Leserpreis 2018

Monika_Grasls Bibliothek

323 Bücher, 160 Rezensionen

Zu Monika_Grasls Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
323 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1.378)

2.587 Bibliotheken, 19 Leser, 7 Gruppen, 129 Rezensionen

"thriller":w=115,"vatikan":w=100,"verschwörung":w=77,"rom":w=58,"illuminati":w=52,"kirche":w=51,"geheimbund":w=40,"robert langdon":w=38,"dan brown":w=36,"papst":w=33,"mord":w=32,"antimaterie":w=25,"spannung":w=21,"religion":w=21,"illuminaten":w=18

Illuminati

Dan Brown , Axel Merz (Übers.)
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.02.2003
ISBN 9783404148660
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"scheibenwelt":w=3,"nachtwache":w=2,"fantasy":w=1,"humor":w=1,"reihe":w=1,"ankh morpok":w=1,"scheibenwelt-wachen":w=1,"corporal karotte":w=1

Helle Barden

Terry Pratchett , Gerald Jung
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Manhattan, 24.03.2014
ISBN 9783442547197
Genre: Fantasy

Rezension:

Was kann man über einen Autor wie Pratchett sagen, was im Grunde nicht bereits bei so vielen Rezensionen erwähnt wurde?

Ein Buch von ihm zu bewerten ist genauso, wie es zu lesen. Man kann beinahe nichts darüber schreiben, ohne nicht sofort zu spoilern und darum versuch ich mich möglichst kurz zu fassen.

Im Grunde gelingt dem Autor eines ganz vortrefflich: Er nimmt ausgefallene Charaktere, setzt sie ins Zentrum von Ank-Morpork und sieht dabei zu was sie aus der Situation machen. Genauso verhält es sich bei den Leuten von der Wache, die rund um Hauptmann Mumm aufgestellt ist.

Das tolle bei diesen Büchern ist, dass man bei jedem Band einsteigen kann und sofort ein vertrautes Gefühl aufbaut. Man glaubt die Protagonisten bereits seit einer Ewigkeit zu kennen und wünscht sich noch viel mehr von ihnen zu lesen. Womit der Griff zum nächsten Scheibenweltroman nicht ausbleibt.

Fazit: Das Tempo bei Pratchett ist konstant hoch und lässt einen nicht los. Schwerlich kann man das Buch beiseite legen, weil man unbedingt erfahren will, wie es in der Handlung weitergeht, wobei viele Stellen zum Lachen einladen.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

"fantasy":w=1

Witz und Weisheit der Scheibenwelt

Terry Pratchett , Gerald Jung
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 11.01.2010
ISBN 9783442471416
Genre: Fantasy

Rezension:

Das vorliegende Werk bietet einen guten Überblick über die Bücher der Scheibenwelt. Dabei hat der Autor gezielt Stellen herausgesucht, die mit viel Witz und manchmal auch der typischen Scheibenweltansicht gespickt sind.

38 Bücher der Reihe werden hierbei angeführt. Manche Stellen sind vom Autor auch gekürzt oder gänzlich umgeschrieben worden. Sie machen dennoch Lust darauf die Bücher zu lesen und somit völlig in die Scheibenwelt einzutauchen.

Fazit: Besonders als Einstieg ist das Buch zu empfehlen. Es sind unterhaltsame Stellen herausgesucht worden, die nicht zuviel von der eigentlich Handlung verraten und zu Beginn mit dem Klappentext und dem Titel aufwarten.
Ebenso ist es eine tolle Ergänzung für den begeisterten Scheibenweltleser.

  (56)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"sci-fi":w=1,"star wars":w=1,"bücherreihe":w=1,"gelesen 2018":w=1

Star Wars™ - Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

James Kahn , Tony Westermayr
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 23.11.2015
ISBN 9783734160677
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Allseits bekannt bildet Teil 6 an sich ja das Finale der Star-Wars Saga. Und ja auch wenn einige meinen, dass es mit Teil 7 weitergeht ist für mich dieses Buch das eigentliche Ende.

Warum? Weil die Geschichte mit ihrer Handlung einen guten Abschluss findet. In diesem Teil wirft der Autor noch mal alles raus, was man sich als Leser wünscht. Spannung, eine schnelle Handlungsabfolge und überraschende Wendungen - abgesehen von einem packenden Ende.

Was man bei diesem Teil jedoch auch sagen muss, dass durchaus einige Logikfehler auftauchen. Kennt man die ersten 3 Teile und hat diesen hier bereits gelesen, wird man sicherlich wissen, wovon ich rede. Um nicht zu Spoilern vermeid ich es jedoch diesen, in meinen Augen doch sehr gravierenden Fehler, hier zu schreiben. Nur soviel, der Verursacher dieses Logikfehlers ist bei einer Unterhaltung zwischen Luke und seinem ersten Jedi-Ausbilder zu finden.
Abgesehen davon allerdings lässt uns der Autor an einer großen Schlacht teilhaben und wirft seinen Blick dabei auf mehrere Protagonisten. Manchmal überkommt einen jedoch das Gefühl, dass einiges an Kontext fehlt. Dafür wird man mit neuen Figuren vertraut gemacht und kann in deren Gedankenwelt eintauchen.

Fazit: Teil 6 bildet einen guten Abschluss der Reihe und zudem kann man die Bücher für jeden Science Fiction Neuling durchaus empfehlen.

  (75)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"sci-fi":w=1,"star wars":w=1,"bücherreihe":w=1,"gelesen 2018":w=1

Star Wars™ - Episode V - Das Imperium schlägt zurück

Donald F. Glut , Tony Westermayr
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 23.11.2015
ISBN 9783734160660
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Ich war ja schon als Kind von einer der tragendsten Figuren dieses Teiles begeistert. Da rede nicht unbedingt von R2-D2, sondern vielmehr von einem kleinen grünen Wesen, bei dem jeder, der die Reihe kennt, sofort weiß von wem ich rede.

Abgesehen mal davon werfen wir nun einen Blick auf die Story selbst, die, wie die Vorgänger, mit Humor an den passenden Stellen gespickt ist. Dazu kommt, dass es diesmal auch tief in die GEfühlswelt der Nebenfiguren geht. Wir erfahren also nicht nur wie es um Luke Skywalker bestellt ist, sondern ebenso erfahren wir, was es mit Darth Vader und seinen Empfindungen auf sich hat. Nach was er strebt und wie er dieses Ziel zu erreichen gedenkt.

Die Handlung fokusiert sich zudem weiter auf Prinzessin Leia und Han Solo, die ebenso ein Abenteuer der besonderen Art zu bestehen haben.
Vor allem am Ende schafft es der Autor einen der entscheidensten Momente einzufangen und sogar Chuwie ein derartiges Empfindungsspektrum anzuheften, dass es dennoch nicht in Kitsch übergeht.

Was man bei den bisherigen Teilen allerdings schon sehr deutlich bemerkt ist, dass jeder der Autoren einen anderen Zugang zur Story sucht. Bei den einen artet es in endlose Kampfszenen aus, die bis ins kleinste Detail beschrieben werden. Bei dem hier vorliegenden Band 5 werden diese Stellen recht flott abgehandelt. Mit wenigen Worten werden Situationen und Verhalten beschrieben, was dem Lesevergnügen keinen Abbruch erteilt. Vielmehr treibt es die Handlung voran und man will wissen wie es weitergeht.

Fazit: Eine würdige Fortsetzung, die diesmal vor allem von sehr vielen Emotionen gespickt ist. Mehr als sogar in den Vorgängern.

  (86)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"sci-fi":w=1,"star wars":w=1,"bücherreihe":w=1

Star Wars™ - Episode IV - Eine neue Hoffnung

George Lucas , Tony Westermayr
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 23.11.2015
ISBN 9783734160653
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Nach dem Ende von Teil 3 geht es nun mit Teil 4 weiter und hier machen wir einen Sprung in der Zeit nach vorne.

Bereits der Einstieg macht deutlich, dass ein gewisses Grundwissen beim Leser vorausgesetzt wird. Altbekannte Droiden erscheinen auf den Seiten und unterhalten einem mit witzigen Dialogen. Dieser Anfang zieht einen sogleich in die Geschichte und lässt keinen Platz für aufkommende Fragen.

Diese Tatsache wird vor allem ab dem Punkt deutlich, ab dem man auf Luke Skywalker trifft. Hat man die ersten 3 Bändern gelesen weiß man ja, wie es um seine GEschichte bestellt ist und was auf ihn noch zukommen wird. Nichtsdestotrotz wird das überscheumende Gemüt des Jungen gut eingefangen und für den Leser zugänglich gemacht. Man bekommt einen Einblick in die Gefühlslage, etwas, das selbst bei der besten filmischen Umsetzung, so nicht immer möglich ist.

Zudem merkt man eines sehr deutlich, Georg Lucas legt viel Wert darauf auch den Nebenfiguren ihren Platz einzuräumen. Das wird insbesondere bei Szenen deutlich, die anfangen zu sehr ins theatralische umzukippen und dann taucht ein pipsender R2-D2 auf und man kann wieder unbekümmert grinsen.

Ein derartiger WEchsel in der Stimmung bereitet eben auch den Lesegenuss und am Ende will man unbedingt wissen wie es mit den Helden weitergeht.

Fazit: Die Grundstory ist bekannt und nun kann man in Teil 4 die Rebellenseite verfolgen, wie sie nach dem Ende von Teil 3 versuchen weiterhin gegen die dunkle Seite vorzugehen. Ein Lesegenuss, der vor allem durch vereinzelte Momente des Humors noch mal aufgewertet werden.

  (94)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"star wars":w=2,"sci-fi":w=1,"bücherreihe":w=1,"gelesen 2016":w=1,"science ficiton":w=1

Star Wars™ - Episode III - Die Rache der Sith

Matthew Stover , Andreas Brandhorst
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 23.11.2015
ISBN 9783734160646
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Bei dem Buch empfiehlt es sich wirklich nicht zu viel Zeit zwischen Band 2 und Band 3 verstreichen zu lassen.
Was in diesem Teil zudem vordergründig auffällt ist der Umstand, dass sehr oft zwischen den Zeiten im Erzählstil gesprungen wird. Dadurch taucht man auch tiefer in die aktuelle GEfühlslage der einzelnen Figuren ein und erhält neue Blickwinkel.
Insbesondere gilt das für Skywalker und Kenobi, deren Handlungen dieses Buch mal wieder vorantreiben.

An einigen Stellen keimt beim Lesen beständig die Hoffnung auf, dass sich doch noch alles zum Guten wendet. Eigentlich bleibt dieser Grundgedanke bis zum Schluss erhalten.

Was man dem Autor in diesem Fall keineswegs absprechen kann ist ein Mangel an Kampfszenen. Bereits auf den ersten Seiten geht dies los und diese Ausführlichkeit, die an manchen Stellen jedoch sehr zum Ermüden einlädt, hält bis zur letzten Seite an.
Für mein Dafürhalten hätten es ein paar Seiten weniger in Bezug darauf auch getan, aber das ist mein subjektives Empfinden. Andere Leser sehen das naturgemäß anders und so sollte sich dahingehend jeder selbst eine Meinung bilden.

Fazit: Ein solider 3. Teil liegt vor einem, der mit seinen Vorgängern sehr wohl mithalten kann und dazu führt, dass man wissen möchte, wie es im 4. Band weitergeht.

  (123)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"star wars":w=3,"sci-fi":w=2,"krieg":w=1,"science-fiction":w=1,"bücherreihe":w=1,"klone":w=1,"gelesen 2015":w=1

Star Wars™ - Episode II - Angriff der Klonkrieger

R.A. Salvatore , Regina Winter
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 23.11.2015
ISBN 9783734160639
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Teil 2 der Star Wars - Reihe setzt 10 Jahre nach den Ereignissen von Band 1 an.
Ging es dort noch zu einem großen Teil um die Handelsföderation und um die Erklärung rund um die Jediritter, so wird man diesmal mitten hinein in die Handlung gestoßen. Es gibt wenige Rückblenden auf den Vorgänger, was jedoch auch nicht notwendig ist. Die Figuren sind bekannt und der Schreibstil wieder genauso flüssig wie beim ersten Teil.

Hinzu kommt, dass einige Aspekte - vor allem in Hinblick auf Anakins Mutter - diesmal mehr ausgearbeitet sind und man somit noch tiefer in die Gefühlslage des Padawan eintauchen kann.

Da einzige kleine Manko sind diesmal die doch sehr oft auftauchenden Rechtsschreibfehler. Manche springen einem regelrecht ins Auge, aber an der Story selbst lässt sich nichts negatives sagen.

Fazit: Science Fiction Fans kommen mit der Star Wars-Reihe voll auf ihre Kosten und ich mach mich jetzt mal über Band 3 her :)

  (132)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

59 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"star wars":w=4,"sci-fi":w=2,"krieg":w=1,"science fiction":w=1,"science-fiction":w=1,"bücherreihe":w=1,"jedi":w=1,"sifi":w=1,"gelesen 2015":w=1,"darth vade":w=1,"boba fet":w=1,"georg luca":w=1,"skyalker":w=1

Star Wars™ - Episode I - Die dunkle Bedrohung

Terry Brooks , Regina Winter
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 23.11.2015
ISBN 9783734160622
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Ich stand den Büchern ja ehrlich gesagt lange Zeit sehr skeptisch gegenüber, bin nun jedoch froh, einen Blick in die Leseprobe geworfen zu haben. Und so zog Teil 1 der Reihe unlängst bei mir ein.

Was soll ich sagen? Bei dem vorliegenden Buch handelt es sich um eine tolle Ergänzung zum Film, bei dem einiges von den Gefühlen der Protagonisten so nie recht transportiert werden kann. An sich kann man sagen, dass die Handlung sehr flott zu lesen ist und die Figuren nicht nur mit ihren ernsten Seiten punkten können, sondern auch viel Witz mit sich bringen.
Allen voran Jar Jar Binks und R2D2 tragen dazu bei und zaubern so manches Schmunzeln auf die Lippen.

Der Schreibstil ist jedenfalls sehr flüssig gehalten. Hinzu kommt, dass sich der Autor nicht in Beschreibungen von Gerätschaften verliert. Eine gewisse Grundkenntnis wird vom Leser schon erwartet, aber auch für jene, die ganz neu in das Genre der Science Fiction einsteigen bietet die Geschichte genugend Hintergrundwissen, um sich nicht völlig ahnungslos vorzukommen.

Fazit: Wer bereits ein Fan der Filme war wird sich über die Bücher sicherlich freuen. Die Abweichungen der Handlungen sind derart verschwindend gering, dass man zwar nicht allzuviel neue Hintergrundstory entdeckt, aber dafür voll in die GEfühlswelt der Figuren eintauchen kann.

  (157)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

70 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"klassiker":w=3,"frankenstein":w=3,"weltliteratur":w=2,"mary shelley":w=2,"horror":w=1,"medizin":w=1,"schweiz":w=1,"monster":w=1,"autorin":w=1,"spannun":w=1,"naturwissenschaften":w=1,"briefroman":w=1,"horro":w=1,"schauergeschichte":w=1,"klassische literatur":w=1

Frankenstein

Mary Shelley , Alexander Pechmann , Georg Klein
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Manesse, 02.10.2017
ISBN 9783717523703
Genre: Klassiker

Rezension:

Es ist schon gute 20 Jahre her, dass ich Frankenstein zum ersten Mal las. Damals hat mich der Schreibstil von Mary Shelly schon beeindruckt und daran hat sich bis heute kaum etwas geändert, wie ich bei nunmehrigem lesen erneut feststellen durfte.

Der Autorin gelingt es die Ich-Perspektive für den Leser greifbarer zu machen. Die Geschichte lebt im Grunde von der Situation, dass man jede Gefühlsregung von Viktor Frankenstein sehr gut aufnehmen kann. Die Tatsache, dass sie auf effekthaschende, blutige Szenerien verzichtet ist natürlich auch der Entstehungszeit des Romans geschuldet. Allerdings muss man dazu sagen, dass es der eigentlichen Handlung keinen Abbruch erweist.

Besonders interessant waren die Kapitel geschrieben, die aus dem Blickwinkel des Monsters verfasst sind. Auch hier setzt die Autorin auf die Ich-Perspektive, wodurch man das Wesen in seiner Entwicklung begleiten kann.

Ein typischer Schreckmoment bleibt zwar innerhalb der Handlung unablässig aus, allerdings war das für mich keineswegs ein Grund das Buch unbeendet beiseite zu legen.
Der ruhige Erzählstil fesselt einen alleine schon an die Seiten.

Was ich mir allerdings von der Autorin gewunschen hätte, wären ein paar mehr Beschreibungen der Städte gewesen. Natürlich kennt man die Orte vom Namen her und aus Reportagen, weiß also wie es dort aussah zur damaligen Zeit. Ein paar Sätze dahingehend hätten dem Roman allerdings nicht geschadet.

Fazit: Es ist ein sehr ruhiger Schreibstil und zudem kommt der Roman ohne gewalttätige Szenen aus. Allerdings hätte es nicht geschadet ein wenig mehr Details bei den Städten und der Umgebung einfließen zu lassen. Nichtsdestotrotz 4,5 von 5 Sternchen.

  (137)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"fantasy":w=1,"horror":w=1,"romance":w=1,"romantasy":w=1,"#verlagderschatten":w=1,"#shadodex":w=1,"#mariuskühle":w=1,"#grusical":w=1

Wenn Leichenfresser lieben ...

Marius Kuhle
Flexibler Einband: 188 Seiten
Erschienen bei Shadodex - Verlag der Schatten, 22.10.2018
ISBN 9783946381464
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das erste was mich bei dem Buch angesprochen hat war der Titel. Vor allem die Worte Horromantasy meets Grusical. Darunter würde man sich vermutlich vorstellen, dass die überwiegende Zeit der Dialog abläuft wie bei einem Musical mit sehr viel Gesang und hektischen Bewegungen. Aber weit gefehlt, die Story baut sich erstaunlich ruhig auf und bekommt bereits ab dem 4. bzw. 5. Kapitel sein Tempo vorgelegt, das es auch bis zum Ende durchhält.

Dabei wird der Fokus der Geschichte auf den Friedhofswärter Kevin Clemens Jung gelegt. Man erfährt, was sich auf einem Friedhof des Nachts zuweilen so abspielt und auch was unter der Erde vor sich geht. Dabei setzt der Autor nicht auf den nach Blut haschenden Effekt. Natürlich gehört dies zu einem Horrorroman unweigerlich dazu, aber die Augenblicke, wo man sagen würde es schüttelt einen vor Ekel und man kann nicht weiterlesen die bleiben aus bzw. halten sich in einem Rahmen, der an die alten schwarz-weiß Horrorfilme erinnert. Wo vieles auch zu einem Teil der Fantasie überlassen wird und was das Lesen des Buches zu einem Erlebnis werden lässt.

Zudem fällt es wirklich sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen, da der Schreibstil einen kontinuierlich an die Seiten bindet und zudem die Länge der Kapitel so angenehm gewählt ist, dass man mit Infos nicht überhäuft wird.

Fazit: Ein tolles Buch, das eine interessante Story mit Guhlen vereint - Figuren, die man in der Fantasy nicht allzuoft antrifft und dann erst gar nicht in diesem Zusammenhang. Wer übrigens noch ein Buch für Halloween sucht, der wird damit seine Freude haben.

  (107)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"rabenauge":w=1

Rabenauge

Sabine D. Jacob
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Shadodex - Verlag der Schatten, 03.06.2016
ISBN 9783946381051
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich muss sagen, der Klappentext war hier das erste was mir ins Auge sprang und nach einer Leseprobe war klar, dass dieses Buch bald bei mir einziehen müsste.

Der Einstieg ist bereits mit vielen Fragen gespickt. Man will hinter die Geschichte blicken und bekommt von der Autorin in diesem Fall sehr viel Gelegenheit die Fassade der Protagonisten zu durchschauen und nach und nach ein Geheimnis zu Lüften. Dabei spielen Raben ein sehr zentrales Thema und es ist faszinierend zu lesen, wie rund um diese Tiere ein ganze Handlung aufgebaut werden kann, die einen dazu antreibt beständig weiterzulesen.

Die Autorin gönnt einem dabei auf keiner Seite eine recht Verschnaufpause. Sie peitscht die Handlung voran ohne den Handlungsfaden außer Acht zu lassen.

Ich muss zugeben gleich zu Beginn stand ich dem Hauptprotagonisten Jeremy skeptisch gegenüber. Er verhält sich sehr zwiegespalten, wobei sich im Laufe der Handlung zeigt, warum dies der Fall ist.

Was mich wirklich überraschte war das Ende. Kein Stück vorhersehbar, wie es bei so manchem Mysteriethriller der Fall ist. Nein hier gab es eine Wendung, die mir tatsächlich eine Gänsehaut bescherrte. Ein großes Lob da an die Autorin, die ihr Handwerk eindeutig und unleugbar versteht.

Fazit: Wer eine sehr außergewöhnliche Handlung sucht, die sich rund um ein Herrenhaus dreht, der sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Man kann es unschwer aus der Hand legen und ist über das Ende sehr überrascht.

  (129)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

178 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"steampunk":w=6,"fantasy":w=5,"jim butcher":w=4,"windjäger":w=4,"blanvalet":w=3,"nebel":w=2,"luftschiffe":w=2,"kriegsflotte":w=2,"spannend":w=1,"reihe":w=1,"verrat":w=1,"literatur":w=1,"urban fantasy":w=1,"katzen":w=1,"magier":w=1

Windjäger

Jim Butcher , Andreas Helweg
Flexibler Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.03.2016
ISBN 9783734160004
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich muss gestehen, dass ich eher zufällig zu dem Buch gekommen bin, da es mir eine Freundin geliehen hat. Der Klappentext hat nicht sonderlich viel über die eigentliche Handlung ausgesagt und die ersten 50 Seiten stellen doch eine gewisse Hürde da, aufgrund der sehr sprunghaften Handlung.
Aber hat man sich da erstmal durchgekämpft läuft die Story quasi von alleine und das liegt auch daran, dass die Kapitel nicht eine exorpitante Länge besitzen, wie man es zumeist von Büchern mit 500 Seiten aufwärt kennt.

Dem Autor gelingt es stattdessen die Handlung sehr konzentriert zu schildern und den einzelnen Figuren eine eigene Entwicklung durchleben zu lassen.
Bei mir hat sich sehr schnell ein Lieblingsprotagonist herauskristallisiert. Gut eigentlich zwei von denen einer der im Klappentext erwähnte Kapitän Grimm ist.

Was in dem Werk auch nicht zu kurz kommt sind Luftschiffe, womit ich durchaus das Gefühl hatte einen Steampunk-Roman zu lesen. Allzuviele davon hatte ich noch nicht in der Hand und so war es mal eine willkommene Abwechslung.

Das schlichte Cover sagt eigentlich nicht viel über die Handlung aus, passt dafür perfekt zum Buch. Wobei schon angemerkt werden sollte, dass es wohl kaum bei diesem einen bleiben wird. Nicht so wie die Story endet, da muss es eindeutig weitergehen.

Fazit: Ein tolles Werk mit kurzen Kapiteln, die es angenehm zu lesen machen und man kaum bemerkt, wie schnell man mit dem Buch durch ist.

  (127)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

204 Bibliotheken, 16 Leser, 4 Gruppen, 12 Rezensionen

"fantasy":w=10,"russland":w=8,"vampire":w=6,"moskau":w=6,"licht":w=5,"nachtwache":w=5,"zwielicht":w=5,"tagwache":w=5,"magie":w=4,"magier":w=4,"dunkel":w=4,"vampir":w=3,"hexen":w=3,"spannung":w=2,"krieg":w=2

Die Wächter-Trilogie

Sergej Lukianenko
Flexibler Einband: 1.530 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 01.08.2008
ISBN 9783453532861
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die besorgte Katze: Was Ihre Katze Ihnen sagen möchte (Goldegg Leben und Gesundheit)

Elke Söllner
E-Buch Text: 177 Seiten
Erschienen bei Goldegg Verlag, 19.06.2017
ISBN 9783990600177
Genre: Sonstiges

Rezension:

Katzenratgeber gibt es ja viele. Die meisten ähneln sich in ihrem Inhalt. Es wird davon geschrieben, wie es ist, wenn die Katze einzieht, was zu beachten ist usw.

Bei diesem Buch hier werden aber auch für den eigentlich erfahrenen Katzenbesitzer Antworten geliefert darauf, wie es ist mit einer Katze zusammenzuleben. Stressfaktoren werden ebenso aufgezeigt, wie vor allem die Katzensprache. Denn ja, Kater und Katze unterhalten sich mit uns auf subtile Arten, die man nicht immer gleich wahrnimmt.

Verständlich werden diese Aspekte erklärt und auch die Tatsache, dass Katze sehr wohl merkt, wenn es dem eigenen Dosenöffner nicht gut geht wird verdeutlicht.

Fazit: Ein äußerst empfehlenswertes Buch für den stolzen Katzenbesitzer, in dem man noch immer einiges an Infos über die geliebte Fellnase herausfinden kann.

  (133)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Nach Sonnenuntergang

Jon Padriks
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Shadodex - Verlag der Schatten, 09.07.2018
ISBN 9783946381402
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Was mich in diesem Fall als erstes ansprach, um zu dem Buch zu greifen? Der Klappentext und die Leseprobe.
Ich muss sagen, ich hab das Buch innerhalb kürzester Zeit ausgelesen und war begeistert.

Horror und Gruselelemente vermischen sich hier in den vorliegenden Kurzgeschichten mit Thrilleranteilen. Manche Geschichten erscheinen dabei dermaßen glaubwürdig, dass es einem eine Gänsehaut bescherrt.

Die ersten beiden Storys waren von der länge her, zwar recht kurz gehalten, aber die Geschichten danach gewannen dann deutlich an Umfang. Eine gute Mischung also, die hier gelungen ist.

Müsste ich ein Ranking für die einzelnen Storys abgeben wüsste ich nicht, welche mein Favorit schlechthin ist. Vielleicht jene mit dem Titel "Sie kommen nachts ..." und "Dexter", wobei ich bei dem Namen zu Beginn dem Gefühl eines Deja-vues erlag. Man kennt den Namen ja aus einer Serie, aber diese Kurzgeschichte unterschied sich dann dermaßen, dass ich schon wieder begeistert war, vor allem das Ende zeigte eine deutliche Überraschung.
Überhaupt ist bei den einzelnen Storys nie eine gewisse Vorhersagbarkeit vorhanden und man fiebert mit und hofft für die Protagonisten.

Fazit: Ein tolles Buch, welches für Thrillerfans, die in diversen Kurzgeschichten, den Hang zum Okkulten suchen einen wahren Genuss darstellen wird.

  (167)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(398)

772 Bibliotheken, 33 Leser, 4 Gruppen, 20 Rezensionen

"fantasy":w=12,"hobbits":w=9,"elben":w=8,"mittelerde":w=7,"der herr der ringe":w=7,"zwerge":w=5,"reise":w=4,"zauberer":w=4,"herr der ringe":w=4,"hobbit":w=4,"j. r. r. tolkien":w=4,"j.r.r. tolkien":w=4,"mordor":w=4,"die gefährten":w=4,"abenteuer":w=3

Der Herr der Ringe - Die Gefährten

J. R. R. Tolkien , Wolfgang Krege
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 17.07.2017
ISBN 9783608939811
Genre: Fantasy

Rezension:

Nachdem ich "Der Hobbit" gelesen habe war es quasi Pflicht "Herr der Ringe - Die Gefährten" ebenfalls noch mal aus dem Bücherregal zu holen.

Vergleicht man die Geschichten bemerkt man dabei einen deutlichen Unterschied: Der Sprachgebrauch ist wesentlich umfangreicher. Man taucht zudem tief nach Mittelerde ab und hat beträchtliche Mühen daraus wieder hervorzukommen.

Im Grunde beginnt die Story ja relativ ruhig. Wir erfahren, was Bilbo in der Zeit nach seinem Abenteuer getrieben hat und dann ganz plötzlich sind wir mitten drin auf dem Weg durch das Auenland und hin zu einer Erzählung aus längst vergangenen Tagen.

Nach wie vor bin ich von den Figuren und deren Lebendigkeit beeindruckt, egal wie oft ich das Buch lese. Man empfindet für manchen sofort eine ungemeine Sympathie, während es bei anderen Figuren etwas dauert und manche davon werden einem im Handlungsverlauf nicht gerade sympathischer. An einigen Stellen verdrückt man nach wie vor eine Träne, obwohl man den Ausgang der Geschichte ohnehin bereits kennt. Ein Talent, welches dem Autor innewohnt und was den Leser dazu bringt das Buch nur schwerlich aus der Hand zu legen.

Das Ende ist wie zu erwarten offen gehalten und macht Lust darauf gleich zu Band 2 zu greifen. Somit geht die Reise rund um Mittelerde und die Gefährten weiter.


Fazit: Sucht man eine Reihe, die ähnlich umfangreich gestaltet ist wie "Der Dämonenzyklus" von Peter v. Brett oder "Game of Thrones" so kann man schwerlich am Herrn der Ringe vorbeikommen. Und egal wie oft man es liest überkommt einem die Sehnsucht nach Mittelerde.

  (132)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Witcher Adult Coloring Book, The

CD Projekt Red
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Dark Horse, 16.11.2017
ISBN 9781506706375
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Arawn

Roman LeBreton , Bertrand Benoit , Tomàs Giorello
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Splitter-Verlag, 01.09.2014
ISBN 9783868697223
Genre: Comics

Rezension:

Eines vorweg: Comics sind längst nichts mehr nur für Kinder, wie dieser hier beweist. Die Story ist unleugbar auf Erwachsene ausgerichtet. Die Erotik kommt hierbei genauso wenig zu kurz wie Schlachten.
Die Zeichnungen sind allerdings keineswegs übertrieben dargestellt und so kann man sich doch eine gute Stunde damit befassen, bevor man diese Ausgabe durch hat.

Die Story selbst beinhaltet den Blickwinkel des Hauptprotagonisten auf zwei seiner Brüder. Quasi ein Sammelband, der einen Einblick gewährt, auch wenn man keinerlei Vorkenntnisse der Story selbst besitzt.

Fazit: Sucht man nach einem ausgefallenen Comic, der neben der Hölle auch Geisterwesen beinhaltet sollte man sich diesen Band ins Regal stellen. In jedem Fall eine BEreicherung für jeden Comicfan.

  (125)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Witcher Volume 1

Paul Tobin
Flexibler Einband: 120 Seiten
Erschienen bei DARK HORSE COMICS, 07.10.2014
ISBN 9781616554743
Genre: Comics

Rezension:

Ich hab mir ja lange überlegt, ob ich mir die Comics von "The Witcher" besorgen soll. Nachdem ich von den Büchern bereits begeistert war musste ich sie einfach im Regal haben und so habe ich mir gleich mal alle 3 beim Buchhändler meines Vertrauens besorgt.

Was man zu diesem Teil nun sagen kann? "Das Glashaus" ist von der Story her sehr interessant angesetzt. Im Comic erfolgt die Handlung naturgemäß sprunghafter als in einem ganzen Buch, doch das ist kein Beinbruch. Man erfährt trotzdem einiges über die mitwirkenden Figuren.
Zudem sind die Zeichnungen äußerst detailiert gestaltet. Nicht nur im Glashaus selbst wird das deutlich, sondern auch bei der Umgebung außerhalb.
Die überraschende Wendung am Ende der Story macht es noch mal interessanter. Und vor allem find ich die Umsetzung gelungen, dass Gerald auch in den Comics nicht gerade der große Redenschwinger ist - wenn es nicht sein muss.
Was nicht unerwähnt bleiben sollte, es sind keine typischen Kindercomics. Erotik und nackte Haut kommen vor, derartiges sollte man nicht vergessen.

Fazit: Ist man Fan von "The Witcher" sollte man sich die Comics auf jeden Fall besorgen.  Ich weiß nicht, ob ich die Comics jemandem empfehlen würde, der noch nie mit der Welt von The Witcher in BErührung kam. Dafür bieten sie ehrlichgesagt einen zu geringen Einblick auf die Monster und das Land selbst. Von daher würde ich sagen ist man besser dran zuerst die Bücher zu lesen und die Comics als zusatzbonus zu betrachten.

  (64)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Witcher

Paul Tobin , Piotr Kowalski , Borys Pugacz-Muraszkiewicz , Karolina Stachyra
Flexibler Einband: 136 Seiten
Erschienen bei Panini, 26.06.2017
ISBN 9783741602771
Genre: Comics

Rezension:

Diesmal haben wir nicht nur Geralt in dem vorliegenden Band, sondern auch Ciri und Yennefer als Protagonisten vor uns.
Die Dynamik, die bei diesem Dreiergespann entsteht hat sich schon in den Büchern immer sehr deutlich abgezeichnet. In den Comics unterscheidet sich das kein Stück. Die Erotik und suptilen Anspielungen sind dabei ebenso vorhanden, wie die eigentliche Story rund um den "Fluch der Krähen".

Zu Beginn ist man sich eher unschlüssig, was es mit dem Titel wirklich auf sich hat, doch je weiter in der Geschichte man voranschreitet, desto mehr zeichnet sich ein beklemmendes Bild ab.

Ich bin beinahe geneigt zu sagen, dass dieser Witchercomic mit einer der düstersten ist - verglichen mit den anderen beiden.
Jedenfalls bin ich gespannt, ob ein 4. Comic folgt. Zu wünschen wäre es, denn die Geschichten kann man schließlich endlos weiterspinnen.

Fazit: Der für mich bisher düsterste Comic der ganzen Reihe, mit vielen Details versehen und altbekannten Figuren, welche das Abtauchen in die Welt des Witchers erst so recht interessant machen.

  (94)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Witcher

Paul Tobin , Joe Querido
Buch: 136 Seiten
Erschienen bei Panini, 14.12.2015
ISBN 9783957982247
Genre: Comics

Rezension:

Wer die Bücher rund um Geralt von Riva bereits gelesen hat, wird sich sicherlich an die Story mit dem Fuchskind erinnern.
Genau darauf baut dieser Comic auf.

Die Zeichnungen sind wie immer sehr detailiert. Was die Geschichte an sich betrifft hält sie sich an die Buchvorlage, wobei der Witz diesmal aufgrund von Addari, dem Zwerg, noch mal um einiges lustiger ist.

Wie auch schon im Vorgängercomic wird hier sehr viel darauf gesetzt, dass der Leser bereits mit einigen der Monster vertraut ist. Die wichtigste für diesen Comic erhält zwar eine grobe Erklärung, allerdings bleibt einiges davon im Dunkeln. Dem Lesevergnügen bereitet dies einen geringen Abbruch.
Das Ende kommt dann recht schnell um die Ecke. Für meinen Geschmack etwas zu schnell, aber darüber lässt sich bekanntermaßen streiten.

Fazit: Band 2 gefiel mir sogar noch einen Ticken besser als der Vorgänger, obwohl der vorliegende Comic ausnahmslos auf der Buchvorlage basierte. Dafür waren die Zeichnungen hier deutlich ausgereifter.

  (90)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

57 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

gottheit, kampf, thriller, vatikanthriller

Teufelssohn

Jörg Kastner
Flexibler Einband: 425 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 04.12.2009
ISBN 9783426632888
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zumeist ist es bei Buchreihen ja so, dass der erste Band begeistert und bei einer Fortsetzung diese nicht immer gehalten werden kann. Erstaunlicherweise wurde ich in diesem Fall eines besseren belehrt.

Was ich damit meine?
Die Handlung ist hier schlüssiger und auch flüssiger aufgebaut als in "Teufelszahl". Die Figuren mögen zwar nicht alle gleichermaßen glaubwürdig erscheine, doch bei den Hauptcharakteren ist der Hintergrund besser ausgearbeitet. Auch liest sich der Text flüssiger und man gerät kaum ins stocken.
Unnötige Längen, wo sich der Autor in der Story verliert, waren für mich diesmal nicht zu erkennen und so habe ich das Buch binnen weniger Tage durchgehabt.

Für mich war es mal wieder ein Thriller, der sich mit den Grundthematiken der Kirche beschäftigte und bei dem die Auflösung am Ende nicht gekünstelt wirkte.

Fazit: Ein Thriller, der zu überzeugen weiß und bei dem man das Buch schwerlich aus der Hand legen kann.

  (133)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

61 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

"serie":w=1,"horror":w=1,"mystik":w=1,"dämon":w=1,"visionen":w=1,"vatikan":w=1,"blanvalet":w=1,"orden":w=1,"bruderschaft":w=1,"mystery thriller":w=1,"graham":w=1,"maria parks":w=1

Die Brut des Bösen

Patrick Graham , Adam Hall
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 01.02.2010
ISBN 9783442373925
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es ist jetzt schon einige Zeit her, dass ich den Vorgänger "Das Evangelium nach Satan" gelesen habe. Um ehrlich zu sein, bin ich darüber auch recht froh, denn sonst käme einem rasch die Überlegung, dass "Die Brut des Bösen" ein direkter Nachfolger des Buches ist. Doch weit gefehlt.

Bei diesem Buch, welches zwar die altbekannte FBI-Profilerin Maria Parks zur zentralen Figur hat, handelt es sich um ein eigenständiges Werk und genau darauf habe ich dann beim Lesen den Fokus gelenkt.

Worum geht es also in der Story? Der Klappentext macht es bereits deutlich, dass wir diesmal eine Kindesentführung vor uns haben. Rasant ist der Einstieg, ähnlich wie beim Vorgänger und manchmal auch genauso sprunghaft die Handlung. Was man recht schnell dabei erkennt ist, dass der Autor seinem Steckenpferd treu bleibt und es mal wieder um die Apocalypse geht. Dabei flechtet er geschickt Legenden, Bräuche und Geschichten aus einer anderen Zeit und Kultur mitein in die Handlung.

Gelegentlich flacht die Spannung leider etwas ab. BEsonders zur Mitte hin wird das deutlich, dennoch zahlt es sich aus dranzubleiben. Denn das Finale ist mal wieder sehr gut umgesetzt, allerdings nicht dafür gedacht es mal eben nebenbei zu lesen. Dafür sollte man sich doch Zeit nehmen.

Alles in allem kann man sagen, das die Story zwar stellenweise ein wenig an Akte X erinnert, aber mich letztlich zu dem Schluss kommen lässt, dass es vielleicht eher in die Kategorie "Fantasy-Thriller" gehören würde, da diese Elemente doch überwiegen und die reinen Thrillerleser womöglich schnell enttäuscht sind, wenn die Spannung von den ersten Seiten an nicht beständig gehalten werden kann.

Fazit: Es ist eine solide Handlung, die ich jedoch nicht ausschließlich als Thriller einordnen würde, sondern auch stellenweise in die Fantasyrichtung abgleitet. Und zudem handelt es sich auch nicht um eine direkte Fortsetzung von "Das Evangelium nach Satan", was man in diesem Fall beachten sollte, da das Werk für sich alleine steht.

  (134)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

76 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"thriller":w=3,"bernd rossbach":w=3,"wissenschaft":w=2,"jesus":w=2,"hirnforschung":w=2,"das jesus-experiment":w=2,"mord":w=1,"religion":w=1,"erinnerungen":w=1,"träume":w=1,"verfolgung":w=1,"erpressung":w=1,"bibel":w=1,"geheimdienst":w=1,"kloster":w=1

Das Jesus-Experiment

Bernd Roßbach
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 16.01.2018
ISBN 9783945362334
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Was mir bei diesem Thriller auf Anhieb gefiel, war die Mischung aus typischen Thriller und zugleich einem Hauch von Science Fiction, wenn man sich den Klappentext durchliest.
Der Umstand, dass Erinnerungen vererbar sind und Bilder für jedermann zugänglich werden können hat schon einen besonderen Touche und so tauchte ich ein in die Geschichte.

Der Schreibstil des Autors  ist durchweg flüssig zu lesen. Schwerlich kann man das Buch aus der Hand legen und wenn es doch dazu kommt lässt einen die Story nicht los.
Das ist zu einem großen Teil auch den Charakteren geschuldet, aber ebenso den Städten, die der Autor hier einbaut. Ein wenig enttäuscht war ich schon, dass es am Ende die allseitsbekannten Orte sind und nicht mal etwas neues gewagt wurde. Auf der anderen Seite bietet es sich an und das Cover macht diesen Umstand bereits deutlich, von daher kann man mit den gewählten Städten zufrieden sein.

Was gelegentlich etwas rausreißt aus der Handlung ist der Sprung zwischen den Figuren, aber das ist für mich bloß ein kleiner Kritikpunkt.
Die Idee war jedenfalls mal etwas anderes und die Gegenden sehr gut beschrieben.

Fazit: Wenn man Dan Brown gelesen hat, kommt man um diesen Mysteriethriller schwerlich herum.

  (108)
Tags:  
 
323 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.