MiraxDs Bibliothek

322 Bücher, 196 Rezensionen

Zu MiraxDs Profil
Filtern nach
438 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

114 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

seelenwächter, urban fantasy, jaydee, jessamine, die erlösung

Die Chroniken der Seelenwächter - Die Erlösung

Nicole Böhm
E-Buch Text: 373 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 15.10.2015
ISBN 9783958341364
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

10 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

dramatische herausforderung, spannung, s

Geheimnis der Götter E-Book Bundle (Fantasy, Liebe, Abenteuer): Band 1 und 2 in einem E-Book

Saskia Louis
E-Buch Text: 588 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 01.02.2018
ISBN 9783960873426
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Legacy Bundle (Bände 1-3)

Heike M. König
E-Buch Text: 397 Seiten
Erschienen bei digitales, 15.11.2017
ISBN 9783401840185
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

43 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

finale, das erbe der macht, allmacht, andreas suchanek, jennifer danvers

Das Erbe der Macht - Allmacht

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 226 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 29.01.2018
ISBN 9783958342866
Genre: Fantasy

Rezension:

Es ist soweit!  Das Erbe der Macht geht mit Allmacht in sein großes Finale über! Zum Glück nur das der ersten Staffel, denn die Welt der Licht- und Schattenkämpfer bleibt magisch und unheimlich komplex. Und Andreas Suchanek scheint noch so einige Überraschungen für uns bereitzuhalten trotz der immensen Wendungen im großen Finale. Diese Reihe ist und bleibt eine Eliteklasse für sich!

Das Cover reiht sich wunderbar zu seinen Vorgängern ein und ich persönlich finde es ist einer der besten. Absolut passend zum großen Finale ist es in ein leuchtendes Blutrot getaucht und man erkennt die drei Motive der vorherigen Bände der Sigilsplitter: Feuerblut, Silberregen und Ascheatem. Vereint herrscht nun die Allmacht vor und es geht in einen letzten Krieg, der entweder die Zukunft oder das Ende der Welt bedeutet...

Die Schattenfrau hat das Unmögliche geschafft. Sie besitzt nun alle Sigilsplitter und die Allmacht ist zum Greifen nahe. Eine grausame und unbesiegbare Herrscherin, die die Welt der Magier, wie auch der Menschen zu ihrem Spielball machen möchte. Eine letzte Chance, eine letzte Hoffnung bleibt für unsere Lichtkämpfer und Jen, Alex, Max & Co. machen sich auf eine sehr gefährliche Reise, bei der jeder kleinste Fehler den Tod bedeuten kann.
Währenddessen steht ein Krieg kurz bevor. Die Unsterblichen und die Lichtkämpfer bereiten sich auf ihren Einmarsch nach Iria Kon, die verlorene magische Stadt, vor und alle Hoffnungen ruhen auf einem Ziel: Die Schattenfrau zu vernichten. Aber nicht nur die Schattenfrau ist tückisch, auch die Schattenseite bleibt nicht untätig, unter ihnen eine Person, die die magische Welt niemals hätte kennenlernen dürfen...

Der Schreibstil von Andreas bleibt unangefochten und ist einfach so toll. Leicht, flüssig und doch so emotions-und spannungsgeladen, dass einem der Atem geraubt wird. Er spinnt nun alle Fäden zusammen zu einem unvergesslichen Finale, dass die Welt der Magier für immer schüttern wird. Dieser letzte Kampf wird Opfer bringen, die keiner sich je vorstellen wird und es wird nie mehr so wie zuvor. Der Autor hat mich auf eine Achterbahn der Gefühle geschickt, die mich nicht mehr heil zurückkommen lässt. Und doch liebe ich dieses Finale so sehr.

"Ein Kreis hat keinen Anfang und kein Ende. Es ist passiert, weil es passiert ist."
- Das Erbe der Macht - Allmacht

Nun rücken die Lichtkämpfer zusammen um noch einmal zu kämpfen und zu beschützen. Ein einziger Plan ist die letzte Hoffnung von allen und ausgerechnet auf den Schultern von Jen, Alex, Max, Kevin und Chris lastet diese eine letzte Chance. Doch damit es  gelingt, müssen sie alles riskieren. Für eine Zukunft, in der alle glücklich sein können. Doch wenig ahnen sie, dass der bevorstehende Krieg fatal sein wird. Denn der Krieg kennt keine Gewinner...
 
Ganze 11 Bände begleiten wir die Lichtkämpfer nun schon und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass sie mir nicht schon so ans Herz gewachsen sind, dass ihr Verlust mich richtig treffen würde. Doch ein Krieg bringt immer Verluste und daher ist man quasi dauerhaft unter Spannung, denn nicht nur die gefährliche Reise, um einen halsbrecherischen Plan umzusetzen, geht auf die Nerven, auch der letzte Showdown mit der Schattenfrau lassen Herzen klopfen und auch manchmal stillstehen. Ich habe alle aus der Gruppe so liebgewonnen, egal ob Jen und die anderen als auch die Unsterblichen. Weshalb man gebangt und mitfiebernd auf das Finale schaut und sich den Atem nehmen lässt.

Doch auch die Bösen erstrahlen wieder in all ihrer Hinterhältigkeit und es wird viel Blut vergossen. Intrigen werden geschmiedet, Leute werden verraten oder ausgenutzt. Die volle dunkle Palette und es ist einfach so krass, wie komplex und doch geschickt der Autor Fallen und Wendungen einbaut und doch alles wunderbar miteinander verwebt. Egal ob nun die Schattenkrieger, die Schattenfrau oder die Lichtkämpfer, alles wird bestens ausgeschöpft und in eine phänomenale Fantasygeschichte verwandelt.

Unbewusst, leise und doch sehr deutlich hat sich die Erbe der Macht-Reihe aus der Feder von Andreas Suchanek in mein Herz geschlichen und es zum Klopfen und Stillstehen gebracht. Diese Reihe ist für mich eine der besten Geschichten aus diesem Genre mit einer Vielzahl aus tollen Momenten, Spannung, Gefühlen, Intrigen und Wendungen, die keiner so gut hinbekommt wie der Andreas. Ich weiß noch genau, dass ich das letzte Mal beim großen Halbfinale so aufgewühlt und sprachlos war. Trotz der doppelten Länge des Buches war es zu schnell verschlungen und das Ende, den richtig, richtig fiesen Cliffhanger, bekommt Andreas leider auch viel zu gut hin. Ich lechze quasi nach dem zweiten Zyklus, denn das Ende ist einfach nur unglaublich und herzbrechend. So viele Handlungen werden zusammengeführt, aber auch neue Fragen kommen auf und auf die Antworten muss man leider noch etwas warten. Von mir gibt es einfach phänomenale 5***** für mein erstes Finale einer Greenlight Press-Reihe und dazu noch das von einer meiner liebsten Reihen überhaupt!

  (2)
Tags: fantasy, finale, krieg, licht, magie, schatten   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

197 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

silberschwingen, licht, silberschwinge, schwingen, 4 blumen

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.02.2018
ISBN 9783522505772
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Silberschwingen - Die Erbin des Lichts ist der Auftakt der zweiteiligen Reihe um die gleichnamigen Silberschwingen aus der Feder von Emily Bold. Diesmal nimmt die Autorin in eine Welt mit, in der geheim vor den Menschen Wesen weilen, die nicht nur vor Licht und Magie strahlen, sondern auch wunderschöne weite Schwingen besitzen. Doch wie man immer weiß ist überall wo Licht ist auch Schatten...

Das Cover ist wirklich wunderschön! Nicht nur gefällt mir das Motiv des Covers, nämlich das junge Mädchen in hellgrauen Tönen, sondern ebenso die Motive der britischen Hauptstadt London und natürlich die wunderschöne Kombination der Farben Weiß und Rosa, die dazu noch absolut zum Titel der "Erbin des Lichts" passt. Es ist eine eher unauffälligere, aber dafür umso schönere Gestaltung, bei der mir auch die raue Oberfläche und das Glitzern des dunkelrosanen Buches ohne Umschlag gefällt. Es sieht wirklich wunderhübsch aus im Regal. Und ich bin umso gespannter auf die Gestaltung des zweiten Bandes, welches die Erwartungen nicht nur vom Cover her hochschraubt!

Thorn Blackwell dachte immer sie wäre ein normales fast 16-jähriges Mädchen, welches das Laufen liebt. Doch das ändert sich von dem einen auf den anderen Tag schlagartig. Denn plötzlich befällt sie ein unfassbarer Schmerz, sie strahlt pure Hitze aus und ihr wird total schwindelig. Ahnungslos, was mit ihr passiert, trifft sie auf Riley, der zuvor nur ein normaler, vielleicht etwas seltsamer Mitschüler von ihr war. Doch bald wird er zu so viel mehr, denn sie muss von ihm eine unglaubliche Wahrheit erfahren: Thorn ist zur Hälfte eine Silberschwinge! Magische Wesen mit wunderschönen Schwingen, die unbemerkt unter den Menschen leben. Doch genau das ist das Problem, denn als sogenanntes Halbwesen war der Tod ihrer Existenz vorherbestimmt. Und als sie Lucien, den Sohn des Clanoberhaupts und wunderschöne dunkle Silberschwinge trifft, und er sie töten will, weiß Thorn, dass ihr Leben nie wieder so sein wird wie vorher. Denn nicht nur scheinen ihr plötzlich Schwingen wachsen zu wollen, auch die Welt der Silberschwingen verbirgt Gefahren und Abgründe, die sich Thorn niemals hätte vorstellen können. Und Lucien York scheint nur einer davon zu sein...

Der Schreibstil von Emily Bold war wirklich einfach klasse. Die Leseprobe hat mich trotz Skepsis zum Inhalt anfangs sofort in den Bann gezogen, denn es fängt sofort spannend an. Ich finde die Welt und die Kräfte der Silberschwingen, die die Autorin geschaffen hat, wirklich wunderbar neu und auch wenn es sich vielleicht alles ganz klischeehaft und ausgelutscht anhört, so ist es keineswegs. Sie hat ihre ganz eigene fantastische Welt geschaffen mit richtig packendem und überraschendem Plot ganz gen aller Klischees! Und bei den Charakteren erst!

"Fürchtest du die Dunkelheit, kleine Dorne?"

- Silberschwingen - Erbin des Lichts

Thorn wird aus ihrem normalen Alltag aus heiterem Himmel rausgerissen als sie erfahren muss, dass sie nicht nur ein magisches Halbwesen mit Schwingen, sondern auch zum Tode verurteilt ist. Während sie in Riley einen engen Verbündeten und Freund gefunden hat, begegnet sie Lucien, der ihre Welt und ihr Herz auf den Kopf stellt. Nicht nur ist er das schönste Wesen, das sie je gesehen hat, er ist auch womöglich ihr schlimmster Feind. Ihre absolute Verdammnis. Eine Dunkelheit, der sie sich nicht nähern sollte. Und doch kann sie nicht anders und geht ihrem Untergang entgegen...

Thorn war mit ihren jungen fast 16 Jahren bereits eine sehr eigenständige und bodenständige Person. Ich habe sie manchmal einfach älter eingeschätzt, denn sie verhält sich sehr reif und wägt rational ab. Doch ebenso kann sie sehr emotional sein. Ich habe sie sehr gerne gemocht und konnte mir so gut vorstellen, wie sie mit ihrem neuen Leben sehr überrumpelt wird. Mit ihr die Welt der Silberschwingen zu erkundigen war sehr spannend und ich bin noch richtig gespannt und neugierig auf ihre zukünftige Entwicklung.

Doch wen ich fast noch interessanter fand als Thorn war Lucien. Sein Name bedeutet zwar Licht, aber ich denke er ist einer der dunkelsten und undurchschaubarstes Charaktere im Buch und denen ich je begegnet bin. Er ist gewiss nicht einfach, hat sehr dunkle und teils auch grausame und gefährliche Seiten. Trotzdem erscheint er mir nicht unbedingt als böse. Als das Monster, dass man normal in ihm sehen würde. Ich war immer recht zwiespältig zu seinen Gedanken, seinem Verhalten, seinen Handlungen. Und doch übt er auf mich eine totale Faszination aus und wurde mir auf seine Weise sympathisch. Man weiß bis zum Schluss und sogar darüber hinaus einfach nicht: Ist er gut oder böse? Oder weder noch? Das werden wir ja sehen!

Schon vorab: Das Buch hat mich wirklich auf seine Weise geplättet und sprachlos gemacht. Ich hatte so meine Zweifel als ich den Klappentext gelesen habe. Denn der ist ja mal mehr als nur klischeehaft und fast schon langweilig. Aber ich denke mittlerweise auch, mehr hätten den einzigartigen Zauber und Reiz der Geschichte genommen. Das Buch und die Geschichte haben mich in all ihren Facetten überrascht. Vom fantastischen Teil, dem Verlauf der Geschichte und besonders den Charakteren. Es gab manche Stellen, an denen die Spannung sich fast verlor um in nur wenigen Seiten eine komplette 180° Wende zu machen und das mehrmals! Es gab aber auch Stellen, die einen zwiegespalten zurücklassen und Stellen, die einen richtig mitleiden lassen. Ich war von der rasanten Spannung manchmal echt baff und das ist eines der besonderen Aspekte der Geschichte. Sie reißt wirklich mit und überrascht einen. Und das Ende ist mehr als nur dramatisch, tragisch und traurig. Und vor allem macht er so richtig Lust auf die Fortsetzung. Ich bin definitiv sehr positiv überrascht und das Buch hat mich auf seine eigene Art begeistert. Von mir gibt es 4,5-5*****!

  (0)
Tags: dunkelheit, halbwesen, licht, liebe, london, magie, schwingen, silberschwingen   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

129 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

seelenwächter, fantasy, jaydee, urban fantasy, jessamine

Die Chroniken der Seelenwächter - Bruderkampf

Nicole Böhm
E-Buch Text: 155 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 30.07.2015
ISBN 9783958341111
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Chroniken der Seelenwächter legen mit Bruderkampf den 11. Band der ersten Staffel und damit auch das große Vorfinale vor. Nicole Böhm hat sich dabei ganz viele kleine, aber sehr fiese Wendungen und Überraschungen vorbereitet und es gibt viel zu entdecken: Die Wahrheit, Spannung, Gewalt und so viel mehr...

Das Cover zeigt diesmal eine starke junge Frau mit schulterlangen dunklen Haaren. Sie macht einen sehr taffen und starken Eindruck und durch ihre vielen Tattoos auf ihrer Haut strahlt sie eine gewisse Härte aus. Ich vermute mal, dass es sich daher um Keira handelt, die eine tragende Rolle in diesem Band spielt, denn sie muss sich entscheiden, während die ganze Welt in Aufruhr ist.

Nachdem Jess plötzlich entführt wurde, muss sie sich nun in einer ihr unbekannten Umgebung zurechtfinden und versuchen zu den Seelenwächtern zurückzukehren. Doch diese haben gerade ihre eigenen Probleme, denn Ralf hat schwere Geschütze aufgefahren und macht ihnen das Leben schwer. Verzweiflung herrscht vor und das Erwachen des Emuxors steht kurz bevor. Jaydee muss daher viele Hürden überwinden und immer mehr gerät er an seine Grenzen und der Jäger ruft. Was wird er für die Welt der Seelenwächter bringen? Und mittendrin Keira, die eine fatale Wahl trifft...

Der Schreibstil von Nicole bleibt einfach super, ich werde jedes Mal aufs Neue in die Welt der Seelenwächter gezogen und vollkommen gefesselt. Und das liebe ich auch an Serien, denn man kann nicht nur länger in den Welten bleiben, sondern Stück für Stück lernt man immer mehr kennen, immer mehr wird enthüllt und die Charaktere werden immer sympathischer. Man fiebert mit und fühlt sich in dieser Welt einfach richtig wohl! Ich liebe diese Reihe einfach.

Auch diesmal erfahren wir durch ganz viele verschiedene Sichten ganz viel vom Geschehen und mehr als nur einmal wäre ich selber gerne in die Geschichte gesprungen, denn es wird teils auch echt nervenauftreibend. Fokus sind vor allem unser Jaydee, der seinen Jäger loslässt und fatalen Schaden anrichtet und Keira, die mitunter nun fester Teil der Seelenwächterwelt ist. Aber auch die Bösen schlafen nicht und Jess ist das Ziel von allen...

Und wieder waren mir so viele Charaktere so sympathisch und da vor allem Jaydee und die Seelenwächter in diesem Band wieder mal einiges einstecken müssen und an ihre Grenzen gelangen, habe ich richtig mitgelitten. Die Situation scheint immer schlimmer zu werden und Ralf und Joanne bleiben nicht das einzige Problem. Alles dreht sich um Jess und es ist einfach total spannend!

Das Vorfinale ebnet einen steinigen Weg voller Tücken, Gewalt und setzt unseren Helden bereits stark zu. Alle müssen auf ihre eigene Weise kämpfen und man kann einfach nur so gespannt mitfiebern. Vor allem herrscht in diesem Band ganz viel Gewalt und ist ganz sicher nichts für schwache Nerven. Ebenso bekommt man hier endlich die langersehnten Informationen und endlich kann man sich ein Bild von alldem, was seit dem ersten Band im Verborgenen war, machen. Für mich war der Band aber wie immer genial und eine Klasse für sich. Das Ende ist einfach richtig, richtig fies und ich freue mich schon so unheimlich auf das Finale, das sicher fulminant und grandios wird. Meiner Meinung nach ist dieser Band einer der stärksten und besten aus der Reihe und ich vergebe mit Freude volle 5*****!

  (2)
Tags: dämonen, elemente, magie, seelenwächter, vorfinale   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

dystopie, sublevel, sublevel 3, dritter teil, raumstation

SUBLEVEL 3: Zwischen Ehre und Exil

Sandra Hörger
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.02.2018
ISBN 9783646603064
Genre: Fantasy

Rezension:

Sublevel - Zwischen Ehre und Exil schließt die Sublevel-Trilogie aus der Feder von der tollen Sandra Hörger ab und führt einen noch einmal auf die SPHAERA, die Raumstation, auf der Sunrise Garcia und Corvin Corvus sich trafen, sich verliebten und nun vor einem erbitterten Kampf stehen. Ich liebe diese Reihe seit dem ersten Satz an und deshalb habe ich mich umso mehr gefreut endlich das große Finale einer meiner Lieblingsreihen und Highlights zu lesen. Und es war einfach mehr als nur phänomenal. Es war perfekt!

Das Cover des finalen Bandes ist ganz in der Manier der Reihe, lediglich unterschiedlich durch seine leuchtende orange-gelbe Farbe. Ich finde die Cover der Sublevel-Reihe wundervoll, denn sie spiegeln mit den beiden Gesichtern von Rise & Corvin eine wunderschöne Liebesgeschichte zwischen den funkelnden Sternen des Weltalls. Nicht nur passend zum Genre der Reihe, aber auch diesmal ist diese warme Farbe mehr als nur passend, denn sie strahlt ganz viel Hoffnung aus. Auf eine Zukunft, in der hoffentlich ganz viel Glück auf unsere geliebten Charaktere wartet.

Nach dem fatalen Anschlag auf den Präsidentensohn Corvin Corvus wurde Sunrise Garcia als die Täterin verurteilt und entflieht nur durch überraschende Hilfe ihrer vermeintlichen Strafe und kehrt in den Sublevel zurück, auf eine ihr unbekannte Ebene. Voller Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung verändert ein plötzlicher Schlag auf ihren Hinterkopf alles. Denn Sunrise ist Hoffnungsträgerin und als sie immer mehr Unterstützung findet, erwacht in ihr neue Hoffnung. Doch was ist mit Corvin, den sie über alles liebt? Wie ist es ihm ergangen, nachdem er erfahren hat, dass seine große Liebe ihn töten wollte? Nur Rise kennt die Wahrheit über die Ereignisse dieses Abends und sie muss unter allen Umständen zu Corvin zurückkehren! Doch gibt es überhaupt noch eine Zukunft mit Corvin? Denn die Zeit bleibt nicht stehen...

Sandras Schreibstil ist wieder einmal mehr als fantastisch. Wie auch in den Bänden zuvor war ich bereits mit dem ersten Satz wieder vollkommen in meiner geliebten Welt des Sublevels, zurück bei Rise, Corvin und SPHAERA. Nach dem fiesen Cliffhanger des zweiten Bandes war ich ganz neugierig, wie ihre Geschichte nun ihr Ende findet wird und wieder einmal bin ich einfach nur richtig begeistert von allem. Den Charakteren, dem Weltenaufbau, dem Sprachmix aus Latein, Deutsch und Englisch, der Sublevel besonders macht und der richtigen Mischung aus Spannung, Revolution, Sci-Fi und natürlich Liebe und ganz viel Drama! Dieses Finale ist einfach der helle Wahnsinn!

"Omnia sanat amor. Die Liebe heilt alle Wunden."
- Sublevel - Zwischen Ehre und Exil

Öffentlich für tot erklärt und als irrtümliche Attentäterin der Liebe ihres Lebens irrt Sunrise nun im Sublevel und begegnet Sean, ihrem überaus attraktiven Retter. Während Rise alles versucht um wieder zu Corvin in den Oberlevel zurückzukehren, beginnt die Verzweiflung ihren Lauf zu nehmen und auch ihre Gefühle spielen verrückt. Kann sie denn noch an eine Zukunft an der Seite von Corvin träumen oder ist dies die schreckliche Realität ihres Lebens? Eines weiß sie jedoch: Es ist endlich an der Zeit den Sublevel zu befreien...

Auch im letzten Band wächst Rise über sich hinaus und was man noch mehr als zuvor merkt, ist, dass Rise auch nur ein Mensch ist. Sie hat viel mitgemacht, viel geopfert und macht eben Fehler. Trotzdem bleibt sie stark und kämpft für sich, für die, die sie liebt und vor allem für eine glückliche Zukunft. Wie man Rise eben schon kennt, ist sie als Hoffnungsträgerin kaum aufzuhalten und ich bewundere und liebe sie dafür so sehr. Egal wie viele Hindernisse auf sie zukommen, sie gibt immer alles und da kann man doch gar nicht anders als an ein gutes Ende für sie zu hoffen, oder? :)

Corvin hingegen muss nicht nur akzeptieren, dass seine geliebte Rise tot sein soll, sondern auch der Anschlag auf ihn hat Spuren hinterlassen. Ist er noch der Corvin, den wir kennen und lieben oder hat er sich für immer verändert?
Doch diesmal ist nicht nur unser Corvin ein Fokus der Geschichte, denn ein anderer Mann tritt ebenso ins Geschehen und wirbelt so einiges auf: Sean, ein überaus talentierter Healer, der nicht nur Rises Gefühle in Aufruhr bringt, sondern auch eine große Rolle spielen wird für die Zukunft SPHAERAS, zusammen mit vielen neuen wie alten Charakteren, deren Wege man viel zu gern begleitet!

Eins muss ich sagen: Die Autorin ist einfach brillant, wenn es um Charakterzeichung geht, denn sie erschafft so viele liebenswerte und menschliche Charaktere, die sich sofort in mein Herz schleichen. So eine Person war zum Beispiel Sean, den man auch einfach mögen muss. Seine Art ist manchmal wirklich viel zu gut für diese grausame Welt, in der Rise und Corvin leben. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich auch ziemliche Angst vor einem Wiedersehen hatte. Davor, dass mein Traumprinz Corvin, den ich über alles liebe sich verändert hat in eine Person, die ich nicht mag und so nun gehen wird. Wie es nun tatsächlich war? Tja, das bleibt natürlich geheim und macht es nochmal spannend :)

Ich glaube nicht, dass es jemals ein Finale gab, auf das ich mich so sehr gefreut habe wie das von Sublevel. Als einer meiner All Time-Favorites und Lieblingsreihen kam ich gar nicht zur Ruhe bis ich das Finale endlich lesen durfte. Und ich kann nur sagen, ich war einfach nur sprachlos. So viel Unvorhersehbares ist passiert, was ich niemals gedacht hätte und vor allem mit einem habe ich nicht gerechnet: Drama.

Ein neu eingeführtes Liebesdreieck hat mich völlig unerwartet erwischt und normal würde genau das mich stören, denn ich kann sowas einfach nicht ausstehen. Und ich war traurig, dass ausgerechnet sowas meine Lieblingsreihe zerstören würde. Aber ich muss sagen: Die Autorin ist einfach toll. Denn sie hat es wirklich geschafft eine Geschichte mit Dreiecksbeziehung zu schreiben, die ich liebe. Denn es war für mich keine richtiges Dreieck, kein ständiges Hin und Her, sondern es hat alles nochmal viel spannender und dramatischer gemacht und auch wenn ich wusste, wen Rise wirklich liebt, so tobte nur so ein Chaos der Gefühle in mir. Es hat es quasi nicht nur viel besser  gemacht, sondern man hat gehofft und das so sehr. Sandra Hörger hat meine geliebten Charaktere in ein unglaubliches Finale geführt, dass ich nicht hätte besser machen können. Diese Reihe ist einfach perfekt für mich und ein absolutes MUST-READ! Vielen Dank für das atemberaubende Abenteuer, es war einfach galaktisch! Ich entlasse Rise, Corvin & Co in eine neue Welt und gebe für mein geliebtes Sublevel mindestens 10 von 5*****!!!

  (1)
Tags: dystopie, liebe, raumstation, sci-fi, sublevel, weltall   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

fantasy, neue welt, rose snow, magie, jugendbuch

Acht Sinne - Band 1 der Gefühle

Rose Snow
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 03.01.2018
ISBN 9783746050195
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Acht Sinne - Band 1 der Gefühle bildet den Auftakt der 8-Sinne-Reihe aus der Feder des Autorenduos Rose Snow. Mit bereits sage und schreibe 10 Bänden ist diese Reihe bereits ziemlich bekannt von den beiden Autorinnen und nachdem ich von ihnen den Auftakt der 11 Gezeichneten geliebt habe, wollte ich auch unbedingt die Sinnliche Welt kennenlernen und ich wurde wirklich überrascht!

Das neue Cover der Reihe gefällt mir unheimlich gut. Nicht nur ist es von meinem Lieblingscoverdesigner Alexander Kopainski gemacht worden, sondern es ist wirklich ein totaler Hingucker. Die helle, goldene Farbe und die große leuchtende 8 in der Mitte ziehen einen sofort an und die wunderschönen Äste ähnlichen Schnörkel passen wunderbar ins Bild einer neuen Welt. Ich bin schon richtig auf dem anderen neuen Cover der Reihe gespannt!


Was passiert eigentlich nach dem Tod? Denn Lee ist tot. Oder zumindest war sie es, bis sie in einer vollkommen neuen Welt erwacht und sich nicht mehr an ihr altes Leben erinnern kann. Sie weiß nur, dass sie in eine vollkommen neue und magische Welt gekommen ist. In die Welt der Acht Sinne: Freude, Wut, Trauer, Erstaunen, Wachsamkeit, Ekel, Angst und Vertrauen. Als Tochter der Wachsamkeit lernt Lee bald nicht nur ihr neues Dasein kennen, sondern auch die anderen Neuerweckten der Sinne kennen. Unter anderem Ben, dem Sohn des Ekels, der seinem Sinn alle Ehre macht. Doch es ist nicht alles so, wie es scheint und die beiden scheinen in etwas Großes hineingezogen zu werden, von dem sie keinerlei Ahnung haben. Besonders Lee fühlt sich seltsam, denn sie möchte so gerne wissen, wer sie mal gewesen ist...

Der Schreibstil ist einfach super flüssig und besonders hat mich das neue Setting der Autorinnen begeistert. Denn sie haben eine vollkommen neue Welt erschaffen, in der die Acht Sinne eine besondere Bedeutung haben und man wird quasi erstmal total von dem ganzen Neuen erschlagen und muss sich langsam zurechtfinden. Doch mit der Zeit wird es immer einfacher und die Spannung nimmt stark zu durch die mysteriösen Ereignisse um Lee & Ben...

Lee erwacht alleine in einer Höhle und weiß nicht, was passiert ist. Fühlt sich so der Tod an? Denn sie weiß, sie ist es. Doch dann erwacht sie und fühlt ein seltsames gelbes Leuchten von ihr ausgehen und sie versteht, dass sie in einer neuen Welt ist. Die Welt der Acht Sinne. Obwohl sie so gerne in ihrem neuen Leben als einer der Sinne aufblühen möchte, kann sie ihr altes Leben nicht zurücklassen. Wer war sie und warum hat sie diese Visionen? Irgendetwas scheint mit ihr nicht zu stimmen...

Mit Lee musste ich anfangs etwas warm werden, was nicht ganz ihre Schuld war. Denn mit ihr musste man diese vollkommen neue Sinnliche Welt kennenlernen und ich muss sagen, dass ich zunächst ziemlich überfordert war. Die ganzen neuen Namen, Sinne mit ihren Farben, Berufungen. Aber nach ein paar Seiten ging es langsam und Lee wurde mir sympathisch. Sie ist ganz ihrem Sinn entsprechend eine aufmerksame junge Frau, die sich in einer neuen Welt zurechtfinden muss und doch die andere Welt nicht vergessen kann.

Natürlich sind auch ganz viele andere Charaktere vorhanden wie Ben, den Ekelträger, der mir trotz seines ekelhaft arroganten und sarkastischen Wesens sofort sympathisch war. Er ist kein richtiger Bad Boy, aber man weiß auch nie ganz woran man bei ihm ist. Ist es nun sein Sinn oder ist er wirklich so? Ein richtig faszinierender Charakter. Aber auch die anderen Sinnträger waren interessant und die Welt der Sinne erst. Da überschäumt es quasi vor Magie und Fantasie.

Ich muss gestehen, dass ich kurz vorm Lesen den Klappentext nicht nochmal gelesen habe, weshalb ich mächtig verwirrt war, da ich nicht gedacht hatte, dass es in einer komplett neuen Welt spielt, sondern eher gedacht habe, dass es um die Macht der Sinne in der menschlichen Welt geht. Die Menschenwelt wird natürlich nicht vergessen, aber man befindet sich in einer komplett neuen Umgebung und einem wird quasi kaum Pause von den neuen Infos gegeben. Das hat anfangs den Lesefluss etwas geschmälert, aber nachdem ich den Dreh raushatte, wurde es richtig interessant und auch die Charaktere bekamen Tiefe. Es kommt viel Spannung, Magie und auch Action hinzu und vor allem das Duo Lee & Ben hat mir außerordentlich gut gefallen. Das Ende ist natürlich mega fies und regt sofort zum Weiterlesen an. Mein Ausflug in die Sinnliche Welt hat mir daher sehr gut gefallen, aber ich denke nun, wo es richtig spannend wird und man mit der Welt vertraut ist, wird es noch toller und daher vergebe ich erstmal 4-4,5****!

  (1)
Tags: fantasy, magie, neue welt, sinne   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

freunde, vorgeschichte, magie, deutschland, hexen

Zwischen den Welten

Ela Feyh
Flexibler Einband: 228 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 08.12.2017
ISBN 9783746047683
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zwischen den Welten ist die Vorgeschichte zur Nephyle-Reihe der Autorin Ela Feyh. In ihr erzählt sie die Geschichte der jungen Lucy, dessen Welt auf einen Schlag ganz anders scheint. Ohne zu wissen, dass dies die Vorgeschichte einer Reihe ist, habe ich die Geschichte begonnen und wurde definitiv überrascht...

Das Cover finde ich sehr schön, denn es strahlt durch das dreiecksförmige Zeichen und den weißen Blitzen, die davon ausgehen sehr magisch. Durch den dunklen Hintergrund ist das Augenmerkmal deutlich auf dem magischen Symbol mit den kleinen Zeichen einer mir unbekannten Sprache. Etwas dezenter, aber durchaus gut anzusehen und auch passend.

Als Lucy vom Tod ihrer ganzen Familie erfährt, verändert sich ihr Blick auf die Welt. Sie wird matter, grauer und in ihr herrscht eine seltsame Leere und Gefühllosigkeit. Bis sie zu ihrer Tante Fiona zieht, die zwar etwas sonderbar ist, sie aber warm begrüßt. Nun in Deutschland muss Lucy sich nach dem traumatischen Ereignis in ihrer neuen Heimat zurechtfinden und bald scheint es ihr besser zu gehen. Aber ganz normal wird es trotzdem nicht, denn es passieren Dinge, die sie sich kaum erklären kann. Nur Aaron und Leander scheinen etwas davon zu ahnen und damit wecken sie Lucys Neugier - mit weitreichenden Folgen.

Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm, auch wenn ich gestehen muss, dass es vor allem am Anfang sehr zäh war, was teils auch an Lucy gelegen hat, die mit dem Tod ihrer Familie umgehen muss und dadurch sehr distanziert wirkte. Doch nach einigen Seiten hat sich das endlich gelegt und dann war es sehr angenehm die kurze Geschichte zu lesen!

Lucy zieht nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern und ihres Bruders nach Deutschland. Auch wenn sie sich noch mit ihrer neuen Situation vertraut machen muss, findet sie bald Freunde unter anderem zwei, die sie neugierig machen. Was verbergen sie? Und auch ihre Tante Fiona scheint etwas zu verheimlichen, nur was? Die Suche nach der Wahrheit beginnt...

Lucy war mir zunächst nicht allzu sympathisch, was aber nicht ganz ihre Schuld ist, da es ziemlich nachvollziehbar war wie sie fühlte. Nachdem sie etwas aufgetaut ist war sie mir wesentlich sympathischer und zusammen mit ihr wollte man unbedingt wissen, was sich nun abspielt, aber Lucy hätte wohl nicht gedacht, dass die Wahrheit alles verändert wird...

Da es eine Vorgeschichte ist und quasi auch eine Kurzgeschichte zur eigentlichen fantastischen Reihe der Autorin kann man natürlich nicht ganz so viel erwarten wie bei einem richtigen Roman, weshalb ich aufgrund dessen ziemlich zufrieden mit der Geschichte war. Mit einem etwas langsamen Anfang wird es langsam immer interessanter und ab der Hälfte wollte ich wirklich wissen, was nun die ganze Zeit verheimlicht wurde und leider wird man zwar erst am Ende erlöst, aber ich mag die Idee dahinter wirklich. Mir hat ein bisschen ein richtiger Höhepunkt gefehlt, aber als Vorgeschichte finde ich es mehr als passend. Und das Ende macht wirklich richtig neugierig auf die richtige Reihe. Ich vergebe gute 3,5-4****!

  (1)
Tags: deutschland, freunde, hexen, magie, vorgeschichte   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

völkerschlachtdenkmal, abenteuer, magie, bücher, leipzig

Magische Bücher

Daphne Unruh
E-Buch Text: 59 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 20.12.2017
ISBN B078895P7F
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

liebe, großstadtmärchen, magie, gefühlvolle erzählung, stimmungsvoll beschreibungen

Drei Nüsse für Nelly (Großstadtmärchen)

Karin Koenicke
E-Buch Text
Erschienen bei null, 14.01.2018
ISBN B07919TNKC
Genre: Sonstiges

Rezension:

Drei Nüsse für Nelly ist ein zauberhaftes, winterliches Großstadtmärchen und reiht sich in die New Yorker-Lovestorys ein, die Karin Koenicke teils ebenfalls verfasst hat. Als Kennerin der Geschichten war ich natürlich wieder sehr gespannt auf die neue Geschichte, die ja dann noch ein liebes Märchen sein soll.

Das Cover passt hervorragend zur Reihe der Lovestorys und gleichzeitig passt es auch wieder einmal super zum Buch! Denn es spielt im Winter und durch das eisige Hellblau und den Schnee ist das auch schön erkennbar. Natürlich geht es hier um 3 magische Nüsse, weshalb sie ebenso zu erkennen sind und das Paar im Hintergrund verspricht eine süße, herzenserwärmnde Liebesgeschichte.

Nelly trauert ihrem tollen Leben nach, denn trotz ihrer Leidenschaft für die Farben und die Kunst hat das Leben ihr es nicht vergönnt ihre Passion weiter auszuführen. Als langweilige Fabrikarbeiterin hat Nelly deutlich mit ihrem Leben zu kämpfen, so scheint ihr nur noch Pech zu begegnen. Auch Julian, der bezaubernde Maler, in den sie sich sofort verliebt hatte, musste sie aus den Augen verlieren und wird auf der Suche nach ihm fast verrückt. Bis sie eines Tages einem verwahrlosten aber freundlichen Straßenmusiker begegnet, der ihr eine Nuss schenkt. Und sie scheint magisch zu sein, denn ab da geht es mit ihrem Leben bergauf. Aber wird ihre Geschichte auch wie im Märchen ein Happy End haben?


Karins Schreibstil ist mir mittlerweise sehr geläufig und ich finde ihn immer wieder sehr angenehm, flüssig und vor allem widmet sicher jeder ihrer Geschichten einem bestimmten Thema, dass sie ganz eigen auffasst. Hier ist es die Thematik der Kunst und so bekommen wir Einblick in die Bedeutung von Farben und Gemälden, was mir auch als Nicht-Künstler außerordentlich gut gefallen hat. Ebenso schafft die Autorin es einen gewissen Märchenhauch hineinzubauen, dass man selbst an diese Magie glauben möchte.

Nelly möchte eigentlich nicht mehr in ihrem Job als Fabrikantin arbeiten und viel mehr wieder zurück in das Leben, dass sie vorher hatte. Voller Farben, Glück und Lebensfreude. Nur leider ist alles schiefgelaufen. Auch als sie Julian kennenlernt und sich Hals über Kopf, so muss das Schicksal eingreifen und sie beide trennen. Wie sollte also ausgerechnet eine Nuss ihre Probleme lösen können? Aber vielleicht haben auch die kleinsten Dinge mehr Magie als man denkt und genau das bekommen Nelly und Julian zu spüren...

Sowohl Nelly als auch Julian waren mir sehr sympathisch, auch wenn ich durchaus mit den beiden etwas warm werden musste. Dennoch finde ich vor allem ihre Sicht auf die Welt und die Wahrnehmung als Künstler richtig einzigartig und das hat viel Abwechslung gebracht. Beide haben ihre eigenen Probleme zu bewältigen, aber auch ich habe bis zum Schluss an den Zauber der Nüsse geglaubt.

Wieder einmal durfte ich einen weiteren Teil der New Yorker-Lovestorys kennenlernen und diesmal war ich noch neugieriger, denn es handelt sich ja um ein Großstadtmärchen! Davon habe ich ja noch nie so gelesen und so war ich echt gespannt in was für eine Geschichte Karin mich führen würde und ich wurde nicht enttäuscht. Eine Liebesgeschichte mit all ihren Eigenheiten und dazu vielleicht etwas Magie, Märchen und den Zauber von Farben und dem Winter. Eine Geschichte, die mir trotz einiger Sachen, die ich wohl nicht gemacht oder so empfunden hätte, sehr gefallen hat und einen in der Winterkälte schön aufwärmt. Und es hat mich noch mehr gefreut, dass man auch ein paar bereits bekannte Charaktere aus den NY-Lovestorys wiedersieht! Von mir gibt es wunderschöne 4****!

  (2)
Tags: großstadtmärchen, kunst, leben, liebe, magie, malen, new york, nuß, winter   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(272)

612 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 123 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, tauren, julie heiland, leonen

Bannwald

Julie Heiland
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 21.05.2015
ISBN 9783841421081
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(240)

597 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

sabaa tahir, fantasy, elias und laia, liebe, masken

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei ONE, 16.02.2017
ISBN 9783846600351
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken bildet den Auftakt der Reihe um die gleichnamigen Charaktere Elias und Laia aus der Feder der wunderbaren Sabaa Tahir. Ich hatte das Buch immer im Blick, hatte aber irgendwie nie Zeit es zu lesen. Als ich im Internet immer öfter darauf gestoßen bin und erfahren habe, was für eine wunderbare und humorvolle Person die Autorin war, musste ich endlich ihre berühmte Reihe anfangen und ich kann nur sagen: Wow, ich bin absolut sprachlos. Sowas habe ich noch nie gelesen...

Das Cover finde ich sehr schön, denn man erkennt zwar Elias mit seiner silbernen Maske, aber eben nicht ganz, sondern nur ein Teil und man kann sich den Rest selbst erdenken. Vom Titel bin ich nicht ganz so begeistert, da gefällt mir das englische Gegenstück "An Ember in the Ashes" viel besser, da es viel metaphorischer und poetischer ist. Aber natürlich passen beide Titel sehr gut zum Buch. Was mir aber auch auf jeden Fall positiv auffällt ist die Farbe, denn es ist leicht orientalisch mit den dunklen Tönen und dem hellen Pastellfarben. Und die Welt von Elias & Laia ist definitiv auch ein Zusammenspiel aus dunklen und hellen Farben!

Laia ist eine Kundige und auch wenn ihresgleichen schon lange unter der Kontrolle der grausamen und kaltblütigen Martialen stehen, so hatte sie ein eigentlich schönes Leben mit ihren Großeltern und ihrem älteren Bruder Darin in dieser schrecklichen Welt. Doch eines Nachts muss Laia erfahren, dass Darin ein ungeheures Verbrechen begangen hat und sie kommen zu ihnen. Die Martialen, die ihre Familie zerstören. Und noch schlimmer: Sie begegnen einer Maske, einer der mächtigsten und grausamsten Männer im Reich. Als die Martialen Darin entführen und Laia nur tatenlos zuschauen kann, schwört sie sich ihren geliebten Bruder zu befreien und dafür ist ihr kein Preis zu hoch.

Elias trägt den stolzen Namen der Veturius und besitzt eine Mutter, die kälter nicht sein könnte. Auch wenn er jahrelang gelernt hat eine stolze und mächtige Maske zu sein und auch einer der besten ist, so kann er es einfach nicht genießen Menschen leiden zu sehen. Doch bald ist es soweit: Bald wird er frei sein von den Masken. Aber dann kommt alles anders und er und seine beste Freundin Helena Aquilla werden in einen tödlichen Wettkampf verwickelt, der alles in ihrem Leben entscheiden wird und er begegnet ihr...

Ich bin soo verliebt in den Schreibstil von Sabaa Tahir und könnte allein dafür mehr als 5 Sterne geben. Sie schafft es einfach so vielschichtig, mit so vielen unterschwelligen Gefühlen, aber auch vor allem mit atemberaubender Spannung zu schreiben und dazu solch authentische und sympathische Charaktere zu erschaffen. Ich war einfach ab der ersten Seite so fasziniert von dieser grausamen Welt, in der man nach einem Funken Hoffnung sucht. Und durch die beiden Sichten Elias und Laia, ist alles noch viel spannender und man bangt mit beiden...


Laia ist jung, hübsch und dadurch ein umso leichteres Ziel in einer Welt voller Gewalt, Macht und Tod. Als sie mitansehen muss wie ihre einzige Familie getötet oder verschleppt wird, irrt sie herum, bis sie sich entschließt alle Risiken auf sich zu nehmen und mit Hilfe des Widerstands der Kundigen ihren Bruder zurückzuholen. Dafür wagt sie sich in die Höhle des Löwen nach Schwarzkliff, die Akademie für die gefährlichen Masken und plötzlich steht sie nicht nur vor einer unlösbaren Aufgabe, sondern auch zwischen zwei mysteriösen Männern...

Ich liebe Laia. Ich finde ihre Entwicklung einfach gewaltig. In nur einem Band hat sich so viel für sie geändert hat und ich habe so oft mit ihr gelitten. Sie muss mit Verlusten, Trauer, Schmerz, Verzweiflung und Gewalt umgehen und doch verliert sie nicht die Hoffnung. Anfangs noch schwach, ängstlich und unauffällig wird sie zu einer selbstbewussten und starken jungen Frau, die es versteht zu kämpfen und unsere Herzen zu bewegen. Ich mag sie einfach richtig und ich war echt sprachlos als ich gesehen habe, wie sehr sie in nur so kurzer Zeit angereift ist.

Elias Veturius hat in 14 Jahren gelernt wie man am effizientesten tötet, wie man andere ausbeutet und in der Welt mit Gewalt alles erreichen kann. Im Schwarzkliff herrscht die Regel des Stärkeren. Das symbolisiert die silberne Maske, die für Macht und Kaltblütigkeit steht. Doch nur Elias scheint seine Menschlichkeit behalten zu haben und kann die Masken und ihre Methoden nicht ausstehen. Er möchte frei sein. Vom Imperium, von den Masken, von den Martialen. Aber das Schicksal hat anderes mit ihm vor als er eine wunderhübsche Sklavin mit wundervollen goldenen Augen trifft...

Und ich liebe Elias mindestens genauso wie ich Laia mag. Auch wenn er sich nicht viel geändert hat, sondern seiner Art treu geblieben ist, so liebe ich es wie Elias nicht zu dem kalten Monster mutiert ist, dass kommentarlos Anweisungen befolgt, sondern er ist menschlich, er fühlt und er leidet. Und wie er leidet. Ich wollte ihn so oft in den Arm nehmen und ihn von all seinem Schmerz erlösen. Aber wie man bereits ganz am Anfang lernt: Die Welt ist grausam. Und auch sein Schicksal scheint es ihm nicht leichtmachen zu wollen.

Ich hatte so vieles über dieses Buch gehört. Viele lieben es bis zum Umfallen und können es nicht genug loben und anpreisen. Andere kamen gar nicht mit dem Buch klar, denn eins muss man sagen: Es hebt sich deutlich von anderen Büchern dieses Genres ab, denn nicht nur hat Sabaa Tahir eine echt schreckliche Welt voller Dunkelheit und Verzweiflung aufgebaut, sondern auch Charaktere, die leiden, die in dieser Welt zu überleben versuchen und nach Hoffnung streben. Ebenso lässt die Autorin sich viel Zeit und es vergehen viele Seiten bevor die Hauptcharaktere zum ersten Mal miteinander agieren.

Und ich? Ich fand es einfach nur phänomenal. Zu keiner Sekunde war es nicht spannend und ich habe jeden Satz, Wort für Wort verschlungen. Die Wendungen hätte ich niemals vorhergesehen und ich liebe das Ende und bin gleichzeitig froh, dass es den zweiten Band bereits gibt. Was mich normal stören würde, wäre ja dieses gewaltige Liebeskomplex, doch die Geschichte war so im Vordergrund und so unglaublich, dass es mich kaum störte. Für mich einer der Highlights überhaupt und die Reihe katapultiert zu einer meiner absoluten All-Time-Favorites. Definitiv mehr als 5*****, Hut ab an Sabaa Tahir, für ein grandioses Buch, das ich noch nie so gelesen habe!




  (2)
Tags: gewalt, imperium, kundige, liebe, macht, martialen, maske, schwarkliff, sklavin   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

141 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

seelenwächter, liebe, chroniken der seelenwächter, urban fantasy, jaydee

Die Chroniken der Seelenwächter - Liebe vs. Vernunft

Nicole Böhm
E-Buch Text: 138 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 24.06.2015
ISBN 9783958341005
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Chroniken der Seelenwächter nähern sich mit Liebe vs. Vernunft nun schon bald dem Finale der ersten Staffel! Nur noch ein Band trennt uns vor dem großen Finale von Nicole Böhms Reihe um Jaydee, Jess und die Seelenwächter und man merkt, dass es sich schon bald zuspitzen wird. Denn die Schattendämonen schwärmen aus und nicht nur sie...

Das Cover ist bisher wirklich das gruseligste der ganzen Reihe und ich hoffe, ich bin nicht die einzige, die Gänsehaut beim Anschauen bekommt. Ebenso erinnert mich die schwarzhaarige Frau an das Mädchen von The Ring, dem Horrorfilm, und das macht es wirklich nicht besser :( Da aber auch für die Seelenwächter dunkle Wolken aufziehen, ist es wohl mehr als passend.


Nach all der Zeit, die sie dieses Spiel aus Gewalt und Zuneigung spielen mussten, haben Jess und Jaydee eine Lösung gefunden und endlich können sie sich berühren. Doch die Lösung ist leider nur temporär und sie genießen die kurze Zeit, die sie haben. Plötzlich steht das Knistern und Prickeln ihrer neuen Gefühle zwischen ihnen und das zu keinem guten Zeitpunkt: Joanne, Ralf und ihre Schattendämonen machen ihren Zug und bringen die Seelenwächter in eine schwere Bredouille. Während die dunkle Seite erstarkt, kommt jedoch ein alter Gegner mit ins Spiel und erschwert den Seelenwächter jede weitere Hoffnung auf ein gutes Ende....

Nicoles Schreibstil bleibt einfach super und ich bin wieder sofort in diese Welt gefesselt worden. Doch zur Abwechslung durfte man mit einem Lächeln einsteigen, denn endlich konnten Jess und Jaydee sich näherkommen, nach dem ich mich seit dem ersten Moment so gesehnt hatte. Leider ist das Glück nicht von Dauer und ab da gibt es quasi keine Atempausen mehr und die Ereignisse überschlagen sich nur so. Gibt es im Endeffekt doch nur die eine Lösung?

Und auch diesmal dreht sich wieder alles um die Seelenwächter. Sie haben kein leichtes Los gezogen und je länger sie warten, desto schlimmer scheint die Situation zu werden und die Schattendämonen sind dank des Emuxors so stark wie nie zuvor. In all dem Chaos müssen Jess und Jaydee mit ihrer zerrissenen Beziehung umgehen. Aber nicht nur vor den Dämonen scheint Gefahr auszugehen..

Ich liebe die Seelenwächter einfach. Alle, wirklich alle, sind so facettenreich und individuell und alle haben mit ihren eigenen Päckchen Problemen zu kämpfen. Trotzdem müssen sie nun zusammenhalten und einen kühlen Kopf bewahren. Und um den Emuxor und Ralf besiegen zu können, müssen sie endlich die Wahrheit hinter ihm herausfinden. Ich habe wieder einmal gebangt, mitgefiebert und den Atem angehalten, denn diesmal überrascht der Band uns mit einer geballter Portion Spannung und bittersüßen Gefühlen.

Wir nähern uns langsam dem Ende der ersten Staffel und ich muss sagen, dass ich so froh bin, dass es noch einige Staffeln und Spin-Offs gibt, denn ich liebe diese Reihe einfach. Ihre Welt, ihre Charaktere, die Wendungen und der Schreibstil. Auch nach so vielen Bänden reißt meine Begeisterung nicht ab und ich bin schon soo gespannt auf das große Finale! Das wird sicher einfach spitzenmäßig, aber noch bleibt ein Band davor. Wohin wird uns die Autorin nur führen? Ich bleibe ganz gespannt und gebe auch diesem Band seine wohlverdienten 5*****! Die Reihe ist einfach ein Muss!

  (2)
Tags: dunkel, licht, liebe, schattendämonen, seelenwächter, spannung   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 14 Rezensionen

dystopie, gesellschaft, armut, geheimnisse, rezension

The Blinds

Emma Marten
Flexibler Einband: 412 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 26.11.2017
ISBN 9783744897464
Genre: Jugendbuch

Rezension:

The Blinds ist der Auftakt der Dilogie von Emma Marten und beschäftigt sich mit der gleichnamigen TV-Show The Blinds. Da ich irgendwie ein kleines Faible für TV-Shows und Casting entwickelt habe, habe ich sofort angebissen. Schließlich heißt es auch: Es ist ein Spiel, also spiel!

Das Cover ist passend zu seinem Genre der Dystopie und der TV-Show mit der Skyline im Hintergrund und dem kuppelförmigen Dach sehr futuristisch angehaucht und auch das fließende blaue Kleid der jungen blonden Frau, Riley, trägt dazu bei. Auch wenn es ziemlich so aussieht, wie fast jedes Cover dieses Genres, kann man gewiss nicht sagen, dass es nicht hübsch ist. Ich bin zwar nicht sonderlich begeistert, aber auch nicht so abgeneigt vom Cover.


Riley MacAvish lebt in den Randbezirken. Auch wenn sie um ihre Wohnung, Essen und Medizin kämpfen muss und ihr dies manchmal zu Kopf steigt, ist sie eigentlich recht glücklich. Als er jedoch sie für die berühmteste TV-Show im ganzen Land anmeldet, ist Riley zerrissen und nimmt nur aufgrund seines Wunsches bei The Blinds teil. Niemals hätte sie gedacht, dass ausgerechnet der Gewinner der ersten Show, Duke Donovan, auf sie aufmerksam wird. Doch warum sollte ausgerechnet Riley, ein Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen, weiterkommen? Und für wie lange wird sie wohl den Luxus des Zentrums genießen können? Denn die Uhr tickt, sowohl für sie als auch für ihn....

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, sehr flüssig und wirklich toll. Auch wenn es an Worldbuilding manchmal etwas fehlt und man manchmal das Gefühl einer Dystopie verliert, so schafft sie es sehr gut Gefühle zu beschreiben und ihren Charakteren Konturen zu verleihen. Man rutscht richtig durch die Geschichte. Auch eine gewisse Spannung wurde immer wieder aufgebaut, so befindet man sich in einer TV-Show über Geheimnisse und mehr. Auch wenn es doch nicht ganz so gefährlich wird, wie man zunächst denkt..

Riley ist ein Mädchen aus den Randbezirken und obwohl sie nahezu nichts besitzt ist sie zufrieden, solange sie an seiner Seite sein darf. Doch dann muss er sie ausgerechnet für The Blinds anmelden und zu ihrem Schock und Unglauben kommt sie wirklich weiter und wird noch von ihrem Idol Duke Donovan, dem ersten Gewinner der Blinds gecoacht. Aber auch wenn sie plötzlich von Reichtum, Prunk und leckerem Essen umgeben ist, ist noch lange nicht alles besser geworden...

Riley ist keine der typischen dystopischen Hauptprotagonisten wie Katniss oder Tris. Sie verzweifelt, weiß genau wie schlecht es ihm und ihr eigentlich geht und mag es nicht von jemandem abhängig zu sein. Obwohl sie erst junge 16 Jahre ist, so hat sie gelernt mit Schmerz, Einsamkeit und Verlusten umzugehen und musste schon so viel durchmachen. Da ist es nur verständlich, dass sie ihr Vertrauen nicht so leichtfertig weggibt und recht verschlossen ist. Ich empfinde sie trotzdem als eine starke Person und auch wenn objektiv gesehen viele ihrer Reaktionen sicher nicht nachvollziehbar sind, so habe ich gut mit ihr gefühlt und gelitten.

Auch die anderen Charaktere wie Duke, Sascha, Amely oder Ralph haben die Geschichte gut ausbalanciert, obwohl ich sagen muss, dass mein heimlicher Favorit er ist. Die Person, dessen Identität lange im Verborgenen bleibt und der Riley doch so nahesteht und für den sie alles tun würde. Ich finde sein Schicksal so traurig und ich hoffe noch mehr über ihn im finalen Band zu erfahren.

Der Roman der Autorin hat definitiv viel Potenzial und auch wenn sie gewiss nicht das Rad neu erfindet, hat sie trotzdem etwas Eigenes reingebracht und neu definiert. Klar gibt es an manchen Dingen kleine Schwächen wie eben den Weltenaufbau und das Dystopische, sodass sich der größte Teil des Buches eher wie ein einfaches Buch über eine TV-Show und ohne viel Dunkelheit und Zerstörung lesen lässt. Ebenso ist The Blinds nicht genau das, was man aus dem Klappentext erwarten würde. Trotzdem haben mir die Idee und die Charaktere recht gut gefallen und der Cliffhanger am Ende macht definitiv neugierig auf den zweiten und letzten Teil der Reihe um The Blinds. Von mir gibt gute 4****, denn das Potenzial kann deutlich noch mehr ausgeschöpft werden!

  (3)
Tags: armut, geheimnisse, krankheit, liebe, randbezirke, reichtum, tvshow, zentrum   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

137 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

märchen, liebe, märchenadaption, fantaghiro, magie

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.12.2017
ISBN 9783646603422
Genre: Fantasy

Rezension:

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder ist eine weitere wundervolle Märchenadaption der bekannten Autorin Jennifer Alice Jager. Ich liebe die Märchenadaptionen von ihr und lese sie total gerne, so habe ich bereits Secret Woods und Sinabell verschlungen und somit musste natürlich auch ihr neuester Roman gelesen werden!

Das Cover gefällt mir recht gut, denn es passt sehr gut zum Winter und hat auch etwas Magisches an sich. Der ganze Schnee, die Prinzessin und der Schleier... Es hat wirklich einen schönen Märcheneffekt und gleichzeitig ist es etwas verträumt und sanft. Was für ein Märchen versteckt sich wohl unter diesem schönen Cover?

Fantaghiro ist die Prinzessin von Ambrien, doch im Gegensatz zu ihren Schwestern liegen ihr Prunk, Schmuck und Kleider nicht, sondern sie liebt die Freiheit, das Reiten und den Schwertkampf. Dass sie sich wie ein Wildfang unters normale Volk mischt und sich öfters unerlaubt wegschleicht, ist daher keiner Prinzessin würdig. Dabei ist sie doch nur dem Zauber der schönen Weißen Wälder und ihrer Königin verfallen und liebt ihre Aufenthalte in der freien Natur. Eines Tages jedoch bestraft ihr Vater, der König, sie und nimmt ihr den Prinzessinnentitel und sie wird zum Stallburschen. Ihr jedoch gefällt dies sehr und sie scheint in ihrer neuen Rolle als Jungen aufzublühen. Doch nach einem Überfall vom wilden Schwertkämpfer Alessio verändert sich Fantaghiro und ihre Rolle als Stallbursche wird ihr langsam zum Verhängnis...

Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne, vor allem eben bei Märchenadaptionen, denn sie schafft es sehr gut den Zauber von Märchen einzufangen und vor allem hier eben das winterliche und doch freie Gefühl gemischt mit einem etwas mittelalterlichen Setting mit Rittern, Königen, Kriegen und Frauen als Untergeordnete. Natürlich spielen aber auch wieder Fantasy, Magie und die große Liebe eine Rolle und die Autorin webt ihr ganz eigenes Märchen.

"Man muss die Augen nach dem Licht offen halten, auch wenn man sich durch die Schatten bewegt. Es ist da und es strahlt in Finsternis umso heller."
- Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Fantaghiro mag es lieber durch die Wälder zu streifen und sich mit den normalen Bürgern zu vergnügen als ihre langweiligen und steifen Pflichten als Prinzessin zu erfüllen. Als ihr Vater ihr als "Bestrafung" die Aufgabe eines Stallburschen zuweist ist sie daher überglücklich endlich machen zu können was sie will. Aber der Krieg naht und ausgerechnet als Stallbursche begegnet ihr der barbarische Kämpfer Alessio und verwirrt sie. Ist das nicht genug, so gibt es da auch noch den Bann der Weißen Wälder...

Mir war Fantaghiro sehr sympathisch, denn ich kann mir gut vorstellen, dass es als Prinzessin nicht einfach ist immer Verpflichtungen zu erfüllen und doch kaum einen Einfluss zu haben. Ihre Standpunkte und ihre rebellischen und doch liebenswerten Art haben sie mir näher gebracht und ich habe mit ihr mitgefiebert, denn es scheint alles viel komplexer zu sein als man ahnt. Der Autorin gelingt es immer wieder solche freilebigen und doch sehr sympathische Charaktere zu zeichnen.

Ich kenne das Originalmärchen nicht, weshalb ich ziemlich ahnungslos in die Geschichte gestolpert, doch ich kam super zurecht und der Zauber des Märchen hatte mich schnell in seinem Bann. Auch wenn ich also keine Parallelen benennen kann, so haben manche Wendungen mich doch sehr überrascht und ich hätte nicht mit so einem Verlauf der Geschichte gerechnet. Man muss ziemlich lange bangen und klischeehaft kann man es sicher nicht nennen. Auch die Charaktere waren sympathisch und die Atmosphäre gefiel mir richtig gut. Wer Märchen also liebt und gerne auch eine etwas neue Art von Märchen lesen möchte, der sollte hier zugreifen, denn die Geschichten sind wirklich wunderschön! Von mir gibt es volle 5*****, ich hatte zauberhaften Lesestunden!

  (3)
Tags: fantasy, königsfamilie, krieg, liebe, magie, märchen, weiß   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

64 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

dystopie, liebe, weltraum, mars, zukunft

SoulSystems 1: Finde, was du liebst

Vivien Summer
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.12.2017
ISBN 9783646603774
Genre: Science-Fiction

Rezension:

SoulSystems 1.0 - Finde, was du liebst ist der Auftakt der 5-teiligen Reihe aus der Feder der bekannten Autorin Vivien Summer. Trotz des Hörens von ihrem großen Erfolg mit der Elite-Reihe oder ihrer Dicionum-Reihe, hatte ich bisher noch keine Gelegenheit eines ihrer Bücher zu lesen und deshalb war ich umso gespannt auf den Auftakt ihrer neuen dystopischen Reihe!


Das Cover ähnelt sich recht ihren anderen Reihen durch den schwarzen Hintergrund mit einer umso leuchternden Farbe wie in diesem Fall Pink und einem Mädchengesicht, welches nur halb zu erkennen ist. Mir gefällt es definitiv, es hat etwas Futuristisches und Dunkles und zieht einen eben wegen dieses Pinks als Kontrast zum Schwarz deutlich an. Passt also richtig gut!

Ella Raphael ist die Tochter des Deputy Chiefs und damit eine wichtige Persönlichkeit im System. Als eine der ersten Generation, die auf dem Mars weilen, kennt sie kaum etwas anderes als einen roten Himmel und das Leben in den Sternenkolonien auf dem roten Planeten. Von der blauen Erde kennt Ella nur von Geschichten, Nachrichten und Bildern. Doch dank der tödlichen Strahlung und der Naturkatastrophen will kaum jemand mehr zurück, wenn man stattdessen ein sorgloses und angenehmes Leben durch das SoulSystem führen kann. Es herrscht immerzu Frieden und durch Tests ab einem bestimmten Alter ist es möglich den perfekten Partner und den Traumberuf zu finden. Was möchte man mehr? Aber was ist, wenn der Test nicht wahr ist? Wenn man sich in eine Person verliebt, die gar nicht auf dem Mars sein sollte? Und wenn man langsam anfängt das perfekte System anzuzweifeln?

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir recht gut, denn er ist flüssig und auch die Umgebung, in der Ella lebt, in den Kolonien geht es sehr modern und doch erdähnlich vonstatten. Trotzdem merkt man natürlich sofort wie sehr SoulSystem in das Leben der Menschen eingreift durch Abhören von Nachrichten und Telefonaten oder auch den gefürchteten Wächtern, die für Ruhe und Ordnung sorgen. Auch die Gefühle kann die Autorin gut vermitteln, nur leider merkt man an der Handlung stark, dass es sich um den Auftakt einer Reihe handelt.

Ella ist die geschätzte Tochter ihres Vaters, der einen ziemlich hohen Rang innehat und lebt ein ziemlich sorgenfreies Leben. Sie ist eben wie ein normales Mädchen in ihrem Alter, interessiert an Sport und Mode und sie verbringt viel Zeit mit ihren Freundinnen. Doch dann passiert das Unvorstellbare: Sie verstößt gegen die Regeln von SoulSystem und hat sich noch vor den entscheidenden Tests verliebt. Mit fatalen Folgen. Bis sie mit nun gebrochenen Herzen und gefälschtem Test einen mysteriösen Mann kennenlernt, von dem sie weder ahnt, dass er unerlaubt auf dem Mars ist, noch weiß, dass er ihr Gefühle gehörig aufwirbeln wird...

Ich muss sagen, dass ich sowohl mit Ella als auch mit River erstmal warm werden musste und das hat deutlich gedauert, denn anfangs hat man bei beiden weder besondere Merkmale oder Charakterzüge erkannt, so waren beide ähnlich den Charakteren, die man aus diesem Genre kennt. Normales, reiches und hübsches Mädchen trifft mysteriösen Rebell und die Funken fliegen. Nun im Grunde ist es auch nicht neu. Trotzdem sind die beiden mir im Laufe der Geschichte doch irgendwie sympathisch geworden, so sind beide nicht so glatt und blass wie man dachte und ich war echt gespannt auf ihre Geschichten.

Der Roman hatte durchaus interessante Ansätze mit dem perfekten System, welches alles kontrolliert und regelt, für Frieden und für ein perfektes Menschenleben mit glücklicher Beziehung mit dem idealen Partner und dem perfekten Traumberuf sorgt. Natürlich sind Menschen aber nicht perfekt und fangen an zu rebellieren und es kommt langsam zu Auseinandersetzungen. Auch die Charaktere waren anfangs zwar blass, aber dann sympathisch, doch leider muss ich sagen, dass mir etwas das Innovative und Neue gefehlt hat. Vielleicht weil es auch der erste Teil ist, findet handlungsstechnisch nicht viel statt und als es richtig losging, war es auch schon vorbei. So gerne ich Ella und River auch begleitet habe, so war ich doch etwas enttäuscht, auch von dem Ende, welches dann spannend und abrupt, aber trotzdem nicht unvorhersehbar war. Mir hat das gewisse Etwas gefehlt und ich schaue mal, ob ich die Reihe fortsetze, obwohl ich trotzdem an den anderen Reihen der Autorin interessiert bleibe. Von mir gibt es 3,5***!

  (2)
Tags: dystopie, erde, liebe, mars, perfekt, system   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

113 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

aliens, liebe, flüchtlinge, alien, fantasy

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

Jennifer Wolf
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.12.2017
ISBN 9783646603255
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit ist ein Einzelroman aus der Feder von Jennifer Wolf. Ein Buch von meinem Lieblingsimprint und dazu eines, dass mich vom ersten Moment angezogen hat. Und auch mein erster Roman der bekannten Autorin und es war einfach ein absolutes Highlight!

Ich komme gar nicht mehr raus aus dem Schwärmen und Träumen für dieses Cover! Denn wer mich kennt weiß, dass ich Sterne absolut liebe! Schon seit ich klein war fand ich Sterne immer schon faszinierend, wie hell sie den Nachthimmel erleuchten und genauso geht es mir mit diesem Cover. Er ist dunkel gehalten um den Sternenhimmel im Hintergrund umso mehr hervorzuheben und die wirklich wunderschöne Frau, Melody, passt so gut mit ihrem schwarzen Kleid hinein. Und dazu passt es so richtig gut zum Titel, denn das Cover vermittelt wirklich eine kleine Unendlichkeit wie der Sternenhimmel selbst.

Der 8. Mai 2017 begann eigentlich wie ein recht normaler Tag. Doch in nur einem Augenblick veränderte sich alles. Der Strom fällt aus, die Erde bebt, Panik bricht unter den Menschen aus und dann plötzlich: Ein ohrenbetäubender Knall. Sie waren gekommen.
Als ein Ufo mit außerirdischen Passagieren vom Himmel stürzt, hält die ganze Welt den Atem an. Melody ist nur einer der vielen Menschen, die geschockt sind, denn die Ankunft der Aliens wird das Leben der ganzen Menschheit verändern. Trotzdem scheinen die Menschen nichts außer Angst und Verachtung für die übernatürlichen Besucher aus dem All übrig zu haben. Als Melody herausfindet, dass ihre Mutter die Aliens behandelt und sie nun am "Projekt Ohana" teilnehmen ist sie alles andere als glücklich darüber, so empfindet auch sie eine ungeheure Angst und Abneigung gegenüber dem volltraumatisierten Alien Neven, egal wie faszinierend sie ihn auch findet. Doch ehe sie sich versieht, scheinen ihre Gefühle umzuschlagen und die Welt muss einen ungeheuren Schritt gehen...

Frau Wolfs Schreibstil ist einfach unbeschreiblich. Es kommt sehr selten vor, dass ich bereits auf der ersten Seite bereits so gefesselt bin, dass ich nicht aufhören kann. Die Autorin schafft es eine einzigartige Atmosphäre aufzubauen und in diesem Roman Gefühle zu vermitteln wie kaum einer. Ebenso zeichnet sie ein absolut realistisches und teils auch sehr trauriges Bild der Welt und Melodys eigener Situation. Es stimmt einfach alles. Die Gefühle, die Spannung, die Dramatik, die Welt. Auch gelingt es der Autorin wundervoll fast schon poetisch zu schreiben, dass ich so viele Lieblingszitate habe, die unterschwelligen Bedeutungen gefallen mir einfach so gut!

"Mein Herz verlässt meinen Körper, gesellt sich zu den Sternen am Himmel und leuchtet für uns."
- Starfall. So nah wie die Unendlichkeit.

Melody Parker besitzt eine mehr als außergewöhnliche Familie, denn während ihre Mutter eine kleine Berühmtheit als einer der besten Militärärzte ist, besitzt sie keinen Vater mehr und ihr Halbbruder Felix, den sie über alles liebt, scheint von ihrer Mutter nur ignoriert zu werden. Deshalb ist sie umso genervter als sie herausfindet, dass ihre Mutter einen schwachen und traumatisierten Alienjungen in ihre Familie aufnehmen möchte und ihm scheinbar mehr Liebe zeigt als ihrem Bruder. Anfangs noch ängstlich und voller Hass für Neven, lernt Melody den Alien kennen und plötzlich verändert sich etwas. Für immer.

Ich mochte Melody schon seit dem ersten Augenblick und kann einfach nur ihre gewaltige Entwicklung loben. Sie ist ein Mensch, den man anstreben sollte. Am Anfang ist sie genauso wie die anderen Menschen: Geschockt und voller Angst und Abscheu für die neuen Besucher der Erde. Wie Teenager ebenso so sind ist sie trotzig, rebellisch und impulsiv. Als sie jedoch mit der echten Realität und mit den Außerirdischen konfrontiert wird, ändert sich so einiges für sie. Und ab da habe ich sie angefangen zu lieben. Sie wird stark, gefühlvoll und sehr mutig. Und sie beginnt zu kämpfen, für das was für sie lieb und wichtig ist.

Wen ich genauso liebgewonnen habe ist Neven. Er hat eine schwere Vergangenheit und man muss einfach Mitgefühl und so viel Liebe für ihn aufbringen. Es ist einfach erschreckend wie real die Reaktionen der Menschen gegenüber den Aliens sind. Denn die größte Schwäche der Menschen außer ihrem Drang zur Gewalt war schon immer ihre Furcht vor dem Unbekannten. Doch man muss auch bedenken: Wie fühlen sich bitte dann die Aliens, die auf der Erde Zuflucht suchen und vollkommen traumatisiert sind? Eine Situation, die kaum aktueller sein könnte, wenn man sich die Welt und die Sache mit den Flüchtlingen jetzt anschaut. Und doch besitzen die Menschen eine der mächtigsten Kräfte die es gibt: Die Fähigkeit zu fühlen und zu lieben.

Das ist mein erstes Buch im neuen Jahr und ich glaube, besser kann das Jahr kaum anfangen. Es hat sich direkt in meine Highlights überhaupt katapultiert, denn ich war wirklich einfach nur sprachlos, was die Autorin geschaffen hat. Sie vermittelt die Gefühle und Emotionen, die Anspannung der Menschen, die Menschlichkeit und auch die Angst der Menschen wie kein anderer. Es gibt nur sehr wenige Bücher, die mich auf dieser Ebene so sehr berühren konnten, es ist wirklich unglaublich. Dieser Kampf gegen diese zwei Welten, die Liebe, die diese zu überwinden scheint und die Zukunft der Menschen verpackt in einer unglaublich schöne Geschichte. Oder wie die Autorin im Nachwort auch sagt: Fear spreads, but fortunately...love does too. Ein absolutes MUST-READ! Mehr als 5***** wert, denn wie wir hier gelernt haben: Sterne sind ja sowieso unendlich.


  (2)
Tags: alien, angst, gefühle, liebe, menschen, sterne   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

70 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

fluch, hexe, liebe, papierverzierer verlag, der fluchsammler

Der Fluchsammler

Ann-Kathrin Karschnick
Flexibler Einband: 306 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 26.08.2017
ISBN 9783959629065
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Fluchsammler ist ein Roman von Ann-Kathrin Karschnick und befasst sich mit einer äußerst interessanten und erfrischend anderen Idee: Flüchen und wie sie gebrochen werden können. Und eins muss man sagen: Die Autorin hat es definitiv spannend gemacht...

Das Cover ist eigentlich ziemlich dezent mit dem schwarzen Hintergrund und den grauen Verschnörkelungen. Durch den dunklen Hintergrund kommen die türkisfarbenen Silhouetten der Frau und des Mannes gut zur Geltung. Obwohl es meiner Meinung nach nicht ganz zum Thema passt, so hat das Cover mit dem Titel und dem Klappentext doch geschafft meine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Elisabeth ist eigentlich eine einfache Streetworkerin, die gerne ihren Job macht und Menschen hilft. Nichts ahnend, dass es sowohl Hexen und damit auch Flüche und Magie gibt. Doch das soll ihr bald zum Verhängnis werden, denn plötzlich wird sie verflucht! Und das auf grausamste Weise: Jeder, den sie berührt stirbt! Ein Schock für Elisabeth, der sie zu einem Schatten ihrer Selbst macht. Eingesperrt um niemanden mehr zu schaden, schottet sich Elisabeth von ihrer Außenwelt ab. Und dann ist da noch Vincent, der als Fluchsammler im Dienste der Hexe Magda versucht, Flüche zu lösen. Und nach so langer Zeit als Fluchsammler scheint die Freiheit endlich in Sicht! Sein letzter Auftrag führt ihn zu Elisabeth Fischer und er scheint der schwierigste zu sein, den Vincent jemals hatte, mal von den plötzlich aufkeimenden Gefühlen ihr gegenüber abgesehen...

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und durch die richtig tolle Idee mit den Flüchen hatte sie mich auch ziemlich schnell in ihren Bann gezogen. Leider fand ich, dass die Autorin in ihrer Geschichte etwas die Gefühle vernachlässigt hat und damit nur bedingt eine Atmosphäre aufgebaut hat. Nichtsdestotrotz kann sie definitiv spannend schreiben und den Leser mitreißen.

Elisabeth muss nach Jahren, in denen sie Menschen in sozialen Schwierigkeiten geholfen hat, nun erfahren, dass sie eine menschliche Waffe ist, die jeden mit der kleinsten Berührung töten kann! Für sie ein großer Schock, der ihr Leben verändert. Doch als sie Vincent, den Fluchsammler kennenlernt, schöpft sie neue Hoffnung nach einem Jahr voller Qualen endlich erlöst zu werden. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg voller Geheimnisse und auch einiger verwirrender Gefühle...

Im Grunde waren mir sowohl Elisabeth als auch Vincent sympathisch, auch wenn ich mit letzterem doch etwas warm werden musste. Auch wenn die beiden durchaus Seiten haben, die man mag und ihr Umgang miteinander echt schön und süß ist, waren mir die Charaktere doch etwas blass, ich konnte sie manchmal nicht so greifen und mich mit ihnen identifizieren. Mit ihnen fühlen und sie verstehen konnte ich aber trotzdem sehr gut.

Es gab eigentlich nur ein paar Nebencharaktere, da die Welt der Hexen und Flüche nicht jemand bekannt war. Am besten von ihnen hat mir die Hexe Magda gefallen, die etwas schrulliger und eine ganz eigene Art besitzt, die einen zwar vielleicht etwas nerven kann, aber auch irgendwie sympathisch ist. Trotzdem war ich dann doch froh, dass es einige Nebencharaktere gab, denn alleine mit den Hauptcharakteren wäre es doch irgendwie langweilig.

Ich muss vor der Autorin doch den Hut ziehen, denn sie hat es wirklich sehr gut hingekriegt Spannung aufzubauen und auch eine Art Krimifeeling zu hinterlassen. Denn Flüche sind meistens keine guten Dinge und es geht nicht immer mit fairen Sachen zu. Der kleine Touch von Fantasy in einer doch größtenteils "normalen" Geschichte fand ich definitiv interessant. Ich hätte niemals gedacht, dass das Leben mit einem Fluch so anstrengend und grausam wäre. Es war zwar etwas vorhersehbar und die Liebesgeschichte hatte einen guten Start, das im Ende vielleicht etwas zu schnell abgehandelt wurde, aber im Grunde hat es mich doch unterhalten, weshalb ich 3,5-4**** vergebe!

  (2)
Tags: flüche, hexen, magie, tod   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

545 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 93 Rezensionen

bianca iosivoni, soul mates, fantasy, seelen, liebe

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 09.01.2018
ISBN 9783473585144
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Soul Mates - Flüstern des Lichts bildet den Auftakt der Soul-Mates-Reihe aus der Feder von Bianca Iosivoni. Dieser erste Teil beschäftigt sich mit dem wohlbekannten Kampf zwischen Licht und Schatten und der Frage nach Gut und Böse. Da ich diesen Auftakt unbedingt lesen wollte wegen vielerlei Gründe war ich richtig aufgeregt, was mich erwarten würde und ich wurde keineswegs enttäuscht!

Das Cover... Ich dachte wirklich, dass es Liebe auf den ersten Blick wäre. Ich liebe Hell-Dunkel-Kontraste und hier wurde es wirklich richtig gut ausgeschöpft. Ich war ganz fasziniert. Von dem Paar, welches sich perfekt in das Zusammenspiel zwischen hellem Schimmer und dunklen Tönen integriert. Und die Schrift und der Titel sind soo wunderschön! Und in echt ist das Buch noch viel viel schöner, denn die Oberfläche ist schön rau und der Kontrast sticht noch mehr hervor. Allein wegen des atemberaubenden Covers wollte ich das Buch schon lesen *-*


Rayne lebt nach ihrem Abschluss ziemlich friedlich mit ihrer Adoptivfamilie, die sie aber wie ihre eigene sieht, in Divine Creek. Nur dank der Liebe und Zuneigung von Nora und Emma war es möglich, dass Rayne nach ihrer fatalen Vergangenheit endlich ein Zuhause gefunden hat. Wären da nicht diese seltsamen Stimmen in ihrem Kopf, die ihr jeden Nerv kosten. Eines Tages findet sich Rayne nach ihrem Feierabend in einer dunklen Gasse wieder als plötzlich aus heiterem Himmel eine Person aus den Schatten entspringt und sie bedroht. Und wäre das nicht genug, tauchen zwei Lichtgestalten auf, die sie beschützen. Plötzlich ist Rayne gefangen in diesem komplexen unerbittlichen Kampf zwischen Licht und Schatten und der Frage, welche Seite nun die Richtige ist. Und wer ist nur dieser Colt, mit dem sie mehr zu verbinden scheint als sie beide je dachten?

Der Schreibstil von Bianca ist wirklich toll. Ich brauchte zwar ein paar Seiten Anlauf um richtig reinzukommen, aber ich muss die Autorin wirklich loben. Denn obwohl wir einige Klischees und das altbekannte Schema aus dem Kampf von Licht und Schatten haben, so schafft sie es doch ihre ganz eigene Geschichte zu schreiben und eine richtig gute Balance zu finden aus Action, Fantasy, Romantik und Spannung. Auch die Charaktere sind wunderbar gezeichnet, ich bin wirklich richtig begeistert!

"Egal wie dunkel es sein mag, einen Funken Licht findest du überall. Und wo Licht ist, da sind auch wir."
- Soul Mates - Flüstern des Lichts

Rayne arbeitet gerne in einem Buchladen durch ihre Leidenschaft zu Büchern, hat gerade die Schule beendet und lebt sehr glücklich mit ihrer Adoptivmutter  Nora und kleinen Schwester Emma zusammen, die sie über alles liebt, obwohl sie nicht blutsverwandt sind. Sie wäre eine normale junge Frau. Wären da nicht diese Schreie und Stimmen in ihrem Kopf, die nur sie hören kann. Wird sie doch verrückt? Doch als sie Colt und Miles kennenlernt, merkt sie, dass sie viel mehr sehen kann als alle anderen und sie wird in einen Konflikt mithineingezogen, den keiner gewinnen kann...

Ich war vom ersten Moment an begeistert von Rayne, denn sie ist so herrlich anders als die anderen Protagonisten dieses Genres. Nicht hitzköpfig, trotzig oder naiv, nein, sie hat bereits einiges durchmachen müssen und tut sich schwer zu vertrauen, zu lieben. Immerzu ruhig, vorsichtig und vielleicht auch deshalb gefährlich. Eine tolle Abwechslung, denn trotzdem hat sie viele sehr sympathische Seiten, wie zum Beispiel ihre Liebe zu Büchern, die man selbst als Bücherwurm mehr als nur gut nachvollziehen kann.

Ebenso die anderen Charaktere wie Colt, dem ich richtig verfallen bin, denn er hat zwar so einige Bad Boy-Eigenschaften, ist aber bei weitem nicht so ein aggressives Macho, oder Liv, Miles, Jeff, William waren mir richtig sympathisch. Sie alle haben ihr eigenes Päckchen zu tragen und trotzdem ist es so als würde man alte Freunde begrüßen und ihnen vertrauen. Doch auch die Antagonisten sind sehr interessant und undurchschaubar und dieser verzwickte Kampf zwischen den beiden Seiten und den eigenen Intrigen ist richtig komplex, spannend und packend.

Ich mochte das Cover unglaublich, muss aber sagen, dass der Klappentext einen total in die Irre führt. Oder vielleicht ist das auch Absicht um die Erwartungen nicht zu hoch zu schrauben und sich dann fesseln zu lassen. Ich hatte nämlich wirklich kaum Erwartungen, dachte mir nur, dass es vermutlich wieder eine der recht normalen Fantasy-Storys wäre. Aber nein, ich wurde sehr angenehm positiv überrascht. Von der Idee, die man zwar kennt, aber trotzdem anders ist. Von der Entwicklung und auch der Romanze, die sich langsam, aber trotzdem nachvollziehbar entwickelt und den starken Charakteren und auch Offenbarungen und Plottwists, die mir nicht eingefallen wären. Das Ende hat mich richtig auf dem falschen Fuß erwischt und ich lechze bereits nach Band 2 nach dem richtig fiesen Cliffhanger. Für mich noch ein Highlight am Ende des Jahres! Vollkommen verdiente volle 5*****, wenn nicht noch mehr!

  (2)
Tags: dunkel, familie, fantasy, gaben, licht, liebe, schatten, seelen   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

146 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

seelenwächter, chroniken der seelenwächter, jaydee, magie, jessamine

Die Chroniken der Seelenwächter - Zwischen den Fronten

Nicole Böhm
E-Buch Text: 150 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 19.05.2015
ISBN 9783958340916
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Chroniken der Seelenwächter - Zwischen den Fronten ist der 9. Band der Reihe und setzt die Ereignisse des letzten Bandes fort. Auch dieses Mal weiß die Autorin Nicole Böhm zu überzeugen, diesmal aber nicht so sehr mit Action, sondern mit ganz vielen Gefühlen...

Das Cover schmückt dieses Mal ein Mann mit einer Waffe. Da er mich sehr an einen Polizisten erinnert, musste ich sofort an Detective Benjamin Walker denken, der in der Reihe ja auch eine beträchtliche Rolle einnimmt. Hinter ihm erkennt man den Geist einer Frau. Ein sehr gespentisches und gruseliges Cover auf den ersten Blick, der aber trotzdem magisch und mysteriös einen anzieht. Nicht mein liebstes Cover, gefällt mir aber trotzdem gut.

Jess steht in einem tiefen Zwiespalt. So muss sie erkennen, dass die Welt in ein Chaos gerät und sie dieses nur aufhalten kann, wenn sie Violet von sich befreit. Ein schwerer Schritt, den sie aber gehen müsste. Doch während die Dämonen ihre Pläne immer weiter vorantreiben, sind Jaydee und Jess zum Nichtstun verdammt. Um sich von all den Kämpfen und der Zerstörung abzulenken, machen sich die beiden auf die Spuren um den mysteriösen schwarzmagischen Zauber in Jess' Blut und warum Jaydee Jess' Berührungen nicht erträgt. Kommen sie der Sache nun endlich näher? Können sie endlich aus dem Spiel zwischen Zuneigung und Gewalt ausbrechen? Denn die Anziehung und das Knistern zwischen ihnen ist kaum mehr auszuhalten...

Nahtlos geht es weiter und durch die Tatsache, dass ich den letzten Band mit diesem hier direkt hintereinander in einem Rutsch gelesen habe, war mir das fiese Ende von Band 8 noch ziemlich bewusst. Nicole schafft es aber problemlos mit ihrem Schreibstil mich wieder gefangen zu nehmen und mit Jess und Jaydee mitzufiebern und zu fühlen. Dieser Band hat vor allem einiges an Humor in petto, was mir sehr gut gefallen hat!

"Verluste. Kämpfe. Krieg. EIn Rad, das sich nie aufhörte zu drehen. Willkommen in der Welt der Seelenwächter."
- Die Chroniken der Seelenwächter - Zwischen den Fronten

Endlich stehen Jaydee und Jess wieder mal in einem größeren Fokus, so mussten sie ihre Aufmerksamkeit in den letzten Bänden mit vielen anderen teilen. Doch dieser Band widmet sich vor allem nun den beiden, was mir sehr gefällt, so steht ja ziemlich viel zwischen ihnen. Und es wird heiß. Intensiv. Und richtig spannend!

Ich war von der ersten Sekunde an ein Jaydee-Fan und auch diesmal gefiel er mir eben so gut wie Jess. Ich finde beide haben wirklich richtig sympathische Seiten und man kann immerzu mit den beiden mitfühlen, sie verstehen und mit ihnen kämpfen. Auch diesmal kommen so einige Herausforderungen auf die beiden zu, von ihren Gefühle füreinander mal abgesehen.

Ich bin wirklich sehr froh, dass ich Band 8 und 9 hintereinander weglesen konnte. Trotzdem war es immer noch viel zu kurz. Man merkt zwar, dass es ein Zwischenband ist, so passiert nicht allzu viel, doch vor allem gefühlstechnisch wird es weiter vorangetrieben. Natürlich gibt es auch wieder Spannung und ganz viel Humor. Am besten haben mir ja die Szenen zwischen Jess und Jaydee gefallen. Es ist aber wahrlich ein Kampf zwischen den Fronten in allerlei Sichten. Das war's aber nun mit der Pause, denn der nächste Band scheint wieder ziemlich durchzuschlagen. Ich bleibe gespannt und vergebe unterhaltsame 5*****!

  (3)
Tags: dämonen, elemente, magie, seelenwächter   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

magie, liebe, blasen, elemente, fantasy

Zauber der Elemente

Daphne Unruh
E-Buch Text
Erschienen bei Selfpublisher, 20.11.2015
ISBN B017OTJ11S
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Zauber der Elemente-Reihe, bestehend aus Himmelstiefe, Schattenmelodie, Seerosennacht und Blütendämmerung, aus der Feder von Daphne Unruh lädt den Leser in den Welt von Kira, Neve, Grete und den magischen Blasen ein und zusammen mit ihnen findet man die Eigenheiten und die Magie der fünf Elemente kennen und lässt sich verzaubern!

Dieses Bundle enthält die ganze Reihe und daher erkennt man den großen Wiedererkennungswert der vier Bände als eine Reihe. Mir gefällt das Cover jedes Bandes immer richtig gut, so sind sie nicht ganz auffallend, aber trotzdem zusammen sehr sehr hübsch. Durch den schwarzen Hintergrund kommen die verschiedenen Farben deutlich zum Vorschein und die Blumen sind wirklich schön. Am besten gefallen mir die Cover in Blau, also von Himmelstiefe, und Rot, von Blütendämmerung. Ich finde da stechen die Farben besonders vor. Aber auch die früheren Cover der Reihe sind einen Blick wert :)

Man begleitet in dieser Reihe Kira, die urplötzlich komische Krankheitssymptome aufweist und sich immer seltsamer verhält. Was ist nur dieses Fieber und die plötzlichen Essensschübe? Nichtsahnend, dass sie gerade eine magische Begabung ausbildet und sich bald in der magischen Blase von Berlin wiederfindet. Doch Kira ist keine normale Begabte, denn sie hat ein großes Erbe zu tragen und wird bald mit vielen magischen wie auch normalen Problemen heimgesucht. Wird sie es schaffen?
Ebenso Neve, die auch als Engel mit ihrer Ätherbegabung bekannt ist, ist mit von der Partie. Sie liebt die Menschenwelt und trifft auch bald auf Tom, einen tollen Musiker, in den sie sich verliebt. Aber auch bei ihr bleiben die Probleme nicht aus und sie muss sich bald schon entscheiden.
Grete hingegen ist eine aufmüpfige junge Frau, die sich von keinem so schnell etwas vormachen lässt. Immer ihr eigenes Ding durchziehend wird auch sie schnell in die magische Welt verwickelt und bestimmt das Schicksal der magischen Blasen mit ihrer speziellen Art.

Daphnes Schreibstil ist einfach richtig toll, denn sie schafft es magische Welten zu erschaffen, die nicht nur komplex und fantasievoll sind, sondern auch zum Träume gemacht und man möchte quasi selbst in den magischen Blasen sein, eine Begabung haben. Vielleicht nicht ganz so viele Probleme wie Kira, Grete und Neve, aber ihr wisst was ich meine :) Auch baut die Autorin immer ab und zu überraschende Wendungen ein und natürlich darf es auch nicht an Romantik fehlen!

Egal ob Kira, Neve oder Grete. Jede muss ihren eigenen Weg gehen und hat daher ihre eigene Geschichte. Alle Geschichten darf man erleben bis man zum abschließenden 4. Band, der sich nochmal mit Kira, der ersten Protagonistin beschäftigt. Das wiederum finde ich richtig toll, denn man merkt besonders im letzten Band was für eine gewaltige Entwicklung alle drei Personen durchgemacht haben und mit ihren Aufgaben gewachsen sind. Im letzten Band heißt es nun für Kira die magische Welt noch ein letztes Mal zu retten!

Ich mochte wirklich total viele Charaktere in dieser Reihe, sie haben alle ihre Macken, mit manchen kommt man besser aus als mit anderen, aber dass sie alle besonders sind, kann wirklich niemand bestreiten. Am besten haben mir wohl Kira und Neve gefallen, auch wenn es wirklich so viele Charaktere gibt, die sich ins Herz schleichen. Welchen Favorit werdet ihr wohl haben? Sie sind ja (fast) alle richtig authentisch und liebenswert.

Was ihr auf jeden Fall erwartet könnt ist eine packende, romantische und vor allem fantasievolle Welt mit sehr authentischen Charakteren, die man gerne schütteln will, aber eben genauso gerne begleitet. Am Ende empfindet man etwas Wehmut, dass man diese wundervolle Welt wieder verlassen muss, aber ich bin mir sicher, es gibt noch viel zu viele Geschichten über die magischen Blasen zu erzählen, da kann man nur gespannt bleiben, was sich die Autorin noch so ausdenken wird. Eine Reihe, die definitiv Lieblingsreihenpotenzial mit all ihrer Kanten und Ecken hat! Von mir gibt es im Gesamtblick die vollen 5*****!

  (5)
Tags: blasen, elemente, fantasy, liebe, magie   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

158 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

seelenwächter, jaydee, chroniken der seelenwächter, nicole böhm, jessamine

Die Chroniken der Seelenwächter - Machtkämpfe

Nicole Böhm
E-Buch Text: 142 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 15.04.2015
ISBN 9783958340848
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Chroniken der Seelenwächter sind nun schon beim 8. Band angelangt. Mit Machtkämpfe beweist Nicole Böhm, dass sie sowohl spannende Actionszenen als auch intensive, knisterne Momente hervorbringen kann. Gemischt mit einer unterschwelligen Gefahr kommt einem glatt die Ruhe vor dem Sturm in den Sinn...

Das Cover ziert wieder einmal eine Person. Die junge Frau schaut nach unten und hat ihre Arme ausgebreitet. Was mich am meisten fasziniert außer eben der tpyischen düsteren Stimmung ist das hellblaue flügelartige Konstrukt auf dem Rücken der Frau. Es sieht so aus wie Flügel aus Wasser und das sieht einfach richtig gut aus! Es hebt sich deutlich von den anderen Cover ab und passt trotzdem so gut. Also ich mag es :)

Jess hat überlebt und doch so viel verloren. Auch wenn es ihr körperlich sehr gut geht, so leidet ihre Seele. Jede Person, die sie liebt, verliert sie. Ihre Mutter, Ariadne und nun auch möglicherweise auch ihre beste Freundin und Fylgja Violet. Während sie kämpft um stärker zu werden um Vi zu retten, gibt es da auch Jaydee, der endlich zurückgekehrt ist. Doch der Jäger ist immer noch in ihm und er ist eine potenzielle Gefahr für alle. Trotzdem können die beiden sich ihrer gegenseitigen Anziehung einfach nicht entziehen. Wird es immer ein Spiel aus Gewalt und Zuneigung zwischen ihnen bleiben?
Der Emuxor ist nun endlich erwacht und Ralfs Plan reift immer mehr an. Riverside wird von einer ungeheuren dämonischen Macht übemannt und Joanne setzt ihr grausames Spiel fort. Nur wie können sie aufgehalten werden ohne Violet zu verlieren?

Wieder einmal gefällt mir Nicoles Schreibstil so gut! Es war schon etwas länger her seit ich den letzten Band der Reihe gelesen habe, aber seine schockierenden Ereignisse hatte ich noch zu gut im Gedächtnis. Trotz der ungewollten längeren Pause war ich wieder sofort drin. In der düsteren Welt im Kampf zwischen dem Licht, den Seelenwächtern, und der Dunkelheit, den Schattendämonen. Die Lage sah noch nie schlechter aus für unsere Wächter aus und die Dämonen machen ihre ersten Schritte. Auch wenn wir in diesem Band handlungstechnisch durchatmen können, spitzt es sich langsam aber sicher zu...

"Machtkämpfe. Am Ende wird sich zeigen, wer von uns mehr Ausdauer hat."
- Die Chroniken der Seelenwächter - Machtkämpfe

Egal ob Jess, Jaydee, die Seelenwächter Akil, Anna oder Will oder auch die anderen Seelenwächter wie Logan der Kendra. immerzu spielen alle eine Rolle und das Zusammenspiel gefällt mir immer richtig gut. Man bangt, fiebert und leidet richtig mit den Seelenwächtern, denn eine trübe Atmosphäre herrscht vor. Doch die Hoffnung sollte man nie verlieren und das sieht man wieder. Ich bin wieder richtig gespannt, ob und wie die Seelenwächter sich da wieder rausholen.

Vor allem Jess und Jaydee haben hier große Auftritte, so ist nicht nur Verhältnis angespannt durch die nahen Ereignisse, aber sowohl Jess als auch Jaydee haben mit seelischen Narben zu kämpfen und die eine steht kurz davor sich selbst zu verlieren und der andere steht am Abgrund zum Dunklen. Doch die Atmosphäre zwischen ihnen war immer richtig intensiv und knisternd, die unausgesprochenen und Emotionen in der Luft, das hat mir alles richtig gut gefallen!

Die Reihe ist und bleibt einfach eine Klasse für sich. Es wechseln sich ständig die Zeiten ab von richtig spannend zu richtig intensiv emotional. Und das gefällt mir immer sehr gut. So kann sich alles richtig gut entwickeln und man wird nicht erschlagen und kommt kaum mit. Trotzdem steckt eine unterschwellige Aufregung mitten drin und man rechnet immer damit, dass ein kleiner Funke wieder ein verheerendes Feuer anrichtet. Ich bekomme von den Seelenwächtern nicht genug und kann wieder einmal nur volle 5***** und eine dicke Leseempfehlung abgeben!!

  (3)
Tags: elemente, magie, schattendämonen, seelenwächter   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

191 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

fantasy, laura labas, der verwunschene gott, hexen, götter

Der verwunschene Gott

Laura Labas
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 05.10.2017
ISBN 9783959913348
Genre: Fantasy

Rezension:

Der verwunschene Gott - Von Göttern und Hexen ist der erste Teil einer Reihe aus der Feder von Laura Labas. Da ich ihre Reihe um Alison und Gareth liebe, musste ich einfach auch hier hineinschnuppern und eins ist gewiss: Laura Labas führt einen in eine gewaltige Fantasywelt...

Das Cover ist einfach toll. Ich finde die Cover des Drachenmondverlages immer toll, vor allem im Genre Fantasy und Märchen. Auch diesmal hat Alexander Kopainski, mittlerweise einer meiner Lieblingsdesigner, wenn es um Cover geht, sich wieder übertroffen! Das Düstere der Geschichte und der erbitterte Kampf wurde durch die Blitze und den Wald im Hintergrund sehr gut getroffen, mal davon abgesehen wie gut es zur Geschichte passt. Ebenso dieses verlassene, verfluchte Flair wurde gut eingefangen! Und in Blau, meiner Lieblingsfarbe, es ist echt toll *-*

Morgan Vespasian ist eine gerissene Schmugglerin und gehört zu den Wölfen unter der Aufsicht von Larkin, der sie zu der geschickten Diebin gemacht hat, die sie nun ist. Um ihre Lebensschuld zu begleichen strebt die junge Wölfin immer höhere Aufträge an, die mehr Geld einbringen und nennt sich ein Profi ihres Faches. Doch eines Tages geht etwas in einer bestimmten, wichtigen Mission schief und Morgan muss sich auf ihrem eigenen Weg in die Freiheit behaupten. Dabei gerät sie zwischen den Fronten eines vergessenen Prinzen und eines verwunschenen Gottes. Und ausgerechnet sie wird die Person sein, die das Spiel zu Gunsten einer Seite wendet. Doch welche wird es nur sein? Währenddessen wendet sich auch auf dem Königshof das Blatt, denn es ist alles nie so, wie es sein sollte...

Lauras Schreibstil gefällt mir immer sehr gut und auch hier war er besonders toll, denn er ist sehr flüssig und spannungsgeladen. Die Autorin hat eine wirklich gewaltige, fantastische Welt erschaffen mit all ihren Mythen, Legenden, Magie und natürlich auch einer mächtigen Königsfamilie. Ebenso gibt es Intrigen, Reichtum wie Armut und der Kampf um das nackte Überleben. Das düstere Flair wird mit einem gewissen Hauch von Märchen begleitet, doch wer nun glaubt, dass diese Geschichte eine fröhliche Märchenadaption sei, der hat sich gewaltig geschnitten. Denn im verwunschenen Wald lauern Gefahren, Tod und ein erbitterter Kampf des Schicksals.

"Sie schwor sich Rache."

- Der verwunschene Gott - Von Göttern und Hexen

Morgan ist eine der gerissensten Schmuggler ihres Faches und eine eiskalte Wölfin. Ihr bisheriges Leben hat sie zum größten Teil in Yastia verbracht und sie hat nie gedacht, dass sie jemals etwas anderes tun würde als mit Messern wertvolle Beute zu ergattern. Doch das ändert sich schnell, denn sie findet heraus, dass seit der brutalen Übernahme der letzten Königsfamilie durch eine andere, der letzte Überlebende eine Intrige plant, sein Reich zurückzuerobern. Der verschollene Prinz...

Morgan war mir sehr sympathisch, denn auch wenn sie anfangs sehr eingebildet und kalt wirkt, so merkt man schnell, wie Morgan wirklich ist. Auch sie ist unsicher und manchmal ängstlich, aber trotzdem sehr stark und raffiniert und klug. Eine echte Kämpferin! Ich habe mich gut mit ihr identifizieren können und mit ihr gelitten. Doch sie hat sich etwas verstrickt, was viel größer zu sein scheint als sie je ahnen könnte.

Natürlich ist aber Morgan nicht alleine, denn durch Perspektivenwechsel rücken auch viele andere wichtige Personen ins Licht, die mit ihrem Schicksal hadern. Am besten haben mir außer Morgan vor allem Jeriah und Cáel gefallen, denn beide haben sehr interessante Seiten, die man gerne kennenlernen möchte, vor allem letzterer. Das wird noch sehr spannend werden!

Ich hatte schon so einige Erwartungen an das Buch, so gab es bisher ausschließlich positives Feedback vom Roman. Auch ich schließe mich der Reihe der Leser ein, die diesen Auftakt wirklich sehr gut fanden. Er war nahezu immer spannend und vor allem sehr komplex und der leichte düstere Märchenhauch hat mir sehr gut gefallen. Leider muss ich aber auch sagen, dass es an manchen Stellen etwas zäher war, aber manche ich wieder nur so weggelesen habe, wie zum Beispiel das grandiose Ende mit einem richtig gemeinen Cliffhanger. Ebenso waren die eingebetteten Liebesgeschichten sehr schön beschrieben, aber ganz konnten sie mich nicht erreichen. Und deshalb gebe ich aufgrund des richtig tollen Handlungsplots und der Idee dahinter sehr gute 4****!

  (3)
Tags: fantasy, götter, hexen, liebe, magie, prinz   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

fantasy, exymetrie, ranxour, estra, ciel

Exymetrie: Prelude

Patricia Jane Castillo
E-Buch Text: 191 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 05.11.2016
ISBN B01MFHXWZN
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Exymetrie - Prelude bildet den Auftakt der Exymetrie-Reihe von Patricia Jane Castillo. Ich war neugierig, denn es schien nach etwas erfrischend neuem: Dem erbitterte Kampf zwischen Schwarz und Weiß. Ein Schachspiel, welches komplex und raffiniert gespielt wird bis zum Schachmatt.

Das Cover ist ehrlich gesagt nicht so meins, da gefallen mir die, der nächsten Bände der Reihe wesentlich besser. Der Farbverlauf an sich hat etwas, aber das dunkle und die dunkle Silhouette und die Schrift, die mag ich ehrlich gesagt gar nicht so und es war wirklich der Inhalt, der mich auf das Buch brachte und es interessant machte!

Narilenne gehört zu Estra. Der weißen Seite auf dem Schachbrett. Während sie versuchen die Menschen zu schützen, möchte Ranxour, die schwarze Seite des Schachbretts, die Welt an sich reißen und die Menschen unterwerfen und dazu sind ihnen alle Mittel recht. Um das zu verhindern muss Estra endlich herausfinden, wer zu Ranxour gehört und sie eliminieren. Doch Nari kommt mit diesem sprunghaften Leben auf der Jagd nach der schwarzen Seite nicht immer zurecht und wünscht sich außer einem Fortschritt bei ihren telepathischen Fähigkeiten auch etwas Normalität in ihrem Leben. Aber bald passiert etwas Seltsames: Denn nicht nur lernt Narilenne plötzlich ganz andere Seiten ihrer Fähigkeiten kennen, sondern muss langsam erkennen, dass sowohl Estra als auch Ranxour etwas verheimlichen. Und dann kommt auch noch Ciel ins Spiel. Der schwarze Himmel. Was steckt nur hinter diesem perfiden Spiel von Schwarz und Weiß?

Auch wenn Patricias Schreibstil recht gut war, so kam ich eher schlechter ins Buch, denn man wird richtig von den Informationen erschlagen und muss sich langsam reinfinden. Das geling mir anfangs recht schwer und erschwerte mir damit auch das Lesen. Daher war ich von der ersten Hälfte des Buches eher nicht so begeistert. Ebenso täuscht der Klappentext etwas, denn es entwickelt sich ganz anders und unterscheidet sich gewaltig von anderen Büchern dieses Genres. Doch mit der Zeit und dem Überblick kam etwas mehr Spannung auf und ich begann dieser Geschichte zu folgen, die der Startschuss zu etwas ganz Komplexem und Großem ist...

"Die beiden waren keine Fremden. Sie kannten sich. Aus einer alten Zeit."

- Exymetrie - Prelude

Narilenne ist unsere Hauptfigur, auch wenn man ab und zu auch etwas von den andere Cadeten, also ihren Mitkollegen in Estra, mitbekommt und natürlich auch Ciel. Sie ist seit sie denken kann immer bei Estra gewesen und ist mit ihnen durch die ganze Welt gezogen. Doch mit einem entscheidenen Ereignis wird es kompliziert. Denn beide Seiten spielen nicht mit offenen Karten...

Auch mit Nari musste ich erstmal warm werden, so verstand ich sie, konnte ihr aber nie so nahekommen und mich mit ihr identifizieren. Auch mit den anderen Cadets war das anfangs so. Aber dann gewöhnte ich mich an sie und war gespannt auf ihren Missionen. Vero, Nari und Tjore waren dabei die am interessantesten Charaktere.

Doch es gab auch Charaktere, von denen man nicht so viel erfährt, die aber einen auch sehr neugierig machen. Vor allem am Ende fand ich Ciel, der ziemlich spät erst richtig in die Geschichte kommt, sehr interessant und geheimnisvoll. Aber auch Estra und Ranxour interessieren mich. Um was spielen sie? Ist es wirklich nur Macht, die sie demonstrieren wollen? Nein, es scheint komplizierter zu sein...

Der Anfang der Geschichte und die erste Hälfte konnten mich leider nicht überzeugen, so hatte ich mir eigentlich etwas anderes vorgestellt, auch wenn es durchaus sehr interessante Ansätze gab. Diese Ansätze wurden im Verlauf des Buches mehr ausgeführt, aber natürlich auch etwas offen gelassen für die nächsten Bände und die richtig wichtigen Ereignisse waren erst ab der zweiten Hälfte des Buches, die wiederum spannend und interessant war. Sehr schade, dass es nicht gleich so war. So war die Umsetzung anfangs etwas wackelig, aber gegen Ende sehr gelungen und das Ende war eigentlich ziemlich gemein, so bin ich doch recht neugierig bin, wie es weitergeht. Von mir gibt es 3,5***!

  (2)
Tags: böse, fantasy, gut, schwarz, weiß   (5)
 
438 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks