Nette_Literaturs Bibliothek

3 Bücher, 3 Rezensionen

Zu Nette_Literaturs Profil
Filtern nach
3 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"spannend":w=1,"musik":w=1,"krankheit":w=1,"erzählungen":w=1,"reisen":w=1,"krebs":w=1,"weltliteratur":w=1,"rock":w=1,"weltreise":w=1,"einfühlsam":w=1,"hippies":w=1,"novellen":w=1,"wahre geschichten":w=1,"junge literatur":w=1,"schweizer autor":w=1

Die Kunst des Verhungerns

Yves Rechsteiner
Fester Einband: 180 Seiten
Erschienen bei Münsterverlag, 09.02.2018
ISBN 9783905896848
Genre: Romane

Rezension:

Gestern ausgepackt und innerhalb von ein paar Stunden gelesen. Ein schönes Buch, aussen wie innen, kann ich sagen. Obwohl das Buch aus drei Novellen besteht, hat man das Gefühl (wohl nicht zufällig), dass alle der Geschichten zusammen gehören und eigentlicht als Roman zu verstehen sind. Man begleitet die Hauptfigur verstückelt durch sein Leben - mal in Kalifornien, mal in Mexiko, mal in Indien, mal auf einer Südseeinsel. Was immer thematisiert wird: Die Beziehung der Hauptfigur zu seinem Vater. Der Vater ist wichtig für die Hauptfigur. Selber ein Hippie, ein Künstler, ein Reisender verlangt er von seinem Sohn nichts als dass er sein Leben lebt. Er unterstützt den Sohn, in jeder Beziehung. Und im dritten Teil erkrankt der Vater ans Krebs. Ein langer, mitreissender Kampf beginnt.
Ich habe alle drei Bücher von Yves Rechsteiner gelesen, und ich finde, er wird immer wie besser. "Die Kunst des Verhungerns" ist noch mal eine Spur krasser und sprachlich herausragender. Ich kann das Buch wirklich nur wärmstens empfehlen.

  (0)
Tags: aus dem leben gegriffen, die kunst des verhungerns, einfühlsam, erzählungen, große literatur, hippies, judith hermann, junge literatur, krankheit, krebs, musik, novellen, reisen, rock, rock musik, schweizer autor, spannend, wahre geschichten, weltliteratur, weltreise   (20)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

erzählungen, judith hermann, kurzgeschichten, literatur, nostalgie, reisen, reisende, sehnsucht, weltliteratur

Und dann fängt die Vergangenheit an

Yves Rechsteiner
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Waldgut Verlag, 09.04.2016
ISBN 9783037401118
Genre: Romane

Rezension:

So gelesen und ebenso empfunden (Literaturblatt.ch):

Yves Rechsteiners zwölf Erzählungen sind Geschichten eines Reisenden, eines Rückkehrers und noch nicht wirklich Angekommenen. Sie erzählen von den unstillbaren Sehnsüchten des ewig Reisenden, von Zurückgelassenen und nicht wieder Gefundenen.


Dass sich der Schriftsteller als Liebhaber eines unkonventionellen und bohemianischen Lebens bezeichnet, glaube ich ihm nach der Lektüre seiner gelungenen Geschichten bloss in Anführungs- uns Schlusszeichen. Denn er entlarvt beide Seiten, jene der Angepassten, Daheimgebliebenen genauso wie der Reisenden, Weltenbummler, denen meist schon mit dem Weggehen bewusst wird, dass sie sich in einen Ausnahmezustand begeben, in einen, der nur so lange dauert, wie das Geld reicht.

„Und dann fängt die Vergangenheit an“ ist ein Buch über die Sehnsucht, der Sehnsucht, das Glück irgendwo zu finden, unterwegs, ausserhalb. Der Angst, das Glück nicht zu finden, nicht hier, vielleicht dort. Der Angst aus dem Rausch des Suchens aufzuwachen, weil die Sehnsucht die Ernüchterung in die Zukunft schiebt, die Ernüchterung darüber, dass dieses Sehnen ein Suchen nach Bildern war, die so gar nicht existieren.

  (0)
Tags: erzählungen, judith hermann, kurzgeschichten, literatur, nostalgie, reisen, reisende, sehnsucht, weltliteratur   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

alkoholiker, gewalt, häusliche gewalt, hypnotsierend, pefekte sprache, rache, schriftsteller, schweizer autor, spannung, überraschend

Als läge dort tot der Vater

Yves Rechsteiner
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Marta Press UG (haftungsbeschränkt), 25.09.2015
ISBN 9783944442358
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte, die hier erzählt wird, ist zunächst recht unangenehm; der Vater ist ein frustrierter Alkoholiker, der all seinen Zorn an seinen Kindern und seiner Frau auslässt. So weit so gut, aber so speziell ist das noch noch nicht. Die Tagträume, ja das Aufbegehren des ältestens Sohnes aber nehmen aber dann doch richtig Gestalt an. Die Familie wehrt sich, sie schlägt zurück. Aber wie weit darf man gehen, ohne selber die Seite zu wechseln?

In einer einfachen, klaren Sprache verfasst,  ist dieser doch recht kurze Roman eine Überraschung für mich gewesen. Ich konnte das Buch nicht weglegen, ich musste einfach wissen, wie es weitergeht, und so habe ich das Buch quasi in einer Nacht gelesen. Absolut genial.

  (0)
Tags: alkoholiker, gewalt, häusliche gewalt, pefekte sprache, rache, schriftsteller, schweizer autor, spannung, überraschend   (9)
 
3 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.