NiQue

NiQues Bibliothek

319 Bücher, 116 Rezensionen

Zu NiQues Profil
Filtern nach
320 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (320) Bibliothek (320)
  • Bücherregal (204) Bücherregal (204)
  • Gelesene Bücher... (46) Gelesene Bücher 2017 (46)
    Dies sind meine gelesen Bücher im Jahre 2017
  • Highlights 2017 (8) Highlights 2017 (8)
    Ganz besondere Bücher, die ich 2017 GELESEN habe. <3
  • Ich tausche Büc... (1) Ich tausche Bücher! (1)
    Ich würde gerne angegebene Bücher tauschen, gegen eine der folgenden Genres: - Jugendlitteratur - Fantasy - Liebesroman - Thriller Schlag mir einfach einen Tausch vor, und ich Antworte dir. :)


LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

5 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Mederia - Kampf um Tetra

Sabine Schulter
Flexibler Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 08.06.2017
ISBN 9783744820561
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

mondgeflüster in fella

Mondgeflüster in Fella

Lara Kessing
Flexibler Einband: 345 Seiten
Erschienen bei Independently published, 31.05.2017
ISBN 9781521386965
Genre: Romane

Rezension:

Mondgeflüster in Fella (Fella 2) von Lara Kessing



Das Buch

Teil 2 Der „Fella“ Reihe

Erschien im Mai 2017

Genre/Tags: Dystopie Roman, Krieg, Kampf,

Kapitellänge: Normal- länger gehalten

Perspektive: Erzählerperspektive



- Bisher hat mich die Reihe mehr als Überzeugen können -



Mal wieder hat es Lara Kessing erfolgreich geschafft, mich in „ihre Welt“ Fella zu reißen.

Der Schreibstil war angenehm und flüssig zu lesen, ich habe mich sofort gut einfinden können.

Die Protagonisten kamen sehr überzeugend und realistisch rüber. Die Gedankengänge der Hauptprotagonisten waren meist vollkommen nachvollziehbar. Sie hat mich überzeugen können. Ebenso die Nebencharaktere, alle besaßen ihre Rollen, und wurden auch sehr gut umgesetzt. Zudem blieben sie - ihren Rollen angemessen - stets präsent.

Aber nicht nur die Protagonisten überzeugten hier, sondern auch die auf Dauer aufrecht erhaltene Spannung. In angemessenen Zeiträumen baute sich die Spannung zu neuem auf und immer passierte etwas anderes, oft auch etwas, womit man gar nicht gerechnet hatte.

Die Story besitzt sehr viel Potential, welches noch im nächsten Teil weiter ausgebaut werden kann. Sie blieb stets interessant, und für mich besaß sie keinerlei Durchhänger, woran auch die Protagonisten einen großen Anteil hatten. Die Idee der Story ist großartig und wurde auch super Umgesetzt. Die Kulisse wurde gut beschrieben, und ich habe mir ein gutes Bild machen können. Ebenso die Erklärungen zum Schwerpunkt der Story wurden ausführlich erklärt und behandelt. Mir kam das Buch viel zu kurz vor, da ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen und einfach nach mehr verlange. Somit freue ich mich sehr auf den dritten Teil.

Die Idee, die ersten beiden Teile mit jeweils Unterschiedlichen Protagonisten zu erstellen, finde ich sehr interessant. Beide Teile spielen sich zur selben Zeit ab, aber die Handlung ist völlig verschieden und gleichen sich auf keiner Weise (bis auf die Hauptthematik natürlich).

Ich bin begeistert!



Cover & Titel

Das Cover ist OK, hätte aber auch etwas anziehender und interessant sein können, eines das gleich ins Auge sticht, denn das verdient die Story. Ich finde es gut, dass es dem ersten ähnlich ist.

Der Titel passt gut zur Story (Aufklärung dazu gibt es in der Story), sehr schön auserwählt.



5/5 Sterne + Eines meiner Jahreshighlights 2017!



Lieblingszitat aus dem Buch: "Was macht dich besser als die? Du kannst doch nicht einfach über Leben und Tod entscheiden. Das sind Menschen." Andra zu Wedd

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

roman

Wohin der Wind uns führt

Catherine Ryan Hyde
E-Buch Text: 334 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 23.05.2017
ISBN 9781503998506
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wohin der Wind uns führt von Catherine Ryan Hyde



Das Buch

Erschien im Mai 2017

Genre/Tags: Liebesroman, Traumata

Kapitellänge: Normal bis länger gehalten

Perspektive: Die Protagonisten „erzählen“ ihre jeweilige Geschichte aus deren Sichtweise




Es gab eine sehr gute Einleitung, in der ich die Protagonisten habe Kennenlernen können, und mir einen ersten Eindruck habe machen können. Bereits dort habe ich bewusst wahrnehmen können, dass die Protagonisten eine große Last zu tragen haben und bei denen längst nicht alles Friede, Freude und Eierkuchen ist.

Diese Story ist Bewegend, und auch die Protagonisten sind dementsprechend dargestellt worden. Mein Problem bei der ganzen Sache war nur, dass mir die Protagonisten etwas zu ruhig waren. Es entspricht zwar deren Charaktere, aber ich hätte mir persönlich vielleicht etwas mehr gewünscht. Dies traf dann darauf, dass die Story etwas langatmig geworden ist. Im allgemeinen liegt der Schwerpunkt auf deren Gedanken; was nun richtig und was falsch ist, wie sie handeln könnten oder hätten sollen. Große Spannung gibt es keine, die Story bleibt eher auf einer Länge.

Dafür haben die Protagonisten schließlich eine Sichtbare Entwicklungen machen können, die auch einsehbar waren. An sich sind die Protagonisten ziemlich sympathisch rüber gekommen, aber für meinen Teil (persönlich), kann ich nicht nachvollziehen, wie man in derartigen Situationen festhängen kann.

Das Ende ist nicht sehr Aussagekräftig, leider gibt es auch keinen Epilog, wie es letztendlich für die Protagonisten ausging. Dies hat mir sehr gefehlt, denn der Leser wird mehr oder weniger im dunkeln darüber gelassen.



Der Schreibstil hat mir gut gefallen, es ließ sich gut, ohne Probleme -in dem Sinne- lesen.



Fazit

Mir hat das andere Buch der Autorin „Als ich dich fand“ eindeutig mehr gefallen. Das jetzige Buch hat mich nicht besonders mitreißen oder auch Überzeugen können und ich schloss eher neutral mit dem Buch ab.

Für Leser, die es eher ruhiger mögen, ohne jegliche größerer Spannung ist dieses Buch wohl zu empfehlen. Meins war es nicht.

Trotzdem vergebe ich 3 Sterne.



Zitat: ...Der Mond reicht aus. Verstehst du, man muss nach etwas schauen, das nicht von Menschen gemacht wurde. …



Das Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt hervorragend zur Story. Ebenso gefällt mir das Farbspiel.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

dark diamonds, ravens blood, raben, pechschwarze schwingen, sylvia steel

Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen

Sylvia Steele
E-Buch Text: 353 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.04.2017
ISBN 9783646300284
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Buch Teil 1 der Reihe Erschien im April 2017 Verlag: Dark Diamonds Genre//Tags: New Adult, Fantasy, Liebe Kapitellänge: Unterschiedlich Perspektive: Sichtweise der Hauptprotagonistin Lexi hat mich auf ihre Reise mitgenommen und mich miterleben lassen, wie es von ihrem bisher normalen Leben zu einem völlig anderem wurde. Alles woran sie vorher geglaubt hat, wird plötzlich auf dem Kopf gestellt. Zum Beispiel erwartet sie neben ihrer früheren großen Liebe (nun verhasste und aus den Augen aus dem Sinn) auch noch einige Legendäre Gestalten. Dabei wurden mir ihre Gefühle deutlich klar gezeigt, und ich habe mich dadurch sehr gut in sie hinein versetzen können. Ausserdem habe ich einen starken Charakter erkennen können, der sehr tapfer ist, trotz vieler großer Niederschläge. Ihre Verwandten und Freunde begleiteten sie stets, auch sie habe ich gut kennenlernen können. Manche waren mehr loyal und andere weniger. Aber dies macht auch eine Geschichte aus, dadurch lernte Lexi, dass man sich nicht auf jeden verlassen kann, oder so gut kennt, wie angenommen. Lexi wuchs zusammen mit ihrer aufregenden Geschichte, die Weiterentwicklung habe ich dabei deutlich vor die Augen geführt bekommen. Zu guter Letzt ist Lexis Geschichte noch nicht vorüber, sie hat gerade erst so richtig begonnen... Cover & Titel Das Cover gefällt mir sehr gut, es drückt etwas mysteriöses aus, was einlädt, gleich wissen zu wollen worum es sich dabei handelt. Die Accessoires darauf passen dabei sehr gut zur Story. Der Titel passt ebenfalls sehr gut, und im laufe der Story erfährt man auch weshalb. Fazit Ein guter Auftakt, der hier und da noch etwas mehr tiefe vertragen hätte, und auch teilweise ein klein wenig mehr Spannung. Die Protagonisten sind gut dargestellt worden, ebenso ist die Kulisse sehr gut beschrieben worden. Der Schreibstil ist Top; modern gehalten und flüssig zu lesen. 4 Sterne gibt es hierfür von mir.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

