Leserpreis 2018

Minjes Bibliothek

569 Bücher, 308 Rezensionen

Zu Minjes Profil
Filtern nach
112 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Geschichte Afrikas

Lutz van Dijk , Dennis Doe Tamakloe , Dennis Doe Tamakloe
Fester Einband: 238 Seiten
Erschienen bei Campus, 01.04.2008
ISBN 9783593386607
Genre: Kinderbuch

Rezension:

"Die Geschichte Afrikas" von Lutz van Dijk erschien 2005 bei der Bundeszentrale für politische Bildung.

Inhalt
van Dijk teilt die Geschichte Afrikas in vier große Epochen auf. Die Epochen beschreibt er.

Meinung
Dieses Buch ist für mich interessant gewesen. Es bietet crashkursartig die wichtigsten Fakten über die afrikanische Geschichte an und ist somit toll, wenn man einen ersten Eindruck haben möchte.
Normalerweise scheue ich mich, wenn ich ein Sachbuch zum Thema Geschichte lese. Meistens wird der Stoff doch trocken vermittelt. Anders bei Lutz van Dijk. Die Schilderungen sind lebendig, so dass man das Sachbuch mit Begeisterung lesen kann.
Gedichte und eine Geschichte, Illustrationen und eine Zeittafel am Ende des Buches runden das Ganze ab.

Fazit
Eindrucksvoller Einstieg in die Geschichte des Kontinents Afrika.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Seele des Menschen

Erich Fromm , Ernst Mickel , Liselotte Mickel
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423348805
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Die Seele des Menschen" von Erich Fromm erschien im Dez 2014.

Über den Autoren
Fromm war wichtigster Ideengeber der Frankfurter Schule um Max Horkheimer.

Inhalt
Fromm schreibt über Nekrophilie und Biophilie. Er schreibt darüber dass der Mensch die Wahl hat zwischen Gut und Böse. Er schreibt über Diktatoren und Machtsysteme, über Kriegsursachen. Er geht der Fragestellung nach, ob der Mensch Wolf oder Schaf ist.

Meinung
Dies Buch ist schwere Kost. Mir wurde es empfohlen, jeoch auch gesagt, das ich nicht weit kommen werde. Ich habe zwei Versuche gestartet. Bei meinem Ersten Leseversuch bin ich bis zu Kapitel 3 gelangt, indem es um die Nekrophilie geht. Hier habe ich abgebrochen. Doch die Neugier war stärker. Also habe ich einige Wochen später neu angefangen, um dann konzentriert das Buch von Anfang bis Ende durchzulesen. Man muss sich jedoch im Klaren darüber sein, das man dieses Buch nicht verschlingt wie einen Liebesroman. Man wird innehalten, nachdenken, vlt. zurückblättern. Es ist ein anderes Lesen bei diesem Buch.
Fromm bringt den Leser zum Nachdenken, indem er dem Leser mit den Fragen konfrontiert, die er dann selbst beantwortet.
Fromm liefert dem Leser Informationen, er definiert verschiedene Formen der Gewalttätigkeit, er erklärt den Unterschied zwischen Nekrophilie und Nekrophagie und er geht auf die Ursachen für die Nekrophilie ein. Weiterhin definiert er verschiedene Formen des Narzismus und geht in dem Zusammenhang auf Politiker ein.
Fromm macht mit dem, was er schreibt immer wieder nachdenklich. Ist es nicht normal, das wir abends vorm TV erst einen Tatort gucken? Dann etwas Großstadtrevier und dann noch einen schönen Wallander?  Ist das nicht normaler Alltag? Fromm wagt es, das zu hinterfragen...

"Man überlege sich einmal, welche Rolle das Töten in unseren Unterhaltungsprogrammen spielt." (P. 824)

Auch hinterfragt er, was der Mensch überhaupt ist? Ein Wesen?

Fazit
Ein gutes Buch, jedoch keine Bettlektüre/ Strandlektüre. Schwere Kost.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

fabel, geschichte des märchens, interpretation, legende, literatur, märchen, mythos, sachbuch, sage, schwank, volkskunde, volksmärchen

Märchen

Max Lüthi , Heinz Rölleke , Heinz Rölleke
Buch: 138 Seiten
Erschienen bei J.B. Metzler Verlag GmbH, 16.04.2004
ISBN 9783476200167
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Märchen" von Max Lüthi erschien 2004 im Verlag J.B. Metzler Stuttgart.

Inhalt
In diesem Buch geht es darum, Märchen von anderen benachbarten Gattungen unterscheiden zu können. Es geht um die Wesenszüge des europäischen Volksmärchens und um die geschichtliche Entwicklung.

Meinung
Struktur
Mir gefällt das Buch unter anderem deswegen, da es so super strukturiert ist.
die Kapitel
Name und Begriff- bereits in diesem 5-seitigem Kapitel sind viele tolle Hinweise.Im nächsten Kapitel (Abgrenzung gegen benachbarte Gattungen) werden die Unterschiede super erklärt, mit vielen Verweisen für weiterführende Lietratur.
Typen des Märchens: sehr differenziert
Wesenszüge: supertoll, hat mir echt gut gefallen, interessante Aspekte werden angesprochen.
Außereuropäische Märchen: interessant, ich habe früher gerne indische Märchen gelesen, eines meiner ersten Bücher in der Grundschule. Toll, das nicht nur über die typischen Grimm´s Märchen geschrieben wird, sondern dass der Autor über den Tellerrand schaut.
Zur Geschichte des Märchens: Hier unterscheidet der Autor zwischen Altertum, Mittelalter, Neuzeit. Zwischendurch wird der Text durch viele Literaturangaben unterbrochen.
Psychologie und Pädagogik: ansprechend geschrieben
Insgesamt gesehen ist es so, dass alle Kapitel sehr informativ sind, z.T. sehr differenziert, es gibt sehr viele weiterführende Literaturangaben. Man kann wohl mit Recht behaupten, dass der Autor sich intensiv mit der Materie auseinandergesetzt hat.

Fazit
Ich war lange auf der Suche nach einem vernünftigen Buch über Märchen. Ich wollte etwas über Märchen lernen und dieses Buch ist wirklich das Buch, das mich am meisten begeistert hat.

  (1)
Tags: fabel, geschichte des märchens, legende, märchen, mythos, sage, schwank, volksmärchen   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

bedeutung von social media, bloggeraktionen, lesungen, marketing, marketing mix, networking, praxishandbuch buchmarketin, selfpublisher, tanja rörsch, twitter

Praxishandbuch Buchmarketing: Wie Sie Ihr Buch erfolgreich vermarkten und als Autor bekannt werden

Tanja Rörsch
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei mainwunder, 03.03.2016
ISBN 9783000524714
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Praxishandbuch Buchmarketing" von Tanja Rörsch erschien 2016 bei mainwunder.

Inhalt
Es geht um networking und die Wichtigkeit von Social Media. Es geht um die Nutzung von twitter, facebook, Instagramm, Youtube und Amazon. Und um die eigene Autorenhomepage.

Meinung
Für self publisher stellt sich vor allen Dingen die eine Frage: Wie vermarkte ich mein Buch? Wie mache ich mehr potentielle Kunden darauf aufmerksam? Auf diese Frage möchte Tanja Rörsch eine Antwort geben. Und es ist ihr sehr gut gelungen. Ganz im Ernst: einiges wusste ich schon..da ich seit Jahren bei Lovely Books bin und an einigen Leserunden teilgenommen habe, weiß ich, wie dort eine Leserunde funktioniert. Trotzdem finde ich es gut, dass es im Buch drinsteht, denn als Autoren haben wir alle  unterschiedliches Basiswissen. Natürlich fragt man einiges auch mal im Bekanntenkreis nach. Doch das sind dann immer nur kleine Dinge, die einen nur ein klein bisschen weiter bringen...Und hier in diesem Buch haben wir wirklich alles Wichtige auf den Punkt gebracht. Doch letzten Endes muss man auch beherzigen, was Rörsch empfiehlt: Man muss gucken, was man möchte. Was liegt einem? Es nützt nicht, viele Konten zu haben und die nicht oder nur wenig zu nutzen. Ich z.B. würde niemals Videos drehen, liegt mir ganz einfach nicht. Also lass ich es und mache eben keine Videos für Youtube. Man muss eben nicht überall präsent sein.
Für mich das Wichtigste waren Rörschs Aussagen über Buchcover (ab S.58). Sie schreibt hier total einleuchtend, so dass man danach ganz bestimmt nicht sein nächstes Buchcover wieder selber bastelt...

Fazit
Ein Buch, das in keinem Bücherregal fehlen darf, sofern man self- publisher ist.

  (0)
Tags: bedeutung von social media, bloggeraktionen, lesungen, marketing, marketing mix, networking, selfpublisher, twitter   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Zauberkreide

Gundel Mattenklott
Flexibler Einband
Erschienen bei Fischer (TB.), Frankfurt
ISBN 9783596120536
Genre: Kinderbuch

Rezension:

"Zauberkreide- Kinderliteratur seit 1945" von Gundel Mattenklott erschien im Oktober 1994 im Fischer Verlag.

Inhalt
In 7 Kapiteln wird über Kinderbücher geschrieben.

Meinung
Ich wurde 1981 geboren. Die Jahre 1987 bis 1991 waren für mich die Jahre, in denen ich die sogenannte Kinderliteratur gelesen habe. Glücklicherweise bekam ich nicht nur "Hanni & Nanni" zu lesen, sondern auch "ältere" Literatur, die andere gleichaltrige nicht unbedingt lasen. So las ich z.B. sämtliche Bücher von Johanna Spyri, wie Gritlis Kinder, Rosenresli,...Somit war mir einiges Zitiertes aus dem Buch vertraut, jedoch bei weitem nicht alles, denn es ging ja um Literatur ab 1945. Klar, das ich nicht jedes Buch aus dieser Zeit kenne.
MIr gefällt die Struktur des Buches, dass es nach Themen wie "Phantastische Reisen" oder "Tod" geordnet ist. Man konnte sich gut in die einzelnen Themen einlesen und man fand eigentlich bei jedem Thema das eine oder andere vertraute Buch. Wenn dann mal eins erwähnt wurde, was man nicht kannte, wars nicht ganz so schlimm.
Es wurde mit Beispielen gearbeitet, es wurde zitiert, das war schön, weil es auch mal Erinnerungen geweckt hat.

Fazit
Ein tolles Buch, geeignet, wenn man sich für Kinderliteratur und ihre Entwicklung interessiert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

depression

Depressionen: Der Weg zurueck zu mir (Symptome verstehen, Motivation schoepfen, Bewusst zurueck ins Leben)

T. Breise
Flexibler Einband: 74 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 04.01.2016
ISBN 9781523860005
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Depression- Der Weg zurück zu mir" von T. Breise erschien im Januar 2016 bei der CreateSpace Independent Publishing Platform.

Inhalt
Bei dem Buch handelt es sich nicht um ein Buch für Pflegende oder Ärzte, es ist ein reines Ratgeberbuch. Themen wie Ursachen, Symptome, Behandlungsmöglichkeiten werden angeschnitten.

Meinung
Ich habe dieses Buch gewählt als Einstieg in die Thematik. Mir hat es gefallen, denn dieses Buch hat eine Appellfunktion. Bereits im Vorwort steht geschrieben, das dieses Buch keinen Arztbesuch ersetzt.
Auch wenn in diesem kleinen Buch nicht alles steht, man versteht die Krankheit Depression besser und es wird in den Kapiteln "Volkskrankheit Depression" und "Ursachen" verständlich gemacht, wie gefährlich diese Krankheit sein kann.
In diesem Buch wird gut erklärt, gerade die Unterschiede zwischen einer leichten, mittelgradigen und schweren depressiven Episode sind gut verdeutlicht. Auch die verschiedenen Therapien werden gut erklärt.

Fazit
Ein kurzer Ratgeber, der das Thema Depression und Suizid (gedanken) ernst nimmt und nicht verharmlost. Ein Ratgeber, der auffordert, zu handeln.

  (2)
Tags: depression   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

lyrik

Zwischen Handwerk und Inspiration

Martina Weber , Norbert Hummelt , Christian Schloyer , Kurt Drawert
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Uschtrin, S, 01.08.2011
ISBN 9783932522093
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Lyrik schreiben und veröffentlichen" von Martina Weber erschien 2008 im Federwelt Verlag. Mir liegt die dritte Auflage von 2011 vor aus dem Uschtrin Verlag.

Inhalt
Alles, was für Lyrik wichtig ist-  Reim,Klangelemente, Metaphern, Zeilenstil& Zeilensprung- wird ausführlich erklärt und mit Beispielen, so dass man es gut verstehen kann.

Meinung
Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, da ich gerade ein anderes Lyrikbuch beendet hatte. Ich habe mich aufgrund des Inhaltsverzeichnisses gefragt "Lese ich genau dassselbe jetzt nochmal oder nicht? Lerne ich vielleicht etwas Neues dazu?" Am Ende, nachdem ich viel im Buch markiert habe, habe ich 6 Seiten dazu herausgeschrieben und habe mir somit einen kleinen "Werkzeugkoffer" gebastelt...  Ich habe jetzt, nach Lesen des Buches, viel mehr Sicherheit gewonnen und habe tatsächlich das Gefühl, etwas gelernt zu haben.
Das Tolle an diesem Buch ist, dass M.Weber zwischen den reinen Sachkapiteln Kapitel eingeschoben hat, in denen es über Lyrik geht. Verschiedene Personen, die z.B. ein Lyrikstudium gemacht haben oder im Lektorat tätig sind, geben ihre Meinung preis. Mir hat das aufgelockerte gefallen, denn auch in diesen Kapiteln befand sich "Wichtiges".
Ein weiteres kleines Highlight: Weber hat aus vielen Büchern zitiert. Die Zitate befinden sich, kursiv gesetzt, am unteren Rand der Seite. Da Weber auch viele Leseempfehlungen ausgesprochen hat, können die Zitate einem helfen, was man selber gerne als nächstes lesen würde.
Den Hinweis, man solle als Lyriker selber Gedichte lesen, kannte ich schon. In diesem Buch kommt jedoch noch ein weiterer Hinweis, den ich selber sehr interessant finde.
Bei allem, was in diesem Buch steht, muss man natürlich bedenken, dass es sich um die persönliche Meinung des jeweiligen Autors handelt. Und es gibt da einen großen Punkt, über den ich anders denke. Bei manchen Sachen gehen die Meinunge eben auseinander. Trotzdem kann ich nicht anders, und muss diesem Buch wegen seiner großen Fachlichkeit 5 Sterne geben.

Fazit
Bei diesem Buch handelt es sich um ein wirklich geniales Buch, das zum einen sehr informativ ist und das viele gute Impulse enthält.

  (1)
Tags: lyrik   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

ballade, elegie, gedichtformen, lyrik, reim, sonett, vers

Wie schreibe ich ein Gedicht?

Dirk von Petersdorff
Flexibler Einband: 168 Seiten
Erschienen bei Reclam, Philipp, 27.09.2013
ISBN 9783150202944
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Wie schreibe ich ein Gedicht" von Dirk von Petersdorff erschien 2013 im Reclam Verlag.

Inhalt
Das Buch enthält 11 Kapitel. Stück für Stück für der potentielle Lyriker mit der Thematik vertraut gemacht.

Meinung
Struktur
Das Buch ist toll strukturiert, alles ist logisch aufgebaut. Außerdem findet auch Wiederholung statt, beinah zwangsläufig. So taucht bei Gedichtformen wieder die Thematik Kreuzrein/ Paarreim auf. Ist man schon länger raus aus dem Schulbetrieb, so sind das Sachen, die man total vergessen hat und da bin ich dankbar für Wiederholung, da sich so manches am besten festigt.
Übungen
Das Buch enthält insgesamt 50 Übungen. Die Übungen befinden sich nicht am Ende des Buches, sondern, immer da, wenn es gerade passt. Wird z.B. eine Ballade erklärt, liest man plötzlich:"Schreiben Sie doch nun mal selber eine." Und man ist überrascht, was man alles zustande bringt, wenn man nur will...
Das Buch ist gut verständlich geschrieben. Es arbeitet auch mit vielen Beispielen, das finde ich schön.
Am Ende des Buches findet der willige Leser eine Fülle von Literaturhinweisen. Vieles habe ich mir markiert und eine ganze Liste erstellt, was ich noch über Lyrik lesen möchte.

Fazit
Ein tolles Buch für den Einstieg. Die wichtigsten Grundlagen werden erklärt.

  (1)
Tags: ballade, elegie, gedichtformen, lyrik, reim, sonett, vers   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

30 tage schreibchallenge, motivation, nanowrimo, schreibratgeber, tinka beer

30 Tage Schreibchallenge

Tinka Beere
Spiralbindung: 136 Seiten
Erschienen bei epubli, 13.10.2016
ISBN 9783741857515
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

geschichten erzählen, heldenreis, schreiben, selbstbild, selbsterkenntnis

Heldenreise ins Herz des Autors - Das Handwerk der Inspiration

Ulrike Dietmann
E-Buch Text: 196 Seiten
Erschienen bei spiritbooks, 21.11.2012
ISBN B00ABMKGCY
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

History of Denmark

Palle Lauring
Fester Einband
Erschienen bei Dorset Press, 01.01.1991
ISBN 9780880296083
Genre: Sonstiges

Rezension:

"A history of Denmark" von Palle Lauring erschien 1999 bei Høst & Søn. Das Buch wurde von dem Dänen Lauring geschrieben und ins Englische übersetzt.

Thema
Die dänische Geschichte.

Inhalt
In 12 Kapiteln beschreibt Lauring die komplette dänische Geschichte. Es geht um die Wikinger und um die Zeit der Reformation. Es geht um die Beziehung zu Schweden und um die Zeit des 1. und 2. Weltkriegs.

Meinung
Dieses Buch ist das erste Geschichtsbuch, das ich wirklich gerne gelesen habe. Die Geschichtsbücher in der Schule mochte ich nicht. Und vor kurzem habe ich in die Propyläen Weltgeschichte reingeguckt- ich habe einen bestimmten Band ausgesucht, da Eleonore von Aquitanien mich interessiert- aber nein, auch das war nichts. Dieses Buch hingegen ist toll. Es informiert über die wichtigsten Ereignisse der dänischen Geschichte. Es ist supertoll geschrieben, spannend, leicht zu lesen. Ich habe zwar einmal eine Lesepause gemacht, die einige Wochen anhielt. Aber wenn ich drin gelesen habe, hat mich auch nichts wegbekommen von dem Buch.
Stil: Lauring schreibt lebendig.
Personen: Leider haben die dänischen Herrscher immer wieder denselben Namen. Erst gab es einige Herrscher, die Canute hießen, später mehrere Valdemars, dann mehrere Christians. Da ist es schon schwierig, den Überblick zu behalten. Doch auch wenn ich dachte, ich versteh nichts mehr, kam dann irgendwas im Buch, was mich wieder fesselte und zum Weiterlesen bewegte. (Und mal im Ernst: Lauring kann ja nichts dafür, das sie alle denselben Namen hatten...und dann gaben sie ihren Kindern den Vornamen des Opas und die Kinder machten es wiederum genauso...)
Es gab in diesem Geschichtsbuch sogar eine Stelle, die mich zum Lachen brachte: Es ging um das späte Mittelalter. Die Holsteiner wollten die Dithmarscher besiegen. Dann kam der Satz "sie waren nicht deutsch oder dänisch...sie waren Friesen..." (sinngemäß). Heute wurde wohl kaum jemand in Frage stellen, dass die Dithmarscher Deutsche sind. Natürlich sind Friesen Deutsche. Heutzutage.
Struktur: Das Buch ist gut strukturiert. Und trotzdem ist es nicht langweilig! Dank der guten Struktur kann man das Buch natürlich auch als Nachschlagewerk benutzen, um nur bestimmte Sachen nachzulesen. Wenn man z.B. eine Frage zu einer bestimmten Zeit oder einem bestimmten Herrscher hat.
Im Anhang ist noch eine Übersicht der englischen und dänischen Herrscher. Mit Angabe, wann sie jeweils gelebt haben und zu welchem "Haus" sie gehörten.
Außerdem enthält das Buch mehrere  Landkarten von früher, wo die verschiedenen Grenzen eingezeichnet sind, oder wo die Hauptrouten der Wikinger Expeditionen eingezeichnet sind.
Und das Buch enthält einige Fotos und Zeichnungen. Auch das macht das Buch lebendig und anschaulich. Bei jedem Kapitel habe ich erst Fotos geguckt und dann gelesen...

Fazit
Wirklich ein tolles Buch über die dänische Geschichte!

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

wahn

Wahn

Rainer Tölle
Flexibler Einband: 241 Seiten
Erschienen bei Schattauer, 01.11.2007
ISBN 9783794523894
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Wahn" von Rainer Tölle erschien 2008 im Schattauer Verlag.
Prof Dr med Tölle, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, war Direktor der Psychiatrischen Uniklinik Münster 1972-1998.

Inhalt
Tölle schreibt über Wahnthemen und bei welchen Krankheiten ein Wahn auftauchen kann. Auch schreibt er über Halluzinationen, Pseudohalluzinationen, Illusionen und Innere Stimmen.

Meinung
Anfang habe ich mich aufgrund des Preises echt schwergetan, das Buch zu kaufen. 29,99 für ein ebook? Ich suchte weiter, fand aber im seriösen Bereich nichts vergleichbares. Also biss ich in den sauren Apfel. Und ich kann nach dem Lesen nur sagen "es hat sich gelohnt" . Ein Buch, das soviel Geld auch wert ist!
Das Kapitel, in dem Tölle die verschiedenen Wahnthemen beschreibt, ist sehr ausführlich gehalten und durch Beispiele unterlegt.
Im Kapitel, wo er über Krankheiten schreibt, wird detailiert auf die verschiedenen Krankheiten eingegangen. Besonders begeistert bin ich von "Wahn bei Amputation" und "Wahn bei Schizophrenie".
Das Kapitel "Klinische Aspekte" ist auch gut gelungen. Themen wie Vulnerabilitätsmodell und Neuroleptika werden hier angesprochen.

Fazit
Ein tolles, kompetent geschriebenes Buch, was mich zu zwei weiteren Buchkäufen verführte!

  (4)
Tags: wahn   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Von Psychopathen umgeben

Bärbel Mechler
Flexibler Einband: 277 Seiten
Erschienen bei Mankau Verlag, 26.08.2018
ISBN 9783863741235
Genre: Sachbücher

Rezension:

Kurzrezi

"Von Psychopathen umgeben" von B Mechler erschien im Mankau Verlag.

Inhalt
Innerhalb von 7 Kapiteln schreibt die Autorin über Psychpathen und wie wir mit ihnen umgehen können.
Bärbel Mechler ist eine spirituelle Heilerin.

Meinung
Anfangs war ich sehr gespannt und wurde bitte enttäuscht.
Psychopathie ist ein Begriff aus der forensischen Psychologie und Psychiatrie. Das allein zeigt ja schon, dass es sich um eine schwere Persönlichkeitsstörung handelt. Dementsprechend dringend war es für mich, ein Fachbuch von einer kompetenten Person darüber zu lesen.
In diesem Buch konnte ich keinen einzigen hilfreichen Tip finden.
Dieses Buch spricht einzig und allein Menschen an mit einer Opfermentalität, die hierdurch das Gefühl bekommen: "Endlich versteht mich jemand".
Für mich entsteht der Eindruck, das Buch wird gehypt, und es steckt nichts dahinter.

Fazit
Demnächst werde ich, gerade was sogenannte "Ratgeber" Literatur betrifft, VORHER zwei Sachen überprüfen:
1. wer hat das Buch geschrieben? Hat diese Person überhaupt Fachkompetenz?
2. Gibt es negative Rezis? Gibt es 1 Stern Rezis? Auch wenn die Positiven überwiegen, manchmal, wie in diesem Fall, haben die 1 Stern Rezis recht...leider...

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

alltag, fantasie

Feen, Elfen, Gnome

Jeanne Ruland , Murat Karacay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Schirner Verlag, 09.02.2011
ISBN 9783843446976
Genre: Sachbücher

Rezension:

Feen, Elfen, Gnome von Jeanne Ruland erschien 2010 im Schirner Verlag.

Inhalt
Es geht, wie im Titel schon erwähnt, um die Wesen der Anderswelt und um Wege, um mit ihnen in Kontakt zu treten. Ergänzt wird das ganze durch ein ausführliches Lexikon am Ende.

Meinung
Das Buch ist sehr informativ.
Jedes Kapitel beginnt mit einem Gedicht- eine gute Idee.
Im Kapitel "Die Anderswelt" wird die Obere Welt und Yggdrasil mit seinen 9 Andersreichen besonders ausführlich dargestellt. Außerdem zeigt dieses Kapitel, dass die Autorin viel Wissen über andere Kulturen hat. Auch "Kelten und Druiden" ist ausführlich dargestellt.
Im Kapitel "Elemente" werden die einzelnen Reiche ausführlich dargestellt.
Und das Lexikon am Ende ist- ausführlich.
Ein riesiger Pluspunkt.
Mir ist es allerings etwas zuviel an Information gewesen. Ich möchte nicht mit Feen oder Elfen in Kontakt treten. Und wie irgendwelche litauischen oder lettischen Gottheiten heißen, interessiert mich ebenso wenig. Für mich war es eher ein Fehlgriff, trotz der Informationsfülle.
Ob man die Dinge, die im praktischen Teil geschilert werden, annehmen kann oder will- das ist wohl eine Glaubensfrage. Ich glaube nicht, dass es Feen oder Elfen gibt, daher werde ich die beschriebenen Sachen nicht praktisch umsetzen.

Fazit
Ein informitives Buch.
Würde ich nicht jedem empfehlen, ein gewisses Interesse an der Thematik sollte schon da sein.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Sprache und Pflege


Flexibler Einband: 158 Seiten
Erschienen bei Hogrefe, vorm. Verlag Hans Huber, 25.10.2005
ISBN 9783456841410
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Sprache und Pflege" von Abt Zegelin und Schnell erschien 2005 im Verlag Hans Huber.

Inhalt
Bew duzen? Oder doch lieber siezen? Bew ihre verschmutzte Wäsche "klauen"? Und sie "aus dem Bett werfen"? Man ja ja nicht, was man damit auslösen kann.
Und was schreibe ich denn nun in der Pflegedoku? Ich habe doch so viel gemacht, doch was davon ist wirklich wichtig?

Meinung
Beim Lesen dieses Buches habe ich etwas gemacht, was ich sonst nicht mache: Ich habe für einzelne Aspekte + und - Punkte verteilt.
Dieses Buch erhielt von mir 14 + Punkte und 3 - Punkte.
Demzufolge kann ich keine 5 Sterne verteilen, es sind "nur" vier geworden.
Cover: Das Cover ist ok. Man sieht das Wort Pflege (in gelb) und drumherum einen Buchstabensalat (in blau). Ich denke, bei so einer Thematik, ein Cover zu erstellen, ist schon schwer, und ich finde dieses Cover passend.
Ausdruck: Wenn man das Buch liest, merkt man schon, dass es wissenschaftlich geschrieben wurde. Es ist natürlich nicht so leicht lesbar wie ein Roman. Doch trotzdem kommt man gut durch.
Inhalt: Der Begriff der Sprache wurde von verschiedenen Blickwinkeln beurteilt und geschildert. Je mehr man las, umso mehr merkte der Leser, was für einem komplexen Thema er sich gestellt hat. Es ist ein Thema, dem man sich als Pflegekraft nicht verschließen sollte. Als PK benötigt man Sprache jeden Tag. Wir müssen reden, ob wir wollen oder nicht. Und wir müssen über unser Tun schreiben. Also müssen wir kommunizieren können. Und schreiben können.
Begeisterung; Dieses Buch schafft es, einen für das Thema Kommunikation zu begeistern, und das, obwohl es ein wissenschaftliches Buch ist!

Fazit
Ich bin froh, dieses Buch gekauft zu haben. Es hätte gar nicht unbedingt sein gemusst, doch es hat mich gereizt.
Es ist gut, als Pflegende innezuhalten und zu reflektieren, über das was man tut. Und etwas, was man jeden Tag tut, mit Bewohnern, mit Angehörigen, mit den Kollegen, ist: kommunizieren.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Lebensstil und chronische Krankheiten. 14. Holmer Kolloquium.


Geheftet
Erschienen bei null, 01.01.2004
ISBN B003ECOT5S
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Lebensstil und chronische Krankheiten" von K.D. Kolenda erschien 2003 (14. Holmer Kolloquium). Prof Dr med Kolenda ist Chefarzt an der Ostseeklinik Schönberg- Holm.

Inhalt
Mit dem Thema Rauchen beginnt es. Dann widmen sich ganze drei Kapitel der Ernährung. Ebenso drei Kapitel über Bewegung. Es folgt ein Kapitel über Stress und eins über Compliance. Ein Buch über Prävention (primär und sekundär).

Meinung
Ich denke, der Gewichtung kann man entnehmen, dass Kolenda die Themen Ernährung und Bewegung wichtig sind. Das finde ich schön. Denn der Mensch wird nicht allein durch Pillenschlucken gesund. In Krankenhäusern ist es doch gang und gebe, das sämtliche Patienten Simvastatin erhalten. Und es gibt tatsächlich etwas, das besser wirkt...
Gut? Schlecht? Stellenweise ist das Buch etwas holperig zu lesen, da immer wieder Studien erwähnt werden. Beim Lesen nervt es natürlich, wir wollen ja nicht in unserem Lesefluss gestört werden. Doch trotzdem finde ich es auch gut, da Kolenda diese Studien ja nicht ohne Grund erwähnt.
Tabellen. Generell finde ich es ja schön, wenn ein Buch aufgelockert wird durch Bilder, Fotos, Abbildungen etc. Was man in diesem Buch findet, sind haufenweise Tabellen mit Zahlen. Und den Hinweis, man könne das Ergebnis der Tabelle entnehmen. Ach ja? Und was wenn nicht? Ich kann der Tabelle nur Zahlen entnehmen, die für mich keinen Sinn machen. Mehr erklärender Text (vielleicht mal eine gutverständliche Zusammenfassung) anstatt der Tabellen wäre schön gewesen.
Besonders gut hat mir das Kapitel über Stress gefallen: Selye, Lazarus- alles Namen, die man schonmal gehört hat im Unterricht.

Fazit
Dieses Buch gefällt mir. Der Autor macht deutlich, das Simvastatin kein Wundermittel ist. Nein, es gibt andere Dinge, die helfen! Sehr schön!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Endoskopischer Atlas - Band 1: Der Magen

B. und andere Autoren Mouliner
Flexibler Einband
Erschienen bei Kieser Verlag, 01.01.1970
ISBN B00289FVBO
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Endoskopischer Atlas: Der Magen" von Moulinier u.a. erschein 1970 im Kieser Verlag.

Inhalt
Nachdem der Leser Bilder des normalen Magens sieht, folgen die Krankheitsbilder. Jedes Krankheitsbild wird kurz erläutert. Es folgen dann auf der gegenüberliegenden Seite die passenden Bidler dazu.

Meinung
Toll! Ein eindrucksvolles Buch!
Auch wenn die schriftlichen Beschreibungen kurz sind, geht das Buch in die Tiefe. So finden wir z.B. 8 Seiten über Gastritis, da es ja verschiedene  Formen der Gastritis gibt...und demzufolge 8 Seiten Fotos über die Gastritis, was insgesamt eine Menge von 44 Bildern ausmacht.
Stil: Kurz und knapp. Nur das nötigste an Information wird gegeben.
Struktur: Auf der linken Seite der Text, auf der rechten Seite die Fotos. Hierdurch übersichtlich gestaltet.
Cover: Mit diesem Cover kann ich rein gar nichts anfangen. Es erinnert vielleicht ein bisschen an moderne Kunst...Nicht gelungen. Schade.

Fazit
Begeistert! Da ich zwei Wochen im OP Praktikum machen durfte, finde ich so etwas faszinierend. Den Menschen von innen zu sehen ist unglaublich interessant!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Gelbkörper-Hormontherapie

Buttenberg
Flexibler Einband
Erschienen bei null, 01.01.1966
ISBN B005KIW4LU
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Die Gelbkörper Hormontherapie" von Buttenberg erschien 1966 im Blaschker Verlag GmbH, Berlin. Prof Dr Buttenberg war Prof für Frauenheilkunde in Heidelberg sowie Chefarzt der Frauenklinik in Rosenheim.

Inhalt
Die Hormone des weiblichen Körpers sowie spezielle Krankheitsbilder der Frau werden erläutert.

Meinung
Stil: Das Buch wurde gut geschrieben. Es ist mit Abbildungen versehen, so dass die dementsprechenden Sachen besser zu verstehen sind.
Struktur: Das Buch ist gut strukturiert. Auch als Nachschlagewerk zu verwenden.

Fazit
Aufgrund der schnellen Veränderungen in der Medizin empfehle ich es, ein aktuelles Werk zu erwerben. Für die Pflege wäre das beispielsweise "Gynakologie und Geburtshilfe" Kurzlehrbuch für Pflegeberufe von Urban und Fischer.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

krankheiten bewegungsapparat, rheuma

Die Rheumafibel

Klaus Miehlke
Sonstige Formate
Erschienen bei Springer, 01.01.1961
ISBN B00260YSH8
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Die Rheumafibel" von Klaus Miehlke erschien 1961 im Springer Verlag. Miehlke war Facharzt für Innere Medizin in Göttingen.

Inhalt
Stark strukturiert stellt der Autor dem Leser sieben Krankheitsbilder vor. Hier geht er jeweils in die Tiefe und bleibt nicht an der Oberfläche. Ursachen, Symptome, Pathogenese, auf alles wird eingegangen.

Meinung
Stil: Gut lesbar geschrieben.
Struktur: Dieses Buch ist sehr gut strukturiert. Dadurch hat es schon Lehrbuchcharakter . Man muss es nicht unbedingt von vorne nach hinten durchlesen. Es ist genausogut als Nachschlagewerk zu verwenden. So habe ich vor paar Jahren die Kapitel zum Thema Arthrose und Gicht nachgelesen. Erst jetzt habe ich das ganze Buch gelesen.
Optik: Das Buch wurde durch 47 Abbildungen aufgelockert. Das gefällt mir sehr gut, da der Leser so einen besseren Eindruck von den Krankheitsbildern erhält.
Aufgepasst! Das Buch ist von 1961. Ich habe es gelesen, da ich es  geschenkt bekommen habe. Die Rubrik "Therapie" habe ich allerdings bei jedem Krankheitsbild ausgelassen, da wir im Jahr 2016 leben. Es gibt heutzutage die "Zeitschrift für Rheumatologie" vom Springer verlag, außerdem aktuellere Bücher über Rheuma.

Fazit
Toll! Das Thema "Bewegungsapparat" fand ich in der Schule "Interessant, aber so schwer". Ich hatte das Gefühl, ich würde nie alles behalten. Es ist ein umfassendes Thema, und so habe ich mich gefreut, ein so schönes Buch zum Thema zu finden!

  (2)
Tags: krankheiten bewegungsapparat, rheuma   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

enzyme

Enzyme für die Frau

Helga Vollmer
Geheftet: 159 Seiten
Erschienen bei Verlag Gesundheit, 01.01.1995
ISBN 9783333007465
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Enzyme für die Frau" von Helga Vollmer erschien 1995 beim Verlag Sport und Gesundheit GmbH, Berlin. Vollmer ist Medizin Journalistin aus München.

Inhalt
Wie wurden Enzyme früher eingesetzt? Wie viele gibt es und was sind Enzyme überhaupt? Was bedeutet das Wort Immunsystem und was ist ein Virus? Welche Fähigkeiten hat er? Diese und andere Fragen beantwortet Vollmer in diesem Buch.

Meinung
Die ersten 5 Kapitel gefallen mir gut. Hier wird ein historischer Überblick gegeben und es wird medizinisches Basiswissen erklärt.
Die darauffolgenden Kapitel haben mir thematisch nicht so gut gefallen, da es nur noch um Therapie ging.
Stil: Es ist schön, wie einfach Vollmer die schwierigsten Themen aufbereitet. (In der Schule fand ich das Immunsystem recht schwer...) Auch für Laien zu verstehen, die nicht aus dem Gebiet kommen.
Struktur: Das Buch ist gut strukturiert.
Weitere Pluspunkte: Es enthält viele Bilder, so dass man das erklärte noch besser versteht. Und es enthält am Ende des Buches zwei Interviews.

Fazit
Für mich war es eine schöne Auffrischung alten Schulstoffes. Allerdings wird nicht alles intensiv behandelt, was man in der Altenpflege/ Ges. und Krankenpflege für die Prüfung wissen muss zum Thema. Zur Prüfungsvorbereitung NICHT geeignet!
Nach dem Buch "Enzyme- Wirkstoffe der Zukunft" nun das zweite Buch über Enzyme. Ich denke, wem dieses Buch gefällt, dem gefällt auch "Enzyme für die Frau". Es ist ähnlich geschrieben.

  (2)
Tags: enzyme   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

53 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"gehirn":w=3,"gedächtnis":w=2,"träume":w=1,"wissenschaft":w=1,"geist":w=1,"lernen":w=1,"zeit":w=1,"wünsche":w=1,"training":w=1,"stress":w=1,"kreativität":w=1,"genial":w=1,"motivation":w=1,"ziele":w=1,"sachbuch pädagogik & psychologie":w=1

Lassen Sie Ihr Hirn nicht unbeaufsichtigt!

Christiane Stenger
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Campus, 01.08.2014
ISBN 9783593500126
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Lassen Sie ihr Hirn nicht unbeaufsichtigt" von Christiane Stenger erschien 2014 im Campus Verlag.

Inhalt
Nachdem Stenger Anatomie und Physiologie des Gehirns erklärt, geht sie ins Detail. Stress, Schlaf, Multitasking, Motivation, Disziplin. Diverse Themen werden beleuchtet, die im Zusammenhang mit unserem Gehirn und unserem Denken stehen.

Meinung
Dieses Buch zählt zu meinen Cover- Käufen. Ich sah es, sah den reißerischen Titel (hinzu kommt, das ich das Thema "Gehirn" superspannend finde) und dachte mir "das brauch ich".
Aufbau: Das Buch wurde in 14 Kapitel unterteilt. Es ist gut strukturiert. Man kann es dadurch auch durcheinander lesen, also z.B. mit Kapitel 12 anfangen, wenn einen der Einfluss von Essen aufs Denken interessiert.
Stil: Fast jedes Kapitel beginnt mit einer persönlichen Geschichte der Autorin. Wahrscheinlich mit der Intention, das Buch "lebendig" zu machen. Nur- gefällts? Mir nicht. Ich will weder wissen, was für einen Schreibtisch sie hat, noch ob sie mal einen seltsamen Tag hatte. Ich will Fakten. ich will Tips. Mein Empfinden: Durch ihre Geschichten bringt Stenger mein Denken durcheinander, verwirrt es. Denn ich will ja über das Gehirn und über das Denken denken. Und nicht über ihren Schreibtisch nachdenken oder über einen Balkon in Berlin.
Jedes Kapitel endet gleich- das Kapitel wird kurz zusammengefasst und es werden Tips zur Genialität gegeben. Das wiederum finde ich schön. So kann man später das Buch nochmal aufschlagen und dann nur die Zusammenfassung und die Tips lesen, um sich bestimmt Dinge wieder in Erinnerung zu rufen. Dann kann man entscheiden, ob man das ganze Kapitel nochmal lesen sollte oder nicht.
Stenger arbeitet mit einem Bild- das Gehirn vergleicht sie mit einem Aquarium. Ob einem das weiterhilft oder ob es eher verwirrt, ist wahrscheinlich Geschmackssache. Meinem Gehirn gefällt diese Methode allerdings nicht.
Wissen: Stenger hat offensichtlich viel recherchiert, um dieses Buch zu verfassen. Immerhin 138 Anmerkungen. Drei davon interessieren mich. Drei Bücher mehr zu lesen.

Fazit
Anfangs war ich begeistert, was sich dann irgendwann legte. Dann war es nur noch "Pflichtlektüre". Es wurde gelesen, um beendet zu werden. Gute Ansätze sind im Buch enthalten, doch nicht alles gefällt mir.

  (2)
Tags: gehirn, lernen   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

ernährung, kein weizen, low/no carb, medizin, sachbuch

Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht

William Davis
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 21.01.2013
ISBN 9783641088446
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Weizenwampe- Warum Weizen dick und krank macht" von Dr med William Davis" erschien im Februar 2013 im Goldmann Verlag.
Bereits 2011 erschien das Buch unter dem Titel "Wheat Belly. Lose the Wheat, Lose the Weight and find your path back to Health" bei Rodale, New York.

Inhalt
Davis beschreibt und erklärt dem Leser in diesem Buch das Negative des Weizens. Außerdem beschreibt er, wie gut es uns geht, wenn wir auf Weizen verzichten. Er gibt Hilfestellung: Für jede Mahlzeit werden Vorschläge gemacht, so dass man keine Weizenprodukte mehr essen muss.

Meinung
Anfangs war ich etwas skeptisch. Es gibt viele Diätbücher auf dem Markt. Jedoch auch viele, die die Diäten wiederum kritisieren.
Da im Titel auch steht, dass Weizen krank macht, wurde ich hellhörig. Davon hatte ich wirklich noch nie gehört. So kam es, dass ich bei Rossmann einen Spontankauf tätigte.
Die Einleitung gefällt mir. Hier wird schonmal angerissen, was der Weizen alles bewirkt. In Teil 1 und 2 geht es dann ins Detail. Was bewirkt er im Gehirn? Was beim Herzen? Für medizinisch interessierte spannend! Alles ist gut erklärt, so dass man es auch versteht. Auch auf die Geschichte des Weizens wird eingegangen. Sehr interessant.
In Teil 3 geht es um die Umsetzung. Damit man nicht denkt, das könne man nicht umsetzen, werden einem für jede Mahlzeit Tipps gegeben, was man essen kann. Super Idee. Und wer wirklich will, kann noch das Rezeptbuch kaufen. Ich denke jedoch, mit genügend Kreativität muss das nicht sein...
Schwierig: die Einkäufe.  Doch mit der Zeit bekomt man auch hierfür ein Gefühl.

Fazit
Das Buch gefällt mir. Seit ich das Buch gelesen habe, esse ich keinen Weizen mehr. Das Umsetzen ist zwar schwer, aber möglich. Und das ist das Entscheidende. Es wäre schade ums Buch, wenn man es nach dem Lesen ins Bücherregal stellt und das Leben geht weiter mit Pizza, Nudeln und Brot. Wer das Buch verstanden hat, verzichtet. Es ist eine Umstellung, die sich langfristig gesehen lohnt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

abenteuer, pazifik, südsee

Südsee

Hugo Adolf Bernatzik
Fester Einband
Erschienen bei Verl. Kommentator
ISBN 978B0000BGFZ3
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Buch "Südsee" von H.A. Bernatzik erschien 1934 beim Bibliographischen Institut, Leipzig.

Inhalt
Der Autor Bernatzik macht 1932/1933 eine Expedition in die Südsee (Salomoinseln, Neu Guinea, Bali). Er lernt dort die Menschen kennen. Ihren Glauben, ihre Vorstellungen von dem Tod. Ihre Rituale und Werte. Ihre Tänze. Ihr Handelsverhalten.

Meinung
Wow, was für ein tolles Buch! Wenn man das Buch liest, merkt man, das Bernatzik wertschätzend ist. Er möchte die Menschen nicht missionieren. Er möchte wissen, wer sie sind. Woran sie glauben. So erlangt er ihr Vertrauen.
Ein warmherzig geschriebenes Buch. Er verurteilt die Menschen nicht für ihren Glauben, er zeigt echtes Interesse.
Die Einleitung: Der erste Teil des Buches beginnt mit einer Legende über die Urmutter Schildkröte. Ihr ganzes Leben (der Menschen auf den Salomoinseln), jegliches Handeln ist nur zu verstehen, wenn man ihren Glauben versteht. Insofern ist der Einstieg gut gelungen! Selbst der Bau eines Kriegsschiffes ist eine religiöse heilige Handlung!
Neuguinea: Hier muss der Autor den Eingeborenen vertrauen, auf deren Booten reisen. Es ist total eindrucksvoll!
Das Cover: Am Rand geometrische Muster, die an die Tatuierungen der Menschen auf den Salomoinseln erinnern. In der Mitte ist der Schutzgeist der Bonitofische (heiliger Thunfisch) zu sehen, der sich im heiligen Kanuhaus befindet. Somit ein wichtiges Symbol der Menschen der Salomoinseln. Gut gelungen!
Das Buch enthält viele eindrucksvolle Bilder mit einem guten Abildungsverzeichnis mit weiterführenden Erläuterungen.

Fazit
Toll, toll, einfach nur toll. Dieses Buch hat mir super gefallen. Schönes Südsee Buch!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Im Zauber des Tierlebens Jahresreihe des Volksverbandes der Bücherfreunde

Friedrich von Lucanus
Geheftet
Erschienen bei Berlin : Volksverband der Bücherfreunde, Wegweiser-Verlag, 01.01.1926
ISBN B009CIB9JM
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Im Zauber des Tierlebens" von Friedrich von Lukanus erschien 1926 im Wegweiser Verlag Berlin.

Inhalt
Lucanus schreibt in diesem Buch über die verschiedensten Tierarten. Er beginnt mit der  Beschreibung von Echsen und Saurierarten. Er schreibt über Schnecken, Frösche, Vögel, Fische. Über Ameisen und Bienen.

Meinung
Das Cover ist schön. Man muss beachten, dass das Buch älter ist. Auf  der Vor- und Rückseite des Buches sind verschiedene Tiere zu sehen wie Libelle, Maus, Schmetterling, Salamander, Schnecke. Umschlungen von Pflanzen. Der Buchrücken ist aus echtem Ziegenleder. Im oberen Bereich liest man Name des Buches und Autor. Im unteren Bereich sieht man eine golden eingarvierte Vogelkralle.
Im vorderen Bereich des Buches finden wir ein Portrait des Autoren, mit einem Elch neben ihm. Dies gefällt mir, denn es macht eine Aussage über den Autoren. So lesen wir im Buch einige Male, dass er seine Informationen aus einer Jägerzeitschrift habe.
Auch enthält das Buch einige Bilder, was ein zusätzlicher Pluspunkt ist.
Lucanus zeigt mit diesem Buch, dass er über ein breit gefächertes Fachwissen verfügt.
Immer wieder, ob es die Fortpflanzung ist, der Vogelzug oder die Staatenbildung, geht er sehr ins Detail, so dass der Leser immer wieder verblüfft darüber ist, was er alles weiss.
Wenn einen die Tiere und die Themen interessieren, dann verschlingt man dieses Buch.


Fazit
Dieses Buch bereitet den Menschen eine Freude, die an Tieren aller Art interessiert sind. Die keine "drumherum Geschichten" wollen, die an vielen Informationen Interesse haben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

immunologie

Enzyme

Heinrich Wrba , Otto Pecher
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Ecomed
ISBN 9783609515205
Genre: Sachbücher

Rezension:

 "Enzyme- Wirkstoffe der Zukunft" von Prof Dr H. Wrba und Dr Pecher erschien 1998 bei der ecomed Verlagsgesellschaft. Es besteht aus 5 Kapiteln.

Inhalt
Nach einer Klärung, wie man auf Enzyme stieß, wird erklärt, was Enzyme überhaupt sind und worin sie vorkommen. Es wird geklärt, bei welchen Erkrankungen Enzyme helfen können und was genau sie im Körper bewirken. Weiterhin wird auf die Forschung eingegangen.

Meinung
Einfach ein ganz ganz tolles Buch! Ich habe mich echt lange davor gedrückt, da ich dachte "schwieriges Thema"- und dann habe ich es echt in einem Rutsch durchgelesen.
Alles super erklärt, so dass man es sofort versteht. Es wird klar, was Enzyme bewirken können und was nicht. Schöne verständliche Erklärung der Krankheitsbilder.
Ganz viele tolle Abbildungen, z.T. auch farbig, unterstützen den Lernprozess.
Das Buch enthält tolle historische Rückblicke. Wie dankbar kann man für die Neugierde der damaligen Wissenschaftler sein- denn ohne diese Neugierde wäre die Medizin heute nicht da, wo sie ist.
Das Buch ist supergut strukturiert.
Was mir am besten gefiel: Der Exkurs, in dem es um die Forschung von Wolf ging- echt total spannend!


Fazit
Für Personen gut geeignet, die sich für Immunologie interessieren.

  (2)
Tags: immunologie   (1)
 
112 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.