Mirilein

Mirileins Bibliothek

152 Bücher, 34 Rezensionen

Zu Mirileins Profil
Filtern nach
152 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

kinderbuch, phantasievoll, sprachjonglieren, bilderbuch, leseanfänger

Leseratte Otilie. Von Affenzahn bis Zuckerwatte, das ABC der Leseratte.

Susanne Lütje , Wiebke Rauers
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.02.2017
ISBN 9783789107733
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Lesen, Reimen und dabei das Alphabet lernen – das kann man alles mit der Leseratte Otilie. Wie es der Name bereits verrät ist Otilie eine Leseratte und was machen diese? Sie lesen und lesen. Sie lesen sich durch alle möglichen Bücher. Genauso macht es Otilie und dabei liest sie sich gleich einmal durch das ganze ABC. Es geht von Affenzahn über Drachen und Murmeltiere bis hin zu Zuckerwatte. All diese Dinge kommen in spannenden Büchern vor und besonders spannend und witzig ist es, wenn man dann diese Bücher auch noch widererkennt, z.B. den Jungen, „der Holzmännchen schnitzt“ oder den Esel, der als Stadtmusikant mit seinen drei Freunden durchs Land zieht.

Das Buch macht viel Spaß. Es ist so geschrieben, dass auch Erstleser, den Text gut erfassen können, und Reime sind ja, wenn sie gut gemacht sind, immer schön. Die Reime in diesem Buch lassen sich auf jeden Fall insgesamt sehr gut und flüssig lesen.

Ich glaube nicht, dass man mit einem solchen Buch das ABC „lernt“, aber es macht dennoch Spaß auf die Reise durch die Buchstaben zu gehen. Außerdem kann es zu eigenen ABC-Büchern anregen, die man ebenfalls so gestalten kann, dass die Buchstaben, um die es gerade geht, bunt hervorgehoben werden.

Die Bilder sind fröhlich und vermitteln gute Laune.

Die Leseratte Otilie ist eine sympathische Figur und ich finde es grundsätzlich schön, dass es in Kinderbüchern nicht nur tolle Superhelden gibt, sondern auch lustige Leseratten.a

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der große ellermann-Bilderbuchschatz

Corinna Küpper (Hg.) , Nina Hammerle
Fester Einband: 251 Seiten
Erschienen bei Ellermann, 30.04.2012
ISBN 9783770724918
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Olchis, Kasimir, Pauli und der kleine Eisbär – alles tolle Kinderbuchfiguren, oder? Alle zusammen und noch ein paar mehr findet man in dem Buch „Der große ellermann-Bilderbuchschatz“. Ganze zehn Bilderbuchgeschichten sind in diesem Buch drin:

·        Die Olchis allein zu Haus (Erhard Dietl)

·        Ritter Löwenzahn und der Drache (Christoph Schöne)

·        Pauli zieht aus (Brigitte Weninger, Eve Tharlet)

·        König Krümel und die Monsterbande (Katja Reider, Betina Gotzen-Beek)

·        Prinzessin Paula auf Drachenjagd (Maja von Vogel, Nina Hammerle)

·        Kasimir backt (Lars Klinting)

·        Hexenspuk im Zauberwald (Udo Weigelt, Rike Janßen)

·        Keine Angst, kleine Prinzessin! (Hedwig Munck)

·        Finn der kleine Wikinger (Petra Maria Schmitt, Christoph Schöne)

·        Lars ist ganz schön mutig (Gail Donovan, Fred Marvin)

Lauter abenteuerliche, spannende Geschichten, an denen Kinder viel Freude haben. Man kann sie hervorragend vorlesen und sie sind, wie es für Bilderbücher üblich ist, bunt und vielfältig illustriert. Es gibt jede Menge zu gucken und zu hören und da sowohl die Texte als auch die Bilder von unterschiedlichen Autoren und Illustratoren stammen, bekommt man auch gleiche eine große Vielfalt geliefert, so dass erst gar keine Langeweile aufkommt. Es geht viel um Mut und sich beweisen, ein Thema, das auch bei Kindern immer wieder eine Rolle spielt. Die

Die Auswahl der Geschichten gefällt mir sehr gut. Hier ist für alle etwas dabei, für Mädchen und Jungen. Etwas irritierend finde ich nur die Geschichte vom kleinen Eisbären, die hier nur frei nach Hans de Beer, dem eigentlichen Autoren, erzählt wird. Hm, das finde ich irgendwie komisch und nicht ganz so schön. Ansonsten finde ich die Bücher aber prima. Ich persönlich bin zwar kein großer Fan vom kleinen König und der kleinen Prinzessin, aber Kinder kommen auch bei dieser Geschichte ganz auf ihre Kosten.

Insgesamt ein empfehlenswertes Buch, das viel Vorlesestoff bietet und aus dem man immer mal wieder die Lieblingsgeschichte vorlesen kann.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die schönsten Geschichten zum Vorlesen von ...

Kirsten Boie , Erhard Dietl , Paul Maar , Isabel Abedi
Fester Einband: 191 Seiten
Erschienen bei Ellermann, 01.08.2006
ISBN 9783770724642
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wer viele Geschichten zum Vorlesen sucht, wird sicherlich in dem Buch „Die schönsten Geschichten zum Vorlesen“ fündig.

Hier wurden viele tolle Geschichten namhafter Autoren zusammengetragen. So sind u.a. Astrid Lindgren, Janosch, Paul Maar, Kirsten Boie und Christine Nöstlinger hier vertreten. Die Art der Geschichten ist ein wenig unterschiedlich. So findet man komplett abgeschlossene, für sich stehende Geschichten hier, aber auch Geschichten, die Teil eines ganzen Buches sind. Beispielsweise dürfen wir ein wenig in Nils Holgersson hineinschnuppern, wobei die Geschichte „Die Südspitze von Öland“ natürlich nur ein ganz kleiner Teil des Buches ist. „Die Puppe Mirabell“ von Astrid Lindgren dahingegen ist eine in sich abgeschlossene Erzählung.

Die Länge der Geschichten unterscheidet sich. Es gibt welche, die nur zwei Seiten lang sind, während andere über etwa zehn Seiten reichen. So kann man sich je nach Begebenheit eine passende Geschichte heraussuchen.

Alle Geschichten sind in fünf Rubriken eingeteilt: Abenteuerliches & Wagemutiges, Vergnügliches & Heiteres, Dicke Freunde & freche Geschwister, Vierbeiner & Tierfreunde und Traumreisen & Märchenwelten. Es wird also eine große Bandbreite an Themen abgedeckt – und alle miteinander sind interessant und spannend für Kinder.

Illustriert wurde das Buch frisch und lebendig von Dagmar Henze. Trotz der verschiedenen Autoren findet man hier also eine durchgängige Linie. Es ist ein Vorlesebuch, das heißt, dass die Bilder nicht mehr wie in Bilderbüchern im  Vordergrund stehen, dennoch ist es reichlich und farbig bebildert. Auf jeder Doppelseite haben Kinder etwas zum Gucken, so dass auch Kindergartenkinder an den Geschichten bereits Freude haben werden.

Das Buch ist mit einem Leinenrücken und einem Lesebändchen ausgestattet, was einen schönen, hochwertigen Eindruck vermittelt.

