Mimi_Schreiberling

Mimi_Schreiberlings Bibliothek

49 Bücher, 40 Rezensionen

Zu Mimi_Schreiberlings Profil
Filtern nach
49 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Der Axolotlkoenig

Sylvia Rieß
E-Buch Text: 205 Seiten
Erschienen bei null, 11.02.2017
ISBN B06W542NGP
Genre: Sonstiges

Rezension:

Fynn gehört zu den beliebtesten Jungs in der Schule. Er hat reiche Eltern, spielt Gitarre in einer Band und möchte berühmt werden. Doch das Schicksal hat andere Pläne mit ihm und so findet sich Fynn eines Tages plötzlich als Axolotl in der Schultoilette wieder. Die „Brillenschlange“ Leonie nimmt sich seiner an und setzt ihn in ihr heimisches Aquarium. Von nun an kann Fynn Leonie täglich beobachten und findet bald heraus, dass sie ganz anders ist, als er erwartet hätte. Denn Leonie hat ein finsteres Geheimnis.

Das Buch ist sehr locker-leicht geschrieben, obwohl es durchaus mit ernsten Themen einhergeht. Nicht nur Mobbing ist ein wichtiger Punkt in der Geschichte, sondern auch psychische Erkrankungen und sogar Selbstmord. Ich fand es sehr toll, dass die Autorin sich diesen Themen annahm. Sie sind heutzutage aktueller den je und jeder sollte sich zumindest einmal damit auseinandersetzen. Gerade im Jugendalter haben Menschen oft mit Problemen zu kämpfen und fühlen sich dem Leben nicht gewachsen – genauso wie Poison, ein Junge den Leonie im Internet kennen und lieben lernt.

Die Geschichte geht unter die Haut und ich habe die beiden Hauptfiguren Fynn und Leonie, aus deren beider Perspektiven die Geschichte erzählt wird, schnell lieben gelernt. Zwar war mir Fynn ganz am Anfang noch etwas unsympathisch, da er einen ziemlich oberflächlichen Charakter hatte, doch das ändert sich im Laufe der Geschichte glücklicherweise. Leonie habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie erinnerte mich ein bisschen an mich selbst, auch wenn ich nie so schlimm gemobbt wurde wie sie. Aber ich war auch nie eines der beliebten Kids in der Schule, daher konnte ich gut mit ihr mitfühlen.

Ein weiterer interessanter Charakter ist Mamba, die eigentlich Cecille heißt, und Leonie in einem Online-Forum kennen lernt. Sie kennt sich mit Voodoo-Zaubern aus und am Schluss reicht sie Leonie die helfende Hand, die diese so dringend benötigt. Eine andere Lieblingsfigur von mir war Rob, Fynns älterer Bruder, der selbst mit psychischen Erkrankungen zu kämpfen hatte und Leonie gut zuredet.

Ab und zu zweifelte ich ein bisschen an der Glaubwürdigkeit der Handlung, aber wenn man bedenkt, dass es eine Märchenadaption ist, ist natürlich alles möglich. Eine solche Stelle war z. B. die, als ein Krebs aus dem Aquarium klettert und auf der Tastatur eine Nachricht schreibt. Ein echter Krebs könnte das natürlich niemals, aber ich denke, dass man das einfach unter dem Fantasy-Aspekt der Geschichte verbuchen könnte. Auch die Tatsache, dass Leonie und Fynn gegen Ende der Geschichte eine Glasscherbe wiederfinden, die diese in den See geworfen hat, fand ich nicht ganz glaubwürdig. Aber auch hier zählt der Märchen-Joker.

Die beiden behandelten Märchen „Der Froschkönig“ der Gebrüder Grimm und „Die Schneekönigin“ von Andersen fand ich sehr schön in die Geschichte verwoben. Man erkannte sie wieder, doch es war dennoch eine völlig neue Handlung und in die moderne Zeit versetzt.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und es ist für mich klare Sache, dass ich ihm fünf Sterne verleihe. Die Geschichte hat mich persönlich sehr berührt und ich habe sie innerhalb kurzer Zeit gelesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

liebe, märchen, rotkäppchen, wolf, gebrüder grimm

Ein Mantel so rot (Märchenspinnerei 2)

Barbara Schinko
E-Buch Text: 68 Seiten
Erschienen bei null, 13.03.2017
ISBN B06XBFDWHR
Genre: Sonstiges

Rezension:


Mit „Ein Mantel so rot“ reiht sich die zweite Märchenadaption bei der Märchenspinnerei ein. Diesmal galt das beliebte „Rotkäppchen“ von den Brüdern Grimm als Vorlage – und es wurde meiner Meinung nach super umgesetzt.


Zoyas Mann Venko ist als Soldat mit den anderen Männern des Dorfes ausgezogen. Als er zurückkehrt, trägt er einen Mantel aus Wolfsfell. Zoya erinnert sich an die alten Geschichten: Wer den Pelz eines Wolfs trägt, verwandelt sich selbst in einen. Und tatsächlich: Venko wird zu einer Art Mischwesen zwischen Mensch und Wolf. Als er eines Tages wieder auszieht und nicht mehr zurückkehrt, macht sich Zoya auf die Suche.


„Ein Mantel so rot“ ist eine Geschichte über die Liebe. Zoya, die von den Dorfbewohnern ausgegrenzt wird, weil ihr Mann Venko zum Wolf wird, hält fest zu ihrem Liebsten. Sie glaubt an das Gute in Venko, selbst als alle ihn als gefährlich einstufen. Und diese Willenskraft macht Zoya zu einer ganz besonderen Heldin.


Der Schreibstil der Autorin ist nahezu poetisch und passt sehr gut zu der Geschichte. Er klingt, als sei das Buch in alten Zeiten geschrieben worden. Das hat mir persönlich sehr gut gefallen. Die Autorin ist achtsam bei ihrer Wortwahl und pickt sich nur die schönsten Begriffe heraus. Das hebt die Geschichte von anderen ab.


Mit 68 Seiten ist das Buch recht kurz, doch es lohnt sich trotzdem, es zu lesen. Was ich etwas schade fand, war, dass es nicht in Kapitel gegliedert ist, sondern nur in einen ersten und einen zweiten Teil. Aber bei so einem kurzen Buch braucht man vielleicht auch keine Kapitel. Mich hat das jedoch anfangs ein wenig irritiert. Ich habe ständig darauf gewartet, dass das erste Kapitel endet und es kam einfach kein zweites.  😀 Als ich dann nachsah, wo im Buch ich mich befand, bemerkte ich, dass ich schon fast 50 Prozent gelesen hatte.
In die Figur Zoya konnte ich mich gut hineinversetzen. Ich habe mit ihr gelitten und gebangt, habe neue Hoffnung geschöpft, als sie Grischa, den Jäger und seinen Wolf kennenlernt. Und ich habe am Ende getrauert – denn soviel sei verraten, wirklich glücklich geht die Geschichte nicht aus.


Auch Venko fand ich toll. Er ist ein liebevoller Ehemann und meint es nicht böse, doch er hört nicht auf seine Frau und das wird im schlussendlich zum Verhängnis.


Was ich auch toll fand, ist, dass das Thema Alkoholismus erwähnt wurde. Gerade junge Menschen unterschätzen die „Droge Alkohol“ oft und sind sich nicht bewusst, wie schädlich sie ist. In der Geschichte bekommt man vor Augen geführt, wie sich eine Frau fühlt, deren Mann zu tief ins Glas schaut. Das hat mir gut gefallen, auch weil ich einen persönlichen Bezug zu diesem Thema habe.
In „Ein Mantel so rot“ kommt alles vor, was auch im „richtigen“ Rotkäppchen vorkommt: Eine junge Frau, die einen roten Mantel mit einer Kapuze trägt, Kuchen und Wein, ein Wolf, ein Jäger und sogar eine Großmutter. Das fand ich interessant – man erkannte doch die Parallelen zur Vorlage, obwohl die Geschichte an sich eigentlich eine ganz andere ist.


Vielleicht hätte man aus der Idee noch ein wenig mehr rausholen können. Vielleicht hätte ich mir auch einfach ein anderes Ende gewünscht. Fakt ist, das Buch hat mir gut gefallen, aber ich kann ihm leider nur 4 Sterne geben. Zum 5. Stern fehlt noch das I-Tüpfelchen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.769)

2.696 Bibliotheken, 22 Leser, 8 Gruppen, 51 Rezensionen

dystopie, liebe, suzanne collins, panem, jugendbuch

Die Tribute von Panem - Flammender Zorn

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2015
ISBN 9783841501363
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachdem ich bereits Band 1 und 2 gelesen hatte und sehr begeistert von dieser Reihe war, habe ich mich riesig gefreut, als ich den dritten Band im Jahr 2015 zu Weihnachten bekam. Ein Jahr später schaffte ich es dann endlich das Buch zu lesen – und es hat mich nicht enttäuscht.

Da Distrikt 12 völlig zerstört wurde, wird Katniss nach Distrikt 13 gebracht. Zwischen den Rebellen und dem Kapitol ist ein blutiger Krieg ausgebrochen und die 17-jährige fungiert noch immer als Spotttölpel, dem Symbol für die Revolution. Als Katniss schließlich zum Soldaten ausgebildet wird, hat sie nur ein Ziel: Präsident Snow zu töten, komme was wolle.

Der dritte und damit abschließende Band der „Tribute von Panem“-Reihe hat mir insgesamt gut gefallen, allerdings nicht so sehr wie die beiden vorherigen Bände. Vielleicht, weil es hier nicht mehr wirklich um die Hungerspiele ging, sondern nur noch um Krieg und Revolution, was nicht so ganz mein Thema war.

Das Cover sieht ähnlich aus, wie die der vorhergehenden Bände. Es zeigt ein Gesicht zwischen gelben Blättern, die an Flammen erinnern. Der Titel „Flammender Zorn“ ist sehr gut gewählt und zielt auf das Element Feuer ab, das in der Handlung immer wieder eine wichtige Rolle spielt.

Der dritte Band fordert viele Todesopfer und darunter waren auch Figuren, die mir wirklich ans Herz gewachsen waren. Es war schwer, diese Charaktere loszulassen und hat mir gelegentlich ein bedrückendes Gefühl beim Lesen beschert. „Flammender Zorn“ ist keine leichte Kost und meiner Meinung auch nicht für ein allzu junges Publikum geeignet, obwohl es sich dabei eigentlich um ein Jugendbuch handelt.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2017/01/22/rezension-die-tribute-von-panem-flammender-zorn-von-suzanne-collins/

  (0)
Tags: dystopie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der Mann mit der Säge

Jens van der Kreet
E-Buch Text: 340 Seiten
Erschienen bei neobooks, 23.09.2016
ISBN 9783738085389
Genre: Sonstiges

Rezension:

„Der Mann mit der Säge“ war mein erster Thriller von Jens van der Kreet. Der Autor bot mir ein kostenloses Rezensionsexemplar an, das ich gerne angenommen habe. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal!

Der betagte Erwin Lohse ist Mitglied des Gemeinderats Altweiler und hat bisher immer großes Ansehen genossen. Doch der amtierende Bürgermeister Martin Wolf möchte, dass Erwin sich aus der Politik verabschiedet und stachelt den Gemeinderat gegen ihn auf. Als Erwin nicht aufgeben möchte, geschehen furchtbare Dinge, die den alten Kommunalpolitiker zum Rücktritt drängen sollen. Auch seine Familie wird mit hineingezogen – sein alkoholkranker Sohn Michael, dessen Frau ausgezogen ist, ebenso wie seine Enkelin Nina. Letztere ist die Einzige, die bei der ganzen Sache einen kühlen Kopf bewahrt. Sie versteht, dass Bürgermeister Martin Wolf hinter all den Unglücken steckt, die ihrer Familie widerfahren und beschließt, alles dafür zu tun, dass Wolf bei der nächsten Bürgermeisterwahl nicht mehr wiedergewählt wird.

Das Cover ist sehr schlicht gestaltet, zeigt ein Sägeblatt auf schwarzem Grund. Hätte ich es einfach so beim Stöbern gesehen, hätte es mich wohl eher nicht angesprochen. Aber bei diesem Buch sollte man sich die Regel „Never judge a book by it’s cover“ sehr zu Herzen nehmen. Der Inhalt ist nämlich viel besser, als der Umschlag verspricht.

Weiterlesen? Zur kompletten Rezension geht's hier: https://myna-kaltschnee.com/2016/12/28/rezension-der-mann-mit-der-saege-von-jens-van-der-kreet/

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

ebook, rezension, frieling, e-book, ratgeber

WIE MAN ERFOLGREICH E-BOOKS VERKAUFT. Exklusivinterviews mit Top-Autoren

Wilhelm Ruprecht Frieling
E-Buch Text: 136 Seiten
Erschienen bei Internet-Buchverlag, 23.01.2012
ISBN 9783941286757
Genre: Sonstiges

Rezension:

Auf meiner Suche zu Ratgebern über das Selfpublishing bin ich auf dieses Buch gestoßen und es hat mich sofort neugierig gemacht. In „Wie man erfolgreich E-Books verkauft“ führt der Autor Wilhelm Ruprecht Frieling Interviews mit insgesamt 22 Top-Autoren der Selfpublisher-Szene, die über Amazons KDP erfolgreich geworden sind. Darunter sind Nika Lubitsch, Emily Bold, Matthias Matting und Marah Woolf. Sie plaudern aus dem Nähkästchen, verraten sogar ihre Verkaufszahlen und geben Tipps und Hilfestellungen für Anfänger, die ebenfalls auf Amazon erfolgreich E-Books verkaufen möchten.

Mir hat das Buch insgesamt sehr gut gefallen. Dennoch muss ich sagen, dass mir nach dem Lesen der Interviews immer noch nicht ganz klar ist, was das große „Erfolgsgeheimnis“ ist, falls es eines gibt. Denn wie zu erwarten war  gingen die Meinungen der einzelnen Befragten ziemlich auseinander. Manche schwören darauf, ihre E-Books zum Schleuderpreis von 0,99 Euro anzubieten, andere halten das strikt für falsch. Manche empfehlen, an Gratisaktionen teilzunehmen, andere  würden niemals auf die Idee kommen, ihre Bücher zu verschenken. Manche halten ein Lektorat für unverzichtbar, andere haben ihre Werke ohne Lektorat veröffentlicht und waren trotzdem erfolgreich.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/12/15/rezension-wie-man-erfolgreich-e-books-verkauft-von-wilhelm-r-frieling/

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

rachel corenblit, einmal lieben geht noch, liebe, single, suche nach dem partner fürs leben

Einmal lieben geht noch

Rachel Corenblit , Ina Kronenberger
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Penguin, 12.09.2016
ISBN 9783328100089
Genre: Liebesromane

Rezension:

Vor ein paar Wochen erreichte mich eine E-Mail in der mir ein Rezensionsexemplar des vorliegenden Buches angeboten wurde. Da der Klappentext vielversprechend klang, habe ich zugegriffen. Vielen Dank noch einmal an den Penguin Verlag für das Angebot.

Lucie ist Single und auf der Suche nach Mr Right. Dabei grast sie so ziemlich alles ab, wo man Männer treffen kann: auf Hochzeiten, im Beruf, im Speeddating – ja, sogar mit dem Ex ihrer besten Freundin trifft sie sich. Doch es will einfach nicht so recht klappen mit der Liebe und am Schluss gibt sie sogar den Verkupplungsversuchen ihrer Mutter nach.

Zuerst einmal das Positive: Die Geschichte ist in einem witzigen, fast zynischen Schreibstil geschrieben und an manchen Stellen musste ich wirklich schmunzeln. Lucie nimmt ihr Leben selbst nicht wirklich ernst – zumindest gewinnt man diesen Eindruck. Sie betrachtet die Partnersuche mit Humor, selbst in unangenehmen Situationen.

Die Schreibe der Autorin ist einzigartig, das kann man nicht abstreiten. Und eigentlich war es auch ganz erfrischend, zwischendurch mal etwas völlig anderes zu lesen – und dieses Buch ist etwas völlig anderes, als alles, was ich bisher gelesen habe.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/12/21/rezension-einmal-lieben-geht-noch-von-rachel-corenblit/

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

tanzen, regenbogentänzer, freundschaft, traum, psych

Regenbogentänzer

Nicole Walter
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2015
ISBN 9783426515501
Genre: Romane

Rezension:

In der Geschichte geht es um Milena, die ihr ganzes Leben dem Tanzen widmete. Aus gesundheitlichen Gründen musste sie ihre Karriere als Tänzerin jedoch an den Nagel hängen und ist seit dem auf Jobsuche. Ihr ganzes Leben schein den Bach runter zu gehen. Ihr Vermieter möchte sie sogar aus dem Haus werfen. Doch dann trifft sie zufällig den etwas merkwürdigen Alphonse auf einer Brücke, von der sich gerne Selbstmörder stürzen. Sie begleitet Alphonse nach Hause, in das „Regenbogenhaus“, wo psychisch kranke Menschen leben. Als der zuständige Psychiater Phil Friedmann ihr einen Job als Tanzlehrerin anbietet, schöpft Milena neue Hoffnung. Doch diese Aufgabe gestaltet sich als schwieriger, als sie zunächst glaubt.

Ich muss zugeben, ich habe ein paar Kapitel gebraucht, bis ich mich in die Geschichte richtig reingefunden habe. Die Autorin hat einen sehr schönen, poetischen Schreibstil, doch gerade am Anfang konnte ich Milenas schweifenden Gedanken nur schwerlich folgen. Doch mit der Zeit gewöhnte ich mich daran und von da an gefiel mir das Buch immer besser.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/11/17/rezension-regenbogentaenzer-von-nicole-walter/

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

30 Tage Schreibchallenge

Tinka Beere
Spiralbindung: 136 Seiten
Erschienen bei epubli, 13.10.2016
ISBN 9783741857515
Genre: Sachbücher

Rezension:

Welcher Schreibanfänger kennt das nicht? Man ist voller Ideen und setzt sich an ein Projekt. Am Anfang läuft alles rund, man schreibt Seite um Seite, haucht seinen Charakteren Leben ein und erschafft neue Welten. Doch irgendwann geht einem die Luft aus. Neue Ideen für (vermeintlich) noch viel bessere Geschichten kommen einem, man findet sein altes Projekt plötzlich schlecht und möchte es am liebsten hinwerfen.

Geduld, Disziplin und Durchhaltevermögen sind das A und O, wenn man ein Buch schreiben möchte. Das wird euch jeder bestätigen, der schon einmal das magische Wörtchen „Ende“ unter ein Manuskript gesetzt hat. Was kann also helfen, bis zum Schluss an der Geschichte dran zu bleiben? Die Antwort ist ganz einfach: eine gute Schreibroutine! Wenn das Schreiben dir in Fleisch und Blut übergegangen ist, wird es dir leichter fallen, deine Manuskripte auch zu beenden.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/10/07/rezension-30-tage-schreibchallenge-von-tinka-beere/

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

wald, zwietracht, horror, grusel, horro

Zwietracht - Mörderische Freundschaft

Tanja Hanika
E-Buch Text: 188 Seiten
Erschienen bei null, 03.09.2016
ISBN B01LJUIEPC
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Am 8. September 2o16 kam der neuste Horrorroman von Tanja Hanika heraus – und sie war so lieb, mir ein Rezensionsexemplar zu schicken. Ich habe mich riesig darüber gefreut, vielen Dank an dieser Stelle.

In der Geschichte geht es um die erfolgreiche Horrorautorin Lina, die einen Bestseller gelandet hat und nun aber in einer Schreibblockade steckt. Um diese zu überwinden, fährt sie mit ihrer besten Freundin Millie in eine Waldhütte an einem See. Dort möchte sie sich in Ruhe ihrem neuem Romanprojekt widmen, während Millie ihrem Hobby Fotografie nachgeht. Doch Millie verhält sich zunehmend komischer und Lina bekommt es mit der Angst zu tun. Was, wenn ihre beste Freundin neidisch auf sie ist und versucht, sie umzubringen?

Die Geschichte ist zunächst aus Linas Perspektive erzählt. Später, an einer SEHR spannenden Stelle, wechselt die Perspektive zu Millie und der Anfang der Geschichte wird noch einmal aus ihrer Sichtweise erzählt. Dadurch ergeben sich viele Wendungen und Überraschungen, mit denen man überhaupt nicht gerechnet hat, was die Sache extrem interessant und fesselnd macht. Am Schluss wird abwechselnd aus Millies und Linas Perspektive berichtet. Mir haben diese Wechsel zwischen den beiden Sichtweisen sehr gefallen. Es hat zum einen einiges erklärt, auf der anderen Seite aber auch wieder neue Fragen aufgeworfen. Außerdem stellte man sich die ganze Zeit über die Frage: Was geschieht hier? Dass es in der Hütte nämlich nicht mit rechten Dingen zugeht, merkt man relativ schnell.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/10/20/rezension-zwietracht-moerderische-freundschaft-von-tanja-hanika/

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

autoren, marketing, ratgeber, branding, schreibratgeber

Sei ganz du selbst: Branding für Autoren

Annika Bühnemann
Flexibler Einband: 76 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 26.11.2015
ISBN 9783739214399
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Thema Branding für Autoren ist sehr wichtig, wenn man als Selfpublisher durchstarten möchte. Ich habe seit einiger Zeit den Newsletter der Autorin Annika Bühnemann abonniert, die auch als Buchcoach Kurse anbietet. Dadurch habe ich schon einige Inhalte über das Thema Marketing und Branding als Autor erfahren und wollte aber tiefer in die Materie einsteigen – weshalb ich mir ihr Buch gekauft habe.

Was beinhaltet das Buch? Es ist in fünf Schritte unterteilt. Im ersten Schritt geht es darum, den Blick auf sich selbst zu richten. Man findet heraus, wie man seine Mission und Vision findet und was einen selbst ausmacht. Hier gibt die Autorin einem auch praktische Übungen an die Hand. Der zweite Schritt handelt vom Gegenüber.  Hier wird beispielsweise auf die Zielgruppe eingegangen und wie Leser und Influencer zu Unterstützen werden. Der dritte Schritt behandelt das Thema „Corporate Design“. Es geht darin um die Frage „Was macht gutes Corporate Design aus?“, ebenso wie Tipps zu Logo und Slogan. Im vierten Schritt geht es darum, seine Stimme zu finden. Wie finde ich meine Stimme und was leistet sie? Der fünfte und letzte Schritt zeigt abschließend, wie man sichtbar wird. Hier wird u. a. darauf eingegangen, welche Inhalte man auf Social Media teilen könnte, um von den Fans gesehen zu werden.

Weiterlesen? Zur vollständigen Rezension kommst du hier: https://myna-kaltschnee.com/2016/09/28/rezension-sei-ganz-du-selbst-von-annika-buehnemann/

  (0)
Tags: autoren, branding, marketing, ratgeber, sachbuch, schreibratgeber, selfpublisher   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

frauen, selfpublisher, romance, las vegas, liebe

Ein magischer Sommer

J. Vellguth
E-Buch Text: 216 Seiten
Erschienen bei null, 04.07.2016
ISBN B01I0EVTJ8
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dieses Buch ist kein gewöhnliches Buch. Es ist im Rahmen eines ganz besonderen Projektes entstanden. Die Autorin J. Vellguth, die durch ihren Blog Schriftsteller werden sicherlich für die meisten Schreiberlingen zu einem Begriff wurde, hat sich für das Jahr 2016 nämlich eine ganz besondere Challenge gestellt: 12in12! Das bedeutet, zwölf Bücher innerhalb von zwölf Monaten schreiben, überarbeiten und veröffentlichen. Ein Monsterprojekt, wenn ihr mich fragt. Sie hat dafür meinen absoluten Respekt – ich würde mich nicht an einer derartige Challenge herantrauen. Doch wie sind die Bücher, die bei dieser Challenge herauskamen? Merkt man es der Qualität an, dass sie ihm Eiltempo produziert wurden?

Als J. Vellguth im Rahmen einer Preisaktion „Ein magischer Sommer – Liebe mit Hindernissen“ für 0,99 € anbot, zögerte ich nicht lange und griff zu. Ich war neugierig, wollte wissen, wie gut die Qualität unter solchen Schreibbedigungen wirklich war. Mein Fazit? Nicht schlecht, aber auch nicht herausragend. Ich möchte gerne im Folgenden näher darauf eingehen und mein Urteil begründen.

Zunächst einmal, worum geht es in dem Buch überhaupt? Es dreht sich um den jungen Ethan, der als Showmagier sein Geld in Las Vegas verdient, allerdings nicht mehr sonderlich großen Erfolg hat. Und es geht um Haley, seine Exfreundin aus Jugendzeiten, die noch immer in ihrem kleinen Heimatstädtchen lebt, mittlerweile unter einem Dach mit einem gewissen Brady. Eines Tages besucht Haley Ethans Show in Las Vegas. Er ist bestürzt, sie so plötzlich wiederzusehen. Nach der Show kommen sie ins Gespräch und Haley bittet ihn, mit ins Heimatdorf zu kommen, um dort das ehemalige Unternehmen seines verstorbenen Vaters zu retten, da das Leben der Dorfbewohner davon abhinge. Ethan stimmt schließlich zu und kommt mit. Dabei denkt er viel über die gescheiterte Beziehung zu Haley nach und alte Gefühle werden wieder wach. Gibt es für ihre Liebe noch eine Chance?

Weiterlesen? Zur vollständigen Rezension kommst du hier: https://myna-kaltschnee.com/2016/09/14/rezension-ein-magischer-sommer-von-j-vellguth/

  (0)
Tags: frauen, j. vellgut, las vegas, liebe, liebesgeschichte, romance, selfpublisher, usa   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

selfpublishing, schreibratgeber, kindle, kdp, ratgeber

KINDLE FÜR AUTOREN oder: Wie veröffentliche ich ein E-Book auf amazon.de?

Wilhelm Ruprecht Frieling
E-Buch Text: 134 Seiten
Erschienen bei Internet-Buchverlag, 05.06.2011
ISBN 9783941286702
Genre: Sonstiges

Rezension:

Leute, ich kann euch sagen: Seit ich dieses Buch gelesen habe, kann ich es kaum erwarten, mein erstes eigenes Buch zu veröffentlichen!Aber bis dahin habe ich noch viel zu tun. Trotzdem habe ich mir schon einmal einen Überblick darüber verschafft, was auf mich zukommt, wenn ich mein erstes Buch bei Amazon veröffentlichen möchte.

Das Buch „Kindle für Autoren“ ist in fünf Teile untergliedert. Der erste Teil beschäftigt sich mit dem Thema „Die E-Book Revolution“. Darin geht es um das E-Book an sich, seine Rolle in der Buchwelt und welche Bedeutung Amazon dabei hat. Auch die Frage „Brauche ich einen E-Book-Reader?“ (die ich persönlich sofort mit JA beantworten würde), wird gestellt und eine Antwort darauf gefunden.

Der zweite Teil heißt „Willkommen bei Kindle“ und behandelt alles von der Anmeldung, den rechtlichen Aspekten und der Preisfestsetzung des E-Books. Auch die Frage „Wem gehören die E-Books?“ wird hier geklärt. Außerdem wird erläutert, ob man sich für 35 % oder 70 % Tantieme anmelden soll und welche Auswirkungen eine entsprechende Wahl hat.

Weiterlesen? Hier geht's zur vollständigen Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/09/22/rezension-kindle-fuer-autoren-von-wilhelm-ruprecht-frieling/

  (0)
Tags: amazon, kdp, kindle, ratgeber, schreibratgeber, selfpublishing   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(700)

1.353 Bibliotheken, 17 Leser, 8 Gruppen, 64 Rezensionen

fantasy, magie, magier, sonea, gilde

Die Rebellin

Trudi Canavan , Michaela Link (Übersetzer)
Flexibler Einband: 543 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.04.2006
ISBN 9783442243945
Genre: Fantasy

Rezension:

Wie lange habe ich es hinausgeschoben, dieses Buch zu lesen? Als mich meine liebe Freundin Sonea von Delvon, die mit Leidenschaft DGDSM-Fanfictions schreibt, während dem Camp NaNoWriMo daran erinnerte, dass ich ihr schon vor einem Jahr versprochen hatte, „Die Gilde der schwarzen Magier“ zu lesen, bemerkte ich, dass es höchste Zeit war, dieses Versprechen auch wirklich einzulösen. Also besorgte ich mir noch am selben Tag den ersten Band als E-Book und fing wenig später an zu lesen.

