NiQues Bibliothek

339 Bücher, 138 Rezensionen

Zu NiQues Profil
Filtern nach
341 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

liebe; jugendbuch, machtkämpfe, dystopisch, freundschaft, lieb

Feindgeflüster in Fella

Lara Kessing
E-Buch Text: 276 Seiten
Erschienen bei Independently published, 27.10.2017
ISBN B076Y4P18T
Genre: Romane

Rezension:

Feingeflüster in Fella von Lara Kessing


Das Buch

Reihe: „Fella“ 3/4

Erst Erscheinung: Oktober 2017

Genre/Tags: Dystopie, Jugendroman (Junge Erwachsene, aber auch ältere), Krieg

Kapitellänge: Normal bis länger gehalten

Perspektive: Aus der erzählten Sichtweise der beiden Hauptprotagonistinnen



Worum geht’s?

Dies ist die Fortsetzung von „Fella“ 1 und 2.

Der Kampf über die Senk zu siegen, geht weiter! Wir begleiten Sorija und Andra auf ihren jeweiligen „Abenteuern“ und Kämpfen. Kämpfe um ihr Leben, um ihre Freunde, ihre Familien, sowie ihren Verbündeten.

Ein Plan zur Bekämpfung der Senk steht, nur wird es ihnen auch gelingen?



Der Schreibstil

Wie in den vorherigen Teilen bereits auch, gefällt mir Lara´ Schreibstil sehr gut. Er ist modern gehalten, und passt hervorragend zur Story. Ausserdem ist er flüssig zu lesen, und nicht schwer zu verstehen.



- Diese Reihe hält die Story aufrecht! -

Nach anfänglichen Schwierigkeiten wieder in die Story zu finden, hat mich auch dieser Teil wieder packen können! Besonders gefallen mir all diese „kleinen“ aber „feinen“ Zwischenszenen, die mit sehr viel Spannung beladen sind. Ausserdem gibt es auch hier wieder ungeahnte Wendungen, die mich als Leserin umso mehr gefesselt und begeistert haben!

Wie bereits herauszulesen ist, fesselte mich der Verlauf und es kam zu keinerlei Langatmigkeit.

Die Kulissen wurden schön detailliert, und gut um sich ein Bild machen zu können, dargestellt.

Auch die Protagonistinnen kamen wieder hervorragend zur Geltung. Sie gaben ein gutes Bild ab, und besassen, im Vergleich zum Anfang, eine deutliche Weiterentwicklung. Auch deren Gedankengänge waren realistisch und nachvollziehbar dargestellt.

Auch die Nebencharaktere verblieben ihren jeweiligen Rollen stets präsent.



Allerdings habe ich auch etwas zu bemängeln: Dadurch das eine gewisse „Hauptszene“ auf die man als Leser eigentlich „hingearbeitet“ hat, mehr oder weniger komplett weggelassen wurde (Protagonisten waren dort nicht anwesend), fühlt ich mich in etwa so, als hätte ich ein Kapitel einfach übersprungen. Allerdings hat mir die Autorin ihre Begründung dazu erklärt, und ich habe mich damit abfinden können, bzw. dieses Nachvollziehen können (Kurzgefasst: Es soll keine „0815“ Story mit einer „0815“ Heldin sein). Die Idee dazu finde ich im Nachhinein auch mal etwas anderes, und bewerte dies nicht negativ.

Das vorläufige Ende hat mir gut gefallen, und auch hier stand wieder eine unvorhergesehene Wendung bereit.

Das Ende vom Ende verleiht mir das Gefühl, sofort wieder in Fella eintauchen zu wollen.





Fazit/Bewertung:

Eine tolle Fortsetzung, die nicht an Spannung und Idee nachgelassen hat.

Mir gefällt die gesamte Story, der Plot und die Protagonisten. Aber auch nicht zu vergessen der Schreibstil.

Diese Reihe empfehle ich sehr gern an alle Dystopien Liebhaber weiter!



4/5 (4,5) Sterne!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

verbotene liebe, fantasy

Lucian

Isabel Abedi
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Arena, 06.06.2017
ISBN 9783401510248
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lucian von Isabel Abedi



Das Buch

Erst Erscheinung: September 2009

Verlag: Arena

Genre/Tags: Jugendbuch, ein Hauch von Fantasy

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Sichtweise der weiblichen Hauptprotagonistin



Klappentext

Immer wieder taucht er in Rebeccas Umgebung auf, der geheimnisvolle Lucian, der keine Vergangenheit hat und keine Erinnerungen. Sein einziger Halt ist Rebecca, von der er jede Nacht träumt. Und auch Rebecca spürt vom ersten Moment an eine Anziehung, die sie sich nicht erklären kann. Aber noch bevor sie erfahren können, welches Geheimnis sie teilen, werden sie getrennt. Mit Folgen, die für beide grausam sind. Denn das, was sie verbindet, ist weit mehr als Liebe.



Der Schreibstil

Der Schreibstil ist modern gehalten, sowie einfach zu lesen und zu verstehen. Mir hat er sehr gut gefallen.



- Eine schöne Story -

Zu beginn habe ich mir direkt einen guten Überblick über die Hauptprotagonistin machen können. Und ich bekam einen ersten Einblick in ihr Leben. Kurze Zeit drauf nahm die Handlung ihren lauf, und eine leicht angehaucht mysteriöse Story begann.

Die allgemeine Handlung der Story gefiel mir sehr gut, ein guter Plot und eine sehr gute Umsetzung. Allerdings wurde es mir zwischendurch ein klein wenig Langatmig.

Besonders gefiel mir hierbei die Idee der Story, es war mal etwas ganz anderes, und habe ich so noch nicht gelesen.

Emotionen kamen ebenfalls auf, und wurden gut beschrieben.

Spannung und unerwartete Wendungen traten zwischen drinnen auf, und ich habe bis kurz zum Ende hin nicht herausfinden können, was nun wirklich vor sich geht.

Ansonsten waren die Zeitsprünge gut und Einsichtbar dargestellt, mir kam keinerlei Verwirrung dadurch auf.

Die Protagonisten, sowie die Nebencharaktere gefielen mir sehr gut. Deren persönlicher Charakter gefiel mir sehr gut, und war auch altersgerecht angepasst. Mit der Hauptprotagonisten habe ich sogleich warm werden können. Den Gedankengängen habe ich stets gut folgen können. Die Nebencharaktere blieben ihren Rollen nach, stets präsent.

Das Ende der Story verlief in angepasster Geschwindigkeit, und gefiel mir auch sehr gut. Allerdings hätte mir hier noch ein kleiner Epilog sehr gut gefallen, ich hätte gern einen kurzen Einblick in die nahe Zukunft gehabt.




Fazit/Bewertung:

Da ich mit Isabel Abedi quasi in das „Leseleben“ eingestiegen bin („Whisper“) habe ich nun endlich noch ein weiteres Buch der Autorin gelesen. Und ich wurde nicht enttäuscht – nachdem mich „Whisper“ so gefesselt hatte, und ich dieses Buch schon x-Mal gelesen habe, fand ich auch jetziges Buch sehr gut.

Mir gefallen insbesondere die sehr gut dargestellten Gefühle und Emotionen, und dieser leichte Einstieg „in“ die Charaktere, sowie natürlich auch in die Story.

Auf jeden Fall empfehle ich dieses Buch weiter.

4 Sterne dafür.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

392 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 81 Rezensionen

laura kneidl, liebe, berühre mich. nicht., liebesgeschichte, lyx verlag

Berühre mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.10.2017
ISBN 9783736305274
Genre: Liebesromane

Rezension:

Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl

.

Das Buch
- Reihe: Teil 1 (Fortsetzung voraussichtlich Januar 2018)
- Erschien im: Oktober 2017 (26.)
- Verlag: LYX
- Genre/Tags: New Adult, Neuanfang, Liebe, Gewalt, Missbrauch
- Kapitellänge: Normal
- Perspektive: Aus der Sichtweise der Hauptprotagonistin

.

Über das Buch 
Sage lässt uns an ihrem Leben teilnehmen. Sage, die versucht ein neues Leben, weit weg von ihrem alten zu starten. Doch dies gelingt ihr nicht wirklich; geplagt und verfolgt von ihrer Vergangenheit, die sie einfach nicht loslässt. Doch in ihrem „neuen“ Leben angekommen, lernt sie gleich ein nettes Mädchen kennen, die ihr unbewussteren sehr viel Hilft und sie wieder etwas Freude am Leben verspüren lässt. Einige Zeit später, tritt noch ein weiterer Mensch in Sage´ leben, und dieser Mensch baut sie weiter und weiter auf...

.

Der Schreibstil

Der Schreibstil ist modern gehalten, und lässt sich flüssig, mit einer Leichtigkeit und voll ausgedrückter Gefühle lesen. Die Autorin hat sich offensichtlich sehr viel Mühe gegeben, diesen Text so wundervoll dastehen stehen zulassen.

.

Eine Story gespickt mit Emotionen; vom heiteren Lächeln, bis hin zu bitteren Tränen

Die Einleitung in Sage´ leben gelang mir sehr gut. Nicht nur der wundervoll dargestellte Schreibstil half mir dabei, sondern auch die bereits zu Anfang sehr emotionalen Zeilen. Hierbei ließ sich ebenfalls schnell erkennen, dass dies keinesfalls ein leichtes Buch werden würde, mit welchen man schnell abschließen würde, und ich behielt recht.
Sage wurde sehr gut dargestellt, ich habe mich mit ihr anfreunden können, mitleiden können und ihre Gedanken nachvollziehen, sowie folgen können. Sage ist keinesfalls eine leichte Persönlichkeit, aber sie versucht immer wieder ihr bestes, es leichter wirken zu lassen und auch ihrer dunklen Persönlichkeit bestmöglich den Rücken zu kehren. Nebenbei wurden ihre Gefühle realistisch und ihre Entwicklung zeitgerecht und auch nicht zu überdurchschnittlich schnell dargestellt. Kurz gesagt, genau angemessen.
Aber nicht nur Sage wuchs mir ans Herz, sondern auch einige der vielen Nebencharaktere, welche eine wundervolle Warmherzigkeit ausstrahlten. Hier verblieb keiner großartig im Schatten, sondern spielten ihre Rollen soweit angemessen aus.

Der weitere Verlauf der Story verlief ereignisreich, stets emotional und fesselt. Teilweise gab es heitere Szenen, die etwas der Ernsthaftigkeit der Story nahmen; die einfach mal eine „Pause“ gaben. Diese Szenen haben mir ebenfalls sehr gefallen.

Das Ende, ja, dafür würde ich der Autorin imaginier das Buch über den Schädel ziehen (dies ist natürlich Humorvoll zu sehen), ein waschechter Cliffhanger, der mich erstmals denken ließ, ich habe das Buch zur absolut falschen Zeit gelesen, den der zweite Teil ist einfach noch nicht in Reichweite! Dieses Buch endet einfach in so einer hochemotionalen, ratlosen Szene... aber lest selbst!

.

Fazit
Es gibt nichts mehr zu sagen. Lest dieses Buch! Es berührt, es reißt mit, es lässt Tränen fließen und Hoffnung schimmern. Dies ist definitiv mit Abstand, mein Jahreshighlight 2017!

.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

129 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

liebe, bücher, ich treffe dich zwischen den zeilen, roman, literatur

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Stephanie Butland , Maria Hochsieder-Belschner
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.10.2017
ISBN 9783426520758
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich treffe dich zwischen den Zeilen von Stephanie Butland



Das Buch

Verlag: Knaur

Erst Erscheinung (DE): Oktober 2017

Genre/Tags: Liebesroman, Drama

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Die Protagonistin erzählt ihre Geschichte



Worum geht’s?

Hierbei dreht es sich um die kleine Welt von Loveday, samt der Verarbeitung ihrer Vergangenheit. Durch einen kleinen Zwischenfall änderte sich das Leben der kleinen Loveday von Grund auf, dies führt zu einem erheblichen Schicksalsschlag, der das komplette Leben umkrempelte. Nachdem Loveday sich in ihrem Leben wieder weitestgehend zurecht gefunden hat, lernt sie ganz nebenbei noch ihre große Liebe kennen, mit der sie aber nicht sehr viel anfangen kann... Sie verkriecht sich doch eher in ihren Büchern....



Der Schreibstil

Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und ebenso zu verstehen. Allerdings fordert der Schreibstil auch vollste Aufmerksamkeit.



- Bücherliebe -

Die Story startete sehr interessant und angenehm. Schnell lernt man die Besonderheiten fest, die die Protagonistin und ihre Geschichte ausmachen. Dennoch steckt noch so viel mehr dahinter und eine unfassbare Tragik.

Die Story ist eher ruhig gehalten, dafür gibt es aber so viel mehr zwischen den Zeilen. Es gibt Gefühle und Emotionen und ein interessanter Story Plot. Die Ereignisse sind tiefgehend und die Protagonisten tiefgründig. Diese hatten zum großenteils einen interessanten Charakter und gewisse auch einfach eine liebenswürdige Art. Mit der Hauptprotagonistin bin ich sehr gut ausgekommen, ach wenn sie teilweise ziemlich stark ihre Eigenheit präsentierte, welche es hin und wieder etwas schwerer machte, sich in sie hineinversetzen zu können.

Zum Ende hin wies die Story noch einmal eine ziemliche Spannung und Dramatik auf, welches alles nochmal abrundete. Das Ende gefiel mir gut, und es war aufschlussreich.



Fazit/Bewertung:

Im großen und ganzen gefiel mir die Story, aber für mich persönlich war sie dann doch etwas zu ruhig, von daher griff ich zwischendurch mal zu einem anderen Buch. Dennoch gefiel mir die Tiefsinnigkeit des Buches sehr, und auch die Lyrik. Besonders gut fand ich die dargestellte liebe zur Literatur. Ganz nach dem Motto: Bücher führen uns in eine andere Welt, und lassen unser Leben - auch in schweren Zeiten - einfach mal kurz pausieren.



Von mir gibt es 4 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.255)

3.628 Bibliotheken, 45 Leser, 7 Gruppen, 194 Rezensionen

dystopie, liebe, die bestimmung, jugendbuch, veronica roth

Die Bestimmung

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.09.2014
ISBN 9783570309360
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Bestimmung von Veronica Roth



Das Buch

Reihe: Teil 1

Ausgabe (DE): September 2014

Verlag: cbt

Genre/Tags: Jugendbuch, Dystopie, Liebe, Gewalt, Verrat

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Sichtweise der Hauptprotagonistin



Worum geht’s?

5 Fraktionen, und der Tag der Tage ist gekommen, wo sich Beatrice entscheiden muss, welche sie wählen wird. In ihrer neuen Fraktion angekommen, ändert sich praktisch ihr ganzes Leben und sie lernt ganz neue Seiten am Leben kennen. Schon bald wird ihr bewusst, das sie sich ihren Platz hart erkämpfen muss, ansonsten wird sie von der Fraktion verwaist. Aber nicht jeder Kämpft fair.



Der Schreibstil

Der Schreibstil ist modern gehalten, und leicht zu verstehen. Mir gefiel der Schreibstil sehr gut.



- Auf den Spannpunkt, wie erwartet -

Die Einführung in das Buch war sehr gut, ich habe mir ein gutes Bild über das aktuelle Leben machen können, und auch über „diese Welt“. Alles was der Leser zu Anfang wissen musste, wurde gut zusammengestellt und dargestellt.

Ebenso habe ich mir bereits ein gutes Bild der Protagonistin machen können. Sie kam mir leicht sympathisch, aber auch stark Eigenwillig rüber. Mit ihr wurde ich leider nicht ganz so warm.

Der weitere Verlauf wies immer wieder Spannung auf, und liess hier und dort stark mitfiebern. Mir wurde es keinmal langatmig, ebenso bildeten nicht allzu viele Fragezeichen, und wenn wurden diese im Verlauf gelöst.

Das Ende besteht aus einem Cliffhanger, und ich bekam das Gefühl, gleich den nächsten Teil dranhängen zu wollen.



Fazit/Bewertung:

Die Filme habe ich bereits vor dem Buch gesehen, von daher kannte ich die Story schon. Trotz dessen gab es (wie so oft) einige Veränderungen hier und da, aber keine allzu großen. Ich muss sagen, hier finde ich die Verfilmung sehr gut, und dem Buch weitestgehend zutreffend (meist sind die Verfilmungen ja viel schlechter).

Ich habe also die Story schon gekannt, aber trotz dessen habe ich das Buch verschlungen.

Das Buch empfehle ich sehr gerne weiter.

4/5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

liebe, helena hunting, bad boy, begegnungen, geheimnis

Crazy Ever After: 13 Autoren - 1 Liebesgeschichte

Helena Hunting
E-Buch Text: 207 Seiten
Erschienen bei LYX.digital, 07.09.2017
ISBN 9783736305939
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Crazy ever after von 13 verschiedenen Autorinnen



Das Buch

Erst Erscheinung (DE): September 2017

Verlag: LYX

Genre/Tags: Erotik, Liebe, Humor

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Erzählerperspektive, unter den Sichtweisen der 2 Protagonisten



Worum geht’s?

Hierbei dreht sich alles um Verity und Hudson, oder auch Honeybee und Tattoo. Die beiden lernen sich zufällig auf einer „wilden“ Taxifahrt kennen, und erleben gleich ihr erstes „Abenteuer“ zusammen. Danach laufen sie sich zufällig wieder über den Weg, während Hudson Verity´Chef mit mysteriösen Päckchen beliefert, bei welches sich gleich Verity´ Schnüfflerinstinkt meldet, oder auch einfach ihre Neugier erweckt. Gleichzeitig meldet sich ein gewisser drang, Hudson näher kommen zu wollen...



Der Schreibstil

Der Schreibstil war flüssig und einfach zu lesen. Er ist modern gehalten.



- Man nehme es mit Humor -

Ich bin etwas zerrissen, was ich von diesem Buch halten soll, aber alles auf Anfang...

Der Anfang liess mich gut in die Story hineinfinden, und es startete sogleich mit sehr viel Humor und einer erstklassigen Szene! Ich liebe ja einen gewissen Satz an Humor in Büchern, aber hier grenzte es hin und wieder mal an etwas zu übertrieben. Ausserdem erschien mir die weibliche Protagonistin des öfteren wie ein Teenager, ihre Art und ihr rüberkommen, habe ich manchmal ziemlich anzweifeln müssen. Zudem Frage ich mich, welcher „normale“ Mensch solch pikante Sexual „Andeutungen“ öffentlich Postet und auch noch die Gefahr läuft vom Chef entdeckt zu werden. Welche natürlich ziemlich unterirdisch darüber reagiert. Aber gut, solche Sachen soll´s geben. Auch die sofortige Verurteilung „Menschen mit Tattoos sind Gefährlich“, gefiel mir eher weniger, ich bin mit dieser Protagonistin nicht so recht auf eine Linie gekommen.

Hudson (männlicher Hauptprotagonist) hingegen gefiel mir da schon besser, aber auch er hatte so manche Macken. Hier mochte ich besonders seine Spontanität und seinen Einfallsreichtum.

Der weitere Verlauf der Story war niemals Ermüdend, aber manchmal etwas anstrengend, eben durch die Protagonistin. Dennoch gefiel mir die Story im großen und ganzen eigentlich recht gut. Gewisse Humorvolle Stellen trafen es auf den Punkt und ich habe mir einen Lacher nicht verkneifen können. Auch eine Prise an emotionalen Szenen gab es, diese verflogen allerdings recht schnell wieder.

Das Ende war aufschlussreich und gefiel mir ganz gut.



Fazit/Bewertung:

Wie schon erwähnt, habe ich meine Positiven und Negativen Erfahrungen mit dem Buch machen können. Ich mag es nicht, wenn irgendetwas zu übertrieben dargestellt ist, und dies ist hier leider hin und wieder der Fall gewesen.

Aber beeindruckend ist, dass dieses Buch von 13! verschiedenen Autorinnen geschrieben worden ist, das muss man erst einmal schaffen. Dies blieb mir während des Lesens auch immer in Erinnerung, und ich habe merken können, dass mir manch Autor mehr und mancher weniger gefiel, einfach vom geschriebenen her. (Ich frage mich, wie es vom Schreibstil in der originalen Ausgabe (Sprache) her aussieht. Ob es dort Unterschiede gibt?)

Das ganze bringt mich auf eine ziemliche Zerreißprobe; wie soll ich dieses Buch nun bewerten?

Das Cover finde ich im Gegenteil von, was Verity auf den ersten Blick denken würde, sehr ansprechend.

Nun meine Bewertung, da ich diese tolle Leistung von 13 Autoren an einer Story miteinbeziehe, vergebe ich 4 Sterne, aber auf Basis des eigentlichen Buches hätte ich nur 3 Sterne vergegeben.

4 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

796 Bibliotheken, 29 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

goldener käfig, fantasy, die farben des blutes, victoria aveyard, silber

Goldener Käfig

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.06.2017
ISBN 9783551583284
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Goldener Käfig von Victoria Aveyard


Das Buch

Reihe: Teil 3 der „Die Farbe des Blutes“ Reihe

Verlag: Carlsen Verlag

Erst Erscheinung (DE): Juni 2017

Genre/Tags: Jugendbuch, Dystopie/Fantasy, Liebe, Drama, Krieg

Kapitellänge: Länger gehalten

Perspektive: Aus der Sichtweise verschiedener Protagonisten



Worum geht’s?

Mare ist nun eine Gefangene von König Maven. Dieser sperrt sie in ein „Luxuriöses“ Gefängnis, und bringt sich selbst womöglich immer weiter in eine verzwickte Situation. Währenddessen wartet Mare auf die erst beste Möglichkeit zur Flucht, wird ihr dies gelingen?



Der Schreibstil

Der Schreibstil ist modern und einfach zu lesen, sowie zu verstehen. Mir hat der Text sehr gut gefallen.



- In die Länge gezogen -

Der Anfang frischt das Vergangene nochmals auf, welches mir wieder einen kleinen Durchblick gab. An sich gelang mir der Start gut, ich fand gut zurück ins Geschehen (wobei mir nicht alles gleich wieder einfiel). Im weiteren Verlauf fanden sich noch ein paar weitere „Auffrischungen“.

Die Story hat mich bis zu einem gewissen Punkt ziemlich gut unterhalten können, es fesselte mich. Nach einiger Zeit aber, kam mir das Buch ziemlich in die Länge gezogen vor. Es kamen Passagen auf, die sich ziemlich zogen, oder auch unnötig erschienen und einige andere Szenen wurden hingegen gänzlich übersprungen, von denen ich gerne etwas gehört hätte.

Der Handlungsstrang an sich war aber Interessant und auch Spannend, allerdings in gewisser Weise auch vorhersehbar, was aber nicht allzu schlimm war.

Die Protagonisten sind gut dargestellt worden, die Entwicklung der Hauptprotagonistin habe ich gegen Ende erkennen können. Aus den Nebencharakteren hätte man eventuell auch noch etwas mehr herausholen können, denn einige wichtige verblieben mir ziemlich Unbekannt. Ebenso verfielen gewisse Charaktere in den Schatten des Vergessens.

Die Story wies genug „Wellen“ von Spannung auf, und einen großen Showdown gab es ebenfalls, der wieder Spannung ins Geschehen brachte. Hierbei möchte ich gern anmerken, dass die Kampfszenen sehr gut beschrieben worden sind und gut ins Detail gingen, ich habe mir dort ein sehr gutes Bild machen können.

Das Ende verblieb offen, mit vielen Fragen und einem mehr oder weniger sehr großen Cliffhanger.



Fazit/Bewertung:

Ich erhoffe mir vom nächsten Teil, dass dieser nicht so in die Länge gezogen wird, denn dies vermiest einen die Leselaune doch etwas. Ich persönlich würde es gut finden, wenn dort diese Reihe dann auch ihr Ende nimmt, so gern ich die Story auch habe.

Dieser Teil sorgte für einiges an Unterhaltung und Spannung, aber auch einige zähe Szenen dazwischen.



4 Sterne



  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

liebe, vergangenheit, vereint, freunde, samuel clearwater

Preppy - Er wird dich erlösen (King-Reihe 7)

T. M. Frazier
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 07.09.2017
ISBN 9783736305427
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Preppy – Er wird dich erlösen von T.M. Frazier



Das Buch

Reihe: „King“ Reihe 7. und letzter Teil

Erst Erscheinung (DE): September 2017

Verlag: LYX

Genre/Tags: Erotische Literatur, Liebe, Kriminalität, Psyche, Gewalt

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Aus der Sichtweise der beiden Protagonisten

Erotische – und Gewaltszenen!



Worum geht’s?

Dies ist der letzte Teil der „King“ Reihe, in der unter anderem Preppy´s Story erzählt wird.

Turbulent geht es für Dre und Preppy weiter, einige schaurige, gefährliche Zeiten bahnen sich an, aber auch ein paar sehr schöne. Werden die beiden ihr Leben weitestgehend ordnen können?



Der Schreibstil

Nach wie vor gefällt mir der Schreibstil sehr gut. Die derbe Auswahl an Wörtern, perfekt. Ich möchte nichts anders haben!



- Das Ende kommt hin und wieder einfach zu schnell -

Das Buch schliesst sich Nahtlos an den vorherigen Teil an, von daher steigt die Spannung schon zu Anfang. Aber die Spannung lässt im Verlauf dadurch nicht nach, im Gegenteil: Wellenartig taucht sie immer wieder auf.

Die Protagonisten erschienen weiterhin sehr real und auch deren Gedankengängen und Handlungen habe ich weiterhin sehr gut folgen können. Das besondere an der ganzen Sache hier ist jedoch, dass wie hier über einen „Bösewicht“ lesen, den man im Verlauf einfach lernt gern zu haben. Auch wenn man gewisse Ansichten nicht gerade teilen kann, oder Handlungen gut heissen, hat der Protagonist dennoch eine Art an sich, die man nicht ausser Acht lassen kann. Auch die weibliche Hauptprotagonistin hat hier wieder eine wunderbare, stets präsente Rolle eingenommen.

Das Ende schließt wunderbar mit der Reihe ab. Mir gefiel es sehr gut.

Anbei habe ich dennoch ein paar „Klagen“: Ich hätte mir noch die Geschichte von „Narnia“ angehört, dass Preppy sich zu mindestens Dre weitestgehend öffnet, darauf habe ich die ganze Zeit gehofft.



Fazit/Bewertung:

Die komplette Reihe hat mich von Anfang an mitreißen können, ich bin ein Fan von T.M. Frazier, und bin froh ihren Büchern begegnet zu sein. Auch wenn es häufiger zu negativen Äusserungen u.a. zwecks ihres derben Schreibstils kam, finde ich gerade dies großartig an ihren Büchern. Mir gefallen sie wie sie sind, und hätte sie mir nicht anders gewünscht.



(Möglicher Spoiler!) Was mir an den Büchern noch aufgefallen ist, jedes Pärchen bekommt mindestens ein Kind im Anschluss, die Autorin muss Kinder lieben. Aber ein Ende hätte sich ruhig von den anderen Unterscheiden können, denn alle laufen auf dasselbe Ende hinaus. :) Dennoch ist dies keine wirklich Kritik.

Wie schön erwähnt, hätte ich mir in diesen Teil noch etwas mehr zu Preppy´s „Narnia“ Zeit gewünscht.



Ich werde die Storys und die dazugehörigen Protagonisten wirklich sehr vermissen, freue mich aber trotzdem, in Zukunft mehr von Frazier zu lesen!



5 Sterne

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

preppy, preppy & dre, lyx verlag, t.m. frazier, samuel clearwater

Preppy - Er wird dich zerstören (King-Reihe 6)

T. M. Frazier
E-Buch Text: 243 Seiten
Erschienen bei LYX.digital, 01.07.2017
ISBN 9783736305410
Genre: Sonstiges

Rezension:

Preppy – Er wird dich zerstören von T.M.Frazier


Das Buch

Reihe: 6 – King Reihe

Erst Erscheinung (DE): Juli 2017

Verlag: LYX

Genre/Tags: Roman, Erotik, Liebe, Gewalt

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Sichtweise der Hauptprotagonisten



Worum geht’s?

Hier geht es um den totgeglaubten Preppy, der einen Hang zum Psychopathen hat und seine ehemalige geliebte Dre. Dies ist die Fortsetzung von „Preppy – Er wird dich verraten“, von daher werde ich hier nicht mehr um das Buch verraten, um nicht zu spoilern.



Der Schreibstil

Der Schreibstil gefällt mir wie bei allen anderen Büchern von T.M. Frazier auch hier wieder. Er ist aussagekräftig, und die „derben“ Wörter werden hier nicht schön geredet. Leider haben sich in den Text häufig Übersetzungsfehler eingeschlichen, was hin und wieder ziemlich störend im Lesefluss war.



- Preppy gefällt mir immer mehr -

Nachdem mich der vorherige „Preppy“ Teil etwas enttäuscht hat (und es die erste !kleine!Enttäuschung der ganzen Reihe war), hat mich dieser Teil nun wieder vollkommen überzeugen -, und in seinen Bann ziehen können!

Ich mag Preppy (auch wenn man ihn eigentlich nicht so mögen „dürfte“), er zeigt seine Seiten, auch wenn sie sehr schwer zu erkennen/deuten sind. Auch mag ich Dre, ich finde ihre Art und ihr eigentlich gutes Herz toll. Auch habe ich in diesem Teil gemerkt, wie sehr die übrigen Protagonisten schon ans Herz gewachsen sind, und wie ich sie vermisse. Ich fand es toll, wieder etwas von ihnen zu hören.

Die Story startete perfekt, und nach leichtem wieder „Eingewöhnen“ fand ich mich dann zum Glück wieder gut zurecht, und auch Erinnerungsfetzen der bisherigen Teile tauchten wieder auf. Ich muss sagen, diese Reihe ist an mir hängen geblieben!

Der weitere Verlauf verlief sehr spannend und auch zum mitfiebern. Mir gefällt es, dass aus all diesen Teilen immer eine andere Story entstanden ist, aber es auch zu einem gewissen Teil mit den anderen Verbunden ist.

Das Ende der Story besitzt einen ungeahnten, aber doch zu Erwartenden Cliffhanger, aber ansonsten gefiel mir das Ende sehr gut, sowie die ganze Story!







Fazit/Bewertung:

Wieder einmal hat es die Autorin Frazier geschafft, mich in eine dunkle Welt zu entführen und mich zu faszinieren! Ich liebe ihre Protagonisten und bin ganz hin und her gerissen.

Frazier hat mich wortwörtlich an ihr Buch gefesselt, und ich will noch sehr viel mehr von ihr hören!

Das Cover gefällt mir wieder sehr gut, ein passendes Model, in etwa so stelle ich mir Preppy vor!!

5/5 Sterne

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

85 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

tod, verzweiflung, trauer, selbstmord, leistungsdruck

Dann mach ich eben Schluss

Christine Fehér
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 23.09.2013
ISBN 9783570161159
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dann mach ich eben Schluss von Christine Fehér



Das Buch

Erst Erscheinung: September 2013

Verlag: cbt

Genre/Tags: Jugendbuch, Unfall, Selbstmord, Psychische Belastung, Mobbing

Kapitellänge: Normal bis länger

Perspektive: Verschiedene

Dieses Buch könnte einen Trigger erzeugen (u.a.Selbstmordgedanken)!



Worum geht’s?

Hierbei handelt es sich darum, aufzuklären, ob Maximilian tatsächlich Selbstmord begannen hat, und dabei fast noch seine Schwester, Freundin und besten Freund mit sich gezogen hätte. Zudem geht es auch noch darum, in Maximilian´Gedankenwelt einzutauchen und seine „Welt“ zu betrachten. Wie vielen negativen, stressigen Ereignissen, Situationen kann ein junger Erwachsener standhalten?



Der Schreibstil

Zu Anfang gefiel mehr der Schreibstil eher weniger, meiner Meinung nach hätte das komplette Buch aus der Sichtweise des jeweiligen Protagonisten geschrieben worden sein sollen (so wie bei Max) und nicht aus der Erzähler Perspektive. Teilweise war der Schreibstil auch etwas altbacken, dies störte jedoch weniger.



- Unvollendet zurückgelassen -

Zu Anfang fiel es mir etwas schwer, richtig in die Story zu finden, dies legte sich jedoch schnell.

Schnell setzten sich für mich interessante Handlungsstränge zusammen und ein interessanter aber auch ziemlich (emotionaler) Text entstand. So richtige Emotionen kamen zwar nicht rüber, aber ich habe mit den Protagonisten mitfühlen können und mich teilweise gut in sie hineinversetzen können. Auch den Handlungen habe ich gut folgen können. Hierbei ging mir Max´eigene Story ziemlich nahe, diese sollte vielen Menschen zeigen, dass sie genauer um sich schauen sollten. Besonders gefiel mir auch die Darstellung, zur schärfe der plötzlichen Einsicht nach dem schrecklichen Ereignis. Leider kommt der Durchblick vielmals viel zu spät.

Ich fand die Protagonisten gut dargestellt, mir gefielen die verschiedenen Perspektiven von den Menschen, die in Max´ Leben und zu dem Ereignis eine wichtige Rolle gespielt haben. All dies war sehr realistisch.

(Achtung möglicher Spoiler!) Das Ende hat mich leider verwirrt und im unklaren stehen lassen: Dreht sich die Story nun um ein „Was wäre wenn?“ oder das letzte Kapitel „Wie es hätte sein können“? Eine Aufklärung wäre hier nicht schlecht gewesen, da ich nun mit einer für mich unvollendeten Story abschließen muss.





Fazit/Bewertung:

Die Story ging mehr sehr nah, ebenso einige Protagonisten. Dadurch ist ein gutes Mitgefühl entstanden. Jedoch gab es für mich keine Momente, die tiefste Emotion übermittelte, dies fehlte mir.

Mir gefällt das ungeklärte Ende leider ganz und gar nicht, diese Story hätte ein klares Ende verdient.

Der Schreibstil hätte hier und da etwas anders sein können.



Ich hätte hierfür sehr gern 5 Sterne vergeben, da sich die Autorin an ein - leider allzu verbreitetes - Thema wagte, und es sehr gut dargestellt hat. Aber wegen gewisser Punkte kann ich hier nur 4 Sterne vergeben.

Ich hoffe, dass dieses Buch noch von vielen Menschen gelesen wird.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

271 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

snow, danielle paige, fantasy, schnee, magie

Snow

Danielle Paige , Anne Brauner , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.09.2017
ISBN 9783522202374
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Snow [Die Prophezeiung von Feuer und Eis] von Danielle Paige



Das Buch

Teil 1 der Reihe

Erscheinungsdatum: September 2017

Genre/Tags: Jugendbuch, Romantasy, Märchen, Liebe, Magie, Verrat

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Sichtweise der Protagonistin



- Es wird kalt, aber die Spannung zeugt Wärme -



Dieses Buch, diese Story hat mir sehr gut gefallen! Ich bin begeistert!

Der Schreibstil ist großartig, ebenso die Darstellung der Kulissen, mit liebe zum Detail.

Die Protagonisten gefielen mir sehr gut, ich habe den Gedankengängen und ebenso den Handlungen gut folgen können. Das Verhalten war so weit es ging, realistisch dargestellt. Mir gefiel hier besonders die Rolle von Snow, die eine gute Entwicklung vollzogen hat. Hierbei ein Auge auf die Entwicklung, diese war nicht zu schnell von statten gegangen, sondern Entwickelte sich mit der Zeit, ich habe allem gut folgen können.

Die Nebencharaktere blieben - je nach Rolle und Wichtigkeit - stets präsent. Auch von denen habe ich mir ein sehr gutes Bild machen können.



Die Einleitung in die Story gelang mir gut. Es startete ganz einfach und ziemlich normal (wenn ich es so nennen kann). Nach und nach kamen dann immer mehr Magie und Ungereimtheiten mit ins Spiel. Ich als Leser, wurde langsam in die andere Welt eingeführt, bis ich dann schließlich mitten drinnen steckte. Der Entwicklung der Story hab ich stets gut folgen können. Die Story folgte stet ihrem Pfad, mit leichten Abzweigungen und verzwickten Situationen. Einige kleine Höhepunkte waren enthalten, bis dann zum Schluss der Showdown kam. Dieser war nicht zu wenig und nicht zu viel, sondern genau auf dem Punkt getroffen. Das Ende an sich gefiel mir gut, und ich würde gerne mehr lesen wollen.

Für meinen Teil besaß die Story keinen Deut Langatmigkeit, es kam ausreichend Spannung auf, ebenso gab es genug zum „mitfiebern“.



Das Cover

Das deutsche Cover gefällt mir sehr gut, aber das US Cover gefällt mir sehr viel mehr. Beide sind aber ein richtiger Eyecatcher.

Fazit

Dieses Buch sollte gelesen werden! Und ab auf meine Liste mit den Jahreshighlights. :)

5/5 Sterne

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

single, playboy, 2017, chef, boss

Love me now: Jetzt oder nie

Cassie Love
E-Buch Text: 191 Seiten
Erschienen bei Fine Line Verlag, 16.08.2017
ISBN B074W41TGD
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Love me now: Jetzt oder nie von Cassie Love


Das Buch

Erschienen im August 2017

Genre/Tags: Liebesroman, Erotik, Milliardär,Trauer

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Aus der Sichtweise der beiden Hauptprotagonisten, im wechsel der Kapitel





- Herzhüpfer und Herzschmerz -



Die Einleitung in die Story gelang mir ganz gut. Zwar zog sich der Anfang minimal, aber dies war nicht weiter schlimm. Die Protagonisten und der derzeitige Lebenslage worden im groben verständlich dargestellt. Ich hätte mich hier allerdings etwas mehr von der äußerlichen Beschreibung gewünscht. Ich habe den Gedankengängen samt deren Handlung gut folgen und auch gut nachvollziehen können. Beide Protagonisten erschienen mir sympathisch und loyal, deren Gefühle kamen gut zur Geltung.

Der weitere Verlauf der Story baute sich immer weiter auf, Handlung folgte auf Handlung. Anfängliches ziehen verschwand gänzlich und ich mochte mehr und mehr lesen. Die Protagonisten brachten ihren Teil der Story bei, sowie deren heitere Dialoge.

Der Roman bzw. die Story verblieb eher auf einer Wellenlänge (ohne großartiger Höhepunkte zwischendurch), was aber auch gut zur Story gepasst hat.

Zwischenzeitlich verwirrte mich der männliche Hauptpart etwas, da ich sein eigentliches Problem/seine Handlung nicht richtig verstand, da bekam ich dann das Gefühl: Ja, nun weiß ich, wie sich die Protagonistin wahrscheinlich fühlt. Dies klärte sich im Verlauf dann aber vollkommen auf.

Zum Ende hin kam dann der Höhepunkt, der gut in die Story eingebracht wurde.

Das Ende an sich gefiel mir sehr gut, und auch der eingebrachte Epilog, der etwas aus der Zukunft zeigt.



Fazit:

Ich bin zufrieden mit der Story und den Protagonisten. Das Buch ist perfekt für zwischendurch (oder für Gelegenheitsleser), da es nicht zu lang gehalten ist.

Gewisse Emotionen gingen mir unter die Haut. Die Tiefe der Story ist hier gut gelungen.

Mir gefiel dieses Buch und ich würde es auch weiterempfehlen!



4/5 Sterne

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

314 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

fantasy, sarah j. maas, liebe, magie, feen

A Court of Thorns and Roses

Sarah J. Maas
Flexibler Einband: 419 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury UK, 05.05.2015
ISBN 9781408857861
Genre: Jugendbuch

Rezension:

A Court of Throns and Roses von Sarah J. Maas



Das Buch

Reihe: Teil 1

Erst Erscheinung: Mai 2015 (UK)

Verlag: Bloomsbury UK

Genre/Tags: Fantasy, Liebe, Abenteuer

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Sichtweise der Hautprotagonistin



Anmerkung: Ich habe die Englische Version gelesen; auf deutsch heißt dieses Buch „Das Reich der sieben Höfe“



Worum geht’s?

Wir lernen die junge Feyre kennen, die sich um die Verpflegung ihrer Familie kümmern muss; bei Wind und Wetter geht sie jagen, natürlich mit der Hoffnung, auch immer genügend mit Heim zu bringen. Doch eines Tages erlegt sie ein Fae, eine eigentlich unsterbliche Kreatur, doch einiges können selbst diese Wesen nicht überleben.

Als Vergeltung für den Mord an die Fae wird Fyre verschleppt, in eine ihr unbekannte Welt. Und dort muss sie sich plötzlich mit vielen bösen Wesen zurecht finden, und auch noch damit klarkommen, niemals wieder nach Hause zu können. Denn sie muss jetzt bei ihrem Entführer leben, und das für immer...



Der Schreibstil

Vorweg muss ich angeben, dass ich schon seit längerem keine Englischsprachigen Bücher mehr gelesen habe. Dennoch gefiel mehr der Schreibstil sehr gut, und mir viel die Verständlichkeit auch nicht allzu schwer, als ich erstmals in der Story ankam.



- Dieses Buch entführte mich in eine neue Welt -

Bereits der Anfang des Buches war genial, nach einer sehr guten, kurzen, Einführung in Feyre´ derzeitiges Leben, kam auch schon der Wendepunkt in ihrem Leben. Und auch dieser Einblick war perfekt, ebenso wie die dargestellte Szenerie, ich habe mir lebhafte Bilder machen können.

Der angenehme Charakter der Hauptprotagonisten führte dazu bei, dass ich mich in dieser Story – in dieser Welt – angenehm wohl fühlte. Und auch die Nebencharaktere taten ihr bestes, diese blieben im übrigen stets präsent und ich habe sie sehr gut kennenlernen können. Angemessener Humor lockerte ernste Situationen, Spannung gab es zu genüge und Leseflauten waren absolut keine in Sicht.

Mit einigen Wendungen hier und dort, war die Story keineswegs vorherzusehen; einiges kam überraschend, anderes wiederum erschreckend.

Die „Bösen“ sind durch und durch böse; vor ihnen kann man sich fürchten. Dann gibt es noch die „guten“ wobei man sich allerdings nicht immer sicher sein kann, ob sie auch wirklich gute Absichten haben, kann man ihnen wirklich vertrauen?

Viele Fragen bildeten sich im Verlauf, und die meisten wurden auch weitestgehend aufgelöst. Am Ende machte alles einfach einen Sinn.

Der Showdown zum Ende hin traf den Punkt genau, und natürlich gefiel er mir!

Das Ende an sich fand ich ebenfalls sehr gut, es hatte einen Abschluss, allerdings ist dies noch nicht das Ende, denn es gibt noch einiges zu erzählen und es ist noch längst nicht alles geklärt.





Fazit/Bewertung:

Eine wunderbare Story, eine Kulisse bis ins Detail reichend sorgt für lebhafte Bilder im Kopf. Mit viel liebe ausgearbeitete Protagonisten, mit denen man sehr gut mitfiebern kann und die man teils einfach liebgewinnt. Alles in allem ein wunderbares Buch, welches ich immer wieder lesen würde. Aber nun freue ich mich erst einmal darauf, Teil 2 zu lesen.

Natürlich 5/5 Sterne!! Und definitiv ein Jahreshighlight!






  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(182)

503 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 151 Rezensionen

zukunft, liebe, geheimnisse, lügen, freundschaft

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Katharine McGee , Franziska Jaekel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 18.10.2017
ISBN 9783473401536
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle - von Katharine McGee


Das Buch

ist der erste Teil der Trilogie

Erscheinungsdatum: (DE)September 2017

Verlag: Ravensburger Buchverlag

Genre/Tags: Jugendbuch, Zukunft, Betrug, Liebe

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Erzählerperspektive aus verschiedenen Sichtweisen



Darum geht’s:

Wir befinden uns in der Zukunft, die Technologie ist weiter Fortgeschritten. Es gibt Boots, die unsere alltäglichen Aufgaben bewältigen, es gibt Kontaktlinsen, mit denen wir unser SocialNetwork bedienen. Es gibt nach wie vor Reich wie Arm und die Menschen mit all ihren Intrigen, Unsicherheiten, Lügen, Problemen...

In diesem Roman leben wir in einem gigantischen Tower, in der sich eine eigene kleine Welt gebildet hat; innen gibt es kleine Parks, Hotels, Geschäfte, Wohnungen, Schulen und alles was man benötigt auf 1000 Etagen. Unten leben die Armen, teilweise Abschaum, der angesehene Status (auch Vermögen) steigert sich je Etage.

Der Leser darf hier verschiedenen Protagonisten folgen, von verschiedenen Etagen mit verschiedenen Privaten Problemen. Doch im Verlauf findet sich alles auf eine Weise zusammen, Probleme verbinden und verstricken sich miteinander, bis am Ende ein Unglück passiert..



- Freundschaft, Liebe & Intrigen -



Die Einleitung in die Story fiel sehr leicht, dadurch dass alles wunderbar beschrieben und erklärt wurde. Anfangs hatte ich ein paar Schwierigkeiten, mit den 5 verschiedenen Charakteren zurechtzukommen (wer war nun wer?). Dies legte sich aber sehr schnell, und ich habe die verschiedenen Persönlichkeiten gut kennenlernen und auseinanderhalten können. Ausserdem habe ich mich weitestgehend gut in die Protagonisten hineinversetzen können. Jeder ist auf seine Art anders und hat mit seinen Problem zu kämpfen.

Die genannten Probleme bauen die Story auf und aus. Es hat viel Gossip in sich und wendet sich daher ziemlich an Teenager, aber auch für ältere kann es durchaus ein Lesevergnügen sein, so auch für mich. Mir gefiel der Inhalt der Story sehr, ebenso natürlich die Zusammensetzung. Der Inhalt des Buches bleibt durchgehend interessant, vor allem da auch die Protagonisten all ihre Probleme/Geheimnisse haben, die zudem auch nicht gleich ans Licht kommen dürfen. Zudem sorgt diese „neue Welt“ der Zukunft für ein interessantes Bild; etwas neues.

Dass Ende setzt große Erwartungen für Teil 2. Ich bin gespannt!



Der Schreibstil der Autorin gefällt mir, er ist modern und leicht zu verstehen. Ebenso sind die verschiedensten unbekannten Dinge gut beschrieben worden.

Das Cover gefällt mir ebenso gut! Ich finde es sehr schön und es ist ein absoluter Blickfang!



Fazit: Den zweiten Teil werde ich jetzt auf englisch lesen, da es ein ganzes Jahr dauert, bis Teil 2 auf deutsch erscheinen wird. Da mich dieses Buch so sehr gefesselt hatte, kann ich aber nicht so lang warten.

Super Story, tolle Protagonisten!

5/5  Ausserdem einen Platz auf meiner Jahreshiglight-Liste

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

366 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 109 Rezensionen

liebe, drogen, brittainy c. cherry, wie das feuer zwischen uns, krebs

Wie das Feuer zwischen uns

Brittainy C. Cherry
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783736303560
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wie das Feuer zwischen uns von Brittainy C. Cherry



Das Buch

der 2. Teil der „Romance Elements“ Reihe (kann unabhängig voneinander gelesen werden)

Erscheinungsdatum (DE): Juli 2017

Verlag: LYX

Genre/Tags: Liebesroman, New Adult, Drama, Drogen, Gewalt (Trigger Warnung!)

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Sichtweise der beiden Hauptprotagonisten im wechsel der Kapitel





-Von Tränen und Umarmungen...-



Dieses Buch hat mich vom ersten Moment an mitgezogen, die Zeit verging wie im Fluge, ebenso vergingen die Seiten - zu schnell-.

Das Buch hat sehr viele Emotionen in sich, kaputte Protagonisten, die sich versuchen gegenseitig zu unterstützen und wieder aufzubauen. Trauer, Gewalt und Unverständnis, aber auch einen grossen Teil an Liebe, ich habe mit den Protagonisten mitfiebern und sehr gut mitfühlen können. Sie erschienen mir ziemlich real, und ich habe sie mehr als einmal einfach nur in die Arme schließen wollen, nicht nur einmal füllten sich meine Augen mit Tränen. Eine wundervolle Darstellung der Protagonisten! Nicht zu vergessen, die Nebencharaktere, sie blieben stets präsent und auch von ihnen habe ich mir ein gutes Bild machen können.

Die Protagonisten sorgten dafür, dass die Story sehr Emotional verlief, bereits am Anfang wurde das Leserherz ein wenig erschüttert! Im Verlauf folgte der Aufbau einer Beziehung zwischen zweier Menschen, die verschiedener aber auch zusammenpassender nicht hätten sein können. Zur Mitte hin dann eine Wendung von vielen, die man sich so nicht hätte denken können. Der weitere Verlauf verblieb spannend, dramatisch und sehr Emotional! Das Ende hätte passender nicht sein können!

Der Schreibstil, wie ich ihn schon von der Autorin kenne, war wieder einmal emotional und modern gehalten (hierbei auch einen Lob an die Übersetzerin).

Das Cover passt sehr gut zum ersten Teil der Reihe und man erkennt gut den Zusammenhang.



Fazit:

Nachdem ich den vorherigen Teil der Reihe etwas zu „übertrieben“ zum Ende hin fand, und er mich von daher etwas enttäuschte, bin ich nun absolut begeistert! Keine zu große Übertreibung und einfach wunderbar emotional! Ich werde die Protagonisten vermissen!

Eine klare Leseempfehlung von mir, und 5 Sterne! Ebenso ein Jahreshighlight!!!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

366 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 109 Rezensionen

liebe, drogen, brittainy c. cherry, wie das feuer zwischen uns, krebs

Wie das Feuer zwischen uns

Brittainy C. Cherry
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783736303560
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wie das Feuer zwischen uns von Brittainy C. Cherry



Das Buch

der 2. Teil der „Romance Elements“ Reihe (kann unabhängig voneinander gelesen werden)

Erscheinungsdatum (DE): Juli 2017

Verlag: LYX

Genre/Tags: Liebesroman, New Adult, Drama, Drogen, Gewalt (Trigger Warnung!)

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Sichtweise der beiden Hauptprotagonisten im wechsel der Kapitel





-Von Tränen und Umarmungen...-



Dieses Buch hat mich vom ersten Moment an mitgezogen, die Zeit verging wie im Fluge, ebenso vergingen die Seiten - zu schnell-.

Das Buch hat sehr viele Emotionen in sich, kaputte Protagonisten, die sich versuchen gegenseitig zu unterstützen und wieder aufzubauen. Trauer, Gewalt und Unverständnis, aber auch einen grossen Teil an Liebe, ich habe mit den Protagonisten mitfiebern und sehr gut mitfühlen können. Sie erschienen mir ziemlich real, und ich habe sie mehr als einmal einfach nur in die Arme schließen wollen, nicht nur einmal füllten sich meine Augen mit Tränen. Eine wundervolle Darstellung der Protagonisten! Nicht zu vergessen, die Nebencharaktere, sie blieben stets präsent und auch von ihnen habe ich mir ein gutes Bild machen können.

Die Protagonisten sorgten dafür, dass die Story sehr Emotional verlief, bereits am Anfang wurde das Leserherz ein wenig erschüttert! Im Verlauf folgte der Aufbau einer Beziehung zwischen zweier Menschen, die verschiedener aber auch zusammenpassender nicht hätten sein können. Zur Mitte hin dann eine Wendung von vielen, die man sich so nicht hätte denken können. Der weitere Verlauf verblieb spannend, dramatisch und sehr Emotional! Das Ende hätte passender nicht sein können!

Der Schreibstil, wie ich ihn schon von der Autorin kenne, war wieder einmal emotional und modern gehalten (hierbei auch einen Lob an die Übersetzerin).

Das Cover passt sehr gut zum ersten Teil der Reihe und man erkennt gut den Zusammenhang.



Fazit:

Nachdem ich den vorherigen Teil der Reihe etwas zu „übertrieben“ zum Ende hin fand, und er mich von daher etwas enttäuschte, bin ich nun absolut begeistert! Keine zu große Übertreibung und einfach wunderbar emotional! Ich werde die Protagonisten vermissen!

Eine klare Leseempfehlung von mir, und 5 Sterne! Ebenso ein Jahreshighlight!!!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

liebe, finding you, sommer, bad boy, geschwister

Finding you: Verliebt in meine Stiefschwester (Stepbrother-Reihe 2)

Christiane Bößel
E-Buch Text: 317 Seiten
Erschienen bei Forever, 07.08.2017
ISBN 9783958181946
Genre: Sonstiges

Rezension:

Finding you (Verliebt in meine Stiefschwester) von Christiane Bößel



Das Buch

Der zweite Teil dieser Reihe (aus der Sicht des männlichen Hauptparts)

Verlag: Forever Ullstein

erschien im August 2017

Genre/Tags: Liebesroman, Young Adult, Drogen

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Sichtweise des männlichen Protagonisten





- Mir hätte ein Teil, etwas verändert, gereicht -



Zuerst einmal, ich finde es toll, dass die Autorin sich wagte aus der Perspektive des männlichen Charakters zu schreiben und somit einen völlig anderen Schreibstil verwendet hat. Allerdings gefiel mir der vom vorherigen Teil besser (einfach aus der Sichtweise einer jungen Frau zu schreiben).

Der Anfang des Buches liess mich schnell wieder an den vorherigen Teil erinnern, was zum Problem führte, da vieles natürlich gleich war und man ja auch schon wusste ( dieselbe Story, bloß eine andere Sichtweise, aber davon wusste ich ja bereits vorher).

Ich fand es toll mehr über den männlichen Part zu erfahren, mehr Hintergründe usw. aber der Rest, bis zur Hälfte hin war leider nicht sehr „vergnügend“, ich habe vieles übersprungen. Es wäre besser gewesen, die Sichtweisen im Wechsel in einem Buch zu integrieren, statt ein ganz neues Buch herauszubringen.

Ab der zweiten Hälfte wurde es dann wieder Interessant, da ich von diesem Teil kaum etwas kannte (bis auf das Ende). Diese Hälfte hat mich dann auch nochmals mitreißen können.



Fazit:

Ein Buch hätte vollkommen gereicht, ein wechsel der Sichtweisen wäre meiner Meinung nach angebrachter gewesen. Da es in diesen Teil leider noch durch die sich Wiederholende (gleiche) Story zur Langatmigkeit kam. Lediglich die Hintergrundinformationen und die zweite Hälfte fand ich interessant.

Allerdings empfehle ich noch immer den ersten Teil (Losing me) unbedingt weiter (oder wenn man lieber aus der männlichen Sichtweise lesen möchte, diesen Teil)!! Die Story ist wirklich gut!

Für diesen Teil vergebe ich 3/5 Sterne

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

2017, liebe, bikerclub

Outlaw

Amelia Gates , Cassie Love
E-Buch Text: 235 Seiten
Erschienen bei Fine Line Verlag, 26.07.2017
ISBN B074BBD11L
Genre: Sonstiges

Rezension:

Outlaw von Amelia Gates und Cassie Love





Das Buch

erschien im Juli 2017

Genre/Tags: Liebesroman, Bikerstory

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Erzählt von den beiden Hauptprotagonisten im Wechsel



Darum geht’s:

Als ob es nicht schon schlimm genug ist, etwas sehr schreckliches mitzuerleben, wird „B“ zur Kronzeugin gegenüber eines Drogenbarons. Dadurch schwebt sie in höchster Lebensgefahr und die Frage dabei ist, ist jemand mächtig genug, um sie vor einem der schlimmsten zu retten? Zur selben Zeit trifft sie auf Ryker, den Präsidenten eines Motorradclubs... Ungeahnt kochen die Gefühle über..





Harte Schale, weicher Kern?



Die Einleitung in das Buch gelang mir sehr gut. Ich habe mich dementsprechend sofort gut in die Story einfinden können. Auch hat mir der Schreibstil gut gefallen.

Die Protagonisten wurden ganz okay dargestellt und ich habe ihren Gedankengängen gut folgen können. Dennoch hätte ich mir hier etwas mehr tiefe zu ihnen gewünscht, sie besser Kennenlernen wollen. Die Charakterdetails blieben eher oberflächlich. Ebenso hätte ich mir eine detailliertere Beschreibung zum äußeren Aussehen gewünscht. Die Nebencharaktere stachen eher weniger hervor, bis auf einen relevanten.

Die Story gefiel mir gut, die Handlung basiert auf einer guten Idee. Leider blieb es aber mit der Spannung auf der Strecke, es hätte ruhig etwas mehr eingebaut werden können (durch eine andere MC-Reihe bin ich unter anderem härtere Szenen gewohnt). Aber hier sind Geschmäcker verschieden, und jeder besitzt ein „Spannungslimit“ (oder Gewaltszenen, Umgangssprache). Ansonsten war der Verlauf aber ganz gut und die Protagonisten haben sich dort auch etwas weiterentwickeln können.

Das Ende war ziemlich vorhersehbar, aber hat gepasst und mir gefiel es. Es hat allerdings auch etwas für eine mögliche Fortsetzung.

Das Buch war schnell verschlungen, und dich würde mich über eine Fortsetzung freuen!



Das Cover passt sehr gut und gefällt mir.



4 Sterne

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

128 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

new york, liebe, hotel, praktikantin, kim nina ocker

Nothing Like Us (Upper East Side-Reihe 1)

Kim Nina Ocker
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 06.07.2017
ISBN 9783736305656
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Nothing Like Us von Kim Nina Ocker



Das Buch

ist der erste Teil der „Upper East Side – Reihe“

erschien im Juli 2017

Verlag: LYX

Genre: Erotische Literatur, New Adult, Milliardär Story

Kapitellänge: Normal

Perspektive: Aus der Sichtweise der beiden Hauptprotagonisten



Darum geht’s:

Lena Winter will sich ihren großen Traum erfüllen, ein Praktikum als Pattesier in einem der angesagtesten Hotels in New York. Dort wird sie auch angenommen, aber ihr Praktikum verläuft alles andere als gedacht. Direkt am ersten Tag trifft sie auf den „Charmanten“ Sander, schnell verguckt sie sich in ihn und sie treffen sich immer häufiger. Jedoch ist er nicht der, für den sie ihn hält....

Eine erfrischende Lovestory á la Carte..ich habe mich sofort in die Story verguckt!



Ich will mehr!



Der Start in die Story verlief großartig, der Leser wird sofort im groben über das derzeitige Leben der Protagonistin in Kenntnis gesetzt. Auch kam mir gleich die Protagonistin sehr sympathisch rüber, und ich habe mich im weiteren Verlauf gut in sie hinein versetzen können und auch ihren Gedankengängen gut folgen können.

Der Schreibstil ist modern und flüssig gehalten, dadurch habe ich mich noch weiter in die Story vertiefen können. Die Story folgt einem guten Pfad, der auch einen guten Höhepunkt enthält.

Der Verlauf an sich war gut ausgearbeitet und wurde kein deut Langatmig oder der gleichen. Es gab immer etwas neues, ebenso habe ich gut mit der Hauptprotagonistin mit fiebern können. Auch wenn die Story ziemlich vorhersehbar war.

Die Protagonisten trugen sehr gut dazu bei, die Story gut darzustellen. Die relevanten Charaktere blieben stets präsent, andere wiederum verblieben eher im Hintergrund.

Der Schluss hat mir sehr gut gefallen, und ich bin froh, dass es so gekommen ist. Ich freue mich sehr auf den 2. Teil!

Leider hat der Klappentext schon zu viel verraten, wobei ich auch sagen muss, man hätte sich auch als Leser denken können, dass der männliche Part eines der „hohen Tiere“ ist. Dennoch, etwas weniger wäre vielleicht besser gewesen.



Kurzes Fazit:

Ich mochte die Story, die Ausarbeitung davon, ebenso wie die Protagonisten. Es ist mal wieder eine etwas andere Milliardär-Story. Ich will mehr davon!

Ich empfehle das Buch unbedingt weiter!

Das Cover passt sehr gut zur Story und gefällt mir dementsprechend sehr gut.

5/5 Sternen

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(206)

461 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 154 Rezensionen

liebe, europa, reisen, reise, liebe findet uns

Liebe findet uns

J. P. Monninger , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548289557
Genre: Liebesromane

Rezension:

Liebe findet uns von J. P. Monninger



Das Buch

Erschien im Juli 2017

Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag

Genre: Liebesroman

Kapitellänge: Etwas kürzer als normal

Perspektive: Sichtweise der weiblichen Hauptprotagonistin



Darum geht’s

Heather befindet sich, mit ihren 2 Freundinnen, auf einer Europareise und trifft im Zug auf Jack. Schon bald kommen die beiden sich näher, und entscheiden sich schließlich dazu, den Rest der Reise zusammen zu verbringen. So teilen sie ein paar wundervolle Momente miteinander, aber dann verschwindet Jack plötzlich. Waren all die Liebesbeteuerungen nur ein Fake?



Ein wenig mehr Tiefe hätte nicht geschadet



Der Anfang hat mich sehr gut in das Buch führen können. Der Schreibstil gefiel mir auf Anhieb, ebenso wie die kurzen Absätze in der „Du“ Perspektive, dies sorgte für eine kurze Abwechslung.

Mit Heather habe ich mich gleich gut verstehen können. Zwar gefiel mir ihre Einstellung nicht immer ganz so und war dadurch nicht immer auf einer Wellenlänge mit ihr, dennoch erschien sie mir sympathisch.

Die Beziehungen zwischen den Protagonisten wurden sehr gut dargestellt, ebenso die Emotionen. Mir gefiel hier besonders der Sarkasmus zwischen den beiden Hauptprotagonisten am Anfang. Leider ging die Beziehung danach aber auch ziemlich rasant von statten, und es hätte ruhig auch noch ein klein wenig tiefgründiger sein können.

Der weitere Verlauf gefiel mir ganz gut, aber auch dort wäre es schön gewesen, noch etwas tiefgründiger zu gehen. Nach einer Weile kam dann die Wende und der Leser kann dort schon den ersten Eindruck davon bekommen, dass etwas sehr trauriges geschehen würde. Diese Wende fand ich gut eingesetzt, sowie gut übermittelt.

Die Story enthielt ein paar wundervolle und emotionale Szenen, die mir sehr gut gefielen.

Das Ende fand ich ganz in Ordnung. Dadurch dass es mehr oder weniger offen gehalten wurde, kann sich der Leser die Story selbst noch weiter zusammen spinnen.





Fazit:

Den kleinen Hype um das Buch kann ich nicht ganz nachvollziehen, da mir persönlich noch einiges dazu gefehlt hat. Die Idee der Story gefiel mir jedoch sehr gut. Auch die Charaktere waren interessant dargestellt.

Alles in allem eine nette Liebesgeschichte mit einem Hang zum dramatischen.



4 Sterne

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

schiff, tropen, sex, hund, schön

Summer of Love: Liebesroman

Estelle Harmony
E-Buch Text: 171 Seiten
Erschienen bei null, 28.06.2017
ISBN B073HQ1KS7
Genre: Sonstiges

Rezension:

Summer of Love von Estelle Harmony



Das Buch

Erschien im Juni 2017

Genre: Liebesroman

Kapitellänge: Kurz gehalten

Perspektive: Erzählerperspektive, aus der jeweiligen Sichtweise der beiden Protagonisten




Marco & Sharon, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Sharon, eine reiche, junge Frau umrundet auf ihrer Jacht die Welt. Marco, ein Abenteurer der schon viele Orte erforscht, und für sich entdeckt hat. Beide treffen durch einen mehr oder weniger Zufall aufeinander und schnell wird klar, dass sie sich gegenseitig ziemlich Anziehend finden. Doch Sharon trägt ein großen, trauriges Geheimnis mit sich herum und will keine Männer näher an sich heranlassen. Doch Marco lässt einfach nicht locker, und will mit ihr einen besonderen Ort besuchen..



Ein netter Liebesroman für zwischendurch



Mir war es Anfangs ziemlich schwer gefallen, mich in diesen Schreibstil einzufinden. Und bis zum Schluss verblieb er mir sehr ungewohnt.

Der Anfang der Story war in Ordnung. Die Protagonisten wurden gut vorgestellt und ich habe dadurch die Protagonisten gut Kennenlernen können. Die Protagonisten kamen Situationsbedingt gut rüber, außerdem waren ihre Gefühle verständlich dargestellt.

Der Verlauf der Story verlief für mich eher schleppend. Sie turteln hier und dort ein bisschen, und dann gibt es noch diese große Sache, die zwischen ihnen steht. Es gab aber auch noch ein paar nette, nebensächliche Szenen.

Das Ende hat mir gut gefallen. Ebenso der Epilog, der noch etwas mehr über die Zukunft preisgibt.

Die Story hätte für mich allerdings ruhig noch etwas weiter ausgebreitet werden können, noch ein paar mehr interessante Szenen, ebenso hätte es ruhig noch etwas tiefgründiger werden können. Die Idee dahinter fand ich jedoch sehr interessant, es ist mal etwas anderes und nicht das gewöhnliche.

Alles in allem ein netter, kurzer Liebesroman für zwischendurch.



3 Sterne von mir.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

fantasy, fortsetzung, sabine schulter, high fantasy, mederia

Mederia - Kampf um Tetra

Sabine Schulter
Flexibler Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 08.06.2017
ISBN 9783744820561
Genre: Fantasy

Rezension:

Mederia 2 -Kampf um Tetra von Sabine Schulter



Das Buch

Teil 2 der Trilogie

Erschien erstmals im Juni 2017

Genre/Tags: Fantasy, Dämonen, Ignis, Magier, Drachen, Adelige, Krieg

Kapitellänge: Länger gehalten

Perspektive: Erzähler Perspektive, aus der Sicht verschiedener Protagonisten



Schöne Lesestunden garantiert!



Sabine Schulter hat es wiedereinmal geschafft, mich in ihre wunderbare Welt von Mederia zu ziehen. Dem verhalfen die wundervoll und liebevoll gestalteten Protagonisten, sowie natürlich die großartige Story.



Die Story an sich enthielt anfangs eine gut eingesetzte Auffrischung zu dem, was bisher geschah. Dabei ist dies so gut Umgesetzt worden, dass dies keinesfalls zu langweiligen wiederholtem wurde.

Der Verlauf war sehr Ereignisreich gehalten, mit einigen kleineren -, sowie zwischenzeitlich größeren Höhepunkten und emotionalen Szenen.

Zum Ende hin kam der Showdown des zweiten Teils, und der war definitiv nicht zu wenig. Das Ende an sich hat mir gut gefallen, und wurde für diesen Teil auch sehr gut abgeschlossen (das Ende bleibt trotzdem offen). Potenzial für den dritten Teil ist noch genug da, wo sich Sabine Schulter sicher wieder viele tolle Szenen einfallen lässt!



Die Protagonisten waren ebenfalls wieder sehr gut dargestellt worden, und besaßen alle ihre Rollen, die perfekt in Szene gesetzt wurden. Die Hauptprotagonistin hat sich sehr gut weiterentwickeln können, ebenso habe ich noch besser lernen können, sie einschätzen. Ihre Handlungen waren weitestgehend nachvollziehbar.

Die weiteren Protagonisten und Nebencharaktere blieben stets - ihren Rollen gegenüber - präsent und ich habe einige neue, aber auch alte, gut und besser kennenlernen können.



Die Kulisse wurde, wie bereits von der Autorin gewohnt, wieder wunderschön dargestellt, mit viel liebe zum Detail. Dadurch habe ich mich in gewisse Ecken und Winkel von Mederia verlieben können, und bekam den Wunsch, dorthin verreisen zu wollen.



Dadurch dass das Buch länger gehalten ist, hat sich die Story hierbei wunderbar Entfalten können, und der Leser bekam so viele wunderbare Szenen präsentiert. Es kam niemals zur Langatmigkeit (was man bei so einer Buchlänge oftmals denken könnte), nein, es verblieb von Seite zu Seite stets Interessant und Spannend.



Cover

Das Cover hat mir auch hier wieder sehr gefallen.



Fazit

Eine gelungene Fortsetzung, welche immer noch Lust auf mehr macht.

Die Story hat mich überzeugen können, ebenso wie die Protagonisten.

Der Schreibstil von Sabine Schulter ist grandios, und macht das ganze einfach noch geschmeidiger und genau deshalb zählt sie zu eine meiner Lieblingsautoren.

Dieses Buch kommt auf die Liste meiner gelesenen Jahreshighlights 2017!

Ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil und sage, danke Sabine, dass du uns diese tolle Geschichte präsentiert hast.



5/5 Sterne



  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

dystopie, mondgeflüster in fella, fella, senk, andra

Mondgeflüster in Fella

Lara Kessing
Flexibler Einband: 345 Seiten
Erschienen bei Independently published, 31.05.2017
ISBN 9781521386965
Genre: Romane

Rezension:

Mondgeflüster in Fella (Fella 2) von Lara Kessing



Das Buch

Teil 2 Der „Fella“ Reihe

Erschien im Mai 2017

Genre/Tags: Dystopie Roman, Krieg, Kampf,

Kapitellänge: Normal- länger gehalten

Perspektive: Erzählerperspektive



- Bisher hat mich die Reihe mehr als Überzeugen können -



Mal wieder hat es Lara Kessing erfolgreich geschafft, mich in „ihre Welt“ Fella zu reißen.

Der Schreibstil war angenehm und flüssig zu lesen, ich habe mich sofort gut einfinden können.

Die Protagonisten kamen sehr überzeugend und realistisch rüber. Die Gedankengänge der Hauptprotagonisten waren meist vollkommen nachvollziehbar. Sie hat mich überzeugen können. Ebenso die Nebencharaktere, alle besaßen ihre Rollen, und wurden auch sehr gut umgesetzt. Zudem blieben sie - ihren Rollen angemessen - stets präsent.

Aber nicht nur die Protagonisten überzeugten hier, sondern auch die auf Dauer aufrecht erhaltene Spannung. In angemessenen Zeiträumen baute sich die Spannung zu neuem auf und immer passierte etwas anderes, oft auch etwas, womit man gar nicht gerechnet hatte.

Die Story besitzt sehr viel Potential, welches noch im nächsten Teil weiter ausgebaut werden kann. Sie blieb stets interessant, und für mich besaß sie keinerlei Durchhänger, woran auch die Protagonisten einen großen Anteil hatten. Die Idee der Story ist großartig und wurde auch super Umgesetzt. Die Kulisse wurde gut beschrieben, und ich habe mir ein gutes Bild machen können. Ebenso die Erklärungen zum Schwerpunkt der Story wurden ausführlich erklärt und behandelt. Mir kam das Buch viel zu kurz vor, da ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen und einfach nach mehr verlange. Somit freue ich mich sehr auf den dritten Teil.

Die Idee, die ersten beiden Teile mit jeweils Unterschiedlichen Protagonisten zu erstellen, finde ich sehr interessant. Beide Teile spielen sich zur selben Zeit ab, aber die Handlung ist völlig verschieden und gleichen sich auf keiner Weise (bis auf die Hauptthematik natürlich).

Ich bin begeistert!



Cover & Titel

Das Cover ist OK, hätte aber auch etwas anziehender und interessant sein können, eines das gleich ins Auge sticht, denn das verdient die Story. Ich finde es gut, dass es dem ersten ähnlich ist.

Der Titel passt gut zur Story (Aufklärung dazu gibt es in der Story), sehr schön auserwählt.



5/5 Sterne + Eines meiner Jahreshighlights 2017!



Lieblingszitat aus dem Buch: "Was macht dich besser als die? Du kannst doch nicht einfach über Leben und Tod entscheiden. Das sind Menschen." Andra zu Wedd

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

u-bahn, beziehung, nicht fesselnd, langweillig, literarische belletristik

Wohin der Wind uns führt

Catherine Ryan Hyde
E-Buch Text: 334 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 23.05.2017
ISBN 9781503998506
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wohin der Wind uns führt von Catherine Ryan Hyde



Das Buch

Erschien im Mai 2017

Genre/Tags: Liebesroman, Traumata

Kapitellänge: Normal bis länger gehalten

Perspektive: Die Protagonisten „erzählen“ ihre jeweilige Geschichte aus deren Sichtweise




Es gab eine sehr gute Einleitung, in der ich die Protagonisten habe Kennenlernen können, und mir einen ersten Eindruck habe machen können. Bereits dort habe ich bewusst wahrnehmen können, dass die Protagonisten eine große Last zu tragen haben und bei denen längst nicht alles Friede, Freude und Eierkuchen ist.

Diese Story ist Bewegend, und auch die Protagonisten sind dementsprechend dargestellt worden. Mein Problem bei der ganzen Sache war nur, dass mir die Protagonisten etwas zu ruhig waren. Es entspricht zwar deren Charaktere, aber ich hätte mir persönlich vielleicht etwas mehr gewünscht. Dies traf dann darauf, dass die Story etwas langatmig geworden ist. Im allgemeinen liegt der Schwerpunkt auf deren Gedanken; was nun richtig und was falsch ist, wie sie handeln könnten oder hätten sollen. Große Spannung gibt es keine, die Story bleibt eher auf einer Länge.

Dafür haben die Protagonisten schließlich eine Sichtbare Entwicklungen machen können, die auch einsehbar waren. An sich sind die Protagonisten ziemlich sympathisch rüber gekommen, aber für meinen Teil (persönlich), kann ich nicht nachvollziehen, wie man in derartigen Situationen festhängen kann.

Das Ende ist nicht sehr Aussagekräftig, leider gibt es auch keinen Epilog, wie es letztendlich für die Protagonisten ausging. Dies hat mir sehr gefehlt, denn der Leser wird mehr oder weniger im dunkeln darüber gelassen.



Der Schreibstil hat mir gut gefallen, es ließ sich gut, ohne Probleme -in dem Sinne- lesen.



Fazit

Mir hat das andere Buch der Autorin „Als ich dich fand“ eindeutig mehr gefallen. Das jetzige Buch hat mich nicht besonders mitreißen oder auch Überzeugen können und ich schloss eher neutral mit dem Buch ab.

Für Leser, die es eher ruhiger mögen, ohne jegliche größerer Spannung ist dieses Buch wohl zu empfehlen. Meins war es nicht.

Trotzdem vergebe ich 3 Sterne.



Zitat: ...Der Mond reicht aus. Verstehst du, man muss nach etwas schauen, das nicht von Menschen gemacht wurde. …



Das Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt hervorragend zur Story. Ebenso gefällt mir das Farbspiel.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

61 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

dark diamonds, götter, raben, pechschwarze schwingen, ravens blood

Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen

Sylvia Steele
E-Buch Text: 353 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.04.2017
ISBN 9783646300284
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch Teil 1 der Reihe Erschien im April 2017 Verlag: Dark Diamonds Genre//Tags: New Adult, Fantasy, Liebe Kapitellänge: Unterschiedlich Perspektive: Sichtweise der Hauptprotagonistin Lexi hat mich auf ihre Reise mitgenommen und mich miterleben lassen, wie es von ihrem bisher normalen Leben zu einem völlig anderem wurde. Alles woran sie vorher geglaubt hat, wird plötzlich auf dem Kopf gestellt. Zum Beispiel erwartet sie neben ihrer früheren großen Liebe (nun verhasste und aus den Augen aus dem Sinn) auch noch einige Legendäre Gestalten. Dabei wurden mir ihre Gefühle deutlich klar gezeigt, und ich habe mich dadurch sehr gut in sie hinein versetzen können. Ausserdem habe ich einen starken Charakter erkennen können, der sehr tapfer ist, trotz vieler großer Niederschläge. Ihre Verwandten und Freunde begleiteten sie stets, auch sie habe ich gut kennenlernen können. Manche waren mehr loyal und andere weniger. Aber dies macht auch eine Geschichte aus, dadurch lernte Lexi, dass man sich nicht auf jeden verlassen kann, oder so gut kennt, wie angenommen. Lexi wuchs zusammen mit ihrer aufregenden Geschichte, die Weiterentwicklung habe ich dabei deutlich vor die Augen geführt bekommen. Zu guter Letzt ist Lexis Geschichte noch nicht vorüber, sie hat gerade erst so richtig begonnen... Cover & Titel Das Cover gefällt mir sehr gut, es drückt etwas mysteriöses aus, was einlädt, gleich wissen zu wollen worum es sich dabei handelt. Die Accessoires darauf passen dabei sehr gut zur Story. Der Titel passt ebenfalls sehr gut, und im laufe der Story erfährt man auch weshalb. Fazit Ein guter Auftakt, der hier und da noch etwas mehr tiefe vertragen hätte, und auch teilweise ein klein wenig mehr Spannung. Die Protagonisten sind gut dargestellt worden, ebenso ist die Kulisse sehr gut beschrieben worden. Der Schreibstil ist Top; modern gehalten und flüssig zu lesen. 4 Sterne gibt es hierfür von mir.

  (13)
Tags:  
 
341 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks