MissTalchen

MissTalchens Bibliothek

398 Bücher, 172 Rezensionen

Zu MissTalchens Profil
Filtern nach
398 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die goldene Stadt

Sabrina Janesch
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Berlin, 18.08.2017
ISBN 9783871348389
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Unsere Seelen bei Nacht

Kent Haruf , Pociao , Ulrich Noethen
Audio CD
Erschienen bei Diogenes, 22.03.2017
ISBN 9783257803792
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

hörbuch

Elefant

Martin Suter
Audio CD
Erschienen bei Diogenes, 18.01.2017
ISBN 9783257803815
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

133 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

liebe, familie, cornwall, tod, vergangenheit

Wildblumensommer

Kathryn Taylor
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 28.06.2017
ISBN 9783404175369
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

vietnam, unabhängigkeitsbestrebungen, jefferies, straflager, dinah jefferries

Die Tochter des Seidenhändlers

Dinah Jefferies , Angela Koonen
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 28.06.2017
ISBN 9783785725917
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

280 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 77 Rezensionen

liebe, hamburg, werft, krebs, familie

Das Leben fällt, wohin es will

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.05.2017
ISBN 9783404175222
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

106 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

fantasy, gesellschaftskritik, scifi, mobbing, umweltkatastrophen

Alle Vögel unter dem Himmel

Charlie Jane Anders , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 23.03.2017
ISBN 9783596036967
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(258)

460 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 123 Rezensionen

seelenwächter, dämonen, nicole böhm, magie, fantasy

Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt

Nicole Böhm
E-Buch Text: 141 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 20.08.2014
ISBN 9783958340008
Genre: Fantasy

Rezension:

"Akil hatte völlig Recht gehabt. Ich hatte überhaupt nichts im Griff. Ich gab mich lediglich der Illusion hin, es wäre so."

Die liebe Joana alias igbuchblueten liegt mir schon lange mit diesem Buch in den Ohren und als dann eine Leserunde zum ersten Band gestartet wurde, ergriff ich meine Chance!

Zur Story: Nach langer Ungewissheit erhält Jess endlich einen Hinweis auf den Verbleib ihrer Mutter, doch als ihr Vormund ihn bewusst vernichtet, nimmt sie die Sache selbst in die Hand. Eine Geisterbeschwörung soll ihr endlich Antworten verschaffen, doch stattdessen lockt sie etwas viel Gefährlicheres an.

Meine Meinung: Zuerst möchte ich darauf hinweisen, dass es sich hierbei um eine Buchserie handelt. Das heißt, der Text ist verhältnismäßig kurz, die Handlung wesentlich rasanter und langfristiger geplant.

Wir erleben das Geschehen hauptsächlich aus Jess' Ich-Perspektive, die nur ab und zu von anderen unterbrochen wird. Dabei wird dem Leser trotzdem Zeit gelassen, die Figuren kennen zu lernen, was mir sehr gut gefallen hat. Dennoch merkt man, dass die Charakterentwicklung wesentlich langfristiger geplant ist und bewusst Informationen zurück gehalten werden.

Auch die Handlung ist sehr rasant, bietet unerwartete Wendungen und wirft so ständig neue Fragen auf, die aber zum größten Teil offen bleiben.
Man erfährt in jederlei Hinsicht so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich. Das macht das Buch sehr spannend und schon jetzt Lust auf die Folgebände.

Nur das Glossar enthält leider Spoiler, die ich persönlich lieber durch die Handlung erfahren hätte. Das fand ich etwas unglücklich, da es leicht hätte vermieden werden können.

Auch sind eindeutig Parallelen zu den Büchern von Cassandra Clare erkennbar und ich hoffe, dass sich die Story in den nächsten Bänden deutlicher zu etwas Eigenständigem entwickelt. 

Mein Fazit: Ein sehr gut gelungener und spannender Auftakt zu einer Buchserie mit viel Potenzial, die aber bisher sehr an Cassandra Clares Bücher erinnert.

  (0)
Tags: magie, schattenkreaturen, urban fantasy   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

117 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

essenzstab, magie, fantasy, andreas suchanek, urban fantasy

Das Erbe der Macht - Essenzstab

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 28.10.2016
ISBN 9783958342255
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

220 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 97 Rezensionen

aurafeuer, magie, andreas suchanek, urban fantasy, das erbe der macht

Das Erbe der Macht - Aurafeuer

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 30.09.2016
ISBN 9783958342170
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

schwestern, irland, geschwister, liebe, krebs

Wo der Regenbogen anfängt

Julia Bohndorf
E-Buch Text: 587 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 24.05.2017
ISBN 9783960871705
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

dark diamonds, ravens blood, raben, pechschwarze schwingen, sylvia steel

Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen

Sylvia Steele
E-Buch Text: 353 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.04.2017
ISBN 9783646300284
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

jugendbuch, alice im wunderland, alice im wunderland adaption, maxi schilonka, unglückliche liebe

Alice = Alice

Maxi Schilonka
Flexibler Einband: 268 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 23.03.2017
ISBN 9783959623391
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Vielleicht war das mein größter Fehler. Zu erwarten, dass die Welt sich zum Guten wendet. Für einen kurzen Augenblick konnte ich spüren, wie sich Glück anfühlt, wie Zufriedenheit schmeckt und Schönheit aussieht. Es war eine Lüge."

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und hatte mich auf eine spannende, stimmungsvolle Märchenadaption gefreut ... leider wurde ich enttäuscht.

Zur Story: Als Alice' Zwillingsschwester Scarlett nach einem vermeintlichen Selbstmordversuch im Koma liegt, nimmt Alice die Sache selbst in die Hand und stellt eigene Nachforschungen an. Sie nimmt den Platz ihrer Schwester ein und reist mit Hilfe von Scarletts Zeichnungen in ihr Unterbewusstsein. Doch wie sollen ihr eine Grinsekatze, Herzkönigin und ein Hutmacher Aufschluss darüber geben, was mit ihrer Schwester passiert ist?

Meine Meinung: Ich muss zugeben, dass ich Alice im Wunderland nie gelesen, sondern immer nur den Film gesehen habe. Vielleicht war das der Fehler...

Geschildert wird die Handlung aus der Perspektive von Alice, leider handelt sie aber all zu oft total unlogisch und unüberlegt.
Auch die angedeuteten Konflikte boten zwar Potenzial, wurden am Ende aber leider nicht genutzt und viele Fragen blieben unbeantwortet. Dadurch wirkte die Story total inszeniert und konnte mich nicht packen.

Verstärkt hat diesen Effekt auch das in meinen Augen missglückte Tempo. Passiert anfangs über weite Teile rein gar nichts, überschlagen sich gegen Ende plötzlich die Ereignisse und vor allem Erkenntnisse. Das wirkte nicht nur unrealistisch, sondern war obendrein für den Leser auch noch frustrierend.

Der Schreibstil konnte zwar mit der ein oder anderen, tiefgründigen Formulierung glänzen, war insgesamt aber leider recht unbeholfen und holprig. Zu oft störte die einfache Wortwahl den Lesefluss.

Der Twist am Ende jedoch war interessant, wenn auch komplett unglaubwürdig und das Ende meiner Meinung nach so schockierend, dass es mich tatsächlich zum Nachdenken anregte.

Ich vergebe 1,5 Sterne.

Mein Fazit: Diese Märchenadaption lässt viel Potenzial ungenutzt und präsentiert stattdessen eine sehr unglaubwürdige Geschichte mit vollkommen missglücktem Tempo.

  (2)
Tags: alice im wunderland, märchenadaption, mystery, psychische störung, selbstmord   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

89 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 26 Rezensionen

flucht, 2. weltkrieg, historisches, ostpreuße, preußen

Salz für die See

Ruta Sepetys , Henning Ahrens
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2016
ISBN 9783551560230
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

27 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

transsexualität, transgender, pubertät, transidentität, familie

Meine Mutter, sein Exmann und ich

T.A. Wegberg
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 10.03.2017
ISBN 9783499217593
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Ich hatte nur eine einzige Frage, aber die konnte ich niemandem stellen: nämlich wie es jetzt weitergehen sollte. Wenn Mama das wirklich durchzog, was wurde dann aus uns? Sollten wir dann Papa zu ihr sagen? Niemals!"

Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und war wirklich neugierig, war es doch mein erstes Buch zum Thema Transgender und dann auch noch ein Jugendroman...

Zur Story: Als Joschkas Mutter sich endlich ein Herz fasst und eine Geschlechtsanpassung vollziehen lässt, macht Joschka kurzen Prozess: Er zieht zu seinem Vater und beschränkt den Kontakt auf ein Minimum. Niemand soll erfahren, dass seine Mutter sich nun Frederik nennt, ganz besonders nicht seine Freunde. Erst der neue Klassenkamerad mit seinem mysteriösen Geheimnis und die sympathische wie tolerante Emma zwingen ihn zum Umdenken.

Meine Meinung: Wie gesagt ist das Thema kein Alltägliches (auch wenn es das sein sollte): Transgender aus der Sicht des jungen Sohnes in der Pubertät.

Natürlich wird die Geschichte passenderweise aus seiner Ich-Perspektive geschildert, was insgesamt auch recht authentisch war. Leider spürte ich von Beginn an keinerlei Verbindung zu Joschka, da trotz des Themas erstaunlich wenig Augenmerk auf seine Gefühle oder Gedanken gelegt wurde. Dadurch verstand ich insbesondere seine rigorose Haltung gegenüber Frederik nicht, die für das Buch jedoch von essentieller Bedeutung ist.

Ein Grund für die fehlende Sympathie könnte auch der abgehackte, nahezu emotionslose Schreibstil sein, der fast schon Ereignisse aufzählt, statt wirklich eine Geschichte zu erzählen. Auch die vielen Bezüge zu Berlin werden kaum aufgegriffen und erzeugen so keinerlei Stimmung.

Punkten kann das Buch dafür mit seiner Charakterentwicklung. Joschka macht gegen Ende eine bemerkenswerte Wandlung durch, auch wenn sie für mich aus oben genannten Gründen etwas schwerer nachzuvollziehen war. Auch die Nebenfiguren sind individuell  gestaltet und sehr eigen. Das hat mir sehr gefallen.

Mein Fazit: Das Thema ist so wichtig, aber die Umsetzung ging hier meines Erachtens durch einen ungünstigen Schreibstil vollkommen daneben.

  (3)
Tags: coming-of-age, familie, geschlechtsangleichung, jugendliteratur, pubertät, transgender   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

dystopie, science fiction, reihe, mars, weltall

Red Rising

Pierce Brown , Bernhard Kempen , Martin Bross
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei cbj audio, 27.10.2014
ISBN 9783837129632
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

290 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

fantasy, kendare blake, penhaligon, giftmischer, königin

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 09.05.2017
ISBN 9783764531447
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(493)

1.152 Bibliotheken, 38 Leser, 19 Gruppen, 101 Rezensionen

fantasy, magie, kvothe, universität, dämonen

Der Name des Windes

Patrick Rothfuss ,
Fester Einband: 864 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 28.11.2016
ISBN 9783608938159
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

60 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

häusliche gewalt, schuld, berlin, naturkundemuseum, erinnerungen

Museum der Erinnerung

Anna Stothard , Kathrin Bielfeldt
Flexibler Einband
Erschienen bei Diogenes, 26.04.2017
ISBN 9783257300482
Genre: Romane

Rezension:

Nachdem Jack gestorben war, schienen all ihre Gefühle in so unlogischer Form katalogisiert worden zu sein, dass man sie nicht zu einem vollständigen Bild zusammensetzen konnte. Alles war fließend, umgestülpt.

Meinem ersten Buch aus dem Diogenes-Verlag habe ich jetzt schon länger entgegen gefiebert. Als ich dann die Leserunde zu diesem Buch entdeckte, zögerte ich nicht lange und wurde nicht enttäuscht.

Zur Story: In Berlin scheint die ruhelose und verschlossene Cathy mit Tom endlich angekommen zu sein und brilliert in ihrer Arbeit am Naturkundemuseum. Doch an dem Abend, an dem sie für eben diese Arbeit ausgezeichnet werden soll, holt sie ihre verstörende Vergangenheit in Form eines Mannes ein, der Abhängigkeit nicht mehr von Liebe unterscheiden kann.

Meine Meinung: Ich habe mich mit der Bewertung eines Buches selten so schwer getan, wie mit diesem.

Wir erleben die Handlung aus drei verschiedenen Perspektiven, die alle einen anderen Blickwinkel auf die Geschehnisse offenbaren. Dabei sind aber alle Figuren relativ extrem in ihrem Verhalten und bleiben so zum Leser auf Distanz. Das war einerseits teilweise frustrierend, wenn man versuchte das Verhalten von z.B. Tom oder Cathy nachzuvollziehen, machte aber andererseits auch mit die besondere Stimmung des Buches aus.

Die Bezüge zu Berlin und das Flair des Naturkundemuseums taten dazu ihr Übriges.

Auch der Schreibstil trug seinen Teil dazu bei. Er hat etwas von einem Puzzle: Während der gegenwärtige Rahmen schnell gesteckt ist, wird die Vergangenheit erst nach und nach durch Erinnerungen und Rückblenden aufgedeckt. Dabei ist leider nicht immer klar, welche Erinnerung an welche Stelle gehört. Trotz Cathys Schwäche für Erinnerungsstücke werden die Erinnerungen unstrukturiert und manchmal auch zusammenhangslos in die Geschichte eingewoben. Das hat mir insbesondere den Einstieg leider unnötig erschwert und mich auch im weiteren Verlauf nicht selten verwirrt. Ein Handlungsstrang hat mich besonders vor ein Rätsel gestellt, war doch seine Funktion bis zum Ende vollkommen unklar und erscheint im Nachhinein überflüssig.

Dennoch schafft es die Autorin mit einer Tiefgründigkeit und Intensität die Abgründe zwischenmenschlicher Beziehungen darzustellen, dass es den Leser sehr nachdenklich stimmt und noch lange in mir nachhallte.

In Zukunft werde ich definitiv auch zu anderen Büchern aus dem Verlag greifen.

Mein Fazit: Ein stimmungsvoller, tiefgründiger Roman über die Abgründe menschlicher Beziehungen, der trotz Schwächen beeindruckt.

  (46)
Tags: emotionale abhängigkeit, häusliche gewalt, trauma, zwischenmenschliche beziehungen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

527 Bibliotheken, 31 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, die farben des blutes, favoriten, red queen

Goldener Käfig

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.06.2017
ISBN 9783551583284
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

320 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

magie, london, fantasy, diebin, weltenwandler

Vier Farben der Magie

V. E. Schwab , Petra Huber
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 27.04.2017
ISBN 9783596296323
Genre: Fantasy

Rezension:

„Sogar wenn die Leute dachten, sie gäben etwas aus freien Stücken, war damit doch immer eine Fessel, eine Last verbunden, die alles aus dem Gleichgewicht brachte.“

Ich hatte das unsagbare Glück, dieses Buch in einer Leserunde gewinnen und lesen zu dürfen. Nachdem das Buch im englischen Raum so gehypt wird, wollte auch ich es unbedingt lesen und wurde nicht enttäuscht.

Zur Story: Kell ist einer von zwei verbliebenen Magiern, die zwischen den drei Dimensionen der Stadt London reisen können. Ursprünglich waren es mal vier, doch über das sogenannte „schwarze London“ spricht man besser gar nicht erst. Als Kell von einem Botengang einen verbotenen Gegenstand über die Grenze schmuggelt, bricht er damit nicht nur das Gesetz, sondern bringt auch alle drei Dimensionen in große Gefahr.

Meine Meinung: Endlich mal wieder ein Urban-Fantasy-Roman zum Genießen!

Die Handlung wird primär aus der Sicht von Kell und Lila geschildert, nur selten wird auch die Perspektive eines anderen Charakters eingestreut, was mir insgesamt gut gefallen hat. Insbesondere am Anfang fiel es mir dadurch aber auch unnötig schwer, mich auf die Charaktere und die Geschichte einzulassen, da ich schlichtweg überfordert war. Das legte sich zum Glück aber schnell und die Perspektivwechsel werden dann in meinen Augen von der Autorin sehr gut eingesetzt.

Dennoch muss ich zugeben, dass ich den Schreibstil bis zuletzt als nicht ganz so rund empfand und man ihm manchmal doch nur durch mehrmaliges Lesen folgen konnte.

Die Charaktere sind allesamt mit Blick fürs Detail ausgearbeitet und facettenreich gestaltet. Nicht nur beide Protagonisten, auch die Nebenfiguren sind nicht zuletzt auch durch ihre negativen Eigenschaften authentisch und interessant, sodass man sie schnell ins Herz schließt.

Generell wirkt das World-Building wohl überlegt und vielschichtig. Nur das Ende kann bei all dem leider nicht ganz mithalten. Es wirkt weniger gut durchdacht, zu einfach und wird dem Rest der Geschichte leider nicht ganz gerecht.

Insgesamt ist die Story trotzdem wunderbar fantasievoll und dabei doch spannend und interessant. Sie bietet auch über Teil 1 hinaus so unglaublich viel Potenzial für verschiedene Handlungsstränge, dass ich Teil 2 kaum erwarten kann.

Mein Fazit: Trotz ein paar weniger Schwächen endlich mal wieder ein Fantasy-Roman zum Fallen lassen und Genießen!

  (49)
Tags: magie, parallelwelten, urban fantasy   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

142 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

liebe, garten, gärtnern, gegen liebe ist kein kraut gewachsen, tod

Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen

Abbi Waxman , Katharina Naumann
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.03.2017
ISBN 9783499272769
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Es ist ja nicht so, dass ich nicht auch hin und wieder Lust auf Liebe oder wenigstens Sex hätte. Aber es kommt nur sehr selten vor, dass mein Interesse daran mit der Gelegenheit dazu und, noch wichtiger, der nötigen körperlichen Energie zusammenfällt.“

Eigentlich ist ja Contemporary nicht so mein Genre, aber als dieses Buch als Überraschungspost von Lovelybooks im Briefkasten lag, machte ich gerne eine Ausnahme und wurde belohnt.

Zur Story: Als allein erziehende Mutter von zwei Töchtern hat Lilian alle Hände voll zu tun. Lilis Chefin jedoch interessiert das herzlich wenig, als sie sie bei einem Gärtnerkurs eines wichtigen Kunden anmeldet. Beinahe könnte Lili bemerken, wie attraktiv dieser junge Mann ist, würde da unter ihrer Fassade nicht noch immer die Trauer um ihren verstorbenen Mann an ihr nagen. Doch Gartenarbeit hilft nicht nur beim Entspannen, sondern auch beim Heilen.

Meine Meinung: Wer hier eine 0815-Liebesgeschichte erwartet, wird genau so überrascht sein, wie ich es war.

Geschildert wird die Handlung aus Lilians Ich-Perspektive, was sie dem Leser sofort näher bringt. Sie ist als Protagonistin genauso stark, wie verletzlich und das machte sie in meinen Augen unglaublich sympathisch und authentisch. Darüber hinaus macht sie eine wirklich bemerkenswerte Entwicklung durch, ohne dass es überstürzt wirken würde.
Auch die anderen Charaktere wurden liebevoll und mit Blick für Details ausgearbeitet, sodass auch sie die Story stets bereicherten.

Gefallen hat mir auch der Schreibstil, der die perfekte Waage hält zwischen leicht, humorvoll und berührend, tiefgründig. Die Geschichte konnte mich in der einen Minute zum Weinen bringen und im nächsten Moment musste ich schon wieder laut lachen. So machte mir das Lesen unglaublich viel Spaß.

Dabei war die Handlung aber stets realistisch und glaubhaft, ohne in Klischees abdriften zu müssen. Hier werden tiefgreifende Themen wie Verlust und Freundschaft auf feinfühlige und berührende Art behandelt ohne das Buch unnötig zu beschweren.

Die eingebauten Gartentipps und Szenenwechsel gestalteten das Buch abwechslungsreich und außerdem noch leicht informativ, was am Ende insgesamt die perfekte Mischung ergab.

Mein Fazit: Die perfekte Verbindung einer berührenden, tiefgründigen und gleichzeitig humorvollen Geschichte machen aus diesem Buch mehr, als das Genre vermuten lässt.

  (36)
Tags: contemporary, contemporary romance, gartenarbeit, liebe, verlust und trauer   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(460)

1.025 Bibliotheken, 50 Leser, 2 Gruppen, 248 Rezensionen

prinz, fantasy, prinzessin, der kuss der lüge, attentäter

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Fantasy

Rezension:

"Mein Kleid wallte hinter mir her und vermählte mich nun mit einem Leben in Unsicherheit. Es ängstigte mich deutlich weniger als jenes künftige Leben, das mir sicher gewesen wäre. Dieses Leben war ein Traum, den ich mir selbst geschaffen hatte."

An diesem Buch scheiden sich ja irgendwie die Geister: Entweder man liebt es oder man hasst es. Als ich es dann bei einer Buchverlosung gewinnen durfte, war ich zugegeben sehr skeptisch, kann mich aber nun immerhin eindeutig zur zweiten Gruppe zählen.

Zur Story: Um der arrangierten Hochzeit zum Wohle ihres Landes und den Erwartungen an sie als "Erste Tochter" zu entfliehen, flüchtet Lia mit ihrer Zofe in ein kleines Dorf um dort ein bürgerliches Leben zu führen. Doch sowohl der verschmähte Prinz, als auch ein Attentäter sind ihr dicht auf den Fersen und befinden sich bald in ihrer Nähe. Die Frage ist nur: Wer verrät sich als Erster?

Meine Meinung: Was habe ich gelitten, denn das Buch war von vorne bis hinten eine einzige Qual! 

Wir erleben die Handlung aus Lias Ich-Perspektive, die nur selten von kurzen Kapiteln aus Sicht der beiden Männer unterbrochen wird. Leider war sie mir unglaublich unsymphatisch, benahm sie sich doch durchweg extrem egoistisch, naiv und ehrlich gesagt auf einfach nur dumm. Nicht selten meckerte ich laut über sie und wollte ihren Kopf gegen eine Wand hauen, weil sie mich mit ihrem engstirnigen Verhalten einfach nur aufregte.
Auch das Spiel der Autorin mit den Identitäten der beiden Männern war mir zu billig und konnte mich nicht begeistern, ich fühlte mich vielmehr veralbert.    

Auch von Spannung ist hier sehr sehr lange nichts zu sehen. Das lag vor allem am Plot, der sich unglaublich langsam entwickelte und auch rückblickend betrachtet einfach nicht viel hergab. Das Buch zieht sich so unendlich hin, ohne dass etwas Nennenswertes passiert und das frustrierte zusätzlich.

Einzig und allein der Schreibstil war handlungsorientiert und ließ sich flüssig lesen.

Mein Fazit: Dank einer nervigen Protagonistin und langweiligen Story war dieses Buch für mich eine absolute Qual.

  (43)
Tags: dystopie, jugendliteratur, königstochter, magische gabe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(490)

1.155 Bibliotheken, 71 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

gläsernes schwert, fantasy, dystopie, victoria aveyard, mare

Gläsernes Schwert

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.07.2016
ISBN 9783551583277
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Aber auch ich bin gestorben. Welche neue Person in der Tunnelbahn die Augen aufgeschlagen hat, weiß ich nicht. Ich weiß nur, wer ich war und was ich verloren habe und dass dies alles eine Last ist, die mich fast erdrückt."

Ich habe das Buch kurz nach dem 1. Teil zusammen mit der lieben Joana alias igbuchblueten gelesen und eins steht fest: Ohne sie hätte ich das nicht durchgestanden.

Zur Story: In größter Not entkommen Cal und Mare der Knochenarena dank der Scharlachroten Garde und werden zum Stützpunkt gebracht. Doch was zunächst wie eine kleine Gruppe Rebellen anmutet, ist ein weit verzweigtes Netz einer beginnenden Revolution und Mare muss sich bald entscheiden, was ihr wichtiger ist: Das Sytem stürzen oder die Menschen retten, die so sind wie sie.

Meine Meinung: Ich muss ja zugeben, dass Teil 1 mich noch richtig packen konnte und hätte die Autorin ihren Job besser gemacht, hätte das auch durchaus wieder der Fall sein können.

Auch Teil 2 bleibt dabei, die Handlung aus Mares Ich-Perspektive zu schildern. Das hat mir zunächst gut gefallen, da sie eine bemerkenswerte Entwicklung zum Positiven durchmacht. Besonders gefallen haben mir die neuen Charaktere, die der Handlung mehr Facetten verleihen und andere Perspektiven eröffnen.

Auch die Spannung und das Setting wurden gut eingesetzt. Man kam nie all zu lange zum Durchatmen, sondern es blieb interessant und spannend. Auch die Atmosphäre wurde von der Autorin gut aufgegriffen und transportiert.

Aber was nütz all das, wenn man das World-Building so sträflich vernachlässigt, dass es einem ab der Hälfte beginnt, auf die Füße zu fallen!?
Es war für mich nicht weiter verwunderlich, dass ab der Hälte der Geschichte nicht nur die Story anfängt zu bröckeln, sondern auch die Protagonistin vollkommen willkürlich zu handeln scheint. Alles scheint nur noch inszeniert, aufgesetzt und kaum durchdacht. Das fängt beim vollkommen überzogenen Liebeschaos an und hört bei der Frage nach der politischen Vergangenheit und Zukunft auf.

Statt ihrer Idee eine politische Grundlage und Hintergrundinformationen zu geben, stützt sich Frau Aveyard auf alt bekannte Handlungsmuster und verwehrt damit ihrer eigenen Geschichte die Substanz und damit ihre Daseinsberechtigung.

Ich vergebe daher 2,5 Sterne.

Mein Fazit: Durch das nicht vorhandene World-Building sabotiert die Autorin nicht nur ihre Protagonistin, sondern auch ihre gesamte Geschichte.

  (48)
Tags: besondere fähigkeiten, dystopie, jugendliteratur   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

freundschaft, wels, see, ferien, sommerferien

Ins Blaue hinein

Kristina Dunker
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 12.01.2017
ISBN 9783649669883
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Die Geschichte vom Wels wollt ihr hören? Wirklich? Du auch, Merle? Du bist doch so misstrauisch Worten gegenüber." "Es gibt auch schöne Worte", gebe ich zu. "Und manche machen die Menschen erst schön. Wenn sie sie liebevoll aussprechen und gut erzählen."

Das Buch ist mir wegen seiner Gestaltung aufgefallen und dann hatte ich auch noch Glück, das Buch bei einer Verlosung von Rezensionsexemplaren zu gewinnen.

Zur Story: Merle hat so gar keine Lust auf Ferien am See bei ihren Großeltern, das Ganze ist nämlich die reinste Abschiebung wegen dem Baby. Doch vor Ort lernt sie Felix kennen und erkundet mit ihm täglich den Waldsee auf der Suche nach dem berüchtigten Wels. Ehe sich Merle versieht, hat sie viele neue Freundschaften geschlossen, doch eines Tages werden diese auf eine ungewöhnliche Probe gestellt.

Meine Meinung: Die Geschichte um Merle ist genau das, was sie verspricht: Eine sommerlich-leichte Lektüre über Freundschaft.

Man begleitet Merle durch ihre Ferien am See, die sie aus der Ich-Perspektive schildert. Obwohl sie sehr jung ist, ist sie ein cleveres Mädchen und wird einem schon auf den ersten Seiten sehr symphatisch.
Auch die anderen Charaktere sind liebevoll gestaltet: Sie haben ihre guten und schlechten Seiten, aber Merle bemüht sich stets, in ihnen das Gute zu sehen. Das fand ich sehr gut umgesetzt und hat mir gefallen.

Wer hier auf packende Spannung hofft, ist allerdings eher fehl am Platz.
Der Schreibstil ist ruhig und vergleichsweise kindlich, aber trotzdem angenehm und schnell zu lesen, da das Buch dabei doch die ein oder andere gute Formulierung zu bieten hat.

Die Handlung ist leicht und dabei aber so stimmungsvoll, dass sie mich selbst an meine zahlreichen Ferien am See mit meinen Großeltern erinnerte und ich doch tatsächlich ins Träumen geriet.
Im Nachhinein betrachtet, ist die Geschichte aber auch etwas flach ausgefallen, zumindest was den zentralen Konflikt dann angeht. Das fand ich etwas schade.

Mein Fazit: Eine wunderbar sommerliche Geschichte über Freundschaft für jüngere Leser, die aber auch mich zum Träumen einlud. 


  (33)
Tags: erste liebe, ferien, freundschaft, kinder- und jugendliteratur   (4)
 
398 Ergebnisse