MoonlightBN

MoonlightBNs Bibliothek

879 Bücher, 207 Rezensionen

Zu MoonlightBNs Profil
Filtern nach
879 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

47 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der Prinz der Elfen

Holly Black , Anne Brauner
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 03.04.2017
ISBN 9783570164099
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

230 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

1001 nacht, liebe, wüste, magie, märchen

Rache und Rosenblüte

Renée Ahdieh , Martina M. Oepping
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783846600405
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

65 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

leben, drama

Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden

Emily Barr , Maria Poets
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.03.2017
ISBN 9783841440075
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

208 Bibliotheken, 23 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

the problem with forever, mallory, morgen lieb ich dich für immer, liebe, kindesmisshandlung

Morgen lieb ich dich für immer

Jennifer L. Armentrout , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.03.2017
ISBN 9783570311417
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

248 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

fantasy, liebe, jugendbuch, märche, märchen

Königreich der Schatten: Die wahre Königin

Sophie Jordan , Barbara Imgrund
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 06.03.2017
ISBN 9783959670708
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(305)

632 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 195 Rezensionen

liebe, erin watt, paper princess, new adult, erotik

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:


Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …Quelle:  Piper

Meine Meinung:


Hach, die Paper Princess.  Mich hat das Buch absolut in seinen Bann gezogen und am Ende… tja, da hat es mich schlichtweg zerstört. Total, komplett und… einfach knallhart. Aber beginnen wir mal lieber mit dem Anfang, so gehört sich das schließlich. =)
Bei Paper Princess handelt es sich eigentlich um ein  modernes Märchen. Ella ist noch nicht volljährig, hat ihre Mutter vor kurzem verloren (den Vater kennt sie nicht) und muss sich selbst durchschlagen. Durch eine gefälschte Unterschrift schafft sie es auf der Highschool zu bleiben, denn sie  möchte ihren Abschluss machen, um später einen sicheren Job zu haben.Absolut verständlich und vernünftig.  Ihre Mutter musste als Stripperin arbeiten und nun ist auch Ella in Clubs unterwegs um ihren Unterhalt zu bestreiten. Ella ist eine gebrochene Person, die viel zu jung viel zu erwachsen werden musste. Auch wenn sie nach außen hin sehr stark und tough wirkt, wird im Verlauf der Geschichte immer mehr klar, wie kaputt sie Innen tatsächlich ist.Ich mochte Ella direkt,  ich habe sehr mit ihr gelitten und gebangt und gehofft und stand am Ende womöglich noch mehr unter Schock als sie.
Ella wird auf einmal von einem ihr fremden Mann aufgegabelt, der behauptet ihr Vormund zu sein.  Callum Royal nimmt sie mit in seine Familie und plötzlich lebt Ella wie eine Prinzessin. Pro Monat so viel Taschengeld, dass es einem an absolut gar nichts fehlen wird. „Kleine“ Geschenke, die… für normale Menschen Dinge sind, die man sich MAL leisten kann, wenn man lange drauf gespart hat. Ein Zimmer in einer riesigen Villa am Meer…Hach ja. Ein Träumchen. =)
Und dazu kommen noch  die fünf heißen Söhne von Royal. Aber diese Typen sind so gar nicht gut auf Ella zu sprechen und machen ihr das Leben zur Hölle, allen voran Reed.
Hach, Reed… was soll ich sagen. Bad-Boy, natürlich.  DER heiße Typ schlichtweg. Reich, sexy, muskulös, voller Geheimnisse und herrlich unperfekt. Reeds Entwicklung während des ersten Bandes hat mir wirklich gut gefallen, allerdings… nun ja, ich möchte nicht spoilern. Aber ich hätte ihn gerne geschüttelt UND gerührt und an die Wand gehauen und ihn angeschrien und… Fuuuuu! Dieser Kerl hat nicht nur mich völlig fertig gemacht und ich bin sehr gespannt, was hier noch in den Folgebänden passieren wird. Meine Güte, ich bin immer noch nicht drüber hinweg *haha*.
Mir hat  außerdem auch Easton noch sehr gut gefallen, auch wenn er ein ziemlicher Aufreißer ist. Trotzdem ist er mit direkt nach Reed der liebste der Brüder, er ist dann doch einfach zu cool und auch zu herzlich, als dass ich ihn ignorieren könnte.
Und allem Übel und den reichen Schnöseln zum Trotz, findet Ella  eine tolle Freundin, die ich von Anfang an mochte. Auch wenn sie teilweise etwas eigentümlich sein kann, ist sie doch eine Person zum ins Herz schließen. =)
Die Story habe ich ja bereits anklingen lassen und  es geht viel um die Charaktere und deren Entwicklungen. Natürlich spielt auch  die Liebe eine große Rolle, ebenso wie Verrat, Missbilligung, Intrigen. Eben das volle Programm der reichen Leute, die sich über die wirklich wichtigen Dinge einfach keine Sorgen machen müssen *haha*. Man erlebt an Ellas Seite einige Enttäuschungen und steht mit ihr gemeinsam wieder auf,  lernt das Leben der verwöhnten Menschen kennen und damit umzugehen. Sehr unterhaltsam, aber auch wirklich emotional, da die Familie Royal ebenso zerstört scheint, wie ihre eigene, nicht mehr vorhandene Familie.
Im Gegensatz zu vielen New Adult Romanen, bringen die Charaktere hier eine Tiefe mit, die die ganze Geschichte noch mal um eine Ebene höher setzt und man fühlt sich auf einmal gar nicht so weit von der Realität entfernt.Die Autorinnen schaffen es  einfach mit Authentizität zu punkten und obwohl es auch mal heiß wird, würde ich mich hier gerne vom Begriff „Erotik“ fernhalten, denn… na ja, das müsst ihr selber lesen. =)

Fazit:


Ein royaltastischer erster Band, der mir das Herz gebrochen hat! Ich MUSS wissen wie es weitergeht und ich fiebere dem zweiten Band entgegen. Ein absolutes Must-Read für New Adult Fans, also lest es!
5 von 5 Pfotenherzen von mir

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

152 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

dystopie, laura kneidl, verlag carlsen, jugendroman, water and air

Water & Air

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551315441
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

45 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

molly mcadams, to the stars - wenn du die sterne berührst, wenn du die sterne berührst, thatch, liebe

To the Stars - Wenn du die Sterne berührst

Molly McAdams , Justine Kapeller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 06.03.2017
ISBN 9783956496417
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

15 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

hamburg, südafrika, juden, baites, holocaust

Die silberne Spieldose

Mina Baites
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 07.03.2017
ISBN 9781477820520
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

www.die-rezensentin.de, inquisition, carsta, heilerin, flucht

Die heimliche Heilerin und die Toten

Ellin Carsta
E-Buch Text: 350 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 07.03.2017
ISBN 9781612185040
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Liebe steuerbord voraus

Eve May
E-Buch Text: 290 Seiten
Erschienen bei null, 12.02.2017
ISBN B06W54PVRP
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

108 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

liebe, royal, mein herz und deine krone, freddie, heather cocks

Mein Herz und deine Krone

Heather Cocks , Jessica Morgan , Anja Hackländer
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.02.2017
ISBN 9783734102950
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Taintless

Annie Mae Gold
Flexibler Einband
Erschienen bei Stand-Up Publishing S.à r.l., 10.02.2017
ISBN 9789995999605
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

24 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

london, 18.jahrhundert, historischer roman, romantik, der spion mit dem strumpfband

Der Spion mit dem Strumpfband

Lisa McAbbey
E-Buch Text: 207 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 16.02.2017
ISBN 9783732535958
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:

London 1756: Die junge Agentin Clarissa Greenly, Tochter eines verarmten Barons, erhält den Auftrag, einem hohen Regierungsbeamten, dem nüchternen und strengen Earl von Hawkhurst, ein geheimnisvolles Notizbuch abzujagen. Doch so erfolgreich sie auch sonst ihre geheimen Aufträge ausführt – diesmal will es nicht klappen! Und jeder neue Versuch stürzt Clarissa in tiefere Gefühlsverwirrungen, denn der Earl entpuppt sich als äußerst attraktiver und leidenschaftlicher Mann.
Quelle:  Bastei Lübbe


Meine Meinung:


Bei mir darf es zwischendurch ja auch gerne mal historisch werden, am besten gefallen mir diese Ausflüge, wenn es zusätzlich auch noch romantisch wird. Mit „Der Spion mit dem Strumpfband“ war es endlich mal wieder so weit und ich habe diese Geschichte wirklich gern gelesen! =)
Protagonistin Clarissa ist aus gutem Hause, hat aber leider mit dem Absturz der Familie zu kämpfen und muss Geld verdienen um sich und ihren Vater über Wasser zu halten. Sie wird Spionin für „Die Spinne“, verdient bei dieser Arbeit zum Glück genug und schafft es mit diversen Aufträgen für sich und ihren Vater zu sorgen.Wir lernen Clarissa kennen, als sie schon ein paar Jahre für die Spinne im Dienst ist und einen neuen Auftrag erhält – das rote Notizbuch vom Earl von Hawkhurst stehlen.Nun lässt es sich also nicht vermeiden, dass sie dem guten Mann ein paar Mal begegnet und bei jedem Treffen knistert es mehr zwischen den beiden und Clarissa verzweifelt zunehmend an diesem nicht lösbaren Auftrag.Sie ist eine tolle Protagonistin, aufgeweckt und humorvoll, aber auch sehr gewissenhaft und liebevoll, gerade wenn man an ihren Vater denkt.
Im starken Kontrast zu ihrer Quirligkeit steht der Earl, der immer schwarz gekleidet ist, sehr verschlossen daherkommt und grundsätzlich eher… nicht lächelt. Trotzdem hat er diese gewisse Anziehungskraft, ich nenne es einfach mal den „Mr.Darcy-Effekt“. Irgendwie ist er zu Beginn nicht sonderlich sympathisch, aber trotzdem… ja, ist da einfach was da und man merkt mit der Zeit, dass doch einiges mehr in dem so verschlossenen Earl steckt.Hier war es absolut vom Vorteil, dass man auch öfter mal seine Sicht lesen konnte und er hat es ziemlich schnell geschafft mein Herz zum Schmelzen zu bringen. Und nicht nur meines…
Die Geschichte dreht sich sehr viel um die Beziehung der beiden Charaktere, die sich meiner Meinung nach allerdings eeeetwas zu schnell entwickelt hat. Das ist aber auch schon mein einziger Kritikpunkt und da das Buch nicht so viele Seiten hat, wäre alles andere wohl auch nicht möglich gewesen.Ich fand die Dialoge der beiden Protagonisten sehr genossen, die ganze Spionage ist klasse aufgebaut und mir hat es sehr gut gefallen, dass wir Clarissas Vergangenheit und ihre Beweggründe für diesen Job so gut erzählt bekommen und daher verstehen, warum sie diese Arbeit für die Spinne macht.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, das Buch war leicht zu lesen, dennoch mit vielen Infos gespickt und toll umgesetzt. Ich hatte viele Lachmomente, habe aber auch die ernsten Themen wahrgenommen und natürlich auch die Romantik. Auch wenn der Earl am Ende eine Anmerkung macht, die er sich hätte sparen können, er hat kurz darauf das Gegenteil bewiesen. Der wollte sich einfach noch mehr Fans sichern… *haha*
Nein, alles zusammen eine schöne Liebesgeschichte im London des 18. Jahrhunderts. Ich möchte auf jeden Fall noch mehr von der Autorin lesen. =)


Fazit:


Humorvoll, romantisch und ein wenig verrückt – die perfekte Mischung für einen gemütlichen Leseabend in der Wanne. Eine tolle Geschichte, die mich definitiv gut unterhalten hat, auch wenn mir die Beziehung etwas zu schnell Fahrt aufgenommen hat.
Sehr gute 4 von 5 Pfotenherzen von mir

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

218 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

liebe, stepbrother, stiefgeschwister, stiefbruder, stepbrother dearest

Stepbrother Dearest

Penelope Ward , Julia Brennberg
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.06.2016
ISBN 9783442484393
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

136 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

rhiannon thomas, märchenadaption, dornröschenschlaf, a wicked thing, drachen

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Rhiannon Thomas , Michaela Kolodziejcok
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.02.2017
ISBN 9783737354691
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:




*Achtung* Verrät meiner Meinung nach zu viel!
Sie hat hundert Jahre geschlafen.  
Ein Prinz hat sie wachgeküsst.
Doch ab da ist nichts mehr wie im Märchen ...
Nach hundertjährigem Schlaf wird Prinzessin Aurora von Prinz Rodric aus dem Schlaf geküsst. Für den Prinzen und seine Familie ist alles klar: Aurora und Rodric sind füreinander bestimmt. Doch ist es das, was Aurora will? Schnell muss sie erkennen, dass sie nur eine Schachfigur in einem Intrigenspiel um Thron und Macht ist. Denn nur wer Aurora, die rechtmäßige Thronerbin, heiratet, hat auch Anspruch auf den Thron. Rodrics Eltern sind tyrannische Herrscher, die Auroras Volk grausam unterdrücken. Und so beschließt Aurora, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und ihr Volk zu retten. Und da ist auch noch der geheimnisvolle Prinz Finnegan, zu dem sie sich gegen ihren Willen hingezogen fühlt. Quelle:  Fischer


Meine Meinung:


Hach, auf dieses Buch habe ich mich schon sehr gefreut und es war schlussendlich an einem Nachmittag gelesen. Das sagt schon vieles, oder? =)
Protagonistin Aurora wird nach über 100 Jahren wachgeküsst  von ihrer wahren Liebe. Aber ist alles so, wie es die Menschen sagen? Wird Aurora die eine sein, die die Menschen rettet und die ihr Happy End mit ihrem Traumprinzen erlebt?
Tja, mit der   harten Realität konfrontiert, findet sich Aurora in ihrem mittlerweile stark veränderten Königreich wieder. Sie ist nicht mehr Zuhause, empfindet keine unsterbliche Lieber für ihren Retter Prinz Rodric und der neue König und die Königin sind milde ausgedrückt, ziemlich unsympathisch. Sehr milde ausgedrückt. Aurora selbst merkt man ihre Unsicherheit zu Beginn noch sehr stark an.  Sie weiß nicht, wie sie mit der neuen Situation umgehen soll, kommt aber auch nicht aus ihrem Prinzessinnen-Sein raus und hält sich an die Dinge, die ihr vor dem hundertjährigen Schlaf eingebläut wurden. Sie ist eine   sehr sympathische Protagonistin, anerzogen schüchtern, aber in ihr brodelt etwas, das   mich fasziniert hat und so   konnte mich dieser Charakter absolut für sich gewinnen und ihre Entwicklung ist auch überaus gelungen.
Prinz Rodric, ihre wahre Liebe, ist ein netter Kerl.  Wirklich. Er ist lieb, anständig, hört ein bisschen zu oft auf Mutti, aber ansonsten ist er wirklich klasse. Aber auch er ist eher der   schüchterne Typ, und auch wenn ich ihn   als Freund für Aurora echt gerne hatte, spürte ich die Funken nicht,  das Gefühl nicht… da war keine Liebe. Aber zum Glück stehe ich mit dieser Meinung nicht alleine da.
In Auroras Leben treten  noch zwei weitere interessante Männer.   Tristan und Finnegan.  Ich möchte hier jetzt etwas anmerken, aber ich möchte nicht sagen für wen dieser beiden Herren meine Worte gewählt wurden. Sie lernt beide kennen, findet den einen interessant, den anderen verachtet sie eher. Eher sehr. Ich finde, dass  einer der beiden Charaktere ganz besonders herausgestochen  ist und von ihm möchte ich definitiv noch viel mehr erfahren. Und auf ihn setze ich was Auroras Zukunft angeht, denn ich glaube, dass die beiden ein gutes Paar abgeben könnten. Der andere Charakter ist zwar nicht uninteressant und ich fand die Passagen mit ihm ebenfalls sehr gut gelungen, allerdings fehlte mir auch hier das Prickeln. Das gab es nur bei IHM, den einen.
Hach ja, ihr sehr – meine unglaublich romantische Ader ist während des Lesens wieder mit mir durchgegangen, dabei dreht sich in diesem Buch nicht mal alles um Liebe.
Hier geht es viel um Auroras Entwicklung, es geht um Selbstbestimmung, um Mut und Kraft und es geht um richtig und falsch. Denn oftmals liegen diese beiden Werte zu nah beieinander und unsere Protagonistin muss sich hier echt durch viel Geschehenes durcharbeiten, um das Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Hierbei schafft es die Autorin uns mit der Geschichte des Landes, der Märchen und dem Hier und Jetzt eine ausgewogene Mischung zu bieten, die für viel Abwechslung und auch für einige Blickwinkel sorgen kann. Die  Handlung war selten vorhersehbar, ich   wurde oft überrascht und teilweise auch von einer Heftigkeit überrollt, die mich doch schwer schlucken lies. Aurora war für diese Art des Abenteuers nicht gemacht und muss sich nun durchkämpfen und ich hatte echt Mitleid mit ihr, bewunderte aber auch ihre neu gewonnene Stärke und ihr neues Selbstbild von sich.
Der Schreibstil konnte mich ebenfalls packen, er ist locker und ich habe das Buch in kurzer Zeit verschlingen können.  Die Beschreibungen waren in meinen Augen genau richtig gewählt, ich wurde nicht von Details erschlagen, konnte mir aber ein genaues Bild vor Augen führen und fühlte mich während des Lesens einfach „da“, und das ist immer das schönste Gefühl für mich als Leserin.

Fazit:


Authentische und spannende Charaktere, die eine Geschichte erzählen, die so viel mehr ist, als nur der wahren Liebe Kuss mit einem strahlenden Happy End. Ich habe das Buch absolut verschlungen und freue mich auf den nächsten Teil!
5 von 5 Pfotenherzen von mir

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

487 Bibliotheken, 33 Leser, 1 Gruppe, 84 Rezensionen

rat der neun, veronica roth, jugendbuch, galaxie, gezeichnet

Rat der Neun - Gezeichnet

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei cbt, 17.01.2017
ISBN 9783570164983
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(197)

412 Bibliotheken, 21 Leser, 2 Gruppen, 150 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, griechische mythologie, liebe

GötterFunke. Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:


„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."

Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?

Quelle:  Dressler


Meine Meinung:


Ich hatte schon vor einiger Zeit in das Buch reingelesen und fand den Anfang damals gut. Ich hatte zwar am Anfang ein paar Probleme mit offensichtlichen Dingen und Entwicklungen, trotzdem wollte ich das ganze Buch gerne lesen und insgesamt wurde ich auch nicht enttäuscht.
Protagonistin Jess war mir zwar nicht unsympathisch, aber dem Mädchen fehlte es meiner Meinung nach an Reife und Selbstvertrauen um als Hauptfigur für Spannung sorgen zu können. Reif müsste sie theoretisch gar nicht sein, hätte sie nicht Zuhause die Rolle eines… ja, fast Übermenschen. Kümmert sich um Mutter und kleine Schwester, geht arbeiten und hat super Noten. So einen Menschen muss man dann schon etwas erwachsener darstellen, denn auch wenn sie sich in ihrem Alter normalerweise noch etwas unreifer verhalten dürfte, steht das unter den Umständen für mich nicht zur Debatte. Das ist wahrscheinlich auch der Hauptgrund, warum ich mich nie so richtig in Jess hineinversetzen konnte, denn sie war für mich überhaupt nicht greifbar,   ihr Hintergrund passte einfach nicht zu dem Charakter, den ich kennengelernt habe. Und warum es an Selbstvertrauen fehlte… Ja, es darf auch mal (wieder) eine graue Maus in der Hauptrolle sein. Nur normalerweise entwickeln sie sich oder benehmen sich wirklich IMMER so... unsicher. Bei ihr bekommt man echt viele verschiedene Gesichter zu sehen, die alle nicht so recht miteinander harmonieren. Trotzdem war sie  insgesamt eine gute Protagonistin, die aber definitiv noch Luft nach oben hat. =)
Cayden ist der heiße Gott, auf den alle Mädchen und Frauen stehen. Ohne Ausnahme. Seine grünen Augen ziehen jeden in den Bann, er sieht wahnsinnig gut aus und diese grünen Augen. Ach Mensch, Cayden hätte richtig gut werden können. Leider wird er mit Anschmachtungs-Passagen so sehr überhäuft, dass ich den Kerl kein Stück interessant mehr fand. Was natürlich bei einer Romanze eher ungünstig ist. ^^‘‘ Cayden hat aber gute Grundzüge, er blieb mir insgesamt   während des ersten Bandes allerdings etwas zu schwach und ich hoffe hier auf Besserung im nächsten Band.
Die anderen Charaktere  fand ich dabei doch schon besser ausgebaut bzw. waren deren   Persönlichkeiten interessanter. Von Leah (neue Freundin von Jess) haben wir meiner Meinung nach zu wenig mitbekommen und Robyn (alte Freundin von Jess) ist ja mal… boah, Bitch.
Also die   Charaktere waren alles zusammengenommen zwar gut, aber definitiv noch ausbaufähig, besonders bei den beiden Hauptfiguren fehlte mir etwas die Tiefe und die Glaubhaftigkeit.
Aber (großes Aber!)  mir hat die Geschichte insgesamt trotzdem gefallen, da ich die Thematik und den Aufbau echt gelungen fand.  Im Endeffekt war das auch der Grund, warum ich das Buch gelesen habe, denn diese Unstimmigkeiten bei den Charakteren haben sich leider schon relativ früh bemerkbar gemacht. Trotzdem hat die   Story einen Unterhaltungswert, auch wenn ich manchmal die Augen verdrehen musste und mich gefragt habe, wie man   so viele Klischees auf so wenig Seiten packen kann. Das ist   allerdings alles Geschmackssache, ich habe einfach schon zu viele Bücher gelesen, die nach diesem Schema abliefen. Nicht so oft habe ich allerdings über Götter gelesen, weswegen mich diese Idee auch packen konnte. Ich möchte hier eigentlich nicht zu viel verraten und ich muss auch sagen, dass   der Klappentext hier schon viel zu viel vorwegnimmt. Ganz ehrlich? Spannung auf den ersten… ähm, 200-250 Seiten? Nada. Steht praktisch alles im Klappentext. Danach sind einige Dinge passiert, die mir schon wieder besser gefallen haben. Überraschungen gab es in dem Buch allerdings keine, es war doch alles sehr vorhersehbar. Aber ich fühlte mich während des Lesens ganz gut unterhalten und obwohl das Buch kein Highlight von mir werden konnte, habe ich große Hoffnungen in Band 2 und 3.

Fazit:


Ein eher holpriger Einstieg, der mit blassen Hauptfiguren daherkommt, aber viel Potential für die Fortsetzungen mitbringt. Mir gefällt die Thematik, daher freue ich mich auf Band 2 und 3. =)
Ganz knappe 4 von 5 Pfotenherzen von mir

(Ja, dafür reicht es noch, für 3 Pfotenherzen fühlte ich mich insgesamt zu gut unterhalten und es ließ sich auch schnell weglesen.)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Bound to You

Jamie McGuire , Frauke Meier
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.02.2017
ISBN 9783492281102
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

139 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

liebe, fantasy, faun, echos, jäger

Faunblut

Nina Blazon
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.02.2013
ISBN 9783570308479
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

fantasy, liebe, elemente, spark, wunderbar

Spark

Vivien Summer
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.02.2017
ISBN 9783646603378
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:


Kurz vor ihrer Volljährigkeit stellt sich heraus, dass Malia zu den Glücklichen der Gesellschaft gehört – den Menschen, denen eine außerordentliche Gabe zuteilgeworden ist. Von einem Tag auf den anderen zählt sie zur High Society des Landes: der ELITE. Aber für die verschlossene, immerzu unsichtbar bleibende Malia geht damit ein Albtraum in Erfüllung. Nicht nur richten sich plötzlich sämtliche Augen der Nation auf sie, auch muss sie sich als Trägerin eines übernatürlichen Elements ausgerechnet von dem bislang unerreichbaren High Society Boy Christopher Collins ausbilden lassen. Dem Jungen, in den sie seit Jahren heimlich verliebt ist und in dessen Augen das gleiche Feuer lodert wie in ihren… Quelle:  Carlsen

Meine Meinung:


Ich hatte mal wieder Lust auf eine gute Dystopie und der Klappentext von "Spark" hat mich sofort neugierig gemacht. Vielleicht auch, weil ich die Serie  "Avatar – Der Herr der Elemente"  früher so sehr geliebt habe und seitdem alles rund um Feuer-, Wasser-, Erde- und Luftkräfte besonders faszinierend finde. 

Man liest die Geschichte  aus der Sicht von Malia , die entgegen ihrer Hoffnung, positiv getestet wird, also eine "Gabe" besitzt, was sie wiederum in die High Society schleudert, die zu Soldaten ausgebildet wird. 
Soweit dazu. =) 
Malia ist ein Charakter, der  leider zu wenig Entwicklung mitgemacht  hat, sie blieb mir zu naiv und zu "klein", sie ist nicht gewachsen und bleibt die ganze Zeit über so... ja,  fast langweilig . 
Im echten Leben habe ich nichts gegen ruhige Charaktere, ganz im Gegenteil, sie sind nur mehr als ungünstig platziert in einer Dystopie, in der sie etwas Besonderes darstellen. So wie eben Malia. Etwas  mehr Mumm und Selbstvertrauen hätten ihr und der Geschichte schon gut getan , zumindest nach außen hin hätte sie sich besser geben können. =) 
Trotzdem fand ich sie insgesamt okay, ich konnte ihre Handlungen meistens nachvollziehen, nur auf ihren Mentor Chris bezogen, hat sie sich meiner Meinung nach echt schlecht angestellt. Da wurde sie mir tatsächlich einfach zu anstrengend mit der Zeit. 

Chris ist ein Feuerrekrut , der mit seiner Ausbildung fast fertig ist. Da er anders und besser ist, als die anderen, bekommt er schon eine Chance sich als Ausbilder zu beweisen und muss sich unter anderem um Malia kümmern. 
Chris ist ein Ar***. Sorry, aber er hat eine  Bad Boy Rolle bekommen, die so super unsympathisch ist , dass ich Malias Gefühle und ihre Schwärmerei absolut nicht nachvollziehen konnte. Er behandelt sie echt wie Dreck und es wurde versucht ihn mysteriöserweise auf Abstand zu halten, ihn geheimnisvoll wirken zu lassen, aber da ist der  Funke bei mir leider nicht angekommen . Manchmal ist Bad Boy vielleicht nicht unbedingt die passende Rolle und besonders in Malias Fall, hätte ein ruhigerer männlicher Charakter vielleicht mehr bei mir erreichen können. Wahrscheinlich sogar. Und auch wenn Chris etwas hinter die Fassade blicken lässt zwischendurch, muss ich echt einfach sagen, dass ich ihn weiterhin unsympathisch fand. Leider,  an dem Charakter ist bei mir viel verloren gegangen . =( 

Insgesamt fehlte mir bei den Charakteren also etwas, sei es tatsächlich die Sympathie (was ich sehr bedaure), die fehlende Entwicklung oder auch die Tiefe im Allgemeinen. Trotzdem waren sie nicht nur schlecht und negativ, ich konnte mich schließlich auch mal in die Charaktere hineinversetzen und mochte auch die Grundzüge der Protagonistin ziemlich gerne. =) 

Die  Story an sich hat mir gut gefallen , ich stehe ja wie gesagt auf Elementarkräfte und die Idee mit der Genmanipulation fand ich sehr gut.  Allerdings kam mir das Buch zu sehr wie "heute" vor und weniger wie eine Geschichte, die in der Zukunft spielt.  Bis auf die Tatsache, dass Tablets immer wieder erwähnt wurden, war mir alles zu unmodern. Wenn ihr versteht... =D 
Nichtsdestotrotz mochte ich die Grundidee sehr und auch die politische Situation, der Krieg und die Elite-Soldaten konnten mich vom Gesamtbild überzeugen. 

Der Schreibstil war ganz gut, auch wenn ich ihn teilweise etwas zu einfach gehalten fand.  Gerade bei einem dystopischen Szenario dürfen auch die Sätze mal etwas mehr Inhalt vermitteln, die Umgebung näher beleuchten und mehr auf die Details eingehen. Das war hier so zwar leider nicht der Fall, aber die Sprache war ansonsten für ein Jugendbuch sehr gut eingesetzt. =) 


Fazit:


Ein interessanter Start in diese neue dystopische Reihe, der mich zwar nicht mitreißen konnte, mich aber gut unterhalten hat. Bei den Charakteren sehe ich den größten Handlungsbedarf und ich hoffe, dass es in der Fortsetzung etwas mehr in die Tiefe gehen wird. 

3 von 5 Pfotenherzen von mir

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Miyako - Auf den Schwingen der Zeit 06

Kyoko Kumagai
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 12.01.2017
ISBN 9783842023444
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

137 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

liebe, wild, erotik, new adult, sophie jordan

Wild - Atemlos vor Glück

Sophie Jordan , Gisela Schmitt
Flexibler Einband
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.12.2015
ISBN 9783956492631
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Mein göttlicher Verehrer 04

Keiko Sakano
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 12.01.2017
ISBN 9783842023499
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(196)

547 Bibliotheken, 27 Leser, 3 Gruppen, 99 Rezensionen

fae, fantasy, das reich der sieben höfe, liebe, sarah j. maas

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:


Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.
Quelle:  dtv


Meine Meinung:


Ich muss gestehen, dass ich mich vor der Rezension ein wenig gedrückt habe und auch jetzt fällt es mir noch sehr schwer die richtigen Worte zu finden. Der Grund ist ganz einfach: Ich habe das Buch absolut geliebt und möchte es einfach jedem empfehlen. Aber bei meinen bisherigen Ansätzen wirkte vieles schon… zu viel gesagt. Ganz ehrlich, ich hatte selten solche Schwierigkeiten bei einer Rezension, wenn ich das Buch so sehr geliebt habe. Aber hier… nun ja.Die Geschichte hält einige Überraschungen bereit und ist wirklich breit aufgestellt. Hier fände ich die meisten Handlungen einfach schon zu viel verraten, ganz zu schweigen von den Charakterentwicklungen. Zum Haare raufen, ehrlich! =D
Also verzeiht mir, wenn die Rezension etwas karg ausfällt und praktisch nichts verrät. Das wichtigste werdet ihr hoffentlich rauslesen können:  Das Buch ist ein fantastisches Highlight 2017 und ihr müsst es lesen!
So viel dazu. Ihr seht ja auch wie knapp der Klappentext gehalten ist und in diesem Fall finde ich es auch absolut richtig so.
Protagonistin Feyre kommt ins Reich der Fae, nachdem sie einen Wolf getötet hat. Wobei „kommen“ hier der falsche Ausdruck ist. Sie wird verschleppt von einem Biest, das Rache für den Tod seines Freundes möchte.Feyre ist ein Mensch, hat von Prythian, dem Reich der Fae, bisher nur gehört. Nur schlechtes, nur tödliches…Und plötzlich ist sie mittendrin in diese ihr fremden Welt und… erlebt dort einiges.
Es gibt  definitiv Anlehnungen an „Die Schöne und das Biest“, also wäre es wohl nicht zu viel verraten, wenn ich kurz das Wort „Liebe“ in den Raum werfe, aber ehrlich gesagt möchte ich dazu auch nicht viel mehr sagen. Denn schon kaum nach der Ankunft von Feyre in ihrem neuen Zuhause, ändert sich einiges und ich finde die Abweichungen so gelungen, dass ich sie einfach nicht verraten mag. *quietsch*
Feyre ist auch eine ganz andere Protagonistin als „Belle“.  Sie ist stark, eine Jägerin, die sich um den Rest ihrer Familie kümmern musste, als diese arm wurde. Sie kämpft um deren Überleben, geht im Wald jagen und hat auch schon Erfahrungen mit einem Mann gesammelt, ist also durchaus schon etwas reifer und nicht ganz so zuckersüß und unschuldig, wie die Originalfigur.Na ja, zuckersüß ist sie eigentlich… hm, gar nicht.Sie hat eine bestimmte Persönlichkeit, ist neuen Dingen und Situationen eher skeptisch gegenüber und muss erst mal Vertrauen zu neuen Menschen fassen, bevor sie aufgeht. Ihre Art ist hart, tough und rau, aber mit der Zeit wächst sie an ihren neuen Aufgaben. Auf der einen Seite macht sie das zwar härter, aber auch weicher. Tolle Erklärung, aber mehr sag ich auch hier nicht. =D
Ach doch:  Sie war mir direkt sympathisch. Ihr werdet sie sicher auch lieben. =)
Ihr Entführer Tamlin macht auch eine tolle Entwicklung durch, ebenso wie weitere Nebencharaktere. Die Vielfalt an Eigenschaften und Verhaltensweisen, die den Figuren gegeben wurden, hat mich erstaunt und an die Seiten gefesselt, denn es wirkte alles so unfassbar echt und ich konnte mir die Charaktere so gut vorstellen, dass ich absolut gebannt war.
Die Welt, die Sarah J. Maas hier geschaffen hat ist… wow. Ich bin total fasziniert von den Fantasyelementen und sie haben mein Leserherz so gut getroffen, dass ich ein Wiedersehen kaum erwarten kann.Die Handlung ist ebenso vielfältig wie die Charaktere der Geschichte. Es wird spannend, sogar nervenaufreibend. Brutal (oh ja, da geht es mir immer noch durch Mark und Bein), romantisch, echt. Obwohl die Welt phantastischer kaum sein kann, fühlte sich für mich als Leserin alles so normal an. Das hat die Autorin auch in „Throne of Glass“ schon mit mir geschafft. Sie hat einen Erzählstil an sich, eine bildhafte Sprache, die einfach für großes Kopfkino sorgt.
Und… argh!  Es gibt viele Überraschungen, deswegen halte ich auch hier wieder meine Klappe. Diese Zerrissenheit. Ich weiß nicht ob euch die Rezension hilft, ich… hm. Ja, es fällt mir echt schwer. Aber mehr habe ich nicht zu sagen, ihr müsst es selbst lesen und erleben.Vor allem wenn ihr „Die Schöne und das Biest“ liebt (so wie ich es tue), dann könnt ihr mit diesem Buch absolut nichts falsch machen. Und wenn ihr auf Spannung steht auch nicht. Und wenn es auch mal etwas härter werden darf… und wenn die Romantik nicht fehlen darf.
Ach Leute, keine Ahnung – lest es einfach alle. Und dann sortieren wir noch mal gemeinsam für wen es nichts war. =D


Fazit:


Ein Must-Read für Fans von Sarah J. Maas. Ein Must-Read für Fans von „Die Schöne und das Biest“. Ein Must-Read für Fans von Märchen. Ein Must-Read für romantische Herzen, die Action und Spannung und Kummer vertragen.Wer sich hier angesprochen fühlt, muss es lesen. Und am besten alle anderen auch, nur vorsichtshalber.
Volle 5 von 5 Pfotenherzen von mir

  (0)
Tags:  
 
879 Ergebnisse