Natalie77

Natalie77s Bibliothek

1.613 Bücher, 966 Rezensionen

Zu Natalie77s Profil
Filtern nach
1619 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

GötterFunke - Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

165 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

secrets, geheimnisse, daniela pusch, verrat, jugendbuch

Secrets - Wen Emma hasste

Daniela Pusch
Buch: 240 Seiten
Erschienen bei Oetinger 34 ein Imprint von Verlag Friedrich Oetinger, 22.02.2016
ISBN 9783958820616
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

22 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Kein Tag mehr ohne dich

Claire Contreras , Nele Junghanns , Sophie Wölbling
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.12.2016
ISBN 9783956496301
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

90 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

sylt, liebe, meer, freundschaften, strand

Inselzauber

Gabriella Engelmann
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2013
ISBN 9783426513668
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

76 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

new orleans, erica spindler, handyman, serienkiller, polizei

Tote Stille

Erica Spindler , Rainer Nolden
Flexibler Einband
Erschienen bei Cora/KNO VA, 01.01.2010
ISBN 9783899416756
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

abschied nehmen, familie, road trip, verlust, freundschaft

Heart. Beat. Love.

James Patterson , Emily Raymond , Stephanie Singh
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.12.2016
ISBN 9783423761529
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

45 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

heyne, debbie johnson, verlieben, unfall, oxford

Weihnachtspunsch und Rentierpulli

Debbie Johnson , Irene Eisenhut
Flexibler Einband: 302 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.10.2016
ISBN 9783453421066
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der Für-immer-Mann

Susan Mallery , Maike Müller
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 07.11.2016
ISBN 9783956496240
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

familie, vergessen, demenz, kinder, herz

Als Opapi das Denken vergaß

Uticha Marmon
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Magellan, 21.07.2014
ISBN 9783734840043
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Oje, du fröhliche

Peter Gaymann , Peter Gaymann
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 04.10.2016
ISBN 9783845816388
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

www.die-rezensentin.de, emons, thriller, ch: thriller

Kräherwald

Sina Beerwald
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 19.10.2016
ISBN 9783954519828
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Tessa Steinwart ist gerade am Neckar als dort die Leiche eines Mädchens auftaucht, das im Fluss versenkt wurde. Sie wurde jahrelang misshandelt und am Ende landete sie in Rosen und einem Laken gewickelt im Neckar. Niemand kennt sie und vermisst wird sie auch nicht. Tessa geht sie nicht mehr aus dem Kopf, doch dann muss sie sich um ihren Sohn Sorgen machen, denn ein Mörder hat sie ins Visier genommen.

Meine Meinung:
Die Thriller von Sina Beerwald mochte ich schon immer und als der Verlag anfragte ob mich Kräherwald interessieren könnte, bejahte ich das gerne.

Momentan geht es ziemlich turbulent zu in meinem Real Life und nur wenige Bücher können mich wirklich fesseln. Kräherwald hat dieses geschafft.

Ich habe angefangen zu lesen und wusste gleich das ich schnell das Ende kennen möchte. Es ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ein Verwirrspiel wie es Spaß macht, das dem Leser auch noch Luft zum atmen lässt und bei dem man auch nicht den Faden verliert, denn augenscheinlich ist alles ganz einfach. Ein normaler Alltag in dem immer mehr komische Dinge geschehen. Ein Kind das krank wird, eine Alleinerziehende Mutter die etwas überfordert ist und froh ist eine Ersatzomi zu haben. Ein Thriller der die Bezeichnung wirklich verdient. Dieses Buch lässt einen verschnaufen und doch war ich immer wieder bei der Geschichte. Die Frage wer der Mörder sein könnte beschäftigte mich immer wieder und ein klares Ergebnis gab es nicht. Jeder im Umfeld, jede Figur der Geschichte kann der Mörder sein. Auch wenn ich mit meinem Anfangsverdacht richtig lag, war ich bis zum Ende am Zweifeln wer es sein könnte.

Die Figuren sind überschaubar und alle i m Umfeld von tessa angesiedelt.
Tessa selbst ist Alleinerziehende Mutter einer dreijährigen Sohnes. Sie wird gestalkt von ihrem Exmann und wirkt gerade zu Beginn sehr überfordert mit der Situation. Und doch ist sie stark als es darauf ankommt. Sie arbeitet als Journalistin und kann froh sein eine so liebevolle Betreuung für ihren Sohn zu haben
Diese Betreuung ist eine Art Ersatzomi. Frau Rose kümmert sich liebevoll um den kleinen Julian und hält so einigen Stress von Tessa fern. Sie selbst hat keine Kinder und geht vollkommen in der Betreuung von Julian auf. In schlechten zeiten sorgt sie auch dafür das Tessa was isst und es ihr gut geht. Frau Rose ist eine gute Seele.
Philipp ist Tessas Exmann und lässt sie nicht in Ruhe. er kann die Trennung nicht akzeptieren und bombadiert sie mit Anrufen und Blumen. Er ist der klassische Stalker, der einfach nicht einsehen kann das es vorbei ist.
Tom ist ein jahrelanger guter Freund und Nachbar. mit ihm kann Tessa stundenlang über alles Reden. Gefühle sind nur freundschaftlich. Er ist Polizist und somit stark involviert in den Fall des Mädchens.
Leander hat Tessa im Internet kennen gelernt. Die Geschichte des Kennenlernens ist recht mysteriös, aber für heutige Zeiten nicht ungewöhnlich. Er hat in seinem Leben auch schon viel mitmachen müssen und versucht Tessa eine Stütze zu sein.
Helen ist ihre beste Freundin. Nicht begeistert von Leander lässt sie das auch Tessa spüren. Sie scheint manchmal eifersüchtig auf Tessas Leben zu sein, sagt ihr ehrlich was sie von den Dingen hält und fängt sie auf.
Die Figuren sind allesamt sehr authentisch und sehr speziell.

Die Geschichte ist angelehnt an einen Fall der so leider tatsächlich geschehen ist. In Frankfurt wurde 2001 ein Mädchen aus dem Main gezogen, deren Identität bis heute nicht geklärt ist weil keiner sie kennt und keiner sie vermisst. Drumherum hat Sina Beerwald einen atemberaubenden Thriller geschrieben, den ich uneingeschränkt empfehlen kann.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

49 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

schuld, mystery, jugendroman, liebe, tod

Brennt die Schuld

Heidrun Wagner , Miri D'Oro
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Oetinger 34 ein Imprint von Verlag Friedrich Oetinger, 24.10.2016
ISBN 9783958820296
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Zoe wohnt nun bei Elias und gibt sich die Schuld an mayas Tod, doch kann sie Elias trauen und kann eine Zeichnung wirklich für den Tod von Maya verantwortlich sein?

Meine Meinung:
Der zweite Band setzt sich nahtlos an den Vorgänger an. Es gibt keine Rückblicke oder ähnliches was dem Leser rein finden hilft. Ähnlich wie die Cover wird alles nach und nach zu einem Gesamtbild. Doch um sein Erinnern muss sich der Leser selber kümmern. Da geht es dem Leser nicht anders wie Zoe.

Das gelang mir recht gut. So lange ist der erste Band noch nicht her. Doch wie befürchtet dauerte es etwas bis ich wieder das Gefühl beim Lesen hatte wie beim ersten Teil. Dieses Besondere fehlte mir hier sehr, doch war auch dieser Band wieder sehr fesselnd. Man begleitet Zoe und möchte wissen wer nun Schuld ist an Mayas Tod, genau dies versucht sie heraus zu finden, doch zunächst gibt sie sich und ihren Zeichnungen die Schuld. Viel zu auffällig sind die Zusammenhänge zwischen ihren Skizzen und wirklichen Begebenheiten als das man sie ignorieren könnte.

Dieser Band steht ganz im Sinne der Suche nach dem Schuldigen und doch gibt es am Ende keine klare Lösung. Es gab Momente in dem es für mich immer klarer wurde auf wen das Ganze hinaus läuft, zumindest bei einer Frage und doch kam Zoe selber erst ziemlich am Ende drauf. Manchmal hätte sie gerne anstupsen wollen damit sie es erkennt.

Die Figuren haben sich nicht wirklich verändert und es kamen auch kaum wichtige neue Personendazu. Man lernt Zoe und Mayas alte Clique kennen und auch Franzi, die innerhalb kürzester Zeit für Zoe zur Freundin wird und es schafft Zoe immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Sie ist für sie da ohne alles zu wissen und fängt sie auf, wenn sie zu fallen droht.
Auch Elias und Niklas sind wieder dabei. beide wirken auf mich unehrlich oder auch geheimnisvoll, doch unehrlich trifft es am ehesten. Beide erzählen nichts von sich aus. Immer erst wenn Zoe sie mit neuem Wissen konfrontiert geben sie diese Sachen zu. Freundschaft stelle ich mir da anders vor.

Schön finde ich wieder die ganzen Illustrationen die das Buch auflockern. Als störend empfand ich sie allerdings auf zwei drei Seiten als die Schrift durch dunkle Hintergründe nur schwer lesbar war.

Das Ende ist wieder ein fieser Cliffhanger. Eigentlich hört die Geschichte einfach auf. Es gibt keinen sanften Übergang, oder einen gewissen Abschluss. Sicher gibt es eine Frage die beantwortet wurde, doch empfand ich das Ende als äußerst unzufriedenstellend.
Natürlich bin ich auch gerade deswegen sehr gespannt auf den letzten Band, wobei ich das auch wäre ohne dieses fiese Ende.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

79 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

liebe, schweigen, liebesroman, geige, gefühle

Finian Blue Summers

Emma C. Moore
Flexibler Einband: 278 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 25.08.2016
ISBN 9781537247670
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

nie mehr zurück, zeitreisen, vivian vande velde, jugendthriller, zeitreise

Nie mehr zurück

Vivian Vande Velde , Regina Jooß
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2016
ISBN 9783492704151
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(200)

510 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 134 Rezensionen

nina mackay, plötzlich banshee, banshee, fantasy, feen

Plötzlich Banshee

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492703932
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

nina moretti, westerwald, thanatologie, spannend, reihe

Teufelsfeuer

Micha Krämer
Flexibler Einband
Erschienen bei CW Niemeyer, 02.09.2016
ISBN 9783827195289
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

versuche, mor, unfall, mensch, westerwald

NEANDER

Micha Krämer
Flexibler Einband
Erschienen bei CW Niemeyer, 02.09.2016
ISBN 9783827195197
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

11 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Als die Luft verschwand

Kiara Francke
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 11.10.2016
ISBN 9781503937208
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(411)

915 Bibliotheken, 59 Leser, 3 Gruppen, 122 Rezensionen

thriller, psychothriller, sebastian fitzek, fitzek, spannung

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Emma Stein ist auf einer Tagung und übernachtet im Hotel Abends von dem Friseur aufgesucht wird, der ihr die Haare abrasiert und sie vergewaltigt. Seitdem traut sie sich nicht mehr vor die Tür. Bis sie ein Paket für einen Nachbarn annimmt und eine Reihe merkwürdiger Sachen in Gang gesetzt werden.

Meine Meinung:
Das Paket kam bei mir auch im Paket und in einer etwas außergewöhnlichen Ausstattung. Denn auch Buchrücken und Buchdeckel sind aus harten Karton. Eine tolle Sache, die sich der Verlag da wieder ausgedacht hat.

Ich habe mich wie immer sehr auf den neuen Fitzek gefreut. Bis auf wenige Bücher habe ich alle seine Thriller gelesen und war gespannt wie Das Paket wohl sein wird.

Im Vorfeld habe ich keine Rezensionen gelesen, jedoch schon einige kurze Kommentare und konnte feststellen dass das Buch sehr kontrovers diskutiert wird. Sowas macht es für mich noch spannender zu sehen auf welcher "Seite" der Leser ich wohl stehen mag.

Ich kann direkt voraus schicken das ich etwas unentschieden bin. Zum Einen war das Buch mal wieder fesselnd von der ersten Seite an. Ich habe angefangen zu lesen und habe gedacht das ist es genau das was ich lesen mag. Doch die Geschichte wurde immer verwirrender, immer abstruser und irgendwann verlor ich ein wenig den Faden, den ich auch nicht mehr wieder fand.

Diesmel hat es Fitzek mit der Psychologie etwas übertrieben.
Die Figur Emma war anstrengend in ihrem Denken und auch in ihrem Handeln. Es gab für mich Dinge die auch am Ende nicht so richtig erklärt wurden und so bleibt ein Fragezeichen.
Die anderen Figuren neben Emma bleiben sehr blass, was auch Gründe hat und deswegen zu der Geschichte passt.

Das Ende empfand ich als sehr plötzlich und auch als Überraschend. Sicher ist es gewünscht das man als Leser nicht sofort darauf kommt wer der Leser ist und doch gefiel mir hier die Art und Weise wie es endete so gar nicht. Einige Fragen blieben offen und ich denke manch ein Verwirrspiel hätte sich der Autor auch sparen können. Manchmal ist weniger mehr.

Dennoch fand ich Das Paket nicht vollkommen schlecht. Immerhin konnte es mich fesseln und war spannend bis zum Schluss auch wenn mir manchmal der Anschluss fehlte

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

emily bold, praline, liebe

Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt

Emily Bold
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 18.10.2016
ISBN 9781503995444
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

33 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

tod, weihnachten, liebe, geister, alkohol

Ein ganz besonderer Weihnachtswunsch

Julia Williams , Sonja Sajlo-Lucich
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.10.2016
ISBN 9783956495984
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Kurz vor Weihnachten stirbt Joes Mum bei einem Unfall. Sie hat ihm erzählt das er nur einen Wunsch zum Polarstern schicken muss und er zu Weihnachten Wirklichkeit wird. Natürlich wünscht er sich das seine Mum zurück kommt.
Dies geschieht dann auch, doch ganz anders als vorgestellt. Wenn Joe auch vollkommen zufrieden ist, sieht das bei seinem Vater Adam etwas anders aus.

Meine Meinung:
Als ich den Rückentext las und dazu noch die Umschreibung in der von einem lustigen und herzzerreißenden Roman die Rede war wurde ich neugierig auf diesen Roman.

Der Beginn gestaltete sich auch wie erwartet. Es war vom Unfall von Livvy die Rede, auch wie sie umkam und die momentane familiäre Situation. Es ist ein Roman in drei Teilen und spielt sowohl in der Vergangenheit,wie in der Gegenwart und auch stellenweise in der Zukunft. Eine schöne Mischung, deren Umsetzung mir gefiel.
Auch der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen und so tauchte ich recht schnell ein in das Buch, das mich fesselte. Ich war einfach gespannt darauf wie sich der Wunsch von Joe entwickelte und ahnte vor Lesebeginn noch nicht das Geister eine ganz große Rolle spielten.

Das Problem für mich an dieser Geschichte war weder der Plot, ab und an mag ich Geistergeschichten dieser Art, noch die Art und Weise des Schreibens oder der Aufteilung. Mich störte eine Figur.
Nämlich Livvy, das man natürlich nicht begeistert ist wenn man früh stirbt kann ich gut verstehen, doch das man so voller Selbstmitleid ist wie Livvy fand ich sehr anstrengend. Ich empfand sie als sehr unsympathisch und anstrengend. Sie suchte die Schuld immer bei Adam, egal ob es um ihren Unfall ging oder darum wie ihr Leben die letzten Jahre verlaufen waren. Das wäre ja noch nicht so schlimm, wenn sich irgendwann eine Besserung gezeigt hätte, doch diese kam für mich viel zu spät.
Adam hat gewiss nicht alles richtig gemacht, aber warum er bestimmte Fehler gemacht hat konnte ich gut verstehen. Er ist eine Figur die mir sehr nah war. Er kümmert sich liebevoll um seinen Sohn und hat ein schlechtes Gewissen bei Dingen für die er gar nicht wirklich etwas kann. Seine BEziehung zu Emily empfand ich als sehr liebevoll und voller Respekt. Es gab Stellen an denen ich schlimmstes befürchtete und er doch die richtige Entscheidung traf.
Emily, die Frau an der Seite von Adam. Sie ist jemand der sich gut auf andere Menschen einlassen kann, zeigt Verständnis für Sachen für die gewiss nicht jeder Verständnis hätte. Sie ist selbstlos und macht fast immer das Richtige.
Joe der Urheber des Wunsches hat Asperger, weswegen er schon etwas kindlich gezeichnet ist. Ich vergaß immer mal wieder das er schon 17 Jahre alt ist. Ich bin mir nicht sicher ob dieses kindliche wirklich richtig ist, musste aber schon für die Geschichte so sein.
Es gab noch ein paar Figuren mehr die in der Geschichte eine Rolle spielen. Sie waren auch mit sehr viel Liebe und Tiefe beschrieben. So wurde jede Figur irgendwie zur Hauptfigur

Am Ende muss ich sagen das mich hauptsächlich die Art von Livvy störte und auch nervte und auch wie lange die Autorin dieses Theater hingezogen hat. Außerdem fand ich Wege die zu diesem Schluss führten zu Abstrus selbst für eine Geschichte in der ein Geist eine Hauptrolle einnimmt.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

baseball, sorgerechtsstreit, liebe, sorgerecht, familie

Homerun mit Herzklopfen

Jennifer Bernard , Christian Trautmann , Stefanie Kruschandl
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.10.2016
ISBN 9783956495991
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Mike Solo geht Donna nicht aus dem Kopf. Der Starcatcher, der ein Keuchheitsgelübte abgelegt hat sorgt dafür das sie weiche Knie bekommt. Doch sie muss sich nun darauf konzentrieren ihren Sohn zu sich zu bekommen und kann sich keine Affäre erlauben. Das gibt sie auch Solo zu verstehen, der sich aber nicht so schnell geschlagen gibt

Meine Meinung:
Eigentlich weiß man genau was einen bei diesem Roman erwartet und doch gab es Überraschungen.

Es ist der zweite Band mit der Baseball Mannschaft aus Kilby und wie der erste auch gefiel er mir sehr gut. Schön fand ich das man von Caleb und Sadie liest. Wie es Ihnen geht und was sie machen wird durch Donna immer wieder mal eingeflochten. Doch das nur sehr beiläufig. Denn Hauptsächlich geht es um Donna und Mike.

Ein Hin und her zwischen den Beiden ensteht, aber eins das ich als Leser auch gut verstehen konnte. Es gab Aspekt, die ich nicht nachvollziehen konnte, doch dieses Hin und Her gehörte nicht dazu. Man merkt die Zerrissenheit von Donna klar und deutlich auch weil man ihre Sicht in erster Linie liest. Mikes Sicht nur ab und zu an den wichtigsten Stellen.

Die Geschichte lässt sich leicht und flüssig lesen und fesselte mich recht schnell. Es war ein gutes Zusammenspiel zwischen Sorgen und Nöten und der Liebe. Es gab hier und da Wendungen die ich so nicht erwartet hätte anderes konnte ich schon erahnen.

Die Personen sind überschaubar.
Donna ist die Freundin von Sadie und tauchte im letzten Band schon auf. Auf sie liegt nun der Hauptaugenmerk. Sie ist flippig und witzig, hat das Herz auf dem rechten Fleck und hatte schon einiges an Pech. Von ihr zu lesen machte mir sehr viel Spaß.
Mike ist der Baseball Star der es gerade auch nicht leicht hat. In der Mannschaft warten Aufgaben die ihm Kummer bereiten, sein Bruder ist die nächste Baustelle und dann Donna die er begehrt und beschützen will und dabei ziemlich viel falsch macht.
Die anderen Personen bestehen aus der Baseball Mannschaft, deren Namen ich mir gar nicht alle merken kann. Außerdem Verwandte und Bekannte von Mike und Donna. Diese Personen sind alles Nebenfiguren deren Rolle wichtig für den Fortgang der Geschichte ist und die doch austauschbar wären.

Am Ende bin ich zufrieden und würde mir wünschen noch mehr Bände von und aus Kilby zu lesen. Die Catfishs haben ja noch ein paar Spieler und vielleicht wird ja bald jemand andere, von der Autorin, verkuppelt.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

96 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

freundschaft, blog, kino, film, jess

Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen

Cornelia Franke
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.07.2016
ISBN 9783570310144
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Jess fühlt sich im Kino wie Zuhause. Sie liebt die Magie des Films, eine Erinnerung die von ihrer Mutter übrig geblieben ist. Ebenso wie ihre Tagträumereien.
Für die Schule soll sie einen Blog erstellen mit dem Thema Film und Fernsehen. Ein leichtes diesen zu füllen denken sie und ihre Freundin Lisa, doch es gibt Hürden die sie nur dank ihrem Freund Marvin überwindet.

Meine Meinung:
Der Titel dieses Jugendbuchs ist Programm. Es geht vornehmlich um Filme, dabei aber nicht um Bestimmte Filme. Viel mehr um den Film im allgemeinen.

Außerdem geht es um Freundschaft und auch um Erinnerungen und Familie. Viele Themen die wohl jeden Jugendlichen betreffen. So auch Jess nur in etwas anderer Art wie das allgemein ist. Während die Meisten ihre Eltern zum teufel wünschen ist das hier etwas anders.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Da es um viele verschiedenen Themen geht, neben dem Film, ist es auch für Leser interessant die keine Filmfreaks sind. Ich fand interessant das Cornelia Franke das Blogthema mit all der Arbeit und auch Gefahren aufgegriffen hat. Dazu natürlich eine Liebesgeschichte und eine besondere Freundschaft der vier Jugendlichen, die das Buch spannend gestalten.

Jess ist eine Tagträumerin und trotzdem realistisch. Sie weiß genau das sie ihre Träume nicht weiter bringen, aber sie helfen ihr auch Situationen anzugehen. Trotzdem ist sie manchmal blind für das nahe liegende. Eine negative Eigenschaft an ihr ist wohl ihre Sturheit. Doch das Positive überwiegt, denn sie steht zu dem was sie lieb und zu ihren Freunden. Sie scheint verantwortungsvoll und ich als Mutter empfand sie als fast perfektes Kind.
Marvin ist ihr bester Freund. Ihr Retter in jeder Not. Jemand der immer zu Stelle ist wenn es ihr schlecht geht. Ein bester Freund wie man sich ihn besser nicht wünschen kann. Er ist auch der rationalere von den Beiden. Er sieht manches einfach aus einem anderen Blickwinkel.
Lisa ist Jess beste Freundin. Ein wenig crazy in ihrer Art aber das Herz auf dem rechten Fleck. Manchmal war empfand ich sie durch ihre Flippigkeit etwas anstrengend, aber nie nervig.
Tom gehört auch zu der Clique ist aber der Charakter der für mich am blassten blieb. Er ist hin und wieder dabei, aber er spielt nicht so eine große Rolle wie die anderen drei.
Als erwachsene Leserin von Jugendromanen finde ich auch immer die Eltern interessant. Hier den Vater von Jess. Ich habe ihn und seine Reaktionen nicht immer verstanden. Manches empfand ich als viel zu übertrieben. Ich empfand seine Reaktionen nicht wirklich Erwachsen auch wenn er einen Grund dafür hatte.

Am Ende freue ich mich das ich das Buch doch gelesen habe. Ich hatte es schonmal mit einem anderen Buch der Autorin versucht das mir so gar nicht lag. Hier gab es kaum etwas auszusetzen und ich empfehle es gerne weiter.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

96 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

wünsche, liebe, freundschaft, marie adams, café

Das Café der guten Wünsche

Marie Adams
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.09.2016
ISBN 9783734102783
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Wie ihre Oma schon führt Julia mit ihren Freundinnen ein ganz besonderes, kleines Café in dem den Gästen still ein guter Wunsch mitgegeben wird. Das ist nicht nur die Philosophie des Cafés sondern auch von Julia, die an Karma glaubt und das gute Gedanken genauso in Erfüllung gehen wie die schlechten und man so sein Schicksal selber in der Hand hat. So glaubt sie auch Jean, ihrer großen wieder zu begegnen und ist an anderen Männern nicht interessiert, doch dann taucht Robert auf und bringt ihr Leben durcheinandern

Meine Meinung:
Wer wünscht sich nicht das Wünsche immer in Erfüllung gehen und hofft das positives Denken weiter bringt. Ob das so ist zeigt sich im Alltag nur selten und ist eher ein subjektives Gefühl. Ein buch in dem es genau darum geht klang aber sehr schön und ein wenig märchenhaft.

Zu Beginn empfand ich es auch als etwas langatmig. man lernt Julia, ihre Freundinnen und das Café so wie auch Robert und seine Lebenssituation recht gut kennen. Robert und Julia könnten unterschiedlicher nicht sein.

Das Buch hat keine wirklichen Kapitel, ist aber unterteilt in viele Abschnitte, die immer mit einem großen dicken Buchstaben zu Beginn des Abschnitts gekennzeichnet sind. Etwas schwierig fand ich manchmal die Erzählform. Gerade wenn Julia und Robert eine Szene zusammen hatten empfand ich es als diese als sehr Sprunghaft und verlor auch hin und wieder die Orientoerung, wenn auch nur kurzzeitig. Am Anfang ist das jedoch noch nicht so, denn dort gehen Robert und Julia noch getrennte Wege die man als Leser begleiten darf.
Später kommt noch das Begleiten von Nick, Julias Bruder dazu.

Die Figuren sind nicht so zahlreich und dank unterschiedlicher Typen sind sie gut zu unterscheiden.
Julia ist Café Besitzerin und doch etwas blauäugig. Sie führt ihr Café mit Liebe aber wenig Geschick fürs Geschäftliche. Sie kann davon Leben, doch darf nichts größeres dazwischen kommen. Ihre Freundinnen Bernadette und Laura sind die Menschen die ihr am nächsten stehen. Mit ihnen macht sie alles, auch im Café Arbeiten was alle drei zusammen führen. In der Liebe vertraut sie darauf ihrer Jugendliebe wieder zu begegnen auch wenn sie dafür nicht viel tut.
Die Freundinnen lernt man nur wenig kennen. gerade Bernadette blieb für mich auf Grund der Geschichte etwas blass. laura merkt man an das sie etwas realistischer ist als Julia auch wenn sie auch an positive Energie glaubt.
Robert ist genau das Gegenteil von Julia. Er sieht keinen grund darin an die liebe zu glaube schließlich wurde er schon oft genug enttäuscht. Überhaupt ist das Leben gar nicht lebenswert und sein Beruf erfüllt von schlechten Nachrichten. Es ist am Anfang etwas anstrengend von ihm zu lesen da es einen richtig runterziehen konnte. Das ändert sich aber im Laufe der Geschichte, denn er ist zumindest lernfähig.
Nick ist der große Bruder von Julia, der aber das Gefühl hat immer in ihrem Schatten zu stehen. Zu Beginn war er mir recht sympathisch und ich konnte auch seine Gedanken was die Benachteiligung gegenüber seiner Schwester angeht verstehen, doch dann zeigte er ein Gesicht was mir überhaupt nicht gefiel.

Während ich das Buch am Anfang etwas langatmig fand mochte ich es zum Ende hin kaum aus der Hand legen und kann es mit ruhigem Gewissen empfehlen. Es ist eine ganz besondere Liebesgeschichte in der es um Glück und Schicksal, aber auch um Liebe und die Freundschaft geht.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

349 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

black blade, monster, jennifer estep, fantasy, magie

Black Blade - Die helle Flamme der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492703574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Victor Draconi hat einen fiesen Plan geschmiedet um die Herrschaft über Cloudburst Falls zu erlangen, doch Lila will das mit allen Mitteln verhindern. Schließlich gehört zum Plan auch das er ihre Freunde ermordet. Lila ist klar der Kampf wird hart und Victor Draconi kämpft garantiert mit unfairen Mitteln...

Meine Meinung:
Die helle Flamme der Magie ist der dritte und Finale Band der Trilogie und er bietet einen fulminanten Abschluss

Man sollte hier die Bände davor unbedingt gelesen haben, denn Rückblicke gibt es nicht. Man wird mitten rein geschmissen in die Geschichte und muss sich direkt zurecht finden. Hier finde ich gut, das die Bände nicht, wie oftmals, ein Jahr sondern nur ein halbes Jahr auseinander liegen, denn so sind es wirklich noch recht frische Erinnerungen an den Vorgänger.
Auch der dritte Band schaffte es mich direkt in seinen Bann zu ziehen. Die Stadt mit der Mischung aus ganz normalen Menschen und Monstern, dazu den Magiern hat eine ungeheure Faszination, obwohl ich mich schon manches Mal fragte warum die Touristen nichts von alle den Kämpfen mitbekommen. Doch auch das gibt es Szenen die es wenigstens ein wenig erklären wie die Vertuschung funktioniert.
Die Spannung beginnt in diesem Band schon direkt am Anfang, denn Lila führt mit Devon und Felix einen Auftrag durch der schon Nervenkitzel hervorruft. Diese Spannung reißt nie ab, denn auf den gut 300 Seiten wird es nie langweilig. Ein Ereignis greift in das Nächste und Ruhepausen gibt es da nicht.

Die Figuren kennt man schon von den Vorgängern und sie verändern sich nicht wirklich. Ihre Beziehung zueinander wird stellenweise eine andere und auch die Magie ändert sich, aber es gibt keine Entwicklung an Persönlichkeiten. Das braucht es hier auch nicht, denn für mich waren die Figuren von Beginn an gut so wie sie sind.

Das Ende ist ein Paukenschlag. Ein logisches Ende und vor allem an Spannung nicht mehr zu übertreffen. So kommt nicht nur dieser Band, sondern die ganze Trilogie zu einem krönenden Abschluss.

  (7)
Tags:  
 
1619 Ergebnisse