MoonlightBN

MoonlightBNs Bibliothek

867 Bücher, 200 Rezensionen

Zu MoonlightBNs Profil
Filtern nach
867 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Taintless

Annie Mae Gold
Flexibler Einband
Erschienen bei Stand-Up Publishing S.à r.l., 10.02.2017
ISBN 9789995999605
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Der Spion mit dem Strumpfband

Lisa McAbbey
E-Buch Text: 207 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 16.02.2017
ISBN 9783732535958
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

215 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

liebe, stepbrother, stiefgeschwister, stiefbruder, stepbrother dearest

Stepbrother Dearest

Penelope Ward , Julia Brennberg
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.06.2016
ISBN 9783442484393
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

75 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Rhiannon Thomas , Michaela Kolodziejcok
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.02.2017
ISBN 9783737354691
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

374 Bibliotheken, 34 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

jugendbuch, fantasy, science fiction, rat der neun, galaxie

Rat der Neun - Gezeichnet

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei cbt, 17.01.2017
ISBN 9783570164983
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

236 Bibliotheken, 31 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

götter, marah woolf, prometheus, götterfunke, liebe

GötterFunke. Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Bound to You

Jamie McGuire , Frauke Meier
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.02.2017
ISBN 9783492281102
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

124 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

faun, jäger, echo, faunblut, fantasy

Faunblut

Nina Blazon
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.02.2013
ISBN 9783570308479
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

56 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

zukunft, high-society, elemente, wunderbar, elite

Spark

Vivien Summer
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.02.2017
ISBN 9783646603378
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:


Kurz vor ihrer Volljährigkeit stellt sich heraus, dass Malia zu den Glücklichen der Gesellschaft gehört – den Menschen, denen eine außerordentliche Gabe zuteilgeworden ist. Von einem Tag auf den anderen zählt sie zur High Society des Landes: der ELITE. Aber für die verschlossene, immerzu unsichtbar bleibende Malia geht damit ein Albtraum in Erfüllung. Nicht nur richten sich plötzlich sämtliche Augen der Nation auf sie, auch muss sie sich als Trägerin eines übernatürlichen Elements ausgerechnet von dem bislang unerreichbaren High Society Boy Christopher Collins ausbilden lassen. Dem Jungen, in den sie seit Jahren heimlich verliebt ist und in dessen Augen das gleiche Feuer lodert wie in ihren… Quelle: Carlsen

Meine Meinung:


Ich hatte mal wieder Lust auf eine gute Dystopie und der Klappentext von "Spark" hat mich sofort neugierig gemacht. Vielleicht auch, weil ich die Serie  "Avatar – Der Herr der Elemente"  früher so sehr geliebt habe und seitdem alles rund um Feuer-, Wasser-, Erde- und Luftkräfte besonders faszinierend finde. 

Man liest die Geschichte  aus der Sicht von Malia , die entgegen ihrer Hoffnung, positiv getestet wird, also eine "Gabe" besitzt, was sie wiederum in die High Society schleudert, die zu Soldaten ausgebildet wird. 
Soweit dazu. =) 
Malia ist ein Charakter, der  leider zu wenig Entwicklung mitgemacht  hat, sie blieb mir zu naiv und zu "klein", sie ist nicht gewachsen und bleibt die ganze Zeit über so... ja,  fast langweilig . 
Im echten Leben habe ich nichts gegen ruhige Charaktere, ganz im Gegenteil, sie sind nur mehr als ungünstig platziert in einer Dystopie, in der sie etwas Besonderes darstellen. So wie eben Malia. Etwas  mehr Mumm und Selbstvertrauen hätten ihr und der Geschichte schon gut getan , zumindest nach außen hin hätte sie sich besser geben können. =) 
Trotzdem fand ich sie insgesamt okay, ich konnte ihre Handlungen meistens nachvollziehen, nur auf ihren Mentor Chris bezogen, hat sie sich meiner Meinung nach echt schlecht angestellt. Da wurde sie mir tatsächlich einfach zu anstrengend mit der Zeit. 

Chris ist ein Feuerrekrut , der mit seiner Ausbildung fast fertig ist. Da er anders und besser ist, als die anderen, bekommt er schon eine Chance sich als Ausbilder zu beweisen und muss sich unter anderem um Malia kümmern. 
Chris ist ein Ar***. Sorry, aber er hat eine  Bad Boy Rolle bekommen, die so super unsympathisch ist , dass ich Malias Gefühle und ihre Schwärmerei absolut nicht nachvollziehen konnte. Er behandelt sie echt wie Dreck und es wurde versucht ihn mysteriöserweise auf Abstand zu halten, ihn geheimnisvoll wirken zu lassen, aber da ist der  Funke bei mir leider nicht angekommen . Manchmal ist Bad Boy vielleicht nicht unbedingt die passende Rolle und besonders in Malias Fall, hätte ein ruhigerer männlicher Charakter vielleicht mehr bei mir erreichen können. Wahrscheinlich sogar. Und auch wenn Chris etwas hinter die Fassade blicken lässt zwischendurch, muss ich echt einfach sagen, dass ich ihn weiterhin unsympathisch fand. Leider,  an dem Charakter ist bei mir viel verloren gegangen . =( 

Insgesamt fehlte mir bei den Charakteren also etwas, sei es tatsächlich die Sympathie (was ich sehr bedaure), die fehlende Entwicklung oder auch die Tiefe im Allgemeinen. Trotzdem waren sie nicht nur schlecht und negativ, ich konnte mich schließlich auch mal in die Charaktere hineinversetzen und mochte auch die Grundzüge der Protagonistin ziemlich gerne. =) 

Die  Story an sich hat mir gut gefallen , ich stehe ja wie gesagt auf Elementarkräfte und die Idee mit der Genmanipulation fand ich sehr gut.  Allerdings kam mir das Buch zu sehr wie "heute" vor und weniger wie eine Geschichte, die in der Zukunft spielt.  Bis auf die Tatsache, dass Tablets immer wieder erwähnt wurden, war mir alles zu unmodern. Wenn ihr versteht... =D 
Nichtsdestotrotz mochte ich die Grundidee sehr und auch die politische Situation, der Krieg und die Elite-Soldaten konnten mich vom Gesamtbild überzeugen. 

Der Schreibstil war ganz gut, auch wenn ich ihn teilweise etwas zu einfach gehalten fand.  Gerade bei einem dystopischen Szenario dürfen auch die Sätze mal etwas mehr Inhalt vermitteln, die Umgebung näher beleuchten und mehr auf die Details eingehen. Das war hier so zwar leider nicht der Fall, aber die Sprache war ansonsten für ein Jugendbuch sehr gut eingesetzt. =) 


Fazit:


Ein interessanter Start in diese neue dystopische Reihe, der mich zwar nicht mitreißen konnte, mich aber gut unterhalten hat. Bei den Charakteren sehe ich den größten Handlungsbedarf und ich hoffe, dass es in der Fortsetzung etwas mehr in die Tiefe gehen wird. 

3 von 5 Pfotenherzen von mir

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Miyako - Auf den Schwingen der Zeit 06

Kyoko Kumagai
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 12.01.2017
ISBN 9783842023444
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

133 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

wild, liebe, sophie jordan, georgia, new adult

Wild - Atemlos vor Glück

Sophie Jordan , Gisela Schmitt
Flexibler Einband
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.12.2015
ISBN 9783956492631
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Mein göttlicher Verehrer 04

Keiko Sakano
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 12.01.2017
ISBN 9783842023499
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

339 Bibliotheken, 30 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

fae, fantasy, fluch, liebe, frühlingshof

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Ruined

Amy Tintera
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei HarperTeen, 03.05.2016
ISBN 9780062396624
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

354 Bibliotheken, 26 Leser, 1 Gruppe, 74 Rezensionen

fantasy, der kuss der lüge, attentäter, prinz, lia

Die Chroniken der Verbliebenen / Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:


Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...
Quelle: Bastei Luebbe

Meine Meinung:


Das Buch wurde in Amerika ja ziemlich gehyped und konnte sich vor Liebesbekundungen gar nicht mehr retten. Auch ich bin ihnen nicht erlegen und musste das Buch einfach lesen. Da ich es auf Englisch bisher nicht „geschafft habe“ (ja, ich weiß – selber Schuld), habe ich mich umso mehr gefreut, dass ich die Möglichkeit bekommen habe die deutsche Version vorab zu lesen.
Und was soll ich sagen?! Dieses Buch und ich, wir… sind ein wir geworden. Wir harmonieren auf ganzer Ebene und ich möchte mich den internationalen Begeisterungsstürmen anschließen. Jetzt. Auf der Stelle.
Wir lesen die Geschichte   meistens aus der Sicht von Prinzessin Lia, die versucht vor ihrer Zukunft zu fliehen. Sie soll zwangsverheiratet werden und ihr Kopfkino ist da ganz groß. Alter Mann, keine Liebe, unglückliches Leben. Sie möchte ihr Schicksal also selbst in die Hand nehmen und kurz darauf finden wir uns schon mit ihr auf der Flucht wieder. Lia hat  Feuer im Hintern, sie ist eine Protagonistin, die zwar  wirklich sympathisch  ist, allerdings auch ihren   eigenen Kopf hat und manchmal doch mehr als eigenwillig ist. Sie hat ihre Ecken und Kanten und das mag ich so an ihr und selbst als geborene Prinzessin, als Adelige, benimmt sie sich einfach menschlich und ich habe sie direkt in mein Herz schließen können. Also schon mal die volle Punktezahl an dieser Stelle für unsere Prinzessin. =)
Und dann lesen wir   manchmal noch aus Sicht des Attentäters bzw. aus Sicht des Prinzen. Attentäter? – Der soll Lia, einfach gesagt, töten. Sie ist sein aktueller Auftrag und es wäre nicht sein erstes mal. Prinz? – Der wurde am Altar stehen gelassen, hatte aber selbst auch keine Lust auf diese arrangierte Hochzeit. Und nein, er ist entgegen Lias Befürchtungen nicht alt. Und diese Männer haben auch Namen. Rafe und Kaden, Kaden und Rafe. Warum ich das hier so komisch aufliste? Du als Leser weißt zunächst nicht, wer wer ist. Du weißt, dass beide Männer Lia suchen und du weißt auch aus welchem Grund. Schlussendlich bleibt es aber eine lange Zeit ein Geheimnis, wer der beiden nun wer ist, denn die Autorin spielt hier ganz geschickt mit den Perspektiven und den (geheimen) Namen. Deshalb möchte ich euch natürlich auch nicht verraten wer nun der Prinz ist und wer der Attentäter, damit würde wahnsinnig viel Spannung in diesem ersten Teil verloren gehen und das wollen wir ja nicht. Vielleicht so viel: Am Anfang mochte ich einen der beiden eher weniger, mit der Zeit mochte ich beide irgendwie und am Ende war ich in einem ziemlichen Gefühlschaos gefangen. Hut ab für diese Konstruktion und die Möglichkeit des Rätselratens.
Alle Charaktere sind meiner Meinung nach sehr gut und authentisch dargestellt, ich habe mit ihnen gehofft, gekämpft und geweint.  Sie haben mich emotional berühren können und bereits in diesem Auftakt haben sie ihre  Vielfältigkeit und Tiefe  zeigen können. So muss es sein! =)
Die   Geschichte beginnt rasant mit der Flucht der Prinzessin und ihrer Freundin Pauline  (die ich übrigens auch direkt sehr sympathisch fand) und   wird dann etwas ruhiger. Man lässt den Figuren Platz sich zu zeigen und ein wenig zu entfalten und durch das Spiel welcher Mann wer ist, wird es auch in ruhigeren Momenten absolut nie langweilig. Und ich möchte hier betonen, dass es nicht wirklich eine Dreiecksgeschichte ist.  Einige sagen das, die meisten beharren aber darauf, dass dem nicht so ist und ich schließe mich dem an. Es ist aber kompliziert, lest es am besten selbst. =) Die Story konnte bei mir   auf der einen Seite mit starken Charakteren punkten, auf der anderen Seite aber auch mit starken Handlungen, durchdachten Wendungen, einigen Überraschungen und viel Emotionen. Die Romantik selbst kam im ersten Band noch nicht so besonders viel vor, aber da hoffe ich noch auf ein bisschen mehr in den Folgebänden. Ihr wisst doch, ich liebe Romantik!
Der Schreibstil der Autorin hat mir wahnsinnig gut gefallen und ich bin durch die Seiten geflogen. Sehr angenehm, sehr klar und trotzdem bringt der Stil diese gewisse Verträumtheit mit, die mich eigentlich immer überzeugen kann.
Und das Ende… reden wir nicht drüber. Band 2 darf bald folgen! =)

Fazit:


Ein absolut gelungener Start in diese Reihe, voller Emotionen, Intrigen und Kämpfe. Spannung trifft auf Verträumtheit und auf einen Hauch Romantik. Für alle Fans von Romantasy ein absolutes Must Read in diesem Jahr!
5 von 5 Pfotenherzen von mir

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

87 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

eis wie feuer, sara raasch, meira, fire like ice, snow like ashes

Eis wie Feuer

Sara Raasch , Antoinette Gittinger
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.01.2017
ISBN 9783570311202
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:


Drei Monate sind seit der großen Schlacht zwischen dem Königreich Winter und Frühling vergangen, bei der König Angra in die Flucht geschlagen wurde. Thronerbin von Winter, Meira, will vor allem eines: Frieden und Sicherheit für ihr Volk. Doch als die verloren geglaubte Quelle der Magie in den Minen der Winterianer gefunden wird, stellt dies das gesamte Machtgefüge in Frage: Prinz Theron brennt darauf, die Magie als Waffe gegen die Feinde von Winter einzusetzen. Meira jedoch fürchtet die Kräfte, die sie damit entfesseln könnte …
Quelle: cbt



Meine Meinung:


Endlich, endlich, endlich! Nach viel zu langer Wartezeit (ja, ich bin ungeduldig *haha*), konnte ich endlich den zweiten Band der "Ice like Fire"-Reihe lesen und wurde nicht enttäuscht. Viele zweite Teile in Trilogien sind ja oftmals schwächer und lassen den Spannungsbogen ein wenig fallen, aber für mich ließ die Spannung auf keiner Seite nach und ich habe dieses Buch verschlungen und geliebt.
Protagonistin Meira hatte bereits im ersten Band eine wahnsinnige Entwicklung durchgemacht und als frische und ungelernte Königin vom Königreich Winter ist sie nun dazu gezwungen noch weiterzumachen und über sich hinauszuwachsen.Meira ist mir  eine sehr sympathische Protagonistin, die mir nicht selten unglaublich leid getan hat. Sie hat diese riesen Bürde zu tragen und neben den politischen Problemen, hat sie  zusätzlich auch noch mit ihren Gefühlen zu kämpfen, die verständlicherweise ziemlich durcheinander geraten. Besonders wehgetan hat die Tatsache, dass sie und Mather sich so auseinandergelebt haben bzw. kaum noch Kontakt zueinander pflegen.
Denn obwohl mein Herz nach Band 1 für Theron geschlagen hat, heißt es ja nicht, dass ich Mather als Freund aus Meiras Leben wollte. So ja nun auch nicht! =D
Besonders gut fand ich, dass man  immer mal wieder aus der Ich-Perspektive von Meira rausgenommen wird, um einmal zu lesen, was bei Mather so los ist. Diese Einblicke fand ich sehr schön, da Mather von Beginn an eine tragende Rolle spielt und er sonst etwas untergehen würde durch den sehr sporadischen Kontakt der beiden.
Und  Theron... ach Mann!  Mein Herz hat absolut für ihn geschlagen und dann... Hmpf. Ich war im Laufe der Geschichte auch  wirklich hin- und hergerissen und konnte daher Meiras Gefühlschaos sehr gut nachvollziehen. Aber ich halte ja grundsätzlich an meinen Entscheidungen aus Band 1 fest und ich werde jetzt auch nicht verraten, ob das in diesem Fall gut war oder nicht. =)
Neben den altbekannten Charakteren, die man allesamt besser lieben lernt (oder hassen, kommt ja immer drauf an *haha*), kommen auch  neue Charaktere auf den Plan und schaffen es für eine  zwischenmenschliche Dynamik zu sorgen, die keine Langeweile aufkommen lässt. Und auch wenn es in diesem Buch  ruhigere Momente gab, einfach Momente "für sich und seine Gedanken", so wurde durch einige Diskussionen vieles verändert und es kam einiges an Spannung dazu.Also ja, um es zusammenzufassen: Die Charaktere waren für mich auf vielen Ebenen spannend aufgebaut und ich fand es großartig die Gruppenentwicklung und Dynamik der Beziehungen zu beobachten. =)
Die  Story konnte mich wieder so schnell und wunderbar packen, wie es bereits beim ersten Band der Fall war. Und auch wenn es nicht immer actionreich im eigentlichen Sinne war, so war  durchgehend diese gewisse Spannung zu spüren, die einen an die Seiten fesseln kann. Und es in diesem Fall auch einfach getan hat.Die Handlungen reichen von politischen Gesprächen, über Kämpfe bis hin zu romantischen und emotionalen Momenten und somit hatte diese Fortsetzung alles im Petto, was ich so liebe.Und durch eine Reise, die in diesem Buch eine sehr wichtige Rolle spielt gibt es auch regelmäßig neue Schauplätze, die allesamt das Buch total lebendig haben werden lassen.
Hach, ich würde euch gerne so viel verraten, aber ich stottere mir hier echt einen ab, nur damit ich nicht doch zu viel preisgebe.
Aber ich kann euch ja noch erzählen, dass auch  dieser Band wieder Magie mit sich bringt und dieses Mal spielt sie von Anfang an eine sehr zentrale Rolle, denn Magie kann nicht immer nur Gutes bewirken und Meira muss sich mit ganz grundlegenden Fragen auseinandersetzen, die auch teilweise Grund sind für ihre Reisen. Denn nicht alle Menschen möchten mit Magie helfen und Frieden einkehren lassen...
Nun aber! Genug erzählt. Wer Band 1 gelesen hat, muss Band 2 schließlich lesen und wer Band 1 noch nicht gelesen hat, sollte sich nicht diese Rezi hier durchlesen, sondern das Buch! *haha*

Fazit:


Eine unglaublich faszinierende Fortsetzung, die keinerleich Schwächen aufweist. Ich habe das Buch verschlungen und warte nun sehnsüchtig auf das große Finale. ♥
Volle 5 von 5 Pfotenherzen von mir

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

162 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

angelfall, engel, susan ee, raffe, familie

Angelfall - Tage der Dunkelheit

Susan Ee , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453317482
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

drachen, hass, freundschaft, mord, jane eyre

Das Spiel des Grafen

Tanja Penninger
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 30.12.2016
ISBN 9783646300222
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:


Als Lisbettas Herrin und beste Freundin Marjan erfährt, dass sie bald an einen Grafen von hohem Stand verheiratet wird, ist ihre Freude zunächst einmal groß. Schon lange hat sich die Adelstochter ausgemalt, welch attraktivem Mann sie einst gehören wird. Aber bereits beim ersten Treffen zeigt sich, dass ihr zukünftiger Gemahl so gar nicht ihren Vorstellungen entspricht. Lediglich ihre Dienerin Lisbetta ist von dem mysteriösen Fremden fasziniert, der seine Abende lieber am Schachbrett als in Gesellschaft verbringt. Durch einen geheimen Ort erfährt sie mehr über die Vergangenheit des Grafen und entdeckt, dass magische Wesen nicht nur in Büchern zu finden sind. Doch das wird ihr bald zum Verhängnis. Denn ehe sie sich versieht, spielt Lisbetta die Hauptrolle in einem Meer aus Lügen, Intrigen und dunkler Gefühle…Quelle: Carlsen

Meine Meinung:


Das Buch klang wahnsinnig spannend und absolut nach meinem Geschmack. Ich lese auf der einen Seite wirklich gerne historische Liebesromane (leider zu selten!) und auf der anderen Seite liebe ich Fantasy. Und tada – dieses Buch klang einfach nach einer perfekten Mischung aus beidem. Im Endeffekt war es das auch, aber leider hat es mir nicht so gut gefallen, wie erhofft. Allerdings sind da einfach einige Kleinigkeiten zusammengekommen, ich war jetzt auch nicht total enttäuscht von dem Buch.
Die  Protagonistin Lisbetta ist Freundin und "Angestellte" von Marjan, die an einen Grafen verheiratet werden soll. Lisbetta begleitet Marjan in ihr neues Zuhause und ich muss sagen, dass ich Lisbetta  zwar nicht direkt als unsympathisch empfunden habe, aber manchmal fand ich sie... doch, unsympathisch.Grundsätzlich fand ich ihr Auftreten in Ordnung, sie ist  neugierig, handelt impulsiv und denkt auch immer an ihre Freundin Marjan, allerdings hat sie mir zu  oft irgendwie selbstsüchtig gehandelt bzw. hat sie sich öfter mal ziemlich aufgespielt und irgendwie empor gehoben.Aber okay,  insgesamt fand ich die Protagonistin trotzdem ganz gut und ich war gespannt was sie so erleben würde.
In ihrer Freundin Marjan hingegen konnte ich von Beginn an leider nichts wirklich liebenswertes erkennen und sie benimmt sich meiner Meinung nach oftmals einfach verkehrt und ist auch viel zu eingebildet. Anstatt selbst in den sauren Apfel zu beißen, schickt sie lieber andere Menschen (am liebsten ihre "Freundin") vor und das ist für mich einfach nicht verständlich. Dementsprechend enttäuscht war ich von ihr, besonders zum Ende hin, fand ich ihr Benehmen ziemlich daneben.
Der Graf ist leider auch nicht so ganz das gewesen, was ich mir erhofft hatte. Oftmals werden diese Charaktere ja als Kotzbrocken eingeführt, nur damit dann raus kommt, dass sie genau das eigentlich nicht sind, oder die Frau wandelt ihn zu etwas besserem. An Zweiteres hatte ich in der Geschichte hier auch gedacht, allerdings wurde mir der Graf einfach nicht sympathischer. Das Problem dabei: Ich mag die Liebesgeschichte also nicht, kann Lisbettas Gefühle nicht nachvollziehen und das ist bei einer... ja, Liebesgeschichte natürlich eher ungünstig.
Und ihr glaubt gar nicht,  wie schade ich das finde. Die  Story hat viel Potenzial und ich hätte sie auch wirklich gerne gelesen, wenn sie etwas anders, vielleicht etwas milder und sanfter, umgesetzt worden wäre. So war mir die ganze  Stimmung tatsächlich einfach zu düster und die Charaktere haben einfach zu viele Schattenseiten, über die ich nicht hinwegsehen konnte.
Der  Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, die Sprache war eher alt und teilweise so, wie ich sie aus meinen historischen Liebesromanen kenne. Umso trauriger, dass es für mich zu viele Schwächen in der Umsetzung der Charaktere und der Story gab, ich hätte dieses Buch nur zu gerne in mein Leserherz geschlossen. So allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich überhaupt weiterlesen sollte.
Achja,  hinzu kommt das Tempo. Ich weiß, im Prolog stand sowas wie "das hier ist nur der langsame Anfang", aber da ich mich  zwischendurch wirklich etwas gelangweilt habe, weiß ich nicht, ob das eine gute Methode war um Leser für die Folgebände zu fangen.
Allerdings möchte ich auch noch erwähnen, dass ich bisher eigentlich nur Gutes über das Buch gelesen und gehört habe, ich scheine eher eine Ausnahme zu sein, was mich für den Titel natürlich freut. =D

Fazit:


Leider wurde mein Geschmack nicht getroffen und ich fand die Story nicht so gut umgesetzt. Trotzdem ein insgesamt gutes Buch, das man lesen kann.
3 von 5 Pfotenherzen von mir

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

95 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

kinder, verrat im zombieland, zombies, zeugen, frosty

Verrat im Zombieland

Gena Showalter , Constanze Suhr
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 18.07.2016
ISBN 9783959670340
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

45 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

anna todd, dein star ganz na, wattpad, imagines stories, imagines

Imagines

Anna Todd , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.02.2017
ISBN 9783453420038
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

83 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

organspende, liebe, trauer, freundschaft, roadtrip

Für immer ein Teil von mir

Michelle Andreani , Mindi Scott , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 09.01.2017
ISBN 9783959670692
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

85 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

cassandra clare, lady midnight, schattenjäger, los angeles, fantasy

Lady Midnight

Cassandra Clare
Fester Einband: 720 Seiten
Erschienen bei Margaret K. McElderry Books, 08.03.2016
ISBN 9781442468351
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:


The Shadowhunters of Los Angeles star in the first novel in Cassandra Clare’s newest series, The Dark Artifices, a sequel to the internationally bestselling Mortal Instruments series. Lady Midnight is a Shadowhunters novel.

It’s been five years since the events of City of Heavenly Fire that brought the Shadowhunters to the brink of oblivion. Emma Carstairs is no longer a child in mourning, but a young woman bent on discovering what killed her parents and avenging her losses.

Together with her parabatai Julian Blackthorn, Emma must learn to trust her head and her heart as she investigates a demonic plot that stretches across Los Angeles, from the Sunset Strip to the enchanted sea that pounds the beaches of Santa Monica. If only her heart didn’t lead her in treacherous directions…
Quelle: McElderry Books


Meine Meinung:


Ein   neues Abenteuer aus der Welt der Schattenjäger  von Cassandra Clare und der Beginn einer neuen Trilogie - The Dark Artifices. Obwohl ich nicht der größte Fan ihrer Reihe(n) bin, habe ich die Trilogie "The Infernal Devices" (Clockwork Angel etc.) und die "Shadowhunters Chronicles" (City of Bones etc.) gerne gelesen. Die neue Reihe spielt nun paar Jahre nach dem letzten Band der Shadowhunters Chronicles und bringt einen neuen Schauplatz, neue Charaktere und dementsprechend auch neue Feinde auf den Plan.
Dieses Mal befinden wir uns   im Institut in Los Angeles  und wir lernen   Emma Carstairs  näher kennen, die neue Protagonistin. Emma hat einen interessanten Charakter, denn sie ist  zwar sehr sympathisch, aber auch einfach stark und dementsprechend hat sie ihren eigenen Kopf und versucht zielstrebig ihre Ziele zu erreichen (ja,k etwas doppelt gemoppelt, aber ihr versteht mich sicher *haha*). Im Gegensatz zu Clary (City of...), die mir an einigen Stellen gewaltig auf den Keks ging, fand ich Emmas Verhalten und ihre Handlungen ziemlich gut nachzuvollziehen. Getrieben von ihrer Rache, um den Mord an ihren Eltern zu vergelten, manövriert sie sich teilweise in eher ungünstige Situationen, aber sie schiebt die Last dann nicht einfach auf andere ab, sondern bleibt standhaft und steht auch dazu.
Ihr   Parabatai ist Julian Blackthorne (auch Jules genannt) und die Beziehung der beiden geht über Freundschaft und die Seelenverwandtschaft eines Parabatai hinaus. Da  eine Liebe zwischen solchen allerdings verboten ist, unterdrücken sie ihre Gefühle, aber wir wären hier nicht in einer Clare-Story wenn eine verbotene Liebe keinen Platz zum Blühen bekommen würde. Jules ist direkt nach Will (Clockwork...) mein liebster männlicher Protagonist geworden, der ausnahmsweise Mal ruhiger und einfach netter ist als die Typen aus den anderen Büchern. Er liebt seine jüngeren Geschwister, um die er sich kümmert und er liebt Emma, die er ebenfalls ständig zu beschützen versucht.
Insgesamt hat mir   die Charaktervielfalt gut gefallen, auch wenn ich sagen muss, dass einige Konstellationen und Eigenschaften der Leute sich sehr ähneln mit anderen Büchern aus dem Shadowhunters-Universum. Nichtsdestotrotz war es spannend zu lesen, wie sich die Charaktere entwickeln, was sie für Geheimnisse haben und was für Gefühle. Denn eins sei hier wieder ganz klar gesagt: Die lieben Schattenjäger lieben die Liebe. =)
Die Story hat mir insgesamt ziemlich gut gefallen, auch wenn teilweise   einige Handlungsstränge zusammenkamen, durch die man ein wenig den roten Faden verloren hat. Oder es kam das nächste Beziehungsdrama und die Haupthandlung drängte sich wieder in den Hintergrund. Ein bisschen schade, aber nicht weiter tragisch, insgesamt fand ich   die „richtige Story“ dennoch spannend genug und neben ein paar überraschenden Wendungen war auch für genug Action gesorgt.  Muss ja auch, ich meine… das sind verdammte Shadowhunter! Die müssen kämpfen. =D
Besonders gefallen hat mir, dass wir   alte Bekannte wiedertreffen  und das nicht nur aus der Hauptreihe, sondern auch Fans von den Infernal Devices werden hier auf ihre Kosten kommen. Auch wenn es nur kürzere Szenen waren und das Hauptaugenmerk natürlich nicht auf den bekannten Charakteren lag, war es doch ganz schön mal wieder von ihnen zu lesen. =)
Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr leicht konstruiert, durch ihre Abschweifungen und den verschiedenen Handlungssträngen zieht sich die Story allerdings manchmal in die Länge und ich habe verhältnismäßig lange für das Buch gebraucht. Teilweise wurden mir ihre Be- und Umschreibungen auch etwas zu viel, aber das war auch in den anderen Büchern schon so, deswegen war ich nicht zu überrascht und es war auch nicht sehr oft der Fall. Man muss einfach bedenken, dass das Buch über 700 Seiten hat und dementsprechend paar Längen vorkommen können. Und nun genug der Längen, ich hoffe, ihr konntet einen kleinen Eindruck gewinnen. =)

Fazit:


Ein guter Start in die neue Trilogie, der mich zwar nicht total umhauen konnte, mich aber auch nicht enttäuscht hat. Wer die Hauptgeschichte rund um Clary und Jace liebt, wird hier auf jeden Fall seine Freude mit haben.
Knappe 4 von 5 Pfotenherzen von mir


Englischlevel:


Auf einer Skala von 1 (sehr einfach) bis 5 (sehr schwierig), würde ich auf die 2 gehen. Das Buch war gut zu lesen und es gab nur selten Momente, bei denen ich über die Sätze gestolpert bin.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

mitternacht, petra, röder, of, verloren

School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

Petra Röder
E-Buch Text: 330 Seiten
Erschienen bei null, 08.08.2016
ISBN B01K37MXFE
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(389)

940 Bibliotheken, 25 Leser, 6 Gruppen, 125 Rezensionen

bibliomantik, fantasy, bücher, furia, kai meyer

Die Seiten der Welt - Nachtland

Kai Meyer
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.06.2015
ISBN 9783841421661
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

137 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

romantik-thriller, 5 sterne, 4.5 sterne

Lilienfeuer

Alexandra Monir , Michaela Link
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbj, 08.09.2015
ISBN 9783570402740
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
867 Ergebnisse