My_book_moments

My_book_momentss Bibliothek

35 Bücher, 15 Rezensionen

Zu My_book_momentss Profil
Filtern nach
36 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3.158)

4.863 Bibliotheken, 55 Leser, 15 Gruppen, 277 Rezensionen

träume, silber, liebe, kerstin gier, jugendbuch

Silber - Das zweite Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 26.06.2014
ISBN 9783841421678
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kerstin gier, träume, #dreamalittledream, familie, #unfassbar schön

Silber - Das erste Buch der Träume

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 09.10.2017
ISBN 9783596196739
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Paper Palace: Die Verführung (Paper-Trilogie 3)

Erin Watt
E-Buch Text: 416 Seiten
Erschienen bei Piper ebooks, 03.04.2017
ISBN 9783492976497
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

339 Bibliotheken, 45 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

feyre, fae, rhysand, das reich der sieben höfe, fantasy

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 720 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 04.08.2017
ISBN 9783423761826
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(591)

1.012 Bibliotheken, 18 Leser, 3 Gruppen, 179 Rezensionen

dämonen, liebe, dark elements, fantasy, gargoyles

Dark Elements 2 - Eiskalte Sehnsucht

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.02.2016
ISBN 9783959670043
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(666)

1.337 Bibliotheken, 23 Leser, 2 Gruppen, 150 Rezensionen

dämonen, fantasy, dark elements, gargoyles, jennifer l. armentrout

Dark Elements 1 - Steinerne Schwingen

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.09.2015
ISBN 9783959670036
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

211 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

jane austen, stolz und vorurteil, klassiker, netherfield, roman

Stolz und Vorurteil

Jane Austen , Andrea Ott , Elfi Bettinger
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328101666
Genre: Klassiker

Rezension:

 Schreibstil:
 

Da das Buch etwas älter ist, ist der Schreibstil zu Beginn etwas schwer zu verstehen und so kam man zu Beginn des Buches sehr langsam voran. Jedoch gewöhnt man sich recht schnell an den Schreibstil und am Ende fliegt man nur noch durch die Seiten. Von Anfang an hat man jedoch bemerkt, dass der Schreibstil schön flüssig ist und das auch sehr viel zwischen den Zeilen versteckt ist.


Story:

Die Storty spielt so ca. zwischen Ende des 18 Jahrhundert und Anfang des 19 Jahrhunderts.  Dies sollte man beim lesen unbedingt im Hinterkopf behalten, da es manche Stellen gab, wo man sich fragt, warum die Charaktere so handeln. Jedoch sind handeln alle Charaktere völlig nachvollziehbar, wenn man die Zeit, in der die Geschichte spielt, berücksichtigt.

Das Buch handelt von der Familie Bennett. Diese haben fünf Töchter, die zwischen 15 und 20 Jahre alt sind.  Die Mutter hat das Ziel, alle fünf Töchter zu verheiraten, sodass deren Zukunft gesichert ist und dabei begeleitet man die Familie. Hauptsächlich begleitet man die zweitälteste Tochter, Elizabeth.  Während der Story lernt man verschiedene Männer kennen, die alle unterschiedlich auftreten. Über diese Männer bildet man sich gleich zu Anfang eine Meinung, die jedoch zum Ende des Buches komplett anders aussehen.  Aber nicht nur Männer lernt man kennen, sondern auch noch andere Frauen außerhalb der Familie Bennett, die manchmal auch ihr Glück finden.

Mir hat die Geschichte besonders gut gefallen, da man vor Augen führt wie Stolz und Vorurteil einen beeinflussen können, sodass man ein falsches Bild von einer Person bekommen kann. Dies hat mich auch sehr zum nachdenken gebracht hat und ich halte dies auch für ein aktuelles Thema, was dieses Buch in einer gewissen Weise zeitlos macht.

Besonders deutlich wurde, das bei Mr. Darcy und Elizabeth. Ich habe die Liebesgeschichte zwischen den Beiden echt geliebt und fand sie auch ziemlich interessant, da ich durch dieses Buch einen kleinen Einblick bekommen habe, wie es zu der Zeit in England für den Landadel war.


Charaktere:


Jeder Charakter im Buch war komplett unterschiedlich und man hat so eine breite Schicht an Charaktere geliefert bekommen.  Man merkt recht schnell, was für Stärken und Schwächen ein Charakter hat und das Bild von den Charakteren wandelt sich auch im Laufe des Buches ständig. Dies macht auch einen Großteil des Buches ausmacht. Deswegen will ich gar nicht viel darüber reden, da jeder für sich selbst das entdecken muss. Mein Lieblingscharakter war am Ende Mr. Darcy und ich würde sehr sehr gerne auch so jemanden treffen.

Es gab sogar ein Charakter, der es geschafft hat, dass ich ihn fast so sehr wie Umbridge gehasst habe.