Mir gefällt das Buch insgesamt sehr gut, wobei ich es noch besser finden würde, wenn hier nur abgeschlossene Geschichten präsentiert würden. Andererseits bekommt man so Lust auf neue Bücher, die man vielleicht noch nicht kennt.

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

vorlesen, baeten, ab 3 jahren, bilderbuch, kinderbuch

Mein Bilderbuchschatz - Von Drachen, Bären und schönen Träumen

Lieve Baeten , Kirsten Boie , Astrid Lindgren , Lena Arro
Fester Einband: 229 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.08.2006
ISBN 9783789166082
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ich liebe Bilderbücher. Ich lese sie gerne vor und schaue sie mir auch gerne selber an. Allerdings ist leider mein Geld als auch der Platz im Regal endlich. Eine gute Lösung sind da Bücher, in denen mehrere Bilderbücher versammelt sind. So ein Buch ist zum Beispiel „Mein Bilderbuchschatz“. Es enthält ganze 10 Bilderbuchgeschichten. Mit dabei sind folgende Bilderbücher:

Helma legt die Gockel rein (Ute Krause, Dorothy Palanza) Pippi feiert Geburtstag (Astrid Lindgren, Rolf Rettich) Bärenmärchen (Kirsten Boie, Katrin Engelking) Wenn ich groß bin (Auszug) (Erhard Dietl) Ein Stier im Wohnzimmer (Kirsten Boie, Jutta Timm) Tierische Freundschaften (Auszug) (Paul Maar, Reinhard Michl) Kleiner, schrecklicher Drache (Lieve Baeten) Bella geht einkaufen (Eva Eriksson) Markelen-August fährt zur See (Lena Arro, Catarina Kruusval) Linnea geht nur ein bisschen verloren (Krsten Boie, Silke Brix)

Manchmal muss man in solchen Büchern leider auf schöne Illustrationen verzichten, aber das ist hier keineswegs der Fall. Alles ist genauso bunt und vielfältig bebildert wie in den normalen Bilderbüchern. Von zwei Büchern werden nur Auszüge hier verwendet, aber das ist bei diesen beiden Büchern, die keine durchgängigen Geschichten, sondern einzelne Situationen zeigen, auch durchaus in Ordnung.

Das Buch ist sehr vielfältig. Man trifft auf verschiedene Erzähler und Illustratoren, so dass für jeden etwas Schönes dabei sein sollte. Von harmonischen, warmen Tierzeichnungen bis hin zu einem comicartigen Stil findet man hier alles. Auf den Bildern zu „Makrelen-August fährt zur See“ gibt es auch jede Menge zu entdecken. Man kann sich also durchaus lange mit diesem Buch beschäftigen. Es eignet sich auch dafür auf eine Urlaubsfahrt mitgenommen zu werden. Reichlich Vorlesestoff hat man so auf jeden Fall.

Ich persönlich freue mich besonders über „Kleiner, schrecklicher Drache“, denn ich mag auch die Bücher über die kleine Hexe von Lieve Baeten sehr gerne.

 Das Buch wurde bereits vor einigen Jahren veröffentlicht, so dass man sich nicht wundern sollte, dass hier von Pippi zum Beispiel die Illustrationen von Rolf Rettich gezeigt werden. So kennen wir hier in Deutschland ja Pippi auch von früher. Mittlerweile haben die Pippi-Bücher andere Illustrationen und zwar die von Katrin Engelking, die in diesem Buch die Geschichte vom Bärenmärchen illustriert hat.

Insgesamt ist dieses Buch eine tolle Fundgrube an schönen Bilderbuchgeschichten, welches ich auf jeden Fall empfehlen kann.

 

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

14 - Kicker, Küsse, Katastrophen

Heike Abidi
Flexibler Einband
Erschienen bei PINK!, 01.05.2017
ISBN 9783864300646
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Franzi spielt Fußball. Neuerdings aber nicht mehr mit ihrer Jungsmannschaft, sondern nun mit anderen Mädchen. Und nicht nur das hat sich in ihrem Leben geändert. Auf Grund einer Abmachung mit ihren Eltern nimmt sie an einem Tanzkurs teil und auf einmal ist sie nicht mehr einfach nur Franzi, ein Teammitglied in der Fußballmannschaft, sondern Franzi, ein vierzehnjähriges Mädchen, das beginnt Jungen anders wahrzunehmen. An diese neue Rolle muss sie sich jedoch zunächst gewöhnen und so steht ihre Welt ein wenig Kopf. Und was ist das mit Nick? Mit ihm versteht sie sich besonders gut und es will ihr so gar nicht gefallen, dass er demnächst zu einer anderen Schule wechseln wird...

Das Buch wird aus der Sicht von Franzi erzählt. Sie ist ein lockeres Mädchen, das sich umgangssprachlich ausdrückt, so dass sich das Buch gut und spannend lesen lässt. Man versteht schnell, wer Franzi ist und was sie bewegt und man kann sich gut mit ihr identifizieren, denn dieser Lebensabschnitt ist sicherlich für viele Heranwachsende nicht ganz einfach. Auf einmal ändern sich Beziehungen, man nimmt eine neue Rolle ein und muss sich mit allem erst einmal zu recht finden. Franzi ist nicht das, was man ein "typisches Mädchen" nennt. Zumindest erweckt sie diesen Anschein. Letztendlich wird in dem Buch aber auch die Frage aufgeworfen, was überhaupt ein Mädchen ausmacht und die Leser erhalten die Botschaft, dass es keine "richtigen" und "falschen" Mädchen gibt.

Das Buch nimmt einen schnell gefangen und man hat es rasch durchgelesen. Es ist eine lockere, leichte Erzählung, die gleichzeitig wichtige Botschaften enthält.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Hier kommt Mama Muh!

Jujja Wieslander , Sven Nordqvist , Tomas Wieslander
Pappbuch
Erschienen bei Oetinger, 20.02.2017
ISBN 9783789179129
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Mama Muh und die Krähe sind zwei ungleiche Freunde. Mama Muh möchte vieles ausprobieren, was eigentlich nichts für Kühe ist und die Krähe regt sich immer wieder darüber auf und schlägt die Flügel vor ihren Augen zusammen. Hüpfen, Schaukeln, mit Gummistiefeln herumlaufen, Rutschen – das ist doch alles nichts für eine Kuh! Aber Mama Muh lässt sich natürlich nicht von der Krähe abhalten, auch wenn sie manchmal die Hilfe der Krähe benötigt und dieses dann auch ganz geschickt bekommt. So ist es in allen großen Mama Muh-Bilderbüchern, aber auch in dem kleinen Pappbilderbuch „Hier kommt Mama Muh“. Hier wird keine fortlaufende Geschichte erzählt. Pro Doppelseite wird stattdessen eine andere Situation präsentiert, in der sich Mama Muh und die Krähe ganz typisch verhalten. Mama Muh hat eine neue Idee und setzt sie in die Tat um und die Krähe krächzt ganz empört. Das alles wird in einem humorvollen und übersichtlichen Bild gezeigt und in einem kurzen, drei Zeilen langem Text, erzählt.

Das Buch macht viel Spaß und ist ein sehr gelungener Einstieg in die Welt von Mama Muh. Kleine Kinder verstehen den Humor in diesem Buch bereits und auch die Bilder sind nicht zu voll und unübersichtlich. Die Szenen sind lustig und die Kinder können darüber lachen, was Mama Muh für einen Quatsch macht.

Auch Erstleser können die wenigen Sätze in diesem Buch bereits gut lesen. Die Geschichten von Mama Muh in den großen Bilderbüchern sind für Sechsjährige noch interessant und so bietet es sich an, dass sie hier ein Buch von einer beliebten Figur selber lesen können.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Suchen und Finden mit Kasimir

Lars Klinting , Lars Klinting
Pappbuch
Erschienen bei Oetinger, 25.01.2016
ISBN 9783789124525
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Kasimir und Frippe sind Freunde, Biber-Freunde. Die beiden Biber werkeln, kochen und basteln gerne zusammen. Dafür brauchen sie natürlich stets verschiedene Gegenstände, die sie in Schränken und Schubladen suchen. Nun können ihnen die kleinen Bilderbuchleser dabei helfen, denn diese werden in dem Wimmelbuch „Suchen und Finden mit Kasimir“ dazu aufgefordert, auf jeder Doppelseite verschiedene Dinge zu finden.

Pro Doppelseite wird eine andere Räumlichkeit gezeigt: Gartenschuppen, Werkstatt, Küche etc. Wir dürfen einen genauen Blick in die Räume werfen und dabei viele Alltagsgegenstände entdecken. Von den Bibern sieht man manchmal nur den Schwanz, denn sie verschwinden bei ihrer eifrigen  Suche teilweise fast ganz in den Möbeln. Auf anderen Bildern sieht man die beiden sympathischen Freunde aber auch ganz.

Von Kasimir und Frippe gibt es mehrere Bilderbücher. Dies ist nun das Pappwimmelbuch für die Kleinen. Es eignet sich tatsächlich auch nur für einen Einstieg in die Welt der beiden Freunde, denn die Bilder und Texte wurden aus den anderen Bilderbüchern entnommen. Als Kasimir und Frippe-Kenner findet man  hier also leider nichts neues, was ich etwas schade finde. Es wurde also ohne großen Aufwand ein neues Buch herausgebracht, das kaum Mehrwert besitzt. Der einzige Vorteil ist, dass hier eben auch die Kleinen schon mitgucken können. Als Einstieg ein schönes Wimmelbuch, für Fans von Kasimir und Frippe aber leider nichts.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Millie an der Nordsee

Dagmar Chidolue , Gitte Spee
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.05.2015
ISBN 9783841500861
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wir sind gerade ein wenig im Millie- Fieber. Wir finden die Bücher toll, denn Millie erzählt so herrlich aus kindlicher Sicht und umgangssprachlich, dass die Bücher einfach unglaublich viel Spaß machen. AUßerdem erfährt man auch noch einiges von den Orten, in denen sie Urlaub macht. Besonders gerne lesen wir die Bücher, zu denen wir selbst einen Bezug haben. So hatten wir z.B. gerade "Millie an der Ostsee" gelesen, da wir an der Ostsee in den letzten Jahren Urlaub gemacht haben. Aber auch an der Nordseeküste waren wir bereits, so dass dann auch "Millie an der Nordsee" an der Reihe war. Leider hat Millies Familie ihren Urlaub in Nordfriesland verbracht, während wir in Ostfriesland waren, aber egal, wir hatten trotzdem viel Spaß an dem Buch. Und es geht ja auch nicht nur an einen einzigen Ort, denn Millie und ihre Familie machen "Insel-Hopping" und so lernt man einiges über die Nordsee an sich, über verschiedene Inseln und über Aktivitäten, die man in dieser Gegend machen kann. Außerdem kommen auch einige plattdeutschen Ausdrücke im Buch vor. Millie darf in einem Workshop einen Bernstein schleifen, sie besuchen das Poppenspäler-Mueseum, bei dem die Kinder enttäuscht sind, dass sie nicht mit den Puppen spielen dürfen, sie machen einen Ausflug nach Helgoland und sie nehmen natürlich auch an einer Wattwanderung teil.
Man kann in dem Buch viel über einen typischen Nordsee-Urlaub lesen. Vor allem aber ist es ein ganz typischer Familienurlaub, inklusive kratzender Pullietiketten und Kindergebettel wegen bestimmter Schuhe, die man unbedingt haben muss.
Wir haben "Millie an der Nordsee" ruck-zuck durchgelesen. Es hat uns wieder viel Freude gemacht. Die Familie kommt einfach äußerst realistisch herüber und Millies Humor und ihre Überlegungen sind sehr erfrischend. Niedlich ist auch ihre kleine Schwester Trudel, die sich ebenfalls wie ein typisches Kleinkind verhält. Wir können die Millie-Reihe und speziell das Buch "Millie an der Nordsee" auf jeden Fall weiterempfehlen. Es eignet sich für Kinder ab dem Grundschulalter. Vorher kommen die Witze wohl eher nicht so an.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Mein Tag & Nacht Wimmelbuch Im Zoo

Kerstin M. Schuld , Kerstin M. Schuld
Pappbuch
Erschienen bei Oetinger, 25.01.2016
ISBN 9783789171895
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Konzept der Tag und Nacht-Wimmelbücher haben wir bereits bei dem Buch "Mein Tag & Nacht-Wimmelbuch Stadt" kennengelernt. Zunächst sieht man eine Szene am Tag und wenn man die Seiten dann nach links und rechts aufklappt, sieht man die gleiche Örtlichkeit in der Nacht. Die Idee zu diesem Konzept hat mich direkt überzeugt, allerdings gefiel mir das Stadt-Buch dennoch nicht so sonderlich. Da unser kleiner Sohn aber Zoo-Bücher liebt, haben wir nun dennoch einen weiteren Titel aus dieser Reihe gekauft.
Auf der ersten Doppelseite sieht man einen Großteil des Zoos mit vielen Gehegen, während dann auf den nächsten Seiten einzelne Teile (z.B. die Affeninsel oder der Spielplatz) näher gezeigt werden. Auch hier finde ich die Bilder selbst nicht spektakulär und insbesondere sticht auch die Familie, die man über die Seiten begleitet und deren Mitglieder man auf den Bildern finden soll, nicht sonderlich heraus. Aber egal, der Kleine findet das Buch toll. Vor Kurzem haben wir es im Urlaub jeden Abend angeschaut und Tiere, Luftballons, den Eisstand und vieles mehr auf den Seiten gesucht.
Beim Stadt-Wimmelbuch hatte ich kritisiert, dass die Nachtszenen im Gegensatz zu den Tagbildern nicht realistisch sind. Das ist hier auch der Fall. Nachts spielen natürlich die Tiere auf dem Spielplatz, kaufen sich eine Eiswaffel, verteilen im ganzen Tropenhaus Pflaster und machen noch so manch anderen Quatsch. Bei diesem Buch stört mich das aber merkwürdigerweise gar nicht. Hier ist es irgendwie ganz lustig, dass in der Nacht die Tiere das Zepter übernehmen. Mein Kleiner interessiert sich eh noch nicht für die Tag- und Nachteinteilung. Er sucht einfach die Szenen und Bilder, die ihn interessieren.
Ich bin auch jetzt noch nicht zu Hundertprozent von den Büchern überzeugt, aber es freut mich, dass mein Sohn ein Buch so gerne anschaut und wir viele Dinge finden, die wir benennen können und zu denen wir erzählen können.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

papa, vater, reim, bilderbuch, bären

Der liebste Papa der Welt!

Susanne Lütje , Eleni Zabini
Pappbuch: 16 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.08.2010
ISBN 9783789173509
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wer hat den liebsten Papa der Welt? Natürlich das Kind, dem dieses Buch vorgelesen wird, aber auch alle kleinen Tierkinder, die in diesem Buch vorkommen, denn hier kümmern sich die Tierpapas alle ganz lieb um ihre Kleinen: Dem Bärenkind wird ein Honigbrot geschmiert, welches selbstverständlich vom Papa aufgegessen wird, wenn das Kleine nicht mehr kann, der Mäusepapa malt mit seiner kleinen Maus, der Löwe wirft seinen Nachwuchs hoch und fängt ihn natürlich wieder auf, der Pinguin schaut mit seinem Kind immer wieder das gleiche Buch an und er Hundepapa trägt den müden kleinen Hund auf seinem Rücken nach Hause. Und der Menschenpapa bringt sein Kind mit aller Liebe ins Bett.

Die Bilder sind niedlich und ansprechend gemalt. Der Text ist toll gereimt. Wir haben das Buch unzählige Male als Gute-Nacht-Geschichte gelesen und viele der Reime kann ich mittlerweile auch ohne das Buch vor mir zu haben, aufsagen. Es ist ein Buch, welches uns allen hier sehr ans Herzen gewachsen ist. Man kann es bereits Kindern ab 18 Monaten vorlesen und danach immer wieder anschauen. Ich kann es nur empfehlen! Wir haben es vor etwa fünf Jahren dem Großen vorgelesen und nun lesen wir es erneut mit dem Kleinen. Schön, wenn Bücher einen so lange begleiten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

comic

Pippi Langstrumpf. Der Comic

Astrid Lindgren , Ingrid Vang Nyman
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 08.05.2015
ISBN 9783789141904
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Buch enthält 36 Comic-Episoden von Pippi Langstrumpf, die bereits in den 50ern und 60er entstanden sind. Es sind die Illustrationen von Ingrid Vang Nyman, die in Schweden die Origianlbilder von Pippi Langstrumpf gezeichnet hat. Ich finde es einfach toll, dass man durch dieses Buch auch hier in Deutschland an diese Illustrationen kommt, denn das ist ja nun mal die Original-Pippi.
Die Comics basieren auf den bekannten Pippi-Geschichten, sind aber auch in dieser Darstellung insgesamt gut verständlich. Natürlich musste der Text hier auf das Notwendigste gekürzt werden, aber man hat trotzdem nicht das Gefühl, dass viel fehlt und einige Dialoge kommen einem auch sehr bekannt vor. Ab und zu enden die Geschichten ein wenig abrupt, was etwas irrtierend ist.
Die Episoden sind recht kurz. Sie gehen nur über vier Seiten. Nicht alle Witze sind bereits für kleinere Kinder fassbar, aber dadurch, dass es sich hier um einen Comic handelt, der ja bekanntlich sehr bildreich ist, können auch schon Kinder ab vier Jahren an diesem Buch viel Freude haben. Allerdings ist das Vorlesen von Comics ja nicht jedermanns Sache... Es geht aber bei diesem Buch insgesamt recht gut, wobei man manchmal genau hinschauen muss, in welcher Reihenfolge die Texte in einem Bildelement zu lesen sind.
Mir gefällt der Pippi Langstrumpf-Comic insgesamt sehr gut, vor allem da es eben die alten Comic-Episoden sind. Es kommt auch bei meinem Sohn sehr gut an. Das Buch steht in der Bücherkiste im Wohnzimmer und wird immer mal wieder herausgenommen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wenn sieben müde kleine Hasen abends in ihr Bettchen rasen

Sabine Praml , Christiane Hansen
Pappbuch: 16 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.01.2015
ISBN 9783789166457
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Mama und Papa möchten ihre sieben Hasenkinder Fienchen, Valentin, Frieda, Emma, Matti, Tom und Titus ins Bett bringen, aber irgendwie haben diese noch soooo viel vor und denken gar nicht daran ins Bett zu gehen. Schließlich kann man draußen noch so schön spielen, es wird noch gebadet und das Kuscheltier muss noch gesucht werden und eigentlich lädt das Bett doch auch herrlich zum Hüpfen ein. Nein, die Hasenkinder möchten noch nichts ins Bett, aber dann werden sie doch vom Schlaf überrumpelt und am Ende schlafen tatsächlich sieben kleine Hasenkinder mit einem Küsschen von Mama Hase ein.

Dieses Buch ist einfach nur knuffig. Ich finde es einfach herrlich, wie die Hasenkinder unbedingt noch wach bleiben möchten, der Schlaf und die Müdigkeit am Ende dann aber doch siegen. Das Buch ist sogleich niedlich und fröhlich gezeichnet und macht einfach nur Spaß. In die kleinen Hasenkinder verliebt man sich sofort und so kann dieses Buch ein echter Liebling für die Gute-Nacht-Geschichte werden. Besonders schön ist auch, dass der Text in Reimen geschrieben ist, so dass Kinder bei häufigem Lesen sicherlich die eine oder andere Stelle schnell mitsprechen können.
Ich kann dieses Buch für alle Kinder ab 2 Jahren absolut empfehlen! Als wir das Buch damals bekommen hatten, war der Große leider schon etwas zu alt dafür, aber nun kommt das Buch beim Kleinen immer wieder zum Einsatz.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Hurra, Pippi Langstrumpf

Astrid Lindgren , Katrin Engelking
Pappbuch: 16 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 21.07.2014
ISBN 9783789175565
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Bei dem Buch "Hurra, Pippi Langstrumpf" handelt es sich um ein Pappbilderbuch über Pippi Langstrumpf für die Kleinen.  So können auch 2-Jährige schon Pippi Langstrumpf und ihren Freunden begegnen. In dem Buch lernt man Pippi ein bisschen kennen. Ihr Äußeres wird beschrieben, sie geht rückwärts, man begegnet Herrn Nilsson und dem kleinen Onkel und Pippi backt Pfannkuchen auf ihre besondere Art und Weise.
Die bunten Bilder von Katrin Engelking sind ansprechend gestaltet. Kleinen Kindern wird es Spaß machen diese zu betrachten und darüber zu lachen, wie Pippi den Pfannkuchenteig mit der Badebürste schlägt, dass es spritzt. Auch die kurzen Texte, die aus dem Kinderbuch "Pippi Langstrumpf" entnommen wurden, können sie sich schon gut anhören. Allerdings finde ich die Umsetzung mit dem Text nicht so ganz gelungen. Es klingt alles ein wenig abgehackt und Astrid Lindgrens wunderbaren Erzählfähigkeiten kommen hier nicht wirklich zur Geltung. Vielleicht passen die Geschichten einfach noch nicht mit den ganz Kleinen zusammen. Klar, an dem witzigen und frechen Mädchen haben alle Kinder ihren Spaß, aber letztendlich sind die Geschichten eben einfach für Größere gedacht.
Angucken kann man sich dieses Pappbilderbuch natürlich trotzdem, aber auch mich als großen Astrid Lindgren-Fan kann es nicht so ganz überzeugen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Mein Tag & Nacht Wimmelbuch Stadt

Kerstin Schuld , Kerstin Schuld
Pappbuch: 10 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 17.07.2015
ISBN 9783789171727
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Idee ist toll: Die Seiten lassen sich in der Mitte aufklappen und dahinter sieht man die gleiche Kulisse, die man gerade noch am Tag gesehen hat, in der Nacht und man bekommt den direkt Vergleich, was passiert auf dem Marktplatz am Tag und was in der Nacht. Ist es nachts im Museum still und leise und wie sieht es dann im Spielzeuggeschäft aus?
Hier haben sich die Macher des Buches einiges einfallen lassen und man kann behaupten, dass überall nachts der Bär steppt. Die Szenen tagsüber sind realistisch, während in den Nachtszenen, die Tiere äußerst fantasievoll aktiv werden. Hier hätte ich mir realistischere Bilder gewünscht, denn es ist doch für Kinder auch durchaus interessant, was nachts so in einer Stadt passiert.
Es handelt sich bei diesem Buch um ein Wimmelbuch, auf dessen Seiten man einiges entdecken kann. Darüber hinaus gibt es ein paar Suchaufträge für die Kinder. Alle Suchaufträge befinden sich allerdings in den aufgeklappten Innenseiten. Hier soll man selber herausfinden, was man wohl am Tag und was man in der Nacht findet. Das finde ich nicht ganz so gut gelöst.
Die Bilder sind bunt und freundlich, aber haben eigentlich nichts besonderes. Selbst die Figuren, die man überall wiederentdecken soll, sind eher unscheinbar.
Es gibt in dem Buch durchaus einiges zu entdecken und zu benennen, uns hat es aber nicht begeistert und es wurde somit auch nicht besonders häufig angeschaut. Allerdings haben wir dann trotzdem noch das Zoo-Buch davon gekauft, welches hier geliebt wird, so dass wir nun auch ab und zu in dieses Buch noch mal schauen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

piraten, olchis, band 10, familie, abenteuer

Die Olchis: Gefangen auf der Pirateninsel

Erhard Dietl , Erhard Dietl
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 25.07.2016
ISBN 9783789104404
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Olchis werden von Piraten entführt. Statt auf einer Kreuzfahrt landen sie bei Piraten auf einem Boot, doch mit ihrem Stinkerspray können sie sich wehren und ihnen gelingt die Flucht. Sie retten sich auf eine Insel, auf der sie einem grauen Olchi, Olchison Crusel, begegnen. Kann er ihnen vielleicht helfen? Und ist er vertrauenswürdig? Am Ende bleibt den Olchis aber nichts anderes übrig, als sich auf Olchison Crusel zu verlassen, denn nur auf ihn hört der dort lebende Drache. Zum Glück kommt aber auch aus anderer Richtung Hilfe, denn nicht alle Familienmitglieder sind auf dem Boot der Piraten gelandet und Olchi-Papa eilt auf Feuerstuhl zur Hilfe.

Das Abenteuer ist für Kinder ordentlich spannend, was bei einer Piratenentführung natürlich logisch ist, so dass Kinder immer wieder ums weitere Vorlesen bitten werden und man das Buch ruck-zuck durchgelesen hat. Es ist aber durchaus für Kinder ab fünf Jahren zum Vorlesen geeignet und ein richtige, typische Olchi-Geschichte mit allem was eben dazu gehört: Krötige Wörter, Gestank und Schmutz, Humor und Spannung. Farbige Illustrationen runden das Lesevergnügen ab.
Es ist ein Buch für alle Fans der Stinkerlinge. Passend dazu gibt es noch einiges an Merchandise-Artikeln wie beispielsweise einen schwabbeligen Piratensäbel.
Man findet das Buch übrigens auch bei Antolin.
Übrigens ist das Buch auch beim zweiten Mal lesen nicht weniger spannend. Auch wenn mein Sohn weiß, dass am Ende alles gut ausgeht, war er bei der zweiten Lektüre genauso aufgeregt wie beim ersten Mal.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Skandinavische Weihnachten

Mauri Kunnas , Astrid Lindgren , Sven Nordqvist , Hans-Christian Andersen
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 26.09.2016
ISBN 9783789104152
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ja, gerade den hohen Norden bringt man doch irgendwie mit Weihnachten in Verbindung. Das passt ein Buch mit entsprechenden Weihnachtsgeschichten natürlich besonders gut.
In diesem Buch sind Geschichten aus Schweden, Dänemark, Norwegen, Island und Finnland versammelt, wobei viele namhafte Autoren wie Astrid Lindgren, Selma Lagerlöf, Sven Nordqvist, Elsa Beskow, Tove Jansson oder Mauri Kunnas hier vertreten sind. Allerdings gefällt mir sehr gut, dass hier auch unbekanntere Geschichten von diesen Autoren zu finden sind. Es gibt also einiges zu entdecken. Außerdem finde ich es toll, dass hier Geschichten aus fünf Ländern zusammengetragen wurden. Gerade isländische Weihnachtsgeschichten kennt man ja doch eher weniger.
Das Buch ist zwar illustriert (von verschiedenen Illustratoren), aber es ist kein Bilderbuch, sondern eher ein Vorlesebuch. Aber als Vorlesebuch ist es für die Adventszeit hervorragend geeignet, wenn auch manche Geschichten eher für größere Kinder etwas sind (sowohl vom Textumfang als auch vom Inhalt).
Besonders interessant ist das Weihnachtswissen zu den fünf Ländern, in dem Bräuche und Traditionen vorgestellt werden. Diese Informationen sind den Geschichten aus den jeweiligen Ländern vorangestellt. Die Geschichten sind in dem Buch nach Ländern sortiert, was ich sinnvoll finde. Insbesondere dann, wenn man sich bei dem Weihnachtswissen schlau gemacht hat und die Geschichten aus einem bestimmten Land kennen lernen möchte. Man kann in diesem Buch aber natürlich auch einfach die Geschichte auswählen, die für einen spannend klingt.
Insgesamt ist "Skandinavische Weihnachten" ein sehr schönes Buch, das Weihnachtsgefühle hochkommen lässt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wenn es Weihnacht wird bei uns

Dagmar Henze
Fester Einband
Erschienen bei Oetinger, 26.09.2016
ISBN 9783789104107
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Bücher, die mehrere Bilderbücher in sich vereinen, sind toll! Hier bekommt man häufig für einen guten Preis viele tolle Geschichten, vor allem dann wenn diese in der Sammlung auch noch reich illustriert sind, so wie es hier der Fall ist. Das Buch "Wenn es Weihnacht wird bei uns" beinhaltet fünf sehr schöne Bilderbuchgeschichten:

12 Geschenke für den Weihnachtsmann von Mauri Kunnas
Polly hilft der Großmutter von Astrid Lindgren und Ilon Wikland
Jan und Julia feiern Weihnachten von Margret Rettich
Die Weihnachtswichtel-Wunschmaschine von Bettina Gotzen-Beek
Weihnachten beim Weihnachtsmann von Alf Prøysen und Jens Ahlbohm

Vielleicht kennt man die eine oder andere Geschichte bereits, aber hier hat man direkt ein tolles Buch mit mehreren Geschichten, welches man in der Weihnachtszeit sich griffbereit hinlegen kann um immer mal wieder etwas daraus vorzulesen.

Überall geht es richtig weihnachtlich zu, wobei hier insbesondere das nordische Weihnachtsgefühl durch die Wichtel hervorgerufen wird.
Jan und Julia wurde neu illustriert und kommt nun moderner daher. Die Bilder können durchaus gefallen, aber wer die alten Illustrationen noch kennt, muss sich natürlich etwas umgewöhnen. Die Geschichte selbst ist gut für kleinere Kinder geeignet, denn hier kommen alle möglichen Weihnachtsgebräuchte und Tätigkeiten vor: Plätzchen backen, Weihnachtsmarktbesuch, Weihnachtslieder etc.
Bei der Geschichte "Weihnachten beim Weihnachtsmann" muss man ein wenig aufpassen, wenn die Kinder noch an den Weihnachtsmann glauben, denn man könnte damit erste Zweifel säen.  Zwar kommt auch der "richtige "Weihnachtsmann" in der Geschichte vor, aber zunächst verkleidet sich der Tischler Andersen als Weihnachtsmann. In dieser Verkleidung begegnet er dann dem richtigen Weihnachtsmann, der ihn darum seinen Kindern eine Überraschung zu bringen. Die Geschichte nimmt eine überraschende Wendung und macht viel Spaß, aber sie ist wohl eher für Kinder ab dem Grundschulalter geeignet. Aber das macht ja nichts, denn so hat man von dem Buch noch länger etwas.

Insgesamt ist es ein sehr schönes Buch mit einer tollen Bilderbuchsammlung für die Weihnachtszeit, welches ich weiterempfehlen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Im Affenzahn mit der Bimmelbahn

James Krüss , Simone Hennig , Maria Karipidou
Fester Einband
Erschienen bei Oetinger, 21.03.2016
ISBN 9783789103728
Genre: Kinderbuch

Rezension:

James Krüss hat viele tolle Texte verfasst und zwar sowohl Geschichten als auch Gedichte. Häufig reimt sich etwas, wobei in seinen Gedichten ganze Geschichten erzählt werden. James Krüss spielt mit der Sprache, er macht Lust auf sie und seinen Textrhythmen kann man mit großem Vergnügen folgen. Außerdem findet man in seinen Texten eine Menge Fantasie. Es macht einfach unglaublich viel Spaß sie zu lesen.
In dem Buch "Im Affenzahn mit der Bimmelbahn" sind eine ganze Menge seiner Texte versammelt. Es ist ein Buch, aus dem man der ganzen Familie vorlesen kann und zwar das ganze Jahr über. Viele Texte kommen einem sicherlich bekannt vor, aber da das Buch so prall gefüllt ist, wird man auch ganz gewiss auf Texte stoßen, die einem neu sind. Man findet hier unter anderem "Henriette Bimmelbahn" und "Ladislaus und Annabella", zwei bekannte Klassiker von ihm.
Das Buch ist von vorne bis hinten bunt und fröhlich illustriert. Es finden sich auf den Seiten nicht nur Bilder, sondern die ganzen Seiten sind farbig gestaltet. Hier geht es sowohl sprachlich als auch bildlich bunt und vielfältig zu.
Das Buch ist eine wahre Fundgrube, in dem man immer wieder blättern und lesen kann. Besonders viel Freude macht es natürlich, wenn man die Texte jemandem vorlesen kann, aber ich schaue es mir auch immer mal wieder gerne für mich selbst an.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Beste von Oetinger

div , Erhard Dietl , Paul Maar , Katrin Engelking
Fester Einband: 474 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 14.11.2016
ISBN 9783789104572
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Im Oetinger Verlag haben viele Kinderbuchhelden das Licht der deutschen Kinderbuchwelt erblickt: Das Sams, Pettersson und Findus, die Helden von Astrid Lindgren und der kleine Ritter Trenk gehören dazu. Nun findet man von all diesen Figuren  und noch von einigen mehr Geschichten in dem Buch "Das Beste von Oetinger". Ganze Bilderbuchgeschichten wurden hier abgedruckt und aus den Kinderbüchern findet man hier einzelne Geschichten. Dabei ist das Buch wirklich toll illustriert. Die meisten der Bilder aus den Bilderbüchern kann man auch in diesem Buch betrachten, womit ich ehrlich gesagt, nicht gerechnet hätte, und was auch bei solchen Sammlungen nicht unbedingt üblich ist. Es gefällt mir aber sehr gut. Etwas schade ist es, dass man in manche Geschichten nur hineinschnuppern kann, aber dennoch lassen sich alle Texte auch als einzelne Geschichten gut lesen und auch insgesamt gut verstehen.

"Das Beste von Oetinger" ist ein richtiges Vorlesebuch für die ganze Familie. Es ist ein Buch, welches man immer wieder hervornehmen kann und in dem man immer etwas passendes zum Vorlesen findet. Die kleineren Kinder werden sich an den Bildergeschichten erfreuen und für die größeren sind die längeren Geschichten spannend, die zum Teil sicherlich auch schon selber gelesen werden können. Es ist ein Buch das Lust auf mehr macht und so erhält es meine uneingeschränkte Empfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

elfchen, körperbau, grundschule, fledermau, wissen

Dorothea Flechsig: Sandor - Fledermaus mit Köpfchen. LERNANGEBOTE UND LEHRERMATERIALIEN

Monika Anne Kindler , Christian Puille
Geheftet: 48 Seiten
Erschienen bei Glückschuh-Verlag, 15.09.2014
ISBN 9783943030310
Genre: Sachbücher

Rezension:

Zu dem Buch "Sandor - Fledermaus mit Köpfchen" gibt es ein Heft mit Lernangeboten und Lehrermaterialien für Lehrer, welches mir ebenfalls insgesamt gut gefällt. Hier findet man viele Ideen um sich intensiv über den Inhalt des Buches auszutauschen. Es gibt einige Vorschläge für Gespräches- und Schreibanlässe, das Leseverständnis kann durch Quizfragen, Rätsel, Figurenbeschreibungen und ähnlichem gesichert werden. Allerdings müsste man zum Leseverständnis und dem Inhalt bei einer Lektüre in einer vierten Klasse wohl noch etwas mehr im Unterricht machen. Zu diesem Bereich könnte es also ein paar mehr Angebote geben. Darüber hinaus gibt es aber fächerübergreifende Aufgaben sowie Aufgaben, bei denen Beispiele aus dem Buch als Aufhänger genutzt werden um verschiedene Bereiche im Fach Deutsch zu üben (Satzbau, Wortschatz…). Mir gefällt die Vielfältigkeit der Lernangebote sehr gut. Hier bekommt man wirklich eine große Hilfestellung und man kann sich zwischen den vielen Ideen die heraussuchen, die zu der jeweiligen Klasse und Lernsituation passen. Allerdings kann ich, da ich momentan nicht im Schuldienst bin, nicht genau sagen, inwiefern die Aufgaben den Lernzielen der dritten/vierten Klasse entsprechen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

wissen, moderne/naturmedizin, om, rückenmark, der kleine medicus

Der kleine Medicus

Dietrich Grönemeyer
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Dressler, 19.09.2014
ISBN 9783791507422
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der zwölfjährige Nano will später Arzt werden. Da trifft es sich gut, dass er Dr. X und seine Assistentin Micro Minitec kennen lernt, denn mit ihrer Hilfe hat er sogar die Möglichkeit als mikrotisierter Bodynaut den Körper von innen kennen zu lernen. Leider muss er dies einmal zu einem weniger erfreulichen Zwecke tun. Sein Opa Erwin wird durch einen Roboter im Körper von dem Bösewicht Professor von Schlotter ferngesteuert. Die einzige Möglichkeit ihm zu helfen, ist, dass im Körper von Opa Erwin Jagd auf den Roboter Gobbot gemacht wird…

Nano und seine Schwester Marie erleben ein großes Abenteuer, bei dem es nicht nur spannend und gefährlich zugeht, sondern bei dem sie auch so einiges lernen…

 

Das Buch ist richtig dick und man kann jede Menge darin lernen! Sowohl in der spannenden Geschichte erfährt man sehr viel über den Körper, seine Funktionen und darüber, wie man bei bestimmten Beschwerden und Krankheiten am besten handelt, als auch in extra Infokästen und Informationen neben dem Text. Dabei werden einem viele häusliche Mittel und Tricks näher gebracht, aber auch die Schulmedizin wird nicht verteufelt. Diese Mischung finde ich hier wirklich sehr gelungen. Gerade auch die Hausmittel und der Bereich der Naturheilkunde können Kinder dazu anregen mit ihren Eltern selbst aktiv bei kleineren Beschwerden vorzugehen. Auf diese Weise lernen sie auch sich selber und ihren Körper besser kennen.

Am Anfang hat man ein wenig das Gefühl, dass es nur darum geht möglichst viel Wissen zu vermitteln, doch dann nimmt die Geschichte an Fahrt an und Informationen und Geschichten werden gut miteinander verbunden. Dabei sind die medizinischen Informationen in der Regel sehr verständlich und kindgerecht verfasst worden.

Mir persönlich gefallen der sehr moderne Touch, die Bilder aus dem animierten Film sowie die Namen in der Geschichte nicht ganz so gut, aber Kinder im Alter ab 8 Jahren wird das sicherlich ansprechen.

Insgesamt ist das Buch wirklich klasse, vor allem weil man auf so einfache Art und Weise so viel (wichtiges) lernen kann. Das ist sehr gut gemacht worden. Auch der Anhang mit zusammengefassten Informationen über Krankheiten und ihre Behandlung sowie über den Körper und darüber, wie man sich gesund hält, ist gut gelungen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

susanne endres, party, feier, kein stress!, geschenk

Bloß kein Stress!

Susanne Endres
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 01.10.2014
ISBN 9783735794581
Genre: Sachbücher

Rezension:

In diesem Buch findet man alles, was man für einen gelungenen Kindergeburtstag braucht: Neben Spiel-, Bastel- und Essensideen findet man hier ebenfalls Vorschläge für die Einladung, für die Dekoraton und für Gastgeschenke. Es gibt allgemeine Tipps und spezielle für über 40 Mottogeburtstage (Indianer, Piraten, Prinzessinnen, Wald, Unterwasser u.v.m.). Für alle, die Kinder im Alter von 3-10 Jahren haben, sollte hier etwas dabei sein.
Mir gefällt dieses Buch ausgesprochen gut. Die Menge der vorgestellten Ideen ist einfach überwältigend. Ich finde es klasse, dass man hier in einem Buch so verschiedene Mottogeburtstage finden kann. Da freut man sich schon richtig auf die anstehenden Geburtstage des Kindes um möglichst viel mal auszuprobieren. Vor allem die Spiele, die man schon selbst als Kind gespielt hat, reizen einen. Und es ist richtig super, dass in diesem Buch jede Menge der klassischen Geburtstagsspiele aufgegriffen werden.
Viele Spiele werden in dem Buch auch mehrfach genannt, da sie sich häufig passend zu einem Motto leicht umwandeln lassen. Nun könnte man meinen, dass es etwas langweilig ist, wenn ständig die gleichen Spiele erwähnt werden, aber das finde ich nicht. Erstens ist es angenehm, wenn man direkt bei dem jeweiligen Geburtstag die passenden Spiele finden kann und man dafür nicht zu einer Übersicht blättern muss und zweitens zeigt dies, wie einfach man gute Spiele finden und verändern kann. Vielleicht regt dies ja auch die eigene Kreativität etwas an.
Grundsätzlich haben mir die Mottogeschichten, die für die Kinder eine Einführung in das jeweilige Thema geben, gut gefallen, allerdings habe ich nicht immer den Zusammenhang zu den Spielen etc. gesehen (abgesehen vom Thema natürlich). Bie anderen Geburtstagen dahingegen wurde dies toll miteinanderverbunden, z.B. wird beim Thema Unterwasserwelt die Geschichte für passende Aktionen unterbrochen oder beim Thema Piraten dienen die Spiele dazu, herauszufinden, ob die Kinder eine geeignete Piratenmannschaft darstellen könnten.
Schön ist auch die Mischung, die die Geburtstage ausmachen: Wilde und ruhige Spiele, Geschicklichkeit und Wissen, Essen und Kreativität. Leider ist es nicht immer ganz so einfach den Bastelanleitungen zu folgen. Dazu benötigt man teilweise etwas Bastelerfahrung oder eine gute Vorstellungskraft. Aber die Anregungen sind dennoch brauchbar, denn notfalls findet man auch zu den guten Ideen an anderer Stelle (Bastelbücher, Internet) eine Beschreibung.
Zu Beginn der Mottogeburtstage findet man übrigens eine passende Stichwortsammlung. Allein die kann schon hilfreich sein um Ideen für einen Geburtstag zu bekommen. Wer also dieses Buch besitzt, dem sollte es an Ideen und Anregungen für einen tollen Kindergeburtstag nicht mangeln. Dank einer sehr übersichtlichen Struktur mit Symbolen findet man auch schnell, was man sucht. Also, ich bin mir sicher: Mit diesem Buch braucht man vor einem Kindergeburtstag keine Angst zu haben!
Mein Fazit: Ein tolles Buch (bei dem ich über einige Fehler im Text großzügig hinwegsehe), das voller Ideen und Anregungen steckt und Lust auf schöne Stunden mit einer fröhlichen Rasselbande macht!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

stockholm, sonja bullen, schweden, küsse, zimtschnecken

Zimtschneckenküsse

Sonja Bullen , null
Buch: 192 Seiten
Erschienen bei PINK!, 01.12.2014
ISBN 9783864300134
Genre: Sonstiges

Rezension:

Tamara hat Liebeskummer. Patrick hat Schluss mit ihr gemacht und bereits eine neue Freundin. Den Anblick der beiden kann Tamara kaum ertragen. Da passt es doch eigentlich ganz gut, dass ihre Oma für sie einen sechswöchigen Sprachkurs in Stockholm gebucht hat. Hm, Stockholm… Das klingt für Tamara allerdings nicht sonderlich aufregend. Aber dann begegnet ihr der Italiener Marco im Sprachkurs. Er erinnert Tamara an Patrick und sie freut sich darüber, dass Marco ihr gegenüber so aufmerksam und freundlich ist. Und dann lädt er sie sogar zum Essen ein! Tamara jubelt innerlich, aber dann läuft doch nicht alles ganz so, wie sie es sich vorgestellt hat. Außerdem ist da auch noch Jesper, der sie mit seinen blauen Augen immer so komisch anschaut…

 

Ich habe mich direkt in dieses Buch und in seine Figuren verliebt. Tamara ist ein richtig sympathisches Mädchen und man folgt ihr gerne durch den Sommer in Stockholm. Es ist ein leichtes Buch, welches aber genau den Erwartungen entspricht – eben so richtig etwas fürs Herz. Neben der Geschichte an sich gefällt mir auch der Handlungsort Stockholm, der in dem Buch auch gut herauskommt. Man hat nicht das Gefühl, dass das Buch einfach irgendwo spielt. Hier wird schon viel auf die Örtlichkeiten, Traditionen etc. eingegangen, so dass eine sehr runde Geschichte entstanden ist.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

weihnachten, kinderbuch, kleine wolke, schnee, die kleine wolke

Die kleine Wolke - Rettet die Weihnachtsmagie!

Petra Lahnstein , Marion Gerstel , null
Fester Einband: 100 Seiten
Erschienen bei Gute Ideen Verlag, 01.09.2014
ISBN 9783945067116
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die kleine Wolke muss den Schönwetterwolkenhimmel verlassen um den anderen Wolken zu helfen. Einerseits müssen nämlich anspruchsvolle Weihnachtsgeschenke hergestellt werden und andererseits wollen die Wolken auch endlich mal wieder ordentlich schneien. Das alles ist kaum für die Wolken zu bewerkstelligen, denn die Arbeit mit den Geschenken nimmt überhand: Die Geschenke werden immer komplizierter und technischer, so dass die Wolken kaum noch Zeit für etwas anderes haben. Als dann die Technik auch noch versagt, schmeißt der Weihnachtsmann seinen Job hin und ausgerechnet Rupi Ruprecht möchte seine Arbeit übernehmen. Darüber ist keiner so richtig glücklich, denn nun muss jeder noch mehr arbeiten und alle Vergnügungen werden verboten. Vor allem aber arbeitet Rupi Ruprecht nicht mit sauberen Methoden, was Oma Greisina zum Glück mitbekommt. Nun müssen die Wolken das Weihnachtsfest und die Weihnachtsmagie retten und die kleine Wolke hat da auch schon eine Idee, bei der es um ganz viel Schnee, Zeit mit der Familie und Geschenke, über die man sich auch früher schon freute, geht… Ob die Wolken und der Weihnachtsmann, der seine Arbeit wieder aufgenommen hat, wohl alles rechtzeitig schaffen werden und die Menschen endlich mal wieder einen Hauch der Weihnachtsmagie wahrnehmen können?

Eine Weihnachtsgeschichte, in der es um das geht, was das Weihnachtsfest schön und besonders macht: Zeit mit lieben Menschen in schöner Atmosphäre verbringen!

Die Geschichte ist wirklich schön. Sie ist gut geschrieben und vermittelt eine weihnachtliche Botschaft. Hinzu kommen sympathische Charaktere wie z.B. die kleine Wolke und der „böse“ Gegenspieler Rupi Ruprecht, der natürlich letztendlich keine Chance hat – es ist also alles da, was eine gute Story braucht. Trotzdem konnte das Buch mich persönlich nicht so ganz für sich einnehmen, wobei ich noch nicht einmal so richtig sagen kann, woran es liegt. Vielleicht stört es mich einfach, dass der Weihnachtsmann nun auf einmal die Wolken als Helfer hat oder vielleicht war mir manches zu kitschig und lieblich (z.B. die Szenen mit den Freunden der kleinen Wolke Flecki und Fanti). Ich weiß es wirklich nicht, denn eigentlich ist die Geschichte wunderbar, nur mein Herz war eben nicht so ganz bei der Sache. Möglicherweise sind dies aber auch zu hohe Anforderungen an ein Buch?! Das Weihnachtsmagie-Lied am Ende des Buches finde ich übrigens sehr schön und es schafft es beinahe mich doch noch emotional zu erreichen.

Das Buch lässt sich im Übrigen gut lesen und es gibt einige bunte Bilder, die gut zum Text passen. Durch die Schriftgröße und die Auflockerung durch die Bilder ist das Buch auch für Grundschüler der zweiten/dritten Klasse bereits gut zu bewältigen.

Mein Fazit: Mit diesem Buch erhält man auf jeden Fall eine schöne Weihnachtsgeschichte. Ob sie es vermag einem selbst ein bisschen Weihnachtsmagie zu bescheren, muss dann jeder für sich selbst beantworten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

fledermaus, kinderbuch, freundschaft, dorothea flechsig, schule

Sandor - Fledermaus mit Köpfchen

Dorothea Flechsig , Christian Puille
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Glückschuh-Verlag, 15.08.2014
ISBN 9783943030303
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ganz einfach hat Jendrik es nicht. Seine Mutter hat nicht viel Geld und muss viel arbeiten, so dass ihre Zeit mit den Kindern begrenzt ist. In der Schule weiß er oft keine Antworten und er wird von den anderen Kindern gehänselt. Doch auf einmal ändert sich alles für ihn, denn er lernt Sandor, die Fledermaus, kennen. Nun hat er einen richtig guten Freund. Allerding ist Jendrik auch der einzige, der Sandor verstehen kann, was ihm noch ein paar Probleme einbringen wird. Aber erst einmal hat er nun jemanden, der zu ihm hält, der ihm hilft und mit dem er etwas Spannendes erlebt. Durch Sandors Hilfe findet Jendrik Diebesgut, welches ihm eine große Belohnung sowie Anerkennung in der Schule einbringt. Ja, Sandor ist eine Bereicherung für Jendrik. Nur schade, dass seine Mutter dies nicht erkennt, aber vielleicht ändert sich das ja im zweiten Band…

Ich muss sagen, die Geschichte gefällt mir richtig gut! Sie lässt sich gut lesen und sie erzählt von einer tollen Freundschaft zwischen Jendrik und Sandor. Sowohl Jendrik als auch die eifersüchtige Fledermaus sind einem sofort sympathisch und man freut sich mit ihnen, dass sie sich gegenseitig gefunden haben.

Das Buch ist einfach zu lesen, aber dennoch spannend. Außerdem wird der Text durch Zeichnungen aufgelockert. Drittklässler werden dieses Buch bereits gut selbst lesen können.

Zu dem Buch gibt es ein Heft mit Lernangeboten und Lehrermaterialien für Lehrer, welches mir ebenfalls gut gefällt. Hier findet man viele Ideen um sich intensiv über den Inhalt des Buches auszutauschen. Es gibt einige Vorschläge für Gespräches- und Schreibanlässe, das Leseverständnis kann durch Quizfragen, Rätsel, Figurenbeschreibungen und ähnlichem gesichert werden. Darüber hinaus gibt es aber auch fächerübergreifende Aufgaben sowie Aufgaben, bei denen Beispiele aus dem Buch als Aufhänger genutzt werden um verschiedene Bereiche im Fach Deutsch zu üben (Satzbau, Wortschatz…). Mir gefällt die Vielfältigkeit der Lernangebote sehr gut. Hier bekommt man wirklich eine große Hilfestellung und man kann sich zwischen den vielen Ideen die heraussuchen, die zu der jeweiligen Klasse und Lernsituation passen.

Mein Fazit: Sandor ist rundum gelungen!

  (1)
Tags:  
 
152 Ergebnisse