Monika58097s Bibliothek

672 Bücher, 591 Rezensionen

Zu Monika58097s Profil
Filtern nach
672 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"österreich":w=3,"briefmarken":w=2,"jillian cantor":w=1,"liebe":w=1,"roman":w=1,"historischer roman":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1,"kalifornien":w=1,"spurensuche":w=1,"highlight":w=1,"gelesen2018":w=1,"lovelybooks":w=1,"philatelie":w=1,"anschluss österreichs":w=1,"cantor":w=1

Das Mädchen mit dem Edelweiß

Jillian Cantor , Stefanie Fahrner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.09.2018
ISBN 9783453422384
Genre: Romane

Rezension:

Katies Vater leidet an Alzheimer. Seine große Leidenschaft waren immer seine Briefmarken. Sein ganzes Leben lang hat er gehofft, irgendwann einen großen Schatz darunter zu entdecken, doch inzwischen ist er so krank, dass er sich nicht mehr wirklich daran erinnern kann. Katie versucht, ihm diesen Wunsch zu erfüllen. Sie packt die vielen, vielen Briefmarken und bringt sie zu dem Philatelisten Benjamin. Er entdeckt unter den unsortierten Sachen tatsächlich einen ungeöffneten Brief mit einer außergewöhnlichen Marke, einer Marke mit einem Edelweiß. Welches Geheimnis, welche Geschichte mag hinter dieser Briefmarke stecken? Und werden sie Absender und Adressat finden können? 

Noch ahnen weder Katie noch Benjamin, dass diese außergewöhnliche Marke sie nach Österreich ins Jahr 1938 führen wird, in der einst der junge Christoph als Lehrling bei Friedrich Faber anfangen darf, einem Briefmarkengraveur. Christoph fühlt sich zu der jungen Elena hingezogen, doch die Zeiten sind unruhig und die Fabers sind Juden. Die Nazis ergreifen auch in Österreich die Macht. Den kleinen Ort, in dem die Fabers leben und ihre Werkstatt haben, machen sie dem Erdboden gleich. Gerade noch rechtzeitig konnte die jüngere Tochter der Fabers nach England geschickt werden. Elena sollte sie begleiten, doch diese will sich um die Eltern kümmern. Der Vater gilt als tot, die Mutter als vermisst. Christoph und Elena versuchen, die Werkstatt am laufen zu halten, doch die junge Frau darf nicht entdeckt werden. Eines Tages sind alle verschwunden, nur Christoph ist übrig...

"Das Mädchen mit dem Edelweiß" - eine fesselnde und sehr bewegende Geschichte, die auf zwei Zeitebenen spielt. Eine Geschichte, die den Leser mitnimmt auf eine Reise in eine Welt, in der alles im Umbruch ist. Trotz aller Tragik ist der Roman unterhaltsam, geheimnisvoll und sehr, sehr spannend. Durch seine überraschenden Wendungen hält er seine Spannung. Es ist dramatische Liebesgeschichte zweier Menschen, die durch den Krieg auseinander gerissen wurden. Interessante Persönlichkeiten begleiten den Leser durch die Geschichte, die einen ständig beschäftigt. 

"Das Mädchen mit dem Edelweiß" - unbedingt lesen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Ein Fall für Fuchs & Haas: Die Bestie im Moor - Krimi

Ivo Pala
E-Buch Text: 252 Seiten
Erschienen bei null, 14.08.2018
ISBN B07GH1FTD9
Genre: Sonstiges

Rezension:

Als im Osterwaldmoor bei Zingst eine übel zugerichtete Leiche gefunden wird, erinnert es die Einheimischen sofort an die alte Legende um die Bestie im Moor. Aberglaube oder Wahrheit? Was ist dran an der alten Geschichte? 

Gerade Gisa Haas, die eher coole und immer sachlich denkende Ermittlerin, ist sich sicher, dass alles nur purer Aberglaube ist, bis ihr etwas im Moor passiert, dass ihre ganze Welt durcheinander zu bringen scheint. Sogar ihren Job will sie an den Nagel hängen. Jetzt ist Bodo Fuchs auf sich allein gestellt. Auf gar keinen Fall darf er seine Partnerin verlieren. Inzwischen weiß er doch, dass sie das Team schlechthin sind, doch wird es ihm gelingen herauszufinden, was es mit der Bestie auf sich hat?

Hätte man mir vor einem Jahr gesagt, dass ich einmal Krimis lieben würde, ich hätte lachend mit dem Kopf geschüttelt. Ich? Krimis? Nie! Doch dann habe ich den ersten Ostsee-Krimi von Ivo Pala gelesen. Den zweiten habe ich direkt im Anschluss verschlungen und auf diesen hier, den dritten Fall, habe ich sehnsüchtig gewartet! 

"Ein Fall für Fuchs & Haas - Die Bestie im Moor" - Ein grandioser dritter Fall des sympathischen Ermittlerduos! Spannend und absolut authentisch! Wer schon einmal dort oben im hohen Norden war, wird sich im Buch sofort heimisch fühlen. Ivo Pala weiß seine Leser zu fesseln. Einmal ein Buch von ihm angefangen, kann man einfach nicht mehr aufhören. Fuchs, der etwas kauzige Ermittler und Haas, die stets etwas kühl herüber kommt. Zusammen sind sie das perfekte Team. Ich hoffe, auf viele weitere Fälle, denn da oben im Norden scheint ja mächtig was los zu sein! 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

"freundschaft":w=1,"nationalsozialismus":w=1,"zeitgeschichte":w=1,"briefroman":w=1

Adressat unbekannt

Kressmann Taylor , Dorothee Böhm
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 17.09.2016
ISBN 9783455405866
Genre: Romane

Rezension:

Martin Schulse und Max Eisenstein sind beste Freunde. In Amerika betreiben sie gemeinsam eine Kunstgalerie. 1932 entschließt sich Martin, mit seiner Familie zurück nach Deutschland zu gehen. Regelmäßig überweist Max seinem Freund die anteiligen Einnahmen der Galerie. 

Hitler kommt an die Macht. Martin tritt in die Partei ein. Er verändert sich rapide. Er bittet Max, dem Juden, ihm nicht mehr zu schreiben. Max sieht seine Schwester, die in Deutschland ein Engagement als Schauspielerin hat, in Gefahr und bittet - trotz Verbot - seinen alten Freund, ein Auge auf sie haben, doch der ist inzwischen zum Judenhasser mutiert und lässt die einstige Freundin ins Messer laufen, doch er ahnt nicht, zu was Max fähig sein wird.

"Adressat unbekannt " - Was für ein Buch! Die Geschichte selbst, in Briefform geschrieben, ist lediglich 78 Seiten lang. Sie ist kurz. Sie ist atemberaubend spannend. Sie ist intelligent und aufwühlend. Sie ist der Hammer! Sie lässt mich mit aufgerissenen Augen und offenem Mund zurück - den Atem anhaltend. Bereits 1938 erstmals erschienen, ist sie aktuell wie nie. 

Diese kleine Geschichte fesselt mit präziser Sprache! Ich habe selten ein so geniales Buch gelesen! In nur wenigen Zeilen zeigt dieses Buch, wie sich das Gift der Nationalsozialisten ausbreiten konnte. Unbedingt lesen! 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"roman":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"paris":w=1,"herbst":w=1,"blumenladen":w=1,"floristin":w=1,"blumenkauf":w=1

Ein Winter voller Blumen

Marie Fontaine
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 25.09.2018
ISBN 9783805200318
Genre: Romane

Rezension:

Durch Zufall entdeckt Monsieur Matin den kleinen Blumenladen, dessen Inhaberin ein besonderes Gespür nicht nur für ihre Blumen zu haben scheint. Als er den Laden betritt, ist er sogleich verzaubert von der ganz besonderen Atmosphäre. 

Diese kleine besondere Laden gehört Fleur Danton, die es gerade nicht besonders leicht hat. Sie steht vor der großen und entscheidenden Frage, ob sie mit ihrem geliebten Laden weitermachen kann oder nicht. Sie steht kurz vor dem Ruin, als auch noch die Heizung ausfällt. Zudem macht ihr Vater ihr großen Kummer, zieht er sich doch immer mehr in seine eigene kleine Welt zurück. 

Nicholas Matin besucht den kleinen Laden immer wieder. Jedes Mal kauft er ein paar Blumen, obwohl er niemanden hat, dem er sie schenken könnte. Im Hotel Louis XV machen sich seine Kollegen schon so ihre Gedanken. 

Nicholas muss immer wieder an Fleur denken und auch der jungen Frau geht dieser nette Mann nicht mehr aus dem Kopf, doch irgendwie scheinen die beiden nicht zueinander zu finden. 

"Ein Winter voller Blumen" - Eine wunderwunderschöne Geschichte, die mich von der ersten Zeile an verzaubert hat. Eine Geschichte mit so liebenswerten Figuren, die man gerne anstubsen möchte, damit sie endlich zueinander finden. Eine ganz leise Geschichte. Eine Geschichte, wie ich sie liebe. Eine Geschichte, die sich beim Lesen wie ein wärmender Mantel um einen legt.

"Ein Winter voller Blumen" - ein charmantes Lesevergnügen mit ganz viel Wärme und einer mitreißenden Leichtigkeit. Ein Traum von einem Winterbuch und zudem rettungslos romantisch. Kategorie Lieblingsbuch!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"historischer roman":w=1,"familiengeschichte":w=1,"familiensaga":w=1,"erster weltkrieg":w=1,"1. weltkrieg":w=1,"schwindel":w=1,"gutshof":w=1,"altes land":w=1,"jary":w=1,"micaela jary":w=1,"von_doodoo":w=1

Der Gutshof im Alten Land

Micaela Jary
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.08.2018
ISBN 9783442485963
Genre: Historische Romane

Rezension:

Wenn ich höre oder lese, dass wieder ein neuer Roman von Micaela Jary erscheint, dann muss ich dieses Buch sofort haben und lesen. Micaela Jary versteht es einfach, uns Leser zu unterhalten. So auch mit diesem Roman. 

Während die Gutsherrin Caroline sich um ihren todkranken Mann Edzard kümmert, träumt die einzige Tochter Finja davon, Tiermedizin studieren zu dürfen, was ihr natürlich zu Zeiten direkt nach dem Krieg verwehrt bleibt. Anstatt eines Studiums, steht ihr höchstwahrscheinlich die Heirat mit einem ungeliebten Cousin bevor. 

Der kranke Vater ruft immer wieder nach seinem Sohn Lennart, doch dieser ist verschollen. Ob im Krieg gefallen oder noch in einem Gefangenenlager, man weiß es nicht. Der andere Sohn Gerrit, ein Journalist, ist nach Amerika ausgewandert, doch nach diesem verlangt der Vater nicht ein einziges Mal. 

Eines Tages erscheint Clemens Curtius auf dem Hof. Er war mit Lennart zusammen im Schützengraben und fühlt sich der Familie gegenüber schuldig, ihnen von Lennart zu berichten. Da er fast genauso aussieht wie der im Krieg verschollene Lennart, hat Caroline die Idee, Clemens als ihren Sohn auszugeben. Sie gibt sich der großen Hoffnung hin, dass auch ihr Mann Dank der großen Ähnlichkeit daran glauben mag und so wieder gesund wird. Clemens lässt sich auf das Spiel ein, ist er doch vom Krieg müde und ausgezehrt und möchte sich einfach nur erholen und endlich in Frieden leben. Er sieht zwar aus wie der verschollene Sohn, aber vom Wesen her ist er das völlige Gegenteil, was den Rollentausch nicht gerade leicht macht. Doch woher kommt diese frappierende Ähnlichkeit? Und wird es Clemens wirklich gelingen, Familie, Freunde und Personal davon zu überzeugen, dass er der Kriegsrückkehrer ist?

Micaela Jary hat es wieder einmal geschafft, mit ihrem neuen Roman zu fesseln und zu begeistern. So unterhaltsam diese Geschichte ist, so spannend und geheimnisvoll ist sie auch. Eine Geschichte, die einen mal wieder die Stunden vergessen lässt, aber auch eine Geschichte, die Fragen aufwirft und die große Hoffnung im Leser hegt, dass es eine Fortsetzung geben wird. 

"Der Gutshof im Alten Land" - eine Geschichte, die man sich nicht entgehen lassen sollte!


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Schonzeit vorbei

Juna Grossmann
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Droemer, 03.09.2018
ISBN 9783426277751
Genre: Sachbücher

Rezension:

In den Medien wird über körperliche Gewalt gegen Juden berichtet, doch verbale Schmähungen, Bedrohungen und Vorverurteilungen sind ebenso schlimm. Juna Grossmann berichtet über ganz schlimmen verbalen Antisemitismus, dem sie täglich begegnet. 

Die Frage "Wann gehen Sie wieder nach Hause?" macht sie sehr betroffen. Zuhause, das ist doch Deutschland. Sie ist hier geboren, ihre Eltern und Großeltern sind hier geboren. Sie kennt kein anderes Zuhause. 

Unschuldig gestellte Fragen und Behauptungen, die sich jedoch in ihre Seele eingraben. Als Juna Grossmann in einem jüdischen Museum arbeitet, muss sie die die Besucher bitten, ihre großen Taschen und Rucksäcke abzugeben. Eine Bitte, der man in jedem Museum folgen muss, nicht nur in einem jüdischen und doch ist es hier anders. Es gibt tatsächlich Besucher, die der festen Meinung sind, dass dies die jüdische Rache sei, weil die Deutschen im Krieg so viele Juden umgebracht haben. 

Es gibt Vermieter, die wie zu Zeiten des Nationalsozialismus auch heute nicht an Juden vermieten. Es gibt Vermieter, die sich an der kleinen Kapsel stören, die gläubige Juden an ihrer Wohnungstür anbringen. Juna Grossmann  muss sich anhören, dass es ja wohl einen Grund geben müsse, dass Juden schon zu Zeiten der alten Ägypter verfolgt wurden. 

Juna Grossmann schreibt einen Blog. Hasskommentare gehören hier zum Alltag. Soll sie aufhören? Soll sie verstummen? Sie entscheidet sich fürs Weitermachen. Sie will nicht verstummen. Sie will reden. Sie will aufrütteln. 

Jüdische Freunde und Bekannte haben begonnen, deutlich sichtbare Zeichen ihres Judentums nicht mehr zu tragen. Sind wir wirklich schon wieder soweit? 

Juna Grossmann schreibt eindringlich. Es ist erschütternd, zu lesen, was sie und andere Juden in unserem Land erfahren müssen, einem Land, in dem sie selbst geboren und groß geworden sind. Schreie wie "Juden ins Gas", "Jude, Jude, feiges Schwein...!" lassen den Leser zusammen zucken. 

Und dennoch zeigt Juna Grossmann sogar eine Art Verständnis für diese Menschen. Sie wissen es einfach nicht besser. Ein nutzloses, tatenloses Leben. Frust. Armut. Diese Menschen müssen lernen. Sie müssen lernen zu akzeptieren. Man muss ihnen Aufgaben und einen Sinn fürs Leben geben.

Juna Grossmann hört nicht auf, an das Gute zu glauben. Sie rüttelt auf. Sie fordert, sich mit den aktuellen Problemen auseinander zu setzen. Sie fordert, die Probleme nicht weiter zu ignorieren. Etwas dagegen zu tun, aktiv zu werden, das fordert sie und sie hat Recht damit. 

"Schonzeit vorbei - Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus" , ein Buch, das aufrüttelt. Ein Buch, das nachdenklich macht. Ein Buch, mit dem ich nicht immer übereinstimme. Manches Mal pauschalisiert Juna Grossmann in meinen Augen zu sehr. Nicht alle Menschen in Deutschland schauen weg und ignorieren. Ganz im Gegenteil, doch ich kann ihre Sichtweise verstehen, ebenso ihre Angst. Die Angst, irgendwann doch ihre Heimat verlassen zu müssen, weil es nicht mehr auszuhalten ist. 

Im September habe ich mit guten Freunden die KZ-Gedenkstätte Dachau bei München besucht. Ein Erlebnis, das ich gar nicht richtig schildern mag. Zu grausam war, zu erfahren, was dort geschehen ist. Natürlich wusste ich es vorher, doch am Ort des Geschehens zu sein, das ist noch einmal etwas ganz anderes, als nur darüber zu lesen. Und nun lesen zu müssen, dass der Antisemitismus wieder einmal die Oberhand zu gewinnen scheint, das ist erschreckend, das ist brutal. 

"Schonzeit vorbei - Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus" - ein Buch, das unbedingt gelesen werden muss!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

Der kleine Weihnachtsteufel und der verflixte Wunschzettel

Anna Lott , Nikolai Renger
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 21.09.2018
ISBN 9783423762311
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Otibuk ist anders als die anderen Teufel. Er kann einfach nicht böse sein. Otibuk ist klein und er ist nett. Dann hat ein kleines Glitzerwesen einen Unfall mit seinem coolem Flugsurfbrett 
Als der Engel gerettet wird, heftet sich der kleine Teufel an dessen Fersen und gerät so in die äußerst streng geheime Wunschzentrale.  Eine Begegnung mit dem Weihnachtsmann, der eher aussieht wie ein Weinfassmann, bleibt auch nicht aus. Es kommt, wie es kommen muss, Otibuk wird entdeckt und hinaus geschmissen. Als Teufel hat er bei den Engeln einfach nichts zu suchen. 

Zurück auf der Erde, entdeckt er Jannekes Wunschzettel. Die wünscht sich ihren Bruder Philli weg. Ist das vielleicht Otibuks Chance, endlich etwas Gutes zu tun? Für alle Beteiligten beginnt ein turbulentes Abenteuer, bei dem der kleine Teufel lernen muss, dass Wegwünsch-Wünsche niemals erfüllt werden dürfen. Was hat er denn nun wieder angestellt? 

Als sich schließlich Krako, der Oberteufel, den kleinen Philipp schnappt und mit ihm abhauen will, arbeiten Weihnachtsmann, Glitzerwesen und Otibuk plötzlich Hand in Hand. Es kommt  zu einem großartigen Finale, das einige Überraschungen bereithält!

"Der kleine Weihnachtsteufel und der verflixte Wunschzettel" ist eine richtig coole Weihnachtsgeschichte für Groß und Klein. Kinder wie Erwachsene werden gleichermaßen Spaß und Freude an dieser turbulenten Geschichte haben. Die wunderbaren Zeichnungen des Illustratoren Nikolai Renger machen das Ganze zu einem perfekten Lesevergnügen. Absolut empfehlenswert! Für Kinder von 6 bis 9.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 6 Rezensionen

"freundschaft":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"vorlesen":w=1,"erstleser":w=1,"dtv":w=1,"schlossgespenst":w=1

Zippel, das wirklich wahre Schlossgespenst

Alex Rühle , Axel Scheffler
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 31.08.2018
ISBN 9783423762342
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Da seine Eltern den ganzen Tag arbeiten, ist Paul ein sogenanntes Schlüsselkind. Oft fühlt er sich sehr einsam. In der Schule wird er von zwei Mitschülern geärgert. Und im Treppenhaus begegnet er oft Frau Wilhelm, die ein Auge immer zu hat und die ihm deshalb sehr unheimlich vorkommt. 

Nach den Sommerferien entdeckt Paul im Schloss der Wohnungstür ein junges Schlossgespenst. Ein richtiges Schlossgespenst, das in einem Schloss lebt, in einem Wohnungstürschloss. Er nennt den kleinen Schlossgeist Zippel. Der scheint mit dem Namen auf sofort einverstanden zu sein. 

Vorbei sind die einsamen und oft langweiligen Zeiten Zuhause. Endlich hat Paul jemanden, der ihm Gesellschaft leistet und lustig ist es auch noch  mit dem Schlossgespenst. Ständig ist Zippel am dichten und verdreht irgendwelche Wörter, gerade so, wie es ihm passt. Zippel hat jede Menge Unsinn im  Kopf und bringt Paul so oft zum Lachen. 

Eines Tages kommt Zippel mit in die Schule. Als Tim und Tom wieder Ärger machen wollen, legt Zippel so richtig los. Was für ein Spaß! Und was für Folgen für die beiden Jungs. Ärger machen die so schnell nicht wieder. 

Dann erfährt Paul, dass das Türschloss der Wohnung ausgetauscht werden soll, aber das geht doch nicht, da wohnt doch Zippel! Eine schnelle Lösung muss her. Wie ihm ausgerechnet die unheimliche Frau Wilhelm dabei helfen wird, tja, das erfahrt Ihr, wenn Ihr das Buch lest.

"Zippel, das wirklich wahre Schlossgespenst" - das ist eine so tolle Geschichte, da werden auch Erwachsene beim Vor- und Mitlesen ihren Spaß haben! 

Alex Rühle hat hier eine ganz wunderbare Geschichte für Kinder geschrieben. Diese Geschichte macht Spaß. Sie ist lustig, sie ist warmherzig und sie zeigt auch, dass nicht immer alles so ist, wie es vielleicht erst einmal scheint. Einfach richtig schön sind auch die wundervollen Zeichnungen des Kinderbuchillustratoren Axel Scheffler.

"Zippel, das wirklich wahre Schlossgespenst" - eine Geschichte zum Vorlesen, zum Mitlesen, zum Selbstlesen. Wunderbar geeignet für Grundschulkinder.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

Glückstage unterm Apfelbaum – Geschichten von Minna

Kathrin Rohmann , Yayo Kawamura
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.07.2018
ISBN 9783423762243
Genre: Kinderbuch

Rezension:

28 kurze Geschichten, die durch Minnas phantasiereiches Leben führen. Was für ein wunderbares kleines Mädchen, die nachts auf ihrer Bettdecke den rudernden Willi trifft, der von Puffer-Insel zu PufferInsel rudert. 

Ganz bezaubernd auch die Geschichte mit den Sofa-Schafen, in der Minna einen Cowboy trifft, der zusammen mit seinem Pferd gerade mal so groß wie eine Birne ist! Jimi, der Cowboy nimmt die Schafe von Minnas Kissen mit. Lediglich 3 lässt er auf dem Kissen, damit das einsame schwarze Schaf nicht so alleine ist. Minnas Mama wundert sich später. Waren da am Morgen nicht noch viel mehr Schafe auf dem Kissen? 

Und dann Anton mit seinem kaputten Auto, dem Minna hilft, indem sie eine Mechanikerin aus Papas Auto-Zeitschriften ruft! Alle wundern sich, nur Minna nicht. 

Aber Minna hat nicht nur viel Phantasie, manchmal ist sie auch traurig, zum Beispiel, wenn sie an ihre Oma denken muss, die vor einiger Zeit zurück ans Meer gezogen ist, dort, wo sie einst gelebt hat. Mama und Papa haben versprochen, dass sie Oma in den Ferien besuchen werden und dann gibt es auch die heißgeliebten Spagetti mit roter Soße und Würstchen! 

Minna trifft am Strand den kleinen Ritter Freibert von Sülz und ein anderes Mal die Blaubeer-Prinzessin Barbara.

"Glückstage unterm Apfelbaum" - wunderschöne kindgerechte Geschichten zum Vorlesen und Selbstlesen. Geschichten, die mit großer Wahrscheinlich immer folgende Reaktion hervorrufen werden: "Bitte, bitte, noch eine Geschichte!" Nicht unerwähnt lassen möchte ich auch die richtig schönen Zeichnungen. Sie passen hervorragend zu den Geschichten!

Die Geschichten sind mit viel Liebe und Witz geschrieben worden. Kinder wie auch Eltern werden dieses Buch lieben! Absolute Empfehlung!


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

74 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"liebe":w=3,"cornwall":w=3,"neuanfang":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"rezension":w=1,"betrug":w=1,"sommer":w=1,"5":w=1,"turbulenzen":w=1,"drei frauen":w=1,"bed & breakfast":w=1,"st. yves":w=1,"st.yves":w=1

Sommerhaus zum Glück

Anne Sanders
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.05.2018
ISBN 9783764506308
Genre: Liebesromane

Rezension:

Elodie nimmt ihre gescheiterte Beziehung zum Anlass, mit dem Geld ihres Ex ungesehen ein Bed & Breakfast in Cornwall zu kaufen, dass sie erst noch aufwändig renovieren muss, bevor es überhaupt einigermaßen bezugsfertig sein wird. Ob das die richtige Entscheidung war? 

In dem kleinen Fischerdörfchen lernt sie Helen kennen, die gerade in einer Ehekrise zu stecken scheint. Mit ihr versteht sie sich sofort. Auch die schüchterne ältere Brandy steht ihr immer beiseite und nicht zu guter Letzt der zurückhaltende Tom, der einen Kaffeeladen im Ort betreibt. Doch warum ist Tom so reserviert ihr gegenüber? Nicht, dass Elodie sich auf eine neue Beziehung einlassen möchte, aber irgendeine Verbindung scheint es da zu geben zwischen ihr und Tom. 

Die Renovierung des Hauses kommt langsam aber stetig voran und die drei Frauen verbindet schnell eine wunderbare Freundschaft. 

"Sommerhaus zum Glück" - eine sommerliche Geschichte mit liebenswerten Figuren, die einem schnell ans Herz wachsen. Eine bezaubernde Kulisse, eine warmherzig erzählte Geschichte, kurzum, ein Buch, das glücklich machen kann. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

51 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

"thriller":w=3,"bienen":w=3,"bienenkönigin":w=3,"umwelt":w=2,"nachhaltigkeit":w=2,"cbj verlag":w=2,"bienensterben":w=2,"claudia praxmayer":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"jugendliche":w=1,"jugendroman":w=1,"verschwörung":w=1

Bienenkönigin

Claudia Praxmayer
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbj, 03.09.2018
ISBN 9783570165331
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mel liebt Bienen. In ihrer WG wird sie nur die Bienenkönigin genannt. Die junge Frau hat eine ganz besondere Beziehung zu den samtigen kleinen Tierchen. Sie kann mit den Bienen singen, eine seltene Begabung, die sie von ihrer Großmutter geerbt hat. Doch eines Tages liegt vor dem Bienenstock im Garten der WG eine unheimliche schwarze Miniatur-Drohne. Als dann auch noch der gesamte Bienenstock verschwunden ist, ist die WG in heller Aufregung. Was ist passiert? Wer könnte dahinter stecken? Gibt es wirklich Menschen oder gar ganze Organisationen und Firmen, die die so wichtigen Bienenvölker gänzlich ausrotten wollen, wo die Tiere doch eh schon bedroht sind? 

Die fünf WG-Freunde wollen das nicht auf sich beruhen lassen. Sie beginnen nachzuforschen und begeben sich selbst in große Gefahr.

"Bienenkönigin" - nicht nur ein Thriller für Jugendliche. Es ist vor allen Dingen eine unheimlich spannende Geschichte zu einem ganz wichtigen Thema, dem Bienensterben. Eine mitreißende Geschichte, spannend, unterhaltsam und packend.

Das Bienensterben, ein Thema, das jedem Einzelnen zum Nachdenken bringen sollte. Was wäre, wenn es wirklich bald keine Bienen mehr geben würde? Könnten tatsächlich künstliche Bienen die Lösung sein? 

"Bienenkönigin" - temporeich, mit vielen Denkansätzen zum eigenen Umgang mit der Natur. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

"georgia":w=1,"rassenhass":w=1,"südstaatenroman":w=1,"rassismuns":w=1

Die Frauen von Savannah

Beth Hoffman , Isabel Bogdan
Flexibler Einband
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 11.05.2015
ISBN 9783462047813
Genre: Romane

Rezension:

Cecelia Rose Honeycutt, von allen liebevoll CeeCee genannt, hat schon einiges mitgemacht mit ihren 12 Jahren. Vom Vater allein gelassen, musste sie mit ansehen, wie ihre Mutter immer weiter in eine andere Welt abdriftet.Einer Welt voller bunter Cocktailkleider, die sich in einem Laden für wenige Dollar gekauft hat und mit denen sie tagsüber durch die Straßen tanzte. Sie ist psychisch krank. Als CeeCees Momma eines Tages bei einem Tanz über die Straße überfahren wird und stirbt, gibt der Vater das Mädchen zu ihrer Großtante Tootie, die in Savannah lebt.

Oletta, die farbige Angestellte und Tootie selbst, kümmern sich von Stund an liebevoll um das Mädchen, das in ihrem bisherigen Leben nur wenig Familienleben kennengelernt hat. Die warmherzigen Frauen schaffen es, dass CeeCee Vertrauen zu ihnen aufbaut. CeeCee blüht regelrecht auf bei so viel Liebe und Entgegenkommen. Endlich darf sie glücklich sein!

Als sie  mit Oletta und ein paar anderen Frauen ans Meer fährt, kommt es zu einem rassistischen Überfall und alte Ängste überrollen das junge Mädchen wie eine Flutwelle. 

"Die Frauen von Savannah" - es ist eine dieser leisen und großartigen Geschichten, die einem unvergessen bleiben. Der Roman spielt in den Sechziger Jahren, ist jedoch so aktuell wie nie. Eine warmherzig erzählte Geschichte über die Frauen von Savannah, bei denen Zusammenhalt groß geschrieben wird und nicht nur eine Floskel ist. 

"Die Frauen von Savannah" - bezaubernd, schön, berührend. Ein hinreißendes Buch, das ich längst hätte lesen sollen. Es lag seit 2012 in meinem Bücherschrank. Ich bin unheimlich froh, dass ich es endlich gelesen habe. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

126 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 81 Rezensionen

"polen":w=5,"danzig":w=4,"liebe":w=2,"gustloff":w=2,"sopot":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"deutschland":w=1,"vergangenheit":w=1,"berlin":w=1,"musik":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1,"2. weltkrieg":w=1,"juden":w=1,"drittes reich":w=1

Wenn wir wieder leben

Charlotte Roth
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.07.2018
ISBN 9783426520307
Genre: Historische Romane

Rezension:

Gundi Friböse, die wegen ihr stets guten Laune von allen nur Gundi Sonnenschein genannt wird, hat gemeinsam mit ihrer Schwester Lore und den Freunden Julius und Erik nur einen großen Wunsch: Endlich berühmt werden mit ihrer Band "Piroggen". Einmal im Grandhotel in Zoppot bei Danzig auftreten, da, wo sich die Reichen und Schönen zur Sommerfrische tummeln, doch die Tür zum Grandhotel bleibt ihnen verschlossen. 

Die Jahre vergehen, Gundi ist immer noch auf der Suche nach "ihrem" Lied. Sie findet dieses Lied, doch geschrieben hat es eine andere. Mit dem Lied "Morgen am Meer" wird die Gruppe jedoch endlich bekannt. 

Die Nazis kommen an die Macht. Auch sie lieben das Lied. Die Freunde wollen noch nicht wahrhaben, dass die Welt sich im Umbruch befindet. Endlich sind sie berühmt. Endlich haben sie Erfolg. Sogar auf dem KDF-Schiff, der Wilhelm Gustloff, einem Luxusschiff, fahren sie mit und spielen ihre Musik. Gundi macht es sogar möglich, dass ihr geliebter Großvater Pop sie auf dem Schiff begleiten darf. 

Julius und Gundi heiraten, damit das gemeinsame Kind nicht unehelich aufwachsen muss, doch lieben tut Gundi einen anderen, den Sänger Tadek. Hitler überfällt Polen. Der Zweite Weltkrieg bricht aus und nun müssen auch die Freunde erkennen, dass nichts mehr so sein wird wie zuvor.

Viele Jahre später wird Wanda von ihrem Studienfreund Andras gefragt, was ihre Eltern im Krieg gemacht haben. Wo waren sie? Haben sie sich schuldig gemacht? Wanda, die sich bisher keine Gedanken darüber gemacht hat, befragt ihre Mutter Matti und ihre Tante Lore, doch Antworten bekommt sie keine. Eine Wand aus Schweigen breitet sich vor ihr aus. 

Wanda beschließt nach Polen zu reisen, nach Sopot, doch auch hier, in den Sechziger Jahren, ist kaum jemand bereit, ihr Auskunft zu geben. Wird es Wanda gelingen, die Mauer des Schweigens zu durchbrechen? Wird sie erfahren, wer ihre Familie wirklich ist und wo ihre eigenen Wurzeln liegen?

"Wenn wir wieder leben" - ein Roman, der fasziniert, der zutiefst berührt, der aus der Masse heraussticht. Es ist eine fesselnde und zutiefst bewegende Geschichte. Es ist Charlotte Roths persönlichster Roman, was beim Lesen auch immer wieder deutlich wird. 

Mit erzählerischer Kraft und großem Einfühlungsvermögen bringt uns die Autoren die Geschichte und ihre Protagonisten nahe. Man fiebert, man zittert mit, man lacht und weint gemeinsam und man hält vor Spannung und Entsetzen den Atem an. Vor dem inneren Auge des Lesers läuft ein Film ab. 

"Wenn wir wieder Leben" - eine fesselnde Geschichte, nachdenklich stimmend, unendlich traurig und voller Leben. Ein absolutes MUSS für jeden Leser!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

"paris":w=3,"frankreich":w=2,"zweiter weltkrieg":w=2,"irland":w=2,"samuel beckett":w=2,"liebe":w=1,"angst":w=1,"verlust":w=1,"biografie":w=1,"verfolgung":w=1,"schriftsteller":w=1,"hunger":w=1,"veränderung":w=1,"schreiben":w=1,"feind":w=1

Ein Ire in Paris

Jo Baker , Sabine Schwenk
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Knaus, 23.04.2018
ISBN 9783813507546
Genre: Romane

Rezension:

Es gibt Bücher, von denen bin ich einerseits fasziniert und andererseits kann ich doch nicht wirklich warm werden mit ihnen. "Ein Ire in Paris" gehört dazu. 

Der Zweite Weltkrieg steht kurz vor dem Ausbruch. Samuel Beckett, der im Roman nie wirklich genannt wird, ist noch bei seiner Mutter Zuhause, doch hier kann er nicht schreiben. Ihm fehlt die Luft zum Atmen. Er fühlt sich eingeengt. So packt er seine Sachen und reist zurück nach Paris, zurück zu seiner Geliebten Suzanne, doch so einfach, wie Beckett sich das Leben in Paris in Kriegszeiten gedacht hat, ist es nun mal nicht. 

Immer mehr Freunde verschwinden. Niemand kann sagen, was mit ihnen passiert ist. Schließlich entscheidet sich Beckett, der auch in Paris an seiner Schreibblockade leidet, sich der Résistance anzuschließen. Falsche Papiere müssen her. Die Gruppe wird verraten. Ein Leben nun im Untergrund, immer auf der Flucht, immer auf der Hut. Ein Leben von der Hand in den Mund. Hunger, Durst, Entbehrung, Erschöpfung. 

Jo Baker schreibt so, dass die Düsternis fast greifbar ist. Sie beschreibt das Leben, die Landschaften bildhaft und einprägend, doch die Personen selbst sind mir irgendwie fremd geblieben. Der Schreibstil ist ungewohnt, ungewöhnlich, nicht so ganz meins. Trotzdem ist ein lesenswertes Buch, eine Romanbiografie, die die dunkelste Zeit in Samuel Becketts Leben betrachtet.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

174 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 82 Rezensionen

"liebe":w=6,"liebesroman":w=5,"irland":w=5,"sommer":w=3,"kathryn taylor":w=3,"familie":w=2,"geheimnisse":w=2,"taylor":w=2,"verlag bastei lübbe":w=2,"spannung":w=1,"tod":w=1,"romantik":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"gefühle":w=1

Wo mein Herz dich findet

Kathryn Taylor
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.06.2018
ISBN 9783404176694
Genre: Liebesromane

Rezension:

Als bei einem Unwetter ihr Auto plötzlich streikt, ist Cara gezwungen, nach jemanden zu suchen, der ihr helfen kann. Ihr Handy hat sie leider vergessen. In einer einsamen Gegend erscheint ihr das erleuchtete Haus die große Rettung zu sein. Nur widerwillig lässt der knauserige, aber durchaus sehr attraktive Liam die klatschnasse Cara in sein Haus eintreten. Er macht ihr umgehend klar, dass er froh ist, wenn sie so schnell wie möglich wieder verschwindet. Er hat jedoch nicht mit der Neugier der jungen Frau gerechnet, die sich Hals über Kopf in ihn verliebt hat. Auch Liam fühlt sich zu ihr hingezogen, doch ein schreckliches Ereignis hat ihn das Vertrauen zu anderen Menschen verlieren lassen. Wird es Cara gelingen, das Geheimnis zu lüften, das Liam umgibt? 

"Wo mein Herz dich findet" - ich habe mich riesig auf den neuen Roman von Kathryn Taylor gefreut, der nicht nur voller Liebe ist, sondern auch geheimnisvoll, unterhaltsam und spannend. Eine Geschichte, die mich die Stunden nur so hat vergessen lassen. Rettungslos romantisch, wie dieser Roman nun einmal ist, konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Mein Seufzen  muss eigentlich jetzt noch zu hören sein...

Aber nicht nur die Geschichte um Liam und Cara ist schön, auch die Geschichte um Caras Bruder Patrick, der kurz vor der Hochzeit mit Jessica steht, als seine frühere große Liebe Amy am Familienhotel steht, an der Hand ihren kleinen Sohn Charlie und um einen Job bittet. Alte Gefühle flammen auf, doch für wen wird sich Patrick entscheiden? 

"Wo mein Herz dich findet" - Kathryn Taylor packt einen mit der Leichtigkeit ihrer Sprache. Natürlich habe ich sehr früh geahnt, wie die Geschichte sich entwickeln wird, aber macht das etwas? Nein, im Gegenteil! Es ist ein wunderbarer, ganz bezaubernder Liebesroman, der mit viel Zärtlichkeit geschrieben wurde. Bitte mehr davon!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

273 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 86 Rezensionen

"rassismus":w=16,"hebamme":w=5,"jodi picoult":w=5,"usa":w=4,"diskriminierung":w=3,"roman":w=2,"mord":w=2,"gegenwartsliteratur":w=2,"gerechtigkeit":w=2,"vorurteile":w=2,"skinhead":w=2,"kleine große schritte":w=2,"säuglingsschwester":w=2,"tod":w=1,"amerika":w=1

Kleine große Schritte

Jodi Picoult , Elfriede Peschel
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 02.10.2017
ISBN 9783570102374
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

77 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 32 Rezensionen

"kenia":w=3,"afrika":w=2,"kolonialismus":w=2,"coming-of-age":w=2,"erste liebe":w=1,"kolonie":w=1,"englische autorin":w=1,"zeitgenössische belletristik":w=1,"farmer":w=1,"roaring twenties":w=1,"nairobi":w=1,"golden twenties":w=1,"britische kolonien":w=1,"dekandenz":w=1,"happy valley set":w=1

Kenia Valley

Kat Gordon , Mayela Gerhardt
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Atlantik Verlag, 24.04.2018
ISBN 9783455002775
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover des Romans hat mich magisch angezogen. Bunt, exotisch, wild kommt es daher. Ohne zu wissen, welches Thema das Buch überhaupt hat, wusste ich, diesen Buch muss ich lesen. 

Die Hauptperson der Geschichte ist Theo, der mit knapp 15 Jahren mit seinen Eltern und seiner jüngeren Schwester in den Zwanziger Jahren nach Kenia kommt. Obwohl sie viel älter als er sind, schließt sich Theo dem glamourösen Paar Freddie und Sylvie an. Zu jeder Tages- und Nachtzeit wird gefeiert. Champagner und Cocktails fließen in Strömen. Man liebt das Leben. Man feiert bis zum Umfallen. Löwen und Affen hält man sich als Haustiere. Die Einheimischen werden für minderwertig und dumm gehalten. Theo tut praktisch alles, um dazu zu gehören, doch ist das wirklich seine Welt?

Zum Studium wird Theo später in die Heimat nach Schottland geschickt. Als er zurück in Kenia ist, hat sich nicht nur die Welt verändert, sondern auch seine Freunde. Der Zweite Weltkrieg steht kurz vor dem Ausbruch. Der permanente Rassismus ist spürbar wie nie, doch lassen sich die Einheimischen das alles weiterhin gefallen? Die heile Welt der Kolonialisten bekommt starke Risse. Das Leben wird bedrohlich. Wie wird Theos sich entscheiden? Wird er bleiben oder wird er Kenia rechtzeitig verlassen, um sich woanders ein neues Leben aufzubauen?

"Kenia Valley" - eine faszinierende Geschichte aus einer vergangenen Zeit. Kat Gordon schafft es  mit einer gewissen Leichtigkeit, dass der Leser das Gefühl hat, die Szenerie heimlich zu beobachten. Es ist eine mitreißende Geschichte, die hier und da aber auch kleine vermeidbare Längen hat. Mit Staunen liest man, wie dekadent und unmöglich sich die Kolonialherren in Afrika aufgeführt haben, wie sie die Einheimischen gescheucht haben und sie für minderwertige Menschen gehalten haben. Man staunt, ist entsetzt und doch fasziniert. 

Absolut guter Lesestoff mit einem überraschenden Ende! 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"blackwell":w=1

Eines Tages in Paris

Juliet Blackwell , Hanna Klimesch
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2018
ISBN 9783492311304
Genre: Liebesromane

Rezension:

Als ihre Großmutter, liebevoll Mammaw genannt, im Sterben liegt, kehrt Claire zurück nach Louisiana. Sie gibt Claire mit auf den Weg, nach Paris zu reisen. In der Stadt des Lichts würde ein Geheimnis auf sie warten. Ein Geheimnis, das auch mit der ungewöhnlichen Totenmaske einer wunderschönen Frau zu tun hat, die Claire schon als Kind auf dem Dachboden der Großmutter entdeckt hat. 

Claire fliegt nach Paris und macht sich direkt auf den Weg zur "Moulage" der Familie Lombardi, einer Werkstatt, die schon seit Ewigkeiten Totenmasken und Gipsabdrücke herstellt. Die Totenmaske der geheimnisvollen schönen  Frau wurde hier einst hergestellt. In der Werkstatt trifft sie auf den mürrischen Armand und seine herzliche Cousine Giselle, die sich um den Verkauf kümmert. Ein Zufall will es, dass eine Übersetzerin ausgefallen ist. Kurzerhand springt Claire ein. Mit Giselle freundet sie sich sofort an, doch Armand bleibt abweisend und ebenso geheimnisvoll wie die Totenmaske. 

Wird Claire die Geheimnisse dieser beiden Menschen lösen können? Was hat es mit der wunderschönen Toten auf sich und wieso ist Armand so kühl? Armand, zu dem die sich immer mehr hingezogen fühlt. 

"Eines Tages in Paris" - was sich wie ein banaler Liebesroman anhören mag, entwickelt sich zu einer richtig spannenden Geschichte, die man einfach immer weiterlesen muss. Auf zwei Zeitebenen geschrieben, begibt sich der Leser zusammen mit Claire auf eine Reise in die Belle Époque. Dinge aus der Vergangenheit scheinen sich plötzlich in der Gegenwart zu wiederholen. Die Autorin schafft es hervorragend, das Pariser Flair wiederzugeben. Die Werkstatt, das Appartement. Es war, als würde ich als Freundin im Hintergrund dabei sein. 

"Eines Tages in Paris" - Nicht nur ein Liebesroman. Überraschende Wendungen machen diese wunderbare Geschichte zu einem spannenden Lese-Erlebnis. Absolute Empfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

90 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

"iran":w=7,"familie":w=6,"teheran":w=5,"persien":w=4,"liebe":w=3,"usa":w=3,"roman":w=2,"trauer":w=2,"krankheit":w=2,"familiengeschichte":w=2,"familienroman":w=2,"donia bijan":w=2,"mord":w=1,"tod":w=1,"vergangenheit":w=1

Als die Tage nach Zimt schmeckten

Donia Bijan , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 06.07.2018
ISBN 9783548290393
Genre: Romane

Rezension:

Als Noor entdeckt, dass ihr Ehemann sie betrügt, fasst sie kurzerhand den Entschluss, zusammen mit ihrer Tochter Lily zu Besuch in ihre Heimat zu reisen. Die Heimat ist der Iran, Teheran. Teheran, wo Noors alter Vater Zod jeden Tag auf den Postboten wartet, in der Hoffnung, endlich wieder einen Brief seiner Tochter zu erhalten, die er einst vor vielen, vielen Jahren zusammen mit ihrem Bruder nach Amerika geschickt hat, damit sie in Frieden und Freiheit leben können. 

Nun endlich ist Noor wieder da, doch es ist alles anders als damals. Zod führt auch nach dem Tod seiner Frau das Café Leila weiter. Ein gemütliches Café, das früher von Malern und Schriftstellern aufgesucht wurde. Die kommen schon lange nicht mehr. Alles hat sich geändert in Teheran, doch auch heute hat das Café noch immer Gäste. 

Noor ist glücklich, endlich wieder in der Heimat zu sein und zugleich bestürzt über den Gesundheitszustand ihres Vaters. Die Heimreise nach Amerika zögert sie immer wieder hinaus, sehr zum Entsetzen von Lily, die sich äußerst fremd fühlt in dieser orientalischen Welt. In einer Welt, in der Jungen und Mädchen nicht zusammen schwimmen gehen dürfen. Eine Welt, in der man sich ständig verschleiern muss, in einer Welt, in der eine Moralpolizei willkürlich Menschen verhaftet und foltert. Als sich Zods Zustand immer mehr verschlechtert, stehen plötzlich Lilys Vater und ihr Onkel vor der Tür...

"Als die Tage nach Zimt schmeckten" - das ist endlich mal wieder ein Roman, der mich fasziniert hat, eine Geschichte, die aus der Masse heraussticht. Donia Bijan erzählt mitreißend und fesselnd, aber auch sehr poetisch. Der Leser wird von Seite zu Seite von der orientalischen Welt verzaubert und gefangen genommen. Wenn Zod und seine Leute im Café Leila beginnen zu kochen, möchte man sich dazu setzen, in Gerüchen und Geschmäckern baden und von all den Köstlichkeiten probieren. 

Hinter den Mauern des Café Leila findet das alte Leben seinen Gang, doch außerhalb dieser Mauern kann es gefährlich werden. Lily riskiert einiges und beim Lesen habe ich den Atem angehalten. Im Rückblick erfährt man, was einst mit Noors Mutter passiert ist. Willkür, Terror, Folter, auch dies gehört zum Alltag. 

"Als die Tage nach Zimt schmeckten" - Wer dieses Buch gelesen hat, wird es nicht wieder vergessen!


  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"frauen":w=1,"neuanfang":w=1,"blumen":w=1,"verehrer":w=1

Rosen um halb fünf

Lou Becker
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.07.2018
ISBN 9783426520642
Genre: Liebesromane

Rezension:

Diesen Satz hat mir die Autorin ins Buch geschrieben und sie hat so recht. Einfach mal so tun als ob und schon sieht alles rosiger aus. Nimmt man sich das nicht viel zu selten vor?

So auch Marlene, deren Kinder nun erwachsen sind und die Welt kennenlernen wollen. Da ihr Mann sich eine neue Partnerin gesucht hat, fängt sie an, ihr neues Single-Leben zu genießen. Lange und lustige Abende mit ihrer besten Freundin Ute sind ihr garantiert. Während Marlene sich alleine sehr wohl fühlt, versucht Ute mit aller Gewalt, endlich wieder einen Mann an die Angel zu bekommen. Ob ihr das tatsächlich mit Hilfe der Dating-Portale gelingen wird? 

Eines Tages liegt vor Marlenes Wohnungstür ein wunderschöner Rosenstrauß. Von wem der wohl sein mag? Sie beschließt, sich nicht allzu große Gedanken darüber zu machen. Marlene genießt einfach, dass ihr jemand eine Freude bereiten möchte. Doch als ihr immer wieder an einem bestimmten Wochentag um halb fünf neue wunderschöne Sträuße gebracht werden, fängt sie doch an, sich Gedanken zu machen. Hat sie tatsächlich einen heimlichen Verehrer und wer könnte es sein?

Steckt vielleicht Detlef, ihr Exmann dahinter? Oder ist es gar Bernd, der Kunstberater, der sie für einen Newsletter einstellt? Heimlich wünscht sie sich, dass der Strauß von jemand ganz anderem ist, einem Jemand, in dessen Nähe sie immer so ein gewisses Kribbeln im Bauch bekommt. Also tut sie einfach mal so, als ob...

"Rosen um halb fünf" - was für ein schöner Gedanke, dass einem jemand immer an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Uhrzeit einen Blumenstrauß schenkt! Welche Frau hätte das nicht gerne? Die Geschichte ist herrlich erfrischend und passt mit dem sommerlichen, blumigen Cover perfekt zur augenblicklichen Sommerzeit. 

Wer sitzt nicht gerne mit seiner Freundin in einem Café und beobachtet andere Leute? Und wer bekocht seine Kinder nicht tatsächlich nach den Vorlieben des Nachwuchses und freut sich, wenn sie endlich mal für eine gewisse Zeit aus dem Haus sind um zu tun, was man selbst am liebsten mag? Beim Lesen dachte ich ganz oft, die Autorin hat mir über die Schulter geschaut.

Eine wunderbare kleine Nebengeschichte ist auch die von Marlenes Vater, der sich zwei Jahrzehnte nach dem Tod seiner Frau endlich dem Leben zuwendet und sich von Tag zu Tag mehr verwandelt. Seine Geschichte wäre schon wieder ein eigenes Buch wert...

"Rosen um halb fünf" - man merkt, welch großen Spaß der Autorin das Schreiben gemacht hat. Eine Geschichte, sommerlich leicht und beschwingt. Und nicht vergessen, einfach mal so tun, als ob...

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

alte liebe, burgund, chateau, erbe, erbschaftsstreit, familie, familiengeheimnis, familiengeschichte, frankreich, geheimnis, liebe, mémé, sommer, vergangenheit, wein

Mein Sommer mit Mémé

Élaine Briag
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 07.11.2016
ISBN 9783959670524
Genre: Romane

Rezension:

Endlich wird Paula ihren Verlobten Jakob wiedersehen. In Paris wollen sie sich treffen, der Stadt der Liebe. Paula unterhält einen Antiquitätenladen in Deutschland, Jakob ist Arzt in Kenia. Die beiden führen eine Fernbeziehung.

Dem Treffen in Paris macht dann Paulas Großmutter, liebevoll Mémé genannt, einen Strich durch die Rechnung. Zu ihrem 80. Geburtstag lädt sie die gesamte Familie auf ihr Chateau ins Burgund ein. Das Schlösschen ist stark renovierungsbedürftig. Die Familie soll mit anpacken und das Schlimmste verhindern. Ein Nein lässt die resolute alte Dame nicht gelten. Aus den unterschiedlichsten Gründen erfüllen alle Mémé ihren Wunsch und reisen ins Burgund.

Drei bezaubernde Wochen beginnen, die so manches Familiengeheimnis ans Licht bringen. Wein von den umliegenden Weingütern, mediterranes Essen und die leichte französische Lebensart verändern auf bezaubernde Weise die anwesenden Menschen und zeigen ihnen einen Neuanfang. Auch für Paula wird dieses besondere Familientreffen zukunftsweisend sein.

"Mein Sommer mit Mémé" - ein wunderbares und charmantes Buch voll sommerlicher Leichtigkeit! Doch die Geschichte regt auch auch zum Nachdenken an. Welche Geheimnisse mögen die eigenen Familienmitglieder haben? Was wäre, wenn man mit ihnen einmal eine längere Zeit gemeinsam verbringen würde?

So eine Familie wie die von Paula, habe ich mir auch immer gewünscht. Lange Abende im Garten mit Wein, gutem Essen und wunderbaren Gesprächen. 

Das Essen spielt übrigens eine große Rolle im Roman. Die Schilderungen der Autorin sind so realistisch, dass ich die Gerichte förmlich riechen und schmecken konnte1

Mémé, die alte Dame, die kurz vor ihrem 80. Geburtstag steht, habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Resolut und ausgestattet mit einem starken Willen, geht sie selbstbewusst durchs Leben. Eine Frau, die die Familie zusammenhält, die allen Trost und Kraft spendet, die aber auch ihre eigenen kleinen Geheimnisse hat. 

Élaine Briag beschreibt die französische Landschaft, hier das Burgund, so bildhaft, dass man direkt Lust bekommt, eine Tasche zu packen und hinzufahren. Hinzu kommen eine hervorragende Charakterzeichnung der einzelnen Personen mit all ihren kleinen und großen Problemen und Macken. Und natürlich ist da auch noch die Liebe! 

"Mein Sommer mit Mémé" - ein wunderbarer Familienroman, der mich restlos begeistert! Kategorie Lieblingsbuch!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

115 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"capri":w=4,"liebe":w=3,"emma sternberg":w=3,"azurblau für zwei":w=3,"roman":w=2,"sommer":w=2,"neuanfang":w=2,"memoiren":w=2,"insel capri":w=2,"vergangenheit":w=1,"geheimnis":w=1,"liebesroman":w=1,"italien":w=1,"hoffnung":w=1,"insel":w=1

Azurblau für zwei

Emma Sternberg
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.05.2018
ISBN 9783453422117
Genre: Romane

Rezension:

Die Buchhandlung, in der Isa so gerne gearbeitet hat, wurde geschlossen. Ihr langjähriger Lebensgefährte hat sie verlassen und bekommt mit seiner Partnerin Zwillinge. Isa hat es im Moment wirklich nicht leicht. Der neue Job in einer Bahnhofsbuchhandlung, in der sie nur Zeitungen verkauft und niemanden mehr ihre Lieblingsbücher empfehlen kann, gefällt ihr nicht. Als sie in einer Zeitung eine Anzeige liest, in der jemand eine persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten sucht, denkt Isa gar nicht lange nach. Sie antwortet per Mail und als sie schon denkt, dass sich ja niemand melden wird, bekommt sie eine Antwort und wird genommen! 

Isa packt ihre Sachen und fliegt nach Italien. Für die nächsten Wochen wird ihr Zuhause eine gemütliche Villa auf Capri sein. Dort hilft sie der bekannten Schriftstellerin Mitzi ihre Memoiren zu schreiben. Mitzi wird schnell mehr als nur ihre neue Arbeitgeberin. Mitzi ist auch Freundin. Beim Aufschreiben der Memoiren bekommt Isa sehr persönliche Einblicke in das Leben der Schriftstellerin, die sich in der Vergangenheit mit Stars und Sternchen umgeben hat, die aber auch immer noch ihrer alten Liebe Johann nachtrauert. Vielleicht kann Isa ihr helfen, Johann zu finden? Und vielleicht findet sie auf der Insel mit den herrlichen Zitronenbäumen auch selbst ein neues Liebesglück?

"Azurblau für Zwei" - ein wunderbarer Sommer-Sonne-Roman! Eine Geschichte, die einen von Capri träumen lässt, von blauen Wasser und blauen Himmel und herrlich duftenden Zitronen und Kräutern. Die Geschichte erfrischend bunt, heiter und voller sommerlicher Leichtigkeit. Ein hinreißendes Buch und kurzweiliges Lesevergnügen!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"liebe":w=1,"romantik":w=1,"vertrauen":w=1,"ehe":w=1,"paris":w=1,"alltag":w=1,"amsterdam":w=1,"emails":w=1,"mißverständnisse":w=1,"kinderlos":w=1,"alltagstrott":w=1,"sexspielzeug":w=1,"hanf":w=1,"crazy horse":w=1,"polizeikontrolle":w=1

Grün ist die Liebe

Marlies Ferber
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 31.05.2018
ISBN 9783423261982
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nach über 20 Jahren Ehe ist die Luft irgendwie raus in der Beziehung zwischen Elisabeth und Robert. Immer öfter stellt Elisabeth sich die Frage, ob Robert sie überhaupt noch liebt. Elisabeth arbeitet als "Grüne Dame" in einem Krankenhaus und kümmert sich so rührend um die Patienten. Eines Tages lernt sie  Herrn Grün kennen. Der alte Mann sitzt Tag für Tag am Bett seiner todkranken Ehefrau Lenya. Er weiß nicht, ob sie seine Gegenwart noch wahrnimmt. Herr Grün fängt an, Elisabeth von seiner Frau und seiner unsterblichen Liebe zu ihr zu erzählen und Elisabeth? Sie wird immer launischer und fragt sich, wieso es zwischen Robert und ihr nicht mehr so ist wie früher. Er war doch einst auch ihre große Liebe. Mit Hilfe ihrer Freundin Tessa fasst Elisabeth einen Plan.

"Grün ist die Liebe" - Marlies Ferber hat ihren ersten Liebesroman am vergangenen Freitag auf der Premierenlesung im "Theater an der Volme" in Hagen vorgestellt. Es scheint mir, als hätte sie für die Lesung extra die eher witzigen Szenen herausgesucht, doch dieser Roman ist so viel mehr. 

Es ist die Geschichte von Elisabeth und Robert, es ist aber auch die Geschichte von Herrn Grün und seiner geliebten Frau. Ein alter Mann, der zurückblickt auf ein erfülltes Leben voller Liebe und so die frustrierte Elisabeth zum Nachdenken bringt. 

Eine wunderbare und sehr berührende Geschichte. Eine Geschichte, die nachdenklich, aber auch unheimlich glücklich macht. Darüber  hinaus eine Geschichte, die einige Überraschungen parat hat, mit der man vielleicht so nicht gerechnet hat. Unbedingt lesen!


  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Ein Fall für Fuchs & Haas: Die Leiche am Strand

Ivo Pala
Flexibler Einband: 243 Seiten
Erschienen bei Independently published, 25.04.2018
ISBN 9781980858508
Genre: Sonstiges

Rezension:

Oben an der Vorpommerschen Küste ist das Entsetzen groß, als am Strand zwischen Wustrow und Ahrenshoop die Leiche eines Mannes gefunden wird. Kein leichtes Spiel für Gisa Haas und Bodo Fuchs, haben sich doch schon die Möwen an ihm gesättigt. Unpopuläre Maßnahmen werden ergriffen, um den Mord schnellstmöglich zu klären, auch gegen den Willen den Ahrenshooper Bürgermeisters, der die Befürchtung hat, dass wegen des Mordes und der Schlagzeilen kein Mensch zum Kunstfest nach Ahrenshoop kommen wird. 

Fuchs & Haas beginnen zu ermitteln. Bodo Fuchs verlässt sich mal wieder auf sein Bauchgefühl, Gisa Haas bleibt eher sachlich. So unterschiedlich und doch ein Team. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie nicht nur auf ein lange zurück liegendes Unglück, sondern erleben auch die eine und andere Überraschung. 

Ich als eigentliche Nicht-Krimi-Leserin war mal wieder vollends begeistert von dieser Geschichte, die oben an der zauberhaften Küste Mecklenburg-Vorpommerns spielt. Wann immer der Ermittler Bodo Fuchs die Strandstraße in Wustrow entlangfährt, bin ich in Gedanken vor Ort und möchte am liebsten sofort wieder meine Koffer packen, um dort Urlaub zu machen. 

Ob Seenotrettungsstation, Sonnenhof oder Dorint-Hotel in Wustrow, alles stimmt. Ivo Pala nimmt einen mit auf eine wunderbare Tour durch diese traumhafte Gegend. Der Autor versteht es, seine Leser zu unterhalten. Die Geschichte selbst ist originell und temporeich und der gesamte Roman, wie auch der erste Teil, ein Lesevergnügen der Extraklasse! 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"provence":w=7,"liebe":w=5,"frankreich":w=3,"duft":w=3,"parfüm":w=3,"gabriele diechler":w=3,"paris":w=2,"familiengeheimnis":w=2,"parfum":w=2,"lavendel":w=2,"lavendelträume":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"geheimnis":w=1,"liebesroman":w=1

Lavendelträume

Gabriele Diechler
Flexibler Einband: 410 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.06.2018
ISBN 9783458363507
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der Liebesbrief eines Parfümeurs aus der Provence, ein außergewöhnliches Parfüm und ein Schließfach, von dem bisher niemand etwas wusste. Mehr brauche ich eigentlich nicht, um mich bereits vor Lesen des Buches in dieses zu verlieben. 

Nach dem tragischen Unfalltod ihrer Mutter, an dem sie sich mitschuldig fühlt, entdeckt Julia diese geheimnisvollen Dinge. Sie sind ihr ein Rätzel. Ein Rätzel, das sie zu lösen beginnt. Von ihrem Freund Frank fühlt sie sich unter Druck gesetzt, will er doch, dass sie endlich wieder nach vorne schaut. 

Julia beschließt nach Südfrankreich zu fahren. Unbedingt möchte sie herausfinden, wer dieser geheimnisvolle Parfümeur ist und was er mit ihrer Mutter zu tun hatte. Julias Freundin und Kollegin Maren bestärkt sie darin, in den Süden zu fahren. 

In Roquefort-les-Pins in der Nähe von Grasse angekommen, muss sie jedoch erfahren, dass Antoine Lefort kürzlich verstorben ist. Sie trifft seinen Sohn Nicolas. Die beiden verstehen sich auf Anhieb. Nicolas, selbst ausgebildeter Parfümeur, der als Maler sehr erfolgreich ist, führt Julia ein in die zauberhafte Welt der Düfte. 

Julia fühlt sich in der wunderbaren Landschaft der Provence zum ersten Mal seit dem Tod ihrer Mutter wieder frei und verstanden. Mit Nicolas kann sie endlich wieder lachen - und lieben. Gemeinsam lüften sie das Geheimnis ihrer Mutter, das ihrer beider Leben auf den Kopf stellen wird...

"Lavendelträume" - als Gabriele Diechler, die übrigens zu meinen Lieblingsautorinnen gehört, ihren Roman vorgestellt hat, wusste ich sofort, dass ich ihn einfach lesen "muss". Provence und Parfüm,  mehr brauchte es gar nicht, um mich als Leserin zu verführen. 

Gabriele Diechler entführt den Leser in einen kleinen Ort in der Nähe von Grasse, der berühmten Stadt des Parfüms, in der ich leider noch immer nicht war, doch ist es mein ganz persönlicher Lavendeltraum, der sich sicher eines Tages erfüllen wird. Lavendel und Rosen, was müssen diese Orte in der Provence duften! Gabriele Diechler schreibt so bildhaft und authentisch, dass einem jeder Weg, den die Protagonisten im Buch gehen, vertraut vorkommt. Ich spüre die Sonne auf meiner Haut. Ich kann den Lavendel riechen. Ich sitze mit den Menschen an einem Tisch.

Es ist eine Geschichte, mit einer Anziehungskraft, der man sich gar nicht entziehen mag. Man möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Unbedingt muss man wissen, welches Geheimnis Julias Mutter vor ihrer Familie hatte und was das für Julia und Nicolas bedeutet. 

Als Leser fiebert man allerdings nicht nur mit Julia und Nicolas, sondern auch mit ihrer Freundin Maren, die sich nichts lieber wünscht, als endlich auch die große Liebe zu finden. Vielleicht ist es ja für beide Frauen ein Neuanfang?

"Lavendelträume" - ein wunderwunderschöner Roman mit überraschenden Wendungen. Äußerst unterhaltsam, geheimnisvoll und sehr romantisch! Ein hinreißendes Buch voller Zärtlichkeit geschrieben. Man liest, ist begeistert und möchte nicht mehr aufhören. Kategorie Lieblingsbuch!

  (5)
Tags:  
 
672 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.