Naninszeilens Bibliothek

14 Bücher, 9 Rezensionen

Zu Naninszeilens Profil
Filtern nach
14 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

liebe, schottland, highlands, hochzeitsplanerin, verwalter

Eine Hochzeit in den Highlands (Liebe, Romantik, Chick-lit)

Katherine Collins
E-Buch Text: 90 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 04.04.2017
ISBN 9783960871958
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch bekam ich dank einer Leserunde zu Verfügung gestellt und so durfte ich mich in das Abenteuer von Carolina Hildebrecht stürzen.

Cover: Das Cover finde ich wirklich schön! Es gefällt mir super, es passt perfekt zu der Geschichte und man kommt so richtig ins Schwärmen wegen der tollen Landschaft.

Idee: Die Idee an sich finde ich gar nicht schlecht. Eine Hochzeitsplanerin muss eine geheimnisvolle Hochzeit planen, hat von Männern eigentlich genug und trifft dann auf den unausstehlichen aber dennoch gutaussenden Fremden. Leider wurde das komplette Potenzial dieser Geschichte meiner Meinung nach nicht ganz ausgeschöpft.

Handlung: Carolina Hildebrecht Spitzname Liny ist nach ihrer Trennung von ihrem Freund Christopfer noch immer am Boden zerstört. Da kommt der Auftrag eine Hochzeit zu planen genau richtig. Zusammen mit ihrer Freundin Sina macht sie sich auf den Weg nach Schottland. Dort soll sie auf einem alten Anwesen Bilder für die Hochzeit produzieren. Doch schon die Anfahrt zum Anwesen stellt sich als schwierig da- als Liny sich mitten in der Pampa wieder findet und nichts als einem Schäfer begegnet. Schon im ersten Moment ist sich Liny darüber klar, das sie diesen Schäfer nicht ausstehen wird. Wenn es da nur nicht ein Problem gäbe....dieser Schäfer ist ausgerechnet der Verwalter des alten Anwesens.
So muss Liny sich nicht nur mit ihrem Auftrag herumschlagen sondern auch noch mit einem äußerst gutaussehendem jedoch griesgrämigen und schweigsamem Mann.
Obwohl Liny nichts als ihren Job erledigen will und von Männern nichts wissen möchte, schafft es der gutaussende Schäfer namens Kendrick ihre Prinzipien über Bord zu werfen. Doch wer ist Kendrick eigentlich wirklich? Und was ist das für eine geheimnisvolle Hochzeit die Liny planen soll?

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Ich bin flüssig und schnell durch das Geschehen hindurch gekommen.

Mein Fazit
Wie schon oben gesagt denke ich, das das Potenzial dieses Geschichte nicht ganz ausgeschöpft wurde. Es fehlte bei vielen Stellen nach eine Vertiefung, vieles wurde meiner Meinung nach ziemlich kurz und oberflächlich behandelt. Auch am Schluss der Geschichte hätte ich mir gewünscht das es ein wenig ruhiger zugeht und nicht alles so Schlag auf Schlag kommt. Ich finde der ganzen Geschichte hat einfach der Tiefgang an Informationen, Gefühlen usw. Gefehlt. Wäre dies vorhanden gewesen, hätte man viel besser in die Geschichte gefunden und es wäre das meiste nicht so unglaubwürdig rübergekommen.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

27 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, drachen, magie, jugendbuch, girlpower

Dragon Child - Das Erwachen

Ruth Omphalius
E-Buch Text: 285 Seiten
Erschienen bei digitales, 05.05.2017
ISBN 9783401840086
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich hatte das große Glück bei einer Leserunde von Dragon Child teilzunehmen und durfte mit vielen wunderbaren Mädels dieses Buch kennenlernen.

Cover: Das Cover finde ich sehr schön. Mir gefällt das es in Blautönen gehalten ist und dadurch diese tollen bernsteinfarbenen Augen des Mädchens so richtig zur Geltung kommen.😍 Außerdem passt dieses Cover perfekt zum Inhalt dieses Buches.

Idee: Ein Mädchen das es wirklich nicht einfach zu haben scheint und sich lieber in ihre vier Wände verkriecht. Doch dann passiert etwas mit dem sie nie gerechnet hatte und ihre ganze Welt wird auf den Kopf gestellt. Na wenn das nicht nach Abenteuer und einer tollen Idee klingt.

Handlung: Zu Anfang des Buches erfährt man erstmals mehr über die Hauptprotagonistin Sophie. Man erfährt was für Schwierigkeiten sie in der Schule hat, wie sie von ihren Eltern nicht besonders viel Beachtung bekommt und was sie selbst alles so bedrückt. Doch eines Tages hält Sophie diese ganze Last nicht mehr aus und entlädt diese durch einen markerschütternden Schrei. Ab diesen Punkt merkt Sophie das sich irgend etwas verändert hat… und zwar mit ihr.
Auf einmal zündet sie ihr Zimmer an, dann findet sie sich fliegend über ihrem Haus wieder und muss feststellen das sie nicht mehr die übergewichtige Sophie ist.

Doch Sophie ist nicht die einzige der auffällt das etwas anders ist. Das It-Girl der Schule Melissa bekommt Wind von Sophies Geheimnis und spioniert ihr Tag für Tag nach bis sie selbst schon viel zu tief in der Sache mit drinsteckt. So müssen sich Melissa und Sophie- zwei völlig verschiedene Mädchen-einem Geheimnis stellen, das beide in Lebensgefahr bringen wird.

Zu allem Überfluss erscheint auch noch ein Elf Namens Silindur der Sophie in ihrer neuen „Gabe“ unterstützen möchte und den beiden Mädels nicht nur erklärt das Sophie eine Drachenprinzessin ist, sondern auch noch gefährliche Verfolger mitbringt…👻

Schreibstil: Der Schreibstil des Buches ist sehr einfach und flüssig zu lesen. Was mir besonders gefallen hat, waren die Perspektivwechsel der verschiedenen Personen die der Geschichte mehr Spannung verleitet.


Mein Fazit

Das Buch hat mir gut gefallen. Am Anfang ging es zwar etwas schleppend voran, doch nach und nach wurde die Geschichte immer spannender.

Am meisten haben mir die verschiedenen Perspektiven von Sophie, Melissa und den ganzen anderen Personen die im Laufe der Geschichte auftauchten gefallen. Dadurch bekam man viele verschiedene Sichtweisen der Geschehnisse geboten und konnte viele Dinge dann auch besser nachvollziehen.

Außerdem finde ich die Personenentwicklung jeder einzelnen Person im Buch super beschrieben. Mich freute es zu lesen wie aus Melissa das It-Girl eine liebe und freundliche Person wurde und Sophie nach und nach an Stärke gewann.
Trotzdem denke ich, das dieses Buch eher für ein jüngeres Publikum geeignet ist- dennoch ist die Geschichte sehr schön geschrieben. Wer also auf Magie, Abenteuer und Feuer steht der sollte Dragon Child definitiv auf seine Wunschliste schreiben.☺

  (1)
Tags: dragon, fantasieroman, fantasy, magie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(346)

820 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 117 Rezensionen

sirenen, liebe, kiera cass, meer, siren

Siren

Kiera Cass , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 13.10.2016
ISBN 9783733502911
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da ich ein totaler Selection-Fan bin wollte ich natürlich unbedingt das neue Buch von Kiera Cass lesen. Deshalb zog ich so schnell ich konnte zur nächsten Buchhandlung los und ergatterte gerade noch eins der letzten drei Bücher die im Regal standen.

Cover: Das Cover finde ich schön und es ähnelt finde ich sehr den Selection Covers man sieht ein Mädchen in einem schönen Kleid mit langen braunen Haaren am Strand. Wenn da nicht das Sommer-Feeling kommt?

Idee: Die Idee war sehr interessant konnte mir aber ehrlich gesagt nicht viel darunter vorstellen wie die Handlung ungefähr verlaufen würde. Weswegen ich ohne großen Erwartungen das Buch begann zu Lesen.

Handlung: Zu Beginn des Buches befinden wir uns im Jahre 1930 bei dem man einen kurzen Rückblick bekommt wie Kahlen ihre Familie verlor und ihr Leben als Sirene begann. Nach diesem kurzen Einstieg findet man sich 80 Jahre später wieder. Zusammen mit ihren anderen Sirenen Schwestern sorgt Kahlen dafür, das alles im Gleichgewicht bleibt, und die See ihren Hunger stillen kann. Um dieser 100 Jahre dienen zu können, werden sie unsterblich und wunderschön, aber sie dürfen nicht mit Menschen kommunizieren da ihre Stimme jedem den Tod bringt der sie hört. Kahlen dient der See also schon seit 80 Jahren und kommt immer weniger mit diesem Leben klar, das ständige Umbringen von Menschen, das behüten ihrer Schwestern so wie die ganzen Geheimnisse die sie für sich behalten muss treibt sie physisch immer mehr an den Abgrund. Deshalb zieht sich Kahlen immer mehr zurück und verlässt nur gelegentlich ihre vier Wände um sich auf den Campus einer Uni in ihrer Nähe zu verziehen. Aber als Akinli in Kahlens Leben tritt, bringt er etwas in ihr ins Rollen was sie in den letzten 80 Jahren noch nie zuvor gespürt hat. So muss sich Kahlen entscheiden ob sie sich gegen die See stellt oder gegen ihre heimliche Liebe zu Akinli.
Kahlen ist ein liebevolles junges Mädchen in die man sich gut hineinversetzen konnte. Das einzige was mich aber sehr störte war ihr ständiges weinen und jammern das auf Dauer sehr anstrengend war. Dies war auch der Grund warum ich nicht zu 100 Prozent mit ihr warm werden konnte.
Bei Akinli hingegen verhielt sich dies ganz anders. Er war mir von Anfang an sehr sympathisch und so voller Lebensfreude das man selbst als Leser ein leichtes Kribbeln verspürte.

Schreibstil: Ich empfand den Schreibstil bei diesem Werk von Kiera Cass als ganz in Ordnung, aber wie schon oben genannt störte mich das ständige wiederholen von immer wieder dem selben Thema das z.b. Kahlen nicht mit dem Tod von anderen Menschen klar kommt und das immer wieder und wieder. Dies hätte man vielleicht etwas kürzen können. Aber im großen und ganzen war der Schreibstil angenehm zu lesen.

Mein Fazit
Ich habe jetzt schon öfters gehört das viele sehr enttäuscht waren das dieses Buch nicht an die Selection Reihe herankommt. Ich sage nur dazu das es stimmt das die Bücher den selben Autor haben aber man dennoch nicht zwei komplett verschiedene Settings mit einander vergleichen sollte. Ich sehe diese neue Idee von Kiera Cass als ein schöner Einstieg nach ihren Selection Erfolg. Ich würde lügen wenn ich sagen würde ich weiß nicht was mir nun besser gefallen würde aber dennoch finde ich hat Siren eine ganz eigene Chance verdient. Dieses Buch beinhaltet eine schöne Liebesgeschichte, die zeigt das man sich auch ganz ohne Worte verstehen kann. Außerdem wird der Zwiespalt zwischen zwei Dingen die man liebt gut vermittelt. Ich liebte die ständigen Kulissen Wechsel während den Umzügen von Kahlen und ihren Schwestern. Vom Schreibstil her war ich ein wenig enttäuscht, aber dennoch kann ich dieses Buch gerne weiter empfehlen der mal ein etwas anderes Werk von Kiera Cass lesen möchte

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(452)

756 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 100 Rezensionen

liebe, mord, paper palace, erin watt, familie

Paper Palace

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2017
ISBN 9783492060738
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(609)

951 Bibliotheken, 27 Leser, 0 Gruppen, 166 Rezensionen

paper prince, erin watt, liebe, royals, ella

Paper Prince

Erin Watt , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492060721
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(985)

1.634 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 401 Rezensionen

erin watt, paper princess, liebe, erotik, new adult

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Dadurch das dieses Buch in den letzten Wochen so gehypt wurde, wollte ich mich selbst davon überzeugen ob dieses Buch wirklich so gut ist wie viele versprechen.

Cover: Das Cover empfinde ich als sehr schön, es ist schlicht gehalten und verrät auch gar nicht so viel über das Buch, was ich sehr gut finde. Die warme gelbliche Farbe des Covers lässt das Buch außerdem sehr beruhigend auf den Leser wirken.

Idee: Ein armes Mädchen schlägt sich alleine durch, kommt dann in eine reiche Familie und wird konfrontiert mit einem ziemlich anderem Lebensstil dieser Menschen. Eine Idee die eigentlich nicht wirklich selten vorkommt in Märchen, in Büchern etc. Aber trotz das diese Idee nicht gerade die neuste auf dem Markt ist konnte mich die Geschichte in ihren tiefen Bann ziehen.

Handlung: Zu Beginn der Geschichte bekommt man einen Einblick wer Ella eigentlich ist, was sie schon alles durchmachen musste und wie ihre derzeitige Lebenslage ist. Sie schlägt sich seit dem Tod ihrer Mutter tapfer selbst durchs Leben und hat sogar einen guten Plan was sie in ihrem Leben erreichen möchte. Doch von nichts kommt nichts und so muss Ella neben der Highschool einen Job machen, bei dem sie ordentlich ihre Hüften schwingt. Doch dann taucht auf wundersame weiße ein Mann auf, der behauptet ihr Vormund zu sein und ihr wird ein Leben geboten das sie sich nicht mal erträumt hätte.

Schon durch die kurze Vorstellung über Ellas Leben wird klar das sie einen starken Charakter besitzt und sich nicht so einfach einschüchtern lässt. Was allerdingt schwierig wird, als sie ihre neue Familie mit fünf verzogenen und gutaussehenden Jungs kennenlernt. Doch wäre das nur das einzige Problem, der Tod ihrer Mutter lastet trotz allem noch sehr auf Ella und dazu kommt noch, das sie in ihrer neuen Highschool einige Probleme noch extra an den Fuß gebunden bekommt.
Ella ist wie gesagt eine starke Person und als Leser baut man schnell eine Sympathie für sie auf. Zwar kann man manche Handlungen, die sie vornimmt nicht immer bedingungslos nachvollziehen- da sie oft sehr impulsiv handelt aber trotzdem ist sie eine tolle Protagonistin.

Reed ist einer der fünf Royal-Brüder und der zweitälteste. Zu Beginn konnte ich mich mit ihm gar nicht anfreunden, da ich ihm manchmal gerne eine reingehauen hätte…😄 Er ist zu Anfang ein sehr undurchschaubarer Charakter und zieht einen Großteil der Fäden in der Familie Royal so wie in der Highschool. Deshalb fällt es Ella zu Anfang sehr schwer mit ihm klar zu kommen. Reed ist dieser ziemlich klischeehafte Bad-Boy, ein paar Leichen im Keller, der immer das Sagen hat aber unter seiner harten Schale trotzdem ein weicher Kern schlummert. Seine Veränderung über den ersten Teil ist ziemlich interessant zu beobachten.

Die ganzen Nebencharakter runden das Buch ziemlich gut ab. Cullum Royal, Vater der fünf Söhne und Ellas neuer Vormund hat zwar keine gute Beziehung zu seinen Söhnen, versucht aber für Ella dazusein obwohl sich das zu Angang eher auf materiellenDingen beschränkt. Gideon ist der älteste Bruder und zusammen mit seinem jungen Bruder Easton und den beiden Zwillingen Sawyer und Sebastian vervollständigen sie die Royal-Familie. Diese sind zwar zu Anfang genauso wie Reed aber im späteren Verlauf öffnen sie langsam ihr Herz. Zu guterletzt ist da noch Valerie, diese nimmt die Position der guten Freundin von Ella ein. Sie ähneln sich vom Charakter ziemlich und verstehen sich nach der ersten Begegnung auf Anhieb. Natürlich sind das noch nicht alle Nebencharakter und ich könnte wahrscheinlich noch eine ganze Seite darüber schreiben…aber alles möchte ich nun auch nicht verraten.

Schreibstil: Das Buch liest sich absolut fließend, so dass ich es in kürzeste Zeit komplett verschlungen habe. Alles fügt sich super ineinander. Die Sprache ist jugendlich gehalten und dazu kommt noch das alles aus der Ich-Perspektive geschrieben ist was mir sehr gut gefallen hat.

Mein Fazit
Es fiel mir sehr schwer das Buch mal aus der Hand zu legen, weil ich die Geschichte einfach wahnsinnig fesselnd fand. Was mir dabei auch besonders gefiel, das Ella nicht dieses arme naive Mädchen war, sondern ein e taffe Persönlichkeit das sich nicht alles gefallen lässt und ihren eigenen Kopf hat. Wenn man aber dieses Buch liest muss man sich darauf gefasst machen das das Thema Sex etwas mehr im Fokus steht. Das heißt, das auch manche Szenen dazu kommen wo manche nur den Kopf schütteln und sich denken wie abgedreht kann man eigentlich sein? (Dazu habe ich auch gehört). Es ist sicher nicht für jederman was aber die Geschichte von Ella und den Royals ist eine tolle Mischung aus Drama, Sex, Liebe und Geld die wirklich süchtig machen kann. Obwohl die Idee wirklich nichts Neues ist, kann ich den ersten Teil jedem empfehlen, der gerne Geschichten liest in der eine Protagonistin sich nicht alles gefallen lässt.☺

  (4)
Tags: brüderchen und schwesterchen, lovestory, prinzessin, reich, royals   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(239)

510 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 119 Rezensionen

liebe, liebesbriefe, briefe, jenny han, familie

To all the boys I’ve loved before

Jenny Han , Birgitt Kollmann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 25.07.2016
ISBN 9783446250819
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich hatte das große Glück bei einer Buchverlosung mitmachen zu können und dabei diese Buchreihe zu gewinnen. Da ich diese Buchreihe schon länger im Auge hatte war meine Freude natürlich sehr groß und ich konnte es nicht abwarten sofort mit dem Lesen zu beginnen…

Cover: Das Cover finde ich in Ordnung es ist jetzt meiner Meinung nach nichts Besonderes. Es liegt ein Mädchen auf dem Bett (Was gut zu der Protagonistin passt, da sie aus einer koreanischen Familie stammt und das Mädchen auf dem Cover deswegen sehr gut Lara Jean sein könnte.) und schreibt etwas auf Papier. Aber vielleicht ist auch genau das der Knackpunkt warum jemand das Buch neugierig macht weil, das Cover so normal wirkt.

Idee: Liebesbriefe die nie jemand zu Gesicht bekommen sollte, vorallem nicht diejenigen an die der Liebesbrief geschrieben wurde. Doch was passiert, wenn jeder einzelne Brief an seinen Adressaten verschickt wird? Da ist das Chaos doch schon vorprogrammiert! Hinterher kann ich sagen die Idee war nicht schlecht!

Handlung: Es geht um die Protagonistin Lara Jean die schon öfters verliebt war, aber nicht wirklich ein total aufregendes Liebesleben geführt hat. Sie lebt zusammen mit ihrem Vater, ihrer älteren Schwester Margot und ihrer kleinen Schwester Kitty zusammen. Lara Jeans Mutter ist gestorben ,als sie noch sehr klein war und so hat ihre große Schwester Margot die eigentliche Rolle der Mutter übernommen. Es läuft alles normal bis Lara Jeans große Schwester zum studieren nach Schottland zieht und nun Lara Jean die Rolle der großen Schwester einnehmen muss. Nicht alles läuft unbedingt schlecht bis auf einmal 5 Liebesbriefe ihren Adressaten finden. Was macht man ,wenn der eine Brief an den frisch gebackenen Ex-Freund von seiner älteren Schwester kommt? Oder was macht man wenn der andere Brief an den Typen geht der mit der schlimmsten Zicke der Schule zusammen ist? Pures Chaos…

Ich muss sagen zu Beginn ging es sehr schleppend voran…aber ich bin froh das ich das Buch trotzdem nicht weggelegt habe, denn etwas später wurde es dann sehr interessant und ziemlich amüsant.
Lara Jean schließt man eigentlich schnell ins Herz, sie ist eine eher ruhige Person aber dennoch ein klein wenig verrückt. Lara Jean schaut seit dem Tod ihrer Mutter zu ihrer älteren Schwester Margot auf die wirklich alles für die Familie tut. Weshalb Lara Jean manchmal auch Selbstzweifel an sich hat ob sie ihrer großen Schwester überhaupt gerecht wird, wenn diese dann nach Schottland zum Studieren zieht und sie von da ab ihren Part übernehmen muss. Umso mehr hat es mir deswegen gefallen zu lesen, wie Lara Jean mehr und mehr zu sich selbst findet und an Stärke gewinnt.
Margot ist wie gerade schon erwähnt die große Schwester von Lara Jean. Sie ist mit Josh zusammen der Junge in den auch Lara Jean mal verliebt war. Doch bevor Margot nach Schottland zieht macht sie Schluss mit ihm. Ich persönlich empfand Margot nicht als so ganz sympathisch erst am Ende konnte man etwas unter die Fassade von der großen kalten Schwester blicken.
Kitty ist die ganz Kleine im Haus von Lara Jean. Dieses Kind war mir sofort ans Herz gewachsen, ein kleines Mädchen das kein Blatt vor den Mund nimmt und weiß was es will.
Josh ist Margots Freund/Ex-Freund und Lara Jeans früherer Schwarm. Er war eigentlich immer für die Familie von Lara Jean da, weswegen ich ihn eher als großen Bruder angesehen habe und mir deshalb auch eine Beziehung zwischen Margot und ihm nie wirklich vorstellen konnte.
Peter Kavinsky… auch ein Junge, der einen Brief von Lara Jean bekommen hat. Ich mochte ihn sehr, auch weil er mit Kitty so toll umgegangen ist…aber mehr dazu verrate ich nicht;)

Eigentlich haben alle Charakter super gepasst bis auf die anscheinend “beste Freundin“ von Lara Jean namens Chris ich empfand sie als wenig nötig in der Geschichte aber vielleicht ging es auch nur mir so


Schreibstil: Mir hat der Schreibstil sehr gefallen dadurch das alles in der Ich-Perspektive von Lara Jean geschrieben war konnte man so gut nachvollziehen was wohl gerade in ihr vorgehen muss.

Mein Fazit
Das Buch hat mir gut gefallen. Mir gefiel die tolle Charakter- Konstellation sehr und generell die tolle Protagonistin Lara Jean. Außerdem mochte ich es sehr wie das Thema Familie/Familien Zusammenhalt behandelt wurde. Ein wenig hat es mich zwar gestört das der Anfang so schleppend voran ging, aber sonst empfand ich die Geschichte als sehr amüsant und süß. Eine sehr schöne Liebesgeschichte mit ein wenig Witz, Liebe und Familienzusammenhalt die ich allen die sich gerne mal zurücklehnen wollen und ein wenig amüsantes Liebeschaos miterleben wollen sehr empfehlen kann.

  (3)
Tags: ersteliebe, familie, jennyhan, liebeschaos, love   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

164 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

liebe, jenny han, p.s. i still love you, hanser, lara jean

P.S. I still love you

Jenny Han , Birgitt Kollmann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 30.01.2017
ISBN 9783446254800
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.425)

3.761 Bibliotheken, 73 Leser, 9 Gruppen, 309 Rezensionen

liebe, lux, onyx, fantasy, daemon

Onyx - Schattenschimmer

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.11.2014
ISBN 9783551583321
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

505 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

sabaa tahir, fantasy, elias und laia, liebe, masken

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.02.2017
ISBN 9783846600351
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch begegnete mir das erste Mal bei Lovelybooks und später immer wieder auf Instagram. Wobei ich mir nicht sicher war ob es meinen Geschmack treffen würde, weswegen ich beim Bestellen ein wenig gezögert habe. Doch schon ab dem Moment als ich die ersten paar Seiten gelesen hatte und ich es quasi nicht mehr aus der Hand legen wollte, wusste ich das es eine gute Entscheidung war es doch zu bestellen.

Cover: Das Cover gefällt mir gut und vor allem passt es super zum Buchinhalt. Ich finde es macht einen ziemlich neugierig, sobald man in diese Augen schaut die von einer silbernen Maske umrandet sind (Gänsehautmoment?). Mir gefällt auch die Schrift sehr gut und das unten am Cover ein Ausschnitt von einer Stadt zusehen ist was mich irgendwie an Rom erinnerte.

Idee: Zwei verschiedene Menschen die auf verschiedenen Seiten kämpfen und trotzdem zusammenfinden. Am Anfang haute mich diese Idee nicht sonderlich um, da ich mir eher etwas mit viel Herzschmerz und Liebe vorgestellt habe sowas wie Romeo und Julia vielleicht? Aber hinterher möchte ich mich gar nicht beschweren die Mischung war perfekt.

Handlung: Es geht um die zwei Hauptfiguren Elias und Laia die am Anfang gar nichts miteinander zu schaffen haben, bis Laias Bruder gefangen genommen und ihre restliche Familie vor ihren Augen ermordet wird. Laia möchte nur eins, ihren Bruder wieder zurück und lässt sich deshalb als Sklavin in die Militärakademie von Schwarzkliff einschleusen. Wärend Laia nur ein Ziel verfolgt, möchte Elias der Maskenanwärter ist und zu den Männern gehört die Laias Bruder gefangen genommen haben, nichts anderes als den schrecklichen Ort Schwarzkliff zu verlassen. Bis eines Tages sich Elias und Laias Wege kreuzen…
Durch die abwechselnde Sicht wurde die Handlung einfach super spannend gehalten und man bekam einen tollen Eindruck in die Gedanken- und Gefühlswelt von beiden Protagonisten. Mir waren beide Charakter von Anfang an einfach super sympathisch.
Zwar sind Elias und Laia die Hauptpersonen in dieser Story aber die Autorin Sabaa Tahir erschaffte noch etliche interessante und facettenreiche Nebencharakter. Die auch ziemlich den Handlungsstrang beeinflussten und nicht einfach dumm daneben standen sag ich jetzt mal, den jeder einzelne Nebencharakter hatte eine eigene Rolle was mir sehr gefiel.

Schreibstil: Sabaa Tahir… diese Frau hat einfach Talent! Ihr Schreibstil empfand ich als super toll und sie fesselte mich mit ihren Schreibstil Wort wörtlich an das Buch das ich es einfach nicht mehr weglegen konnte. Ich habe an diesem Schreibstil einfach nichts auszusetzten!

Mein Fazit
Die Geschichte die, die gute Frau Tahir erschaffen hat ist brutal, spannend, hoffnungsvoll und einfach nur grandios. Die Ideen die Frau Tahir in diesem Buch umgesetzt hat sind einfach beeindruckend und sie scheut sich nicht ihre erschaffenen Charaktere fallen zulassen was der Geschichte immer wieder einen neuen und schönen Schwung gab. Doch trotzdem habe ich eine kleine Sache zu bemängeln. Ich persönlich empfand das Ende zu abrupt einfach zack und aus?! als ziemlich störend. Später habe ich herausgefunden das dieses Buch eigentlich als Einzelband erscheinen sollte und ein weitere Fortsetzung „anscheinend“ nicht geplant war. Ich glaube das zwar nicht ganz das ein zweiter Band nie geplant war aber naja… Umso froher bin ich jetzt, das es doch einen gibt sonst wäre ich wahrscheinlich sehr angefressen und müsste mich erst mal mit einer Vollmilch Schokoladentafel im Zimmer verkriechen Aber alles in allem ein tolles Buch das ich sehr gerne weiterempfehle!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.918)

3.122 Bibliotheken, 45 Leser, 3 Gruppen, 313 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, lux, aliens

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551315199
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachdem mir dieses Buch immer wieder empfohlen worden ist und es mir dauernd in die Augen gestochen ist bzw. es mir auf diversen Buchseiten vorgeschlagen wurde, musste ich es einfach haben. Glaubt mir ich habe es keine Sekunde lang bereut.


Cover: Okay hier versuche ich mich wirklich kurz zu halten weil ich wahrscheinlich eine ganze Seite über das Cover schwärmen könnte😄. Das Cover finde ich persönlich einfach wahnsinnig schön und es passt super zum Inhalt des Buches. Mir gefällt die Aufmachung mit den vielen Lichtreflektionen wobei ich selbst immer wieder an einen Sternenhimmel denken musste. Die Schrift finde ich passt auch sehr gut und das Cover zieht definitiv Aufmerksamkeit auf sich. Generell gefallen mir die Buchcover dieser Reihe sehr gut!

Idee:
Eine Bücher bloggende Protagonistin, ein absolut heißer Kerl Namens Daemon und eine Reihe an seltsamen übernatürlichen Ereignissen. Eine Idee die sich für mich als der absolute Hammer herausstellte.

Handlung: Im Mittelpunkt der Handlung steht Katy die gerade mit ihrer Mutter vom geliebten und sonnigen Florida in eine kleine Stadt in West Virginia am Ende der Welt gezogen ist. Es soll ein Neuanfang gestartet werden nachdem ihr Vater vor 3 Jahren gestorben ist. Katy (die nebenbei eine leidenschaftliche Buchbloggerin ist) tut sich aber ziemlich schwer, sich in ihrem neuen Zuhause einzuleben. Noch unwohler fühlt sie sich als sie ihren Nachbarn Daemon kennenlernt der ein absoluter Macho und Riesenarsch ist und ihre Nerven zur Weißglut bringt. Trost findet Katy bei seiner Zwillingschwester Dee die ganz anders als Daemon ist und schnell eine enge Freundschaft mit Katy aufbaut. Doch nach und nach passieren immer merkwürdigere und unerklärliche Ereignisse wie ein Überfall auf dem Parkplatz oder ein Bärenangriff. Katy findet heraus das irgendwas nicht stimmen kann und erfährt was ihre beste Freundin und ihr Macho Bruder wirklich sind… Und sagen wir mal so es ist mal etwas anderes wie immer Vampire, Hexen oder Werwölfe aus der Fantasywelt.
Die Handlung ist von einer starken Hass-Liebe geprägt, was mir persönlich sehr gut gefällt. Anstatt immer dieses Rumgeturtel hier einfach mehr Pepp drin (Was nicht heißen soll das ich auf das Schmalzige nicht auch stehe). Katy ist mir von Anfang an super sympathisch gewesen und ich habe sie gleich zu Lieben gelernt. Genauso wie Daemons Zwillingsschwester Dee, die einfach einen super liebenswerten Charakter hat. Die aber auch manchmal ziemlich sauer werden kann, wenn man zum Beispiel ihren Eisvorrat aufisst. Bei Dameon allerdings…den hätte ich ab und zu wirklich gerne mal geschüttelt was wahrscheinlich auch nicht viel gebracht hätte😄. Er blieb bis zum Schluss der Geschichte sehr geheimnisvoll was mir sehr gut gefiel, obwohl er sich zwischendrin sagen wir „Outet“

Schreibstil: Die Autorin schafft eine perfekte Schreibweise die super zum modernen jugendlichen Stil passt aber dennoch nicht total übertrieben ist. Durch diesen Schreibstil schaffte sie es, das alles sehr echt gewirkt hat und nicht zu lahm wurde. Aber meine absoluten Lieblingsstellen waren meistens die Dialoge zwischen Katy und Daemon. Man musste immer wieder schmunzeln oder empört die Luft einsaugen. Buchstellen bei denen man einfach mitgefiebert hat und man sich aber nie sicher war ob gleich der eine dem anderen eine runterhaut oder ihn in den Arm nimmt. Katy schaffte es mit ihren knackigen und frechen Antworten sich gegen Dameons Machogehabe zu stellen was einfach toll war.


Mein Fazit

Bisher habe ich noch nie ein Buch gelesen das in eine etwas andere „Fantasyrichtung“ geht um ehrlich zu sein hatte ich auch nie wirklich das Interesse daran. Aber ich bin froh das ich mich dann doch dazu durchringen konnte dieses Buch zu lesen! Dieses Buch empfehle ich sehr gerne weiter da es einfach klasse ist. Diejenigen von euch die lieber auf Hass-Lieben stehen und nicht immer nur Werwölfe oder Vampire in ihren Büchern haben möchten denen kann ich dieses Buch sehr ans Herz legen. Ich bin gespannt wie die Geschichte weitergehen wird und hoffe das die anderen Bände an diesem tollen Schreibstil und flotten Dialogen nicht verliert.

  (3)
Tags: aufregend, beautiful, hassliebe, obsidian, rezension   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.035)

2.073 Bibliotheken, 18 Leser, 5 Gruppen, 225 Rezensionen

liebe, dystopie, casting, prinz, selection

Selection

Kiera Cass , Sibylle Schmidt
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Sauerländer, 01.02.2013
ISBN 9783411811250
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bei diesem Buch wurde ich erst einmal vom wunderschönen Cover angelockt! Mir persönlich gefällt es sehr gut und der Inhalt auf der Rückseite klang auch außerordentlich interessant. Ich muss zugeben am Anfang erinnerte mich der Klappentext zwar etwas an die TV-Sendung“ Bachelor“ die immer in der Werbung kommt, - die ich aber jedes Mal genervt wegdrücke – aber ich muss sagen ich wurde von der Story nicht enttäuscht.

Idee: 35 Mädchen die um die Krone und den Prinzen kämpfen? Das kann nur ein höllischer Zickenkrieg werden :D Aber die Idee an sich ist sehr interessant und lässt viel Handlungs -Spielraum.

Handlung: (Achtung SPOILER Alarm!!) Die Geschichte von „Selection“ spielt in der Zukunft. Nach dem 4. Weltkrieg entstand ein Staat namens Illeá. Es herrscht Monarchie und die Bevölkerung ist in ein Kastensystem unterteilt. (was ich persönlich sehr interessant finde) Insgesamt gibt es acht Kasten die über den jeweiligen Stand und Berufsmöglichkeit der Menschen entscheidet. Die Hauptfigur in dem Buch America Singer lebt mit ihrer Familie in bescheidenen Verhältnissen und versucht ihr täglich Brot zu verdienen. Noch schlimmer geht es aber Aspen, Americas heimlicher Liebe der eine Stufe unter America steht nämlich in Kaste 6. Und dann gibt es da noch den Prinz von IIIleá der sich traditionsgemäß eine Frau aussuchen muss, die neben ihm regieren soll. Deswegen findet ein Casting statt, wo aus dem ganzen Land 35 junge Mädchen herausgesucht werden von denen sich Prinz Maxon eine aussuchen soll. Hier tritt erstmals etwas das „Bachelor Schema hervor, was aber nicht heißt das die Geschichte nicht gut wäre. Auf jeden Fall hat America kein Interesse an diesem Casting. Weswegen Sie sich dort eigentlich nur anmeldet um ihre Familie finanziell zu unterstützen. So wie der Zufall es natürlich will kommt America unter die Top 35 Mädchen. Als America sich dann in einem komplett neuen Leben zurecht finden muss mit der Königsfamilie, Bediensteten und vor allem einem prunkvoller Palast lernte ich den Charakter gleich viel mehr lieben. Trotz das sie eins der wenigen Mädchen aus einer niedrigen Kaste ist, bleibt sie stets bescheiden und nimmt kein Blatt vor dem Mund. Natürlich kommt aber die Liebesgeschichte in der ganzen Geschichte nicht zu kurz. Während America sich nach ihrer großen Liebe Aspen sehnt kommt in das ganze Liebeschaos auch noch Prinz Maxon hereingeplatzt. Hierzu möchte ich aber auch nicht mehr dazu schreiben, sonst ist ja alles verraten…

Was der ganzen Story vor allem noch die Krone aufgesetzt hat waren natürlich die vielen Zickenkriege und Sticheleien unter den Mädchen die aber der Geschichte mehr Pepp verleiteten.

Schreibstil: Den Schreibstil empfand ich super angenehm zu lesen! Flüssig, so wie es sich gehört. Ich klebte förmlich an jeder Zeile und so war das Buch auch innerhalb von zwei Tagen schnell durchgelesen. Kiera Cass schaffte es einfach durch ihren super fesselnden Schreibstil, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Sie beschrieb auch die gesellschaftlichen Missstände in der Monarchie Illeás und die politische Anspannung was mir persönlich neben der Liebesstory sehr gefallen hat.


Mein Fazit

Ein fantastisches Buch, das eines meiner neuen Lieblingsbücher geworden ist. Ich bin ehrlich, für mich als Mädchen war dieses Buch durch die tollen Frisuren und Kleidungstücken in der Beschreibung einfach ein Traum. Welches Mädchen was gern einkauft würde nicht gern mehrmals am Tag das Outfit wechseln und immer eine andere Frisur bekommen? Für manche die vielleicht mehr an der Liebesgeschichte interessiert sind kann es sein das dies ab und zu etwas langweilig erscheint aber für mich war dieses Buch einfach perfekt!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

136 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 47 Rezensionen

tokio, abschied, japan, umzug, freundschaft

Sieben Nächte in Tokio

Cecilia Vinesse , Stephanie Singh
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423761499
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Auf der Suche nach einem neuen Buch ist mir „Sieben Nächte in Tokio“ gleich ins Auge gefallen. Und da mich das Land Japan schon seit langer Zeit sehr reizt, war dieses Buch für mich ein absolutes Muss.

Idee: Die Idee gefällt mir sehr gut eine Liebesgeschichte in Tokio! Müsste ja eigentlich sehr spannend werden.

Handlung: Der Einstieg in die Geschichte mit dem Countdown von 6 Tagen und 20 Stunden gab dem Leser gleich ein gutes Zeitgefühl und so konnte man sich gut vorstellen wie es Sophia gehen mochte und welcher hohe Druck auf ihr lastete. Hinzu kamen noch ihre zwei Freunde Mika und David. Wobei David Sophia wohl sehr am Herzen lag. Bis hier hin noch ganz okay bis die Handlung an manchen Stellen so Durcheinander kommt und an Gefühlwirrwarr zunimmt das ich selbst manchmal einfach nichtmehr hinterher gekommen bin…an einigen Stellen war vieles einfach ohne Tiefgang und wirkte sehr stark konstruiert das man nicht das Gefühl hatte so wirklich mitfiebern zu können. So konnte ich die meiste Zeit zwischen Sophia und Jamies Liebelei nur den Kopf schütteln, weil man wirklich dachte man hätte es mit Grundschülern zu tun und nicht mit fast volljährigen Teenagern. Wie gesagt das Buch habe ich hauptsächlich gekauft, weil ich dachte es wird mehr von der Japanischen Kultur beschrieben. Dies erwies sich aber auch leider als nebensächlich. Die Handlung kam eigentlich erst am Schluss wirklich in Fahrt wo alles wieder etwas Ruhiger wurde und sozusagen „normal“. Was mir am Ende der Handlung aber gefiel war das offene Ende wo der Leser nicht wusste was jetzt passiert, wenn Sophia von Tokio abreißt. Neben dem ganzen Gefühlschaos gab es noch eine Sache die ich loben muss und zwar das Freundschaften und das gewisse Vertrauen beschrieben wurden und es auch viel um den Zusammenhalt in der Familie ging.

Schreibstil: Der Schreibstil war einfach gehalten und passte auch zu den vorkommenden Personen. Trotzdem hat mir das gewisse Etwas gefehlt, mir hätte es auch besser gefallen, wenn Ceilia Vinesse einfach mehr auf bestimmte Dinge eingegangen wäre wie z.B. einige Ausdrücke bzw. Namen für Dinge wie Essen oder Getränke die mir völlig fremd waren. So musste man ab und zu erstmal Googeln was genau man unter diesem Wort versteht. Eine bessere Beschreibung oder eine kleine Aufklärung hätte ich hier ganz Praktisch gefunden.

Mein Fazit
Insgesamt war mit die Story einfach nicht Tiefgründig genug und zu konstruiert, aber trotz allem haben mir die familären Momente und das beschriebene Vertrauen in einer Freundschaft gefallen. Sowie die immer wieder gezeigte Zeit von Sophia wie viele Stunden sie noch in Tokio verbringen konnte. Aber an dieser Stelle würde ich einfach sagen das ich mich nicht in die zielgerichtete Altersgruppe mit einbeziehen würde.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(634)

1.206 Bibliotheken, 12 Leser, 6 Gruppen, 19 Rezensionen

house of night, vampire, fantasy, jugendbuch, liebe

House of Night - Gejagt

P.C. Cast , Kristin Cast ,
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 19.01.2012
ISBN 9783596187300
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: fanatsy, house of night, liebe, tulsa, vampire   (5)
 
14 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks