Mondengel

Mondengels Bibliothek

34 Bücher, 18 Rezensionen

Zu Mondengels Profil
Filtern nach
34 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

bookshouse, liebe, gay romance, gayromance, rezension

Verloren ohne dich

Jana Martens
Flexibler Einband: 299 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 10.12.2014
ISBN 9789963526697
Genre: Romane

Rezension:

Lucas hat es nicht leicht. Als Kind wurde er adoptiert und fortan von seinen Adoptiveltern wie der letzte Dreck behandelt. Arbeiten … Arbeiten … Arbeiten. Das ist das, wozu Lucas in den Augen von Susanne und Franklin Patton gut ist. Lucas kennt es nicht anders und fügt sich seinem Schicksal.

Doch das hat etwas anderes mit ihm vor. Unverhofft tritt der freche Nachbarssohn Ben in sein Leben. Ben ist fasziniert von der naiven und zurückhaltenden Art von Lucas. Lucas wiederum findet in Ben einen Freund, den er zuvor niemals gehabt hatte. Und das Schicksal geht noch weiter, denn aus ihrer Freundschaft entwächst eine zarte und romantische Liebe.

Aber es gibt auch noch die Pattons, die mit Lügen und Intrigen versuchen, Ben von Lucas fernzuhalten. Sie fangen an ihr wahres Gesicht zu zeigen und gehen dabei ohne Skrupel vor.

Jana Martens ist es mit ihrem Debütroman gelungen, mich als Leser von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln. Lucas und Ben sind für mich das perfekte Paar, die innerhalb der Geschichte eine Berg- und Talfahrt der Gefühle erleben und dabei gegen ein undurchdringliches Netz aus Lügen ankämpfen müssen.

Die Gefühlswelt der beiden kommt nicht zu kurz, ebenso die Romantik, ihre Leidenschaft und ihre Suche zueinander.

Die Autorin hat einen angenehmen und gut zu lesenden Schreibstil, der bei mir das Kopfkino nicht hat stillstehen lassen.

Für diese wahnsinnig schöne Liebesgeschichte gibt es von mir 5 Sterne und 1 Stern extra für das tolle Cover.

  (2)
Tags: debütroman, faszination, gay, gayromance, intrigen, leidenschaft, liebe, liebesroman, lügen, schwul, schwule liebe   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Verloren ohne dich, Leseprobe

Jana Martens
E-Buch Text: 56 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 09.12.2014
ISBN 9789963526741
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

thriller, liebe, erotik, krimi, thriller newcomer

Verraten und verkauft

Madison Clark
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Main Verlag, 26.09.2014
ISBN 9783945118429
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

So eine tolle Geschichte.

Was soll ich sagen. Bei dieser Story fehlen mir die Worte. POSITIV!

 

Die Story hat mich von Anfang an mitgerissen und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen.

Marc, der recht schaffende Anwalt, der immer alles richtig machen möchte, trifft auf den jungen Eric, der oft auf seine freche Art Marc die Röte ins Gesicht treibt.

Ihr Kennenlernen steht nicht unter einem guten Stern, aber je näher sich Marc und Eric kommen, desto interessanter, lustiger und heißer wird es zwischen den Beiden, die daraus ein Katz-und-Maus-Spiel machen. Leider könnte alles gut sein, wenn es da nicht jemanden gebe, dem das überhaupt nicht gefällt und mit Mord und Erpressung Marc und Eric auseinander bringen will. Mit vereinten Kräften müssen sie sich wehren und gehen dabei über Messers Schneide. Nur ihr wachsende Freundschaft und aufflammende Leidenschaft füreinander gibt ihnen noch Halt.

 

Die Autorin versteht es mit tollen Dialogen, mit Witz und Humor und einer ordentlichen Portion Thrill, Faszination und Romantik den Leser zu fesseln.

Die Spannung wird schon sehr früh aufgebaut und immer weiter gesteigert und endet mit einem abenteuerlichen Finale, das alles hat, was ein einen richtigen guten Thriller ausmacht.

Empfehlenswert! Meine Buchperle des Jahres 2014!

  (1)
Tags: gay, gayromance, romance, thriller, thriller newcomer   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

gay, thriller, liebe, erpressung, romance

Verraten und Verkauft

Madison Clark
E-Buch Text: 245 Seiten
Erschienen bei MAIN Verlag, 03.10.2014
ISBN 9783945118405
Genre: Liebesromane

Rezension:

So eine tolle Geschichte.

Was soll ich sagen. Bei dieser Story fehlen mir die Worte. POSITIV!

 

Die Story hat mich von Anfang an mitgerissen und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen.

Marc, der recht schaffende Anwalt, der immer alles richtig machen möchte, trifft auf den jungen Eric, der oft auf seine freche Art Marc die Röte ins Gesicht treibt.

Ihr Kennenlernen steht nicht unter einem guten Stern, aber je näher sich Marc und Eric kommen, desto interessanter, lustiger und heißer wird es zwischen den Beiden, die daraus ein Katz-und-Maus-Spiel machen. Leider könnte alles gut sein, wenn es da nicht jemanden gebe, dem das überhaupt nicht gefällt und mit Mord und Erpressung Marc und Eric auseinander bringen will. Mit vereinten Kräften müssen sie sich wehren und gehen dabei über Messers Schneide. Nur ihr wachsende Freundschaft und aufflammende Leidenschaft füreinander gibt ihnen noch Halt.

 

Die Autorin versteht es mit tollen Dialogen, mit Witz und Humor und einer ordentlichen Portion Thrill, Faszination und Romantik den Leser zu fesseln.

Die Spannung wird schon sehr früh aufgebaut und immer weiter gesteigert und endet mit einem abenteuerlichen Finale, das alles hat, was ein einen richtigen guten Thriller ausmacht.

Empfehlenswert! Meine Buchperle des Jahres 2014!

  (1)
Tags: erpressung, gay, gayromance, liebe, mor, romance, spannung, thriller, thriller genre   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

22 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

fantasy, schwert, jugendbuch, anette, abenteuer

Ynsanter (2)

Annette Eickert
Flexibler Einband: 231 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.05.2013
ISBN 9783845907222
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

46 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

engel, fantasy, himmel, serie, anette eikert

Burning Wings (Das Erwachen)

Annette Eickert
E-Buch Text
Erschienen bei Annette Eickert, 28.03.2013
ISBN B00C3SEGOI
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich wollte nicht schon wieder der Erste sein, aber so wie es aussieht, bin ich wieder mal der Erste. Egal.
Ich hab das eBook verschlungen. Kaum angefangen, konnte ich bis zum Schluss nicht aufhören. Dazu hab ich nicht mal 1 1/2 Stunden gebraucht und ich lese eigentlich langsam. Aber aufhören war einfach nicht drin.

Damian ist ein junger Mann, der mit seinem eigenen Tod konfrontiert wird und nicht weiß, träumt er oder erlebt er alles wirklich. Diese Frage wird ihm abgenommen von dem Engel Eljakim. Er erklärt ihm, dass er Selbstmord begangen hat. Vielleicht wäre alles einfacherer für Damian, wenn er sich an sein früheres "Ich" erinnern könnte, doch er kann es nicht. Sein Gehirn ist wie leergefegt.
So stolpert Damian plötzlich in ein neues Leben, dass ihn nicht nur überrascht, sondern ihn in eine ganze andere Welt entführt.

Ich bin jetzt schon totaler Fan von Eljakim und was da am Ende gesagt wurde, gibt mir ganz schön zu denken. Warte nun ganz brav auf den zweiten Teil, auch wenn es mich fast wahnsinnig macht.
Eljakim ist geil ;-)
Damian ist geil ;-)

Mehr wird für die anderen potentiellen Leser nicht verraten. Aber ich sage euch, lasst euch überraschen und ihr werdet am Ende mit offenem Mund dasitzen.

Und weil die Umstellung von LB jetzt auch zulässt, dass man ein Video einfügen kann, werde ich mal frech den Buchtrailer zu Burning Wings einfügen.


  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

75 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

drachen, fantasy, magie, freundschaft, ynsanter

Ynsanter - Pfade des Feuers

Annette Eickert
Flexibler Einband: 231 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.12.2012
ISBN 9783862548255
Genre: Fantasy

Rezension:

Was soll ich es sagen, ich bin begeistert!
Der erste Teil der Ynsanter-Saga überzeugt in allen Bereichen und ich will mehr!

Doch alles von Anfang an.
Malea, eine junge Raukarii gerät bei einem Diebstahl in Gefahr und als wäre das nicht noch schlimm genug, wird sie von einer Hexenmeisterin verflucht. Von da an muss sie tagsüber als alte, vergrämte Frau herumlaufen, die sich an nichts erinnern kann, während sie nachts wieder sie ganz sie selbst ist und nicht weiß, was am Tag passiert ist. So irrt sie mutterseelenallein durch das Land und sucht verzweifelt nach Hilfe.
Währenddessen sinnt die unerbittliche Tallex nach Rache, denn sie wurde vor zwanzig Jahren bei einem Hochverrat an ihrem eigenen Vater verurteilt und verbannt. Nun sinnt sie nach Rache und diese will sie sich mit Gewalt nehmen, wobei das Götterschwert Ynsanter eine wesentliche Rolle spielen soll. Aber bevor es soweit ist, versucht sie Gleichgesinnte um sich zu scharren. Sie baut eine riesige Armee auf und versucht den teuflischen Nekromantenzirkel und seine dunklen magischen Fähigkeiten für sich zu gewinnen. In dem Anführer des Nekromantenzirkels – Rylance … auch als Schatten bekannt – findet sie endlich jemanden, der genau das Gleiche möchte wie sie. Die vollständige Auslöschung des Klerus und die absolute Macht im Land Leven’rauka.
Von den schändlichen Plänen erfährt auch der Feuergott Zevenaar. Doch ihm sind die Hände gebunden, denn ihm fehlt ein Funken seiner Macht, den er in sein Götterschwert Ynsanter hat mit einfließen lassen. Um diesen Funken wiederzuerlangen und dem drohenden Bürgerkrieg entgegenzugehen, benötigt er jedoch Hilfe. Denn die große Göttin (seine Mutter) und er haben vor Äonen einen Pakt geschlossen, der beinhaltet, dass nur Zevenaars Auserwählte ihm das Götterschwert wieder zurückgeben kann, welches versteckt wurde, um Unheil zu verhindern.
Sein Auserwählter Norion Neavaras (ein Halb-Raukarii) ist noch jung und befindet sich mitten in seiner Ausbildung, als er ganz plötzlich den Auftrag erhält, er soll sich auf die Suche nach Ynsanter machen. Aber diese Suche macht er nicht alleine, sondern mit Hilfe seines Mentors Neferrilion, der vor zweitausend Jahren selbst einmal ein Auserwählter Zeveenars war und auch noch ist, und dem Feuergott ergeben zur Seite steht. Auch der treu ergebene Drache Hytaas, sowie die Zwillingsbrüder Ronor und Nomarac, und der Waffenmeister Larrin werden Norion zur Seite gestellt, damit er seine Suche beginnen kann.
So einfach wie alles jedoch scheint, ist es nicht.
Viel mehr möchte ich gar nicht verraten, sonst habe ich bald die ganze Geschichte erzählt und doch noch vieles nicht erwähnt. Die Spannung soll ja erhalten bleiben :-)

Ich bin begeistert, wie die Autorin es geschafft hat die vielen Handlungsstränge geschickt miteinander zu verweben, ohne dass man es gleich zu Anfang weiß. Plötzlich erscheinen Dinge in einem ganz neuen Licht und ergeben einen ganz neuen Sinn.
Was ich auch noch hervorheben möchte sind die Kämpfe. Keine Sorge, für all diejenigen, die so etwas nicht gerne lesen, die Autorin hat es geschafft sie sehr interessant zu verpacken. Nicht zu viel und nicht zu wenig mit ein paar Überraschungen.
Besonders die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, sehr emotional und bildlich. Ich hatte sie beim Lesen immer wieder von meinem inneren Auge. Aber nicht nur die einzelnen Charaktere, sondern auch die ganze Welt Zanthera entsteht beim Lesen von ganz alleine und man taucht sofort in die Handlung ein. Auch der Humor kommt an manchen Stellen nicht zu kurz und ich musste mehr als einmal Schmunzeln.
Sehr gut hat es mir gefallen, dass es gleich am Anfang des Buches eine Landkarte gibt, so kann man jederzeit gut nachvollziehen, was sich wo ereignet. Dazu kommen noch ein Personenverzeichnis und ein Glossar.
Aber zwei Kritikpunkte gibt es. Ich finde es schade, dass das Buch mitten in der Handlung quasi aufhört. Jetzt sitzt man da und wartet darauf, wie geht es nun weiter.
Außerdem finde ich, dass Malea eigentlich viel zu kurz kommt. Sie ist wunderbar beschrieben, aber einfach zu wenig da.

Trotzdem erhält das Buch von mir die volle Punktzahl!

Ich kann es kaum erwarten, bis es weitergeht. Laut der Autorin schon Anfang nächsten Jahres.

Ein Buch, das ich jedem Fantasy-Fan weiterempfehle!

  (25)
Tags: abenteuer, drachen, feuergott, freundschaft, götterschwert, intrigen, kleriker, magie, mut, spannung, ynsanter   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Ynsanter, Pfade des Feuers, Großschrift. Bd.1

Annette Eickert
Flexibler Einband: 383 Seiten
Erschienen bei AAVAA, 28.11.2012
ISBN 9783862548279
Genre: Fantasy

Rezension:

Was soll ich es sagen, ich bin begeistert!
Der erste Teil der Ynsanter-Saga überzeugt in allen Bereichen und ich will mehr!

Doch alles von Anfang an.
Malea, eine junge Raukarii gerät bei einem Diebstahl in Gefahr und als wäre das nicht noch schlimm genug, wird sie von einer Hexenmeisterin verflucht. Von da an muss sie tagsüber als alte, vergrämte Frau herumlaufen, die sich an nichts erinnern kann, während sie nachts wieder sie ganz sie selbst ist und nicht weiß, was am Tag passiert ist. So irrt sie mutterseelenallein durch das Land und sucht verzweifelt nach Hilfe.
Währenddessen sinnt die unerbittliche Tallex nach Rache, denn sie wurde vor zwanzig Jahren bei einem Hochverrat an ihrem eigenen Vater verurteilt und verbannt. Nun sinnt sie nach Rache und diese will sie sich mit Gewalt nehmen, wobei das Götterschwert Ynsanter eine wesentliche Rolle spielen soll. Aber bevor es soweit ist, versucht sie Gleichgesinnte um sich zu scharren. Sie baut eine riesige Armee auf und versucht den teuflischen Nekromantenzirkel und seine dunklen magischen Fähigkeiten für sich zu gewinnen. In dem Anführer des Nekromantenzirkels – Rylance … auch als Schatten bekannt – findet sie endlich jemanden, der genau das Gleiche möchte wie sie. Die vollständige Auslöschung des Klerus und die absolute Macht im Land Leven’rauka.
Von den schändlichen Plänen erfährt auch der Feuergott Zevenaar. Doch ihm sind die Hände gebunden, denn ihm fehlt ein Funken seiner Macht, den er in sein Götterschwert Ynsanter hat mit einfließen lassen. Um diesen Funken wiederzuerlangen und dem drohenden Bürgerkrieg entgegenzugehen, benötigt er jedoch Hilfe. Denn die große Göttin (seine Mutter) und er haben vor Äonen einen Pakt geschlossen, der beinhaltet, dass nur Zevenaars Auserwählte ihm das Götterschwert wieder zurückgeben kann, welches versteckt wurde, um Unheil zu verhindern.
Sein Auserwählter Norion Neavaras (ein Halb-Raukarii) ist noch jung und befindet sich mitten in seiner Ausbildung, als er ganz plötzlich den Auftrag erhält, er soll sich auf die Suche nach Ynsanter machen. Aber diese Suche macht er nicht alleine, sondern mit Hilfe seines Mentors Neferrilion, der vor zweitausend Jahren selbst einmal ein Auserwählter Zeveenars war und auch noch ist, und dem Feuergott ergeben zur Seite steht. Auch der treu ergebene Drache Hytaas, sowie die Zwillingsbrüder Ronor und Nomarac, und der Waffenmeister Larrin werden Norion zur Seite gestellt, damit er seine Suche beginnen kann.
So einfach wie alles jedoch scheint, ist es nicht.
Viel mehr möchte ich gar nicht verraten, sonst habe ich bald die ganze Geschichte erzählt und doch noch vieles nicht erwähnt. Die Spannung soll ja erhalten bleiben :-)

Ich bin begeistert, wie die Autorin es geschafft hat die vielen Handlungsstränge geschickt miteinander zu verweben, ohne dass man es gleich zu Anfang weiß. Plötzlich erscheinen Dinge in einem ganz neuen Licht und ergeben einen ganz neuen Sinn.
Was ich auch noch hervorheben möchte sind die Kämpfe. Keine Sorge, für all diejenigen, die so etwas nicht gerne lesen, die Autorin hat es geschafft sie sehr interessant zu verpacken. Nicht zu viel und nicht zu wenig mit ein paar Überraschungen.
Besonders die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, sehr emotional und bildlich. Ich hatte sie beim Lesen immer wieder von meinem inneren Auge. Aber nicht nur die einzelnen Charaktere, sondern auch die ganze Welt Zanthera entsteht beim Lesen von ganz alleine und man taucht sofort in die Handlung ein. Auch der Humor kommt an manchen Stellen nicht zu kurz und ich musste mehr als einmal Schmunzeln.
Sehr gut hat es mir gefallen, dass es gleich am Anfang des Buches eine Landkarte gibt, so kann man jederzeit gut nachvollziehen, was sich wo ereignet. Dazu kommen noch ein Personenverzeichnis und ein Glossar.
Aber zwei Kritikpunkte gibt es. Ich finde es schade, dass das Buch mitten in der Handlung quasi aufhört. Jetzt sitzt man da und wartet darauf, wie geht es nun weiter.
Außerdem finde ich, dass Malea eigentlich viel zu kurz kommt. Sie ist wunderbar beschrieben, aber einfach zu wenig da.

Trotzdem erhält das Buch von mir die volle Punktzahl!

Ich kann es kaum erwarten, bis es weitergeht. Laut der Autorin schon Anfang nächsten Jahres.

Ein Buch, das ich jedem Fantasy-Fan weiterempfehle!

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

liebe, geist, mord, london, geister

...und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod

C. M. Singer
Flexibler Einband: 319 Seiten
Erschienen bei AAVAA, 19.12.2011
ISBN 9783845900209
Genre: Fantasy

Rezension:

Etwas vorneweg. Ich habe mir das Buch (eigentlich die PDF-Datei) gekauft, weil jeder das Buch so toll findet. Deshalb dachte ich mir, warum liest du es nicht auch. Der Klappentext liest sich schon sehr interessant. Ich mag Geschichten mit Geistern.
Die ersten Seiten zogen sich etwas, aber ich war ja erst am Anfang, deshalb las ich auch weiter. Dann wurde es auch tatsächlich spannender. Aber nachdem der Hauptprotagonist als Geist auftauchte und es ein paar witzige Stellen gab, begannen sich die Seiten plötzlich wieder wie Kaugummi dahinzuziehen. Das, was als „romantisch“ betitelt wird, war für mich eher eine Aneinanderreihung von teils dahingezogenen flachen Dialogen, die ich als kitschig bezeichne. Romantik fehlte mir hinten und vorne. Da wollte ich auch schon abbrechen, aber so etwas tu ich nicht. Nur wurde es für mich nicht besser. Für mich war die Handlung schon an manchen Stellen vorhersehbar und die Spannung plätscherte zwischen dem „Aha-Effekt“ und „Das ist jetzt nicht dein Ernst, jetzt fängt das schon wieder von vorne an.“ Spannung ist für mich etwas anderes.
Oft wird nur um den heißen Brei geredet und von einem Kapitel zum nächsten wird immer wieder gerne die Tatsache, dass etwas hinter dem Angriff auf den Hauptprotagonisten steckt, wiederholt. Dass ich als Leser bei dem Mord dabei war, wird vergessen.
Negativ fielen mir auch die manchmal in die Länge gezogenen Dialoge auf, wo auch hier oft wiederholt wird, was bereits gesagt wurde. Mir hätte es besser gefallen, wenn ab und zu weniger Dialoge dagestanden hätten. Man hätte sie leicht in einen Absatz im Erzählstil austauschen können, wäre vielleicht besser gewesen, denn so wurde es schnell wieder langweilig.
Zu den Dialogen möchte ich auch noch kurz etwas sagen. Weniger „Schatzi“ und „Süße“ wären vielleicht auch besser gewesen. So sind die Dialoge für mich wieder ins Kitschige abgedriftet. Es klingt doof, wenn Frauen ständig nur „Süße“ sagen und nicht den Vornamen benutzen. Wenn das jemand privat tut, ist mir das total egal, aber im Buch ist mir das sehr oft negativ aufgefallen.

Mein Fazit:
Das Buch wird eindeutig überbewertet und das ist nur der erste Band, den ich gelesen hatte. Die beiden anderen Bände werde ich nicht lesen. Damit weiß ich zwar nie, wie es ausgeht, aber ich muss zugeben, wirklich interessieren tut es mich nach dem Ende von Band 1 nicht sonderlich.
Wie schon oben geschrieben, alles war für mich künstlich in die Länge gezogen, die Spannung geht schon sehr früh verloren und die Geschichte bewegt sich auf einem schmalen Grat zwischen paranormaler Liebesromanze und kitschigem Liebesgeplänkel zwischen einer Frau und einem Geist.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

geist, liebe, mord, krimi, romantik

... und der Preis ist dein Leben - Mächtiger als der Tod

C. M. Singer
E-Buch Text: 527 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag UG, 01.12.2011
ISBN B006O0HV4I
Genre: Liebesromane

Rezension:

Etwas vorneweg. Ich habe mir das Buch (eigentlich die PDF-Datei) gekauft, weil jeder das Buch so toll findet. Deshalb dachte ich mir, warum liest du es nicht auch. Der Klappentext liest sich schon sehr interessant. Ich mag Geschichten mit Geistern.
Die ersten Seiten zogen sich etwas, aber ich war ja erst am Anfang, deshalb las ich auch weiter. Dann wurde es auch tatsächlich spannender. Aber nachdem der Hauptprotagonist als Geist auftauchte und es ein paar witzige Stellen gab, begannen sich die Seiten plötzlich wieder wie Kaugummi dahinzuziehen. Das, was als „romantisch“ betitelt wird, war für mich eher eine Aneinanderreihung von teils dahingezogenen flachen Dialogen, die ich als kitschig bezeichne. Romantik fehlte mir hinten und vorne. Da wollte ich auch schon abbrechen, aber so etwas tu ich nicht. Nur wurde es für mich nicht besser. Für mich war die Handlung schon an manchen Stellen vorhersehbar und die Spannung plätscherte zwischen dem „Aha-Effekt“ und „Das ist jetzt nicht dein Ernst, jetzt fängt das schon wieder von vorne an.“ Spannung ist für mich etwas anderes.
Oft wird nur um den heißen Brei geredet und von einem Kapitel zum nächsten wird immer wieder gerne die Tatsache, dass etwas hinter dem Angriff auf den Hauptprotagonisten steckt, wiederholt. Dass ich als Leser bei dem Mord dabei war, wird vergessen.
Negativ fielen mir auch die manchmal in die Länge gezogenen Dialoge auf, wo auch hier oft wiederholt wird, was bereits gesagt wurde. Mir hätte es besser gefallen, wenn ab und zu weniger Dialoge dagestanden hätten. Man hätte sie leicht in einen Absatz im Erzählstil austauschen können, wäre vielleicht besser gewesen, denn so wurde es schnell wieder langweilig.
Zu den Dialogen möchte ich auch noch kurz etwas sagen. Weniger „Schatzi“ und „Süße“ wären vielleicht auch besser gewesen. So sind die Dialoge für mich wieder ins Kitschige abgedriftet. Es klingt doof, wenn Frauen ständig nur „Süße“ sagen und nicht den Vornamen benutzen. Wenn das jemand privat tut, ist mir das total egal, aber im Buch ist mir das sehr oft negativ aufgefallen.

Mein Fazit:
Das Buch wird eindeutig überbewertet und das ist nur der erste Band, den ich gelesen hatte. Die beiden anderen Bände werde ich nicht lesen. Damit weiß ich zwar nie, wie es ausgeht, aber ich muss zugeben, wirklich interessieren tut es mich nach dem Ende von Band 1 nicht sonderlich.
Wie schon oben geschrieben, alles war für mich künstlich in die Länge gezogen, die Spannung geht schon sehr früh verloren und die Geschichte bewegt sich auf einem schmalen Grat zwischen paranormaler Liebesromanze und kitschigem Liebesgeplänkel zwischen einer Frau und einem Geist.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

81 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 24 Rezensionen

liebe, irland, druiden, freundschaft, thriller

Sträflingskarneval

Annette Eickert
Flexibler Einband: 311 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 06.02.2012
ISBN 9783845902449
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ryan Tavish und seine beste Freundin Kimberly geraten plötzlich in ein Intrigenspiel aus Erpressung und Mord. Schon gleich am Anfang ist man mitten in der Story, man erlebt den neuen Großmeister des Druidenordens Druida Lovo, wie er aus einem normalen Prozess eine lächerliche Farce macht. So verurteilt er Aidan, einen verhassten Mitschüler von Ryan und Kimberly, zu fünf Jahren Sträflingsarbeit, obwohl dieser ständig seine Unschuld beteuert. Kurz darauf werden Ryan und Kimberly von Aidans Mutter und Tante in der Geheimnis des uralten Gesetzes eingeweiht, welches seit kurzem wieder in Kraft getreten ist, und erfahren von der eigentlichen Gefahr, die von diesem Gesetz ausgeht und in welcher Gefahr sich Ryan, seine Freundin und auch der verurteilte Aidan sich wirklich befinden. Ryan könnte so schnell wie Aidan in die Schusslinie des Großmeisters geraten, wenn er nicht aufpasst, und genau das ist die Absicht des Großmeisters.
Die Lage spitzt sich zu, als Ryans verurteilter Mitschüler Aidan im Internat des Ordens auftaucht, um dort mit anderen Gefangenen seine Sträflingsarbeit zu verrichten. Unter dem barbarischen Aufseher Smith ' dem ich persönlich gerne den Hals umdrehen möchte, so gut ist er geschrieben ' müssen die Sträflinge grausame Dinge über sich ergehen lassen, vor allem Aidan. Ryan erkennt zum ersten Mal, seit er von alledem gehört hat und was er bis zu diesem Zeitpunkt nicht glauben wollte, dass es nicht mit rechten Dingen zu geht. Als dann auch noch Aidan von einem Mitschüler fast getötet wird, springt Ryan über seinen eigenen Schatten, um Aidan zu helfen. Aus dieser Hilfe entwickelt sich eine tiefe Freundschaft, die Ryan und Aidan sehr eng zusammenschweißt. Schließlich kehrt nach einem wochenlangen Krankenhausaufenthalt Aidans bester Freund Gillean zurück ins Internat und verbündet sich mit Ryan, Kimberly und Aidan. Sie wollen die Wahrheit herausfinden, die hinter diesem Gesetz wirklich versteckt sein soll. Dabei stoßen sie auf ein jahrtausend altes Geheimnis, dass die Menschheitsgeschichte, wie sie heute bekannt ist, für immer verändern könnte.
Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht von der Story verraten, ihr müsst das Buch wirklich lesen. Abenteuer, Spannung, Action und Geheimnisse reihen sich perfekt aneinander und bereiten einem an manchen Stellen Gänsehaut, weil sie so realistisch geschrieben sind.

Der Klappentext hätte die Sache nicht besser auf den Punkt bringen können. Ryan Tavish und seine drei Freunde schlittern von Gefahr zu Gefahr und die Spannung ist bis zum Ende gewaltig. Der Autorin ist es gelungen mit nur einem einzigen Satz die Geschichte mittendrin so zu wenden, dass es für mich schwer war das Buch überhaupt aus der Hand zu legen. Ich wollte wissen wie es weiter geht, deswegen habe ich das Buch auch in einem Rutsch durchgelesen. Der Schluss war für mich der Hammer!
Besonders beeindruckt hat es mich, wie die Autorin den Druidenorden wunderbar in unsere moderne Welt eingeflochten hat. Ich bin sowieso ein Gläubiger von Intrigen und geheimen Verbindungen, dass ich mir auch die Druida Lovo in Irland sehr gut vorstellen konnte, als würde der Orden wirklich existieren. Auch der Ort, an dem das Internat des Ordens steht, war sehr gut beschrieben und manchmal dachte ich beim Lesen, ich wäre wirklich dort.
Und ein großes Lob an die Autorin, die das Cover des Buches selbst gestaltet hat, passt wie die Faust aufs Auge!

Dieser Thriller ist für Jung und Alt. Die Hauptprotagonisten sind zwar erst achtzehn Jahre alt, aber gerade das macht den Reiz an der Story aus. Wie gehen heranreifende Erwachsene mit einer Situation um, die sie nur aus dem Kino kennen, aber plötzlich tauchen sie im realen Leben auf und die vier Freunde spielen darin die Hauptrolle.
Ich kann den Thriller nur weiterempfehlen und er bekommt von mir die volle Punktzahl!

  (15)
Tags: druiden, geheimnis, irland, liebe, rätsel, spannung, thriller   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 8 Rezensionen

thriller, ungerechtigkeit, irland, spannung, gesetz

Sträflingskarneval

Annette Eickert
E-Buch Text: 311 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 05.02.2012
ISBN B0076AAU52
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:

Mythos und Legenden eines uralten irischen Druidenordens treffen auf die harte Wirklichkeit des 21. Jahrhunderts. Gefangen zwischen Intrigen und Machtkämpfen versuchen vier junge Menschen ihren Platz im Leben zu finden.
Der neue Großmeister der Druida Lovo ist besessen von absoluter Macht und sein Weg dorthin ist gepflastert mit Leichen. Ein altes druidisches Gesetz hilft ihm dabei. Aber noch ist er nicht am Ziel. Das Rätsel eines uralten Wegweisers verhindert momentan seinen Aufstieg, dessen Geheimnis er nicht alleine lösen kann. Daher bedient er sich grausamer Mittel und schreckt selbst vor Gewalt und Erpressung nicht zurück.
Ryan Tavish und seine Freunde stellen sich ihm mutig entgegen, wobei sie in die Schusslinie des Großmeisters geraten und um ihr Leben fürchten müssen.

Meine Meinung:

Ryan Tavish und seine beste Freundin Kimberly geraten plötzlich in ein Intrigenspiel aus Erpressung und Mord. Schon gleich am Anfang ist man mitten in der Story, man erlebt den neuen Großmeister des Druidenordens Druida Lovo, wie er aus einem normalen Prozess eine lächerliche Farce macht. So verurteilt er Aidan, einen verhassten Mitschüler von Ryan und Kimberly, zu fünf Jahren Sträflingsarbeit, obwohl dieser ständig seine Unschuld beteuert. Kurz darauf werden Ryan und Kimberly von Aidans Mutter und Tante in der Geheimnis des uralten Gesetzes eingeweiht, welches seit kurzem wieder in Kraft getreten ist, und erfahren von der eigentlichen Gefahr, die von diesem Gesetz ausgeht und in welcher Gefahr sich Ryan, seine Freundin und auch der verurteilte Aidan sich wirklich befinden. Ryan könnte so schnell wie Aidan in die Schusslinie des Großmeisters geraten, wenn er nicht aufpasst, und genau das ist die Absicht des Großmeisters.
Die Lage spitzt sich zu, als Ryans verurteilter Mitschüler Aidan im Internat des Ordens auftaucht, um dort mit anderen Gefangenen seine Sträflingsarbeit zu verrichten. Unter dem barbarischen Aufseher Smith – dem ich persönlich gerne den Hals umdrehen möchte, so gut ist er geschrieben – müssen die Sträflinge grausame Dinge über sich ergehen lassen, vor allem Aidan. Ryan erkennt zum ersten Mal, seit er von alledem gehört hat und was er bis zu diesem Zeitpunkt nicht glauben wollte, dass es nicht mit rechten Dingen zu geht. Als dann auch noch Aidan von einem Mitschüler fast getötet wird, springt Ryan über seinen eigenen Schatten, um Aidan zu helfen. Aus dieser Hilfe entwickelt sich eine tiefe Freundschaft, die Ryan und Aidan sehr eng zusammenschweißt. Schließlich kehrt nach einem wochenlangen Krankenhausaufenthalt Aidans bester Freund Gillean zurück ins Internat und verbündet sich mit Ryan, Kimberly und Aidan. Sie wollen die Wahrheit herausfinden, die hinter diesem Gesetz wirklich versteckt sein soll. Dabei stoßen sie auf ein jahrtausend altes Geheimnis, dass die Menschheitsgeschichte, wie sie heute bekannt ist, für immer verändern könnte.
Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht von der Story verraten, ihr müsst das Buch wirklich lesen. Abenteuer, Spannung, Action und Geheimnisse reihen sich perfekt aneinander und bereiten einem an manchen Stellen Gänsehaut, weil sie so realistisch geschrieben sind.

Der Klappentext hätte die Sache nicht besser auf den Punkt bringen können. Ryan Tavish und seine drei Freunde schlittern von Gefahr zu Gefahr und die Spannung ist bis zum Ende gewaltig. Der Autorin ist es gelungen mit nur einem einzigen Satz die Geschichte mittendrin so zu wenden, dass es für mich schwer war das Buch überhaupt aus der Hand zu legen. Ich wollte wissen wie es weiter geht, deswegen habe ich das Buch auch in einem Rutsch durchgelesen. Der Schluss war für mich der Hammer!
Besonders beeindruckt hat es mich, wie die Autorin den Druidenorden wunderbar in unsere moderne Welt eingeflochten hat. Ich bin sowieso ein Gläubiger von Intrigen und geheimen Verbindungen, dass ich mir auch die Druida Lovo in Irland sehr gut vorstellen konnte, als würde der Orden wirklich existieren. Auch der Ort, an dem das Internat des Ordens steht, war sehr gut beschrieben und manchmal dachte ich beim Lesen, ich wäre wirklich dort.
Und ein großes Lob an die Autorin, die das Cover des Buches selbst gestaltet hat, passt wie die Faust aufs Auge!

Dieser Thriller ist für Jung und Alt. Die Hauptprotagonisten sind zwar erst achtzehn Jahre alt, aber gerade das macht den Reiz an der Story aus. Wie gehen heranreifende Erwachsene mit einer Situation um, die sie nur aus dem Kino kennen, aber plötzlich tauchen sie im realen Leben auf und die vier Freunde spielen darin die Hauptrolle.
Ich kann den Thriller nur weiterempfehlen und er bekommt von mir die volle Punktzahl!

  (11)
Tags: action, annette eickert, druiden, geheimnis, gesetz, irland, mystery, spannung, sträfling, thriller, ungerechtigkeit   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fantasy-thriller, heiler, england, mystisch, übernatürliches

Der Pakt

Daniel Daub
Flexibler Einband: 323 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 27.03.2011
ISBN 9783862544257
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

bert e. a. klag, info verlag, xingurou: eine badische tragödie, karlsruhe, indianer

Xingurou

Bert E. A. Klag , Bert E Klag
Flexibler Einband: 120 Seiten
Erschienen bei INFO Verlag, 25.03.2011
ISBN 9783881906210
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

manga, shonen ai, japan, liebe, yellow

Yellow 1

Makoto Tateno , Claudia Peter
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 15.09.2005
ISBN 9783770462483
Genre: Comics

Rezension:

Inhalt:
Taki und Go wohnen und arbeiten zusammen. Sie arbeiten verdeckt als Diebe für den Besitzer des Cafe Roost, der ihnen die Aufträge heimlich übermittelt. Der Clou an dieser Sache ist, ihre Aufträge stammen ursprünglich von der Polizei. Gemeinsam lösen die beiden Diebe jeden Fall. Soweit so gut, wäre Go nicht in Taki verliebt. Doch Taki erwidert seine Gefühle in keinster Weise, was Go allerdings nicht davon abhält ihm immer und überall Avancen zu machen und ständig versucht ihn zu küssen, aber Taki bleib unnachgiebig. Er besteht hartnäckig darauf hetero zu sein.
Keiner der beiden kennt die Vergangenheit des anderen und genau das macht Taki für Go umso anziehender, aber dieser bleibt stur und schweigt. Hinzu kommen Go’s lässiger Lebensstil und seine ständig wechselnden Bettpartner, die Taki manchmal auf die Palme bringen. Go’s letzter Freund ist ausgerechnet der Sohn der Kumagai-Bande, die im großen Stil Drogen nach Japan schmuggeln und diese Bande ist Go’s und Taki’s nächster Auftrag. Sie sollen das Versteck der Drogen ausfindig machen und dabei gerät Taki in Lebensgefahr, kann aber in letzter Sekunde von Go gerettet werden, was seine Gefühle zu seinem Partner umso mehr verstärkt.
Auch ihre nächsten beiden Fälle bringen die beiden viel näher, als Taki es eigentlich gerne haben möchte.
Ich möchte aber mit Absicht nicht auf diese beiden Fälle eingehen, sonst spoiler ich euch zu :-)

Meine Meinung:
Bei Yellow One handelt es sich um den Auftakt einer vierteiligen Reihe, die seit Oktober 2011 in Yellow R/1 endlich fortgesetzt wird.
Der erste Teil ist in drei Akte aufgeteilt. In jedem Akt handelt es sich um einen Fall der erfolgreichen Diebe und in jedem weiteren Akt werden Go und Taki dem Leser immer vertrauter. Bei ihren Sprüchen kann man mehr als einmal Schmunzeln. Besonders gut haben mir Go’s Annäherungsversuche gefallen. Sie sind immer mit viel Humor und Sarkasmus gespickt was den Lesespaß von Seite zu Seite erhöht, vor allem wenn Taki ihn jedes Mal knallhart abweist.
Der Zeichenstil von Makoto Tateno gefällt mir sehr gut. Die Zeichnerin hat mehr Wert auf ihre Figuren, als auf die Kulisse gelegt, was im Zusammenhang wirklich verdammt gut harmoniert. Das, was wichtig ist, darauf wird eingegangen, ohne großes Tamtam außen herum.
Auch die Dialoge sind passend zu den Bildern. Keine steifen Sätze, sondern sie sind locker und lässig, genau wie ihre Charaktere.

Wenn ihr Shonen Ai (Bedeutung: japanische Bezeichnung für Animes und Mangas, in denen es um Liebesbeziehungen zwischen jungen Männern geht) mögt, dann könnt ihr an Yellow nicht vorbeikommen.
Der Manga ist auch etwas für Neueinsteiger zum Thema Shonen Ai, denn man wird nicht gleich mit nackten Tatsachen überrascht.

  (3)
Tags: diebe, go, japan, liebe, manga, shonen ai, taki   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

294 Bibliotheken, 1 Leser, 12 Gruppen, 75 Rezensionen

wechselbalg, fantasy, jugendbuch, eisen, friedhof

Schweigt still die Nacht

Brenna Yovanoff , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei script5, 01.01.2011
ISBN 9783839001271
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 5 Rezensionen

freundschaft, drogen, krimi, c. singer, schule

Blut ist nicht Rosa

Claire Singer
Flexibler Einband: 185 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 18.02.2011
ISBN 9783760763576
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

krieg, garrett der meisterdieb, ring, kobold, sendbote

Schattentänzer

Alexey Pehov , Christiane Pöhlmann
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.04.2011
ISBN 9783492701884
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

werwölfe, dr. jekyll und mr. hyde, werwolf, horror

Der Mr. Hyde-Effekt

Steve Vance , Frank Festa , Andreas Diesel
Sonstige Formate
Erschienen bei Festa Verlag
ISBN 9783935822411
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 8 Rezensionen

frankreich, vampire, französische revolution, intrigen, vampir

Im Bann der Lilie

Carol Grayson , Hans S Link , Anna Kery , Gabriele Benz
Flexibler Einband
Erschienen bei NOEL-Verlag, 01.09.2010
ISBN 9783940209726
Genre: Fantasy

Rezension:

Was sage ich am besten - ich bin begeistert!
Meine erste Vampirnovelle :-)
Der junge Marcel Saint-Jacques wird von seiner Halbschwester Elise aus Heim und Hof nach dem Tod des Vaters verbannt. Er ist der Sohn des Adligen und einer Bediensteten und Elise, die ihn noch nie mochte, möchte sich damit an der Existenz ihres Halbbruders rächen. Marcel begibt sich nun auf Reisen und trifft eines Abends auf den Marquis Julien de Montespan, der sich sofort in Marcel verliebt. Der Marquis nimmt ihn mit zu sich nach Hause und adoptiert ihn als sein Mündel.
Marcel hat jedoch ständig das Gefühl, als hätte Elise etwas zu verbergen. Da trifft es sich gut, dass der Marquis Marcel mit auf einen Maskenball nimmt, wo auch Elise zu Gast ist. Dort erfährt Marcel, dass seine Halbschwester am Tod des eigenen Vaters schuld ist und will auch Marcel umbringen. Julien de Montespan kann das noch im letzten Moment verhindern, er neutralisert Elises tödliches Gift, indem er Marcel zum Vampir macht und bringt ihn nach Hause.
Anschließend vergehen viele Jahre, doch Marcel sinnt nach Rache an Elise und der Marquis hilft ihm dabei. Als jedoch die französiche Revolution naht und auch der Marquis davon betroffen wird, müssen beide fliehen und verlieren sich aus den Augen.
Marcel schlägt sich nun alleine durch und lernt dabei Dinge, die er so noch nicht kannte, bis er nach Paris kommt und eine große Überraschung erlebt.

Teil 1 ist super und ich möchte gerne wissen, wie es mit Marcel weiter geht.

  (9)
Tags: abenteuer, frankreich, julien de montespan, marcel saint-jacques, vampir   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 2 Rezensionen

magie, fantasy, dieb, elfen, reise

Schattenstürmer

Alexey Pehov , Christiane Pöhlmann
Flexibler Einband: 443 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.08.2010
ISBN 9783492701877
Genre: Fantasy

Rezension:

Endlich der zweite Band der Chroniken von Siala, einer der erfolgreichsten Fantasysagas Russlands, die weltweit die Fans begeistert: Garrett und seine Gefährten müssen das Horn des Regenbogens finden, bevor sich der Unaussprechliche erneut erhebt. Doch das Horn liegt in Hrad Spine, gewaltigen unterirdischen Palästen, aus denen bisher niemand lebend zurückgekehrt ist. Unterwegs wird Garrett der magische Schlüssel für die Beinernen Paläste gestohlen, aber Garrett wäre kein Meisterdieb, wenn er sich den Schlüssel nicht wieder beschaffen könnte. Nach einer abenteuerlichen Reise breiten sich schließlich die schrecklichen immergrünen Wälder Sagrabas vor den Gefährten aus. Scheitern sie kurz vor dem Ziel an den Rätseln des Waldes?

Handlung:
Garrett und seine Gefährten (bestehend aus den Wilden Herzen, den Dunklen Elfen Miralissa, Egrassa und Ell, Graf Alistan Markhous und dem Kobold Kli-Kli) haben den ersten Teil ihrer gefährlichen Reise zum mysteriösen und gefährlichen Hrad Spine (auch Beinernen Paläste genannt, uralt und wurden früher von Ogern und auch den Elfen als Ruhestätte für die Toten gebraucht) hinter sich. Das denken sie zumindest.
Nur knapp sind sie dem magischen Anschlag der Anhänger des Unaussprechlichen entkommen, oder waren es gar die Anhänger des rätselhaften Herrn? Feststeht, dass Garrett durch Hilfe des Magiers Walder (dessen Seele sich den Körper mit dem Meisterdieb teilt) die Gefahr gerade rechtzeitig abwenden konnte. Dabei starb ihr Kamerad Kater. Die Überlebenden reisen in die Stadt Ranneg und kaum sind sie in der Stadt, lauern weitere Todesgefahren auf sie.
Wer denkt schon, dass Zahnschmerzen des Gnomes Halles nützlich sein können? In diesem Fall stellen sie sich als goldwert heraus. Dadurch entkommen Garrett und einige seiner Kameraden einem Anschlag von Dienern des Unaussprechlichen oder sind es wieder die Diener des Herrn? Keiner weiß es anfänglich genau. Feststeht nur, der magische Schlüssel wird bei einem Überfall auf das Gasthaus gestohlen, in dem die Gruppe Halt gemacht hat, und wieder müssen Kameraden ihr Leben lassen. Doch wohin wurde der magische Schlüssel gebracht? Dieses Artefakt ist für Garrett sehr wichtig, denn es öffnet ihm die Tore ins Herz von Hrad Spine.
Zusammen mit dem Kobold Kli-Kli und dem Wilden Herzen Aal macht sich Garrett in Ranneg auf die Suche nach dem Schlüssel und dabei gerät er in eine Falle. Aal und er werden gefangen genommen, während Kli-Kli noch fliehen kann.
Garrett erlebt dabei etwas, was er sich nicht erklären kann. In einem sehr merkwürdigen Traum – der ihm wie die Wirklichkeit vorkommt – wacht er in einem Gefängnis des Herrn auf, bespitzelt dort die Schamanin Lathressa und den Sendboten des Herrn und erfährt so mehr über ihre künftigen Pläne. Als er schließlich in der Wirklichkeit erwacht, wird er mit Aal zusammen in einem Gefängnis festgehalten. Schlimmer als das, entpuppt sich ihr früherer Kamerad Schandmaul als Verräter, er dient dem Unaussprechlichen. Doch bevor Schandmaul Aal und Garrett töten kann, retten die restlichen Wilden Herzen, sowie die Elfen (Miralissa, Egrassa und Ell), Graf Alistan Markhouse und der Kobold Kli-Kli ihre Kameraden und kehren nach Ranneg zurück. Dort erfahren sie, dass ihnen ein früherer Freund von Garrett – Bass – geholfen hat sie zu befreien, indem er den Aufenthaltsort preisgab. Doch Garrett traut Bass keinen Schritt über den Weg und auch die Gruppe traut ihm nicht, daher muss er jetzt bei der Gruppe bleiben und wird von nun an 24 Stunden überwacht. Gleichzeitig hat die Gruppe nun auch in Erfahrung gebracht, wo sich der verschwundene Schlüssel befindet.
Gemeinsam entwickeln sie einen Plan und können den Schlüssel schließlich an sich bringen, doch auch dieses Vorhaben ist nicht ungefährlich. Nachdem der Schlüssel wieder sicher in Garretts Besitz ist, nachdem sie ihn von Lord Pargaide (einem Diener des Herrn) zurück gestohlen haben, wo Garrett wieder der Schamanin Lathressa (die er in seinem merkwürdigen Traum gesehen hat), fliehen die Kameraden in einer Nacht-und-Nebel-Aktion aus Ranneg. Aber leider sind die Diener des mysteriösen Herrn ihnen dicht auf den Fersen. Die skrupellose Schamanin Lathressa verfolgt sie gemeinsam mit Lord Pargaide und dessen Männern gnadenlos. Am schwarzen Fluss Isselina kommt es auf das erste zusammentreffen, wobei der Anführer der Wilden Herzen Ohm und einer seiner Soldaten Arnch ums Leben kommen.
Anschließend werden sie weiter gnadenlos verfolgt und in dem Ort Wegscheide kommt es zum ersten gefährlichen Zusammentreffen zwischen den Wilden Herzen und den Orks.
Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht weiter ausführen, denn es ist und bleibt alles sehr spannend!

Wilde Herzen = Soldaten

Figuren:
Wie auch im ersten Band „Schattenwanderer“ ist Garrett der Meisterdieb wieder die Hauptfigur. Diesmal erfährt der Leser etwas mehr über seine Vergangenheit, wie er zum Dieb wurde und auch etwas über seinen frühren Freund Bass. Des Weiteren erhält der Leser einen Einblick in Garretts Gefühlswelt und er fragt sich, sind die Legenden über den „Schattentänzer“ wahr?!
Ebenso führt der Autor den Leser hinter die Fassade der Wilden Herzen und welche schreckliche Tat einst dazu führte, dass die Elfen und Menschen sich für sehr lange Zeit aus dem Weg gingen.
In diesem Band werden auch neue Charaktere eingeführt, wie z.B. die boshafte Schamanin Lathressa und der Sendbote des Herrn, dessen wahre Identität jedoch noch verborgen bleibt, aber viel Raum für Spekulationen offen lässt.

Struktur und Sprache:
Eine klare und einheitliche Struktur zieht sich durch das gesamte Buch. Der Rote Faden bleibt klar ersichtlich. Ebenfalls die Sprache ist wieder sehr bildhaft. Einige Wortgefechte bringen den Leser zum Schmunzeln und Garretts Gedanken sind stets ein Highlight.
Wie auch im ersten Band findet man am Ende einen ausführlichen Glossar.

Zusammenfassend:
Ein Muss für jeden, der bereits Band 1 verschlungen hat!
Die ganzen Wendungen und Offenbarungen sind sehr spannend zu lesen und ich kann es kaum abwarten, bis Band 3 „Schattentänzer“ erscheint.

  (7)
Tags: dieb, fantasy, high-fantasy, magie, rezension, schattenstürmer   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 5 Rezensionen

fantasy, dieb, orks, elfen, oger

Schattenwanderer

Alexey Pehov , Christiane Pöhlmann
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.02.2010
ISBN 9783492701860
Genre: Fantasy

Rezension:

- Handlung -
Der Fantasyroman „Schattenwanderer“ stammt aus der Feder des russischen Autor
Alexey Pehov. Schattenwanderer ist der erste Band der Fantasyreihe „Die Chroniken von Siala“. Er wird aus der Ich-Perspektive erzählt.
Vagliostrien …
In der Stadt Awendum lebt der Meisterdieb „Garrett – der Schatten“ der sich seinen Ruf redlich verdient hat. Ihm gelingen schwere Einbrüche, von denen nicht jeder behaupten kann, dass er sie ausüben kann. Damit beginnt auch die Handlung – mit einem Einbruch in den Palast des Kronherzogs.
Doch dieser Auftrag hat für Garett gewaltige Konsequenzen, denn niemand anderer als der der König von Vagliostrien – Stalkon IX - hat ihm diesen Auftrag durch einen Kontaktmann übermittelt, um seine Fähigkeiten zu testen. Diese Aufgabe hat Garrett zur Zufriedenheit des Königs ausgeführt. Darauf schließt der König mit Garrett einen so genannten Kontrakt (Vertrag zwischen einem Meisterdieb und einem Auftraggeber) und damit beginnen Garretts Abenteuer, die sich der Meisterdieb niemals im Leben erträumt hätte.
Der „Unaussprechliche“ (ein früherer Magier aus Vagliostrien namens Grok, der einst Verrat an seinem Land und der Krone verübt hatte) ist wieder auf dem Vormarsch. Seine Verbündeten, dazu zählen Oger, Orks, Dämonen, einige Menschen und noch viele weitere feindlich gesonnene Völker, vernichten in seinem Auftrag alles, was ihnen im Weg ist. Um den „Unaussprechlichen“ aufzuhalten, hat der Orden der Magier herausgefunden, dass das „Horn des Regenbogens“ benötigt wird - einst von den Ogern erschaffen, die sich dem Schamanismus (ursprüngliche Magie in Siala) verschrieben haben, den so genannten Kronk-a-Mor. Dieses legendäre magische Artefakt wurde einst selbst von den Ogern hervorgebracht und stellt das Gegengewicht zu dem Kronk-a-Mor dar, eine ganze besondere Magie, welches die Magie des „Unaussprechlichen“ bannt, wodurch er in den Öden Landen festsitzt. Nur mit diesem Artefakt kann die drohende Zerstörung gestoppt und der „Unaussprechliche aufgehalten werden. Doch dieses Unterfangen ist mit unzähligen Rätseln, Intrigen und Morden behaftet.
Durch den Kontrakt mit dem König, bekommt Garrett eine Woche Zeit alles Notwendige für eine Reise vorzubereiten, die ihn und weitere Mitstreiter, auf den Weg zu einer uralten Todesstatt – Hrad Spine – führt, wo sich das „Horn des Regenbogens“ befinden soll. Doch dazu benötigt er dringend Kenntnisse über diesen Ort, von dem bisher nur ein einziger Mensch lebend zurückgekehrt ist. Dabei wird Garrett in ein Geflecht aus Intrigen, Mordkomplotten und einer Hetzjagd durch Awendum hineingezogen, denen er zu entkommen versucht. Zugleich erfährt er von einem mysteriösen „Herrn“, der ihm nach den Leben trachtet und unbedingt verhindern will, dass Garrett die Stadt verlässt und vor allem nicht Hrad Spine erreicht.
Schließlich beginnt die Reise, doch es ist nicht einfach nur eine Reise, sondern die Gefahren lauern hinter jedem Strauch, hinter jedem Baum und hinter jeder Wegbiegung.

- Figuren -
Im Zentrum des Romans steht „Garrett der Schatten“ – der beste Meisterdieb der Stadt Awendum. Seine Gedanken sind oft sehr humorvoll und bringen den Leser zum Schmunzeln.
Im Verlauf der Geschichte werden noch weitere Personen in das Geschehen mit eingeflechtet, u.a. die Elfin Miralissa , ein Kobold namens Kli-Kli, Graf Alistan Markhouse (genannt Graf Ratte), ein Mönch namens For, mehrere Soldaten und zwei Dämonen namens Wuchjazz und Varrtrhaufhand, um nur ein paar zu nennen. Jede Figur besitzt beim Lesen ihren eigenen Charakter und es wird schnell ersichtlich, auf welcher Seite die Charaktere stehen.

- Struktur und Sprache -
Anfänglich ist die Handlung klar ersichtlich, doch später wird es ein wenig unübersichtlich und der rote Faden wird durch verschiedene Nebenhandlungen kurz durchsichtig.
Der Autor verwendet eine sehr spielerische und detailreiche Sprache, die sich sehr gut lesen lässt. An manchen Stellen vielleicht zu detailreich, doch das ist jedem Leser selbstüberlassen. Der gesamte Text ist sehr gut verständlich, allerdings an einigen Stellen vielleicht ein wenig zu langatmig.
Wichtig – am Ende des Buches befindet sich ein Glossar, der beim Lesen unverzichtbar ist.
Das Cover dabei ist gut getroffen und spiegelt den Hauptcharakter wider.

- Zusammenfassend -
Das Buch ist vom Stil sehr klassisch aufgebaut und Fans von Intrigen kommen ganz auf ihre Kosten. Insgesamt ist das Buch lesenswert und hört an einer sehr spannenden Stelle auf. Ich freue mich bereits auf den zweiten Band "Schattenstürmer".

  (14)
Tags: dieb, elfen, fantasy, fantasy, garrett, orks, russische fantasy, schatten   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(670)

1.203 Bibliotheken, 16 Leser, 15 Gruppen, 203 Rezensionen

thriller, berlin, psychothriller, blind, kinder

Der Augensammler

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 442 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 27.05.2010
ISBN 9783426198513
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.480)

4.296 Bibliotheken, 21 Leser, 20 Gruppen, 325 Rezensionen

liebe, vampire, bella, edward, vampir

Bis(s) zur Mittagsstunde

Stephenie Meyer , Sylke Hachmeister (Übersetz.)
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.02.2007
ISBN 9783551581617
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nach Teil 1 kommt natürlich auch Teil 2!
Sofort habe ich mir das Buch geschnappt, in ein ruhiges Eckchen verzogen und gelesen.
Es fängt quasi da an, wo es zuvor aufgehört hatte.
Bella hat Geburtstag und ihre neue Freundin Alice (Edwards Vampirschwester) übernimmt die Partyvorbereitungen, obwohl Bella strickt dagegen ist. Letztendlich feiert sie zusammen mit der Familie Cullen und ihrem Freund Edward bei ihnen Zuhause. Es kommt, wie es kommen musste – eine Katastrophe – oder anders gesagt, Edward hat Angst um Bella. Sie schneidet sich an einem Stück Papier und natürlich reagieren die Vampire auf ihr Blut. Jasper – Alice Freund und ebenfalls Vampir – kann sich nicht kontrollieren und greift Bella an, doch Edward kann es zum Glück verhindern. Aber nach diesem Vorfall plagen Edward Gewissensbisse, weil er Bella nicht schützen kann. Das ist für ihn der Schritt, sich aus Liebe von Bella zu trennen. Er und seine Familie ziehen aus Forks weg.
Damit beginnt ein neuer Lebensabschnitt in Bellas Leben mit dem sie niemals gerechnet hat. Alleine, von Liebeskummer zerfressen und von Albträumen geplagt verkriecht sie sich Zuhause. Doch plötzlich taucht Jakob wieder in ihrem Leben auf und schenkt ihr neuen Lebensmut! Sie lernt Jakob von einer anderen Seite kennen und auch sein Geheimnis.
Von da an überschlagen sich die Ereignisse und ein Abenteuer jagt das nächste.
Gerade aus ihrem Tief erwacht, steht plötzlich Alice vor Bellas Tür. Es kommt heraus, dass sie in einer Version gesehen hatte, dass Bella sich das Leben neben wollte – aber das war falsch. Damit hat aber das Chaos erst seinen Anfang genommen. Denn Edward glaubt von da an, Bella wäre tot und will ihr folgen. Doch einen Vampir kann sich nicht einfach töten, daher möchte er sich von seinesgleichen töten lassen.
Das ist der Zeitpunkt, indem die Volturi ins Spiel kommen. Die Volturi sind die ältesten Vampire auf der Welt, leben in Italien und wachen über jeden Vampir rund im den Globus. Genau dorthin verschlägt es Edward, der den Wunsch äußert, getötet zu werden. Zum Glück oder zum Unglück wird der Wunsch ausgeschlagen, denn die Volturi möchten Edwards besondere Gabe (das Gedankenlesen) für sich beanspruchen.
Falls jemand diesen Teil noch nicht kennt, der darf sich auf eine Menge Spannung einstellen.

Der zweite Teil ist ebenfalls wie der erste Teil in der „Ich-Perspektive“ geschrieben und Bellas Gefühle nehmen den Leser mit. Man spürt richtig ihre Enttäuschung, Angst, Freude und ihr Leid. Außerdem finde ich, dass es in diesem Buch ein wenig schneller mit der Handlung voran geht, wie zuvor. Ganz besonders die Stellen, wenn Jakob auftritt, sind mit viel Humor gespickt. Man bekommt das Gefühl, so einen Freund möchte ich auch gerne haben.
Die Spannung am Ende ist kaum auszuhalten und die Überraschungen, die den Leser erwarten, machen Lust auf den dritten Teil!
Auch dieses Buch kann ich nur empfehlen!
Liebe – Liebeskummer – Freude – Spannung – Angst – alles ist dabei

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 6 Gruppen, 20 Rezensionen

fantasy, freundschaft, zwillinge, brüder, liebe

Pech und Schwefel

Annette Eickert , Hans S Link , Gabriele Benz
Flexibler Einband: 249 Seiten
Erschienen bei NOEL-Verlag, 01.07.2010
ISBN 9783940209542
Genre: Fantasy

Rezension:

Das ist nun meine erste Rezension, also habt ein bisschen Nachsicht mit mir.

Ich habe das Buch „Pech und Schwefel“ in die Hand genommen und war bereits vom Cover sehr angetan.
Es geht um die Zwillingsbrüder Ronor und Nomarac, die unter schlimmen Umständen in einer Nacht ihre ganze Familie verlieren und selbst nur knapp dem eigenen Tod von der Schippe gesprungen sind. Damit fängt das Buch an und man ist sofort mitten im Geschehen und leidet mit ihnen. Sie versuchen Hilfe zu finden, doch was sie finden ist erst einmal nicht das, was sie gewohnt sind. An dieser Stelle möchte ich nicht so viel verraten, denn es ist für den Leser eine wirkliche Überraschung. Als man denkt, sie könnten es schaffen, dass ihnen jemand hilft, passiert etwas sehr Unvorsehbares und ich als Leser war sehr aufgewühlt und konnte das Buch darauf nicht mehr aus den Händen legen.
Dann endlich finden die Brüder so etwas wie Frieden und eine Freundin, die sich um sie aus tiefstem Herzen sorgt. Die Gefühle zwischen den drei Charakteren sind sehr gut und mitreißenden geschrieben. Man kann sich in jeden einzelnen Charakter hineinversetzen und sich mit ihnen freuen, leiden, trauern, verzweifeln und hoffen.
Doch das Schicksal hält besonders für die Zwillinge eine weitere Prüfung parat und stürzt sie nach einigen Jahren in eine gefährliche Situation, aus der es erst einmal kein Entrinnen gibt. Aber der Zusammenhalt der Brüder ist und bleibt ein großes Thema in diesem Buch und ist sehr anschaulich und faszinierend beschrieben. Gerade als man denkt, es ist vorbei, passieren Dinge, die die Spannung weiter in die Höhe treibt und fesselt.
Der Schluss ist wieder eine große Überraschung und ich konnte mir das Lächeln nicht verkneifen. Ich habe mich richtig gefreut und mit einem sehr guten Gefühl das Buch geschlossen.

Der hohe Spannungsbogen von Anfang an macht es sehr schwer, dass Buch zwischendrin überhaupt zu schließen. Das Buch enthält alles, Spannung, Abenteuer, Freundschaft, Trauer, Verzweiflung, Freude, Liebe, Angst, Wut, Glaube und Hoffnung.
Beim Lesen hatte ich die Fantasywelt von Annette Eickert direkt vor Augen und ich fühlte mich mitten im Geschehen, was nicht oft bei mir vorkommt. Der Glossar am Ende ist nochmals eine gute Bereicherung für den Leser und die Karte am Anfang des Buches ebenfalls.
Der gesamte Verlauf der Geschichte ist gut strukturiert und macht während dem Lesen Lust auf mehr.

Im Ganzen bin ich fasziniert von „Pech und Schwefel“ und da ich auch ihre beiden Vorgängerbücher „Ynsanter – Seele des Feuers“ Band 1 und Band 2 gelesen habe, kann ich sagen, es ist nicht zwingend notwendig, dass man die beiden Bücher kennt. Es ist unabhängig von Ynsanter geschrieben und trotzdem entgeht dem Leser kein wichtiges Detail.
Ich liebe den Schreibstil von Annette Eickert, die es immer wieder von Neuem schafft, eine faszinierende und hinreißende Geschichte zu schreiben und wartete sehnsüchtig auf neue Werke von ihr.
Das Buch ist eine wunderbare Perle unter all den Fantasybüchern die ich kenne und kann es jedem Fantasyfan wärmstens empfehlen.
Es zählt zu meinen persönlichen Bestsellern!

  (19)
Tags: abenteuer, abenteuer, annette eickert, drachen, erwachsene, fantasy, flucht, freude, freundschaft, gefühle, gefühle, glaube, hoffnung, hoffnung, hölle, hytaas, intrigen, iyana, jugendliche, krieger, liebe, liehshy, magier, mayonta, neferrilion, nomarac, pech und schwefel, priester, raukarii, ronor, seele des feuers, spannung, trauer, trauer, ynsanter, zanthera, zanthera, zwillinge   (38)
 
34 Ergebnisse