Nik75s Bibliothek

445 Bücher, 454 Rezensionen

Zu Nik75s Profil
Filtern nach
445 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

228 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

münchen, zwillinge, familiengeschichte, holunder, rezepte

Die Holunderschwestern

Teresa Simon
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2016
ISBN 9783453419230
Genre: Historische Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Katharina, unsere Hauptprotagonistin ist eine sehr nette, fleißige, junge Frau, die als Restauratorin für alte Möbel arbeitet. Über die Vergangenheit ihrer Familie weiß sie nicht viel, denn die schweigen alle beharrlich, bis ihr eines Tages die Tagebücher ihrer Uroma Fanny in die Hände fallen. Sie beginnt darin zu lesen und taucht in das Deutschland um 1918 ein. Endlich erfährt sie einiges aus der Vergangenheit, das ihr bis jetzt verschlossen geblieben ist.
Ich liebe Familiengeschichten und so bin ich mit Katharina in die Tagebücher ihrer Ahnin Fanny eingetaucht. Ich war sofort gefangen von der Geschichte und konnte kaum mehr aufhören zu lesen. Die Autorin hat einen fesselnden und flüssigen Schreibstil, der einen von Anfang an mitreißt. Man kann gar nicht anders als in Fannys Leben einzutauchen.
Ich Buch gibt es immer wieder Zeitensprünge und zwar wird zwischen Katharinas Leben und Fannys Tagebuchaufzeichnungen gewechselt. Das hat die Autorin aber geschickt verbunden und so ist es nicht weiter störend. Vor allem hat Frau Simon damit erreicht, dass der Spannungsbogen bis zum Schluss dieses Romans erhalten bleibt.
Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen, denn Fannys Leben war wirklich spannend und hat einige interessante Geheimnisse ans Licht geführt.
Bei mir ist dieser Roman wie ein Kopfkino abgelaufen und ich konnte mir alles wunderbar vorstellen. Mir hat diese Familiengeschichte sehr gut gefallen, weil man auch viel über die Zwischenkriegszeit erfahren hat und gesehen hat, wie wenig Rechte Frauen damals noch hatten.
Es ist ein Roman, der einem sicher für längere Zeit im Gedächtnis bleiben wird.

Von mir bekommt diese wunderbare Familiengeschichte 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

liebe, devon, kräuter, cottage, neuanfang

Ein Garten voller Sommerkräuter

Julie Leuze
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.07.2017
ISBN 9783442484751
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Der neue Roman von Julie Leuze hat mir wieder sehr gut gefallen. Dieses Mal entführt sie uns ins südenglische Devon, wo Miriam nach ihrer Scheidung ein neues Leben beginnen will. Sie hat sich in Reedcombe in ein kleines altes Cottage mit Kräutergarten verliebt und zieht nach kurzem Überlegen dorthin.
Mit ihrem Kräutergarten hat sie Großes vor, aber es werden ihr immer wieder Steine in den Weg gelegt und mit der Liebe will es auch nicht so klappen. Außerdem gibt es noch den grantigen Nachbarn Lucien, den Miriam nicht so ganz einschätzen kann.
Miriam ist eine sehr nette Frau um die vierzig. Ich mochte sie schon nach den ersten Seiten und fand ihre Entscheidung dieses Cottage zu kaufen goldrichtig. Nach der Scheidung von ihrem Mann und den Auszug ihrer Tochter hat sie sich einen Neuanfang verdient.
Der Roman war sehr fesselnd und flüssig geschrieben. Ich konnte den Roman kaum mehr aus der Hand legen und musste mit Miriam mitleben und mitfiebern. Ich habe ihren Kräutergarten geliebt und die Beschreibungen der Autorin über Devon und den Garten waren einfach toll. Ich konnte mir alles richtig gut vorstellen und hatte das Gefühl mitten drinnen zu sein in der Geschichte. Bei mir ist auf alle Fälle beim Lesen großes Kopfkino entstanden. Mir haben Miriams Bemühungen sehr gefallen, aus ihrem Kräutergarten eine Einnahmequelle für sie zu machen. Leider gibt es da auch immer wieder Probleme, aber über diese solltet ihr selber lesen. Es ist ein Roman der sich wunderbar lesen lässt und der mich berührt hat. Ich konnte mit den Protagonisten mitfiebern und mich komplett auf die Geschichte einlassen.


Ich möchte diesem wunderbaren Roman 5 Sterne geben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

detektiv, london, ladenmädchen, mädchenbuch, kinderbuch

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Katherine Woodfine , Katharina Orgaß , Alessandra Fusi
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473408122
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Bei diesem tollen Kinderroman ist mir zuerst das tolle Cover aufgefallen. Als ich es sah, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen will. Als ich den Klappentext dazu gelesen habe, wusste ich dass es ein Buch nach meinem Geschmack sein wird.
Genauso war es auch. Ich wurde von dieser Detektivgeschichte nicht enttäuscht.
Die vier Hauptprotagonisten des Buches Sophie, Lil, Billy und Joe waren einfach nur sympathisch. Jeder von ihnen hat ein anderes Leben. Sie kommen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten und doch verbindet sie nach kurzer Zeit eine tiefe Freundschaft.
Gemeinsam versuchen sie den Fall des gestohlenen Spatzes im Kaufhaus zu lösen.
Ich mochte im Buch aber nicht nur die Protagonisten. Auch das Kaufhaus hat mich fasziniert. Es muss ein ganz tolles, modernes Kaufhaus sein und beim Lesen hat man sofort Lust bekommen dort einzukaufen. Ich war beim Lesen gleich fasziniert davon und konnte die Atmosphäre die dort herrscht richtig spüren.
Der Roman war wirklich fesselnd geschrieben und ich konnte ihn nicht mehr aus der Hand legen. Die Schrift ist relativ groß gehalten, was ich perfekt für junge Leser finde. Ich kann mir vorstellen, dass dieses Buch besonders Kindern gefällt, die eine detektivische Ader haben. Empfohlen ist dieses Buch ab einem Alter von 10 Jahren. Dem kann ich nur zustimmen. Es ist ein Buch für Mädchen und Jungs gleichermaßen. Es ist ein fesselnder, spannender Roman in dem keine Langweile aufkommt. In jedem Kapitel passiert immer wieder etwas Unvorhergesehenes und die Spannung bleibt bis zum Ende der Geschichte erhalten.
Ich habe auch gelesen, dass noch weitere Bänder von „Kaufhaus der Träume“ erscheinen werden. Der nächste anscheinend im März 2018. Ich weiß jetzt schon, dass ich auch den nächsten Band wieder lesen werde.


Von mir bekommt dieses tolle Kinderbuch 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

80 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

thriller, wulf dorn, horror, mystery, die kinder

Die Kinder

Wulf Dorn
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 04.09.2017
ISBN 9783453270947
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:

Ich mag Thriller eigentlich sehr gerne, wenn sie richtig spannend geschrieben sind und mich fesseln. Von Wulf Dorn habe ich bis jetzt noch keinen Thriller gelesen. „Die Kinder“ ist mein erstes Buch, das ich von ihm lese. Das Buch hört sich vom Klappentext her sehr spannend an und ich habe eine packende Story erwartet. Leider zieht sich aber der Thriller am Anfang ziemlich. Zwar erzählt die Hauptprotagonistin Laura eine sehr eigenartige Geschichte, die ich zwar irgendwie schräg fand, aber nicht besonders spannend. Laura erzählt über ihre Erlebnisse von ihrer Reise in die Berge und den Wochen davor. Es passieren Dinge bei denen man nicht weiß ob sie wirklich sind oder ob Laura Wahnvorstellungen hat. Leider wird der Thriller erst auf den letzten sechzig Seiten richtig spannend. Vorher ist die Geschichte nur dahin geplätschert. Auch das Ende fand ich irgendwie eigenartig. Ich hatte zwar noch ein Aha Erlebnis, aber ich habe den Roman nicht mit einem Wow Gefühl zugeklappt, sondern eher mit dem Gefühl, hätte ich jetzt nicht unbedingt lesen müssen.
Ich finde es schade, dass mir das Buch nicht so gut gefallen hat, denn ich hätte mir mehr davon erwartet. Leider kann einem nicht jedes Buch gefallen. Mich hat es einfach nicht so angesprochen, was aber nicht am Schreibstil oder an den Protagonisten lag. Eher daran wie die Geschichte aufgebaut war und dass sich alles ein wenig gezogen hat und eben in der ersten Hälfte des Romans zu wenig Spannung da war.


Ich vergebe für diesen Thriller 3 Sterne.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebe, unstandesgemäße verbindung, fernsehsendung, verspätung, romanti

Ich wünsche mir ... einen Prinzen

Rachel Hauck
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Brendow, J, 23.08.2017
ISBN 9783865069863
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Diese Geschichte liest sich wie ein Märchen, ein wunderschönes romantisches Märchen. Und dieses Märchen spielt im Königreich Brighton, wo Avery zu Besuch bei ihrer Schwester Prinzessin Susanna ist. Dort trifft Avery wieder auf Prinz Colin, den sie einmal sehr geliebt hat. Leider kann es für sie keine Zukunft geben, weil Avery keine Prinzessin ist. Oder wird es doch ein Weihnachtswunder geben? Wie es ausgeht möchte ich nicht verraten, aber ich mochte die Protagonisten Avery und Colin sehr. Sie sind sympathische, liebenswerte Persönlichkeiten und ich durfte sie in diesem Roman sehr gut kennenlernen. Vom Schreibstil der Autorin war ich von Anfang an gefesselt. Sie hat es geschafft mich schon nach wenigen Seiten in diesen Roman eintauchen zu lassen. Ich konnte mich sehr gut in Avery hineinversetzen und habe mit ihr mitgelebt. Der ganze Roman ist wie ein Kinofilm vor meinen Augen abgelaufen. Ich fand es toll dieses Königreich kennenzulernen und ich habe mich gefühlt als wäre ich mitten drinnen im Märchen. Für mich war es eine wunderbare romantische Geschichte, die mich zum Träumen gebracht hat.
Was ich auch ganz toll fand ist, dass dieser Roman in 24 Kapitel eingeteilt ist. Da die Geschichte in der Weihnachtszeit spielt kann man diesen Roman auch wie einen Adventskalender lesen. Täglich ein Kapitel und den Epilog gibt’s dann am 25. Dezember.


Ich hatte wunderbare Lesestunden und vergebe daher 5 Sterne für dieses zauberhafte Buch.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

91 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

baskenland, affäre, spanien, sommer, neuanfang

Bea macht blau

Tessa Hennig
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548613482
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Bea hat meiner Meinung nach vollkommen Recht, nach ihrer gescheiterten Ehe mal auf Urlaub zu fahren. Ausgerechnet ins Baskenland in Spanien zieht es Bea. Dort hat sie die schönsten Tage ihrer Kindheit verbracht und zwar in Marias Gästehaus.
Bea mochte ich von Anfang an. Sie ist eine nette Frau, deren Leben gerade aus dem Ruder gelaufen ist. Dass sie mal Abstand von allem braucht, kann ich nur zu gut verstehen. Dass sie dann auch noch die Möglichkeit bekommt, vielleicht Marias Gästehaus zu übernehmen ist wie ein Traum für Bea.
Auch Beas Schwester Karin lebt im Baskenland. Leider haben die zwei kein gutes Verhältnis zueinander, aber Bea bemüht sich Karin wieder anzunähern. Ob das allerdings klappen wird ist die Frage, denn Karin ist ein wenig störrisch, was ich aber an ihr mag. Denn sie ist das Gegenteil von Bea.
Der Roman liest sich sehr flüssig und hat mich von Anfang an gefesselt. Ich liebe Tessa Hennigs Bücher, denn sie sind immer sehr lebhaft geschrieben und ihre Protagonisten einzigartig.
Ich bin sehr gut in die Geschichte eingetaucht und konnte mich auch mit Bea gut identifizieren. Ich habe es genossen mir das Baskenland beim Lesen vorzustellen und würde am liebsten selber mal in Beas Gästehaus Urlaub machen.
Es ist ein Roman in dem Spannung, Romantik, Freundschaft, Humor und Familienzusammenhalt nicht zu kurz kommt. Es gibt sogar ein spannendes Familiengeheimnis zu lösen.
Alles in allem ist es ein wunderbarer Sommerroman. Ich habe genossen diesen turbulenten Roman zu lesen und ich bin ganz in Beas Welt abgetaucht. Ich hatte viele kurzweilige Lesestunden und kann „Bea macht blau“ nur wärmstens weiterempfehlen.

Von mir bekommt dieser sommerliche Roman 5 Sterne.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

christlicher roman, schwarzwald, liebe, verlust, weihnachten

Unter dem Mitternachtsmond

Elisabeth Büchle
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 28.08.2017
ISBN 9783957342324
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Elisabeth Büchle hat wieder einen ihrer wunderbaren Weihnachtsromane geschrieben. Dieses Mal geht es um Debora, Patrick und Leo.
Debora ist Künstlerin und gerade auf einen alten Bauernhof gezogen. Patrick und sein Sohn Leo ziehen in den anderen Teil des Hofes und werden somit Nachbarn. Zwischen Debora und Leo baut sich sofort eine Bindung auf. Patrick und Debora haben am Anfang so ihre Schwierigkeiten miteinander, weil Patrick um seine verstorbene Frau trauert und Leo überbehütet.
Im Laufe des Buches lernen sie sich aber immer besser kennen und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Dieser Roman ist sehr flüssig und emotional geschrieben. Ich bin schon nach den ersten Seiten sehr gut in die Geschichte eingetaucht. Ich mochte die Protagonisten und habe mich richtiggehend in sie verliebt. Elisabeth Büchle hat mich mit ihrem Roman immer wieder zu Tränen gerührt und mich mit Debora, Patrick und Leo mitfiebern lassen. Ich fand es wunderschön, dass die Autorin uns beim Lesen eine besondere Botschaft mitgibt. Jeder Mensch ist einzigartig und auch wenn er Narben mit sich trägt einfach nur wunderschön. Außerdem ist es wichtig anderen Menschen zu vertrauen. Man soll nicht jeden gleich verurteilen, besonders dann, wenn man ihn nicht richtig kennt. Auch der Glaube an Gott spielt in dem Roman wieder eine wichtige Rolle. Er ist immer für uns da und auch das soll man sich gelegentlich vor Augen führen.
Für mich war es ein wunderbarer Roman, der mich zum Weinen und zum Lachen gebracht hat.
Ich bin richtig verzaubert von der Geschichte und kann diesen wunderbaren Weihnachtsroman nur weiterempfehlen.

Von mir bekommt Elisabeths rührende und romantische Geschichte 5 Sterne.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

ruth axtell, christlicher roman, historischer roman, usa, dienstmädchen

Esperanzas Weg

Ruth Axtell , Dorothee Dziewas
Flexibler Einband: 349 Seiten
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.03.2017
ISBN 9783868276312
Genre: Historische Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Dieser Roman hat mich schon nach den ersten Seiten gefesselt. Esperanza genannt Espy ist mir schon nach den ersten Seiten ans Herz gewachsen. Ich mochte diese ehrgeizige junge Frau, die sich danach sehnt mehr Bildung zu bekommen, um sich ein besseres Leben aufbauen zu können. Sie lebt mit ihrer Familie in einem ärmeren Viertel der Stadt. Ihr Leben ist nicht immer einfach und nachdem üble Gerüchte über sie die Runde machen, verlässt sie ihre Heimat und versucht sich in Bangor ein neues Leben aufzubauen.
Warren ein ehemaliger Schulkamerad von Espy, der im Gegensatz zu ihr reiche Eltern hat, mag Espy, aber auch er fällt auf die üblen Gerüchte herein. So bekommt ihre Freundschaft einen tiefen Riss. Ob die Freundschaft jemals wieder gekittet werden kann? Leider machen ihnen auch ihre gesellschaftlichen Stellungen Probleme. Zwischen Arm und Reich gibt und gab es immer eine Kluft. Auch hier in diesem Roman spielt gesellschaftliche Stellung eine große Rolle.
Ich mochte Warren und Espy sehr. Sie sind beide sehr gläubig und der Glaube ist in diesem Roman groß geschrieben. Gott ist als Wegweiser für ihre Leben sehr wichtig und sie treffen ihre Entscheidungen oft erst nach Rücksprache mit Gott.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, denn er war flüssig und fesselnd. Schon nach den ersten Seiten konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Ich mochte Espy sehr gerne und habe mit ihr mitgefiebert und mitgelitten. Ich mochte ihre Art und habe ihren Mut bewundert, woanders neu anzufangen.
Ich glaube die Autorin wollte mit dem Buch auch eine Botschaft an alle senden. Man soll nicht immer alle Gerüchten glauben und sich selbst davon überzeugen, was an dem Gerücht dran ist. Man soll der Sache auf den Grund gehen und andere Menschen nicht voreilig verurteilen. Außerdem spielt Zusammenhalt, Freundschaft und der Glaube an Gott eine ganz wichtige Rolle im Buch.
In diesem Roman wird man wieder dran erinnert, dass man sich ruhig öfter an Gott wenden kann oder soll.
Für mich war es ein sehr schönes Buch und ich habe genossen es zu lesen.

Von mir bekommt dieser wunderbare Roman 5 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

filguri, magie, schicksal, eva maria klima, spiel

Filguri: Spiel mit dem Schicksal

Eva Maria Klima
E-Buch Text: 280 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 27.06.2017
ISBN B073G9B8D8
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:

Eva Maria hat einen wunderbar flüssigen, fesselnden und spannenden Schreibstil. Wer schon ihre Peris-Night Reihe kennt weiß das. Nach Melanies Geschichte hat sie jetzt einen Roman geschrieben, in dem es um Mariella, Melanies Schwester, geht.
Mariella lebt mit ihren Eltern abgeschieden in den Bergen Tibets. Ihr Vater will nicht, dass herauskommt, dass Mariella ein starkes magisches Wesen ist. Als Mariella aber einen Brief über ihre Schwester Melanie findet, ist sie nicht mehr zu bremsen und versucht Kontakt zu magischen Wesen aufzubauen, um mehr über ihre Schwester zu erfahren. Es dauert nicht lange und sie verstrickt sich selber in der Drachen- und Filguriwelt. So beginnt eine sehr sehr spannende Geschichte. Mir hat dieser Roman wieder sehr gut gefallen. Ich fand es toll, dass auch in diesem Buch sehr viele Wesen dabei waren, die ich schon in der Peris-Night Reihe kennenlernen durfte. So waren mir die Wesen schon vertraut und es war wie ein Wiedersehen mit guten alten Bekannten. Nur Mariella durfte ich neu kennenlernen. Sie ist eine nette junge Frau, die besonders am Anfang ein wenig naiv rüberkommt. Allerdings entwickelt sie sich und gegen Ende des Buches merkt man, wie sie immer stärker wird und ihre Naivität verliert.
Schon nach den ersten Seiten bin ich vollkommen in die Geschichte eingetaucht und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Sie ist von Anfang an spannend geschrieben und ich fand es schön auch mal Melanies und Mariellas Eltern kennenzulernen.
Ich konnte mich gut in Mariella hineinversetzen und war fasziniert von der jungen Frau. Ich konnte mit ihr ganz toll mitfiebern und mitleben. Der Roman wird von Seite zu Seite spannender und zum Schluss überschlagen sich die Ereignisse auch noch und die Spannung ist nicht mehr auszuhalten. Leider gibt es ein offenes Ende, aber es dauert nicht mehr lange bis Teil zwei erscheint. Ich freu mich auf alle Fälle schon sehr drauf.

Von mir gibt es für diesen tollen Fantasyroman 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

61 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

dänemark, judenverfolgung, malerei, 2. weltkrieg, fünen

Die Fliederinsel

Sylvia Lott
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2017
ISBN 9783734103353
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Wenn man den Titel liest und sich das Cover anschaut könnte man meinen, dass es sich um einen leichten Sommerroman handelt. Ist es aber nicht. Dieser Roman geht viel tiefer. Sylvia Lott schreibt über Jakob und Ruth, zwei Juden, die aus Deutschland fliehen und in Dänemark vorübergehend ein neues zu Hause finden. Erzählt wird die Geschichte von ihrer Tochter Inger, die sie einer jungen Frau, die in Ruths Häuschen Sommerurlaub macht, erzählt.
Dieser Roman gefiel mir wahnsinnig gut, denn der Schreibstil von Frau Lott ist sehr flüssig und fesselnd. Die Geschichte von Ruth und Jakob ist faszinierend, aber auch sehr traurig. Traurig weil es schrecklich war, wie Menschen mit anderem Glauben behandelt und dass sie getötet wurden. Ruth und Jakob hatten ja noch Glück, weil sie flüchten konnten und in Dänemark weitgehend sicher waren.
Mich hat dieser Roman von Anfang an gefesselt. Ich mochte Ruth und Jakob und habe mit ihnen die ganze Zeit mitgefiebert und mitgelitten. Als Außenstehender kann man sich den zweiten Weltkrieg gar nicht richtig vorstellen, aber es muss für alle Beteiligten sehr schlimm gewesen sein. Frau Lott hat einen sehr emotionalen Roman geschrieben, der einem diesen Krieg wieder nahe gebracht hat. Beim Lesen wird einem erst richtig bewusst, wie schlimm die Zeit gewesen sein muss.
Ich fand aber auch wunderschön, dass Ruth und Jakob viele schöne Momente in Dänemark erleben durften und ich war ganz fasziniert von den Fliederbildern, die Ruth gemalt hat.
Ich wusste gar nicht, dass es in Dänemark eine richtige Fliederinsel gibt. Ich war auf alle Fälle fasziniert von den Beschreibungen der Landschaft und würde am liebsten auch mal nach Dänemark fahren.
Der ganze Roman hat mich von Anfang bis zum Ende gefesselt. Es ist ein ganz besonderes Buch, das nicht nur schöne, sondern auch traurige Seiten hat, aber wenn jemand daran interessiert ist, wie es Juden im 2. Weltkrieg ergangen ist, dann sollte er auf alle Fälle dieses Buch lesen.


Von mir gibt es für diesen emotionalen Roman 5 Sterne.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

ökologische mitte, eifersüchteleien, freunde, familie, haus

Millionärin wider Willen - Elenas Haus

Brigitte Teufl-Heimhilcher
Flexibler Einband: 236 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 27.06.2017
ISBN 9783744851701
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Jetzt hat Elena von ihren Millionen einMehrparteienhaus gekauft und schon ein Großteil ihrer Familie lebt dort. Natürlich ist das nicht immer ganz einfach und es gibt viele Auf und Abs innerhalb und außerhalb der Familie.

Ich mochte die Protagonisten mit allen ihren Macken. Jede Person in Elenas Familie und in ihrem Freundeskreis ist einzigartig und speziell. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfiebern.
Frau Teufl-Heimhilcher hat einen schönen Gesellschaftsroman geschrieben. Es ist ein Roman mit Themen, die in vielen Familien eine Rolle spielen. Dazu gehören Patchworkfamilien und Politik, die ja immer aktuelle Themen sind und auch in diesem Roman eine wichtige Rolle spielen. Der Roman war für mich flüssig zu lesen und ich konnte den Roman nicht mehr weglegen. Ich habe ihn sehr genossen. Mir haben besonders die Szenen gefallen, in denen der Humor der Autorin durchkommt. Ich mochte auch die Streitgespräche diverser Familienmitglieder und dass der Roman Kapitelweise aus der Sicht einer anderen Person geschrieben wurde.

Wenn man diesen Roman liest , sollte man vorher aber Teil 1 von Millionärin wider Willen lesen, damit man besseren Einblick in die Geschichte und in die Protagonisten bekommt, die man schon alle im ersten Teil kennenlernen konnte.


Von mir gibt es für diesen turbulenten, spannenden und humorvollen Roman 4 Sterne.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

die hochzeitsschwestern, jamie brenner

Die Hochzeitsschwestern

Jamie Brenner , Astrid Mania
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.04.2017
ISBN 9783442486052
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Für Meryl und Hugh, den Eltern von drei Töchtern muss die Nachricht, dass sich alle drei Töchter ziemlich gleichzeitig verlobt haben ein Schock sein. Stellt euch mal vor, dass man innerhalb kürzester Zeit drei Hochzeiten organisieren und die auch noch zahlen muss. In dem Buch wollen die drei Schwestern Meg, Amy und Jo tatsächlich kurz hintereinander heiraten oder wird es doch eine Dreifachhochzeit? In der Presse wird nur mehr von den Hochzeitsschwestern gesprochen, denn die jungen Frauen haben sich keine Durchschnittsmänner geangelt sondern Männer mit Rang und Namen, wie es sie nur in Amerika gibt.
Dieser Roman ist eine recht turbulente Geschichte, denn es muss nicht nur die Hochzeit geplant werden auch familiär haben Hugh und Meryl so ihre Probleme. Auch die Schwestern sind nicht immer ganz mit ihren Männern zufrieden.
Der Roman ist flüssig geschrieben. Die Geschichte ist turbulent. Es gibt kaum eine ruhige Minute im Buch, wo alles glatt läuft. Die Geschichte ist aber flüssig zu lesen und ich kam gut in den Lesefluss. Gegen Ende hin konnte ich dann gar nicht mehr aufhören zu lesen, denn da überschlagen sich die Ereignisse noch mal richtig.
Ich fand diesen Roman recht amüsant. Bei der Vorstellung drei Töchter unter die Haube zu bringen musste ich wirklich lachen und es ist echt ein Aufwand so was zu planen. Für mich war es ein schöner Roman, der zeigt, dass auch Reich und Schön nicht immer glücklich sind und dass auch sie nur Menschen sind. Manches in dem Buch ist sicher ein wenig übertrieben dargestellt und ich kann mir bei einigen Szenen nicht richtig vorstellen, dass es so abläuft, aber ich bin ja auch nicht prominent.
Wenn jemand von euch auch sehen will, wie Reich und Schön ihre Hochzeiten planen, dann solltet ihr diesen Roman lesen.


Von mir bekommt dieses Buch 4 Sterne, weil ich es spannend fand zu sehen wie es den Schwestern bei der Hochzeitsplanung so ergeht. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

farohi, fincasterne, eva-maria farohi

Fincasterne

Eva-Maria Farohi
E-Buch Text
Erschienen bei null, 04.05.2017
ISBN B0713P4PFB
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:

Dieser Roman ist ein absolut toller Sommerroman. Er lässt sich sehr flüssig lesen und ist wahnsinnig fesselnd. Schon nach den ersten Seiten konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen und habe Emely die Hauptprotagonistin in mein Herz geschlossen. Emely ist eine hilfsbereite, liebenswerte Frau, die in ihrem Leben bis jetzt noch nicht sehr viel Glück hatte. Jetzt lebt sie auf Mallorca und führt dort ihren eigenen Friseursalon. Endlich scheint sich ihr Leben zum Guten zu wenden, würde da nicht ihr Exmann wieder auftauchen.
Emelys Leben wird dadurch ein Scherbenhaufen. Wie gut, dass sie ihre Freunde auf Mallorca hat, die ihr gerne helfen wollen. Leider kann Emely sehr stur sein und sie hilft lieber anderen, als dass sie selber Hilfe annimmt.
Ich konnte mich beim Lesen so gut in Emely hineinversetzen und habe ihre Gefühle und ihre Handlungen auch verstanden, wobei mir zeitweise fast das Herz gebrochen ist. Am liebsten hätte ich sie geschüttelt und ihr gesagt, dass sie sich bitte von ihren Freunden helfen lassen soll.
Besonders Salvatore unterstützt Emely. Irgendwie haben die beiden einen Draht zueinander, aber Emely hat einfach Angst sich bei ihren Freunden fallen zu lassen oder sich an jemanden zu binden.
Emely will am liebsten alles selber schaffen. Leider trifft Emely im Roman nicht immer die besten Entscheidungen und so musste ich mit Emely einfach mitfiebern und mit ihr mitleiden.
Der Roman war so schön geschrieben, dass alle Szenen wie ein Kopfkino abgelaufen sind. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und auch die Schönheit der Insel hat die Autorin ganz toll beschrieben. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ich beim Lesen selber auf Mallorca und mitten drinnen war in der Geschichte.
Mir gefiel der schöne Schreibstil der Autorin und die spannende, auch durchaus romantische Geschichte über Emelys Leben. Auch die anderen Protagonisten waren mir sehr sympathisch. Ich kam zur Erkenntnis, dass Emely wunderbare Freunde hat und dass Freundschaft viel wichtiger ist als alles andere.

Dieser Roman ist bereits der dritte Teil der Mallorca Trilogie von Eva-Maria Farohi. Ich fand sie alle drei ganz toll und kann sie alle weiterempfehlen.

Von mir bekommt dieser tolle Sommerroman 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

100 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

liebe, dorset, trauer, frühstück mit meerblick, neuanfang

Frühstück mit Meerblick

Debbie Johnson , Hanne Hammer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453421981
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung.

Laura unsere Hauptprotagonistin ist eine sehr nette Frau, die sich gut um ihre Kinder kümmert und sich einen Job suchen muss, weil ihr Mann vor zwei Jahren gestorben ist. Innerlich fühlt sie sich als wäre sie selbst gestorben und funktioniert nur noch und Spaß oder Freude existiert für Laura nicht mehr.
Als sie dann mit ihren beiden Kindern Nate und Lizzie nach Dorset reist, um dort in einem Café zu arbeiten, ändert sich alles.
Was sich aber bei Laura verändert möchte ich aber noch nicht verraten. Nur so viel, dass es tolle Entwicklungen sind die Laura und die Kinder machen. Es ist eine Freude zu sehen, wie sie ihr Leben in Dorset genießen.
Dieser Roman ist etwas ganz besonderes. Die Protagonisten sind einfach bezaubernd. Jeder der Bewohner in dem kleinen Ort in Dorset ist eine Persönlichkeit für sich. Die Besitzerin des Cafés Cherie musste man einfach lieben. Die Atmosphäre in dem Ort und unter den Bewohnern hat irgendwie was ganz besonderes und auch ich als Leser merkte, dass hier etwas Magisches vor sich ging.
Die Autorin hat einen wunderbaren flüssigen und fesselnden Schreibstil. Den Roman kann man kaum mehr weglegen, wenn man mal in das Leben von Laura, den Kindern und den Bewohnern des kleinen Dorfes eingetaucht ist. Die Landschaft in Dorset muss auch unbeschreiblich schön sein, zumindest vermittelt das die Autorin.
Es ist ein Roman der zeigt, dass man im Leben immer wieder nach vorne schauen soll. Es ist nicht immer leicht, aber irgendwann lässt der Schmerz nach und es wird besser.
Mich hat diese Geschichte berührt und ich fand es sehr spannend was täglich im Comfort Food Café passiert ist. Ich hatte wunderbare Lesestunden und bin wirklich froh dieses Buch gelesen zu haben. Das Beste daran ist, dass es bald einen zweiten Teil geben wird in dem es um Lauras Schwester Becca geht.


Dieser wunderbare Sommerroman bekommt von mir 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

italien, switch, sommer, jugendroman, magie

Summer Switch

Stefanie Gerstenberger , Marta Martin
Fester Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Arena, 10.07.2017
ISBN 9783401603247
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Dieser Jugendroman hat mir wahnsinnig gut gefallen. Es ist eine erfrischende und spannende Geschichte. Die Protagonistinnen Catta und Felicia sind mir schon nach kurzer Zeit richtig ans Herz gewachsen. Sie sind ganz unterschiedliche Persönlichkeiten. Catta ist ein taffes junges Mädchen, dass sich viel um ihre Geschwister kümmern muss, weil ihre Mama an Krebs erkrankt ist. Für sie ist Familie, die Liebe zur Familie und Musik das wichtigste auf der Welt. Felicia ist die Tochter einer Hoteliersfamilie und wird jeden Sommer eingespannt um im Hotel zu helfen. Sie hat nicht viel Freizeit kaum Freunde und versucht es ihren Eltern so gut es geht recht zu machen.
Wie man sieht sind beide ganz unterschiedlich, nicht nur vom Charakter auch vom Aussehen. Als die Mädchen im Hotel das erste Mal aufeinandertreffen ist das keine schöne Begegnung. Sie mögen sich einfach nicht und sind sich nicht sympathisch. Genau unter einem alten Pinienbaum, dem Zia Pino geraten sie in einen gewaltigen Streit. Als sie dann am nächsten Tag aufwachen sind plötzlich ihre Körper vertauscht.
Ihr könnt euch sicher vorstellen was das für ein furchtbares Chaos gegeben hat. Ich möchte aber nicht zu viel verraten was nach dem Tausch zwischen den Mädchen abging, denn der Roman ist einfach so genial, dass ihr ihn selber lesen müsst.
Was mir in diesem Buch sehr gut gefallen hat ist die Botschaft die bei mir angekommen ist. Ich glaube, dass die Autorin zeigen will, dass man sich selber so lieben soll wie man ist und dass man auch andere so akzeptieren soll wie sie sind. Das ist für mich sehr klar rübergekommen.
Außerdem fand ich es toll wie sich die Mädchen in diesem Roman entwickelt haben. Sie machen eine tolle Entwicklung durch und sind zum Schluss ganz andere Menschen.
Die Autorinnen haben diesen Roman fesselnd, spannend und emotional geschrieben. Bei mir ist auf alle Fälle ganz viel angekommen. Ich konnte diesen Roman beim Lesen kaum mehr aus der Hand legen, denn ich musste mit den Mädchen einfach mitfiebern und konnte mich auch sehr gut in sie hineinversetzen. Ich habe schon lange kein so schönes Jugendbuch mehr gelesen.


Für diesen tollen Jugendroman vergebe ich fünf Sterne und er bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Tödliches Handicap

Eva Reichl
Flexibler Einband: 310 Seiten
Erschienen bei KSB-Media, 07.04.2017
ISBN 9783946105626
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:

Eva Reichl hat mit ihrem Krimi wieder einen verdammt spannenden Fall geschrieben. Ich mochte ihre ermittelnden Inspektoren. Sie waren mir alle sympathisch und ich fand, dass es fähige Ermittler waren. Leider wird am Anfang des Buches Inspektor Neuhorn erschossen. Natürlich trauern die Kollegen um Inspektor Neuhorn, aber sie versuchen auch herauszufinden warum er ermordet wurde. Was sie mit der Zeit aufdecken ist eine riesen Geschichte, die ihnen das Leben schwer macht und sie auch an den Rand ihrer Kräfte bringt. Aber sie geben nicht auf.
Ich fand diesen Krimi von Frau Reichl sehr spannend geschrieben und war schon nach den ersten Seiten davon gefesselt. Ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Der Krimi war nämlich von der ersten bis zur letzten Seite spannend und der Spannungsbogen wurde bis zum Schluss hochgehalten. Automatisch habe ich mit Sollstein und seinem Team mitgefiebert und habe versucht herauszufinden, wer Neuhorn ermordet hat. Bis zum Schluss bin ich aber nicht auf den Täter gekommen. Frau Reichl hat das sehr geschickt eingefädelt, so dass man erst ganz zum Schluss erfährt, wer der Mörder ist.
Ein Highlight in dem Buch waren für mich auch die Szenen, die sich im Himmel abgespielt haben. Zwischen den Kapiteln führte uns die Autorin nämlich in den Himmel, damit wir schauen konnten was Neuhorn so macht und wie es ihm ergeht. Auch Gott, Petrus und den Teufel lernen wir da kennen.
Es ist ein Krimi, der mir sehr gut gefallen hat. Er war spannend durch und durch und auch nicht langatmig, wie es Krimis gelegentlich sind.


Von mir bekommt der Krimi, der übrigens in Linz und Umgebung spielt 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

liebe, christlicher roman, familie, träume, glaube

Das Haus der großen Träume

Denise Hunter , Dorothee Dziewas
Flexibler Einband
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.06.2017
ISBN 9783868276657
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Das Haus großen Träume ist eine wunderbare Geschichte über die große Liebe, Freundschaft, Zusammenhalt und Nächstenliebe.
Cole und PJ die Hauptprotagonisten mochte ich von Anfang an.
PJ’s Traum ist es in dem Haus einer ehemaligen Stadtbewohnerin eine Pension und ein Restaurant zu eröffnen. Talent und die Liebe zum Kochen hat PJ auf alle Fälle.
Cole will in dem Haus mit Kindern aus Pflegefamilien wohnen, um sie auf ihr Erwachsenenleben vorzubereiten. Leider kann nur einer dieses Haus bekommen und so teilen sie sich für das erste Jahr dieses Haus, bis der Wettbewerb vorbei ist.
Die Autorin hat einen wunderbaren flüssigen und fesselnden Schreibstil. Hat man erst mal angefangen zu lesen, kann man nicht mehr aufhören. Mir hat besonders gefallen, dass die Autorin ein wichtiges Thema angeschnitten hat. Auch Kinder die in ihrer Kindheit nicht so viel Glück hatten eine eigene Familie zu haben, sollen lernen, dass sie sich eine Zukunft aufbauen können. Sie müssen nicht auf der Straße leben und verdienen ihr Glück. Cole unterstützt die Jugendlichen wo er nur kann und ich finde sein Konzept ganz toll.
PJ’s Idee ein Restaurant zu eröffnen ist auch gut, aber Coles soziale Ader fand ich noch besser.
In Wirklichkeit muss Cole immer noch mit seiner Vergangenheit klarkommen. Er macht sich sein Leben selber schwer und vielleicht ist ja PJ die Lösung seines Problems. Zumindest knistert es zwischen ihnen ganz gewaltig. Die Autorin schafft es wunderbar die Gefühle der Protagonisten auf ihre Leser zu übertragen. Ich mochte die Personen von Anfang an und konnte mich gut in Cole und PJ hineinversetzen. Ich habe beim Lesen mit ihnen mitgelebt und mitgefiebert.
Es war toll zu lesen wie sie ihre Träume zu verwirklichen versuchen.
Die Geschichte hat mich gefesselt und berührt. Ich hatte wunderbare Lesestunden und möchte sie nicht missen.

Von mir gibt es für diesen christlichen Roman 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

italien, klischees, nonna, liebesaffäre, martin

Dolce vita für Fortgeschrittene

Dori Mellina
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei btb Verlag, 09.05.2017
ISBN 9783641209346
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Wie man schon am Cover sehen kann ist es ein Roman, der mit Italien zu tun hat. Laura unsere Hauptprotagonistin ist Italienerin, die schon lange in Deutschland lebt. Sie hat einen deutschen Freund, aber im Herzen bleibt sie immer Italienerin. Eine Italienerin, die mit ihren Freundinnen eine Agentur für italienische Klischees gründet. Sie helfen Menschen ihre Lokale typisch italienisch einzurichten oder sie organisieren typisch italienische Hochzeiten. Wie ihr hier schon lesen könnt, dreht sich eigentlich alles um Italien. Mir hat dieser Roman gefallen, denn endlich kann ich Italiener besser verstehen und ich weiß genau wie sie ticken.
Die Autorin, selbst Italienerin, räumt mit den Klischees auf. Sie schreibt in dem Roman was in Italien ok ist und was nicht. Wie feiern Italiener, was sind No Go‘s. Sie zeigt die Unterschiede unserer Kulturen. Ich fand die Story echt toll, denn ich wollte immer schon wissen wie Italiener ticken. Da ich schon mehrmals dort im Urlaub war, möchte man ja auch die Kultur und Bräuche der Bewohner besser kennenlernen. Ich fand es auch klasse, dass die Autorin immer wieder italienische Wörter eingebaut hat. So konnte man beim Lesen auch gleich die Sprache lernen. Hat mir echt gut gefallen.
Der Roman ist wirklich flüssig und lebendig geschrieben. Ich konnte beim Lesen den Roman gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich bin richtig schön eingetaucht in das Leben von Laura und das ihrer italienischen Freundinnen. Ich habe das Land und die Gewohnheiten besser kennengelernt und ich hatte wunderbare Lesestunden.

Von mir bekommt dieser tolle Roman 5 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

58 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

italien, liebe, lucy foley, meer, krieg

Das Versprechen eines Sommers

Lucy Foley , Christel Dormagen
Flexibler Einband: 435 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 13.06.2017
ISBN 9783458362784
Genre: Historische Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Dieser Roman ist ein besonderer Roman. Er spielt in den 50er Jahren. Hal und Stella sind unsere Hauptprotagonisten, die sich durch Zufall in Rom kennenlernten und eine Liebesnacht miteinander verbrachten.
Leider ist Stella nicht frei und so kann sich auch keine Beziehung entwickeln. Sie sehen sich erst ein Jahr später auf einer privaten Kreuzfahrt wieder.
Sie fühlen sich zueinander hingezogen, aber Stellas Mann steht zwischen ihnen und auch ihre Vergangenheit macht ihnen einen Strich durch die Rechnung.
Im Buch lernen wir die beiden Protagonisten immer genauer kennen und auch ihre Vergangenheit und ihre Geheimnisse werden aufgedeckt.
Es ist ein Roman der das Leben beschreibt. Ein Leben, das nicht nur schön ist. Ein Leben mit all seinen Schattenseiten.
Hal und Stella sind dabei die Hauptpersonen. Ich mochte sie gerne. Sie wurden von der Autorin sehr gut und lebensnah beschrieben. Auch die Nebenprotagonisten konnte man sehr gut kennenlernen und auch ihre Leben werden mit allen Sonnen- und Schattenseiten aufgezeigt.
Der Roman ist fesselnd und emotional geschrieben und ich musste einfach in diesen Roman eintauchen. Es ist kein seichter Liebesroman, sondern er geht tiefer und hat mich berührt und gefesselt. Ich mochte auch die Schauplätze des Romans. Die Küste und die Küstenorte Italiens und natürlich Rom werden sehr gut von der Autorin beschrieben und ich konnte mir eigentlich alle Szenen bildlich vorstellen.


Für mich war es ein interessanter und emotionaler Roman und er bekommt von mir 4 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

krimi, mecklenburg, regionalkrimi, humor, mord

Mordsacker

Cathrin Moeller
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.07.2017
ISBN 9783956496813
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:

Wenn man den Klappentext so liest hört es sich nach einem spannenden Krimi an. Spannend war es dann auch, aber die Protagonisten haben mich leider nicht wirklich überzeugt.
Klara Himmel, die auf eigene Faust beginnt bei einem Mordfall zu ermitteln ist eine Frau mit der ich einfach nicht warm werden konnte. Bei ihren Ermittlungen lügt sie mir einfach zu viel und ihren Mann, der krank ist, lügt sie auch die ganze Zeit an. Anstatt Paul reinen Wein einzuschenken erfindet sie eine Ausrede und Lüge nach der anderen. Ich muss zugeben, dass sie schon einen Riecher hat, wer der Mörder ist, aber wie sie zu ihren Ergebnissen kam hat mir nicht so gefallen.
Paul mochte ich eigentlich ganz gerne, aber er wurde von seiner Frau irgendwie zu einem Weichei degradiert.
Der Schreibstil der Autorin war allerdings flüssig. Da kann man nichts dagegen sagen und spannend waren die Ermittlungen auch. Ich habe mir beim Lesen selber so meine Gedanken gemacht, wer der Täter sein könnte. Das hat beim Lesen Spaß gemacht.
Ich fand es schade, dass Klara so gegen ihren Mann gearbeitet hat. Hätte sie ihn dann irgendwann eingeweiht und nicht ständig belogen, dann hätte mir der Roman viel besser gefallen.


Von mir gibt es für diesen Roman 3 Sterne. Die Idee mit der ermittelnden Ehefrau war gut, aber die Umsetzung hätte besser sein können.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

liebe, deputy, 19. jahrhundert, reporterin, verbrechen

Das vorwitzige Frauenzimmer

Regina Jennings
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 19.06.2017
ISBN 9783957342348
Genre: Historische Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Dieser historische Roman hat wieder mal genau meinen Geschmack getroffen. Ich mochte die Protagonisten sehr. Besonders Betsy und Joel sind mir ans Herz gewachsen. Betsy mochte ich wegen ihrer quirligen, fröhlichen und ehrlichen Art. Sie hat außerdem eine detektivische Ader, die sie gerne und oft einsetzt. Deputy Joel Puckett empfand ich auch als netten und ehrlichen Mann. Ich finde, dass er perfekt zu Betsy passen würde. Die zwei ergänzen sich ganz hervorragend.
Auch unter den anderen Personen waren interessante Charaktere dabei.
Die Geschichte selbst hat mir auch sehr gut gefallen. Ein Deputy der noch nicht mit seiner Vergangenheit abgeschlossen hat, kommt in die Stadt und trifft dort auf Bewohner, die keinen neuen Sheriff wollen und selbst die Verbrechen der Stadt sühnen. Betsy nutzt den neuen Sheriff und seine Abenteuer um Geschichten für die Zeitung zu schreiben. Dass da nicht alles glatt läuft könnt ihr euch sicher denken.
Den Schreibstil fand ich schön flüssig und fesselnd. Wenn man mal angefangen hat zu lesen, kann man nicht mehr aufhören. Mir hat dieser historische und christlich angehauchte Roman sehr gut gefallen. Ich mochte die Story und die Protagonisten. Ich konnte mich gut in Betsy und Joel hineinversetzen und hatte ganz tolle Lesestunden. Der Roman war spannend, emotional und auch amüsant.

Die Autorin hat mit „Das vorwitzige Frauenzimmer“ einen sehr schönen Roman geschrieben.

Von mir bekommt dieser schöne Roman 5 Sterne.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

curtis sittenfeld, vermählung, stolz und vorurteil, adaption, jane austen

Vermählung

Curtis Sittenfeld , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 600 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 12.06.2017
ISBN 9783959671149
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Dieser Roman soll eine moderne Version von Jane Austens „Stolz und Vorurteil“ sein. Für mich war es ein nicht wirklich gelungener Versuch. Es ist schwierig eine Handlung von vor über 200 Jahren ins hier und jetzt zu versetzen. Die Art zu leben hat sich seit damals doch gravierend geändert. Zu einer Ehe wird heute auch keiner mehr gezwungen. Für mich ist der Versuch gescheitert.
Die Charaktere fand ich zum Teil auch weltfremd unrealistisch. Wenn ich solchen Menschen in echt begegnen würde, würde ich davonlaufen. Die einzige der fünf Schwestern, die mit beiden Beinen im Leben stand, war Liz. Die anderen Schwestern lassen sich einfach von den Eltern aushalten und leben in den Tag hinein und führen ein Leben, das aus ein wenig Sport, Mittagessen im Restaurant und Schönheit besteht.
Die Charaktere die mir am besten gefallen haben waren Darcy und Liz. Die beiden haben Ecken und Kanten und in ihrem Leben ist einiges los. Besonders gefallen haben mir die Szenen in denen sie sich ständig gezankt haben. Die waren amüsant und ich musste gelegentlich darüber lachen.
Liz und Darcy haben den Roman wirklich aufgelockert. Liz Eltern fand ich weltfremd und bin so gar nicht mit ihnen warm geworden.
Was man der Autorin nicht vorwerfen kann ist ihr Schreibstil. Er ist schön flüssig zu lesen und so kommt man recht schnell durch das Buch.
Allerdings konnte mich der Roman nicht wirklich fesseln.
Leider war es einfach nicht mein Buch. Ich hab mich zwar bis zum Ende durchgekämpft, aber so richtig begeistert hat es mich nicht.


Leider kann ich für dieses Buch nur drei Sterne vergeben. Das passiert bei mir nur äußerst selten, aber es hat einfach nicht meinen Geschmack getroffen. Natürlich gibt es Leser die diesen Roman lieben, aber so hat jeder seine unterschiedliche Meinung. Ich hoffe ihr verseht das.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

frauen, gesellschaft, historischer roman, witemeyer, freundschaft

Selbst ist die Frau!

Karen Witemeyer , Rebekka Jilg
Flexibler Einband
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.05.2017
ISBN 9783868276626
Genre: Historische Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Der Roman von Karen Witemeyer versetzt uns ins 19. Jahrhundert. Wir treffen auf die lebenslustige, liebenswerte und clevere Emma. Sie leitet eine Stadt nur für Frauen, die von ihren Männern oder Vätern schlecht behandelt wurden. Bei Emma könne sie endlich ein friedliches Leben führen. Leider hat da jemand was dagegen und bedroht die Frauen. Emma ruft ihre Kinderliebe Malachi zu Hilfe.
Ich fand Malachi von Anfang an sympathisch, denn er ist ein hilfsbereiter und cleverer Mann und Emma liebt er von ganzen Herzen, auch wenn er sich das nicht so richtig eingestehen will. Er hat einfach Angst abgewiesen zu werden.
Ich fand die Geschichte von Emma, Malachi und der Stadt der Frauen spannend und fesselnd. Der Schreibstil der Autorin ist lebendig und flüssig zu lesen. Ich bin beim Lesen sofort in die Geschichte hineingekommen und konnte mir Emma, Malachi und alle Bewohner der Stadt sehr gut vorstellen.
Der Roman war richtig spannend, denn der Mann, der die Frauen bedrohte, wurde immer dreister und es wurde von Tag zu Tag gefährlicher für die Frauen. Man konnte richtig gut mit den Frauen mitfiebern und ich habe gehofft, dass Malachi die Frauen schützen kann. Die Autorin bringt auch die Gefühle zwischen Malachi und Emma sehr gut rüber und beschreibt wie sich die beiden von Tag zu Tag näher kommen.
Es ist ein wunderbarer historischer Roman, bei dem aber auch die Liebe zu Gott bzw. der Glaube an Gott eine große Rolle spielen. Für Malachi und auch Emma ist Gottvertrauen in dem Buch wichtig um ihre Ziele zu erreichen.

Für mich war es eine geniale Mischung aus Spannung und Romantik.

Für diesen tollen historischen Roman vergebe ich 5 Sterne.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

180 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

liebe, liebesroman, buchladen, annie darling, london

Der kleine Laden der einsamen Herzen

Annie Darling , Andrea Brandl
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328100980
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Posy Morland ist unsere sympathische Hauptprotagonistin. Sie hat von ihrer Chefin nach ihrem Tod ihren Buchladen geerbt und Wohnrecht in der Wohnung darüber. Sie ist ganz hin und weg, aber wie bringt man einen Laden zum Laufen, der seit Jahren ein Verlustgeschäft ist? Sebastin der Enkel von der verstorbenen Besitzerin hat irgendwie was gegen diesen Laden. Er kommt im Buch meist sehr rüpelhaft und unfreundlich rüber. Er und Posy vertragen sich keine Minute und doch kennen sie sich schon viele Jahre. Ob da vielleicht hinter der Zankerei Liebe steckt? Ihr werdet es sehen, wenn ihr diesen schönen Roman lest.
Ich mochte Posy von Anfang an. Sebastian ging mir allerdings streckenweise auf die Nerven. Doch zwischendurch zeigt er auch seine nette Seite. Der Buchladen scheint viel Charme zu haben und die Idee eine Buchhandlung für romantische Literatur zu eröffnen fand ich echt gut.
Der Schreibstil der Autorin war fesselnd und flüssig. Ich bin gleich in den Roman eingetaucht und musste einfach mit der ein wenig chaotischen aber liebenswerten Posy mitfiebern.
Auch ihre Mitarbeiter sind eine Nummer für sich. Die verschiedensten Charaktere kommen hier auf uns zu. Irgendwie fand ich die Konstellation der Personen sehr spannend und ansprechend.
Natürlich darf man auch nicht Sam, Posys Bruder vergessen. Posy sorgt für ihn seit die Eltern gestorben sind und sie macht das finde ich sehr gut.
Für mich war es eine schöne Lektüre, weil ich als Leseratte ohne Buchhandlung nicht leben kann und ich fand es schön zu sehen, wie aus dem heruntergekommenen Laden, ein ganz toller Neuanfang wird. Ich mochte es über die Fortschritte im Laden zu lesen. Ich fand auch die Plänkeleien zwischen Posy und Sebastian sehr amüsant.
Der Roman war es auf alle Fälle wert gelesen zu werden und ich bin froh, dass ich es gemacht habe.
Es ist mal ein wirklich schöner Roman mit einer guten Mischung aus Spannung, Romantik und Realität.

Von mir gibt es für den wunderbaren Buchladen 5 Sterne

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

88 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

trennung, humor, liebe, ehe, rache

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Ellen Berg
E-Buch Text: 336 Seiten
Erschienen bei Aufbau Digital, 14.06.2017
ISBN 9783841213068
Genre: Humor

Rezension:

Meine Meinung:

Endlich gibt es wieder einen neuen Roman von Ellen Berg und ich durfte ihn schon in einer Leserunde lesen. Ich bin ein großer Ellen Berg Fan und liebe ihre Bücher. Jedes ihrer Bücher ist genial und ist etwa besonderes.
Auch dieser Roman, war wieder ganz toll zu lesen. Wie ich es von Ellen Berg gewohnt bin ist der Roman flüssig geschrieben und fesselnd von der ersten Seite an.
Die Protagonisten mochte ich auch mehr oder weniger und das Thema diesen Romans Trennung ja oder nein hat mir auch gefallen.
Carina unsere Hauptprotagonistin mochte ich wirklich gerne. Sie ist eine tolle Mutter, ein netter Mensch, vielleicht zu nett, aber ihre Beziehung mit Jonas ist einfach nicht mehr das was sie war. Jonas ist nämlich ein egoistischer, geiziger und unsensibler Kerl. Zumindest am Anfang war er mir ja so gar nicht sympathisch. Manchmal hätte ich ihn echt an die Wand klatschen können. Besonders als er seine Frau Carina betrogen hat.
Aber im Laufe des Romans lernt man ihn besser kennen und nachdem Carina ihm das Leben zur Hölle gemacht hat wird alles ein wenig anders und Jonas entwickelt sich.
Ja ihr hört richtig, Carina macht Jonas nach seinem Fremdgehen das Leben zur Hölle. Was sie alles anstellt um sich an ihm zu rächen ist schon sehr fantasiereich und hat mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Sosehr mir Carina leidgetan hat, musste ich auch immer wieder über sie und ihre Aktionen lachen.
Ich glaube, würde mein Partner mich betrügen, dann würde ich ihm auch das Leben schwer machen.
Also konnte ich Carinas Aktion nachfühlen. Aber Carina ist eine Kämpfernatur und der Roman nimmt dann auch eine überraschende Wendung.
Was aber alles genau passiert möchte ich gar nicht verraten. Ich kann euch aber sagen, dass der Roman eine Mischung aus Humor, Liebeskummer und Spannung bereithält.


Für mich war es wieder ein Genuss dieses Buch zu lesen und daher bekommt Ellens Berg Roman 5 Sterne von mir.

  (5)
Tags:  
 
445 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks