Mipuh

Mipuhs Bibliothek

42 Bücher, 1 Rezension

Zu Mipuhs Profil
Filtern nach
42 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1.328)

2.141 Bibliotheken, 22 Leser, 12 Gruppen, 118 Rezensionen

schweden, thriller, krimi, lisbeth salander, verschwörung

Vergebung

Stieg Larsson , Wibke Kuhn
Fester Einband: 847 Seiten
Erschienen bei Heyne, 03.03.2008
ISBN 9783453013803
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.732)

4.491 Bibliotheken, 19 Leser, 16 Gruppen, 161 Rezensionen

schweden, krimi, thriller, mord, journalismus

Verblendung

Stieg Larsson , Wibke Kuhn ,
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 02.05.2007
ISBN 9783453432451
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(493)

922 Bibliotheken, 14 Leser, 17 Gruppen, 79 Rezensionen

schweden, krimi, mädchenhandel, thriller, mord

Verdammnis

Stieg Larsson , Wibke Kuhn
Flexibler Einband: 751 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 04.08.2008
ISBN 9783453433175
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(758)

1.265 Bibliotheken, 15 Leser, 16 Gruppen, 196 Rezensionen

thriller, hypnose, klinik, psychothriller, berlin

Der Seelenbrecher

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2008
ISBN 9783426637920
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

310 Bibliotheken, 3 Leser, 9 Gruppen, 41 Rezensionen

thriller, berlin, julius kern, zauberer, serienmörder

Der Todeszauberer

Vincent Kliesch ,
Flexibler Einband: 349 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 18.04.2011
ISBN 9783442374939
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es muss schon viel passieren, wenn ein Buch mich dazu treibt, eine Nacht lang nicht zu schlafen und am nächsten Tag sofort eine Rezension zu schreiben.... Weil ich es so schlecht fand.
Es geht um den zweiten Thriller von Vincent Kliesch : Der Todeszauberer.
Selten habe ich ein soo....naja, okay, erst mal ruhig. Vornherein: Achtung, es wird gespoilert! Wenn ihr das Buch noch nicht gelesen habt, dann könnte es euch den Spaß verderben, aber ganz ehrlich: Das Buch ist so vorhersehbar, da nehme ich euch rein gar nicht vorweg.
Kurz zur Story: Der als äußerst brillant dargestellte Ermittler Julius Kern arbeitet beim LKA Berlin und wird zu einem neuen Fall zu Rate gezogen: Der Schläfenmörder, der schon seit 7 Jahren im Land wütet ist nun auch in Berlin angekommen und verrichtet seine Arbeit. Er tötet die Frauen indem er erst mit einem Hammer an ihre Schläfen schlägt, um sie dann auf seltsamste Weise und noch lebend zu ermorden. Nun muss Kern herausfinden, wer er ist. Wenn da nicht sein Todfeind Tassillo wäre, der ihn seit sechs Jahren Tag und Nacht verfolgt und seine Spiele mit ihm spielt. Und, huch, welch toller Plot, hat kein anderer als Tassillo, der irre Massenmörder, den entscheidenden Hinweis, wer der Schläfenmörder ist. Und diese Infos haben natürlich ihren Preis.....
Es tut mir Leid, aber selbst in der Inhaltsangabe kann ich meinen Missmut nicht unterdrücken.
Also, legen wir los – Erwartet aber bitte keine geordnete Abhandlung, ich schreibe jetzt unstrukturiert, was mit einfällt, was ich so schlecht fand.
Zu erst unser genialer Ermittler Kern. Ein Jäger, wie man ihn heutzutage bei vielen Autoren findet: Er denkt sich in die Täter ein, wird zu ihnen, denkt, handelt wie sie – Oder zumindest ist es so geplant. Die Figur ist im zweiten Buch dermaßen schlecht umgesetzt. So schlägt Kern in einer recht bizarr anmutenden Stelle auf Melonen ein, um das Feeling zu bekommen, welches der Täter hatte, als er mit dem Hammer auf seine Opfer einschlug. Scheinbar wollte der Autor, dass Julius dabei höchst geheimnisvoll wirkt, ein Polizist, der mit dem Grauen auf einer Metaebene kommuniziert, die anderen verschlossen ist......Bereits nach den ersten dutzend Seiten dachte ich mir „Naja...das erinnert mich stark an das Zersägen einer Frau aus einer Zaubershow....und das an diesen Unterwasser-Entfesslungstrick von Houdini....“. Unser Ermittler kommt aber erst nach gefühlten 450 Seiten drauf (es war bestimmt schon Seite 300 von 352), und zwar in einem theatralisch dramatischen Geistesblitz, als er am Havelstrand sitzt und sich mal wieder versucht, in den Täter ein zu denken. Der Gedanke ereilt ihn im Übrigen, als er einen apportierenden Hund beobachtet....WTF?
Wir sehen also, Herr Kliesch liebt Klieschees (ha ha ha). Das Versprechen des Covers, „100% Hochspannung“ ist schlichtweg gelogen. Da haben „Meine Ferien“-Aufsätze von Fünftklässlern mehr Spannung. Die Kinder treten wenigstens noch unvorhergesehen in eine Qualle oder stolpern oder lassen ihr Eis fallen. All das hat eine höhere Spannungskurve als Klieschs Der Todeszauberer. In diesem Buch ist einfach ALLES vorhersehbar, so arg, dass ich eigentlich gar nicht mehr bis zum Schluss lesen wollte, da es dermaßen Öde war, dass ich befürchtete, für die Uni zu lernen wäre ertragreicher.
Aber zu dieser fehlenden Spannung trägt nicht nur Julius Kern bei, sondern viel mehr sein Gegenspieler Tassillo Michaelis, der mediengeile, sadistische Massenmörder, welcher unglaublich gerne mit Zitaten großer Denker um sich wirft und anscheinend das Mastermind der Reihe sein soll.
Ganz ehrlich? Er nervt. Er nervt sowas von, wie kaum eine andere Figur zuvor. Natürlich kennt Tassillo den Mörder und hat sogar Aufnahmen der Taten, natürlich ist er so intelligent, dass niemand ihn findet, natürlich MUSS Kern sich auf ihn einlassen und NATÜRLICH kommt er davon und mordet bald weiter.
Was als genialer, galanter Superschurke geplant war, ist einfach nur nervig. Tassillo macht keine Angst, er weckt Aggressionen und Wünsche, ihn zu knebeln und in eine Ecke zu verfrachten, in der er am Besten verstaubt.
Am Schlimmsten ist ja, dass Tassillo (allein dieser Name...) immer gewitzter als die Möchtegernpsychos rüberkommt. Klieschs Serientäter sind sooooo langweilig konstruiert, sie haben weder Tiefe, noch irgendwie eine Seele. Die Täter sind nur ihre Taten, die entweder irgendwie mysteriös oder brutal wirken wollen, keine Geschichten. Und wenn sie eine Geschichte haben, was Kliesch ja versucht, ist es nicht weiter als Soapgeplänkel, ob man die Hintergrundstory hat, oder nicht, das Buch wird nicht besser, die Täter sind einfach flach und vorhersehbar. Dadurch nervt einen das Kern-Tassillo-Spiel nur noch mehr, man fragt sich, ob beim LKA nur Deppen arbeiten. Wie oft wollte ich beim Lesen des Buches meinen Kopf gegen die Tischplatte schlagen, nur damit das Denken einen Moment lang aussetzt und ich mich nicht mehr ärgern muss....
Summa Summarum ist Der Todeszauberer eines der schlechtesten Bücher, die ich je gelesen habe. Ein so mit Klischees vollgestopftes Buch tut beim Lesen weh und macht einfach keinen Spaß. Ich bin froh, dass ich es mir nur ausgeliehen und nicht gekauft habe, sonst wäre der Ärger sicher größer gewesen. Schade, sein Erstling Die Reinheit des Todes fand ich zwar auch nicht berauschend, aber besser, dagegen ist das zweite Buch einfach lächerlich.
Es tut mir Leid, dass ich das Buch hier so polemisch verreiße, aber es ließ mir keine Ruhe. Lieber Hr. Kliesch, tun sie mir den Gefallen und hören sie mit diesem Krimieinmaleins auf, in dem ein toller Ermittler immer einen Gegenspieler haben muss, der ihn besser kennt als man wahrhaben will. Bei vielen funktioniert das, nur bei Ihnen irgendwie nicht. Es wirkt zu aufgesetzt und alles schon mal dagewesen. Gucken Sie sich mal Criminal Intent an, die Kombination Robert Goren/ Nicole Wallace ist brillant, ohne dabei klischeehaft zu werden. Sollten noch weitere Bücher erscheinen, was ich Ihnen wünsche, dann lese ich trotzdem rein, denn es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen.

  (10)
Tags: des, julius, kern, kliesch, reinheit, todes, todeszauberer   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(301)

529 Bibliotheken, 3 Leser, 7 Gruppen, 83 Rezensionen

berlin, thriller, serienmörder, krimi, engel

Die Reinheit des Todes

Vincent Kliesch
Flexibler Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 10.05.2010
ISBN 9783442374922
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

bibel, spiritualität

Lutherbibel

Martin Luther
Fester Einband
Erschienen bei Deutsche Bibelgesellschaft
ISBN 9783438012012
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Bibel in gerechter Sprache

Ulrike Bail , Marlene Crüsemann , Frank Crüsemann , Erhard Domay
Fester Einband: 1.847 Seiten
Erschienen bei Gütersloher Verlagshaus, 16.11.2011
ISBN 9783579054698
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(494)

948 Bibliotheken, 14 Leser, 7 Gruppen, 99 Rezensionen

jesus, humor, bibel, biff, religion

Die Bibel nach Biff

Christopher Moore , Jörn Ingwersen
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 01.12.2002
ISBN 9783442541829
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

99 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

sprüche, redensarten, humor, alltag, redewendungen

Niveau ist keine Hautcreme

Günther Willen
Flexibler Einband: 222 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 01.05.2008
ISBN 9783548372266
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

62 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 14 Rezensionen

spaß, keinbuch, kreativ, nahrung, seiten

KeinBuch

Sebastian Zembol
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei mixtvision, 01.01.2009
ISBN 9783939435181
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

179 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 16 Rezensionen

fakten, neon, wissen, unnützes wissen, skurril

Unnützes Wissen

NEON , Timm Klotzek , NEON
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.09.2008
ISBN 9783453601024
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

221 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 39 Rezensionen

krankenhaus, sex, ekel, charlotte roche, hörbuch

Feuchtgebiete

Charlotte Roche
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 27.02.2008
ISBN 9783866048720
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

166 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

mord, krimi, klassiker, paris, frankreich

Das Fräulein von Scuderi

E. T. A. Hoffmann , ,
Flexibler Einband
Erschienen bei Reclam, Philipp, 01.01.1986
ISBN 9783150000250
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

klassiker, ironie, katzen, parodie, deutschland
Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

klassiker, verfilmt, liebe

Der Sandmann

E. T. A. Hoffmann
E-Buch Text
Erschienen bei null, 28.03.2011
ISBN B004UBAMOE
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

232 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

klassiker, schelmenroman, hochstapler, betrug, roman

Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

Thomas Mann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.07.1989
ISBN 9783596294299
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(229)

444 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 23 Rezensionen

klassiker, ehebruch, gesellschaft, liebe, schullektüre

Effi Briest

Theodor Fontane
Flexibler Einband
Erschienen bei Reclam, Philipp, 01.01.1986
ISBN 9783150069615
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(221)

416 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

venedig, tod, klassiker, italien, novelle

Der Tod in Venedig

Thomas Mann
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.07.1992
ISBN 9783596112661
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(522)

1.227 Bibliotheken, 25 Leser, 5 Gruppen, 54 Rezensionen

klassiker, lübeck, familie, familiensaga, 19. jahrhundert

Buddenbrooks

Thomas Mann
Flexibler Einband: 768 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.11.1989
ISBN 9783596294312
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Mann,Thomas - Tonio Kröger - Der Tod in Venedig

Peter Pfützner , Thomas Mann
Flexibler Einband: 104 Seiten
Erschienen bei Beyer, J, 01.03.2012
ISBN 9783888053801
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

psychologie, gewalt, therapie, prostitution, inzest

Vater unser in der Hölle

Ulla Fröhling
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Kallmeyer
ISBN 9783780080103
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(399)

605 Bibliotheken, 9 Leser, 8 Gruppen, 99 Rezensionen

shakespeare, liebe, humor, zeitreise, london

Plötzlich Shakespeare

David Safier , , ,
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 12.03.2010
ISBN 9783463405537
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

256 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 24 Rezensionen

thriller, aberdeen, krimi, schottland, fleischer

Blut und Knochen

Stuart MacBride , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 04.05.2009
ISBN 9783442470297
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Erzählungen

Alexander Puschkin
Flexibler Einband
Erschienen bei Reclam, Ditzingen
ISBN 9783150016121
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 
42 Ergebnisse