpublished

Operculum - Das verschwundene Medaillon

Xara Koenig , Beate Speck-Kafkoulas
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 23.05.2016
ISBN 9783839162552
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Tom fährt in den Urlaub nach Kroatien, alles ist super toll, aber es gibt doch oft so komische Menschen. Die Hausverwalterin zum Beispiel, die sich immer selbst zum Kaffee einlädt oder der Mann, der sagt, ihm gehöre das Haus: Er steht oft wie aus dem Nichts da und verschwindet auch wieder so. Und irgendwann verschwinden seine Brüder spurlos - die Eltern kennen sie nicht einmal mehr, die beiden behaupten, Tom wäre ein Einzelkind!

Zuerst war ich ein wenig skeptisch, ein Buch von einer Selfpublisherin zu lesen beziehungsweise zu rezensieren. Viele Blogger schreiben ja, sie würden die Finger von Selbstpublikationen lassen, sie wären bisher immer schon enttäuscht worden. Aber die Geschichte klang so spannend und Xara Koenig so nett ...

Die Geschichte klingt nicht nur spannend, sie ist auch spannend! Ich bin 13 und fand es stellenweise schon gruselig! Unter anderem, weil es mich an "Sieben Magier" von Caro King erinnert hat: Ich hab das Buch mit sieben gelesen und zwar nur Mittags und Nachmittags - ich wollte in der Nacht keine Alpträume bekommen :D. Auch wenn ich es teilweise gruselig fand, ist Operculum dennoch auch für jüngere Kinder geeignet.

Mir als kritische Leserin sind kleinere Logikfehler aufgefallen. Zum Beispiel hätte ich zum besseren Verständnis einmal die Reihenfolge der Geschehnisse verändert. Oder einmal war ein ziemlich großer Zeitensprung. Aber hätte ich das Buch nicht rezensiert, sondern nur gelesen, und wäre ich auch jünger - mir wäre nichts davon aufgefallen. Einmal höchstens, da haben Tom und Lily (ein Mädchen, was er kennen gelernt hat, dessen Eltern verschwunden sind) mehr über das Verschwinden ihrer Familienangehörigen herausgefunden. Das ging mir zu schnell, da habe ich nicht mehr durchgeblickt.

Sonst war der Schreibstil ziemlich toll, kindgerecht und witzig. Ebenso wie Tom. Er ist ein netter Zeitgenosse, liest viel und kann sich gut mit sich selbst beschäftigen. Ich mochte seine Art sehr gern.


Fazit:

Ein Top-Kinderbuch mit gaaanz kleinen, aber unwichtigen Makeln. Die Zeit verging wie im Flug und ich konnte kaum schauen, da war ich mit dem Buch schon fertig. Zum Glück habe ich mich nicht von dem Vourteil "Selfpublisher können nicht schreiben" beeinflussen lassen! :-) Liebe Kinder, lest Operculum - Das verschwundene Medaillon! ;-) Halt, nicht nur die Kinder, auch für Jugendliche und Erwachsene ist dieses Buch kurzweilig und spannend.

NOTE 1

  (0)
Tags: kinderbuch, rezension, selfpublished   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

schüchternheit, liebe, geheimnis, erste liebe, verlieben

Henrietta, mein Geheimnis

Maja Hjertzell , Stephanie Elisabeth Baur
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 09.03.2016
ISBN 9783440149126
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Möwe ist schon lange in Henrietta verliebt, aber die Gelegenheit, mit ihr zusammen zu kommen, schwebt in weiter Ferne. Möwe ist zu feige, lässt die Gelegenheiten ungednutzt verstreichen und ist sich auch nicht sicher, ob Henrietta ebenfalls Liebe empfindet.

Ich habe bewusst die Pronomen für Möwe weggelassen. Bis zum Ende ist es wirklich nicht ersichtlich, ob man einen Jungen oder ein Mädchen durch das Leben begleitet. Das hat die Identifikation mit dem Protagonisten/der Protagonistin Möwe sehr beeinträchtigt.

Nachdem ich fertig war mit Lesen, habe ich das Buch nochmal gelesen - als ich dann wusste, ob Möwe Junge oder Mädchen ist, habe ich mehr auf andere Sachen wie Story/Schreibstil aufgepasst. Aber ich finde, es passt so, wie es ist.

Wenn Möwe ein Er wäre, wäre es ganz normal. Wenn Möwe eine Sie wäre, würde das gesellschaftlich "nicht normal" sein (wegen der Liebe zu Henrietta). Dadurch, dass man das Geschlecht aber erst am Ende erfährt, merkt man, dass eigentlich die Liebe im Vordergrund steht und dass es egal ist, ob Junge oder Mädchen.

Denn die ganze Geschichte dreht sich nur um die Liebesgeschichte zwischen den beiden Teenager - Hindernisse, Vorwärtskommen, Hindernis. Es war aber gar nicht langweilig. Bei jedem anderen Buch hätte ich das doof gefunden, hier aber nicht. Der Schreibstil war nämlich echt interessant. Durch einen Insider bei den Personen ist das Buch durchpflügt von passenden Redewendungen. Auch die Kapitelüberschriften bestehen aus einem treffenden Sprichwort.


Note 2

Henrietta, mein Geheimnis hat mich nicht total umgehauen, aber schlecht oder so ist es nicht.

http://dashausderbuntenbuecher.blogspot.com/2016/05/rezension-maja-hjertzell-henrietta-mein.html

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

roman, klappbroschur, jugendbuch, selbstfindung

Log out!

Oliver Uschmann , Sylvia Witt
Flexibler Einband: 389 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 02.03.2015
ISBN 9783407745231
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Paul Planbaum, frisch aus dem Gymnasium raus, Sohn eines bekannten Gartenplaners. Sein bester Freund Benjamin zieht nach Bamberg, um Germanistik zu studieren und Pauls Vater ist mit seiner Lebensgefährtin auf Borneo. Was jetzt? Er will zwar Gärtner werden, aber die Gärtnereien finden, das wäre verschwendetes Talent, er soll in die Firma seines Vaters einsteigen. Paul Planbaum ist kein Planer, behauptet er selber und mistet einfach seine Wohnung aus, verbringt eine Nacht im Wald und bringt zwei "Verirrte" nach draußen (mithilfe seiner Kreidekreuze an den Bäumen...). Diese glauben, er kenne sich ja im Wald super gut aus (hrmrrhm....) und so ist die Idee geboren: 100 Tage überleben ohne Geld. FUCK MANNI!

Paul ist nett. Zeit mit ihm und ohne Money/Manni zu verbringen war keine schwere Sache und ich habe mit ihm mitgefiebert. Ich würde sowas zwar nicht machen wollen → ich fand eine Woche Zeltlager ohne gescheite Sanitäranlagen schon anstrengend. Das Ganze aber 100 Tage? Boah.

Paul Planbaum (sein Vater ist ja Gartenplaner - als ich den Zusammenhang zwischen Name und Beruf kapiert habe, musste ich erst einmal laut lachen) wird bekannt, berühmt, wird ins Fernsehen, Radio und sonstige Medien eingeladen und jedes Mal fragte ich mich: Wie stark stinkt er wohl? Es wurde fast nie beschrieben, dass er sich mal wäscht ... Na gut, Nebensache :D.

Das Buch war ein Cover-/Titel- und Storykauf. Alles ist mal etwas anderes. Keine schnulzige Liebesgeschichte mit vorhersehbarem Ende. Im Gegenteil. Am Ende kommt alles anders als erwartet. Sogar anders, als der Inhalt auf dem Buchrücken es verspricht. "Wenn er keine Lust mehr hat, kann er ja jederzeit wieder aufhören. Denkt er zumindest ..." - Entweder ich lese zu oberflächlich, bin blöd oder es kam wirklich nicht so etwas vor. Ich bin mit einer ganz anderen Erwartung an das Buch gegangen, als wenn der Inhalt hinten anders beschrieben worden wäre, und wurde deshalb enttäuscht. Mit dem Ende bin ich rückblickend zwar ziemlich zufrieden, aber wenn der Inhalt ein anderer ist, als ich dachte ...

Die Geschichte, was damals mit seiner Mutter passiert ist, und was es
mit Robbie Williams auf sich hat, zog sich als roter Faden durch die
Geschichte und zwang mich, weiterzulesen. Das war spannend! 

Der Schreibstil von Pauls Blogeinträgen war kurz und knapp, gefiel mir gut, ebenso wie der der Autoren - kein Wunder :D. Teilweise war mir zu viel Umgebung beschrieben, da habe ich drüber gelesen, sonst ist alles sehr flüssig und einfach aus Pauls Sicht erzählt.

LOG OUT! ist ein tolles Buch für zwischendurch. Mich hat es zwar enttäuscht, dass sich der Inhalt als ein ganz anderer entpuppt hat, als ich dachte, trotzdem gefiel mir die Story recht gut. Umgehauen wurde ich jetzt auch nicht wirklich (wenn ich mir das so recht überlege, bin ich mit dem Ende auch nicht GANZ zufrieden ...). Ich freue mich, dass ich das Buch geschenkt bekommen habe - danke nochmal :-) -, und ich hatte trotz der Kritikpunkte etliche schöne Lesestunden.

Note 3

http://dashausderbuntenbuecher.blogspot.com/2016/05/rezension-oliver-uschmann-sylvia-witt.html

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(280)

470 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 128 Rezensionen

liebe, zeugenschutzprogramm, jugendbuch, eva völler, kiss & crime

Kiss & Crime - Zeugenkussprogramm

Eva Völler
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.08.2015
ISBN 9783846600153
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

britta sabbag, herzriss, jugendbuch, stolperherz, coming-of-age

Herzriss

Britta Sabbag
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Boje ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.04.2015
ISBN 9783414824202
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

194 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

britta sabbag, stolperherz, musik, krankheit, roadtrip

Stolperherz

Britta Sabbag
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Boje, 14.02.2014
ISBN 9783414823816
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9.288)

11.226 Bibliotheken, 162 Leser, 6 Gruppen, 842 Rezensionen

liebe, sterbehilfe, behinderung, jojo moyes, unfall

Ein ganzes halbes Jahr

Jojo Moyes , Karolina Fell
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 21.03.2013
ISBN 9783499267031
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6.612)

8.178 Bibliotheken, 64 Leser, 13 Gruppen, 136 Rezensionen

fantasy, bücher, jugendbuch, cornelia funke, tintenwelt

Tintenherz

Cornelia Funke ,
Buch: 567 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2010
ISBN 9783841500120
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7.850)

9.037 Bibliotheken, 41 Leser, 7 Gruppen, 209 Rezensionen

liebe, zeitreise, fantasy, zeitreisen, kerstin gier

Rubinrot

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2014
ISBN 9783401506005
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.640)

9.999 Bibliotheken, 74 Leser, 9 Gruppen, 338 Rezensionen

krebs, liebe, tod, john green, krankheit

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2014
ISBN 9783423625838
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinderbuc

Millie auf Mallorca

Dagmar Chidolue , Gitte Spee
Buch: 144 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.05.2012
ISBN 9783841500779
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

paris, eiffelturm, kinderbücher

Millie in Paris

Dagmar Chidolue , Gitte Spee
Buch: 120 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.12.2011
ISBN 9783841500762
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

schulranzen, millie geht zur schule, lehrerin, uhu, einschulung

Millie geht zur Schule

Dagmar Chidolue , Gitte Spee
Buch: 168 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.04.2014
ISBN 9783841500830
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

kinderbuch, moskau, moskau;, russland, millie

Millie in Moskau

Dagmar Chidolue , Gitte Spee
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 01.12.2010
ISBN 9783596809509
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinderbücher

Millie in London

Dagmar Chidolue , Gitte Spee
Buch: 144 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.12.2012
ISBN 9783841500786
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

berlin, bär, brandenburger tor

Millie in Berlin

Dagmar Chidolue ,
Buch: 192 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.04.2016
ISBN 9783841500878
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.307)

2.288 Bibliotheken, 59 Leser, 8 Gruppen, 206 Rezensionen

träume, silber, kerstin gier, liebe, fantasy

Silber - Das dritte Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 08.10.2015
ISBN 9783841421685
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.133)

4.813 Bibliotheken, 52 Leser, 15 Gruppen, 275 Rezensionen

träume, silber, liebe, kerstin gier, jugendbuch

Silber - Das zweite Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 26.06.2014
ISBN 9783841421678
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.326)

7.620 Bibliotheken, 86 Leser, 14 Gruppen, 585 Rezensionen

träume, kerstin gier, silber, liebe, fantasy

Silber - Das erste Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 20.06.2013
ISBN 9783841421050
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.134)

16.155 Bibliotheken, 58 Leser, 28 Gruppen, 325 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, hogwarts, zauberei

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.07.1998
ISBN 9783551551672
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

222 Bibliotheken, 2 Leser, 6 Gruppen, 44 Rezensionen

iphone, superheld, gangs, jugendbuch, london

iBoy

Kevin Brooks , Uwe-Michael Gutzschhahn
Flexibler Einband: 296 Seiten
Erschienen bei dtv, 22.08.2011
ISBN 9783423248457
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(379)

771 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 123 Rezensionen

liebe, drogen, krankheit, sabine schoder, jay

Liebe ist was für Idioten. Wie mich.

Sabine Schoder
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783733501518
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
25 Ergebnisse