MitsukiNights Bibliothek

33 Bücher, 15 Rezensionen

Zu MitsukiNights Profil
Filtern nach
34 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

185 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

laura kneidl, herz aus schatten, carlsen verlag, dunkelweber, die wilde jagd

Herz aus Schatten

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.2018
ISBN 9783551316929
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

133 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

götter, fantasy, asgard, bücherfreude, bücherwurm

Die Götter von Asgard

Liza Grimm
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2018
ISBN 9783426522523
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

abenteuer, jim knopf, kinder, lokomotivführer, lukas

Jim Knopf und die Wilde 13

Michael Ende
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 14.03.2014
ISBN 9783551313072
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

78 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

klassiker, kinderbuch, abenteuer, jim knopf, lukas der lokomotivführer

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Michael Ende
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 14.03.2014
ISBN 9783551313065
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

hausgeister, kinderbuch, kleine leute, kleines volk, verfilmt

Die Borger

Mary Norton , Christiane Jung , Emilia Dziubak
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 24.09.2015
ISBN 9783737340120
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

98 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, feen, langweilig

FederLeicht. Wie fallender Schnee

Marah Woolf , Carolin Liepins
Fester Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.04.2018
ISBN 9783841505286
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

542 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

staubchronik, lin rina, bücher, bibliothek, liebe

Animant Crumbs Staubchronik

Lin Rina
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.11.2017
ISBN 9783959913911
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

96 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

nimmerlands fluch, salome fuchs, peter pan, fantasy, dämonisch

Nimmerlands Fluch

Salome Fuchs
Flexibler Einband: 244 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 10.10.2017
ISBN 9783959916752
Genre: Fantasy

Rezension:

Jeder kennt Peter Pan, der Junge, der nie erwachsen werden will. Gemeinsam mit den verlorenen Jungs, Wendy und ihren zwei Brüdern, erlebt er spannende Abenteuer auf Nimmerland.
Doch hier werden wir den Peter Pan, den wir seit unserer Kindheit kennen, nicht treffen. Salome Fuchs hat ihn in einen Dämon verwandelt, der Kinderseelen verschlingt. Und Wendy ist seine Gehilfin.
Ich liebe ja Märchen-Adaptionen, weswegen ich das Buch einfach kaufen musste, als ich die Inhaltsangabe auf dem Buchrücken gelesen habe. Und auch das Cover- und Innendesign haben mir sehr gut gefallen. Leider bin ich in die Geschichte nicht so gut abgetaucht, wie ich es mir erhoft habe. Beim lesen habe ich mich gefühlt, als käme ich immer nur stolpernd weiter, trotzdem gefiel mir die Geschichte. Man findet bekannte Charaktere, wie Peter Pan, Wendy, Hook und Glöckchen, die hier anders sind, als wir sie eigentlich kennen.
Peter Pan ist ein Dämon, der Kinder nach Nimmerland verschleppt und ihnen mithilfe seiner zwei Zungen dann ihre Lebensenergie raubt. Und dazu unterjocht er das ganze Nimmerland mit seiner Grausamkeit.
Wendy ist diejenige, die Peter Pan heraufbeschworen, und zuvor ihre Eltern ermordet hat. Zum Dank bekommt sie von Peter Pan Macht und hilft ihm danach immer die Kinderleichen zu entsorgen.
Hook und Glöckchen sind in der Geschichte ein Paar, weswegen Glöckchen von den Feen verbannt und in einem Menschen verwandelt wurde. Seitdem nennt sie sich Gloria. Sie und Hook bekommen ein Kind, die nach der Prophezeiung Peter Pan besiegen und somit Nimmerland befreien wird.
Dieses Kind ist das Mädchen mit dem schönen Namen Fay. Um sie zu schützen mussten Hook und Gloria sie in die Menschenwelt schicken, wo sie zu graußamen Pflegeeltern kam. Eines Tages liegt auf ihren Bett ein Karton, in der sich ihre Babysachen und ein Kompass befindet, der sie dann auch nach Nimmerland führt.
In Nimmerland erlebt sie dann einige Abenteuer und entschlüsselt dann mit dem Indianerjungen Nahuel das Geheimnis, wie sie Pan vernichten können und wie es überhaupt dazu kam, dass er zu einem Dämon wurde. Denn nichts ist von Anfang an böse, nicht einmal das Böse selbst.

Wie ich schon am Anfang gesagt habe, kam ich eher stolpern als flüssig voran und ich habe auch ein paar Schreibfehler entdeckt (so etwas finde ich so schlimm, da ich selbst nicht die Beste mit der Rechtschreibung bin, wie man sicher auch hier sehen kann). Doch als ich am Schluss in Salome Fuchs Danksagung gelesen habe, dass sie mal eine Analphabetin war, war ich erstaunt. Ich weiß, dass Analphabeten große Probleme haben mit dem Lesen und Schreiben und dass es für sie eine enorme Anstrenung ist, es zu erlernen. Deswegen habe ich dem Buch einen extra Stern gegeben, weil ich von ihr so begeistert bin, dass sie es nicht nur überwunden hat, sondern es auch noch geschafft hat Autorin zu werden. Aber auch weil ich hoffe, dass es noch einen zweiten Teil gibt, da ich so gerne wissen möchte, wie es weiter geht, habe ich dem Buch vier Sterne gegeben, anstatt von meinen zuvor beabsichtigten drei.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

211 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

träume, kerstin gier, silber, dämon, liebe

Silber - Das dritte Buch der Träume

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 26.09.2018
ISBN 9783596198788
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Anders als bei den vorhergegangenen Büchern beginnt die Geschichte nicht mit Liv, sondern mit dem von Anabel in seinem eigenen Traum gefangenen Senator Tod Nord. Jedoch nur für ein Kapitel, danach kommen wir gleich zu Liv, die während der Handlung paar Probleme hat.
Zum einen hat sie Henry angelogen keine Jungfrau mehr zu sein. Seit dem letzten Buch hat sie deswegen Komplexe, weil Grayson (und Secrecy) ihr gesagt hat, dass Henry schon einige Freundinnen gehabt hatte. Dieses Problem zieht sich durch das ganze Buch durch und ich konnte mich nur immer wieder fragen, wie blöd man sein musss, bei so etwas zu lügen. Irgendwann kommt so etwas immer raus. Sie kommt sogar auf die Idee "Erfahrung" zu sammeln, und das im Traum ihres neuen Nachbarn Matt. Und dabei hat sie sich noch aufgeregt, als Henry im letzten Band in den Traum von B gegangen um mit allen Mitteln an Informationen zu kommen. Aber da ich schon öfters gehört habe, dass manche Mädchen das machen und das erste Mal wirklich eine große Sache ist, hat mich das im Buch nicht weiter gestört. Ich habe es als ein normales Teenager Problem betrachtet, dass Liv auch gegönnt ist.
Ein anderes Problem für sie, und auch für Mia, ist, dass Lotti nach der Hochzeit von Liv' Mutter mit Ernest als ihr Kindermädchen aufhört und nach Deutschland zurück zieht. Zum einen war es ihnen schon immer klar gewesen, dass Lottie sie irgendwann mal verlassen würde, weil sie irgendwann zu alt für ein Kindermädchen sein würden. Andererseits ist Lottie für sie in der Zeit wie ein Familienmitglied geworden und es ist schwer sie loszulassen. Deswegen geben sie Charles etwas die Schuld, weil er in seinen Gefühlen zu Lottie so wankelmütig ist und nicht dafür sorgt, dass sie in London bleibt.
Und auch die Hochzeit ihrer Mutter macht Liv Kopfschmerzen, da Ernest Mutter (auch als Bocker bekannt) daraus ein großes Ereignis machen möchte und deswegen extra einen Hochzeitsplaner angagiert.
Das Hauptproblem allerdings ist, wie im letzten Band, Arthur, der es irgendwie geschafft hat die Leute im Traum so zu manipulieren, dass sie, wenn sie einen bestimmten Satz oder ein bestimmtes Wort hören, das tun, was Arthur ihnen vorher eingetrichtert hatte. Die Gefahr, dass er irgendjemanden benutzen könnte, um Liv irgendetwas anzutun, wird immer nervenaufreibender. Liv, Henry und Grayson versuchen alles, um ihn aufzuhalten. Eigentlich wollen sie auch Anabel um Hilfe bitten, doch die versteift sich immer weiter in ihren Wahn mit dem Dämon und es geschehen auch merkwürdige Dinge, die an einen Dämon glauben lassen. Doch zum Schluss gibt es für alles eine logische Erklärung, dank Graysons detektivischen Einsatz.
Auch erfahren wir endlich, wer sich hinter Secrecy verbirgt. Und ganz ehrlich, ich bin nicht darauf gekommen.
Und wie in den meisten Büchern bekommen am Schluss alle das, was sie verdient haben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

46 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

benne schröder, catalea morgenstern, zum teufel mit der liebe, kitty cartier, liebesroman

Zum Teufel mit der Liebe

Benne Schröder
Flexibler Einband: 422 Seiten
Erschienen bei LYX, 24.11.2017
ISBN 9783736305366
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

84 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

kinderbuch, duft, duftapotheke, anna ruhe, alte villa

Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft

Anna Ruhe , Claudia Carls
Fester Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Arena, 19.01.2018
ISBN 9783401603087
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Gerüche und Düfte haben seit jeher eine gewisse Faszination inne, jedenfalls finde ich das so. Deswegen hat mich schon allein der Titel mein Interesse geweckt. Aber auch das Coverdesign, fand ich sehr ansprechend.

Doch kommen wir doch lieber zu dem Inhalt.
 
Luzie ist ein ganz normales Mädchen, das sich jetzt daran gewöhnen muss, dass ihre Familie und sie von Berlin in einen kleineren Ort umgezogen sind, da ihr Vater dort eine neue Stelle als Musiklehrer gefunden hat. Dazu kommt: dass sie ihre Freunde vermisst; die Villa, in die sie gezogen sind, ziemlich alt ist und nach mehreren Düften gleichzeitig riecht; die Frau, die ihnen die Villa verkauft hat und nun in der Dienstbodenwohnung wohnt, ihr ständig einen falschen Namen gibt; und das es einen ziemlich unfreundlichen Gärtner gibt, der es nicht leiden kann, wenn andere zu nahe an sein Gewächshaus rankommen.
Nachdem Luzie unter einer Treppendiele einen Schlüssel findet, sucht sie, gemeinsam mit ihrem jüngeren Bruder Benno und dem Nachbarsjungen Mats, der ein persönliches Interessa an der Villa Evie hegt, nach dem passenden Schloss. Letztendlich finden sie es in einem Geräteschuppen im Gewächshaus des geheimnisvollen Gärtners Willem und gelangen somit in die Duftapotheke.
Schnell finden sie heraus, dass mit den Düften, die dort gelagert sind, nicht zu spaßen sind. Und dann geschehen merkwürdige Dinge mit manchen Erwachsenen, als ein Flakon verschwindet. Sie vergessen alles und benehmen sich seltsam. Und spätestens als Luzies und Bennos Eltern ebenfalls betroffen sind, müssen sie nicht nur den verschwundenen Flakon, sondern auch ein Gegenduft finden.

Das Buch habe ich fast innerhalb eines Tages gelesen. Und das lag nicht nur daran, dass ich es auf einer langen Autofahrt gelesen habe, sondern weil es auch sehr gut zu lesen war. Es war spannend, flüssig zu lesen und ich habe mich immer gefragt, was wohl als nächstes passiert. Die Charaktere waren genau so, wie ich mir Charaktere in einem Kinderbuch vorstelle. Eine Protagonistin, die Neugierig ist, aber nicht perfekt ist. Ein neuer Freund, der ihr bei allem hilft, aber auch nicht immer mit ihr einer Meinung ist. Ein jüngerer Bruder, der zwar manchmal nervig für die Protagonistin ist, aber auch hilfreich auf seiner Art. Eine schrullige ältere Person, über die man sich wundert. Und einen gemeinen, wiederlichen Kerl, dem man schon von weitem ansieht, dass er was zu verbergen hat.
Ich bin auf jendenfalls gespannt, wie es mit der Geschichte weitergeht, denn bereits im diesem Herbst kommt der zweite Band raus und den werde ich mir ebenso zulegen.

  (1)
Tags: anna ruhe, die duftapotheke, duftapotheke, düfte, parfüm   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

155 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

schattentraum, emma und gabriel, erste liebe, gabriel, emma

Schattentraum - Vor dem Lichtglanz

Mona Kasten
Flexibler Einband: 404 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 09.03.2016
ISBN 9781530467020
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: belial, emma und gabriel, mona kasten, schattentraum   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

173 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

schattentraum, emma, emma und gabriel, fae, einzigartig

Schattentraum - Mitten im Zwielicht

Mona Kasten
Flexibler Einband: 414 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 12.06.2015
ISBN 9781514625064
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags: belial, emma und gabriel, mona kasten, schattentraum   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(199)

473 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

schatten, liebe, fantasy, mona kasten, fae

Schattentraum - Hinter der Finsternis

Mona Kasten
Flexibler Einband: 410 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 15.10.2014
ISBN 9781502841513
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags: emma und gabriel, mona kasten, schattentraum   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

97 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

das herz der lilie, fantasy, sandra regnier, humorvoll, historisch fundiert

Die Lilien-Reihe: Das Herz der Lilie

Sandra Regnier
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551316349
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: das herz der lilie, sandra regnier   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

223 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 88 Rezensionen

hölle, teufel, benne schröder, liebe, in der liebe ist die hölle los

In der Liebe ist die Hölle los

Benne Schröder
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei LYX, 24.04.2017
ISBN 9783736304499
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: benne schröder, catalea morgenstern, in der liebe ist die hölle los, timur vargas   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

151 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

susanne gerdom, magie, haus der tausend spiegel, liebe, hexen

Haus der tausend Spiegel

Susanne Gerdom
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.09.2016
ISBN 9783570310748
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Schon der Titel hat meine Aufmerksamkeit auf das Buch gelenkt. Spiegel haben schon immer für mich irgendetwas magisches, mysteriöses. Und als auf dem Rücken auch noch der Spruch "Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Schönste im ganzen Land?" las, wollte ich das Buch unbedingt haben, da ich Märchen sehr gern habe. Doch außer, dass es in dem Buch auch mit Spiegel zu tun hat, ähnelt es dem Märchen Schneewittchen kein bisschen. Aber es hat mich an ein anderes Märchen ernnert. Genau wie in in "Die Schöne und das Biest" landet die Protagonistin Annik, eine Hexe, in ein seltsames Anwesen, in dem mysteriöse Dinge geschehen und auch mysteriöse Menschen wohnen. Vor allem der stets mürrische Hausherr, in dessen Flügel Annik nur mit der Erlaubnis des Hausherren gehen darf. Und auch wie in dem Märchen, muss Annik hinter die Fassade schauen können, um den Fluch zu lösen.
Doch zum Glück ist Annik nicht alleine. Ständig an ihrer Seite ist ihr Vertrauter, die Gny genannt werden, Ybbas, den sie meist Ybb nennt. Ybb hat die Gestalt eines Chamäleons und erinnert mich vom Verhalten her etwas an Pascal, aus dem Disney Film "Rapunzel - Neu verföhnt". erinnert. Jedenfalls hilft Ybb Annik wo er nur kann und leiht ihr auch öfter mal seine "Augen". Durch seine Augen kann Annik nämlich Dinge sehen, die sie sonst nicht sehen kann, z.B. die versteinerten Frauen in einem Saal (das hat mich wiederum an das Märchen "Blaubart" erinnert), die sie mit ihrer normalen Sicht nicht gesehen hätte.
Jetzt kommen wir zu meinen Lieblingen in dem Buch. Neben Ybb sind das Elias und Rafael. Elias ist das Kind auf das Annik aufpassen soll und der Sohn des Hausherrren ist. Elias lebt in einem Koffer, aus dem ihn noch keiner Herausgelockt hatte, bis Annik, mit der Hilfe von Ybb und Büchern, sein Vertrauen zu gewinnen. Es ist so schön zu lesen gewesen, wie der Junge immer mehr aufgeblüht ist, je mehr er mit Annik ein gewisses Bilderbuch mit einer gewissen gestreiften Katze in seiner Latzhose angeschaut hat.
Rafael ist stets in der Bibliothek anzutreffen, um die sich Annik ebenfalls kümmern soll. Er ist in meinen Augen einfach so süß und liebenswert, dass ich in einfach gern haben musste.
Die aus meiner Sicht mysteriösesten Charaktere sind Gabriel, der Hausherr, und Daniel, der ebenso wie Rafael oft in der Bibliothek des Anwesens vorzufinden ist. In den paar kürzeren Kapitel, die aus der Sicht von einem der beiden berichtet wird, erkennt man dass zwischen ihnen ein Band besteht das anders ist als Geschwisterlich, als währen sie sich in ihrem bloßem Sein näher, als andere Menschen. Aber genau dieses Band empfinden beide mehr als Last, genau wie ihr Leben.
Zwischen den beiden konnte ich mir auch keinen Favorieten wählen, den ich lieber an der Seite von Annik gesehen hätte, da ihr beide Avancen machen. Bei dem einen fand Annik das Verhalten manchmal abstoßend, bei dem anderen ist es das Aussehen, das einen zuerst abschreckt. Deswegen war für mich der Schluss mehr als nur befriedigend, von dem ich aber nicht genauer berichte. Dafür müsst ihr schon das Buch selber lesen.
Dieses Buch zählt für mich jetzt schon zu einen meiner Highlights in diesem Jahr und ich würde es jedem weiterempfehlen.

  (0)
Tags: haus der tausend spiegel, susanne gerdom   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

173 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

liebe, klassiker, jane austen, england, heirat

Verstand und Gefühl

Jane Austen , Christian Grawe , Ursula Grawe , Christian Grawe
Flexibler Einband
Erschienen bei Reclam, Philipp, 10.02.2016
ISBN 9783150204092
Genre: Klassiker

Rezension:

Elinor und Marianne sind zwei Schwestern, die nicht unterschiedlicher sein konnten. Elinor schaft sich nicht die Beherrschung zu verlieren und sich in ihren Leid zu suhlen. Sie ist in dieser Ansicht viel Erwachsener, als ihre Schwester Marianne, die ihre Gefühle genüsslich auslebt, egal ob sie ihre Gefühle am ende krank machen. Jedoch habe ich manchmal gedacht, dass es für Elinor besser gewesen wäre, wenn sie jemanden gehabt hätte, bei dem sie ihre Gefühle freien lauf lassen konnte. Bei ihrer Familie konnte sie es  leider nicht tun, weil sie zum einen ein großes Ehrgefühl besitzt und ihrer Konkurentin versprochen hat, nichts über ihre Verlobung mit Edward zu sagen. Andererseits konnte sie auch nicht mir ihrer Familie darüber reden, weil Marianne langsam Herzschmerz mit ihrem Liebsten bekam, da er sich nicht mehr bei ihr meldete und zum Schluss im London erfahren musste, dass Willoughby sich mit einer anderen verlobt hat und so tat, als würde ihre gemeinsame Zeit ihm nicht genauso viel bedeuten wie Marianne. Irgendwie tat mir Marianne da schon leid, aber mein Herz blutete mehr mit Elinor mit, da sie mehr still und heimlich leidete und deswegen nicht so umsorgt werden konnte, wie Marianne, der man das ganze Mitgefühl entgegenbrachte. Andererseits fand ich es aber auch gut, dass sich Elinor keine Blöße gegeben hat, weil sie sich sonst mehr in die Karten von Lucy Steel, ihrer Konkurentin, gespielt hätte, als ich es lesen wollte. Denn je mehr ich von Lucy gelesen habe, desto weniger konnte ich sie leiden. Obwohl sie immer freundlich war, hat man gemerkt, dass sie eigentlich eine hinterlistige Persönlichkeit besitzt. Den zweiten, den ich nicht ausstehen konnte, war Willoughby. Am Anfang war es lag es aber nur ausschließlich daran, dass er irgendwann Oberst Brandon schlecht gemacht hat, meinen heimlichen Liebling in dem Buch, da er anders war, als die anderen. Später konnte ich Willoughby aber wegen seinem Verhalten Marianne gegenüber nicht merh leiden und gebe Elinor voll und ganz recht, als sie ihn zum Schluss als ein selbstsüchtiges Wesen beschrieb.
Gerührt war ich von Edwards Ehrgefühl und Standhaftigkeit. Er ging nicht von seinen Wort zurück, Lucy zu heiraten, obwohl er sich mitlerweile in Elinor verliebt hatte und seine Mutter wehemend gegen die Verlobung war. Zum Glück ist am Ende aber doch noch alles so ausgegangen, dass er wirklich glücklich wurde.
Schade fand ich, dass Jane Austen die dritte Schwester, Margaret, mehr im Hintergrund gelassen hatte, denn sie hätte ich gerne besser kennen gelernt.
Auch hat mich das Buch nicht so sehr begeistert, wie "Stolz und Vorurteil", weswegen ich hier nur vier Sterne gebe. Trotzdem würde ich es immer wieder lesen, weil es ein absolutes muss ist für alle Jane Austen Fans.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

lilliput, jonathan swift, gullivers reisen, brobdingnag

Gullivers Reisen

Jonathan Swift , Peter Klusen , Hans G. Schellenberger
Flexibler Einband: 152 Seiten
Erschienen bei Arena, 04.01.2017
ISBN 9783401508825
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Gullivers Schiffsreisen kann man nicht anders als außergewöhnlich beschreiben. Wie wahrscheinlich konnte es denn sein, dass ein Mann in ein Land kommt, von dem noch keiner gehört hatte und die Proportionen anders sind als in unserer Welt? Und dann passierte das Gulliver nicht nur einmal, sondern gleich zweimal.
Bei seiner ersten Reise gelangt er nach Lilliput, wo seine Umgebung und die Menschen die dort wohnen viel kleiner sind, als Gulliver selbst. Zuerst setzt man ihn Gefangen aber nach und nach erlangt er das Vertrauen des Königs und der Lilliputaner. Zumindest von den meisten. Aber es gibt auch einen Neider, der es schafft, dass Gulliver wegen ein paar Vergehen (z.B. hat er einen Befehl des Königs verweigert, weil er es für nicht richtig empfunden hatte) das Augenlicht genommen werden und langsam und heimlich verhungern soll. Doch zum Glück bekommt Gulliver das vor der Urteilsverkündung mit und flieht ins Nachbarland. Und von dort aus findet er Materialien, die ihm dabei helfen wieder in die Heimat zu kommen.
Bei mir währe ja der Abenteuerdurst nach diesem Erlebnis ja gestillt, aber nicht für Gulliver. Er sticht wieder in See und landet prompt in ein Land wo alles viel viel größer ist als er selbst. In Brobdingnag! Dort wird er gleich von dem Hausherren von dem Anwesen, auf dem er gelandet ist, als Atraktion herumgezeigt und reist mit ihm durchs Land. Bis er dann zu der Hauptstadt kommt und ihn dann an die Königin verkauft, in dem Glauben, das Gulliver eh nicht mehr lange überlebt. Doch Gulliever überlebt und lebt nun im Palast, wo er neben einen angenehmen Leben als eine Art putziges Schoßhündchen, mit dem man aber auch interessante Gespräche führen konnte. Aber auch im Palast erwarteten ihn einige Gefahren und erst nach einen unglaublichen zufall, gelang er dann zurück in die Heimat.

Der Schreibstil ist wie einer persöhnliche Erzählung, als hätte Gulliver selber dieses Buch geschrieben. Deswegen findet man in dem Buch wenige Dialoge und dafür mehr Eindrücke, die Gulliver gemacht hat. Diese Schreibform habe ich bis jetzt noch nicht so oft gelesen, finde sie auch nicht schlecht, aber auch nicht so richtig für mich. Es hat jedesmal etwas gedauert, bis ich wieder richtig rein kam, auch wenn mir die Geschichte gefallen hat.
Meine beiden Lieblingsfiguren waren beide in Brobdingnag beheimatet. Einmal der König, da er sich nicht für die Waffen interessiert hatte, die man in unserer Welt erfunden hat, da er sie graußam findet. Oder die Kuruption, Morde und Lastern, die unsere Gesellschaft hat, abstoßend findet.
Zum anderen mochte ich das Mädchen, die sich um Gulliver in Brobdingnag gekümmert hat, weil ich sie einfach süß fand.
Auf jeden Fall, würde ich dieses Buch weiterempfehlen, der zuerst eine Kurzversion des Buches lesen möchte.

  (0)
Tags: brobdingnag, gullivers reisen, jonathan swift, lilliput   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

119 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

tierwesen, fantasy, newt scamander, hogwarts, harry potter

Hogwarts-Schulbücher: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

J.K. Rowling , Klaus Fritz , J.K. Rowling
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.03.2017
ISBN 9783551556967
Genre: Fantasy

Rezension:

Abgesehen vom Vortort des Autors und der Einführung ist dieses Buch eine Auflistung von verschiedenen Wesen, die es in der Welt von Harry Potter giebt, wie sie aussehen, wie sie leben und wie gefährlich sie sind.
Es ist faszinierend zu lesen, wie das Zauberreisministerium einige Zeit gebraucht hat um alle Wesen in die richtige Kategorie zu bringen (Zauberwesen oder Tierwesen) und das sich ein paar entschieden als Tierwesen zu gelten, obwohl sie auch leicht in die Kategorie der Zauberwesen gelangen konnten.
Auch werden einige Fragen in der Einführung geklärt, die ich mich auch mal gefragt habe. So wie die, wie sie die magischen Geschöpfe vor der Entdeckung von Muggeln schützen.
Das einzige was ich gerne anders gesehen hätte, wäre wenn es mehr Skizzen von den Tierwesen gegeben hätte, die man noch nicht aus den Filmen kennt. Zwar werden sie wirklich gut in dem Buch beschrieben, aber trotzdem hätte ich gerne mehr Skizzen gesehen.
Jedenfalls empfehle ich dieses Buch weiter, ganz besonders deswegen, weil auch beim Kauf dieses Buches Geld in zwei Wohltätigkeitsorganisationen fließt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

230 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

träume, silber das zweite buch der träume, kerstin gier, grandios, liebe

Silber - Das zweite Buch der Träume

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.02.2018
ISBN 9783596198665
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In meinen Augen ist dieses Buch besser als sein Vorgänger, weil die Gefahr nun immer realer wird.
Anabel ist seit dem Ende des letzten Bandes in einer psychiatrischen Klinik untergebracht, weswegen alle glauben, dass es nun vorbei ist. Dem ist jedoch nicht so. Arthur sehnt sich nach Rache. Rache an Liv, die ihm nicht nur den Kiefer gebrochen hat, sondern in seinen Augen auch noch Schuld ist, dass sich seine Freunde von ihm abgewand haben. Deswegen manipuliert er Liv' Schwester Mia im Schlaf und lässt sie Schlafwandeln, wobei er sie einige schreckliche Dinge machen lässt.
Außerdem taucht in den Traumgängen jemand neues auf, der die Geschichte meiner Ansicht nach das gewisse Etwas gegeben hat, das mir im letzten Buch gefehlt hat. Senator Tod Nord, wie er sich selber nennt.  Er hat mich genervt mit seiner Art, dass ich mich nur über ihn aufregen konnte. Und das brauche ich in einem Buch. Eine Person über die ich mich aufregen kann.
Was ich im generellen nicht unbedingt in einem Buch brauche, aber eigentlich immer im zweiten Band einer Trilogie auftaucht, sind die Beziehungsprobleme des Hauptpaares. Meistens ist es dann auch der Junge, den man wegen seines Verhaltens am liebsten an die Wand schmeißen möchte, und genauso ist es auch in diesem Buch. Das es in Henrys Familie nicht gerade harmonisch zugeht, hat man bereits im ersten Band mitbekommen, weshalb einen schon da klar sein konnte, dass es genau deswegen auch Probleme geben wird zwischen ihm und Liv. Und genau dazu ist es auch gekommen. Er will sie nicht mit nach Hause nehmen, weswegen sie an ihrer Beziehung zweifelt.
Bei einer anderen Beziehung war ich allerdings froh, dass sie in die Brüche gegangen ist, da ich es nicht verstehen konnte, wieso er ausgerechnet sich eine Freundin wie sie ausgesucht hat. Obwohl ich seine Freundin nicht missen möchte, da ich mich über sie genauso gut aufregen konnte, wie über Senator Tod.
Und apropos Aufregen. Das selbe gilt für Graysons und Florences Großmutter, die von Liv und Mia liebevoll "Das Boker" genannt wird, eine Abkürzung für Biest in Ocker. Die ist nämlich so herablassend zu allen, die sie als nicht würdig erachtet, dass ich es Mia und Liv nicht übelnehmen kann, was sie ihr angetan haben. Auch wenn man es eigentlich nicht tun sollte.

Jedenfalls freue ich mich schon darauf den dritten Band zu lesen, da ich ja jetzt genug Charaktere habe über die ich mich aufregen kann. Aber auch weil es mich interessiert, wie es mit Liv, Henry und den Träumen weitergeht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(234)

557 Bibliotheken, 31 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

jane austen, stolz und vorurteil, klassiker, england, liebe

Stolz und Vorurteil

Jane Austen , Andrea Ott , Elfi Bettinger
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328101666
Genre: Klassiker

Rezension:

Ich habe angefangen mich für dieses Buch zu interessieren, weil es in einem anderen Buch erwähnt wurde und eine nicht unwichtige Rolle gespielt hatte. Zuvor kannte ich es zwar auch schon, aber nur durch Hörensagen. Doch jetzt, da ich es gelesen habe bin ich ein Fan von Jane Austen geworden.
Sowohl Mr. Darcy als auch Elizabeth haben im Buch eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht. Am Anfang waren beide stolz und haben von sich geglaubt, andere Menschen durch ihre Beobachtungen und ihrer Menschenkenntnis einschätzen zu können. Doch im laufe der Geschichte mussten sie Beide feststellen, dass dem nicht immer so ist. Elizabeth hatte sich beim Charakter von Mr. Wickham getäuscht, und Mr. Darcy täuschte sich bei seiner Einschätzung von den Gefühlen von Elizabeths Schwester Jane seinem Freund Mr. Bingley gegenüber. Beide wurden dabei von ihrem Stolz und ihren Vorurteilen geleitet. Doch durch verschiedene Ereignisse überwinden sie diese und beheben auch ihre begangenen Fehler.
Auch war ich fasziniert von den anderen Charakteren des Buches. Gemocht habe ich besonders Mr. und Mrs. Gardiner, die Jane und Elizabeth geholfen haben. Nur schade, dass sie nicht so oft in dem Buch auftauchen.
Mit der Zeit gingen mir jedoch Mrs. Bennet und Lydia auf die Nerven. Es ist keine Wunder, dass Lydia Mrs. Bennets Lieblingstochter ist, denn ihr Wesen unterscheidet sich nicht sehr viel. Beide sind naiv und tun und sagen viel ohne vorher zu überlegen, ob das nun wirklich klug war. Mrs. Bennet ist zudem ziemlich wankelmütig. Je nachdem wie es ihr gerade passt gefällt ihr eine Person, und sie ist ihr der liebste Mensch, oder sie gefällt ihr nicht, und sie kann diese Person nicht leiden. Und Lydia hört nur das was sie hören will und ist somit nicht imstande guten Rat oder Kritik an ihre eigene Person hinzunehmen.
Doch ich finde ohne ein oder zwei Personen, über die man sich aufregen kann, währe ein Buch auch nicht so gut zum lesen, weil man, wenn man sich über etwas aufregt, anderes für den Moment vergisst.

Jedenfalls habe ich jetzt vor auch noch die anderen Bücher von Jane Austen zu lesen und kann nur weiterhin "Stolz und Vorurteil" jedem weiterempfehlen.

  (1)
Tags: elizabeth bennet, jane austen, mr darcy, stolz und vorurteil   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

145 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

percy jackson, griechische mythologie, mythologie, unterhaltsam, jugendbuch

Percy Jackson erzählt: Griechische Heldensagen

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 20.10.2016
ISBN 9783551556714
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Um es gleich einmal zu erwähnen, liebe ich Mythologien und Rick Riordan gehört zu meinen liebsten Autoren. Jedoch gefallen mir seine anderen Bücher, wie die "Percy Jackson - Reihe", besser. Irgendwie gefällt mir der Schreibstil bei seinen anderen Büchern besser. Auch hat der Verlag in einem Kapitel einen, jedenfalls für mich, schlimmen Übersetztungsfehler gemacht. An dieser einen Stelle war ganz eindeutlich Medusa gemeint, aber anstelle ihres Namens stand dort Medea. Zwar möchte ich keinen von beiden je begegnen, aber es sind trotzdem zwei unterschiedlichen Charaktere.

Nichts desto trotz würde ich die Bücher weiterempfehlen, besonders an Jugendliche, weil es eben durch seiner jugendlichen erzählweise eine sehr gute Einführung in die grichische Mythologie ist. Auch erfährt man in diesem mehr über andere grichische Helden, auch weibliche Helden, wie in keinem anderen Buch, das ich bis jetzt gelesen habe. Natürlich tauchen hier die üblichen Helden, wie Herakles/Herkules, Perseus, Theseus und Jason. Aber auch unbekanntere Helden und Heldinnen lernt man hier kennen, wie Phaeton, Bellerophon, Otrera, Atalante und Otrera. Von ihnen habe ich zwar was gehört, musste aber, um weitere informationen über sie zu holen, im Internet nach ihnen suchen.
Besonders Mädchen lege ich dieses Buch nahe, weil in diesem Buch auch vier weibliche Heldinnen im Fokus stehen. Die meisten Menschen kennen nur die männlichen griechischen Helden und auch im allgemeinen sieht man mehr Männer (jetzt zwar nicht mehr so dominant wie früher) in Heldenrollen. Hier sieht man aber auch starke, unabhängige und emanzipierte Frauen, die auch ohne einen Mann sich aus einer misslichen Lage befreien kann.

  (0)
Tags: griechische heldensage, percy jackson, percy jackson erzählt griechische heldensagen, rick riordan   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

204 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

liebe, weihnachten, krebs, london, winterzauberküsse

Winterzauberküsse

Sue Moorcroft ,
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.10.2016
ISBN 9783596296354
Genre: Liebesromane

Rezension:

Eigentlich lese ich keine reinen Romanzen, wie dieses hier, doch als ich das schöne Cover gesehen habe, wollte ich auf dem Buchrücken nachsehen, um was es in dem Buch geht. Und was ich gelesen habe hat mich an ein Film mit Sandra Bullock erinnert und ich wollte es einfach lesen.
Ich war dan sehr überrascht, als sich beim lesen herausstellte, dass es kaum Gemeinsamkeiten mit dem Film hat, den ich beim Kauf im Kopf hatte, aber das fand ich dann auch so toll daran. Ava ist für mich eine unglaubliche Frau, die von ihren Eltern früh gelernt hat selbstständig zu sein, weswegen sie aber auch bei gewissen Probleme alleine bewältigen möchte, obwohl sie da eigentlich nach Hilfe fragen sollte. Sei es wegen Geldprobleme oder Probleme mit ihren Ex, der ein Alkoholproblem hat und sie eigentlich wieder zurückhaben will. Dafür will er auch zu nicht legalen Mitteln greifen und droht ihr gewisse Fotos, die er von ihr hat, ins Internet zu stellen. Zum Glück trifft sie auf einer Vorweihnachtsfeier auf Sam, der ihr nach und nach bei ihren Problemen hilft und sich mit der Zeit immer mehr zu ihm hingezogen fühlt. Dieses Gefühl wird auch erwiedert, doch es gibt einige Hürden zu überwinden, bis sie dann zusammen ihr Glück finden.
Insgesammt bin ich froh, dass ich mir das Buch gekauft habe und ich bin fest entschlossen mir wieder eines aus diesem Genre zu hohlen.

  (2)
Tags: liebe, modistin, romanze, winterzauberküsse   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(189)

480 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

drachen, fantasy, iskari, kristen ciccarelli, liebe

Iskari - Der Sturm naht

Kristen Ciccarelli , Astrid Finke
Fester Einband
Erschienen bei Heyne, 02.10.2017
ISBN 9783453271234
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das erste was mir an diesem Buch gefallen hat, bevor ich es überhaubt aufschlug, war das Cover. Es versetzte mich schon in Spannung, wie die Handlung wohl beginnt und wie es dann weiter geht, wenn ich es nur ansah. Und ich muss sagen, es hat mich nicht getäuscht. Ich würde es jedem weiter empfehlen, der starke Frauen und Drachen liebt.

Zum Inhalt:
Wir lernen Asha kennen, die Prodagonistin und Prinzessin des Reiches, die gerade mit ihrer Cousine Safira und ihren Jagdsklaven auf Drachenjagd war. Sie hat ein schweres Leben. Als Kind starb ihre Mutter, da sie, so scheint es, Geschichten erzählte, die den Erzähler todkrank machen sollen. Dann schlich sie sich nach dem Tod der Mutter raus aus der Stadt und lockte mit Geschichten den ersten Drachen, Kozu, der, nachdem sie sich weigert weiter für ihn Geschichten zu erzählen, sie mit seinem Drachenfeuer brandmarkt und ihre Heimatstadt angreift. So hat man es ihr jedenfalls erzählt, denn so wurde es ihr erzählt, denn sie selbst hat über dieses Vorfall keine Erinnerungen mehr. Seitdem ist die Hälfte ihres Körpers duch Brandnarben gezeichnet, die meisten Menschen verachten und haben angst vor ihr und man nennt sie Iskari, die Todbringerin. Und wenn das alles nicht schon schlimm genug währe, muss sie den Jungen, der sie damals rettete, bald heiraten, obwohl sie ihn nicht ausstehen kann. Sein Name ist Jarek und ist mitlerweile Kommandant und behandelt Asha, als wäre sie sein Eigentum.
Zum Glück weiß ihr Vater einen Außweg. Wemm sie Kozu tötet, würde ihre Schuld rein gewaschen werden. Und wenn sie Kozu tötet, dann  wird nicht nur die Verbindung von den Draksor zum Großen Alten, deren Gott, gekappt, sondern es werden auch alle Geschichten verschwinden, die Asha so hasst, obwohl sie sie selbst erzählt, weil man mit ihnen am besten Drachen anlocken kann.
Jedoch hat Der Große Alte andere Pläne und schickt Asha Träume mit Elorma, den ersten Namsara, und gibt ihr Geschenke, die allerdings immer mit einer Aufgabe oder Bedingung verbunden ist.
Durch die Ereignisse kommt Asha jemdanden näher, dem sie eigentlich näher kommen darf. Torwin, einen Sklaven Jareks. Doch auch durch ihn beginnt sie an ihre Art zu Denken und Leben zu zweifeln und deckt Geheimnisse auf, die für sie ungehäuerlich sind.

Zum Schreibstil und Aufbau des Buches:
Mir hat der der Schreibstil von Kristen Ciccarelli sehr gut gefallen und ich wollte das Buch fast nicht aus der Hand legen. Der Fokus ist stets auf Asha gerichtet, abgesehen bei den "Verbotenen Geschichten, die immer mal wieder zwischen den Kapiteln auftauchen.
Diese Unterbrechungen gefielen mir ausgezeichnet, da man durch die Geschichten mehr über die Hintergründe und Vorgeschichte der Handlung kommt. Zum Beispiel wird die tragische Geschichte von Safiras Eltern erzählt, dem Bruder des jetzigen Königs, und einer Sklavin seiner Mutter, der damaligen Königin, erzählt. Dabei erfährt man, wie eine Liebe zwischen einem Draksor und einem Skral (So lautet der Name des Volkes, die nun die Sklaven der Draksor sind) endet.

  (1)
Tags:  
 
34 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks