MiniMixi

MiniMixis Bibliothek

332 Bücher, 37 Rezensionen

Zu MiniMixis Profil
Filtern nach
333 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (333) Bibliothek (333)
  • Bücherregal (260) Bücherregal (260)
  • SuB (83) SuB (83)
    Hier sind alle meine ungelesenen Bücher :)
  • Tauschregal (4) Tauschregal (4)
    Hier findet ihr Bücher, von den ich mich aus verschiedenen Gründen trennen und anderen eine Freude machen möchte :)


LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

60 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

neurologie, krankheit, parkinson, l-dopa, medizin

Awakenings - Zeit des Erwachens

Oliver Sacks , W. Gutjahn , U. Hausmann , Klaus Henning
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.02.1991
ISBN 9783499188787
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

169 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

tod, monster, patrick ness, trauer, jugendbuch

Sieben Minuten nach Mitternacht

Patrick Ness , Siobhan Dowd , Bettina Abarbanell
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.01.2017
ISBN 9783442485345
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

219 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

liebe, vermont, true north, sarina bowen, farmer

True North - Wo auch immer du bist

Sarina Bowen , Nina Restemeier , Wiebke Pilz
Flexibler Einband: 72 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736305601
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

roboter, science fiction, sylvain neuvel, zorn der götter, aliens

Giants - Zorn der Götter

Sylvain Neuvel , Marcel Häußler
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453534803
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Der Science-Fiction Roman „Giants – Zorn der Götter“ wurde von Sylvain Neuvel geschrieben und erschien im Juni 2017 im Heyne-Verlag. Das Buch hat 475 Seiten und ist in Dialog oder Interviewform geschrieben. Es ist der zweite Band zu „Giants – Sie sind erwacht“ und führt die Geschichte der gefundenen Roboterteile weiter. Nachdem der Roboter nun komplett zusammengesetzt wurde, wollen die Wissenschaftler wissen, warum man den riesigen Koloss damals auf der Erde zurückgelassen hat.

Nachdem die Wissenschaftler jahrelang an Themis, dem gefundenen Roboter, geforscht haben, scheinen viele Dinge endlich Sinn zu ergeben. Die Piloten kommen immer besser mit der Steuerung des Giganten zurecht und die Regierung hat sich so langsam wieder beruhigt. Doch dann taucht nach 10 Jahren auf einmal ein zweiter Roboter auf. Er unterscheidet sich in einigen Punkten von Themis. Er ist größer, besser verarbeitet und auch um einiges tödlicher. Sofort ist die Regierung wieder alarmiert und schmiedet Pläne für den Umgang mit diesem zweiten Roboter. Jedoch weiß niemand, warum er nach all den Jahren auf der Erde gelandet ist. Es beginnen wilde Spekulationen, es wird sich auf alle möglichen Szenarien vorbereitet. Doch auch friedliche Annäherungsversuche ziehen katastrophale Konsequenzen nach sich. Die Lage spitzt sich zu, als immer mehr Roboter auftauchen, verteilt auf der ganzen Welt. Was der Grund für das Auftauchen der weiteren Roboter ist und welches Ziel sie verfolgen, müsst ihr selbst herausfinden.

Empfehlen würde ich das Buch ab 16 Jahren, da es vereinzelt grausame Beschreibungen von Leichen
und ähnlichem gibt.

Mir persönlich hat dieses Buch richtig gut gefallen. Der erste Band hat mich so sehr in den Bann gezogen, dass ich Band 2 auch sofort lesen musste. Bei diesem Buch fand ich persönlich den Einstieg etwas schwieriger als bei Band 1, da sich nach meinem Empfinden die Spannung erst relativ spät entwickelt hat. Dies könnte aber auch an dem Abstand der beiden Bücher liegen. Der besondere Aufbau des Buches hat mir den Einstieg aber ungemein erleichtert. Man fliegt aufgrund der Dialog-/ Gesprächsform nur so durch die Seiten. Das bringt mich direkt zu meinem nächsten Punkt. An beiden Büchern gefällt mir, dass sich die Geschichte im Kopf des Lesers entwickelt, aber bei Band 2 war dies noch um einiges auffälliger als bei Band 1. Man hat ab und zu Seiten, bei denen man erst eine Weile darüber nachdenken muss, ehe sich dem Leser erschließt wie ein scheinbar unwichtiges Kapitel doch sehr wichtig für die Geschichte sein kann. Jedes einzelne Kapitel hat im Nachhinein Sinn ergeben. Auch die vielen Perspektiven halfen dabei die Geschichte in meinem Inneren entstehen zu lassen und zusammenzufügen. Man hat nicht nur die Sicht eines Regierungsbeamten, sondern auch die eines Reporters oder eines Fernsehmoderators. Das hat dem ganzen Buch auch etwas sehr greifbares gegeben. Einfache Leute haben auch eine Rolle in der Geschichte gespielt und man hat nicht nur trockene Regierungssitzungen verfolgen müssen.

Ein weiterer sehr positiver Punkt ist die Richtung in die dieses Buch die gesamte Geschichte gelenkt hat. In Band 1 ging es eher um den Roboter und seine Entstehung, aber in Band 2 kam der Science-Fiction Aspekt zu Tage, der mir in Band 1 etwas fehlte. In diesem Buch spielen andere Welten, Planeten und Spezies eine große Rolle, was mich sehr angesprochen hat. Da konnte ich sehr gut aus der Realität entfliehen, da es nicht mehr ganz so Realitätsnah war wie sein Vorgänger.
Dieses Buch war eine sehr gut gelungene Fortsetzung und inhaltlich steht es seinem Vorgänger in Nichts nach. Auch die Spannung kam dann im Laufe der Geschichte und war kontinuierlich auf einem sehr hohen Level.

Jeder der Science-Fiction mag, sollte sich diese Bücher auf jeden Fall ansehen. Sie sind sehr gut als Einstieg in dieses Genre geeignet.

Von mir gab es 4 von 5 Sterne.

  (1)
Tags: roboter, science fiction, spannung   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(702)

1.180 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 242 Rezensionen

liebe, krankheit, nicola yoon, jugendbuch, du neben mir

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Nicola Yoon
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Dressler, 17.09.2015
ISBN 9783791525402
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Der Roman „Du neben mir“ wurde von Nicola Yoon geschrieben und erschien erstmals im September 2015 im Dressler-Verlag. Die Neuauflage erschien, mit Filmcover, im Mai 2017 als Taschenbuch im cbt-Verlag. Das Buch hat 332 Seiten und spielt in einer Kleinstadt in den USA. Die Protagonisten sind die 18-jährige Madeline und der 18-jährige Oliver. Madeline ist schwer krank, doch um mit Oliver Zeit verbringen zu können, riskiert sie ihr Leben.

Dieses Buch behandelt Themen wie die erste große Liebe oder auch das Leben mit einer Krankheit oder einem Verlust.

Madeline ist 18 Jahre alt und seit 18 Jahren hat sie das Haus, in dem sie mit ihrer Mutter lebt, nie verlassen. Denn Madeline ist krank. Alles in der Welt außerhalb des Hauses könnte sie töten, so allergisch reagiert ihr Körper auf viele Stoffe. Für ihre Krankheit gibt es keine Heilung und sie hat sich längst mit ihrem einsamen Leben abgefunden, da zieht eine neue Familie in das Haus nebenan ein. Der neue Nachbarsjunge Oliver hat es Madeline sofort angetan. Die beiden kommen sich näher, bis schließlich das passiert, wovor Madeline immer am meisten Angst hatte. Sie verliebt sich in den Jungen von nebenan. Doch sie weiß, dass ihre Krankheit ihr niemals ein normales Leben ermöglichen würde. Und sich von dem Jungen zu distanzieren, der ihr ihren Lebenswillen zurückgibt, würde ihr wahnsinnig schwerfallen.

Hat die Liebe der beiden eine Chance? Findet es heraus und lest dieses Buch.

Empfehlen würde ich das Buch Lesern ab 14 Jahren, da es thematisch diese Altersgruppe anspricht.

Mir persönlich hat die Geschichte sehr gut gefallen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Sicher hat die wahnsinnig tolle Gestaltung einen erheblichen Teil dazu beigetragen, aber das Buch war unglaublich fesselnd. Der Schreibstil der Autorin war sehr leicht und man flog nur so durch die Seiten. Die Charaktere waren sehr sympathisch, hätten aber durchaus noch mehr Tiefe vertragen können. Besonders denke ich da an Madelines Mutter. Von ihr konnte ich mir nie ein 100%iges Charakterbild machen, da sie allgemein recht kurz kam. Das Ende kann ich jedoch nur loben. Der Plot-Twist war ab einer bestimmten Stelle zwar vorhersehbar, aber er hat das Buch letztendlich abgerundet und für die Unterstreichung der Aussage der Geschichte gesorgt. Diese Aussage wäre ohne den Plot-Twist sonst eventuell untergegangen. Das Setting hätte noch etwas besser beleuchtet werden können, aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Alles in einem ist das ein sehr fesselndes, solides Buch, das den Leser auf jeden Fall unterhält.

Von mir gab es 4 von 5 Sterne…

  (4)
Tags: krankheit, leben, liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

278 Bibliotheken, 2 Leser, 5 Gruppen, 16 Rezensionen

stephen king, schule, amok, horror, thriller

Amok

Richard Bachman , Stephen King , Joachim Honnef (Übers.)
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.01.2002
ISBN 9783453025547
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

49 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

paris, marc levy, liebe, er & sie, freundschaft

Er & Sie

Marc Levy , Amelie Thoma
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 22.05.2017
ISBN 9783764505943
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

134 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

freundschaft, danny, drogen, jessica koch, entzug

Dem Ozean so nah

Jessica Koch
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 16.12.2016
ISBN 9783499290886
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman „Dem Ozean so nah“ wurde von Jessica Koch geschrieben und erschien im Januar 2017 im Rowohlt Taschenbuch Verlag. Das Buch hat 365 Seiten und ist der dritte Band der „Danny-Trilogie“. Die Protagonisten in diesem Buch sind Christina und Danny. Danny ist für Christina sowas wie die letzte Rettung und er will sie von den Drogen losbekommen, bevor es zu spät ist.

Präsente Themen dieses Buches sind unter anderem der Wert der Freundschaft. Aber auch die
Unterstützung eines Menschen, der vermeintlich nicht tiefer sinken kann, spielt eine große Rolle.

Christina ist Drogenabhängig, sie geht auf den Strich und kann von einem besseren Leben nur träumen. Ihre Mutter verleugnet sie und von ihrem Vater will sie zu Recht nichts mehr wissen. Kurz gesagt: Sie ist ganz unten angekommen. Tag für Tag muss sie die Wünsche ihrer „Kunden“ erfüllen, um ihre Schulden bei dem Zuhälter abbezahlen zu können. Dann trifft sie eines Tages etwas übereilt den Entschluss, einfach abzuhauen und all das hinter sich zu lassen. Doch wo soll die hin? Es gibt nur einen Menschen dem sie zu dieser Zeit vertraut und der ihr helfen kann – Danny. Nachdem er in ihr Leben tritt, nimmt dieses eine positive Wendung. Er gibt ihr Halt und das Gefühl nicht wertlos zu sein. Zwischen den Beiden entwickelt sich eine sehr intensive Freundschaft, sie unterstützen einander, denn keiner von beiden hatte eine einfache Vergangenheit. Doch ihre Freundschaft wird immer wieder auf eine harte Probe gestellt. Das Leben geht halt seinen eigenen Weg.

Wenn ihr wissen wollt, wie die Geschichte um Danny und Christina ausgeht, dann müsst ihr dieses Buch lesen.

Empfehlen würde ich das Buch ab 16 Jahren, da es einige brutale Stellen beinhaltet, die nichts für junge
Leser sind.

Mir persönlich hat dieses Buch richtig gut gefallen. Es geht in diesem dritten Band um die Entwicklung dieser sehr intensiven Freundschaft zwischen Danny und Christina. Danny kennt man ja bereits aus Band 1 und Band 2 der Trilogie, doch Christina kam, zumindest in Band 2, sehr kurz. Nun erfährt man die ganze Geschichte, wie sie zu der Person wurde, die man in Band 1 schon grob kennengelernt hat. Es wird weniger ihre Kindheit beleuchtet, als vielmehr ihre Zeit als drogenabhängige Prostituierte. Das finde ich echt gut gemacht von der Autorin. Man erfährt in Band 2 ja bereits alles über Dannys Kindheit und noch ein Band über eine traurige Kindheitsgeschichte wäre mit Sicherheit nicht so spannend gewesen, wie der Weg einer Süchtigen aus der Drogenhölle. Man lernt auch in Band 3 noch neue Charaktere kennen die, wie die Protagonisten, sehr gut ausgearbeitet sind und sehr viel Tiefe haben. Jeder der Charaktere ist greifbar und glaubwürdig, mit all seinen Fehlern. Außerdem hat Jessica Koch es geschafft, die Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit basiert, so zu verpacken, dass es nicht langweilig oder zu grausam für den Leser wird, aber die Message des Buches bzw. der ganzen Reihe trotzdem sehr klar rüber kommt. Es gibt nur eine kleine Sache die ich nicht ganz so toll fand. Man erfährt schon viel über Christina und ihr Leben, aber ca. die Hälfte des Buches dreht sich um andere Charaktere und ihre Geschichten. Einerseits verstehe ich, dass diese anderen Perspektiven nötig waren, um für den Leser alles nachvollziehen zu können, aber andererseits war es ein bisschen enttäuschend, da man nicht so viel wie erhofft von Christina erfährt. Letztendlich habe ich dafür aber keinen Stern abgezogen, denn trotzdem war dieses Buch durchweg fesselnd und wahnsinnig mitreißend. Zu keiner Zeit habe ich mich gelangweilt.

Wer wissen möchte, wie Christina und Danny sich gefunden haben und wie sich daraus ihre sehr enge Freundschafft entwickelte, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Jedoch trägt es nicht neues zur Geschichte aus Band 1 bei. Es vertieft lediglich die Charaktere und klärt einige Fragen. Aber trotzdem ist dieses Buch auf keinen Fall überflüssig. Fans der Trilogie müssen dieses Buch lesen. 

Von mir gab es 5 von 5 Sterne….

  (4)
Tags: drogen, freundschaft, gewalt, liebe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

122 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

glasgow, krimi, mord, streifenpolizist, schottland

Die Mädchen von Strathclyde

Denzil Meyrick
E-Buch Text: 80 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.04.2017
ISBN 9783959676656
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.485)

3.670 Bibliotheken, 78 Leser, 6 Gruppen, 270 Rezensionen

selbstmord, mobbing, jay asher, jugendbuch, tote mädchen lügen nicht

Tote Mädchen lügen nicht

Jay Asher , Knut Krüger
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.10.2012
ISBN 9783570308431
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

hund, bailey, ein hund fürs leben, herzerwärmend, reise

Bailey - Ein Freund fürs Leben

W. Bruce Cameron , Edith Beleites
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453504011
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman „Bailey – Ein Freund fürs Leben“ wurde von W. Bruce Cameron geschrieben und erschien 2017 im Heyne-Verlag. Das Buch hat 347 Seiten und spielt an den unterschiedlichsten Orten dieser Welt. Der Protagonist ist der Hund Bailey, der immer wieder neu geboren wird und über den Sinn des Lebens nachdenkt.

Bailey erwacht eines Tage als Welpe und wächst mit seinen Geschwistern als Straßenhund auf. Bald wird die kleine Hunde-Familie von einer alten Dame aufgenommen, die ihnen ein zu Hause gibt und sich um sie kümmert. Irgendwann ist ein Hundeleben aber nun mal vorbei, doch was ist eigentlich der Sinn des Lebens? Diese Frage stellt sich Bailey schon seit seiner Geburt. Als es dann so weit ist und er denkt, er müsse diese Welt nun für immer verlassen, findet er sich in einem Getümmel von Welpen wieder. Für ihn hat ein weiteres Leben begonnen.

Nach wie vor fragt er sich, warum dass alles passiert und was seine Aufgabe ist. Doch all dies scheint sich auf einen Schlag zu klären, als der kleine Ethan in Baileys Leben tritt und ihn mit zu sich nimmt. Viele Abenteuer, Abschiede und Erfahrungen liegen vor ihm. Er wird viel entdecken und das wahre Leben kennenlernen, das manchmal sehr grausam sein kann. Aber solange er bei seinem Ethan ist und er diesen auf seinem Weg begleiten kann, fühlt Bailey sich wie der glücklichste Hund der Welt. Doch war dieses eine erfüllte Leben nun sein Letztes? Hat er seine Aufgabe erfüllt?

Empfehlen würde ich das Buch Lesern ab 14 Jahren, da manche Stelle schon etwas grausamer waren.

Mir hat dieses Buch so unglaublich gut gefallen, es war weit mehr als einfach nur ein Buch über einen Hund. Es war viel mehr eine Reise, auf der man auch den Menschen besser kennenlernt und wie Hunde uns wahrnehmen und uns sehen. Es hat mich an vielen Stellen sehr zum Nachdenken angeregt und mir sehr die Augen geöffnet. Die wohl größte Besonderheit an diesem Buch ist der Erzählstil. Die Geschichte wird aus der Sicht eines Hundes erzählt und Hunde nehmen bestimmte Situationen wesentlich anders wahr als wir Menschen. Wenn zum Beispiel etwas trauriges passierte, wurde es sehr emotionslos, ja regelrecht kühl und trocken geschildert. Und genau das hat eine solch traurige Stelle erst so richtig schlimm gemacht. Denn durch die fehlende Schilderung von Gefühlen, entstanden die Emotionen während des Lesens in mir selbst. Das war ein unglaublich intensives Erlebnis. Dieses Buch war das erste, das ich gelesen habe, in dem keine Gefühle „vorgegeben“ waren. Einfach nur unglaublich toll und so wahnsinnig berührend und ergreifend. Mit dieser Geschichte hat der Autor bewiesen, dass sich Hunde den Titel „Bester Freund des Menschen“ mehr als verdient haben!

Für jeden Hunde-Fan meiner Meinung nach ein Muss. Aber auch wer sich gerne mal wieder auf eine emotionale Reise einlassen möchte sollte dieses Buch lesen. Aber Vorsicht: Man kann es nicht so einfach wieder aus der Hand legen!

Von mir gab es 5 von 5 Sternen…

  (22)
Tags: hund, leben, reise   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

138 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

jessica koch, dem abgrund so nah, missbrauch, leben, verarbeitung

Dem Abgrund so nah

Jessica Koch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.09.2016
ISBN 9783499290879
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman „Dem Abgrund so nah“ wurde von Jessica Koch geschrieben und erschien im September 2016 im Rowohlt-Verlag. Das Buch hat 330 Seiten und spielt in Deutschland um 1990. Es ist der zweite Band der „Danny“-Trilogie. Der Protagonist ist der 10-jährige Danny, der sehr unter seinem Vater zu leiden hat und durch die Hölle geht.

Danny ist 10 Jahre alt, als er mit seiner Familie die USA verlässt und nach Deutschland zieht. Ein schwerer Schicksalsschlag hat seinen Vater dazu getrieben immer öfter in die Kneipe zu gehen und sich zu betrinken. Erst nur ein paar Mal die Woche und irgendwann dann jeden Tag. Dannys Mutter ist auch nur noch ein psychisches Wrack. Zu sehr nimmt der Vorfall, der sie zu dem Umzug bewegt hat, noch mit. Was zu Hause passiert nimmt sie nur noch am Rande wahr. Sehr zum Leid von Danny, denn als sein Vater immer mehr die Kontrolle verliert fängt er an seinen Sohn zu Misshandeln. Danny geht von Zeit zu Zeit immer mehr an den körperlichen und psychischen Schmerzen zu Grunde und klammert sich an die Hoffnung, dass ihn doch noch irgendjemand retten kommt und sein Leid beendet wird. Es beginnt für ihn ein Kampf um Anerkennung, Freiheit und Gerechtigkeit.

Für dieses Buch sollte es meiner Meinung nach eine Altersfreigabe ab 16 Jahren geben. Dieses Thema ist nichts für junge Leser.

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und schockiert zu gleich. Man wird direkt in die Geschichte reingeworfen und landet bei einer Familie in der es offensichtlich viele Probleme gibt. Mir hat sehr gut gefallen, dass es immer mal zu Perspektivwechseln kam. Das hat sehr dabei geholfen sich ein Bild von den Charakteren zu machen, denn diese erhielten dadurch noch mehr Tiefe. Man konnte zum Beispiel auch mal in die Gedankenwelt von Dannys Vater eintauchen und hat erfahren wie er bestimmte Situationen wahrnimmt. Alles in einem waren alle Charaktere wirklich sehr greifbar. Auch durch den tollen Schreibstil der Autorin ist es mir persönlich sehr leicht gefallen zum Beispiel Dannys Vater zu hassen, denn die Art und Weise wie Jessica Koch schreibt weckt sehr viele Gefühle beim Lesen. Dieses Buch führt zwar nicht die Geschichte aus Band 1 der Danny-Trilogie weiter, aber es gibt Danny eine unglaubliche Tiefe und man erfährt wie er zu dem wurde, der er in Band 1 ist.

Sehr gut fand ich, dass es eine Trigger Warnung am Anfang des Buches gibt, denn ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ein Mensch, der Erfahrung mit Gewalt hat, mit diesem Buch Probleme bekommen könnte.

Wer Band 1 mochte und erfahren möchte wie Danny zu Danny wurde sollte dieses Buch lesen, denn man erfährt alles über Dannys Kindheit und seine Familienverhältnisse, über die man in Band 1 leider nicht so viel erfahren hat. Aber man sollte auf jeden Fall die Trigger Warnung ernst nehmen!

Von mir gab es 5 von 5 Sterne…

  (8)
Tags: angst, gewalt, leben   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(506)

983 Bibliotheken, 55 Leser, 5 Gruppen, 151 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, achtnacht, berlin, fitzek

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

verfassungsschutz, mord, su turhan, getürkt, münchen

Getürkt

Su Turhan
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060707
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

250 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 93 Rezensionen

kochen, liebe, taste of love, poppy j. anderson, roman

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Poppy J. Anderson
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.01.2017
ISBN 9783404174683
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

edgewater house, pferd, dtv, courtney sheinmel

Edgewater House

Courtney Sheinmel , Birgit Niehaus
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.01.2017
ISBN 9783423717168
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(174)

319 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 84 Rezensionen

jugendbuch, anne freytag, liebe, homosexualität, den mund voll ungesagter dinge

Den Mund voll ungesagter Dinge

Anne Freytag
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 06.03.2017
ISBN 9783453271036
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(252)

462 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 157 Rezensionen

caraval, magie, spiel, fantasy, liebe

Caraval

Stephanie Garber , Diana Bürgel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.03.2017
ISBN 9783492704168
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

385 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

pferde, liebe, familie, frankreich, england

Im Schatten das Licht

Jojo Moyes , Silke Jellinghaus
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 27.01.2017
ISBN 9783499267352
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman "Im Schatten das Licht" wurde von Jojo Moyes geschrieben und erschien im Februar 2017 im Rowohlt-Verlag. Das Buch hat 568 Seiten und spielt in London und Frankreich der heutigen Zeit. Sarah, Natasha und Mac sind die wichtigsten Personen.

