Leserpreis 2018

MissGoWests Bibliothek

151 Bücher, 27 Rezensionen

Zu MissGoWests Profil
Filtern nach
151 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

34 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"jugendbuch":w=2,"thriller":w=1,"hörbuch":w=1,"unfall":w=1,"klinik":w=1,"jugendthriller":w=1,"operation":w=1,"neurologie":w=1,"ursula poznanski":w=1

Thalamus

Ursula Poznanski , Jens Wawrczeck
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Der Hörverlag, 13.08.2018
ISBN 9783844530919
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"liebe":w=3,"hund":w=3,"familie":w=2,"buch zum film":w=2,"freundschaft":w=1,"berlin":w=1,"wald":w=1,"freundinnen":w=1,"komödie":w=1,"stadt":w=1,"verfilmung":w=1,"emotion":w=1,"nachwuchs":w=1,"großstädter":w=1,"suche nach dem glück":w=1

Alles Liebe, wuff

Andrea Willson
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.10.2018
ISBN 9783959672559
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Faithful

Alice Hoffman
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Scribner UK, 09.02.2017
ISBN 9781471157714
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The Great Zoo of China

Matthew Reilly , To Be Confirmed null
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Pocket Books, 27.01.2015
ISBN 9781476749556
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

27 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"queen":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"london":w=1,"weihnachten":w=1,"hund":w=1,"weihnachtsgeschichte":w=1,"geschieden":w=1,"fotoshooting":w=1,"heiratsvermittler":w=1,"starallüren":w=1,"corgi":w=1,"windsor castle":w=1,"badetag":w=1,"suchauftrag":w=1

Die Queen und ich – aus dem Leben eines königlichen Corgis

Georgie Crawley , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 03.09.2018
ISBN 9783956498343
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

10 Herzbotschaften

Andrea Schädel
Flexibler Einband: 80 Seiten
Erschienen bei tredition, 05.07.2018
ISBN 9783746956251
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Auf den folgenden Seiten erzähle ich dir von meinen Erfahrungen und Erlebnissen mit meinen ‚tierischen’ Klienten.“ (S. 6)

 

Das verspricht Autorin Andrea Schädel in ihrem Vorwort und lässt ihre Leser wissen, dass sie sich mit diesem Buch „mehr Bewusstsein bei den Menschen zu erreichen“ (S. 6) wünscht. Die folgenden zehn Herzbotschaften von Delfinen aus Hawaii, von Handicap-Tieren, einem Vogel von Teneriffa, von Pferden, der Hündin Lea, von weißen Schmetterlingen, einem Mops, einer Krähe, der Hündin Tinka und eines Delfins aus Ägypten sind vielfältig und regen dazu an, sich mit der Umwelt auseinander zu setzen und Wertschätzung zu üben. Das sehe ich als sehr positiv an, auch wenn mich die Vermittlung nicht angesprochen hat.

 

Die Botschaften werden in sehr wiederholender Weise präsentiert:

 

„Ich durfte ein ergreifendes Seelengespräch mit einer Hündin namens Lea führen, die auch wieder eine tolle Botschaft hat. Diese Botschaft dürfen wir uns alle zu Herzen nehmen.“ (S. 33)

 

„Ich durfte wieder ein unbeschreiblich schönes Seelengespräch mit einem Mops führen. Die Botschaft, die dieser Mops für die Menschen hat, ist einfach unbeschreiblich schön! […] Die folgenden Worte sollten wir uns alle einmal zu Herzen nehmen.“ (S. 41)

 

Ich hatte aufgrund des Vorworts erwartet, dass Andrea Schädel tatsächlich mehr von ihren Erfahrungen und Erlebnissen erzählt, die die gelernte Bankkauffrau und Bilanzbuchhalterin aufgrund ihrer jetzigen Tätigkeit als spirituelle Lehrerin und Tierkommunikatorin sicherlich oft macht. Leider habe ich einen tieferen Einblick vermisst. Die Botschaften fangen mit einleitenden Worten wie oben zitiert an, und die Inhalte ähneln Weisheiten und Ratschlägen aus einschlägiger Esoterikliteratur. Ich vermisste dabei die Verbindung zu dem jeweiligen Tier bzw. den jeweiligen Tieren.

 

Zudem hatte ich erwartet, dass Fotografien der jeweiligen Tiere zu sehen wären, doch bis auf wenige Ausnahmen wurden kostenlose Bilder von pixabay.com benutzt. Gerade bei den Handicap-Tieren fiel mir das negativ auf – hier ist eine Porträtaufnahme einer schönen Katze zu sehen, die kein sichtbares Handicap hat. Ich stimme der Autorin absolut zu, wenn sie schreibt: „Haben wir nicht alle ein Handicap? Niemand ist doch perfekt.“ (S. 15) Genau deshalb hätte ich nicht das Foto einer Model-Katze erwartet, denn auf diesem Foto ist die Katze perfekt.

 

Der Umfang des Büchleins (79 Seiten) wirkt künstlich aufgebläht, da einzelne Sätze in sehr großer Schrift auf eine Seite gedruckt sind. Ein Beispiel auf Seite 59:

 

„Die Augen eines Tieres sind die Fenster, die uns in ihre Seele blicken lassen.“

 

Darüber hinaus beansprucht allein die Bewerbung von Produkten sechs Seiten – das Delfin Aura-Spray „Transformation“ (S. 72/73), die Meditations-CD „Bewusstsein der Delfine“ (S. 74/75) und Delfin-Kerzen (S. 76/77). Andrea Schädel erwähnt, dass diese Produkte aufgrund von „Botschaften und Übermittlungen“ der Delfine „entstanden sind“ (S. 70). Hier vermischt sich für mich die Botschaft mit Kommerz. Ein einfacher Verweis auf die Webseite der Autorin (der im Lebenslauf vorhanden ist) hätte genügt.

 

Andrea Schädel dankt den Delfinen, die sie als ihre „Helfertiere und Seelenverwandten“ (S. 69) beschreibt. Im Nachwort macht sie klar, das niemand aus Spaß, Interesse oder Neugierde mit Delfinen schwimmen sollte, weil diese Art von Massentourismus sich für Delfine nicht gut anfühlt. Ausschließlich Menschen wie sie selbst, die die Begegnung mit Delfinen als „Aufgabe, [als] ein[en] innere[n], lang ersehnte[n] Wunsch, [… als] Ruf [der] Seele“ (S. 63) sehen, sollten mit Delfinen schwimmen, die sich dann über den „Besuch in ihrem Wohnzimmer, in den Ozeanen dieser Welt“ (S. 63) freuen. Andererseits schreibt sie im Vorwort, dass Tiere „eine Art Partner oder Kinderersatz“ (S. 7) für manche Menschen sind. Hätte hier nicht vielleicht auch eine Reflektion stattfinden sollen, dass das Tier als Kindersatz nicht unbedingt das Beste für das Tier darstellt (und eigentlich auch für den Menschen)? Ich empfinde hier wieder eine Unausgewogenheit und hätte lieber einen Hinweis gesehen, dass Tiere nicht vermenschlicht werden sollten und dass eine respektvolle Haltung zu Tieren wünschenswert wäre. Mit dieser Grundhaltung wäre ein Schwimmen mit Delfinen sicherlich auch ohne Seelenruf eine positive Erfahrung.

 

Alles in allem wirkt die Art der Erzählung und Präsentation der Botschaften zu bemüht, ohne dass sie mich innerlich berührten, obwohl mir das Thema an sich sehr wichtig ist. Das Kapitel über die Botschaft einer Krähe vor dem Einkaufscenter endet mit der Frage der Autorin: „Hast du dir schon mal Gedanken über dein Einkaufsverhalten gemacht?“ (S. 47) Ja, habe ich – ich halte es wie der Hamster und sorge gern für die Zeiten vor, in denen ich nicht so leicht außer Haus gehen kann. Die Art der Krähe ist nicht mein Weg, aber der Hamster würde mir wohl zustimmen.

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

412 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

"liebe":w=9,"jugendbuch":w=7,"fantasy":w=6,"parallelwelt":w=5,"paralleluniversum":w=5,"physik":w=4,"doppelgänger":w=4,"wurmloch":w=4,"welten":w=3,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"spannung":w=2,"deutschland":w=2,"verschwörung":w=2,"parallelwelten":w=2

Gefangen zwischen den Welten

Sara Oliver
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.08.2016
ISBN 9783473401444
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Veronica, die Ve genannt wird, soll die Sommerferien bei ihrem Vater in einem kleinen bayerischen Dorf in den Bergen verbringen. Doch ihr Vater ist nicht auf dem untergekommenen Schloss, in dem er inzwischen wohnt. Stattdessen wird Ve von Marcella empfangen, einer ehemaligen Kollegin ihres Vaters. Im Keller findet Ve einen geheimnisvollen Aufzug, der nicht zu funktionieren scheint – bis Ve am eigenen Leib feststellen muss, dass er sie in eine Parallelwelt bringen kann, in der sich einige Dinge grundlegend von ihrer gewohnten Welt unterscheiden. Ihr eigenes Selbst existiert dort auch – immer noch als Nicky, dem Kosenamen, den sie in ihrer Kindheit hatte.

Die Geschichte hat viel Potential – Parallelwelten, die Frage, wie stark Entscheidungen und Ereignisse die Entwicklung eines Menschen beeinflussen, die Möglichkeit, dank eines Wurmlochs sein eigenes Ich in einer anderen Realität zu treffen. Die Idee ist nicht neu – jedem, der „Der Riss im Raum“ von Madeleine L'Engle gelesen oder die TV-Serie „Sliders“ gesehen hat, ist das Konzept von Reisen durch ein Wurmloch oder Parallelwelten bekannt. Dennoch ist das Thema für ein Jugendbuch reizvoll, daher hatte ich mich auf die Geschichte von Ve und Nicky gefreut. Gerade hier fehlt mir aber etwas Entscheidendes – ich hätte mir mehr Interaktion zwischen den Doppelgängerinnen gewünscht. Stattdessen geht Nicky ihrem Alltag nach, während Ve munter durch die neue Welt marschiert und sich in Finn verliebt, der in ihrer eigenen Welt ein Musikstar und damit für Ve unerreichbar ist. Natürlich erweist sich der Finn in Nickys Welt als charmant und liebenswert, während sein Pendant in Ves Realität eingebildet und unhöflich ist. Vergessen ist der verschwundene Vater – Ves primäres Ziel lautet Finn.

Bei allem Verständnis für die erste große Liebe, aber hier hätte ich einfach ein wenig mehr Realitätssinn erwartet. Ve befindet sich in einer Parallelwelt (!), Nickys und ihr eigener Vater sind beide verschwunden (!) und dennoch ist ein gemeinsames Schwimmen im Bergsee mit Finn das Highlight. Nicky verhält sich übrigens auch widersinnig, so dass die beiden Doppelgängerinnen wenigstens das gemeinsam haben.

Das Ende bringt einen vorübergehenden Abschluss, lässt aber viel Raum für die folgenden zwei Bände. Alles in allem ist „Gefangen zwischen den Welten“ ein guter Jugendroman, der das Science-Fiction-Thema „Reisen zu einer Parallelwelt“ jugendgerecht umsetzt, aber durchaus noch Potential nach oben gehabt hätte. Besonders ansprechend ist das Cover in vorwiegend Blautönen, das ein Mädchen zeigt, das über eine Brücke geht, an deren Unterseite das Schloss zu sehen ist – eine vertraute, aber verkehrte Welt.

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

29 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"roman":w=1,"science fiction":w=1,"hörbuch":w=1,"künstliche intelligenz":w=1,"ki":w=1,"sciencefiction":w=1,"paralleluniversum":w=1,"ares":w=1,"supercomputer":w=1

Die Tyrannei des Schmetterlings

Frank Schätzing , Sascha Rotermund
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 30.04.2018
ISBN 9783844529784
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

166 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

"thriller":w=5,"liebe":w=4,"roman":w=4,"angst":w=4,"lügen":w=4,"psychothriller":w=4,"haiti":w=4,"krimi":w=3,"journalistin":w=3,"abgrund":w=3,"panikattacken":w=3,"mord":w=2,"spannung":w=2,"usa":w=2,"geheimnis":w=2

Der Abgrund in dir

Dennis Lehane , Steffen Jacobs , Peter Torberg
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 29.08.2018
ISBN 9783257070392
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rachel Childs lernt auf der Suche nach ihrem Vater Brian Delacroix kennen. Als sich ihre Wege nach einiger Zeit wieder kreuzen, scheint ihr Glück perfekt, als sie heiraten, obwohl sie nach traumatischen Ereignissen während ihrer journalistischen Tätigkeit in Haiti mit schweren seelischen Folgen und Einschränkungen zu kämpfen hat. Durch einen Zufall merkt sie, dass Brian einiges vor ihr verheimlicht und stößt bei ihren Nachforschungen auf Geheimnisse, die sie niemals vermutet hätte.

 

Meine Erwartungen an „Der Abgrund in dir“ waren sehr hoch, da ich Dennis Lehane dank seines Romans „Shutter Island“ sehr schätze. Mehr als die Hälfte des Buches wird Rachels Leben in einem ruhigen Erzähltempo geschildert, wobei auch hier schon Andeutungen gemacht werden, dass vielleicht nicht alles so ist, wie es den Anschein hat: „Vermutlich konnte man einen Menschen jeden Tag seines Lebens fotografieren, ohne die tiefere Wahrheit über ihn zu erfassen, seinen Wesenskern.“ (S. 132)

 

Als Rachel Brians Wesenskern erfasst, greift sie zur Waffe und schießt – und genau so lautet der erste Satz dieses Thrillers: „An einem Dienstag im Mai, im Alter von sechsunddreißig Jahren, erschoss Rachel ihren Mann.“ (S. 7) Diese Tat löst einen Strang von Handlungen und große Action aus. Ab hier ist der ruhige Erzählfluss definitiv vorbei, so dass sich das Buch in „davor“ und „danach“ einteilen lässt. Genau das lässt mich im Zwiespalt zurück. Anstatt der Actionsequenzen hatte ich mehr psychologischen Nervenkitzel gehofft – oder zumindest auf eine Wiederaufnahme der Fäden, die im ersten Teil gewoben wurden. Dann wäre das Buch eine rundere Sache gewesen. Außerdem macht Rachel eine zu große und teilweise unglaubwürdige Charakterveränderung durch – sie entwickelt sich zu einer Frau, die mir am Ende nicht mehr allzu sympathisch ist.

 

„Der Abgrund in dir“ ist ein gutes Buch, das hervorragend hätte werden können, wenn es homogener gewesen wäre. Die Sprachfertigkeit von Dennis Lehane nahm manchmal schon fast poetische Züge an: „Inzwischen war die Dunkelheit über sie hereingebrochen, es war so dunkel wie in einem deutschen Märchen oder wie bei einer Sonnenfinsternis.“ (S. 416) Alles in allem wurde ich gut unterhalten, aber ich bin davon überzeugt, dass der Roman als Film besser funktionieren wird. An manchen Stellen wirkt es, als wäre er mit dieser Idee im Hinterkopf geschrieben worden.

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Tod im Dünengras (Mamma Carlotta 3)

Gisa Pauly
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei audio media verlag, 13.09.2013
ISBN B00F66S6CW
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Gestrandet

Gisa Pauly , Christiane Blumhoff
Audio CD
Erschienen bei Audio Media Verlag, 02.05.2016
ISBN 9783956391088
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

0 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

In deinem Namen

Harlan Coben , Gunnar Kwisinski , Detlef Bierstedt
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 18.06.2018
ISBN 9783844529005
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

91 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

"spinnen":w=6,"thriller":w=3,"überleben":w=2,"abenteuer":w=1,"kampf":w=1,"trilogie":w=1,"militär":w=1,"gift":w=1,"apokalypse":w=1,"invasion":w=1,"mutationen":w=1,"ausrottung":w=1,"gruselfaktor":w=1,"nazca-linien":w=1,"menscheit":w=1

Die Brut - Das Ende naht

Ezekiel Boone , Rainer Schmidt
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.05.2018
ISBN 9783596035847
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

"eifersucht.liebe":w=1,"lauren strasnick":w=1,"16 gründe dich zu hassen":w=1,"heartbreak letters":w=1

Heartbreak Letters. 16 Gründe, dich zu hassen

Lauren Strasnick , Yvonne Hergane
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 04.04.2018
ISBN 9783473401628
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bei Natalie Fierro, einer aufstrebenden jungen Künstlerin, und Dan Jacobson, einem ambitionierten Filmemacher, scheint ein kleiner Rempler in einem Café der Anfang einer besonderen Liebesbeziehung zu sein. Schnell verlieben sich die beiden kreativen Schüler, doch ihre unterschiedlichen Charaktere sorgen bald für viele Reibereien, die sich immer weiter hochschaukeln.

 

Geschickt schildert Lauren Strasnick die Beziehung von Nat und Dan durch 16 Briefe, die Nat nach Beendigung der Beziehung an Dan schickt, der daraufhin die Ereignisse aus seiner Perspektive reflektiert. Aufgelockert wird das Muster durch Chats, Messenger-Unterhaltungen, Textnachrichten, Zettel und E-Mails. Die Geschichte hat durchaus Sogwirkung dank des oftmals verstörenden Verhaltens von Nat. An manchen Stellen kam mir der Gedanke, dass Heartbreak Letters eine Pflichtlektüre für Teenager-Jungen werden sollte, damit sie darauf vorbereitet werden, dass die vermeintliche Liebe ihrer Freundin durchaus in ein „Verpiss dich“ umschlagen kann. Aber nicht nur Nat benimmt sich selbstzerstörerisch – auch Dan zeigt öfters, dass seine Verliebtheit eher eine Geilheit ist.

 

Ich würde Heartbreak Letters allein aufgrund der Sprache – mehr „fick dich“ ging fast nicht -, für Jugendliche ab 14 Jahren empfehlen, die jenseits von romantischen Schmachtromanen eine (leider oftmals allzu) realistische Beziehung unter Jugendlichen lesen möchten, die in einer befreienden Trennung endet, die allerdings für beide Seiten schmerzhaft ist.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

60 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"flavia de luce":w=4,"krimi":w=3,"reihe":w=3,"england":w=2,"alan bradley":w=2,"familie":w=1,"mord":w=1,"jugendbuch":w=1,"jugendroman":w=1,"weibliche hauptfigur":w=1,"verlag penhaligon":w=1,"leiche im see":w=1,"ein englisches dorf":w=1,"der tod sitzt mit im boot":w=1

Flavia de Luce - Der Tod sitzt mit im Boot

Alan Bradley , Katharina Orgaß
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 25.06.2018
ISBN 9783764531140
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"mutter":w=1,"träume":w=1,"hexe":w=1,"bücher":w=1,"visionen":w=1,"umzug":w=1,"sarah":w=1,"salem":w=1,"wahrsagen":w=1,"hexenprozesse":w=1,"briefbeschwerer":w=1,"fensterglas":w=1

Gallows Hill

Lois Duncan
Fester Einband: 154 Seiten
Erschienen bei Funtasia Club München, 01.01.2001
ISBN 9783935583053
Genre: Sonstiges

Rezension:

It was the second time I read this novel by Lois Duncan. Gallows Hill has put a spell on me once again, as it was hard to put the book down. I was immediately back into Sarah’s world, being frustrated like her and wondering what was going on. The idea of rebirth is convincing, and I appreciate that the author gave several suggestions for further reading. Moreover, the theme of the Salem Witchcraft Trials is cleverly interwoven, guaranteeing an extra shivering along the spine.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"halloween":w=2,"salem":w=2,"usa":w=1,"jugendbuch":w=1,"horror":w=1,"urban fantasy":w=1,"teenager":w=1,"hexenverfolgung":w=1,"gruselbuch":w=1,"nicole grom":w=1,"kiel & feder verlag":w=1

Das Haus des Hexenmeisters: FÜRCHTE DICH!

Nicole Grom
E-Buch Text: 68 Seiten
Erschienen bei Kiel & Feder Verlag, 20.07.2018
ISBN B07FM1L23B
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"[... D]er Teufel konnte überall lauern: hinter jeder Ecke, in der Gestalt eines Ziegenbocks oder auf der Zunge einer Frau, die zu klug war, " erzählt Sarahs Mutter auf einer Autofahrt von New York City nach Massachusetts, wo Sarahs Vater ausgerechnet zu Halloween einen ehemaligen Studienkollegen besuchen möchte. Als großer Halloween-Fan ist Sarah nicht gerade begeistert, die Halloween-Party ihrer High School zu verpassen, wo sie doch eigens für den Hexentanz eine gruselige Gipsmaske gebastelt hat. Ihrem kleinen Bruder Rob ist alles egal, solange er mit seinem Smartphone spielen und zum Smombie werden kann. Dennoch ziehen sie die Erzählungen ihrer Mutter über die Hexenprozesse von Salem von 1692 in Bann, bis sich die Familie unversehens damit konfrontiert sieht, dass die Straße und alle anderen Autos verschwunden sind. Sie entscheiden sich, zu Fuß weiterzugehen und treffen bald auf Menschen, die sie nie wieder vergessen werden.

"Das Haus des Hexenmeisters" von Nicole Grom erzeugt von Anfang an latentes Unbehagen, das sich mit jedem einzelnen Kapitel steigert bis es zum entsetzten Grauen wird. Nicole Grom versteht es meisterhaft, den historischen Stoff der Hexenprozesse von Salem aufzugreifen und modern auf lebendige Art und Weise zu interpretieren. Einzelne Schockmomente klingen länger nach, und hin und wieder kommt regelrechter Ekel auf. Daher würde ich das Buch ab einem Alter von 12 Jahren empfehlen und den Stoff mit sensibleren Kindern durchsprechen. In jedem Fall merkt man, wie Andersartigkeit schnell als negativ interpretiert werden kann -- und das ist heute genauso aktuell wie im 17. Jahrhundert.

"Das Haus des Hexenmeisters" erinnert im besten Sinn an eine Episode der alten TV-Serie "The Twilight Zone." LeserInnen, die sich gerne gruseln und dabei noch etwas Geschichte lernen möchten, werden dieses Buch lieben.


  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"liebesroman":w=1,"amerikanisch":w=1,"weibliche hauptfigur":w=1,"newyork":w=1,"familienstreitigkeiten":w=1,"kantine":w=1,"rechtsanwaltskanzlei":w=1,"kündigungsschutz":w=1,"personalwesen":w=1,"redaktion eines massenblatts":w=1,"streit zwischen brüdern":w=1

Der will doch nur spielen

Meg Cabot
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 02.07.2018
ISBN 9783956498190
Genre: Liebesromane

Rezension:

Kate MacKenzie, eine Personalreferentin beim New York Journal mit den idealistischen Vorstellungen einer Sozialarbeiterin, findet sich in einer prekären Situation wieder. Ihre Chefin Amy Jenkins, die SBT (schreckliche Büro Tyrannin), überlässt es ihr, die Dessertspezialistin Ida Lopez zu feuern, weil diese sich geweigert hat, dem Firmenanwalt Stuart Hertzog Nachtisch zu servieren, der zudem Amys Verlobter ist. Ida verklagt die Firma wegen unrechtmäßiger Kündigung, und es ist ausgerechnet Stuarts Bruder Mitch, der den Fall für das New York Journal übernimmt. Mitch fasziniert Kate und stellt sich als Gegenteil seines älteren Bruders Stuart heraus.

 

Die ganze Geschichte wird durch E-Mails, Chats, Tagebucheinträge, To-Do-Listen, Briefe, Anrufbeantworternachrichten und Notizen erzählt, die auf Rechnungen oder Speisekarten notiert werden. Das mag ungewöhnlich sein, funktioniert aber hervorragend. Ich habe das Buch in wenigen Stunden gelesen und wurde von der locker-flockigen Chick-Lit-Geschichte sehr gut unterhalten. Meg Cabot schuf liebens- und hassenswerte Charaktere, die alle ihre Seite der Ereignisse schildern und ganz nebenbei wichtige Themen wie Firmenpolitik, Wohnungsnot in New York, Homophobie und Antisemitismus ansprechen.

 

Ich habe die Geschichte bereits ein paar Jahren nach ihrem Erscheinen 2004 auf Englisch gelesen, doch auch diese zweite Begegnung mit Kate und ihren Freunden und Feinden war vergnüglich. Der englische Titel „Boy Meets Girl“ passt deutlich besser, während deutsche Titel „Der will doch nur spielen“ (wer und warum?!) sowie das zugeben süße Cover mit der französischen Bulldogge keinerlei Bezug zur Geschichte haben. Man merkt dem Buch ein wenig sein Alter an, da Smartphones keine Rolle spielen und TV-Serien wie „Charmed“ oder „Farscape“ thematisiert werden. Vermutlich für ein wenig Aktualisierung wurde Kates Chatname von Katydid zu Katyperry geändert, was keinen Mehrwert bringt. Es hätte mehr Sinn gemacht, den Chatnamen von Kates Freundin Jen zu ändern, der Sleaterkinneyfan lautet, da die aus drei Frauen bestehende Indie-Rock-Band Sleater-Kinney 2006 ihre Auflösung bekannt gab und vermutlich nur wenigen Lesern geläufig sein dürfte.

 

Außerdem gehen durch die Übersetzung Nuancen von Meg Cabots Humor und Sozialkritik verloren. Im aufgezeichneten Gespräch zwischen Kate und Ida sagt Ida beispielsweise:

 

"Der, den ich habe gesehen letztes Jahr auf der Weihnachtsfeier mit dir. Er hat ausgesehen wie eine Mann, der mag, wenn eine Frau hat ein bisschen was auf die Rippen." (S. 37)

 

Hier die Entsprechung auf Englisch:

 

"That one I saw with you in the lobby after last year's Christmas party. Sorry, holiday party. He seemed like a man who appreciates a woman with a little meat on their bones." (S. 27)

 

Die Korrektur von Weihnachtsfeier zu Feiertagsparty ist typisch amerikanisch, damit jede Konfession eingeschlossen ist. Spitzen wie diese machen Meg Cabots Humor aus - und genau das streicht die deutsche Übersetzung. Zudem wird Idas Sprache in der deutschen Übersetzung von holprig zu schlecht.

 

Damals hatte ich dem englischen Original hervorragende 5/5 gegeben, aber wegen des unpassenden deutschen Titels und Covers sowie der nicht immer geglückten Übersetzung (bestes Beispiel: "Kapiert die nicht, dass sie uns immer mehr den Saft aussaugt, bis wir nur noch leere, vertrocknete Hüllen sind, formerly known als Personalreferenten?" (S. 137)) rutscht  „Der will doch nur spielen“ auf sehr gute 4/5 Sterne. Ich empfehle den Roman jedem Leser, der gerne fluffig-leichte Liebesgeschichten liest, die auf ungewöhnliche Art erzählt werden.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Puddin' (Dumplin')

Julie Murphy
E-Buch Text: 448 Seiten
Erschienen bei Balzer + Bray, 08.05.2018
ISBN 9780062418401
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"liebe":w=2,"nicholas sparks":w=2,"kein ort ohne dich":w=2,"familie":w=1,"tod":w=1,"usa":w=1,"vergangenheit":w=1,"leben":w=1,"amerika":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"hörbuch":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"geheimnisse":w=1

Kein Ort ohne dich

Nicholas Sparks , Astrid Finke , Alexander Wussow
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 09.03.2015
ISBN 9783837130164
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(374)

870 Bibliotheken, 19 Leser, 2 Gruppen, 223 Rezensionen

"liebe":w=15,"zukunft":w=15,"lügen":w=15,"freundschaft":w=13,"intrigen":w=12,"geheimnisse":w=10,"tower":w=10,"jugendbuch":w=9,"katharine mcgee":w=8,"gefühle":w=6,"dystopie":w=6,"party":w=6,"reichtum":w=5,"reich":w=5,"liars":w=5

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Katharine McGee , Franziska Jaekel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473401536
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Neben den Hauptcharakteren Avery, Leda, Rylin, Eris und Watt, aus deren Sicht die Geschichte abwechselnd geschildert wird, ist für mich der 1000-stöckige Tower, dieses Hochhaus, das in New York im Jahr 2118 steht, fast ein eigener Charakter. Ganz oben, im „Thousandth Floor“ (englischer Titel), lebt die überirdisch schöne Avery zusammen mit ihren Eltern und ihrem Adoptivbruder Atlas. Wie Leda und Eris gehört sie zu den reichen Jugendlichen, der Elite dieser modernen Gesellschaft, die viele Annehmlichkeiten der technischen Errungenschaften genießt. Die Zugehörigkeit zur Gesellschaftsschicht  und der Luxus, den der technische Fortschritt mit sich bringt, zeigt sich daran, auf welchem Stockwerk man lebt – je höher, desto reicher. Rylin und Watt dagegen leben in niedrigeren Stockwerken – Rylin arbeitet zeitweise als Dienstmädchen, Watt verdingt sich als genialer Hacker. Jeder der Jugendlichen verbirgt ein Geheimnis, das letztendlich zu einer unausweichlichen Katastrophe führt, die sie auf Gedeih und Verderb eng aneinander bindet.

 

Mich hat die Dystopie von der ersten Seite an fasziniert und es fiel mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Katharine McGees Stärke liegt darin, eine durchdachte, plausible und interessante Zukunftsvision zu entwerfen, deren technische Neuheiten und Kommunikationsweisen überraschen und beeindrucken. Sie schildert aber auch die negativen Auswirkungen in sozialer Hinsicht – die Verarmung der Leute auf den unteren Stockwerken und die Dekadenz der Reichen, die sich hemmungslos in Alkohol und Drogen verlieren.

 

Ich finde es schade, dass der deutsche Titel „Beautiful Liars: Verbotene Gefühle“ auf die Erfolgsserie „Pretty Little Liars“ anspielt. Obwohl ich letztere mag, hätte ich fast „Beautiful Liars: Verbotene Gefühle“ nicht in die Hand genommen, weil es mir wie ein Abklatsch vorkam. Dabei ist das Buch so viel mehr – ein wirklich neuartige Dystopie, die mich in den Bann gezogen hat. Das leicht offene Ende macht große Lust, den zweiten Teil zu lesen und wieder in die Welt dieser Jugendlichen abzutauchen.

  (27)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Hardcore Twenty-Four (Stephanie Plum 24)

Janet Evanovich
E-Buch Text: 306 Seiten
Erschienen bei Review, 14.11.2017
ISBN 9781472245922
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(239)

509 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

"familie":w=11,"liebe":w=9,"lügen":w=9,"freundschaft":w=7,"jugendbuch":w=7,"solange wir lügen":w=6,"drama":w=5,"unfall":w=5,"wahrheit":w=5,"insel":w=5,"feuer":w=4,"e. lockhart":w=4,"roman":w=3,"geheimnis":w=3,"erinnerungen":w=3

Solange wir lügen

E. Lockhart ,
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.11.2015
ISBN 9783473401307
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Solange wir lügen“ lässt mich mit einem zwiespältigen Gefühl zurück. Die Grundidee des Romans ist mehr als interessant, aber die schriftstellerische Umsetzung mit sich wiederholenden Satzfragmenten, eingestreuten Märchen und sehr einfacher Sprache finde ich weniger gelungen. Zudem verursacht mir das Ende der Geschichte Unbehagen und lässt mich mit einem unguten Gefühl zurück.

 

Cady verbringt ihre Sommer unbeschwert auf der Privatinsel ihres Großvaters hauptsächlich mit ihrer Cousine Mirren, ihrem Cousin Johnny und dem Familienfreund Gat, in den sie sich über die Jahre hinweg verliebt. Schon die ersten vier Sätze des Buches deuten an, dass die Idylle deutlich überschattet ist (S. 11):

 

„Herzlich willkommen bei den wunderschönen Sinclairs.

Niemand von uns ist ein Verbrecher.

Niemand ein Abhängiger.

Niemand ein Versager.“

 

Der teilweise poetische und wirklich verstörende Stil des Buches zeigt sich bereits auf der vierten Seite des Romans, als Cady davon erzählt, wie ihr Vater seine Familie verließ, als sie fünfzehn Jahre alt war (S. 14):

 

„Mein Vater verstaute einen letzten Koffer auf der Rückbank des Mercedes […] und startete den Motor.

Dann zog er eine Pistole und schoss mir in die Brust. Ich stand gerade auf dem Rasen und ich fiel. Die Einschussstelle klaffte weit auseinander und mein Herz rolle aus meinem Brustkorb ins Blumenbeet. In rhythmischen Stößen quoll Blut aus meiner offenen Wunde,

aus meinen Augen,

meinen Ohren,

meinen Mund.

Es schmeckte  nach Salz und Versagen. Hellrot tränkte meine Scham, nicht geliebt zu werden, das Gras vor unserem Haus, die gepflasterte Auffahrt, die Stufen zur Veranda. Mein Herz zuckte zwischen den Pfingstrosen wie eine Forelle.“

 

Wenn man diesen Absatz gelesen hat, weiß man spätestens, dass man kein durchschnittliches Jugendbuch in den Händen hält. Schon allein der Satzspiegel ist ungewöhnlich und trägt zu der beunruhigenden Wirkung der Worte bei.

 

Fazit: Wer sich auf ein aufwühlendes Jugendbuch einlassen möchte, das sich definitiv aus der Masse hervorhebt, sollte zu „Solange wir lügen“ greifen, aber gleichzeitig damit rechnen, dass das Ende nicht glücklich macht. Dennoch wird mir die Geschichte länger im Gedächtnis bleiben.

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

249 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 135 Rezensionen

"astronaut":w=9,"demenz":w=8,"freundschaft":w=7,"weltall":w=6,"familie":w=5,"roman":w=4,"hoffnung":w=4,"mars":w=4,"major tom":w=4,"england":w=3,"weltraum":w=3,"marsmission":w=3,"humor":w=2,"zusammenhalt":w=2,"telefon":w=2

Miss Gladys und ihr Astronaut

David M. Barnett , Wibke Kuhn
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 28.05.2018
ISBN 9783548289540
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover von „Miss Gladys und ihr Astronaut“ hat mich spontan angesprochen, weil es mit seiner skurrilen Illustration eines kleinen Astronauten in einer gefüllten Teetasse mitten im All definitiv ins Auge sticht. Allerdings gefällt mir das Cover der englischsprachigen Ausgabe noch ein wenig besser, weil es den Fokus auf alle Hauptfiguren der Geschichte legt – den Astronauten Thomas Major, Gladys, die an Demenz leidende Großmutter des 10-jährigen James, der große technische Begabung hat und Ellie, eine 15-Jährige, die Verantwortung weit über ihr Alter hinaus tragen muss.

 

Thomas Major, ein Mann, der durch Schicksalsschläge und charakterliche Veranlagung mit der Welt und Menschheit abgeschlossen hat, greift nur zu gerne zu, als der Zufall ihm ermöglicht, den Flug zur Besiedlung des Mars als erster Mensch anzutreten und endlich ganz allein zu sein. Der Versuch, seine Exfrau telefonisch zu erreichen, schlägt fehl, aber er macht dadurch die Bekanntschaft von Gladys Ormerod, die nach dem Tod der Schwiegertochter und der Inhaftierung ihres Sohnes allein für ihre Enkel James und Ellie verantwortlich ist, dieser Aufgabe aber wegen ihrer fortschreitenden Demenz nur unzureichend nachkommen kann. „Calling Major Tom“ - der englische Titel des Romans – wird zum zentralen Thema des Buches. Nicht nur die Bodenstation spricht regelmäßig mit Thomas sondern auch Gladys und ihre Enkel finden in ihm einen zuerst widerwilligen Gesprächspartner, der zuletzt dazu beiträgt, dass die kleineren und größeren Probleme der Familie Ormerod sich zum Guten wenden.

 

Die Stärke des Romans liegt an den Screwball-Komödie-Elementen, die sich durch die ganze Geschichte ziehen. Einige Szenen liegen an der Grenze zu einer Farce  (ganz besonders die letzte Schlüsselszene) und fast alle Charaktere fallen durch ihr schrulliges, kindliches oder exzentrisches Verhalten auf. Das gilt sogar für Nebencharaktere wie beispielsweise Delil, Ellies Schulfreund, der sich für mich als größter Sympathieträger des Buches erweist.

 

Viele LeserInnen werden „Space Oddity“ von David Bowie im Ohr haben, wenn sie von Major Tom lesen, aber ich hörte immer „Völlig losgelöst“ von Tom Schilling. In jedem Fall beschert der Roman einen Ohrwurm, den man so schnell nicht wieder loswird, und das gute Gefühl, dass Familienzusammenhalt mit ein wenig Hilfe von außen die Dinge wieder gerade rücken kann.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

276 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

"freundschaft":w=5,"lügen":w=5,"tower":w=5,"liebe":w=4,"#beautiful liars":w=4,"spannung":w=2,"tod":w=2,"jugendbuch":w=2,"reihe":w=2,"angst":w=2,"geheimnisse":w=2,"zukunft":w=2,"hass":w=2,"intrigen":w=2,"dystopie":w=2

Beautiful Liars - Gefährliche Sehnsucht

Katharine McGee , Franziska Jaekel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 20.06.2018
ISBN 9783473401642
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wie auch schon im ersten Band „Beautiful Liars: Verbotene Gefühle“ wird die Geschichte aus Sicht der Hauptcharaktere Leda, Avery, Watt und Rylin abwechselnd geschildert. Zu ihnen gesellt sich die mysteriöse Calliope, die (noch mehr) Unruhe in den 1000-stöckigen Tower bringt, der als Mega-Hochhaus das Herzstück des zukünftigen New Yorks ist.


Der Einstieg in „Beautiful Liars – Gefährliche Sehnsucht” fiel mir sehr leicht, und ich war gleich wieder tief in der Tower-Welt, wobei mich die innovativen technischen Errungenschaften immer wieder faszinierten und oft überraschten. Live-Tattoos stelle ich mir sehr interessant vor und einen automatischen Haarstyler hätte ich gerne. Katherine McGee hat sich eine bunt schillernde Zukunftsvision erdacht, deren Abgründe aber auch immer in der Nähe lauern.

 

Nach einem Prolog, der lange Schatten voraus wirft, fängt die Geschichte dort an, wo der erste Roman endete. Mariel trauert um ihre Freundin Erin, die durch einen Sturz vom Hochhaus zu Tode kam – und genau dieses Ereignis hat Leda, Avery, Watt und Rylin auf Gedeih und Verderb zusammengeschweißt. Besonders Leda macht im Laufe der Ereignisse eine große Entwicklung durch. War sie mir am Anfang oftmals nervig erschienen, reift sie zu einem der interessantesten Charaktere heran. Calliope, die sich mit ihrer Mutter Elise durch Betrügereien den Lebensunterhalt verdient (der Film "Heartbreakers" lässt grüßen), ist neben Leda einer der stärksten Protagonisten, da man bei ihr oft nicht weiß, was als nächstes kommen wird. Man liebt es, sie zu hassen – und kann es dann doch nicht. Avery, die ihre neue Beziehung mit ihrem Adoptivbruder Atlas geheim halten muss, wirkt viel blasser als im ersten Buch, was ich sehr schade finde. Ich hoffe, sie findet im letzten Band zu ihrer alten Stärke zurück.

 

Ich habe beim Lesen oft die beschriebenen Szenen sehr lebhaft vor Augen gehabt – so z.B. die spektakuläre Unterwasser-Gala. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Romantrilogie verfilmt wird, und würde mir das auch wünschen. Der englische Titel „The Dazzling Heights“ passt übrigens viel besser als der gewählte deutsche Titel, der auf die Erfolgsserie „Pretty Little Liars“ anspielt. Warum „Gefährliche Sehnsucht“? Die glänzenden/blendenden Höhen – der Tower – ist neben den Protagonisten fast schon ein eigener Charakter.

 

Das Ende ist wieder ein wenig offen, so dass man gerne sofort weiter lesen möchte, um hinter das Geheimnis des neuesten Todesfalls zu kommen und herauszufinden, welche Charaktere am Ende zueinander finden werden. Obwohl der zweite Band nach dem fulminanten Anfang mit „Beautiful Liars: Verbotene Gefühle“ ein wenig absackt, gibt es dennoch eine absolute Leseempfehlung für jeden, der eine ungewöhnliche Dystopie lesen möchte. Ich konnte mich jedenfalls der Sogwirkung dieses Romans nicht entziehen.

  (5)
Tags:  
 
151 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.