In der Geschichte geht es um die junge Sonea, die im Armenviertel des Ortes Imardin aufwächst und zufällig herausfindet, dass sie über Magie verfügt. Leider bekommen das auch die Magier spitz und nachdem sie einen Jungen vor ihren Augen töten, ergreift Sonea die Flucht und wird von ihrem Freund Cery versteckt. Sie befürchtet, dass die Magier auch ihr nach dem Leben trachten. Doch diese wollen Sonea finden, um sie den Umgang mit ihrer Magie zu lehren. Kann Sonea ihnen glauben?

Weiterlesen? Dann klicke hier für die vollständige Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/10/05/rezension-die-rebellin-von-trudi-canavan/

  (1)
Tags: fantasy, high fantasy, magier, sonea, trudi canvan   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

grusel, gespenster, tanja hanika, gruselgeschichte, schauerliteratur

Redthorne Castle

Tanja Hanika
Flexibler Einband: 296 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 25.09.2015
ISBN 9781517127480
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nachdem ich viel Fantasy und romantische Geschichten gelesen hatte, wollte ich endlich mal wieder etwas Gruseliges. Es sollte schaurig und spannend sein, düster und geheimnisvoll. Und gleichzeitig wollte ich kein allzu dickes Buch, lieber eine schlankere Lektüre. Ich habe bei Amazon ein bisschen gestöbert und bin dann auf „Redthorne Castle“ gestoßen. Kaum hatte ich angefangen zu lesen, stand eines fest: Das Buch war genau das, was ich in dem Moment lesen wollte.

„Redthorne Castle“ ist nicht das erste Buch, das ich von Tanja Hanika gelesen habe. Wer meine Rezensionenliste ansieht, wird feststellen, dass ich bereits eine Kurzgeschichtensammlung und zwei Kurzromane von ihr rezensiert habe. Ihre Werke haben mir bisher immer gut gefallen – aber „Redthorne Castle“ hat mich echt vom Hocker gehauen. Ich habe das Buch innerhalb von vier Tagen verschlungen. Für manchen Leser mag das bei einem 223-Seiten-Roman kein Kunststück sein, aber für mich, die normalerweise mehrere Wochen für ein Buch braucht, war das sehr schnell. Es ging sogar soweit, dass ich mir die Nacht bis drei Uhr morgens um die Ohren geschlagen habe, nur weil ich nicht aufhören konnte, zu lesen.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/08/14/rezension-redthorne-castle-von-tanja-hanika/

  (2)
Tags: geister, gespenster, grusel, gruselgeschichte, horror, schauergeschichte, schauerliteratur, schauerroman, tanja hanika, unheimliche geschichten   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(489)

1.137 Bibliotheken, 18 Leser, 2 Gruppen, 177 Rezensionen

drachen, talon, fantasy, liebe, julie kagawa

Talon - Drachenzeit

Julie Kagawa ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Heyne, 05.10.2015
ISBN 9783453269705
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich hatte viel Positives von "Talon - Drachenzeit" gehört - sehr viel Positives. Die anderen Buchblogs schwärmten geradezu von diesem Buch, was mich schlussendlich dazu brachte, es auch zu kaufen und zu lesen. Ich ging mit sehr hohen Erwartungen an dieses Buch heran. Ich wollte wissen, ob es wirklich so toll ist, wie alle sagen. Jetzt, da ich das Buch ausgelesen habe, muss ich sagen: Ich wurde nicht enttäuscht.

Die 16-jährige Ember ist ein Drache in Menschengestalt. Zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Dante kommt sie ins kalifornische Crescent Beach, um zu lernen, wie die Menschen ticken. Schnell findet sie Freunde und entdeckt ihre Liebe fürs Surfen. Eines Tages begegnet sie dem Einzelgänger Riley. Einzelgänger sind Drachen, die sich von der Organisation Talon losgesagt haben. Diese Drachen werden von der Organisation gejagt, doch Ember ist fasziniert von Riley. Zur etwa gleichen Zeit lernt sie den jungen Garret kennen - und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Dabei können Drachen sich doch gar nicht in Menschen verlieben, oder? Auch Garret entwickelt Gefühle für Ember. Was die beiden nicht wissen: Sie sind eigentlich Todfeinde und wollen sich gegenseitig töten.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/08/07/rezension-talon-drachenherz-von-julie-kagawa/


  (1)
Tags: drachen, fantasy, julie kagawa, kalifornien, talon, urban fantasy, usa   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

fantasy, pharos, gestaltwandler, hydra, liebe

Hydra

Laura Labas
E-Buch Text: 341 Seiten
Erschienen bei null, 29.01.2015
ISBN 9781507750643
Genre: Fantasy

Rezension:

Nachdem ich mir vor einigen Monaten den ersten Band der Unwandelbaren-Reihe, „Pharos", zu Gemüte geführt hatte, wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Reyna, Felicity, Cadan und ihren Freunden weitergeht. Vielleicht erinnert ihr euch noch, wie begeistert ich von „Pharos“ war, ich habe es wahrlich in den Himmel gelobt. Leider hat meine Begeisterung nicht angehalten.

„Hydra“ war kein schlechtes Buch, nein, es war eine gute Fortsetzung der Geschichte, doch so überaus euphorisch wie bei „Pharos“ war ich diesmal nicht. Vielleicht liegt das daran, dass die Geschichte nicht mehr „neu“ war, obwohl es auch im zweiten Band noch einige unvorhergesehene Entwicklungen gibt.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/07/10/rezension-hydra/

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

77 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

depression, jugendbuch, psychiatrie, selbstmord, depressionen

Eine echt verrückte Story

Ned Vizzini , Silvia Morawetz , Werner Schmitz
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 04.06.2010
ISBN 9783453407701
Genre: Romane

Rezension:

Als der fünfzehnjährige Craig Gilner auf die Executive Pre-Professional Highschool kommt, geht es mit ihm immer weiter bergab. Er ist zunehmend erschöpft, kann nicht mehr essen und will sich zuschlussendlich sogar von der Brooklyn Bridge stürzen. Craig leidet, wie viele junge Menschen, an Depressionen.

Eine Statistik besagt, dass 20 Prozent der Jugendlichen depressive Phasen eleben, bevor sie erwachsen sind. Zunehmender Druck in der Schule und auch im Freundeskreis, Probleme bei der Selbstfindung und beim Umgang mit dem anderen Geschlecht, erster Kontakt mit Drogen und Alkohol, all das führt dazu, dass junge Menschen an einer Depression erkranken. Diese kann zwar heutzutage gut behandelt werden, doch eine Genesung erfordert oft viel Energie und Zeit.

Ned Vizzini schildert in seinem Buch den Ausbruch von Craigs Depression, seine ersten ambulanten Behandlungsversuche und schließlich den totalen Absturz. Dabei befindet man sich in Craigs Kopf, der als Ich-Erzähler auftritt, und bekommt hautnah mit, wie sich der Protagonist fühlt. Ich finde, Ned Vizzini hat sehr gut recherchiert und Craigs Depression echt und glaubhaft beschrieben.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/03/13/rezension-eine-echt-verrueckte-story/

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

fantasy

Switcher, Du bist mehr als du weißt

Kate Thompson
Fester Einband: 221 Seiten
Erschienen bei Carlsen
ISBN 9783551580559
Genre: Fantasy

Rezension:


Tess und Kevin haben die Gabe, sich in jedes beliebige Tier zu verwandeln – eine tolle Idee, dachte ich. Deswegen habe ich mir „Switcher“ vor vielen Jahren schenken lassen. Leider habe ich es nie gelesen und erst jetzt, nach langer Zeit, habe ich den ersten Band aus dem Regal genommen. Ich dachte, ich sollte diese SuB-Leiche von ihrem traurigen Dasein als ungelesenes Buch zu befreien. Der Klappentext klang schließlich ziemlich vielversprechend und ich habe mich sehr auf das Buch gefreut. Leider wurde ich bitter enttäuscht.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/03/02/rezension-switcher-du-bist-mehr-als-du-weisst/

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

hobby, schreibratgeber, geschichten schreiben, kreatives schreiben, schreibtipps

Helden, Helfer und Halunken

Isa Schikorsky
E-Buch Text: 216 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 06.10.2014
ISBN 9783735771179
Genre: Sachbücher

Rezension:

Helden, Helfer und Halunken“ ist ein Schreibratgeber, der sich auf jene konzentriert, die unsere Geschichten zum Leben erwecken: die Charaktere. Wie entwickle ich Figuren? Wie lerne ich sie besser kennen? Und wie integriere ich sie erfolgreich in meinen Plot? Auf diese und mehr Fragen findet der Schreibratgeber von Isa Schikorsky Antworten. 

Zunächst setzt sich die Autorin mit verschiedenen Figurenrollen und Grundtypen auseinander. Hierbei geht sie auf reale und fiktionale Figuren ein und beantwortet die Frage, warum man sich nicht selbst als Protagonist für seine Geschichte verwenden sollte (Stichwort: Self-Insert). 

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2015/12/01/rezension-helden-helfer-und-halunken/#more-136

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Spannung - der Unterleib der Literatur: Schreibratgeber

Hans Peter Roentgen
E-Buch Text: 232 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 23.12.2014
ISBN 9783738668964
Genre: Sonstiges

Rezension:


„Spannung – Der Unterleib der Literatur“ ist ein sehr praxisnaher Schreibratgeber. Anstatt purer Theorie zeigt der Autor anhand von Textausschnitten worauf man beim Schreiben achten muss und wie man seine Schreibkünste verbessern kann. Dabei sind Fachbegriffe, die Anfängern eventuell noch nicht bekannt sind, in einem Lexikon am Ende des Buches verlinkt. Nach jedem Kapitel gibt es Übungsaufgaben, um das Gelernte anzuwenden. Der Leser kann so selbst aktiv werden und seine Kenntnisse vertiefen. Fettgedruckte Merksätze helfen ihm dabei, das Wichtigste im Hinterkopf zu behalten.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2015/12/01/rezension-spannung-der-unterleib-der-literatur/#more-149

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

hochsensibel, ratgeber, man selbst, ander, eliane reichardt

Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten

Eliane Reichardt
Flexibler Einband
Erschienen bei Irisiana, 29.02.2016
ISBN 9783424152937
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Hochsensibel“ war das erste von einer ganzen Reihe Bücher über Hochsensibilität, die ich mir in den nächsten Monaten zu Gemüte führen möchte. Meine gebündelten Erkenntnisse plane ich euch in einem Video vorzustellen, doch das dauert noch eine Weile.

„Hochsensibel“ wurde von einer hochsensiblen Autorin, Eliane Reichardt, verfasst. Die Dame weiß also, wovon sie spricht – und das merkt man auch. Ganz am Anfang führt die Autorin ins Thema ein und bietet einen ausführlichen Selbsttest, mit dem man überprüfen kann, ob man selbst hochsensibel ist oder nicht. Ich war überrascht, wieviel davon tatsächlich auf mich zutraf – sogar Dinge, die ich nie mit meiner Hochsensibilität in Verbindung gebracht hätte. Der Test ist um einiges ausführlicher als andere Tests, die ich schon zu dem Thema gesehen habe. Er gliedert sich in fünf Bereiche: Das Fremdbild, Sensorisches, Körperliches, das Innenleben und weiteres.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/06/22/rezension-hochsensibel/

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Traumbold: Mystery-Roman

Dana Müller
E-Buch Text: 407 Seiten
Erschienen bei BookRix, 05.10.2015
ISBN 9783736847033
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mit Dana Müllers Mystery-Roman „Traumbold“ habe ich mich einem weiteren Selfpublisher-Buch angenommen. Und ich habe es nicht bereut: Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite an gefesselt.

Viel mehr, als der Klappentext angibt, darf man über das Buch echt nicht verraten, um es nicht zu spoilern. Es geht also um Sophie, die adoptiert worden ist und nichts über ihre Herkunft weiß. Sie bekommt einen geheimnisvollen Brief, in dem sie eine CD findet. Als sie die CD anhört, kann sie zunächst mit der Musik, die erklingt, nicht viel anfangen, doch plötzlich geraten die Ereignisse ins Rollen. Sie sieht mitten bei Nacht einen geheimnisvollen Jungen, der ihr fortan immer wieder begegnet. Als Sophie einen weiteren Brief mit einem Zugticket erhält, beschließt sie, der Sache auf den Grund zu gehen.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/04/10/rezension-traumbold/

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Lea

Dana Müller
E-Buch Text: 122 Seiten
Erschienen bei G.Müller, 05.10.2015
ISBN B0168SKMHS
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nachdem ich Dana Müllers Roman "Traumbold rezensiert hatte, wurde die Autorin auf mich und meinen Blog aufmerksam und bot mir an, mir ein Rezensionsexemplar von einem beliebigen anderen Buch aus ihrer Feder zuzuschicken. Ich habe mich auf Amazon ein wenig über ihre weiteren Bücher informiert und bin dabei auf „Lea“, ihren einzigen Psychothriller, gestoßen. Das Buch hat mich sofort angesprochen, da es die Krankheit Agoraphobie behandelt, zu der ich einen persönlichen Bezug habe.

Die 25-jährige Lea Florence leidet an einer schweren Form der Agoraphobie. Außer ihrer Schwägerin Sandy, die für sie einkauft und Dinge erledigt, und der Reporterin Emily Brown lässt Lea niemanden an sich ran.

Als Sandy eines Tages erwähnt, dass Lea doch Kontakt zu anderen Menschen über das Internet aufnehmen könnte, meldet sich diese in einem Forum an, in dem sich Leute treffen, die Gewalt in der Beziehung erlebt haben. Dort lernt sie relativ schnell Mary und Karl kennen, die in ihrer Nachbarschaft wohnen.

Eines Tages hat Lea einen seltsamen Traum: Sie sieht sich selbst, wie sie ihren gewalttätigen Ex Mike ermordet. Am nächsten Tag stellt sich heraus, das Mike tatsächlich getötet wurde. Lea fällt aus allen Wolken. Wie kann das sein? Weitere Morde geschehen und immer sieht sie Lea vorher im Traum. Ist sie etwa ein Medium, das in den Kopf des Killers hineinsehen kann? Und warum wird sie im Forum von Mary und Karl plötzlich ignoriert? Wer ist der rätselhafte Kerl mit der Kamera, der sich vor ihrem Haus herumtreibt? Fragen über Fragen stellen sich der jungen Frau, sie versucht Lösungen zu finden und doch ahnt sie nicht, was in Wahrheit hinter all den Geschehnissen steckt.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/06/12/rezension-lea/

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

83 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

das lied vom oxean, fantasy, nebelring, oxean, malwee

Nebelring - Das Lied vom Oxean

Anna Moffey
Flexibler Einband: 378 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 05.12.2014
ISBN 9781503074071
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zoe lebt in einem Senatorium „Tante Hetta“, in dem ihr Vater, der mit der giftigen Substanz Malwee vergiftet wurde, behandelt wird. Zu ihrem sechzehnten Geburtstag bekommt sie Besuch von alten Freunden ihres Vaters – die sie selbst noch nicht kennt, aber bald kennenlernt. Sie erzählen ihr Geschichten darüber, wie ihr Vater war, bevor er sich die schreckliche Vergiftung zuzog. Zoe findet neue Freunde, beispielsweise in dem Jungen Bess, der eine Drei auf seine Wange tätowiert hat, oder auch dem Geschichtensammler Taik mit den wundersamen Augen. Kurze Zeit nach ihrem Geburtstag bricht ein Aufstand in der Stadt Hert aus. Flugblätter werden verteilt, auf manchen davon steht Zoes Name. Sie muss fliehen und ihr Heim verlassen – ein Abenteuer beginnt.

„Nebelring – Das Lied vom Oxean“ ist eine Fantasygeschichte, die anders ist. Anders, weil es darum nicht in erster Linie um fantastische Wesen geht, sondern um eine giftige Substanz, die die Menschen krank macht. Es geht um Zoe, die um das Leben ihres Vaters kämpft. Dabei verschwimmen die Linien zwischen Realität und Fantasie. Magische Wesen wie Krokonen oder Silbermagier kommen darin vor, doch sie spielen nicht die Hauptrolle, sind eher Beiwerk. Ich fand die Geschichte von Anna Moffey erfrischend und interessant, weil es etwas Neues, Unverbrauchtes war.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/06/05/rezension-nebelring-das-lied-vom-oxean/


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

liebe, lesbisch, frostbiss, studienwahl, liebesroman

Frostbiss

Julia Mayer
E-Buch Text: 227 Seiten
Erschienen bei null, 05.02.2015
ISBN B00T9MQV9Y
Genre: Sonstiges

Rezension:


„Frostbiss“ war für mich eine Premiere: der erste Indie-Roman, den ich mir gekauft habe. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich äußerst kritisch an die Sache herangegangen bin. Ich habe nicht viel erwartet. Schlechte Erfahrungen mit kostenlosen Kurzgeschichten auf Amazon hatten mich abgeschreckt und ich dachte mir: „Für 2,99 € kriegst du nichts, das sich mit einem Verlagsbuch vergleichen lässt.“ Weit gefehlt! „Frostbiss“ hat alles, was ein Roman braucht: liebenswürdige Charaktere, eine spannende Handlung, viel Gefühl und einen tollen Erzählstil.

Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2015/12/01/rezension-frostbiss/#more-115

  (0)
Tags:  
 
49 Ergebnisse