24 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

mederia, lana, sabine schulter, gut und böse, fantasy

Mederia - Kampf um Tetra

Sabine Schulter
E-Buch Text: 416 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 02.06.2017
ISBN B0711NZ9QR
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

63 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

dämonen, krallenspur, lara seelhof, wolf, vampir

Krallenspur

Lara Seelhof
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Tomfloor Verlag, 15.02.2017
ISBN 9783981851908
Genre: Fantasy

Rezension:

Krallenspur von Lara Seelhof

Das Buch

Erschien im Februar 2017

Genre/Tags: Fantasy, Jugendbuch, Liebe, Dämonen

Kapitellänge: normal – lang

Perspektive: Sichtweise der weiblichen Hauptprotagonistin, teilweise auch die des männlichen



Ich habe mich zusammen mit Celia auf eine bzw. ihre "Erlebnistour" begeben dürfen. Dort lernte ich Dämonen, Vampire, Wölfe und Menschen, sowie weitere phantastische Gestalten kennen.

Celia war mir dabei stets sympathisch, auch wenn sie manchmal nicht nach meinen Gedanken handelte oder reagierte und oftmals auch einfach zu blauäugig war. Ihre Welt begann ganz normal, als ein normaler Teenager, mit einem eher ungewöhnlichen Vorfall in ihrer Vergangenheit. Dieses Leben veränderte sich dann mit der Zeit.

Cassian (der männliche Hauptpart) wurde zu einem echten Freund, und man musste ihn einfach gern haben. Seine Emotionale Seite stach stets heraus. Auch mit Celia´s anderen Freunden und Bekannten habe ich mich gut verstanden, sie waren stets an Celia´s Seite.

Die verschiedenen Orte haben mir gut gefallen, ich habe ein sehr schönes Bild bekommen.

Die Erlebnisse, die ich zusammen mit Celia erlebte, waren stets Spannend und Gefährlich, oftmals änderten gewisse Vermutungen ihre Wege (es kam anders als erwartet), auch haben Entscheidungen über Leben und Tod gefällt werden müssen.



Fazit:

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, allerdings war er hin und wieder (zu Anfang besonders) etwas verwirrt. Nachdem ich mich aber an den Stil gewöhnen konnte, war dies kein Problem mehr und ich habe mich in die Story vertiefen können.

Gewisse Szenen hätten besser ausgebaut werden können, und vielleicht hätte dies ein Zweiteiler sogar ermöglicht? (Wenn es auf die Buchlänge drauf ankam) Der Showdown zum Beispiel hätte noch etwas länger (ausführlicher) sein können.

Oftmals glich das geschehen der Story der Twilight Saga. Allerdings sind dies zwei völlig verschiedene Storys, wo es sich lohnt, am Ball zu bleiben.

Im allgemeinen fand ich die Story sehr gut, und sie hat mich überzeugen können. Ebenso die Protagonisten, auch wenn sie manche unverständliche Eigenheiten hatten.

4 Sterne

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(232)

547 Bibliotheken, 34 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

mona kasten, liebe, again-reihe, monakasten, feel again

Feel Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783736304451
Genre: Liebesromane

Rezension:

Feel Again von Mona Kasten


Das Buch

ist der 3. Teil der „Again“ Reihe

Erschien im Mai 2017

Verlag: LYX

Genre/Tags: Liebesroman, New Adult, Drama

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Aus der Sichtweise der weiblichen Hauptprotagonistin


In diesem Teil dürfen wir Sawyers Geschichte folgen, wie sie Isaac kennenlernt und näher kommt. Ebenso lernen wir Teile aus ihrer Vergangenheit kennen, und bekommen einen tiefen Einblick in Sawyers Gefühlswelt. Eine Achterbahn fahrende Story.

Der Schreibstil von Mona Kasten ist auch hier wieder modern gehalten und passt zur Story, mir gefällt er sehr gut.

Die Autorin erwähnte, dass es ihr sehr schwer viel, Sawyer und Isaac gut „darzustellen“. Mir viel davon gar nichts auf. Die Charaktere sind wunderbar gehalten, und deren Gefühle sind verständlich rüber gekommen. Ich habe mich gut in sie hineinversetzen können.

Ebenso ist die Story ganz toll geworden, sie wurde keinesfalls langatmig oder den vorherigen Teilen ähnlich. Aus allen Teilen ist eine jeweils andere Story entstanden, was mir sehr gefiel. Auch hier tauchten wieder die Protagonisten der vorherigen Teile auf, was mich sehr gefreut hat.

Die Nebencharaktere bekamen alle ihren Part und blieben auch präsent, je nachdem welche Rolle und welchen Einfluss sie darin hatten.

Das Ende der Story hat mir sehr gut gefallen, ein wunderbar abgerundeter Abschluss.


Cover&Titel

Mir gefällt das Cover, es ähnelt den vorherigen und stellt somit eine Verbindung dar.

Der Titel gefällt mir und passt hervorragend.


Fazit

Eine gelungene Fortsetzung, die mich ebenso wie die vorherigen Teile, wieder hat mitreißen und begeistern können. Die Protagonisten stachen wunderbar hervor, und auch die Story wurde super Umgesetzt.

Ich empfehle dieses Buch, bzw. diese Reihe sehr gerne und auf jeden Fall weiter.

5/5 möglichen Sternen

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

geschichte, romance, sabine schulter, sonnenglut, fantasy

Sonnenglut

Vinya Moore , Sabine Schulter , Cornelia Pramendorfer , Jaqueline Kropmanns
E-Buch Text: 178 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 12.05.2017
ISBN B06XFHBFZM
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

308 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 115 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, cora carmack, stormheart - die rebellin, sturmjäger

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Stormheart – die Rebellin von Cora Carmack


Das Buch

ist der erste Teil der Trilogie

die deutsche Erstausgabe erschien im Mai 2017

Genre/Tags: Jugendbuch, Fantasy, Königreich, Abenteuer, Liebe

Kapitellänge: Länger gehalten

Perspektive: Erzählersicht; in verschiedenen Sichtweisen


Der einladende und geradezu passende Schreibstil liess mich gleich in die Story versinken.

Ich habe eine vollkommen unsichere, aber gewagte Protagonistin kennenlernen dürfen, die im Laufe ihrer Geschichte aufgeblüht ist, mehr an Selbstsicherheit gewonnen hat und schliesslich mehr oder weniger zu sich selbst gefunden hat. Eine starke Entwicklung! Auch fand ich die weiteren Protagonisten sehr gut dargestellt. Sowie die Nebencharaktere, die stets präsent blieben und auch einen Haufen bedeutender Dinge miteinbrachten.

Mir offenbarte sich eine erschreckende Phantastische Welt, in der Stürme Herzen besaßen, und diese durch „Sturmlinge“ oder „Sturmjägern“ genommen wurden. Dessen Macht, eine Form der Magie, stärke verlieh.

Die Prinzessin ging auf eine Reise, um ihre Welt besser kennenlernen zu können und sich selbst zu finden. Dadurch bot sich mir eine sehr gut Darstellung der Welt samt der Magie und dem leben dort. Die Kulisse habe ich schon fast bildlich vor mir sehen können.

Durch die verschiedenen Geschehnisse auf der Reise oder auch wegen der Dialoge zwischen den Charakteren verblieb der Verlauf Spannend und Ereignisreich, teils auch Emotional. Auf jeden Fall absolut fesselnd!

Das Ende verlockt dazu sofort weiterlesen zu wollen, was ja nun leider nicht direkt geht, da der nachfolgende Teil noch nicht erschien ist. Hierbei setzt der Cliffhanger auch noch die Geduld aufs Spiel.


Cover&Titel

Ich muss zugeben, das Cover gefällt mir nicht ganz, zu mindestens die so „geschmückte/ausgestattete“ Frau dort. Ansonsten gefällt mir das Farbspiel allerdings sehr gut.

Der Titel passt wunderbar zum Buch.


Fazit

Tolle, herausstechende Protagonisten, eine großartige Story mit perfektem Schreibstil und eine klasse Umsetzung. Ein perfekter Auftakt, der Süchtig macht. Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil. Für mich ganz klar, eines meiner Jahreshighlight, wenn nicht sogar DAS Jahreshighlight!

5/5 möglichen Sternen, mit einer handvoll Herzen (ohne Sturmmagie).

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Nachtrabe

Amber Auburn
E-Buch Text: 74 Seiten
Erschienen bei null, 29.04.2017
ISBN B0716GRXDK
Genre: Sonstiges

Rezension:

Academy of Shapeshifters - Nachtrabe von Amber Auburn

Nachdem ich von der ersten Staffel mittelmäßig überzeugt war, dachte ich mir, dass ich die zweite dennoch probieren möchte und ihr eine Chance geben will.
Leider hat mich bereits die erste Episode nicht überzeugen können, überhaupt noch der Serie folgen zu wollen.
Die Episode bat mir einfach gar keinen Grund noch weiter lesen zu wollen. Es gab keinen Deut Action/Spannung (was ja nicht weiter schlimm wäre, für die erste Episode) aber es gab auch nichts anderes, was von Bedeutung wäre etc..
Der Text liess sich leicht herunter lesen, es fehlte mir an mehr Innigkeit, das ganze kam mir einfach unausgebaut rüber.
Ich will diese Reihe jetzt nicht schlecht machen -für manche mag es genau das richtige sein-, aber meinen Ansprüchen auf einen guten Inhalt genügte dies leider nicht.
Ebenso hätte ich den Protagonisten mehr Tiefe gewünscht.

Das Cover ist sehr schön.

2/5 Sterne

  (29)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

vampire, melody of eden, sabine schulter, dark diamonds, liebe

Melody of Eden - Blutrache

Sabine Schulter
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.04.2017
ISBN 9783646300093
Genre: Fantasy

Rezension:

Melody of Eden 3 -Blutrache- von Sabine Schulter

Das Buch

ist der 3. Teil der Trilogie

erschien im April 2017

Genre/Tags: Fantasyroman, Liebesroman, NewAdult, Vampire

Kapitellänge: Normal – länger gehalten

Perspektive: Aus der Sichtweise der beiden Hauptprotagonisten



Wie auch schon in den vorherigen Teilen gefiel mir der Schreibstil sehr gut. Sabine Schulter hat einen wunderbar angenehmen und detailreichen Schreibstil.


Die Story setzt Nahtlos an den vorherigen Teil an, wobei es zwischenzeitlich auch nochmals kleinere Auffrischungen gibt, von dem was bereits geschah. Ich hatte keine grösseren Schwierigkeiten, mich wieder in die Story einzufinden.

Der weitere Verlauf enthielt sehr Spannende, und Actionreich dargestellte Szenen, die super ausgebaut waren. Es wurde kein Mal langweilig, sondern behielt wunderbare Wellen (kleinere Höhepunkte zwischendurch). Die Story hat eine sehr gute Grundidee, die auch sehr gut Umgesetzt worden ist. Ausserdem besitzt die Story auch wieder einiges an Emotionen.

Ebenso die Protagonisten, ich habe mich wieder wunderbar in sie hineinversetzen und auch deren Handlung sehr gut nachvollziehen können. Sie waren sehr sympathisch und weitestgehend realistisch dargestellt. Auch habe ich die Nebencharaktere weiter kennenlernen bzw. mehr über sie erfahren können. Die relevanten Nebencharaktere blieben stets präsent.

Der finale Höhepunkt der Story erschien mir persönlich etwas zu „eilig“ und kurz. Dafür dass es das Finale war, hat mir etwas „mehr“ gefehlt. Schade, dass es ausgerechnet dort etwas schwächelte.

Das letztendliche Ende hat mir sehr gut gefallen, und passte auch wunderbar zur Story und zu den Protagonisten.



Cover&Titel

Das Cover gefällt mir auch hier wieder sehr gut, wobei mir persönlich von allen dreien das erste (rote) Cover am meisten gefällt.

Der Titel passt wieder hervorragend.



Fazit zur Trilogie

Die Trilogie Melody of Eden von Sabine Schulter hat mir alles in allem sehr gut gefallen. Es ist eine wunderbare Mischung aus Vampirromance (ohne großartigem kitsch) und einem Krieg zwischen Vampiren, wobei hier das Hauptmerkmal auf diesen Krieg bzw. der Rache liegt. Die Protagonisten machten sehr viel aus, da sie sehr sympathisch dargestellt wurden und man sie somit schnell ins Herz schließen konnte.

Diese Trilogie lege ich auf jeden Fall jedem Vampir Liebhaber und Sabine Schulter Fan ans Herz.

Ich werde dieses Rudel vermissen!



Ich vergebe trotz des kleinen Kritikpunktes 5/5 (4,5) Sterne

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(279)

503 Bibliotheken, 28 Leser, 0 Gruppen, 76 Rezensionen

mord, paper palace, liebe, erin watt, royals

Paper Palace

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2017
ISBN 9783492060738
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(432)

686 Bibliotheken, 31 Leser, 0 Gruppen, 137 Rezensionen

paper prince, erin watt, intrigen, royals, reed

Paper Prince

Erin Watt , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492060721
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Paper Prince – Erin Watt



Das Buch

ist der 2. Teil der Trilogie

die deutsche Erstausgabe erschien im März 2017

Genre/Tags: Erotische Literatur, Liebesroman, Young/NewAdult, Drama, Gewalt

Kapitellänge: Normal

Perspektive: „Ich“ Sichtweise der zwei Hauptprotagonisten



Der Schreibstil

Der Schreibstil hat mir wie im ersten Teil auch hier wieder sehr gut gefallen. Er ist modern gehalten, und ohne Schwierigkeit zu lesen und zu verstehen.



Die Protagonisten

Im allgemeinen wurden auch hier die Protagonisten wieder gut dargestellt. Nun kam noch dazu, dass man aus der Sichtweise der männlichen Hauptfigur lesen durfte, von daher habe ich ihn etwas besser kennenlernen dürfen und auch eine Sicht auf seine Gedanken bekommen können. Allerdings empfand ich ihn als einen eher schwachen Charakter dargestellt (damit meine ich aus seiner Sichtweise zu lesen), meiner Meinung nach hat sich die Autorin nicht so gut in den männlichen Part hineinversetzen können, wie in den weiblichen. Von daher hat mir diese Sichtweise hier eher weniger gefallen, sie hat für mich den Protagonisten verschlechtert.

Die Protagonistin hingegen gefiel mir ganz gut, und ich habe mich auch wieder gut in sie hineinversetzen können.

Die Protagonisten haben Veränderungen durchzogen, aber meiner Meinung nach keine allzu erwähnenswerte Entwicklung vollzogen.

Bei den Nebencharakteren stachen gewisse sehr gut hervor, und ich habe sie auch weiterhin gut kennenlernen können. Gewisse verblieben allerdings eher im Hintergrund.



Die Story

Der Anfang machte es einfach, sich wieder in Erinnerung zu rufen, was vorher geschah. Allerdings fand ich den Anfang auch schwach, im Vergleich zum ersten Teil, was meines Erachtens auch etwas an der neuen Sichtweise lag (Reed). Diese Schwäche verblieb länger im Buch erhalten, welche sich dann irgendwann im Verlauf verflüchtigte. Von da an wurde es wieder Spannend und Aufregend.

Die Entwicklung der Story hat mir gut gefallen und war auch nicht ganz vorhersehbar. Allerdings waren gewisse Szenen schon sehr „erschreckend“, hier zum Beispiel diese ganze Gewalt und der Einfluss der Schülerschaft an der Schule. Dieser Teil der Story hat mir eher weniger gefallen, gibt dennoch einen Blick auf das, was man mit Geld nicht alles kann. Dennoch habe ich mich mit der ganzen Gewalt dort nicht „anfreunden“ können.

Mir gefällt es, dass sich nicht nur alles um das Pärchen dreht, sondern dass es auch noch etwas drum herum gibt.

Das Ende hat mir gut gefallen, aber es enthält einen ganz fiesen Cliffhanger.



Cover&Titel

Das Cover der Klappbroschur gefällt mir wieder sehr gut. Die Idee mit dem Glitzer ist toll, und es ist auch nicht zu viel.

Der Titel passt, aber mir hätte die Beibehaltung des US Titels besser gefallen.



Fazit

Alles in allem eine gute Fortsetzung, hat für mich aber nicht mit Teil 1 mithalten können.

Die Sichtweise (Darstellung) des männlichen Parts hat mich nicht überzeugen können, dieser ist so nicht gut genug bei mir angekommen.

Auch die Story war anfangs etwas „lasch“, was sich wie gesagt, im späteren Verlauf änderte.

Ich bin gespannt darauf, wie der 3. Teil werden wird, und freue mich schon auf die Auflösung.

Für diesen Teil vergebe ich 4/5 Sterne.

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

street love - für immer die deine, emotional, liebe, feinde, obdachlose

Street Love - Für immer die deine

Laini Otis
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.03.2017
ISBN 9783646603071
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Street Love- Für immer die deine von Laini Otis


Das Buch

erschien im März 2017

Genre/Tag: Jugendbuch Liebe, Straßenkinder, Neuanfang

Kapitellänge: Normal, bis etwas länger

Perspektive: „Ich“ Sichtweise, der Hauptprotagonistin



Ich habe Nika auf ihren Weg zu einem Neuanfang folgen dürfen. Ich habe mit ihr auf der Straße, als Straßenkind, gelebt und habe (gefühlt) Hautnah miterleben können, wie hart dieses „Leben“ dort draußen ist. Anschließend habe ich ein wunderbares Bild von Menschen bekommen, die anderen Menschen -Kindern, jungen Erwachsenen- in der Not helfen.

Ich habe eine unerlaubte Liebe wachsen sehen, zudem habe ich einer großen Entwicklung des Charakters folgen können. Nikas Momente, in denen sie schwäche zeigte, aber vor allem auch große Stärke, waren unglaublich. Allerdings war es teilweise auch ziemlich schwer, diese richtig einzuschätzen, da sie noch gar kein „normales“ Leben, wie wir es kennen, gewohnt war. Aber ihre Freunde, alte und neu gewonnene verhalfen ihr auf den richtigen Weg zu kommen. Leider gab es aber auch in ihrem „neuen“ Leben schwarze Schafe, die nichts gutes verhießen. Zum Ende hin habe ich mich sehr für/mit Nika freuen können.



Cover&Titel

Das Cover passt nicht wirklich zu den Protagonisten, wie ich sie mir so vorstelle. Aber das Design ist dennoch passend. Den Titel finde ich gut, aber es hätte hier vielleicht auch noch einen Besseren geben können.



Fazit

Mir hat der Schreibstil auf Anhieb gut gefallen.

Die Protagonisten habe ich ins Herz geschlossen, ich liebe sie, allesamt. Bis auf einige Ausnahmen. Sie waren wirklich gut und vor allem Realistisch dargestellt. Ich habe mich gut in sie hineinversetzen können, trotz der speziellen Eigenheiten, was aber auch viel aus der Vergangenheit kam, bzw. der Veränderung.

Die Story an sich, grandios. Die Autorin ist schuld daran, dass ich in der kurze Zeit, die ich zum Lesen gebraucht habe, an Schlafmangel litt, weil ich das Buch einfach nicht loslassen konnte. Die Szenen wurden super dargestellt, und auch die Emotionen kamen einwandfrei rüber. Es war keines Wegs kitschig, und dieses oft so teilweise „nervige“ „hin und her“ zwischen den Pärchen, war hier gut umschrieben worden und wiederholte sich auch nicht tausendfach.

Für mich zählt dieses Buch, diese Story mit diesen Protagonisten als ein weiteres Jahreshighlight. Eben weil alles so gut zusammenpasste, und die Story mich einfach nicht losließ.

5/5 Sterne

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

91 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

erotik, preppy, lyx verlag, fliege, sex

Preppy - Er wird dich verraten

T. M. Frazier
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 04.05.2017
ISBN 9783736305281
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Preppy / Er wird dich Verraten – T.M. Frazier



Das Buch

Erscheinungstermin der deutschen Ausgabe: 04.05.17

Der 5. Teil der „King“ Reihe

Genre/Tags: Erotikroman, Kriminalität, Drogen, Liebe

Perspektive: Sichtweise der beiden Hauptprotagonisten, im Wechsel

Kapitellänge: Normal

enthält explizite Erotik- und Gewaltszenen, sowie eine derbe Wortwahl


Darum geht’s

Dre will einfach nur noch vom Heroin wegkommen, aber ihre sogenannten „Freunde“ ziehen sie immer weiter mit runter. Vergewaltigungen sind an der Tagesordnung. Als sie zu „Besuch“ bei ihrer Oma ist, trifft sie auf den Mann mit der Fliege, Preppy. Was ihr nicht gleich ganz klar ist, aber schnell klar wird: Preppy hat eine ganz dunkle Seite. Vor dem Morden schreckt er nicht zurück, es gehört bei ihm fast zur Tagesordnung, zudem hatten die beiden keinen guten Start. Als Dre dazu bereit ist, ihrem Leben ein Ende zu setzen, hält ausgerechnet Preppy sie davon ab, oder?..


Die Protagonisten

Wie auch in den Teilen zuvor, kommen auch hier wieder die Protagonisten ganz klar rüber. Deren Gedankengänge sind gut dargestellt worden, und erklärt die jeweilige Handlung, ob diese auch ganz nachvollziehbar sind, ist jedoch eine andere Sache.

Meines Erachtens nach, ist mir Preppy etwas zu extrem dargestellt bzw. sein Verhalten, aber dennoch ist seine „Art“ gut rübergekommen. Mit Dre habe ich mich auch nicht ganz anfreunden können, es sind einfach zwei extreme Charaktere, die mir dies erschwerten.

Die Nebenfiguren verblieben hier eher mehr am Rande, von den bereits bekannten „Gesichtern“ hat man noch etwas mehr erfahren können.

Das Äußere war wieder gut dargestellt.


Die Story

Die Einleitung war ganz gut, und ich habe mich auch gut einfinden können. Die Story spielt zum größten Teil vor der Zeit, der bereits erschienen Teile. So erfährt man auch noch etwas mehr aus der Vergangenheit. Zwischenzeitlich fanden sich dann auch noch „Gegenwartsszenen“ an, die dann am Ende zusammenliefen, da sich der Leser dort in der Gegenwart wiederfindet.

Der Verlauf bestand aus Spannung, aber auch viel aus komplizierten Gedankengängen und einigen extrem Situationen. Die Protagonisten haben sehr viel mit sich selbst ringen müssen, so dreht sich die Story viel über die psychischen Herausforderungen der Protagonisten.

Das Ende schloss mit der Vorgeschichte ab, bekam allerdings einen spannenden Cliffhanger, der Stoff für Teil 2 liefert, der dann wohl hauptsächlich wieder in der Gegenwart spielt. Mir gefiel das Ende ganz gut, aber die ganze Story hat meines Erachtens nach nachgelassen (im Vergleich zu den vorherigen Teilen).


Cover&Titel

Mir gefällt das Cover ganz gut, es zeigt die berühmt berüchtigte Fliege. Allerdings finde ich die US Version viel besser. Die Gestaltung vom Titel gefällt mir sehr gut. Der Titel an sich ist auch völlig ok und passt hervorragend zur Story.


Fazit

Gleich zu Anfang, mir gefiel dieser Teil nicht so gut, wie die vorherigen. Das lag zum einen an den Protagonisten, die mir etwas zu extrem waren und zum anderen auch, dass mir ein paar Spannungsgeladene Szenen fehlten. Aber dieses Psychische Thema war auch ganz interessant, ebenso diese halbe Liebesgeschichte. Ich bin gespannt, wie es mit den beiden weitergeht. Ansonsten war die Handlung der Story aber ganz okay. Gut finde ich, dass der Cliffhanger nicht allzu fies gewählt ist.

Interessant fand ich, da ich Preppy in den vorherigen Teil immer für den noch „normalsten“ und „nettesten“ der 3 gehalten habe, er sich in diesem Teil aber als einer der schlimmsten Outet. So ganz habe ich nicht damit gerechnet.

Alles in allem okay, mir fehlt hier aber etwas - im Vergleich zu den vorherigen Teilen.

4/5 Sterne

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

drachen, elben, valentin, mira, mira valentin

Die Legende von Enyador (Enyador-Saga 1)

Mira Valentin
E-Buch Text: 290 Seiten
Erschienen bei null, 15.03.2017
ISBN B06XCYDN4G
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Legende von Enyador – Mira Valentin

Das Buch

ist der erste Teil der „Enyador“ Reihe

erschien erstmals im März 2017

Genre: Fantasy

Kapitellänge: Lang

Perspektive: Verschiedene Protagonisten „Erzähler - Sicht“


Ich bin durch Wälder geritten und gewandert, teilweise sogar geflogen. Auf diesen verschiedenen, aber dennoch eine verbindende Reise habe ich eine unglaubliche Welt kennenlernen und auskundschaften können.

Ich war ein Mensch, ein Magier, eine Tochter des Elbenkönigs und der Sohn des Elbenkönigs, ebenso war ich etwas, was ich erst habe kennenlernen müssen.

Während meiner Reise begegnete ich unter anderem Drachen, Dämonen, diversen übernatürlichen Wesen und einer weißen Ziege, die zu einem treuen Gefährten wurde.

Auf der Suche nach meinen Freunden und Familienmitgliedern, verblieb mir kaum Zeit zum durch schnaufen. Neues galt es zu Entdecken, oder Hürden zu überwinden. Auf diesem Weg halfen mir meine sehr unterschiedlichen, treuen und weniger treuen Gefährten deutlich. Ebenso habe ich diese besser kennenlernen können, und ihre schwächen und stärken größtenteils gut herausfinden können.

Als die Reise dann vorerst für mich endete, war ich ziemlich erschrocken darüber, mittendrin eine Pause einlegen zu müssen. Umso mehr freue ich mich darüber, meine Reise bald wieder fortsetzen zu können (ich hoffe es jedenfalls).


Cover&Titel

Mir gefällt das Cover sehr gut, und es ist ziemlich Aussagekräftig. Der Titel ist passend gewählt, und gefällt mir ebenso gut.


Fazit

Der Schreibstil vom Buch hat mir sehr gut gefallen, auch die verschiedenen Perspektiven sind sehr gut gelungen, und gaben einen guten „rundum“ Einblick. Hin und wieder fand ich es mal etwas schwierig, mich daran zu Erinnern, wer nun wo gerade steckte und was tat. Dies jedoch legte sich immer wieder.

Die Storyline hat mir sehr gut gefallen, sie folgte ihrem Pfad und blieb durchgehend Interessant, Aufregend und Abenteuerhaft.

Die Protagonisten waren hervorragend herausgearbeitet und waren mir größtenteils Sympathisch.

Auch die Nebenfiguren haben ihre Präsenz gut genutzt.

Ich vergebe hierfür 5/5 Sterne.


  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

lyx verlag, t.m. frazier, king

Soulless

T. M. Frazier
E-Buch Text
Erschienen bei Lyx.digital, 02.03.2017
ISBN 9783736304406
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Soulless – T.M. Frazier



Das Buch

der 4. Teil aus der „King“ Reihe

die deutsche Fassung erschien im März 2017

Genre/Tags: MC Roman, Erotik, Liebe

Perspektive: Sichtweise der zwei Hauptprotagonisten; im Wechsel

Kapitellänge: Nomal

enthält explizite Erotik- und Gewaltszenen



Darum geht’s:

Bear sitzt im Knast und bat Thia darum, auf ihn zu warten. Thia macht sich allerdings die ganze Zeit sorgen um Bear, wird er überleben, werden ihn die Bastards attackieren? Zusammen mit ihrer „Babysitterin“ lebt sie wieder auf ihrer Orangen Farm, bis Bear sie abholt, nur wann?

6 Monate später beschließt Thia, Bear irgendwie aus dem Knast zu retten. Doch dann erfährt sie, dass er schon längst wieder auf freien Fuss ist. Will er sie nicht mehr? Ist er wieder zu den Beach Bastards zurück?...



Der Text

Der in solchen Terrain wohl typische und unumgängliche „harte“ Umgangston, wird hierbei wieder klar und deutlich dargestellt. Wer mit so etwas nicht klar kommt, sollte die Finger vom Buch lassen. Mir gefällt der Schreibstil von T.M. Frazier nach wie vor, kein schön Gerede, sonder so wie es wirklich ist.



Die Protagonisten

Die Protagonisten wurden realitätsnah dargestellt. Hier bleiben die „Bad Boys“ Bad Boys und werden nicht verweichlicht. Dennoch lernt man auch noch eine andere Seite gewisser Protagonisten kennen, in denen man auch etwas mehr Verständnis für diese bekommt. Natürlich kann ich nicht für alle taten Verständnis aufbringen, oder gar deren Handeln im positiven nachvollziehen, dennoch bekam ich einen guten Einblick vorgestellt. Die Gefühle oder Emotionen der Protagonisten kamen gut rüber bzw. sind gut dargestellt worden.

Ob die Protagonisten eine großartige Entwicklung gemacht haben, kann ich nicht bestätigen. Allerdings haben sie Veränderungen vollzogen und den Blickwinkel etwas „erweitern“ können.

Die Nebencharaktere kamen ihren Rollen entsprechend Präsent rüber, aber andere verblieben auch eher im Schatten.

Das Äussere ist gut beschrieben worden.



Die Story

In die Story habe ich mich direkt wieder gut einfinden können. Dieser Teil setzte fast nahtlos an den vorherigen Teil an.

Im Verlauf verblieb es Spannend, mit stetiger Ungewissheit auf den weiteren Verlauf. Erotikszenen gab es nicht zu viele, aber auch nicht zu wenig, die Gewaltszenen dominierten hier ganz klar.

Ausserdem gab es viele Momente, indem man den Gedankengängen der Protagonisten ausführlich folgen konnte, um deren Handlungen weitestgehend aus deren Sicht verstehen zu können.

Das Ende hat mir sehr gut gefallen, ist in sich soweit abgeschlossen und gibt natürlich gleich Nahrung für den nächsten Teil. Ausserdem hat mir der Epilog sehr gut gefallen, der einen kleinen Einblick in die Zukunft preisgab.



Cover&Titel

Mir gefällt auch dieses Cover sehr gut, und so habe ich mir auch den Hauptprotagonisten (Bear vorgestellt). Eine Idee wäre es vielleicht noch gewesen, da es zu jeden „Hauptprotagonisten Pärchen“ zwei Teile gab, ein Cover mit der „Figur“ des Mannes zu „schmücken“, und das andere mit der, der Frau.

Der Titel gefällt mir und passt zur Story.



Fazit

Auch dieser Teil hat mich wieder überzeugen können. Mir gefällt die Storyline, der reale, nicht umschriebene Umgangston und natürlich die Protagonisten. Zudem gefallen mir hier auch noch diese nicht vorhersehbaren Wendung, die das ganze noch Spannender machen, bzw. mich umhauen konnten.

Diese Reihe kann mich einfach fesseln und lässt mich nicht mehr so einfach los.

Nun bin ich auf „Preppy“ gespannt.

5/5 Sterne

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

adam, superbia, nox, deadly sin saga, magie

Superbia

Lana Rotaru
E-Buch Text
Erschienen bei Self Publishing, 08.04.2017
ISBN B06XP6D2TB
Genre: Fantasy

Rezension:

Superbia (Deadly Sin Saga 2) – Lana Rotaru


Das Buch

Teil 2 der „Deadly Sin Saga“

erschien erstmals im April 2017

Genre: Young Adult, Fantasy

wird aus der Perspektive der Hauptprotagonistin gelesen

Kapitellänge: Normal / etwas länger



{„... Dann lass mich dir eines verraten, Kleines: Gefühle sind ein Arschloch und sie lassen sich nicht verdrängen. Sie finden immer einen Weg, dich zu treffen, zu verletzen und dich dann langsam verbluten zu lassen. …}



Der Text

Wie auch schon im ersten Teil - und in allen von mir gelesenen Lana Rotaru Büchern - gefällt mir der modern gehaltene Schreibstil sehr gut. Es fanden sich keine Schwierigkeiten, und war wie immer flüssig zu lesen.



{„... Liebe ist die stärkste Macht auf der Welt. Sie lässt uns verzeihen, spendet uns Kraft und Licht in der Dunkelheit. Sie überwindet alles Leid und jeden Schmerz. Nur wer aufrichtig lieben kann, ist bereit, den Himmel zu sehen.“}



Die Protagonisten

Die Protagonisten waren auch in diesem Teil realitätsnahe dargestellt. Den Gedankengängen habe ich gut folgen können, ebenso deren Handlungen, auch wenn ich nicht immer der gleichen Meinung war. Die Hauptprotagonistin hat sich in diesem Teil sichtbar weiterentwickeln können.

Mir gefiel die Schlagfertigkeit bzw. der Schlagabtausch zwischen den Protagonisten sehr gut.

Die weiteren Protagonisten blieben ihrer Rolle in der Story weitestgehend präsent, wobei in diesem Teil einer leider (zwecks dem verlauf der Story) etwas auf der Strecke blieb. Dennoch habe ich diese Protagonisten weiter kennenlernen und mehr über sie erfahren können.

Vom Äußerem habe ich mir wieder ein gutes Bild machen können.



{„... Wieso sträubst du dich so gegen deine Gefühle? Wir wissen doch beide, dass du diesen Kampf verlieren wirst, Kleines. …}



Die Story

Ich habe mich direkt wieder gut in die Story einfinden können, durch das „Was bisher geschah“ gelang dies bestens. Des weiteren grenzte dieser Teil nahtlos an den ersten an.

Der Verlauf der Story gefiel mir sehr gut, es fanden sich immer schöne Wellen (kleine Höhepunkte bzw. Ereignisse zwischendurch), sodass es durchgehen interessant blieb. Ebenso fand sich genug Spannung wieder, sowie einiges an Emotionen.

Es kam keine Langatmigkeit auf, im Gegenteil, ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können.

Die Kulisse wurde sehr gut dargestellt, auch hier habe ich mir ein – schönes - Bild machen können.

Das Ende besaß einen guten Abschluss zu diesen Teil, aber auch einen Cliffhanger, der natürlich gleich zu Teil 3 einlädt (der aber noch auf sich warten lässt).



{„... Nicht jeder, in dessen Körper ein Herz schlägt, hat auch Gefühle.“}



Titel & Cover

Der Titel passt sehr gut zur Story, mir gefällt er ganz gut. Das Cover ist ok, die Farbwahl schön, aber meinen Geschmack hat auch dieser Teil nicht ganz getroffen.



{„... Und solange mein Herz schlug, würde ich alles daransetzen, diese Prüfung zu bestehen.}



Fazit

Eine super Spannende und gelungene Fortsetzung. Mir hat dieser Teil sehr gut gefallen, sogar mehr als der erste, was wahrscheinlich auch daher kommt, dass die Story erst hier richtig los ging.

Ich empfand die Story als sehr gut durchdacht und Umgesetzt, ebenso hat man nicht wirklich vieles vorhersehen können.

Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen (#TeamHölle), aber manchmal hätte ich der weiblichen Hauptprotagonistin auch einen Eimer kaltes Wasser über den Kopf schütten können.

Ich freue mich wirklich sehr auf Teil 3, der aber wohl leider etwas auf sich Warten lässt.

5/5 wohlverdienten Sterne

{Textauszüge aus dem Ebook "Superbia" von Lana Rotaru}

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

178 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

dystopie, marthas widerstand, kerry drewery, death is justice, schuld

Marthas Widerstand

Kerry Drewery , Sabine Bhose
Fester Einband: 426 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783846600436
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Marthas Widerstand – Kerry Drewery

Das Buch

erster Teil der Reihe

die deutsche Erstausgabe erschien erstmals im März 2017

Genre/Tags: Dystopie, Liebe, Todeszelle

Kapitellänge: unterschiedlich; kurz bis normal

Perspektive: Unterschiedlich; „Ich“ Form- 3. Person


Kurz&Knapp

Martha ist minderjährig und lebt unter Armut, da ihre Mutter ermordet worden ist. In Marthas Zeit gibt es längst keine Gerichte und Richter mehr, zu mindestens nicht solche, wie wir es kennen. Schuldige, Verbrecher, „Angeklagte“, das Urteil über Leben und Tod für diese fällt das Publikum einer TV-Livesendung. Ein 7 tägiges Voting soll entscheiden, ob der Schuldige auch tatsächlich schuldig ist und auf den Elektrischen Stuhl landet oder frei kommt. Beweise zählen längst nicht mehr für ein wahres Urteil. Auch Martha landet eines Tages in der 1.von 7 Zellen, sie ist des Mordes angeklagt, nur stimmt dies auch?


Der Text

Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen. Zwar war es anfangs etwas „gewöhnungsbedürftig“, aus den verschiedenen Perspektiven zu lesen, dies war aber dennoch eine gute Erfahrung. Außerdem bekam man so noch bessere Einblicke. Schwierigkeiten im Text gab es ansonsten keine.


Die Protagonisten

Die Protagonisten kamen gut rüber, die weibliche Hauptprotagonistin war mir gleich weitestgehend sympathisch. Außerdem habe ich mich gut in sie hineinversetzen können, und den Gedankengängen folgen können. Die Gefühle und auch die „Entwicklungen“ (die es gezwungener maßen gab), waren gut dargestellt.

Die Nebencharaktere habe ich gut kennenlernen können und blieben auch ihrer Rolle entsprechend präsent.

Vom Äußeren habe ich mir auch ein gutes Bild machen können.



Die Story

Anfangs war es leicht erschwert, mit dieser Story zurechtzukommen, da man dort nur einen groben Überblick über die Situation bzw. das dortige Leben bekam. Dies legte sich im Verlauf aber, und es wurde Spannend.

Die Spannung verblieb auch den Verlauf über, und für mich entstand keine Langatmigkeit. Die verschiedenen Perspektiven trugen einiges dazu bei.

Ich habe mitfiebern können, auch wenn ich gewissen Inhalt schon vorausahnen hab können.

Das Ende war völlig in Ordnung, hatte einerseits etwas abschließendes, aber andererseits auch Stoff bzw. einen „Anfang“ (Fortsetzung) für den nächsten Teil.


Cover&Titel

Das Cover passt hervorragend zur Story, und gefällt mir ganz gut. Auch den Titel finde ich passend, aber es hätte auch ein etwas anderer, der aufsehenerregender gewesen wäre, sein können.


Mein Fazit

Diese Dystopie gefiel mir sehr gut. Vom Stil her, bis zur Story und den Protagonisten, alles eine gelungene Leseunterhaltung. Ich empfand die Story als gut durchdacht und umgesetzt.

Ich freue mich auf den nächsten Teil, auf den ich aber noch sehr lange warten darf.

Für dieses Buch gebe ich eine Empfehlung, vor allem an Dystopie Fans.

5/5 Sterne

  (22)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

42 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

cecelia ahern, volksaufstand, flawed, gebrandmarkt, familie

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Cecelia Ahern , Anna Julia Strüh , Christine Strüh , Merete Brettschneider
Audio CD
Erschienen bei Argon, 17.11.2016
ISBN 9783839815205
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

317 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

schattendiebin, fantasy, hexen, jugendbuch, catherine egan

Schattendiebin – Die verborgene Gabe

Catherine Egan , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.01.2017
ISBN 9783473401475
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

christiane bößel, familie, losing me: verliebt in meinen stiefbruder, netgalley, forever by ullstein

Losing me: Verliebt in meinen Stiefbruder

Christiane Bößel
E-Buch Text: 379 Seiten
Erschienen bei Forever, 06.03.2017
ISBN 9783958181731
Genre: Sonstiges

Rezension:

Losing me (Verliebt in meinen Stiefbruder) - Christiane Bößel

*Das Buch*
- aktuelle Ausgabe März 2017
- Genre/Tags: Young Adult, Liebesroman, BadBoy, Goodboy 
- Kapitellänge: Normal
- Perspektive: "Ich" Sichtweise, der weiblichen Hauptprotagonistin 

{„Ob Regenwürmer auch Liebeskummer haben?“}

Der Schreibstil gefiel mir auf Anhieb sehr gut, er ist modern gehalten und ohne Komplikationen zu lesen.

{„Doch, ich will schon. Aber ich will nicht wollen. Ich darf nicht wollen.“}

Die Hauptprotagonistin fand ich ziemlich schnell Anhieb sympathisch, auch wenn sie ihre Gefühle verleugnet, und erst einmal zu sich selbst finden musste. Es war schön ihr und ihrer Weiterentwicklung folgen zu können. Ebenfalls habe ich gut in ihre Gedankenwelt eintauchen können, auch wenn ich ihr nicht in allen Entscheidungen zustimmen, bzw. nachempfinden hab können.
Ich habe einen guten Einblick in die Emotionen und Gefühle bekommen, da sie sehr gut geschildert worden.
Die Nebencharakter sind gut dargestellt worden und haben alle ihren Teil zur Story beigetragen. 
Die Äußerliche Beschreibung war sehr gut dargestellt.

{„...Weil du eben du bist und ich ich.“}

Die Einleitung in die Story hat mir gut gefallen, und ich habe einen sehr guten ersten Eindruck in das Leben der Hauptprotagonistin bekommen.
Im folgenden Verlauf habe ich weitere Eindrücke sammeln können, und auch schnell Schlüsse über diese ziehen können.
Die Story folgte dem Pfad, bekam aber auch gewisse Abzweigungen.
Sie beinhaltet keine typische Liebesgeschichte, sondern eine etwas verworrene, die auch einige interessante Situationen mit sich brachte, die es zu lösen galt. Diese, die geschilderten Emotionen und ebenso die Protagonisten haben die Story zu einem tollen Leseereignis geformt.
Es gab auf und abs, welche keine Leseflaute zuließen.
Zwischendrin habe ich leider öfters mal den Überblick über die Zeit verloren, zwecks der plötzlich vielen Zeitsprünge (trotz dass die Zeit im ungefähren angegeben war).
Ab ca 70% gab es den Abschnitt, wo ich nur mit dem Kopf schütteln hab können, da mir das Verhalten und die "Wendung" (oder auch Entscheidung) der Protagonistin missfiel, aber gut, dies gehört dazu und zeichnete die Protagonistin und deren Willen aus.
Das Ende fand ich in Ordnung und der Epilog hat mir sehr gut gefallen.

{„Der eine beschützt mich vor dem Fallen, der andere stürzt mit mir zusammen hinunter und wandert mit mir durch die Abgründe.“}

Das Cover finde ich gut, und so könnte ich mir durchaus die Protagonisten vorstellen. Den Titel finde ich gut, das "Verliebt in meinen Stiefbruder" ist zwar aussagekräftig, hätte aber durchaus auch ein besserer Untertitel sein können (meiner Meinung nach).

{„Leider ist die Realität kein Liebesroman, in dem allem einfach so ein Happy End folgt.“}

*Fazit*
Die Protagonisten fand ich gut und interessant dargestellt. Gewisse habe ich nicht gleich richtig einordnen können (habe sie als hinterhältiger eingestuft). Das Verhalten, handeln der Hauptprotagonistin habe ich nicht immer nachvollziehen können, macht aber einen Großteil der Story aus und die Bedeutung, sich selbst zu verlieren bzw. zu finden.
Der Verlauf der Story war gut, allerdings habe ich dem überblick der vergangenen Zeit nicht immer ganz folgen können.
Zum Ende hätte ich mir dann doch noch die Szene gewünscht, in der die Versöhnung dargestellt wird.
Die Story hat mich mitreißen können, und ich war eine "Gefangene" des Buches.
Alles in allem toll, und ich empfehle es gern weiter.
5 Sterne

{Auszüge aus genannten eBook}

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

thriller, freundschaft, feuer, rachespiel, schule

Verspielt

Senta Richter
E-Buch Text: 351 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 10.03.2017
ISBN B06XCF88VG
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Verspielt - Senta Richter 


*Das Buch* 
Ausgabe: Erschien im März 2017 
Genre/Tags: Jugendroman, Thriller 
Kapitellänge: Kürzer bis normal 
Perspektive: "Ich" Perspektive, weibliche Hauptprotagonistin 


*Kurz&Knapp* 
Hannas Familie entschließt sich, durch vergangener Ereignisse dazu, etwas abseits eines Dorfes zu ziehen, und Hanna auf eine Privatschule zu schicken. Für einen Neustart. Für Hanna allerdings ist es alles andere als leicht, da sie die Vergangenheit nicht loszulassen scheint. Zumal es ihr auch noch durch ihre Mitschüler erschwert wird, richtig Fuß zu fassen. Zum Glück lernt sie am ersten Tag eine Mitschülerin kennen, die es gut mit ihr meint, und ihr beisteht. Schließlich geht das ganze mit ihren Mitschülern aber soweit, dass sie Drohungen bekommt, und jemand weiß weitaus mehr über sie und ihre Vergangenheit, als sie angenommen hatte. 


*Der Text* 
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, ich kenne ihn ja bereits aus vorherigen Büchern der Autorin. Er ist modern, leicht zu lesen und zu verstehen. 
Erinnerungen sind im kursiven gehalten, wodurch diese leicht vom normalen Text zu unterscheiden sind. 


*Die Protagonisten* 
Die Protagonisten waren sehr realistisch dargestellt. Ich habe mich gut in die Hauptprotagonistin hineinversetzen, und ihre Gedankengänge nachvollziehen können. Sie erschien mir trotz allem sympathisch und loyal (man sollte sie sich vielleicht nur nicht zur Feindin machen). Dargestellte Emotionen bzw. die Gefühle der Protagonistin, kamen nicht zu kurz. 
Die Nebenfiguren blieben stets präsent und ich habe sie ausreichend kennenlernen können. Außerdem waren sie nicht leicht zu durchschauen. 
Die Äußerlichkeiten der Protagonisten wurden sehr gut beschrieben, so dass ich mir ein Bild habe machen können. 


{„...Sie überhäufen ihre Kinder mit Materiellem, glänzen aber vor allem durch Abwesenheit. Ich wundere mich, dass ich zu Gloria – das ist unsere Haushälterin – noch nicht ›Mama‹ sage.“} 


*Die Story* 
Der Prolog, ließ mich gleich in die Story und Szene fallen, mitten im Geschehen also. Zu Anfang wirkte der Prolog etwas verwirrend, vor allem da man keine weiteren Einsichten hatte bzw. sofort bekommt. Der weitere Verlauf verläuft sehr spannend und Ereignisreich. 
Die Story verfolgt ihrem roten Draht, aber nicht ohne Irrungen und Verwirrungen. Nichts blieb wie es schien, und nahm des Öfteren eine ungeahnte Wendung ein. Dadurch wurde das ganze nie langatmig. Außerdem fanden sich noch genügend actionreichen Szenen ein. 
Die Thrillerhafte Atmosphäre blieb beständig, kleinere Höhepunkt gab es zu genüge. Der letztendliche Höhepunkt ist nicht außer acht zu lassen, denn dieser hatte es in sich. Das Ende gefiel mir sehr gut, und passt zur Story. 
Die Story enthält keine angehende Teenie Romanze, was ich mal als eine gute Abwechslung empfinde, da ja die meisten Jugendromane damit ausgestattet sind. 
Die Äußere Umgebung ist gut beschrieben worden, ich habe mir auch hier ein gutes Bild machen können. 


{„Alles Ungesagte, alle Missverständnisse, aller Schmerz wird leichter, durchsichtiger, bis er in unserer Umarmung verschwindet."}


*Cover&Titel* 
Das Cover passt auf einer Art zur Story, aber auf einer anderen könnte man es auch leicht missverstehen. Man könnte daraus schließen, dass sich die Story mitunter um eine Romanze handelt, was nicht der Fall ist. Ich finde das Cover sehr interessant dargestellt. Die Titel passt gut zur Story und gefällt mir gut. 


{„Wir haben seine Leiche gefunden. Und du bist schuld an seinem Tod.“} 


*Übersicht* 
Emotionen: 4/5 (die Gefühle, der Protagonistin wurden gut übermittelt) 
Romantik/Gefühle: - (Es enthielt keine Liebesszenen etc) Protagonisten: 5/5 (Gut beschrieben, wirken realistisch) Wellen/Höhepunkte (die Story bleibt am Ball): 5/5 
Spannung/Action: 5/5 


{„Eigentlich wollte ich nur einen spannenden (Jugend-)Roman schreiben, in dem es um Rache geht. Das Buch sollte Spaß machen, wütend machen, glücklich machen – aber irgendwie sind plötzlich tiefere Ebenen hinzugekommen, die über einen bloßen Racheroman hinausgehen.“ -Senta Richter, Danksagung} 


*Fazit* 
Ich habe das Buch als Vorableserin in einer Vorableserunde der Autorin erstanden. Ich bedanke mich hier nochmals recht herzlich bei Senta Richter. 
Durch den Klappentext war ich anfangs etwas verunsichert, ob es etwas für mich ist. Als ich die Story dann angefangen habe, habe ich das Buch nicht mehr weglegen können. Das Geschehen hat mich sofort mitreißen können. 
Die Story blieb immerzu am Ball, und ließ nicht nach. Ebenso setzten die Protagonisten ihren Teil bei. Ich habe Theorien aufgestellt, die ich schließlich über Bord schmeißen hab können, da es je eine andere Wendung einnahm. 
Es ist zwar ein "Jugendthriller", aber durchaus auch für Erwachsene ein gutes Leseerlebniss. 
Für mich ist es eines meiner Jahreshighlights, denn es hat mich fesseln können, besaß Spannung, die Protagonisten waren super (ebenso hat die Darstellung des Aussehens nicht gefehlt). Die Story war gut durchdacht und umgesetzt. 
Ich hoffe, das Buch wird noch weit in die Leserwelt hinausgetragen, denn die Story hat es verdient! 5/5 Sterne

  (17)
Tags: dorf, feuer, freundschaft, intrige, privatschule, rache, thriller, tod, unfälle   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

236 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 95 Rezensionen

liebe, janet clark, deathline, ewig dein, ranch

Deathline - Ewig dein

Janet Clark
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 20.03.2017
ISBN 9783570173664
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Deathline - Ewig dein - Janet Clark

*Das Buch*
- ist der erste Teil von der geplanten Dilogie
- erschien erstmals im März 2017
- Genre/Tags: Jugendliteratur, Fantasy, Indianer, Legenden, Thriller
- Kapitellänge: in etwa normal (~10 Seiten/Kapitel)
- Perspektive: die weibliche Hauptprotagonistin erzählt aus der "Ich" Perspektive ihre Geschichte

*Kurz&Knapp*
Die jugendliche Josie und ihre Familie besitzen eine Pferderanch, an der sich plötzliche ziemliche mysteriöse Ereignisse häufen. Zur selben Zeit tritt der junge Ray, seinen Job als Saisonarbeiter auf der Ranch an. Schnell bemerkt Josie seine "speziellen" Eigenheiten, außerdem hat sie auch noch ein Auge auf ihn geworfen. Nebenbei gibt es auch noch ziemlich neugierige und auch unfreundliche Gäste auf der Ranch, die Josie die Zeit nicht unbedingt vereinfachen.

Den Schreibstil fand ich gut. Er ist modern gehalten und einfach zu verstehen.

Die Protagonisten empfand ich als ansprechend, und habe deren Gedankengänge gut folgen können. Außerdem treten sie Altersentsprechend auf. Allerdings hat mir etwas "mehr" von ihnen gefehlt, gewisse Charaktere hätten ruhig noch etwas mehr ausgearbeitet werden können.
Die Nebencharaktere blieben größtenteils präsent und ich habe mir auch ein gutes Bild von ihnen machen können.
Das Äußere ist gut beschrieben worden.

Die Einleitung in die Story gefiel mehr sehr gut, ich habe mir einen ersten wagen Einblick machen können.
Im weiteren Verlauf kam teils Spannung auf, mysteriöse Seiten, eine erste Liebe und vor allem viele Fragen.
Mir besaß die Story etwas zu viel Stoff, wo es etwas schwerer fiel den Überblick zu behalten, und überhaupt alles gut zuordnen zu können. Meiner Meinung nach hätte die Dilogie eine Trilogie werden können, da durch den ganzen Stoff auch die vielen Szenen nicht gut zur Geltung kamen, bzw. ausgearbeitet waren. Außerdem kamen gewisse Szenen, die von Bedeutung waren, einfach zu kurz. Emotionen der Story kamen bei mir auch so gut wie keine (ungenügend) rüber, vor allem zwecks der "Liebesgeschichte". 
Ich muss aber auch erwähnen, dass die Story an sich Potenzial hat, wäre die Zusammensetzung nur etwas anders gewesen.
Das Ende hat mir dann wieder sehr gut gefallen und passte auch zur eigentlichen -ich sag mal- Hauptstory.

Das Cover fand ich sehr, sehr schön und es gehört zu meinen derzeitigen Favoriten. Der Glittereffekt des Titels ist gut eingesetzt worden und ebenso die Farbkombinationen. Es ist einfach anziehend.
Den Titel finde ich auch toll, und er passt wunderbar.

*Fazit*
Im Grunde besteht die Story aus einer tollen Idee, aber eben etwas zu viel Stoff. Dies fiel auch etwas auf die Szenen zurück, die dementsprechend zu kurz ausfielen oder nicht gut ausgearbeitet rüberkamen.
Die Charaktere hätten ebenfalls etwas besser ausgearbeitet werden können.
Das Cover ist Oberklasse.
Ich werde dem zweiten Teil noch eine Chance geben und ihn lesen. Ich bin gespannt, ob dieser etwas anders "ausgebaut" sein wird. 
Ich vergebe 3 (3,5) Sterne.

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

kampf, gestaltwandler, fantasyserie, serie, amber auburn

Kampfgeist

Amber Auburn
E-Buch Text: 71 Seiten
Erschienen bei null, 28.02.2017
ISBN B06XCFR5JQ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eine tolle Episode, die leider viel zu schnell zu Ende ging. Die Protagonistin darf eine weitere Entwicklung vollführen (die zwar noch lange nicht geschafft ist, aber immerhin ein Anfang). Dieser Teil der Story war sehr gut umgebaut, und enthielt sehr viel Spannung. Es bildeten sich allerdings ein paar Ungereimtheiten, aber vielleicht denke ich auch einfach zu viel nach. ;) Das Ende war völlig in Ordnung, aber enthielt dennoch zu viele offene Fragen. Die dann hoffentlich in der 2. Staffel beantwortet werden. Das Cover ist ganz toll geworden. Es gefällt mir mit dem von Noel und Matteo am besten. :) Ich freue mich auf die 2. Staffel. 4 Sterne (wobei ich hier die Bewertung von meinen normalen Büchern getrennt halte -anders Bewerte-). Gesamt Urteil der Staffel: Der Anfang war interessant und spannend. Mittendrin gab es für mich ein paar durchhänger, was aber nicht sehr schlimm war. Für mich traten hin und wieder Ungereimtheiten auf. Auch sind mir gewisse Szenen zu kurz gewesen, aber es ist nunmal eine Folge, mit begrenzter Seitenanzahl... Die Emotionen kamen mir nicht ganz so gut rüber, da hat es mir an etwas gefehlt. Ansonsten gab es eine gute, stetige Entwicklung der Story, und gewissen Protagonisten. Die Idee und Umsetzung ist im Grunde völlig ok, und ich empfehle die Serie gern weiter. Für alles drum und dran würde ich 3,5 Sterne geben.

  (16)
Tags:  
 
320 Ergebnisse