Nanniswelts Bibliothek

98 Bücher, 91 Rezensionen

Zu Nanniswelts Profil
Filtern nach
98 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

"mord":w=1,"thriller":w=1,"ermittlungen":w=1,"satanische sekte":w=1

Die Scharen des Teufels. Ostfriesland-Thriller

Andre Wegmann
Buch: 200 Seiten
Erschienen bei Klarant, 07.03.2018
ISBN 9783955737634
Genre: Romane

Rezension:

An der Küste Ostfrieslands brauen sich mysteriöse und grausame Dinge zusammen. Davon ahnen Michael Jesko, Privatermittler aus Leidenschaft und seine Kollegin Kimi, die Hacker-Queen noch nichts, als sie der Einladung von Gerda in den Küstenort Grevensiel folgen, welche dort eine Pension bewirtschaftet. Die rüstige und pfiffige ältere Dame feiert zusammen mit Familie, Freunden und anderen Dorfbewohnern wie dem Arzt und dem Pfarrer ihren Geburtstag und freut sich sehr darüber, dass Michael die Zeit für einen Kurzurlaub nutzten möchte.

Als der Pfarrer ihm auf der Feier von wiederkehrenden Grabschändungen erzählt, wird natürlich die Neugierde vom Ermittler geweckt und nachdem er drum gebeten wurde, sich die Verwüstungen mal näher anzusehen, nimmt sich Jesko der Sache an. Noch glaubt er an dumme Jugendstreiche, stellt bei den Ermittlungen aber immer mehr fest, dass der Fall Dimensionen annimmt, mit denen wohl niemand gerechnet hat…Plötzlich hat Michael mit einem Satanisten-Zirkel alle Hände voll zu tun, die an Perversion nicht zu überbieten sind und vor gar nichts zurückschrecken. Dann wird der Fall für ihn zum persönlichen Albtraum und befeuert eine unbändige Wut, die Michael zur Aktion antreibt…

Von Anfang an begleite ich den Autor André Wegmann, was seine Ostfriesen-Thriller betrifft. So lernte ich schon in Teil 1 den sympathischen Ermittler Michael Jesko kennen. Auch sein Team bestehend aus Kimi, die wirklich Weltmeisterin im World Wide Web ist und Peter, welcher eine treue und herzliche Seele ist, schließt man schnell ins Herz. Band 2 habe ich ebenfalls verschlungen. Da war es mir eine Freude, auch Band 3 zu lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht! In dem Roman finden sich durchaus Horrorelemente wieder, die den Spannungsbogen nochmals anheben. Dieser ebbt nämlich nie ab und die Story liest sich so flüssig und angenehm, dass man gar nicht mehr aufhören kann.

Besonders Gerda und ihre Familie sind sehr herzlich beschrieben, wobei mir immer wieder auffällt, wie lebendig die Protagonisten allgemein sind. Sie haben Charakter und jeder seine besonderen Eigenschaften. Sein Kopfkino anzuschalten fällt bei diesem Thriller leicht, ist man doch gleich mittendrin. Außerdem erfährt man viel über okkulte Dinge, Rituale und Symbole. Oder doch eher einer Welt aus Wahn und Verrücktheit? Michael Jesko selbst weiß schon bald nicht mehr, woran er noch glauben soll, ein Unglück jagt das Nächste und als Leser befindet man sich im gleichen Gefühlszustand wie der Protagonist. Mit ihm wird gelitten, mit ihm wird gekämpft und mit ihm wird gerätselt, wer wohl alles seine Finger mit im Spiel hat.

Wer gerne Themen wie Satanismus, Hexerei und religiöse Ansichten mit einem Hauch Horror in einem spannenden Roman haben möchte, ist hier genau richtig! Wenn es dann noch blutig werden darf, sollte euch klar sein, dass dieser Thriller in eurer Bücherregal gehört!


Fazit: 5 von 5 Leseeulen vergebe ich gerne für diesen gruseligen Thriller! 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

221 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 25 Rezensionen

"thriller":w=12:wq=11450,"psychothriller":w=9:wq=1374,"klinik":w=6:wq=384,"spannung":w=4:wq=12120,"amnesie":w=4:wq=358,"hypnose":w=4:wq=218,"mord":w=3:wq=14857,"deutschland":w=3:wq=8807,"psychopath":w=3:wq=831,"fitzek":w=3:wq=29,"seelenbrecher":w=3:wq=6,"tod":w=2:wq=11660,"berlin":w=2:wq=3529,"psychologie":w=2:wq=2744,"tochter":w=2:wq=1766

Der Seelenbrecher

Sebastian Fitzek ,
Audio CD
Erschienen bei Lübbe Audio , 14.10.2008
ISBN 9783785737002
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

3 Frauen werden Opfer eines bestialischen Sadisten. Die Presse nennt ihn „den Seelenbrecher“. Die Opfer wurden nicht getötet oder geschändet. Der Täter begeht weitaus schlimmere Verbrechen. Eine Woche lang, werden sie in seiner Gewalt psychisch gebrochen und in billigen Motels wieder abgesetzt. Fortan scheinen die Frauen in sich selbst gefangen zu sein und können nicht mehr mit ihrer Außenwelt kommunizieren…

In einer psychiatrischen Luxusklinik wird an Weihnachten ein neuer Patient eingeliefert. Ein Schneesturm sorgt dafür, dass alle Bewohner der Klinik dort festsitzen und scheinbar befindet sich der „Seelenbrecher“ unter ihnen. Kaspar, der so von den Bewohnern und dem Personal der Einrichtung aufgrund seiner Amnesie so genannt wird, versucht herauszufinden, wer er ist und warum er in der Einrichtung gelandet ist, als über Alle das absolute Grauen hereinbricht. Eine Nacht wie in einem Albtraum beginnt.

Dieses Hörspiel war wieder der reinste Nervenkitzel! Tolle Sprecher, die Geräusche genau an der richtigen Stelle und die Musik sorgt für eine düstere Atmosphäre. Sofort verfolgt man gebannt die Story um „Kaspar“, mit dem man buchstäblich durch die Klinik streift! Neugierde packt den Hörer von Anfang an, möchte man doch wissen, wer er wirklich ist und Stück für Stück bringen immer mehr Erinnerungsfetzen die Geschichte in Fahrt. Wie immer bei einem genialen Sebastian Fitzek Roman, grübelt und rätselt man mit, kommt aber durch die vielen Wendungen gewaltig ins Stolpern.

Die Spannung ist genial, durch das Hörspiel befindet man sich unter den Eingeschlossenen der Klinik und wird von den Emotionen der Protagonisten abgeholt. Angst, Unbehagen, ein Schauer der einem über den Rücken läuft…Dies alles bietet dieses toll produzierte Hörspiel! Im Prinzip ist man mit allen Sinnen dabei, was das Hörvergnügen natürlich nochmals enorm steigert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"tod":w=1:wq=11658,"krankheit":w=1:wq=2815,"liebesgeschichten":w=1:wq=550,"new-adult":w=1:wq=237,"probleme & krankheiten":w=1:wq=84,"erzieherin":w=1:wq=74,"liebe auf zeit":w=1:wq=2

Wie das Leben so spielt

Carmen Schneider
E-Buch Text: 231 Seiten
Erschienen bei null, 11.02.2018
ISBN B0795YHQW1
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mia ist Anfang 20 und hat gerade ihre Ausbildung als Erzieherin erfolgreich gemeistert. Ein neuer Job steht an und sie freut sich auf den Start ins Berufsleben. Leider erfährt sie bald, dass ihre häufigen Infekte wohl einen ernsteren Hintergrund haben und begibt sich in die Behandlung von Ärzten um herauszufinden, warum sie häufiger krank ist. Die Diagnose Mukoviszidose ist für die junge Frau niederschmetternd und es beginnt für sie ein langer Leidensweg und der Kampf gegen eine tödliche Krankheit…

Von der ersten Seite an lernt man Mia kennen und lieben. Die Autorin schafft es durch ihre sympathische Protagonistin, dass der Leser von Anfang an mittendrin statt nur dabei ist. Man begleitet Mia zu den Ärzten, lernt mit ihr ihren Mann kennen und fühlt und leidet mit! Durch den langen Weg und die weiteren Begleiterscheinungen dieser Erkrankung, erfährt man viel über weitere Krankheitsbilder: Angstzustände und Depressionen. Mia erfährt viel Ablehnung, Unverständnis und gerade das Hin und Her mit Behörden und Ämtern war auch mir persönlich nur allzu vertraut.

Sie muss sich mit Fragen quälen wie, ob es denn richtig ist, mit dieser Erkrankung Kinder zu bekommen? Kann sie ihnen zumuten selbst die Krankheit zu erben und ihrer Mutter beim Sterben zusehen zu müssen? Wie soll sie mit ihrem Leben vorgehen? Immer mit der Angst im Nacken, dass die Atmung plötzlich schlechter wird, die Lungen kranker? Es ist schon wirklich beim Lesen ein auf und ab! Wer sich vor allem mit psychischen Erkrankungen befassen möchte, dem sei dieser Roman wärmstens empfohlen. Die Protagonistin transportiert die Geschehnisse so real und lebensecht, dass das Verständnis nicht lange auf sich warten lässt.

Immerzu fiebert man mit und wünscht der Frau und ihrer Familie, dass sie mit diesem Schicksal umzugehen weiß und trotzdem nicht ihren Mut zum Leben verliert. Man merkt dem Buch an, dass die Thematik allen die dieses Buch lesen nahegebracht werden soll. Sehr schön untermalt werden die einzelnen Kapitel mit Zitaten, welche ich sehr inspirierend finde. Sie bringen die Problematik der Geschichte noch näher und lassen einen nachdenklich zurück.

Fazit: 5 von 5 Leseeulen! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

liebesroman, macht nachdenklich, nachdenklich, schicksal, schicksalsroman

Sehnsuchtswege

Martin Matheo
Buch
Erschienen bei Berger & Söhne, Ferdinand, 04.08.2017
ISBN 9783850288170
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

Paul steht beruflich und privat mehr als nur gut da! Sein Job in einer Marketingfirma läuft hervorragend und auch die Villa, die er in Wien zusammen mit seiner Frau Linda und den zwei Kindern bezogen hat, ist kaum an Luxus zu übertreffen. Er ist voll und ganz zufrieden mit seinem Leben und dem tollen Porsche, der in der Garage steht. Dies alles soll sich ändern, als er eines Morgens zu spät zu einem wichtigen Pitch unterwegs ist. Paul erleidet einen schweren Unfall, der sein ganzes Leben auf den Kopf stellt…

Eine Menge Geld, eine Luxusvilla und tolle Autos: ist das Streben nach diesem Luxus wirklich „das Gelbe vom Ei“?! Macht dieser Lebensstil immer glücklich? Oder gibt es noch mehr zu entdecken im Leben und überhaupt: Welchen SINN hat es denn, so zu leben wie man lebt? Dies alles sind Fragen, die der Autor auf oftmals spirituelle und philosophische Weise auf den Grund geht. Dies übernimmt der Protagonist Paul, mit dem man als Leser von der ersten Seite an mitfühlt. Man taucht tief ein in seine Gefühle und Gedanken.

Zugegeben, manches kam mir beim Lesen zu glatt rüber, irgendwie zu „perfekt“, wie alles läuft. Auch manche Geschehnisse haben mich ein wenig irritiert bzw. eben bestimmte Verhaltensweisen der Protagonisten, allen voran das Verhalten Lindas direkt nach dem Unfall. Aber es hatte alles seine Wirkung: man denkt über alles nach was Paul passiert. Würde ich mich so verhalten? Könnte ich genügend Verständnis aufbringen? Gerade am Schluss wird alles nochmals viel viel klarer und lohnt sich somit am Ball zu bleiben. Der Schreibstil ist total flüssig und immer wieder inspirierend.

Die „Sehnsuchtswege“ und die Suche nach den „7 Wünschen im Leben“ war durchweg so interessant, dass man kontinuierlich wissen wollte, wie es mit Paul weitergeht. Bewegend, teilweise zum Schmunzeln und gedankenanregend – so würde ich es beschreiben, die Charaktere durch das Buch zu begleiten. Ein Manko war für mich das Layout: Die Dialoge waren „verschoben“, was die Formatierung anbelangt, was oft sehr nach Druckfehler ausgesehen hat. Besonders gut gefallen haben mir die Zitate vor jedem neuen Kapitel und die Weisheiten, die innerhalb der Geschichte zu lesen waren.

Wer also eine Story zum Nachdenken und philosophieren wünscht, ist bei diesem Buch genau richtig!

Fazit: 4 von 5 Leseeulen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Seelenspalter

Ju Honisch
Flexibler Einband: 816 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2017
ISBN 9783426518441
Genre: Fantasy

Rezension:

Acht Reiche, Acht Herrscher, die in einem unendlichen Kampf miteinander liegen. Wer soll über die Reiche regieren? Mitten in diesen Kampf hinein gerät auch Maleni, eine junge Assassine, die dem geheimen Orten der Xyi angehört. Sie stammt aus einem Dorf, welches dem andauernden Krieg zum Opfer fiel und wurde von einer Schemenjägerin des Ordens nach dem Massaker an ihrer Familie aufgenommen. In einem Berg führen die Xyi ein unentdecktes Dasein. Gnadenlos werden die dort lebenden Bewohner durch Drill und Gehorsamsregeln zu Assassinen ausgebildet, die reuelos und empathiefrei ihre Aufträge ausführen. Gerade Mordaufträge sind dabei an der Tagesordnung und durch Rituale erhält Maleni eine Innenperson: Taryah. Sie ist die ausführende Kraft, wenn es um Spezialaufträge geht.

Bei einem solchen Auftrag, gerät Maleni/Taryah vom geplanten Weg ab, und muss sich nach einem Auftragsmord den Schmieden Umbert und Elgor anschließen. Um zurück zum Orden zu gelangen muss sie mit den beiden Männern durch Berg und Tal, den Feind immer im Nacken, die nach Rache dursten und ihr dicht auf den Fersen sind! Das Geheimnis der Existenz der Xyi muss in jedem Fall gewahrt werden und so ist für die Jägerin klar, dass die beiden Männer ebenfalls dieser Verschwiegenheit zum Opfer fallen müssen…Als sie genau diesen Auftrag erhält, beginnt Maleni einen inneren Kampf mit Taryah, die voll und ganz der Ordnung des Ordens unterliegt.

Hat sie je hinterfragt, was die genauen Beweggründe des Ordens sind? Dort sind Emotionen fehl am Platze und stören die Aufträge. Wie können sie in den Krieg der acht Reiche eingreifen und läuft im Berg alles so korrekt, wie man es ihr anerzogen hat? Für die junge Assassinin beginnt eine schwere Reise, in der sie im Zwiespalt mit sich selbst liegt und bald zu erkennen glaubt, dass Taryah nicht nur ihre innere Freundin, sondern auch Feindin sein kann!

Zuerst das Cover. Dieses fand ich sofort ansprechend und da ich Geschichten mit und über Assassinen gerne mag, habe ich beim Verlag nach einem Rezensionsexemplar gefragt. Vielen lieben Dank an Knaur Fantasy für das Exemplar! Der Schreibstil von Ju Honisch hat mir sehr gut gefallen. Er war flüssig, gehobener und den Örtlichkeiten angepasst. Man befand sich sofort in einem eher orientalisch angehauchten Setting, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Die Story macht auch nach einigen Kapiteln immer wieder Zeitsprünge zurück in die Zeit, als Maleni als kleines Mädchen zum Orden kam. Dadurch lernt man das aktuelle Verhalten der Protagonistin gut kennen und erfährt viel über die Erziehung, die sie bei den Xyi genossen hat.

Auch der Zwiespalt, der sich im Inneren Malenis abspielt, wird gut dargestellt. Taryah übernimmt immer dann die Oberhand, wenn es um Mord und Totschlag geht. Die Liebesgeschichte ist gut eingewoben und entwickelt sich im Laufe des Buches. Die Nebenfiguren gehen zwar nicht so sehr in die Tiefe, werden aber gut wahrgenommen und haben sich leicht in die Geschichte einführen lassen. Was mich nicht ganz überzeugt, ist die Offenbarung des Großmeisters, das dargestellte Wesen hat für mich nicht wirklich gepasst und dass sich am Ende des über 800 seitenlangen Buches die Ereignisse überschlugen, war mir dann zu rasant. Ich tat mich nämlich trotz des guten Schreibstils der Autorin schwer, einigen Passagen zu folgen, da die Protagonisten dazu neigen, ihre Gedanken und Überlegungen viel zu lange auszuführen…

Meiner Meinung nach hätte das Buch weniger Seiten gebrauchen können und wäre so angenehmer und nicht stellenweise so langatmig gewesen. Gerade wenn man über die Hälfte des Buches liest, wünscht man sich doch, dass die Geschichte an Fahrt aufnimmt, nur war es für meinen Geschmack dann doch alles zu sehr auf das große Finale gesetzt.

Nicht alles wurde gleich aufgeklärt und brachte Licht ins Dunkel, was ich schon immer interessant finde. Ich mag es mit zu rätseln und auch das gelingt der Autorin in diesem Auftaktband zu der Fantasy-Reihe ganz gut.


Mein Fazit: 3 von 5 Leseeulen

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

atlantis, blaubär, dirk bach, fantasie, fantasy, humor, käpt'n blaubär, käptn blaubär, rez, rezensio, walter moers, wolfgang völz, zamonie, zamonien

Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär

Walter Moers , Dirk Bach , Michal Krajczok , Wolfgang Völz
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 11.11.2013
ISBN 9783844513301
Genre: Romane

Rezension:

Mit diesem Hörbuch nimmt euch der bekannteste Blaubär der Filmgeschichte mit auf eine wundervolle Reise durch „Zamonien“, welches ein Kontinent ist, der zu früheren Zeiten auf der Erde existiert haben soll. Wer kennt ihn nicht? Den Käpt´n Blaubär? Viele werden jetzt sagen: „Ja“! Der aus der Sendung mit der Maus“. Ist richtig, wenn auch diese Geschichte eher an die Erwachsenen Leser bzw. Hörer gerichtet ist.

Eigentlich hat der Bär ja 27 Leben, allerdings werden hier „nur“ die ersten 13 1/2 Leben erzählt und dies in der Ich-Form. Hier kommen wir auch schon zu einem weiteren Highlight dieses Hörbuchs: Dirk Bach! Er ist und bleibt einfach legendär! Wenn er die Stimme erhebt und das Erzählen anfängt, ist man sofort verzaubert, lacht sich schief, fühlt mit und verschmelzt mit dem fiktiven Kontinent Zamonien. Ob er den „Stollentroll“ hinterhältig lachen,- die „Tratschwellen“ laut gaggern- oder die Waldspinnenhexe über den Wald hinwegrummsen lässt, jeder Ton wirkt genau richtig platziert und authentisch!

Blaubärs Erinnerungen beginnen damit, dass er in einer Nussschale auf hoher See dahintreibt. Zunächst wird er von Zwergpiraten aufgezogen und auch bei seiner zweiten Station, den Klabautergeistern lernt er viel fürs Leben. Er lebt längere Zeit in einem Dimensionsloch, auf der Feinschmeckerinsel, gerät ins Innere eines Tornados und landet in einem großen Bollogkopf, wo er die Bekanntschaft mit einer „schlechten Idee“ macht. Es warten noch mehr fantastische Geschichten auf den Hörer und wenn ihr die fantasievollen Figuren, auch „zamonische Daseinsformen“ genannt nicht kennt, hilft euch ein ganz besonderes Lexikon weiter, welches sich sozusagen im Kopf von Käpt´n Blaubär befindet: „Das Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung von Prof. Dr. Abdul Nachtigaller“!

Sobald neue Wesen auftauchen, neue Umgebungen betreten werden, aktiviert sich das Lexikon und teilt mit, worum es sich handelt. Unterlegt wird diese Reise von ca. 18 Stunden mit zamonischer Musik und passenden Hintergrundgeräuschen! Dies alles ergibt für mich die absolute Lieblingsgeschichte!

Seid ihr nun neugierig geworden? Dann begebt euch auf eine abenteuerliche Reise, die euch lange Zeit faszinieren und verzaubern wird!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

ermittler-duo, fantasy, hard boiled, krimi, nichts für schwache nerven

Der Elbenschlächter

Jens Lossau , Jens Schumacher
Flexibler Einband
Erschienen bei Feder & Schwert, 01.03.2016
ISBN 9783867622691
Genre: Fantasy

Rezension:

In Nophelet leben Wesen verschiedenster Spezies zusammen. Damit dies funktionieren kann, sind viele Grundregeln aufgestellt, an die sich die Bewohner der Stadt zu halten haben. Die Elben, einst ein strahlendes Volk wurden durch viele Kriege stark dezimiert und so findet man sie am Rande der Gesellschaft wieder. Viele Elbenjünglinge bieten sich an um über die Runden zu kommen und sind meist im Pfuhl, dem Ghetto der Stadt zu finden. In dieser Gemeinschaft der vergessenen und armen Leute geht die Angst um: Mittlerweile gibt es in ihren Reihen fünf tote Elben, alle dem „Elbenschlächter“ zum Opfer gefallen.

Da die Opfer allesamt unter hohem Blutverlust litten, fällt der Verdacht schnell auf das Volk der Vampyre, die nur unter der Bedingung Tierblut zu trinken in der Stadt leben dürfen. Aber ist wirklich ein Vampyr der Täter? Und warum wurden die Opfer so „trocken gelegt“? Diese und weitere Fragen kann nur noch EIN Ermittler-Duo klären: Meister Hippolit und sein Assistent Jorge der Troll. Die Thaumaturgen (Sowas wie „Wundermagier“) unterstehen dem IAIT – das Institut für angewandte investigative Thaumaturgie. Meister Hippolit besticht durch seinen starken Verstand und seine Raffinesse, wenn auch in einem ungewöhnlichen Körper: Ein Zauber, der der Verjüngung dienen sollte ging gewaltig schief. Fortan lebt er im Körper eines Teenagers. Und Jorge der Troll? Hat immer einen lockeren Trollspruch auf Lager, legt jede Frau flach, die nicht bei 3 auf den Bäumen ist und verträgt eine Menge Bier! Können die beiden Ermittler einen grausamen Mörder dingfest machen?

Eine Reihe, die mich als Leser vollkommen begeistert hat! Zugegeben, irgendwie fehlten vor allem weibliche Charaktere, aber die Fantasiewelt, in der die beiden Ermittler unterwegs sind hat was von einem fantastischen Mittelaltersetting. Besonders Jorge der Troll hat mich sehr amüsiert. Seine ruppige Art und oftmals sinnlosen Sprüche, gepaart mit seinem Junggesellencharme, passen wunderbar zu seinem Meister Hippolit. Dieser glänzt eher durch Reserviertheit und Scharfsinn und so ergibt sich ein sehr tolles Gespann. Die Atmosphäre ist ehr duster und beleuchtet die „Schattenseiten“ der Stadt, was ich sehr gut gewählt finde. Ein Manko ist meiner Meinung nach, dass es kein Glossar gab, welches bestimmte Begriffe rund um diese Welt erklärt. Dies würde dem Leser sehr helfen, da man manche Begrifflichkeiten beispielsweise was ein „Thaumaturg“ genau ist, vielleicht noch nicht kennt.

Der Schreibstil ist wunderbar und durchaus anspruchsvoll denn man lernt viele unbekannte Gegenstände der Welt um Nophelet kennen. Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass diese Story eher für Jugendliche ab 16 Jahren geeignet ist, da es doch mal ganz schön "zur Sache geht". Die Autoren haben mit diesem Auftaktband eine sicherlich interessante Reihe geschaffen, die ich auf jedenfall weiterlesen werde! 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

augenschmaus, jugendbuch, jugendsachbuch, magie, merlin, mythologie, volkskunde, zauberer, zauberlehrling

Das geheime Buch der Magie


Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 01.07.2006
ISBN 9783760749044
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das geheime Buch der Magie – Merlin 1577
Es sei nur so viel verraten wie Merlin es in seiner Einleitung an die "modernen Zauberlehrlinge" tut: "Geister der Erde und der Lüfte: mein Zauberwerk ist beinah’ getan. Doch helft denen, die dieses hier lesen, denn ihr Zauberwerk fängt gerade erst an!“ Merlin 1577
Glaubt man der Legende, so entstand dieses Buch aus dem Gefängnis heraus, in dem Merlin von der Hexe Viviane verbannt wurde. Eine große, alte Eiche wurde zu seinem Kerker und mit letzter Kraft, soll aus einem Stück Holz dieser Eiche das „geheime Buch der Magie“ entstanden sein in der Hoffnung, Merlins Zauberkünste würden weiterhin bestehen bleiben.

Mit diesem Folianten ist dem arsEdition Verlag ein wahrhaftiges Schmuckstück gelungen! In diesem zauberhaften Buch findet man nicht nur eine Landkarte über die Verteilung großer Zauberer, sondern auch viele versteckte Umschläge, die zu öffnen sind und in denen sich Tarotkarten und andere schöne und mystische Gegenstände verbergen. Die Illustrationen sind wahnsinnig schön und inspirierend und entführen den Leser wahrlich als Zauberlehrling durch das Buch.

Man erfährt alles, was es zur damaligen Zauberkunst zu wissen gab, über die Gegenstände, mit denen man gezaubert hat über die Kleidung die getragen wurde und jedes Kapitel beschreibt ein eigenes Kernthema, welches für den Erfolg eines magischen Spruchs von Wichtigkeit war. Kapitel über Alchemie, die Kunst der Zubereitung von Tränken und Tinkturen, der Wahrsagerei und vieles mehr…

Öffnet man dieses Buch, begibt man sich in eine Welt außerhalb des Erklärbarem und fühlt sich schon bald wie verhext! Ein großartiges Buch! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

abenteuer, dämonen, dark fantasy, fantasy, fantasy horror, grusel, high fantasy, horror, horrorroman, kämpfen, magie, mantikore, mystery horror, mythen, nuareth

Dämonengrab

Jörg Benne
Flexibler Einband: 330 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 17.01.2018
ISBN 9783961880386
Genre: Fantasy

Rezension:

Welcher kleine Junge träumt nicht davon, eines Tages als Held in den Geschichtsbüchern zu stehen?! So fühlt auch der junge Ordo, der gemeinsam mit seinem Freund Verjan in einem kleinen Dorf wohnt. Neugierig, auf Abenteuer aus und so manchen Schabernack im Kopf. Als eines Tages ein ungewöhnlicher Sturm aufkommt, der Schlammlawinen losschickt und das Dorf ins Chaos stürzt, entdecken die beiden Jungen den Zugang zu einem längst dem Aberglauben abgeschriebenen Tempel.

Von ihrer natürlichen Neugier gepackt, begeben sich die beiden in die Tiefen des unterirdischen Tempels. Was dort lauert ist grauenvoller, als sie sich je vorstellen konnten… Die Dorfbewohner sind gläubige Menschen und so besagt die Legende, dass der riesige Tempel vor langer Zeit von Kultisten als Ort für dunkle Magie genutzt wurde. Dies hatte zur Folge, dass durch Beschwörungsrituale Dämonen verehrt wurden, was der guten Göttin ein Dorn im Auge war. So ließ sie einen gewaltigen Erdrutsch entstehen, der den Tempel für alle Ewigkeit zerstören und verschütten sollte.

Als am nächsten Tag der Freund Ordo´s mit samt seiner Familie verschwindet und deren Haus mit Blut verschmiert und verwüstet vorgefunden wird, plagt Ordo das schlechte Gewissen. Die Gardisten sind bemüht den Fall aufzuklären und als der Junge mit der Sprache herausrückt, spricht sich schnell rum, dass es den Tempel wirklich gibt.

Um die aus aller Welt anreisenden Schatzjäger unter Kontrolle zu halten, entscheidet der leitende Inspektor der Garde, eine Gruppe aus mehr als 10 Leuten zusammen zu stellen, die gemeinsam in der dunklen Tempelanlage nach der Familie suchen sollen. Im Untergrund angekommen, beginnt der Albtraum…

Die fiktive Welt um Nuraneth, in denen die Romane von Jörg Benne spielen, schaffen den perfekten Platz für Fantasy-Horror! „Dämonengrab“ liest sich schnell und flüssig. Im ersten Drittel beginnt die Story erstmal recht beklemmend. Der Horror baut sich nach und nach auf, was die Spannung kontinuierlich aufrecht erhält. Gerade in dem Tempel, wird dem Leser schnell bewusst, wie gruselig diese Kulisse für die Protagonisten sein muss. Dunkel, immer wieder ein leises heulen und als die ersten Morde geschehen, die vom Autor sehr gut und detailliert beschrieben werden, ist auch der Leser mitten drin im Grauen!

Für mich war es von Anfang an wie eine Art „Survival-Horror“, der mehr und mehr an Fahrt gewinnt. Schnell entstehen Verdächtigungen, Misstrauen gegenüber einzelnen Gruppenmitgliedern und das nächste Szenario wird erwartet. Die unerwarteten Wendungen fand ich genial, da dem Autor so ein Roman gelungen ist, der doch ein bisschen anders war als man sonst so gewohnt ist. Was ich mir gewünscht hätte wäre ein Glossar, um immer mal wieder in Erinnerung rufen zu können, welcher Charakter welche Rolle spielte, da es doch schon eine große Gruppe war. Außerdem waren die Namen ja sehr außergewöhnlich, sodass ich ein wenig länger gebraucht habe, alle Charaktere zu erfassen. Auch an Tiefgang der Protagonisten hat es mir ein wenig gefehlt, was sicherlich der Vielzahl geschuldet ist.

Dennoch bin ich sehr begeistert von dem Horror-Fantasy-Roman und werde sicherlich weitere Geschichten in und um Nuraneth von Jörg Benne lesen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

China - 210 Tage hinter Gittern

Hamza Özyol
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 23.06.2017
ISBN 9783744836548
Genre: Biografien

Rezension:

Nach der Ausbildung zum Metallbauer sammelt Hamza Özyol berufliche Erfahrungen im Ausland. Als ein Jobangebot einer deutschen Firma kommt, die Mitarbeiter für ein Tunnelprojekt in China suchen sagt der junge Mann zu und so verschlägt es ihn mehrere 1000 Kilometer weit weg. Zunächst versucht der Autor dieser Biografie sich in das Fremde Land und die Umgebung einzufinden und geht so auf Entdeckungstour.

Um sich zu amüsieren sucht er an Abenden immer mal wieder die örtlichen Bars auf und eines Abends begeht er einen Fehler, den er wohl sein Leben lang bereuen wird. Nicht wirklich unschuldig wird er verhaftet und in ein chinesisches Gefängnis gebracht, wo er mit 40 anderen Insassen in einem Raum von etwa 80 Quadratmetern eingesperrt wird. Die Bedingungen im chinesischen Knast sind schrecklich und Hamza muss jeden Tag aufs Neue mit sich selbst und seiner Situation kämpfen.

Als der Autor mich anschrieb und anfragte, ob ich bereit wäre seine Biografie zu lesen, konnte ich nicht nein sagen! Für mich ist es wichtig auch solche Lektüre zu lesen, zumal ich wusste wie die politische und gesetzliche Lage Chinas aussieht. Die Erfahrungen scheinen vielleicht etwas emotionslos und gar nüchtern geschildert, jedoch habe ich durchaus verstanden, warum dem so ist. Beim Schreiben hat sich der Autor sicherlich emotional vom Erlebten abgekapselt, was man häufig bei traumatisierten Menschen erkennt. Es ist eine Art Selbstschutz und sollte meiner Meinung nach deshalb nicht negativ bewertet werden.

Die Zustände jedenfalls sind menschenunwürdig! Zumal in China kaum Unterschiede zwischen den einzelnen Delikten gemacht wird. Diebe, Mörder und Vergewaltiger sitzen zusammen mit Leuten in den Zellen, die beispielsweise ihre Schulden nicht beglichen und Strafzettel nicht bezahlt haben. Die hygienischen Gegebenheiten sind äußert problematisch und auch mit der Hierarchie innerhalb der Insassen bekommt der Häftling massive Probleme. Nicht zuletzt die völlig falsche Vorgehensweise bei den Gerichtsverfahren lässt den Leser deutlich fassungslos weiterlesen.

Herr Özyol erzählt auch ehrlich einiges über sein Privatleben und ich muss gestehen, dass so manche Erzählung eine Antipathie ihm gegenüber aufkommen ließ. Bei gewissen Situationen habe ich doch den Kopf schütteln müssen und fragte mich, ob dieses Verhalten wirklich sein musste. Nichts desto trotz sitzt man als Leser vor einem Buch, welches die Schattenseiten Chinas aufzeigt. Menschenunwürdige Bedingungen und Herangehensweisen zeugen von einem absoluten korrupten und nicht korrekten Strafrecht eines Landes, welches durch Diktatur und Zentralwirtschaft in Schach gehalten werden soll…

Wer also mehr über die Gesetze und Bedingungen in chinesischen Gefängnissen erfahren möchte, findet mit dieser Biografie einen authentischen Erfahrungsbericht. Für den Autor freut es mich sehr, dass er diese schwere Zeit überstanden hat und hoffentlich auch aus seinen Fehlern gelernt hat. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

202 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 99 Rezensionen

"mord":w=14,"krimi":w=11,"drogen":w=10,"jugendliche":w=7,"freundschaft":w=6,"jugendkrimi":w=5,"andreas suchanek":w=5,"vergangenheit":w=4,"freunde":w=4,"olivia":w=4,"ein m.o.r.d.s-team":w=4,"marietta king":w=4,"jugendbuch":w=3,"serie":w=3,"geheimnisse":w=3

Ein Mords-Team - Der lautlose Schrei

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 116 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 19.08.2014
ISBN 9783958340046
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In der Highschool geht es rund! Mason, einst der Star im Basketballteam der Schule fällt tief nachdem er unschuldig des Dorgenmissbrauchs bezichtigt wird. Fortan gilt er als Junkie und der Jugendliche leidet sehr unter der Situation. Sein Freund Randy, ein ausgesprochener Nerd, versucht ihm zu helfen. Durch eine Verkettung rasanter Ereignisse, stoßen schon bald die beiden Mädels Olivia und Danielle dazu. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Olivia mit spanischer Abstammung in den Armenvierteln der Stadt lebt, kommt Danielle aus besonders gutem Hause. Dieser Umstand jedoch nervt Danielle des Öfteren und sie kapselt sich immer mehr von ihrem Elternhaus ab. Olivia hingegen tut alles, um die arme Familie zu unterstützen. Ihr Traum ist es, als Fotografin gutes Geld zu verdienen, um die Familie aus dem finanziellen Loch zu ziehen.

Gemeinsam versuchen die vier Jugendlichen, Masons Unschuld zu beweisen und denjenigen zu finden, der ihm die Drogen untergeschoben haben. Sie beginnen auf eigene Faust zu ermitteln und stoßen dabei auf einen Mordfall, der 1984 und damit über 30 Jahre zurückliegt. Mariette King wurde damals ermordet, der Fall aber nie aufgeklärt. Entsetzt muss das M.O.R.D.s-Team erkennen, dass selbst ihre Eltern ein Teil dieses Falls zu sein scheinen. Voller Eifer beginnen sie, auch diese Fragen aufzuklären…

Von dem Auftaktband der Reihe um die Teenager war ich gleich begeistert. Andreas Suchanek brachte mit dieser Reihe in Zusammenarbeit mit anderen Autoren eine tolle Story a´la „Die Drei ???“ oder auch „TKKG“ für Erwachsene heraus. Die Greenlight - Press habe ich durch Ciri von Riva von Nostalgic Books entdeckt. Band 1 wurde von Andreas Suchanek geschrieben, dessen Schreibstil einfach und flüssig ist. In der Story lernt man natürlich erstmal die Charaktere kennen und wird so nach und nach in die Geschichte eingeführt. Die Charaktere sind gut durchdacht und schnell erwecken sie die Sympathie des Lesers. Jeder Protagonist hat sein Päckchen zu tragen und es war für mich sehr interessant, über die Entstehung des Teams zu lesen und dem Verlauf der Story zu folgen. Für mich ist klar, dass ich wissen möchte wie es weitergeht.

Da ich als Kind schon immer gerne solche Geschichten gelesen habe, freue ich mich, auf diese Reihe gestoßen zu sein. Auch die Idee, dass mehrere Autoren an der Reihe beteiligt sind, gefällt mir sehr gut.

Sehr zu empfehlen für Leser, die gerne Die Drei ???, TKKG oder auch Fünf Freunde schon im Kindsalter gelesen haben. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

46 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"science fiction":w=3,"jugendbuch":w=1,"ebook":w=1,"sci-fi":w=1,"weltall":w=1,"seelen":w=1,"planeten":w=1,"new-adult":w=1,"löwe":w=1,"telepatie":w=1,"rising":w=1,"dark diamond":w=1,"dignity":w=1,"gefesselte":w=1,"dignity rising":w=1

Dignity Rising - Gefesselte Seelen

Hedy Loewe
Flexibler Einband: 436 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 09.09.2016
ISBN 9783741265228
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Das Jahr 2336: Neue Planeten, technologische Weiterentwicklung. Doch auch in dieser Gegenwart herrschen „alte Probleme“. Die Föderation der „hohen Räte“ regiert als Diktatur und die Menschen und anderen „Außerirdischen“ auf weiteren Planeten leiden unter diesem Regime. Dieses besteht aus einer neuen Spezies Mensch – den Telepathen. Diejenigen, die über große telepathische Fähigkeiten verfügen, werden zu „Boten“ ausgebildet. Oft werden sie eingesetzt, um Gedanken und Erinnerungen zu manipulieren.

Die Bevölkerungen des Universums werden mit grausamen Drohungen in Schach gehalten und versklavt. Bei Widersetzungen drohen ihnen schlimme Folter, Gewalt und Tod. Um sich der totalen Kontrolle zumindest minimal entziehen zu können, hat sich Commander Jon Matthews mit seinem Offizier und besten Freund Hawk auf ein Raumschiff versetzen lassen. Mit weiteren Gefährten können sie dort weites gehend selbstständig agieren bis auf regelmäßige Kontrollbesuche durch den hohen Rat. Jon hat genug Dramatisches zu verarbeiten.

Als die telepathische Botin Shay Cameron mit ihrer Kriegerin Hanout auf dem Schiff auftaucht, schöpft Jon neue Hoffnung! Doch warum erkennt Shay ihn nicht und dient dem hohen Rat? Der Commander entwickelt einen Plan, sich der Kontrolle durch die Föderation zu entziehen. Aber wie entkommt man einer Macht, die durch Chip-Implantate und moderne Technik alles im Blick hat? Und nicht zuletzt die Frage: Wohin soll diese Flucht gehen?!

Hier geht es um viel mehr als das Universum! Der Autorin gelingt es von Anfang an den Leser in eine neue galaktische Welt zu entführen. Man entdeckt neue Völker, neue Planeten und neue Technologien. Besonders gut gefallen hat mir der medizinische Bereich. Dabei übertreibt Hedy Loewe nicht mit zu fantastischen Möglichkeiten, was ich sehr zu schätzen weiß denn, nichts finde ich unnötiger als z.B. die Medizin in der Zukunft, die Menschen quasi „unsterblich“ werden lässt.

Es geht um Verrat, Intrigen und Unterdrückung. Es geht um Revolution, persönliche Freiheit und die große Liebe. Den Titel der Reihe "Dignity Rising" finde ich sehr passen gewählt, die Autorin hat von A-Z eine interessantes Setting geschaffen. Die Schicksale der Protagonisten sind des Öfteren sehr tragisch und auch ein Tröpfchen Erotik kommt vor. Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig, die Dialoge auch immer mal mit der richtigen Dosis Humor gespickt und die Charaktere wirken sympathisch.

Die Geschichte hat Tiefgang. Es gelingt gut, immer die richtige Dosis zu finden, bei den Lovestorys genauso wie den wenigen Erotikszenen, (wofür ich übrigens sehr dankbar bin). Die Spannung ist kontinuierlich und so steht fest, dass ich die anderen Bände ebenfalls lesen werde. Man möchte wissen, wie es weitergeht!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

barden, fantasy, finale, freundschaft, gestaltwandler, götter, humor, kampf, krieg, liebe, mederia, mederia 3: die versiegelten hallen, reise, sabine schulter, tolle beschreibungen

Mederia 3: Die versiegelten Hallen

Sabine Schulter
E-Buch Text: 410 Seiten
Erschienen bei null, 30.03.2018
ISBN B07B661B42
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Gruppe um Lana und dem Dämonenprinzen Gray sieht sich nach wie vor bedroht von den Schattenwesen des dunklen Lord Fueno! Die Verteidiger in Mederia müssen erneut massive Angriffe auf die Mauern Tetras abwehren. Die Situation wird immer auswegloser und so fällt die Entscheidung, sich auf eine gefährliche Reise nach Süd-Mederia zu begeben. Dort in sumpfingen aber auch wüstenartigen Gebieten warten jedoch viele Feinde, die für die Gruppe zur Gefahr werden. Lana hat mittlerweile ihre Gestaltenwandlungen gut trainiert und macht sich mit Gray, der Elbin Kimire, der Kriegerin Mihana, ihrem Lehrer Talien und dem Bruder des Prinzen – Famir auf, im Süden Mederias die versiegelten Hallen zu finden. Dort befindet sich Sakterkis, der in den Hallen gebannt wurde und von Fueno und seinem bösartigen Gefolge befreit werden soll um ganz Mederia mit Dunkelheit zu überziehen und zu regieren.

Die Banshee, ein kriegerisches Frauenvolk, dessen Haare in einem wunderschönen Grün leuchten, schlossen sich einst dem Lord an. Cyanea, eine der Schwestern hat genug von Durak und seinen Leuten, die im Auftrag Fuenos arbeiten und flieht aus dem Feindeslager. Doch wie kann sie ihren Schwestern helfen wieder ein eigenständiges Volk zu werden? Und wie wollen die Gefährten Sakterkis besiegen? Nicht nur vor der Götterbotin liegen schwere Aufgaben…

Der Abschluss dieser Trilogie ist wirklich sehr gelungen! Sabine Schulter ist meine Lieblingsautorin im Fantasy-Genre und ich muss gestehen, dass ich „die versiegelten Hallen“ mit ein wenig Wehmut beendet habe. Man muss sich als Leser nämlich von sehr vielen und tollen Charakteren verabschieden. Die Protagonisten haben Tiefgang und der Schreibstil ist so flüssig und angenehm, dass man das Lesen genießt. Vor allem „Sinsa“, Lanas Irrlicht ist immer wieder besonders schön beschrieben und wertet die Geschichte mit seinen süßen Aktionen und Sprüchen auf.

Die Reise durch sumpfiges Gebiet, mit viel Regen und seltsamen Bewohnern der Städte ist genauso interessant wie die Reise durch die Wüste und weitere fantastische Bereiche Mederias. Die Gefährten stoßen immer wieder auf neue Probleme, die vor allem Lana schwer zu schaffen machen, da sie als Götterbotin den Feinden natürlich ein Dorn im Auge ist. Und auch wenn Mihana oftmals sehr streng mit ihr ins Gericht geht, steht die Kriegerin ihr genauso helfend zur Seite wie alle anderen Reisebegleiter. Man merkt, dass die Gruppe immer mehr zusammenfindet und die Entwicklung von Lana ist großartig gemacht. Ihre Fähigkeiten der Gestaltenwandlung haben sich sehr gefestigt und die Szenen, in denen Lana ihre Positivität durch Singen auf die Gruppe überträgt ist bildhaft beschrieben. Man reist sehr gerne mit und freut sich über neue Entdeckungen und Gegenden.

Jeder einzelne Protagonist macht diese fantastische aber auch gefährliche Reise für den Leser zu einem tollen Abenteuer, in dem immer mehr bisher ungelöste Fragen geklärt werden, bis zum Finale hin, welches zum Glück nicht übertrieben ist! Nichts nervt mich mehr, als ein total überzogenes und actiongeladenes Finale. Dies schafft die Autorin sehr gut außen vor zu lassen und dennoch nichts an Spannung einzubüßen. Man ist als Leser durchnässt, man schwitzt furchtbar, spürt die milde Prise und fühlt die Sonne Mederias auf der Haut. Ebenso schwingen die Emotionen mit. Man fühlt mit Lana, die vorher schon sehr viel ertragen musste wie Verlust, Verrat, Folter und Selbstzweifel. Aber es kommt auch Freude auf in den schönen Momenten, die die Reisenden erleben.

Die Mischung zwischen Romanze, Spannung, Freundschaft und Abenteuer ist auch in Band 3 super gelungen und so wird diese Trilogie auch zu meinen Liebsten gehören!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Der Orkfresser

Christian von Aster
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 10.03.2018
ISBN 9783608981216
Genre: Fantasy

Rezension:

Auf der neuesten Veröffentlichungs-Party fühlt sich der beliebte Autor Aaron Tristen bereits nicht mehr wohl in seiner Haut. Titel wie "Engel gegen Zombies" entsprechen nicht mehr seinem Ideal. Als sich dies in einer Schlägerei zwischen als Orks verkleidete Fans und ihm herauskristallisiert, hat der Autor nur noch eines im Sinn. „Ich muss hier raus“. Zwar gilt er nach wie vor als einer der erfolgreichsten Fantasy-Autoren, doch merkt er selbst, dass die Qualität seiner Schriften nachgelassen hat. Nicht zuletzt die für ihn absurde Vermarktung seines Verlegers Heuvelmann drängt ihn zur Flucht. Daran kann auch Aarons Vertraute und Lektorin Willi nichts ändern und so macht er sich auf den Weg nach Leipzig.

Zunächst völlig planlos, steigt er unter anderem Namen in einer billigen Hotelanlage ab. In Leipzig selbst beginnt für ihn dann eine fantastische, lustige und verwirrende Reise zu sich selbst…

Beginnt man mit den ersten Kapiteln, kommt man aus dem Schmunzeln und Lachen nicht mehr heraus. Was für ein schräges Buch! Bis man nach und nach vollkommen von einer fantastischen und literarischen Reise eingenommen wird. Was als sarkastische und lustige Story beginnt, in der Christian von Aster die aktuelle Entwicklung der Fantasyszene genauso durch den Fleischwolf dreht, wie Blogger, Leser und Verlage, wurde für mich als Leser schon bald zu einer literarischen und vom Niveau her hochgradigen Reise durch die Welt der Fantasie.

Dabei habe ich den Ideenreichtum von Christian von Aster von Anfang an bewundert. Bald schon verschwimmen geschickt Realität und Fantastik miteinander, als der Protagonist Aaron Tristen bei dem charakterlich interessanten Mann namens Jamal landet, wo weitere vermeintlich gescheiterte Individuen zusammen versuchen, ihren Weg zurück zur Literatur zu finden. Dabei entwickelt Aaron eine Affinität den anderen Kursteilnehmern gegenüber, die auch dem Leser nicht verborgen bleibt.

Ob nun durch Medikamentenkonsum entsprungen, oder nicht vielleicht doch der Fantasie, begleiten Aaron viele imaginäre Persönlichkeiten aus der Welt der Literatur, die den Leser emotional an den „Eiern“ packt, erinnert man sich doch gerne an Balu den Bären oder Batman! Mark Twain findet genauso Einzug wie Miguel de Cervantes – Don Quijote, die den Autor durch eine für ihn prägende Lebensphase begleiten, oft im Dialog über Sinn und Unsinn der jeweiligen Situation.

Noch nie zuvor habe ich ein so inspirierendes Buch gelesen! Die Personen und Wesen durch die Geschichte zu begleiten war für mich Balsam für die Seele. Der Autor schafft es, dass ich nun, wenn ich durch den Wald gehe, nach Kobolden suche, jeden Stein umdrehe in der Hoffnung, den Zugang zu Alice im Wunderland zu finden und die Augen offen zu halten für das Phantastische in der Welt.

Dieses Buch wurde durch den lockeren aber dennoch hochwertigen Schreibstil, der Emotionen anfixenden Thematik und der richtigen Dosis Humor und Sarkasmus zu meinem absoluten Lieblingsbuch!

Wer durch diese Literatur auch eine Reise zu sich selbst machen möchte empfehle ich: TUT ES! Es lohnt sich! 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

geheimnisvoll, grenzenlose neugier, spannend

Der Gezeitenwald: Dunkelherz

Carmen Schneider
Flexibler Einband: 172 Seiten
Erschienen bei Independently published, 31.05.2017
ISBN 9781521407332
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kayla ist 17 Jahre alt, als ihre Eltern und die jüngere Schwester bei einem Autounfall ums Leben kommen. Dem Gefühl der Einsamkeit und Trauer ausgeliefert zu sein, nimmt ihr jeglichen Lebensmut. Sie wird fortan bei ihrer Großmutter leben müssen, die sie schon lange nicht mehr gesehen hat. Das Anwesen ist im Wald weit ab von anderen Städten gelegen. Das Mädchen wird herzlich begrüßt und von der alten Dame liebevoll aufgenommen. Sie hat hier alle Zeit der Welt, um den schrecklichen Verlust zu verarbeiten. Auch die Angestellten, die mit hier leben versuchen sie in ihrer Trauer aufzufangen.

Bereits in der ersten Nacht hat Kayla einen ungewöhnlichen Traum und sie verkriecht sich erst einmal in ihrem neuen Zimmer, da ihr die Kraft fehlt, über ihre Trauer hinwegzukommen. Desmond, ein Junge der ebenfalls auf dem Anwesen lebt, kümmert sich um die Pferde und bietet Kayla an, mit ihr auszureiten. Noch nie in ihrem Leben ist sie geritten, dementsprechend skeptisch ist sie zunächst. Doch Desmond weiß sehr geschickt, sie immer mehr aus dem Loch zu ziehen und die beiden freunden sich an. Langsam beginnt das Mädchen sich ihre neue Umgebung genauer anzusehen und stößt dabei auf mysteriöse Begebenheiten. Allerdings bekommt sie aus den Bewohnern des Hauses nicht besonders viel raus und überhaupt: Warum sollen Desmond und sie immer vor der Dunkelheit zuhause sein? Die beiden Teenager werden neugierig und versuchen den Dingen auf den Grund zu gehen. Dabei beginnt für Kayla ein fantastisches Abenteuer auf dem Weg zu sich selbst.

Diese Geschichte ist wirklich wundervoll. Die Autorin vermischt Schicksal mit Fantasy und einem Hauch von Märchen! So eine Mischung kannte ich bisher noch nicht, war aber von Anfang an begeistert. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und führt einfühlsam durch die Story. Man begleitet Kayla und kann ihr die Emotionen nachfühlen. Man trauert mit ihr, verkriecht sich, entdeckt Neugierde und erkundet mit ihr und Desmond das Anwesen und den mystischen Wald. Besonders deutlich wird, dass Carmen Schneider genau weiß, wo sie ansetzen muss.

Stück für Stück kommt Kayla einem Familiengeheimnis auf die Spur, was ihr genauso hilft aus ihrer tiefen Depression zu finden, wie die Menschen und Tiere in ihrer Umgebung. Besonders die märchenhaften Elemente haben mir gut gefallen und ich wollte durchweg wissen, wie es weitergeht. Es ist wie eine Entdeckungsreise, zu sich selbst und in fantastische Welten. Dabei ist jedes Element wohl dosiert, sodass ich gar nicht wirklich ein einziges Genre festlegen möchte, welches in dem Buch zu finden ist.

Kayla auf ihrem Weg zurück ins Leben zu begleiten war schön, traurig und interessant zu gleich. Eine wirklich tolle Geschichte, die ich nur empfehlen kann. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

arbeit, familie, flucht, freundschaft, gestüt, hass, liebe, pferde, streit

Robin - Die Flucht

Rebecca Gablé
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 15.12.2016
ISBN B01MG12SJ8
Genre: Sonstiges

Rezension:

1360 im mittelalterlichen England erfährt der 12-jährige Robert of Waringham ein schweres Schicksal. In dem Kloster St. Thomas lebend, erfährt er von dem Tod seines Vaters. Er soll sich selbst umgebracht haben, nachdem er wegen Hochverrrats hingerichtet werden sollte. Durch diesen Verrat verliert der junge Robin den Anspruch auf sein Erbe. Dennoch flieht er aus dem Kloster um nach Waringham zurück zu kehren. Dort angekommen arbeitet er als Pferdeknecht und bemerkt schon bald, dass er eine besondere Gabe besitzt: er hat eine unerklärlich innige Verbindung zu Pferden. Der neue Besitzer des Guts wird Geoffrey Dermond, ein Freund des Vaters.

Dermonds Sohn Mortimer ist im gleichen Alter wie der junge Robin und macht ihm das Leben schwer. Er lässt keine Gelegenheit aus, Grausamkeiten gegenüber dem einstigen künftigen Earl of Waringham zu verüben. Weitere Hürden kommen auf Robin zu, die er gemeinsam mit seiner Schwester Agnes und Isaac einem vermuteten Bastard seines Vaters überwinden muss. Weitere Gefährten kommen dazu und so versuchen sich alle im mittelalterlichen England zurecht zu finden und ihr Glück zu suchen…

Schon lange wollte ich „Das Lächeln der Fortuna“ von Rebecca Gablé lesen. Es wurde mir immer wieder nahegelegt und als ich gesehen habe, dass es die Geschichte in 3 Teilen bei Audible als Hörspiele gibt, konnte ich nicht anders als zu zuschlagen. Und ich bereue es kein bisschen!! Robin ist zu einem meiner liebsten Romancharakteren geworden und an dem Hörspiel sind so viele Sprecher beteiligt, dass man richtig ins England des 14. Jahrhunderts eintaucht. Die vielen Geräusche wie Pferdehufen, ein knisterndes Feuer und sämtliche Details machen diese Geräuschkulisse so perfekt, dass man als Hörer mitten drin ist. Natürlich liegt das nicht zuletzt an der tollen Vorlage der Autorin, welche eine sehr gut recherchierte und authentische Story rund um den Adel und einfachen Bürgern des frühen Englands geschaffen hat. Auch der 100-jährige Krieg wird oft thematisiert.

Die eingespielte Musik vermittelt ein Feeling frühester Zeiten und kommt immer genau im richtigen Moment auf. Die einzelnen Hörspiele haben bis zu 16 Stunden Laufzeit, die wie im Fluge vergehen, da in der Geschichte kontinuierlich ein Abenteuer und Zeitgeschehen das nächste jagt, sodass man gar nicht mehr ins heutige 21. Jahrhundert zurückkehren möchte.

Diese Reihe ist für mich bei den Hörbüchern/Hörspielen ein absolutes Jahreshighlight und ich bin von den Produktionen von Audible sehr begeistert. Wer das Mittelalter liebt sollte sich diese Reihe nicht entgehen lassen. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

ILLYRIA: Das Erwachen

Daniel Leitner
E-Buch Text: 147 Seiten
Erschienen bei null, 07.12.2017
ISBN B078DFC362
Genre: Sonstiges

Rezension:

Madeline und Jackson leben zusammen mit ihren Eltern in einem ruhigen amerikanischen Ort. Das 17- jährige Mädchen ist ein ganz normaler Teenager, die zur Schule geht und in den Ferien als Kellnerin jobbt um sich ihr Taschengeld aufzubessern. Zusammen mit ihrer besten Freundin Tara genießt sie die Schulferien, bis sie eines nachts etwas für sich Ungewöhnliches erlebt: sie hat ihren ersten bewussten Traum! Anders als andere Menschen kann sich Madeline bisher nie an ihre Träume erinnern.

An einem Mittwoch wird der Tag für sie zum Albtraum: ihr begegnen Menschen, die sonst niemand zu sehen scheint. Sie sprechen in Rätseln und eine besondere Begegnung lässt Madeline keinerlei Zweifel mehr: Sie sieht tote Menschen! Doch was wollen sie von ihr? Als sie sich auch noch in einer Zeitschleife befindet, in der sie diesen schrecklichen Tag immer wieder aufs Neue erleben muss, versucht sie verzweifelt ihren Bruder Jackson davon zu überzeugen, dass etwas so ganz und gar nicht stimmt. Zunächst stößt sie auch bei Tara auf Unverständnis, bis ein schauriges Ereignis auf das Nächste folgt und schon bald für die Teenager das absolute Grauen beginnt…

Daniel Leitner schafft mit diesem Debütroman den Auftakt zu einer ganz besonderen Reihe! Zu Beginn lernt der Leser das beschauliche Leben der Familie um das Geschwisterpaar kennen. Der Schreibstil ist eher nüchtern gehalten und beinhaltet nicht allzu viel Emotion, was ich aber als angenehm empfunden habe. Die Charaktere kommen sehr gewöhnlich daher und suggerieren das einfache, amerikanische Leben der Bürger.

Wie sich die Geschichte im Laufe des Buches dann entwickelt, bringt den Leser so richtig in Fahrt! Was so ruhig und normal beginnt, entwickelt sich bald zu einem horrormäßigen Albtraum, in den man immer mehr mit hineingezogen wird. Der Autor hat wahrlich ein Talent, die Story so harmlos beginnen zu lassen und dann mit präzise gesetzten Horrorelementen die Geschichte so richtig schaurig und aufregend zu machen! Für mich war dies ein absoluter „WOW-Effekt“, hatte ich doch anhand des Klappentextes eine reine Fantasygeschichte erwartet.

Der Roman wartet nicht nur mit Horrorelementen auf, sondern auch paranormale Phänomene spielen eine große Rolle genauso wie die Sache mit den Träumen, die sich durch das Buch zieht. Die Entwicklung der Charaktere und wie sie die neuen Schicksale annehmen und mit ihnen umgehen ist toll umgesetzt. Für mich war dieser Roman seit langem mal wieder ein aufregendes Erlebnis und so bin ich echt auf den Folgeband gespannt!

Für Fans von ungewöhnlichen Geschichten, die man nicht ausschließlich ins Fantasy-Genre packen kann, ist dieser Roman ein besonderes Leseerlebnis. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Schwarz-weiß

Detlef Postler
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 19.09.2017
ISBN 9783744831246
Genre: Biografien

Rezension:

Biografien sind immer etwas Besonderes für mich. Die von Detlef Postler hat mich sehr bewegt. Zusammen mit der Unterstützung von Anja Otto von der Biografiewerkstatt Otto, wurde sein Lebensweg zu Papier gebracht. Solche Bücher zu rezensieren ist oftmals eine Herausforderung. Anders als bei Romanen kann man schlecht schreiben „Das Buch war toll“ oder „Das Buch war nicht mein Geschmack“ etc. Schließlich geht es um einen Lebensweg und speziell in diesem Buch – um einen 28 Jahre andauernden Leidensweg. Dieser begann bei Detlef schon bei der Geburt, als er durch eine Rhesusfaktor Intoleranz zusammen mit seiner Mutter um das Überleben kämpfen musste. Jahre später tritt zum ersten Mal ein epileptischer Anfall auf und fortan nehmen ihm diese Anfälle ein enormes Stück an Lebensqualität.

„Mein bisheriges Leben verlief wahrlich schwarz und weiß. Ich möchte jeden Kranken, aber auch die Angehörigen motivieren, nie den Mut zu verlieren. Mögen sie von meinen Erfahrungen profitieren, um für sich das Beste zu erreichen.“ – Detlef Postler.

Diese Message wird in der Biografie deutlich. Man kommt nicht umhin, als Leser ein Wechselbad der Gefühle zu durchleben. Man leidet mit ihm, freut sich aber auch über die Erfolge. Im Alter von 12 Jahren treten die ersten Anfälle auf. Bald schon sind es bis zu 70 im Monat. Dies geschah zu einer Zeit, in der die Gesellschaft gerade in ländlichen Gegenden noch nicht oft mit neurologischen Erkrankungen in Berührung kam. Aber auch Jahrzehnte später stößt der Betroffene noch auf Unverständnis.

In seiner Biografie liest man, dass er schon im Kindesalter mit seiner Erkrankung ganz alleine fertig werden musste. Selbst von seiner Familie insbesondere der Mutter konnte er keine Unterstützung erwarten und war so gezwungen, sich seinen Anfällen ganz alleine zu stellen. Dies schockt schon sehr und unweigerlich kommt Mitleid auf. Anders als bei Epileptikern, die von Krämpfen geplagt werden und denen Schaum aus dem Mund läuft, zeigten sich bei ihm andere Symptome, was es durchaus Außenstehenden schwer machte, zu erkennen, dass er gerade einen Anfall erlitt.

Auch in der Schule wurde er ausgegrenzt und eher als „Spinner“ oder „komisch“ abgetan. Und trotz dieser ganzen Hindernisse hat es sich Detlef nicht nehmen lassen, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und gegen diese Krankheit zu kämpfen! Sein Ziel: vollständig von den Anfällen geheilt zu werden! Es war wahnsinnig beeindruckend als Leser mit zu verfolgen, wie er schon als Jugendlicher Fachbücher gewälzt und sich mit seiner Erkrankung auseinandergesetzt hat.

Selbst die Fachärzte, die eng mit ihm zusammengearbeitet haben, waren von seiner kämpferischen Art beeindruckt! Auch für mich war es sehr ermutigend und inspirierend zu lesen, wie viel Kraft und Positivität der Mann an den Tag gelegt hat, immer hartnäckig das Ziel vor Augen wieder ganz gesund zu werden.

Ob er es geschafft hat und wie sein heutiges Leben verläuft, dies alles müsst ihr selbst lesen! Man soll ja nicht zu viel verraten. Aber was ich sagen kann ist: ich habe Detlef persönlich kennengelernt und freue mich darauf, mehr Zeit mit ihm zu verbringen. Für mich ist er ein Vorbild und eine starke und liebenswerte Persönlichkeit! 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(289)

481 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 209 Rezensionen

"fantasy":w=23,"magie":w=23,"aurafeuer":w=23,"das erbe der macht":w=21,"andreas suchanek":w=17,"urban fantasy":w=15,"lichtkämpfer":w=8,"schattenfrau":w=8,"licht":w=7,"magier":w=6,"schatten":w=6,"aura":w=6,"albert einstein":w=5,"johanna von orleans":w=5,"jugendbuch":w=4

Das Erbe der Macht - Aurafeuer

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 30.09.2016
ISBN 9783958342170
Genre: Fantasy

Rezension:

„Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!“

Was die Menschen nicht wissen ist, dass seit mehr als einem Jahrhundert unter ihnen durch einen magischen Wall geschützt Magier leben. Lichtkämpfer wie Jenifer Danvers versuchen diesen Wall und damit das Gleichgewicht und den Frieden zwischen Menschen und Magier zu beschützen, sehen sich aber einem großen Feind gegenüberstehen, den Schattenkämpfern. Von all dem ahnt Alexander Kent, der ein ärmliches Leben führt und dringend einen Job braucht nichts. Erst als Jens Partner Mark im Kampf getötet wird, erwacht bei Alex das Erbe der Macht!

Das Aurafeuer, welches in jedem Magier lodert, erlischt nach dessen Tod nicht. Es sucht sich einen neuen Träger. Da Alex mit dieser neuen Macht noch nicht umgehen kann, soll er von Jenifer Danvers in die magische neue Welt eingeführt werden. Jen kommt aus ganz anderen Verhältnissen und ist in ein reiches Elternhaus hineingeboren. Da scheinen Konflikte vorprogrammiert und beide können sich auch nicht wirklich riechen.

Doch ist eine gewisse Eile geboten. Das Gleichgewicht gerät außer Kontrolle, da die Schattenkämpfer den Wall zum Einsturz bringen wollen und da wäre noch die mysteriöse Schattenfrau, die mit ihrer schwarzen Magie allerhand Katastrophen zu beschwören scheint. Können die Lichtkämpfer gemeinsam mit dem Rat des Lichts, deren Unsterblichen Persönlichkeiten wie Leonardo da Vinci und Johanna von Orleans sind die böse Macht bezwingen?

Dieser Auftaktband kommt mit einer Fülle an Charakteren daher. Am Anfang muss man sich als Leser auch wirklich erst in diese Welt einfinden, was ich aber gut gelungen fand, da man sich so in den Protagonisten Alexander Kent einfühlen kann, der in dieser Welt auch erstmal nichts begreift. Mit dieser Art von Einstieg schafft es der Autor Andreas Suchanek echt gut, gleich eine empathische Verbindung zu Alex aufzubauen der zugegebenermaßen immer wieder Macho-Allüren an den Tag legt. Gleich zu Beginn lernt man sehr viele Protagonisten aus dem Team der Lichtkämpfer neben Jenifer Danvers kennen. Da wären Kevin und Max, die total verliebt ineinander sind und Chris sowie Clara und Chloe, von der jedoch in Band 1 nur die Rede ist.


Die Geschichte strotz nur so von Magie und hat mich deshalb sofort begeistern können. Die Details sind so schön überlegt und in die Story eingewoben, zusammen mit dem flüssigen Schreibstil konnte ich gemütlich und fasziniert lesen. Die Magier nutzen Essenzstäbe. Das Sigil jedes Lichtkämpfers hat seine eigene Farbe und auch magische Artefakte kommen nicht zu kurz.

Langweile kommt niemals auf, da ein Ereignis das nächste jagt und man als Leser durch das miträtseln und immer wieder Neues entdecken nur so durch die Story mitschwingt. Nicht zuletzt machen die lustigen und humorvollen Dialoge einzelner Protagonisten diesen Auftaktband zu einem Leseerlebnis. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

84 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"thriller":w=4,"spannung":w=3,"psychothriller":w=3,"hörbuch":w=2,"simon jäger":w=2,"fitzek":w=2,"angst":w=1,"psychologie":w=1,"zweifel":w=1,"psychotherapie":w=1,"paranoia":w=1,"thriller-roman":w=1,"lübbe audio":w=1,"vergewaltigun":w=1,"psychische erkrankung":w=1

Das Paket

Sebastian Fitzek , Simon Jäger
Audio CD
Erschienen bei Lübbe Audio , 26.10.2016
ISBN 9783785753897
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schwer traumatisiert und labil zieht sich Emma nach einem schrecklichen Ereignis aus ihrem gewohnten Leben zurück. Ihr Mann Phillip versucht sehr einfühlsam und verständnisvoll Emma wieder ins Leben zurück zu holen. Mit Sicherheitsschlössern, Kameras und einem Weggefährten einem aufmerksamen und aufgeweckten Husky möchte der Ehemann seiner Frau mehr Sicherheit vermitteln. Schon als Kind hat Emma dieses Gefühl der Sicherheit von ihrem Vater verwehrt bekommen und sich einen imaginären Freund Namens „Arthur“ erschaffen, um die Strenge und Lieblosigkeit des Vaters ertragen zu können.

6 Monate nach der Tat versucht Konrad, der beste Freund und Anwalt Emmas mit ihr zusammen herauszufinden, was 3 Wochen zuvor passiert ist, als Emma ein mysteriöses Paket für den ihr unbekannten Nachbarn angenommen hat. Plötzlich sieht sich die gepeinigte Frau nämlich selbst auf der Anklagebank. Was war geschehen? Warum brauchte sie jetzt selbst einen Anwalt? Warum war sie plötzlich in einer psychiatrischen Einrichtung? Sie war doch hier das Opfer! Oder etwa nicht?! Selbst ihre beste Freundin beginnt an ihren Geschehnissen zu zweifeln und auch die anderen Menschen um sie herum scheinen sich ernsthafte Sorgen um ihren Geisteszustand zu machen. Verzweifelt versucht sie, ihre Gedanken zu ordnen und die letzten Monate nach der Tat klar werden zu lassen. Oder hat sie sich alles wirklich nur eingebildet? Was bei den Recherchen immer mehr ans Tageslicht kommt, hätte sie sich in ihren schlimmsten Albträumen nicht vorstellen können…

Simon Jäger passt mit seiner kräftigen und mysteriös wirkenden Stimme perfekt zu den Thrillern von Sebastian Fitzek! Und das Hörbuch hat mich wirklich gepackt. Oftmals wusste man als Hörer selbst nicht, ob Emma sich jetzt alles nur einbildet, oder tatsächlich alles gerade so geschieht, wie sie es empfindet. Mysteriöse Botschaften tauchen auf Badezimmerspiegeln auf, ein Paket verschwindet plötzlich und der Hund wird vergiftet. Immer und immer wieder stellt sich die Frage, ob die Protagonistin nun dem Wahn verfällt oder ob die Männer um sie herum wirklich verdächtiges Verhalten an den Tag legen. Die Zeitsprünge machen das Ganze nochmals interessanter, wenn auch zu Anfang genau diese Sprünge meine Konzentration herausgefordert haben. Die Cliffhanger der Kapitel sorgen dafür, dass man gleich wissen muss wie es weitergeht.

Typisch für Sebastian Fitzek ist es, dass auch in diesem Psychothriller alles Rätseln und Analysieren viel Spaß macht, das Finale jedoch den Hörer sprachlos zurücklässt! „Damit habe ich gar nicht gerechnet!“, dieser Ausruf trifft es ganz gut! Zum Schluss gibt es nämlich einige Wendungen die es unmöglich machen, die Geschehnisse richtig zusammen zu fassen und so ist es ein spannender Moment, wenn sich alles aufklärt und auch der Blick des Hörers plötzlich ganz klar wird.

Das Paket war für mich ein durch und durch spannendes Hörbuch und wieder eine psychologisch sehr raffiniert ausgedachte Geschichte des Autors! Ich liebe seine Bücher und besonders als Hörbuch werde ich mir noch viele seiner Thriller anhören.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

arm und reich, bedienstete, bescherung, geschenke, puppe, sally, schenken, überraschung, weihnachten, weihnachtswunsch, wohlhabend

Sallys Weihnachtswunsch

Sandra Pulletz
E-Buch Text: 31 Seiten
Erschienen bei null, 12.12.2016
ISBN B01N9H783W
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das 10-jährige Mädchen Sally lebt in wohlhabenden Verhältnissen. Obwohl sie in ihren Bediensteten wie der Köchin liebe Menschen um sich hat, ist Sally manchmal traurig darüber, dass ihre Eltern so viel arbeiten müssen. Dies heißt aber auch, dass die junge Dame wie jedes Jahr kurz vor Weihnachten auf Geschenkesuche gehen kann. Die Neugier ist einfach zu groß und schließlich hat Sally auch einen großen Wunsch: Eine Puppe! Doch ist es wirklich so wichtig, immer die Dinge zu bekommen, die man sich an Weihnachten wünscht? Oder sollte es um andere Prioritäten gehen?

Sandra Pulletz erzählt in der Kurzgeschichte von ca. 50 Seiten, in einer liebevollen Art und Weise, worum es an Weihnachten gehen sollte. Das kleine Mädchen bringt den Leser zum Schmunzeln und für Kinder ist diese Story sehr gut geeignet. Ob zum Vorlesen oder für die Kinder selbst, ist diese Geschichte eine schöne Gute-Nacht-Anekdote und vermittelt wichtige und empathische Werte, die besonders an Weihnachten nachdenklich stimmen.

Für die Weihnachtszeit genau die richtige Kurzgeschichte um sich auf eine besinnliche Zeit einzustimmen. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

250 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

"madness":w=6,"alice im wunderland":w=4,"drachenmond":w=4,"maja köllinger":w=4,"drachenmond verlag":w=3,"alice":w=2,"wunderland":w=2,"madness das land der tickenden herzen":w=2,"spannung":w=1,"leidenschaft":w=1,"rezension":w=1,"wahnsinn":w=1,"2017":w=1,"emotional":w=1,"steampunk":w=1

Madness - Das Land der tickenden Herzen

Maja Köllinger
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 12.10.2017
ISBN 9783959911153
Genre: Fantasy

Rezension:

Alice ist ein junges Mädchen, dass mit ihrer Optik für Aufsehen sorgt: punkig mit bunten Strähnen im blonden langem Haar, macht sie mit ihren Freundinnen das nächtliche London unsicher. Als ihr ein seltsam weißes Kaninchen begegnet, dessen Hinterläufe aus einer Art metallischem Mechanismus besteht, wird sie neugierig. Und ihre Neugier bringt der jungen Dame allerhand Probleme ein, denen sie sich unverhofft in einer Welt stellen muss, die ihr vollkommen fremd erscheint.

Die Insekten kommen mit Flügeln aus Glas daher und der Himmel leuchtet in einem blutenden Rot mit zahlreichen riesigen Zahnrädern am Firmament. Auch die Bäume erscheinen in einem völlig anderen Licht denn ihre Blätter bestehen aus Kupfer und überhaupt, macht sich in dieser komischen Welt ein metallischer Geruch breit, der Alice die Nase rümpfen lässt. Als sie auf Elric den verrückten Hutmacher trifft wird ihr klar, dass das Abenteuer gerade erst begonnen hat. Doch was soll sie hier in dieser Welt und warum zucken die Bewohner zusammen sobald sie ihren Namen hören?

So habt ihr Alice noch nie ins Wunderland begleitet! Mit diesem Roman in Steampunk- Manie ist der Autorin Maja Köllinger ein tolles neues Abenteuer gelungen. Ich war hin und weg von der Geschichte, die durch einen schönen und flüssigen Schreibstil besticht, ohne zu sehr abzuschweifen. Das Wunderland ist so detailliert beschrieben, dass sich der Leser mittendrin im Geschehen befindet und Alice und ihre Gefährten mit Spannung durch die unbekannte Welt begleitet. Altbekannte Charaktere erscheinen in neuer Optik und machen diese metallische Welt zu einem wahren Lesevergnügen.

Madness ist definitiv eines meiner Lesehighlights 2017 und für Steampunk-Fans sowie Fans von Märchenadaptionen genau das Richtige.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

freundschaft, lena, taube, traumfliegen

Traumflieger

Jando , Christopher Groß , Shining Alaska , Annika Schröder
Audio CD
Erschienen bei Koros Nord, 23.09.2015
ISBN 9783945908020
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Hörbuch ist für Erwachsene ebenso geeignet, wie für Kinder. Wer die Geschichten von Jando kennt, wird wissen, dass die märchenhaften Erzählungen eine Achterbahn der Gefühle hervorrufen. Als Hörbuch mit einem sehr tollen Sprecher nämlich Christopher Groß, berührt die Geschichte nochmal ein Stück weit mehr. Die Musik war sehr angenehm, auch wenn mir ehrlich gesagt die Liedstimme nicht so gut gefallen hat, da sie mir von der Tonlage her zu hoch war. Die Songs waren aber sehr schön ausgewählt und passten wunderbar zur Thematik.

Lena ist die beste Freundin von Lasse und deshalb bemerkt sie auch bald, dass den kleinen Jungen etwas bedrückt. Sein Vater ist vor nicht allzu langer Zeit nach Krankheit verstorben und auch Lena kann die Trauer nachfühlen. Das schlaue Mädchen beginnt, Briefe direkt an Gott zu schreiben ohne zu wissen, ob es ihn denn tatsächlich gibt. Darin bittet sie um Hilfe für ihren besten Freund und als eines Tages die weiße Taube Anastasia an ihre Fensterscheibe klopft, beginnt für die beiden Kinder und Lenas Hund Benny Buxbeutel ein großes Abenteuer. Der Mann im Mond braucht ihre Hilfe, damit die Magie und die Leuchtkraft des immer dunkler werdenden Mondes wiederhergestellt werden kann.

In ca. 3 Stunden Laufzeit bekommt man als Hörer eine berührende Geschichte auf die Ohren, die einem schon mal innehalten und um eigene Verluste weinen lässt. Die kleinen Helden geben diese Gefühlslagen sehr authentisch weiter und führen sehr gefühlvoll und mit positiver Energie durch dieses Märchen. Die Message ist eindeutig: „Alles wird gut, man muss nur daran glauben und sich auf den Weg zum Glück machen!“

Für mich war dieses Hörbuch sehr berührend und wie sollte es auch anders sein, hat es Jando wieder geschafft, in mir Emotionen aufkommen zu lassen, die ich aktuell wohl noch nicht verarbeitet hatte. Zugegeben, oftmals sehr schmerzhaft hilft es doch, sich voll und ganz auf die Geschichten einzulassen und mir persönlich helfen solche Storys sehr bei der Trauerbewältigung.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Brainspotting

Uwe Kraus
Flexibler Einband: 100 Seiten
Erschienen bei CONTE-VERLAG, 01.04.2010
ISBN 9783941657083
Genre: Romane

Rezension:

Dieses autobiografische Werk ist für den Leser sehr dynamisch und manches Mal ein wenig verwirrend geschrieben. Dies rührt aber nicht etwa daher, dass der Autor einen unangenehmen Schreibstil hätte, sondern viel mehr spiegelt es die Thematik des ca. 100 Seiten langen Buches wieder. Uwe Kraus schildert die Begebenheiten seiner Jugendjahre im Zeitraum von 1996 bis 2004, in denen er seiner Drogensucht verfallen war. In seiner Heimat Kaiserslautern ließ er zusammen mit seinen Kumpels kaum eine Substanz aus: von A wie Amphetamin bis X wie XTC, sogar Pilze wurden ausprobiert.

Schonungslos und rasant nimmt uns der Autor mit auf den Trip. Selbst das Bong-Bauen wurde zur „Meisterschaft“ und spiegelt wieder, wie tief sich der junge Mann im Drogensumpf befand. Tragische Höhepunkte sind der komplette Realitätsverlust und Wahnvorstellungen. Er wird letztendlich in die Psychiatrie eingewiesen. Ob und wie es Uwe Kraus geschafft hat, clean zu werden erfahrt ihr im weiteren Verlauf der doch sehr poetisch angehauchten Biografie.

Keine leichte Kost, aber wer sich mit der Thematik befassen möchte und vor allem mit der Sichtweise eines Drogenabhängigen, wird dieses Buch fasziniert lesen und noch längere Zeit darüber nachdenken.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

cara lindon, cornwall, freundinnen, freundschaft, gebrochene herzen, geheimnis, großbritannien, herbst, herbstfunkeln, herbstwetter, katze, liebe, mr. cat, reihe, reihe: cornwall seasons

Herbstfunkeln

Cara Lindon
Flexibler Einband: 314 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 18.08.2017
ISBN 9781973767763
Genre: Liebesromane

Rezension:

Eines muss man ihren Freundinnen lassen: Bree und Chesten sind immer da, wenn Alys sie braucht! Und dies ist auch bitter nötig: Die junge Frau steht vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens. Perspektivenlosigkeit und ein Gefühl der Leere, machen Alys schwer zu schaffen. Eine Geburtstagsparty, zu der sie eingeladen wird, wirbelt ihr Dasein mit einem Mal auf: Jory, ein junger Student fasziniert sie. Doch warum lässt er sie einfach auf der Party stehen, nur um zu seinem Hund zu eilen? Kurz darauf trifft sie auf Daveth, der ihr gleich eine unerklärliche Sicherheit bietet. Doch ist es auch Liebe, was sie für ihn empfindet? Alys gerät geradewegs in das Gefühlschaos ihres Lebens.

In einer traumhaft beschriebenen Kulisse nimmt Cara Lindon den Leser mit in eine Story über Liebe, Sehnsucht und die Frage, ob sich Träume verwirklichen lassen. Liebesgeschichten sind nicht wirklich meine Welt, aber wenn die Nebenhandlungen gut gewählt sind, finde auch ich gefallen an solchen Romanen. Und dies ist der Autorin sehr gut gelungen.

Bree und Chesten z.B. sind tolle Charaktere. Bree hat mir so gut gefallen mit ihrem frechen, aber ehrlichen Mundwerk und Chesten ist eine verträumte Frau, die immer an das Gute glaubt! Daveth ist ebenfalls gut gelungen, und so viel darf ich wohl verraten: ich konnte ihn absolut nicht leiden! Jory dagegen war sehr sympathisch und war einer meiner Lieblingscharaktere, neben Bree. Alys ging mir zugegebener Maßen teilweise richtig auf den Keks mit ihrer Lebenseinstellung und Naivität, allerdings bemerkte ich auch beim Lesen, wie sehr ich sie teilweise verstehen konnte. Die Gefühlslage und Ansichten der Protagonistin hatte ich selbst schon hin und wieder erfahren, sodass ich mich gut in ihre Situation hineinfühlen konnte.

Die lustigen Szenen, für die meist die Vierbeiner verantwortlich waren, haben mich oft zum Schmunzeln gebracht und die Geschichte nochmal ein bisschen aufgelockert. Kulinarisch war es auch sehr interessant. Die englische Küche von Cornwall ist geprägt von aromatischen Teesorten und dem passenden Gebäck dazu. Dies alles ist eine Mischung, die diesen Roman so entspannend und unterhaltsam gemacht haben.

Ich bin schon auf den 2. Teil gespannt!

  (4)
Tags:  
 
98 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.