MissErfolg

MissErfolgs Bibliothek

240 Bücher, 60 Rezensionen

Zu MissErfolgs Profil
Filtern nach
240 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

429 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 32 Rezensionen

krimi, flavia de luce, mord, england, chemie

Flavia de Luce - Halunken, Tod und Teufel

Alan Bradley , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.10.2012
ISBN 9783442379507
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

97 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

götter, fantasy, mythologie, usa, american gods

American Gods

Neil Gaiman , Hannes Riffel
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.05.2015
ISBN 9783847905875
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

279 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

thriller, flucht, liebe, mord, usa

The Chemist – Die Spezialistin

Stephenie Meyer , Andrea Fischer , Marieke Heimburger
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 08.11.2016
ISBN 9783651025509
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Stephenie Meyer ist mit den Romanen der "Twilight"-Serie weltberühmt geworden. Nach längerer Pause hat sie jetzt einen neuen Roman veröffentlicht. Anders als der Verlag würde ich zwar nicht so weit gehen, „The Chemist“ als Ausnahme-Pageturner zu bezeichnen, trotzdem gibt es auch gute Gründe, warum es sich lohnt, der Story eine Chance zu geben.

"Ihr Leben war geprägt von Vorsichtsmaßnahmen, aber ohne diese, rief sie sich immer wieder in Erinnerung, hätte sie überhaupt kein Leben mehr."


Im Zentrum der Handlung steht eine junge Frau, die unter wechselnden Namen in Erscheinung tritt. Sie ist eine ehemalige Vehör-Spezialistin, die Menschen unter Zuhilfenahme von Chemikalien und auch körperlicher Gewalt zu Aussagen bringt. Nachdem sie einige Jahre für eine geheime Regierungsorganisation gearbeitet und vielen Terroristen das Handwerk gelegt hat, fiel sie einer betriebsinternen Intrige zum Opfer und fürchtet seither um ihr Leben. Diese Furcht äußert sich bspw. in der Gewohnheit, nur mit einer Gasmaske zu schlafen und ihren jeweiligen Schlafplatz mit chemikalischen Fallen zu versehen, die womögliche Eindringlinge schnell und effizient lahmlegen können.

Doch dann bietet sich ihr plötzlich ein Ausweg: Ihr ehemaliger Arbeitgeber ködert mit einem scheinbar attraktiven Tauschgeschäft: Wenn sie noch ein letztes Mal mit ihren speziellen Methoden einen Verdächtigen zur Aussage bringt, dann würde ihr niemand mehr nach dem Leben trachten.
Doch wie heißt es so schön? Es ist nicht alles Gold was glänzt. Und so stellt sich bald heraus, dass der vermeintliche Verdächtige eigentlich unschuldig ist. Eine Erkenntnis, die die Chemikerin hart trifft und sie dazu veranlasst, einen Racheplan zu schmieden, der nicht nur ihr eigenes Leben aufs Spiel setzt.

"Dieses Leben, das sie allen Widrigkeiten zum Trotz bewahrt hatte, war nicht mehr als nacktes Überleben. Das absolute Minimum. Ein schlagendes Herz, zwei sich zusammenziehende und weitende Lungenflügel."


„The Chemist“ ist weder Fisch noch Fleisch wie man so schön sagt. Kein handelsüblicher Thriller, keine schnulzige Romanze. Viel eher handelt es sich bei diesem Roman um eine Art Hybrid, der von allem ein bisschen bietet. Wobei die Romanze für meinen Geschmack zeitweise etwas viel Raum eingenommen hat. Was man ebenfalls nicht verschweigen sollte: Phasenweise leidet die Handlung unter unnötigen Längen, die die eigentlich recht rasante Handlung aushebeln und ins Schlingern kommen lassen.
Für den Roman sprechen unterhaltsame Wortgefechte, abwechslungsreiche Charaktere und das durchaus interessante und leicht verständlich aufbereitete Hintergrundwissen zum Thema Chemie ;-)

Meiner Meinung nach ist J.K.Rowling der Genre-Wechsel besser gelungen als Stephenie Meyer. Nichtsdestotrotz würde ich Meyer immer eine zweite Chance geben, da ich ihren Schreibstil nach wie vor eingängig und angenehm finde. „The Chemist“ ist kein Must, aber vielleicht eine passende Lektüre für den Strandurlaub oder eine Flaute im Bücherregal.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

158 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

kate daniels, curran, stadt der finsternis, gestaltwandler, ilona andrews

Ruf der Toten

Ilona Andrews ,
Flexibler Einband: 378 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 08.03.2012
ISBN 9783802583438
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

210 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 21 Rezensionen

curran, kate daniels, magie, ilona andrews, gestaltwandler

Magisches Blut

Ilona Andrews , Bernhard Kempen
Flexibler Einband: 410 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.01.2011
ISBN 9783802583421
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(371)

648 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 214 Rezensionen

erotik, lauren rowe, liebe, sex, the club

The Club – Flirt

Lauren Rowe , Lene Kubis
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2016
ISBN 9783492060417
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Zunächst einmal möchte ich mich bei lovelybooks Piper ganz herzlich für das Leseexemplar bedanken! Nach der Ausschreibung der Leserunde war ich extrem gespannt auf den Club und die beiden Protagonisten. Deswegen tut es mir fast ein bisschen Leid, dass die folgende Besprechung eher durchwachsen ausfällt.

Der Plot
Lauren Rowes männlicher Held heißt Jonas und hat mit seinen 30 Jahren sowohl beruflich als auch privat einiges erreicht. Charakterlich entspricht er nahezu einhundertprozentig dem Archetyp „erfolgreicher Geschäftsmann“. Er liebt den Luxus, ist attraktiv, arrogant und nimmt sich, was er will. Was er will scheinen in erster Linie Frauen zu sein, bzw: Frauen „ans Licht zu führen“, was in seiner Welt so viel bedeutet wie „ihnen einen unvergesslichen Orgasmus zu bescheren“. Anschließend will er nichts mehr von seinen Gespielinnen wissen, da Jonas AUCH dem Archetyp „einsamer Wolf“ entspricht ;-)

Und da Jonas mit 30 Jahren mir nichts, dir nichts 250.000 Dollar aus dem Ärmel schütteln kann, will er sich in einen Club einkaufen, der ihm auf unverbindliche und unkomplizierte Art dazu verhelfen soll, neue Kontakte mit Frauen zu knüpfen, die seinen Wünschen und Anforderungen entsprechen. Das hierzu nötige Aufnahmeformular füllt er mit hingebungsvoller Akribie aus und heizt sich dabei selbst so ein, dass er anschließend erst einmal unter die Dusche verschwinden muss…

Besagtes Aufnahmeformular wird von Sarah bearbeitet, ihres Zeichens Jurastudentin und bis dato eine Orgasmus-Jungfrau, wenn man es so nennen will. Die Lektüre von Jonas schlüpfriger Selbstbeweihräucherung ekelt sie einerseits an, andererseits ertappt sich Sarah dabei, schon in die ersten Jonas-Tagträume abzudriften und ihre Fantasie spielen zu lassen.
A match made in heaven, wie es scheint.

Hauptkritikpunkt
Warum der Auftakt der „Club“-Trilogie von mir nur zwei Sterne erhält? Weil ich mit den Protagonisten nicht klarkomme. Während Sarah einerseits immense Vorbehalte gegen Jonas hegt, fühlt sie sich andererseits enorm von ihm angezogen. Obwohl sie es anfangs verurteilt, so unbeschreiblich viel Geld in 12 Monate unverbindlichen Sex zu investieren, zerstreuen sich ihre Zweifel, kaum, dass Jonas ernsthaftes Interesse an ihr zeigt. Und Jonas? Der wird bereits auf den ersten Seiten als unverbesserlicher „lone wolf“ und Anti-Händchenhalter vorgestellt, doch kaum lernt er Sarah etwas besser kennen, mutiert er augenblicklich zum Weichspüler und „Monogamist“ – absolut glaubwürdig! Eine Geschichte, wie sie das wahre Leben schreibt, eben ;-)

Die Gefühle, die sich zwischen diesen beiden Herzchen entwickeln, waren für mich nicht ernst zu nehmen. Nicht zuletzt, weil der komplette Plot viel zu schnell und überhastet aufgebaut wurde. Zeitweise driftete die Handlung in den heftigsten Kitsch ab und erinnerte stark an Rosamunde Pilcher. Die Storyline ist dermaßen überzogen und unglaubwürdig, dass es mir nicht möglich war, in irgendeiner Form mitzufiebern oder mitzufühlen.

Was man der Autorin trotz aller Kritikpunkte zugute halten kann, ist ihre flotte, eingängige Schreibe. The Club lässt sich querlesen - ich hatte das Buch mit seinen rund 400 Seiten an 3 Abenden durchgelesen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

241 Bibliotheken, 0 Leser, 8 Gruppen, 24 Rezensionen

curran, gestaltwandler, kate daniels, magie, urban fantasy

Duell der Schatten

Ilona Andrews , Jochen Schwarzer
Flexibler Einband: 335 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 08.02.2010
ISBN 9783802582196
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

253 Bibliotheken, 0 Leser, 9 Gruppen, 26 Rezensionen

kate daniels, magie, curran, gestaltwandler, atlanta

Die dunkle Flut

Ilona Andrews , Jochen Schwarzer
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 17.08.2009
ISBN 9783802582134
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(193)

426 Bibliotheken, 4 Leser, 14 Gruppen, 43 Rezensionen

magie, vampire, gestaltwandler, kate daniels, atlanta

Die Nacht der Magie

Ilona Andrews , Jochen Schwarzer
Flexibler Einband: 301 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 09.03.2009
ISBN 9783802582141
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

216 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

fantasy, wüste, night vale, bibliothek, engel

Willkommen in Night Vale

Joseph Fink , Jeffrey Cranor , Wieland Freund , Andrea Wandel
Fester Einband: 378 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 19.03.2016
ISBN 9783608961379
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Find Me

Laura Van Den Berg
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei FARRAR STRAUS&GIROUX, 17.02.2015
ISBN 9780374154714
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(193)

354 Bibliotheken, 10 Leser, 5 Gruppen, 23 Rezensionen

liebe, familie, familiengeschichte, demenz, tod

Der Geschmack von Apfelkernen

Katharina Hagena
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 18.08.2009
ISBN 9783462041491
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

233 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

london, krimi, cormoran strike, england, robin ellacott

Die Ernte des Bösen

Robert Galbraith , Wulf Bergner , Christoph Göhler , Kristof Kurz
Fester Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 26.02.2016
ISBN 9783764505745
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(524)

898 Bibliotheken, 15 Leser, 9 Gruppen, 38 Rezensionen

fantasy, magie, kvothe, musik, liebe

Die Furcht des Weisen Band 2

Patrick Rothfuss , ,
Fester Einband: 520 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 27.02.2015
ISBN 9783608939262
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(596)

1.033 Bibliotheken, 23 Leser, 8 Gruppen, 57 Rezensionen

fantasy, kvothe, magie, universität, patrick rothfuss

Die Furcht des Weisen Band 1

Patrick Rothfuss , Jochen Schwarzer , Wolfram Ströle
Fester Einband: 859 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 07.11.2014
ISBN 9783608938166
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

117 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

roman, charlotte roche, mädchen für alles, sex, schlechter schreibstil

Mädchen für alles

Charlotte Roche
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Piper, 05.10.2015
ISBN 9783492054997
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

168 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

thriller, antiquariat, bücher, dänemark, empfänger

Die Bibliothek der Schatten

Mikkel Birkegaard , Günther Frauenlob , Maike Dörries
Flexibler Einband: 509 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.05.2011
ISBN 9783442469284
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(197)

346 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

alzheimer, familie, liebe, demenz, krankheit

Einfach unvergesslich

Rowan Coleman , Marieke Heimburger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.08.2014
ISBN 9783492060011
Genre: Romane

Rezension:

Eigentlich wollte ich diesen Roman nicht lesen. Obwohl er mir im Freundeskreis mehrfach empfohlen wurde. Doch um die Thematik "Alzheimer" habe ich in der Literatur lange Zeit einen großen Bogen gemacht, da ich in der eigenen Familie bereits zwei Mal mit diesem Krankheitsbild konfrontiert war. Letztlich haben aber die Neugier, all die nachdrücklichen Empfehlungen und nicht zuletzt das schöne Cover dafür gesorgt, dass ich mir "Einfach unvergesslich" doch noch ausgeliehen und nahezu in einem Stück durchgelesen habe.

"Ich glaube, Liebe vergeht nicht. Liebe ist die wahre Erinnerung. Liebe ist das, was bleibt, wenn wir nicht mehr sind. Ich glaube, diese Gefühle sind viel echter, viel realer als unsere Körper und alles, was mit unseren Körpern schieflaufen kann."

Claire ist 40 Jahre alt, passionierte Lehrerin und Mutter zweier Töchter. Seit ein paar Jahren ist sie mit ihrer großen Lieben, dem deutlich jüngeren Greg – dem Vater ihrer 5jährigen Tochter Esther – verheiratet. Caitlin, ihre andere Tochter, ist bereits erwachsen und hat ihren leiblichen Vater bisher nicht kennengelernt. Als Claire die Diagnose „Frühmanifestierte Alzheimer Demenz“ gemacht wird, ist ihre Familie wie vom Schlag getroffen. Bereits Claires Vater ist an dieser Krankheit gestorben und bei Claire scheint sie außergewöhnlich schnell voranzuschreiten.
Anfangs gelingt es Claire noch, ihren geistigen Verfall zu leugnen oder mit geschickten „Tricks“ zu überspielen. Doch im Laufe der Zeit muss sie sich damit auseinandersetzen, dass sie zwar stark bleiben muss und nicht einfach aufgeben darf, dass sie diesen Kampf aber nicht gewinnen kann.

"Mutter zu sein bedeutet, seine Kinder vor allem zu beschützen, was sie möglicherweise verletzten könnte. Es bedeutet aber auch, ihnen zu vertrauen, dass die ihren eigenen Weg finden und meistern."

Besonders gefallen hat mir, dass die Geschichte nicht nur aus Claires Sicht, sondern auch aus den Perspektiven aller anderen Familienmitglieder erzählt wird. Regelmäßige Rückblicke in die Vergangenheit lockern die Erzählung zusätzlich auf: Ein „Erinnerungsbuch“ soll Claire dabei helfen, den Alzheimer zu bekämpfen oder dessen Fortschreiten zumindest aufzuhalten.

"Einfach unvergesslich" - Eine wirklich berührende Geschichte, die deutlich macht, wie kostbar Erinnerungen sind und welche große Rolle die Familie und der Zusammenhalt in unserem Leben spielen sollten. Rowan Coleman ist es gelungen, ihren Lesern die schwere Thematik "Alzheimer" auf sensible und zuweilen sogar humorvolle Weise näherzubringen, ohne etwas zu verherrlichen oder zu beschönigen.


  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

244 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

amt, liebe, glück, ordnung, roman

Das Glücksbüro

Andreas Izquierdo
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 21.10.2016
ISBN 9783832162252
Genre: Romane

Rezension:

In den vergangenen Jahren stolpert man in den Bücherregalen immer häufiger über Romane, die  im Volksmund auch „Midlife-Crisis-Literatur“ genannt werden. Die Suche nach dem großen Glück, Selbstfindung und der Ausbruch aus dem deprimierenden Alltagstrott – es gibt eine Vielzahl an Ratgebern und Romanen, die dem Leser zeigen wollen, was er bisher verpasst hat. Auch Andreas Izquierdo setzt sich in  „Glücksbüro“ mit dieser Thematik auseinander: Der Sprung ins kalte Wasser, Veränderung und Neuanfang, das Überwinden alter Ängste. Jedoch nähert er sich diesem literarischen Hype aus einer ganz anderen Richtung – „Glücksbüro“ kann als Erzählung überraschen und polarisieren (wie man auch an den anderen Rezensionen hier auf lovelybooks erkennt).

„Es war herrlich, nicht zu sehen, wohin man ging. So befreiend.“

 Seit 35 Jahren arbeitet Albert Glück nun schon im Amt für Verwaltung - er wohnt sogar dort, ohne dass dies irgendjemand weiß. Seine Tage folgen einer strengen Ordnung, einem immer wiederkehrenden Rhythmus. Aufregend ist anders! Doch eines Tages landet ein Antrag auf seinem Schreibtisch, der Alberts Weltbild ins Wanken bringt. Denn der Antrag beantragt schlicht und ergreifend ... NICHTS! Für Albert ein unbegreiflicher Vorgang, ein Vorstoß des Chaos‘ in seinen sonst so geordneten Alltag. Entschlossen, dieses Chaos schnell zu beseitigen, besucht er die Antragstellerin, die Künstlerin Anna. Mit ihrer impulsiven, lebensfrohen Art  gelingt es dieser in kurzer Zeit, Alberts Leben umzukrempeln.

„Welche Farbe hat ein Herzschlag?
Wie schmeckt ein Wort?
Nach was duftet Glück?“

 Der wahre Kunstgriff des Autors liegt in meinen Augen darin, den tristen und langweiligen Alltag in einem Verwaltungsamt so mitreißend zu gestalten, dass der Leser über 260 Seiten am Ball bleibt. Und dass, obwohl der Protagonist Albert Glück denkbar spießig und farblos daherkommt. Andreas Izquierdo entwirft seine Hauptfigur so lebendig und verschroben, dass man beim nächsten Gang aufs Amt sicherlich nach einem Albert Glück Ausschau halten wird. Witzig, charmant und angenehm unverschnörkelt entwickelt sich die Geschichte rund um Albert und Anna.

Nur das Ende – das polarisiert dann eindeutig, und hat mich dazu bewogen, statt 5 nur gut gemeinte 4 Sterne zu vergeben.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

328 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

drogen, selbstmord, liebe, suizid, tod

Wir wollten nichts. Wir wollten alles

Sanne Munk Jensen , Glenn Ringtved , Ulrich Sonnenberg , Cornelia Niere
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.01.2015
ISBN 9783789139208
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als vergleichbar mit John Greens "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" wird die Erzählung von Liam und Louise auf dem Buchrücken angepriesen. Und auch, wenn ich mit derartigen Vergleichen immer vorsichtig bin, klang der Klappentext doch vielversprechend. Eine tragische Liebesgeschichte - auf den ersten Blick scheint "Wir wollten nichts. Wir wolten alles" doch genau die richtige Lektüre für einen gemütlichen Leseherbst zu sein?!

"Ich und Liam. Es war tatsächlich das Wichtigste. Es war wichtiger als alles andere."

Louise lebt in Aalborg und ist gerade einmal 16 Jahre alt, als sie ihre große Liebe, den knapp zwei Jahre älteren Liam, kennenlernt. Der gut aussehende junge Mann irisch-dänischer Abstammung ist ihr im Bus sofort ins Auge gestochen, und Liam scheint es nicht anders zu gehen. Die erste Begegnung im Bus ist der Beginn einer intensiven, bedingungslosen Liebe, die ein erschreckendes Ende nimmt, als die beiden mit Handschellen aneinander gekettet aus dem örtlichen Fluss gezogen werden.
Das junge Liebespaar ist tot, und sowohl Louises Eltern als auch Liams Vater können einfach nicht begreifen, wie es zu dieser Tragödie kommen konnte. In Rückblenden, die sich mit kurzen Passagen aus der Gegenwart abwechseln, wird das Drama aus Sicht der toten Louise Stück für Stück gelüftet. Und dem Leser wird klar, warum zwei so verliebte junge Menschen den Weg in den Freitod gewählt haben.

„Die Menschen gehen langsam und schauen furchtsam auf den Sarg, sie erschaudern und denken, so sollte es nicht sein, so ein kleines Mädchen sollte nicht in einem Sarg liegen. Sie hätten ebenso gut zu meiner Hochzeit kommen können. Das hier ist einfach nur falsch, grundfalsch.“

3 Sterne - das klingt bei einem so gehypten Jugendbuch nach einer harschen Kritik. Aber ich kann mir nicht anders helfen: Auch wenn die Handlung phasenweise wirklich spannend geschildert wird und man mit den beiden Protagonisten mitfiebert, je mehr man über die tragischen Umstände ihres Selbstmordes erfährt - der sprichwörtliche Funke ist bei mir nicht übergesprungen.
Zum einen ist es dem Autoren-Duo nicht gelungen, die "große Liebe" zwischen Louise und Liam nachvollziehbar zu gestalten. Während Louise eher das Opfer einer ungesunden Abhängigkeit zu sein scheint, flieht Liam offensichtlich vor seinen unsicheren Familienverhältnissen und dem frühen Tod seiner Mutter, den er noch nicht wirklich verarbeitet hat. Den Autoren gelingt es leider nicht, mir die beiden Protagonisten sympathisch zu machen. Ich leide beim Lesen nicht mit ihnen (anders als bspw. bei John Greens "Das Schicksal ist ein mieser Verräter"). Und je weiter die Handlung voranschreitet, desto größer wird mein Unverständnis gegenüber den Entscheidungen, die die beiden Teenager treffen.
Zum anderen haben mich die stellenweise sehr explizit ausgeschriebenen Gewalthandlungen erschreckt, wenn nicht sogar regelrecht abgestoßen. Zwar mangelt es diesen Szenen nicht an Authentizität, dennoch fügen sie sich nicht wirklich in den Grundton der "großen Liebesgeschichte" ein, die sich dieses Buch auf die Fahne geschrieben hat.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

454 Bibliotheken, 45 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

abenteuer, liebe, bibliothek, identität, studium

S. - Das Schiff des Theseus

J. J. Abrams , Doug Dorst , V. M. Straka ,
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 08.10.2015
ISBN 9783462047264
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(173)

299 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

lisbeth salander, mikael blomkvist, millenium, nsa, stieg larsson

Verschwörung

David Lagercrantz , Stieg Larsson , Ursel Allenstein
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Heyne, 27.08.2015
ISBN 9783453269620
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

261 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

engel, fantasy, himmel, dämonen, hölle

Die dunklen Gassen des Himmels

Tad Williams , Cornelia Holfelder-von der Tann
Fester Einband: 572 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 27.11.2015
ISBN 9783608938340
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

engel, hölle, bobby dollar, fantasy, bobby dollar-reihe

Happy Hour in der Hölle

Tad Williams , Cornelia Holfelder-von der Tann
Fester Einband: 565 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 23.08.2014
ISBN 9783608938333
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

265 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 60 Rezensionen

stephen king, krimi, thriller, finderlohn, mord

Finderlohn

Stephen King ,
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.09.2015
ISBN 9783453270091
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
240 Ergebnisse