Sarah führt ein glückliches Leben, sie hat ein tolles Pferd mit dem sie viel erreichen möchte und einen Großvater der sie das Reiten lehrt und sie bei ihren Zielen unterstützt. In Sarahs kleiner, friedlichen Welt gibt es nur sie, ihren Großvater und Boo, ihr Pferd. Bis ein Tag und ein Vorfall alles verändern und Sarah einsehen muss, wie es in der Welt wirklich zugeht und das nicht immer alles rosarot ist.
Natasha und Mac sind gerade dabei sich scheiden zu lassen und müssten nur noch ein paar Formalitäten klären. Bis eines Tages ein Mädchen in ihr Leben tritt und alles auf den Kopf stellt - Sarah. Sie nehmen sie bei sich auf, in ihrem Haus, das so gut wie verkauft ist. Das Zusammenleben ist jedoch alles andere als einfach und irgendetwas steht zwischen den drei Menschen, die anscheinend nichts gemeinsam haben. Erst als Sarah die Flucht ergreift scheinen Natasha und Mac zu begreifen was im Leben wirklich zählt. Doch werden sie Sarah finden? Wie geht das Leben der drei weiter? Lest dieses Buch und findet es heraus!

Empfehlen würde ich das Buch Lesern ab 14 Jahren.

Mir hat diese Geschichte richtig gut gefallen. Man bekommt so viel mehr als man erwartet. Es ist keine kitschige und klischeeüberladene Standardgeschichte, sondern eine unglaubliche Reise durch eine Welt die manchmal sehr hart sein kann. Eine Reise durch die Realität auf der man die Charaktere begleitet. Eine Geschichte wie aus dem Leben gegriffen. Die Figuren haben so viel Tiefe und Charakter, dass man sie einfach lieben muss. Die Autorin schafft es Charaktere zu erschaffen in die man hineinsehen und mit denen man mitfühlen kann.
Lediglich eine Kleinigkeit hat mich gestört. Teilweise wurden ganze Gespräche auf Französisch geführt. Für Sprachungeübte wie mich war es dann leider nicht möglich dem Gespräch zu folgen. ich konnte mir lediglich aus dem Kontext erschließen was eventuell gesprochen wurde. Das hat ein bisschen den Lesefluss gestört, aber ansonsten war das Buch einfach nur der Wahnsinn.
Dieses Buch und diese Geschichte sind einfach so echt und real, dass man fast nicht glauben möchte in was für einer Welt wir leben.

Jeder der Familiengeschichten mag und sich einfach mal von einer Geschichte treiben lassen möchte muss dieses Buch lesen!

Von mir gab es natürlich 5 von 5 Sternen...

  (19)
Tags: familie, leben, pferde, realität   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.191)

2.075 Bibliotheken, 11 Leser, 16 Gruppen, 66 Rezensionen

fantasy, magie, sonea, magier, gilde

Die Novizin

Trudi Canavan ,
Flexibler Einband: 604 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.06.2006
ISBN 9783442243952
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

milton, menschenjagd, scharfschütze, einzelkämpfer, sas

Hunt – Sie kriegen dich

Mark Dawson , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.01.2017
ISBN 9783492309950
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Thriller „Hunt – Sie kriegen dich“ wurde von Mark Dawson geschrieben und erschien im Januar 2017 im Piper-Verlag. Das Buch hat 468 Seiten und spielt in einem kleinen amerikanischen Ort namens Truth. Es ist der 2. Band der „John Milton“ – Reihe und der Nachfolger von „One – Sie finden dich“. Der Protagonist ist John Milton, er war eigentlich nur auf der Durchreise, doch dann wird er immer tiefer in ein Verbrechen reingezogen dem er anscheinend nicht entfliehen kann.

John Milton streift ohne Ziel durch das Land, als ihn der Sheriff von Truth am Straßenrand einsammelt. In der Kleinstadt angekommen handelt sich Milton direkt Probleme ein und wird verhaftet. Nach einer Nacht in der Zelle darf er weiterziehen, soll sich aber von Truth zukünftig fernhalten. Kurz bevor er die Stadtgrenze erreicht, hält ihn ein junges Mädchen auf, welches ihren Bruder vermisst. Wahrscheinlich steht sein Verschwinden mit einer Bande Krimineller im Zusammenhang, die in der kleinen Stadt seit geraumer Zeit ihr Unwesen treiben. Das Mädchen bittet Milton ihren Bruder aus den Fängen der Bande zu befreien und Milton lässt sich schließlich darauf ein. Er ahnt nicht in was für Schwierigkeiten er sich damit bringen wird, denn die Bande ist Teil einer Sekte, die alles vernichtet das ihr bei ihrem Plan im Wege steht.

Zu empfehlen ist das Buch Lesern ab 16 Jahren, da es sehr viel Brutalität beinhaltet.

Ich habe diesem zweiten Band lange entgegengefiebert, doch letztendlich bin ich leider enttäuscht. Von Band 1 kennt man durchgehende Spannung und ein rasantes Tempo, doch bei Band 2 blieb leider beides aus. Das Buch war durchaus spannend, aber nur für kurze Szenen und zwischendurch wurde es immer wieder sehr zäh und langatmig. Die Geschichte war zudem recht vorhersehbar und hatte lediglich einen Plot-Twist der für mich überraschend kam. Außerdem tauchten nach und nach immer mehr Figuren auf, die zwar namentlich erwähnt wurden und ihre Aufgabe in der Geschichte hatten, aber denen einfach jede Tiefe fehlte. Es waren nur Namen, die immer mal erwähnt wurden und mehr leider nicht. Auch der Protagonist John Milton hat in diesem Band leider sehr viel Charaktertiefe eingebüßt. In Band 1 hat man ihn sehr gut kennen und auch lieben gelernt. Da wurde er als charakterstarker, selbstbewusster Mann dargestellt, der immer genau weiß was er zu tun hat und wie er mit bestimmten Situationen umgehen muss. In diesem Band jedoch kam es mir stellenweise so vor, als kenne der Autor seinen eigenen Protagonisten nicht mehr. Milton wirkte als hätte er eine gespaltene Persönlichkeit. Manchmal war er der gefühlvolle Mensch, der in Erinnerungen schwelgte und dann plötzlich war er wieder der eiskalte Killer, der Menschen abschlachtet ohne mit der Wimper zu zucken.
Band 2 hat mich leider sehr enttäuscht, aber ich werde der Reihe trotzdem weiterhin eine Chance geben, da ich John Milton noch nicht aufgeben möchte. Nach Band 1 war er einer meiner liebsten Protagonisten und ich hoffe, dass der John Milton den ich so liebe in Band 3 wieder mehr er selbst wird.

Wer Band 1 mochte und unbedingt wissen möchte wie es mit John Milton weitergeht kann dieses Buch lesen, aber wenn man die gleiche Spannung wie im Vorgänger-Band erwartet, wird man leider sehr enttäuscht.

Von mir gab es 3 von 5 Sternen…

  (23)
Tags: milton, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

483 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

fantasy, magie, wald, naomi novik, zauberer

Das dunkle Herz des Waldes

Naomi Novik , Marianne Schmidt , Carolin Liepins
Fester Einband
Erschienen bei cbj, 21.11.2016
ISBN 9783570172681
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(197)

494 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

liebe, jessica koch, missbrauch, aids, trauer

Dem Horizont so nah

Jessica Koch , any.way
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 29.07.2016
ISBN 9783499290862
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch "Dem Horizont so nah" wurde von Jessica Koch geschrieben und hat 462 Seiten. Es erschien im August 2016 im Rowohlt-Verlag und spielt in einem Zeitraum von 3 Jahren. Die weibliche Protagonistin heißt Jessica und ist die Ich-Erzählerin in diesem Buch. Jessica trifft auf den männlichen Protagonisten Danny und gemeinsam beginnt für die Beiden eine schwierige Zeit.

Jessica besucht mit ihrer besten Freundin ein Volksfest und amüsiert sich gut, als sie auf einen Jungen trifft, der sie vom ersten Moment an beeindruckt und in seinen Bann zieht. Sie verbringen den Rest des Volksfestes zusammen und Jessica gibt dem Fremden mit den unglaublich blauen Augen ihre Nummer. Nie hätte sie erwartet dass er sich meldet. Als er eines Tages doch von sich hören lässt, staunt Jessica nicht schlecht und lässt sich auf ein näheres Kennenlernen ein. Mit der Zeit kommen die Beiden sich näher und werden ein Paar. Doch ihre Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt. Es kommen immer mehr Geheimnisse aus Dannys Vergangenhheit ans Licht, aus der er ein riesen Geheimnis macht. Jessica ist schockiert und beginnt bald Danny und die Welt mit anderen Augen zu sehen.
Ist die Liebe der beiden stark genug um mit der harten Realität klarzukommen? Was ändert sich in dem Leben der Beiden? Welches erschreckende Geheimnis hat Danny so lange zurückgehalten?
Lest dieses tolle Buch und findet es heraus!

Das Buch beinhaltet Themen wie die Liebe, leben mit einer Krankheit und leben mit traumatischen Erfahrungen. Aber auch das Thema Freundschaft kommt nicht zu kurz.

Empfehlen wüde ich das Buch für Leser ab 16 Jahren, denn einige Stellen könnten verstörend auf jüngere Leser wirken. Zudem sollte man für dieses Buch eine gewisse Reife haben.

Mir persönlich hat das Buch richtig gut gefallen. Der Schreibstil war sehr angenehm und die Autorin schafft es einfach den Leser zu fesseln. Die Tatsache, dass dieses Buch auf einer wahren Begebenheit basiert und einen Teil des Lebens der Autorin erzählt, macht manche Stellen noch nervenaufreibender. In diesem tollen Buch werden sehr viele schwierige Themen angesprochen und die Art wie Jessica Koch mit diesen Themen umgeht bzw. wie sie sie beschreibt ist ungaublich toll.
Ich hatte schnell einen sehr guten Draht zu den Charakteren, denn sie waren sehr lebhaft und greifbar dargestellt. Es handelte sich um ganz normale Menschen, wie zum Beispiel den eigenen Nachbarn und das machte sie so sympathisch und real. Die Charaktere und die Geschichte an sich hat Jessica Koch so zum Leben erweckt, dass es sich anfühlt als wäre man ein Teil davon.

Wen eine ernstere Thematik nicht abschreckt und wer Geschichten mit starken Charakteren und einem sehr realen Verlauf mag, sollte dieses Buch unbedingt lesen. An diese Geschichte wird man sich auf jeden Fall noch lange nach beenden des Buches erinnern.

Von mir gabe es volle 5 Sterne.


  (9)
Tags: leben, realität, trauma   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

freundschaft, schicksal, leben

Alles, was wir geben mussten: Roman

Kazuo Ishiguro
E-Buch Text: 353 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 14.11.2016
ISBN 9783641202163
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der Roman "Alles, was wir geben mussten" wurde von Kazuo Ishiguro geschrieben und erschien als Neuauflage 2016 im Heyne-Verlag. Das Buch hat 349 Seiten und wird aus der Ich-Perspektive erzählt. Die Geschichte spielt größtenteils in der Vergangenheit.
Die Ich-Erzählerin heißt Kathy und erzählt in Rückblenden die Geschichte von sich und ihren 2 besten Freunden Tommy und Ruth.

Es geht um Themen wie Freundschaft oder die Bestimmung über das eigene Leben.

Tommy, Ruth und Kathy leben seit sie denken können in einem Internat namens Hailsham. Ein Leben vor Hailsham gibt es für sie nicht. Sie halten sich an die Regeln, die für jeden Kollegiaten selbstverständlich sind. Doch mit der Zeit und je älter sie werden kommen immer mehr Fragen auf, die ihnen von den Aufsehern nicht beantwortet werden. Zudem wird um ihre Zukunft ein großes Geheimnis gemacht. Sie wissen nur, dass sie einen Zweck erfüllen müssen und niemals über ihr eigenes Leben bestimmen können werden. Sie kennen diesen Zweck nur als "die Spende" und in ihren Jahren in Hailsham spinnen sie sich so einige Theorien darüber zusammen. Doch sie waren noch Kinder, wie hätten sie wissen sollen, welche grausame Wahrheit wirklich hinter "der Spende" steckt und wie diese ihr ganzes Leben beeinflusst.
Wenn ihr erfahren wollt, was hinter diesen ganzen Dingen steckt, müsst ihr das Buch selbst lesen.

Empfehlen würde ich das Buch Lesern ab 16 Jahren, da man eine gewisse Reife haben sollte.

Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Es ist eine sehr ruhige Geschichte, die nicht mit Spannung fesseslt, aber dafür mit den Bildern die sie erzeugt und den Fragen die sie aufwirft. Die Charaktere sind mir richtig ans Herz gewachsen. Man erlebt mit, wie sie erwachsen werden, wie sie sich verändern und auch wie sich ihre Beziehung zueinander verändert. Man erlebt mit wie sie auf die unterschiedlichsten Weisen mit ihrem unausweichlichen Schicksal umgehen. Sie entdecken ihre Gefühle, Werte wie Nächstenliebe und Freundschaft und all das macht diese Charaktere so greifbar. Das Ende hat mich schockiert, fasziniert und zum Nachdenken angeregt. Es war einfach großartig.

Jeder, der tiefe und greifbare Charaktere mag und den eine ruhige Stimmung nicht stört, sollte dieses Buch lesen. Dieses Buch fesselt nicht durch Spannung und Brutalität, sondern durch seine ernste Geschichte und greifbare, gut ausearbeitete Charaktere, die man einfach ins Herz schließt.

Mir hat nicht viel gefehlt, aber dieses kleine gewisse Etwas schon. Deshalb bekommt das Buch von mir 4 Sterne.


  (10)
Tags: freundschaft, leben, schicksal   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Der begrabene Riese

Kazuo Ishiguro , Barbara Schaden
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453420007
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
333 Ergebnisse