Monika58097

Monika58097s Bibliothek

547 Bücher, 467 Rezensionen

Zu Monika58097s Profil
Filtern nach
547 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

parfüm, grasse, südfrankreich, frankreich, familie

Sonnensegeln

Marie Matisek
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2016
ISBN 9783426517390
Genre: Romane

Rezension:

Die Krankenschwester Marita, ein echtes Nordlicht, hat den Alltagstrott im Krankenhaus satt. Da entdeckt sie eine Anzeige in der Zeitung. Ein Unternehmer sucht eine private Krankenschwester für seinen schwer erkrankten Vater. Das Ganze jedoch auf einem Gut in Südfrankreich. Maritas Tochter, die selbst durch die Welt tingelt, überredet die Mutter, sich einfach mal zu bewerben. Marita schreibt eine Mail - und sie wird genommen!

Auf dem Gut der Lafleurs in der Nähe von Grasse, die wertvolle Essenzen aus Rosen und Jasmin für die Parfüm-Produktion herstellen, hat Marita mehr Freizeit als gedacht. So lässt sie sich von dem charmanten Francois die Gegend zeigen, doch seine Cousine Segoléne, die auf dem Gut als Haushälterin arbeitet, warnt Marita vor diesen schönen Mann, der von allen nur "der Filou" genannt wird.

Marita mag ihre Arbeit, obwohl der gelähmte Georges kein einfacher Charakter ist. Zweimal die Woche fährt sie den alten Mann nach Nizza zur Dialyse, doch irgendetwas scheint hier nicht zu stimmen.

Maritas Sprachkenntnisse bessern sich von Woche zu Woche und so langsam taut auch Lucien auf, ihr Arbeitgeber. Und auf einmal steht ihr ganzes Leben Kopf.

"Sonnensegeln" - ein richtig schöner Sommerroman! Die Provence, die Parfümstadt Grasse und Nizza an der Cote d'Azur, hierhin entführt Marie Matisek ihre Leser. Es ist eine bezaubernde Geschichte über eine Frau in den besten Jahren, die einen Neuanfang wagt. Die Autorin schafft es hervorragend, das südfranzösische Flair einzufangen. All die Blumen und Düfte - man hat das Gefühl, den Pflückerinnen am frühen Morgen bei der Arbeit zuzusehen und abends durch die Altstadt von Grasse zu wandeln.

"Sonnensegeln" - ein Roman mit Personen, die einen augenblicklich ans Herz wachsen, auch der anfangs griesgrämige Georges. Herrlich die Szene, in der er sich mit seinen Freunden trifft. Mehr kann ich nicht darüber schreiben. Ich würde zu viel verraten. Segoléne und ihr Mann, aber auch die Familie Babajou, alles Personen, die man gerne zu seinen eigenen Freunden zählen würde.

"Sonnensegeln" - ein charmantes, kurzweiliges Lesevergnügen und perfekt für laue Sommerabende auf Balkon und Terrasse. Absolut lesenswert!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

51 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

schicksal, sizilien, italie, piniensommer, stefanie gerstenberger

Piniensommer

Stefanie Gerstenberger
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Diana, 22.05.2017
ISBN 9783453291614
Genre: Romane

Rezension:

Stella und Nicola, die beiden Liebenden habe ich schon im ersten Teil "Das Sternenboot" kennenlernen dürfen. Die beiden halten zusammen wie Pech und Schwefel über die Bedenken beider Familien hinweg. Nichts kann sie mehr trennen. Stella und  Nicola beginnen zusammen ein Architektur-Studium in Palermo. Während Stella ihr Studium gezielt angeht, muss sie Nico immer wieder antreiben, es ihr gleich zu tun. Viel lieber widmet er sich seinem gefährlichen Hobby, dem Apnoetauchen. Immer tiefer, immer länger versucht er zu tauchen. Immer wieder muss ein neuer Rekord her. Obwohl von ihren geheimen Treffen niemand etwas erfahren darf, erleben sie die glücklichste Zeit ihres Lebens. Stella und Nico planen ihre Hochzeit.

Stellas Leben wird wieder einmal auf den Kopf gestellt, als plötzlich ihre beiden Zwillingsschwestern wieder in die Villa ziehen. Unangenehme Erinnerungen werden geweckt, war sie doch einst von der Familie verstoßen worden und ist bei ihrer liebevollen Tante aufgewachsen. Nach dem Tod der Mutter hatte sie sich jedoch mit dem Vater versöhnt und konnte endlich ein rundum glückliches Leben führen.

Nicola gründet unterdessen einen illegalen Radiosender. Er will die Menschen aufrütteln, ihnen vor Augen führen, welche Missstände durch das Handeln der Mafia entstanden sind. Eine gefährliche Angelegenheit, doch das Schicksal schlägt von anderer Seite zu.

Stefanie Gerstenberger ist eine Geschichten-Erzählerin mit Leib und Seele! In "Piniensommer" entführt sie den Leser wieder einmal nach Sizilien. Ein Sizilien der Sechziger Jahre. Eine Zeit, in der zwei junge Menschen sich nicht einfach so treffen und lieben durften. Die Liebesgeschichte von Stella und Nicola, sie begeistert, sie fesselt. Eine wunderschöne Geschichte, voller Tragik, voller Leben. In diesem Buch ist überall Liebe. Man spürt diese Liebe geradezu. Es ist eine dramatische Liebesgeschichte und es ist eine Geschichte, die sich tatsächlich so ereignet hat.

Oft wird die Frage gestellt, kann man "Piniensommer" ohne den ersten Teil lesen? Man kann, aber sollte es nicht tun. Mir würde etwas sehr Großartiges fehlen.

"Piniensommer" - unendlich traurig,  herzzerreißend schön! Beim Lesen liefen die Tränen einfach so. Unbedingt Taschentücher bereit halten! Unbedingt lesen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

60 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

föhr, köln, wohnungstausch, roman, janne mommsen

Seeluft macht glücklich

Janne Mommsen
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.03.2017
ISBN 9783499290183
Genre: Liebesromane

Rezension:

Einfach mal ein bisschen an die Nordsee entführen lassen und die frische Brise um die Nase wehen lassen? Das könnt Ihr mit Janne Mommsens neuem Roman "Seeluft macht glücklich".

Jasmin, Mitte 30 lebt in Köln, ist völlig überarbeitet und einem Zusammenbruch nahe. Ihr Chef verordnet ihr erstmal eine Auszeit. Als Jasmin nach Hause kommt und ihr Badezimmer Opfer eines Wasserrohrbruchs geworden ist, packt sie ein paar Sachen und fährt auf die Insel Föhr. Hier war sie als Jugendliche schon einmal zur Kur. Damals war sie wie alle Mädchen in Sönke verliebt. Vielleicht trifft sie ihn ja wieder? Auf alle Fälle trifft sie erst einmal Thore. Er kümmert sich um die Vermietung und Verwaltung von Ferienhäusern auf der Insel, doch Thore ist gefrustet. Obwohl längst getrennt, schlägt ihm die Verlobung seiner Ex-Freundin Keike ganz schön auf den Magen. Er will nur noch weg. Kurzerhand beschließen Jasmin und Thore einen Wohnungstausch. Jasmin genießt die Zeit auf Föhr sehr. In kürzester Zeit hat sie ganz viele Kontakte geschlossen und auch die Kurznachrichten, die zwischen ihr und Thore hin- und hergehen, haben es ihr angetan. In Köln hingegen ist sie jedoch die meiste Zeit allein. Hier steht immer nur die Arbeit im Vordergrund. In Köln ist sie eigentlich nur mit Ralf befreundet, einem Kollegen im katholischen Krankenhaus, in dem sie für die Verwaltung und er als Priester arbeitet. Ralf kümmert sich auch um Thore. Ihm verschafft er gleich einen Job als Klink-Clown, doch Thore bekommt irgendwann Heimweh nach seiner Insel.

"Seeluft  macht glücklich" - wer schon einmal seinen Urlaub am Meer verbracht hat, weiß, dass es stimmt. Seeluft macht definitiv glücklich. Sehr glücklich sogar. Beim Lesen dieses heiteren Romans hat man direkt das Gefühl, den Nordseewind auf der Nase zu spüren. Es ist ein Roman, der einen wunderbare Wohlfühl-Momente beschert und den Wunsch, sofort die Koffer zu packen und los zu reisen. Wunderbar!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

italien, widerstand, liebe, zweiter weltkrieg, musik

Der italienische Garten

Alyson Richman , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Diana, 08.02.2016
ISBN 9783453358584
Genre: Historische Romane

Rezension:

Wer denkt bei dem Titel nicht an Sommer, Sonne, Blumen und duftende Kräuter? Doch dieser Roman beinhaltet etwas ganz anderes.

Italien. Der Krieg kommt immer näher. Elodie, die junge Italienerin mit französischem Namen, ist Musikstudentin. Sie ist Cellistin mit einem großartigen Talent und einem einmaligen Gedächtnis. Was sie einmal gelesen, was sie einmal gehört hat, sie vergisst es nicht. Als ihr Vater an den Folgen einer Folter stirbt, ändert sich ihr Leben komplett. Sie schließt sich dem italienischen Widerstand an, der Resistenza. Elodies Aufgabe ist es nun, mit Hilfe ihrer Musik geheime Codes zu übermitteln. Eines Tages geht sie mit gefälschten Papieren von Bord eines Schiffes und wäre den deutschen Wächtern beinahe direkt in die Arme gelaufen - da rettet der Arzt Angelo sie, in dem er sie für die lang ersehnte Cousine ausgibt. Elodie lebt in Angelos Haus, dem Haus mit dem schönen Garten. Beide, Angelo, wie auch Elodie haben ihre Geheimnisse, ihre Geschichten.

"Der italienische Garten" - ein wunderbarer, ein faszinierender Roman! Vor meinem inneren Auge lief ein Film ab. Dieses Buch wurde mit ganz viel Gefühl, ganz viel Klugheit geschrieben. Die Autorin hat mit der jungen Elodie eine Musikerin geschaffen, deren Musik ich förmlich gehört habe. Ich konnte ihr beim Musizieren zuhören, war komplett ergriffen und fasziniert davon, dass es möglich ist, geheime Codes aus der Musik heraus zu hören. Als der Krieg mit aller Macht über Italien hereinbricht und Elodie sich mit ihrer Freundin der Resistenza anschließt, geht es nicht mehr nur um Musik, sondern auch um die Grauen des Zweiten Weltkrieges, um Verfolgung, Folter, Tötung.

Als der Arzt Angelo die junge Elodie vor dem Zugriff der Deutschen rettet, spürt man sofort so etwas wie Hoffnung. Ganz langsam, fast zärtlich offenbaren sich die Geschichten der beiden Menschen, die so viel Leid erleben mussten. Wie kleine Puzzleteile fügt sich alles zu einem Ganzen zusammen.

"Der italienische Garten" - wer dieses Buch gelesen hat, wird es nicht wieder vergessen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Mein wundervoller Garten

Gabriele Frydrych , Kirsten Gattermann
Fester Einband: 220 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 16.02.2017
ISBN 9783832198466
Genre: Biografien

Rezension:

Stundenlang im Garten knien, Unkraut zupfen, Blumen pflanzen? Das konnte Gabriele Frydrych sich gar nicht vorstellen, als sie mit ihrem Mann das kleine Haus mit Garten am Großstadtrand bezieht. Als dann jedoch die ersten Blumen ihre Köpfe aus der Erde der Sonne entgegen recken, ist es um sie geschehen. Sie befasst sich mit dem Thema Gärtnern. Ihr Garten scheint recht groß zu sein, denn im Buch geht es auch um Nisthilfen für unterschiedliche Vogelarten. Sie schreibt über Vögel, die regelmäßig zu ihr kommen, um gefüttert zu werden. Sie erzählt über Eichhörnchen, Füchse und neugierige Nachbarn.

"Mein wundervoller Garten" - ein kurzweiliges Buch, eher schon ein Garten-Tagebuch, das den Leser durch das Gartenjahr der Autorin entführt. Jeder, der selbst einen Garten hat, kennt viele dieser Geschichten, hat sie selbst so oder ähnlich schon erlebt. Locker und erfrischend geschrieben. Für alle, die Spaß an der Natur und am Garten haben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

31 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

italien, erdbeeren, erdbeere, roman, italie

Erdbeeren im Sommer

Anja Saskia Beyer
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 16.05.2017
ISBN 9781542045582
Genre: Sonstiges

Rezension:

Oh, Bella Italia!

Genauso wie ich Romane liebe, die an der Ostsee spielen, so liebe ich auch Romane, die mich nach Italien entführen! Sommer, Sonne, Luft, die nach Kräutern duftet und gutes mediterranes Essen. Das ist Italien! Dolce Vita!

In ihrem neuen Roman entführt uns die Autorin nach Süditalien. Die beiden Freundinnen Luisa und Mona brauchen unbedingt eine Auszeit. Luisa hat ihrem Freund einen Heiratsantrag gemacht. Seine Reaktion war allerdings nicht so, wie sie es sich erträumt hat. Luisa will nur noch weg. Und Mona? Mona, seit der Geburt ihrer zwei Jungs nur noch Hausfrau und Mutter, fühlt sich von ihrer eigenen Familie nicht anerkannt. Die beiden Freundinnen packen schnell ein paar Sachen, schnappen sich den Firmenwagen von Monas Ehemann und fahren nach Italien. Ihr Ziel: Der Erdbeerhof von Luisas Tante Giulia. Schon viel zu lange ist es her, dass Luisa ihre alte Tante dort besucht hat. Grund dafür ist Matteo, ihre Jugendliebe. Ob er immer noch nebenan wohnt und auch immer noch so verführerisch ist? Tante Giulia begrüßt die beiden voller Freude. Am nächsten Morgen verschwindet sie allerdings ganz plötzlich. Sie sagt Luisa nur noch schnell, dass sie eine Liste für die Frauen erstellt hätte. Darauf steht alles, was man zur Bewirtschaftung des Erdbeerhofes und des kleinen Ristorante wissen müsse.

Luisa und Mona machen sich ans Werk, wollen sie die an sich freundliche, alte Dame doch nicht enttäuschen, doch warum ist Guilia so plötzlich verschwunden? Und was hat es mit dem geheimnisvollen Kochbuch auf sich, hinter das offensichtlich der amerikanische Gast Nick so her ist, zu dem sich Luisa auf einmal so hingezogen fühlt?

"Erdbeeren im Sommer" - im dem Buch steckt viel, viel mehr, als der heitere sommerliche Titel vermuten lässt. Es ist eine schöne Geschichte, temporeich, voller Leben, voller Geheimnisse. Am Ende möchte man sich am liebsten sofort aufmachen nach Bella Italia - neben sich ein Körbchen mit Erdbeeren. Ein hinreißendes Buch, das den Leser immer wieder zurückführt in die Zeit des Zweiten Weltkriegs und später in die Fünfziger Jahre. Man fiebert mit, um welche Geheimnisse es sich handeln mag.

"Erdbeeren im Sommer" - mitreißend, verführerisch, bezaubernd. Absolut guter Lesestoff!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Sommer mit Lilo

Rieke Schermer
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.05.2017
ISBN 9783548612485
Genre: Romane

Rezension:

Ihr liebt die Ostsee so sehr wie ich? Ich lasst Euch durch Geschichten gerne an dortige Sehnsuchtsorte entführen? Dann müsst Ihr unbedingt diesen neuen Roman von Rieke Schermer lesen!

In "Sommer mit Lilo" entführt uns die Autorin auf die Ostseeinsel Hiddensee. Hier verliebt sich die Malerin Theresa in eine alte Fischerkate. Als diese zum Verkauf steht, überlegt Theresa nicht lange. Sie muss dieses Häuschen haben und kauft es einer alten Dame ab. Obwohl Theresa bewusst ist, dass viele kostenspielige Renovierungsarbeiten vor ihr liegen, weiß sie, dass es ihr neues Zuhause für immer sein wird.

Ganz plötzlich und unerwartet steht jedoch ihre Hippimutter Lilo auf der Matte, die bisher auf Mallorca gelebt hat. Lilo, zu der sie ein gespaltenes Verhältnis hat. Und nun will Lilo auch noch vorübergehend bei ihr wohnen.

"Sommer mit Lilo" - Eine Geschichte über eine Frau Ende Dreißig, die nie so richtig mit dem unkonventionellen Lebensstil ihrer Mutter zurecht gekommen ist. Theresa, die lieber einer eine Mutter gehabt hätte, wie ihre Schulfreundinnen sie hatten, doch ihre Mutter war nie so und vielleicht hat sie ihre Mutter auch einfach immer in einem falschen Licht gesehen. Ich mochte Lilo vom ersten Auftreten in der Geschichte an.

Es ist ein Buch über zwei Frauen, die nach langer Zeit wieder zueinander finden, die versuchen, doch noch zu einem richtigen Mutter-Tochter-Gespann zu werden. Beim Lesen spüre ich die Liebe der Autorin zu ihren Figuren, aber auch ihre Liebe zur Ostsee.

"Sommer mit Lilo" - ein wunderbarer Ostsee-Roman, der mich restlos begeistert, ein charmantes und kurzweiliges Lesevergnügen, das mich glücklich mit dem Wunsch zurücklässt, unbedingt nach Hiddensee fahren zu wollen. Das perfekte Lesevergnügen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

ziegen, autismus, dnatest, käse, insel

Pusteblumensommer

Susanne Lieder
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.05.2017
ISBN 9783548288017
Genre: Romane

Rezension:

Charlotte, liebevoll von allen bloß Charlie genannt, lebt mit ihrem vierzehnjährigen Sohn Malte, in Wismar. Charlie, Ende 40 und allein erziehend ist glücklich mit ihrem Sohn, obwohl sie es nicht immer einfach hat. Malte ist ein Asperger Autist, der sich oft zurückzieht, der maximal nur kleine Berührungen zulässt. Charlie liebt ihren Sohn über alles und nun hat sie die Chance, auf der Insel Poel eine kleine Ziegenkäserei aufzubauen, ein Traum, der endlich in Erfüllung geht. Einen Mann an ihrer Seite gibt es schon lange nicht mehr, doch da ist Jo. Jo von Johannes. Charlie und Jo sind richtig gute Freunde, bis ein Unfall passiert und Charlie plötzlich Schmetterlinge im Bauch spürt, wenn sie Jo nur sieht. Als auch noch Rolf auftaucht, Charlottes Ex aus vergangenen Tagen, weiß sie gar nicht mehr, was sie denken soll.

"Pusteblumensommer" - ein wunderschöner Roman, der den Leser nach Wismar und auf die Insel Poel entführt. Eine Geschichte mit liebenswerten Figuren, die mir sofort ans Herz gewachsen sind. Charlie hätte man gerne als Freundin und um ihre Nachbarin Grete habe ich sie direkt beneidet. Ich liebe die Romane von Susanne Lieder. Ihre Hauptpersonen stehen immer mitten im Leben, haben Ecken und Kanten. Charlotte und ihr Sohn Malte, ein tolles Team, wenn auch nicht immer einfach für die Mutter. Susanne Lieder lässt sehr viel Lebensgefühl mit einfließen in ihre Geschichte. Ganz nebenbei lernt der Leser noch jeder Menge über den Asperger Autismus. Beim Lesen spüre ich den Ostseewind, ich höre Charlies Ziegen meckern. Ich bekomme direkt Lust, meine Koffer zu packen und loszufahren.

"Pusteblumensommer" - gute und niveauvolle Unterhaltung. Eine Geschichte, die mich die Zeit hat vergessen lassen und bezaubernde 317 Seiten, die mich von einem Urlaub an der Ostsee träumen lassen. Ich freue mich auf weitere Romane der Autorin, deren Hauptpersonen Menschen wie Du und ich sind.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

62 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

liebe, macarons, paris, cafe, bäckerei

Frühling in Paris

Fiona Blum
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 03.04.2017
ISBN 9783442314577
Genre: Romane

Rezension:

Fiona Blums erster Roman "Liebe auf drei Pfoten" hatte für meinen persönlichen Geschmack ein eher merkwürdiges Cover und ich muss zugeben, ich hätte das Buch im Geschäft links liegen lassen. "Kitschig" - so wäre mein Urteil gewesen, doch Fiona Blum wurde 2016 mit dem DELIA-Literaturpreis ausgezeichnet. Ich war live dabei. Als sie begann, die ersten Zeilen ihres Buches zu lesen, war ich sofort verzaubert und ich MUSSTE ihr Buch kaufen. Nun liegt ihr zweiter Roman vor.

Der Monat Mai. Frühling. Paris. Die Stadt der Liebe, doch die Bewohner der Rue d'Estelle Nr. 5 scheinen aus irgendeinem Grund traurig zu sein. Die Tänzerin Camille kann nicht mehr tanzen. Nicolas, der als Straßenclown arbeitet, bringt die Menschen nicht mehr zum Lachen und Isaac, der einen Tabakladen im wunderschönen Marais führt, hat keine Freude mehr an seinem Laden. Dann taucht plötzlich die Halbfranzösin Louise auf. Paulette Petit, die Freundin ihrer verstorbenen Mutter, hat dafür gesorgt, dass Louise nach Paris kommt. Louise, die nie anzukommen scheint, die immer auf der Suche ist, die immer wieder etwas Neues beginnen muss. Doch dann ist sie in Paris. Sie hat von ihrer Tante eine kleine Wohnung geerbt, zu der auch eine kleine Bäckerei gehört. Ist es das, wonach Louise gesucht hat? Ein eigener Laden? Mit Hilfe von Paulette lebt sie auf einmal einen Traum, ihren Traum. Durch ihren Traum scheint sie auch die anderen Bewohner, ja die ganze Straße zu verzaubern. Und sie erfährt jede Menge über das Leben ihrer Tante, die sie nie wirklich hat kennenlernen können.

"Frühling in Paris" - dieses Buch gehört einfach in die Kategorie "Lieblingsbuch". Eine Geschichte voller Poesie, eine Geschichte zum Verlieben! Eine leise Geschichte, wie ich sie liebe. Bilder, die vor meinem geistigen Auge entstehen. Figuren, die man einfach mögen muss. Eine Geschichte, voller Wärme erzählt und herzzerreißend schön! Unbedingt lesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

83 Bibliotheken, 9 Leser, 3 Gruppen, 43 Rezensionen

koblenz, preußen, 19. jahrhundert, verrat, napoleon

Die Festung am Rhein

Maria W. Peter
Flexibler Einband: 607 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783404175192
Genre: Historische Romane

Rezension:

Bestimmt hat jeder schon einmal von der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz gehört oder sie gar schon besucht. Und um den Bau dieser Feste geht es in diesem neuen Roman von Maria W. Peter. Als plötzlich geheime Pläne verschwinden, gerät Franziskas Bruder Christian schnell unter Verdacht. Schließlich war sein Vater ein französischer Offizier unter Napoleon. Nachdem der Krieg verloren war, kam das Rheinland unter preußische Herrschaft. Niemand glaubt an Christians Unschuld. Einzig seine Schwester Franziska ist bemüht zu beweisen, dass Christian nichts mit dem Verrat zu tun hat. Allerdings ist sie auf die Hilfe des überaus korrekten und zu 100 % preußischen Leutnants Rudolph Harten angewiesen. Obwohl er diesem halbfranzösischen "Frauenzimmer" nicht ganz über den Weg traut, fühlt er sich auf seltsame Weise zu ihr hingezogen. Doch wer hat nun tatsächlich die Pläne gestohlen? Und ist eine Beziehung zwischen einer Halbfranzösin und einem Preußen möglich?

Maria W. Peter entführt uns mit ihrem Roman in eine Zeit, über die ich zugegebenermaßen recht wenig weiß. Umso spannender ist es, nicht nur eine historische Geschichte zu lesen, sondern als Leser quasi auch noch direkt am Bau der Feste Ehrenbreitstein beteiligt sein zu können. Hervorragend recherchiert, begeistert die Autorin nicht nur mit ihrem Wissen aus dieser Zeit, sondern lässt zudem viel Lebensgefühl mit in ihre Geschichte einfließen. Die lebensfrohe Franziska, die alles für ihren Bruder tun würde. Die beiden, die aus besseren Verhältnissen stammen und sich nach dem Tod des Vaters bei ihrem Onkel verdingen müssen, der Bruder gar verkauft ans Militär. Und dann Rudolph, immer korrekt, äußerst preußisch, der langsam aus sich heraus kommt. Manchmal hätte ich im am liebsten zugerufen: Sei nicht so steif! Nimm sie endlich in den Arm! - Schön zu lesen, wie dieser Mann, der noch immer körperlich wie seelisch an den Folgen des Krieges zu tragen hat, langsam aber stets seinen Gefühlen folgt. Ganz nebenbei erfährt man als Leser, wie die Menschen damals lebten, wie sie tickten.

"Die Festung am Rhein" - ein spannender historischer Roman mit oft überraschenden Wendungen. Ein Stück lebendige deutsch-französische Geschichte. Absolut guter Lesestoff!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Die Galerie der Düfte: Roman

Julia Fischer
E-Buch Text: 349 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 27.04.2017
ISBN 9783426437292
Genre: Sonstiges

Rezension:

Johanna liebt ihre "Sternwarte", ihren Laden für Naturkosmetik und Seelenheil. Ob Raumsprays, Badezusätze oder Seifen, Johanna kann jedem ihrer Kunden das richtige Produkt empfehlen. Den Düften, die sich mit den Empfindungen der menschlichen Seele verbinden, gilt ihre ganze Hingabe. Und doch träumt Johanna davon, auch die erlesenen Produkte der berühmten "Officina Profumo di Santa Maria Novella", der traditionsreichen florentinischen Apotheke, in ihrer Sternwarte verkaufen zu dürfen. Sie fährt nach Florenz und triff dort auf zwei Brüder, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Beide verlieben sich in die junge Frau, die aussieht wie Botticellis gemalte Venus. Während Luca versucht ganz zarte Bande zu knüpfen, fegt Sandros Liebe wie ein Sturm über sie hinweg, doch Sandro ist längst verlobt.

"Die Galerie der Düfte" - ich kann gar nicht in Worte fassen, wie wunderwunderschön ich diesen Roman finde! Beim Lesen fühlt man sich von der ersten Seite an ganz zärtlich umarmt, eingebettet in einen warmen Duft. Immer wieder habe ich mich gefragt, wie hat Julia Fischer es geschafft, so zu schreiben? Schon ihr Roman "Liebe auf blauem Papier" hat mich ungewöhnlich fasziniert, doch die "Galerie der Düfte" hat mich noch mehr verzaubert.

Julia Fischers Art zu schreiben sticht aus der Masse heraus. Man fühlt sich unheimlich wohl, man ist glücklich beim Lesen. In ihre Figuren habe ich mich sofort verliebt. Johanna mit ihren wallenden roten Haaren und ihren luftigen Kleidern. Wie sie ein Bild ergibt, als stamme sie aus einer anderen Welt, einer anderen Epoche. Ihre Eltern, die anderen Hausbewohner und schließlich ihre kleine Tochter Lucie, die eine ganz besondere Gabe hat und mit ihrer Sanftheit alle um den kleinen Finger wickeln kann. Giovanni, die Marchesa und natürlich Sandro. Mein heimlicher Favorit war jedoch Luca.

"Die Galerie der Düfte" - ein Buch mit einer ganz besonderen Anziehungskraft, so federleicht wie der Flügelschlag eines Schmetterlings im Sommerwind, so warm, so schön. Ein Roman, der mich die Stunden hat vergessen lassen. Ein Glücklich-Mach-Roman, wie man ihn schöner nicht schreiben kann. Eine Geschichte, die verzaubert, eine Geschichte voller Liebe und Romantik, wunderschön erzählt. Dieses Buch zu lesen ist ein absolutes Muss!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

zufälle, osttirol

Gipfelglück

Evelyn Holst , Uschi von Grudzinski
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Atlantik Verlag, 17.03.2017
ISBN 9783455651461
Genre: Romane

Rezension:

Ein Hotel in idyllischer Berglandschaft, das Gradonna Mountain Resort im Berdorf Kals, das es übrigens wirklich gibt! Ruhe, Erholung, Wellness - wer träumt nicht davon, es sich einmal so richtig gutgehen zu lassen? In einem Hotel treffen die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Menschen und ihre Geschichten. Die nette Familie von nebenan, der alternde Star, Menschen mit Doppelleben und Menschen mit Wünschen und Träumen. All diese Menschen begegnen dem Leser in diesem Wohlfühlhotel inmitten der Berge am Großglockner. Menschen, die sich auseinander leben, Menschen, die zueinander finden. Und natürlich sind auch die Menschen, die im Hotel und im Bergdorf leben. Auch wenn sie inmitten einer großartigen Kulisse leben, auch sie haben ihre Geheimnisse, ihre Träume, ihre Geschichten.

"Gipfelglück" - ein unterhaltsames Buch über Menschen in einem Hotel, über Menschen, wie sie einem selbst in jedem Urlaub begegnen. Vielleicht ist man ja auch selbst einer von ihnen? Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist sehr angenehm und unterhaltend. Der Leser ist der stille Beobachter am Nebentisch. Wie eine Folge des Traumschiffs ist dieses Buch, nur, dass es in den Bergen spielt. Gute Unterhaltung garantiert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

58 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

japan, tokio, liebe, krieg, spionage

Demnächst in Tokio

Katharina Seewald
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag , 27.03.2017
ISBN 9783958901063
Genre: Romane

Rezension:

Elisabeth und ihre Mutter sollen sich hübsch machen. Dann fahren sie mit dem Vater zum Standesamt. Die 18-jährige Elisabeth wird dort mit dem viel älteren Ernst Wilhelm verheiratet, einem Diplomaten im Dienst des Deutschen Reiches. Als Gegenzug wird der Vater Partner in der Firma der von Traunsteins und darf mit seiner Frau eine kleine Villa bezieht. Auf Elisabeths Wünsche und Gefühle nimmt der Vater keine Rücksicht. Die junge Frau fährt nach Tokio, um dort mit einem ihr völlig fremden Mann zu leben, doch die Ehe wird anders als erwartet. Ernst Wilhelm rührt Elisabeth nicht an. Sie verkehren freundschaftlich miteinander. Obwohl Elisabeth in Tokio ein luxuriöses Leben führt, muss sie unter Menschen leben, deren Handeln sie nicht versteht. Die Nazifizierung schreitet voran, auch im fernen Tokio. Als ihr Mann vom japanischen Geheimdienst beobachtet wird und sie sich dann auch noch ausgerechnet in dessen langjährigen Freund Alexander verliebt, steht ihr Leben ganz schön Kopf.

"Demnächst in Tokio" - eine Geschichte, die mich von der ersten Seite an fasziniert hat! Ein mitreißender Roman, authentisch und zu einem Thema, von dem ich bisher viel zu wenig bis gar nichts wusste. Die Nazifizierung, der Zweite Weltkrieg in Japan. Es ist ein großartiges Buch, das mit präziser Sprache fesselt. Eine packende Geschichte und gleichzeitig auch ein Stück deutscher Geschichte. Eine temporeiche Geschichte, spannend und bewegend. Unbedingt lesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Da geht noch was

Christine Westermann
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 11.05.2015
ISBN 9783462047615
Genre: Biografien

Rezension:

Als ich am vergangenen Dienstagabend bei der Lesung von Christine Westermann in der Stadtbücherei Hagen war, hatte ich mir eigentlich vorgenommen, KEIN Buch zu kaufen. Wie so oft, kam es anders als gedacht und ich habe natürlich ihr Buch gekauft.

Christine Westermann plauderte über das Älterwerden, über IHR Älterwerden. Über Gedanken, ob es das jetzt gewesen sein soll oder ob da noch was kommt und wenn ja, was könnte kommen? Als sie das Buch zu schreiben begann, war sie 65. Inzwischen, 3 Jahre später, ist sie 3 Jahre mit dem Buch durch die Lande gezogen und hat daraus gelesen und aus ihrem Leben erzählt.

Christine Westermann erzählt und schreibt ganz offen über das Älterwerden. Über ihre Ängste, alt zu werden, als alt angesehen zu werden und über die Angst, dass da nicht mehr viel kommen wird. Sie spricht über ihre Unfähigkeit, "richtig" Small-Talk halten zu können und über Schubladen-Denken. Sie gibt gerne, manchmal auch zu viel und zu oft, sei es ein Gänseschenkel zu Weihnachten oder eine Spende an der Haustür. Sie spricht über alltägliche Dinge, die jeder von uns schon einmal so oder ähnlich erlebt hat. Sie spricht mir oft aus dem Herzen. Und sie nimmt sich vor, achtsamer zu sein. Achtsamer auf sich, auf ihre Umwelt. Leben im Jetzt. Wertschätzung für sich selbst, für andere. An kleinen Dingen freuen.

Dieses Buch zeigt, dass Christine Westermann nicht die coole Fernsehfrau ist. Es zeigt, dass sie eine komplett normale Frau ist mit Wünschen und Ängsten.

"Da geht noch was - Mit 65 in die Kurve" - ist ein sehr persönliches Buch, aber auch ein Buch, bei dem man oft schmunzeln, ja, sogar lachen muss! Sehr lesenswert!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

163 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

münchen, familiengeschichte, juden, starke frauen, judenverfolgung

Das Haus der schönen Dinge

Heidi Rehn
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2017
ISBN 9783426519370
Genre: Historische Romane

Rezension:

Als Jacob Hirschvogl 1897 zum Königlich-Bayerischen Hoflieferanten ernannt wird, geht es bergauf mit der Familie Hirschvogl. Seit Jahrzehnten in München ansässig, eröffnen sie das Hirschvogl, ein Kaufhaus, ein Haus der schönen Dinge, in dem es alles gibt, was die Dame und den Herrn von Welt begehrt. Feinste französische Damenkonfektion, elegante, maßgeschneiderte Herrenmode, allerfeinste Unterwäsche, aber auch edle Stoffe und Meterware, Kaffee, Tees, Pralinen und Parfums. Es ist ein Kaufhaus, wie man es in München noch nicht gesehen hat. Das Hirschvogl wird schnell zum Anlaufpunkt für alles von Rang und Namen, doch die Konkurrenz schläft nicht. Andere Münchner Geschäftsleute eröffnen Warenhäuser. Das Hirschvogl wird einzigartig bleiben, fallen Jacobs Frau Thea doch immer neue Ideen ein, die erlesene Kundschaft an sich zu binden. In den Zwanziger Jahren übernimmt Tochter Lily das Kaufhaus am Rindermarkt. Anfangs scheint es, als hätten sie es geschafft. Die Familie blickt in eine glückliche Zukunft, doch dann ergreifen die Nazis die Macht. München, das immer die Heimat der Hirschvogls war, die Familie, die hier länger ansässig war, als manch andere Münchner Familie, ist plötzlich gegen sie, denn die Hirschvogls sind Juden.

"Das Haus der schönen Dinge" - eine fesselnde und tief bewegende Geschichte. Eine Geschichte über ein Kaufhaus, das es so zwar nie gegeben hat, das aber stellvertretend für die vielen anderen Kaufhäuser und deren wechselvolle Geschichte steht. Einem Kaufhaus, erst in jüdischer Hand, von jüdischen Bürgern erbaut, das später arisiert und dann doch im Krieg zerstört wurde.

Heidi Rehn hat es wieder einmal geschafft, mich in eine andere Zeit zu versetzen. Erst die Zeit um die Jahrhundertwende, die Damen noch in langen Kleidern, die Herren mit Hut. Dann die Goldenen Zwanziger. Gesellschaft wie Mode ändern sich. Alles scheint frei zu sein, bis die Nazis die Herrschaft ergreifen und nichts mehr so ist wie es einmal war.

Man möchte gar nicht aufhören zu lesen. Man ist als Leser wie eine gute Freundin der Familie. Man ist dabei, man möchte sie begleiten bei ihren morgendlichen Rundgängen durchs phantastische Kaufhaus. Was muss das damals für eine Pracht gewesen sein! Mit war beim Lesen alles so vertraut. Und manches Mal hätte ich die Familie am liebsten vor dem bevorstehenden Ungemach gewarnt.

Dieser Roman ist wunderbar, spannend, lebendig mit etlichen Überraschungsmomenten. Ich war gespannt, abgelenkt und tief in Gedanken. Es ist eine ergreifende Familiengeschichte, stellvertretend für viele Familien und viele Kaufhäuser aus dieser Zeit. Und wie liebe ich den Satz: "Mir ist so blümerant!" Unbedingt lesen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

backbuch, französich backen, backen, frankreich

Französisch backen

Aurélie Bastian
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Südwest, 20.03.2017
ISBN 9783517095332
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wenn Ihr französische Backwaren so sehr liebt wie ich, dann lege ich Euch dieses Backbuch ans Herz. Für die meisten Rezepte benötigt man nur wenige Zutaten und quasi im Handumdrehen kann man französisches Lebensgefühl direkt aus dem Ofen servieren und genießen.
Die Autorin beginnt mit jeder Menge gut verständlicher Tipps und Tricks rund ums Backen. Auf alle Fälle sollte man dieses Kapitel lesen! Dann kann wirklich nichts mehr schief gehen. Unterteilt ist das Buch dann weiterhin in die Kapitel Petit déjeuner, Pâtisserie, Goûter und Grandes occasions. Zu Deutsch: Frühstück, Gebäck, Kaffeezeit und besondere Anlässe.

Verführerisch die "Croissants au chocolat", die "Épi mit Dinkel", "Pains au lait" und das "Ma Brioche". Die Eclairs erfordern schon etwas mehr Geschick, doch auch die "Tartelettes au citron meringuées" und der "Far Breton" (Bretonischer Pflaumenkuchen) sind ein einziger Gaumenschmaus. Ob Mandelküchlein oder ein außergewöhnlicher Marmorkuchen, in diesem Buch findet man alles, um sich verführen und inspirieren zu lassen.

Auch die schwierigeren Rezepte sind zu meistern, werden diese Rezepte doch reich bebildert begleitet, so dass man immer wieder schauen kann, ob alles noch richtig ist.

"Französisch backen" - Ein Backbuch, aus dem ich noch oft Köstlichkeiten nachbacken werde!

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Das Kleiderschrank-Projekt

Anuschka Rees , Rasha Khayat , Rasha Kayat
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 30.05.2017
ISBN 9783832199265
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wer kennt dieses Problem nicht? Der Schrank ist voll und doch weiß man nicht, was man anziehen soll. Hier ein Angebot, dort ein Angebot, man kauft und irgendwie passen Zuhause dann doch nur die wenigstens Sachen zusammen. Das Kleiderschrank-Projekt zeigt dem Leser, wie man besser gezielt und bewusster einkauft und nebenbei zum eigenen Stil findet. Hier geht es darum, nicht wahllos Kleidung zu kaufen, sondern Kleidung, mit der man sich jeden Tag wohlfühlt.


Auch ich habe schon Dinge gekauft, weil sie schön anzusehen sind, weil sie gerade im Preis runtergesetzt sind. Auch ich behalte oft Teile, die mir im Moment gar nicht passen, aber die ja vielleicht irgendwann wieder passen könnten. Ich behalte Schuhe, die drücken und habe Shirts, die nicht richtig sitzen. Und dann stelle ich fest, dass ich eigentlich doch nur meine Lieblingsstücke trage.


In dem Buch wird u.a. mit Listen gearbeitet, um den eigenen Style zu finden. Eine Liste mit Dingen, die mir gefallen. Ich soll ausprobieren, anprobieren und dann korrigiere und ergänze ich die Liste. Was gefällt und was gefällt nicht. Schnitte, Farben, Längen.


Sehr gefallen hat mir auch der Teil mit der Detox-Kur für den Kleiderschrank. Ich fühlte mich regelrecht ertappt. Hat die Autorin des Buches mir etwa heimlich über die Schulter geguckt? Zweimal im Jahr den Kleiderschrank komplett durchkämmen und überdenken. Alles aussortieren, was nicht mehr gefällt, nicht mehr passt und nicht getragen wird. Übrig bleiben die echten Lieblingsteile. Ich habe mich sofort an die Arbeit gemacht und ich habe einige Säcke gefüllt mit Kleidung, die überflüssig war, die nur Platz weggenommen hat. Über diese Sachen dürfen sich jetzt andere Menschen freuen.


Hat man erst einmal ausgemistet, geht es darum, die richtige Outfit-Formel zu finden. Im Buch findet man sogar einen Outfit-Plan. Ich bin ehrlich, das ist mir dann doch zu kompliziert und zu aufwändig. Gut ist jedoch die Hinterfragung vor dem Kauf eines Kleidungsstückes, ob man dieses auch wirklich benötigt. Hat man nicht vielleicht schon ein ähnliches Zuhause im Kleiderschrank? Wie kann ich das Teil kombinieren? Sitzt es wirklich perfekt? Muss ich es tatsächlich haben?


„Das Kleiderschrank-Projekt“ - für alle, die längst einmal ausmisten wollten und die auf dem Weg sind, ihren eigenen Wohlfühl-Style zu finden.





  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

glück, familie, dankbarkeit, hier und jetzt, elamr rassi

Schweineglück

Elmar Rassi
Fester Einband
Erschienen bei Kailash, 27.02.2017
ISBN 9783424631357
Genre: Sachbücher

Rezension:

Achtung ansteckend!


Dass Glück kein Zufall ist, das macht Elmar Rassi gleich zu Beginn klar. Als Junge musste er mit seiner Familie aus Aserbaidschan fliehen. In Deutschland fanden sie eine zweite Heimat. Was für ein Glück für Elmar Rassi, doch eines, das seine Eltern selbst in die Hand genommen hatten. Ich selbst bin so ein Gute-Laune-Mensch, eigentlich immer zu 99 % positiv gestimmt. Wenn jemand über den Regen jammert, bin ich zur Stelle und sage, sei froh, dasss es nicht schneit! Ich kann mich über eine Biene im Lavendel, über einen Schmetterling im Flieder freuen. Stundenlang. Viele Menschen wissen gar nicht mehr, wie das geht in dieser hektischen Zeit. Sie verlieren sich irgendwo selbst. Und für all diese Menschen ist dieses Buch ein wahrer Schatz an Möglichkeiten, wieder die kleinen Dinge zu entdecken, die uns glücklich machen können.


Oft wird gejammert, anstatt den Augenblick zu genießen. Die Vergangenheit los lassen, positiv in die Zukunft blicken. Nicht trauern, was Schlechtes passiert ist, sondern etwas Neues anpacken, Veränderungen zulassen.


Dankbar sein für das, was man hat. Das Leben, den Augenblick genießen, all die Dinge, die einem selbstverständlich erscheinen. Natürlich wird es auch imme wieder mal Rückschläge geben, doch dann heißt es, weitermachen, nach vorne gucken, nicht aufgeben. Nicht verbiegen für andere, so sein, wie man eben ist, weil man einmalig ist.


Dieses Buch ist gespickt mit Anregungen und Ideen. Kein langweiliger Ratgeber, sondern richtig schön zurecht gemacht, zwischendurch immer wieder aufgelockert, mit wunderbaren Sprüchen zum Glücklichsein.


„Schweineglück“ von Elmar Rassi – ein Buch für alle, die einen kleinen Anschub zum Glücklichsein benötigen. Sehr lesenswert diese Anregungen zum Glücklichsein. Achtung, ansteckend!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

altenheim, pflege, zweiter weltkrieg, deportation, okkupation

Die Dame mit dem blauen Koffer

Valérie Perrin , Elsbeth Ranke
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Knaur, 03.04.2017
ISBN 9783426654057
Genre: Romane

Rezension:

Die junge Justine arbeitet als Altenpflegerin im Seniorenheim Hortensia. Dort kümmert sie sich insbesondere um die 90-jährige Hélène, die immer wieder an die Vergangenheit denkt und in ihren Träumen am Strand auf ihren Lucien wartet – neben ihr ein blauer Koffer. Lucien, ihre große Liebe, den der Krieg ihr fortgenommen hat. Justine schreibt Hélènes Geschichte nieder, die Geschichte einer Frau, die das Lesen nicht erlernen konnte, die aber mit der Blindenschrift zurecht kam, die ihr einst Lucien beigebracht hat. Justine lebt bei ihren Großeltern. Einer Großmutter, die ständig selbstmordgefährtdet ist, einem Großvater, der nicht sprechen will. Justines Eltern sind bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Während sie die Geschichte der alten Dame aufschreibt, kommt sie auch ihrer eigenen Geschichte und der ihrer Eltern auf die Spur.


„Die Dame mit dem blauen Koffer“ - ein typisch französischer Roman. Leise kommt die Geschichte daher und zieht einen trotzdem in ihren Bann. Ein Roman, der einen die Stunden vergessen lässt. Eine wunderbar junge Justine, die sich zu 100 % ihrem Job widmet, einem Job, den sie liebt und die privat eher ein kleiner Wirbelwind ist, die sich beziehungsmäßig nicht binden möchte und doch immer wieder mit dem selben Mann zusammen kommt, dem geheimnisvollen „Ich weiß seinen Namen nicht“-Mann.

Ein Roman, der dem Leser aber auch die Eintönigkeit des Lebens in einem Seniorenheim nahe bringt. Immer die selben Abläufe, immer die selben Menschen und viele Heimbewohner, die nie Besuch bekommen, bis es diesen anonymen Anrufer gibt...

Eine warmherzig erzählte Geschichte über eine Frau, die die Spur des geliebten Mannes im Krieg verloren hat und die ihn nie vergessen konnte. Eine Handlung, die leicht und unterhaltsam voranschreitet, wunderschön erzählt. Für alle, die die typischen leisen französischen Romane mögen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

58 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

paris, berlin, geld, coco chanel, model

Madame Cléo und das große kleine Glück

Tanja Wekwerth
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 06.03.2017
ISBN 9783959670623
Genre: Romane

Rezension:

Cléopatre Aglaide Victorine de Pierret-Monchouaris, liebevoll und einfach Cléo genannt, war einst ein gefragtes Mannequin und Mademoiselle Chanel für sie die größte aller Künstlerinnen der Modewelt. Noch immer denkt sie an die Zeit zurück, in der bei den großen Schauen der Mademoiselle laufen durfte, doch Madame Cléo hat ein Problem. Heute bewohnt sie eine Altbauwohnung in Berlin. Nach einer anstehenden Sanierung soll diese noch teurer werden. Was soll bloß aus ihr werden? Die Französischstunden, die sie gibt, reichen da nicht mehr aus. Kurzerhand vermietet sie ein Zimmer unter und lernt so den temperamentvollen Adamo und seine kleine Tochter Mimi kennen. Alle drei haben ihre Träume. Madame möchte so gerne noch einmal nach Paris, dort, wo alles begann. Adamo möchte seine eigene Trattoria eröffnen und Mimi möchte am liebsten immer bei Madame Cléo bleiben. Eines Tages findet das Kind einen Rucksack voll Geld und Madame und Mimi haben eine zauberhafte Idee.


„Madame Cléo und das grosse kleine Glück“ - es ist diese Art Geschichte, wie ich sie liebe! Leise, federleicht, wie die Umarmung eines lieben Freundes. Madame Cléo, Adamo und die kleine Mimi, ich habe sie umgehend in mein Herz geschlossen und da werden sie für immer bleiben. Es ist ein so wunderbarer Roman, der mir ein Dauerlächeln auf die Lippen gezaubert hat. Irgendwie war ich immer mit dabei. Ich saß zwischen Cléo und Mimi auf dem Balkon und habe den Vögeln zugeschaut, wie sie sich die Sonnenblumenkerne stibitzt haben. Ich habe geholfen, ein paar Umschläge zu beschriften. Diese wunderbare Madame Cléo, deren Leben so zauberhaft auf den Kopf gestellt wird, ich würde sie gerne kennenlernen! Dieses Buch ist so voller Wärme. Es bringt einen zum Träumen regt auch zum Nachdenken an. Sind es nicht meistens die kleinen Dinge, die einen glücklich machen?


„Madame Cléo und das grosse kleine Glück“ - herzzerreißend schön! Unbedingt lesen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

70 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

hallig, gabriella engelmann, leuchtturm, gegenwartsliteratur, erbschaft

Strandfliederblüten

Gabriella Engelmann
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2017
ISBN 9783426520710
Genre: Romane

Rezension:

Juliane muss nicht nur entdecken, dass ihr Freund verheiratet ist, sie verliert auch noch ihren Job bei einer Zeitschrift. Zu allem Ärger und aller Traurigkeit kommt die Nachricht, dass sie ein Haus samt Leuchtturm geerbt hat. Juliane ist sich nicht sicher, ob sie das Erbe überhaupt antreten möchte. Kurzerhand packt sie ein paar Sachen mit dem Plan, sich das Erbe auf der Hallig Fliederroog erst einmal anzusehen. Juliane, die sonst in Hamburg lebt, ist sofort von der kleinen Hallig verzaubert. Das Haus, das ihrer Großmutter Ada gehört hat, die sie aber leider nie kennengelernt hat, ist urgemütlich. Juliane füht sich sofort wohl. Sie entdeckt Briefe, Bücher und kleine Botschaften ihrer Großmutter und sie fragt sich immer häufiger, wer diese Frau eigentlich war. Ihre Mutter Hanne ist ihr da keine große Hilfe. Sie reagiert abwehrend. Auch die Halligbewohner tun sehr geheimnisvoll. Juliane gefällt das Leben auf der Hallig und träumt davon, ganz dort zu leben. Ob das möglich ist? Und was hat es mit den geheimnisvollen Ringen auf sich, die einige Bewohner tragen?


„Strandfliederblüten“ - Ich kann dem Verlag nur zustimmen. Gabriella Engelmann hat es wieder einmal geschafft, einen Wohlfühlroman zu schreiben. Sie schafft es hervorragend, das Flair einer Hallig wiederzugeben. Auch, wenn die Hallig Fliederroog nur fiktiv ist, ich musste die Autorin direkt fragen, ob sie längere Zeit auf einer Hallig verbracht hat. Dem Leser ist sofort alles vertraut. Ich konnte mir direkt vorstellen, wie es sein muss, der Natur so ausgesetzt zu sein. Nicht nur Sommer, Sonne, Strand, sondern auch Unwetter mit Sturmflut. Gabriella Engelmanns Schreibstil ist wie immer äußerst angenehm. Man fühlt sich wohl mit der Geschichte, mit den Personen. Wer Wildrosensommer gelesen hat, wird hier auf einige bekannte Namen treffen.


„Strandfliederblüten“ - Eine Liebeserklärung an die Nordsee! Eine bezaubernde Geschichte mit interessanten Personen und einem besonderen Thema, dem Thema Achtsamkeit und dem Leben im Einklang mit der Natur. Wunderschön erzählt. Unbedingt lesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

sympathische charaktere, emotionsvoll, bad boy, spannend, liebe

Lieber einen Mann als gar keinen Stress

Ann Julia Martin
Flexibler Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Independently published, 20.03.2017
ISBN 9781520884226
Genre: Romane

Rezension:

Cathy verliert nicht nur ihren Job als Journalistin; sie ertappt ihren Verlobten auch noch auf frischer Tat mit seiner Assistentin. Als wenn das nicht genug wäre, wird sie plötzlich auch noch gezwungen, den undurchschaubaren Riley nach Schottland zu fahren. Wer ist dieser gut aussehende, geheimnisvolle Mann, vor dem sie irgendwie so gar keine Angst zu haben scheint? Ganz im Gegenteil!


„Lieber einen Mann als gar keinen Stress“ - ich gebe es zu, nach Titel und Cover zu urteilen, hätte ich diese Geschichte normalerweise wohl eher nicht gelesen, doch ich lasse mich natürlich auch immer wieder gerne überraschen. Das ist den beiden Autorinnen Heike Fröhling und Daniela Arnold, die unter dem Pseudonym Ann Julia Martin ihren ersten gemeinsamen Roman geschrieben haben, absolut gelungen!


Eine perfekte Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte, unterhaltsam, spannend und so rasant wie die Fahrt durch Schottland. Als Leserin ahnt man natürlich, dass der geheimnisvolle Riley nicht der Bösewicht ist, für den man ihn zu Beginn halten mag. Von der erst Begegnung an knistert es gewaltig zwischen Cathy und Riley.


„Lieber einen Mann als gar keinen Stress“ - eine temporeiche Geschichte und ein garantiert kurzweiliges Lesevergnügen!





  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

60 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

ostsee, liebe, warnemünde, starke frau, krieg

Die Villa am Meer

Micaela Jary
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.03.2017
ISBN 9783442485956
Genre: Romane

Rezension:

Als Katharina den wesentlich älteren Manufakturbesitzer und Korbmacher Olaf Borchers heiratet, ahnt sie nicht, dass sie ihre große Liebe Joachim niemals vergessen wird. Erik, Olafs Sohn aus erster Ehe, macht ihr zudem das Leben schwer. Erik verprasst das mühsam erarbeitete Geld. Katharina versucht trotzdem, ihrem Mann eine gute Partnerin zu sein und ihren zwei Söhnen eine schöne Zukunft zu sichern. Die junge Frau ist es leid, nur Zuhause zu sitzen. Sie sieht, wie die Orte am Meer immer mehr Touristen anziehen. Ihr Mann Olaf stellt Strandkörbe her. Wieso nicht einfach auch welche vermieten und ein zusätzliches Einkommen haben? Eine Idee, die Katharinas Leben verändern wird.


„Die Villa am Meer“ - noch immer bin ich ganz gefangen von dieser großartigen Geschichte. Ich mag all die mir lieb gewordenen Personen noch nicht verlassen. Katharina, diese junge Frau mit ihrer modernen Idee von Selbständigkeit, was zu Kaisers Zeiten alles andere als gern gesehen war. Ihr Mann Olaf, der seinem Erstgeborenen nichts abschlagen kann und sie dann auch noch – nein, das verrate ich hier nicht. Joachim, ihre große Liebe, der selbst eine Familie gründet, als er feststellen muss, dass Katharina vergeben ist. Ja, und ich mochte auch Greta sehr, eine Frau von Eifersucht getrieben, aber wer kann es ihr verdenken?


„Die Villa am Meer“ - wieder einmal hat es Micaela Jary mit Leichtigkeit geschafft, mich in eine andere Zeit zu entführen und dann auch noch nach Warnemünde! Wer schon einmal dort war, wird verstehen, was ich meine. Dieser Roman, eine wunderbare, eine packende Lektüre, die mich die Stunden nur so hat vergessen lassen. Eine Geschichte, die ich nicht nur gelesen, die ich förmlich gesehen habe. Ich konnte eintauchen in eine vergangene Zeit, ich war dabei.


„Die Villa am Meer“ - eine wunderbare Geschichte, schön, bewegend, gefühlvoll, aber auch äußerst tragisch. Ganz großes Kino! Unbedingt lesen!





  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Geheimnisvolles Meer

Karolin Küntzel , Franco Tempesta
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Compact, 01.08.2016
ISBN 9783817415915
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wie ist das Meer entstanden? Welche Ozeane gibt es? Was ist überhaupt Wasser und wie kommt das Salz da rein? Unterwassergebirge und Muschelmonster. Klammerkünstler, Saugfüße und Gezeitentümpel werden hier ebenso interessant, spannend und kindgerecht beschrieben wie die Themen Lebensräume, weiche und stachelige Bewohner. Krebs- und Krustentiere, Seespinnen und ein Leben ohne Organe. Unerklärliches und Unheimliches wie führerlose Schiffe und das Bermuda-Dreieck, Seemannsgarn und Geschichten vom Klabautermann. Zum Schluss wird auch noch die Seefahrt besprochen, Schiffe, Kapitäne und Entdecker.


„Geheimnisvolles Meer – unglaublich, gefährlich, atemberaubend“ von Karolin Küntzel und Franco Tempesta ist ein wahnsinnig spannendes Buch rund um das Thema Meer. Viele farbige große Bilder, dazu kurze Texte, die alles enthalten, was man wissen muss. Ein Buch für alle, die sich für das Meer und seinen Lebensraum interessieren. Empfohlen für Kinder ab 8 Jahren, aber auch Erwachsene dürften hier noch jede Menge wissenswerte Dinge erfahren. Ein tolles Buch, in das man immer wieder schauen kann und immer wieder Neues entdecken wird. TOP!



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hitler, mitford sisters, diana mitford, dreißiger jahre, unity mitford

"Ich blätterte gerade in der Vogue, da sprach mich der Führer an."

Michaela Karl
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 14.10.2016
ISBN 9783455504095
Genre: Sachbücher

Rezension:

Unity Valkyrie Mitford, eine junge Frau, englische Adelstochter verschreibt sich dem Faschismus. Sie träumt von einer Allianz der Großmächte England und Deutschland. Unity zieht sogar nach München, um ihren Führer ganz nahe zu sein. Es gelingt ihr tatsächlich. Zeitweise wird sie sogar als Mrs Adolf Hitler gesehen. Die einen halten sie für eine Spionin, die anderen lediglich für eine törichte Person. Unity, sie ist jung, sie ist attraktiv, sie hält sich nicht an Regeln. Die ganze Mitford-Familie lebt ein sehr extravagantes Leben. Aus heutiger Sicht mag man sich fragen, warum tut sie das? Warum verschreibt sie sich so dem Nationalsozialismus? Was übt auf sie so einen Reiz aus? Michaela Karl erzählt nicht nur von Unity Mitford selbst. Als Leser lerne ich die damalige Welt kennen, den Zeitgeist der Zwanziger und Dreißiger Jahre. Der Faschismus greift auch in anderen Ländern um sich. Faschismus ist regelrecht salonfähig geworden. Die junge Frau trifft sich häufig mit Hitler. Eva Braun sieht in ihr eine ernste Konkurrentin und unternimmt sogar einen Selbstmordversuch. Dann jedoch erklären Großbritannien und Frankreich dem Deutschen Reich den Krieg.


„Ich blätterte gerade in der Vogue, da sprach mich der Führer an.“ - Eine Biographie über eine junge Frau, die alles daran setzt einem Menschen nahe zu sein, der die Welt in einen lange andauernden, erbarmungslosen Krieg führen wird. 400 Seiten lebendige Geschichte. Unzählige Namen, die ich mir nicht immer alle merken konnte und doch absolut lesenswert!


  (1)
Tags:  
 
547 Ergebnisse