MissStrawberrys Bibliothek

1.035 Bücher, 819 Rezensionen

Zu MissStrawberrys Profil
Filtern nach
1036 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"eva hilden":w=1,"lena söderström":w=1,"weihnachtsleckereien":w=1,"weihnachten":w=1,"rezepte":w=1,"schweden":w=1,"backen":w=1,"schokolade":w=1

Julgodis - Weihnachtsbäckerei aus Schweden

Lena Söderström
Fester Einband: 126 Seiten
Erschienen bei Heel, 22.08.2018
ISBN 9783958437517
Genre: Sachbücher

Rezension:

Koch-, Back- und Grillbücher, also alle Bücher, die mit der Herstellung von leckeren Speisen zu tun haben, liebe ich und bekomme einfach nie genug davon. Dieses weihnachtliche Buch ist eins der Highlights meiner Sammlung. Ich bin hin und weg! Es ist wunderbar gestaltet und die Rezepte sind ausgefallen und abwechslungsreich. Ein buntes Buch, von den Rezepten bis zu den Farben!

Eva Hilden hat all die Leckereien fotografisch festgehalten. In ihren Fotos steckt sichtlich genauso viel Liebe und Mühe, wie in den Weihnachtsleckereien. Lena Söderström und Eva Hilden sind also ein wirklich tolles Team! Mit wunderschönen alten Dekorationsteilen haben die beiden gearbeitet. Das passt herrlich zum Thema und versetzt augenblicklich in Weihnachtsstimmung!

Die Rezepte sind teils einfach, teils etwas anspruchsvoller, aber immer machbar. Eine ganz besonders schöne Idee finde ich die Schokoladenlöffel. Da macht schon das Suchen nach passenden Löffeln riesig Spaß! Die Minzküsschen sind genau mein Geschmack und sehr einfach herzustellen. Karamellisierte Orangen, Tschaikowski-Kugeln, Popcorn- und Trüffelvarianten, Fuges, Kuchen, Lollis, Marmeladewürfel und sogar Cookie Dough finden sich in diesem wunderbaren Buch. Am liebsten möchte ich all die Rezepte auf einmal machen, denn alle sind einfach traumhaft lecker!

Es werden nie viele Zutaten benötigt und so ziemlich alles gibt es auch in jedem guten Supermarkt zu kaufen. Probleme hat man vielleicht mit Goldstaub und ähnlichen Produkten, doch das bekommt man dann schnell und einfach über das Internet. Viele der Rezepte verlangen auch gar nicht so große feinmotorische Fähigkeiten, denn Würfel schneiden schafft jeder, Bruchstücke machen ebenfalls. Das ist vielleicht zunächst ungewohnt, aber es sieht toll aus und es nascht sich besonders fröhlich weg!

Jedes Rezept ist gut beschrieben und sehr oft gibt es noch einen kleinen Tipp dazu. Jede Seite ist eine Entdeckung. Bunt und fröhlich, eine ganz herrliche Weihnachtsstimmung steckt in diesem Buch. Wie die fertigen Süßigkeiten lässt sich auch das Buch super gut verschenken an alle, die Freude daran haben, Selbstgemachtes aus der Küche zu verschenken und immer auf der Suche nach neuen Ideen sind.

Ja, ich bin total vernarrt in dieses Buch! Ganz klar: fünf Sterne!

  (0)
Tags: backen, eva hilden, lena söderström, rezepte, schokolade, schweden, weihnachten, weihnachtsleckereien   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"hörbuch":w=1,"tradition":w=1,"texte":w=1,"adventskalender":w=1,"frank arnold":w=1,"audiobuch verlag":w=1,"ulrike hübschmann":w=1

Advent, Advent - Der Audiobuch-Adventskalender

Diverse , Frank Arnold , Ulrike Hübschmann
Audio CD: 1 Seiten
Erschienen bei Audiobuch, 04.09.2018
ISBN 9783958620513
Genre: Sonstiges

Rezension:

Pünktlich mit dem 1. September kommen die Weihnachtsleckereien in die Geschäfte und Läden. Und bei mir zieht Mitte September ebenfalls das erste weihnachtliche Produkt ein: der Audiobuch-Adventskalender! Auch wenn aktuell noch hohe Temperaturen herrschen und weihnachtliche Gefühle noch nicht aufkommen wollen, kann ich nicht abwarten und habe die abwechslungsreichen 70 Minuten sofort hören müssen.

Frank Arnold und Ulrike Hübschmann lesen ganz zauberhaft die 24 „Türchen“ ein. Man freut sich auf und über jeden Text, auch wenn er noch so kurz ist. Das Prinzip, dass man jeden Tag im Dezember ein Türchen vom Cover aufmachen kann und dazu einen Text hören, ist inzwischen schon eine liebgewonnene Tradition bei mir geworden. Das gehört zur Weihnachtszeit dazu, wie die Weihnachtsbäckerei und die Dekoration. Es ist nicht immer leicht, nur einen Text am Tag zu hören – ganz wie früher, nicht mehr als eins der Schokostückchen aus dem Kalender zu holen.

Das Schöne ist, dass man zur Not auch jeden Tag alle Texte hören kann, wenn man mag. Und vielleicht auch, wie ich, jedes Jahr auch die „alten“ Audiobuch-Adventskalender zu hören. Sie sind so wunderbar zeitlos, auch wenn das seltsam anmuten mag bei den zumeist sehr alten Texten. Doch bringen genau diese doch den schönsten Weihnachtszauber ins Haus. Mal ist es eine kleine Geschichte, mal ein Gedicht, mal ein Liedtext. Von knackigen 27 Sekunden bis zu 7:32 Minuten gehen die einzelnen „Fensterchen“, mit Ausnahme der Tage 20 – 23: die gehören zusammen und ergeben einen Text von 13:23 Minuten. Von Abraham a Sancta Clara über Kurt Tucholsky und Karl von Gerok bis zu Wolfgang Borchert und Charles Dickens - die Zusammenstellung ist jedes Jahr ein Volltreffer und Wiederholungen habe ich noch keine entdeckt. Hier ist eben mit großer Sorgfalt jeder einzelne Jahres-Adventskalender zusammengestellt worden.

Ich freue mich jedes Jahr auf den neuen Audiobuch-Adventskalender und hoffe, die Reihe wird noch viele, viele Jahre fortgesetzt. Von mir bekommt er fünf blitzblank polierte, blinkende Sterne!

  (0)
Tags: adventskalender, audiobuch verlag, frank arnold, hörbuch, texte, tradition, ulrike hübschmann   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"bildband":w=1,"fotos":w=1,"bushaltestellen":w=1,"wartehäuschen":w=1

Anhalten bitte!

Jens Bey
Fester Einband
Erschienen bei DuMont Reiseverlag, 05.06.2018
ISBN 9783770188826
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wer hätte gedacht, dass Bushaltestellen so unterhaltsam und sehenswert sein können? Jens Bey hat hier eine zauberhafte Zusammenstellung geschaffen. Von extravagant über funktional bis archaisch ist alles vertreten. Mal aus der Not entstanden, mal gezielt von Künstlern geschaffen – es ist unbeschreiblich, wie vielfältig ein Wartehäuschen doch sein kann. Da bekommt man Lust, gezielt loszugehen und nachzusehen, ob nicht irgendwo im eigenen Umfeld eine Haltestelle ist, die in diese Sammlung passen könnte.

Die Fotos sind toll, die Texte lassen staunen und schmunzeln – und sind nicht immer bierernst gemeint. Eine kleine stilisierte Weltkarte zeigt immer an, wo sich diese Haltestelle befindet. Anders als in anderen Bildbänden dieser Art des Verlages sind hier keine Koordinaten angegeben. Muss ja auch nicht sein, aber ich fand diese Idee eigentlich zauberhaft.

Ist es nicht schön, dass DUMONT sich nicht nur für beliebte Ausflugs- und Reiseziele stark macht, sondern auch das Auge auf diese kleinen (teils großen) sonst völlig unbeachteten Plätze lenkt, auf die man wirklich viel mehr achten sollte? Auch als Anregung, am eigenen Wohnort eine ganz besondere Haltestelle zu kreieren, gefällt mir dieses Buch. Begeisterte fünf Sterne!

  (0)
Tags: bildband, bushaltestellen, fotos, wartehäuschen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

72 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

"geister":w=8,"freundschaft":w=5,"tod":w=4,"kinderbuch":w=4,"kinder":w=3,"schule":w=3,"tiere":w=3,"fantasy":w=2,"grusel":w=2,"spuk":w=2,"gespenster":w=2,"haustiere":w=2,"reihe":w=1,"verlust":w=1,"unfall":w=1

Tiergeister AG - Achtung, gruselig!

Barbara Iland-Olschewski , Stefanie Jeschke
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei arsEdition, 16.08.2018
ISBN 9783845820422
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Rauhaardackel Arik findet sich mutterseelenallein im Wald wieder. Wie ist er denn da hingekommen? Seltsame Tiere finden ihn und nehmen ihn mit in ihre Schule – die Sich als Spuk-Schule herausstellt, in der nachts die Tiere spuken und tagsüber die Kinder regieren. Arik möchte so gerne nach Hause, aber schnell lernt er, dass das nicht mehr geht, denn er ist nun ein Geist. Trauern kann er nicht lange – seine neuen Freunde und er müssen ein Problem lösen …

Kinder gehen zwar mit dem Tod anders um, als Erwachsene, dennoch ist mir das hier ein wenig zu lapidar geschildert, wie Arik stirbt und dann eben ein Tiergeist wird. Auch was mit seinen Menschen ist, wie sie ihn suchen und vermissen, fehlt mir hier. Das Ende lässt zwar darauf schließen, dass in einem anderen Band darauf eingegangen werden könnte, doch ist mir das zu vage.

Die Geschichte kommt nur langsam in Fahrt. Das liegt auch mit daran, dass sehr komplizierte Namen verwendet werden. Wenn schon ich als Erwachsene da meine Probleme mit bekomme, wie soll das den Kindern gehen? Die lernen zwar sehr schnell alle Pokemon-Namen, wie ich weiß, aber dennoch gefällt mir das bei einem Kinderbuch, in dem real existierende Tiere Namen wie Arik, Agilolf, Modesta und Perpetua haben, nicht so wirklich. Die Namen der Kinder sind dagegen schlicht und verständlich mit Lisa, Paul, Silas und Matteo, selbst Elif ist nicht ganz so kompliziert und fremd.

Die Botschaft, dass man auch dann zusammenhalten kann und muss, wenn man aus unterschiedlichen Kreisen stammt, gefällt mir dagegen sehr. Zusammenhalt, Freundschaft, Fairness und Problemlösungen werden gut geschildert. Die Zeichnungen lassen mich zwiegespalten zurück. Sie sind relativ kindgerecht, aber teils doch zu comichaft für meinen Geschmack. Die Kapitel sind in einer guten Länge, sodass sie auch gut auf einzelne Tage aufgeteilt werden können.

Fazit: Die Grundidee gefällt mir sehr, die Umsetzung ist nicht perfekt geworden. Bleibt abzuwarten, ob die Folgebände („Kaninchenalarm“ ist bereits erhältlich) diese Lücken noch füllen werden. Aktuell gibt es von mir vier Sterne.

  (0)
Tags: freundschaft, geister, gespenster, gruselig, kinderbuch, tod, wald   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"humor":w=1,"frauen":w=1,"genuss":w=1,"gelassenheit":w=1,"anne vogd":w=1,"frauen; humor":w=1,"rheinländerin":w=1

Ich hab's auch nicht immer leicht mit mir

Anne Vogd , Anne Vogd
Audio CD
Erschienen bei Audiobuch, 18.09.2018
ISBN 9783958620698
Genre: Comics

Rezension:

Der Alltag ist oft beladen mit kleinen und großen Schwierigkeiten – und Krisen. Dagegen kommt man am besten mit Humor an. Selbstironie und Gelassenheit sind Anne Vogds beste Waffen, mit denen sie gegen alle Widrigkeiten antritt.

Anne Vogd bedient die geburtenstarken Jahrgänge, die jetzt knapp über 50 sind. Eine ganz eigene Generation sind wir. Nicht zu vergleichen mit den Frauen 50+ unserer Jugend und Kindheit. Ich mag ihre Nummern recht gern, auch wenn sie an meine Lieblings-Comedian Carolin Kebekus nicht ranreicht. Macht ja auch nix, schlecht ist sie dennoch lange nicht! Es ist eine andere Form von Unterhaltung, die breit grinsen lässt, statt laut aufzulachen. Und sind wir doch mal ehrlich – Anne Vogd trifft jeden einzelnen Nagel volle Kanne Anne auf den Kopf. Was andere verschweigen, spricht sie an und diskutiert es aus. So ganz nebenbei macht sie dann auch noch Mut, auch selbst eigene Wege zu gehen und sich nicht den Trends anzupassen, dem Modediktat zu unterliegen. Man darf auch auf ganz eigene Art und Weise leben, weg von allen Trends. Und wenn schon Trends, dann doch nur die, die einem liegen und für die man sich nicht verbiegen muss.

Das bringt sie super rüber, wenn mir auch zu stark rüberkam, dass das alles abgelesen und nicht frei gesprochen war. Dabei künstelt die Stimmer ab und an gern. Doch das ist, wie mit dem Prosecco – mir ist ein Wein oder ein Sekt einfach lieber, als dieses Mittelding, aber wenn’s nix andres gibt, trink ich auch mal Prosecco. Anders als bei diesem Getränk hat „Ich hab’s auch nicht immer leicht mit mir“ aber den Effekt, dass man nicht aufhören kann. Wollte ich doch nur mal kurz rein- und andermal weiterhören, hab ich erst die erste CD komplett gehört und dann direkt die zweite eingelegt und auch noch gehört. Nix mit mal eben kurz reinhören! Das heißt dann, dass ich zwar nicht der größte Fan von Anne Vogd bin, ihr aber 136 Minuten am Stück zugehört habe, ganz ohne Langeweile! Das schafft auch nicht jeder, mich so lange bei der Stange zu halten. Einige der Witze und Sprüche sind schon etwas abgegriffen, aber noch nicht so platt, wie die Kalauer von Markus Krebs oder Oliver Pocher oder Mario Barth. Kann sein, dass Männer einfach einfacher gestrickt sind. Ich hatte Spaß bei den Geschichten von Anne Vogd. Deshalb: vier Sterne!

  (0)
Tags: anne vogd, frauen, frauen; humor, gelassenheit, genuss, humor, rheinländerin   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"flucht":w=2,"bayern":w=2,"flüchtlinge":w=2,"migration":w=2,"tscheche":w=2,"humor":w=1,"deutschland":w=1,"krankenhaus":w=1,"heute":w=1,"integration":w=1,"bürgermeister":w=1,"201":w=1,"liebesromane":w=1,"zivilcourage":w=1,"migranten":w=1

Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Nemec

Jaromir Konecny
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Ecowin, 21.09.2017
ISBN 9783711001283
Genre: Romane

Rezension:

Lolek Nemec fälscht völlig unnötigerweise sein Abiturzeugnis – zum zweiten Mal! Diesmal fliegt es auf und Lolek wird dazu verurteilt, als ehrenamtlicher Helfer in einem bayerischen Flüchtlingsheim zu arbeiten. Schließlich war er auch mal Flüchtling, kennt die Problematik. Da Lolek aber am allerliebsten sich selbst hört, quasselt er alles und jeden in Grund und Boden.

Ja, dies ist ein „Schelmenroman“. Aktuell wie nie und gerade deshalb manchmal vielleicht weniger komisch, als es sein könnte. Man ist schnell hin- und hergerissen. Das liegt nicht nur an den Witzen, die manchmal arg flach und dann wieder frauenfeindlich, hier abgedroschen, da machohaft – aber hin und wieder muss man doch breit grinsen.

Viel von der Wirkung des Textes hängt auch davon ab, in welcher Verfassung man beim Lesen gerade ist. Kaum ein Tag ohne Meldungen in den Medien, die sich um das Thema Flüchtlinge drehen. Integration ist schwerer denn je. Da hat es auch der Nemec schwer. Die recht kurzen Kapitel machen das Buch aber sehr gut lesbar, auch wenn Lolek wirklich zu allem eine Geschichte aus der Heimat einfällt, die man nicht immer gerade wissen wollte.

Ein weiterer Aspekt ist hier aber auch, welche Hürden ein Flüchtling nehmen muss. Die deutsche Bürokratie wird hier eindrucksvoll vorgeführt. Ohne Gesetze keine Ordnung, ganz klar – aber in gewissen Situationen stellt sich doch wirklich die Frage nach dem Sinn. Gleichzeitig wird aber auch schön dargestellt, dass nicht jeder Migrant böse Absichten hat – es aber durchaus auch solche gibt.

Kurz und knapp: man kann viel schmunzeln und/oder lachen, dennoch ist das Buch keine leichte Kost und regt zum Nachdenken an. Es ging mir trotz allem Humor auch unter die Haut. Zeitlos wird es wohl leider immer bleiben. Von mir vier Sterne.

  (0)
Tags: aktuelles thema, flucht, flüchtlinge, integration, migration, urkundenfälschung   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"freundschaft":w=1,"leben":w=1,"schriftsteller":w=1,"erwachsen werden":w=1,"job":w=1,"langweilig":w=1,"beruf":w=1,"depressionen":w=1,"ausbildung":w=1,"midlife-crisis":w=1,"lebensplanung":w=1,"tobi katze":w=1

Immer schön die Ballons halten

Tobi Katze , Tobi Katze
Audio CD
Erschienen bei Audio Media Verlag, 15.09.2017
ISBN 9783956393013
Genre: Biografien

Rezension:

Henriette Liebling ist mit allem nicht so ganz zufrieden – Job, Beziehung, Wohnung, Freunde, dem ganzen Leben. Immer wieder grübelt sie so vor sich hin und kommt nie in die Puschen. Das Leben geht weiter und sie steht herum. Doch eines Tages geraten die Dinge ganz langsam in Bewegung …

Es ist immer nett, wenn ein Autor sein Werk selbst liest. Aber hier stört mich das enorm, denn Tobi Katze spricht eine Frau, eben Henriette Liebling. Das jedoch so typisch männlich, dass ich immer wieder darüber gestolpert bin. Außerdem kommt mir „Henriette“ eine Spur zu depressiv vor. Nicht, dass ich das Problem Depression nicht nachvollziehen könnte und auch weiß ich, dass Tobi Katze unter Depressionen leidet. Nur kommt mir hier zu viel davon rüber und zu wenig „Galgenhumor“ oder Ironie, zu wenig Motivation, zu wenig Selbsthilfe. Der Auftrieb kommt mir persönlich einfach deutlich zu spät – nämlich eigentlich erst ganz am Ende. Möglicherweise wäre das bei einer weiblichen Sprecherin anders transportiert worden. Aber ganz extrem stört mich, dass Tobi Katze die männlichen Parts gern so vorliest, als seien das Frauen und Henriette besonders tief und männlich. Das bringt mich total aus der Spur.

„Frag doch mal Dich, statt irgendwen.“ Eine wunderbare Aussage. Wie so vieles, das der Autor gekonnt anspricht. Ob es nun ist, unsinnigerweise Gegenstände mit Gefühlen zu belegen (an der roten, röchelnden Kaffeemaschine hängen) oder das Telefonat mit dem Verlag oder die Erlebnisse auf dem Arbeitsamt – ja, da wird deutlich gezeigt, wie unschön das Leben sein kann, wie gewisse Positionen ausgenutzt werden und wie auch mal Machtspielchen gespielt werden. Dass aber auch diese Momente irgendwann vorbei sind und/oder witzige Momente oder Aspekte haben, klingt nur ganz ganz leise an. Aber dass man aus Zitronen, die einem das Leben schenkt, nicht zwangsläufig Limonade machen muss, sondern sie auch verschenken und sich Orangen besorgen kann, das ist eine wunderbare Aussage.

Obwohl die verschwurbelten Satzkonstrukte wirklich klasse sind und ihren ganz eigenen Witz haben, steckt ganz viel Depression in diesem Hörbuch. Das zieht runter, das beschwert – dabei würden viele der wunderbaren Wortspiele sich genial dazu eignen, lauthals rauszulachen. Doch die Stimmung ist arg düster. Das ist schade.

Ein Hörbuch, das zwar nicht schlecht ist, aber einfach nicht in meine Bestenliste gehört. Mehr als „gut“ kann ich nicht geben, deshalb drei Sterne.

  (0)
Tags: ausbildung, beruf, depressionen, erwachsen werden, freundschaft, job, lebensplanung, midlife-crisis, tobi katze   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

"freundschaft":w=2,"jugendbuch":w=2,"john august":w=2,"kinderbuch":w=1,"abenteuer":w=1,"magie":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"geheimnisse":w=1,"mut":w=1,"urban fantasy":w=1,"zusammenhalt":w=1,"pubertät":w=1,"arena":w=1,"auftakt":w=1

Arlo Finch (1). Im Tal des Feuers

John August , Wieland Freund , Andrea Wandel , Helge Vogt
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Arena, 24.08.2018
ISBN 9783401604152
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Im Leben von Arlo Finch läuft einiges nicht so, wie sich ein Kind das wünscht. Deshalb muss er auch viel zu oft umziehen. Diesmal verschlägt es ihn, seine Schwester und die Mutter ins Elternhaus seiner Mutter nach Pine Mountain. Doch was für ein Schreck – das Haus sieht aus, wie eine Bretterbude, sein Onkel Wade ist ein unheimlicher Tierpräparator und gleich zu Anfang begegnet ihm ein Geisterhund. Wie soll das nur weitergehen? Zum Glück gibt es die Ranger, bei denen er in Indra und Henry Wu Freunde findet. Gemeinsam erleben sie unglaubliche Abenteuer …

Auch wenn ich längst aus dem Zielgruppenalter heraus bin, lasse ich mich gerne auf gute Kinder- und Jugendbücher ein. Und obwohl ich um Harry Potter einen großen Bogen gemacht habe, weiß ich, dass Harry, Hermine und Ron stets zusammenhalten und gemeinsam durch die ganze Buchreihe zaubern. Nun, John August hat sich das Grundgerüst dieser Reihe zunutze gemacht. Bei ihm sind es Arlo, Indra und Wu, die sich von allen anderen unterscheiden und gemeinsam eine Einheit bilden. Dennoch ist dieses Buch kein billiger Abklatsch. Im Gegenteil. Mir gefällt, dass es zwar Magie und andere Welten gibt, diese aber quasi in die reale Welt eingewebt sind, es Übergänge gibt. Im Großen und Ganzen geht es um reale Ereignisse, die jedes Kind erleben kann. Die übersinnlichen Szenen sind wunderbar ausgearbeitet und gefallen mir sehr. Dass nur manche der Kids diese erleben und davon wissen, ist eine schöne Idee.

Die einzelnen Charaktere gefallen mir sehr. Zwar sind auch hier Parallelen zu denen bei Harry Potter nicht von der Hand zu weisen, dennoch bleibe ich dabei: John August hat hier ein wunderbares Buch geschaffen, auf dessen Fortsetzungen man sich ruhig freuen darf. Nur schade, dass Band zwei erst im Herbst 2019 erscheint. So lange warten!

Der Aufbau der Spannung, das Wachsen der Freundschaften, der Zusammenhalt, aber auch die Auseinandersetzungen hat John August sehr schön geschildert. Kleine Geheimnisse bleiben weiter offen, ohne dem Buch den Touch eines offenen Endes zu geben. Die Geschichte an sich ist erzählt, aber es bleiben genug Fädchen übrig, an die künftige Bände anschließen können. Das sind keine echten Cliffhanger, doch stark genug, um die Vorfreude zu schüren. Sicher wird in einem der nächsten Bände Arlos Schwester Jaycee mehr in den Fokus rücken. In diesem ersten Band taucht sie nur am Rande auf, ist aber eine typische pubertierende Teenagerin. Auch was genau es mit seinem Vater in China auf sich hat, dürfte künftig genauer erklärt werden. Man darf gespannt sein!

Ganz ohne erhobenen moralischen Zeigefinger erzählt der Autor von Zusammenhalt, Teamgeist, Freundschaft und Familie. Aber auch davon, dass man über manche Dinge reden muss, andere aber besser für sich (oder in der Familie bzw. dem allerengsten Freundeskreis) behält.

Sehr gut gefallen mir auch die Illustrationen. Obwohl (oder gerade weil) sie schwarz-weiß gehalten sind, regen sie die Fantasie beim Lesen an. Sie unterstützen die Geschichte, ohne das Kopfkino allzu stark zu beeinflussen. Auch das Cover ist toll gestaltet. Nach dem Lesen sieht man das eine oder andere Detail dann mit anderen Augen. Haptisch ist es ebenfalls ein Genuss.

Alles zusammen ergibt ein Buch, das sicher viele Fans finden wird. Verdient hat es das! Rundum gelungen, nicht zu brutal, aber auch nicht unspannend, weiß es die Leser in das Abenteuer mitzunehmen. Von mir gibt es dafür die vollen fünf Sterne!

  (0)
Tags: auftakt, freundschaft, geheimnisse, john august, jugendbuch, magie, pubertät, reihe, serie   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"krimi":w=2,"bayern":w=2,"campingplatz":w=2,"dauercamper":w=2,"mord":w=1,"humor":w=1,"serie":w=1,"lustig":w=1,"ermittlungen":w=1,"leiche":w=1,"erbe":w=1,"heimat":w=1,"kurzkrimi":w=1,"grossmutter":w=1,"wohnwagen":w=1

Der Tod kommt mit dem Wohnmobil

Susanne Hanika
E-Buch Text
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 10.04.2018
ISBN 9783732551293
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Sofias Mann hat sie betrogen. Sie flüchtet auf den Campingplatz, den sie von ihrer Nonna geerbt hat. Dort überrollen sie die Ereignisse: Nicht nur sind die Camper ein wirklich ausgefallener Menschenschlag, nein, es liegt auch noch eine Leiche im Wohnwagen von Evelyn! Während Sofias Ex sie mit Mails und Nachrichten zuschüttet, macht sie sich auf die Suche nach dem Mörder …

Dieser kurze Krimi ist witzig und flott geschrieben. Die Charaktere sind wirklich urig – aber das sagt man von den Campern ja sowieso gern. Ist der Krimi also klischeehaft? Nein, das finde ich nun nicht. Gerade Sofia ist eine patente, wenn auch total überforderte junge Frau. Klar, privat gerade der Mega-Gau, noch dazu ist sie mit ihrem Mann beruflich verbunden. Dann der Tod der geliebten Großmutter, Gewissensbisse, Abzocker, Mörder, überdrehte Menschen, schnuckelige Polizisten und fesche Einheimische, damit muss man erst einmal klarkommen. Evelyn ist ein flotter Feger, lebt ihr Leben absolut unkonventionell und schert sich nicht um Vorurteile oder Gerüchte.

Die Camper sind bunt und so individuell, wie auch eine recht eingeschworene und eingespielte Gemeinschaft. Beim Lesen hat man schnell das Gefühl, sie alle zu kennen. Und auch wenn das eine oder andere Detail völlig unlogisch und vor allem nicht sehr realitätsnah ist, macht es doch Spaß, den Krimi zu lesen. Der Stil ist flott und eingängig und dass am Ende noch die eine oder andere Frage offen bleibt beziehungsweise ein paar lose Fäden übrig sind, ist bei einem Serienauftakt nicht verwunderlich.

Das Buch ist ein „Dranbleiber“ – ein relativ kurzer Krimi, den man schnell weglesen kann und der Lust auf den nächsten Band macht. Quasi die Soap zum Lesen. Nicht schlecht, die Idee! Man hat rasch ein Erfolgserlebnis (Buch beendet) und auch wer wenig Zeit hat, kann diese Bücher gut lesen. Nicht hoch anspruchsvoll, aber unterhaltsam. Genau das gefällt mir. Das macht dann in Konsequenz auch die vollen fünf Sterne.

  (0)
Tags: camper, humor, krimi, kurzkrimi, serie, susanne hanika   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

102 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

"uwe laub":w=6,"sturm":w=5,"wetter":w=4,"thriller":w=3,"wettermanipulation":w=3,"usa":w=2,"deutschland":w=2,"china":w=2,"manipulation":w=2,"unwetter":w=2,"krieg":w=1,"macht":w=1,"wissenschaft":w=1,"australien":w=1,"realität":w=1

Sturm

Uwe Laub , Heiko Arntz
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.02.2018
ISBN 9783453419803
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Überall auf der Welt spielt das Wetter extrem verrückt. Lässt sich das noch mit dem Klimawandel erklären? Oder steckt mehr dahinter? Wenn ja – wie kann diese Waffe gestoppt werden?

UweLaub packt hier ein Thema an, das utopisch scheint, aber wohl doch realistischer sein könnte, als es uns recht sein kann.

Gerade nach einem so heißen, trockenen Sommer, den extremen Wetterschwankungen der letzten Jahre, der sintflutartigen Regenfälle, der riesigen Hagelkörner, der immer werdenden Stürme weiß dieser Thriller zu ängstigen und zu erschrecken. Aber auch nachdenklich zu machen. Nach all den Entwicklungen von Waffen ist es meiner Meinung nach nicht so abwegig, auch das Wetter als Waffe einzusetzen. Inwieweit es jemand schaffen kann, es so zu manipulieren, dass es gezielt eingesetzt werden kann, möchte ich eigentlich gar nicht so genau wissen. Umso schockierender, bewegender, verängstigender eben dieses Buch.

Stellenweise liest sich das Buch ein wenig steif, fast hölzern. Da fließen die Sätze nicht flüssig dahin, sondern sie wirken konstruiert, überkorrekt, überschliffen. Dennoch fesselt die Story selbst den Leser und sorgt für unruhige, wenn nicht gar schlaflose Nächte.

Die Kapitel sind zumeist recht kurz, sodass man versucht ist, doch noch eins mehr zu lesen und noch eins und noch eins. Oder für Wenigleser täglich ein Kapitel (dann liest man aber zwei Monate), denn das schafft man auf alle Fälle weg. Das mag jetzt gemein klingen, ist aber gar nicht so gemeint. Ich mag es sehr, wenn die Kapitel übersichtlich sind und man nicht mittendrin aufhören muss zu lesen (eben weil wenig Zeit o.ä.). Außerdem steigert dies das Tempo eines Buches.

Inwieweit der Konflikt China – USA (der zwangsläufig den Rest der Welt bedroht) eine Anspielung ist, sei dahingestellt. Fakt ist, dass das Buch zu denken gibt (auch wenn ein paar Ungereimtheiten darin zu finden sind, doch kann ich damit sehr gut leben). „Wissenschaftsthriller“ sind immer etwas anders zu lesen, muss man mögen, man muss sich darauf einlassen können.

Summa summarum hat mich das Buch überzeugt, nur bin ich eben manchmal über den Stil gestolpert. Deshalb gebe ich vier Sterne.

  (0)
Tags: krieg, manipulation, uwe laub, waffe, wetter, wissenschaftsthriller   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

55 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"schwarzer humor":w=4,"beerdigung":w=4,"krimi":w=3,"österreich":w=2,"leiche":w=2,"hanni":w=2,"ländliche idylle":w=2,"reihe":w=1,"regionalkrimi":w=1,"wolf":w=1,"leichen":w=1,"sarkasmus":w=1,"integration":w=1,"bordell":w=1,"reihenauftakt":w=1

Walter muss weg

Thomas Raab
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 07.09.2018
ISBN 9783462050950
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Hannelore Hubers Ehe war alles andere, als eine Liebesheirat, sondern von ihrem Ziehvater bestimmt. Entsprechend lief sie dann auch. Kein Wunder also, dass Hanni nicht sonderlich trauert, als Walter plötzlich verschwindet und sich herausstellt, dass er dann wohl doch nicht beim Spaziergang, sondern in Mariannes „Etablissement“ gestorben ist. Doch dann gerät alles in Schieflage. Wortwörtlich. Auf der Beerdigung stürzt der Sarg ab und heraus purzelt nicht Walter, sondern Albin, der Bestatter. Statt Antworten findet Hanni immer mehr Fragen und so macht sie sich daran, den Fall auf eigene Faust zu lösen …

Thomas Raab ist eindeutig gewöhnungsbedürftig. „Stille“ hat mich schon sehr viel Kraft gekostet. Ich dachte, ein Buch, das mit „spielerisch, humorvoll und herrlich böse“ wirbt, ist genau das, was ich mag. Tja. So spielerisch ist es leider nicht. Die Satzkonstrukte sind wirklich genial, aber auch schwer zu lesen auf Dauer. Der Humor ist hier bissig und böse, gemein und verletzend. Von „spielerisch“ so gar keine Spur.

Die Figuren sind alle Originale, aus denen man viel mehr hätte herausholen können. Hannis Kindheit, Jugend, Ehe – ihr ganzes Leben – lief nicht märchenhaft und da ist es auch verständlich, dass der Humor auf der Strecke bleibt. Dennoch fehlt dieser Figur ein wenig Galgenhumor, ein wenig etwas Helles. Statt sich selbst einen kleinen Lichtblick zu schaffen, hat sie das Dunkel selbst noch verstärkt. Einzig Amelie Glück, die in ihrer kindlichen Naivität quasi unverletzbar wirkt, bringt ein wenig Leichtigkeit ins Buch. Alle, durchweg alle anderen Figuren sind düster und boshaft, egoistisch, falsch und hinterhältig.

Ich habe das Buch nicht abgebrochen, weil ich Wortspiele liebe und bis ans Ende gehofft habe, dass ich einen Grund finden werde, diese Krimireihe weiter zu verfolgen. Ich denke, es ist mir nicht gelungen. Die letzten Seiten jedoch gehen ans Herz. Nur deshalb bekommt dieses Buch am Ende dann doch noch drei Sterne von mir.

  (2)
Tags: bissig, reihenauftakt, schwarzer humor, thomas raab, verschwörungen   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"jord althuizen":w=1,"smoker":w=1,"rezepte":w=1,"informationen":w=1,"grillen":w=1

Smokey Goodness

Jord Althuizen
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Heel, 31.08.2017
ISBN 9783958435766
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wer gerne grillt, wird früher oder später auch beim Smoken landen. Für uns eine sehr logische Weiterentwicklung, da wir auch in der Küche keinen Schnellkochtopf, dafür aber zwei Slowcooker haben. Was liegt da näher, als das Prinzip des langsam Garens auch beim Grill anzuwenden?

Jord Althuizen liefert mit diesem Buch kompakt alles Wissen, das man haben muss, um erfolgreich zu smoken. Das fängt mit den „Fachausdrücken“ an und geht dann gleich zu Ausrüstung, Technik, Brennmaterial und dann dem Geschmack über. Rezepte für Rubs, Salsas und Soßen sind übersichtlich beieinander. Bier, Wein und Whisk(e)y werden ausführlich behandelt. Die unterschiedlichen BBQ-Regionen Amerikas werden beschrieben und erklärt.

Der große Rezepteteil wird immer wieder mit informativen Berichten unterbrochen. Hier erfährt man alles rund um die großen Smoker-Wettkämpfe, die Jobs beim Smoken, die BBQ-Restaurants in Amerika, die Fleischsorten, Fisch und Meeresfrüchte, das Grillen und Smoken ganzer Tiere. Wer glaubt, dass Smoken damit beendet sei, der irrt gewaltig: es gibt auch noch ein Kapitel für Smoker-Desserts.

Die Fotos im Buch sind der Hammer. Nicht nur die Speisen werden schön dargestellt, auch alles andere wird mit aussagekräftigen Bildern gekrönt. So ist dieses Buch viel mehr als ein Kochbuch, es ist gleichzeitig ein toller Bildband und noch dazu ein Sachbuch rund um den Smoker. Dadurch sprengt es alle Grenzen und ist auch vom Format her nicht besonders handlich. Doch das macht nicht, passt es doch vorzüglich zu den Dimensionen, die das Smoken von Anfang an für sich einfordert.

Die Rezepte werden sehr gut erklärt und es gibt immer eine „Vorgeschichte“ dazu. Nicht alle Zutaten lassen sich im eigenen Schrank finden, auch im Supermarkt wird nicht alles überall gleich zu haben sein, doch lohnt es sich, in den Spezialhandel zu gehen oder online zu kaufen. Noch ist Smoken nicht so weit verbreitet und selbstverständlich, wie das Grillen, doch wird es sich mit Sicherheit auch bei uns fest etablieren. Der Mehraufwand lohnt sich allemal. Besonders für all jene, die gern und oft mit der Verwandtschaft oder Freunden grillen und zusammensitzen, ist Smoken die ideale Lösung.

Dieses Buch macht Lust darauf und beantwortet wohl so ziemlich jede Frage dazu. Von mir bekommt es die vollen fünf Sterne.

  (1)
Tags: grillen, informationen, jord althuizen, rezepte, smoker   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"humor":w=1,"weltverbesserer":w=1,"bucketlist":w=1,"elise de rijck":w=1

Bucket List für Weltverbesserer

Elise de Rijck
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Plaza, 07.08.2018
ISBN 9783958437555
Genre: Sonstiges

Rezension:

In die Bucket-Lists der Autorin bin ich ja total vernarrt, aber mit diesem Buch übertrifft sie diese noch. Die Idee, die Welt mit einfachen Ideen ein bisschen fröhlicher und damit besser zu machen, ist schon mal genial. Die Ideen, womit sie das erreichen möchte, sind fantastisch! So einfach, so kreativ, so witzig und so herzlich! Ich werde mich sicher nicht trauen, all die Punkte abzuarbeiten, dennoch sind da ganz viele tolle Ideen dabei, die ich auf alle Fälle umsetzen werde.

Aufgebaut ist diese Buch fast wie die Bucket-Lists. Die erledigten Punkte werden hier nicht einfach abgehakt, man macht ein Smilie um die betreffende Zahl. Und am Ende des Buches findet man ganz viele Herzen – für jeden erledigten Punkt malt man eines davon aus. Kindisch? Mag sein. Aber es macht die Welt tatsächlich ein wenig fröhlicher, bunter und lebenswerter! Muffeligkeit haben wir doch genug, wir müssen dringend wieder etwas Fröhlichkeit, Freundlichkeit und Liebenswürdigkeit lernen!

Dies ist ein Buch, das man im Laufe der Zeit ein wenig zerstört. Es gibt viele Seiten, bei denen man etwas (oder die ganze Seite) ausschneidet. Wer das nicht mag, kann sie gern kopieren, doch ich finde, so richtig lebendig wird diese Idee gerade durch diese aktive Veränderung des Buches.

Aber auch, wenn man das Buch einfach nur liest, darin blättert, sich die Ideen ansieht, findet man sicher genug Anregungen, die man einfach mal so eben ausprobieren und umsetzen kann. Der Punkt mit dem Kaffee – das schafft man! Einfach mal einem Fremden einen Kaffee spendieren – das tut richtig gut und macht gute Laune!

Auch kleine Dinge können die Welt verbessern. Das ist die Idee hinter diesem Buch. Fangen wir doch alle gemeinsam klein an! Ich gebe diesem Buch fünf Sterne und verteile ab sofort ganz viele Komplimente und den einen oder anderen Gratis-Kaffee! 

  (0)
Tags: bucketlist, elise de rijck, humor, weltverbesserer   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"rechte von frauen":w=1,"geschichte":w=1,"historischer roman":w=1,"medizin":w=1,"krankenhaus":w=1,"medizingeschichte":w=1,"ulrike schweikert":w=1,"beate rysopp":w=1

Die Charité: Hoffnung und Schicksal (2 MP3-CDs)

Ulrike Schweikert , Beate Rysopp
Schallplatte
Erschienen bei Audiobuch, 17.07.2018
ISBN 9783958620681
Genre: Historische Romane

Rezension:

Berlin, Anfang des 19. Jahrhunderts. Die Ärzte in der Charitè kämpfen um Leben, Seite an Seite mit Wärterinnen, die mehr oder weniger herzlich die Kranken pflegen. Frauen haben es schwer, wenn sie nicht in höheren Kreisen leben. Drei Frauen erleben diese Zeit völlig unterschiedlich, und doch vereint sie das Interesse an der Medizin und die Tatsache, dass Frauen wenig Rechte haben. Jede einzelne kämpft auf ihre Weise und um ihre Träume. Auch die Liebe spielt dabei eine Rolle.

Obwohl ich nicht der große Histo-Fan bin, habe ich dieses Hörbuch gebannt und fasziniert gehört. Beate Rysopp hat die perfekte Stimme und ideale Betonung für Ulrike Schweikerts Worte. Dass hier nicht einfach eine erfundene Geschichte, sondern wahrer historischer Hintergrund einen großen Anteil hat, macht viel von dieser Faszination aus. Diese Zeit ist noch gar nicht so lange her und doch unendlich weit weg. Kaum vorzustellen, wie hart das war und welch horrenden Irrtümer die damaligen Ärzte vehement verteidigt haben. Dass oft nur Zufälle eine neue Entwicklung ermöglichen und Änderungen manchmal nur mit Gewalt und Kampf möglich sind, stimmt mich mehr als traurig.

Die Geschichte dieser Frauen und Ärzte geht bei mir ganz tief unter die Haut. Und dann sehe ich, wie wir heute so viel Kraft dafür verschwenden, eine Gleichheit zu erzwingen, die niemandem nutzt. Der Wahn, heute an jedes Wort „-innen“ anhängen zu müssen, regt mir mehr auf denn je. Haben wir das wirklich nötig?

Ohne moralischen Zeigefinger kommt Ulrike Schweikert aus. Sie stellt einfach nur sehr klar und deutlich dar, wie das Leben „damals“ war. Für Frauen sehr viel schlechter, als für Männer – und das ganz ohne Begründung. Es war einfach so! Männer durften Ärzte werden, Frauen war die Medizin nicht erlaubt, nur als Hebamme oder Wärterin, später als Diakonisse. Der Umbruch, die Erkenntnis einiger weniger Männer, die Veränderungen – das hat Zeit und Kraft gekostet. Dennoch waren Frauen schon immer bereit, diese Kraft aufzubringen. Die drei weiblichen Hauptfiguren in „Die Charitè“ sind mutig und stark, trotz vieler Rückschläge und Einschränkungen. Ob nun die Gräfin Ludovica, die nie finanzielle Not kannte, oder Martha, die ihren schielenden Sohn allein durchbringen muss, oder Elisabeth, die alles daran setzt, dem Schicksal ihrer Schwester zu entgehen – sie machen alle Mut.

Oftmals werden Wunden und Operationen so anschaulich beschrieben, dass ich gegen Ohnmacht und Übelkeit ankämpfen musste. Da bin ich zart besaitet! Dennoch konnte ich einfach nicht aufhören, weiterzuhören. Das (Hör-)Buch besitzt eine ganz eigene Form der Spannung. Wie sich die Medizin langsam von einer zur anderen Erkenntnis arbeitete, wie sich die Frauen einen Platz in diesem Gebiet erkämpft haben, das Schicksal der Patienten, aber auch, wie liebende Herzen zueinander fanden – oder auch nicht – das hat die Autorin wunderbar unter einen Hut gebracht. Fiktion und Wirklichkeit, ganz gekonnt ineinander verwebt – so gefällt mir ein historischer Roman.

Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie gelungen ich „Die Charitè“ finde. Das ist Unterhaltung mit Lerneffekt, würde ich behaupten wollen. Geschichtsunterricht auf besondere Art, beste Unterhaltung und ein wahrer Hörgenuss. Von mir gibt es deshalb die vollen fünf Sterne.

  (0)
Tags: beate rysopp, geschichte, historischer roman, krankenhaus, medizin, medizingeschichte, rechte von frauen, ulrike schweikert   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"tex-mex-küche":w=1,"tanja dusy":w=1,"kochen":w=1,"mexikanische küche":w=1,"burritos":w=1,"wraps":w=1,"tortillas":w=1,"texanische küche":w=1

Tex-Mex Küche

Tanja Dusy
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 06.08.2018
ISBN 9783833866272
Genre: Sachbücher

Rezension:

Kochbücher sind eine Leidenschaft von mir. Meine Sammlung umfasst mehrere Hundert Bücher. Ich finde es einfach schöner, in Büchern zu blättern, statt online zu suchen. Sehr gut finde ich immer themenbezogene Ratgeber in handlichem Format, die sich rein auf die Rezepte konzentrieren und keine „Romane“ über Land und Leute beinhalten. Sie eignen sich auch hervorragend für Themenabende oder Themenpartys. Dieser Ratgeber rund um die Tex-Mex-Küche versammelt eine Reihe Rezepte rund um die Kategorien „Starters & Snacks“, „Tortillas & Co.“ und „Hauptgerichte & Beilagen“.

Die Rezepte sind übersichtlich gestaltet und gut erklärt. Die Zutaten findet man in jedem guten Supermarkt, heute sogar fast schon in jedem Discounter. Vegetarische Gerichte sind mit einem Symbol extra gekennzeichnet. Relevante Angaben (Zeiten, Kalorien, Eiweiß, Fett) sind bei jedem Rezept vermerkt. Da ich es bevorzuge, wenn ich sehe, wie das Gericht am Ende aussehen soll, freue ich mich besonders über die gelungenen Fotos.

Auch dieser Ratgeber kann mit der kostenlosen App „GU Kochen Plus“ genutzt werden. Ich gehöre zur Generation, die das nicht benötigt (trotz eifriger Nutzung des Smartphones). Aber nett ist die Möglichkeit auf alle Fälle. Einzig die Nutzung einer Gewürz-Fertigmischung für Chili-con-Carne lehne ich ab. Da würze ich selbst. Aber dies ist kein Grund, einen Stern abzuziehen.

Fazit: Wer die Crossover-Küche aus Mexikanisch und Texanisch liebt, wird hier eine schöne Sammlung an Rezepten für sich finden, die man gerne hervorholt. Deshalb von mir die vollen fünf Sterne.

  (1)
Tags: burritos, kochen, mexikanische küche, tanja dusy, texanische küche, tex-mex-küche, tortillas, wraps   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"geschäftsenglisch":w=1,"wissen auffrischen":w=1,"sprachen lernen":w=1

Business English: Alle wichtigen Vokabeln und Redewendungen für den Job (Haufe Fachbuch)

Lisa Förster , Ian C. Lewis , Annette Pattinson , Sander Schroevers
Flexibler Einband: 473 Seiten
Erschienen bei Haufe Lexware, 15.06.2018
ISBN 9783648121337
Genre: Sonstiges

Rezension:

Sprache ändert sich im Laufe der Zeit immer ein wenig und auch wer fit im Business English ist, findet hier neue und hilfreiche Informationen. Das Auffrischen von Wissen fällt damit super leicht, neues Wissen wird gut erklärt und vermittelt.

Ob nun eMails, Anrufe, Präsentationen, Meetings, Verhandlungen, „falsche Freunde“ (Wortverwechslungen) – alles wird ausführlich beschrieben und erklärt. Im „Appendix“ findet sich „Kleinkram“ (z.B. Groß- oder Kleinschreibung, Apostrophen-Verwendung, übersetzte geographische Bezeichnungen oder ein False-Friend-Spiel). Es ist tatsächlich an alles gedacht und das Buch hat das Zeug, in jedem Büro, das mit internationaler Kommunikation zu tun hat, stets griffbereit parat zu stehen.

Mir hätte aber gefallen, wenn nicht alles komplett auf Englisch wäre. Gerade für das Nachschlagen und schnell informieren, wären deutschsprachige Passagen oder Übersetzungen sehr hilfreich. Der Trend, Sprachen komplett in der zu lernenden Sprache zu lehren, ist im reinen Unterricht hilfreich, für die Auffrischung, besonders die schnelle, und Autodidakten nicht die ideale Lösung.

Das Buch hilft auf alle Fälle, das vorhandene Wissen aufzupolieren und zu intensivieren, teils eben auch zu aktualisieren. Von mir gibt es dafür vier Sterne.

  (0)
Tags: geschäftsenglisch, sprachen lernen, wissen auffrischen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"heißluftfritteuse mit rührarm":w=1,"matthias f. mangold":w=1,"rezepte":w=1,"gu":w=1,"küchenratgeber":w=1

Heißluft-Fritteuse

Matthias F. Mangold
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 06.08.2018
ISBN 9783833867996
Genre: Sachbücher

Rezension:

Da ich die GU-Ratgeber sehr zu schätzen weiß, bin ich erstaunt, dass dieser mich diesmal ein wenig enttäuscht. Ja, die Rezepte sind für die Heißluftfritteuse – aber leider merkt man erst zu spät, dass damit Geräte mit Rührarm gemeint sind. Das hatte ich, war nicht ganz zufrieden und habe nun eine Heißluftfritteuse ohne Rührarm. Somit kann ich nicht alle der Rezepte ausprobieren und nacharbeiten. Das ist sehr schade! Dafür hätte ich mir Rezepte für meine Heißluftfritteuse und dem Zubehör, das es dafür gibt und das ich auch habe, gewünscht. Einfacher ausgedrückt: Es sollte schon auf dem Titel zu erkennen sein, dass man die „richtige“ Heißluftfritteuse haben sollte.

Die Rezepte selbst sind, wie man es von GU kennt, schön übersichtlich und verständlich geschrieben. Alle relevanten Angaben (Personen, Zeitaufwand, Fett, Kohlehydrate, Eiweiß, Kalorien) werden geliefert, zu jedem Gericht gibt es ein aussagekräftiges Foto. Unterteilt sind die Rezepte in „Snacks und Vorspeisen“, „Hauptgerichte“, „2 in 1“ und „Süßes“. Vegetarische Gerichte sind leicht an einem Symbol zu erkennen. Für Fans von Apps gibt es hier die Möglichkeit, die Lieblingsgerichte per App zu verwalten. Mir persönlich ist das nicht wichtig bzw. ich nutze es (trotz vorhandenem Smartphone) nicht. Die Zutaten gibt es im gut sortierten Supermarkt, teils muss man vielleicht im Asia-Laden einkaufen. Wirklich ausgefallene Zutaten sind mir keine begegnet.

Insgesamt ein schöner Ratgeber. Eben nur schade, dass die Art der benötigten Heißluftfritteuse nicht auf dem Titel erkennbar ist. Das gibt dann vier Sterne.

  (0)
Tags: gu, heißluftfritteuse mit rührarm, küchenratgeber, matthias f. mangold, rezepte   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"martina kittler":w=1,"rezepte":w=1,"avocado":w=1,"gu-ratgeber":w=1

Avocado

Martina Kittler
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 06.08.2018
ISBN 9783833866258
Genre: Sachbücher

Rezension:

Die Ratgeber von GU bringen immer alles wunderbar auf den Punkt. Ich liebe Kochbücher, die themenbezogen sind. Rezepte zu und mit Avocados finden sich auch in Kochbüchern mit mediterraner Küche, aber da muss man dann auch mehrere Bücher durchstöbern, um sie zu finden. Das vorliegende Buch versammelt 39 Rezepte rund um das Superfood, unterteilt in die Rubriken „Salate & Smoothies“, „Snacks & Suppen“, „Warmes zum Sattessen“ und „Desserts & Gebäck“. Somit ist für jede Gelegenheit und bestimmt auch für jeden Geschmack etwas dabei. Zudem erhält man viel Wissenswertes rund um die Avocado, von „Foodfacts“ über das richtige Vorbereiten (aufschneiden, drehen, entkernen, schälen, schneiden, säuern), Tipps und Tricks, die richtige Reife erkennen bis zu Kombinations-Tipps. Man erhält außerdem noch eine App, die man nutzen kann – für mich ein Feature, das ich nicht benötige.

Die Rezepte sind meist recht einfach nachzukochen. Die benötigten Zutaten sind fast durchweg leicht und überall zu bekommen, nur vereinzelt werden welche benötigt, die vielleicht nicht in jedem Supermarkt vorrätig sind. Die Gestaltung ist übersichtlich, die Erklärungen verständlich. Angaben zur Zubereitungszeit, den Kalorien, dem Eiweiß-, Fett- und Kohlehydrategehalt sind vorhanden und vegetarische Gerichte sind für das schnelle Auffinden extra gekennzeichnet. Mir besonders entgegen kommt, dass es für jedes Rezept auch ein Foto vom Ergebnis gibt. So bin ich restlos zufrieden und kann die vollen fünf Sterne geben.

  (0)
Tags: avocado, gu-ratgeber, martina kittler, rezepte   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"elisabeth sandmann":w=1,"katzen":w=1,"fotos":w=1,"zitate":w=1,"geschenkbuch":w=1,"schwarz-weiss-fotos":w=1

Kluge Gedanken für kluge Katzen

Elisabeth Sandmann
Fester Einband: 136 Seiten
Erschienen bei Elisabeth Sandmann Verlag, 06.09.2015
ISBN 9783945543078
Genre: Sonstiges

Rezension:

So klein das Büchlein ist, es macht eine riesige Freude. Die Zitate sind selbst für mich, die eine immense Katzenbuchsammlung hat, nicht komplett abgedroschen und hundertmal gelesen. Nur wenige davon sind mir schon hin und wieder begegnet. Das ist sehr erfreulich und erfrischend! Die Fotos sind alle „schon älter“, also nicht aus unserer Zeit. Sie sind in schwarz-weiß gehalten. Das mag ich ganz besonders, denn da lenken die Farben quasi nicht vom Motiv ab.

Einzig ein Bildnachweis fehlt mir. Ich hätte gern gewusst, wer die Fotos gemacht hat, vielleicht sogar eine Jahreszahl dazu, und auch wer darauf zu sehen ist, hätte mich interessiert.

Ich bin ein großer Fan von Büchern mit Fotos und Zitaten, ganz speziell dann, wenn sie sich rund um Katzen drehen. „Kluge Gedanken für kluge Katzen“ ist sehr gelungen und erfreut sicher jeden Katzenfan. Von mir bekommt es vier Sterne.

  (0)
Tags: elisabeth sandmann, fotos, geschenkbuch, katzen, schwarz-weiss-fotos, zitate   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"passend zur jahreszeit":w=1,"österreich":w=1,"rezepte":w=1,"backen":w=1,"küche":w=1,"übersichtlich":w=1,"tolle fotos":w=1,"servus":w=1,"kalender 2019":w=1,"appetitlich":w=1

Süße Rezepte für jeden Monat 2019: Servus Kalender


Kalender: 14 Seiten
Erschienen bei Servus, 23.08.2018
ISBN 9783710401817
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kalender für die Küche hatte ich schon viele und es gibt wirklich schöne Exemplare. Aber dieser hier – hach, der ist einfach genial! Jeden Monat ein Foto einer leckeren, appetitanregenden Süßspeise aus Österreich mit ausführlicher Beschreibung des Rezeptes. Seitlich ist ein Kalendarium, das Platz für kurze Einträge neben jedem Tag bietet und Wochen- und Feiertage anzeigt. Auch die Mondphasen sind vermerkt. Da dies ein Kalender aus Österreich ist, müssen deutsche und schweizer Bürger auf der Rückseite nachsehen, ob der Feiertag auch für sie gilt, aber das ist okay für mich. Hier finden sich auch die Ferien für diese drei Länder.

Auch finde ich es absolut charmant, dass in den Rezepten österreichische Ausdrücke (beispielsweise Germ für Hefe) benutzt werden. Das ist authentisch und gefällt mir. Schön wäre ein kleiner Glossar auf der Rückseite gewesen, aber das ist für mich kein Grund für einen Sterneabzug. Die Spiralbindung ist hochwertig und sorgt dafür, dass man das ganze Jahr über „nachblättern“ kann, um die Rezepte immer wieder zu backen (aus außerhalb des ihnen zugedachten Monats), ohne dass der Kalender selbst darunter leiden würde. Die Rezepte sind sehr gut beschrieben und lassen sich unkompliziert nacharbeiten.

Bei den Rezepten werden keine exotischen, schwer zu bekommenden Zutaten verwendet. Zumindest bei mir ist so ziemlich alles an Zutaten, die benötigt werden, sowieso im Standardrepertoire vertreten. Es wurde darauf geachtet, die Rezepte so zu wählen, dass sie perfekt zum Monat und der Jahreszeit passen. Mein Lieblingsrezept ist die gute alte Linzertorte, dicht gefolgt von den Tokajern. Ganz ohne die langweiligen Dinge wie Salzburger Nockeln und Kaiserschmarrn bietet dieser Kalender allen, die gern backen, zwölf tolle süße Rezepte und ein Kalendarium mit Platz für Notizen.

Von mir bekommt der Kalender die vollen fünf Sterne!

  (0)
Tags: backen, kalender 2019, küche, österreich, servus   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

42 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"humor":w=3,"schule":w=3,"eltern":w=2,"vorschule":w=2,"elternsprecher":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"lustig":w=1,"witzig":w=1,"affäre":w=1,"lehrer":w=1,"witz":w=1,"schüler":w=1,"schwarzer humor":w=1,"sarkasmus":w=1

Die Elternsprecherin

Laurie Gelman , Maike Müller
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.08.2018
ISBN 9783956498329
Genre: Humor

Rezension:

Jen ist Ende 40, hat einen wunderbaren Mann, zwei fast erwachsene, studierende Töchter und einen Vorschul-Sohn. So ein klein wenig hat sie auch eine Midlife-Crisis, denn sie stürzt sich mit doppelter Energie in diverse Aktionen. Da wäre das Workout mit dem Personal Trainer, um an einem Schlammlauf teilzunehmen, aber vor allem die Tätigkeit als Elternsprecherin. Von der Zeit ihrer Töchter weiß sie, wie heftig das werden kann und diesmal will sie alles anders machen und die beste Elternsprecherin aller Zeiten werden. Dabei schießt sie gern mal übers Ziel hinaus, trifft den falschen Ton oder aber auch mitten ins Wespennest …

Das Buch beginnt rasant und zieht den Leser gleich mitten ins Geschehen. Jen ist voller überschüssiger Energie und macht keine halben Sachen. Das ist witzig und mitreißend, strengt aber auch irgendwann auf halber Strecke des Buches an. Vielleicht auch nur, wenn man nicht mehr Mitte 20 ist, sondern im Alter von Jen? Ich weiß es nicht. Mich jedenfalls hat Jens Hyperaktivität mit der Zeit wirklich arg angestrengt. Sie kämpft gegen Helikoptereltern, Spießer und den Alltagswahn, ich kämpfte gegen meinen aufkommenden Widerwillen an. So gern ich Jen anfangs mochte, so sehr hat sie mich auf weiten Strecken des Buches auch genervt.

Wunderbar die Menschen um sie herum. Alle mit Ecken und Kanten, einige auch mit Macken, die man geduldig ertragen können muss, aber viele mit sehr viel Geduld und Verständnis für Jen. Das merkt sie nur nicht in ihrem Übereifer. Das komplette Vorschuljahr stolpert sie so durch diverse Fettnäpfchen, in ein paar Fallen und durch ihr Leben. Das ist teils amüsant, aber laut lachen musste ich nicht wirklich oft.

Der Stil ist entsprechend – flott, energiegeladen, rasant, aber eben auch anstrengend. Ich habe für dieses Buch länger gebraucht, als für nicht mal 400 Seiten bei mir üblich ist. Wirklich schlecht ist das Buch dennoch nicht, eben einfach nur sehr kräftezehrend. Viele kleine Nebenschauplätze und Themen ergeben ein gesamtes Familienleben. Ein klein wenig „Desperate Housewifes“ steckt auch darin.

Fazit: Das Buch ist nicht sehr anspruchsvoll, mittelprächtig lustig, legt den Finger auf ein paar kleine Wunden – aber es beeindruckt nicht nachhaltig. Das macht bei mir dann drei Sterne.

  (0)
Tags: elternsprecherin, laurie gelman, midlife-crisis, mittelschicht, überdreht, vorschule   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"humor":w=1,"briefe":w=1,"antworten":w=1,"anschreiben":w=1

Eine alte Frau ist doch kein WLAN!

Mathilde Jägers , Christiane Blumhoff
Audio CD
Erschienen bei Audio Media Verlag, 01.12.2017
ISBN 9783956392948
Genre: Humor

Rezension:

Humor ist immer so eine Sache. Der eine lacht über Mario Barth, der andere bleibt da total trocken. Ich zum Beispiel. Auch mag ich „Der kleine Nils“ nicht, diese Fake-Anrufe von einem angeblichen kleinen Jungen. Das alles ist mir viel zu pump und unterstes Niveau.

Mathilde Jägers ruft nicht an, sie schreibt. Und zwar mit der Schreibmaschine. An so ziemlich alles und jeden, an Institutionen, an Firmen, an den DFB, an die Post, an Brauereien … Sie ist nicht gar so plump, sie ist nicht gemein. Ihre Briefe sind tatsächlich teils unfassbar logisch in ihrer Unlogik. Das hat einen unbestreitbaren Charme. Noch interessanter und lustiger sind jedoch die Antworten. Teils wird total ernst auf die Schreiben eingegangen, teils pikiert, teils „in gleicher Münze“, also mit einem zwinkernden Auge und ebenfalls witzig. Nicht alle Abgeschriebenen haben geantwortet – eine Auswahl davon findet sich ebenfalls auf der CD.

Insgesamt nicht schlecht, aber vom Hocker haut mich das leider nicht. Möglicherweise ist der Trick, pro Tag nur einen Brief mitsamt Antwort zu genießen. Am Stück ist es etwas dröge. Als Kolumne im Radio oder in der Zeitung stelle ich mir das wieder recht witzig vor.

Die Sprecher (Christiane Blumhoff als 83jährige Briefeschreiberin Mathilder Jägers, Julia Fischer und Herbert Schäfer für die Stimmen der antwortenden Personen) machen einen echt guten Job. Ob nun leicht hochnäsig, ein wenig ironisch oder liebevoll-besorgt, es ist ein Genuss, ihnen zuzuhören.

So komme ich zu dem Schluss, dass es darauf ankommt, wie man dieses Hörbuch hört. Ist nur nicht so einfach, die CD immer nur für ein Kapitel einzulegen, finde ich. So bleibt mir nur, mittlere drei Sterne zu geben. Nicht schlecht, aber auch nicht der Hit.

  (0)
Tags: anschreiben, antworten, briefe, humor   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"hörbuch":w=2,"probleme":w=2,"jojo moyes":w=2,"liebe":w=1,"kinder":w=1,"reise":w=1,"fehler":w=1,"alleinerziehende mutter":w=1,"anderssein":w=1,"wunderkind":w=1

Weit weg und ganz nah

Jojo Moyes , Karolina Fell , Luise Helm
Audio CD
Erschienen bei Argon, 21.09.2017
ISBN 9783839893500
Genre: Romane

Rezension:

Jess ist eine herzensgute Frau, obwohl sie nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens steht. Die Beziehung zum Vater von ihrer Tochter und Wunderkindes Tanzie ist zerbrochen, sie ist alleinerziehend. Da ihr Ex einen Nervenzusammenbruch hatte, lebt auch dessen Sohn Nicky bei Jess, denn seine Mutter ist mit „Big Al“ durchgebrannt. Außerdem ist da noch Norman, der riesige, stinkende Hund aus dem Tierheim, der bei den dreien wohnt. Jess tut alles, um die Kinder glücklich zu machen, doch so langsam steht ihr das Wasser bis zum Kragen. Da spielt ihr das Schicksal eine Menge Geld in die Hände. Was soll Jess tun? Das Geld könnte die Grundlage für Tanzies Wunschschule sein …

Die Beschreibung las sich typisch Joyo Moyes. Ich habe deshalb auch damit gerechnet, dass ich gefühlstechnisch gebeutelt werde. Aber eigentlich habe ich auch erwartet, viel und oft lachen zu können. Da wurde ich leider enttäuscht. Dieses Buch ist durchweg tieftraurig. Es geht extrem unter die Haut und bewegt zutiefst. Man denkt automatisch darüber nach, wo und wann man vorschnell über andere Menschen geurteilt hat. Man grübelt, wem man wie helfen könnte. Doch ist man einfach nur runtergezogen. Die Hoffnungsschimmer sind so selten und so kurz, das Düstere, die Rückschläge, die Tiefschläge so oft und so heftig, dass ich dieses Hörbuch in vielen „Sitzungen“ hören musste und immer wieder längere Pausen brauchte.

Die Figuren sind, wie für die Autorin typisch, sehr speziell. Diese Menschen würde man sofort erkennen, würden sie einem auf der Straße begegnen. Sich mit einer der Figuren zu identifizieren, ist entsprechend schwierig. Besonders Ed, der durch eine gedankenlose Tat in Schwierigkeiten gerät und dem sein vieles Geld das Leben bisher zwar angenehm gestaltet, aber doch kein Glück gebracht hat, ist alles andere als Durchschnitt. Was er tut, ist so außergewöhnlich, dass es schon unglaubwürdig ist. Ebenso ist aber auch Jess trotz all ihrer Stärke das ganze Buch hindurch gern mal sich selbst im Weg. Ab und an handeln alle Figuren etwas konfus und unlogisch. Vermutlich musste das so sein, um insgesamt dann da hinzukommen, wo die Story am Ende landet. Für mich war das aber etwas zu konstruiert und unlogisch.

Ich muss gestehen, dass ich erst weit am Ende das typische Moyes-Feeling bekommen habe. Das war sehr gut geschrieben und packte mich dann enorm. Aber das war leider schon arg spät und trotz aller Sympathie kann ich deshalb nur drei Sterne vergeben.

  (0)
Tags: alleinerziehende mutter, anderssein, fehler, jojo moyes, probleme, wunderkind   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Heißluft-Fritteuse (GU KüchenRatgeber)

Matthias F. Mangold
E-Buch Text: 64 Seiten
Erschienen bei Gräfe und Unzer Verlag, 06.08.2018
ISBN 9783833868016
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"mord":w=3,"thriller":w=2,"rache":w=2,"hörbuch":w=2,"laura kern":w=2,"krimi":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"berlin":w=1,"ermittlungen":w=1,"grausam":w=1,"zweite chance":w=1,"ermittlerin":w=1

Der Flüstermann (1 MP3-CD)

Catherine Shepherd , Beate Rysopp
Schallplatte
Erschienen bei Audiobuch, 31.07.2018
ISBN 9783958620780
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Spezialermittlerin Laura Kern muss im Internet den Mord an einer jungen Frau mitansehen. Der Täter hat diese zuvor dabei gefilmt, wie sie einen Bettler ignoriert hatte. Mehrfach. War das der Grund für ihren Tod? Dann taucht ein weiterer Film auf – ähnlich aufgemacht und ebenfalls ein grausamer Tod. Laura sucht verzweifelt nach dem Täter. Doch dann entdeckt sie eine Spur …

Der Fall ist interessant, die Motivation, die sich am Ende offenbart, ebenso alt wie nachvollziehbar (falls man bei Mord von „nachvollziehbar“ sprechen kann). Das Medium Internet bietet dem Mörder eine Plattform, seine Tat zu zeigen. Doch wieso er dies tut, hat sich mir nicht so ganz erschlossen. Zudem wird auch den Betrachtern nicht klar, was Sinn und Zweck der Morde ist. Alle Opfer haben ihre zweite Chance vertan – aber worauf bezogen?

Streckenweise zog sich die Story ein wenig, aber nie so schlimm, dass man gedanklich abschweifen würde. Ich wurde gut unterhalten und auch der Sprachstil ist angenehm. Dennoch haut mich das Buch nun nicht vom Hocker. Es ist eine angenehme Lektüre zum Abschalten, ohne extreme Spannungsspitzen. Interessant, aber nicht explosiv, möchte ich sagen. Die immer wieder eingeschobenen Rückblenden in die Zeit sechs Jahre davor lassen den Leser/Hörer gut dosiert verstehen, um wen es sich handelt, wer zu den möglichen Opfern gehörten könnte und – recht spät, um die Spannung nicht zu verderben – wer der Mörder sein muss. Wie nun Laura Kern hinter des Rätsels Lösung kommt, ist für mich nicht ganz überzeugend, aber akzeptabel. Sie und ihr Team tappen erst total im Dunkeln und dann überstürzen sich die Ereignisse und die Lösung ist da. Das stört mich ein wenig. Auch das Privatleben hat mir in diesem Buch zu viel Raum bekommen. Gut, das ist inzwischen „modern“ und in vielen Krimis und Thrillern, aber nun ja, ich finde es leider nicht so wirklich gelungen.

Beate Rysopp ist eine begnadete Sprecherin, doch stelle ich für mich fest, dass ich sie eher im historischen Genre passend finde. Ihre Stimme ist fest und stark, aber dennoch gefühlvoll und weich, sodass sie auch bei Liebesromanen genial eingesetzt werden kann. Doch für einen Thriller oder Krimi empfinde ich sie als nicht rau genug, da höre ich lieber „Reibeisen“.

Bei der Bewertung tue ich mich etwas schwer. Da für mich „Der Flüstermann“ zu wenig Thrill bietet, kann ich leider nur drei Sterne geben. Ein unaufgeregter Krimi für zwischendurch, aber kein Thriller.

  (0)
Tags: catherine shepherd, ermittlerin, laura kern, privatleben, rache, reihe, serie, zweite chance   (8)
 
1036 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.