Leserpreis 2018

MissStrawberrys Bibliothek

1.075 Bücher, 859 Rezensionen

Zu MissStrawberrys Profil
Filtern nach
1076 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

25 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"schweden":w=1,"band 6":w=1,"cliffhanger":w=1,"gruppendynamik":w=1,"professionalität":w=1,"sebastian bergmann":w=1,"rosenfeldt":w=1,"hjorth":w=1

Die Opfer, die man bringt (3 MP3-CDs)

Michael Hjorth , Hans Rosenfeldt , Ursel Allenstein , Ulla Ackermann
Schallplatte
Erschienen bei Audiobuch, 23.10.2018
ISBN 9783958620759
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das ehemalige Team ist zerschlagen. Zusammen kommt es durch Zufall wieder – aus einer Vergewaltigungsserie, die Vanja in Uppsala beenden möchte, wird mehr. Eines der Opfer stirbt und somit wird die Reichsmordkommission hinzugezogen. Doch die Querelen untereinander machen es schwierig. Und das große Schweigen hilft auch nicht wirklich. Als sich herausstellt, dass sich zwei der Opfer offenbar kennen, geraten die Dinge langsam in Bewegung …

Um den Fall genießen zu können, muss man nicht zwingend die vorherigen Teile kennen, doch da sehr viel von Sebastian Bergmanns Weiterentwicklung abhängt und immer wieder Anspielungen auf die Vorgänger gemacht werden, ist es doch hilfreich, sie vorher gelesen oder gehört zu haben.

Dieser Band verläuft weitgehend relativ gemächlich. Nicht unspannend, aber einfach weniger nervenaufreibend, als man das so kennt. Hier ist eher subtil der Thrill vorhanden – vor allem für Frauen. Das Thema ist mehr als heikel und am Ende kommt ein „Doppelknall“, der dann doch mal ein Volltreffer in der Magengrube ist und mir die Kinnlade runtergehauen hat. Ob das reicht, um Leser zu begeistern, ist fraglich. Ich gebe zu, mir gefielen die vorherigen Bände doch einen Tacken besser, aber das Ende ist hier einfach krass und toppt die anderen. Eine schwierige Sache, hier zu werten!

Sebastian entwickelt sich noch immer weiter, aber es wird ihm mehr als schwer gemacht, weil alle um ihn herum abwinken und resigniert haben. So verfällt er bei Gelegenheit immer wieder in alte Muster – und bekommt dann einen Schock verpasst, der es in sich hat. Ich bin wirklich gespannt, ob im nächsten Band die Folgen davon zu spüren sind und der Schock quasi Früchte trägt. Auch wird es für meinen Geschmack langsam Zeit, dass eine bestimmte Figur auffliegt bzw. irgendwie ein Ende findet. Doch mehr dazu zu sagen, wäre ein fieser Spoiler.

Wie erwartet, endet dieser Teil mit einem bösen Cliffhanger. Seltsamer Weise nehme ich das dem Autorenduo nicht übel – obwohl ich das bei anderen immer ganz grässlich finde. Douglas Welbart begeistert mich auch diesmal wieder als Sprecher. Er verkörpert Bergmann einfach genial, auch wenn das Buch nicht in der Ich-Form geschrieben ist und auch nicht so erzählt wird.

Auch wenn ich nicht in Jubelgesänge ausbreche, vier Sterne ist mir dieses Hörbuch auf alle Fälle wert!

  (0)
Tags: band 6, cliffhanger, hjorth, rosenfeldt, sebastian bergmann   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"hundekalender":w=1,"kalender":w=1,"2019":w=1,"monika wegler":w=1

Mini Hundekinder Ich hab dich lieb! - Kalender 2019

Monika Wegler
Kalender: 13 Seiten
Erschienen bei Heye in Athesia Kalenderverlag GmbH, 17.04.2018
ISBN 9783840161841
Genre: Sonstiges

Rezension:

Hundekinder sind einfach entzückend – und dieser Mini-Kalender findet einfach überall ein Plätzchen. Ob auf dem Schreibtisch oder an der Wand, er zeigt jeden Monat ein niedliches Welpenfoto von Monika Wegler und darunter ein schlichtes Kalendarium, in dem nichts außer den Feiertagen (und Sonntagen) hervorgehoben ist. Der Fotografin Monika Wegler ist hier ein entzückender Kalender gelungen, der sich prima als Geschenk eignet. Ich hänge ihn an das eigentliche Weihnachtsgeschenk quasi als Geschenkanhänger dran. Damit kann man ganz leicht sagen, wie wichtig der Beschenkte für einen ist. Zauberhaft, entzückend und einfach schön! Von mir: fünf Sterne!

  (0)
Tags: 2019, hundekalender, kalender, monika wegler   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"kinderbuch":w=1,"klassiker":w=1,"weihnachten":w=1,"geschichten":w=1,"lieder":w=1

Fröhliche Weihnachten

Clement C. Moore Rachel Elliot , u.a. Sophie Burrows, Rosie Wheeldon
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Delphin, 30.08.2018
ISBN 9783961282760
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Buch ist wunderschön aufgemacht, groß und recht stabil. Die Illustrationen sind sehr schön, kindgerecht, bunt (aber nicht knallig) und ansprechend. Sie erzählen die Geschichten schön in Bildern nach.

Leider gibt es bei den Liedern immer nur eine Strophe und gar keine Noten. Das ist ein wenig unglücklich, denn im Allgemeinen haben die Lieder viele Strophen und ohne Melodie kann man sie nicht wirklich singen. Dann muss man online danach suchen und das gefällt mir persönlich beim Bücherlesen mit Kindern so überhaupt gar nicht.

Die Altersangabe auf der Produktseite empfiehlt das Buch für 6 – 8jährige Kinder. Das sehe ich ganz ähnlich. Zudem ist es ein Buch für Erstleser, da die meisten Texte nicht allzu lang sind. Mit einem Erwachsenen an der Seite klappt das prima, besonders im Wechsel (ein Stückchen das Kind lesen lassen, ein Stück vorlesen). Je nach Kind kann aber sicher auch schon die eine oder andere Geschichte ab vier oder fünf Jahren vorgelesen werden. Auf dem Buch selbst findet sich leider keine Altersempfehlung.

Insgesamt ist es ein Buch, das sehr liebevoll gestaltet wurde und schöne neu erzählte Geschichten versammelt, die jedes Jahr zu Weihnachten wieder Freude machen und die Vorweihnachtszeit bereichern.

Von mir bekommt „Fröhliche Weihnachten“ vier Sterne.

  (1)
Tags: geschichten, kinderbuch, klassiker, lieder, weihnachten   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"thomas m. meinhardt":w=1,"hörbuch":w=1,"hass":w=1,"auftakt":w=1,"autorenduo":w=1,"selbstmordserie":w=1,"erik axl sund":w=1

Scherbenseele

Erik Axl Sund , Nike Karen Müller , Thomas M. Meinhardt
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Der Hörverlag, 08.09.2015
ISBN 9783844521030
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine Reihe Selbstmorde unter Jugendlichen in Schweden erschüttert das Land. Die Selbstmörder hören Musik von „Hunger“ – jede Cassette (jawohl, Cassette) individuell angefertigt. Jens Hurtig kommt nur langsam voran und entdeckt dabei Zusammenhänge, die selbst die höchsten Kreise erschüttern und betreffen.

Nordische Krimis und Thriller sind immer recht düster. Das weiß ich, damit kann ich – besonders in Form von Hörbüchern – auch gut umgehen. Da das Autorenduo so hoch gelobt wird, wollte ich mich selbst davon überzeugen, dass sie so gut sind, wie man ihnen nachsagt.

Thomas M. Meinhardt gibt alles, um das Hörbuch aufzuwerten. Dennoch bleibt alles sehr blass für mich. Ich kann mich für keine einzige Figur wirklich erwärmen. Selbst die, die ich ein wenig mag, sind über kurz oder lang einfach nur anstrengend und ziehen mich runter.

Die Wechsel sind sehr anstrengend. Kaum hat man sich an einen Erzählstrang gewöhnt, kommt da gut klar, wechselt die Person und gern noch dazu die Zeit. Ich mag kurze Kapitel an sich sehr gerne, hier aber funktionieren sie schlicht nicht. Die Zusammenhänge sind nicht klar, auch nicht am Ende des Buches. Zumindest ich sehe hier noch immer nicht wirklich durch. Was zusammenhängt, ist weniger relevant oder interessant. Die Gründe für das Geschehen sind abstrus für mich. Klar, Mord ist nicht logisch, Selbstmord auch nicht. Doch kann man in der Regel nachvollziehen, welche wirren Gedanken die Menschen zu ihren Taten bewegen. Hier kann ich gar nichts nachvollziehen. Leider!

Ganz besonders zwei Schlüsselszenen im Buch finde ich total unsinnig. Da ich nicht spoilern möchte, kann ich nicht wirklich klar sagen, wie ich das meine. Wer das Buch schon gelesen hat, weiß es (ganz gleich, wie man zu dem Buch steht und wie man es findet, diese beiden Szenen stechen heraus). Ohne diese beiden Szenen bleibt aber auch nicht viel vom Buch übrig. Das ist schon echt seltsam.

Viel Gemeinheit, Bosheit, Brutalität steckt hier auch zwischen den Zeilen. Für mich ist das so nichts. Ich bin eher der Typ für halbwegs logische Thriller. Ich muss nachvollziehen könne, wer wann was warum macht. Das kann ich hier nicht. Gute Ansätze fallen immer wieder rasch in sich zusammen.

Es tut mir aufrichtig leid, aber mit ganz viel gutem Willen reicht das gerade mal für zwei Sterne.

  (1)
Tags: auftakt, autorenduo, erik axl sund, hass, hörbuch, selbstmordserie, thomas m. meinhardt   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

51 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

"liebe":w=3,"hunde":w=3,"reinkarnation":w=3,"reise":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"tod":w=1,"hass":w=1,"träume":w=1,"traurig":w=1,"überleben":w=1,"schnee":w=1,"vorurteile":w=1,"berge":w=1,"wölfe":w=1

Die Ballade von Max und Amelie

David Safier
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 27.11.2018
ISBN 9783463407098
Genre: Romane

Rezension:

Narbe kennt nur das Leben auf der Müllhalde. Es ist hart, sehr hart – und sogar ihre eigene Familie kennt kein Erbarmen. Max kennt nur das Leben bei Herrchen, Frauchen und Lilly. Da geht es ihm gut und nie geschieht etwas Schlimmes. Doch eines Tages landet Max unversehens auf dieser Müllhalde und Narbe rettet ihn vor einem brutalen Tod durch Mutwilligkeit böser Kinder. Von Max erfährt Narbe, dass es eine andere Art zu leben gibt. Er bittet sie, ihm dabei zu helfen, den Weg nach Hause zu finden. Für beide beginnt eine Reise, die voller neuer Eindrücke, gefährlicher Situationen und wertvoller Erkenntnisse ist …

David Safier hatte mich mit „Mieses Karma“ nicht wirklich erreichen oder gar überzeugen können. Der Humor ist mir da zu platt und vorhersehbar. Ganz anders nun „Die Ballade von Max und Amelie“. Die Dramatik ist sehr gut aufgebaut und nie zu plump oder billig, sondern sehr ergreifend und bewegend. Man blendet automatisch alles ringsum aus, versinkt komplett in das Buch und möchte so gerne für die beiden Hunde da sein, sie retten, beschützen, nach Hause holen. Trotz allem ist es ein leises Buch, das tief unter die Haut geht und da noch lange nachwirkt. Es regt zum Nachdenken an und hat die Kraft, den Leser zu verändern. Man sieht wieder den Wert von Dingen, die man für selbstverständlich erachtet hat. Und man erkennt, wie schnelllebig und kalt die Welt geworden ist.

Max lernt von Narbe, aber Narbe lernt auch von Max. So unterschiedlich sie sich sind, so viele Gemeinsamkeiten finden sich bei näherer Betrachtung doch auch. Die beiden treffen auf andere Tiere und auch dabei lernen sie – und ebenso der Leser! Die Sprache, die Safier hier den Tieren gibt, ist den Arten angepasst, wie ich sagen möchte. Klar, Tiere kommunizieren wohl nicht auf diese „menschliche“ Weise, aber mir gefällt die Geschichte und der Stil. Einzig, dass Narbe immer wieder in altes Verhalten zurückfällt, obwohl sie jedes Mal neu beteuert, dass sie nun endgültig gelernt hat, wird an einem gewissen Punkt dann doch ein wenig – nun ja – nervig. Veränderungen brauchen Zeit, das ist klar. Aber hier wird mir zu massiv darauf hingewiesen. Ich hatte es schon lange vorher verstanden.

Dennoch – das Buch ist durchgehend spannend und interessant. Es wird nie langweilig, Einbrüche in der Geschichte gab es für mich nicht. Dafür bekam ich einen echten Showdown plus Überraschung. Somit gefällt mir bei diesem Buch sogar das Ende ausgesprochen gut. Ja, dieser Safier ist toll und ganz anders als die bisherigen. So mag ich ihn. Fünf Sterne!

  (4)
Tags: david safier, familie, hass, hunde, liebe, reinkarnation, reise, veränderungen, verbindung, vorurteile   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"kunst":w=1,"traum":w=1,"katzen":w=1,"griechenland":w=1,"kalender":w=1,"fotografien":w=1,"griechische inseln":w=1,"2019":w=1,"monika wegler":w=1

Wegler Cats Edition - Kalender 2019

Monika Wegler
Kalender: 14 Seiten
Erschienen bei Heye in Athesia Kalenderverlag GmbH, 08.05.2018
ISBN 9783840158124
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mein Freundeskreis kennt meine Leidenschaft für Katzen und allem „katzigen“. Auch kennen sie meinen Tick, überall ausgefallene, besondere Kalender hängen, stehen und liegen zu haben. Und so kam als ganz besonderes, wunderbares und unübertroffenes Geschenk dieser Kalender zu mir. Ich bin absolut überwältigt!

Allein die Größe (sagenhafte 49 x 68 cm!) beeindruckt total. Doch erst die Fotos! Ein Traum! Schwarz-Weiß-Aufnahmen mag ich sowieso besonders gern. Meiner Meinung nach schärfen sie den Blick für das Wesentliche und machen jedes Motiv zeitlos elegant. Noch dazu, wenn der Künstler den perfekten Moment trifft, um den Auslöser zu betätigen. Monika Weglers Fotografien zeigen keine edlen Rassekatzen, sondern die kleinen Überlebenskünstler der griechischen Inseln. Das sieht man, aber auch, dass die Katzen ihr Dasein lieben, gar kein anderes wollen würden. Der Fotografin ist außerdem gelungen, ihre Liebe zu diesen Tieren, ihren Respekt und ihre Bewunderung in die Bilder zu legen. So hart deren Leben ist, so stolz und frei sind sie auch. Und das ist auf jedem einzelnen Foto zu sehen.

Natürlich bin ich besonders von einem Foto hingerissen, das eine Katze zeigt, die meiner kleinen Prinzessin sehr ähnelt. Aber wie alle Katzenfreunde würde ich ohne Zögern jede einzelne dieser Katzen bei mir zu Hause aufnehmen.

Die Qualität des Druckes ist ebenfalls absolut hochwertig. Stabiles, glattes Papier, pixelfreier Druck, eine stabile, haltbare Spiralbindung und eine feste Papp-Rückseite sorgen für zwölf Monate Freude an diesem edlen Kalender.

Das Kalendarium ist so klein und einfach wie möglich gehalten. Das passt sehr schön und stört die traumhaften Bilder nicht. Es ist kein Planer, sondern ein Posterkalender. Und noch dazu der schönste, den ich jemals hatte. Ganz klare fünf Sterne!

  (2)
Tags: 2019, fotografien, griechenland, griechische inseln, kalender, katzen, kunst, monika wegler, traum   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"freunde-buch":w=1,"statt facebook":w=1,"freunde":w=1,"kindheit":w=1,"erinnerungen":w=1,"bucket list":w=1,"eintragen":w=1,"elise de rijck":w=1

Echte Freunde

Elise de Rijck
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Plaza, 29.11.2018
ISBN 9783958438781
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die bisherigen Bucket-Lists von Elise de Rijck finde ich alle super gelungen. Kein Wunder also, dass mich ihre neueste Idee geradezu umhaut – ein Freundebuch für Junggebliebene und alle mit Herz und Humor! Wunderbar vorgezeichnet, gänzlich andere Fragen und Aufgaben, viel Raum für echt kreative Entfaltung – das bietet dieses Buch.

Ich habe sofort mit den Einträgen angefangen, habe festgestellt, dass man für manche Antworten ein wenig Zeit braucht und in Gedanken gleich eine Liste erstellt, wer ganz bald dieses Buch von mir bekommen soll. Zum Ausfüllen, aber möglicherweise eben auch ein eigenes als Geschenk! Ich bin sehr gespannt, wie lange die einzelnen Freunde brauchen, um sich einzutragen und das Buch zurückzugeben. War das früher schon gern mal zeitraubend, ist das im Erwachsenenalter oft eine noch schwierigere Aufgabe – aber lösbar!

Bei mir hat dieses Buch einen ganz speziellen Effekt: Ich merke, wie es mir immer wichtiger wird, Freundschaften wirklich zu pflegen und nicht einfach nur als gegeben hinzunehmen. Gesammelt im Buch zu sehen, wie die Freunde sind, wer Freunde sind und wie viele Freunde es sind, ist schon wirklich bewegend und beeindruckend.

So ist das Buch schon neu wunderbar, aber mit jedem neuen Eintrag verändert es sich zum eigenen, ganz individuellen Buch und wird damit zu einem unbezahlbaren Schatz. Standhaft weigere ich mich, bei Facebook, Instagram und sonstigen „Social Medias“ einzusteigen. Bei diesem Buch habe ich keine Sekunde überlegen müssen: Das ist genau meins! Ich liebe es und ich hoffe, meine Begeisterung ist ansteckend. Ganz klare fünf Sterne!

  (4)
Tags: bucket list, eintragen, elise de rijck, erinnerungen, freunde, freunde-buch, kindheit, statt facebook   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"rezepte sammeln":w=1,"kochen":w=1,"backen":w=1,"notizen":w=1,"eigene rezepte":w=1

Mein kulinarisches Notizbuch...für Lieblingsrezepte

Michael Wissing
Fester Einband: 83 Seiten
Erschienen bei Collection Rolf Heyne, 01.04.2006
ISBN 9783899102925
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Buch habe ich glatt auf dem Weihnachts-Flohmarkt entdeckt. Und ich freue mich riesig über diesen Zufallsfund!

In meiner Kochbuchsammlung findet es einen ganz speziellen Platz. Hier werden alle Lieblings-Rezepte notiert, statt sie auf fliegenden Zetteln zu haben (und irgendwann zu verlieren). Das Buch ist großformatig (DIN A4), hat Seitenzahlen, dickes, beschichtetes Papier und kleine Extras in Form von Lebensmittelfotos, die das Buch auflockern, und eingestreuten Rezepten (auf Fotos, die Zeitungsausschnitte, Notizzettel und liebe Rezept-Briefe darstellen).

Die Leerseiten für eigene Rezepte und Notizen sind liniert. Besonders gut finde ich auch den "Korrekturrand".

Aber auch für lose Zettel ist noch Platz. Das Buch ist so gebunden, dass man noch einige Blätter hineinlegen kann, ohne dass es gleich offensteht. Als besonderen Gag findet sich gleich mal ein Rezept auf einem lose beigelegten Blatt. Zur Sicherheit hat das Buch noch ein befestigtes Gummiband, mit dem man es "verschließen" kann.

Kurz - ich bin total begeistert! Ganz eindeutig: Fünf Sterne!

  (3)
Tags: backen, eigene rezepte, kochen, notizen, rezepte sammeln   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

"freundschaft":w=3,"stephen king":w=3,"homosexualität":w=2,"roman":w=1,"tod":w=1,"science fiction":w=1,"politik":w=1,"mystery":w=1,"literatur":w=1,"streit":w=1,"vorurteile":w=1,"novelle":w=1,"krank":w=1,"selbsterfahrung":w=1,"intoleranz":w=1

Erhebung

Stephen King , David Nathan
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 12.11.2018
ISBN 9783837144611
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Scott Carey ist Hohn und Spott gewohnt, ist er doch übergewichtig und damit die ideale Zielscheibe für andere, die ihre eigenen „Makel“ nicht sehen, die anderer aber immer ganz deutlich kennzeichnen möchten. Seit einiger Zeit wiegt er aber immer weniger, obwohl sich seine Figur nicht ändert. Selbst wenn er extrem viel isst, sein Gewicht verringert sich und seine Figur bleibt unverändert. Nur den alten Doc Ellis weiht er ein. Dieser ist genauso ratlos, wie Scott selbst. Im vollen Bewusstsein, dass dieses Phänomen gegen sämtliche Logik und alle Wissenschaft ist, verweigert er Untersuchungen in Kliniken. Er möchte kein Versuchskaninchen sein. Ist doch absehbar, dass er seinem Ende entgegengeht. Die Zeit bis dahin möchte er nutzen – und kämpft im entzweiten Castle Rock gegen Unrecht und Vorurteile. Dabei gewinnt er ganz besondere Freunde und verändert mehr, als er je geahnt hätte.

King hat sich unter seinem Pseudonym „Richard Bachmann“ schon einmal mit Gewichtsverlust beschäftigt. „Der Fluch“ geht jedoch in eine völlig andere Richtung. „Erhebung“ ging mir sehr viel mehr unter die Haut, hat mich bewegt und berührt – wogegen „Der Fluch“ sehr viel gruseliger, erschreckender, mehr Horror ist.

Trotz des erstaunlichen Gewichtsverlustes ist nicht Scott der Mittelpunkt der Novelle. Um ihn herum geschehen Dinge, die er jetzt ganz anders wahrnimmt und die er verändern möchte. Das ist die eigentliche Story. Sie führt dem Leser vor Augen, wie lächerlich, kleinlich und unsinnig so manches Verhalten ist, das man, wenn man ehrlich ist, auch selbst schon an den Tag gelegt hat. Kaum eine der Figuren in der Geschichte kommt ohne einen Charakterzug aus, der unschön oder unfair ist. Wer mit Scott zu tun hat, beginnt, diese Züge abzulegen. Scott zu berühren ist allerdings nicht gut – das merkt und zeigt auch sein Kater. So ergibt sich daraus, dass wirklich jeder gern in Scotts Nähe ist, aber eben mit der Einschränkung, auf Berührung zu verzichten. Dabei wird erst bewusst, wie wichtig Berührungen sind, wie oft man sich berührt, ohne darüber nachzudenken.

Viele Momente und Szenen in der Geschichte sind „Puzzleteile“ aus seinen anderen Werken. Diese kleinen versteckten Dinge mag ich ganz besonders an seinen Büchern. Nicht alle sind einfach nur so eingestreut, einige haben auch eine Bedeutung. Ebenso verhält es sich mit Anspielungen auf das aktuelle, reale Weltgeschehen, die Politik, die Trends und Veränderungen. King ist dabei recht deutlich, nimmt kaum ein Blatt vor den Mund.

King zeigt mit „Erhebung“ überdeutlich, dass er mehr kann, als „nur“ Horror. Nicht ohne Grund laufen seine Bücher nur noch selten unter anderen Genres als „Roman“. Noch immer steckt in jedem seiner Bücher einiges an Mystischem, Unerklärbarem, Beängstigendem, auch erwischt er den Leser jedes Mal am Ende kalt. Doch ist er weit weg von seinen üblichen Monstern. Es macht Spaß, Kings Weiterentwicklung zu begleiten und mit ihm neue Möglichkeiten zu entdecken. King zeigt unter anderem, dass man auch in einer Novelle, also auf wenigen Seiten, ganz viel sagen kann. Oder anders ausgedrückt – das Ungesagte füllt hier hunderte von Seiten.

Auch wenn mir das Ende nicht so ganz gefallen hat – wieder einmal – hat mir die komplette Reise durch die Geschichte sehr gut gefallen. David Nathans Stimme passt sehr gut zu Scotts Geschichte. Und so gebe ich dem Hör/Buch trotz dem für mich nicht perfekten Ende fünf Sterne.

  (3)
Tags: castle rock, homosexulaität, stephen king, streit, vorurteile   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"jill schirnhofer":w=1,"basteln":w=1,"geschenke":w=1,"kreativ":w=1,"geschenkideen":w=1,"selbst gemacht":w=1,"selbstgemachte geschenke":w=1

Handmade with Love (by Jill)

Jill Schirnhofer ,
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, F, 01.02.2013
ISBN 9783649613107
Genre: Liebesromane

Rezension:

Alle Kreativen werden hier schöne Anregungen finden für selbstgemachte Geschenke für Freundinnen. Die Ideen sind vielseitig, teils sehr einfach, teils etwas schwieriger umzusetzen. Für jeden sollte also etwas dabei sein.

Jill Schirnhofer, die Autorin, ist jung und aktiv. Das spiegelt sich auch im Buch wieder. Es ist pickepacke voll mit kleinen, kreativ eingebundenen und verteilten Texten. Einige sind die eigentlichen Anleitungen, andere im Stil von „Frauenzeitschriften“ gehaltene Info- oder Text-Boxen.

Die Geschenke sind nach Themen aufgeführt. Aber nicht, wie man das sonst so kennt, sondern die Freundinnen werden „kategorisiert“! Von der Party-Freundin über die Schokoholic-Freundin bis zur sportlichen Freundin ist an alle gedacht.

Es finden sich im Büchlein Arbeitskarten, sowie eine Geburtstagsliste und am Ende gibt es auch noch ein paar Jungs-Geschenk-Ideen.

Mir ist es ein wenig zu voll und zu bunt, aber die Blogger-Generation wird es sehr ansprechen. Von mir gibt es vier Sterne.

  (0)
Tags: geschenke, jill schirnhofer, kreativ, selbst gemacht, selbstgemachte geschenke   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

197 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

"thriller":w=7,"mord":w=5,"chris mcgeorge":w=4,"escape room":w=3,"spannung":w=2,"rache":w=2,"leiche":w=2,"hotelzimmer":w=2,"nur drei stunden":w=2,"krimi":w=1,"tod":w=1,"angst":w=1,"drogen":w=1,"rezension":w=1,"alkohol":w=1

Escape Room

Chris McGeorge , Karl-Heinz Ebnet
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur, 03.09.2018
ISBN 9783426226773
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Morgan Sheppard ist als der „Kinderdetektiv“ bekannt geworden. Heute moderiert er seine eigene Vormittags-Show als „Ermittler vor Ort“. Menschlich ist er ein Wrack – Alkoholiker, Junkie, Egomane. Deshalb denkt er zunächst an einen weiteren – und diesmal extrem ausgeuferten – Exzess, als er gefesselt in einem Hotelzimmer aufwacht. Doch schnell entpuppt sich das wahre Ausmaß des Alptraums: mit im Zimmer befinden sich weitere betäubte Personen! Eine Kellnerin, ein Putzmann, eine Schauspielerin, ein Anwalt und eine Schülerin – und ein Toter im Bad. Sheppard muss innerhalb von nur drei Stunden herausfinden, wer der Mörder ist. Gelingt ihm das nicht, wird sein Entführer alle töten.

Chris McGeorge hat diesen Thriller für meinen Geschmack sehr gekonnt und raffiniert konstruiert. Die Personen im Zimmer könnten unterschiedlicher kaum sein und doch gibt es einen gemeinsamen Nenner. Dem kommt Sheppard nach und nach auf die Spur. Dabei muss er sich selbst gegenüber immer mehr an Ehrlichkeit zeigen und erkennt seine eigenen Fehler.

Das Buch steckt voller raffinierter und interessanter Kniffe. Immer wieder überrascht der Autor seine Leser mit neuen Knallern. Diese als Wendungen zu bezeichnen ist mir schon zu abgedroschen. Auch wendet sich im Grunde gar nichts – es finden nur Puzzleteile zusammen. Und diese haben es gewaltig in sich!

Was wie ein relativ harmloses Cluedo-Spiel beginnt, steigert sich immer mehr in ein atemberaubendes Drama. Die Rückblenden sind in sich schon eine eigene Geschichte und sehr gut und ebenfalls interessant geschrieben. Sie könnten fast eine Kurzgeschichte von Stephen King sein! Das Zusammenfinden der einzelnen Fäden ist in sich stimmig und perfekt gelöst. Nichts ruckelt oder hakt, alles passt glatt und sauber ineinander.

Relativ früh ist klar, wer der Initiator des „Spieles“ ist. Doch das tut der Spannung absolut keinen Abbruch. Im Gegenteil – für mich war das geradezu ein besonderer Spannungsfaktor. Die relativ kurzen Kapitel machen das Buch sehr gut lesbar und steigern den Lesefluss und die Spannung. Sheppard ist die Hauptfigur, ganz klar, und deshalb liegt der Fokus auch eindeutig auf ihm. Insofern ist es nur logisch, dass die anderen etwas im Schatten zurückbleiben und nur so viel Licht bekommen, wie unbedingt nötig ist, um die Story voranzubringen. Alle Figuren durchlaufen eine mehr oder weniger große Entwicklung in diesen drei Stunden im Zimmer – und das ohne „Zauberei“, sondern sehr stimmig und realitätsnah. Das gefällt mir außerordentlich gut.

Mich hat das Buch überzeugen können. Alle Fragen wurden am Ende beantwortet, nichts blieb ungesagt und es gab auch keinen „Weichzeichner“. Für mich eines meiner Highlights 2018 und damit die vollen fünf Sterne.

  (2)
Tags: alkohol, chris mcgeorge, cluedo, drogen, intrige, kiindheit, kinderdetektiv, lüge, rache   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"markus bitzen":w=1,"kochen":w=1,"rezepte":w=1,"wild":w=1,"kaninchen":w=1,"wildschwein":w=1,"reh":w=1,"lagern":w=1,"fasan":w=1

Bock auf Wild

Markus Bitzen
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Heel, 31.08.2018
ISBN 9783958437890
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wild ist nicht jedermanns Geschmack – aber das muss es ja auch gar nicht sein. Früher, als man noch nicht die Möglichkeiten der guten Kühlungen kurz nach der Jagd hatte, bekam Wild einen ganz besonders strengen Geschmack. Heute ist das nicht mehr so, dennoch hat Wild einen eigenen, typischen Geschmack. Das Fleisch von Wild ist allerdings das magerste und magenfreundlichste. Artgerechter als Wild lebt auch kein Tier, das auf unseren Tellern landet. Von daher muss man einfach mal den Kopf neu justieren und nicht aus den falschen Gründen Wild ablehnen.

Bevor es an die Rezepte geht, wird der Leser erst einmal mit Fakten konfrontiert. Er erfährt alles Wichtige rund um Wild, die Fleischarten und deren Verwendung.

Die Rezepte selbst sind übersichtlich und gut verständlich angeordnet und beschrieben. Neben der Zutatenliste gibt es die Schritt-für-Schritt-Anleitung und hin und wieder auch noch einen Tipp. Die Fotos sind sehr aussagekräftig – was im Fleischteil dem einen oder anderen vielleicht etwas zu viel sein wird. Das Buch ist eben – wen wundert es – sehr fleischlastig. Doch die Fotos von rohem Fleisch verträgt vielleicht nicht jeder. Neben den üblichen Wild-Gerichten bereitet Markus Bitzen auch Gerichte zu, die man so nicht mit Wild kennt. Das ergibt aber völlig neue Möglichkeiten und führt auch jene ans Wild, die die klassischen Gerichte nicht mögen. Lasagne, Burger und Bolognese sind tolle Wild-Einstiegs-Gerichte. Auch eine Auswahl an Rezepten für Beilagen finden sich im Buch.

Der Überblick über die Rezepte befindet sich vorne im Buch. Mir fehlt ein Stichwortregister. Ansonsten ist das Buch durchweg hochwertig und edel. Für Wildliebhaber und solche, die es werden wollen – von mir vier Sterne.

  (1)
Tags: fasan, kaninchen, kochen, lagern, markus bitzen, reh, rezepte, wild, wildschwein   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"airfryer":w=1,"naschereien":w=1,"rezepte":w=1,"ideen":w=1,"snacks":w=1,"heißluftfritteuse":w=1,"leckereien":w=1

Das Airfryer-Ideenbuch


Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Naumann & Göbel, 28.06.2018
ISBN 9783625183440
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das ist ein kleines, aber überraschendes und feines gebundenes Büchlein zu einem angenehm und überraschend günstigen Preis. Mag sein, dass nicht alle Rezepte besonders innovativ sind, aber um die Heißluft-Fritteuse kennenzulernen, sich mit den vielen Möglichkeiten, die sie bietet, anzufreunden und Mut zu fassen, einfach drauflos zu probieren, ist es ideal. Und das ein oder andere Rezept, das ich noch nicht kannte, findet sich eben doch darin. Die Kichererbsen und das Popcorn haben mich beispielsweise echt überrascht.

Alle Rezepte sind für den Airfryer in seiner Grundausstattung. Man benötigt also keine zusätzlichen Zubehörteile. Für Anfänger also ideal, für Fans des Airfryers, die Zubehör bereits besitzen, dennoch nutzbar.

Die Rezepte sind unterteilt in die Kapitel
- Knusprige Snacks
- Fleisch und Geflügel
- Fisch und Meeresfrüchte
- Vegetarisch
- Pikantes Gebäck
- Süßes
Damit ist die Palette echt bunt gemischt und für jeden etwas dabei. Man beachte allerdings, dass es hier nicht um Hauptmahlzeiten, sondern kleine, feine Snacks, Fingerfood, Leckereien geht!

Sehr schön finde ich, dass es auch Rezepte für „Beiwerk“, wie beispielsweise Kräutermayonnaise, Salat oder Dips gibt, die zu den jeweiligen Gerichten passen.

Die 50 Rezepte sind immer übersichtlich angeordnet. Zur Zutatenliste und der Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt es auch ein Informationsfeld zur Mengenangabe, der Arbeitszeit und den Nährwerten. Bis auf ganz wenige Ausnahmen kommen alle Rezepte mit einem Foto. Ich mag es sehr, wenn ich sehe, wie ein fertiges Gericht aussieht, wenn es perfekt gelungen ist. Gut, so bekommt es wohl nur ein absoluter Profi hin, dennoch orientiere ich mich sehr gern daran.

Ich mag dieses Buch sehr! Das gibt dann mal eben fünf Sterne.

  (3)
Tags: airfryer, heißluftfritteuse, ideen, leckereien, naschereien, rezepte, snacks   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"vergangenheit":w=1,"lügen":w=1,"verbrechen":w=1,"mord oder selbstmord":w=1,"ruth ware":w=1

Wie tief ist deine Schuld

Ruth Ware , Stefanie Ochel
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 30.11.2018
ISBN 9783423262088
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine kurze Textnachricht ist der Grund, warum Isa Wild nach siebzehn Jahren wieder nach Salten fährt. Dort hat sie nach dem Tod ihrer Mutter ein Jahr in einem Internat verbracht. Die Freundschaft zu Thea, Fatima und Kate war damals das Wichtigste für sie – und die Verbindung hält noch immer an. Ruft eine, kommen alle. So auch jetzt. Der Grund ist jedoch besorgniserregend. Es wurde eine Leiche am Ufer des Flusses gefunden. Die Folgen könnten die Vier alles kosten …

Wie bei „Woman in Cabin 10“ spielt die Autorin Ruth Ware auch in diesem Buch mit der subtilen, nicht direkt greifbaren Angst. Die Ich-Erzählerin Isa Wild, Mutter eines 6 Monate alten Säuglings, den sie schon fast paranoid beschützt und bemuttert, rückt nur zögerlich mit der Sprache heraus. Sie tastet sich selbst an die Wahrheit heran, verarbeitet ihre lange unterdrückten Schuldgefühle beim Erzählen und während der Ereignisse. Mit der Zeit entdeckt sie, wie sehr sie sich in vielem geirrt hatte. Das hat Folgen für ihre Gegenwart und ihre Zukunft.

Die Freundschaft der vier Frauen und damals Mädchen wird sehr schön dargestellt. Die Stimmung zwischen ihnen, das Band, das auch über längere Zeit ohne Treffen besteht, der Zusammenhalt und das Vertrauen sind sehr schön gezeichnet. Genau dadurch kann die über allem schwebende Bedrohung den Leser noch mehr ängstigen und fesseln. Die Spannung ist von Anfang bis Ende spürbar und immer da. Die letzten Kapitel sind ein echtes Highlight und verändern einfach alles. Genau das mochte ich an „Woman in Cabin 10“ schon so sehr.

Besonders gut finde ich dabei, dass Ruth Ware dabei keine extrem grausamen Bilder beschreibt, sondern mit Andeutungen und eben Subtilität eine enorme Wirkung erzielt. Fast möchte ich das Buch als Psychothriller einstufen. Die eingestreuten Rückblicke in die Zeit, in der die vier Freundinnen im Internat waren, beantworten viele Fragen, überlasten die Geschichte aber nicht. Der größte Teil wird einfach linear erzählt. So mag ich das.

Der Originaltitel passt für mich besser zum Buch, zumal die Titel der einzelnen Abschnitte eben die Regeln des Lügenspiels sind.

Ich hatte eine spannende, unterhaltsame Lesezeit. Ganz umgehauen hat mich das Buch zwar nicht, aber ich gebe ihm noch immer vier Sterne. Auf weitere Bücher der Autorin bin ich auf alle Fälle schon gespannt!

  (3)
Tags: freundschaft, liebe, lügen, mord oder selbstmord, ruth ware, verbrechen, vergangenheit   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"rezepte":w=1,"bildband":w=1,"kochbuch":w=1,"reportagen":w=1,"hotel sacher":w=1

Das Original Sacher Kochbuch

Hotel Sacher
Fester Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Gräfe und Unzer Autorenverlag ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 10.10.2018
ISBN 9783833865213
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Hotel Sacher steht wohl für jede Generation für besonders gehobenes wohnen, ja schon residieren – und vor allem für ganz besonders feine, leckere Küche. Die Sacher-Torte ist allen bekannt. Die findet sich hier jedoch nicht – ist ja ein Kochbuch, kein Backbuch.

Das Buch ist genau so edel gemacht, wie man es erwartet. In Leinen Gebunden, dickes Papier, hochwertige Bindung, gestochen scharfe Fotos. Zwischen den Rezepten zu Vorspeisen, Suppen, Fleisch, Fisch, vegetarisch und Dessert finden sich interessante und auch spannend zu lesende Reportagen rund um das Hotel Sacher, seine Gäste, den Lebensmitteln, den Lieferanten – eben allem, was zum Hotelleben gehört. Dem Leser ist es so auch möglich, die dort angebotenen Speisen nicht nur selbst zuzubereiten, sondern auch „im Original“ zu sehen. Auch Fotos von der Hotelküche, dem Restaurant, dem Personal bei der Arbeit, den Räumen und der Lebensmittelbeschaffung finden sich im Buch.

Die Rezepte sind klar gegliedert und bis auf wenige Ausnahmen für vier Personen berechnet. Links stehen immer die Zutaten, rechts daneben die Arbeitsschritte. Diese sind klar und verständlich gehalten. Was fehlt – und man bei diesen Rezepten vermutlich auch gar nicht wissen möchte – sind die Angaben zu Kalorien, Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß.

Nach dem obligatorischen Rezeptregister findet sich noch ein Rezeptdolmetscher, denn natürlich finden sich im Buch die österreichischen Bezeichnungen für Kartoffeln, Tomaten, Mais und andere Lebensmittel. Mir gefällt das, das macht es authentisch.

Nicht alle Rezepte sind Klassiker, aber auch diese finden sich. Da nicht jeder bereits ein Kochbuch mit österreichischer Küche daheim hat oder Omis Buch übernehmen will und immer mehr Kochbegeisterte neben den Rezepten auch noch gern wie hier Informationen hätten, finde ich das Buch rundum gelungen. Der edle goldfarbene Aufdruck und das Lesebändchen sind das Tüpfelchen auf dem i. Von mir gibt es hierfür die vollen fünf Sterne und das Buch bekommt in meiner Kochbuchsammlung einen Ehrenplatz.

  (3)
Tags: bildband, hotel sacher, kochbuch, reportagen, rezepte   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

"fauna und flora":w=1,"deutschland":w=1,"wald":w=1,"europa":w=1,"reiseführer":w=1,"reiseziele":w=1,"flora und fauna":w=1

Waldwunder

Marion Hahnfeldt , Nadine Ormo , Hilke Maunder , Stefanie Claus
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei DuMont Reiseverlag, 05.06.2018
ISBN 9783770182220
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wälder sind doch wirklich wunderbar – das weiß wohl jeder. Sie sorgen für gute Luft, sie beruhigen, sie faszinieren, sie gruseln auch mal. Sie kommen in fast jedem Märchen vor und es kreise jede Menge Mythen und Sagen um sie.

Ich kann bei einem Waldspaziergang wunderbar entspannen. Ganz gleich, welche Jahreszeit – der Wald ist ein Erlebnis. Ein ganzes Buch, das sich mit dem Wald befasst, ist insofern für mich schon unbesehen der Hit. Doch wenn es dann noch so wunderbar gestaltet ist, wie „Waldwunder“, mag man es gar nicht weit weg legen. Es kann ganz klassisch von vorne bis hinten durchgelesen werden, doch lädt es auch ein, immer mal wieder darin zu stöbern, es irgendwo aufzuschlagen und da zu lesen, gezielt nach bestimmten Wäldern und Gebieten zu sehen und die wunderbaren Bilder und Texte zu genießen.

Gleichzeitig ist dieses Buch auch ein Reiseführer, denn es enthält viele Informationen zu all den schönen Plätzen, die gezeigt und genannt werden. Wälder gibt es überall auf der Welt und so ist dieses Buch international und erzählt auch von Wäldern in Slowenien, den Karpaten, Norwegen, Italien, Dänemark, Spanien, Portugal, Lettland … kurz: europaweit.

Ganz besondere Menschen, die mit dem Wald zu tun haben, kommen hier zu Wort. Man erfährt viel über Fauna und Flora und ich bin mir sicher, der eine oder andere Leser wird danach den Wald mit anderen Augen sehen, ihm mehr Achtung und Respekt zollen. Genau dafür liebe ich dieses Buch!

Nach dem extrem trockenen Sommer 2018 häufen sich die Meldungen über Schäden, die der Wald genommen hat. In Florida brennen die Wälder. Sehen wir zu, dass wir den Wald retten, denn wir brauchen ihn!

Für Jung und Alt ist dieses Buch ein Quell interessanter Fakten. Ob vor der Tür oder in der Ferne – man bekommt automatisch den Drang, sofort in den Wald zu gehen und sich von ihm verzaubern zu lassen. Ganz gleich, zu welcher Jahreszeit! Wunderbar! Dafür sehr gerne die vollen fünf Sterne.

  (3)
Tags: deutschland, europa, fauna und flora, flora und fauna, reiseführer, reiseziele, wald   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

134 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

"liebe":w=4,"tod":w=3,"trauer":w=2,"hoffnung":w=2,"krankheit":w=2,"unfall":w=2,"träume":w=2,"freundschaft":w=1,"vergangenheit":w=1,"angst":w=1,"liebesroman":w=1,"verlust":w=1,"gefühle":w=1,"glaube":w=1,"einsamkeit":w=1

Das Leuchten unserer Träume

Dani Atkins , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2018
ISBN 9783426522059
Genre: Liebesromane

Rezension:

Sophie hat als Teenager ihren Bruder bei einem Unfall verloren. Seither hat sie eine dicke, hohe Mauer um sich errichtet, um sich vor weiteren Verlusten und Schmerz zu schützen. Eines Tages bricht ein Feuer in dem Haus aus, in dem sie wohnt. Die Fenster ihrer Dachgeschosswohnung lassen sich nicht öffnen, durch den Flur kann sie nicht flüchten. Sie kann in letzter Sekunde mit Hilfe eines Passanten aus dem Haus flüchten. Sie erreicht niemanden aus ihrem Bekanntenkreis, doch der freundliche Fremde bietet ihr an, in seiner freistehenden Einliegerwohnung unterzukommen, bis alles geregelt ist. Sophie spürt, dass sie mit Ben mehr verbindet, doch der Wahrheit kommt sie nur durch einen Zufall auf die Spur.

Dies ist ein Buch, wie man es von Dani Atkins erwartet. Sie bleibt ihrem Stil treu – und das gefällt mir. Es nutzt sich nicht wirklich ab. Doch hat sie mit diesem Buch für mich weniger Spannung erzeugen können. Ein Teil der Lösung des Rätsels war mir recht schnell klar und das hat mich dann doch ein wenig enttäuscht. Dennoch machte das Lesen von Anfang bis Ende sehr viel Spaß, denn auch diesmal hat die Autorin Figuren erschaffen, die ich gleich mochte. Ob nun Sophie selbst oder Ben und seine Freunde – alle sind so unterschiedlich, so speziell, aber auch so wunderbar, dass man sie gerne persönlich kennen lernen würde.

Die Stimmung des Buches ist durchgehend authentisch. Man ängstigt sich mit Sophie, freut sich mit ihr, liebt und lacht mit ihr, trauert und weint mit ihr, zweifelt und hofft mit ihr. Ihre stummen Zwiegespräche mit ihrem toten Bruder sind genau richtig dosiert und wirken dadurch weder aufgesetzt noch irgendwie mystisch. Sie sind ganz so, wie man das von sich selbst (zumindest ich und ich denke nicht, dass ich mich da von anderen so sehr unterscheide) kennt.

Auch wenn große Gefühle eine wichtige Rolle spielen, ist dies kein klassischer Liebesroman. Es geht vielmehr darum, immer nach vorne zu sehen, nie aufzugeben, weiter zu wachsen und auch nach harten Schicksalsschlägen das eigene Leben nicht zu vergessen.

Wie in allen ihren Büchern überrascht Dani Atkins auch hier mit einer Wendung, die einer Art Salto gleicht. Der Effekt ist vielleicht ein wenig milder als bisher, aber dennoch wirbelt er den Leser ordentlich im Kreis herum. Für mich ist es nicht ihr stärkstes Buch, aber dennoch zauberhaft, jede Minute Lesezeit wert und ein Grund, mich auf das nächste Buch der Autorin zu freuen. Von mir bekommt sie für „Das Leuchten unserer Träume“ vier Sterne!

  (4)
Tags: ängste, dani atkins, gefühle, krankheit, loslassen, schutz, unfall, verlust, weitermachen, wendung   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"reiseführer":w=1,"rügen":w=1,"dumont":w=1,"hiddensee":w=1,"faltplan":w=1

DuMont direkt Reiseführer Rügen

Dagny Eggert
Flexibler Einband: 120 Seiten
Erschienen bei DuMont Reiseverlag, 04.05.2018
ISBN 9783770184088
Genre: Sachbücher

Rezension:

Es muss nicht immer das Ausland sein, auch im eigenen Land finden sich Plätze, die Meer, Sonne, Strand und Erholung pur schenken. Gut, vielleicht ist es hier nicht ganz so sonnig, aber auch die sonnenlosen Tage sind auf Rügen und den 30 angrenzenden Inseln und Halbinseln ein Erlebnis.

Dieser handliche Reiseführer ist pickepacke voll mit Informationen, Tipps, Adressen, Vorschlägen zu den 15 Highlights – und ganz viel Liebe zur Gegend. Der Faltplan am Ende hilft, immer die Orientierung zu behalten und ist auch in Zeiten der modernen Technik ein Teil Urlaub: Es ist einfach viel schöner und zu Rügen passender, auf einem Plan aus Papier Routen zu planen!

Die Texte sind so kurz als möglich, aber dennoch informativ. Immer wieder finden sich auch Fotos – und diese lösen eine enorme Reiselust aus! Weder Rügen noch der Reiseführer sind langweilig oder altmodisch. Sehr jung und flott kommen beide daher und ergänzen sich gegenseitig. Denn Rügen ohne Reiseführer zu „erobern“ ist bei der Fülle an Perlen, die es bietet, kaum zu schaffen.

Die kompakte Form macht das Büchlein zum idealen Dauerbegleiter auf Rügen. Nicht zu ausführlich, aber absolut informativ und klein und leicht, sodass es in jeder Handtasche Platz findet. Ob Einzelperson, Paar oder Familie – hier finden alle genug Anregungen für eine tolle Zeit.

Mir gefällt dieses Format und der Aufbau total. Zu jedem der 15 Highlights gibt es jeweils den entsprechenden Kartenausschnitt in Miniformat und die Angabe, wo auf der großen Karte er zu finden ist. Man findet intuitiv alles, was man wissen möchte.

Bei mir hat dieses Buch einen weiteren Nebeneffekt erzielt: Es gefällt mir so gut, dass ich weitere Bücher aus der Reihe haben möchte und mir eine „Urlaubsbibliothek“ schaffen möchte!

Fazit: Super! Die vollen fünf Sterne!

  (2)
Tags: dumont, faltplan, hiddensee, reiseführer, rügen   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"dr. med. johannes wimmer":w=1,"medizinisches wissen":w=1,"selbsthilfe":w=1,"hormone":w=1

Meine Hormone - Bin ich ferngesteuert?

Johannes Wimmer
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 10.10.2018
ISBN 9783833866876
Genre: Sachbücher

Rezension:

Facebook. Youtube und weitgehend auch TV interessieren mich nicht sonderlich. Deshalb kannte ich Dr. med. Johannes Wimmer auch nicht. Macht nix – bei Büchern stolpere ich dann hin und wieder schon mal über die Stars und Sternchen der mehr oder weniger neuen Medien.

Dass Hormone mächtig sind, erleben wir – als Eltern oder als Betroffene – ganz besonders extrem in der Pubertät. Frauen kämpfen während des Zyklus ebenfalls immer wieder mit und gegen die Hormone. Männer erleben ihren schlimmsten Hormonkampf während ihrer Midlife-Crisis. Je älter man wird, desto häufiger und deutlicher machen sich die Hormone – besonders wenn deren Haushalt nicht gut ausgeglichen ist – bemerkbar. Meist nimmt man es eben so hin. Oder man geht dann doch mal zum Arzt und – richtig! – schluckt Tabletten, um die Hormone wieder „aufzufüllen“.

Das alles richtig zu verstehen ist meist nicht ganz so einfach. Schön, dass jemand versucht, es einfach zu erklären. Mit Humor paar sich Wissen immer sehr gut und trägt Früchte: man kann es sich besser merken. Doch wird hier nicht nur herumgealbert, sondern eben in verständlichen Worten das Wichtigste über Hormone erzählt. Das Buch würde ich bedenkenlos auch einem Jugendlichen in die Hände geben, wenn dieser sich für Hormone interessiert und sich fragt, ob er ein Monster ist, weil er sich in sich selbst nicht mehr wohl fühlt und schon gar nicht mehr selbst versteht. Für jedes Alter finden sich im Buch typische Hormon-Beispiele. Und man sieht: fast alles im Leben hat mehr oder weniger mit Hormonen zu tun.

Allein das Wissen, das Verstehen, kann schon ein erster Schritt sein. Das ersetzt nicht eine richtige Untersuchung beim (Haus-)Arzt, aber es nimmt schon mal die ersten Fragen und damit auch einen Teil der Angst. Wer dieses Vorwissen hat, kann dem Arzt die „besseren“ Fragen stellen und fühlt sich weniger verloren.

Mir gefällt, wie das Buch aufgebaut ist, wie es die wichtigsten Hormone und Probleme bespricht. Wer tiefergehendes Wissen möchte, kann danach weiterführende Literatur wählen – oder zum Fachmann gehen. Ich gebe fünf Sterne.

  (3)
Tags: dr. med. johannes wimmer, hormone, medizinisches wissen, selbsthilfe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"rita berman":w=1,"herbst":w=1,"malen":w=1,"malbuch für erwachsene":w=1

Mein Herbstspaziergang

Rita Berman , Rita Berman
Flexibler Einband: 80 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.08.2016
ISBN 9783404609161
Genre: Sachbücher

Rezension:

Malen und Ausmalen entspannt ungemein – auch Erwachsene. Ich habe inzwischen eine große Sammlung an Farben, sowohl Buntstifte als auch Fasermaler. Je nach Stimmung und Laune machen mir mal diese, mal jene Freude und teils hängt das auch mit den Motiven zusammen.

Hier ist das Thema der Herbst. Die Motive sind vielfältig und teils mit sehr kleinen Flächen. Sie sind verspielt und detailreich, teils mit vielen geografischen Mustern und eindeutig und spürbar mit viel Liebe und Herz gezeichnet.

Das Papier ist nicht allzu dünn, doch muss man ein wenig drauf achten, wie stark die Stifte durchfärben, da die Seiten doppelseitig bedruckt sind. Dabei ziehen sich manche der Motive über beide (also die linke und die rechte) Seiten. Das ist ein wenig schade – ich freue mich immer sehr, wenn die Motive nur auf einer Seite sind, die Rückseite leer ist und man sie so auch mal heraustrennen und aufhängen kann.

Das quadratische Format gefällt mir sehr. So ist eine einzelne Seite nicht zu groß und man kann sie bei einer „Sitzung“ mit Farbe füllen. Es ist nämlich erstaunlich, wie viel Zeit man beim Malen verstreichen lassen kann!

Insgesamt ist es gelungen, deshalb bekommt das Malbuch von mir vier Sterne.

  (3)
Tags: herbst, malbuch für erwachsene, malen, rita berman   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"sekte":w=4,"nordfriesland":w=3,"angststörung":w=3,"religiöser wahn":w=3,"krimi":w=2,"mord":w=2,"humor":w=2,"spannung":w=1,"geheimnis":w=1,"macht":w=1,"kriminalroman":w=1,"kleinstadt":w=1,"manipulation":w=1,"behinderung":w=1,"kontrolle":w=1

Sörensen fängt Feuer

Sven Stricker
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 25.09.2018
ISBN 9783499291760
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Sörensen, der sowieso schon mit sich selbst genug zu tun hat, machen die Ereignisse im sonst so verschlafenen Katenbüll ganz schön zu schaffen. Es ist kurz vor Weihnachten und dem brotlosen Künstler Ole Kellinghusen, der bald Vater wird, läuft eine verstörte, abgemagerte junge Frau im Nachthemd und mit bloßen Füßen vors Auto. Jette, wie sie heißt, ist blind und aus ihrem Zuhause, das im Grunde nur ein Gefängnis war, geflüchtet. Nach und nach finden Sörensen, Jennifer, Malte, Dhonau und Faltermeyer erschreckende Dinge heraus. Sie kämpfen gegen die Zeit und gegen Intrigen – aber auch gegen ihre eigenen Dämonen und Geheimnisse …

Sven Stricker hat es auch mit diesem Buch geschafft, mich komplett nach Katenbüll zu holen. Ich bin bereits mit den ersten Zeilen ganz tief in die Geschichte versunken. So schräg die Charaktere sein mögen, so lebensnah und echt und authentisch sind sie auch. Gerade die Schwächen von Sörensen, der auch in diesem Band (noch?) keinen Vornamen hat, machen ihn unbeschreiblich liebenswert. Bjarne Mädel trifft das schon sehr genau – Sörensen ist einfach beängstigend gut. Ich hab mich ein wenig in ihn verliebt!

So eine gewisse Ähnlichkeit mit Colombo kann man Sörensen nicht abstreiten. Ein seltsamer Mann mit Hund, ungewöhnlicher Methoden, geheimnisvoller Name, ein wenig unnahbar, aber man muss ihn mögen! Das schadet dem Krimi kein bisschen und ist auch kein Abklatsch. Männer wie Sörensen und Colombo brauchen einfach einen Hund an ihrer Seite, das geht gar nicht anders!

Die privaten Baustellen der Protagonisten sind geschickt eingewebt und belasten die Handlung nicht. Alles passt perfekt ineinander und auch die Momente, in denen man sich an die Stirn schlagen möchte, lassen den Krimi realitätsnah werden. Ich liebe es, wie lustige, humorvolle Szenen traurigen, herzergreifenden Momenten die Klinke in die Hand geben, sich vermischen und mir tief unter die Haut gehen. Das ist große Kunst! Wunderbar auch, wie die gern mal extrem knappe Sprache der Friesen in Szene gesetzt wird. Da reicht für einen Satz auch gern mal ein einziges Wort. Herrlich! Verblüffend, dass damit dann tatsächlich auch genug gesagt ist.

Man rätselt bis zum Ende mit, wer nun der Mörder ist. Alles ist in sich schlüssig, dennoch ist das Ende eine kleine Überraschung. Das ist perfekt gelungen – ganz ohne unglaubwürdige Zufälle und Ereignisse. Wunderbar realitätsnah, spannend und authentisch. Mir hat’s bestens gefallen!

Ein kleiner Hinweis an den Verlag noch: Bitte eine größere Schriftart nutzen. Auch mit Lesebrille ist das arg anstrengend, wenn die Schrift so klein ist! Mir ist schon klar, dass dieses Buch dann dicker geworden wäre, aber ich denke, die Lesefreundlichkeit sollte nicht aus den Augen verloren werden.

Das aber nur am Rande – für den Krimi gibt es begeisterte fünf Sterne!

  (5)
Tags: angststörung, behinderung, friesen, humor, krimi, manipulation, religöser wahn, sekte, sven stricker   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"berlin":w=2,"autoren-ehepaar":w=1,"geschichte":w=1,"medizin":w=1,"studium":w=1,"schweiz":w=1,"ärztin":w=1,"frauenrechte":w=1,"fortschritt":w=1,"pseudonym":w=1,"kaiserzeit":w=1,"autoren-duo":w=1,"helene sommerfeld":w=1,"frauen in der medizin":w=1

Die Ärztin: Das Licht der Welt (MP3-CD)

Helene Sommerfeld , Beate Rysopp
Schallplatte: 1 Seiten
Erschienen bei Audiobuch, 02.05.2018
ISBN 9783958620605
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ricarda ist 13 und die Tochter des Gärtners und der Köchin von Schloss Freystetten in Brandenburg. Ihr Leben ist schlicht, aber nicht schlecht. Doch dann brechen zwei Mädchen beim Schlittschuhlaufen im Eis ein, weil der Adel sich nicht an Vorschriften gehalten hat. Eins der beiden Mädchen kann Ricarda in letzter Sekunde retten, das zweite leider nicht. Ausgerechnet ihre geliebte Schwester stirbt. Komtess Henriette, eine unverheiratete Frau, die im Ausland studierte, um den Arztberuf ausüben zu können, nimmt sich Ricarda an, nachdem deren Mutter am Tod der zweiten Tochter zerbricht und der Vater sich seiner Herrin zuwendet. Zunächst kann das Mädchen nicht verstehen, warum sie von zu Hause weg muss, ausgerechnet in das viel zu große, zu laute, zu schmutzige, zu stinkende Berlin. Doch langsam findet sie in diese neue Welt und beginnt, an der klassischen Rolle der Frau in jener Zeit zu zweifeln. Sie will lernen, immer mehr – und interessiert sich für alles, das mit Medizin zusammen hängt. Doch es ist eine kalte, harte Welt und Ricarda erlebt immer wieder herbe Rückschläge und wird vom Schicksal schwer geprüft …

Historische Romane sind nicht mein bevorzugtes Genre, doch stelle ich fest, dass die Geschichte der Medizin, der Frau in dieser Zeit und dem Kampf um Gleichheit und Gerechtigkeit mich fesselt und fasziniert. Die richtige Autorin plus die perfekte Sprecherin und schon bin ich in einer anderen Welt, total gefesselt und berührt.

Beate Rysopp ist einfach eine tolle Sprecherin. Gerade bei historischen Romanen schafft sie es genial, die Stimmung einzufangen und zu transportieren. Sie hat mich ganz problemlos in die Zeit dieses Hörbuchs mitgenommen. Besonders Ricarda, deren Geschichte hier im Mittelpunkt steht, konnte sie mir geradezu lebendig vor Augen bringen.

Helene Sommerfeld, ein deutsches Autoren-Ehepaar, zeigt dem Leser oder Hörer ganz sachlich, wie schwer es Frauen hatten. Da kann man sich nur wundern, wogegen oder wofür Frauen heute kämpfen. Ja, auch ich bin für Gleichstellung, sofern sie gut und richtig ist. Manches halte ich für unnötig und übertrieben – gerade im Hinblick auf all das, was vor gar nicht allzu langer Zeit noch gar nicht denkbar war. Ob es da wichtig ist, für jeden Begriff die weibliche Form neben der männlichen zu nennen und nun auch noch zu gendern – ich weiß es nicht. Dieses (Hör-)Buch lässt mich all das anders sehen und gewichten.

Ohne auf die Tränendrüse zu drücken, erzählt das Duo Helene Sommerfeld die Geschichte von Ricarda Petersen. Viele Ereignisse, manche schön, andere sehr niederschmetternd, machen aus Rica die Frau, die sie ist. Nichts wirkt gestellt oder mühsam hingebogen. Die Geschichte nimmt einfach ihren Lauf. Dabei nutz es Stilmittel, die in die Zeit passen. Die Sprache ist entsprechend gemäßigt. Ein paar Begriffe kennt man heute schon fast nicht mehr, sie erklären sich aber im Kontext. Die eingestreuten Sätze im herrlichsten Berlinerisch passen wunderbar. Man kann sie auch gut verstehen. In diesem Roman erlebt man die wohl spannendste und ereignisreichste Zeit der wichtigen Erfolge der Medizin und der Rechte der Frauen. Das ist mitreißend und besser, als jeder Geschichtsunterricht in der Schule.

Es ist erschreckend, an was man noch vor so wenigen Jahren starb, welche Behandlungsmethoden als sinnvoll erachtet wurden, wie wenig Hygiene es gab, was man unter Arznei verstand – für heutige Verhältnisse einfach unvorstellbar. Und dennoch authentisch, glaubhaft und stimmig! Genau dies ist das Rezept, wieso „Die Ärztin“ so fesselnd und spannend ist. Die Dramatik in den letzten Kapiteln und Minuten ist mir fast zu übertrieben gewesen, doch der Cliffhanger am Ende lässt darauf hoffen, dass Ricarda wieder zu sich selbst finden und ihren Stärken folgen wird.

Diese 929 Minuten habe ich intensiv genossen. Meine Hochachtung für den Kampf um lohnende Ziele ist noch mehr gestiegen. Und ich kann den zweiten Band kaum erwarten! Ganz klar eins meiner Highlights 2018 und eindeutig fünf Sterne!

  (2)
Tags: autoren-duo, autoren-ehepaar, berlin, frauenrechte, geschichte, helene sommerfeld, medizin, pseudonym, schweiz, studium   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"hauschkaverlag":w=1,"mathematik grundschule":w=1,"lernhilfe":w=1,"einmaleins":w=1

Einmaleins Mathematik 2./3. Klasse

Brigitte Schreiber
Buch: 96 Seiten
Erschienen bei Hauschka, A, 20.08.2012
ISBN 9783881000482
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wunderbar kindgerecht und mit viel Farbe und Spaß können Eltern hier mit ihren Kindern das Einmaleins zu Hause vertiefen und üben. Die Aufgaben sind sehr schön gestaltet, in Spiele gepackt und verbinden so Spaß mit Lerneffekt. Im Mittelteil ist der Lösungsteil, den die Eltern heraustrennen können. Die Aufgaben sind in unterschiedliche Schwierigkeitsstufen eingeordnet und zur Motivation gibt es Rechenkönig-Aufgaben, die besonders schwer sind und mit denen das Kind Kronen sammeln kann, um am Ende Rechenkönig werden zu können.

Mit diesen Lernheften macht das Üben zu Hause den Kids Spaß. Sie werden nicht gedrillt, sondern unterstützt. Ich kann diese Förderung nur empfehlen: fünf Sterne!

  (2)
Tags: einmaleins, hauschkaverlag, lernhilfe, mathematik grundschule   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"intrigen":w=1,"jugendliche":w=1,"betrug":w=1,"zusammenhalt":w=1,"leigh bardugo":w=1,"inej":w=1,"ketterdam":w=1,"kaz brekker":w=1,"dirtyhands":w=1

Das Gold der Krähen (2 MP3-CDs)

Leigh Bardugo , Michelle Gyo , Frank Stieren
Schallplatte
Erschienen bei Audiobuch, 18.09.2018
ISBN 9783958620742
Genre: Fantasy

Rezension:

Die sechs Krähen wachsen hier noch mehr zusammen, als sie es ohnehin schon waren. Sie kämpfen gegen Intrigen, gegen Unwahrheiten, gegen Hass und kommen nie zur Ruhe. Die Befreiung von Inej hat oberste Priorität. Diese erlebt man, wie gewohnt, aus beiden Perspektiven. Das ist nicht langweilig, sondern sehr aufschlussreich. Die kleinen Rückblenden helfen, ich besser an den ersten Band zu erinnern. Das ist bei mir besonders wichtig gewesen – ich bin nicht der typische Fantasy-Fan und erarbeite mir diese Storys immer etwas schwerer als andere.

Die Story wird atmosphärisch dicht erzählt. So dicht, dass es mir persönlich stellenweise schon ein wenig zu engmaschig ist. Ich mag es lieber, wenn genug Raum für meine eigene Phantasie bleibt und ich nicht alles ganz so detailliert vorgekaut bekomme. Für meinen Geschmack ist dieser Band ein wenig zu komplex. Dennoch weiß die Geschichte insgesamt zu überzeugen.

Passend für das Fantasy-Genre hat man das Gefühl, dass Ketterdam ein mittelalterlicher Schauplatz ist. Die Unterschiede zwischen arm und reich sind enorm, wer arm ist, ist meist auch recht ungebildet. Wer reich ist, muss gebildet sein. Ist er das nicht, wird er verstoßen. Das erlebt eine unserer Krähen aus einem ganz besonderen und erschreckenden Moment heraus.

Die sechs Krähen brauchen sich gegenseitig. Nur gemeinsam können sie die ganze Sache halbwegs ungeschoren überstehen. Die Atmosphäre ist entsprechend oft sehr düster. Üblich in diesem Genre, aber auch nicht ganz so leicht zu ertragen und zu lesen bzw. hören für mich.

Dass unsere Helden sehr jung sind, hat mich an manchen Stellen etwas gestört. Die Feindseligkeit und der Hass, der ihnen stets und ständig begegnet und gegen die sie ankämpfen müssen, ist in diese Intensität etwas krass. Ja, die Krähen sind keine folgsamen Kinder – aber teils wird hier, so finde ich, mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Das würde, für mein Empfinden, zu Helden passen, die gut zehn Jahre älter sind. Aber das ist mein persönliches Empfinden.

Meine Schwierigkeiten mit dem ersten Band setzen sich hier in etwas abgeschwächter Form fort. Nach wie vor fühle ich mich zu keiner der Figuren besonders hingezogen und das lässt mich mehr Abstand zur Geschichte halten und zieht mich nicht weit genug hinein, um so begeistert zu sein, wie ich das gerne wäre.

Auch wenn dies eine zweibändige Reihe sein sollte, lässt mich das Ende doch erahnen, dass es weitergehen wird. Ich lasse mich überraschen!

Frank Stieren hat sich wieder gewohnt bewährt, auch wenn ich auch hier meine, er durfte nicht sein volles Potenzial ausschöpfen. Aber ich höre ihm einfach gerne zu. Mit 1207 Minuten ist dieses Hörbuch mehr als 200 Minuten länger, als Band eins. Ihm ist es zu verdanken, dass auch „Das Gold der Krähen“ doch noch vier Sterne von mir bekommt.

  (2)
Tags: betrug, fantasy, intrigen, jugendbuch, jugendliche, ketterdam, leigh bardugo, zusammenhalt   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

"familie":w=1,"freunde":w=1,"omnibus":w=1,"möhrchen":w=1,"anderen helfen":w=1,"kati naumann":w=1,"schulcafé pustekuchen":w=1,"schwierigkeiten meistern":w=1

Schulcafé Pustekuchen 2, Backe, backe, Hühnerkacke

Kati Naumann , Silvia Baroncelli
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 04.10.2018
ISBN 9783440156407
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Es geht weiter mit Tilli, ihrer Oma Moma, der strengen Lehrerin Frau Habersack, Tillis Freunden und der schlechtgelaunten Nachbarin Frau Wurstmeyer! Nach ihrem ersten Abenteuer mit den Mogelmuffins planen die Kids mit ihrer Lieblingslehrerin Frau Rosenblatt ein Klassenfest. Ganz klar, dass Frau Habersack und Frau Wurstmeyer das verhindern wollen! Aber Moma und Tilli lassen sich etwas einfallen. So nebenbei sorgen sie auch für gesundes Essen im Schulcafé Pusteblume, lösen die Probleme von Bauer Knoll, freunden sich mit den Olgas, Horst und Keks an, kommen hinter das Geheimnis von Frau Rosenblatt und haben jede Menge Spaß!

Immer wieder finden sich tolle Illustrationen von Silvia Baroncelli im Buch. Kinder im Zielgruppenalter werden so im Lesen ein wenig unterstützt. Die Illustrationen lockern den Text auf und regen das Kopfkino an. Kati Naumann zeigt den Lesern hier spielerisch, wie man Verantwortung übernimmt und warum Geheimnisse manchmal nicht gelüftet werden sollten. Wieder ist Zusammenhalt ein wichtiges Thema, ebenso wie Freundschaft und Familie.

Tillis Umfeld ist einigermaßen speziell, aber auch aus dem Leben gegriffen. Ihr kleiner Bruder nervt sie, die Mutter ist alleinerziehend und berufstätig, die Nachbarin schlecht gelaunt und notiert alles, die Lehrerin gemein. Gut, dass Tilli eine tolle Oma und in Annika eine supergute beste Freundin hat, mit der sie alles im Geheimversteck bequatschen kann. Ein so tolles Schulcafé gibt es wohl nirgendwo, aber eine schöne Idee ist das auf alle Fälle.

Mich konnte auch der zweite Band überzeugen und meine beiden Lesemäuse hatten ebenfalls „gackernden Spaß“ mit dem Buch. Wir drei freuen uns auf weitere Geschichten von und mit Tilli, die eigentlich Ottilie heißt, diesen Namen aber gar nicht leiden mag. Wir geben drei mal fünf Sterne!

  (3)
Tags: anderen helfen, familie, freunde, kati naumann, schulcafé pustekuchen, schwierigkeiten meistern   (6)
 
1076 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.