Mogwai

Mogwais Bibliothek

6 Bücher, 4 Rezensionen

Zu Mogwais Profil
Filtern nach
6 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

liebe, roman, chicklit, autorin, schreiben

Gesucht: Traummann mit Ente

Alice Golding
E-Buch Text: 214 Seiten
Erschienen bei null, 27.08.2014
ISBN B00N455NUA
Genre: Liebesromane

Rezension:

 Chaostante Valerie, Rezeptionistin in einem Hotel, liest in einer Zeitschrift von zwei Autorinnen, die es durch einen Mops-Roman in die Bestsellerliste geschafft haben. Valerie beschließt, dass sie auch einen Roman schreiben kann. Nur zu dumm, dass sie in genau dem Augenblick ihrem Traummann Erik begegnet. Dem will sie nicht sagen, dass sie "nur" eine Rezeptionistin ist und outet sich als Schriftstellerin. Zufällig ist Eriks Freund Verleger und auch Erik und Nachbarin Rosina sind neugierig, was Valerie so schreibt. So schlittert Valerie von einer Katastrophe in die nächste ....

Alice Golding hat einen tollen, witzigen Schreibstil. Die Geschichte um Valerie ist absolut genial, romantisch und zum Brüllen komisch. Ich hatte beim Lesen ein Dauergrinsen im Gesicht und musste manche Passagen meinem Mann vorlesen (der fand die ihm vorgelesenen Stellen auch sehr witzig).

Die Protagonisten sind sehr lebendig und mehr als gelungen. Die quirlige und etwas chaotische Valerie hat die Leser durch ihre sympathische Art auf ihrer Seite. Erik scheint wirklich ein Traummann zu sein. Valeries Nachbarin Rosina Daric mit ihrem Akzent und ihrer warmherzigen, hilfsbereiten Art hat mir besonders gut gefallen. Unsere Möchtegern-Autorin hat so ihre Vermutung, was Rosina von Beruf ist und dadurch sind Missverständnisse auch schon vorprogrammiert. Die Schreibgruppenabende und die teilnehmenden Personen kann ich mir auch richtig gut vorstellen.


Chicklit-Romane lese ich sehr, sehr selten.  Da ich von Alice Goldings Debütroman "Hirngespinster" (das ist ein Spannungsroman, den sie unter Ivonne Keller veröffentlicht hat) mehr als begeistert war, habe ich mich darüber gefreut, ihren neuen Debütroman lesen zu dürfen. Die Autorin hat mir verraten, dass in "Traummann mit Ente" eine ähnliche Person wie die Olga aus "Hirngespinster" vorkommen wird - und Olga fand ich klasse.  So fieberte ich ihrem Chicklitromandebüt entgegen.
 
Ich habe es nicht bereut, Valeries Geschichte zu lesen. Wenn Alice Golding oder Ivonne Keller irgendeine Art von Buch veröffentlichen wird, werde ich das lesen.

5/5 Sterne absolute Leseempfehlung auch für Leseratten, die dieses Genre normalerweise meiden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

132 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

nordkorea, liebe, folter, gegenwart, waisenkind

Das geraubte Leben des Waisen Jun Do

Adam Johnson , Anke Burger
Fester Einband: 687 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 11.03.2013
ISBN 9783518464250
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte um den Waisen Jun Do ist erfunden.Jun Do gerät in wahnwitzige, erschreckende Situationen. Er versucht dabei zu überleben und erfindet dazu Geschichten, die mehr Wahrheit beinhalten, als die Realität, ist sie doch aufgebaut auf eine Lüge, die das ganze System beinhaltet. Die Bevölklerung lebt in einer immerwährenden Angst, ins Lager eingeliefert zu werden, verschwinden doch immer wieder Freunde, Verwandte und Kollegen. Freundschaft und Liebe gibt es in diesem System nicht. Die Frauen bekommen ihre Ehemänner zugewiesen. Das Volk hungert, während der geliebte Führer und seine Getreuen sich Waren aus dem verhassten Westen beschaffen. Dabei wird immer betont, wie schrecklich die USA und Japan sind. Die Menschen dort müssen ihre Arztkosten selber tragen. Das gipfelt in Hilfslieferungen, die Nordkorea angeblich für die hungernden Menschen in den USA plant.

Jun Do hat mehrere Male die Gelegenheit zu fliehen. Er bleibt jedoch. Weil er andere Menschen nicht in Gefahr bringen möchte und weil er sich selbst treu bleiben möchte, was gar nicht so einfach ist in diesem menschenverachtenden Regime.

Der Roman besteht aus zwei Erzählsträngen. In einem Erzählstrang lernen wir den Waisen Jun Do kennen, der immer von sich behauptet, kein Waise zu sein. Sein Vater wäre der Aufseher über das Waisenhaus, seine Mutter eine Sängerin. Waisen sind in Nordkorea nicht gerne gesehen und werden zu den gefährlichsten Arbeiten herangezogen.

Ein zweiter Erzählstrang handelt von einem Vernehmungsbeamten, der die Vernehmung zu einer wissenschaftlichen Sache gemacht hat und Biografien von den durch ihn vernommenen Personen schreibt. Er wohnt bei seinen Eltern und betreut diese. Man bekommt den Eindruck, dass die Eltern Angst vor ihrem Sohn haben und kein normales Gespräch mit ihm führen können.
Durch die Begegnung mit Ga gerät die Welt des Vernehmungsbeamten ins Wanken und er sieht seine Welt mit anderen Augen.

In diesem Roman hat Adam Johnson einen unglaublich gut geschriebenen, intensiven, verstörenden, poetischen Liebes-Abenteuer-Spionagethriller geschaffen, der in Nordkorea spielt.

Adam Johnson schreibt unglaublich fesselnd, spannend und poetisch. Seine Figuren sind sehr eigen. Der Autor hat die einzelnen Charaktere sehr gut herausgearbeitet. Jun Do ist ein sehr sympathischer Protagonist, der versucht zu überleben und dabei all das findet, was es in diesem System nicht geben dürfte, Treue, Vertrauen, Freundschaft und Liebe.

Dieser Roman bringt den Leser zum Nachdenken. Er weckt Interesse an Nordkorea. Ist es wirklich so, wie Adam Johnson es beschreibt, oder übertreibt der Autor maßlos? Kann eine Gesellschaft so funktionieren, warum?

Ich habe versucht, Infos über Nordkorea zu bekommen, über das Internet ist es möglich. Ich habe Fotos gefunden und Berichte, die verstören und erahnen lassen, dass der Autor sich sehr nahe an der Realität bewegt mit seinem Roman.

Die Menschen in Nordkorea dürfen nicht mit Touristen reden. Nur die extra ausgebildeten Touristenführer dürfen das. In der Hauptstadt tragen alle Frauen denselben Lippenstift. Es sind keine behinderten Menschen zu sehen in der Hauptstadt. Nachts ist Nordkorea ist ein dunkler Fleck, nur die Hauptstadt wird beleuchtet.

5/5 Sterne für diesen Pageturner, der uns nach Nordkorea führt und den Leser noch sehr lange beschäftigt.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

liebe, habsburger, historischer roman, verrat, augsburg

Die schöne Philippine Welserin

Brigitte Riebe
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 04.03.2013
ISBN 9783839213513
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(243)

450 Bibliotheken, 11 Leser, 4 Gruppen, 49 Rezensionen

facebook, salzburg, mord, lyrik, krimi

Blinde Vögel

Ursula Poznanski ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 02.04.2013
ISBN 9783805250450
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(237)

432 Bibliotheken, 5 Leser, 5 Gruppen, 116 Rezensionen

thriller, mord, geld, unfall, tod

Weil ich euch liebte

Linwood Barclay , Silvia Visintini
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 26.01.2012
ISBN 9783426510520
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rezension zu "Weil ich euch liebte" von Linwood Barclay
Titel: Weil ich euch liebte
Autor: Linwood Barclay
Isbn Nr. 978-3-428-51052-0
526 Seiten
Knaur Verlag

Klappentext:
Durch einen tödlichen Unfall wird Glens Familie zerrissen. Sheila, die pflichtbewusste Mutter der 8-jährigen Kelly, soll nachts volltrunken gefahren sein und den Tod von zwei Unschuldigen verursacht haben. Der Befund der Gerichtsmediziner lässt keinen Zweifel daran, doch Glen kann es einfach nicht fassen. Kurze Zeit später ertrinkt eine gute Freundin von Sheila auf mysteriöse Weise. Und als sich bald darauf eine weitere Freundin nach 62000 Dollar erkundigt, die sie Sheila gegeben haben will, kommt Glen schwer ins Grübeln. Beweise für ein Verbrechen hat er allerdings keine.

Über den Autor:
Linwood Barclay, geb. 1955, stammt aus den USA, lebt aber seit seiner Kindheit in Kanada. Er studierte Englische Literatur an der Trend University in Peterborough, Ontario und arbeitete bis 2008 als Journalist. Im Toronto Star, Kanadas größter Tageszeitung, hatte er eine beliebte Kolumne. Sein 1. Thriller "Ohne ein Wort" (2007) war auf Anhieb ein internationaler Bestseller. Er hat 2 erwachsene Kinder und lebt mit seiner Frau in der Nähe von Toronto. Weitere Infos unter www.linwoodbarclay.com.

Eigene Meinung:
Schon der Klappentext hat mich sofort angesprochen.
Dieser Thriller ist sehr spannend und temporeich. Ich konnte ihn kaum aus der Hand legen! Der Schluss ist überraschend!

Der Thriller beginnt mit einem Prolog. Zwei Freundinnen machen einen Ausflug nach New York. Ihre Shoppingtour endet in Chinatown - tödlich.

Im 1. Kapitel lernen wir Glen kennen, der nicht fassen kann, dass seine Frau völlig betrunken einen tödlichen Unfall gehabt haben soll. Es gibt keinerlei Hinweise, dass jemand seine Hände bei diesem Unfall im Spiel gehabt haben könnte.

Glen ist eine sehr sympathische Figur und ich habe mit ihm gelitten. Er leitet ein Bauunternehmen, das in Schwierigkeiten steckt, wie so viele Firmen und Menschen während der Wirtschaftskrise in den USA.
Glen beginnt langsam zu ermitteln, da nichts, was Sheila an ihrem Unfalltag unternommen hatte, zusammenpasst. Auch seine 8-jährige Tochter Kelly gerät in den Strom der Ereignisse, da sie versehentlich ein Telefongespräch mitbekommt, das für keine Ohren bestimmt war.
Kelly und Glen geraten mehr und mehr in Gefahr.
Mehr verrate ich euch aber nicht, ich will euch ja die Spannung nicht nehmen!

Wir bekommen Einblick in die Situation der kleinen Leute während der Bankenkrise in den USA, den leichtfertigen Umgang der Banken mit Krediten, die völlig verschuldeten Haushalten gewährt werden und was für Kreise diese Verschuldung zieht. Was würden diese Menschen tun, um sich und ihre Familien zu retten? Natürlich ist hier alles etwas überspitzt dargestellt. Mir hat dieser Thriller noch einmal die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf das Volk vor Augen geführt.

Die Spannung in diesem kurzweiligen und informativen Thriller bleibt bis zur letzten Seite erhalten.

Ich vergebe hier gerne 5 von 5 Sterne!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

215 Bibliotheken, 3 Leser, 4 Gruppen, 72 Rezensionen

krimi, oxford, homosexualität, mord, liebe

Alle Rache will Ewigkeit

Val McDermid , Doris Styron
Flexibler Einband: 567 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 20.12.2011
ISBN 9783426509937
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

http://vergessenebuecher.blogspot.com/2012/02/rezension-zualle-rache-will-ewigkeit.html

  (3)
Tags:  
 
6 Ergebnisse