MissNorge

MissNorges Bibliothek

1.007 Bücher, 161 Rezensionen

Zu MissNorges Profil
Filtern nach
1007 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Kühe

Matthew Stokoe
E-Buch Text
Erschienen bei Festa Verlag, 15.03.2017
ISBN 9783865525291
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Todesnacht

Ragnar Jónasson , Tina Flecken
Flexibler Einband: 2 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.11.2017
ISBN 9783596299140
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

1

Schneebraut

Ragnar Jónasson , Ursula Giger
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 09.10.2012
ISBN 9783596193325
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

beziehung, arzt, reinkarnation, philosophie, geschlossene anstalt

Todestrank

A. J. Kazinski , Günther Frauenlob , Nike Karen Müller
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 29.08.2016
ISBN 9783453270701
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

migration, mord, finnland, bandenkriminalität

Die Schutzlosen

Kati Hiekkapelto , Gabriele Schrey-Vasara , Leena Flegler
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.10.2016
ISBN 9783453438675
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Über uns die Sterne

Kate Glanville , Britta Evert
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 10.06.2016
ISBN 9783404173686
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

irland, reiseführer, krimi, sehenswürdigkeiten, ermitteln

Mord in Cork

Ursula Schmid
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei edition oberkassel, 18.05.2017
ISBN 9783958130906
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurz zum Inhalt
Lernen Sie den County Cork und dessen kriminelle Seiten kennen. Ein Theaterbesuch ist verhängnisvoll. Was ist wohl Evies Geheimnis? Wer ist die Leiche auf dem Rasen? Was hat es mit der Schreckensfahrt auf sich? Irische Geschichten rund um Kriminelles und Kulinarisches bringen Ihnen die „Grüne Insel“ auf unterhaltsame Weise näher.

Meine Meinung
Ich liebe Irland und deswegen war dieses Buch von Ursula Schmid ein MUSS für mich.
Es ist kein durchgehender Krimi, sondern es kommen nur Kurz-Krimis vor und wenn ich kurz schreibe, denn meine ich auch kurz.
Hier hätte ich mir gewünscht, das die Krimis etwas tiefer gehen und länger sind, denn in den kurzen angerissenen Storys kann man das Krimi-Potential der Autorin sehr gut erkennen.
Den größten Teil, finde ich, kann man schon fast als Reiseführer sehen, der sich detailliert mit dem County Cork beschäftigt und das sich Frau Schmid hier sehr gut auskennt, das strotzte mir als Leserin aus jeder Seite hervor. Die Liebe zu Cork, den Sehenswürdigkeiten, der Geschichte des Landes und ihre urtypischen Rezepte kann man aus jedem Satz herauslesen.
Da mich Irland, bei meinem ersten Besuch genauso in seinen Bann ziehen konnte, kann ich es sehr gut nachvollziehen, wie es ist, wenn man so extrem von der "grünen Insel" schwärmt.
Wer nach Cork reist, sollte sich dieses Buch auf alle Fälle zulegen, aber die Krimi-Fans unter uns sollten keinen wirklichen Irland-Krimi erwarten.


  (1)
Tags: county cork, irland, kurz-krimis, reiseführer   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Deine Schönheit: Toddlers Beauty

Li Burgard
E-Buch Text: 234 Seiten
Erschienen bei null, 28.04.2017
ISBN B06XY23JVT
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

französische revolution, paris, henker, liebe, histo-roman

Die Bluthunde von Paris

Christina Geiselhart
E-Buch Text: 388 Seiten
Erschienen bei epubli, 12.09.2016
ISBN 9783737553322
Genre: Historische Romane

Rezension:


Kurz zur Geschichte
Frankreich und Paris Ende des 17. Jahrhunderts: Revolution, hetzerische Debatten im Konvent, Krieg an den Fronten, blutige Aufstände im Landesinnern, Verrat und Hunger bestimmen den Alltag und Philippines Kindheit und Jugend. Ihr Vater ist Folterer, ihr Onkel der berühmte Henker von Paris, Charles-Henri Sanson. Inmitten dieses Hexenkessels und einer Mutter, die Hure und Mörderin zugleich ist, bewahrt sich das Mädchen seine edle Seele, entwickelt sich zu einer starken, gebildeten Frau und findet jenen wieder, den sie als Kind getroffen und sofort geliebt hat. Auf das Glück der beiden jedoch wirft das Blutgerüst seinen drohenden Schatten.



Meine Meinung
Ein schonungsloser historischer Roman, wo man am besten nicht zartbesaitet sein sollte, denn es geht schon, der damaligen Zeit entsprechend, recht brutal zu. Ich lese ja nicht so viele historische Romane und wenn, dann muss mich der Klappentext so ansprechen, das ich denke, ja das Thema, welches eine große Rolle spielt, könnte mich interessieren und manche Geschichten sind ja oftmals härter, als so manch anderer Schocker. 
Christina Geiselhart konnte mich mit ihrer Geschichte packen und je weiter ich beim Lesen kam, umso mehr hat sie mich in ihren Bann gezogen. Ein Kompliment an die Autorin, die hervorragend recherchiert hat und einen wunderbaren Schreibstil vereint mit ausdrucksstarken Beschreibungen, wo man doch ab und zu tief durchatmen musste. 
Als Leserin kam ich mir vor, als würde ich direkt neben Philippine sein und ihr hartes Leben mit ihr zusammen bestreiten. Sie hat es wahrlich nicht leicht und doch hat sie sich, tief in ihrem Inneren, einen wundervollen, zarten, weichen und liebevollen Kern erhalten.
Da das Ende hoffen bleibt, bin ich wirklich sehr auf eine Fortsetzung gespannt, die hoffentlich nicht all zu lange auf sich warten lässt.
Wer gerne historische Romane aus der Zeit, vor, während und nach der Französischen Revolution liest, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen. 

  (1)
Tags: französische revolution, histo-roman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Opfer Null

Federico Inverni , Sigrun Zühlke
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328100911
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

36 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

trilogie, thriller, band 3, usa, hardcore

Das Spiel - Tod

Jeff Menapace , Sven-Eric Wehmeyer
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453677098
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurz zur Geschichte
Die Lamberts sind eine Familie wie aus dem Bilderbuch. Liebevolle Eltern, entzückende Kinder. Doch nach der grauenvollen Begegnung mit drei Psychopathen ist für die Lamberts nichts mehr wie zuvor. Sie haben überlebt — aber es gibt noch ein letztes Spiel, das gespielt werden muss. Für den Meister dieses Spiels ist es die Krönung seines perfiden Schaffens … für die Lamberts die pure Hölle!

Meine Meinung
Hier nun endlich das Finale der Thriller-Trilogie von Jeff Menapace und ich habe mich, nach dem letzten Band schon gefragt, wie kann es nun bloß weitergehen bzw. wie kann es nun enden?
Nach dem tragischen Tod von Patrick Lambert, kümmert sich Domino, der Ex-Bodyguard, nun weiterhin um den Rest der einstmals glücklichen Familie Lambert. Viel Raum in der Geschichte nimmt diesmal Domino ein, das sollte noch erwähnt werden. Domino wird einfach nicht mit dem Schmerz fertig, das er seinen Freund nicht retten konnte. Mehr möchte ich zum Inhalt eigentlich nicht verraten, denn da würde schon ein Satz reichen um die Spannung vorweg zu nehmen.
Nur soviel, der Beginn war wieder sehr spannend und der Verlauf der Geschichte auch, nur leider leider leider, muss ich auch gestehen, dass ich das Ende etwas enttäuschend fand. Für mich las es sich so, als hätte der Autor keine Lust mehr gehabt, uns Leser zu überraschen und er wolle schnell zum Ende kommen, denn ich erahnte manches schon im Voraus.
Das ist leider auch der einzige negative Punkt, den ich dieser Trilogie anlasten möchte, denn ansonsten fand ich es spannend, gut zu lesen, es wurde immer noch einmal kurz Bezug zum letzten Band hergestellt, so das ich den roten Faden der Story wieder aufnehmen konnte und mir manches wieder in Erinnerung gerufen wurde.
Mit der Fannelli-Family hat Jeff Menapace Charaktere erschaffen, denen man lieber nicht begegnen möchte und die mit ihren Quälereien auch kein Ende finden. Ich würde mich sehr freuen, weitere Bücher des Autors zu lesen, aber bitte keine Trilogie mehr, denn den Schwung von Band 1, den konnte ich in Band 3 nicht mehr zu 100% wieder finden.

  (2)
Tags: band 3, thriller, trilogie, usa   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

66 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

australien, queensland, bronwyn, audrey

Das Rosenholzzimmer

Anna Romer , pociao , Roberto Hollanda
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.07.2016
ISBN 9783442484423
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Im Gehirn des Bösen

Helmut Kury
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei Piper ebooks, 12.05.2014
ISBN 9783492966429
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

107 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

true crime, michael tsokos, rechtsmedizin, zerbrochen, whodunit

Zerbrochen

Michael Tsokos , Andreas Gößling
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2017
ISBN 9783426519707
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Hörst du den Tod?

Andreas Götz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.08.2017
ISBN 9783841504722
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Ist Fat Bob schon tot?

Stephen Dobyns , Rainer Schmidt
Fester Einband
Erschienen bei C. Bertelsmann, 17.04.2017
ISBN 9783570102305
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Tödliche Triplette

Markus Hoffmann
Buch: 242 Seiten
Erschienen bei MainBook, 19.04.2017
ISBN 9783946413806
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

kohlenmine, 2017, starke fraue, amerika, ellen marie wiseman

Das verlorene Medaillon

Ellen Marie Wiseman , Claudia Franz
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.02.2017
ISBN 9783492309820
Genre: Historische Romane

Rezension:


Kurz zur Geschichte
Angesichts des Elends, das in der Bergarbeiterstadt Coal River herrscht, ist Emma Malloy fassungslos. Selbst Waise, geht ihr besonders das Schicksal der Kinder zu Herzen, die halb verhungert und unter Lebensgefahr in den Kohleminen schuften müssen.
Gegen den Willen ihrer wohlhabenden Verwandten, bei denen Emma seit dem Tod ihrer Eltern lebt, verteilt sie heimlich Nahrungsmittel an die Ärmsten und den bringt den Kindern lesen und schreiben bei. Eines Tages trifft sie dabei auf den Arbeiter Clayton Nash, der sie vor der Kohlekompanie warnt, denn die duldet keine Einmischung.

Meine Meinung
Mit der Hauptprotagonistin Emma Malloy hat die Autorin wieder ein sehr gutes Gespür bewiesen, um diese Person entstehen zu lassen. Wie schon in ihrem Roman *Die dunklen Mauern von Willard State* gelingt es ihr hervorragend einem die handelnden, starken Frauen, sehr nahe zu bringen. Man leidet förmlich mit ihnen, man freut sich mit ihnen, geht durch alle Höhen und Tiefen, sowas mag ich sehr an Geschichten, wenn man der Person extrem nahe kommt.
Ich finde, das macht einen Großteil der Erzählungen und des Schreibstils von Ellen Marie Wiseman aus.
In diesem Roman kommt noch das Leid der Kinder hinzu, die völlig abgemagert, kraftlos und unter unwürdigen Bedingungen unter Tage, in den Kohleminen, schuften müssen. Das lässt einem beim Lesen nicht kalt. Doch Emma, die ja selbst ein schweres Schicksal zu tragen hat, nimmt sich den Schwächsten der Schwachen an und bereitet sie auf ein anderes, besseres Leben vor.
Ein kleiner Minuspunkt ist, das sich ab und an einige Passagen in die Länge zogen, wo man vielleicht die Handlungsstränge hätte enger knüpfen können, aber ansonsten, ist es wieder ein schöner Roman geworden und ich freue mich auf weitere Bücher von Ellen Marie Wiseman.

  (4)
Tags: historisch, piper, starke fraue   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

111 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

thriller, spannung, haus, überwachung, psychothriller

The Girl Before

JP Delaney , Karin Dufner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 25.04.2017
ISBN 9783328100997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurz zur Geschichte
Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane einen Neuanfang. Als ihr ein modernes Haus in einem schicken Londoner Viertel zu einer einmalig günstigen Miete angeboten wird, überlegt sie nicht lange und stimmt den ungewöhnlichen Bedingungen zu. Sie lernt den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennen und beginnt eine Beziehung mit ihm. Doch dann erfährt sie, dass ihre Vormieterin, die ihr zum Verwechseln ähnlich sah, in dem Haus ums Leben kam.

Meine Meinung
Ein spannender und raffiniert gestrickter Psycho-Thriller, der ohne viel Blut vergießen auskommt und wo ich als Leserin selbst wieder ausgiebig hinter´s Licht geführt wurde.
Die beiden Bewohnerinnen des Hauses, Emma und Jane sind eigentlich die Hauptpersonen in diesem Buch, die Kapitel wechseln sich dadurch immer ab und es kommt keine Langeweile auf.
Die Geschichte im "Heute" von Jane setzt oft genau dort an, wo sie auch im "Damals" von Emma endete bzw. begann. Hier ergänzt sich alles, oder es wiederholt sich kurz, so das man weiß, das beiden Frauen genau das gleiche passiert. Das garantiert einen ungewöhnlichen Aufbau dieser Story. Beide Frauen vereinen verschiedene Schicksalsschläge, doch jede hat ihre eigene Art damit umzugehen und fertig zu werden.
Dieses Haus kann alles, weiß alles und lässt einem die Gänsehaut über den Rücken laufen, also es könnte noch so toll sein, mich würde da keiner rein bekommen. Alleine schon die fast 200 Klauseln die zu beachten sind, wenn man als Mieter einzieht und das ist ja noch nicht einmal alles, aber mehr möchte ich nicht verraten.
Der Autor (oder die Autorin) gab mir, nach fast der Hälfte des Buches, das Gefühl das ich wüsste wer was warum getan hat, nur um es dann ganz am Ende wieder über den Haufen zu werfen.
Ich möchte auch nicht zu viel schreiben, da ich finde, das Buch muss man einfach gelesen haben, wenn man Fan von Psycho-Thrillern ist.
Mir hat es spannende und tolle Lesestunden beschert, der lockere und flüssig zu lesende Schreibstil hat sein übriges dazu getan.
Unbedingt lesen und sich im Haus "gefangen und überwacht" fühlen.

  (1)
Tags: debüt, haus, kontrolle, london, überwachung   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(204)

358 Bibliotheken, 22 Leser, 2 Gruppen, 167 Rezensionen

thriller, london, serienmörder, ragdoll, wolf

Ragdoll - Dein letzter Tag

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.03.2017
ISBN 9783548289199
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurz zur Geschichte
Nach seiner Suspendierung kommt Detective Wiliam-Oliver Layton-Fawkes, kurz Wolf genannt, zurück in den Dienst und wird gleich mit dem "Ragdoll-Fall" konfrontiert. Er dachte, er hätte schon alles erlebt und gesehen während seiner Polizeiarbeit, aber hier wird Wolf an seine Grenzen gebracht. Sechs Körperteile von sechs verschiedenen Toten zusammengenäht wie eine Flickenpuppe, "Ragdoll", wird aufgefunden. Nun müssen Wolf und sein Team erst einmal herausfinden, wer die Toten sind und dann taucht plötzlich noch eine Liste auf mit weiteren Todeskandidaten inkl. Tötungsdatum. Die Zeit rennt ...


Meine Meinung
Das war endlich mal wieder ein Serien-Auftakt, ganz nach meinem Thriller-Geschmack. Fesselnde Geschichte und Charaktere die mich haben hin- und herschwanken lassen, zwischen ganz gut finden, gut finden und naja. Aber mit Wolf, hat der Autor Daniel Cole, einen Protagonisten erschaffen, der mich vollends in seinen Bann ziehen konnte. Rauh, ruppig, nicht immer an das Gesetz haltend, aber trotzdem mit einem weichen Kern ausgestattet und er kann Gefühle zeigen, auch in der medialen Öffentlichkeit, wenn auch meistens ungewollt und in schwierigen Situationen.
Der Fall an sich, mit der zusammengesetzen Flickenpuppe, scheint mir nicht ganz neu, aber hier wurde alles sehr gut umgesetzt, vor allem die Ermittlungsarbeit, die den Hauptteil der Story trägt, ist spannend und gut nachvollziehbar dargestellt. 
Neben Wolf spielt Detective Emily Baxter eine große Rolle, mit der ich mich zu Beginn nicht recht anfreunden konnte, da sie den Neuen im Team, Edmunds, nicht gerade sehr kollegial behandelt hat, aber je weiter ich gelesen habe, umso interessanter wurde ihr Typ. 
Auf den fast 480 Seiten wimmelt es nur so von Toten und verschiedenen Tötungsarten, hier scheint mir der Autor kein Kind von Traurigkeit zu sein. 
Und das Ende? Ja das Ende .... hmmmm. Da ging es nochmals drunter und drüber und Emily hat sich ein "dolles Ding" geleistet. Ich bin gespannt wie es wohl weitergehen mag und diese Serie werde ich auf alle Fälle, im wahrsten Sinne des Wortes, weiter verfolgen.

  (4)
Tags: flickenpuppe, ragdoll, tolle charakter, viele morde   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

staffel 2, per sander, witzi, duisburg

Keine Leiche, kein Problem – Staffel 2

Per Sander
Flexibler Einband: 261 Seiten
Erschienen bei Independently published, 05.04.2017
ISBN 9781521004333
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurz zur Geschichte
Menschen sterben immer.
Das alte Bestattersprichwort passt hervorragend zum pragmatischen Duisburg.
Manchmal dauert das mit dem Sterben nämlich so lang …Das neue Leichenentsorgungsbusiness läuft gut für Nergiz und Patrick – vielleicht ein wenig zu gut, denn selbstverständlich machen sie sich damit nicht nur Freunde. Doch die beiden sind zu beschäftigt, um alle eventuellen Katastrophen durchzuspielen, die ihr Job mit sich bringen kann. Ist sowieso hinfällig, denn wie immer kommt es ganz anders …Währenddessen wird Immo Menne für seine Verhältnisse geradezu emotional. Langsam nagt es an seiner eisernen Selbstbeherrschung, dass sein wohlgeplanter Rachefeldzug nur daran scheitert, Frank nicht zu finden. Dabei will er den ehemaligen Bikerboss bloß auf eine der vielen schmerzhaften Varianten töten, die er sich in jeder freien Minute ausmalt. Nichts also, was ein dermaßen langwieriges Versteckspiel rechtfertigen würde.Die neue Führungselite der Road Warriors ist von Immos Plan weniger begeistert. Das lästige Leichenentsorgen können ruhig andere übernehmen, aber um Verräter des Clubs kümmert man sich gefälligst intern – und mit Frank haben sie Dinge vor, die sich selbst Immo nicht zu denken trauen würde.Ach ja, Frank.
Was ist eigentlich mit Frank?


Meine Meinung
Endliiiiiiiiiiiiiich ist Staffel 2 erschienen, nach dem Cliffhanger, am Ende von Band 1, konnte ich es kaum abwarten und ich muss sagen, das Warten hat sich definitiv gelohnt.Gleich auf den ersten Seiten war ich wieder mittendrin und alle mir bekannten Personen waren auch wieder mit von der Partie. Patrick und Nergiz betreiben immer noch ihren florierenden Leichenbeseitigungshandel und es wird sogar Kundenakquise betrieben, um neue Möglichkeiten aufzutun die leidigen Toten zu entsorgen. Flüssig zu lesen ist die gesamte Story und gespickt mit extrem schwarzem Humor, ich habe oftmals lauthals lachen müssen. Die Ausdrucksweise passt sich sehr gut dem Ruhrpott-Charme der handelnden Personen an, da hat der Autor wieder feine Eigenheiten der Charakterzüge eingebaut. Und wie endet das Buch? Natürlich wieder mit einem recht fiesen Cliffhanger. Zum Glück müssen wir ja, laut Autor, nicht ewig auf Band 3, und somit auf das Ende, warten.Ein Rat meinerseits: Ich würde, durch die Anzahl der vielen Personen, deren Vorgeschichten und dem damit verbundenem Überblick, wirklich dazu raten, den ersten Band zu lesen, sonst schnallt man gar nichts und hat an diesem Buch keinen rechten Spaß, trotz des Rückblicks am Anfang des Buches.




  (4)
Tags: duisburg, per sander, staffel 2, witzi   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

psychothriller, thriller, wahn, sabine trinkaus, stalking

Seelenfeindin

Sabine Trinkaus
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 23.03.2017
ISBN 9783740800833
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurz zur Geschichte
Dr. Nadja Schönberg ist eine erfolgreiche Psychiaterin, bis ihre Karriere einen extremen Knick erleidet.
Doch nun ist sie selbst wieder bereit zu arbeiten und bekommt eine Anstellung in einer Privatklinik in der sie gleich eine neue Patientin bekommt, die nur von ihr betreut werden will. Es ist die bekannte Journalistin und Moderatorin Konstanze Friedrichs, die Nadja von einem Verfolgungswahn berichtet und das es jemand auf ihr Leben abgesehen hat. Doch auf Nadja wirkt die Patientin psychisch völlig gesund. Das Spiel um Wahn, Lüge oder Wahrheit nimmt seinen Lauf ...

Meine Meinung
Den Titel "Seelenfeindin", finde ich sehr passend für diese Geschichte, denn Ärztin und Patientin haben einiges gemeinsam. Hier werden diese parallelen Linien im Inneren gezogen, in der Seele und der Psyche. Nach Außen hin könnten die beiden Frauen unterschiedlicher nicht sein. Gerade das hat es für mich so interessant beim Lesen gemacht. Auf der einen Seite diese "gespielte" Gleichheit, auf der anderen Seite diese extreme "echte" Ungleichheit.
Im Grunde erfährt man von den teilnehmenden Personen sehr viel, wie ihren Gemütszustand, die innere Verletzlichkeit und die Angst das jemand einem etwas antun will, aber andererseits bleibt man beim Lesen auch etwas außen vor. Eine gewissen Distanz blieb von Beginn des Buches bis zum Ende.

Den Schreibstil fand ich ganz gut zu lesen, aber oftmals wusste ich gar nicht, von welcher Person ich gerade etwas lese, da hätte ich mir vielleicht einen kleinen Hinweis, oder eine Überschrift gewünscht. Manchmal erst nach 4-5 Sätzen habe ich gewusst wer hier nun was zu sagen hat. Viele Kapitel sind "gedanklich" verfasst, aber dadurch, finde ich, kommt man den Protagonisten noch viel näher.

Viele LeserInnen haben ja geschrieben, das sie schon ziemlich schnell wussten, wie die Geschichte enden wird, ich muss gestehen, ich habe das nicht so empfunden. Ich ahnte zwar, das es keine normale Aufklärung geben wird, aber dieses Ende fand ich dann doch sehr überraschend.

Durch das Auftauchen von anderen Personen, die wieder eine ganz andere Sichtweise auf das Geschehen warfen, hat die Autorin meine feste Meinung, wer nun lügt und wer die Wahrheit sagt, sehr oft wieder auf den Prüfstand gestellt. Das hat mir gut gefallen.

Alles in allem ein guter (Psycho)Thriller, der mich von Beginn an mit seinem Geschehen gefangen genommen und gut unterhalten hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

krimi, debüt, mord, thriller, spannung

Helltal

Mathias Scherer
Flexibler Einband: 396 Seiten
Erschienen bei epubli, 10.11.2014
ISBN 9783737516617
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurz zur Geschichte
Mark Andersen, entlassen worden beim Berliner Drogendezernat, arbeitet nun als Privatdetektiv. Durch seinen ehemals besten Schulfreund Stefan Sindelar beginnt für Andersen eine Reise in seine Vergangenheit. Sindelar wird verdächtigt, den neuen Lebensgefährten seiner Frau Claudia ermordet zu haben. Er engagiert Andersen um seine Unschuld zu beweisen. Zurück in seiner alten Heimat Helltal wird Andersen in Geschichten reingezogen, die er Jahrzehntelang erfolgreich verdrängt hatte. Aber die Vergangenheit holt irgendwann jeden ein.

Meine Meinung
Und mal wieder habe ich ein Krimi-Debüt gelesen, welches ich morgens angefangen und am selben Tag, abends, beendet habe. Diese Ungewissheit wer es nun war, das hat mir einfach keine Ruhe gelassen. Das spricht doch für einen durchgängigen Spannungsbogen, oder? Man merkt aber schon am Schreibstil, das der Autor Drehbücher für verschiedene Soko-TV-Formate geschrieben hat, also kein ganz unbeschriebenes Blatt mehr ist. (im wahrsten Sinne des Wortes)Ich habe mich beim Lesen durch die Geschichte treiben lassen, ohne das mir der Autor eine bestimmte Meinung oder Betrachtungsweise auf´s Auge gedrückt hat. Man nimmt es gerade so hin, wie es passiert. Die Charaktere tun ihr übriges dazu. Alle mit Ecken und Kanten, einige mit extremen Macken und sehr gewaltbereit. Klarkommen muss man beim Lesen mit einigen ruppigen und oftmals unflätigen Ausdrücken, aber in diesem Umfeld, in dem sich Andersen und Co. bewegen wunderte mich das nicht. Mark Andersen fand ich von Beginn an cool, ungewöhnlich und rockig, aber auch sehr empfindlich und mit einem weichen Kern versehen, vor allem wenn es um Katzen geht. Ich gestehe, das ich beim Lesen oftmals den Autor selbst als Andersen gesehen habe. Wenn man Bilder von Mathias Scherer kennt, weiß wie ich das meine. Interessant fand ich dann, das der aktuelle Fall sich eigentlich so weit zurück in die Vergangenheit zog, das ich immer wieder überrascht wurde. Das ist Mathias Scherer gut gelungen. Etwas störte mich dann aber doch, z.b. die Krähen-Gespräche und das Ende. Da wurde nochmal richtig arg aufgedreht, das mir einige Handlungen von bestimmten Personen schon zu überdreht, zu gewollt und zu unlogisch vorkamen. Aber ansonsten alles in allem, ein spannender, unterhaltsamer und gut zu lesender Krimi.

  (2)
Tags: debüt, krimi, mord   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

72 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

thriller, schweden, texas, krimi, schwesterherz

Schwesterherz

Kristina Ohlsson , Susanne Dahmann
Flexibler Einband: 479 Seiten
Erschienen bei Limes, 10.04.2017
ISBN 9783809026631
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurz zur Geschichte
Martin Benner, ist ein dunkelhäutiger Staatsanwalt, lebt in Schweden, hat eine Adoptivtochter, lässt bei der Frauenwelt nichts Anbrennen und hat anscheinend genug Geld, denn er muss nicht unbedingt jeden Fall annehmen. Als eines Abends Bobby Tell in sein Büro kommt und ihn um Hilfe bittet, will er ihn erst abweisen, doch dann ist seine Neugier geweckt, denn Bobbys Schwester Sara hat 5 Morde gestanden, die ihr aber eigentlich niemand zutraut. Martin soll ihre Unschuld beweisen, das pikante an der Sache, Sara hat Selbstmord begangen bevor die Gerichtsverhandlungen begonnen hatten. Wird Benner die Unschuld einer Toten beweisen können und vor allem, wer ist der wahre Mörder?

Meine Meinung
Ich bin ja Fan der skandinavischen Krimi- und Thriller-Szene und deswegen wollte ich unbedingt die neue Mini-Reihe von Kristina Ohlsson lesen, zudem lag in einer Zeitung eine kleine Leseprobe, die mich sehr begeistert hatte.
Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht.
Mit dem Hauptcharakter Martin Benner hat die Autorin einen Mann dargestellt mit vielen Facetten. Der eine harte Kindheit hatte, die auch immer wieder Erwähnung findet, der aber auf der anderen Seite auch ganz sanft, zart, liebevoll und weich ist. Das merkt man am besten an den Stellen, als es um seine Adoptivtochter Belle geht, die er nach dem Tod seiner Schwester und ihres Mannes, zu sich geholt hat. Und als Womanizer, lässt er auch nichts anbrennen. Hinzu kommt seine *On and Off-Freundin* Lucy, die auch gleichzeitig seine Geschäfts- und Büropartnerin ist und die sich viel bieten lässt, wo manch andere Frau schon längst weggelaufen wäre. Diese extremen Gegensätze machen diesen Protagonisten zum großen Teil aus.
Den Fall an sich fand ich diesmal auch ungewöhnlich, nämlich kurz und knapp gesagt, das ein Anwalt die Unschuld einer Toten beweisen soll. Nur das war nicht alles, denn plötzlich befindet sich Martin mittendrin und nicht nur dabei. Es kommt soweit, das er selbst unter zweifachen Mordverdacht gerät und nun muss er seine Unschuld auch noch beweisen. Zudem geben sich einige Menschen nicht als die aus, die sie eigentlich sind und das Unheil nimmt seinen Lauf.
Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen, denn die Wortwahl und der Satzbau sind recht einfach und simpel gehalten.
Das einzige was mich etwas störte waren die kurzen eingeschobenen Kapitel in denen Martin mit dem Journalisten Ohlander ein Interview führt, nach dem ganzen Drama, und in diesem wird mir zuviel verraten, was man erst im nachhinein lesen wird. Das nahm manchmal etwas von der Spannung weg, aber ansonsten ein toller Thriller von Kristina Ohlsson.
Man sollte sich aber bewusst sein, das der Fall, in diesem 1. Band, als nicht abgeschlossen gilt, denn in *Bruderlüge* dem zweiten und somit letzten Band kommt erst die Auflösung zu Tage. 

  (2)
Tags: schweden, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

106 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

demenz, familie, amrum, liebe, jugendliebe

Immer wieder im Sommer

Katharina Herzog
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 22.04.2017
ISBN 9783499291111
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 
1007 Ergebnisse