MiniMixis Bibliothek

340 Bücher, 41 Rezensionen

Zu MiniMixis Profil
Filtern nach
341 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

My Sister's Keeper

Jodi Picoult
E-Buch Text: 529 Seiten
Erschienen bei Hodder & Stoughton, 22.01.2009
ISBN 9781848941465
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

39 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

dystopie, roboter, zukunft, science fiction, utopie

Die Optimierer

Theresa Hannig
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.09.2017
ISBN 9783404208876
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

95 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

liebe, jessica koch, schicksal, drama, behinderung

Die Endlichkeit des Augenblicks

Jessica Koch
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 18.08.2017
ISBN 9783499274237
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(183)

304 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 134 Rezensionen

thriller, jonas winner, murder park, vergnügungspark, freizeitpark

Murder Park

Jonas Winner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2017
ISBN 9783453421769
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

347 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 90 Rezensionen

rassismus, angie thomas, the hate u give, jugendbuch, thug

The Hate U Give

Angie Thomas , Henriette Zeltner
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.07.2017
ISBN 9783570164822
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Roman „The Hate U Give“ wurde von Angie Thomas geschrieben und erschien 2017 im Cbt-Verlag. Er ist das Debüt der Autorin, doch stand das Buch auf Grund seiner Thematik schnell auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste. Es hat 497 Seiten und spielt in den Vereinigten Staaten von Amerika. Ein weißer Polizist erschießt einen schwarzen Jugendlichen und löst eine unglaubliche Welle los. Denn jeder will Gerechtigkeit.

In diesem Buch geht es viel um Vorurteile, Rassismus und Gleichberechtigung. Dieser Roman spricht also viele wichtige und interessante Themen an.

Starr ist ein 16-jähriges schwarzes Mädchen, das in einem schwarzen Viertel aufwächst, aber eine überwiegend weiße Schule besucht. Es ist für sie nicht einfach in diesen beiden Welten zu leben, denn sie versucht sie voneinander zu trennen so gut es geht. Doch dann besucht sie mit einer ihrer schwarzen Freundinnen eine Party, die anders endet als gedacht. Sie trifft auf einen alten Freund. Als im Club plötzlich das Chaos losbricht, bietet er ihr an sie nach Hause zu fahren. Nichtsahnend steigen sie in den Wagen und wissen nicht was ihnen bevorsteht. Mitten auf der Straße werden sie plötzlich von einem Streifenwagen angehalten. Starrs Freund steigt aus und der Polizist schießt ihn nieder. Für Starr bricht eine Welt zusammen und von diesem Augenblick an kämpft sie für ihren Freund um Gerechtigkeit.

Empfehlen würde ich dieses Buch Lesern ab 14 Jahren, da es sehr wichtige Themen beinhaltet aber nicht sehr brutal geschrieben ist.

Mir persönlich hat dieses Buch sehr gut gefallen. Nicht nur, weil das Thema sehr aktuell ist, sondern auch, weil es wenige Bücher gibt, die sich mit dieser Thematik befassen. Diese Geschichte ist wie aus dem Leben gegriffen. Zum einen durch die gut ausgearbeiteten Charaktere. Jeder Charakter der erwähnt wird, bekommt eine Geschichte. Manche sind mehr, manche weniger umfangreich, aber es reicht dennoch aus um eine Beziehung zu ihnen aufzubauen und ihre Handlungen zu verstehen. Als sehr positiv empfand ich die Ecken und Kanten der Personen, denn sie wirkten dadurch glaubwürdig und echt. Es gibt nun mal keinen perfekten Menschen und das hat die Autorin sehr gut umgesetzt.

Den Schreibstil fand ich okay. Er war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig aber er passt zu der Geschichte. Da wir uns ja größtenteils in einer Wohnsiedlung für Schwarze aufhalten, die in ihrem Slang sprechen, fand ich es gut, dass die Autorin die Dialoge im Buch ebenfalls mit dem dort gängigen Slang verknüpft hat. Zudem hat auch das die Geschichte glaubwürdiger wirken lassen.

Die Story an sich war zu keiner Zeit langweilig, denn ich habe an jeder Stelle des Buches etwas Neues erfahren. Entweder über die Familie der Protagonistin, ihre Freunde, ihre Lebensgeschichte oder Ähnliches. Niemals hatte ich das Gefühl auf der Stelle zu treten. Angie Thomas weiß sehr gut, wie man den Leser packt und festhält.

Das Ende empfand ich als ein wenig zu plötzlich und zu sehr zu einem Happy End gepresst. Das ganze Buch über stößt man mit der Protagonistin zusammen auf Hindernisse und man kämpft mit ihr, fühlt mit ihr und hofft mit ihr. Und am Ende lief die Geschichte einfach nur aus. Von einem Moment auf den Anderen war sie zu Ende und ich wurde mit offenen Fragen zurückgelassen. Dies könnte durchaus Absicht gewesen sein, da man ja genauso plötzlich in das Leben der Protagonistin geworfen wurde zu Beginn des Buches, aber mir persönlich hat das leider nicht zugesagt.

Ein sehr positiver Punkt war für mich jedoch noch, wie mit den aufgegriffenen Themen umgegangen wurde. Ein Thema wie Rassismus wurde mit sehr viel Feingefühl angegangen und war teilweise auch aufklärend in die Geschichte eingearbeitet.

Fazit: Ein sehr gelungenes Buch, welches sich mit Humor und Geschick durch sehr ernste Themen arbeitet. Es ist auf jeden Fall gute Unterhaltung mit belehrendem Hintergrund.

Von mir gab es 4 von 5 Sterne…

  (3)
Tags: gerechtigkeit, leben, rassismus   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

292 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 109 Rezensionen

thriller, fbi, ethan cross, geiselnahme, spectrum

Spectrum

Ethan Cross , Rainer Schumacher
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.07.2017
ISBN 9783404175550
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Thriller „Spectrum“ wurde von Ethan Cross geschrieben und erschien im Juli 2017 im Bastei Lübbe-Verlag. Das Buch hat 492 Seiten und spielt in den USA. Dies ist der Auftakt zu einer neuen Reihe von Ethan Cross. Er ist schon sehr bekannt durch seine „Shepherd“-Reihe. In „Spectrum“ lernen wir ein neues Team kennen, das sich am Anfang erstmal zusammenfinden muss und mit einigen Startschwierigkeiten den ersten gemeinsamen Fall löst.

Dominic „Nic“ Juliano ist ein kriegserfahrener Polizist bei der SWAT-Einheit. Er und sein Team haben gemeinsam schon viele Einsätze erfolgreich absolviert, plötzlich werden sie zu einem Überfall mit Geiselnahme gerufen. Zuerst sieht es nach einem klassischen Raubüberfall aus, doch der Spezialist für Kriminalistik Dr. August Burke sieht schnell, dass dem nicht so ist. Er ist ein Genie und denkt anders als die Anderen. Sein logischer Verstand und sein fehlerloses Analysieren machen ihn für diesen Fall unentbehrlich. Hinzugezogen wurde er von dem erfahrenen FBI-Agenten Sam Carter. Er hat schon etliche Dienstjahre auf dem Buckel und nutzt diesen speziellen Einsatz um endlich mal wieder vom Schreibtisch loszukommen. Er hält große Stücke auf Dr. Burke. Nun müssen Nic, Burke und Carter also zusammenarbeiten um diesen kniffligen Fall zu knacken. Sie drehen jeden Stein um, um etwas zu finden, dass ihnen hilft die Täter einzuschätzen. Doch dann kommt alles anders und der Fall nimmt eine grauenhafte Wendung. Ein Spiel gegen die Zeit beginnt und nur wenn die 3 Ermittler zusammenhalten können sie das Leben vieler Leute retten. Werden sie über ihren Schatten springen und sich zusammenraufen können?

Empfehlen würde ich das Buch ab 16 Jahren, da es stellenweise sehr brutal und blutig zugeht.

Mir hat dieses Buch unglaublich gut gefallen. Der Autor hat einen sehr fesselnden und sehr bildhaften Schreibstil und es ist mir immer sehr leicht gefallen der Handlung zu folgen und sie nachzuvollziehen. Zudem merkt man einfach, dass sehr gründlich recherchiert wurde, denn man erhält realitätsnahe Einblicke in den Alltag von Polizeibeamten. Man hat als Leser einfach das Gefühl als wäre man mitten drin und gehöre zum Team.

Das bringt mich gleich zum nächsten Punkt – das Team. Dass die Protagonisten nicht von Anfang an ein Top Team sind, finde ich richtig gut, denn dadurch, dass sie sich selbst erstmal untereinander kennenlernen müssen, lernt man sie als Leser automatisch gleich mit kennen. Man erfährt die Geschichte eines jeden Teammitgliedes und schließt es sofort ins Herz. Man findet sie einfach sympathisch, jeden auf seine Weise. Es wurden sehr verschiedene Charaktere geschaffen, die alle sehr glaubwürdig und echt rüberkommen. Keiner von ihnen ist perfekt und das macht sie sehr greifbar. Zudem fiebert man sehr mit ihnen mit und hofft, dass sie als Einheit zusammenwachsen um den Fall zu lösen.

Dass das Buch aus verschiedenen Perspektiven erzählt wurde, machte es unglaublich spannend, denn man bekam so nicht nur die Seite der Ermittler mit, sondern auch die anderer unterschiedlicher Personen, die etwas mit der Geschichte zu tun hatten. Dies machte es möglich, auch zu den „Bösen“ eine Beziehung wenn nicht sogar Sympathien zu entwickeln. Es war auch oft der Fall, dass ein Kapitel mit einem kleinen Cliffhanger geendet hat und dann die Perspektive gewechselt wurde. Man konnte also gar nicht anders als weiterlesen, denn man wollte ja wissen, wie es mit dem vorherigen Kapitel weiterging. Aber dann hatte dieses nächste Kapitel auch wieder ein gemeines Ende. Und so ging es die ganze Zeit weiter. Man merkt als Leser gar nicht, wie die Seiten dahinschwinden, bis man dann plötzlich auf der letzten Seite angekommen ist.

Die einzige Kleinigkeit, die mich gestört hat war, dass es im Klappentext wirkte, als gäbe es nur einen Protagonisten, obwohl es in dem Buch ganz klar um das ganze Ermittlerteam geht. Das finde ich etwas schade, denn alle Teammitglieder kamen als gleichwertig rüber.

Fazit: Ethan Cross nimmt den Leser in diesem Buch mit auf eine spannende und nervenzerreißende Mission. Man muss echt aufpassen, dass man beim Lesen nicht vergisst zu atmen.

Ich hatte von Ethan Cross zwar immer schon mal was gehört, aber ich kannte noch keines seiner Bücher. „Spectrum“ war mein erstes und definitiv nicht mein Letztes von ihm.

Jeder, der spannende Thriller und ein starkes Ermittlerteam mag, muss dieses Buch lesen.

Von mir gab es 5 von 5 Sterne…


  (5)
Tags: ermittlerteam, spannung, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.236)

2.286 Bibliotheken, 22 Leser, 7 Gruppen, 115 Rezensionen

thriller, vatikan, verschwörung, rom, kirche

Illuminati

Dan Brown , Axel Merz (Übers.)
Flexibler Einband: 716 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.02.2003
ISBN 9783404148660
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

86 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

thriller, psychothriller, mord, münchen, clara weiss

Ich will brav sein

Clara Weiss
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.06.2017
ISBN 9783442486045
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Psychothriller „Ich will brav sein“ wurde von Clara Weiss geschrieben und erschien im Juli 2017 im Goldmann-Verlag. Das Buch hat 411 Seiten und spielt in München. Die Protagonistin heißt Juli, sie sucht eine Wohnung in der sie leben kann, bis sie ihr Studium abgeschlossen hat. Doch mit dieser Wohnung findet sie auch das Grauen.

Um welches Thema es in diesem Buch geht, kann ich leider nicht sagen ohne zu spoilern.

Juli studiert Psychologie, sie hat einen festen Freund und ihr Leben ist gerade dabei wieder bergauf zu gehen. Das einzige was ihr in der neuen Stadt München noch fehlt ist eine Unterkunft. Diese findet sie letztendlich bei der Schauspielerin Greta und deren Freund Gregor. Juli kann in der kleinen Wohnung ein noch kleineres Zimmer beziehen, aber sie nimmt was sie kriegen kann. Sie versteht sich mit ihren Mitbewohnern auf Anhieb und schließt auch anderweitig Freundschaften. Doch von Zeit zu Zeit benimmt Greta sich immer seltsamer. Sie wendet sich von ihrer Mitbewohnerin ab und ihr eigenartiges Verhalten sorgt immer wieder für Auseinandersetzungen. Juli fühlt sich in der Wohnung immer unwohler, denn es passieren gehäuft seltsame Dinge. Als sie dann eines Tages auf den Dachboden geht, macht sie eine grausame Entdeckung. Sie will weg, doch es gibt einige Hindernisse. Zudem macht gerade eine unglaubliche Hitzewelle die Stadt zu einem unerträglichen Ort.

Empfehlen würde ich das Buch Lesern ab 16 Jahren, da es zu sehr detaillierten Schilderungen von Verstorbenen kommt und an Brutalität ebenfalls nicht gespart wurde.

Mir persönlich hat dieses Buch sehr gut gefallen. Ich habe mich noch nie so gegruselt, wie bei dieser Geschichte. Die Bilder die in meinem Kopf abliefen waren so klar, durch den Schreibstil der Autorin. Sie schmückt die Sätze nicht sonderlich aus und schreibt sehr auf den Punkt bringend, aber sie schafft es dennoch, bei dem Leser ein klares Bild entstehen zu lassen.

Es gab jedoch auch 2 Punkte, die mich etwas störten. Zum einen, dass der Klappentext meiner Meinung nach bereits zu viel Handlung verrät. Es steht etwas darin, das erst nach einem Drittel des Buches passiert und eigentlich der Kernpunkt ist, der die Geschichte ins Rollen bringt. Dieses Ereignis sollte man dem Leser nicht vorher schon ankündigen, denn durch die Erwartung, dass genau diese Sache passiert, nimmt man unglaublich viel Spannung raus.

Die zweite Sache, mit der ich nicht ganz zufrieden war, betrifft das Ende. Mir persönlich war es zu rasant und zu schnell abgewickelt. Das wirkte ein wenig so, als wollte man einfach schnell mit dem Buch abschließen, denn die Geschichte und alle Zusammenhänge waren dem Leser ja sowieso schon klar. Dadurch war auch die Auflösung sehr plump und plötzlich. Daraus hätte man einiges mehr machen können.

Was mir wiederum sehr gut gefallen hat, war die Ausarbeitung der Charaktere. Ich hatte ein sehr klares Bild der einzelnen Figuren im Kopf. Die Autorin hat es auch geschafft den Leser ,was Sympathien zu Charakteren betrifft, in eine bestimmte Richtung zu lenken um sie später nach einem unerwarteten Plot Twist wiederum in eine komplett andere Richtung zu steuern. Die Autorin hatte durch ihren Schreibstil in der Hand, welchen Charakter ich als sympathisch empfand. Das ist eine echt grandiose Leistung, denn das haben nicht viele Autoren bisher hinbekommen. Ein großer Pluspunkt also an den Schreibstil. Ich wusste teilweise gar nicht mehr was ich glauben sollte und habe mir die wildesten Theorien überlegt. Dieses Buch war so Fantasieanregend, dass ich es durchweg im Gedächtnis hatte. Es sorgt garantiert für Kopfkino, auch noch lange nach dem Lesen.

Jeder, der Nervenkitzel sucht und Psychospielchen mag, ist bei diesem Buch genau richtig. Für jeden Thriller Fan eine Pflichtlektüre.

Von mir gab es 4 von 5 Sterne…

  (5)
Tags: horror, spannung, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(211)

340 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 149 Rezensionen

pferde, polo, liebe, nacho figueras, florida

Die Wellington-Saga - Versuchung

Nacho Figueras , Jessica Whitman , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2017
ISBN 9783734103728
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der Roman „Versuchung“ ist der erste Band der Wellington Saga von Nacho Figueras. Das Buch hat 382 Seiten und erschien Mai 2017 im Blanvalet – Verlag. In dieser Geschichte begleitet man die Tierärztin Georgia, die mehr oder weniger freiwillig nach Florida reist um einem Freund zu helfen und zufällig auf einen Mann trifft, der ihr ganz schön den Kopf verdreht.

Polo ist ein sehr wichtiger Bestandteil dieses Buches, aber auch das Verhältnis zwischen Chef und Angestellten spielt eine Rolle.

Georgia lebt mit ihrem Vater in einem heruntergekommenen Haus in New York. Sie arbeitet in einer Tierklinik in der Gegend und kümmert sich selbst um Tiere, die niemand mehr haben will. Dann bekommt sie einen Anruf ihres besten Freundes, der dringend ihre Hilfe benötigt. Nach einigem hin und her lässt sie sich dann doch überreden und fliegt zu ihm nach Wellington in Florida. Eigentlich sollte sie ihm ihre Meinung zu seinem neuen Freund mitteilen, doch Georgia ist von einem anderen Mann bereits so gefesselt, dass sie nichts anderes um sich herum mehr wahrnimmt. Zu spät merkt sie in wen sie sich da verguckt hat, denn ihr Auserwählter gehört zur Del Campo Familie – die besten Polospieler des Landes. Bevor es ernst werden kann, muss sie sich Regeln beugen, die eine Beziehung nicht zulassen.

Empfehlen würde ich das Buch ab 16 Jahren, da es an einigen Stellen ganz schön erotisch zur Sache geht.

Mir persönlich hat dieses Buch sehr gut gefallen. Zum einen herrscht in dieser Geschichte eine ganz tolle Atmosphäre. Die Polospiele und alles was sich um die Pferde dreht, lockern es ganz gut auf. Man lernt die unterschiedlichen Charaktere gut kennen. Sie sind sehr greifbar und haben alle ihre Schwächen und Stärken. Besonders die Protagonistin lernt man schnell lieben und fiebert mit ihr mit. Sie ist nicht perfekt und versucht trotzdem immer sich anzupassen. Diese Eigenschaft verpackt der Autor so, dass man Georgia sofort sympathisch findet. Auch das Setting ist sehr gut ausgearbeitet und wird detailliert beschrieben. Da merkt man sofort, dass der Autor sich mit dem was er beschreibt intensiv auseinandergesetzt hat.

Jedoch gibt es auch einige Punkte, die ich nicht sehr gelungen fand. Am Anfang ist das Buch noch sehr klischeebelastet. Ein armes Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen fliegt in eine Welt, die für sie Neuland ist und verliebt sich in den reichen Typen. Das hat man schon sehr oft gelesen und daher fehlte in der ersten Hälfte sehr viel Spannung. Ich konnte mir von Anfang an denken, was als nächstes passiert und dadurch wirkten die ersten 100 bis 150 Seiten recht zäh. Auch, dass der reiche Typ ausgerechnet sie wählt, ist selbstverständlich. Der Autor hätte seinen Protagonisten da ruhig etwas mehr Zeit geben können, denn das Zusammentreffen wirkte viel zu übereilt. Auch die erste erotische Szene kam sehr zeitig, als die Figuren sich kaum kannten, das kam nicht sehr authentisch herüber.

Zum Ende hin, nahmen die Klischees dann doch wieder ab und die Story wurde deutlich realistischer und fesselnder durch einige dramatische Szenen. Letztendich hat mich das Buch vor allem durch seine sympathische Protagonistin überzeugt. Man möchte einfach erfahren, welche Entscheidungen sie trifft und wie sie in der neuen Welt zurechtkommt. Sie ist nicht eine dieser typischen naiven
Protagonistinnen, wie man sie in anderen Büchern findet, sondern hat durchaus ihren eigenen Kopf und ihre ganz eigenen Prinzipien, denen sie auch treu bleibt. Eine sehr starke Figur.

Wer für den Sommer eine lockere, leichte Lektüre sucht, wird mit diesem Buch auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Auch für Pferdenarren ist es genau das Richtige, da Polo und alles was dazu gehört zu jeder Zeit ein wichtiger Bestandteil des Buches ist.

Von mir gab es letztendlich 4 von 5 Sterne…

  (3)
Tags: erotik, pferde, sommer   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

60 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

neurologie, krankheit, parkinson, l-dopa, medizin

Awakenings - Zeit des Erwachens

Oliver Sacks , W. Gutjahn , U. Hausmann , Klaus Henning
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.02.1991
ISBN 9783499188787
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

209 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

monster, tod, trauer, krebs, patrick ness

Sieben Minuten nach Mitternacht

Patrick Ness , Siobhan Dowd , Bettina Abarbanell
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.01.2017
ISBN 9783442485345
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

385 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 137 Rezensionen

liebe, vermont, cider, farmer, true north

True North - Wo auch immer du bist

Sarina Bowen , Nina Restemeier , Wiebke Pilz
Flexibler Einband: 378 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736305601
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

science fiction, roboter, sylvain neuvel, zorn der götter, aliens

Giants - Zorn der Götter

Sylvain Neuvel , Marcel Häußler
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453534803
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Der Science-Fiction Roman „Giants – Zorn der Götter“ wurde von Sylvain Neuvel geschrieben und erschien im Juni 2017 im Heyne-Verlag. Das Buch hat 475 Seiten und ist in Dialog oder Interviewform geschrieben. Es ist der zweite Band zu „Giants – Sie sind erwacht“ und führt die Geschichte der gefundenen Roboterteile weiter. Nachdem der Roboter nun komplett zusammengesetzt wurde, wollen die Wissenschaftler wissen, warum man den riesigen Koloss damals auf der Erde zurückgelassen hat.

Nachdem die Wissenschaftler jahrelang an Themis, dem gefundenen Roboter, geforscht haben, scheinen viele Dinge endlich Sinn zu ergeben. Die Piloten kommen immer besser mit der Steuerung des Giganten zurecht und die Regierung hat sich so langsam wieder beruhigt. Doch dann taucht nach 10 Jahren auf einmal ein zweiter Roboter auf. Er unterscheidet sich in einigen Punkten von Themis. Er ist größer, besser verarbeitet und auch um einiges tödlicher. Sofort ist die Regierung wieder alarmiert und schmiedet Pläne für den Umgang mit diesem zweiten Roboter. Jedoch weiß niemand, warum er nach all den Jahren auf der Erde gelandet ist. Es beginnen wilde Spekulationen, es wird sich auf alle möglichen Szenarien vorbereitet. Doch auch friedliche Annäherungsversuche ziehen katastrophale Konsequenzen nach sich. Die Lage spitzt sich zu, als immer mehr Roboter auftauchen, verteilt auf der ganzen Welt. Was der Grund für das Auftauchen der weiteren Roboter ist und welches Ziel sie verfolgen, müsst ihr selbst herausfinden.

Empfehlen würde ich das Buch ab 16 Jahren, da es vereinzelt grausame Beschreibungen von Leichen
und ähnlichem gibt.

Mir persönlich hat dieses Buch richtig gut gefallen. Der erste Band hat mich so sehr in den Bann gezogen, dass ich Band 2 auch sofort lesen musste. Bei diesem Buch fand ich persönlich den Einstieg etwas schwieriger als bei Band 1, da sich nach meinem Empfinden die Spannung erst relativ spät entwickelt hat. Dies könnte aber auch an dem Abstand der beiden Bücher liegen. Der besondere Aufbau des Buches hat mir den Einstieg aber ungemein erleichtert. Man fliegt aufgrund der Dialog-/ Gesprächsform nur so durch die Seiten. Das bringt mich direkt zu meinem nächsten Punkt. An beiden Büchern gefällt mir, dass sich die Geschichte im Kopf des Lesers entwickelt, aber bei Band 2 war dies noch um einiges auffälliger als bei Band 1. Man hat ab und zu Seiten, bei denen man erst eine Weile darüber nachdenken muss, ehe sich dem Leser erschließt wie ein scheinbar unwichtiges Kapitel doch sehr wichtig für die Geschichte sein kann. Jedes einzelne Kapitel hat im Nachhinein Sinn ergeben. Auch die vielen Perspektiven halfen dabei die Geschichte in meinem Inneren entstehen zu lassen und zusammenzufügen. Man hat nicht nur die Sicht eines Regierungsbeamten, sondern auch die eines Reporters oder eines Fernsehmoderators. Das hat dem ganzen Buch auch etwas sehr greifbares gegeben. Einfache Leute haben auch eine Rolle in der Geschichte gespielt und man hat nicht nur trockene Regierungssitzungen verfolgen müssen.

Ein weiterer sehr positiver Punkt ist die Richtung in die dieses Buch die gesamte Geschichte gelenkt hat. In Band 1 ging es eher um den Roboter und seine Entstehung, aber in Band 2 kam der Science-Fiction Aspekt zu Tage, der mir in Band 1 etwas fehlte. In diesem Buch spielen andere Welten, Planeten und Spezies eine große Rolle, was mich sehr angesprochen hat. Da konnte ich sehr gut aus der Realität entfliehen, da es nicht mehr ganz so Realitätsnah war wie sein Vorgänger.
Dieses Buch war eine sehr gut gelungene Fortsetzung und inhaltlich steht es seinem Vorgänger in Nichts nach. Auch die Spannung kam dann im Laufe der Geschichte und war kontinuierlich auf einem sehr hohen Level.

Jeder der Science-Fiction mag, sollte sich diese Bücher auf jeden Fall ansehen. Sie sind sehr gut als Einstieg in dieses Genre geeignet.

Von mir gab es 4 von 5 Sterne.

  (4)
Tags: roboter, science fiction, spannung   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(756)

1.208 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 251 Rezensionen

liebe, krankheit, nicola yoon, jugendbuch, leben

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Nicola Yoon
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Dressler, 17.09.2015
ISBN 9783791525402
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Der Roman „Du neben mir“ wurde von Nicola Yoon geschrieben und erschien erstmals im September 2015 im Dressler-Verlag. Die Neuauflage erschien, mit Filmcover, im Mai 2017 als Taschenbuch im cbt-Verlag. Das Buch hat 332 Seiten und spielt in einer Kleinstadt in den USA. Die Protagonisten sind die 18-jährige Madeline und der 18-jährige Oliver. Madeline ist schwer krank, doch um mit Oliver Zeit verbringen zu können, riskiert sie ihr Leben.

Dieses Buch behandelt Themen wie die erste große Liebe oder auch das Leben mit einer Krankheit oder einem Verlust.

Madeline ist 18 Jahre alt und seit 18 Jahren hat sie das Haus, in dem sie mit ihrer Mutter lebt, nie verlassen. Denn Madeline ist krank. Alles in der Welt außerhalb des Hauses könnte sie töten, so allergisch reagiert ihr Körper auf viele Stoffe. Für ihre Krankheit gibt es keine Heilung und sie hat sich längst mit ihrem einsamen Leben abgefunden, da zieht eine neue Familie in das Haus nebenan ein. Der neue Nachbarsjunge Oliver hat es Madeline sofort angetan. Die beiden kommen sich näher, bis schließlich das passiert, wovor Madeline immer am meisten Angst hatte. Sie verliebt sich in den Jungen von nebenan. Doch sie weiß, dass ihre Krankheit ihr niemals ein normales Leben ermöglichen würde. Und sich von dem Jungen zu distanzieren, der ihr ihren Lebenswillen zurückgibt, würde ihr wahnsinnig schwerfallen.

Hat die Liebe der beiden eine Chance? Findet es heraus und lest dieses Buch.

Empfehlen würde ich das Buch Lesern ab 14 Jahren, da es thematisch diese Altersgruppe anspricht.

Mir persönlich hat die Geschichte sehr gut gefallen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Sicher hat die wahnsinnig tolle Gestaltung einen erheblichen Teil dazu beigetragen, aber das Buch war unglaublich fesselnd. Der Schreibstil der Autorin war sehr leicht und man flog nur so durch die Seiten. Die Charaktere waren sehr sympathisch, hätten aber durchaus noch mehr Tiefe vertragen können. Besonders denke ich da an Madelines Mutter. Von ihr konnte ich mir nie ein 100%iges Charakterbild machen, da sie allgemein recht kurz kam. Das Ende kann ich jedoch nur loben. Der Plot-Twist war ab einer bestimmten Stelle zwar vorhersehbar, aber er hat das Buch letztendlich abgerundet und für die Unterstreichung der Aussage der Geschichte gesorgt. Diese Aussage wäre ohne den Plot-Twist sonst eventuell untergegangen. Das Setting hätte noch etwas besser beleuchtet werden können, aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Alles in einem ist das ein sehr fesselndes, solides Buch, das den Leser auf jeden Fall unterhält.

Von mir gab es 4 von 5 Sterne…

  (5)
Tags: krankheit, leben, liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

279 Bibliotheken, 2 Leser, 5 Gruppen, 16 Rezensionen

stephen king, schule, thriller, amok, horror

Amok

Richard Bachman , Stephen King , Joachim Honnef (Übers.)
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.01.2002
ISBN 9783453025547
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

83 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

paris, marc levy, liebe, liebesroman, freundschaft

Er & Sie

Marc Levy , Amelie Thoma
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 22.05.2017
ISBN 9783764505943
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

168 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

freundschaft, danny, drogen, jessica koch, entzug

Dem Ozean so nah

Jessica Koch
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 16.12.2016
ISBN 9783499290886
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman „Dem Ozean so nah“ wurde von Jessica Koch geschrieben und erschien im Januar 2017 im Rowohlt Taschenbuch Verlag. Das Buch hat 365 Seiten und ist der dritte Band der „Danny-Trilogie“. Die Protagonisten in diesem Buch sind Christina und Danny. Danny ist für Christina sowas wie die letzte Rettung und er will sie von den Drogen losbekommen, bevor es zu spät ist.

Präsente Themen dieses Buches sind unter anderem der Wert der Freundschaft. Aber auch die
Unterstützung eines Menschen, der vermeintlich nicht tiefer sinken kann, spielt eine große Rolle.

Christina ist Drogenabhängig, sie geht auf den Strich und kann von einem besseren Leben nur träumen. Ihre Mutter verleugnet sie und von ihrem Vater will sie zu Recht nichts mehr wissen. Kurz gesagt: Sie ist ganz unten angekommen. Tag für Tag muss sie die Wünsche ihrer „Kunden“ erfüllen, um ihre Schulden bei dem Zuhälter abbezahlen zu können. Dann trifft sie eines Tages etwas übereilt den Entschluss, einfach abzuhauen und all das hinter sich zu lassen. Doch wo soll die hin? Es gibt nur einen Menschen dem sie zu dieser Zeit vertraut und der ihr helfen kann – Danny. Nachdem er in ihr Leben tritt, nimmt dieses eine positive Wendung. Er gibt ihr Halt und das Gefühl nicht wertlos zu sein. Zwischen den Beiden entwickelt sich eine sehr intensive Freundschaft, sie unterstützen einander, denn keiner von beiden hatte eine einfache Vergangenheit. Doch ihre Freundschaft wird immer wieder auf eine harte Probe gestellt. Das Leben geht halt seinen eigenen Weg.

Wenn ihr wissen wollt, wie die Geschichte um Danny und Christina ausgeht, dann müsst ihr dieses Buch lesen.

Empfehlen würde ich das Buch ab 16 Jahren, da es einige brutale Stellen beinhaltet, die nichts für junge
Leser sind.

Mir persönlich hat dieses Buch richtig gut gefallen. Es geht in diesem dritten Band um die Entwicklung dieser sehr intensiven Freundschaft zwischen Danny und Christina. Danny kennt man ja bereits aus Band 1 und Band 2 der Trilogie, doch Christina kam, zumindest in Band 2, sehr kurz. Nun erfährt man die ganze Geschichte, wie sie zu der Person wurde, die man in Band 1 schon grob kennengelernt hat. Es wird weniger ihre Kindheit beleuchtet, als vielmehr ihre Zeit als drogenabhängige Prostituierte. Das finde ich echt gut gemacht von der Autorin. Man erfährt in Band 2 ja bereits alles über Dannys Kindheit und noch ein Band über eine traurige Kindheitsgeschichte wäre mit Sicherheit nicht so spannend gewesen, wie der Weg einer Süchtigen aus der Drogenhölle. Man lernt auch in Band 3 noch neue Charaktere kennen die, wie die Protagonisten, sehr gut ausgearbeitet sind und sehr viel Tiefe haben. Jeder der Charaktere ist greifbar und glaubwürdig, mit all seinen Fehlern. Außerdem hat Jessica Koch es geschafft, die Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit basiert, so zu verpacken, dass es nicht langweilig oder zu grausam für den Leser wird, aber die Message des Buches bzw. der ganzen Reihe trotzdem sehr klar rüber kommt. Es gibt nur eine kleine Sache die ich nicht ganz so toll fand. Man erfährt schon viel über Christina und ihr Leben, aber ca. die Hälfte des Buches dreht sich um andere Charaktere und ihre Geschichten. Einerseits verstehe ich, dass diese anderen Perspektiven nötig waren, um für den Leser alles nachvollziehen zu können, aber andererseits war es ein bisschen enttäuschend, da man nicht so viel wie erhofft von Christina erfährt. Letztendlich habe ich dafür aber keinen Stern abgezogen, denn trotzdem war dieses Buch durchweg fesselnd und wahnsinnig mitreißend. Zu keiner Zeit habe ich mich gelangweilt.

Wer wissen möchte, wie Christina und Danny sich gefunden haben und wie sich daraus ihre sehr enge Freundschafft entwickelte, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Jedoch trägt es nicht neues zur Geschichte aus Band 1 bei. Es vertieft lediglich die Charaktere und klärt einige Fragen. Aber trotzdem ist dieses Buch auf keinen Fall überflüssig. Fans der Trilogie müssen dieses Buch lesen. 

Von mir gab es 5 von 5 Sterne….

  (5)
Tags: drogen, freundschaft, gewalt, liebe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

123 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

krimi, glasgow, mord, streifenpolizist, schottland

Die Mädchen von Strathclyde

Denzil Meyrick
E-Buch Text: 80 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.04.2017
ISBN 9783959676656
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.670)

3.944 Bibliotheken, 80 Leser, 6 Gruppen, 307 Rezensionen

selbstmord, jay asher, jugendbuch, mobbing, tote mädchen lügen nicht

Tote Mädchen lügen nicht

Jay Asher , Knut Krüger
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.10.2012
ISBN 9783570308431
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

hund, bailey, ein hund fürs leben, herzerwärmend, reise

Bailey - Ein Freund fürs Leben

W. Bruce Cameron , Edith Beleites
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453504011
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman „Bailey – Ein Freund fürs Leben“ wurde von W. Bruce Cameron geschrieben und erschien 2017 im Heyne-Verlag. Das Buch hat 347 Seiten und spielt an den unterschiedlichsten Orten dieser Welt. Der Protagonist ist der Hund Bailey, der immer wieder neu geboren wird und über den Sinn des Lebens nachdenkt.

Bailey erwacht eines Tage als Welpe und wächst mit seinen Geschwistern als Straßenhund auf. Bald wird die kleine Hunde-Familie von einer alten Dame aufgenommen, die ihnen ein zu Hause gibt und sich um sie kümmert. Irgendwann ist ein Hundeleben aber nun mal vorbei, doch was ist eigentlich der Sinn des Lebens? Diese Frage stellt sich Bailey schon seit seiner Geburt. Als es dann so weit ist und er denkt, er müsse diese Welt nun für immer verlassen, findet er sich in einem Getümmel von Welpen wieder. Für ihn hat ein weiteres Leben begonnen.

Nach wie vor fragt er sich, warum dass alles passiert und was seine Aufgabe ist. Doch all dies scheint sich auf einen Schlag zu klären, als der kleine Ethan in Baileys Leben tritt und ihn mit zu sich nimmt. Viele Abenteuer, Abschiede und Erfahrungen liegen vor ihm. Er wird viel entdecken und das wahre Leben kennenlernen, das manchmal sehr grausam sein kann. Aber solange er bei seinem Ethan ist und er diesen auf seinem Weg begleiten kann, fühlt Bailey sich wie der glücklichste Hund der Welt. Doch war dieses eine erfüllte Leben nun sein Letztes? Hat er seine Aufgabe erfüllt?

Empfehlen würde ich das Buch Lesern ab 14 Jahren, da manche Stelle schon etwas grausamer waren.

Mir hat dieses Buch so unglaublich gut gefallen, es war weit mehr als einfach nur ein Buch über einen Hund. Es war viel mehr eine Reise, auf der man auch den Menschen besser kennenlernt und wie Hunde uns wahrnehmen und uns sehen. Es hat mich an vielen Stellen sehr zum Nachdenken angeregt und mir sehr die Augen geöffnet. Die wohl größte Besonderheit an diesem Buch ist der Erzählstil. Die Geschichte wird aus der Sicht eines Hundes erzählt und Hunde nehmen bestimmte Situationen wesentlich anders wahr als wir Menschen. Wenn zum Beispiel etwas trauriges passierte, wurde es sehr emotionslos, ja regelrecht kühl und trocken geschildert. Und genau das hat eine solch traurige Stelle erst so richtig schlimm gemacht. Denn durch die fehlende Schilderung von Gefühlen, entstanden die Emotionen während des Lesens in mir selbst. Das war ein unglaublich intensives Erlebnis. Dieses Buch war das erste, das ich gelesen habe, in dem keine Gefühle „vorgegeben“ waren. Einfach nur unglaublich toll und so wahnsinnig berührend und ergreifend. Mit dieser Geschichte hat der Autor bewiesen, dass sich Hunde den Titel „Bester Freund des Menschen“ mehr als verdient haben!

Für jeden Hunde-Fan meiner Meinung nach ein Muss. Aber auch wer sich gerne mal wieder auf eine emotionale Reise einlassen möchte sollte dieses Buch lesen. Aber Vorsicht: Man kann es nicht so einfach wieder aus der Hand legen!

Von mir gab es 5 von 5 Sternen…

  (23)
Tags: hund, leben, reise   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

178 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

jessica koch, missbrauch, dem abgrund so nah, leben, verarbeitung

Dem Abgrund so nah

Jessica Koch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.09.2016
ISBN 9783499290879
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman „Dem Abgrund so nah“ wurde von Jessica Koch geschrieben und erschien im September 2016 im Rowohlt-Verlag. Das Buch hat 330 Seiten und spielt in Deutschland um 1990. Es ist der zweite Band der „Danny“-Trilogie. Der Protagonist ist der 10-jährige Danny, der sehr unter seinem Vater zu leiden hat und durch die Hölle geht.

Danny ist 10 Jahre alt, als er mit seiner Familie die USA verlässt und nach Deutschland zieht. Ein schwerer Schicksalsschlag hat seinen Vater dazu getrieben immer öfter in die Kneipe zu gehen und sich zu betrinken. Erst nur ein paar Mal die Woche und irgendwann dann jeden Tag. Dannys Mutter ist auch nur noch ein psychisches Wrack. Zu sehr nimmt der Vorfall, der sie zu dem Umzug bewegt hat, noch mit. Was zu Hause passiert nimmt sie nur noch am Rande wahr. Sehr zum Leid von Danny, denn als sein Vater immer mehr die Kontrolle verliert fängt er an seinen Sohn zu Misshandeln. Danny geht von Zeit zu Zeit immer mehr an den körperlichen und psychischen Schmerzen zu Grunde und klammert sich an die Hoffnung, dass ihn doch noch irgendjemand retten kommt und sein Leid beendet wird. Es beginnt für ihn ein Kampf um Anerkennung, Freiheit und Gerechtigkeit.

Für dieses Buch sollte es meiner Meinung nach eine Altersfreigabe ab 16 Jahren geben. Dieses Thema ist nichts für junge Leser.

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und schockiert zu gleich. Man wird direkt in die Geschichte reingeworfen und landet bei einer Familie in der es offensichtlich viele Probleme gibt. Mir hat sehr gut gefallen, dass es immer mal zu Perspektivwechseln kam. Das hat sehr dabei geholfen sich ein Bild von den Charakteren zu machen, denn diese erhielten dadurch noch mehr Tiefe. Man konnte zum Beispiel auch mal in die Gedankenwelt von Dannys Vater eintauchen und hat erfahren wie er bestimmte Situationen wahrnimmt. Alles in einem waren alle Charaktere wirklich sehr greifbar. Auch durch den tollen Schreibstil der Autorin ist es mir persönlich sehr leicht gefallen zum Beispiel Dannys Vater zu hassen, denn die Art und Weise wie Jessica Koch schreibt weckt sehr viele Gefühle beim Lesen. Dieses Buch führt zwar nicht die Geschichte aus Band 1 der Danny-Trilogie weiter, aber es gibt Danny eine unglaubliche Tiefe und man erfährt wie er zu dem wurde, der er in Band 1 ist.

Sehr gut fand ich, dass es eine Trigger Warnung am Anfang des Buches gibt, denn ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ein Mensch, der Erfahrung mit Gewalt hat, mit diesem Buch Probleme bekommen könnte.

Wer Band 1 mochte und erfahren möchte wie Danny zu Danny wurde sollte dieses Buch lesen, denn man erfährt alles über Dannys Kindheit und seine Familienverhältnisse, über die man in Band 1 leider nicht so viel erfahren hat. Aber man sollte auf jeden Fall die Trigger Warnung ernst nehmen!

Von mir gab es 5 von 5 Sterne…

  (9)
Tags: angst, gewalt, leben   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(697)

1.288 Bibliotheken, 59 Leser, 5 Gruppen, 194 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, achtnacht, berlin, fitzek

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

münchen, großvater, krimi, mord, verfassungsschutz

Getürkt

Su Turhan
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060707
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

301 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 99 Rezensionen

kochen, liebe, taste of love, poppy j. anderson, geheimzutat liebe

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Poppy J. Anderson
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.01.2017
ISBN 9783404174683
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

edgewater house, pferd, dtv, courtney sheinmel

Edgewater House

Courtney Sheinmel , Birgit Niehaus
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.01.2017
ISBN 9783423717168
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
341 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks