Nefertari35

Nefertari35s Bibliothek

1.311 Bücher, 571 Rezensionen

Zu Nefertari35s Profil
Filtern nach
1323 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (1323) Bibliothek (1.323)
  • ...weg... (134) ...weg... (134)
    Tauschbücher, die schon weg sind
  • Abgebrochen (8) Abgebrochen (8)
    Bücher, die ich aus den verschiedensten Gründen, nicht weitergelesen habe
  • Bücherregal (745) Bücherregal (745)
  • Reserviert (0) Reserviert (0)
    Bücher, die ich gerne für eine bestimmte zeit (nach Absprache) für euch zurücklege
  • SuB (493) SuB (493)
    Bücher, die noch sehsüchtig darauf warten, gelesen zu werden, aber schon in meinem Regal stehen oder sich auf meinem Reader befinden
  • Tauschregal (104) Tauschregal (104)
    Alles Bücher, die ich gerne in gute Hände abgeben möchte
  • Thriller / Krim... (13) Thriller / Krimi / Horror Wunschzettel (13)
    -diese Bücher sind extra aufgelistet, aber auch im normalen Wunschzettel zu finden


LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

roboter, insel, science fiction, computer

Zwei Kontinente auf Reisen

Jenny Karpe
E-Buch Text: 252 Seiten
Erschienen bei neobooks, 31.08.2016
ISBN 9783738082265
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Auf einem Felsen mitten im Meer liegt Kiras und Aarons Heimat. Nichts geht hier mit rechten Dingen zu: Die Sterne bewegen sich nie, täglich bebt der Boden und die Bewohner leben in ständiger Angst, dass ihre Insel zerbricht. Ausgerechnet die verfeindeten Völker Ruan und Amerika müssen sich dieses Stück Land teilen. Als sie eine Grenze ziehen, trennen sie auch die Freunde Kira und Aaron. Für die Rettung ihrer Heimat müssen die beiden alle Regeln brechen und eine Reise ins Ungewisse auf sich nehmen, von der jede Wiederkehr ausgeschlossen scheint.
(Quelle: Klappentext "Zwei Kontinente auf Reisen" von Jenny Karpe)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Die Autorin besticht durch einen flüssigen und rasanten Schreibstil, leider fehlt der Story aber jegliche Art von Struktur, einen roten Faden, der durch die Geschichte führt, gibt es nicht. Der Leser landet mitten im Geschehen und muß sich mühselig Informationen zusammensuchen, die so nach und nach eingespielt werden. Leider sehr unzureichend. Hier wäre ein Prolog sehr hilfreich gewesen. Die Protagonisten sind am Anfang im Kindesalter von acht und elf Jahren, der Stil ist hier kindlicher, was es dem Leser nicht unbedingt leichter macht. Etwas später gibt es einen Zeitsprung von einigen Jahren und die Charaktere sind nun Teenager, ab hier ist der Stil reifer. Leider sind die Dialoge sehr flach und oft abgehakt geschrieben. Etwas mehr Tiefe würde den Unterhaltungen gut tun, denn so empfindet der Leser das Buch schnell als oberflächlich. Auch die Genre Einteilung "Dystopie" paßt so gar nicht, da die Geschichte eher in den Bereich des Science Fiction gehört.
Der Schluß ist sehr abrupt und endet ohne weitere Erklärungen, auch hier wäre ein Epilog gut gewesen.
Es ist zwar der erste Band einer Trilogie, aber es gibt zu wenig Hinweise auf das weitere Geschehen, was sehr schade ist.
Das Cover wiederum ist sehr gut gelungen und erfreut das Auge mit warmen Farben, die aber dennoch die Gefahr der Umgebung hervorheben.
Eigene Meinung:
Es tut mir wirklich leid, das meine Rezension nicht besser ausfällt, aber an diesem Buch muß noch viel gearbeitet und verbessert werden. Mir war hier vieles zu durcheinander, zu wenig ausgearbeitet und viel zu wenig erklärt. Es gibt einfach fast keine Informationen über das vorherige und auch jetzige Geschehen. Auch wenn eventuell einiges in den Folgebänden aufgeklärt werden sollte, war der erste Band nicht mitreissend genug. Die Autorin hätte mehr Hinweise auf das weitere Geschehen geben müssen, damit ich als Leser weiß, das da noch was Interessantes kommt. Wie gesagt, vielleicht wäre da ein Epilog überlegenswert gewesen. Ich würde trotzdem gerne den zweiten Band lesen, um herauszufinden, ob sich die Struktur der Erzählung bessert. Ich gebe zwei Sterne.

  (6)
Tags: computer, insel, roboter, science fiction   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

reis, zauber, wald, fantasy

Der Waldläufer: Durch Sumpf und Wald

Arne Rosenow
E-Buch Text: 249 Seiten
Erschienen bei null, 26.10.2014
ISBN B00OYHR8K0
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Der junge Armin lebt als Knecht auf einem Gutshof unweit des Teufelsmoors. Sein Leben ist von Entbehrungen und Schikanen bestimmt, die ihm durch seinen Gutsherrn Fiete auferlegt werden. Als die Schikanen überhand nehmen, kann Armin entfliehen, und seine abenteuerliche und sagenhafte Wanderung durch das mittelalterliche Deutschland beginnt.. Ziellos irrt er durch die Länder und trifft dabei immer wieder auf geheimnisvolle Menschen, verwunschene Wälder und undurchsichtige Zwerge. Erst ein dunkler Wanderer weist ihm den Weg...
(Quelle: Klappentext "Der Waldläufer - Durch Sumpf und Wald" von Arne Rosenow)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Arne Rosenow hat einen einzigartigen Schreibstil, der es einem leicht macht, der Geschichte zu folgen. Der Werdegang von Armin ist erstaunlich, genauso wie die Story selber wächst und reift er, von Seite zu Seite. Der Autor beschreibt die Orte sehr detaillreich und je nach Begebenheit farbenfroh oder auch sehr düster. Die Figuren sind sehr fantasievoll und so, wie man sie sich vorstellt. Ein Zwerg ist eben ein Zwerg und kein Knuddeltier ;) Es ist super, wenn fantastische Figuren so Erwähnung finden, wie in den Ursprungsgeschichten und nicht zu sehr abgewandelt werden. Der Autor läßt Armin auf eine lange beschwerliche Reise gehen und nimmt den Leser mit. Er beschreibt alles spannend und fesselnd.
Der Hauptprotagonist ist am Anfang ein Junge und muß auf seinem Weg viel lernen und viele Gefahren überstehen. Dies ist alles sehr glaubhaft geschildert.
Auch das Cover paßt wunderbar zu diesem Fantasyroman.
Eigene Meinung:
Mir hat dieser erste Band richtig gut gefallen. Einiges ist natürlich noch ausbaufähig, aber das Buch hat noch gut Potenzial nach oben und ich bin sicher, das der Autor, das im zweiten Band noch weiter ausbaut. Ich gebe auf alle Fälle eine Leseempfehlung und vier Sterne.

  (5)
Tags: fantasy, reis, wald, zauber   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

hawai, astrid rose, nina und ben, maoris, rose

Mana Loa - Seelenbande

Astrid Rose
Flexibler Einband: 364 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 25.08.2014
ISBN 9781500487218
Genre: Fantasy

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Zwei Herzen, die im Einklang schlugen. Zwei Seelen, die einen Gedanken trugen. Verführt von der Sünde, geteilt in schwerer Stunde. Jahrhunderte überwunden, haben sie sich wieder gefunden. Zwei Schicksale, zwei Wege, mehr als ein Leben. Wird es jemals eine Zukunft geben? Klappentext: Eigentlich könnte Nina nun an der Seite ihres Mannes ein glückliches Leben führen, doch das Schicksal hat anderes mit ihr vor. Mit jedem Tag wächst ihr Mana - ihre heilige Kraft an - und sie wird von unheilvollen Visionen heimgesucht … Aber zum Glück hat Nina eine große Familie, die ihr auch weiterhin zur Seite steht und auch ein alter Freund eilt ihr zur Hilfe… Doch welches Interesse verfolgt Daniel, der ihr auf Schritt und Tritt folgt? Kann Nina die Wahrheit erkennen, bevor es zu spät ist? Oder ist ihr Schicksal bereits besiegelt?
(Quelle: Klappentext "Mana Loa - Seelenbande" von Astrid Rose)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Und wieder entführt Astrid Rose den Leser nach Hawaii. Sie hat eine zauberhafte Art die Inseln, ihre Sehenswürdigkeiten und andere Ort dort, zu beschreiben. Es ist wie ein nach Hause kommen, wenn man wieder in die Geschichte eintaucht. Man merkt, das die Autorin mit ihrer Story gereift ist. Es gibt jetzt viel mehr Struktur und auch Tiefe. Irrungen und Wirrungen gibt es immer noch, aber nicht mehr so viel, wie im ersten Band. Was gleichgeblieben ist, ist das dem Leser keine Verschnaufpause gegönnt ist. Die Ereignisse überschlagen sich, es gibt sehr viel Dramatik, viele traurige Geschehnisse, viele Mißverständnisse und noch mehr Emotionen. Es werden einige Geheimnisse gelüftet und offene Fäden verknüpft, aber noch lange nicht alles. Für den dritten Band, sind noch genug lose Fäden übrig und man darf gespannt sein, was sich die Autorin hier einfallen läßt. Als Leser durfte man die Protagonisten jetzt schon eine Weile begleiten, was einige Charakterzüge zum Vorschein bringt, die vorher nicht da waren. Manche Charaktere sind sehr gewachsen, was den Roman sehr authentisch erscheinen läßt.
Das Cover ist dem des ersten Bandes sehr ähnlich, was ins Auge fällt und wirklich ansprechend ist.
Eigene Meinung:
Ich durfte kürzlich schon den ersten Band lesen und rezensieren und muß sagen, das dieser zweite sehr gereift ist. Viele Anfangsfehler sind verschwunden und man merkt, wie wichtig der Autorin dieses Schreibprojekt ist. Mir gefällt die hawaiianische Sprache sehr. Sie ist so blumig und aussdrucksstark. Gerne hätte ich gewußt, wie man die eingearbeiteten Sätze ausspricht. Das Buch hat mich sehr mitgerissen, aber ein paar ruhigere Szenen wären zwischendurch gut gewesen, damit man wieder ein bißchen runterkommt ;) Die erotischen Szenen sind schön geschrieben und auch die fantastischen Elemente sind sehr gut eingesetzt. Astrid Rose ist eine Autorin, von der man noch einiges zu erwarten hat. Ich gebe vier Sterne und freue mich sehr auf die Fortsetzung.

  (4)
Tags: liebe, mana lo, verbindung, zusammenhalt   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

hawaii, familie, hawai, geheimniss, götter, s

Mana Loa - Familienbande

Astrid Rose
Flexibler Einband: 362 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 13.08.2013
ISBN 9781492118206
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Nina Lorenz ist durch eine Gewalttat geprägt. Mehr noch ist sie aber mit einer Gabe gesegnet: Durch die Berührung eines Fremden werden ihr in Visionen Aufgaben auferlegt, um dessen Leben zu ändern, zu schützen oder zu retten. Tom McAllister jedoch verwirrt nicht nur ihren Geist, sondern auch ihr Herz. Um das Rätsel um seine Familie zu lösen, muss sie ihm nach Hawaii
folgen. An seiner Seite betritt sie eine Welt voller Liebe, Macht und Geld und schon bald erkennt sie, dass sie das Schicksal der gesamten Familie McAllister in die richtigen Bahnen zu lenken hat. Wird es Nina gelingen das Schicksal von Tom und seiner Ohana zu berichtigen? Welche Zukunft halten die Familiengötter der Noelanis für sie bereit? Und was hat es mit dem Mana Loa auf sich, von dem Ben McAllister ihr erzählt hat?
(Quelle: Klappentext "Mana Loa - Familienbande" von Astrid Rose)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Mana Loa ist kein Buch, das man mal eben oder zwischendurch lesen kann. Es ist eine anspruchsvolle Geschichte und es führen mehrere rote Fäden durch den Roman. Nicht alle lösen sich zum Schluß auf, aber sie führen zueinander. Anfangs mag dem Leser einiges verwirrend erscheinen, aber das dabeibleiben lohnt sich, denn die Geschichte wächst und reift. Die Story hat einiges an Potenzial und vereint mehrere Genres. So findet man neben dem Liebesroman, auch Drama, sowie Crime und Thriller, aber auch Fantasyelemente wieder. Manchmal fehlt einigen Szenen noch etwas die Tiefe, Emotionen sind zuviel und es gibt wenig Ruhepausen für den Leser. Die Autorin schreibt aber mit sehr viel Herzblut und das merkt man dem Buch an. Sehr schön ist die hawaiianische Sprache mit eingearbeitet.
Die Protagonisten sind sehr individuell ausgearbeitet. Sie bringen den Leser zum lachen, machen ihn traurig und gehen ihm hin und wieder auch gehörig auf die Nerven.
Das Cover hat einen hohen Wiedererkennungswert und ist wunderschön gestaltet.
Eigene Meinung:
Ich finde, die Geschichte hat was. Obwohl sie manchmal etwas verwirrend ist, muß man doch immerzu weiterlesen, weil man einfach wissen will, wie es weitergeht. Ich sehe in diesem Auftakt ein großes Potenzial und werde ganz sicher weiterlesen. Drei Sterne für diesen ersten Band.

  (1)
Tags: götter, s, hawai, liebe, rituale, schicksal   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

studium, summa cum liebe, freundschaft, mara winter, liebe

Summa cum Liebe

Mara Winter
Buch
Erschienen bei Sieben-Verlag, 01.06.2015
ISBN 9783864434822
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Verliebt in einen Dozenten, wie peinlich ist das denn? Vor allem, weil Annika sich dem spröden, gutaussehenden Dr. Kühler eigentlich nur aus Berechnung nähern wollte. Doch kurz vor der Prüfung ist sie völlig verwirrt, denn der moralische Herr Dr. Kühler wehrt ihre Annäherungsversuche ab, dafür steht ihr promiskuitiver Exfreund Malte wieder auf der Matte. Auch ihre Mitbewohner, die männermordende Lara und der zahlenbesessene Basti, sind ihr keine große Hilfe.
(Quelle: Klappentext "Summa cum Liebe" von Mara Winter)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Hier verspricht der Titel und das Cover ein wenig mehr, als das, was den Leser dann erwartet. Die Geschichte ist humorvoll geschrieben und bringt auch einiges an Emotionen mit. Leider leidet etwas der Anspruch. Es gibt einiges an Klischees, wechselnde Beziehungen, der Alkohol fließt in Strömen, auch vor Drogen wird nicht haltgemacht und wirklich ernstgemeint scheint die WG nicht zu sein. Allerdings sind Freundschaften hier sehr wichtig, ebenso das zusammengehalten wird.
Das Cover ist wunderschön, aber paßt nicht ganz zu dieser Story.
Eigene Meinung:
Die Geschichte ist an sich ganz süß und amüsant, aber mir persönlich war sie zu oberflächlich. Es mag daran liegen, das ich es nicht mag, wenn zuviel Alkohol, Drogen usw. im Spiel sind. Für das Alter der Protagonisten paßt das Verhalten nicht, oder sind Studenten wirklich so? Ich fand die Story für zwischendurch witzig zum lesen, aber es reicht leider nur für drei Sterne.

  (1)
Tags: freundschaft, liebe, studium   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

95 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 76 Rezensionen

rockstar, neuanfang, liebe, musik, rockstar sommer

Rockstar Sommer - Neufanfang mit Rockmusik

Sandra Helinski
E-Buch Text: 146 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 14.06.2016
ISBN 9783960870234
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Eine unverhoffte Erbschaft eröffnet Anna die Möglichkeit, ihrem bisherigen Leben in Berlin den Rücken zu kehren und in einem Haus mitten im Niemandsland noch einmal völlig neu anzufangen. Doch nicht nur die Renovierung des alten Hauses stellt für Anna eine Herausforderung dar. Auch die Verwirklichung ihres Traumberufes, Verhaltenstherapeutin für Hunde, läuft nicht ganz reibungslos. Und dann ist da noch ihre beste Freundin, die bei einem Plattenlabel arbeitet und auf die wahnwitzige Idee kommt, Eddi Markgraf, den Sänger von „Damn Silence“, zu Anna zu schicken, damit er sich dort von seinen gesundheitlichen Problemen erholen kann.
(Quelle: Klappentext "Rockstarsommer - Neuanfang mit Rockmusik" von Sandra Helinski, digitalpuplisher-Verlag)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Dieser Schreibstil ist wunderbar frisch und voller Lebensfreude. Ein Neuanfang wie er im Buch steht. Natürlich gibt es auch bei Anna Probleme, aber wer hat die nicht, wenn er nochmal von vorne anfängt. Die Autorin hat das sehr gut in ihre Geschichte integriert, es macht Spaß mit Anna Haus und Hof zu renovieren und ihre Arbeit als Tiertherapeutin kennenzulernen. In diesem ersten Teil erfährt der Leser so einiges über die Protagonistin und ihren Alltag, der alles andere als langweilig ist. Der Protagonist blebt hier aber noch sehr im Hintergrund und hat allenfalls Gastauftritte und wird häufiger erwähnt. Die Musik begleitet Anna aber immer, was für die Story auch wichtig ist, so verliert der Leser nie den roten Faden zu dem Sänger der Band "Damn Silence". Sandra Helinski macht mit diesem ersten Band neugierig auf mehr.
Das Cover ist sehr gut gelungen und äußerst ansprechend.
Eigene Meinung:
Mir gefällt der Auftakt zu der Rockstarsommer-Serie sehr gut. Der Schluß läßt ein wenig zu viel offen. Der Rockstar tritt zu wenig in Erscheinung, aber das wiederum läßt auf die weiteren Bände hoffen. Ich mag den Stil der Autorin sehr gerne. Er läßt sich leicht und flüssig lesen, ist spritzig und hat auch eine gute Portion Humor. Ich gebe vier Sterne.

  (2)
Tags: musi, neuanfang, renovierung, rockstar   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

76 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

thriller, sekte, mord, anthrax, thomas kowa

Redux - Das Erwachen der Kinder

Thomas Kowa
E-Buch Text
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 07.07.2016
ISBN 9783945298817
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Kommissar Lindbergs zweiter Fall: Ein Mörder, der seine Opfer bestattet. Eine Sekte, die das Jüngste Gericht heraufbeschwört. Eine Frau in Gefahr, der niemand glaubt ... Ein Jahrhunderte alter Taufritus, mit dem angeblich Tote widererweckt werden können, lebt wieder auf. Mehrere Frauen werden ermordet, nach dem Ritus getauft und anschließend bestattet. Der Täter droht mit dem Jüngsten Gericht und versetzt seine Bekennerbriefe mit Anthrax. Eine Studentin kann ihm entkommen, doch die ermittelnden Polizisten beschuldigen sie, alles nur inszeniert zu haben. Sie wendet sich an Kommissar Erik Lindberg, der vom profilierungssüchtigen Bundesanwalt unter Druck gesetzt wird, den Fall innerhalb von zwei Tagen zu lösen, sonst wird er ihm entzogen. Der Kommissar setzt alles auf eine Karte...
(Quelle: Klappentext "Redux - Das Erwachen der Kinder" von Thomas Kowa, digitalpuplisher-Verlag)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Der zweite Fall für Kommissar Lindberg und er steht in Spannung Und Thrill in nichts dem ersten Band nach. Dieses Mal hat der Fall nichts mit Forschung zu tun, aber mit dem Einsatz von Anthrax in Briefen. Solche Attentate gab es ja wirklich schon mal, was die Story sehr authentisch und glaubwürdig macht. Der Autor baut viele Wendungen und Überraschungen in seine Story, was den Leser an das Buch fesselt (ganz ohne Handschellen). Zudem gibt es viele Hintergrundinformationen und Details, die das Lesen zu einem großen Vergnügen machen. Thomas Kowa schreibt spannend, aufwühlend und auch nachdenklich machend.
Seine Protagonisten sind großartig ausgearbeitet und überaus real. Auch das Cover paßt wieder sehr gut zum Buch!
Eigene Meinung:
Ich fand auch den zweiten Fall von Erik Lindberg großartig und würde gerne mehr von ihm lesen. Das ist ein Thriller, wie er sein muß und mir hat er richtig gut gefallen. Ich bin inzwischen ein sehr kritischer Leser, kann aber hier nichts beanstanden und werde es auch nicht. Ich gebe eine absolute Leseempfehlung und freue mich sehr auf weitere Werke des Autors. Ich gebe fünf Sterne.

  (1)
Tags: anthrax, mord, serienkiller, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

liebe, erdbeerpunsch, tanzen, reihe, romantik

Erdbeerpunsch - St. Elwine 4

Britta Orlowski
Flexibler Einband: 426 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 11.07.2016
ISBN 9789963534234
Genre: Romane

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Eine Stippvisite in St. Elwine … Es gibt einen triftigen Grund, der Tally in ihr Immer-mal-wieder-Zuhause nach St. Elwine führt. Nichts ist in dem beschaulichen Küstenort wie erwartet und ihr läuft ein ungehobelter Fremder über den Weg. Sofort findet Tally ihn verdächtig, denn sie arbeitet für Maureenas, eine Organisation, die Frauen auf der Flucht vor ihren gewalttätigen Ehemännern hilft. Ihre Recherche ergibt: Es handelt sich um den Tänzer Louis Bowlder. Diese Neuigkeit erklärt, warum Bowlder elegant über den Boden zu schweben scheint. Er trägt einen Dreitagebart, der mit einem vierten Tag zu liebäugeln scheint und sein dunkles Haar zu einem Männer-Dutt geschlungen. Unter anderen Umständen hätte sie zugegeben, dass er eine Augenweide ist. Leider ist er ebenso gut aussehend wie arrogant. Bei all der Aufregung kommt ihr ein Glas Erdbeerpunsch gerade recht. Mit einem Gastauftritt von Trish Prescott aus der beliebten Lake Anna-Reihe von Joanne St. Lucas.
(Quelle: Klappentext "Erdbeerpunsch" von Britta Orlowski, bookshouse-Verlag)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Auch der vierte Band ist wieder ein Meisterstück. Die Ausflüge nach St. Elwine werden wirklich nie langweilig, man lernt immer neue Figuren kennen oder die früheren besser kennen. Das ist traumhaft, zumal Britta Orlowski einfach sehr schön erzählt. Die kleinen Rückblicke auf schon bekannte Charaktere ist klasse gemacht. So bleibt der Leser immer mitten im Geschehen und weiß, wie es den Personen früherer Bände im weiteren ergangen ist. Dieser Band erzählt von einem Tänzer, der ein schweres Schicksal zu tragen hat und dank der Menschen in St. Elwine wieder Boden unter seinen Füßen findet. Die Warmherzigkeit der Ortsansässigen gegenüber Fremden ist einzigartig. Sie helfen ohne wenn und aber. Die Autorin schreibt auf einzigartige Weise, sehr romantisch, sehr tiefgründig und zauberhaft. Es ist schön, mit diesen Menschen einen Augenblick lang mitgehen zu dürfen.
Die Protagonisten in diesem Band sin ein wenig anders und trotz allem finden sie ihren Weg. Das beeidruckt wirklich sehr.
Das Cover ist bezaubernd schön und ein richtiger eye-catcher.
Eigene Meinung:
Ich bin mal wieder hin und weg. Dieser vierte Ausflug nach St. Elwine war mal wieder berauschend und wunderbar. Ich persönlich lese die Geschichten sicher auch in vielen Jahren noch. Also, liebe Britta Orlowski, bitte nicht mit schreiben aufhören! :) Ich liebe die Storys in und um St. Elwine. Sie entführen mich ein wenig aus meiner nicht so leichten Realität und lassen mich träumen. Danke an die Autorin für ihre grandiosen Geschichten, die mir zeigen, das es auch anders gehen könnte. Ach und den Erbeerpunsch mache ich mir sicher mal. ;)  Ich gebe fünf Sterne!

  (5)
Tags: erdbeerpunsch, liebe, sr. elwin, tanzen, zusammenhalt   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

liebesroman, bookshouse, qulit, quilt, erpressung

St. Elwine - Zitronentagetes

Britta Orlowski
Buch: 512 Seiten
Erschienen bei null, 26.10.2012
ISBN B009XRRRJ8
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Neues aus St. Elwine. Floriane lebt nun schon einige Jahre mit ihrem Sohn Kevin in St. Elwine. In das ferne Havelland schickt sie Briefe und gaukelt ihren Eltern die Geschichte einer intakten Familie vor. In Wirklichkeit jedoch verschlechtert sich ihre angespannte finanzielle Lage immer mehr. Wie immer halten die Quilterinnen zusammen und schließlich macht Charlotte einen sensationellen Vorschlag. Marc ist der beste Kumpel, den man sich nur vorstellen kann. Dann jedoch geschieht das Unfassbare: Nach einer feuchtfröhlichen Betriebsweihnachtsfeier ereignet sich ein Verkehrsunfall. Als auch noch sein Vater wieder auftaucht, ist nichts mehr wie es einmal war. Die Situation wird immer bedrohlicher, als ein Erpresser seine Familie in Schach hält. Eine einfühlsame, authentische und humorvolle Geschichte von Freundschaft und Liebe um den Verlust der körperlichen Unversehrtheit.
(Quelle: Klappentext "Zitronentagetes" von Britta Orlowski, bookshouse-Verlag)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Dies ist der dritte Band, der die Leser nach St. Elwine entführt und die Autorin verzaubert mit ihrer unnachahmlichen Schreibweise. Britta Orlowski schreibt so eindringlich und tiefgründig, aber immer auch auf eine leichte und lockere Art. Es macht großen Spaß, die Geschichten aus St. Elwine zu lesen und mit den Protagonisten zu leben, zu lachen und auch zu leiden. Denn die Autorin schreibt keine aalglatten, nichtsagende Liebesgeschichten, sondern welche mit Hintergrund, mit Geschichte und auch Problemen, Krankheiten, Unfällen und vielem mehr. Hier im dritten Teil gibt es einen folgeschweren Unfall, der aufzeigt, das es wirklich jeden treffen kann und einem die Folgen daraus aufzeigt. Die Story ist sehr gut recherchiert, sehr authentisch und die Figuren sind mehr als glaubwürdig. Die Protagonisten sind liebevoll ausgearbeitet, mit allen Macken und Launen, die so eine Figur eben haben kann, wie im echten Leben und das ist, was diese Story so lesenswert macht.
Das Cover ist wunderschön und macht Laune auf mehr.
Eigene Meinung:
Hach!!!! War dieser Ausflug nach St. Elwine wieder wunderschön! So ein tolles Erlebnis. Der Zusammenhalt dieser Menschen ist grandios und ich würde mir das auch wünschen. Also so einen Ort! Da würde ich direkt hinziehen. Ich durfte ja schon zweimal nach St. Elwine reisen und war jedes Mal sehr begeistert. Britta Orlowski schreibt einfach so bezaubernd, das man sich dem nicht entziehen kann. Ich freue mich schon auf weitere Ausflüge nach St. Elwine und gebe 5 Sterne!

  (4)
Tags: freundschaft, qulit, st. elwine, zusammenhalt   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

elfen, fantasy, gift, anderswelt, dunkelelf

Elfenfehde: Zweimal im Leben

Mariella Heyd
E-Buch Text: 350 Seiten
Erschienen bei neobooks, 14.07.2016
ISBN 9783738077292
Genre: Fantasy

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Verantwortlich für den Meteoriteneinschlag? Feodora kann die Worte des Fremden nicht glauben, der nach der Katastrophe auftaucht und behauptet, dass sie für das Chaos in zwei Welten verantwortlich sein soll. Angeblich stammt Feodora aus der Anderswelt und ist von dort geflohen, um einem mächtigen Dunkelelf zu entkommen. Ihre einzige Chance, die Welten zu retten, besteht darin, in die Anderswelt zurückzukehren und ihn zu töten.
(Quelle: Klappentext "Elfenfehde: Zweimal im Leben" von Mariella Heyd)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Diese Geschichte läßt sichr sehr gut lesen. Anfangs hat sie einen etwas dystopischen Einschlag, um dann ins fantastische zu wechseln. Das ist gut gemacht und bringt Schwung in die Story. Der fantastische Teil ist sehr detailliert und farbenfroh geschildert. Abundan fehlt es ein wenig an der nötigen Tiefe, aber das mindert den Lesefluß nicht. Der Spannungsbogen führt kontinuierlich durch das ganze Buch, auch wenn er mal flacher und mal höher ist. Die Autorin schafft es, den Leser etwas zu verwirren, in dem sie die Welten wechselt und einen ein wenig im unklaren läßt, was real war und was nicht. Der Schluß kommt recht plötzlich und läßt auf einen zweiten Band hoffen.
Die Protagonisten sind gut erklärt und beschrieben und haben alle ihre Macken. Selbst die Hauptprotagonistin möchte man manchmal ein wenig schütteln... ;)
Das Cover ist sehr hübsch gestaltet und fällt ins Auge.
Eigene Meinung:
Mir hat diese Story gut gefallen, sie ließ sich wirklich gut lesen und ich hatte großen Spaß dabei. Abundan holpert es noch etwas und meine wenige Kritik habe ich ja schon erläutert. Man merkt, das die Autorin beim Schreiben mit dem Herz dabei war und das ist sehr wichtig. Ich bin gespannt, ob es bald einen zweiten Band geben wird und werde ihn mit Sicherheit lesen. Hier gebe ich vier Sterne.

  (6)
Tags: dunkelelf, elfen, meteo, verrat   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

erwachsenenmärchen, philosophie, märchen für erwachsene, fabel, leicht

Sei einfach und du wirst: Ein Erkenntnis-Märchen für Erwachsene

Susanna M. Farkas
E-Buch Text: 100 Seiten
Erschienen bei Verlag 3.0 Zsolt Majsai, 26.10.2014
ISBN 9783956670596
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
In dem Buch "Sei einfach und Du wirst" gibt es sieben Geschichten. Sieben Tiergeschichten, die alle auf ihre ganz eigene Art und Weise unterschiedliche Leidenswege zeigen. Die Haupt- und uns durch alle Geschichten begleitende Figur ist der Esel Vincent. Vincents Bestreben ist es, zu einem wundervollen Hengst zu werden. Weitere Darsteller sind Conrad der Hengst, der aus "Unwissenheit" über sein Wesen zu einem Hengst werden möchte; die Schnecke Augustine, die unter Rennmäusen aufwuchs; der weiße Rabe Jonas, der nicht auffallen möchte; Charlie das Zebra, das glaubt ein Esel zu sein und sich für sein Esel-Sein schämt; die Giraffe Marta mit dem viel zu kurzem Hals und die vereselte Schildkröte Piggie.
(Quelle: Klappentext "Sei einfach und du wirst" von Susanna M. Farkas, Verlag 3.0)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Die Autorin läßt hier philosophische Fragen zur eigenen Erkenntnis von einem kleinen Eselchen beantworten, der sich seiner selbst nicht ganz sicher ist. Auf eine manchmal resolute Art versucht Vincent, die anderen Tiere zu verstehen und ihnen bei ihrer Selbstfindung und eigenen Erkenntnis zu helfen. Er ist nicht immer erfolgreich, versteht weder sich selbst immer noch die anderen, aber er gibt nie auf. Auf sehr hübsche Art erzählt uns Susanna M. Farkas, das wir uns alle selber finden müssen, um zu sein, uns nicht verbiegen lassen sollen.
Das Cover ist recht einfach und zeigt mit dem Schlüssel aber, das es immer einen Weg gibt. Man muß ihn nur finden.
Eigene Meinung:
Dieses Erkenntnis Märchen ist wirklich für Erwachsene, da es doch einen recht hohen Anspruch hat. Meiner Meinung nach, muß man sich darauf einlassen und sich auch mit den Fragen auseinandersetzen. Mir hat das Büchlein viel Freude  bereitet und mag das kleine Eselchen sehr gerne, das uns hier durch das Buch geführt hat. Ich gebe vier Sterne.

  (4)
Tags: erkenntnis, erwachsenenmärchen, philosophie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

waisenhaus, mädchenbuch, wie eine nuss mein leben auf den kopf stellte, mädchen, kinderbuch

Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte

Alexa Hennig von Lange , Regina Kehn
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 15.07.2016
ISBN 9783522184410
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Lisa fühlt sich nach dem Umzug in den Vorort ihrer Stadt ohne ihre beste Freundin recht allein. Doch dann erfährt sie, das in das verlassene Herrenhaus ein Waisenhaus kommen soll. Sie macht sich auf den Weg dorthin und findet sich kurz darauf in der Krankenstation des Waisenhauses wieder. Und das nur, weil sie sich beweisen wollte, das so eine Nuss, sie nicht umhauen kann. Die Krankenschwester will sie nicht gehen lassen und auf ihrem Fluchtversuch lernt sie zwei der Waisenjungen kennen. Lasse und Siggi, aber Lasse ist anders und für Lisa ändert sich alles
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Die Autorin hat einen wunderbar leichten und trotzdem tiefgründigen Schreibstil. Die Geschichte ist wirklich spannend geschrieben und mit einer gehörigen Portion Humor und Emotionen gewürzt. Es macht großen Spaß diese Story zu lesen und zu erleben. Auch hat sie für ein Jugendbuch unerwartet viel Tiefe und erzählt eine höchst interessante und gefühlvolle Geschichte. Das Buch ist sehr gut für alle junge Menschen ab 10 Jahre geeignet, die sich gerade selber wieder finden müssen, aber auch einfach um Lesespaß zu haben.
Die Hauptprotagonistin ist sehr detailliert und liebevoll beschrieben, aber auch alle anderen Figuren zeigen, mit viel Herzblut die Autorin diese zum Leben erweckt hat.
Das Cover ist fröhlich, bunt und überaus ansprechend.
Ein wirklich tolles Buch über das Erwachsenwerden, Freundschaften und vieles mehr.
Eigene Meinung:
Dies ist ein wunderschönes Jugendbuch, das mir sehr gut gefallen hat. Ich habe selber eine 11jährige Tochter und konnte mich daher sehr gut in Lisa hineinversetzen. Als Fast-Teenager ist es nicht immer leicht, es ändert sich soviel und man ist trotzdem noch ein Kind. Dazu noch die tolle Waisenhausgeschichte, die dieses Buch komplett macht. Sehr gut gelungen und großartig umgesetzt. Ich gebe eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

  (4)
Tags: jugendbuch, nuss, veränderung, waisenhaus   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

pharmaindustrie, thriller, schlaf, pharmazie, medizi

Remexan - Der Mann ohne Schlaf

Thomas Kowa
Flexibler Einband: 664 Seiten
Erschienen bei Dp Digital Publishers Gmbh, 10.06.2016
ISBN 9783960879992
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Ein revolutionäres Medikament. Ein Serienmörder, der seine Opfer verstümmelt wie Versuchsaffen. Ein Wissenschaftler, der nicht die ganze Wahrheit erzählt. Der Pharmakonzern GENEKNOV bringt mit „Remexan“ ein Medikament auf den Markt, das den täglichen Schlafbedarf auf eine einzige Stunde verkürzt. Inmitten einer sich unter dem Diktat der Effizienz rasant verändernden Welt versucht Kommissar Erik Lindberg, den brutalen Mord an einem ehemaligen GENEKNOV-CEO aufzuklären. Der Boss des Pharmakonzerns wurde wie ein Versuchstier mit offenem Schädel und applizierten Elektroden aufgefunden wurde. Waren es militante Tierschützer im Kampf gegen Tierversuche? Auch der Mord an einer Prostituierten landet auf Lindbergs Schreibtisch, und als er herausfindet, dass sie an einer Remexan-Studie teilgenommen hat, scheinen beide Fälle miteinander verbunden zu sein. Verzweifelt über seine im Koma liegende Freundin und vom Bundespolizeichef unter Druck gesetzt, beginnt Lindberg selbst Remexan zu nehmen. Bald erkennt er, dass wichtige Forschungsergebnisse über das Medikament geheim gehalten werden ...
(Quelle: Klappentext "Remexan - Der Mann ohne Schlaf" von Thomas Kowa, digital publishers Verlag)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Dieser Thriller überrascht durch einen rasanten, überaus spannenden Schreibstil, mit einigen überraschenden Wendungen und unvorhersehbaren Szenarien. Bis auf einige etwas langatmige Stellen gibt es an diesem Buch gar nichts auszusetzen. Ein Thriller, wie er sein soll. Ein Täter, den man nicht im Fokus hat, ein Polizist, der sich nicht an alle Regeln hält, ein Medikament, das die Welt in Atem hält und den Leser darüber nachdenken läßt. Eine großartige Mischung! Die Geschichte ist sehr gut recherchiert und läßt sich trotz einiger Fachbegriffe (die immer erklärt werden) sehr gut lesen. Der Hauptprotagonist ist sehr authentisch beschrieben, denn auch ein Kommissar hat ein Leben und versucht dieses mit der Arbeit irgendwie in Einklang zu bringen. Thomas Kowa beschreibt dies auf brillante Art und Weise.
Das Cover sticht durch seine Schlichtheit und das Weiß-Rot sofort ins Auge und verspricht eine fesselnde Story.
Eigene Meinung.
Das ist mal wieder ein Thriller, der wirklich lesenswert ist. Viele Bücher aus diesem Genre laufen oft nach dem gleichen Schema ab, aber dieses weiß zu überraschen. Das hat mir sehr gut gefallen. Einige Szenen sind ein wenig langatmig, da wäre etwas weniger mehr gewesen, aber das Lesevergnügen wird davon nicht beeinträchtigt. Ich gebe eine Leseempfehlung und vier Sterne!

  (1)
Tags: medizi, mord, pharmaindustrie, thriller, vertuschung   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

aschenputtel, märchenadaption, nymphe, entscheidungen, jäger

Zauberhaftes Aschenputtel

J. Vellguth
E-Buch Text: 189 Seiten
Erschienen bei null, 13.12.2015
ISBN B019D70QUY
Genre: Fantasy

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Anna hat einen Traum: Sie möchte den Prinzen heiraten. Seit ihrer frühesten Kindheit streben sie und ihre Mutter nur auf dieses eine Ziel hin. Als ihre Mutter stirbt und ihr Vater sich eine Frau mit zwei Töchtern wählt, gerät Annas Welt aus den Fugen. Sie leidet schwer unter der grausamen Boshaftigkeit ihrer neuen Familie. Nur die Entdeckung, dass die Feen im Wald doch keine Hirngespinste ihres Urgroßvaters waren, lässt sie ihren Lebensmut nicht ganz verlieren. Zu allem Überfluss verliebt sie sich auch noch Hals über Kopf in den nicht standesgemäßen Jägersmann aus dem Wald. Wie kann sie ihr Schicksal nur wieder in die richtigen Bahnen lenken, ohne den letzten Wunsch ihrer Mutter zu verraten? Diese Geschichte erzählt von der Verwandlung eines kleinen Mädchens in eine junge Frau, von Aschenputtel zur Prinzessin und singt eine Weise von der Schwäche und der wahren Macht, die in jedem Einzelnen von uns schlummern.
(Quelle: Klappentext "Zauberhaftes Aschenputtel" von J. Vellguth)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Dieses Buch ist ein einem wirklich märchenhaften und junggebliebenem Stil geschrieben. Man fühlt sich als Leser sofort an die Märchen der Gebrüder Grimm erinnert. Die Story läßt sich leicht und flüssig lesen, sie ist absolut kurzweilig und amüsant. Die Figuren sind denen im Märchen angepaßt und doch moderner. Leider ist die Hauptprotagonistin sehr naiv und hat recht festgefahrene Vorstellungen. Das stört ein wenig beim Lesen. Ansonsten hat J. Vellguth hier eine wunderbare Geschichte geschaffen, die den Leser in eine Märchenwelt entführt.
Das Cover ist sehr sehr schön geworden und ein richtiger eyecatcher.
Eigene Meinung:
Ich lese viele Märchenadaptionen, weil ich diese Geschichten einfach mag. Es gibt gute und leider auch nicht so gute, aber diese hier ist wirklich schön zu lesen. Meinen Kritikpunkt habe ich weiter oben schon genannt und sonst habe ich nichts zu kritisieren. Ganz im Gegenteil. Mir hat der leichte Schreibstil sehr gut gefallen und ich werde sicher noch mehr von J. Vellguth lesen. Ich gebe vier Sterne.

  (3)
Tags: aschenputtel, liebesgeschichte, märchenadaption   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

spicylady, irland, los angeles, liebe, spicy lady

Irish Romance: Jack und Fiona - eine Lovestoy (Irish Hearts 2)

Lita Harris
E-Buch Text
Erschienen bei spicy lady, 27.07.2016
ISBN 9783943957648
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Ein erfolgreicher Hollywood-Regisseur und eine hinreißend-chaotische Ladenbesitzerin – die Liebesgeschichte zwischen der quirligen Fiona aus dem Städtchen Enniskerry und ihrem Jack geht weiter Alles könnte so schön sein. Endlich ist Fiona wieder mit Jack zusammen. Doch das Leben in Los Angeles stellt sie vor große Herausforderungen. Jack muss viel zu viel arbeiten und Fiona fühlt sich in der fremden Stadt verloren. All ihre Pläne von einem gemeinsamen Leben in Irland lösen sich in Luft auf. Mit jedem Tag, der vergeht, wird sie ein bisschen unglücklicher und mit jedem Tag wächst ihre Sehnsucht nach der Heimat. Wenn Jack Fionas Liebe nicht verlieren will, muss er schnell einige grundsätzliche Entscheidungen treffen. Aber ist er wirklich dazu bereit? »Irish Romance« erzählt, wie es nach »Irish Kisses« mit Jack und Fionas Lovestory weitergeht. Beide Romane sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden.
(Quelle: Klappentext "Irish Romance: Jack und Fiona" von Lita Harris)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Lita Harris hat hier eine zuckersüße Fortsetzung zu "Irish Kisses" geschaffen, die dem Leser viel Freude und Spaß bereitet. Die Geschichte ist kurzweilig und mit viel Gefühl geschrieben. Man ist sofort wieder von der Story gefangen und fühlt mit Jack und Fiona mit. Einige Szenen sind etwas zu schnell abgehandelt worden, vor allem auch der Schluß. Trotzdem ist dieser Roman ein großartiges Lesevergnügen.
Die Protagonisten sind einfach zauberhaft, auch wenn Fiona manchmal etwas zu naiv erscheint und Jack etwas zu dominant. Aber obwohl die Beiden so gegensätzlich sind, weiß man, das sie füreinander bestimmt sind.
Das Cover ist wieder wunderschön geworden und hat großen Wiedererkennungswert.
Eigene Meinung:
Ich lese die Geschichten von Lita Harris wirklich gerne, nein ich liebe sie. Sie schreibt mit soviel Herzblut und mit sovielen Emotionen - unglaublich. Auch diese Story hat mir sehr gut gefallen, wenn sie auch nicht ganz so gut war, wie der erste Teil. Für mich war der Schluß und die letzten Kapitel zu schnell abgehandelt, aber das ist vielleicht auch Geschmackssache. Ich gebe auf alle Fälle eine Leseempfehlung und vier Sterne.

  (2)
Tags: irland, liebesgeschichte, los angeles, spicylady   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

44 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

thriller, kinderheim, habgier, mord, vergangenheit im kinderheim

So bitter die Schuld

Melisa Schwermer
E-Buch Text
Erschienen bei null, 17.08.2016
ISBN B01KM9B7XM
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
„Der Körper unter ihr regte sich nicht. Stattdessen gab er nach. Da, wo eigentlich Rippen den Brustkorb stärken sollten, war nichts als eine weiche Masse unter ihrer Hand zu spüren.“ Als Josi erkennt, wer die bis zur Unkenntlichkeit entstellte Leiche ist, reißt es ihr den Boden unter den Füßen weg. Dieser Tote ist ihr bester Freund Ronald. Was hat ein geheimnisvoller Brief mit Ronalds Tod zu tun? Die Erklärung reicht zurück bis in Josis Vergangenheit im Kinderheim. Wenn Josi dieser nicht auf die Spur kommt, werden noch mehr Menschen sterben. Ein packender Thriller über Schuld, Verdrängung und die Dämonen der Vergangenheit von Bestseller-Autorin Melisa Schwermer.
(Quelle: Klappentext "So bitter die Schuld" von Melisa Schwermer)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Und die Autorin hat es wieder geschafft! Ein großartiger, packend geschriebener Thriller, der einem die Abgründe der menschlichen Seele aufzeigt. Das Buch fesselt einen von der ersten Seite an und läßt den Leser bis zur letzten nicht mehr los. Der Spannungsbogen zieht sich fast leuchtend durch den Roman und macht es unmöglich ihn beiseite zu legen. Auch die Ausarbeitung der Charaktere ist sehr gut gelungen. Von einigen erfährt nur am Rande etwas, andere werden nach und nach besser erklärt. Die Hauptprotagonisten wirken authentisch, sowie auch die Hintergrundstory über das Kinderheim. Melisa Schwermer hat hier eine ordentliche Portion Grusel, Schauder, Angst und noch so einiges anderes gemischt und heraus kam dieser brillante Thriller.
Das Cover ist sehr ansprechend und kann durchaus als eyecatcher betitelt werden.
Eigene Meinung:
WOW! Also ich bin mal wieder geflasht. Ich habe das Buch in ein paar Stunden durchgesuchtet und bin wirklich begeistert. Ich lese die Bücher der Autorin sehr gerne, aber das sie es immer wieder schafft, noch eines draufzusetzen, ist einfach der Hammer. Dieser Thriller bekommt eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne!

  (2)
Tags: angs, mor, schul, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(178)

370 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 131 Rezensionen

dystopie, zwillinge, francesca haig, das feuerzeichen, heyne fliegt

Das Feuerzeichen

Francesca Haig ,
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 26.10.2015
ISBN 9783453270138
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
400 Jahre nach unserer Zeitrechnung. Die Welt existiert, so wie wir sie kennen, nicht mehr. Sämtliche Technologie ist zerstört, es gibt keine großen Städte mehr, keinen Strom, keine Maschinen. Die Menschheit ist stark dezimiert. Nach dem großen Krieg kommen erst nur noch wenige Kinder auf die Welt, die meisten deformiert und krank, Langsam scheinen sich die Menschen aber anzupassen, bis nur noch Zwillinge geboren werden, immer ein Mädchen und ein Junge, eines der Kinder gesund, das andere mit einer Mißbildung. Die Kinder mit Fehlbildungen werden als Omegas gebrandmarkt und fortgeschickt, während die gesunden Kinder bei ihren Eltern bleiben und als Alphas großgezogen werden. Trotz der Standenunterschiede und der Feindschaft zwischen Omegas und Alphas, kann der eine ohne den anderen nicht überleben. Unter den Omegas formiert sich eine Widerstandsgruppe, der bald auch die junge Cass und ihr Begleiter Kip angehören. Beide wurden von den Alphas eingesperrt und konnten nur unter schwierigsten Umständen fliehen und beide wissen, das sie sich bald gegen ihre Zwillingsgeschwister wenden müssen. Ein Wettlauf gegen die Zeit und den Tod beginnt.
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Die Autorin versteht es, der Geschichte die notwendige Spannung und Dramatik mitzugeben. Auch umgibt die Story immer ein Hauch von Düsternis (mal kleiner, mal größer). Man merkt, das die Menschen immer noch große Angst haben, vor dem Vorher, dem Krieg und das sich alles nochmal wiederholen könnte, aber auch vor ihrem jetzigen Leben und den vielen Schwierigkeiten, die dieses mit sich bringt. Leider sind manche Szenen noch etwas flach, es fehlen die Emotionen und auch die Tiefe. Der Spannungsbogen geht kontinuiierlich durch das Ganze Buch, holpert aber zwischendurch ein wenig. Trotzdem ist dieser Trilogie Auftakt lesenswert.
Die Protagonisten sind recht gut beschrieben, auch wenn man man von ihrem bisherigem Leben oft nicht soviel erfährt, sondern nur das Nötigste, was aber für den Lesefluss absolut ausreichend ist. Cass und Kip sind gut ausgearbeitet, auch wenn man bei Cass oftmals das Gefühl hat, das Emotionen fehlen.
Das Cover ist sehr gut gestaltet und überaus ansprechend.
Eigene Meinung:
Dieser erste Band der Trilogie hat mir recht gut gefallen. Zumal alles sehr gut vorstellbar ist. Wie schon erwähnt, haben mir zwischendurch die Tiefe, sowie auch Emotionen gefehlt. Auch kann sich die Story noch steigern. Ich für meinen Teil habe mir aber den zweiten Band schon geholt und freue mich drauf. Der dritte Band kommt im August 2017 und wird dann hoffentlich der krönende Abschluss. Ich empfehle dieses Buch gerne weiter und gebe vier Sterne.

  (1)
Tags: dystopie, feuerzeiche, rebellion, zwillinge   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

83 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

gay, thriller, liebe, romance, chris p. rolls

Bodycaught (German Edition)

Chris P. Rolls
E-Buch Text: 936 Seiten
Erschienen bei null, 26.10.2013
ISBN B00G8IK57Q
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Blauäugig und unerfahren betritt Alec Tyson den berühmt berüchtigten Club Gaytronic wo ihn der attraktive Adrian Adson anspricht. Alecs Traum von Liebe scheint wahrzuwerden. Das böse Erwachen erfolgt nur zu schnell. Was als harmloses Spiel begann wird plötzlich real. Adrian kettet ihn ans Bett und lässt ihn nicht mehr gehen. Erst ein zufälliger Polizeieinsatz beendet Alecs Albtraum und führt ihn und den Polizisten Mike zusammen. Mike muss sich bald schon fragen, ob seine Gefühle für den jungen Mann wirklich nur Beschützerinstinkte sind. Zudem ist Adrian noch immer frei und auf der Suche.
(Quelle: Klappentext "Bodycaught" von Chris P. Rolls)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Dies ist ein wunderbarer Roman aus dem Genre Gay Romance and Crime. Die Mischung der beiden Genre ist sehr gut gelungen und die Story fabelhaft ausgearbeitet. Es gibt viele erotische Szenen, die aber nie anstößig oder "schmuddelig" sind. Allerdings muß man solche bildhaften Beschreibungen auch mögen, für zartbesaitete Leser ist dies nichts ;) Auch die unschönen Geschehnisse werden ausführlich beschrieben, aber nie so, das man nicht mehr weiterlesen möchte. Die Protagonisten sind prima ausgearbeitet und sehr individuell, sowie auch glaubhaft. Der Spannungsbogen zieht sich durch das ganze Buch, außerdem gibt es eine gesunde Mischung von Gefühlen (Angst, Mitleid, Liebe, Romantik, usw.).
Ein wenig Kritik gibt es aber anzumerken. Das Buch ist einfach etwas zu lang. Einige Kapitel hätten um die Hälfte gekürzt werden können. Das stockte dann manchmal etwas der Lesefluß. Ansonsten gibt es aber nichts zu meckern. Auch das Cover ist gut erdacht.
Eigene Meinung:
Mir hat die Story wirklich sehr gut gefallen und ich habe so mit Alec und Mike mitgelitten, aber mich auch mitgefreut. Auch viele der anderen Figuren wachsen einem sehr ans Herz (Philly - ich bin ja gespannt, wie andere diese Figur finden werden - zum Beispiel). Der Schluß war jetzt aber nicht so meins, aber das ist Geschmackssache und das die Geschichte etwas gekürzt werden könnte, habe ich schon erwähnt.
Was ich nochmal sage ist, das es sich hier um eine Gay Romance Crime Story handelt. Dieses Buch ist für Erwachsene und man muß das Genre mögen. Ich gebe aber eine absolute Leseempfehlung und vier Sterne.

  (1)
Tags: crime, entführung, gay romance, liebe, mißbrauch   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

science fictio, liebe, flucht, rebellio

Sirrah

Petra Gugel
Buch: 230 Seiten
Erschienen bei Merquana Verlag und Mediadesign, 18.06.2015
ISBN 9783943882087
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Was wäre, wenn die Frauen die Welt beherrschten? In ferner Zukunft leben zwei junge Menschen in einer solchen Welt: Sirrah, Tochter einer Gutsbesitzerin, und Tihal, Sohn eines Landarbeiters. Tihals Verhalten weckt Sirrahs Interesse, zumal ihn ein Geheimnis umgibt. Die beiden kommen sich näher, ihre Liebe zerbricht jedoch an Sirrahs Zukunftsplänen. Denn während Sirrah eine Karriere bei der Raumflotte anstrebt, bleibt Tihal nur die Arbeit auf den Feldern. Enttäuscht verlässt er seine Heimat, um sich einer Rebellengruppe anzuschließen. Zunächst verdrängt Sirrah die Ungerechtigkeit des Gesellschaftssystems und stürzt sich mit Eifer in ihre Ausbildung. Als sie jedoch herausfindet, dass Tihal die Zwangsarbeit auf einem unwirtlichen Planeten droht, schmiedet sie einen waghalsigen Fluchtplan…
(Quelle: Klappentext "Sirrah" von Petra Gugel, Merquana-Verlag)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Was wäre wenn die Frauen auf der Welt das Sagen hätten? Was wäre wenn die Männer für niedere Arbeiten und den Haushalt zuständig wären? Diese Fragen werden in dem Science Fiction Jugendroman von Petra Gugel behandelt. Sie schreibt überaus spannend und erzählt von einer anderen Sicht auf die Welt. Das Thema ist sehr interessant und paßt zu unserer heutigen Zeit. Natürlich werden auch Probleme geschildert, da es auch hier Rebellen gibt, die gegen das Regierungssystem angehen wollen. Die Autorin beschreibt schwierige aber auch alltägliche Situationen sehr detailliert und anschaulich. Die Story ist faszinierend. Der Schluß kommt etwas sehr abrupt und läßt auf eine Fortsetzung hoffen.
Das Cover ist jetzt nicht so gut gelungen, was aber wohl Geschmackssache ist.
Eigene Meinung:
Meines Erachtens ein guter Auftakt für eine mehrbändige Geschichte. Einiges könnte etwas besser ausgearbeitet sein, aber die Story hat mich gefesselt und war durchweg spannend. Einige Szenen hätten aber weggelassen werden können (Unterrichtsstoff), dafür andere etwas länger (Fluchtplan und dergleichen). Ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich hoffe sehr, das es eine Fortsetzung geben wird. Ich gebe vier Sterne.

  (1)
Tags: flucht, liebe, rebellio, science fictio   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

211 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

fantasy, gefühle, sinne, rose snow, ekel

Acht Sinne: Band 1 der Gefühle

Rose Snow
E-Buch Text: 218 Seiten
Erschienen bei null, 04.07.2015
ISBN B010YSEGHK
Genre: Fantasy

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Zum Inhalt Tauche ein in die Welt der 8 Sinne: Wut. Ekel. Trauer. Wachsamkeit. Freude. Erstaunen. Vertrauen. Angst. Welches Gefühl ist Deines? Ale Lee nach ihrem Tod in einer magischen Parallelwelt der Gefühle erwacht, trifft sie nicht nur auf den arroganten, gutaussehenden Ekelträger Ben - sie gerät auch noch ins Visier eines tödlichen Geheimbundes...
(Quelle: Klappentext von "Acht Sinne: Band 1 der Gefühle" von Rose Snow)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Diese Geschichte schlägt den Leser wirklichvon Anfang an in seinen Bann. Die Idee ist wunderbar, wenn auch die Umsetzung manchmal noch etwas holpert. Nichtsdestotrotz ist die Story sehr farbenfroh, detalliert und einzigartig. Rose Snow erzählt sehr bildhaft und fantasievoll, sehr emotionsgeladen und spannend. Der Spannungsbogen müßte noch etwas mehr ausgearbeitet werden, da es an manchen Stellen noch ein bißchen hängt, der Lesefluß geht dadurch aber nicht verloren. Zudem bringt die Autorin viel Witz in diese fantastische Lektüre, was den Leser den öfteren zum Schmunzeln bringt, aber auch die dunklere Seite kommt nicht zu kurz. Rose Snow schafft es hier sehr gut, im Gleichgewicht zu bleiben.
Die Protagonisten sind so unterschiedlich wie ihre Sinne. Sie sind unglaublich gut beschrieben und sehr individuell.
Das Cover ist sehr schön geworden und paßt zu Buch.
Eigene Meinung:
Was für eine wunderbare Idee! Vergessen wir Engel, den Himmel, die Hölle!! Die Vorstellung in diesem Buch gefällt mir viel besser, nunja nicht unbedingt alles, aber so ist es ja überall ;) Mir gefällt die Idee des Buches wirklich sehr gut. Auch wenn die Geschichte noch nicht ganz rund läuft, habe ich sie mit Vergnügen gelesen und erwarte mit Spannung den zweiten Teil, den ich sicher alsbald lesen werde. Ich gebe drei Sterne für diesen schönen Auftakt!

  (2)
Tags: fantasy, farben, gefühle, sinne   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

serie, mutationen, dystopie, ort, isobelle carmody

Obernewtyn

Isobelle Carmody
E-Buch Text: 272 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 07.05.2015
ISBN 9783944544335
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Die Überlebenden der Nuklearkatastrophe treiben die entstandenen Mutanten (sogenannte Abweichler) zusammen und verbrennen sie oder schicken sie in die Stadt »Obernewtyn«. Dort werden unmenschliche Versuche an den Mutierten vollzogen. Auch Elspeth Gordie gehört zu diesen Abweichlern, obwohl sie ihre psychischen Fähigkeiten zu verbergen versucht. Daher wird sie in die Versuchsstadt geschickt, wo sie nicht nur mit schmerzhaften Experimenten konfrontiert wird, sondern wo sie auch auf Menschen trifft, die sich die Fähigkeiten der Abweichler zunutze machen wollen, um hinter die zerstörerischen Geheimnisse des nuklearen Krieges zu kommen.
(Quelle: Klappentext "Obernewtyn" von Isobelle Carmody)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Die Story wurde in den 80ern das erste Mal aufgelegt und nun ebenfalls zum ersten Mal ins Deutsche übersetzt. Man merkt der Story das Alter aber überhaupt nicht an. Sie ist sehr zeitgemäß und paßt wunderbar in das dystopische Genre. Der Spannungsbogen führt durch das ganze Buch und ist oft fast greifbar. Auch baut die Autorin viele Elemente ein, die den längst vergangenen Nuklearkrieg erkennen lassen und den Leser erschrecken, aber auch auf seltsame Art faszinieren. Es ist unglaublich, wie facettenreich Isobelle Carmody schreibt und auf wieviele Details sie achtet. Der Roman ist eigentlich recht düster, aber man bemerkt beim Lesen den Hoffnungsschimmer der Abweichler - großartig. Was ein bißchen fehlt, ist die Tiefe der Dialoge, der Unterhaltungen allgemein.
Die Protagonisten sind sehr glaubwürdig, nicht unbedingt was die Mutationen betrifft, aber was das Verhalten angeht. Die Mutationen sind zum Teil sehr fantastisch, nicht gerade das, was man nach einem Atomschlag erwartet, aber nichtsdestotrotz sehr interessant und spannend.
Das Cover ist sehr hübsch, aber fast zu farbenfroh für so eine Dystopie. Trotzdem fällt es ins Auge und animiert zum Lesen.
Eigene Meinung:
Diese dystopische Story ist absolut lesenswert. Ich habe es beim Lesen nicht bemerkt, das das Buch aus dem 80ern ist und war sehr überrascht. Ich finde die Geschichte super geschrieben, auch wenn ich kein Freund einiger Dialoge bin, aber das ist für mich sehr oft ein Manko. Auf jeden Fall bin ich sehr auf die Folgebände gespannt und gebe vier Sterne.



  (1)
Tags: dystopie, mutationen, nuklearkrieg, ort   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

kreuzritter, geister, kinderbuch, abenteuer, jungs

Die letzten Kreuzritter: Der Fluch der Gräfin

Uwe Hunsicker
E-Buch Text: 193 Seiten
Erschienen bei Verlagshaus el Gato, 24.03.2015
ISBN 9783943596830
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Drei Jungs. Ein Medaillon. Ein spannendes Abenteuer: Als Lars, Klas und Simon ein über 400 Jahre altes Medaillon bei einem Schulausflug finden, ahnen sie nicht, dass es einer bösen untoten Gräfin gehört, die ihnen ihre Lebenskraft stehlen will. Prompt schickt sie ihre bewaffneten Geisterritter zum Angriff auf die drei los. Zum Glück treffen die Jungs bald auf Lentz, der sie zu Kreuzrittern schlägt und ihnen im aufregenden Kampf gegen das Böse beisteht.
(Quelle: Klappentext "Die letzten Kreuzritter: Der Fluch der Grafin" von Uwe Hunsicker)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Der Autor hat dieses Buch zusammen mit seinem Sohn geschrieben, was wirklich imponierend ist. Die Beiden haben ein spannendes und lesenswertes Werk geschaffen, das sich sehr gut lesen läßt und auch älteren Kindern gut gefallen dürfte. Die Geschichte ist ausgeklügelt und beinhaltetvauch kleinere gruselige Bestandteile, ist aber sowohl für Mädchen, als auch für Jungs geeignet. Die Story macht Spaß, ist aber eher nichts für sehr zartbesaitete Kinder, ansonsten steht dem Lesevergnügen aber nichts im Weg.
Die kleinen Charaktere sind gut beschrieben und oftmals sehr amüsant. Der Kreuzritter vermittelt Stärke und Zusammenhalt.
Auch das Cover paßt großartig und spricht die junge Generation sicher an.
Eigene Meinung:
Mir als Erwachsene hat dieses Kinderbuch gut gefallen. Es hakt manchmal noch ein bißchen, aber man darf nicht vergessen, das hier ein Kind mitgeschrieben hat. Dafür ist es wirklich sehr gut geworden und bekommt ein großes Lob. Weiter so! Ich gebe vier Sterne.

  (1)
Tags: fantas, fluch, kinderbuch, kreuzritter, zusammenhalt   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

kantine, lieb, film, selbstfindung

Bisschen Liebe zum Mittagstisch

Sanne Mayer
E-Buch Text
Erschienen bei Eigenverlag, 26.12.2012
ISBN B00ATKRQ9O
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Sanne wollte nach dem Abi durchstarten. Doch nun hat sie zwar ihr Abi, aber keinen Plan. Und keinen Freund. Kein Wunder, dass sie durchhängt. Das ändert sich schlagartig, als sie sich für einen Job in der Kantine eines Filmsets bewirbt. Ihr Plan: Schauspieler kennen lernen. Doch davor muss sie die Probezeit bestehen, was angesichts des Chefs und dessen fatalen Hang zu kritischen Post-it-Zetteln und den 'lieben' Kollegen eine echte Herausforderung darstellt. Sie schafft es, befreundet sich zum Missfallen des Chefs mit dem bekannten Schauspieler Alex, schmuggelt ihn sogar an den Paparazzi vorbei zu einer Sightseeing Tour. Leider hat er eine Freundin und die Spendenaktion, die sie nebenbei organisiert, wird immer unübersichtlicher.
Doch plötzlich hilft ihr der Chef, rettet sie sogar aus einer ziemlich peinlichen Situation, in die sie mit Alex gerät.
Mit dem Abschluss der Dreharbeiten neigt sich nicht nur ihr Job dem Ende zu. Wieder steht Sanne da und alles ist offen. Das Abschiedsfest der Filmcrew entpuppt sich als Neuanfang – überraschend, spannend, romantisch und zum Schluss weiß auch Sanne, dass nicht nur Genies Großes leisten und Prinzen nicht immer in Froschgestalt oder in schimmernder Rüstung auftauchen.
(Quelle: Klappentext "Bisschen Liebe zum Mittagstisch" von Sanne Mayer)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Sanne Mayers Schreibstil ist sehr facettenreich und vielschichtig, allerdings fehlt es oftmals etwas an Struktur und einer geraden Linie, aber die Story ist super. Die Kritikpunkte sind da und fallen auch auf, aber die Geschichte ist sehr gut erzählt und macht unglaublichen Spaß, so das man auch als Vielleser und Vielrezensent über sowas hinwegsehen kann (auch wenn es erwähnt werden muß). Die Autorin schreibt hier ein modernes Märchen, von einer jungen Frau, die sich trotz aller Schwierigkeiten selbst findet und ihren Weg geht. Einfach wunderbar. Die Protagonisten sind großartig ausgearbeitet, vom Kochlehrling über den Chef, bis zum tollen Schauspieler. Jede Figur ist für sich individuell gestaltet und glaubhaft geschildert. Es gibt einen schönen Spannungsbogen, der sich durch das ganze Buch zieht, aber je nach Stimmung und Szene mal höher steigt oder eben tiefer angesiedelt ist. Das paßt klasse zu dieser Story. Auch das Cover ist sehr schön geworden.
Eigene Meinung:
Dieses Buch muß man echt gelesen haben, auch wenn es ein paar Ecken und Kanten hat, aber ich habe das wie einen ungeschliffenen Edelstein gesehen, der eben auch Ecken und Kanten hat, aber sehr schön ist. Ich fand die Geschichte toll und würde sie wieder lesen. Für mich persönlich war der Schluß etwas abrupt, was aber wiederum die eigene Fantasie auf den Vormarsch bringt. Ich freue mich auf weitere Bücher der jungen Autorin und gebe vier Sterne.

  (1)
Tags: film, kantine, lieb, selbstfindung   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

liebe, fantasy, elvira zeissler, seelenverwandte, mystery

Seelenband

Elvira Zeißler
E-Buch Text
Erschienen bei BookRix GmbH & Co. KG, 17.10.2012
ISBN B009ZL10TK
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Als Valerie in einem Café den geheimnisvollen, finsteren John kennen lernt, ist sie zwischen Angst und Faszination hin und her gerissen. Die tiefe Trauer, die ihn seit dem Tod seiner Frau wie ein undurchdringlicher Schleier umgibt, scheint nicht der einzige Abgrund seiner Seele zu sein. Und je besser Valerie ihn kennen lernt, desto mehr Fragen wirft John für sie auf. Als sie schließlich sein Geheimnis erfährt, erschüttert es ihr gesamtes Weltbild. Und plötzlich findet sich Valerie Hals über Kopf auf der Flucht vor einem Feind wieder, vor dem es scheinbar kein Entrinnen gibt. Als sie John schließlich für immer zu verlieren droht, erkennt sie, dass sie ohne ihn nicht mehr leben möchte...
(Quelle: Klappentext "Seelenband" von Elvira Zeißler)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Der Stil der Autorin ist wirklich schön. Sie schreibt fantasievoll, mit vielen kleinen Details, voller Leben und mit viel Gefühl. Am Anfang ist man John gegenüber sehr vorsichtig, aber man lernt, das nicht jeder Fremde, egal wie fremdartig er einem erscheinen mag, eine Gefahr darstellt. Valerie ist eine wunderbare rau, die trotz ihrer schlechten Erfahrungen, immer noch das Gute im Menschen sieht und auch John nie ganz aufgibt, trotz aller Probleme. Sie ist eine richtige Kämpfernatur. Elvira Zeißler packt die Geschichte voller Spannung von vorne bis hinten, so das man einfach weiterlesen muß. Ihre Charaktere sind liebevoll beschrieben und klingen authentisch. Was dem einen Liebesroman an Emotionen oft fehlt, ist hier manchmal fast etwas zuviel, da wäre in einigen Szenen etwas weniger mehr gewesen. Das macht dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch und ist wohl eh Geschmackssache. Der eine mag sehr viel davon, der andere mag es lieber etwas dezenter.
Das Cover ist sehr gelungen und paßt hervorragend zu der Geschichte.
Eigene Meinung:
Diese Story hat mir sehr gut gefallen, bis auf meine kleine Kritik, was die überschwänglichen Emotionen in manchen Szenen angeht. Aber das gefällt dem einem, dem anderen nicht so. Ansonsten hat mir diese Art der Genremischung wirklich zugesagt. Liebe steht im Vordergrund, dann die Fantasy. Sehr gut geworden und wohlüberlegt. Ich gebe vier Sterne.

  (1)
Tags: außerirdisch, fantasy, liebe, zusamenhalt   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

enge, trennung, neuanfan, liebe

Wolkenblüte: Ein Engel zum Verlieben

Alisha April
E-Buch Text: 179 Seiten
Erschienen bei null, 17.06.2016
ISBN B01GQS8W6I
Genre: Liebesromane

Rezension:

Kurze Inhaltsangabe:
Eine himmlisch-romantische Liebesgeschichte mit Happy-End! Klappentext Immer wieder träumt Hannah diesen Traum. Nur dass dieser stets ein gutes Ende nimmt. Ganz anders aber ist ihre Realität. Ein Vorfall, der Hannahs bisheriges, heiles Leben von einer Minute auf die andere verändert und abrupt zerstört. Für lange Zeit ist ihr Glaube an Liebe und Glück verloren. Bis Raphael in ihr Leben tritt. Ein wunderbarer, mitfühlender Mann und auf den ersten Blick ganz normal. Kein Christian Grey, kein Milliardär, sondern Angestellter einer Bank. Sie ist fasziniert von ihm, doch dann gesteht ihr Raphael sein Geheimnis. Kann ihre Liebe dennoch weiter bestehen … ?
(Quelle: Klappentext "Wolkenblüte: Ein Engel zum Verlieben" von Alisha April)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Das Buch teilt sich in zwei Schreibstile auf, was der Leser während der Geschichte herausfindet. Leider ist der fantastische Teil nicht so schön ausgearbeitet und zauberhaft, wie der "normale" Anteil. Die Liebesgeschichte beginnt melancholisch und traurig, hat unerwartet viel Tiefgang, bevor dann die Liebe gewinnt und alles lockerer und leichter wird. Die Fantasygeschichte ist leider robuster, abgehackter und ihr fehlt der eigentliche Zauber, den solche Storys eigentlich innehaben. Der Schluß ist recht knapp gehalten, aber sehr schön und zeigt, das die Liebe gewinnen kann, wenn man nur daran glaubt.
Die Hauptprotagonisten sind trotz der Kürze recht gut beschrieben, nur bei Raphael wünscht man sich als Leser etwas mehr Infos. Das Hannah bei ihren Entscheidungen bleibt, finde ich großartig. Sie ist da sehr zielstrebig, aber auch etwas leichtgläubig.
Dieser Kurzroman ist aber trotz der kritischen Punkte sehr lesenswert und man darf auf die Folgebücher gespannt sein.
Das Cover ist sehr sehr schön gestaltet und fällt ins Auge. Es hat wunderschöne Farben, eine klare Struktur und ist romantisch.
Eigene Meinung:
Diese Geschichte hat meine Erwartungen nicht ganz getroffen, ist aber trotz allem schön zu lesen, auch wenn ich einige Kritikpunkte angesprochen habe. Man merkt einfach, wie sehr die Story der Autorin am Herzen liegt und das sie nicht einfach nur dahingeschrieben wurde. Da steckt Herzblut und Leidenschaft dahinter, was ich bem Lesen auch bemerkt habe. Natürlich kann man es als Autor nie alles recht machen, aber mir hat der Wechsel der Schreibstile einfach nicht so gut gefallen. Ein wenig mehr Zauber und Magie in den fantastischen Anteil und das Buch wäre fünf Sterne wert. Ich freue mich aber auf die Folgebände, denn ich bin sicher, die Geschichten werden wachsen. Ich gebe drei Sterne!

  (2)
Tags: enge, liebe, neuanfan, trennung   (4)
 
1323 Ergebnisse