Fazit:

Stolz und Vorurteil ist ein Klassiker, den man auf jeden Fall gelesen haben muss. Es ist ein sehr tiefgründiges Buch aus dem man echt viel fürs eigene Leben mitnehmen kann. Ich habe dieses Buch geliebt und ich will auf jeden Fall noch ein paar andere Bücher von Jane Austen lesen.


Bewertung:

🌟🌟🌟🌟🌟/5

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

128 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

selkie, fantasy, antonia neumayer, heyne, heyne verlag

Selkie

Antonia Neumayer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453317994
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(543)

841 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 160 Rezensionen

paper prince, erin watt, liebe, royals, ella

Paper Prince

Erin Watt , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492060721
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

  Da Paper Prince der zweite Band, der Paperreihe ist, kann die Rezension Spoiler zum ersten Band beinhalten!

 

Schreibstil: 

Wie auch schon im ersten Band war der Schreibstil leicht und flüssig. Man ist nur so durch die Seiten geflogen und hat einen sofort gefesselt. Allerdings wurde er durch die Sichtwechsel zwischen Ella und Reed immer wieder unterbrochen. Meiner Meinung nach, waren die Sichtwechsel ungünstig gesetzt und haben den Lesefluss mehr gestört als alles andere.

Story: 

Nachdem Ella von den Royals geflohen ist, steht bei den Royals alles Kopf. Kurz gesagt es bricht ein riesengroßes Chaos aus. Das Chaos bleibt natürlich nicht ohne Folgen und so dreht sich die erste Hälfte des Buches darum, das Chaos und deren Folgen irgendwie zu beseitigen. Währendessen versucht Reed Ella wieder zurückzugewinnen, was sie als schwieriger herausstellt, als gedacht.  Leider hatte ich dadurch das Gefühl, dass die Autoren den roten Faden der Geschichte verloren hatte beziehungsweise, dass es keinen roten Faden in der Geschichte gab. Somit wusste ich auch nicht, wohin die Geschichte überhaupt einen hinführen sollte, was zum einen etwas schade war, aber gleichzeitig auch Spannung erzeugt hatte.  Schließlich gab es am Ende einen richtig fiesen Cliffhänger, der sehr ein spanndes Finale der Paper-Reihe verspricht!

Charaktere:

Wie wir Ella schon im ersten Band kennengelernt haben, ist sie ein tapferes und unabhängiges Mädchen. Selbst als sie die Sache zwischen Reed und Brook erfahren hatte, blieb sie genau so und ließ sich nicht unterkriegen. Während des Buches merkt man sehr deutlich, dass sie versucht besser zu handeln, als es ihre Mutter getan hatte und ihr Stolz und ihr Sturkopf helfen ihr dabei Reed nicht so schnell zu verzeihen.  Auch ist sie nicht in Selbstmitleid versunken, sondern hat sich voll und ganz auf sich konzentriert und versucht aus ihrer Situation das beste zu machen. Ich fand es toll, dass sie Reed nicht so leicht nachgegeben hatte, auch wenn sie öfters mit dem Gedanken gespielt hat. Auch gab es kein großes Hin und her zwischen den beiden, was ich sehr geschätzt hatte.

Durch die Kapitel aus Reeds Sicht bekam man einen besseren Einblick in Reeds Wesen. Erstmals in der Reihe merkt man, wie sehr der Tod von Maria den Royals wirklich getroffen hatte. Auch merkt man, wie einsam sich Reed fühlt und sich jemanden Konstanten an seiner Seite wünscht.  Gleichzeitig erfährt man mehr über Reeds Vergangenheit und versteht ein paar seiner Verhaltensweisen so besser. 

Eastons ist mir während der Geschichte immer mehr ans Herz gewachsen. Schon im ersten Band war er mein Lieblingscharakter und daran hat sich nicht geändert. In diesem Band merkt man, wie sehr es ihm getroffen hat, dass Ella einfach so abgehauen ist und dass sie für ihn wirklich eine kleine Schwester ist. Auch Easton hat ein paar Probleme, denen er sich stellen muss.

Leider waren die Zwillinge immer noch Charaktere, die immer noch nicht einen wichtigere Bedeutung in der Geschichte bekommen haben. Sie waren meiner Meinung nach noch unwichtiger als im ersten Band und ich finde sie immer noch überflüssig. Man hätte sie wirklich weglassen können.

Fazit:

Insgesamt ist es eine schöne Fortsetzung der Paper- Reihe. Allerdings ist er schwächer als der erste Roman, verspricht aber durch sein Ende ein aufregendes Finale der Reihe. Ich freue mich schon, wenn ich den letzten Band der Paper-Reihe lesen kann!



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

84 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

potterhead, wizardry, j. k. rowling, wizard, zauberei

Harry Potter and the Philosopher's Stone

Joanne K. Rowling
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury Publishing Plc, 18.10.2010
ISBN 9781408817674
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.012)

2.030 Bibliotheken, 53 Leser, 1 Gruppe, 343 Rezensionen

mona kasten, liebe, begin again, new adult, vergangenheit

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

Begin again war der erste Roman, den ich von Mona Kasten gelesen habe und schon nach den ersten paar Seiten war mir klar, dass ich definitiv mehr von dieser Autorin lesen muss!

Schreibstil

 Den Schreibstil von Mona Kasten fand ich einfach nur toll!  Er ließ sich flüssig und leicht lesen, ohne groß nachdenken zu müssen. Auch konnte er mich sofort in seinem Bann ziehen und hat Allies Gefühle echt schön übermittelt. Das lag vor allem daran, dass das Buch aus Allies Sicht geschrieben wurden ist. Dabei gingen leider Kadens Gefühle und Gedanken verloren, die ich mir an manchen Stellen doch gewünscht hätte.

Story

Wie der Klappentext schon verrät, handelt die Story um Allie, die nach Woodshill zieht und dort anfängt zu studieren. Wie auch schon der Titel vermuten lässt, begleitet man auch Allie bei einem Neuanfang. Besonders zu Beginn der Story merkt man, dass Allie in Woodshill auch einen neuen Lebensabschnitt beginnt und das Buch Allies Geschichte über das Erwachsenwerden erzählt. Ich finde, dass diese Thematik gut zu Allie passt und Mona Kasten es auch wunderbar geschafft hat, dass Erwachsenwerden  mit allen seinen Höhen und Tiefen darzustellen. 

Aber Allie ist nicht alleine auf ihren Weg, sondern wird mehr oder weniger von Kaden begleitet, der auch mehr oder weniger erwachsen wird. 

Die Story war die ganze Zeit voller Gefühl und sie strahlte pure Lebenslust aus. Man musste mit den Charakteren lachen und weinen und es war wirklich eine Achterbahn der Gefühle. Zwar gab es ein paar Stellen an denen die Handlung vorhersehbar war, aber dennoch mochte ich echt die Geschichte und wollte gar nicht, dass das Buch endet.

Charaktere

Die Charaktere wurden alle sehr realistisch dargestellt. Man hat bei jedem sofort bemerkt, dass sie alles andere als perfekt waren und ihre Ecken und Kanten haben. 

So versucht Allie, aufgrund ihrer Vergangenheit, eine Mauer um sich zu erbauen, damit keiner ihre wahren Gefühle sieht. Dennoch kommen sie manchmal zum Vorschein. Dennoch ist Allie ein liebenswerter Mensch, die für ihre Freunde alles tun würde.  Auch sucht sie nach ihrer Freiheit  und ich habe sie dabei gerne begleitet. Allie war mir von Anfang an sympathisch und ich musste mit ihr lachen und weinen. 

Aber nicht nur Allie hat eine Vergangenheit, die sie mit sich herumschleppt, sondern auch Kaden, der jedoch komplett anders damit umgeht. Kaden erscheint zuerst als launischer, immer mies gelaunter Mistkerl, der niemanden braucht. Doch man merkt schnell, dass das nur eine Hülle ist und hinter der harten Schale, doch ein weicher Kern sitzt.  Kaden ist meiner Meinung nach der vielsichtigste Charakter im Buch und kann in dem einem Moment echt gut gelaunt sein und im nächsten der mies gelaunteste Kerl im ganzen Universum. 

Aber auch waren die Nebencharaktere gut ausgearbeitet und tiefgründig.  Auch hat man bei Dawn und Spencer bemerkt, dass diese noch nicht ihr volles Potenzial ausgeschöpft haben und ich freue mich schon auf Trust again, wenn wir die beiden begleiten.

Fazit

Ich habe Begin again geliebt und wollte man ende gar nicht, dass diese Geschichte zu Ende geht. Sie war eine gute Liebesgeschichte, die mir unter die Haut ging. Ich fand die Umgebung toll, die Charaktere waren einfach wunderbar und die Geschichte hat perfekt zu Kaden und Allie gepasst. Ich bin einfach nur begeistert von diesem Buch und kann es jeden nur ans Herz legen, es zu lesen!



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(192)

397 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

colleen hoover, liebe, finding cinderella, gefühle, beste freunde

Finding Cinderella

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.12.2016
ISBN 9783423717144
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachdem die Geschichte zwischen Daniel und seiner Cinderella in Looking for hope angeschnitten wurde, musste ich unbedingt diese Kurzgeschichte lesen und ich habe es nicht bereut.

Schreibstil:

Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, finde ich Colleen Hoovers Schreibstil großartig und auch hier kommt man in den Genuss von diesem großartigen Schreibstil, der so viel  Gefühl und Humor rüberbringt und sich so schnell lesen lässt.

Story:

Finding Cinderella ist ein kleines Spin- off zu der Hopeless Reihe und erzählt die Liebesgeschichte zwischen Daniel und Six. Diese war auch echt schön erzählt und sie hatte auch echt viel Humor, so das ich beim lesen gefühlt ein Dauerngrinsen im Gesicht hatte. Auf jeden Fall hat mich die Story sehr gut unterhalten. Ich liebe einfach Daniels Humor und dieser kommt hier definitiv nicht zu kurz! Jedoch hätte ich mir gewünscht, dass das Buch gute 100 Seiten länger gewesen wäre, denn das Drama was in diesem Buch vorkommt, hatte echt Potenzial noch tiefer behandelt zu werden. Auch hatte ich das Gefühl, dass man mit mehr Seiten auch mehr aus der Geschichte hätte herausholen können. So blieb das Drama doch recht oberflächlich behandelt und die Gedankengänge von Daniel gingen auch ziemlich schnell, was ich doch recht schade fand. Auch fand ich das Ende nicht wirklich perfekt für diese, da es doch recht langatemig war und ein neues "Problem" aufgeworfen hat.

Charaktere:

Kommen wir nun zu den Charakteren. Im Fokus standen Daniel und Six, diese hatten auch beide einen tiefen Charakter entwickelt, wenn man die Länge des Buches dabei berücksichtig.  Wer sich an  Six aus Hope forever erinnert, wird beim lesen überrascht sein, denn Six hat sich komplett geändert (jedenfalls bei ein paar Sachen) und Daniel ist und bleibt der Scherzbold. Besonders Daniels Humor spürt man auf jeder Seite und ich habe das Buch schon deshalb geliebt. Auch lernt man Daniels Familie kennen, die ich unglaublich sympathisch fand. 

Allerdings hätte ich auch hier mir an manchen Stellen gewünscht, dass das Buch länger gewesen wäre, da Daniel und vor allem Six das Potenzial haben, einen noch tiefgründigeren Charakter zu entwickeln. Auch waren die Nebencharaktere ziemlich oberflächlich, wobei man hier manche auch hatte besser ausarbeiten können.

                                 Fazit:

Finding Cinderella ist ein sehr schönes Spin-off zur Hopeless Reihe, was echt Potenzial hatte. Leider hat Colleen Hoover diese nicht genug  genutzt, sodass das Buch an manchen Stellen ziemlich oberflächlich war. wer jedoch die Hopeless Reihe geliebt hat, der wird sicherlich dieses Buch auch lieben und sollte es unbedingt lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

251 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

maybe someday, liebe, colleen hoover, maybe not, wg

Maybe not

Colleen Hoover , Kattrin Stier
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 07.04.2017
ISBN 9783423717250
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da ich Maybe someday gelesen habe und geliebt habe, musste ich einfach die Kurzgeschichte über Warren und Bridgette lesen.

Schreibstil:

Der Schreibstil von Colleen Hoover war wie immer fantastisch. Ich liebe einfach ihren Schreibstil und auch in dieser Kurzgeschichte kommt man in den Genuss ihres wundervollen Schreibstils, auch wenn er meiner Meinung nach sich nicht ganz entfalten konnte, dazu war das Buch einfach zu kurz.



Story:

Da die Story "nur" 135 Seiten lang ist, passiert nicht sonderlich viel. Es wird die Liebesgeschichte zwischen Warren und Bridgette erzählt und darauf liegt auch der Fokus. Es gibt keine Nebenhandlungen oder ähnliches. Auch wird nicht groß auf die Nebencharaktere eingegangen, was ich aber komplett in Ordnung fand. Auf jeden Fall ist diese Story eine schöne Ergänzung zu Maybe Someday.  Die Geschichte wurde aus Warren Sicht geschrieben und wer Maybe someday kennt, kennt auch Warrens Humor und Eigenarten und in diesem Buch kamen sie nochmal richtig zur Geltung.  

Auch gibt es in dieser Story nicht wirklich Spannung oder Drama, was aber auch bei der Seitenanzahl nicht wirklich gut hätte entfalten können. Zwar gab es eine Stelle, an der Colleen Hoover etwas Drama  eingebaut hat, hat dieses aber sehr schnell wieder aufgelöst. Zwar wirkte dadurch das Buch leider etwas oberflächlich, aber in einer so kurzen Geschichte ist die beste Lösung, da man das Drama auf den Seiten nicht gut hätte entfalten können.



Charaktere:

Natürlich sind die Charaktere auch nicht so tief ausgearbeitet wie in anderen Büchern von Colleen Hoover, aber das habe ich auch nicht erwartet. Zudem fand ich das nicht sonderlich schlimm, da ich Warren und Bridgette schon aus Maybe Someday kannte und mir somit das Buch nochmal Bridgette und besonders Warren näher gebracht hatte und die Charaktere somit doch schon eine gewisse Tiefe erreicht haben. Ich finde, dass man auch bemerkt hatte, dass Colleen Hoover sich Mühe dabei gegeben hat, die Charaktere nicht oberflächlich erscheinen zu lassen und das ist ihr in dieser Geschichte gut gelungen. 

So war Bridgette doch etwas gewöhnungsbedürftig, da sie besonders am Anfang kratzbrüstig und zickig war. Ehrlich gesagt weiß ich auch nicht, ob ich sie mögen soll oder nicht, denn dieses kratzbrüstige hat mich an manchen Stellen schon genervt, aber andererseits war es mal ein außergewöhnlicher Charakter.

Zusammenfassung:

Allem in allem ist dieses Buch eine schöne Ergänzung zu Maybe Someday. Man kann es in Ruhe an einem Tag durchlesen und hat eine schöne Liebesgeschichte für Zwischendurch. Es zählt zwar nicht zu Colleen Hoovers stärksten Werken, aber man merkt, was die Autorin kann.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(594)

1.085 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 44 Rezensionen

feen, fantasy, liebe, fee, nimmernie

Plötzlich Fee - Winternacht

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.06.2015
ISBN 9783453314450
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Gefangen im Feenreich

In größter Not gab die sechzehnjährige Meghan einst ein Versprechen, nun muss sie es erfüllen: Sie reist an den Hof der grausamen Winterkönigin. Nur die Liebe zu Ash, dem Prinzen des Wintereichs, schenkt ihr die Kraft, den Launen der unberechenbaren Herrscherin zu trotzen. Doch dann wendet such plötzlich auch Ash von ihr ab und Meghan muss sich ganz allein der Gefahr stellen, die nicht nur sie, sondern das ganze Feenreich bedroht...

Meine Meinung:

Nachdem ich den ersten Teil von Plötzlich Fee wirklich gerne gelesen habe, war für mich klar, dass ich die Reihe unbedingt weiterlesen muss. Nun hat mich der zweite Teil aber enttäuscht.

Der Schreibstil:

Zum Julies Kagawas Schreibstil kann ich sagen, dass er sehr schön flüssig und leicht war. Er konnte gut die Gefühle und Gedanken von Meghan übermitteln und auch hat er einen schnellen Einstieg in die Geschichte gegeben. Auch wurden die Personen und Orte wunderbar beschrieben und man merkte, dass Julie Kagawas auch die Details beachtete, wodurch die Welt sehr farbenfroh und lebendig gestaltet wurde. Ich konnte mir ohne Probleme die Welt des Nimmernies vorstellen. Allerdings konnte der Schreibstil nicht die magische Atmosphäre so gut einfangen, wie es im ersten Band war. Leider ging dadurch mir die Lust am Lesen ziemlich verloren, da die magische Atmosphäre einen großen Teil des Nimmernies ausmachte.

Die Charaktere

Als ich angefangen habe den zweiten Band dieser Reihe zu lesen, habe ich mich echt darauf gefreut wieder auf all die Charaktere aus dem ersten Band zu treffen. Auch wurde ich nicht enttäuscht und alle wichtigen Charaktere aus dem ersten Band habe ich wiedergetroffen. Leider hat keiner der Charaktere sich groß entwickelt. Zwar hat man bemerkt, dass Meghan sich mit der Zeit mehr Wissen über die Feenwelt hat und nicht mehr das unwissende Mädchen aus dem ersten Band ist, aber das habe ich schon vorausgesetzt, da alles andere nur unlogisch wäre. Allerdings hat sich genauso wie Ash, Puck und Grimalkin keine bemerkenswerte Entwicklung vorgenommen. Vielmehr hatte ich das Gefühl, dass alle sich irgendwie in ihrem Charakter festgefahren hatte. Ich mag zwar die Charaktere, da sie doch schon ziemlich unterschiedlich sind, aber dennoch hätte ich bei dem ein oder anderem doch eine Charakterentwicklung gewünscht.

Besonders überrascht hat mich Eisenpferd, da er zu Beginn der Story eine komplette Veränderung vorgenommen hat und in diesem Buch eine ziemlich wichtige Rolle eingenommen hat, am Ende habe ich ihn sogar richtig ins Herz geschlossen.

Story

Auch die Story hat mich enttäuscht. Zum Beginn des Buches hat sie so ziemlich denselben Handlungsstrang gehabt, wie der erste Band gehabt hatte. Dadurch war der Anfang des Buches ziemlich langweilig und irgendwie hat mir auch die Originalität des Buches dadurch gefehlt. Meiner Meinung nach hat das Buch somit auch nicht sonderlich nicht gut ans erste Buch angeknüpft, sodass ich teilweise gedacht habe, dass man gar nicht den ersten Band hätte lesen brauchen, um den zweiten Band vollständig zu verstehen. Ich denke jedoch, dass auch der erste Band dazu beigetragen hat, dass dieses Buch nicht so gut anknüpfen konnte. Schließlich war die Story im ersten Band ziemlich abgeschlossen und hatte noch wenige Fragen noch offen gelassen.

Dazu kam noch ein Liebesdreieck, das eher unnötig und nervig war, als das es der Story irgendwie etwas beigetragen hatte. Ich denke das hat die Autorin auch selbst bemerkt, da es schon recht früh feststand für wen sich Meghan entscheiden muss.

Die Story hat sich (zum Glück) zum Ende des Buches echt verbessert und meiner Meinung nach ein gutes Ende geliefert, was definitiv Lust auf den dritten Band der Reihe macht!

Zusammenfassung

Wenn man das Buch insgesamt betrachtet, muss man sagen, dass der zweite Band deutlich schwächer war als der Erste. Er konnte die Atmosphäre des ersten Bands nicht mehr einfangen und die Charaktere haben sich nicht sonderlich entwickelt. Zudem kam die langweilige Story, die mich sehr stark an den ersten Band erinnert. Dennoch hat es Julie Kagawa geschafft, dem Buch ein spannendes Ende zu geben, sodass ich den dritten Band definitiv irgendwann lesen werde. Denn trotz der schlechten Story und der fehlenden Entwicklung der Charaktere, sind diese dennoch einzigartig und toll.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(747)

1.412 Bibliotheken, 30 Leser, 1 Gruppe, 83 Rezensionen

fee, fantasy, feen, nimmernie, julie kagawa

Plötzlich Fee - Sommernacht

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.11.2014
ISBN 9783453528574
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(454)

1.055 Bibliotheken, 40 Leser, 3 Gruppen, 189 Rezensionen

fantasy, fae, das reich der sieben höfe, liebe, sarah j. maas

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:


                             Der Schreibstil:

Zum Schreibstil ist zu sagen, dass er richtig schön war und die Atmosphäre des Buches immer perfekt einfangen konnte und den Leser auch vermitteln konnte. Er ließ sich schön flüssig und leicht lesen und hat einen sofort gefesselt. Man ist nur so über die Seiten geflogen.
Die Story:
Zum Inhalt der Story will ich gar nicht so viel sagen, da man sonst dem Buch die Spannung wegnimmt und dabei ist das Buch unglaublich spannend. Mein begleitet Feyre an den Frühlingshof und mit ihr lernt man die Welt der Fae kennen. Dabei wurde einem oft genug gezeigt, dass Vorurteile oft nicht der Wahrheit entsprechen und man sich lieber selbst ein Bild von den Dingen machen sollte, als diese nur über die Vorurteile sich ein Bild zu machen. Das Buch steckt voller Überraschungen und überraschenden Wendungen und auch die Handlungen der Charaktere ist nicht immer so wie man es erwartet hätte. Auf jeden Fall bleibt es bis zur letzten Seite spannend und dabei kommt die Liebe auch nicht zu kurz

Die Charaktere:    Die Charaktere waren ebenfalls alle schön und haben super in die Handlung hineingepasst. Auch waren alle Charaktere komplett unterschiedlich, so dass man wirklich bemerkt hatte, dass die Autorin sich Gedanken über die Charaktere gemacht hat und selbst manchen Nebencharakteren eine gewisse Tiefe gegeben hat. Besonders Rhysand und Lucien habe ich ins Herz geschlossen. Rhysand hatte etwas geheimnisvolles an sich und trotz seiner arroganten und kühlen Art, war er auf seine Art und Weise hilfsbereit. Mit der Zeit hat man auch bemerkt, dass Rhysand eine  verletzliche und sensible Seite hat und das sind nur ein paar seiner Charaktereigenschaften. Gerade an Rhysand sah man wie vielseitig die Charaktere sind und dass auch sie alle ihre Ecken und Kanten haben und alles andere als perfekt sind. Das habe ich besonders an allen Charakteren geschätzt, da man so die Handlungen und Entscheidungen nachvollziehen konnte, da jeder Charakter durch seine Tiefe real und authentisch wirken ließ und dadurch wurde das Buch lebendig.
  Meine Meinung:

Ich kann nur jeden dieses Buch ans Herz legen, der High Fantasy mag. In diesem Buch hat man Action, Romantik und auch einige Familienaspekte sind dabei. Aber auch diejenigen die nicht so auf High Fantasy mögen, aber das Schöne und das Biest lieben, kann ich dieses Buch nur empfehlen. Das Buch ist der perfekte Auftakt einer neuen Fantasy Reihe und ich kann kaum noch auf den zweiten Band warten.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(913)

1.676 Bibliotheken, 31 Leser, 0 Gruppen, 201 Rezensionen

liebe, colleen hoover, musik, maybe someday, ridge

Maybe Someday / Maybe Not

Colleen Hoover , Kattrin Stier
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423740180
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich war schon von dem Klappentext sehr angetan und nachdem ich von Colleen Hoover Hope forever und Looking for hope gelesen habe, wollte ich unbedingt mehr von der Autorin lesen. Dabei fiel mir dieses Buch in die Hände und ich war schon von dem Klappentext sehr angetan.

Der Schreibstil war einfach fanastisch. Er hat so wunderbar die Gefühle der Charaktere in allen Situationen übermittelt. Auch kam man sofort in die Geschichte hinein. Auch, dass das Buch abwechselnd aus den Sichten von Ridge und Sydney erzählt wurde hatte in keiner Weise den Lesefluss gestört, sondern sich schön in die Story eingefügt.

Auch fand ich die Charaktere einfach nur wunderbar. Sydney war selbstlos, aber dennoch hatte man einen gewissen Egoismus herauslesen können, was sie einfach nur authentisch wirken ließ. Man merkte auch wie vielsichtig die Charaktere sind. Auch Ridge Charakter fand ich super. Zwar hatte er einen ähnlichen Charakter wie Sydney, aber dennoch war sein Charakter durch viele kleine Einzelheiten dennoch komplett unterschiedlich zu Sydneys.

Besonders an diesem Buch haben mir die Dialoge zwischen Ridge und Sydney gefallen, die mir einfach nur das Herz erwärmt haben und auch die Songs, die im Buch geschrieben wurden (und die auch vertont wurden) waren einfach nur zum dahinschmelzen.

Ich habe dieses Buch geliebt und Maybe Someday gehört jetzt zu einem meiner Lieblingsbücher. Dieses Buch geht einfach unter die Haut und berührt einfach einem im Herzen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.669)

10.057 Bibliotheken, 74 Leser, 9 Gruppen, 343 Rezensionen

krebs, liebe, tod, krankheit, john green

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2014
ISBN 9783423625838
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.987)

4.253 Bibliotheken, 69 Leser, 5 Gruppen, 539 Rezensionen

liebe, erotik, anna todd, after passion, hardin

After passion

Anna Todd , Corinna Vierkant-Enßlin , Julia Walther
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.02.2015
ISBN 9783453491168
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(301)

574 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 171 Rezensionen

new york, ally taylor, liebe, freundschaft, liebesroman

New York Diaries – Claire

Ally Taylor
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.10.2016
ISBN 9783426519394
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(979)

1.961 Bibliotheken, 21 Leser, 5 Gruppen, 218 Rezensionen

liebe, dystopie, casting, prinz, selection

Selection

Kiera Cass , Sibylle Schmidt
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Sauerländer, 01.02.2013
ISBN 9783411811250
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(704)

1.225 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 166 Rezensionen

liebe, dark love, estelle maskame, stiefgeschwister, eden

DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

Estelle Maskame , Cornelia Röser
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.04.2016
ISBN 9783453270633
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Buch fand ich vom Inhalt sehr interessant und habe es deshalb gekauft gehabt. Ehrlich gesagt weiß ich nicht so wirklich, ob ich das Buch mögen soll oder nicht. Einerseits war die Story gut durchdacht und aufgebaut und ich habe sie sehr gemocht. Auch habe ich den Schreibstil geliebt. Er war schön leicht und flüssig und man kam sehr schnell in die Geschichte hinein. Andererseits habe ich mir doch mehr von der Story erwartet. Ich persönlich fand das die Problematik, die immer wieder angesprochen wurde, nicht wirklich weiter thematisiert wurde.Aber dafür habe ich Eden sehr gemocht. Sie hat sich von nichts entmutigen lassen und ist grundsätzlich ihren Grundsätzen sich treu geblieben. Jedoch gab es ein paar Stellen, die Eden zu sehr dramatsiert hat und teilweise wurden auch ganze Szenen zu sehr dramatisiert, was die Story eher künstlich und unecht wirken ließ. Auch gab es leider sehr viele Klischees in diesem Buch, die auch wiederrum das Buch kümstlich und unecht wirken lassen. Zusammendfassend kann man wohl sagen, dass das Buch perfekt in den Sommer passt, wenn man Lust auf einer etwas anderen Liebesgeschichte hat und nicht viel nachdenken will.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(591)

1.138 Bibliotheken, 15 Leser, 3 Gruppen, 95 Rezensionen

liebe, colleen hoover, selbstmord, hope, missbrauch

Looking for Hope

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.04.2015
ISBN 9783423716253
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da ich vor ein paar Jahren Hope forever gelesen habe und dieses Buch total geliebt habe, wollte ich unbedingt die Geschichte nochmal aus Holders Sicht lesen.

Da die Handlung im großen und ganzen diesselbe ist, wie die in Hope forever hat man hier nicht wirklich einen Spannungsfaktor oder große Überraschungen.  Das Buch ist dennoch schön, denn die kleinen Einzelheiten und Details, die man über Holder erfährt machen dieses Buch aus.  Man sollte sich bewusst sein, dass ein paar Szenen aus Hope forever übernommen wurden, die diesmal auf Holders Sicht erzählt werden. Dadurch kann das Buch manchmal etwas langatmig wirken, aber durch den schönen und flüssigen Schreibstil, fällt das nur in den wenigsten Fällen auf.

Am schönsten jedoch fand ich die Kapitel in den Holder Briefe an eine ganz bestimmte Person geschrieben hat und dadurch das ganze Buch wirklich interessant gemacht hatte.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass jeder der sich in Hope forever ein Stück weit in Dean Holder verliebt hat, sich in diesem Buch nur noch mehr verlieben wird. Das Buch ist eine tolle Erweiterung zu Hope forever, aber man muss diese Buch nicht zwingend gelesen haben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(889)

1.485 Bibliotheken, 30 Leser, 1 Gruppe, 381 Rezensionen

erin watt, paper princess, liebe, new adult, erotik

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Auch ich habe mich um den Hype, um Paper Princess anstecken lassen und habe dieses Buch gelesen. Ich habe zuvor schon viele Meinungen um dieses Buch gehört. Viele lieben es und ebenso viele hassen es. Ich gehöre zu denjenigen die Paper Princess lieben.

Von Anfang an konnte mich dieses Buch fesseln und ich habe es innerhalb von drei Tagen verschlungen.

 Das lag am Anfang der Geschichte vor allem am Schreibstil, der schön und flüssig zu lesen ist. Besonders gut gelungen fand ich die Darstellung von Ellas Gedanken und Gefühlen, die man so gut nachvollziehen konnte.

Am Anfang jedoch fand ich das Buch ziemlich oberflächlich und hatte das Gefühl, dass die Personen nur irgendwelche Klischees erfüllen würden. So hatte ich auch das Gefühl, dass die Charakter teilweise nicht tiefgründig waren.

Jedoch wurde ich mit jeder weiteren Seite, die ich gelesen habe, vom Gegenteil überzeugt. Das Buch verleiht mit jeder Seite den Charakteren mehr tiefe und räumt auch mit dem ein oder anderen Klischee auf.

Besonders Eastons Entwicklung hat mir sehr gefallen, sodass er zu meinen Lieblingscharakter aus dem Buch wurde. Aber auch Ellas Charakter war mehr als gelungen, sie ist eine starke und selbstständige Person, die ihre nach ihren eigenen Werten folgt.

Leider legten nicht alle Charakter eine Entwicklung hin. Die Royal Zwillinge fand ich persönlich mehr oder weniger überflüssig. Sie kamen eh kaum im Buch vor und haben nicht wirklich etwas zu der Handlung der Geschichte beigetragen haben und man die ruhig hätte weglassen können und dafür die anderen Charakter noch mehr ausarbeiten können.

Ingesamt ist das Buch sehr gut und fesselnd und kann es jedem empfehlen, der gerne New adult Romane liest. Man sollte jedoch darauf gefasst sein, dass das Buch süchtig macht und einen richtig fiesen Cliffhänger am Ende hat.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

351 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 11 Rezensionen

liebe, unfall, nicholas sparks, familie, schicksal

Weg der Träume

Nicholas Sparks , Maja Ueberle-Pfaff
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.08.2011
ISBN 9783453408685
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nachdem ich Mit dir an meiner Seite und kein Ort ohne dich von Nicholas Sparks gelesen habe, und die Bücher geliebt habe, habe ich mich voller Freude angefangen dieses Buch gelesen und war sichtlich enttäuscht.

Auf den ersten 100 Seiten mochte ich die Figuren und auch die Handlung. Auch wenn mir teilweise die Beziehung zwischen Miles und Sarah zu schnell ging. Auch wurde sie nur in den ersten hundert Seiten ansatzweise tiefgründig behandelt, bevor sich der Fokus auf den Autounfall von Miles verstorbener Frau gelegt hatte. Ab da konnte ich immer wieder die Taten der Figuren verstehen.Besonders die Handlung des Täters konnte ich überhaupt nicht verstehen und sie erschien mir doch sehr weit weg von der Realität. Die Beziehung zwischen Miles und Sarah wurde nicht wirklich weiterentwickelt, was ich wirklich sehr schade fand und Miles entwickelte sich für mich ehrlich gesagt zum schlechteren. Seine Handlungen haben mich am Ende mehr an einen Teenager erinnert als an einen Erwachsenen. Auch kam bei mir keine wirkliche Spannung auf. Im Gegenteil es war mir sogar egal, was mit Miles und/oder dem Täter passierte!

Auch fand ich das Ende nicht sonderlich gut gelungen... Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass der Autor keine Lust mehr hatte sich ein gutes Ende auszudenken.

Weg der Träume war bis jetzt mein schlechtester Nicholas Sparks Roman.

  (0)
Tags:  
 
36 Ergebnisse