Nicolesbuecherblog

Nicolesbuecherblogs Bibliothek

4 Bücher, 4 Rezensionen

Zu Nicolesbuecherblogs Profil
Filtern nach
4 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

304 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

fantasy, magie, motten, jenny-mai nuyen, jugendbuch

Nocturna - Die Nacht der gestohlenen Schatten

Jenny-Mai Nuyen
Flexibler Einband: 541 Seiten
Erschienen bei cbt, 21.06.2011
ISBN 9783570307519
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt (Klappentext):  Sie rauben den Menschen ihre Vergangenheit, um daraus bücher von magischer Schönheit zu schaffen - die Nocturna. Seit sie Tigwid, den Dieb, bestohlen haben, sucht er nach dem Mädchen, das mit Tieren spricht und auf Rache sinnt. Sie allein, so besagt eine Prophezeiung, kann die düstere Macht der Nocturna brechen.  Meine Meinung: In diesem Buch geht es um Menschen mit besonderen Fähigkeiten, genannt Motten später auch Nocturna. Ein paar dieser Motten haben sich zu einer Gruppe zusammengetan, alle Mitglieder dieser Gruppe nennen sich Dichter. Diese Dichter nehmen mit ihren Fähigkeiten Menschen ihre Erinnerungen an ihre Vergangenheit weg und schreiben Bücher über diese Menschen, sogenannte Blutbücher. Apolonia, ein Mädchen aus gutem Haus, deren Vater verrückt ist und ihre Mutter gestorben ist. Im Laufe der Geschichte freundet sie sich mit Tidwig und Vampa an, die beide ihre Gedächnisse durch die Dichter verloren haben, an. Sie begibt sich mit den beiden auf die Suche nach den Blutbüchern, damit Tidwig und Vampa ihre Erinnerungen zurückbekommen. Dabei erfährt sie viel über die Vergangenheit ihre eigenen Mutter und ihr eigenes Schicksal.  Das Cover ist in Rot und meiner Meinung nach einfach nur unbeschreiblich schön. Auch die Schreibstill von Jenny-Mai Nuyen finde ich toll. Auch die Charakter sind gelungen zwar mag ich nicht jeden aber sie haben alle ihre eigene Persönlichkeit und auf ihre eigene Art und Weise besonders. Die Geschichte ist sehr spannend gestaltet und ungefähr in der Mitte des Buches hat die Geschichte eine starke Wendung, die zu dem Zeitpunkt eher ins negative geht aber am Ende gibt es doch noch ein Happy End. An diesem buch stört mich der ständige Perspektivwechsel, an manchen Stellen wird die Geschichte aus der Sicht von Apolonia erzählt und schon ein paar Zeilen weiter wird sie aus der Sicht von Vampa erzählt. Zwar werden die Perspektivwechsel durch Absätze gekennzeichnet, aber manchmal ist es schon verwirrend. Fazit: Mir gefällt das Buch wirklich sehr gut, und ich finde außer den Perspektivwechsel nichts was mich an diesem Buch stört. Deshalb gebe ich ihm 4,5 Punkten von 5.
Mein Blog: http://nicoles-buecherblog43245.blogspot.de/

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

80 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

manga, naruto, einsame kindheit, kämpfen, band 4

Naruto, Band 4

Masashi Kishimoto
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.02.2004
ISBN 9783551762542
Genre: Comics

Rezension:

Inhalt (www.carlsen.de): Der Angriff auf den Brückenbau ist nun in vollem Gange. Naruto, Sasuke und Sakura haben zusammen mit ihrem Meister Kakashi alle Hände voll zu tun, und die Gegner darf man nicht unterschätzen... Meine Meinung: Ich finde dass das Cover das schönste der bisherigen 4 Bände ist, darauf sieht man Naruto, Haku (sieht er nicht total wie ein Mädchen aus :D) und Zabusa im Hintergrund. In diesem Band erreicht der Kampf von Naruto gegen Haku und Kakashi gegen Zabusa ihren Höhepunkt. Der Zeichenstill hat ist genauso gut wie in den anderen Bändern. Der Kampf war sehr spannend und man sah zum ersten mal das Kijuubi (Neunschwänzige Fuchsungeheuer). Es gab auch eine extrem traurige Stelle bei der ich, als ich es zum ersten mal gelesen habe sogar anfangen musste zu weinen. Schön fande ich es auch das man bemerkt hat wie Naruto seine Mitmenschen positiv verändern kann, ein gutes Beispiel sind da Inari (der Enkel des Auftraggebers) und die anderen Dorfbewohner die als Inaris Vater von Gateau (der Auftraggeber von Zabusa und Haku) getötet wurde. haben sie ihre ganzen Hoffnungen und durch Naruto wieder den Mut sich gegen Gateau zu stellen. Eine Schwachstelle gab es auch in diesem Band. Sakura ist einfach der unnötigste und nervtötendste Charakter der bisher in einem Manga oder Buch vorgekommen ist. Sie steht die ganze Zeit nur bei Tsuna (dem Auftraggeber) rum und schaut sich den Kampf an. Hallo?! Sie ist ein Ninja sie sollte eingendlich mitkämpfen und nicht nur zuschauen. Später fängt sie dann noch an zu weinen weil Sasuke bewusstlos ist. In diesem band kommt auch bisher das meiste Blut vor daher nicht für junge Leser geeignet. Fazit: Den band finde ich wirklich gut außer Sakura. Da aber wie schon gesagt, viel Blut vorkommt ist er erst ab 12 Jahren zu empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

97 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

naruto, manga, ninja, rivalität, carlsen

Naruto, Band 2

Masashi Kishimoto
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 15.02.2007
ISBN 9783551762528
Genre: Comics

Rezension:

Inhalt (Klappentext): Naruto, Sakura und Sasuke sind in der Ausbildungsgruppe von Meister Kakashi gelandet. Dieser nimmt sie ganz schön hart ran, vor allem für Naruto wird es schwerer. Doch sollte man den Nudelsuppenfreak nicht so einfach unterschätzen....
Meine Meinung: Das Cover finde ich diesmal wieder schön, auf diesem ist diesmal nicht nur Naruto abgebildet sondern das ganze Team 7 außer Kakashi.  Dieser Band ist viel spannender als der 1. da hier der 2. Arc (ein Handlungsstrang) anfängt, die im Nebelreich spielt. Diese Mission stellt sich als sehr viel schwerer aus, als sie angegeben wurde, da das Land sehr arm ist und die Bewohner nicht die kosten für eine schwerere Mission bezahlen können. Der Zeichenstill ist genau wie im 1. Band schön, könnte aber immer noch weiter verbessert werden. Hier kommt leider relativ viel Blut vor, daher ist dieser Band leider nicht für jüngere Leser geeignet unter 11 Jahren.
Fazit: Diesmal ist er sehr spannend und gebe dem Manga 4,5 Punkte von 5. Ich empfehle ihn Lesern ab 11 Jahren, da relativ viel Blut vorkommt.
Mein Blog: http://nicoles-buecherblog43245.blogspot.de/2013/09/naruto-manga-band-2-rezension.html

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.886)

3.052 Bibliotheken, 33 Leser, 16 Gruppen, 153 Rezensionen

vampire, fantasy, house of night, internat, jugendbuch

House of Night - Gezeichnet

P.C. Cast , Kristin Cast , Christine Blum
Flexibler Einband: 462 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.12.2010
ISBN 9783404165193
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt (Klappentext): Als auf der Stirn der 16-jährigen Zoey eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, ist ihr sofort klar, dass sie Gezeichnet worden ist und im House of Night zum vampyr ausgebildet werden soll. Doch sie ist keine normale Jungvampyrin: Die Göttin Nyx hat sie mit besonderen Kräften versehen. Und Zoey ist nicht die Einzige im Internat mit solchen Fähigkeiten. Als sie herausfindet, dass die Anführerin der Töchter der Dunkelheit, einer Elitegruppe der Schule, ihre Gaben missbraucht, muss sie ihren ganzen Mut aufbringen, um sich ihrer Bestimmung zu stellen.... Meine Meinung: Das Cover finde ich sehr schön und wenn man es gegen das Licht hält, erkennt man verschiedene Muster auf den Cover, was man auch im Bild erkennt. Am Anfang dachte ich es ist eine 0815 Vampire Lovestory, da hatte ich auch teilweise recht aber es gibt auch ein paar Abweichungen der anderen Vampire Lovestorys. Ich finde die Schule einfach zu perfekt, jeder Lehrer ist dort nett und nett, besser würde ich es fänden wenn es ein paar Lehrer dort gäben würde die einfach nur schrecklich sind und was für eine Schule hat schon Fechten oder Reiten (ich weiß es ist eine Vampirschule aber trotzdem o.O). Mir kann es so vor als ob die Autorin, den Vampiren gewisse Fähigkeiten gegeben hat damit sie sich keine große Mühen machen muss manche Sachen zu erklären z.B wie die Vampire die Kleidergröße wussten ohne dass Zoey sie gesagt hat, oder wieso Aphrodite Neferet die Wahrheit über ihre Visionen sagen muss wurde einfach damit abgestempelt dass Vampire nun mal Sachen wissen die andere nicht wissen und das Vampire lügen sehr leicht durchschauen. Auch den Zoey mag ich nicht, ich weiß nicht warum aber sie ist mir einfach nicht symphatisch. Aber der Schreibstill in dem Buch find ich gut aber er ist nichts besonderes. Trotz allem gab es ein paar Stellen die mir gut gefallen haben und Spaß gemacht haben zu lesen. Fazit: An sich finde ich das Buch ok es hat zwar ein paar Schwachstellen aber auch relative gute Stellen. Ich bin mir noch nicht sicher ob ich mir weiter Bände aus der House of Night Serie kaufen werde, ich glaube nur gebraucht für ein paar Euro weil sie mir nicht mehr wert sind. Ich gebe dem Buch 3 von 5 Punkten.

  (0)
Tags:  
 
4 Ergebnisse