MoniUnwritten

MoniUnwrittens Bibliothek

170 Bücher, 44 Rezensionen

Zu MoniUnwrittens Profil
Filtern nach
171 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(698)

1.515 Bibliotheken, 18 Leser, 9 Gruppen, 200 Rezensionen

dystopie, liebe, dark canopy, joy, rebellen

Dark Canopy

Jennifer Benkau
Fester Einband: 524 Seiten
Erschienen bei script5, 01.03.2012
ISBN 9783839001448
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

256 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

liebe, missbrauch, jessica koch, wahre geschichte, schicksal

Dem Horizont so nah

Jessica Koch , any.way
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 29.07.2016
ISBN 9783499290862
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

230 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

mathematik, japan, baseball, professor, freundschaft

Das Geheimnis der Eulerschen Formel

Yoko Ogawa , Sabine Mangold
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 20.06.2013
ISBN 9783746629445
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

248 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 136 Rezensionen

liebe, schicksal, freundschaft, hoffnung, roman

So wie die Hoffnung lebt

Susanna Ernst
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2016
ISBN 9783426519059
Genre: Liebesromane

Rezension:

Oft wusste ich nicht, ob ich weiter lesen sollte, weil es so spannend geschrieben war, oder ob ich eine Pause brauchte, weil mich die Geschichte emotional so mitgenommen hat. Letztendlich hat natürlich die Neugier gesiegt und das war gut so. Denn das Ende kommt überraschend und hinterlässt einen nachdenklichen Leser, der sich nicht sofort aus dieser fremden Welt, die doch hinter so mancher Ecke lauert, befreien kann. Dieses Buch geht tiefer als gewöhnliche Liebesromane.
Im ersten Teil erfahren wir, warum Jonah und Katie in einem Heim für traumatisierte, elternlose Kinder gelandet sind und wie sie sich langsam immer näher kommen. Der zweite Teil spielt fast zwanzig Jahre später, doch an ihren Gefühlen hat sich nichts geändert. Nur die Rahmenbedingungen sind wesentlich ungünstiger, denn Katie ist mit einem Gangsterboss verheiratet und Jonah hat als obdachloser Künstler kaum Chancen, sie zu befreien. Oder möchte sie gar nicht fort?
Die Autorin bringt die Figuren so nahe, dass man jeden kleinen Glücksmoment und jede Träne mit ihnen teilt, selbst die ungeschriebenen. Ihr Charakter, ihre Beweggründe und ihre Handlungen scheinen fast, als wären es die eigenen, so gut kann man sich in sie hineinversetzen. Vielleicht leidet man deshalb so sehr, als die beiden Verliebten getrennt werden. So viel Gefühl wie bei diesem Buch kam mir selten aus den Seiten entgegen.
Milow ist der beste Freund von Jonah und Katie und gibt der Geschichte nochmal eine eigene, humorvolle Note. Er liebt gutes Essen und ist zwar manchmal etwas grob, aber jederzeit für seine Freunde da. Schon bei der ersten Begegnung habe ich ihn ins Herz geschlossen und dort blieb er, während er die Handlung vorantrieb. Man kann sich kaum vorstellen, dass ohne ihn alles ein gutes Ende hätte nehmen können. Wenn man das Ende gut nennen kann.
Auch wenn ich selbst keine Erfahrung mit traumatischen Schicksalsschlägen gemacht habe, konnte ich mir dank der lebensnahen Schreibweise und den ausführlichen Schilderungen ein umfangreiches Bild von der Gefühlslage und den Nachwirkungen bei den betreffenden Personen machen. Auf gewisse Weise konnte ich ihre Verletzungen nachempfinden, auch wenn klar sein dürfte, dass man solchen Schmerz als Außenstehender nie wirklich begreifen kann. Doch man leidet mit, weil die Figuren so liebenswert sind, dass man ihnen gern jedes Leid nehmen würde. Mehrmals hat es mir das Herz zerrissen, wenn wieder jemandem etwas schreckliches zugefügt wurde, doch die guten Momente konnte es zumindest teilweise wieder heilen.
Die Autorin zeigt hier auf eindrucksvolle Weise, wie das Leben spielt. Es gibt gute Menschen und solche, die mehr auf sich selber achten. Es gibt Leid und Freude, Lachen und Weinen, aber beides gehört irgendwie dazu. Mit den richtigen Menschen an unserer Seite können wir alles schaffen. Und vielleicht auch den ein oder anderen dazu bringen, seinen Blick zu weiten.

Fazit:
Absolutes Must Read! Wer auf gefühlvolle, aber nicht kitschige Liebesromane mit Tiefgang steht, der findet hier ein neues Lieblingsbuch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebe, spannung

CRYSTAL

Izabelle Jardin
Flexibler Einband: 364 Seiten
Erschienen bei epubli, 05.09.2016
ISBN 9783741848094
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

Im Grunde haben wir hier eine Mischung aus Liebesroman und Kriminalgeschichte. Dabei wechselt sich die Perspektive von Jenny mit derjenigen der örtlichen Polizei. Beide haben immer wieder mit den gleichen Leuten zu tun, auch wenn selten direkter Kontakt besteht. Bei Jenny steht ganz klar die Liebesgeschichte im Vordergrund, aber die Todesfälle schwingen immer mit. Die Polizistin Conny arbeitet zwar primär an der Aufklärung der Fälle, doch hier lässt sich Potenzial für eine weitere Liebesgeschichte erkennen. Am Anfang fand ich den Krimiaspekt zu gering, aber das hat sich etwa ab der Mitte des Buches ausgeglichen. Dann werden auch beide Seiten richtig spannend. Zum Schluss kommt es dann zum großen Showdown, in dem sich alles aufklärt. Bis dahin gibt es zwar ab und zu neue Erkenntnisse und Puzzleteile, aber man braucht als Leser schon viel Fantasie, um daraus ein stimmiges Bild zu kreieren. Insofern fand ich das Ende dann auch ein bisschen überraschend, obwohl sich mein Bauchgefühl bewahrheitet hat.
"Crystal" hat nicht die Erotik anderer Geschichten der Autorin. Dafür wird hier viel Zärtlichkeit spürbar, es ist insgesamt ruhiger zwischen den Verliebten. Das liegt auch daran, dass Jenny ein zurückhaltender und in Herzensdingen sehr vorsichtiger Mensch ist. Sie lässt sich nicht so schnell auf einen anderen ein, wie ihre Freundin Nina das in "Snow Angel" konnte. Sie ist aber loyal, fürsorglich und freundlich, was sie mir auf Anhieb sympathisch gemacht hat. Ihre Vorgeschichte bestimmt teilweise ihre Reaktionen, aber diese wird nur angedeutet und nicht ausführlich besprochen. Ein personaler Erzähler gibt Einblick in ihre Gefühlswelt. Ich konnte ihr Verhalten gut nachvollziehen, auch wenn sie manchmal ein bisschen überreagiert hat.
Oliver und Jens haben die gleichen Absichten was Jenny betrifft, doch anfangs konnte ich schlecht einschätzen, wie ehrlich sie es meinen. Gemeinsam mit der Protagonistin und ihren Freunden lernt man sie immer besser kennen und lieben. Langsam enthüllen sie auch ihre verletzlichen und geheimen Seiten, was beide sehr menschlich macht. Durch blöde Fehler kann man sich dann aber doch als Leser gut für einen der beiden entscheiden und dementsprechend mitfiebern.
Wie schon erwähnt taucht Nina, die Hauptperson aus "Snow Angel", wieder auf. Sie ist Jennys beste Freundin und auch ihre Zukunft spielt hier eine Rolle. Es empfiehlt sich, zuerst "Snow Angel" zu lesen, weil das Ergebnis des Buches hier wieder aufgegriffen wird. Man braucht es vielleicht nicht fürs Verständnis, aber ihr nehmt euch selbst den Spaß. Außerdem werden die Ereignisse von damals ab und zu erwähnt und man versteht diese Anspielungen ohne entsprechendes Vorwissen einfach nicht. Auch die Polizisten sind die selben wie in "Snow Angel", haben sich aber seitdem nicht verändert.

Fazit:
Vor allem für Fans der Autorin lohnt sich dieses Buch. Zwar mochte ich Remember noch lieber, aber nichtsdestotrotz hatte ich viel Spaß beim Lesen dieser abenteuerlichen und gefühlvollen Geschichte. Wer wenig Kitsch und mehr Rahmenhandlung möchte, wird hier fündig.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

kimberly derting, bodyfinder, das echo der toten, tod, tote

Body Finder - Das Echo der Toten

Kimberly Derting , Sylke Hachmeister
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbj, 13.05.2013
ISBN 9783570401859
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

167 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

fantasy, wüste, markus heitz, magie, wedora

Wédora – Staub und Blut

Markus Heitz
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.08.2016
ISBN 9783426654033
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(291)

747 Bibliotheken, 24 Leser, 1 Gruppe, 146 Rezensionen

mona kasten, begin again, liebe, vergangenheit, new adult

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mir hat von Anfang an gut gefallen, dass Allie als starke Frau dargestellt wird, die ihren eigenen Weg gehen will. Dabei stößt sie immer wieder auf Hindernisse, die sie aber allein oder mit Hilfe ihrer Freunde aus dem Weg räumt. Sie wehrt sich lange dagegen, von einem Typen abhängig zu sein, nachdem sie sich gerade von ihrer Vergangenheit befreit hat. Damit bricht dieses Buch mit dem Klischee vom schwachen naiven Mädchen, das einen starken Retter braucht. Kaiden ist auch nicht der typische Bad Boy, sondern ein Mensch voller Gefühl, der fälschlicherweise der Meinung ist, diese Tatsache verbergen zu müssen.
Es wird die ganze Zeit aus Allies Sicht erzählt, aber man bekommt nicht sofort alle Infos. Es ist mehr wie ein Selbstgespräch, bei dem sie viele Dinge nur andeutet, weil sie natürlich weiß, worum es geht. Als Leser ist es spannend, langsam ihre Geschichte zu entdecken. Obwohl man nicht alle Beweggründe verstehen konnte, solange das Puzzle nicht fertig war, konnte ich mich gut in sie hineinversetzen. Auch Kadens Emotionen waren vielfach gut nachvollziehbar, obwohl man ihn als Leser nur aus Allies Perspektive erlebt. Oft genug jedoch blieb er ein Rätsel, was dafür sorgte, dass ich unbedingt weiter lesen musste, um endlich zu verstehen, was dahinter steckt.
Die Geschichte enthält natürlich ein paar der Klischees, die man in diesem Genre einfach erwartet. Dazu gehört der Bad Boy, der durch die Richtige sanft wird. Obwohl, nein, Kaden ist ja gar nicht so sehr Bad Boy. Ob Allie die eine Einzige ist, weiß ich nicht. Was sie aber von anderen Mädchen unterscheidet ist, dass sie bereit ist, sich auf Kaidens Vergangenheit einzulassen und ihn als den Menschen zu sehen, der er hinter seinen Verletzungen ist. Damit eröffnet sie ihnen beiden die Chance auf einen wirklichen Neuanfang. Die Klischees liegen hier eher in den Details. Es sind die kleinen romantischen Dinge, die Kaiden für sie tut und von denen jede Leserin noch lange träumen kann. Es sind die Worte, bei denen man beim Lesen dahinschmilzt, die aber im echten Leben niemals gesagt würden, weil es dort einfach nur kitschig wäre. Vielleicht brauchen wir diese rosa Schaumstoffwelt, um wieder mit der Realität klar zu kommen. Klischeehaft ist auch, dass nicht sofort alles perfekt ist zwischen Allie und Kaiden, sondern es zu Zoff und Verletzungen kommt. Beide befinden sich auf dem Weg zu sich selbst und ihre Freundschaft stellt eine zusätzliche Herausforderung da.
Wenn man schon einige Liebesromane gelesen hat, kann man sich ungefähr ausrechnen, wie die Story ablaufen wird und wer am Ende wen bekommt. Da ich aber manchmal genau das möchte, fand ich es vollkommen okay. Dieses Buch überzeugt eher mit den kleinen Überraschungen. Es geht hier nicht so sehr um die großen Fragen, was passieren wird, sondern eher um das Wie. Da bietet das Buch ein paar unerwartete und liebevoll gesetzte Details.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Durch die lockere Wortwahl fühlt man sich von Anfang an Allie sehr nahe. Die Autorin schafft es, einen sofort mitzureißen und so mit der Geschichte und den Figuren zu verbinden, dass man nicht mehr davon fort will. Es war weniger Young Adult als ich erwartet hatte, was im Gesamtkonzept aber durchaus positiv zu bewerten ist. Vielleicht könnten ein paar kleine Schreibfehler in der nächsten Auflage behoben werden.

Fazit:
Für alle, die mit spannenden und romantischen Liebesgeschichten dem Alltag entfliehen wollen und sich auch von schweren Schicksalen nicht abschrecken lassen. Die wichtigen Klischees tauchen auch hier auf, aber die Figuren sind überraschend stark.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(381)

831 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 123 Rezensionen

dystopie, pandora, dschungel, wüste, heilmittel

Feuer & Flut

Victoria Scott , Michaela Link
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 25.05.2015
ISBN 9783570162934
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(340)

546 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 91 Rezensionen

liebe, drogen, new adult, courtney cole, if you stay

If you stay - Füreinander bestimmt

Courtney Cole , Rebecca Lindholm
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2014
ISBN 9783426515273
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

167 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

darkmere summer, jugendbuch, helen maslin, mystery, fluch

Darkmere Summer

Helen Maslin , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.02.2016
ISBN 9783551520821
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es handelt sich hier eindeutig um ein Jugendbuch. Das spürt man schon auf den ersten Seiten. Ich bin aber mittlerweile aus dem Alter, wo man bei Teenie-Schwärmereien und Highschool-Problemen mitfiebert, raus. Es kommt mir immer so unbedeutend vor. Wenn man dann liest, was sie auf der Burg erleben und welches Schicksal Elinor hatte, dann ist es das auch.
Leider war mir keiner der Charaktere wirklich sympathisch. Kate jammert gerade am Anfang viel darüber, wie einsam sie ist und wie blöd es ist, nicht richtig dazu zu gehören. Sie hat auch große Familienprobleme, die aber viel zu wenig thematisiert werden. Da ließe sich deutlich mehr rausholen. Sie macht im Laufe der Geschichte vielleicht die größte Entwicklung durch, sofern man davon sprechen kann. Sie ist es, die auf Elinors Tagebuch stößt und sich mit der Vergangenheit von Darkmere beschäftigt. Die Vergangenheit lässt sie nicht los und öffnet ihr ein wenig die Augen für ihr eigenes Leben. Fast nebenbei lassen sich so ein paar der seltsamen Vorgänge erklären. Leo ist ein egoistisches Arschloch. Das bekommen alle ziemlich schnell zu spüren, nachdem sie auf dem Schloss angekommen sind. Wie Kate sich jemals in den Typen verlieben konnte, ist mir schleierhaft. Die anderen aus der Clique sind typische Teenager, die aufdrehen und Party machen, sobald sie unbeaufsichtigt sind. Das Leben ist leicht und sie wollen einfach ihre Freiheit genießen.
Es wechseln sich Kapitel aus Kates Sicht mit Elinors Beschreibung ihrer Erlebnisse ab. Beide schreiben aus der Ich-Perspektive, man kann den Wechsel aber gut nachvollziehen. Mir hat es gefallen, die vergangenen Tragödien schon zu lesen, bevor beide Zeitebenen wirklich einen Bezug zueinander bekommen. Besonders die Vergangenheit fand ich interessant, weil man hier nicht nur die Geschichte Darkmeres kennen lernt, sondern auch etwas über die Verhältnisse der Zeit erfährt.
Das Buch läuft eine ganze Weile vor sich hin, bevor das erste Mal ein Geist gesichtet wird. Und auch danach passiert anfangs nicht viel. Es dauert für meinen Geschmack zu lange, bis die Geschichte wirklich Fahrt aufnimmt. Erst nach ungefähr der Hälfte wurde es spannend. Dann ging aber alles Schlag auf Schlag. Plötzlich gibt es kaum noch eine ruhige Minute. Auch bei Elinor gibt es dramatische Entwicklungen. Leider wird die Vergangenheit nicht vollständig aufgelöst.


Achtung, Spoiler!
Kate schwenkt schon nach der Hälfte der Geschichte auf einen anderen Junge aus der Clique um. Wenn man bedenkt, dass sie seit Monaten für Leo schwärmt und jetzt die Gelegenheit hat, ihm nahe zu kommen, ist das doch etwas fragwürdig. Wie tief können dann ihre Gefühle für den anderen sein? Und warum muss es überhaupt zwangsläufig eine Liebesgeschichte geben? Reicht es nicht, dass sie von Leo kuriert wurde und am Ende alles mehr oder weniger gut ausgeht? Da hier eigentlich die seltsamen Vorgänge auf dem Schloss im Vordergrund stehen sollten, fand ich die plötzliche neue Beziehung hier fehl am Platz und unnötigerweise aufgebauscht.
Spoiler vorbei!


Fazit:
Dieses Buch ist für alle geeignet, die gern Jugendbücher lesen und sich in den Teenie-Alltag entführen lassen wollen. Wer Übernatürliches mag, wird hier enttäuscht. Die Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart ist dafür gut gezeichnet. Leider wird es erst spät wirklich spannend.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(192)

390 Bibliotheken, 5 Leser, 6 Gruppen, 57 Rezensionen

liebe, werwölfe, werwolf, fantasy, mord

Blood and Chocolate

Annette Curtis Klause , Ute Brammertz , Annette Curtis Klause
Fester Einband: 333 Seiten
Erschienen bei Heyne HC, 10.11.2010
ISBN 9783453266919
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.068)

6.461 Bibliotheken, 130 Leser, 13 Gruppen, 354 Rezensionen

schweden, humor, lebensgeschichte, freundschaft, elefant

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Jonas Jonasson , Wibke Kuhn
Fester Einband: 412 Seiten
Erschienen bei carl's books, 29.08.2011
ISBN 9783570585016
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

105 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

selbstmord, trauer, tod, cynthia hand, geschwister

Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks

Cynthia Hand , Sarah Heidelberger
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.09.2015
ISBN 9783959670029
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

44 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

carolin kippels, chaostheorie der liebe, liebe, tod, drogensucht

Chaostheorie der Liebe

Carolin Kippels
E-Buch Text: 264 Seiten
Erschienen bei Forever, 17.06.2016
ISBN 9783958181045
Genre: Liebesromane

Rezension:

Alina ist natürlich auf Anhieb sympathisch, mit ihrer tragischen Geschichte, ihrem großen Engagement für andere und ihren klaren Worten.
Gabriel hat es da schon etwas schwerer, in der Gunst der Leser zu steigen. Auf den ersten Blick ist er ein arroganter reicher Kerl, der meint, ihm würde alles zustehen. Doch langsam merkt man, dass sich doch Gefühle dahinter verbergen, die ihn nur allzu menschlich machen. Letztlich findet auch er heraus, was ihm wirklich gut tut. Schneller als Alina war ich ihm verfallen, schließlich erinnert er an den typischen Bad-to-good-boy.
Mal wieder eine Liebesgeschichte, die dadurch glaubhaft wird, dass die Protagonisten nicht sofort miteinander ins Bett steigen, sondern sich langsam annähern müssen und immer wieder Rückschläge erleiden, weil sie nicht bereit sind, offen miteinander zu reden. Hier dürften sich die meisten Paare wiederfinden, denn jeder kennt doch Situationen, in denen es zu unnötigen Missverständnissen kam. Bevor man sich dann zusammengerauft und endlich eine stabile Grundlage gefunden hat.
Mia hatte ihre Momente, mit denen sie die Geschichte belebt und voran gebracht hat. Sie ist fast mehr Mittel zum Zweck, damit Alina und Gabriel sich endlich näher kommen müssen. Doch manchmal konnte sie mich zum Lachen und Nachdenken bringen und dann war sie plötzlich mehr als nur eine Figur im großen Spiel der Autorin.
Der Schreibstil ist locker und unterhaltsam. In einer durchaus alltäglichen, aber nicht aufgesetzten  oder übertriebenen Sprache erzählen uns Alina und Gabriel ihre Geschichte, als wären wir ihre besten Freunde. Ich habe mich sofort in die Story eingefunden und war stets gespannt, wie es wohl weitergehen wird. Durch den Perspektivenwechsel konnte man von beiden Seiten beobachten, wie die Zuneigung füreinander steigt, was mir immer besonders gut gefällt. Beide Charaktere wurden dadurch noch einmal lebendiger.
Ich fand es nur schade, dass Alinas Freund, der ja eigentlich ein guter Kerl ist, hier natürlich den Kürzeren zieht. Das hat die Romantik ein wenig getrübt.

Fazit:
Durchaus lesenswerte Unterhaltung für den Sommerurlaub. Wer Liebesgeschichten mit kleinen Klischees mag, kommt hier auf seine Kosten.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(346)

706 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 120 Rezensionen

liebe, drogen, krankheit, sabine schoder, jugendbuch

Liebe ist was für Idioten. Wie mich.

Sabine Schoder
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783733501518
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

liebe, polen, liebesroman, bernsteintränen, bernstein

Bernsteintränen

Izabelle Jardin
Flexibler Einband: 386 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 17.11.2015
ISBN 9781503953895
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich hätte nicht gedacht, dass es möglich ist, ihre bisherigen Bücher zu übertreffen, aber ich finde, das hat sie hiermit geschafft. Eines der besten Bücher, die ich je lesen durfte.
Nicola und Marcin, den sie in Polen kennen lernt, sind beide viel tiefsinniger und komplexer, als man vermuten könnte. Im Laufe der Geschichte offenbaren sie ihre Geheimnisse und als Leser kommt man ihnen stetig näher. Sie sind authentisch, emotional und unperfekt. Auf den ersten Blick wirken sie ziemlich gegensätzlich, aber sie verstehen sich auf Anhieb. Obwohl sie in unterschiedlichen Kulturen aufgewachsen sind, teilen sie gemeinsame Vorstellungen von Glück.
Auch die Nebencharaktere waren nicht bloß Mittel zum Zweck, sondern lebensecht und eigenständig dargestellt. Einige hat man beim Lesen lieb gewonnen, anderen möchte man lieber nicht begegnen. Sie haben ihren Teil dazu beigetragen, die Geschichte rund und in sich schlüssig zu machen.
Durch einen unglücklichen Zufall findet Nicola den Brief einer Vertriebenen. Dieses Dokument konnte für mich die Geschichte des zweiten Weltkriegs lebendiger zeichnen, als es jedes Museum vermag. Durch die mitreißende Erzählung habe ich mich fast gefühlt, als hätte ich selbst all die Schrecken erlebt. Obwohl es nur ein Teil einer größeren Story ist, konnte ich zum ersten Mal verstehen, warum jemand Bücher liest, die in der Zeit um 1945 spielen. Das Schicksal ungezählter Menschen wird hier exemplarisch dargestellt und zu einem guten Ende geführt.
Die Handlung war niemals aufgesetzt. Alles kam mir völlig natürlich vor und ich hätte mich wohl ähnlich verhalten. Die Geschichte verliert sich nicht in Nebenschauplätzen, folgt aber auch nicht stur einem vorgezeichneten Weg. Es geschahen unvorhergesehene Dinge oder es traten plötzlich Schwierigkeiten auf, die eine neue Perspektive verlangten. Dazu waren die Dialoge nicht außergewöhnlich romantisch, dafür immer menschlich und stellenweise witzig. Manchmal braucht es einen Roman, der einem wieder zeigt, was im Leben zählt und wie gut man es hat. Auch in der Realität passiert es ja oft genug, dass man erst kurz vor der endgültigen Katastrophe zu einer guten Beziehung findet. Wahre Liebe überwindet alle äußeren Grenzen.
Im Gegensatz zu den vorherigen Büchern sind die Sexszenen hier nur angedeutet statt explizit beschrieben. Das legt den Fokus auf die persönliche Entwicklung der Figuren, die hier gut nachvollziehbar ausgestaltet wurde.
Mit ihrem leichten, aber tiefsinnigen Schreibstil, der die Figuren von innen heraus zeichnet und ein lebendiges Bild des Geschehens entwirft, konnte mich die Autorin ein weiteres Mal in ihren Bann ziehen.

Fazit:
Unglaublich schöne Geschichte, die nicht nur eine lebensechte Liebe zeigt, sondern auch eindrucksvoll die Zeit des zweiten Weltkriegs beleuchtet.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

spannend, actionreich

Tödliche Vision (SGU)

Lisa Gibbs
E-Buch Text: 240 Seiten
Erschienen bei Sieben Verlag, 01.06.2014
ISBN 9783864433658
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

38 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

finnland, familie, humor, sado maso, charakterstudie

Endlich zu fünft - Roman einer fast perfekten Familie

Miina Supinen ,
Flexibler Einband: 357 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 07.02.2016
ISBN 9783458361299
Genre: Romane

Rezension:


Ich bekam das Buch von einer anderen Bloggerin mit der Begründung, sie komme mit dem Schreibstil nicht zurecht. Das Problem kennt wahrscheinlich jeder. Nach den ersten Seiten wusste ich auch, was sie gemeint hatte, aber ich war fest entschlossen, trotzdem durchzuhalten. Und es hat sich gelohnt. Tatsächlich ist der Stil gewöhnungsbedürftigt. Die Autorin benutzt größtenteils Hauptsätze, ist flach und kaum empathisch. Aber sie nimmt auch kein Blatt vor den Mund, was durchaus angenehm sein kann. Dafür arbeitet sie mit zahlreichen Kommentaren aus einer Metaebene, die man sonst während des Lesens selten erreicht. Nach vielleicht 40 Seiten hatte mich die Autorin. Bis dahin hatte ich mich an die Sprache gewöhnt und die Familiensituation verstanden. Danach tauchten die ersten Probleme in der Geschichte auf und ich wollte wissen, wie es weiter geht.
Am Anfang des Buches wird auch ausführlich dargestellt, wie gefährlich Marmelade sein kann und was die anscheinend sehr einseitige Ernährung aus den Kindern gemacht hat. Dabei wird pseudowissenschaftlich argumentiert, aber diese übertriebene Verteufelung scheint mir nicht glaubhaft. Sollen die Eltern ihren Kindern tatsächlich nichts anderes zu essen gegeben haben? Im Laufe der Geschichte verliert die Marmelade wieder an Bedeutung und taucht nur noch ab und zu auf.
Keines der dargestellten Probleme war wirklich neu. Im Grunde wird hier die Situation zahlreicher Familien verarbeitet. Es geht um die Schwierigkeiten, seinen Platz in der Welt zu finden. Die vielen unterschiedlichen Charaktere haben dem Ganzen eine gewisse Spannung verliehen. 
Keine der Personen war mir richtig sympathisch. Sie alle schleppen ihre Probleme und Sorgen mit sich herum und anstatt miteinander zu reden, wird nach außen hin die perfekte Fassade erwartet. Nur als Leser kennt man die privaten Seiten. Auf dramatische Weise kommen die Abgründe ans Licht, aber nach einer kurzen Verwirrung schaffen die Familienmitglieder es, sich zu berappeln und hinterher sogar enger zusammen zu stehen. Eigentlich schade, dass solche Verhältnisse nicht nur in der Fiktion existieren. 
Es sind keine Figuren zum Liebhaben. Aber Figuren zum Mitfühlen, zum Selberdenken und zum Nachfragen. Es könnte sich lohnen, einmal mit offenen Augen durch die Straßen zu gehen, um die Astras, Silmus und Pelagiasin unserer Welt zu entdecken.

Fazit:
Wer durchhält, wird mit einer eindrucksvollen Geschichte belohnt, die alltägliche Probleme offenbart. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

liebe, usa, rocky mountains, hunde, familie

Rocky Mountain Star

Virginia Fox
Flexibler Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 26.06.2015
ISBN 9783952444702
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Seit gestern ist es Liebe

Mila Sophie Haertel
E-Buch Text: 149 Seiten
Erschienen bei null, 15.04.2016
ISBN B01D7L0JEK
Genre: Sonstiges

Rezension:


Der Einstieg ist ruhig gehalten. Man erfährt zuerst etwas über die Hauptperson Marie und ihre Beziehung zu ihrer Oma. Diese spielt in der gesamten Geschichte eine wichtige Rolle. Beide waren mir auf Anhieb sympathisch.
Marie ist eine talentierte Köchin, aber auch etwas tollpatschig. Bei dem Versuch einen guten Eindruck zu machen, tritt sie in jedes nur mögliche Fettnäpfchen. Dank ihrer lieben Art kann man ihr aber einfach nicht böse sein. Die Geschichte ist aus ihrer Perspektive geschrieben, sodass ihr Handeln zwar manchmal skurril wirkt, aber letztlich immer nachvollziehbar bleibt. Ich konnte mich gut in ihre Gefühlswelt hineinversetzen.
Maries Oma bekommt eine parallele Geschichte, die nie vernachlässigt wird. Auch sie hat einiges zu erzählen. Für mich war das eine willkommene Abwechslung zu der typischen, etwas komplizierten Liebesgeschichte.
Das Buch ist fesselnd geschrieben und sehr angenehm zu lesen. Mila Sophie Haertel verwendet eine alltagsnahe Sprache ohne auf guten Stil zu verzichten. Dabei schafft sie es, auf erstaunlich wenige Seiten eine vollwertige Story zu bringen, bei der man nicht das Gefühl hat, dass etwas zu kurz kommt. Oft wird die Geschichte richtig witzig, beispielsweise als Marie und ihre neue Freundin Else beim Speeddating die Männer vergraulen. Außerdem hat mir sehr gut gefallen, dass nicht abgeblendet wird, als es dann endlich zur Sache geht. Auch hier beweist die Autorin ihr Gespür für schöne Worte, die die Fantasie anregen.
Nachdem das Liebesglück mit Maries Chef Alex perfekt zu sein scheint, taucht unvorhergesehen doch noch ein Drama auf. Hier bedient sich die Autorin doch einiger Klischees, was aber für den unkritischen Leser kein Problem ist. Man merkt genau, wie die beiden nun mit jeder Begegnung weiter auf die Katastrophe zusteuern. Trotzdem gibt es immer wieder was zu lachen.
Am Ende gibt es dann noch einen Bruch mit dem Klischee. Marie ist nicht das kleine Dummchen, das ohne den starken Mann nicht leben kann. Und Alex ist nicht der Held in Strumpfhosen, der alles richtig machen muss. Beide können zu ihren Fehlern stehen und gemeinsam einen Neuanfang wagen.
Es geht nicht nur um die Suche nach dem perfekten Partner, sondern auch darum, sein Leben in die Hand zu nehmen und sein persönliches Glück zu finden. Mit den Nebencharakteren werden unterschiedliche Lebensmodelle vorgestellt, die alle gleichberechtigt nebeneinander stehen. 

Fazit: Ideal für alle, die Liebesromane mögen, aber sich auch mal überraschen lassen wollen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

187 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

entführung, liebe, kanada, brüder, mila olsen

Entführt - Bis du mich liebst

Mila Olsen
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 05.12.2015
ISBN 9781519704108
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

cold heart, burning love, river mclean

Cold Heart, Burning Love

River McLean
E-Buch Text: 175 Seiten
Erschienen bei null, 01.12.2015
ISBN B018UM5CZW
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

liebesroman, spaß, missverständnisse, hannah ben, liebe

Annika & Marko: 7 Tage

Hannah Ben
E-Buch Text: 223 Seiten
Erschienen bei null, 20.12.2015
ISBN B019CXL79I
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(200)

457 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 93 Rezensionen

stefanie hasse, fantasy, bücher, liebe, book elements

Die Magie zwischen den Zeilen

Stefanie Hasse
Flexibler Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.09.2015
ISBN 9783551300423
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
171 Ergebnisse