Monika58097s Bibliothek

659 Bücher, 578 Rezensionen

Zu Monika58097s Profil
Filtern nach
659 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

"paris":w=2,"zweiter weltkrieg":w=2,"irland":w=2,"liebe":w=1,"angst":w=1,"frankreich":w=1,"verlust":w=1,"biografie":w=1,"verfolgung":w=1,"schriftsteller":w=1,"hunger":w=1,"veränderung":w=1,"schreiben":w=1,"feind":w=1,"untergrund":w=1

Ein Ire in Paris

Jo Baker , Sabine Schwenk
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Knaus, 23.04.2018
ISBN 9783813507546
Genre: Romane

Rezension:

Es gibt Bücher, von denen bin ich einerseits fasziniert und andererseits kann ich doch nicht wirklich warm werden mit ihnen. "Ein Ire in Paris" gehört dazu. 

Der Zweite Weltkrieg steht kurz vor dem Ausbruch. Samuel Beckett, der im Roman nie wirklich genannt wird, ist noch bei seiner Mutter Zuhause, doch hier kann er nicht schreiben. Ihm fehlt die Luft zum Atmen. Er fühlt sich eingeengt. So packt er seine Sachen und reist zurück nach Paris, zurück zu seiner Geliebten Suzanne, doch so einfach, wie Beckett sich das Leben in Paris in Kriegszeiten gedacht hat, ist es nun mal nicht. 

Immer mehr Freunde verschwinden. Niemand kann sagen, was mit ihnen passiert ist. Schließlich entscheidet sich Beckett, der auch in Paris an seiner Schreibblockade leidet, sich der Résistance anzuschließen. Falsche Papiere müssen her. Die Gruppe wird verraten. Ein Leben nun im Untergrund, immer auf der Flucht, immer auf der Hut. Ein Leben von der Hand in den Mund. Hunger, Durst, Entbehrung, Erschöpfung. 

Jo Baker schreibt so, dass die Düsternis fast greifbar ist. Sie beschreibt das Leben, die Landschaften bildhaft und einprägend, doch die Personen selbst sind mir irgendwie fremd geblieben. Der Schreibstil ist ungewohnt, ungewöhnlich, nicht so ganz meins. Trotzdem ist ein lesenswertes Buch, eine Romanbiografie, die die dunkelste Zeit in Samuel Becketts Leben betrachtet.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

141 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

"liebe":w=5,"liebesroman":w=5,"irland":w=4,"sommer":w=3,"kathryn taylor":w=3,"geheimnisse":w=2,"taylor":w=2,"verlag bastei lübbe":w=2,"familie":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1,"romantik":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"gefühle":w=1

Wo mein Herz dich findet

Kathryn Taylor
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.06.2018
ISBN 9783404176694
Genre: Liebesromane

Rezension:

Als bei einem Unwetter ihr Auto plötzlich streikt, ist Cara gezwungen, nach jemanden zu suchen, der ihr helfen kann. Ihr Handy hat sie leider vergessen. In einer einsamen Gegend erscheint ihr das erleuchtete Haus die große Rettung zu sein. Nur widerwillig lässt der knauserige, aber durchaus sehr attraktive Liam die klatschnasse Cara in sein Haus eintreten. Er macht ihr umgehend klar, dass er froh ist, wenn sie so schnell wie möglich wieder verschwindet. Er hat jedoch nicht mit der Neugier der jungen Frau gerechnet, die sich Hals über Kopf in ihn verliebt hat. Auch Liam fühlt sich zu ihr hingezogen, doch ein schreckliches Ereignis hat ihn das Vertrauen zu anderen Menschen verlieren lassen. Wird es Cara gelingen, das Geheimnis zu lüften, das Liam umgibt? 

"Wo mein Herz dich findet" - ich habe mich riesig auf den neuen Roman von Kathryn Taylor gefreut, der nicht nur voller Liebe ist, sondern auch geheimnisvoll, unterhaltsam und spannend. Eine Geschichte, die mich die Stunden nur so hat vergessen lassen. Rettungslos romantisch, wie dieser Roman nun einmal ist, konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Mein Seufzen  muss eigentlich jetzt noch zu hören sein...

Aber nicht nur die Geschichte um Liam und Cara ist schön, auch die Geschichte um Caras Bruder Patrick, der kurz vor der Hochzeit mit Jessica steht, als seine frühere große Liebe Amy am Familienhotel steht, an der Hand ihren kleinen Sohn Charlie und um einen Job bittet. Alte Gefühle flammen auf, doch für wen wird sich Patrick entscheiden? 

"Wo mein Herz dich findet" - Kathryn Taylor packt einen mit der Leichtigkeit ihrer Sprache. Natürlich habe ich sehr früh geahnt, wie die Geschichte sich entwickeln wird, aber macht das etwas? Nein, im Gegenteil! Es ist ein wunderbarer, ganz bezaubernder Liebesroman, der mit viel Zärtlichkeit geschrieben wurde. Bitte mehr davon!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

256 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 84 Rezensionen

"rassismus":w=15,"hebamme":w=5,"usa":w=4,"jodi picoult":w=4,"diskriminierung":w=3,"roman":w=2,"mord":w=2,"gegenwartsliteratur":w=2,"vorurteile":w=2,"skinhead":w=2,"kleine große schritte":w=2,"säuglingsschwester":w=2,"tod":w=1,"amerika":w=1,"gesellschaft":w=1

Kleine große Schritte

Jodi Picoult , Elfriede Peschel
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 02.10.2017
ISBN 9783570102374
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

73 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

"kolonialismus":w=2,"kenia":w=2,"afrika":w=1,"coming-of-age":w=1,"kolonie":w=1,"zeitgenössische belletristik":w=1,"farmer":w=1,"roaring twenties":w=1,"nairobi":w=1,"golden twenties":w=1,"britische kolonien":w=1,"dekandenz":w=1,"happy valley set":w=1

Kenia Valley

Kat Gordon , Mayela Gerhardt
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Atlantik Verlag, 24.04.2018
ISBN 9783455002775
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover des Romans hat mich magisch angezogen. Bunt, exotisch, wild kommt es daher. Ohne zu wissen, welches Thema das Buch überhaupt hat, wusste ich, diesen Buch muss ich lesen. 

Die Hauptperson der Geschichte ist Theo, der mit knapp 15 Jahren mit seinen Eltern und seiner jüngeren Schwester in den Zwanziger Jahren nach Kenia kommt. Obwohl sie viel älter als er sind, schließt sich Theo dem glamourösen Paar Freddie und Sylvie an. Zu jeder Tages- und Nachtzeit wird gefeiert. Champagner und Cocktails fließen in Strömen. Man liebt das Leben. Man feiert bis zum Umfallen. Löwen und Affen hält man sich als Haustiere. Die Einheimischen werden für minderwertig und dumm gehalten. Theo tut praktisch alles, um dazu zu gehören, doch ist das wirklich seine Welt?

Zum Studium wird Theo später in die Heimat nach Schottland geschickt. Als er zurück in Kenia ist, hat sich nicht nur die Welt verändert, sondern auch seine Freunde. Der Zweite Weltkrieg steht kurz vor dem Ausbruch. Der permanente Rassismus ist spürbar wie nie, doch lassen sich die Einheimischen das alles weiterhin gefallen? Die heile Welt der Kolonialisten bekommt starke Risse. Das Leben wird bedrohlich. Wie wird Theos sich entscheiden? Wird er bleiben oder wird er Kenia rechtzeitig verlassen, um sich woanders ein neues Leben aufzubauen?

"Kenia Valley" - eine faszinierende Geschichte aus einer vergangenen Zeit. Kat Gordon schafft es  mit einer gewissen Leichtigkeit, dass der Leser das Gefühl hat, die Szenerie heimlich zu beobachten. Es ist eine mitreißende Geschichte, die hier und da aber auch kleine vermeidbare Längen hat. Mit Staunen liest man, wie dekadent und unmöglich sich die Kolonialherren in Afrika aufgeführt haben, wie sie die Einheimischen gescheucht haben und sie für minderwertige Menschen gehalten haben. Man staunt, ist entsetzt und doch fasziniert. 

Absolut guter Lesestoff mit einem überraschenden Ende! 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"blackwell":w=1:wq=11

Eines Tages in Paris

Juliet Blackwell , Hanna Klimesch
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2018
ISBN 9783492311304
Genre: Liebesromane

Rezension:

Als ihre Großmutter, liebevoll Mammaw genannt, im Sterben liegt, kehrt Claire zurück nach Louisiana. Sie gibt Claire mit auf den Weg, nach Paris zu reisen. In der Stadt des Lichts würde ein Geheimnis auf sie warten. Ein Geheimnis, das auch mit der ungewöhnlichen Totenmaske einer wunderschönen Frau zu tun hat, die Claire schon als Kind auf dem Dachboden der Großmutter entdeckt hat. 

Claire fliegt nach Paris und macht sich direkt auf den Weg zur "Moulage" der Familie Lombardi, einer Werkstatt, die schon seit Ewigkeiten Totenmasken und Gipsabdrücke herstellt. Die Totenmaske der geheimnisvollen schönen  Frau wurde hier einst hergestellt. In der Werkstatt trifft sie auf den mürrischen Armand und seine herzliche Cousine Giselle, die sich um den Verkauf kümmert. Ein Zufall will es, dass eine Übersetzerin ausgefallen ist. Kurzerhand springt Claire ein. Mit Giselle freundet sie sich sofort an, doch Armand bleibt abweisend und ebenso geheimnisvoll wie die Totenmaske. 

Wird Claire die Geheimnisse dieser beiden Menschen lösen können? Was hat es mit der wunderschönen Toten auf sich und wieso ist Armand so kühl? Armand, zu dem die sich immer mehr hingezogen fühlt. 

"Eines Tages in Paris" - was sich wie ein banaler Liebesroman anhören mag, entwickelt sich zu einer richtig spannenden Geschichte, die man einfach immer weiterlesen muss. Auf zwei Zeitebenen geschrieben, begibt sich der Leser zusammen mit Claire auf eine Reise in die Belle Époque. Dinge aus der Vergangenheit scheinen sich plötzlich in der Gegenwart zu wiederholen. Die Autorin schafft es hervorragend, das Pariser Flair wiederzugeben. Die Werkstatt, das Appartement. Es war, als würde ich als Freundin im Hintergrund dabei sein. 

"Eines Tages in Paris" - Nicht nur ein Liebesroman. Überraschende Wendungen machen diese wunderbare Geschichte zu einem spannenden Lese-Erlebnis. Absolute Empfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

"familie":w=4,"iran":w=4,"teheran":w=4,"persien":w=3,"roman":w=2,"usa":w=2,"familiengeschichte":w=2,"familienroman":w=2,"liebe":w=1,"mord":w=1,"tod":w=1,"vergangenheit":w=1,"amerika":w=1,"trauer":w=1,"vertrauen":w=1

Als die Tage nach Zimt schmeckten

Donia Bijan , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 06.07.2018
ISBN 9783548290393
Genre: Romane

Rezension:

Als Noor entdeckt, dass ihr Ehemann sie betrügt, fasst sie kurzerhand den Entschluss, zusammen mit ihrer Tochter Lily zu Besuch in ihre Heimat zu reisen. Die Heimat ist der Iran, Teheran. Teheran, wo Noors alter Vater Zod jeden Tag auf den Postboten wartet, in der Hoffnung, endlich wieder einen Brief seiner Tochter zu erhalten, die er einst vor vielen, vielen Jahren zusammen mit ihrem Bruder nach Amerika geschickt hat, damit sie in Frieden und Freiheit leben können. 

Nun endlich ist Noor wieder da, doch es ist alles anders als damals. Zod führt auch nach dem Tod seiner Frau das Café Leila weiter. Ein gemütliches Café, das früher von Malern und Schriftstellern aufgesucht wurde. Die kommen schon lange nicht mehr. Alles hat sich geändert in Teheran, doch auch heute hat das Café noch immer Gäste. 

Noor ist glücklich, endlich wieder in der Heimat zu sein und zugleich bestürzt über den Gesundheitszustand ihres Vaters. Die Heimreise nach Amerika zögert sie immer wieder hinaus, sehr zum Entsetzen von Lily, die sich äußerst fremd fühlt in dieser orientalischen Welt. In einer Welt, in der Jungen und Mädchen nicht zusammen schwimmen gehen dürfen. Eine Welt, in der man sich ständig verschleiern muss, in einer Welt, in der eine Moralpolizei willkürlich Menschen verhaftet und foltert. Als sich Zods Zustand immer mehr verschlechtert, stehen plötzlich Lilys Vater und ihr Onkel vor der Tür...

"Als die Tage nach Zimt schmeckten" - das ist endlich mal wieder ein Roman, der mich fasziniert hat, eine Geschichte, die aus der Masse heraussticht. Donia Bijan erzählt mitreißend und fesselnd, aber auch sehr poetisch. Der Leser wird von Seite zu Seite von der orientalischen Welt verzaubert und gefangen genommen. Wenn Zod und seine Leute im Café Leila beginnen zu kochen, möchte man sich dazu setzen, in Gerüchen und Geschmäckern baden und von all den Köstlichkeiten probieren. 

Hinter den Mauern des Café Leila findet das alte Leben seinen Gang, doch außerhalb dieser Mauern kann es gefährlich werden. Lily riskiert einiges und beim Lesen habe ich den Atem angehalten. Im Rückblick erfährt man, was einst mit Noors Mutter passiert ist. Willkür, Terror, Folter, auch dies gehört zum Alltag. 

"Als die Tage nach Zimt schmeckten" - Wer dieses Buch gelesen hat, wird es nicht wieder vergessen!


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

blumen, frauen, neuanfang, verehrer

Rosen um halb fünf

Lou Becker
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.07.2018
ISBN 9783426520642
Genre: Liebesromane

Rezension:

Diesen Satz hat mir die Autorin ins Buch geschrieben und sie hat so recht. Einfach mal so tun als ob und schon sieht alles rosiger aus. Nimmt man sich das nicht viel zu selten vor?

So auch Marlene, deren Kinder nun erwachsen sind und die Welt kennenlernen wollen. Da ihr Mann sich eine neue Partnerin gesucht hat, fängt sie an, ihr neues Single-Leben zu genießen. Lange und lustige Abende mit ihrer besten Freundin Ute sind ihr garantiert. Während Marlene sich alleine sehr wohl fühlt, versucht Ute mit aller Gewalt, endlich wieder einen Mann an die Angel zu bekommen. Ob ihr das tatsächlich mit Hilfe der Dating-Portale gelingen wird? 

Eines Tages liegt vor Marlenes Wohnungstür ein wunderschöner Rosenstrauß. Von wem der wohl sein mag? Sie beschließt, sich nicht allzu große Gedanken darüber zu machen. Marlene genießt einfach, dass ihr jemand eine Freude bereiten möchte. Doch als ihr immer wieder an einem bestimmten Wochentag um halb fünf neue wunderschöne Sträuße gebracht werden, fängt sie doch an, sich Gedanken zu machen. Hat sie tatsächlich einen heimlichen Verehrer und wer könnte es sein?

Steckt vielleicht Detlef, ihr Exmann dahinter? Oder ist es gar Bernd, der Kunstberater, der sie für einen Newsletter einstellt? Heimlich wünscht sie sich, dass der Strauß von jemand ganz anderem ist, einem Jemand, in dessen Nähe sie immer so ein gewisses Kribbeln im Bauch bekommt. Also tut sie einfach mal so, als ob...

"Rosen um halb fünf" - was für ein schöner Gedanke, dass einem jemand immer an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Uhrzeit einen Blumenstrauß schenkt! Welche Frau hätte das nicht gerne? Die Geschichte ist herrlich erfrischend und passt mit dem sommerlichen, blumigen Cover perfekt zur augenblicklichen Sommerzeit. 

Wer sitzt nicht gerne mit seiner Freundin in einem Café und beobachtet andere Leute? Und wer bekocht seine Kinder nicht tatsächlich nach den Vorlieben des Nachwuchses und freut sich, wenn sie endlich mal für eine gewisse Zeit aus dem Haus sind um zu tun, was man selbst am liebsten mag? Beim Lesen dachte ich ganz oft, die Autorin hat mir über die Schulter geschaut.

Eine wunderbare kleine Nebengeschichte ist auch die von Marlenes Vater, der sich zwei Jahrzehnte nach dem Tod seiner Frau endlich dem Leben zuwendet und sich von Tag zu Tag mehr verwandelt. Seine Geschichte wäre schon wieder ein eigenes Buch wert...

"Rosen um halb fünf" - man merkt, welch großen Spaß der Autorin das Schreiben gemacht hat. Eine Geschichte, sommerlich leicht und beschwingt. Und nicht vergessen, einfach mal so tun, als ob...

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

alte liebe, burgund, chateau, erbe, erbschaftsstreit, familie, familiengeheimnis, familiengeschichte, frankreich, geheimnis, liebe, mémé, sommer, vergangenheit, wein

Mein Sommer mit Mémé

Élaine Briag
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 07.11.2016
ISBN 9783959670524
Genre: Romane

Rezension:

Endlich wird Paula ihren Verlobten Jakob wiedersehen. In Paris wollen sie sich treffen, der Stadt der Liebe. Paula unterhält einen Antiquitätenladen in Deutschland, Jakob ist Arzt in Kenia. Die beiden führen eine Fernbeziehung.

Dem Treffen in Paris macht dann Paulas Großmutter, liebevoll Mémé genannt, einen Strich durch die Rechnung. Zu ihrem 80. Geburtstag lädt sie die gesamte Familie auf ihr Chateau ins Burgund ein. Das Schlösschen ist stark renovierungsbedürftig. Die Familie soll mit anpacken und das Schlimmste verhindern. Ein Nein lässt die resolute alte Dame nicht gelten. Aus den unterschiedlichsten Gründen erfüllen alle Mémé ihren Wunsch und reisen ins Burgund.

Drei bezaubernde Wochen beginnen, die so manches Familiengeheimnis ans Licht bringen. Wein von den umliegenden Weingütern, mediterranes Essen und die leichte französische Lebensart verändern auf bezaubernde Weise die anwesenden Menschen und zeigen ihnen einen Neuanfang. Auch für Paula wird dieses besondere Familientreffen zukunftsweisend sein.

"Mein Sommer mit Mémé" - ein wunderbares und charmantes Buch voll sommerlicher Leichtigkeit! Doch die Geschichte regt auch auch zum Nachdenken an. Welche Geheimnisse mögen die eigenen Familienmitglieder haben? Was wäre, wenn man mit ihnen einmal eine längere Zeit gemeinsam verbringen würde?

So eine Familie wie die von Paula, habe ich mir auch immer gewünscht. Lange Abende im Garten mit Wein, gutem Essen und wunderbaren Gesprächen. 

Das Essen spielt übrigens eine große Rolle im Roman. Die Schilderungen der Autorin sind so realistisch, dass ich die Gerichte förmlich riechen und schmecken konnte1

Mémé, die alte Dame, die kurz vor ihrem 80. Geburtstag steht, habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Resolut und ausgestattet mit einem starken Willen, geht sie selbstbewusst durchs Leben. Eine Frau, die die Familie zusammenhält, die allen Trost und Kraft spendet, die aber auch ihre eigenen kleinen Geheimnisse hat. 

Élaine Briag beschreibt die französische Landschaft, hier das Burgund, so bildhaft, dass man direkt Lust bekommt, eine Tasche zu packen und hinzufahren. Hinzu kommen eine hervorragende Charakterzeichnung der einzelnen Personen mit all ihren kleinen und großen Problemen und Macken. Und natürlich ist da auch noch die Liebe! 

"Mein Sommer mit Mémé" - ein wunderbarer Familienroman, der mich restlos begeistert! Kategorie Lieblingsbuch!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

96 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"azurblau für zwei":w=3,"liebe":w=2,"roman":w=2,"sommer":w=2,"neuanfang":w=2,"capri":w=2,"emma sternberg":w=2,"vergangenheit":w=1,"geheimnis":w=1,"insel":w=1,"lovestory":w=1,"recherche":w=1,"schriftstellerin":w=1,"heyne-verlag":w=1,"sommerroman":w=1

Azurblau für zwei

Emma Sternberg
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.05.2018
ISBN 9783453422117
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Buchhandlung, in der Isa so gerne gearbeitet hat, wurde geschlossen. Ihr langjähriger Lebensgefährte hat sie verlassen und bekommt mit seiner Partnerin Zwillinge. Isa hat es im Moment wirklich nicht leicht. Der neue Job in einer Bahnhofsbuchhandlung, in der sie nur Zeitungen verkauft und niemanden mehr ihre Lieblingsbücher empfehlen kann, gefällt ihr nicht. Als sie in einer Zeitung eine Anzeige liest, in der jemand eine persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten sucht, denkt Isa gar nicht lange nach. Sie antwortet per Mail und als sie schon denkt, dass sich ja niemand melden wird, bekommt sie eine Antwort und wird genommen! 

Isa packt ihre Sachen und fliegt nach Italien. Für die nächsten Wochen wird ihr Zuhause eine gemütliche Villa auf Capri sein. Dort hilft sie der bekannten Schriftstellerin Mitzi ihre Memoiren zu schreiben. Mitzi wird schnell mehr als nur ihre neue Arbeitgeberin. Mitzi ist auch Freundin. Beim Aufschreiben der Memoiren bekommt Isa sehr persönliche Einblicke in das Leben der Schriftstellerin, die sich in der Vergangenheit mit Stars und Sternchen umgeben hat, die aber auch immer noch ihrer alten Liebe Johann nachtrauert. Vielleicht kann Isa ihr helfen, Johann zu finden? Und vielleicht findet sie auf der Insel mit den herrlichen Zitronenbäumen auch selbst ein neues Liebesglück?

"Azurblau für Zwei" - ein wunderbarer Sommer-Sonne-Roman! Eine Geschichte, die einen von Capri träumen lässt, von blauen Wasser und blauen Himmel und herrlich duftenden Zitronen und Kräutern. Die Geschichte erfrischend bunt, heiter und voller sommerlicher Leichtigkeit. Ein hinreißendes Buch und kurzweiliges Lesevergnügen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"liebe":w=1,"romantik":w=1,"vertrauen":w=1,"ehe":w=1,"paris":w=1,"alltag":w=1,"amsterdam":w=1,"emails":w=1,"mißverständnisse":w=1,"kinderlos":w=1,"alltagstrott":w=1,"sexspielzeug":w=1,"hanf":w=1,"crazy horse":w=1,"polizeikontrolle":w=1

Grün ist die Liebe

Marlies Ferber
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 31.05.2018
ISBN 9783423261982
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nach über 20 Jahren Ehe ist die Luft irgendwie raus in der Beziehung zwischen Elisabeth und Robert. Immer öfter stellt Elisabeth sich die Frage, ob Robert sie überhaupt noch liebt. Elisabeth arbeitet als "Grüne Dame" in einem Krankenhaus und kümmert sich so rührend um die Patienten. Eines Tages lernt sie  Herrn Grün kennen. Der alte Mann sitzt Tag für Tag am Bett seiner todkranken Ehefrau Lenya. Er weiß nicht, ob sie seine Gegenwart noch wahrnimmt. Herr Grün fängt an, Elisabeth von seiner Frau und seiner unsterblichen Liebe zu ihr zu erzählen und Elisabeth? Sie wird immer launischer und fragt sich, wieso es zwischen Robert und ihr nicht mehr so ist wie früher. Er war doch einst auch ihre große Liebe. Mit Hilfe ihrer Freundin Tessa fasst Elisabeth einen Plan.

"Grün ist die Liebe" - Marlies Ferber hat ihren ersten Liebesroman am vergangenen Freitag auf der Premierenlesung im "Theater an der Volme" in Hagen vorgestellt. Es scheint mir, als hätte sie für die Lesung extra die eher witzigen Szenen herausgesucht, doch dieser Roman ist so viel mehr. 

Es ist die Geschichte von Elisabeth und Robert, es ist aber auch die Geschichte von Herrn Grün und seiner geliebten Frau. Ein alter Mann, der zurückblickt auf ein erfülltes Leben voller Liebe und so die frustrierte Elisabeth zum Nachdenken bringt. 

Eine wunderbare und sehr berührende Geschichte. Eine Geschichte, die nachdenklich, aber auch unheimlich glücklich macht. Darüber  hinaus eine Geschichte, die einige Überraschungen parat hat, mit der man vielleicht so nicht gerechnet hat. Unbedingt lesen!


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Ein Fall für Fuchs & Haas: Die Leiche am Strand - Krimi

Ivo Pala
Flexibler Einband: 243 Seiten
Erschienen bei Independently published, 25.04.2018
ISBN 9781980858508
Genre: Sonstiges

Rezension:

Oben an der Vorpommerschen Küste ist das Entsetzen groß, als am Strand zwischen Wustrow und Ahrenshoop die Leiche eines Mannes gefunden wird. Kein leichtes Spiel für Gisa Haas und Bodo Fuchs, haben sich doch schon die Möwen an ihm gesättigt. Unpopuläre Maßnahmen werden ergriffen, um den Mord schnellstmöglich zu klären, auch gegen den Willen den Ahrenshooper Bürgermeisters, der die Befürchtung hat, dass wegen des Mordes und der Schlagzeilen kein Mensch zum Kunstfest nach Ahrenshoop kommen wird. 

Fuchs & Haas beginnen zu ermitteln. Bodo Fuchs verlässt sich mal wieder auf sein Bauchgefühl, Gisa Haas bleibt eher sachlich. So unterschiedlich und doch ein Team. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie nicht nur auf ein lange zurück liegendes Unglück, sondern erleben auch die eine und andere Überraschung. 

Ich als eigentliche Nicht-Krimi-Leserin war mal wieder vollends begeistert von dieser Geschichte, die oben an der zauberhaften Küste Mecklenburg-Vorpommerns spielt. Wann immer der Ermittler Bodo Fuchs die Strandstraße in Wustrow entlangfährt, bin ich in Gedanken vor Ort und möchte am liebsten sofort wieder meine Koffer packen, um dort Urlaub zu machen. 

Ob Seenotrettungsstation, Sonnenhof oder Dorint-Hotel in Wustrow, alles stimmt. Ivo Pala nimmt einen mit auf eine wunderbare Tour durch diese traumhafte Gegend. Der Autor versteht es, seine Leser zu unterhalten. Die Geschichte selbst ist originell und temporeich und der gesamte Roman, wie auch der erste Teil, ein Lesevergnügen der Extraklasse! 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

61 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"provence":w=6,"liebe":w=4,"frankreich":w=3,"parfüm":w=3,"gabriele diechler":w=3,"duft":w=2,"lavendel":w=2,"lavendelträume":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"geheimnis":w=1,"liebesroman":w=1,"reise":w=1,"schicksal":w=1,"trauer":w=1

Lavendelträume

Gabriele Diechler
Flexibler Einband: 410 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.06.2018
ISBN 9783458363507
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der Liebesbrief eines Parfümeurs aus der Provence, ein außergewöhnliches Parfüm und ein Schließfach, von dem bisher niemand etwas wusste. Mehr brauche ich eigentlich nicht, um mich bereits vor Lesen des Buches in dieses zu verlieben. 

Nach dem tragischen Unfalltod ihrer Mutter, an dem sie sich mitschuldig fühlt, entdeckt Julia diese geheimnisvollen Dinge. Sie sind ihr ein Rätzel. Ein Rätzel, das sie zu lösen beginnt. Von ihrem Freund Frank fühlt sie sich unter Druck gesetzt, will er doch, dass sie endlich wieder nach vorne schaut. 

Julia beschließt nach Südfrankreich zu fahren. Unbedingt möchte sie herausfinden, wer dieser geheimnisvolle Parfümeur ist und was er mit ihrer Mutter zu tun hatte. Julias Freundin und Kollegin Maren bestärkt sie darin, in den Süden zu fahren. 

In Roquefort-les-Pins in der Nähe von Grasse angekommen, muss sie jedoch erfahren, dass Antoine Lefort kürzlich verstorben ist. Sie trifft seinen Sohn Nicolas. Die beiden verstehen sich auf Anhieb. Nicolas, selbst ausgebildeter Parfümeur, der als Maler sehr erfolgreich ist, führt Julia ein in die zauberhafte Welt der Düfte. 

Julia fühlt sich in der wunderbaren Landschaft der Provence zum ersten Mal seit dem Tod ihrer Mutter wieder frei und verstanden. Mit Nicolas kann sie endlich wieder lachen - und lieben. Gemeinsam lüften sie das Geheimnis ihrer Mutter, das ihrer beider Leben auf den Kopf stellen wird...

"Lavendelträume" - als Gabriele Diechler, die übrigens zu meinen Lieblingsautorinnen gehört, ihren Roman vorgestellt hat, wusste ich sofort, dass ich ihn einfach lesen "muss". Provence und Parfüm,  mehr brauchte es gar nicht, um mich als Leserin zu verführen. 

Gabriele Diechler entführt den Leser in einen kleinen Ort in der Nähe von Grasse, der berühmten Stadt des Parfüms, in der ich leider noch immer nicht war, doch ist es mein ganz persönlicher Lavendeltraum, der sich sicher eines Tages erfüllen wird. Lavendel und Rosen, was müssen diese Orte in der Provence duften! Gabriele Diechler schreibt so bildhaft und authentisch, dass einem jeder Weg, den die Protagonisten im Buch gehen, vertraut vorkommt. Ich spüre die Sonne auf meiner Haut. Ich kann den Lavendel riechen. Ich sitze mit den Menschen an einem Tisch.

Es ist eine Geschichte, mit einer Anziehungskraft, der man sich gar nicht entziehen mag. Man möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Unbedingt muss man wissen, welches Geheimnis Julias Mutter vor ihrer Familie hatte und was das für Julia und Nicolas bedeutet. 

Als Leser fiebert man allerdings nicht nur mit Julia und Nicolas, sondern auch mit ihrer Freundin Maren, die sich nichts lieber wünscht, als endlich auch die große Liebe zu finden. Vielleicht ist es ja für beide Frauen ein Neuanfang?

"Lavendelträume" - ein wunderwunderschöner Roman mit überraschenden Wendungen. Äußerst unterhaltsam, geheimnisvoll und sehr romantisch! Ein hinreißendes Buch voller Zärtlichkeit geschrieben. Man liest, ist begeistert und möchte nicht mehr aufhören. Kategorie Lieblingsbuch!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"liebe":w=1,"trauer":w=1,"sommer":w=1,"neuanfang":w=1,"ferien":w=1,"südfrankreich":w=1,"rorezepte;":w=1

Rosenwein und Apfeltarte

Yvonne Jarré
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2018
ISBN 9783426520970
Genre: Liebesromane

Rezension:

Als Alexandras Mann vor einem Jahr den Kampf gegen den Krebs verloren hat, ist sie in ein tiefes Loch gefallen, aus dem sie noch immer nicht herausfindet. Zu tief ist ihre Trauer um den geliebten Mann. Freunde ihrer Eltern stellen ihr für die Ferien ihr Landhaus im Languedoc zur Verfügung. So macht sich Alexandra mit ihren beiden Kindern auf den Weg nach Frankreich. 

Weil sein Navi nicht mehr funktioniert, verpasst der Journalist und Biker mit seinen Kindern die richtige Ausfahrt und landet ebenso am Landhaus. Während die Kinder begeistert direkt den Pool in Beschlag nehmen, stehen sich die beiden Erwachsenen gegenüber. Die Überraschung ist groß, denn Alexandra und Nick sind zusammen zur Schule gegangen, hatten damals jedoch kaum Berührungspunkte, war die Welt, in der sie lebten, doch zu unterschiedlich. 

Die Wege der beiden kreuzen sich immer wieder und schließlich nimmt Alexandra die Einladung an, mit Nick eine Motorradtour zu unternehmen, doch sie wird wieder einmal von der Vergangenheit eingeholt. 

Nur ganz langsam kann sich Alexandra öffnen und ihre zart aufkeimenden Gefühl Nick gegenüber zulassen. Nick tut ihr einfach gut. Er ist unkompliziert und bringt sie immer wieder zum Lachen, doch eines morgens sind die Kinder spurlos verschwunden...

"Rosenwein und Apfeltarte" - ein typischer schöner Sommer-Sonnen-Roman, der den Leser nach Frankreich entführt und Lust macht, das Languedoc selbst einmal zu entdecken. Eine unterhaltsame Liebesgeschichte über zwei Menschen, die innere Hürden zu überwinden haben und die doch eines verbindet, die Liebe. 

Wunderschön auch die kleine Geschichte nebenbei von Cécile und ihrem demenzkranken Ehemann Patrice. Cécile, die ihr Leben mit dem kranken Mann auf wunderbare Art und Weise meistert und so Alexandra viel mit auf den Weg gibt . 

"Rosenwein und Apfeltarte" - für alle, die Sommer-Sonnen-Romane lieben!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

bodden, bodo fuchs, e-book, fuchs und haas, ivo pala, krim, krimi, kriminalroman, küste, küstenkrim, küstenkrimi, mecklenburg, räucherofen, regionalkrimi, vorpommern

Die Tote im Räucherofen

Ivo Pala
E-Buch Text: 326 Seiten
Erschienen bei Likedeeler, 23.02.2017
ISBN 9783946786092
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Krimis und ich, wir passen eigentlich so gar nicht zusammen. Deshalb habe ich bisher immer behauptet, dass ich NIE Krimis lese. Und mit NIE meine ich auch NIE. Da gibt es nur sehr wenige, klitzekleine Ausnahmen. Jetzt werdet Ihr Euch fragen: "Und wieso ausrechnet jetzt eine Ausnahme?".

Ich war oben auf dem Fischland und las gerade einen typischen Sommer-Sonne-Ostsee-Roman, als mir zwei Facebook-Freundinnen eben genau diesen Küstenkrimi von Ivo Pala empfohlen haben. Da habe ich noch direkt behauptet: "Aber ich lese keine Krimis!". Neugierig wurde ich dennoch. Immer wieder habe ich mir diesen ersten Tel von Fuchs & Haas angesehen. Kaum wieder Zuhause im westfälischen Hagen, habe ich mir das Buch bestellt, angefangen zu lesen und ich konnte einfach nicht mehr aufhören. 

Fuchs & Haas, zwei Polizeibeamte, die aus unterschiedlichen Gründen wieder auf der Halbinsel Fischland - Darß - Zingst wohnen und arbeiten, sind zwei ungleiche Partner im täglichen Kampf gegen das Verbrechen, von denen es wohl nicht so viele gibt in dieser wunderschönen Gegend oder etwa doch?

Wer die Tote im Räucherofen ist, kann schnell geklärt werden, doch wer ist der Täter und weshalb? 

Die Geschichte ist originell, witzig und hat so manchen Überraschungsmoment parat. Ivo Palas Figuren sind authentisch, kauzig, komisch, warmherzig, hervorragend! Seine Beschreibungen der vorpommerschen Landschaft sind absolut authentisch. Ich selbst liebe die Gegend da oben, auch, wenn es immer wieder eine lange Anreise bedeutet.

Die alten Küsten-Sprichwörter über jedem Kapitel - eine wahre Bereicherung! Und wer nach dem Roman immer noch keine Lust auf Tee mit Wölkchen und einem Stückchen Kauken hat (Wie lange habe ich das Wort nicht mehr gehört? Ich kenne es von meinen Eltern.), der ist selbst Schuld. 

"Ein Fall für Fuchs & Haas - Die Tote im Räucherofen" - Dieser Küstenkrimi gehört für mich in die Kategorie "Lesevergnügen der Extraklasse"! Der nächste Teil liegt schon parat.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Sieh dich nicht um!

Halldis Engelhardt
Fester Einband: 328 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 22.05.2018
ISBN 9783832198718
Genre: Biografien

Rezension:

Als die Deutschen 1940 in dem beschaulichen norwegischen Ort Flekkefjord einmarschieren, haben sich die Bewohner am Straßenrand aufzustellen, doch diese drehen den Soldaten den Rücken zu. Nur eine ist neugierig, dreht sich um und blickt direkt in die dunklen samtigen Augen von Heinz, dem deutschen Wehrmachtssoldaten. 

Es ist die berühmte Liebe auf den ersten Blick, doch diese Liebe darf nicht sein. Trotzdem sehen sich die beiden wieder und trotz aller Vorsichtsmaßnahmen, bleibt die junge Liebe nicht unentdeckt.

Jorna wird zum sogenannten Deutschenmädchen. Sie gehört zu einer Vielzahl junger Frauen, die sich im Krieg mit einem Deutschen eingelassen haben und während und nach dem Krieg von ihren Landsleuten verachtet wurden. 

Nachdem Heinz nach Russland an die Front geschickt wird, bekommt Jorna nur noch wenige Lebenszeichen von ihm, bis es ganz still um ihn wird und sie vermuten muss, dass er gefallen ist. So folgt sie einem jungen Amerikaner nach Übersee, um dort ein neues Leben frei von der Verachtung ihrer Mitmenschen ihr gegenüber aufzubauen, doch Heinz kann sie einfach nicht vergessen. Dann eines Tages erreicht sie ein Brief, ein Brief von Heinz...

Wer "Erzähl es niemanden" von Randi Crott gelesen hat, wird auch von diesem Buch begeistert sein! Was für eine Geschichte! Es ist die Geschichte zweier Liebender, eine geheime Liebesgeschichte, die alle Zeit und alle Brutalität des Krieges überdauert hat. 

Jorna, die junge Frau, die sich nicht hat unterkriegen lassen. Zahlreiche Fotos im Buch zeigen, um was für eine lebensbejahende Frau es sich hier gehandelt hat. Eine Frau, die sich für ihre große Liebe entschieden hat. 

Nachdem sie eine Beziehung zu Heinz eingegangen ist, wurde sie zum Deutschenmädchen. Sie wurde im Ort gemieden. Ihre Freundinnen durften und wollten keinen Kontakt mehr zu ihr haben. Wie muss sich diese junge Frau gefühlt haben? Sie, die doch einfach nur verliebt war? 

Halldis Engelhardt erzählt sehr einfühlsam die Geschichte ihrer Eltern, einer Geschichte, von der sie bisher eigentlich nur sehr wenig wusste. So wird es vielen von uns gehen. Über die Zeiten des Kriegen wurde einfach nicht gesprochen - wird heute oft noch nicht gesprochen. Man kann nicht oder man will nicht. Umso berührender ist die Geschichte von Jorna und Heinz, die sich nach vielen Jahren wiedergefunden haben. 

"Sieh dich nicht um!" - absolute Leseempfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"adoption":w=3:wq=723,"provence":w=2:wq=214,"familie":w=1:wq=16486,"vergangenheit":w=1:wq=6457,"frankreich":w=1:wq=4652,"ehe":w=1:wq=3143,"sommer":w=1:wq=1647,"scheidung":w=1:wq=1151,"versöhnung":w=1:wq=258,"mütter":w=1:wq=182,"neue liebe":w=1:wq=173,"pseudonym":w=1:wq=139,"sommerlektüre":w=1:wq=101,"dt autor":w=1:wq=76,"mutter und tochter":w=1:wq=48

Sommer mit Aussicht

Lena Wolf
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 15.05.2018
ISBN 9783499291326
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was macht einen perfekten Tag aus? Bei mir Sommer, Sonne und ein richtig gutes Buch. Zum Beispiel der Roman "Sommer mit Aussicht" von Lena Wolf. 

Als Luisa von ihrem Chef eine Auszeit verordnet bekommt, nimmt sie die Gelegenheit wahr und fährt nach Südfrankreich, um endlich ihre leibliche Mutter kennenzulernen. Mit dabei auf der Fahrt in den sonnigen Süden isb ihr Noch-Ehemann Stefan, von dem sie aber schon längere Zeit getrennt lebt. Da Luisas Mutter Elisabeth noch nichts von dem neuen Beziehungsstatus ahnt und Stefan gerne wieder mit Luisa zusammen wäre, setzt er sich kurzerhand hinters Lenkrad. 

Elisabeth liebt ihre Adoptivtochter über alles, hat aber ein bisschen Angst davor, dass die leibliche Mutter ihr nach so vielen Jahren doch noch den Rang ablaufen könnte. So ist auch Elisabeth mit dabei auf dieser ungewöhnlichen Fahrt Richtung Provence. 

Als dann auch noch der Wagen eine Panne hat und so schnell nicht repariert werden kann, ist die Stimmung nicht gerade die beste. Es naht Rettung in Form eines smarten Franzosen, der die Drei zur Pension von Luisas leiblicher Mutter bringen wird. Luisa verspürt in Nicolas Gegenwart sofort ein gewisses Prickeln, doch was ist eigentlich mit Stefan, ihr Fels in der Brandung? 

"Sommer mit Aussicht" - ein richtig schöner Sommer-Sonne-Gute-Laune-Roman, der mich die Stunden hat vergessen lassen! Eine Liebesgeschichte, die mich nach Südfrankreich entführt hat. Eine witzige Geschichte und dennoch rettungslos romantisch. Eine Geschichte, die ich mir auch gut als Film vorstellen könnte. Die Handlung ist erfrischend bunt und heiter. 

"Sommer mit Aussicht" - das perfekte Lesevergnügen für alle, die den Sommer lieben!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

affär, architektin, familiendrama, familiengeschichte, hochspannnung, lamberti, liebe, liebesroman, missverständnisse, montlake romance, ostsee, roman

Zeit der Seesterne

Frieda Lamberti
Flexibler Einband: 234 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 11.04.2017
ISBN 9781611098419
Genre: Liebesromane

Rezension:

Als Olivia, von allen liebevoll Liv genannt, von ihrem Freund für ein Wochenende an die Ostsee entführt wird, glaubt sie, dass er ihr einen Antrag machen wird. Kurz zuvor hat sie nämlich einen Ring in seiner Wohnung entdeckt, doch Liv will sich gar nicht binden.

Das Wochenende, das sie in der Ferienwohnung der netten Trude verbringen, gestaltet sich dann aber so ganz anders, als von Olivia gedacht. Nicht nur, dass sie erfahren muss, dass sie die Tage nicht allein mit Tim verbringen wird; sie muss erfahren, dass ihr Chef Tims Bruder ist, der natürlich auch anwesend sein wird!

Zudem kommt ihr der Ort und die Gegend irgendwie bekannt vor, doch wie kann das sein? Sie war doch noch nie an der Ostsee, oder? Auch Trude kommt ihr seltsamerweise vertraut vor. Diese ist es dann auch, die sie ganz behutsam an ihre Vergangenheit heranführt. 

"Zeit der Seesterne" - ein netter und kurzweiliger Sommerroman, der mich als Leserin an die von mir so geliebte Ostsee entführt. Frieda Lamberti schreibt frisch und lebendig und weiß ihre Figuren gekonnt in Szene zu setzen. 

"Zeit der Seesterne" - ein Roman mit etlichen Überraschungsmomenten und leider einem sehr schnellen Ende. So schön der Roman an sich war, der Schluss machte auf mich den Eindruck, als müsse der Roman jetzt genau auf dieser Seite enden. Trotzdem sehr lesenswert!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"liebe":w=1,"meer":w=1,"affäre":w=1,"ostsee":w=1,"lieder":w=1,"klassentreffen":w=1,"baba":w=1

Frühstück in den Dünen

Susanne Lieder
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.05.2018
ISBN 9783548289021
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was liest man am besten, wenn man eine Woche Urlaub in Wustrow auf dem Fischland in Mecklenburg-Vorpommern macht? Na, den neuen Roman von Susanne Lieder! Er spielt nämlich im schönen Ahrenshoop, was gleich nebenan ist.

Nach dem Tod ihrer Mutter möchte sich die Fotografin Nora mehr um ihren Vater kümmern. Mit ihrem Lebensgefährten Phil ist sie zurück aufs Fischland gezogen. Nora und Phil sind sehr glücklich miteinander. Nur der Wunsch nach einem gemeinsamen Kind ist bisher nicht erfüllt worden. 

Als ein Klassentreffen angesagt ist, hat Nora erst gar keine Lust hinzugehen, doch Katharina überredet sie schließlich dazu. Zwischen den beiden Frauen, die sich früher nicht wirklich leiden konnten, entsteht eine richtig schöne Freundschaft. 

Auf dem Klassentreffen begegnet Nora ihrer Jugendliebe Marco. Obwohl er sich ziemlich verändert hat und eigentlich gar nicht mehr Noras Typ ist, fängt es an kribbeln zwischen den beiden. Nostalgische Gefühle erwachen in Nora - nicht ohne Folgen. 

Als dann ihr Vater ihr auch noch ein Bündel Briefe ihrer verstorbenen Mutter übergibt, wird Noras bis dahin eher beschauliches Leben gründlich auf den Kopf gestellt. 

"Frühstück in den Dünen" - für mich war es das perfekte Lesevergnügen, da wir genau hinter den Dünen gewohnt haben. So konnte ich beim Lesen dem Rauschen der Wellen zuhören. Ich mag die Romane von Susanne Lieder sehr. Sie schafft es mit einer gewissen Leichtigkeit, den Leser an die Ostsee zu entführen. Sie lässt einen die Stunden vergessen und wenn man wie ich nicht gerade eh vor Ort ist, möchte man direkt losfahren, um all die schönen Ecken selbst zu entdecken. 

Ich habe mit Nora gefühlt, deren größter Wunsch es ist, endlich schwanger zu werden, doch dann begegnet ihr ihre Jugendliebe Marco. Wie würde man selbst reagieren, wenn man plötzlich nach vielen, vielen Jahren der ersten großen Liebe gegenübersteht?

Susanne Lieder setzt sich sehr einfühlsam mit dem Thema auseinander. Man spürt beim Lesen die Gefühle der Protagonisten. Die Sehnsucht, die Träume, die Enttäuschung, die Angst. Und dann ist da immer wieder die Ostsee, an der man so herrlich nachdenken und entspannen kann. 

"Frühstück in den Dünen" - ein wunderbarer Liebesroman mit purem Ostsee-Feeling!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

222 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 102 Rezensionen

"bücher":w=6,"roman":w=5,"buch":w=3,"lesen":w=3,"frankreich":w=2,"literatur":w=2,"metro":w=2,"liebe":w=1,"leben":w=1,"mädchen":w=1,"erzählung":w=1,"bibliothek":w=1,"französische literatur":w=1,"bookcrossing":w=1,"istanbul":w=1

Das Mädchen, das in der Metro las

Christine Féret-Fleury , Sylvia Spatz
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 27.06.2018
ISBN 9783832198862
Genre: Romane

Rezension:

Jeden Morgen fährt Juliette mit der Metro zu ihrem Arbeitsplatz, einem Maklerbüro. Während der Fahrt vergräbt sie sich entweder in eines ihrer Bücher oder sie beobachtet die Menschen um sich herum. Da ist die Frau mit dem Kochbuch und dort der Mann, der Insekten studiert.

Eines Tages beschließt Juliette, einfach etwas eher auszusteigen. So begegnet die junge Frau Soliman, einem Mann, der mit seiner kleinen Tochter Zaide inmitten riesiger Bücherstapel lebt. Soliman glaubt an Veränderungen. Veränderungen hervorgerufen durch Bücher.

So wird Juliette zu einer seiner Kuriere. Diese Kuriere bringen passende Bücher zu den Menschen oder ist es doch eher umgekehrt? Kommen die Menschen zu den passenden Büchern? Wer weiß? Für Juliette ist die Begegnung mit dem Mann mit den vielen Büchern eine Begegnung, die ihr Leben auf alle Fälle verändern wird. 

"Das Mädchen, das in der Metro las" - ein wunderbares, charmantes Buch voller Liebe zu Büchern geschrieben. Ein Buch über Bücher und Buchliebhaber für ebendiese.

Es ist eine Geschichte der ganz leisen Töne, eine typisch französische Geschichte. Sehr gefühlvoll, großartig! In ihrer sehr poetischen Sprache zeigt uns Christine Féret-Fleury, was Bücher mit uns Buchliebhabern anstellen. Bücher, die uns begleiten. Bücher, die zu uns zu sprechen scheinen. Geschichten, die uns glücklich machen, aber auch Geschichten, Bücher, die uns manchmal bedrohen. 

"Das Mädchen, das in der Metro las" - eine hinreißende kleine Geschichte über eine junge Frau und einen Neuanfang. Ein Muss für alle Liebhaber der leisen Geschichten!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

2017, berlin, clowns, empathie, flucht, flüchtlinge, juden, las vegas, männer-wg, pflegeheim, schicksale, somalia, südamerika, tiger, zirkus

Mein Herz ist ein wilder Tiger

Tanja Weber
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.02.2017
ISBN 9783426304624
Genre: Romane

Rezension:

Elly wird 1916 in einen Zirkus hinein geboren, doch ihre Eltern, Hochseilartisten auf dem Rennrad, sterben bei einer waghalsigen Zirkusnummer. Liebevoll zieht die Zirkusdirektorin das kleine Mädchen groß und lässt sie zur Schlangenfrau ausbilden.

Elly lernt den Tigerdompteur Hans kennen und verliebt sich in ihn. Die beiden beschließen zu heiraten, doch es ist keine gute Zeit einen jüdischen Mann zu ehelichen. Inzwischen schreiben wir das Jahr 1936. Die Nazis sind an die Macht gekommen. Das junge Paar beschließt, Deutschland zu verlassen und wagt mit vielen anderen Zirkusleuten die Überfahrt nach Südamerika.

Statt Glanz und Gloria müssen sie jedoch erleben, dass die Überfahrt vielen Tieren das Leben gekostet hat und man in Südamerika nicht gerade auf den eher kleinen Zirkus gewartet hat. 


Viele Jahrzehnte später, Elly ist inzwischen über 100 und lebt in einem Heim, lernt sie den Pfleger John Mbete näher kennen, der aus seiner Heimat Somalia geflohen ist, um in Deutschland ein besseres Leben zu beginnen. 

"Mein Herz ist ein wilder Tiger" - ich habe das Buch bei den Delia-Tagen in Iserlohn im Literaturhotel liegen sehen und schon war es um mich geschehen. Ein Roman über einen  Zirkus? Muss ich haben! Am Abend der Delia-Preisverleihung im Parkhotel in Iserlohn, habe ich das Buch direkt gekauft.

Tanja Weber war übrigens eine von fünf Nominierten. Den Preis hat sie leider nicht gewonnen, aber eine begeisterte Leserin. Ich durfte Tanja Weber an dem Abend kennenlernen - eine äußerst natürliche und sympathische Frau! Doch nun zurück zum Buch.

Ellys Geschichte ist faszinierend. Der Autorin gelingt es hervorragend, dem Leser das Zirkus-Feeling zu vermitteln. Die Gemeinschaft der Zirkusleute, das tägliche Überleben. Und schließlich im Heim das nähere Kennenlernen ihres Pflegers John, der wie Elly, aus der Heimat flüchten musste.

Zwei völlig unterschiedliche Geschichten, die dennoch viele Parallelen aufweisen. Elly, die den traumatisierten John dazu bringt, ihr seine Geschichte von Tod und Verfolgung zu erzählen. John, der nachts immer wieder von Albträumen heimgesucht wird, der schreiend aufwacht, er, der junge Mann, der sich mit zwei anderen Flüchtlingen eine kleine Wohnung teilt. Jeder hat seine eigene Geschichte. Jeder muss damit fertig werden. 

"Mein Herz ist ein wilder Tiger" - eine spannende und authentische Geschichte, mitreißend und atmosphärisch! Tanja Weber setzt sich einfühlsam mit dem Thema Tod und Verfolgung auseinander. Voller Wärme erzählt sie die Geschichte zweier unterschiedlicher Menschen, die doch so viel gemeinsam haben. Eine Geschichte, die man unbedingt lesen sollte!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"familie":w=1:wq=16493,"vergangenheit":w=1:wq=6463,"freunde":w=1:wq=4696,"familiengeheimnis":w=1:wq=806,"blum":w=1:wq=10,"fiona blum":w=1:wq=2

Das Meer so nah

Fiona Blum
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 23.04.2018
ISBN 9783442314782
Genre: Romane

Rezension:

Die 42-jährige Mathematik-Lehrerin Lucy S. Harper lebt in der Welt der Zahlen. Zahlen geben ihr Sicherheit und beruhigen sie. Lucy lebt ein eher beschauliches Leben. Man könnte es auch als langweilig bezeichnen, doch sie scheint zufrieden zu sein. Ihr Leben wird auf den Kopf gestellt, als sie eines Tages einen Anruf erhält. Eine gewisse Maureen aus Irland erzählt ihr, dass ihr Vater George im Sterben liegen würde und er sie unbedingt noch einmal sehen möchte. Lucy glaubt an einen üblen Scherz. Ihr Vater und auch ihre Mutter sind noch quicklebendig.

Als ihre Eltern darauf angesprochen merkwürdig reagieren, beschließt Lucy, nach Irland zu fahren und herauszufinden, wer dieser George tatsächlich ist. Für Lucy beginnt ein großes Abenteuer und nichts ist mehr, wie es einmal war. 

"Das Meer so nah" - es ist der dritte Roman der Autorin Fiona Blum. Diesmal entführt sie uns nach Irland, dem Land mit den oft schwer auszusprechenden Namen. Die vielen Personen mit den mir fremden Namen scheinen auch Schuld daran zu haben, dass ich gewisse Anlaufschwierigkeiten hatte, in den neuen Roman hinein zu finden. Nie wusste ich so wirklich, um wem es gerade ging. Maureen, Gracie, Erin, Roisin und all die anderen - alles liebenswerte Personen, aber ich brauchte jedes Mal einige Zeilen, um sie zuordnen zu können. 

Schön zu lesen war jedoch, wie Irland die Mathematik-Lehrerin Lucy verwandelt hat. Sie, die immer nur nach mathematischen Regeln gelebt hat, bricht plötzlich aus und fängt an, das kleine Abenteuer zu lieben, das ihr George Miller so plötzlich beschert hat. George Miller, der behauptet hat, ihr Vater zu sein und der so vielen Menschen ein Zuhause, eine Heimat gegeben hat, obwohl er selbst gar nicht von dort stammte. 

Acht so gänzlich unterschiedliche Menschen, die alle auf ihre Art und Weise helfen, Lucy zu sich selbst zu finden. Eine Gemeinschaft, etwas verrückt und schräg anzusehen und doch eine Gruppe Menschen, die man einfach gern haben muss. 

"Das Meer so nah" - es ist eine leise Geschichte, der man etwas Zeit geben muss. Ich selbst habe erst in der zweiten Hälfte zur Geschichte gefunden. Es ist eine ganz bezaubernde Geschichte, die zudem Lust macht, die raue Landschaft Irlands zu entdecken. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"münchen":w=2:wq=1103,"nachkriegszeit":w=2:wq=697,"architekten":w=2:wq=23,"zweiter weltkrieg":w=1:wq=2001,"2. weltkrieg":w=1:wq=1463,"juden":w=1:wq=1179,"liebesgeschichten":w=1:wq=551,"historische romane":w=1:wq=336,"frauenemanzipation":w=1:wq=18,"rehn":w=1:wq=11

Der Himmel über unseren Träumen

Heidi Rehn
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783426519387
Genre: Historische Romane

Rezension:

Mit ihrer Familie zurückgekehrt aus dem amerikanischen Exil gelingt es Vera, ihren Traum zu verwirklichen: Eine Stelle in einem angesehenen Architekturbüro. Während ihre Mutter sich geschworen hat, ihre Heimatstadt München nach dem Krieg nie wieder zu betreten, will Vera die dunkle Vergangenheit hinter sich lassen und am Wiederaufbau der einst so geliebten Stadt teilhaben.

Die junge Frau mit den jüdischen Wurzeln verliebt sich in ihren Kollegen Arthur. Schnell schmieden die beiden gemeinsame Pläne, doch Vera beschleicht immer wieder ein ungutes Gefühl. Wo war Arthur während des Krieges? War er vielleicht doch an den grauenhaften Machenschaften der Nazis beteiligt? Eine Vergangenheit so vieler Menschen über die niemand spricht. Kann die Liebe die tiefen Gräben überwinden?
"Der Himmel über unseren Träumen" - eine bewegende und sehr nachdenklich stimmende Geschichte. Wie alle Romane von Heidi Rehn ist auch dieser wieder sehr intensiv und beeindruckend. 

Die Autorin entführt uns in die jüngste Nachkriegszeit. Gerade einmal 9 Jahre sind vergangen. Die Aufbruchsstimmung ist ungebrochen. Überall wird entworfen und gebaut. Noch immer reicht der neue Wohnraum nicht aus. Schnell müssen Häuser aus dem Boden gestampft werden, damit die Menschen wieder ein ordentliches Dach über den Kopf bekommen. Heidi Rehns Protagonistin legt als Architektin großen Wert darauf, dass die Küche funktional eingerichtet wird, verbringt die Hausfrau doch einen großen Teil ihres Tages dort. Die Idee ist nicht neu, gab es sie schon viele Jahre vor dem Krieg. Die sogenannte "Frankfurter Küche" ist da ein gutes Beispiel. Und nach dem Krieg sind viele Menschen wieder der Meinung, dass die Frau sich nur um Haushalt und Kinder zu kümmern hat. 

Die Wirtschaftswunderzeit. Den meisten Menschen geht es wieder gut. Arbeit ist vorhanden, die Teller sind gefüllt. Die Bevölkerung will sich vergnügen. Man geht tanzen, man geht essen. Man will endlich wieder frei und fröhlich sein. Doch über die jüngste Vergangenheit spricht niemand. Die einen wollen nicht. Die anderen können nicht. 

Heidi Rehn schafft es auch mit ihrem neuesten Werk, dem Leser die damalige Atmosphäre erlebbar zu machen. Man spürt beim Lesen die allgegenwärtige Aufbruchstimmung, aber auch das Misstrauen der Menschen. Niemand will mehr am Krieg beteiligt gewesen sein. Alte Seilschaften funktionieren noch immer. Die schlimmsten Erlebnisse der jüngsten Vergangenheit müssen überwunden werden, doch ist das wirklich so einfach? 

"Der Himmel über unseren Träumen" - ich mochte gar nicht  mehr aufhören zu lesen. Eine mitreißende und atmosphärische Geschichte, die mich neugierig gemacht hat. Neugierig auch auf das Leben meiner Eltern. Meine Eltern, die im Krieg geboren wurden, beide inzwischen über 80 Jahre alt. Wie ist es ihnen ergangen, als sie in den Fünfziger Jahren in ihre jetzige Stadt gekommen sind? Wie sind sie aufgenommen wurden? Wie war ihr Leben? Zu wenig weiß ich über die Vergangenheit meiner eigenen Familie. Vielleicht werden sie mir davon erzählen? 

"Der Himmel über unseren Träumen" - eine großartige Geschichte, die noch lange nachwirkt. Unbedingt lesen! Kategorie Lieblingsbuch!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

180 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

"amalfiküste":w=10,"amrum":w=6,"italien":w=5,"familiengeheimnis":w=3,"zitronen":w=3,"katharina herzog":w=3,"liebe":w=2,"tod":w=2,"vergangenheit":w=2,"trauer":w=2,"sommer":w=2,"lena":w=2,"sommerroman":w=2,"roman":w=1,"liebesroman":w=1

Zwischen dir und mir das Meer

Katharina Herzog
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.04.2018
ISBN 9783499274206
Genre: Liebesromane

Rezension:

Während Lena nach dem viel zu frühen Tod ihrer Mutter ein sehr bescheidenes und zurückgezogenes Leben voller Sicherheit bei ihrer Oma auf Amrum führt, ist ihre jüngere Schwester Zoe in der Welt unterwegs. Heute hier, morgen da, doch zum Geburtstag der Oma treffen die beiden so gänzlich unterschiedlichen Schwester wieder aufeinander. 

Lena begegnet dem Italiener Matteo und irgendwas an ihm scheint ihr bekannt und vertraut vorzukommen. Auf einmal verspürt die junge Frau Schmetterlinge im Bauch. Am nächsten Tag ist der junge Mann jedoch verschwunden. In seinem Hotelzimmer findet Lena eine Mappe mit Fotos ihrer Mutter Mariella. Es ist eine strahlende Mariella, eine Frau voller Lebensfreude, so, wie Lena ihre Mutter nie wahrgenommen hat, doch was hat Matteo damit zu tun und wieso ist er im Besitz von Fotos ihrer Mutter? 

Schnell reift in Lena der Plan, aus ihrem Alltag auszubrechen. Sie wird nach Italien fahren und das Geheimnis um ihre Mutter lüften. Kurzerhand schmeißt auch Zoe ihre Pläne über Bord und begleitet ihre Schwester an die Amalfi-Küste. Vielleicht wird Lena dort auch den smarten Matteo wiedersehen?

"Zwischen dir und mir das Meer" - in ihrem neuen Roman entführt uns Katharina Herzog nach Italien an die wunderschöne Amalfi-Küste. Sie schreibt so wunderbar bildlich, dass man sich als Leser automatisch vor Ort wähnt. Die Orte, die Küste, obwohl man noch nie da war, scheint einem alles sehr vertraut zu sein. Und dieser Duft der Zitronen! 

Auch die zeitweise Reise in die Vergangenheit zu Mariella und ihrem Leben in Italien, ist wunderschön erzählt. Mariella, die mit der reichen Francesca befreundet war, der Tochter des verhassten Chefs ihres Vaters, für den dieser als Träger gearbeitet hat. Ob Vergangenheit oder Gegenwart, man spürt die Liebe der Autorin zu ihren Figuren. 

"Zwischen dir und mir das Meer" - ein Roman, der viel mehr ist als ein wunderschöner Sommerroman! Unbedingt lesen! 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

italien, kleidung, liebe, liebesgeschichten, liebesroman, nähen, oper, peterpan, roman, schneiderei, schneiderin, schönheit, selbstliebe, stoffe, turin

Die Fäden des Glücks

Julia Fischer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur, 03.04.2018
ISBN 9783426226551
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mit ihrem neuen wunderbaren Roman entführt uns die Autorin Julia Fischer ein weiteres Mal nach Italien, doch diesmal ist das Sehnsuchtsziel Turin. Hier lebt und arbeitet die Damenschneiderin Carlotta Calma mit ihren beiden jüngeren Schwestern Rosina und Susa in der eigenen Schneiderei. Frauen, die sich von Carlotta ein Kleidungsstück schneidern lassen, gehen mit einem anderen Gefühl aus der Schneiderei. Liegt es vielleicht an den kleinen Botschaften, die Carlotta in jedes Kleidungsstück stickt oder weiß sie einfach ganz genau, was jede einzelne Kundin gerade am Nötigsten gebrauchen kann? 

Als Carlotta die alte Weberei, die sie von ihrem Vater geerbt hat, den sie aber nie kennenlernen durfte, an den erfolgreichen Unternehmer Vincenzo Giordano verkaufen will, begegnet ihr Daniele, ihre große Liebe aus Schultagen. Daniele ist Vincenzos Sohn, jedoch im Gegensatz zu seinem Vater, immer auf der Überholspur. Carlotta und Daniele waren als Kinder unzertrennlich. Während Carlotta ihre Jugendliebe nie vergessen hat, hat Daniele ein Jet-Set-Leben geführt, doch irgendetwas ist da noch zwischen ihnen, aber ist es Liebe?

Ich bin ein Fan der ersten Stunde der Autorin Julia Fischer! "Die Fäden des Glücks" - es ist eine dieser Geschichten, die rundum glücklich machen. Eine Geschichte voller Hoffnung, Weisheit und einem ganz besonderen Zauber. Es ist eine Geschichte, in die man eintauchen kann. Worte, die sich wie ein wärmendes Tuch um die Schultern legen. Es ist ein Buch, das ich ganz langsam gelesen habe, eine Geschichte, die den Leser verzaubert auf der Suche nach Liebe und Geborgenheit. 

Ganz nebenbei kommt der Wunsch auf, selbst einmal nach Turin zu fahren und all die von Julia Fischer so wunderbar beschriebenen Viertel zu entdecken. Und dass Carlotta ausgerechnet ein Parfum aus der Officina Profumo aus Florenz benutzt, hat mir ganz besonders gut gefallen, lässt es den Leser doch an den ebenso schönen Roman "Die Galerie der Düfte" erinnern. 

"Die Fäden des Glücks" - absolute Lese-Empfehlung! Kategorie Lieblingsbuch!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

58 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"liebe":w=3,"trauer":w=3,"verlust":w=3,"neuanfang":w=3,"blumen":w=3,"trauerbewältigung":w=3,"roman":w=2,"hoffnung":w=2,"neubeginn":w=2,"kindstod":w=2,"gartengestaltung":w=2,"ulrike sosnitza":w=2,"vergangenheit":w=1,"liebesroman":w=1,"trennung":w=1

Hortensiensommer

Ulrike Sosnitza
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.03.2018
ISBN 9783453422148
Genre: Liebesromane

Rezension:

Johanna ist Gärtnerin im beschaulichen Sommerhausen. Sie entwirft die schönsten Gärten. Nur für ihren eigenen Garten hat sie irgendwie nicht die Muße. Sie lebt alleine in einem großen Haus, doch das scheint ihr nichts auszumachen. Sie mag es zurückgezogen zu leben. Dann zieht der Mathelehrer Philipp in die Einliegerwohnung, der Mann mit dem Panamahut. Johanna spürt Schmetterlinge in ihrem Bauch, ein Gefühl, dass sie sehr lange Zeit nicht zugelassen hat.

Obwohl sie ihm erst verboten hat, ihren Garten zu betreten, lässt sie es zu, dass er ihr genau dort jeden Abend eine Geschichte vorliest. Schnell wird klar, dass Johanna sich in ihren Mieter verliebt hat, doch kann sie sich wirklich auf eine Beziehung einlassen?

Als Philipp ihr eines Tages seine vierjährige Tochter Klara vorstellt, bekommt sie eine Panikattacke und flüchtet. Johanna erträgt keine kleinen Kinder in ihrer Nähe, doch warum ist das so? Ganz behutsam und sehr liebevoll versucht Philipp hinter das tragische Geheimnis zu kommen und Johanna wieder zum Lächeln zu bringen. 

"Hortensiensommer" - beim Anblick des Covers denkt man an einen leichten Sommerroman, doch dieser Roman ist so viel mehr als das. Er ist anders. Er ist viel schöner, als erwartet. Es ist eine sehr bewegende, sehr gefühlvolle Geschichte, die mich im letzten Drittel ständig weinen ließ. Ulrike Sosnitza verpackt Johannas Geschichte in ein liebevolles, warmherziges Buch, so schön geschrieben, dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen. 

Johanna erscheint dem Leser vielleicht erst etwas merkwürdig, seltsam, doch wie würde man selbst sein an ihrer Stelle? Sie, die dieses unerträglich furchtbare Schicksal erleiden musste. Philipp, der Mann mit dem Panamahut, eine Figur, in die man sich selbst sofort verliebt. Auch die kleine Klara ist so ein liebenswertes Geschöpf. Ihre neugierige Art, mit der sie auf die Menschen zugeht - einfach bezaubernd!

"Hortensiensommer" - unendlich traurig und herzzerreißend schön!

  (8)
Tags:  
 
659 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.