Miss_Sunshine

Miss_Sunshines Bibliothek

58 Bücher, 37 Rezensionen

Zu Miss_Sunshines Profil
Filtern nach
58 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

303 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

fantasy, traumknüpfer, träume, jahreszeiten, traum

Die Traumknüpfer

Carolin Wahl
Flexibler Einband: 720 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.02.2016
ISBN 9783453316478
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

375 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 122 Rezensionen

wer war alice, thriller, alice, t.r. richmond, roman

Wer war Alice

T. R. Richmond , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 29.02.2016
ISBN 9783442205080
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

fantasy, engel, dämonen, absolution, sünde

Absolution

Jasmin Romana Welsch
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 22.03.2016
ISBN 9783906829135
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

78 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

wales, besondere fähigkeiten, familie, fantasie, isle

Miss Peregrine's Home for Peculiar Children (Miss Peregrine's Peculiar Children)

Ransom Riggs
Flexibler Einband: 382 Seiten
Erschienen bei Quirk Books, 04.06.2013
ISBN 9781594746031
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

341 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

magie, fantasy, nicole gozdek, namen, die magie der namen

Die Magie der Namen

Nicole Gozdek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2016
ISBN 9783492703871
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

211 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

liebe, familie, kalifornien, wein, laura dave

Ein wunderbares Jahr

Laura Dave , Ivana Marinovic
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 27.04.2015
ISBN 9783734101564
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wenige Tage vor ihrer Hochzeit erfährt Georgia, dass ihr Verlobter Ben nicht unwesentliche Geheimnisse vor ihr hat. Als über Kopf flüchtet sie auf das Weingut ihrer Familie, wo nur noch mehr Geheimnisse und unangenehme Entdeckungen auf sie warten. Ihre Familie und ihre Verbindung zu dem Weingut drohen auseinanderzubrechen.

Das Cover ist wunderschön und einer der Gründe, weshalb ich dieses Buch gekauft habe. Leider kommt in dem Buch nicht einmal ein Pfirsich vor, sondern es geht eigentlich um Weintrauben und die Weinproduktion. Dieses kleine Detail ist jedoch nicht ausschlaggebend für meine schlechte Bewertung.

Die Geschichte wird hauptsächlich aus Georgias Perspektive erzählt, die öfter auch in die Vergangenheit abrutscht. Es finden sich aber auch Rückblenden ihres Vaters, in denen die ersten Jahre des Weinguts erzählt werden. Grundsätzlich ist das keine schlechte Idee, aber ich hatte öfter den Eindruck, dass einige Rückblenden überflüssig sind. Nur wenige tragen wirklich zur Figurencharakterisierung oder zum Verständnis des Handlungsverlaufs bei. Dadurch war für mich der Lesefluss deutlich gestört.

Wie bereits erwähnt, sieht sich Georgia einigen Geheimnissen und unangenehmen Entdeckungen gegenüber. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin ein Geheimnis auf das andere schichtet, weil sie anders nicht in der Lage ist, ein spannendes Buch zu schreiben. Viele Konfliktsituationen wirken erzwungen und sind meiner Meinung nach nicht nötig.

Für mich liegt die Hauptschwäche des Buches in der Figurendarstellung. Viele Figuren handeln nicht ihren Anlagen gemäß. Beispielsweise ist Georgia Anwältin und sie stürmt mehrmals völlig unüberlegt Jacobs Büro. Die Autorin zwängt die Figuren auch in bestimmte Rollen ohne dem Leser eine ausreichende Motivation für deren Handlungsweisen zu geben. Beispiel Jacob: Er kennt Georgia wenige Stunden und begleitet sie, als sie von einer kleinen Feier flüchtet. Völlig überraschend läuft er mit ihr durch die Weinberge. Der einzige Grund für diese Fluchtaktion war es, eine Situation zu schaffen, in der Jacob und Georgia alleine sein konnten. Viele Konstellationen und Situationen kamen mir künstlich und erzwungen vor.

Was mich sehr oft und extrem geärgert hat: schlampige Arbeit des Lektorats. Zu Beginn wurden Personalpronomen verwechselt oder auch Fälle falsch verwendet. Auch die Figurennamen wurden manchmal durchgewürfelt. Beispiel S. 304: "Niemand wollte widersprechen. Margaret und Maddie waren bereits dabei, die Kinder fortzutragen." Maddie ist ein vierjähriges Mädchen und ich würde sehr gerne sehen, wie sie andere Kinder fortträgt. Hier war ihre Mutter Michelle gemeint.

Fazit: Ich bin schon lange nicht mehr so enttäuscht von einem Buch gewesen und mir tut es leid, um das Geld, das ich dafür ausgegeben habe.

  (1)
Tags: familie, geheimnis, hochzeit, roman, rückblende, weinberg   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

frauenpower, gefängnis, verlag, literatur, madrid

La felicidad es un té contigo

Mamen Sánchez
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Booket, 08.09.2014
ISBN 9788467042146
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(348)

653 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 150 Rezensionen

liebe, monica murphy, missbrauch, stiefmutter, new adult

Together Forever - Total verliebt

Monica Murphy , Lucia Sommer
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.04.2015
ISBN 9783453418530
Genre: Liebesromane

Rezension:

Drew hat dunkle Familiengeheimnisse und freut sich nicht besonders, die Ferien mit seinen Eltern zu verbringen. Daher bezahlt er kurzerhand die toughe Bardame Fable, damit sie für eine Woche seine Freundin spielt. Zuerst als Puffer zwischen ihm und seinen Eltern gedacht, wird Fable zum rettenden Anker.

Die ersten 100 Seiten haben mich richtig aufgeregt. Die Geschichte wird plump und mit einem Übermaß an Klischees erzählt. Die ominöse „Sie“ reagiert normalerweise auf niemanden und eigentlich hassen sie sich, aber bei Drew prickelt ihre Haut (kotz). Der Autorin muss ich aber zu Gute halten, dass sie selbst die Klischees anspricht. Trotzdem stauten sich in mir die Aggressionen. Vor allem wenn ich solche Sachen lese: „Wann willst du los?“ – „Ich will mich erst noch duschen. Du dich bestimmt auch, oder?“ Als sie nickt, fahre ich fort: „In zwei Stunden dann? Um zehn?“ (S.194f)
Wer bitte braucht zwei Stunden zum Duschen?? Es gibt ständig solche Passagen, die mich zur Weißglut bringen.

Für die Gestaltung gibt es von mir volle Punkteanzahl. Das Cover ist wunderschön und so herrlich sommerlich. Außerdem gefallen mir die Kapitelanfänge mit einleitenden Zitaten, die sich mehr oder weniger auf den Inhalt des Kapitels beziehen.

Und das Buch hat etwas, dass ich persönlich als „Fifty Shades of Grey-Phänomen“ bezeichne: Es versagt auf voller Linie, aber man muss es einfach weiterlesen. Die Figurenstereotype sind für mich untragbar, aber die Dynamik zwischen Drew und Fable ist sehr gut beschrieben. Besonders spannend hier war der ständige Perspektivenwechsel zwischen Drew und Fable. Obwohl es mich aufgeregt hat, hab ich es innerhalb von einem Tag ausgelesen.

Fazit: Das Buch ist keine hohe Literatur und als Strandlektüre ganz okay. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

202 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

adriana popescu, liebe, freundschaft, ewig und eins, stuttgart

Ewig und eins

Adriana Popescu
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.05.2015
ISBN 9783492306560
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ben, Ella, Jasper: Freunde fürs Leben - so dachten sie es sich zumindest nach dem Abi. Nach einer Funkstille von sieben Jahren treffen sie sich auf dem Klassentreffen wieder und wollen in dieser einen Nacht den perfekten Abschied nachholen, zu dem es vor Jahren nicht mehr gekommen ist. Die wilde Reise in die Vergangenheit rückt ihre Leben in der Gegenwart in ein neues Licht.

Der Roman wird aus Ellas Perspektive erzählt. Nach dem Abitur hat sie die Beziehung mit ihrer Jugendliebe Ben beendet, um ein Stipendium in New York wahrzunehmen. Sie verliert auch den Kontakt zu ihrem besten Freund Jasper, während sie ihren Traum von einer erfolgreichen Ballettkarriere verfolgt. Ein Unfall beendet ihre Vorhaben jedoch sehr schnell und ihr Leben verwandelt sich in eine Aneinanderreihung von Niederlagen. Sieben Jahre später macht sie sich auf den Weg zum Abitreffen, um den Abschied von Ben und Jasper nachzuholen.

Ich liebe diesen Roman! Eigentlich geht es um sehr bedrückende Themen: verpasste Chancen, das Scheitern im Leben und den fehlenden Mut sich wieder aufzurichten. Trotzdem schafft es Adriana Popescu mir ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern. Sie hat außerdem ein einzigartiges Talent: Eigentlich vorhersehbare Wendungen verpackt sie auf eine solche Weise, dass man sich doch nicht hundertprozentig sicher ist. Das führt dazu, dass man das Buch nicht weglegen möchte, bis alle Spekulationen schwarz auf weiß vor einem abgedruckt sind.

In diesem Roman finden sich wieder Zitate zu Beginn der Kapitel. Mein Verdacht hat sich am Ende des Buches bestätigt: Sie stammen aus dem Liebesbrief, den Ella in New York erhalten hat und der sie jahrelang aufgerichtet hat. Dieser Brief hat eine ganz zentrale Rolle, die am Ende des Romans klar wird. Ich will hier nicht zu viel spoilern.

Das Einzige, das mir ein wenig unrealistisch vorkommt, ist die innere Wandlung der Protagonisten. Der Roman erzählt die Ereignisse einer einzigen Nacht, in der zwar viel passiert, aber mir dann doch zu kurz ist für die Entwicklung von Ella und Co. Beispielsweise verwandelt sich Ben vom ernsten Arbeitstier zum Flip-Flop tragenden Tramper. Es wird zwar plausibel erklärt, dass die Protagonisten wieder ihr altes „Ich“ wiederentdecken, aber mir kommt das trotzdem komisch vor.

Fazit: Ein witzig geschriebener Roman, der die Freundschaft feiert. Ich kann nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.116)

1.743 Bibliotheken, 15 Leser, 4 Gruppen, 175 Rezensionen

liebe, layken, will, poetry slam, colleen hoover

Weil ich Will liebe

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2014
ISBN 9783423715843
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Im zweiten Teil erfahren wir aus Wills Perspektive wie die berührende Liebesgeschichte zwischen ihm und Layken weitergeht. Laykens Mutter ist mittlerweile gestorben und die beiden müssen sich dem Alltag als Eltern stellen, der nicht viel Zeit für einander zulässt. Zusätzlich zum problematischen Zeitmanagement tauchen noch Personen aus Wills Vergangenheit auf und sorgen in Will und Laykens Beziehung für einige Gewitterwolken.

Ich mag die Bücher von Colleen Hoover wirklich gerne. Sie sind voller Romantik, rühren mich zu Tränen und füllen meinen Bauch mit Schmetterlingen, aber bei diesem Buch funktioniert der alte Zauber nicht mehr. Ich habe das Buch öfter aus der Hand gelegt, weil mir die teilweise extremen Handlungsverläufe zu viel wurden. Auch die Figuren sind mir in diesem Teil weit weniger sympathisch als wie im vorherigen Buch. Layken treibt mich –wie auch Will – mit ihrer Sturheit und ihrem kindischen Benehmen zur Weißglut. Und manche Entscheidungen von Will kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen, da sie nicht die Reife zeigen, die ihm seit dem ersten Band nachgesagt wird.

Dafür liebe ich die Gestaltung des Buches. Das Cover und der Titel vom ersten Band wurden übernommen. Ich weiß nicht, ob es Absicht war, aber den blauen Hintergrund des Covers kann man als Vorausdeutung sehen, dass die Geschichte diesmal von Will erzählt wird. Daumen hoch für dieses Detail!
Statt Lyrikauszügen von The Avett Brothers stehen Tagebucheintragungen von Will zu Beginn der Kapitel, die uns wieder kleine Hinweise auf die Handlung geben. Man beachte einige Anspielungen und Parallelen zum ersten Teil!

Fazit: Trotz einiger ärgerliche Momente beim Lesen bin ich ein Fan dieses Liebesromans. Auch wenn die Autorin die Handlung abschnittsweise weniger dramatisch gestalten hätte können. 

  (2)
Tags: colleen hoover, dt, weil ich will liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.655)

3.320 Bibliotheken, 36 Leser, 5 Gruppen, 66 Rezensionen

barcelona, bücher, liebe, spanien, roman

Der Schatten des Windes

Carlos Ruiz Zafón , Peter Schwaar
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 07.03.2013
ISBN 9783596196159
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

grotesk, krimi, groteske, bowling, verrückte vögel

Willard und seine Bowlingtrophäen

Richard Brautigan , Christiane Bergfeld
Flexibler Einband: 168 Seiten
Erschienen bei Boder, Th, 01.03.2008
ISBN 9783905802016
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

A tres metros sobre el cielo / Three Meters Above the Sky

Federico Moccia
Flexibler Einband: 392 Seiten
Erschienen bei Planeta Pub Corp, 03.04.2012
ISBN 9786070710155
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

245 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 58 Rezensionen

lynn raven, liebe, high fantasy, seelenkuss, magie

Seelenkuss

Lynn Raven
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.12.2013
ISBN 9783570162958
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Königin Seloran verhält sich ungewöhnlich, als sie einen Gefangenen tagelang ohne Nahrung foltern lässt. Ihre Schwester Darejan erkennt sie nicht mehr wieder und findet sich plötzlich in einer Verschwörung gegen ihre Schwester wieder. Sie flieht zusammen mit dem geheimnisvollen Gefangenen der Königin, während Krieg das Land überzieht. Beide scheint mehr zu verbinden als ihr Reiseziel. Die Suche nach Wahrheit und Erinnerungen beginnt. 

Das ist mein erstes Buch von Lynn Raven und ich bin enttäuscht. 200 Seiten waren beinahe nötig bis ich mich in ihrer konstruierten Welt einigermaßen zurecht gefunden hatte. Die Hälfte der Namen und Bezeichnungen kann ich mir beim besten Willen nicht merken und vergesse sie ständig. Erschwerend kommt dazu, dass manche Wörter ähnlich geschrieben werden und es im ganzen fast 600 Seiten Wälzer kein Glossar gibt!

Lynn Raven geht bei ihrer Beschreibung der Welt sehr ins Detail, was vielmehr verwirrt als hineinzieht. Wenn ich jedes vierte Wort nicht kenne, macht das Lesen keinen Spaß mehr. Die grundsätzliche Geschichte, die Verfolgung, die besondere Beziehung Dajerans mit dem Fremden und die Abenteuer sind jedoch unglaublich spannend und machen das Buch zum Pageturner.

Die Beschreibungen und die Geschichte erinnerten mich ein wenig an „Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“. Die beiden Flüchtigen reisen hauptsächlich durch die Wildnis und treffen immer wieder auf feindliche Krieger oder Unterstützer. Genauso wie in den Fantasy-Klassikern existiert in Seelenkuss keinerlei (bzw. sehr wenig) Romantik.

Das Cover und der Klappentext verführen bereits zum schmachten und als Leser geht man schließlich leer aus. Ich musste beinahe 300 Seiten lesen bis man auf etwas wie „Liebe“ stoßen konnte, die allerdings in der Vergangenheit und nicht in der Handlungsgegenwart angesiedelt ist. Die Erinnerung von Dajeran und dem Fremden wurden von einer bösen Macht unterdrückt. Sie können sich an ihre frühere Liebe nicht mehr erinnern.

Ich musste mich deswegen auch ständig über den Fremden oder auch „den Verrückten“ aufregen! Er kann sich nicht mehr an Darejan und ihre Liebe erinnern, stattdessen hasst er sie, weil er denkt Darejan sei eine Mörderin. Trotz allem, was sie gemeinsam durchstehen, kommt nicht einmal so etwas wie Respekt oder Dankbarkeit auf.

Etwas was ich noch ansprechen muss sind die vielen Rechtschreibfehler und Satzstellungsfehler. Viele „e“ sind auf dem Weg zum Drucker anscheinend verloren gegangen.

Fazit: Eine spannende Geschichte mit einer tollen Atmosphäre á la „Herr der Ringe“, die jedoch ein einfacheres Vokabular und einen aufmerksameren Lektor benötigt hätte. Und eine Brise Romantik hätte der Roman auch noch vertragen.

  (7)
Tags: fantasy, krieger, lynn raven, nekromantie, prinzessin, seelenkuss, verschüttete erinnerungen   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

225 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 81 Rezensionen

trauer, liebe, tod, rosen, jugendbuch

Dornenherz

Jutta Wilke
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.01.2014
ISBN 9783649613701
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Anna verlor ihre Schwester bei einem Autounfall. In ihrer Trauer verliert sie sich selbst immer mehr und wird zu ihrer Schwester Ruth. An deren Todestag macht sie sich endlich auf herauszufinden, wie viel von ihr selbst noch übrig ist. Dabei entdeckt sie, von einer geheimnisvollen Katze angelockt, eine Engelstatue, die in einem Meer aus weißen Rosen steht und deren Gesicht ihr ähnelt. Wie sehr ihr Schicksal mit der Geschichte des Engels verwoben ist, wird Anna noch erfahren. 

Das Buch hält einen gefangen in seiner Welt. Ich habe es in einem Zug durchgelesen und nicht einmal 24 Stunden dafür benötigt! Außerdem bin ich schwerbegeistert von dem Cover. Dessen Schutzumschlag besteht aus einer Art Butterpapier und ergänzt das Bild, das auf den Einband gedruckt wurde. So wurde der Inhalt des Buches, Geschichten der Gegenwart und der Vergangenheit, bildlich umgesetzt. Thumbs up!

Primär wird die Geschichte von Anna erzählt, die um ihre Schwester trauert und ihren Platz in der Familie einzunehmen versucht. Jedoch die kursiv gedruckten Kapiteln erzählen die Geschichte von Johanna, deren Familie sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu einer lukrativen Hochzeit zwingt. Die Verbindung zwischen Anna und Johanna fand ich grundsätzlich sehr gut. Ich mag die Idee, dass sich Geschichte wiederholt und man sie ändern kann. Gegen Ende hin übertrieb es die Autorin für meinen Geschmack.

Am Beginn eines jeden Kapitels mit Anna steht ein Gedicht, das über Rosen handelt. Die Gedichte an sich finde ich großartig, aber noch mehr gefällt mir der Zusammenhang mit der Geschichte. Anna lernt den jungen Gärtner Phil bei der Statue kennen, der ein kleines Büchlein voller Rosengedichte besitzt. Hier eines meiner Lieblingsgedichte:

Die Rose ist ohne Warum.
Sie blühet, weil sie blühet.
Sie achtet nicht ihrer selbst,
fragt nicht, ob man sie sieht.
(Angelus Silesius, 1624-1677)

Im Hauptfokus des Romans stehen die Gefühle von Anna. Ihre Trauer, ihre Schuldgefühle, ihre Zuneigung zu Phil und ihr Erkennen, dass sie nicht Ruth ist und auch nicht sein möchte. Auch die schwierige Situation ihrer Familie wird beleuchtet. Es ist ein sehr gefühlvoller Roman, der völlig frei von Kitsch oder Gefühlsdusseleien ist.

Fazit: Eine tragische Geschichte, die einen nicht mehr loslässt. Abgesehen von der übertriebenen Verbindung zwischen den beiden jungen Frauen und von dem vorhersehbaren Ende, ein atemberaubendes Buch. 

  (8)
Tags: anna und phil, coppenrath, dornenherz, engelsstatue, jutta wilke, liebe, rosen, tod, trauer, vergangenheit und gegenwart   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

trockene alkoholiker, drogensucht, schauspieler, sex, vergewaltigung

Manifest der Anonymen Schauspieler

James Franco
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.04.2014
ISBN 9783847905677
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: drogensucht, schauspieler, sex, trockene alkoholiker, vergewaltigung   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

maya shepherd, zwiespältige gefühle, freundschaft, liebe zwischen frauen, roman

Türkisblau

Maya Shepherd
E-Buch Text: 193 Seiten
Erschienen bei null, 19.09.2013
ISBN B00FBCQV50
Genre: Sonstiges

Rezension:

Melanie plant mit ihren drei Freundinnen einen Kurzurlaub in den Bergen. Leider springt ihre beste Freundin Hannah ab und die übrigen drei suchen per Anzeige einen Ersatz für sie. Der ist schnell gefunden, denn Amy, eine andere junge Studentin, meldet sich sofort. Schon bei der ersten Begegnung am Kölner Hauptbahnhof ist Melanie hin und weg von der dunkelhaarigen Schönheit mit den türkisblauen Augen. 

Tagebuchartig erzählt die Ich-Erzählerin Melanie von ihrer Freundschaft zu Amy. Es scheint als ob Melanie ihre Aufzeichnungen selbst noch einmal liest, denn es werden von der Autorin Kommentare der Protagonistin (kursiv) in den Text eingefügt, die das Ende bereits vorwegnehmen. Die Kommentare haben mir weniger gefallen, da dadurch das Buch leider sehr vorhersehbar wurde.

Der Roman handelt vor allem über das Gefühlschaos in dem sich Melanie befindet. Sie fühlt sich zu Amy mehr als nur freundschaftlich hingezogen und sie weiß nicht wie sie genau damit umgehen soll. Amy scheint ihre Gefühle zu teilen, bis sie sich plötzlich um 180° dreht.

Da die Gefühle im Mittelpunkt stehen, werden sie von der Autorin immer wieder erwähnt. Leider wiederholen sich Melanies Unsicherheiten ständig, was mir die Lektüre ein wenig länger machte. Auch war mir die Protagonistin durch ihre nachdenkliche und wenig selbstbewusste Art zu Beginn nicht sympathisch.

Trotzdem muss ich sagen, dass mir das Buch auch persönlich etwas gebracht hat. Seitdem bemühe ich mich, offener meine Gefühle für meine Mitmenschen zu zeigen und auszusprechen. Denn wir wissen nicht wie lange dieser Mensch noch in unserem Leben ist und wir könnten es bereuen nicht zu unseren Gefühlen gestanden zu sein.

Ein leider sehr wichtiger und großer Kritikpunkt ist die mangelhafte Rechtschreibung. Es gibt viele Fehler in der Orthografie und in der Satzstellung. Maya Shepherd verlegte ihr Buch selbst und war daher vermutlich selbst zuständig für das Lektorieren. Jeder weiß, dass man bei eigenen Texten „betriebsblind“ wird. Übrigens: Shepherd hat das Cover selbst gezeichnet!

Fazit: In der Rechtschreibung mangelhaft, zäh beim Lesen und eine wenig selbstbewusste Protagonist. Trotzdem kann man als Leser etwas für sein privates Leben mitnehmen. 

  (3)
Tags: freundschaft, liebe zwischen frauen, maya shepherd, zwiespältige gefühle   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

krimi, sex, profiler, mord, mödling-krimi

Faltenfrei

Gerlinde Friewald
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Sutton, 01.10.2013
ISBN 9783954002146
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nick Stein ist Starermittler und Profiler beim Bundeskriminalamt. Er wird nach Mödling, in seine Heimatstadt, zum nächsten Tatort gerufen. Die Leiche der jungen Frau kann er als eine alte Schulkameradin Susanne Rippel identifizieren, die er und seine Freunde früher wegen ihrer Körperfülle gemobbt hatten. Sein unwohles Gefühl verstärkt sich als seine Ermittlungen in den Kreis seiner alten Freunde führen, die bereits zur guten Gesellschaft von Mödling gehören. Kann Nick Stein die nötige Distanz bewahren und den Fall lösen?

Bis zum 5. Kapitel war mir unklar, weshalb der Krimi „Faltenfrei“ heißt. Durch Autopsie von Susannes Leiche erfährt man, dass sie geradezu süchtig nach Schönheitsoperationen war. Und wenige Stunden vor ihrem Tod ihre letzte Behandlung genoss.

Die Ahnung, wer der Täter ist, kommt sehr bald. Der Titel drängt den Leser geradezu in eine bestimmte Richtung. Während der Lektüre wurde ich aber immer wieder unsicher und die Spannung blieb für mich bis zum Ende erhalten.

Nick Stein ist eine sehr sympathische Figur. Er ist ein Frauenheld und kleidet sich dementsprechend nur vom Feinsten. Was Nick nicht kann ist, „Nein!“ zu einer Frau zu sagen. Deshalb finden sich einige Beschreibungen von kurzen Affären in dem Buch. Da Faltenfrei anscheinend der erste Krimi einer Reihe ist, sehe ich die starke Einbindung von Nick Steins Privatleben nicht so eng. Ansonsten würden mich die Sexszenen ein wenig stören.

Der Erzählstil ist gut und knapp. Der Krimi liest sich daher flüssig und man wird nicht mit unwichtigen Details geplagt.

Fazit: Ein spannender Krimi der überzeugen kann. Ich würde ihn jederzeit wieder lesen und freue mich schon auf das nächste Abenteuer von Nick Stein. 

  (2)
Tags: faltenfrei, krimi, spannend bis zum schluss   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(335)

670 Bibliotheken, 9 Leser, 15 Gruppen, 44 Rezensionen

liebe, dämon, fantasy, vampir, vampire

Morgenrot

Tanja Heitmann
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 01.01.2010
ISBN 9783453532809
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

237 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 75 Rezensionen

glaube, kirche, usa, north carolina, mord

Fürchtet euch

Wiley Cash , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.04.2013
ISBN 9783596194438
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

liebe, fantasy, jugendbuch, simone olmesdahl, talent

Teuflisch erwacht

Simone Olmesdahl
Buch: 318 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 28.10.2013
ISBN 9789963520473
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

91 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

magier, liebe, fantasy, talent, london

Talent - Gefährlich begabt

Simone Olmesdahl
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 01.02.2013
ISBN 9789963724031
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

weihnachten

Alles Mythos! 24 populäre Irrtümer über Weihnachten

Claudia Weingartner
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Theiss, Konrad, 14.08.2013
ISBN 9783806226867
Genre: Sachbücher

Rezension:

In 24 Kapitel, die je einen Mythos über Weihnachten behandeln, berichtet uns Claudia Weingartner allerhand Interessantes über das sogenannte Fest der Liebe. Weihnachtskekse sind gesund, Jesus wurde gar nicht im Dezember geboren und Frauen wollen nicht immer Schmuck unter dem Christbaum finden.

Das Sachbuch ist sehr gut zu lesen. Weingartner verbindet geschickt wissenschaftliche Trockenheit mit einem saloppen Umgangston. Der populärwissenschaftliche Text ist auf keinen Fall eine langweilige Angelegenheit.

Die Einteilung in 24 Irrtümer wirkt ein wenig erzwungen. Innerhalb der einzelnen Kapitel gibt es mehrere inhaltliche Überschneidungen und Wiederholungen. Die Zahl 24 verlockt natürlich bei einem Buch über Weihnachten zur Kapitelanzahl, aber eine kleinere und genauere Gliederung hätte mehr Sinn gehabt.

Trotzdem erfährt man als Leser viele interessante und auch neue Dinge über das populäre Fest. Traditionen und kulinarische Genüsse aus anderen Ländern werden ebenso behandelt wie der Wandel der Weihnachtstradition im eigenen Land. Besonders interessant waren für mich Studien und Statistiken.

Fazit: Eine informative Lektüre, aber teilweise durch die Wiederholungen schleppend.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 23 Rezensionen

serienkiller, frankfurt, blog, blogger, ripper

Frankfurt Ripper

Martin Olden
Buch: 212 Seiten
Erschienen bei MainBook, 05.11.2013
ISBN 9783944124056
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klaus Scholz ist der typisch nette Nachbar von nebenan. Im unfreiwilligen Vorruhestand besucht er regelmäßig seine Mutter im Pflegeheim, hilft seiner älteren Nachbarin und gibt deren Enkel Nachhilfeunterricht. Doch in seinem Inneren brennt der Wunsch berühmt zu sein, kein Niemand mehr zu sein. Er möchte Deutschlands größter Serienmörder werden. Unter seinem Pseudonym „Frankfurt Ripper“ bloggt er über seine Taten und wählt seine Opfer danach aus, welche ihm die größten Schlagzeilen bringen. Die Zahl seiner Fans steigt täglich…

Frankfurt Ripper hat einen wirklich tiefen Eindruck bei mir hinterlassen. Ich möchte voraus schicken, dass das Buch nichts für schwache Nerven ist. Bei manchen Stellen musste ich das Buch kurz weglegen, weil mein Kreislauf nicht mehr mitmachen wollte (Ich bin aber sehr empfindlich was blutige Beschreibungen und Szenen angehen). Hier ein kleiner Auszug:

“Nach zwei, drei Minuten entferne ich die Tesa-Streifen, nehme die Harke in die Hand, setze sie an Mandys linkem Oberschenkel an und reiße ihr die Haut bis zum Knie in Fetzen. Sie wirft den Kopf wild hin und her und ist krebsrot im Gesicht. Noch weiß sie nicht, was echte Schmerzen sind.” S.162

Der Schreibstil von Martin Olden ist angenehm flüssig und die Beschreibungen sehr plastisch. Die Geschichte erzählt der Protagonist Klaus Scholz selbst. Es werden momentane Geschehnisse beschrieben, Erinnerungen aus Scholz Kindheit und die jeweiligen Blogeinträge und Kommentare zu den einzelnen Morden. Der Leser kann seinen Werdegang und seine innere Logik sehr gut nachvollziehen und versteht warum der Protagonist so ist, wie er ist. Martin Olden ist hier ein großartiges Psychogramm gelungen.

Im Buch wird nichts beschönigt, weder die Morde noch die Reaktion der Internetgemeinde. Die Geschichte ist sehr gut recherchiert, man merkt, dass der Autor sich intensiv mit der Thematik beschäftigt hat. Er spricht vieles an, das in unserer Gesellschaft verkehrt läuft.

Fazit: Dieser Thriller schwingt nach und beschäftigt einen lange. Frankfurt Ripper ist eine Gesellschaftskritik, die keinen Leser kalt lässt. Für alle über 18: unbedingt lesen!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(387)

641 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 96 Rezensionen

liebe, samantha young, schottland, freundschaft, trennung

Into the Deep - Herzgeflüster

Samantha Young ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 18.11.2013
ISBN 9783548286426
Genre: Liebesromane

Rezension:

Charley Redfield fühlt es: Ihr Auslandsjahr in Edinburgh wird ein Neuanfang. Seit vier Jahren versucht sie über ihre erste große Liebe, Jake Chaplin, hinwegzukommen. Er hatte ihr Herz gebrochen und sie verraten. Auf der ersten Feier in Edinburgh zerbricht Charleys Illusion von einem erholsamen Auslandsaufenthalt. Wenige Meter von ihr entfernt steht Jake mit einer wunderschönen Frau im Arm, die offensichtlich seine neue Freundin ist. Ihrem Ex aus dem Weg zu gehen ist nicht einfach, denn sie haben in Schottland den gleichen Freundeskreis. Kann sich Enttäuschung in Freundschaft verwandeln oder ist die erste Liebe doch für immer?

Das Buch liest man sehr schnell durch, da es wenige Ansprüche an den Leser stellt. Ein typischer Jugend-/ Frauenroman eben. Die Protagonisten sind unglaublich attraktiv und sympathisch. Natürlich gibt es auch wieder Figuren mit einem tragischen Hintergrund und viel Geld in der Tasche. Wir befinden uns also wieder in der Welt der Schönen und Reichen und dürfen an ihrem tragischen Liebesleben teilnehmen.

Der Aufbau der Geschichte ist gut gemacht. Bis zum Kapitel 19 (von 26+1) wechseln sich Rückblende und Gegenwartsgeschehen ab. Wir erfahren von Charley und Jakes erster Begegnung, während wir auch gleichzeitig ihr Wiedersehen nach vier Jahren beobachten können. Rückblende und Gegenwart stehen immer in einem gewissen inhaltlichen Zusammenhang zueinander.

Was ich sehr kritisieren muss ist die erbliche Anzahl von Rechtschreib- und Satzbaufehler. Bsp. „Ich daran dachte, wie hartnäckig Jake sein konnte, wenn er etwas wollte, und nickte kurz.“ (S.63) und „Du glaubt immer, wenn du weinst, …“ Ein paar kleine Fehler in einem Buch sind normal, aber nicht in dem Ausmaß, wie man es in Into the Deep finden kann.

Etwas das ich unbedingt positiv hervorheben möchte, ist die einmal eine realistische Beschreibung einer Beziehung. Die anfängliche Beziehung zwischen Jake und Charley ist zwar ziemlich nach dem Klischee einer unsterblichen Liebe aufgebaut, aber ihre neuerliche Begegnung in Edinburgh scheint aus dem Leben gegriffen zu sein. Sie fallen sich nicht gleich wieder um den Hals, sondern streiten sich ordentlich. Beide wollen zwar miteinander auskommen, aber Anziehung und die schmerzhafte Vergangenheit stehen dazwischen. In einem langwierigen Prozess stellt sich eine Freundschaft ein, die doch sehr zerbrechlich ist und die von Jakes Freundin, Melissa, nicht gern gesehen wird.

Into the Deep ist trotz Klischees keine gewöhnliche Liebesgeschichte. Der Roman endet nicht mit einem typischen rosa Happy End, bei dem alle glücklich sind. Der Schluss ist relativ offen und wenig abgeschlossen. Ich vermute es wird noch einen zweiten Teil geben.

Fazit: Eine berührende Geschichte über Liebe, Freundschaft und Vertrauen, die man in einem Zug durchlesen möchte. Manche Probleme wirken sehr konstruiert und die Fehler im Buch stapeln sich. Ideal für alle die gerne schmachten und denen dabei stilistische und literarische Finesse nicht unbedingt wichtig sind.

  (7)
Tags:  
 
58 Ergebnisse