Naoki-chans Bibliothek

28 Bücher, 10 Rezensionen

Zu Naoki-chans Profil
Filtern nach
28 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

fantasy, psira, liebe, die unwandelbaren, gestaltwandler

Psira (Die Unwandelbaren 4)

Laura Labas
E-Buch Text: 322 Seiten
Erschienen bei null, 06.08.2015
ISBN B013KR46MM
Genre: Sonstiges

Rezension:

Achtung: Es handelt sich hier um den vierten Band der Reihe, daher kann die Rezension Spoiler zu den ersten Bänden beinhalten.

Endlich ist der vierte Band raus! Ich habe mich gefreut, Reyna weiter begleiten zu dürfen und mich gefragt, wie sie die Gefangenschaft, die Misshandlungen (OK, die Ermordung) durch ihren Vater übersteht.

Insgesamt ist es auch wieder ein sehr schöner Roman, der aber aus verschiedenen Gründen leider nicht an den überragenden dritten Band heranreicht.

Zunächst einmal wird die Sprache der Autorin immer sicherer und runder. Es ist sicherlich auch immer noch genauso spannend wie zuvor, sonst hätte ich den Roman nicht an gerade einmal zwei Tagen gelesen. Aber inhaltlich gefiel mir dieser Band nicht so gut wie die vorigen:

Zum Einen hatte ich das gleiche Problem wie beim letzten Teil der Tribute von Panem: Depressionen sind wahnsinnig schwer in der Ich-Perspektive zu verpacken. Und ähnlich wie ich mich in „Mockingjay“ kaum noch mit Katniss identifizieren konnte, wurde mir Reyna in diesem Band fremd. Ich konnte die „Sacherzählung“ nicht mehr mit ihrem Innenleben überein bringen. Reyna hastet von Ereignis zu Ereignis, unterdrückt einen Zusammenbruch und hastet weiter. Scheinbar ohne Konsequenzen auf ihre Wahrnehmung und ihr Befinden bis sie wieder einen Zusammenbruch unterdrückt.

Zum Zweiten fehlte mir etwas Kulisse.

(ACHTUNG! Mini-Spoiler)

Wie die Autorin bereits angekündigt hatte, geht Reyna in Band vier auf Reise durch Europa. Ich finde, daraus hätte man wirklich mehr machen können. Für Reyna sind die Orte, die sie nun Besuch fremd und neu und solche Orte hat sie in den USA noch nicht gesehen. Leider kam das gar nicht rüber und ich bin nicht mit ihr mitgereist. Ich hätte mir an einigen Stellen gewünscht, dass beschrieben wird WIE sie irgendwo hingelangt. Und wie es auf sie, geborene US-Amerikanerin, wirkt.

Zum Beispiel statt „Wir liefen zum Marktplatz der mittelalterlichen Stadt. Dort...“

„Auf dem Weg zum Marktplatz liefen wir durch die engen Gassen der mittelalterlichen Stadt. Manchmal berührte ich aus Versehen eine der unebenen Häuserwände und spürte die raue Beschaffenheit des schmutzig-weißen Putzes. Abwesend bedauerte ich, dass in meiner Heimat alles so groß, wie für die riesigen SUVs der Pharos, geschaffen war. Als wir den Marktplatz erreicht hatten...“


Fazit: Durchaus wieder ein spannender Roman, der die Fans der Unwandelbaren-Reihe gefallen wird. Leider aber nicht ganz so stark wie die vorherigen Bände. Erzählstil und Ablauf erinnerten mich doch mehr an „gewöhnliche“ Jugendfantasy. Dennoch freue ich mich auf den letzten Band und bin gepannt, wie die Geschichte der Unwandelbaren zu Ende gehen wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

79 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

jack the ripper, london, heilsarmee, east end, armut

Vor dem Abgrund

Tom Finnek
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.04.2015
ISBN 9783404171927
Genre: Historische Romane

Rezension:

Vor dem Abgrund ist ein gut recherchierter und mitreißender Roman.

Hotelerbe Rupert Ingram ist auf Sinnsuche. Das Mädchen Celia sucht ihren lange verschollenen Vater. Im pulsierenden Londoner East End begegnen sie sich immer wieder und verstricken sich in die Rätsel um die von „Jack the Ripper“ ermordeten Huren.

Finnek verstrickt hier sehr feinsinnig historische Tatsachen und Fiktion. Die Personen sind – insofern sie nicht sogar historisch sind – absolut glaubwürdig und nachvollziehbar. Sie entwickeln sich und wachsen einem Kapitel für Kapitel ans Herz.

Dazu führt besonders Finneks Stilmittel, die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven und in verschiedenen Episoden zu erzählen. Vor den Augen der Lesenden setzt sich so Stück für Stück ein Puzzle zusammen. Einige Dinge waren vielleicht etwas vorhersehbar, gerade wenn man sich ein wenig mit Jack the Ripper und seine Zeitgenossen auskennt, aber es bleiben genug Fragen und Überraschungen.

Am besten gefiel mir aber die detaillierte und bildhafte Darstellung Londons. Jeder, der bereits in der britischen Hauptstadt war, wird viele Plätze wiedererkennen. Man taucht förmlich in den Moloch des ehemaligen Vergnügungsviertels ein.

Einziger Minuspunkt ist, meiner Meinung nach, dass die Verstrickung der Erzählungen durchaus etwas länger hätte dauern können. Ich hätte mir ein längeres Ende gewünscht, das die Personen noch stärker verbindet.

Fazit: Ein toller historischer Roman, der mit ausführlicher Recherche und Details punktet, ohne dabei die Figuren und ihre Begrenztheit aus dem Blick zu verlieren.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

liebe, fantasy, verrat, drachen, rebell

Der Herr der Schwarzen Schatten

Cairiel Ari
E-Buch Text: 272 Seiten
Erschienen bei OHNEOHREN, 19.05.2014
ISBN 9783950367089
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Herr der Schwarzen Schatten ist ein wunderbares Fantasy-Buch: Spannend, zauberhaft und mit nachvollziehbaren Figuren.

Die Truppen von Ledapra haben es scheinbar endlich geschafft: Der berüchtigte Terrorist Draye steht kurz vor der Hinrichtung. Okladre, ein ältlicher Schreiber, wittert eine gute Geschichte. Er darf den Rebellen besuchen und schnell merkt er, dass in Draye mehr steckt, als die meisten Ledaprer denken...

Mich hat dieser Roman wirklich überzeugt. Er war durchgängig spannend ohne aber den Hintergrund und die Welt zu vernachlässigen. Insgesamt gefiel mir die Welt sehr gut. Ein wenig stereotyp, aber sehr liebevoll zusammengesetzt und innovativ genug, dass man das Gefühl hat, wirklich in eine neue Welt abzutauchen. Die Figuren sind liebevoll erdacht, auch wenn ein Verzeichnis nicht geschadet hätte.

Leider sind mir einige Fehler aufgefallen, die das Lektorat wohl übersehen hat. Das betrifft sowohl logische Abfolgen als auch Ausdrücke („Am Öftesten“), aber das hielt sich in Grenzen und war für mich nicht allzu störend.

Fazit: Es ist durchaus noch Luft nach oben, aber grundsätzlich zeigt dieser Roman Fantasie, Sprachgewandtheit und ein Gefühl für Charaktere. Auch gefiel mir die der Printausgabe beigelegte Landkarte sehr gut. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

amerikanische literatur, belletristik, 20. jahrhundert, usa

Fischpiraten

Jack London
Flexibler Einband: 103 Seiten
Erschienen bei DTV, 01.07.1985
ISBN 9783423011761
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

25 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

england, tudors, historischer roman, cromwell, thomas cromwell

Wolf Hall

Hilary Mantel
Flexibler Einband: 652 Seiten
Erschienen bei Harpercollins Publishers, 29.12.2009
ISBN 9780007351459
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

samhain, mystisch, fantasy

Fantasy-Lesebuch 2

Florian Albrod , Renée Engel , Corinna Schattauer , Markus Unger
E-Buch Text: 52 Seiten
Erschienen bei OHNEOHREN, 09.03.2015
ISBN 9783903006256
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Fantasy-Lesebuch 2 hat einige sehr starke Geschichten, aber auch zwei relativ schwache, die meiner Meinung nach nicht einmal Fantasy waren. Dennoch kann ich den Band weiterempfehlen.


Die ersten beiden Geschichten Zwischen Himmel und Erde und Auf Abwägen waren für mich nicht so stark: Kaum fantastische Aspekte, eher verkopfte Kurzgeschichten über Probleme im Studium und in einer neuen Stadt.


Deadline jedoch, eine Geschichte über einen Autor, der in die Fänge finsterer Mächte gerät, gefiel mir ganz gut. Ein wenig zu vorhersehbar, war sie doch sehr unterhaltend und toll geschrieben.


Meine Lieblingsgeschichte war Samhain. Ich verrate nicht viel, wenn ich feststelle: Nie hätte ich gedacht, dass man auf so wenigen Seiten eine so spannende und runde Fantasy-Welt schaffen kann. Einfach toll!


Auch die letzte Geschichte Auf leisen Sohlen war klasse: Der Protagonist eigentlich klassischer (Anti-)Held, ein Außenseiter mit verkannten Talenten, entdeckt, dass er vielleicht doch einen Platz für sich finden könnte...


Schon allein die Geschichten Samhain und Auf leisen Sohlen lassen den Preis von 2,45 € für das Ebook eine lohnende Investition sein. Auch Deadline gefiel mir sehr gut. Die Geschichten sind schnell durchgelesen und so kann man der Anthologie eigentlich bedenkenlos eine Chance geben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

142 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

fantasy, red queen, verrat, dystopie, victoria aveyard

Red Queen

Victoria Aveyard
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Orion Publishing Group, 12.02.2015
ISBN 9781409151173
Genre: Romane

Rezension:

Red Queen wurde mir von einer Freundin empfohlen. Inzwischen habe ich auch ein wenig vom Hype mitbekommen. Meiner Meinung nach ist er völlig übertrieben.

Zunächst zum Positiven:

Ich fand die dystopische Welt, in der der Roman spielt, richtig gut. Natürlich ist es ein klassisches Setting: Klassengesellschaft, ewig dauernder Krieg (1984 lässt grüßen), wahnsinnige Segregation und revolutionäre Umtriebe. Aber es ist unterhaltsam. Die Fähigkeiten sind interessant, die Kämpfe spannend. Die Ideen, wie die herrschende Klasse durch ihre Fähigkeiten die Welt formt, fand ich richtig gut und konnte sie mir meist bildlich vorstellen.

Außerdem war es durchaus eine spannende Geschichte, die sich schnell lesen lässt. Die Liebesverwicklungen – zwar typisch – waren interessant und, zumindest, wenn man sich in 17jährige hineinversetzt, auch nachvollziehbar. Es gab auch einige Charaktere, die ich wirklich ins Herz geschlossen habe.

ABER:

Mare war mir über weite Strecken vollkommen unsympathisch. Und leider wird die Welt auch noch aus ihren Augen beschrieben. Die ersten drei Kapitel strotzten von weltkluger Depressivität – keine Auflockerung, nichts, das an das Verhalten einer gesunden 17jährigen erinnert. Man könnte denken, sie sei selbstmordgefährdet. Klar, es muss beschrieben werden, wie deutlich die Klassenunterschiede sind, aber dieses Übermaß macht es doch unrealistisch. Das Getragene, Ernste nervte irgendwann einfach nur noch. Ein bisschen Humor hätte dem Roman nicht geschadet.

Außerdem ist sie (und mit ihr ihre Freunde) strohdoof. Tut mir Leid, aber es ist so. Selbst jemand, der als logisch denkender Wissenschaftler beschrieben wird, denkt nicht an die einfachsten Dinge. Man hat das Gefühl, man wäre im Kasperletheater: „Nein, hinter dir, hinter dir! Guck doch mal da hin!“ Man merkt, dass diese Dummheit für den Handlungsverlauf nun einmal wichtig ist, aber raffiniert ist das nicht. Diese Dummheit Mares führt auch dazu, dass sie absolut kein Einfühlungsvermögen besitzt – unsympathisch.

Das Schlimmste waren aber die Logikfehler. Weil ich nicht zu viel spoilern will, verrate ich nichts davon, aber es ist wirklich schlimm. Immer wieder stößt man auf Ungereimtheiten, die einem das Lesen vergrätzen. An einigen Stellen waren auch die Dialoge nicht gut abgestimmt und ergaben keinen Sinn.

Fazit: Eine nette Jugenddystopie mit spannendem Setting. Daher trotz aller Logikfehler und der unsympathischen Protagonistin noch ein durchschnittliches Buch, dass man durchaus lesen kann, wenn man gerade nichts anderes hat. Ich werde auch mit Sicherheit irgendwann den zweiten Band lesen, aber nicht mit großen Erwartungen drangehen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(165)

388 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

fantasy, auri, unterding, kvothe, rothfuss

Die Musik der Stille

Patrick Rothfuss , Jochen Schwarzer , Marc Simonetti
Fester Einband: 173 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 09.11.2015
ISBN 9783608960204
Genre: Fantasy

Rezension:

Auri ist ein Mensch, der irgendwann mal zerbrochen ist. Das weiß sie. Und dennoch sieht sie mehr als andere. Ihre Zuflucht sind die alten Keller und Räume unter der Universität, die Jahrhunderte alter Geheimnisse verbergen.

Dieses kleine Büchlein gibt mehr oder weniger Auris Alltag wieder. Es passiert also nicht viel. Stellenweise kommt aber doch Spannung auf, vor allem, wenn man sich in die inneren Kämpfe Auris hineinversetzt. Außerdem gibt es immer wieder interessante Parallelen zur Hauptgeschichte. Auris Schlafraum, ihre Zuflucht, ist der Mantel. Ich dachte sofort an Kvothes Schattenmantel. Es gibt Dinge und Orte, die ihren Namen preisgeben, andere tun es nicht – das Leid des Namenskundigen.

In Die Musik der Stille ist die sprachliche Gestaltung durch die vielen sprechenden Namen und die Seele, die Auri in den Gegenständen erkennt, noch poetischer und schöner als in der Hauptreihe. Leicht zu lesen ist es nicht. Man muss sich darauf einlassen. Leider sind mir gerade wegen der poetischen Sprache auch ein paar Tippfehler aufgefallen...

Die Illustrationen fand ich nicht so schön – ziemlich überflüssig, wenn man mich fragt. Dunkel und kaum aussagekräftig, nicht einmal poetisch (vielleicht bis auf eine).

Fazit: Dieser Zusatzband zur Königsmörder-Chronik ist noch ungewöhnlicher als die Hauptreihe und braucht Einfühlungsvermögen. Dann ist es aber eine wunderbare traurig-glückliche Geschichte für verträumte Nachmittage. 4,5 von 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

fantasy, königin, dystopie, magie, queen

The Queen of the Tearling

Erika Johansen
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Transworld Publishers, 08.07.2014
ISBN 9780593072707
Genre: Fantasy

Rezension:

Dieses Buch wurde mir von einer Freundin empfohlen. Und tatsächlich habe ich es innerhalb weniger Tage verschlungen. Mir gefiel der Schreibstil. Man war direkt mitten in der Handlung und es war weder zu schnörkelig noch zu sehr Umgangssprache. Was mir bei der Erzählweise fehlte, waren sinnliche Eindrücke – Gerüche, Temperatur, Umwelt. Sie werden leider nur beschrieben, wenn sie für den Fortgang der Geschichte wichtig sind. So blieb die Welt leider sehr verschwommen.

Kelsea ist für mich jedoch eine tolle Heldin: Endlich mal eine Prinzessin, die nicht die ideale Figur hat! Ich befürchte zwar, dass sie sich noch irgendwie doch in einen schönen Schwan verwandeln wird, aber in diesem ersten Band zeigt sie, dass man klug, stark und übergewichtig sein kann. In ihr Temperament konnte ich mich wunderbar einfühlen, auch wenn sie manchmal unlogisch ist. Ich bin das ja schließlich auch. Eine tolle Abwechslung bei all den perfekten Heldinnen! Einige Nebencharaktere bleiben aber sehr schwammig. Es werden aber Andeutungen gemacht, dass sich dies in den nächsten Bänden auflöst. Trotzdem hinterlässt es den Eindruck, dass die Figuren unfertig sind.

Wie die Geschichte von Tearling und den Nachbarstaaten häppchenweise aufgedeckt wird, gefiel mir sehr. Insgesamt ist es ein interessantes und Setting, das mir so noch nicht begegnet ist. Als negativ empfand ich hingegen, dass bereits früh das Ende der Trilogie deutlich wird. Ach, vielleicht bin ich auch zu aufmerksam, deshalb verrate ich nicht mehr. Aber das nimmt einen großen Teil der Spannung, weil es nicht mehr um das Ende geht, sondern nur noch darum, wie man dahin kommt. Trotzdem bleibt noch Spannung übrig. Auch wenn die zahlreichen Andeutungen, die diese erhöhen, teilweise konstruiert wirken, ist es eine gut erzählte, innovative Geschichte.

Fazit: Ein wunderbarer Roman mit sympathischer Hauptfigur, der aber zahlreiche Fragen offen lässt und selbst für einen ersten Band irgendwie unfertig wirkt. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

abenteuer, amerika

Kid & Co.

Jack London
Flexibler Einband
Erschienen bei Universitas Verl.
ISBN 978B0000BL1O2
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

pharos, liebe, seele, fantasy, reyna

Arsida

Laura Labas
E-Buch Text: 338 Seiten
Erschienen bei null, 15.04.2015
ISBN B00W86IBV4
Genre: Fantasy

Rezension:

Der dritte Band der Unwandelbaren Reihe war für mich bisher der Stärkste: Warum?


Pharos, der erste Band der Reihe und Debüt der Autorin, war erstmal wahnsinnig gut und überraschend. Allerdings am Anfang etwas holprig bezüglich Stil und Formulierungen. Hydra, der zweite Band, war sicherer, aber leider war die Haupthandlung von Anfang an sehr durchsichtig, was mir nicht so gefallen hat. Der dritte Band jedoch verbindet die überraschenden Wendungen und Konstruktionen aus dem Debüt mit dem geübteren Schreibstil und der psychologischen Authentizität des zweiten Bandes. Außerdem kam Reynas Liebe zur Literatur an vielen Stellen richtig zum Tragen. Gerade der Einstieg, quasi ein kleines Essay über einen amerikanischen Dramaturgen, gefiel mir extrem gut. Dabei bleibt aber alles auf verständlichem Niveau, selbst wenn man die Romane, über die Reyna nachdenkt, nicht kennt.


Teilweise werden kleinste Hinweise aus dem ersten Band ins große Ganze gefügt und spielen plötzlich eine wichtige Rolle: Überraschend, aber vollkommen plausibel. Die Handlung wird komplexer, ohne sich zu verheddern. Nebencharaktere werden liebevoll eingefügt oder weiter entwickelt. Laura Labas führt einen in diesem Band sicher durch Rätsel, neue Ansätze und Lösungen. Zudem ist die Spannung greifbar. Es wird etwas blutiger als in den letzten Bänden, brutaler und erwachsener. Mir gefiel wieder besonders, dass auch auf Kleinigkeiten geachtet wird.

Ich war absolut mitgerissen und freue mich schon auf den nächsten Band.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 3 Rezensionen

zirkus, homosexualität, schwul, artisten, m/m

Trapez

Marion Zimmer Bradley
Flexibler Einband: 861 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.01.1998
ISBN 9783453137240
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

205 Bibliotheken, 6 Leser, 13 Gruppen, 38 Rezensionen

fantasy, elfen, schottland, zwerge, albany

Das magische Portal

Aileen P. Roberts
Flexibler Einband: 509 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.06.2011
ISBN 9783442475186
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Kapuzinergruft

Joseph Roth , Peter Matic
Audio CD
Erschienen bei Diogenes, 23.10.2007
ISBN 9783257801606
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

327 Bibliotheken, 16 Leser, 2 Gruppen, 8 Rezensionen

russland, krieg, klassiker, napoleon, familie

Krieg und Frieden

Leo N. Tolstoi , Hermann Röhl
Fester Einband: 1.536 Seiten
Erschienen bei Anaconda Verlag, 31.10.2007
ISBN 9783866471764
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der grüne Heinrich

Gottfried Keller null
Fester Einband: 524 Seiten
Erschienen bei Hofenberg, 24.02.2015
ISBN 9783843030694
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

fantasy, pharos, gestaltwandler, hydra, liebe

Hydra

Laura Labas
E-Buch Text: 341 Seiten
Erschienen bei null, 29.01.2015
ISBN 9781507750643
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

australien, erzählung, familien-saga, priester, colleen mccullough

Dornenvögel

Colleen McCullough
Flexibler Einband: 654 Seiten
Erschienen bei Heyne, München, 01.01.1985
ISBN B002CB938U
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch habe ich als "wanderndes Buch" zu mir genommen und es dann gelesen, weil es überall als "große Familiensaga" gilt.

Nach dem ich schon einige Male von "Frauenliteratur" überascht worden bin, hatte ich in diesem Roman jedoch tatsächlich das, was ich früher immer erwartet hatte: flache Charaktere, schwache Frauen, die nur wenig Entwicklung zeigen, Männer die so sehr in den Hintergrund treten, dass sie zu einer formlosen Masse werden.

Zum Glück macht jedoch wenigstens die mittlere der Cleary Frauen, Meggie, eine Entwicklung durch und kämpft schließlich für das, was sie will. Aber selbst sie bleibt zu flach, wird fast ausschließlich aus der Außenperspektive beschrieben. Ein Lichtblick war ihr Verehrer, aus dessen Sicht viel erzählt und erklärt wird, der zerissen ist zwischen zwei Herzenswünschen. Er war für mich der einzige Charakter, der nachvollziehbar war. Meiner Meinung nach verliert sich der Roman zu oft in Banalitäten, schafft es nicht, einen tieferen Sinn oder einen roten Faden in die Episoden zu bringen.

Auch die Sprache des Romans war nichts Besonderes und konnte den Roman für mich so nicht herausreißen. Eindeutig KEINE Leseempfehlung von mir.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

dystopie, klon, macht, zukunft, drogenbaron

Das Skorpionenhaus

Nancy Farmer
Flexibler Einband: 401 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.03.2005
ISBN 9783596805426
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Legende vom Weitseher Band 1 bis 3 (Der Adept des Assassinen - Des Königs Meuchelmörder - Die Magie des Assassinen)

Robin Hobb
Fester Einband
Erschienen bei Weltbild Buchverlag, 01.01.2004
ISBN B0047HBHWM
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

fantasy, geschichte, historisches, spannend, 20. jahrhundert

Der Kreis der Dämmerung, 4 Bde.

Ralf Isau
Fester Einband
Erschienen bei Thienemann Verlag
ISBN 9783522175555
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

177 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

märchen, fantasy, trolle, wolf, böse königin

Das Zehnte Königreich

Kathryn Wesley , Frauke Meier
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.01.2011
ISBN 9783492267809
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.852)

6.032 Bibliotheken, 25 Leser, 20 Gruppen, 90 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetz.)
Fester Einband: 447 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.01.2000
ISBN 9780828818551
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.019)

4.629 Bibliotheken, 77 Leser, 6 Gruppen, 49 Rezensionen

fantasy, mittelerde, elben, ring, zwerge

Der Herr der Ringe

J. R. R. Tolkien , Margaret Carroux (Übers.) , E.-M. von Freymann (Übers.)
Fester Einband: 1.293 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 01.12.2014
ISBN 9783608938289
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(194)

415 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 108 Rezensionen

fantasy, superhelden, wild cards, helden, george r. r. martin

Wild Cards - Das Spiel der Spiele

George R. R. Martin , Simon Weinert
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 25.08.2014
ISBN 9783764531270
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 
28 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks