MuenisBookWorlds Bibliothek

165 Bücher, 100 Rezensionen

Zu MuenisBookWorlds Profil
Filtern nach
174 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"kinderbuch":w=1,"bilderbuch":w=1,"ausgrenzung":w=1,"anderssein":w=1,"gute-nacht-geschichte":w=1,"sandmann":w=1,"auslachen":w=1,"mondmann":w=1,"kindergescichte":w=1,"sternenmann":w=1

Der Sternenmann

Max von Thun , Marta Balmaseda
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 16.07.2018
ISBN 9783845825243
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wer mag keine Kindergeschichten, in denen ein kleiner Mann vorkommt? Ich liebe sie. Vor allem, wenn so ein kleiner Mann auch noch "Der Sternenmann" heißt. In dem Kinderbuch geht es im Grunde um die Suche nach dem kleinen Stern. Was mir persönlich an dieser Suche gefällt, sind die Figuren, denen der Sternenmann begegnet. Er befindet sich im Universum und trifft auf die Sonne, eine Rakete, den Sandmann und anderen netten Figuren. Niemand weiß, wo der kleine Stern ist, doch reden alle nur Positives über ihn. Als der kleine Stern gefunden wird, ist er am Boden zerstört und schluchzt bereits trostlos vor sich hin. Alle behaupten er strahle nicht so hell und sei auch nicht so groß. Doch der Sternenmann gibt ihm Mut. Er sagt ihm, dass er sich nicht von anderen beeinflussen lassen soll. Es versteckt sich eine sehr schöne Moral hinter der Geschichte, denn genauso wie der kleine Stern lassen sich zu viele Kinder von anderen etwas Falsches einreden. Jeder ist anders und das ist auch gut so. Einige Sterne strahlen heller, andere wiederum nicht. Einige Kinder sind lauter und andere wiederum nicht. Jeder ist individuell und das sollte auch so sein. 

"Der Sternenmann" ist definitiv eine süße und nicht zu kurze Gute-Nacht-Geschichte, die Eltern ihren Kindern vor dem Schlafengehen vorlesen können. Irgendwie erinnerte mich die Geschichte etwas an den kleinen Prinzen. Das mag an der Reise liegen, die der Sternenmann zurücklegen musste um den kleinen Stern zu finden. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

Das Flüstern des Orients

Franziska Meiners , Franziska Meiners
Fester Einband
Erschienen bei NordSüd Verlag, 01.01.2018
ISBN 9783314104299
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Zunächst möchte ich mich beim NordSüd Verlag bedanken, dass sie mir dieses wunderschöne Kinderbuch zur Verfügung gestellt haben. Wie auch schon in der Kurzbeschreibung angegeben wird, besteht dieses Kinderbuch aus mehreren kurzen Märchen. Zu jedem Märchen gibt es atemberaubende Zeichnungen in einem sehr abstrakten Stil. Mir persönlich haben sie sehr gefallen. Die Geschichten erinnern etwas an deutsche Märchen. Sie bergen schöne Lebensweisheiten in sich und kreieren eine harmonische Atmosphäre für den Leser. Ich habe mich direkt in das Märchen "Das kleine Kamel" verliebt. Der Aufbau aller Geschichten war sehr bezaubernd und haben mich bis zum Ende überzeugt. Das Märchen "Jamil und Jamila" gehört ebenso zu meinen Favoriten. Diese Geschichten waren insgesamt die Längsten (fünf Seiten in etwa) in dem Kinderbuch. Im Anschluss gibt es noch Kleinigkeiten und Überraschungen für den Leser. Arabische Schriftzeichen zum Schreiben und Lernen. Außerdem gibt es Zeichnungen zum Nach- und Ausmalen. Ich möchte dieses Kinderbuch weiterempfehlen. Es ist anders als die herkömmlichen Kinderbuchgeschichten, erinnert uns aber dennoch an die deutschen Märchen. Kinder sollten Märchen aus den verschiedensten Ländern kennenlernen, um Menschen beispielsweise aus anderen Kulturen zu verstehen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

224 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 103 Rezensionen

"bücher":w=6,"roman":w=5,"buch":w=3,"lesen":w=3,"frankreich":w=2,"literatur":w=2,"metro":w=2,"liebe":w=1,"leben":w=1,"mädchen":w=1,"erzählung":w=1,"bibliothek":w=1,"französische literatur":w=1,"bookcrossing":w=1,"istanbul":w=1

Das Mädchen, das in der Metro las

Christine Féret-Fleury , Sylvia Spatz
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 27.06.2018
ISBN 9783832198862
Genre: Romane

Rezension:

Meinung Ich muss sagen, als ich den Titel des Buches las, war ich hin und weg. Er erinnerte mich an meine Unizeit, in der ich mit dem Metronom von Hamburg nach Bremen gependelt bin. Jeden Tag musste ich fast 100 Kilometer hinter mich bringen. Das einzige, was mir zu dieser Zeit half, waren Bücher. Jeden Tag nahm ich ein Buch mit auf die Fahrt. An Tagen, an denen ich keins dabei hatte, beobachtete ich die Leute, die selbst ein Buch lasen und versuchte anhand der Person herauszufinden, um welches Genre es sich handelte. Irgendwie hatte ich deshalb das Gefühl, dass Juliette und ich uns stark ähnelten.


Juliette sitzt also jeden Tag in der Metro und liest ein Buch. Sie trifft irgendwann auf einen sehr ominösen Mann namens Soliman, der nicht nur einen sehr außergewöhnlichen Namen besitzt, sondern sich auch noch hinter Büchern versteckt. Er meint, dass jedes Buch die Macht hat, Leben zum positiven zu verändern. Es muss nur dem richtigen Leser in die Hände fallen. Eines Tages steigt Juliette früher aus der Metro und genau das verändert ihr Leben. Die Charakterentwicklung von Juliette kann man hier ebenfalls sehr schön verfolgen. Sie macht in dem Roman eine starke Wandlung durch, die bemerkenswert ist. 

Der Schreibstil der Autorin hat mir leider nicht zu hundertprozent zugesagt, wobei ich mir vorstellen kann, dass ihn viele Leser lieben werden. Meines Erachtens hätte er noch etwas flüssiger sein können, da ich viel zu oft ins Stocken kam und die Geschichte dadurch nur sehr schleppend voran kam. 

Die Bedeutung von Büchern wird in diesem Roman sehr stark hervorgehoben und zeigt, dass sie einen gewöhnlichen Alltag aufhellen können.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

74 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"sex":w=2,"erotik":w=2,"frankreich":w=2,"entführung":w=2,"bdsm":w=2,"dark romance":w=2,"liebe":w=1,"spannung":w=1,"gewalt":w=1,"leidenschaft":w=1,"hass":w=1,"vergewaltigung":w=1,"selbstfindung":w=1,"freiheit":w=1,"australien":w=1

Tears of Tess - Buch 1

Pepper Winters
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Festa Verlag, 08.02.2018
ISBN 9783865526168
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich muss schon sagen, dass ich noch nie in meinem Leben so ein abgefucktes Buch gelesen habe. Ich muss leider den Wortausdruck "abgefuckt" verwenden, da kein Wort es besser beschreiben könnte. Jedes Mal wenn ich dachte, dass es nicht mehr schlimmer werden könnte, wurde es noch brutaler. Ich bin fassungslos an jeder einzelnen Seite hängen geblieben und konnte nicht glauben, was ich gerade las. Kranke Protagonisten, die Figuren einer schonungslosen Geschichte waren, verwandelten sich in merkwürdige Persönlichkeiten. Hin und wieder stellte ich mir die Frage, wie die Autorin auf solch eine ungewöhnliche und schaurige Geschichte kam. Nichts schien normal zu sein, angefangen vom Mexikoaufenthalt, der ganz und gar nicht schön war, da Tess und ihr Freund dort auf Frauenhändler trafen, die sie entführten. Schließlich endet der Albtraum in Frankreich, wo sie an einen sehr seltsamen Millionär,verkauft wurde, der meiner Meinung nach keine normalen Charakterzüge besaß. Ich weiß nicht, welches Kapitel ich schlimmer fand.  
Mir fehlen regelrecht die Worte. 
Dieser Roman ist nichts für schwache Nerven. Hier begegnen dem Leser Themen wie Frauenhandel, Gewalt, Sex, Verachtung, Zugehörigkeit und Vergewaltigung. 

Am Ende angekommen, weiß ich immer noch nicht, wie ich das Buch finden soll. Ich kann nicht sagen, ob es gut der schlecht war. An einigen Stellen wurde es mir tatsächlich zu viel, ich konnte den Roman jedoch nicht aus der Hand legen und war bereits nach zwei Tagen durch. Und das ist wohl das Schlimmste. Dennoch war es auch eine neue Erfahrung, da der Roman dem Dark Romance Genre zugehört.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

biker, flucht, liebe, vergangenheit

Hell's Knights - Befreiung (MC Sinners 1)

Bella Jewel
E-Buch Text
Erschienen bei Sieben Verlag, 01.03.2018
ISBN 9783864437717
Genre: Romane

Rezension:

Ich könnte eine Menge zu dem Buch sagen. Jedoch wüsste ich, dass ich mich da nur zu weit hineinsteigern würde. Einer der Schwerpunkte dieser Geschichte dreht sich um die Vergangenheit der Protagonistin. Das finde ich grundsätzlich gut. Man hat als Leser dadurch keinen einseitigen Einblick in die Geschichte, sondern lernt sie durch ihre Vielseitigkeit und Perspektiven besser kennen. 

Die Mutter der Protagonistin war eine drogensüchtige Hure, die einen Zuhälter besaß, der regelmäßig mit Kundschaft bei ihr auftauchte. Dieser Zuhälter machte sich unter anderem auch an die Tochter, also die Protagonistin ran und vergewaltigte sie etliche Male. Die Protagonistin wehrte sich sehr selten und gab sich regelrecht diesen Vergewaltigungen hin. Sie suchte keinen Ausweg aus dieser miserablen Lage. Das fand ich als Leser verstörend und echt merkwürdig. Um der Situation zu entkommen, hat sich die Protagonistin jedes Mal dem Drogenkonsum hingegeben, um den Gefühlen zu vermeiden.
Jetzt wird es aber noch merkwürdiger. Als Addison auf Cade trifft, hat sie ein direktes Verlangen nach Sex und das passiert auch recht schnell. Jemand, der in der Vergangenheit mehrmals vergewaltigt wurde, kann sich doch nicht so leicht einem neuen Partner hingeben und mit ihm schlafen. Dazu gehört Vertrauen und die Verarbeitung aber das passiert nicht. Leider wird auch die Beziehung zu Addisons Vater sehr oberflächlich dargestellt. Ich hätte mir mehr zwischen diesen zwei Personen gewünscht.

Insgesamt fand ich den Roman recht schnell zu lesen, da er nicht wirklich lang ist (200 Seiten in etwa). Jedoch musste ich beim Lesen mehrmals den Kopf schütteln. Die Handlung ist insgesamt schlicht und weg zu flach.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

"jugendbuch":w=3:wq=10636,"schweden":w=3:wq=1574,"roman":w=1:wq=18820,"freundschaft":w=1:wq=18449,"abenteuer":w=1:wq=9226,"reise":w=1:wq=4327,"mobbing":w=1:wq=902,"außenseiter":w=1:wq=757,"roadtrip":w=1:wq=419,"jugendbücher":w=1:wq=410,"road trip":w=1:wq=140,"roadmovie":w=1:wq=138,"down-syndrom":w=1:wq=64,"ab 12":w=1:wq=58,"nordkap":w=1:wq=19

Stechmückensommer

Jutta Wilke
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Knesebeck, 15.03.2018
ISBN 9783957281050
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Stechmückensommer" ist eines dieser Jugendbücher, die man in einem Rutsch durchliest und das liegt nicht nur daran, dass der Roman insgesamt etwa 200 Seiten besitzt, sondern, weil die Geschichte schnell vorangeht. Den Roman habe ich gemeinsam mit meiner kleinen Schwester (14 Jahre) gelesen. Es gab Momenten, an denen mich der Roman an eine Schullektüre erinnert hat. Ich wüsste so direkt gar nicht, wie ich darauf komme. 

Mir hat das "ungleiche Trio" in der Geschichte sehr gefallen. Erst fing es mit Made an, die dann später durch einen komischen Zufall auf Juli trifft. Die beiden wiederum lernen Vincent auf ihrer Reise zum Nordkap kennen. Alle drei haben ihre Eigenarten oder sind "merkwürdig". So würden die Schüler heutzutage wahrscheinlich reagieren, wenn sie einen von den dreien sehen. Viele würden Made, Juli oder Vincent sogar ausgrenzen oder mobben, denn Made ist etwas dick, das wiederholt sie sehr oft im Laufe der Geschichte. Manchmal beschreibt sie, wie sie den Reißverschluss ihrer Jeans öffnet, um besser Luft zu kriegen. Juli sieht aus wie ein Punk. Er hat einen bunt gefärbten Irokesen und Piercings. Wahrscheinlich sieht er für die meisten 16-jährigen zu übertrieben aus. Einer der halt aus der Reihe tanzt. Am Ende der Geschichte erfährt man sogar, dass er noch nicht einmal lesen kann. Vincent hat Down-Syndrom und macht es durch sein Shirt "Keep calm! It's only an extra Chromosome" deutlich. Vincent ist ziemlich schlau, er kann beispielsweise sehr gut rechnen, nur wissen das die meisten nicht, weil sie ihn durch sein Erscheinungsbild als dumm einstufen und das nervt ihn gewaltig. Alle Protagonisten haben ihre eigene Story und wollen gemeinsam zum Nordkap fahren. Auf dieser Reise lernt sich das Trio besser kennen, so dass sich eine bezaubernde Freundschaft zwischen ihnen entwickelt.

Ich möchte dieses Buch deshalb auch weiterempfehlen. Gerade 14-jährige werden sehr viel Spaß mit dem Roman haben. Egal ob Junge oder Mädchen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

geschichte, titanic

Titanic


Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Aladin Verlag, 28.02.2018
ISBN 9783848921034
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Über die Titanic zu lesen, ist fast so wie als sei man auf dem Schiff selbst. Beim Lesen sind regelrecht Emotionen aufgekommen, die ich von der ersten Seite an versucht habe, zu unterdrücken. Ich wusste, dass ich automatisch an den Film und das wirkliche Ereignis von 1912 denken werde. In dieser Nacht sind unzählige Menschen, vor allem Unschuldige, unter anderem Kinder gestorben. Niemand hätte mit so einem Ereignis rechnen können. Und niemand hätte es aufhalten können. 
Grundsätzlich gefällt mir die Geschichte von Omar und Jimmy. Sie beide sind Passagiere der 3. Klasse und lieben es das Schiff zu erkunden. Später treffen sie auf ein Mädchen der 1. Klasse namens Beryl. Omar und Jimmy haben eine Menge Spaß auf dem Schiff und verstehen sich blendend. Selbst die Witze zwischen beiden sind sehr nachvollziehbar und lassen den Leser schmunzeln. Als das Unglück passiert, sind Omar und Jimmy live dabei und können ihre Familien pünktlich warnen. Das Buch baut einen gewissen Höhepunkt auf, der im Laufe immer stärker wird und nicht eine Sekunde abnimmt.  Der Protagonist Jimmy denkt nicht an sein Leben an erster Stelle, sondern eher an die anderen auf dem Schiff. Als er Beryl nirgends finden kann, bricht er auf und sucht sie. Diese Situation raubt dem Leser regelrecht die Nerven, denn man muss sich die ganze Zeit die Frage stellen, ob er es noch rechtzeitig schaffen wird, um ein Rettungsbot zu bekommen. Ich verrate es natürlich nicht, das müsst ihr schon selbst herausfinden, indem ihr das Buch lest.
Insgesamt kann ich sagen, dass ich dieses Buch gern allen Titanic-Liebhabern weiter empfehlen möchte. Das Buch ist ebenfalls sehr kurz, sodass man es innerhalb einer bis zwei Stunden fertig lesen könnte.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der kleine Häwelmann

Theodor Storm , Ulrike Möltgen
Fester Einband: 47 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.09.2017
ISBN 9783458194415
Genre: Klassiker

Rezension:

Bevor ich mit der eigentlichen Rezension beginne, möchte ich noch einige Worte zum Buch und auch zum Autor Theodor Storm sagen. Das Märchen, welches Theodor Storm im Jahr 1849 für seinen ältesten Sohn Hans schrieb, beschreibt ein Kind, dass übertrieben viel Aufmerksamkeit fordert. Deshalb auch der Ausdruck "Häwelmann". Dieser ist ungewöhnlich für unseren Alltag, da der Begriff aus dem Niederdeutschen entsprungen ist.

Die Geschichte beginnt mit einem schlaflosen Häwelmann, der am liebsten weiterhin in seinem Rollbett umherfahren würde und deshalb seine tief schlafende Mutter nervt. Sie allerdings schläft so fest, dass sie den Knirps nicht hört. Und plötzlich hört der Häwelmann nicht mehr auf. Es dröhnt sein lautes "Mehr, mehr!" im ganzen Raum. Als der Mond den Häwelmann erblickt, fängt er an ihn zu fahren. So beginnt die abenteuerliche Nachtreise des Häwelmanns. Sie fahren durch die Stadt und durch den Wald. Alle Lebewesen jedoch scheinen schon längst zu schlafen, sogar die Sterne. Bei Sonnenaufgang passiert dann etwas Unerwartetes.

"Der kleine Häwelmann" mag zwar ein Kindermärchen sein, doch durch die Formulierungen kann ich mir vorstellen, dass es von einigen Kindern nicht beim ersten Hören verstanden wird. Die Illustrationen wiederum sollen den Text unterstützen und erklären die Geschichte im Grunde. Mir persönlich haben sie nicht gefallen, da die Bilder zu abstrakt waren. Ein Märchen endet wie gewöhnlich mit einem Happy-End, das tut es hier auch. 
Insgesamt habe ich das Kinderbuch nicht vollständig spüren können, da die Bilder sehr kalt und distanziert wirkten. Normalerweise bin ich von einem Kinderbuch immer sehr angetan. Das mag vielleicht einfach daran liegen, dass das Märchen anders war. Anders kann auch gut sein, so ist es nicht. Es hat jedoch meinen Geschmack nicht vollständig treffen können. Der Protagonist, also der Häwelmann hingegen wurde realistisch genug dargestellt und spiegelt das Verhalten vieler Kinder heute wider.

Etwas sehr übertrieben fand ich die Szene, in der, der Mond den Häwelmann ist Wasser "schmeißt", damit dieser erst einmal das Schwimmen lernt. Das Verhalten soll erzieherisch sein, jedoch wirkt es meiner Meinung nach sehr streng. Ich kann mir aber vorstellen, dass zu dieser Zeit Kinder genau so erzogen wurden.

"Der kleine Häwelmann" ist sicherlich ein schönes Werk für nostalgische Leser und auch etwas ältere Menschen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(953)

1.806 Bibliotheken, 84 Leser, 0 Gruppen, 366 Rezensionen

"mona kasten":w=30,"liebe":w=26,"save me":w=22,"new-adult":w=16,"maxton hall":w=14,"oxford":w=12,"college":w=9,"lyx":w=8,"james":w=8,"ruby":w=8,"england":w=6,"geld":w=6,"lyx verlag":w=6,"liebesroman":w=5,"macht":w=5

Save Me

Mona Kasten
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei LYX, 23.02.2018
ISBN 9783736305564
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich möchte gerne erst einmal erzählen, warum ich dieses Buch gelesen beziehungsweise gekauft habe. Zum einen, weil ich noch nie ein Buch von Mona Kasten gelesen habe und zum anderen, weil sie Hamburgerin ist, so wie ich. Damit hatte sie im Grunde schon meine Stimme. Außerdem habe ich "Save Me" etliche Male auf Instagram gesehen, sodass ich in einen sogenannten Kauf-Mich-Bann geraten bin. Es ist der Hype, der mich verführt hat, wirklich! Und vor Hypes habe ich besonders Angst, da viele Bücher dadurch overhyped werden. Und das war bei "Save Me " teilweise auch der Fall.Echt schade...
Das Jugendbuch wird aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt, das mochte ich besonders an diesem Roman, da man so nicht nur die Emotionen und Gedanken des Hauptprotagonists, sondern auch von der gegenüberliegenden Person erfährt und mitbekommt, was der männliche Protagonist eigentlich denkt oder fühlt. Hier konnte man Rubys und James Sichtweisen gut verfolgen, auch wenn sich beide zum Teil nicht richtig verstanden haben. Ruby ist ein zielstrebiger Mensch, der unbedingt an die Oxford will und James ist das komplette Gegenteil. Er ist reich und arrogant und bekommt alles, was sich kein 18-jähriger nur träumen könnte. Seine Zukunft ist quasi vorgeplant, da er das Unternehmen seines Vaters übernehmen wird, obwohl er das nicht möchte. Seine Meinung kann er jedoch nicht äußern, da er viel zu sehr Angst vor seinen Eltern hat.
Die Entwicklung des Romans ist ziemlich schleppend und geht nur sehr langsam voran. Am Ende der Geschichte ist der Leser so schlau wie vorher. Die Handlung verändert sich nur minimal, und dadurch hat man auf der letzten Seite den gleichen Stand wie auf der ersten. Kommen wir zum nächsten Punkt: das New-Adult-Schema. "Save Me" ist nicht einzigartig und unterscheidet sich durch die Geschichtsstruktur kein bisschen von anderen New-Adult-Büchern. Das war mir aber klar, da es sehr schwer ist, etwas Neues zu erfinden! Der Schreibstil ist sehr flüssig, sodass man das Buch in einem Rutsch durchlesen kann. Ich habe den Roman ebenfalls meinen Ex-Kommillitonen empfohlen, die es beide innerhalb von zwei Tagen durchgelesen haben, obwohl sie in ihrer freien Zeit nicht wirklich viel lesen. Das zeigt, dass das Buch sehr gut geschrieben wurde. 

Ich bin natürlich gespannt auf den nächsten Teil, da ich gern wissen möchte, wie es für beide aus geht. Auch wenn man sich das teilweise vielleicht schon denken kann. 

Insgesamt kann ich sagen, dass Mona Kasten einen guten Job geleistet, aber mich nicht vom Hocker gehauen hat. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

bilderbuch, bürgerkrieg, friedensnobellpreis, gleichstellung von mann und frau, kinderarbeit, kinderbuch, kindergeschichte, mädchen in pakistan, magischer stift, malala, pakistan, recht auf bildung, schulbildung, unterdrückung

Malalas magischer Stift

Malala Yousafzai , Elisa Martins , Kerascoët
Fester Einband: 48 Seiten
Erschienen bei NordSüd Verlag, 01.02.2018
ISBN 9783314104411
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ich bin ein großer Fan von Malala. Vor kurzem war Weltfrauentag und am liebsten hätte ich dieser starken Frau einen Preis gegeben oder sie einfach nur umarmt. Als ich sah, dass der NordSüd Verlag ein Kinderbuch dazu publiziert hat, musste ich es sofort lesen. Ihr wisst, dass ich eine Schwäche für Kinderbücher habe, vor allem, wenn es um Malala geht. Vor einiger Zeit habe ich bereits die Biografie von Malala gelesen. Am Ende ihrer Geschichte, war ich vollkommen fassungslos und wusste, dass ich und meine Mitmenschen unser eigenes Leben und unser Umfeld noch mehr schätzen sollten, da es vielen auf dieser Welt einfach schlecht geht.

Kommen wir nun zu dem Kinderbuch "Malalas magischer Stift", welches mich von Anfang bis zum Ende absolut überzeugt hat. Die Idee des magischen Stiftes ist bezaubernd. Am Anfang der Geschichte erzählt Malala kurz, was sie alles mit einem magischen Stift machen würde. Die Protagonistin ist sehr warmherzig und will am liebsten alle glücklich machen, indem sie ihre Wünsche erfüllt. Parallel wird von Malalas Leben berichtet und ihre Beziehung zu ihrem Vater hervorgehoben, was ich sehr schön und liebevoll finde. 
Die Geschichte wird durch tatkräftiges Tun von Malala unterstützt und erwähnt zum Glück das böse Ereignis, welches Malala im richtigen Leben zugestoßen war, nicht. 
Die Ilustrationen sind sehr lebendig und kindlich gemacht und wirken dadurch auf den Leser. 
Ich würde dieses Buch nicht nur den kleinen Kindern ans Herz legen, sondern auch den Erwachsenen. Jeder sollte wissen, wer Malala ist und, was sie für die Frauen in ihrem Land getan hat.

Danke an den NordSüd Verlag für das Rezensionsexemplar.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

bilderbuch, flöte, gefangene kinder, gemeine krabbe, glück, gute-nacht-geschichte, guten-nacht geschichte, insekten, kinderbuch, krabbe, lina, märchen, perlen, reise, schlitten

Linas Reise ins Land Glück

Martin Widmark , Maike Dörries , Emilia Dziubak
Fester Einband: 40 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 16.06.2017
ISBN 9783845822051
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Als ich den Satz "Für alle Liebhaber von 'Alice im Wunderland" las, hat mein Herz für einen Moment aufgehört zu schlagen. Ich bin wirklich ein riesengroßer Fan von Alice im Wunderland. Und dann bin ich noch ein riesengroßer Fan von Kinderbüchern. Zwei Fliegen mit einer Klappe! Ich wusste, dass ich dieses Buch vergöttern werde. Und so war es tatsächlich auch. Man hat schon zu Beginn der Geschichte ein Alice im Wunderland Feeling. Die Geschichte fängt im Grunde mit einer Geschichte selbst an, die der kleine Daniel von Lina hört. Sie erzählt von sich und ihrem verlorenen Bruder. In ihrer Gute-Nacht-Geschichte stürzt Lina und gelangt so plötzlich ins Land Glück. Statt der Grinsekatze begegnet dem Leser Herr Jacobi. Gemeinsam verbringen sie einen schönen und lustigen Tag bis sie auf eine nicht all zu nette Krabbe stößt. Schließlich gelangt sie zu ihrem lang vermissten Bruder Leon. Und wie das genau passiert, verrate ich nicht!

"Im Land Glück sind alle glücklich"

So lautet das Motto von Herrn Jacobi. Und tatsächlich hat er Recht, denn im Land Glück wollen alle Spaß haben. Die Zeichnungen sind kunstvoll und ziehen den Leser regelrecht in die Geschichte. Mir gefallen vor allem die Farben. Das Grün bildet dabei das Hauptelement in dem Kinderbuch.
Die Geschichte hat außerdem die perfekte Länge zum Einschlafen.

Kinder und Eltern werden beim Lesen sehr viel Spaß haben, genauso wie ich.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

der nussknacker, e.t.a. hoffmann, illustration, illustriert, kinder, kinderbuch, land der süßigkeiten, märchen, marie, mäusekönig, new york city ballet, normale lesbarkeit, nussknacker, valeria docampo, weihnachten

Der Nussknacker

Valeria Docampo , Valeria Docampo
Fester Einband: 40 Seiten
Erschienen bei mixtvision, 07.10.2016
ISBN 9783958540934
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Valeria Docampo tut es schon wieder. Sie bringt mein kleines emotionales Kinderbuchliebhaberherz zum Schlagen. Die einfühlsamen und kreativen Illustrationen haben mich im Handumdrehen in die Geschichte des Nussknackers befördert. Ihre Zeichnungen sind kindergerecht und mit sehr viel Liebe gezeichnet worden. Sie nutzt für die unterschiedlichsten Welten und Begegnungen verschiedene Farben und Formen. Im Land der Süßigkeiten treffen Marie und der Prinz beispielsweise auf süße Wesen und liebliche Personen, die sich in einem ständigen Tanz befinden. Die Bilder und Personen sehen alle so appetitlich aus, dass ich glatt hineinbeißen könnte - und das meine ich wortwörtlich! Valeria Decampo schafft es außerdem verschiedene Süßigkeiten mit kulturellen Hintergründen zu verbinden. Der Leser begegnet nämlich dem spanischen heißen Schokoladentanz, dem geheimnisvollen arabischen Kaffeetanz und schließlich auf künstlerische Bewegungen des chinesischen Teetanzes. Mir hat besonders diese Seite gefallen, da sie den Kindern gleichzeitig einen kleinen Einblick in verschiedene Kulturen gibt. 
Mit lustigen und wissenswerten Fakten wird das Kinderbuch am Ende abgerundet. Ich möchte dieses Buch jedem ans Herz legen, besonders sind die Eltern damit gemeint. 
Es ist ein sehr schönes Buch mit einer klassischen Weihnachtsgeschichte, die jedes Jahr hervorgeholt werden kann. Die Kinder werden sich über die Illustrationen von Valeria Docampo und der Geschichte des Nussknackers von E.T.A. Hoffmann sehr freuen. Das verspreche ich euch!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der Kleine Prinz. Die Originalübersetzung für Kinder

Antoine de Saint-Exupéry , Grete und Josef Leitgeb
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Karl Rauch Verlag GmbH & Co. KG, 07.09.2017
ISBN 9783792001561
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Der Autor Antoine de Saint-Exupéry hat vor seinem Tod ein Meisterwerk geschaffen, dass noch bis heute gelesen wird. Ich selbst habe die Geschichte des kleinen Prinzen erst neulich beendet, weil es mir einfach sehr spät in die Arme fiel. 

Ich möchte in meiner Rezension mit dem Inhalt beginnen und danach noch etwas zu einigen Motiven und Elementen in der Geschichte sagen, die eine wichtige Bedeutung besitzen. Wahrscheinlich kann kein Leser abstreiten, dass die Geschichte des kleinen Prinzen unsere Welt und die Menschheit, die sie bewohnt, kritisieren soll. Am Anfang der Erzählung zeichnet der kleine Prinz einige gruselige Erscheinungen wie zum Beispiel einen riesengroßen Elefanten, der von einer Boa gefressen wird, jedoch kann niemand die Zeichnung verstehen, da sie aussieht wie ein Hut. Aus diesem Grund hat auch keiner Angst davor. Der kleine Prinz bewohnt einen Asteroiden mit dem Namen B 612. Dieser Asteroid wurde "ein einziges Mal im Jahre 1909 von einem türkischen Astronomen im Fernrohr gesehen [...]." (S. 19)Damals als der türkische Astronom diesen Planeten entdeckte und ihn bei einem internationalen Kongress vortrug, nahm ihn keiner ernst. Das lag an seiner Kleidung. Als er dann aber 1920 ein weiteres Mal seinen Vortrag abhielt, applaudierte man ihm, da er einen Anzug trug. Erwachsene seien unlogisch - so der kleine Prinz.Diese Stelle der Erzählung kann selbstverständlich rassistisch gedeutet werden, da der türkische Astronom in seinen orientalischen Gewänden gering geschätzt wurde. Dafür müsse er sich erst an die westlichen Normen anpassen und fügen, indem er sich integriert. Wenn man es jedoch politisch deutet, könnte man es eventuell mit Mustafa Kemal Atatürkgleichsetzen. Der sich ebenso für die Trennung von Staat und Religion in der Türkei einsetzte.
Eines Tages wuchs eine Blume auf dem Planeten. Doch der kleine Prinz verstand schnell, dass man den Blumen nicht zuhören darf, man müsse sie anschauen und einatmen. Auf der Suche nach einigen Freunden begegnet der kleine Prinz einem König, einen Eitlen, einen Betrunkenen, einen Laternenanzünder, einen Geografen und einen Geschäftsmann. Doch diese Personen waren alle seiner Meinung nach "unlogisch und merkwürdig". Nach dem der Geograf dem kleinen Prinzen riet die Erde zu besuchen, machte er sich auf den weiten Weg.
Dort fand er eine Blume in der Wüste, entdeckte einen Rosengarten und traf auf einen kleinen Fuchs, der etwas über die Bindung von zwei Wesen erzählte. Er sagte, das Freundschaft zwischen zwei Wesen dann entsteht, wenn man den anderen zähmt
Am Ende der Geschichte verblieb nichts mehr von dem Wasservorrat des kleinen Prinzen und machte sich deshalb auf die Suche nach einem Brunnen. Später empfand er sogar Heimweh und wollte so schnell wie möglich zurück zu seinem Planeten. Dann kehrte er schließlich mit seinem Flugzeug zurück.
Nachdem der Leser dieses Meisterwerk beendet, fällt wie oben schon erwähnt wurde auf, dass die Geschichte Kritik an der Erwachsenenwelt äußert, die durch die verschiedenen Personen, die der kleine Prinz antrifft, repräsentiert werden. Es handelt sich um Erwachsene, die mit sich selbst beschäftigt sind und sich nicht um ihr Umfeld kümmern. Der Autor zeichnet durch diese Kritik zwei Welten. Auf der einen Seite befinden sich die Erwachsenen und auf der anderen ist die kindliche Welt, die durch den kleinen Prinzen verkörpert wird. Der kleine Prinz stellt den Erwachsenen die kuriosesten Fragen, wartet aber so lange bis er eine zufriedenstellende Antwort von ihnen bekommt. Außerdem möchte er gern einen Freund finden, doch die Erwachsenen zeigen keine Wärme und wollen ihn schnell loswerden. Er ist ziemlich enttäuscht von ihnen. 
Kinder sind wissbegierig und träumerisch. Dies macht vor allem der kleine Prinz deutlich. Er will sich durch seine Reise weiterbilden. Als der sechsjährige Prinz mit seiner Maschine losfliegt, hat er eine Panne in der Sahara. Dort stellt er sich zum ersten Mal die Frage, ob er denn überhaupt überleben wird: "Es war für mich eine Frage auf Leben und Tod. Ich hatte für kaum acht Tage Trinkwasser mit." (Seite 10)
Die Zeichnung, die für die Erwachsenen lediglich einen Hut darstellt, aber in echt eine Boa ist, die einen Elefanten verspeist, zeigt, dass die Erwachsenen nur auf das Äußere achten und nicht tiefgründiger schauen. Hier wird das Motiv der Innerlich- und Äußerlichkeit hervorgehoben. Es fehlt den Erwachsenen vor allem an Imagination und Kreativität. 
Der machtbesessene König beispielsweise, den der kleine Prinz begegnet, zeigt dass er eigentlich nicht mächtig ist, da niemand in seinem Königreich lebt. Deshalb möchte er auch den kleinen Prinzen zu seinem "Untertan" machen. Der König lebt in seiner eigenen bescheidenden Illusion. 
Dann als er endlich zur Erde reist, trifft er eine Schlange, die behauptet, dass Menschen einsam sind, da sie keine Freunde haben ("Man ist auch bei den Menschen einsam." (Seite 73)) und bestätigt dadurch die Aussage des kleinen Prinzen. Erwachsene sind einfach distanziert.Der Fuchs, der ihm außerdem auf der Erde über den Weg läuft, erklärt ihm die Bedeutung von Freundschaft. Und rundet so das Ende der Erzählung ab. 
Insgesamt besitzt die Erzählung des kleinen Prinzen viele Perspektiven und versteckte Motive. Die Kritik, die der Autor dabei hervorbringt, ist sehr deutlich dargestellt. Meiner Meinung nach sollte jeder dieses Buch lesen, da sie eine schöne Botschaft vermittelt und von allen Altersgruppen gut aufgenommen werden kann.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

bauernhoftiere, bilderbuch, fische, gestreifte tiere, hartpappenbuch, kuh, mauersegler, schaf, suchen und finden, tasmanischer teufel, tiere, tiere der nacht, ungewöhnliche tiere, unterwasser tierwelt, unterwasserwelt

Löwe, Hase, Schwein - ein Tier passt nicht rein!

Nadine Jessler
Pappbuch
Erschienen bei Magellan, 13.07.2017
ISBN 9783734815331
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung zum Wimmelbuch "Löwe, Hase, Schwein - ein Tier passt nicht rein" habt ihr wahrscheinlich schon oben herauslesen können. Mir hat dieses Wimmelbuch unheimlich gefallen. Das liegt nicht nur an der farblichen Gestaltung der Seiten, sondern auch an den Bildern, die dafür ausgewählt wurden. In den meisten Fällen entdeckt man in einem Wimmelbuch ein Bauernhof oder Zoo, was ich persönlich langweilig und nicht abwechslungsreich genug finde. Dieses besitzt unterschiedliche Lebensräume der verschiedensten Tiere. Zusätzlich hat mir die Idee hinter diesem Buch gefallen. Auf jeder Doppelseite verbirgt sich ein Gast, der nicht in die Landschaft oder Umgebung mit hineinpasst. Dieses Tier soll vom Kind ausfindig gemacht werden.Die exotischen Tiere und kräftigen Farben auf jeder Doppelseite machen süchtig nach mehr. Leider endet der Spaß schon sehr schnell. Das liegt daran, dass ein Wimmelbuch nicht aus 200 Seiten besteht, wie man es von anderen Büchern kennt, sondern nur lediglich 5-10 Seiten besitzt. 
Diesem Buch möchte ich gern 5 von 5 Sternen geben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

bär, freiheit, freundschaft, humor, hunger, kinderbuch, körpertausch, krähe, leben, liebe, martin baltscheid, martin baltscheit, philosophie, philosopisch, zoo

Krähe und Bär oder Die Sonne scheint für uns alle

Martin Baltscheit , Wiebke Rauers
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Dressler, 23.01.2017
ISBN 9783791500256
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Durch einen witzigen Zufall landet eine Krähe im Gehege des Bären. Der Bär lässt sich nichts sagen und ist im Gegensatz zur Krähe eher schlecht gelaunt und teilt sein Eigentum nicht gern. Das macht er schon bei seinem Fressen deutlich. Plötzlich landet die Krähe durch ein dummes Missgeschick im Pool. Das Blöde ist nur: Eine Krähe kann nicht schwimmen. Durch laute Beleidigungen und Schreie rettet der Bär schließlich die Krähe. Die Krähe macht sich schnell aus dem Staub, kommt jedoch am nächsten Tag wieder zurück. Das klingt zunächst gar nicht so schlimm, doch der Vogel ist (wie der Bär schon sagt) eine richtige "Laberkrähe". So nervt die Krähe den Bären Tag ein Tag aus.


Ich muss sagen, dass mir die Beziehung zwischen Bär und Krähe sehr gefallen hat. Man kann eine gute Entwicklung zwischen beiden Tieren von Anfang bis Ende beobachten. Beide sind sehr unterschiedlich verstehen sich aber später umso besser.


Als Erwachsene musste ich bei einigen Begriffen und Bemerkungen schmunzeln. Es werden viele Jugendwörter und Wortneuschöpfungen verwendet. Die Sprache kann für manche Kinder zwar unterhaltsam sein, jedoch gleichzeitig auch etwas stören. Viele Kinder fühlen sich sicherlich auf diese Art von Sprache angesprochen. Sie ist witzig, unterhaltsam und zum Totlachen. Alles hat jedoch seine Grenzen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

ab 5 jahren, bilderbuch, entwicklung, großartige illustrationen, illustration, kinderbuch, kinderbücher, kritisches spiegelbild, maulwurf, maulwurfshügel, maulwurfstadt, nachhaltigkeit, natur, umwelt, umweltschutz

Maulwurfstadt

Torben Kuhlmann , Torben Kuhlmann
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei NordSüd Verlag, 20.01.2015
ISBN 9783314102745
Genre: Kinderbuch

Rezension:

orben Kuhlmann ist wahrhaftig nicht umsonst einer meiner Lieblingskinderbuchautoren. Sein neues Kinderbuch/ Bilderbuch "Maulwurfstadt" ist facettenreich und lässt den Leser die menschliche Entwicklung durchleben.
Wo zu Anfang noch Erde und Schlamm war, wird von den Maulwürfen ausgebaut bis richtige Infrastrukturen unter dem Boden herrschen. Die Geschichte beginnt zunächst mit nur einem Maulwurf, der sich unter einer kleinen Glühbirne befindet. Die Glühbirne breitet ihr Licht unter der Erde aus, damit nicht nur der Maulwurf etwas sehen kann, sondern auch der Leser. Das paradoxe an der Sache ist, dass Maulwürfe kein Licht brauchen um zu "sehen". Wahrscheinlich hat die Glühbirne hier nur Funktion für den Leser. Die Zeichnungen und Illustrationen von Torben Kuhlmann haben mir wie immer sehr gefallen. Er hat schlicht und weg einfach eine Begabung für diesen verruchten Vintage-Stil. Ebenfalls mag ich seine Protagonisten, die er für seine Kinderbücher auswählt. Es handeln sich immer um Tiere, die personifiziert werden, da sie die Menschheit abbilden sollen. 
Insgesamt ist die Geschichte sehr kurz, da es nur eine chronologische Abfolge von Bildern ist. Einen Fließtext oder Sprechblasen wie man es aus anderen Kinderbüchern kennt, gibt es in "Maulwurfstadt" nicht. Die Idee, die jedoch dadurch entsteht, finde ich super. Sowohl Eltern als auch Kinder können sich so kreativ austoben, sodass jeder die Geschichte auf seine Art erzählen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Niederungen

Herta Müller
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 14.07.2011
ISBN 9783596189816
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman "Niederungen" ist wie viele vielleicht sagen würden "anders". Es handelt sich nicht um ein abenteuerliches Buch mit Höhen und Tiefen, sondern mehr um einen schleppenden und trägen Roman, der mit einem Alptraum des Protagonists beginnt und mit der puren Realität aufhört.
Der Roman ist in viele unterschiedliche Erzählungen (Kapitel) geteilt. "Niederungen" ist die Längste und wahrscheinlich bedeutsamenste Erzählung von allen.Die Geschichte spielt in einem kleinen Dorf, dessen Name nicht genannt wird. Selbst der Name des Protagonists wird nicht erwähnt. Dadurch wirkt die Geschichte nicht individuell, sondern eher anonym und distanziert. 
Der Protagonist ist ein kleines Mädchen, das zusammen mit seinen Eltern in dem Dorf lebt.
Das Kind ist jung und hat nicht wirklich eine schöne Kindheit.
Gewalt, Brutalität, Tod und das dumme Geschwätz der Bewohner dominieren in den Erzählungen des Romans.
Das Kind muss den Alltag im Dorf und die Familie ertragen. Ständig wird es geschlagen. Obwohl die Familie beisamen ist und zusammen wohnt, fühlt sich das Kind in Stich gelassen und nicht geborgen. Die trostlose und eintönige Stimmung wird durch die Sprache, die Herta Müller in ihrem Roman konstruiert, vermittelt.
Es scheint keinen Funken Individualität in dem Dorf zu geben, alles sieht gleich aus und alle denken gleich. Wenn es jemanden wagt "anders" zu sein, und sich damit von den anderen unterscheidet, wird er oder sie von den Dorfbewohnern ausgegrenzt. Deshalb traut sich das Kind auch nicht zu sprechen. Es ist lieber mit seinen Gedanken alleine.

Die Konstruktion des Dorfes ist ebenfalls sehr merkwürdig. Es wird als Kiste beschrieben, das bloß in der Gegend steht. 
Diese Kiste grenzt sich von der Stadt ab. In der Stadt kann man frei sein, aber leider traut sich keiner diese Grenzen zu überschreiten. Der Protagonist sitzt in dieser Kiste fest, fühlt sich gefangen und bedrückt. Das Dorf ruft durch seine vier Wände eine klaustrophrobische Situation hervor. Als würde man der Kiste nicht entkommen können. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

bilderbuch, e unaufhaltsamen, gähn, gäöhne, hatschi, hicks, hicksen, kinderbuc, kinderbuch, kindergeschichte, körper, körperfunktionen, magensee, niesen, vorgänge

Fräulein Hicks und die kleine Pupswolke

Eva Dax , Sabine Dully
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.08.2016
ISBN 9783789103681
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Score

Elle Kennedy
E-Buch Text: 361 Seiten
Erschienen bei Elle Kennedy, 11.01.2016
ISBN 9780994054425
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.031)

3.490 Bibliotheken, 36 Leser, 6 Gruppen, 86 Rezensionen

"harry potter":w=54,"fantasy":w=37,"magie":w=32,"hogwarts":w=28,"freundschaft":w=23,"zauberer":w=23,"zauberei":w=23,"schule":w=14,"joanne k. rowling":w=13,"basilisk":w=13,"jugendbuch":w=12,"abenteuer":w=11,"internat":w=9,"voldemort":w=9,"kammer des schreckens":w=9

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.02.2006
ISBN 9783551354020
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(263)

526 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"colleen hoover":w=13,"liebe":w=10,"finding cinderella":w=8,"cinderella":w=4,"gefühle":w=3,"dtv":w=3,"daniel":w=3,"beste freunde":w=3,"six":w=3,"roman":w=2,"jugendbuch":w=2,"vergangenheit":w=2,"sex":w=2,"schule":w=2,"new adult":w=2

Finding Cinderella

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.12.2016
ISBN 9783423717144
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"So als wäre ich Peter Pan und sie Tinkerbell. [...] Aber vielleicht könnte sie Cinderella sein und ich ihr Prinz." (S11)


"Finding Cinerella" ist ein Spin-Off der "Looking for Hope" Reihe. Statt Holder und Sky begegnen uns Six und Daniel. Six ist die beste Freundin von Sky und Daniel der beste Freund von Holder. So sind alle miteinander mehr oder weniger verstrickt. Fehlt nur noch, dass Six und Daniel zusammen kommen.Tatsächlich passiert das auch.Daniel und Six haben sich vor einem Jahr zufälligerweise in einer dunklen Kammer in der Schule getroffen. Dort haben sie miteinander geredet und sich geküsst, da sie das Gefühl hatten sich schon länger zu kennen. Sie spürten sofort eine innige Verbundenheit. Bei Daniel ging es zu dem Zeitpunkt etwas bergab und so ging es auch Six. Das Schicksal hat sie zusammen geführt, wobei sich beide nur im "dunkeln" getroffen haben und nicht wussten wie der andere aussieht. Als dann das Mädchen aus der Kammer von Daniel trennt, weiß Daniel nicht, wohin sie verschwunden ist. So vergeht ein ganzes Jahr... bis er auf Six trifft. 
Der Roman und die Handlungsstränge verlaufen sehr dynamisch und schnell. Das liegt vor allem daran, dass der Roman auch nur etwa 150 Seiten besitzt. Das Buch habe ich in einem Rutsch beendet, weil es Lust auf mehr macht. Die Geschichte fängt spannend an und wird im Verlauf immer weiter aufgebaut. Zum Teil werden Geheimnisse offenbart, auf die der Leser so nicht vorbereitet war. Man wird teilweise echt überrumpelt. Six ist von ihrem Charakter her etwas anders als Sky, wobei ich denke, dass Holder und Daniel sehr ähnliche Verhaltensweisen aufzeigen. Wer sich also schon mit "Looking for Hope" oder "Hope Forever" anfreunden konnte, der wird dieses Buch verschlingen. 
Ich mag die Protagonisten, die Colleen Hoover aufbaut. Sie sprechen so locker und handeln nach dem wahren Leben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

The Problem With Forever

Jennifer L. Armentrout
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei MIRA Ink, 31.05.2016
ISBN 9781474045278
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(448)

878 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 156 Rezensionen

"liebe":w=17,"jennifer l. armentrout":w=9,"morgen lieb ich dich für immer":w=9,"jugendbuch":w=6,"vergangenheit":w=6,"cbt":w=6,"jennifer l armentrout":w=6,"mallory":w=6,"rider":w=6,"angst":w=5,"rezension":w=5,"gewalt":w=4,"kindesmisshandlung":w=4,"für immer":w=4,"freunde":w=3

Morgen lieb ich dich für immer

Jennifer L. Armentrout , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.03.2017
ISBN 9783570311417
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

317 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 75 Rezensionen

"liebe":w=10,"stepbrother dearest":w=8,"stiefgeschwister":w=7,"penelope ward":w=7,"stiefbruder":w=6,"stepbrother":w=4,"romantik":w=3,"anziehung":w=3,"new adult":w=3,"elec":w=3,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"sex":w=2,"erotik":w=2,"buch":w=2

Stepbrother Dearest

Penelope Ward , Julia Brennberg
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.06.2016
ISBN 9783442484393
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

RoomHate

Penelope Ward
E-Buch Text: 281 Seiten
Erschienen bei Penelope Ward, 14.02.2016
ISBN 9781942215363
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
174 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.