Nik75

Nik75s Bibliothek

402 Bücher, 411 Rezensionen

Zu Nik75s Profil
Filtern nach
402 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

53 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

italien, geheimnisse, backen, roman, cebeni

Die Zitronenschwestern

Valentina Cebeni , Sylvia Spatz , Brigitte Lindecke
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penguin, 13.03.2017
ISBN 9783328100409
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Wie ihr schon im Klappentext lesen konntet ist Elettra auf den Spuren der Vergangenheit unterwegs. Sie ist eine junge Frau mit vielen Selbstzweifeln und auf der Suche nach der Vergangenheit ihrer Mutter. Ich mochte Elettra eigentlich ganz gerne, aber sie ist auch eine sehr spezielle Persönlichkeit an die man sich gewöhnen musste. Auch die anderen Charaktere des Buches auf die Elettra trifft, wie zum Beispiel Lea, Isabelle und Nicole haben alle ihre Geheimnisse und ihr Päckchen zu tragen.
Der Roman ist flüssig geschrieben, aber er hat bei mir schlechte Stimmung verströmt.
Die Protagonisten hatten alle mit ihrer Vergangenheit und Zukunft zu kämpfen und immer wieder wurden ihnen Steine in den Weg gelegt. In dem Roman gab es ganz viele Geheimnisse zu lüften, die zum Teil auch spannend waren, aber die Stimmung ist mir bis zum Schluss gedrückt vorgekommen. Für mich war es nicht unbedingt ein Wohlfühlroman. Er hat mich eher nachdenklich gemacht und gelegentlich meine Stimmung getrübt. Auch Elettras Ansichten habe ich nicht immer ganz verstanden, besonders dann nicht als es um die große Liebe ing. Es gab auch gelegentlich Gedanken- und Handlungssprünge der Autorin, die ich nicht nachvollziehen konnte.
Mich konnte der Roman nicht 100%ig überzeugen und auch nicht fesseln.


Darum gibt es für „Die Zitronenschwestern“ nur 3 Sterne. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

chiemsee, caroline lenz, alleinerziehend, küsse, neuanfang

Apfelstrudelküsse

Caroline Lenz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783548288352
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Wie ist es für eine Mutter, einen neuen Job zu haben und alleinerziehend zu sein? Ich glaube gar nicht leicht. So ergeht es auch Katharina die als Kinderärztin mit ihrer Tochter Nina am Chiemsee neu anfangen will.
Am Anfang ist es für Beide nicht leicht, denn Nina wird aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen und vom Landleben hält sie erstmal gar nichts. Ihre Mutter ist glücklich in Bayern an so einem schönen See zu sein und sieht das ganz anders. So gibt es von Anfang an Spannungen zwischen Mutter und Tochter. Im Job läuft es dann auch nichts so gut bei Katharina, weil die ganze Kinderabteilung zerstritten ist. Da kommen dann echte Zweifel auf.
Ob Katharina und Nina das schaffen werden steht in den Sternen.
Mehr will ich aber gar nicht mehr über die Geschichte verraten. Aber eines kann ich euch sagen. Ich mochte Katharina. Sie ist die geborene Kinderärztin und hat ein Händchen und Gespür für die Kinder und ihre Diagnosen treffen immer den Nagel auf den Kopf. Sie ist eine herzliche Frau und ich habe sie in mein Herz geschlossen. Nina mochte ich auch sehr gerne. Sie scheint oft die Mutter im Haus zu sein und ihre Mama das Kind. Nina ist wirklich sehr reif für ihr Alter und weiß genau was sie will.
So kämpfen sich die Beiden durch ihren Alltag.
Die Szenen, die mir im Buch aber besonders gut gefallen haben, spielten im Krankenhaus.
Die Autorin beschreibt den Klinikalltag so bildlich, dass man glaubt mitten drin zu sein. Außerdem spickt sie die Szenen immer mit einer Prise Humor und so konnte ich das Buch nach ein paar Seiten gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und fesselnd. Da ich die Protagonisten mochte und ich gespannt auf ihr neues Leben war, hatte ich das Buch in kürzester Zeit gelesen. Für mich war es ein richtiger Wohlfühlroman, mit Charme, Humor und einer Prise Romantik. Die Arbeitskollegen von Katharina sind alle sehr unterschiedlich und manchmal kann man über sie nur den Kopf schütteln. Durch diese verschiedenen Charaktere wird aber der Roman zu etwas ganz Besonderem.
Katharinas Leben ist nicht immer toll, aber sie macht das Beste daraus und kämpft dafür.


Ich möchte nicht missen diesen Roman gelesen zu haben, denn er hat mir wirklich gut gefallen und ich möchte 5 Sterne dafür vergeben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

61 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

familie, demenz, amrum, liebesroman, sonne-meer-strand

Immer wieder im Sommer

Katharina Herzog
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 22.04.2017
ISBN 9783499291111
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Bei diesem Roman ist mir zuerst gleich mal dieses tolle Cover ins Auge gestochen. Meer- und Wiesenelemente wurden toll darauf vereint und die Farben haben mich auch angesprochen. Von dem Roman habe ich erwartet, dass es eine schöne Familiengeschichte mit Höhen und Tiefen ist und ich wurde nicht enttäuscht.
Ich mochte die einzelnen Protagonisten sehr gerne. Jede dieser Personen ist was ganz besonderes. Der Roman wird sogar aus verschiedenen Perspektiven geschrieben. Mal schreibt die Autorin über Anna, Sophie oder über Frieda.
Anna ist eine sehr sympathische Frau, die sich vor 5 Jahren von ihrem Mann Max getrennt hat und jetzt mit ihren Töchtern Sophie und Nelly in München lebt. In den Ferien sollen ihre Töchter Zeit bei ihrem Vater Max verbringen und sie will ihre Jugendliebe Jan auf Amrum wiedersehen.
Was sich als toller Plan anhört, entpuppt sich als eine Familienreise mit vielen Höhen und Tiefen.
Sophie die ältere Tochter ist mitten in der Pubertät und ich verstehe ihren Wunsch, dass ihre Eltern wieder ein Paar werden soll.
Frieda ist die Oma der Mädchen, mit denen Anna leider schon lange keinen Kontakt mehr hat. Aber ein Brief von Frieda lässt Anna sie besuchen.
Plötzlich sitzt nicht nur Anna in ihrem Bus um ihre Jugendliebe zu finden sondern die ganze Familie und noch ein junger Bursche namens Milan.
Es wird ein interessanter Urlaub, der die ganze Familie durch viele Höhen und Tiefen schickt. Gelegentlich gibt es auch Szenen bei denen man einfach schmunzeln muss. Es ist ein Roman der mich mit allen Protagonisten mitfiebern hat lassen. Ich habe mich auf die Probleme der Familie eingelassen und habe alle in mein Herz geschlossen. Endlich wird über Probleme geredet, die bis jetzt immer unter den Tisch gekehrt wurden und Anna kann auch mit ihrer Mutter Frieden schließen.
Es ist ein Roman der mich berührt und gefesselt hat. Ich konnte bei dieser spannenden und emotionalen Reise nicht mehr aufhören zu lesen und habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen. Es ist ein absolut schöner Roman, der uns ans Meer und auf Friedas Bauernhof führte.
Mir hat er sehr gut gefallen und als Sommerroman kann ich ihn nur empfehlen.


Von mir gibt es für diesen schönen Roman 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

111 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

holocaust, auschwitz, konzentrationslager, polen, 2. weltkrieg

Der letzte Überlebende

Sam Pivnik , Ulrike Strerath-Bolz
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Theiss, Konrad, 01.03.2017
ISBN 9783806234787
Genre: Biografien

Rezension:

Meine Meinung:

Dieses Buch ist ein beeindruckendes Werk eines Überlebenden von Ausschwitz. Sam Pivnik beschreibt wie er den zweiten Weltkrieg erlebt hat und wie er Auschwitz eines der härtesten Konzentrationslager überlebt habt.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und diese wahre Geschichte lässt sich sehr gut lesen. Ich war bald gefesselt von Sam’s Leben und musste automatisch mitfiebern. Das Buch liest sich wie ein Roman und trotzdem weiß man, dass alle seine furchtbaren Erlebnisse real sind.
Auch heute ist mir noch unverständlich wie Menschen andere in die Gaskammer schicken konnten, nur weil sie eine andere Religion haben. Für mich ist dieses Buch eine Reise in eine andere Zeit, die eigentlich unvorstellbar ist, wenn man nicht dabei war. Auch mein Großvater hat mir über den Krieg und Gefangenschaft erzählt. Nur hatte er das Glück nicht in einem Konzentrationslager zu landen.
Leider sind Verfolgungen andersgläubiger auch heute noch immer ein Thema. Vielleicht nicht gerade bei uns in Österreich, aber in vielen anderen Ländern der Welt. Die Leute müssen aus religiösen Gründen anscheinend andere verfolgen und töten. Ich glaube das wird sich auch in nächster Zukunft nicht ändern. Aber ich hoffe, dass so etwas wie diese Judenverfolgung und Vergasung nie wieder in diesem Ausmaß passieren wird.
Ich selbst habe mit der Schule das Konzentrationslager Mauthausen besucht und die Gefühle, die mich dort übermannt haben, waren sehr bedrückend.
Ich finde, dass man dieses Buch unbedingt lesen muss, denn so wird einem wieder ins Bewusstsein gerufen, dass man andere Menschen so sein lassen soll wie sie sind.
Dieser Bericht von Sam war wirklich eindrucksvoll und hat mich sehr nachdenklich gemacht.


Ich vergebe für diese wahre Geschichte 5 Sterne, denn sie hat mich wahnsinnig berührt und zum grübeln gebracht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

71 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

sylt, liebe, familie, meer, strand

Meer Liebe auf Sylt

Claudia Thesenfitz
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783548288475
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Bei diesem Roman hat mir bereits die Leseprobe sehr gut gefallen, daher musste ich ihn einfach lesen. Die Protagonisten sind mir schon in der Leseprobe schräg, aber liebenswert vorgekommen. Und genauso war es. Henrietta, Ulla und Jana die zu dritt auf ihre Enkelin bzw. Nichte Emma auf Sylt aufpassen sollen, sind liebenswerte Personen, von denen jede ein anderes Päckchen zu tragen hat. Henrietta ist eine verklemmte Karrierefrau, die dringend mal aus sich raukommen müsste. Ulla ist ein wenig zu esoterisch angehaucht, aber auch sie wird im Laufe des Romans lockerer. Dann ist da noch Jana, die sich von ihrem Freund getrennt hat und noch nicht recht weiß wie ihr Leben weitergehen soll. Es sind alles Menschen mit interessanten Persönlichkeiten, die auf einem Haufen eine explosive Mischung zu sein scheinen.
Ich war überrascht, wie sie sich alle auf Sylt verändert haben. Anscheinend scheinen Sylt und die niedliche, zweijährige Emma was ganz besonderes mit ihnen angestellt zu haben.
Ich war auf alle Fälle begeistert vom Roman und hatte wunderbare Lesestunden. Mir hat der lockere und flüssige Schreibstil von Frau Thesenfitz sehr gut gefallen. Ich bin sehr gut in das Buch reingekommen und mochte die lockere und offene Erzählweise der Autorin. Die Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen und die Schönheit von Sylt habe ich innerlich in mich aufgenommen. Beim Lesen kommt man auf alle Fälle in Urlaubsstimmung und ich finde, dass es ein sehr schöner Sommerroman ist.
Die Dialoge der Frauen haben mich auch immer wieder schmunzeln lassen. Für mich war es einfach ein schöner Roman, der mich in eine andere Welt versetzt hat, ganz weit weg vom Alltag.


Für diesen schönen und locker geschriebenen Roman gibt es von mir 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

176 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 116 Rezensionen

hamburg, sturmflut, liebe, usa, flut

Sturmherz

Corina Bomann
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.02.2017
ISBN 9783548288390
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Der neue Roman von Corina Bomann hat mir sehr gut gefallen und auch gleich von Anfang an gefesselt. Ihr Schreibstil ist flüssig und einfach fesselnd. Wenn man mal angefangen hat zu lesen, kann man nicht mehr aufhören.
Die Protagonisten waren sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Ich mochte besonders Alexa, die ein Päckchen zu tragen hat. Ihre Mutter liegt nach einem Schlaganfall im Koma und sie muss sich um ihre Mutter kümmern, zu der sie die letzten Jahre kein gutes Verhältnis gehabt hat. Dann taucht da auch noch Richard Henderson mit seinem Sohn auf, der anscheinend die Jugendliebe ihrer Mutter war. Er war sehr sympathisch und hat Alexa die Geschichte ihrer Mutter erzählt.
Endlich kann Alexa ihre Mutter besser verstehen und sich in sie hineinversetzen.
Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen. Ich liebe es wenn es in Büchern um Familiengeheimnisse geht und hier wird wieder mal eines gelüftet. Die Autorin hat es geschafft, den Roman bis zum Schluss spannend zu halten und auch das letzte Puzzleteile rückt erst ganz am Ende des Buches an seinen Platz. So hat man Lesespaß und Lesespannung bis zum Ende des Buches.
Ich fand den Teil über die große Flut in Hamburg sehr spannend, denn ich wusste gar nicht, dass es diese Flut gab. Aber man lernt nie aus. Auch die Liebesgeschichte zwischen Cornelia und Richard war leider eine mit tragischem Ende und das hat mich ein wenig mitgenommen.
Das Buch hat mich auch emotional berührt und ich musste mit Alexa einfach mitfiebern.
Ich hatte wunderbare Lesestunden mit Kopfkinoeffekt und ich vergebe für diesen Roman 5 Sterne.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

203 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

wasser, meer, freundschaft, kinderbuch, alea aquarius

Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers

Tanya Stewner ,
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 17.07.2015
ISBN 9783789147470
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Dieses Jugendbuch ist ein Fantasyroman der Extraklasse. Schon auf der ersten Seite bin ich eingetaucht in die Geschichte und war fasziniert von Alea. Sie ist ein ganz besonderes Mädchen mit einer Vergangenheit und einer Zukunft, mit der keiner gerechnet hat. Sie ist einfach einzigartig und ein toller Charakter. Als Alea dann auf Ben, Sammy und Tessa trifft, wird sie Teil der Alpha Cru und erfährt endlich ein wenig über sich und ihre Vergangenheit. Die Kinder segeln gemeinsam an den Ort an dem Alea ihrer Pflegemutter übergeben wurde, um mehr über ihre Herkunft zu erfahren. Eine sehr spannende Reise beginnt.
Ich fand den Schreibstil von Frau Stewner extrem fesselnd und spannend. Die Autorin hat die Begabung, dass man beim Lesen von der Geschichte vollkommen gefesselt wird. Ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Ich fand besonders ihre Reise auf dem Schiff faszinierend. Mir gefiel der Zusammenhalt der Gruppe und die Vertrautheit, die in der Gruppe herrschte.
Der Roman wird sehr bildlich erzählt und ich konnte mir eigentlich alles wunderbar vorstellen. Ich könnte mir das Buch sofort als Film vorstellen. In meinem Kopf ist es zumindest als Film abgelaufen. Ich hatte auf alle Fälle wunderbare, emotionale und spannende Lesestunden.
Es werden Geheimnisse aufgedeckt und es kommen fantastische Dinge zum Vorschein. Ich will einfach nicht zu viel verraten. Aber ich kann nur sagen eine tolle Geschichte, die mit Meer, segeln und Abenteuer zu tun hat. Auch auf die nächsten beiden Bände bin ich gespannt, denn es sind noch nicht alle Geheimnisse gelüftet.

Ich kann den Roman 100%ig weiterempfehlen und vergebe 5 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

Lesegören: Jetzt geht´s ab, Girls!

Bianka Minte-König , Carolin Liepins
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 16.02.2017
ISBN 9783522505161
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Endlich ist er da der fünfte Teil der girls. Dieses Mal dürfen sie auf Klassenfahrt fahren und mit Lotte und ihren girls wird es sicher nicht langweilig. Sie erleben tolle Abenteuer und haben eine super Zeit. Mir hat dieser Band besonders gut gefallen, denn die girls erleben wirklich tolle Sachen auf der Fahrt. Sie fahren mit der Klasse an die Ostsee und haben eine wunderbare, actionreiche, spannende und lustige Woche. Die girls waren richtig zu beneiden. Am liebsten hätte ich mit ihnen getauscht.
Frau Minte-König hat auch diesen Band wieder wunderbar flüssig und fesselnd geschrieben. Schon nach den ersten Seiten konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Die Protagonisten, die girls Lotte, Hanne und Stine waren wie immer sehr sympathisch und unterhaltsam. Sie bestechen mit ihren wunderbaren Ideen und Erlebnissen.
Es ist ein ganz toller Roman für Mädchen im Alter zwischen 10 und 12 Jahren.
Für mich war so eine Klassefahrt in der Schule schon immer was Besonderes. Auch bei Frau Minte-Königs Beschreibungen der Klassenfahrt kommt die Besonderheit durch. Man hat das Gefühl dabei zu sein und man kann sich alles sehr gut vorstellen. Am liebsten wäre ich mit den Mädchen an die Ostsee gefahren. Ich habe sie beim Lesen richtig beneidet.
Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen, weil er einfach so lebendig und toll geschrieben war und die Spannung ist auch nicht zu kurz gekommen.

Da ich das Buch uneingeschränkt weiterempfehlen möchte vergebe ich dafür 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

internat, besondere fähigkeiten, geländespiel, schatzsuche, höhle

Club der Heldinnen. Entführung im Internat

Nina Weger , Nina Dulleck
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.02.2017
ISBN 9783789104657
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Dieses Buch spielt in einem Internat für ganz besondere Mädchen. Sie alle haben bestimmte Begabungen, die in dieser tollen Schule gefördert werden. Da kommen natürlich ganz viele verschiedene Charaktere zusammen. Zwei davon sind Flo und Pina. Sie sind allerbeste Freundinnen und teilen auch ein Zimmer. Ich mochte sie sehr, denn sie gehen durch dick und dünn und helfen einander wo es nur geht. Leider bekommen sie eine neue Zimmerkollegin namens Blanca, die ihnen so gar nicht zusagt, weil sie nichts über sich erzählt. Ich war mir bei Blanca auch nicht so sicher was sie für einen Charakter hat und wie ehrlich sie ist. Aber man muss Menschen schließlich erst kennenlernen. Als dann aber Flos Schwester Charly entführt wird, müssen die drei wohl oder übel zusammenhalten um Charly wieder zurückzubekommen.
Die Autorin hat einen schönen flüssigen Schreibstil. Die Geschichte ist von Anfang an spannend und schon nach den ersten Seiten konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, denn ich war fasziniert vom Internatsleben und den Mädels. Es war spannend Blanca kennenzulernen und toll zu sehen, wie Pina, Flo und Blanca in einer Notsituation doch zusammengearbeitet haben.
Der Roman eignet sich für Kinder im Alter von 9-11 Jahren, die gerne spannende Bücher lesen. Ich fand es nämlich sehr spannend und auch nicht ungefährlich, was die Mädels alles auf sich genommen haben um Charly zu retten. Es war echt nicht ohne. Sie haben viel Mut, Einfallsreichtum und Stärke bewiesen. Mir hat der Roman sehr gut gefallen und ich kann ihn nur weiterempfehlen. Wenn jemand ein spannendes Kinderbuch lesen möchte, dann unbedingt dieses hier. Da es der erste Band einer Serie ist, bin ich schon gespannt wie es weiter geht mit Flo, Pina und Blanca. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band.

Von mir bekommt dieser abenteuerliche Roman 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

christlicher roman, historischer roman, trauer, medizin, liebe

Wer zu träumen wagt

Tamera Alexander , Silvia Lutz
Flexibler Einband: 378 Seiten
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.12.2016
ISBN 9783868276268
Genre: Historische Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Dieser historische und christliche Roman, der im Jahr 1877 in den USA spielt hat mich wieder einmal von der ersten Seite an gefesselt und tief berührt.
Viele der Protagonisten sind ganz großartig und ich mochte sie alle bis auf eine Ausnahme. Meistens hat man in den Büchern immer jemanden, der der Buhmann ist.
Am liebsten mochte ich Rachel, Rand, Lyda, ihren Mann Ben und Rachels Kinder. Das sind ganz schön viele. Ja ich weiß, aber es sind alles ganz tolle Charaktere. Jeder dieser Personen hat sein Päckchen zu tragen und so sind es im Buch alles starke Persönlichkeiten, die ganz toll beschrieben werden. Man lernt sie wirklich gut kennen, also keine blassen und faden Charaktere.
Rachel versucht ja krampfhaft die Farm ihres verstorbenen Mannes Thomas zu leiten, aber irgendwie ist sie nicht die geborene Farmerin. Sie hat viel mehr Talent dazu Rand behilflich zu sein, wenn er als Arzt seine Patienten operieren muss. Aber Rachel kämpft sich in dem Roman tapfer durchs Leben und ist fest davon überzeugt sich niemals mehr zu verlieben. Aber da macht ihr Rand einen Strich durch die Rechnung. Er ist einfach ein wunderbarer Arzt und Mensch, was auch Rachel erkennen muss. Er hilft den Bewohnern von Timber Ridge in allen ärztlichen Belangen und ist für 1877 ein sehr fortschrittlicher Arzt, der auch neue Operationsmethoden und Behandlungen anwendet. Timber Ridge hat großes Glück mit ihm und auch Ben und seine Frau Lyda. Rand rettet Ben das Leben und verlängert es noch für ein paar Wochen, damit sich Lyda und Ben noch voneinander verabschieden können. Besonders die Szenen mit Ben und Lyda fand ich einfach wunderbar, denn das hat mich an meine Großeltern und ihre Zeit vor dem Tod erinnert und mich natürlich zu Tränen gerührt. Also ich brauchte für diesen Roman jede Menge Taschentücher. Anscheinend bin ich wenn es um Tod und um rührende Geschichten geht, sehr nahe am Wasser gebaut.
Ich finde den Schreibstil von Frau Alexander immer wieder sehr fesselnd und sehr flüssig. Wenn man einmal angefangen hat zu lesen, kann man nicht mehr aufhören. Ich habe die Geschichte richtiggehend in mich aufgesogen und habe mit den Protagonisten mitgelitten, mitgefiebert und mitgelebt. Es war großartig, diesen historischen Roman zu Lesen, bei dem auch der Glaube an Gott nicht zu kurz gekommen ist. Für mich ist die Geschichte wie ein Kinofilm vor meinen Augen abgelaufen und ich kann ihn nur wärmstens weiterempfehlen.

Von mir bekommt dieser christlich, historische Roman 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

krieg, liebe, schiffsjunge, korsar, historischer roman

Der Korsar und das Mädchen

Elisabeth Büchle
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 16.01.2017
ISBN 9783957341884
Genre: Historische Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Ich bin ja ein Fan von Elisabeth Büchle, weil sie fesselnde, spannende und auch romantische Bücher schreibt. Bis jetzt bin ich noch nie von ihren Büchern enttäuscht worden. Auch von diesem nicht. Es ist ein Roman, der um 1814 in den USA spielt. Die Schwestern Emily und Catherine sollen in England verheiratet werden und reisen so auf einem Handelsschiff nach England. Alles geht gut, bis sie auf einem Kriegsschiff landen, das unter dem Kommando von Lennart Montiniere steht. Catherine verkleidet sich als Schiffsjunge, damit sie nicht irgendwo unter Deck mit ihrer Schwester eingeschlossen wird.
Ja ihr habt es gehört, die junge Cahterine geht als Schiffsjunge durch und keiner merkt es. Sie erlebt eine aufregende Fahrt und verliebt sich in Lennart den strengen Kapitän des Schiffes. Ob er sie aber auch mag, dass ist die andere Frage, denn er kennt sie ja nur als Schiffsjunge.
Von Anfang an hat mich dieser Roman gefesselt. Ich mochte alle Protagonisten und besonders ans Herz gewachsen sind mir Catherine, Lennart, Tucker und First. Es sind alles tolle Persönlichkeiten, die man im Laufe des Buches sehr gut kennenlernt.
Der Roman ist flüssig geschrieben und nachdem ich angefangen hatte zu lesen konnte ich nicht mehr damit aufhören. Ich fand die Szenen auf dem Schiff Silver Eagle wahnsinnig spannend und interessant. Catherine erlebt gefährliche, spannende, lustige und auch romantische Momente auf dem Schiff. Mich hat die Fahrt auf der Silver Eagle wahrlich gefangen genommen und ich fand das Leben an Board sehr spannend. Das Leben auf so einem Segelschiff muss echt hart gewesen sein. Gigantisch was die Matrosen leisten mussten. Das Leben auf der Silver Eagle war kein Honigschlecken und auch Catherine durfte das des Öfteren spüren. Die Autorin beschreibt die Szenen wahnsinnig gut und ich konnte mir die ganze Geschichte bildlich vorstellen.
Das Ende des Romans fand ich sehr gelungen und nochmals richtig spannend. Natürlich werde ich es hier nicht verraten.

Ich kann euch aber empfehlen dieses Buch zu lesen. Von mir gibt es die volle Leseempfehlung und vergebe dafür 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

elfen, abenteuer, oma, ferien, balkon

Leonie Looping - Das Geheimnis auf dem Balkon

Cally Stronk , Constanze von Kitzing
Fester Einband
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 16.01.2017
ISBN 9783473365104
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Dieses Buch enthält eine zuckersüße Geschichte für Leseanfänger. Es geht um Leonie, die in den Ferien zu ihrer Oma muss und leider nicht mit den Eltern verreisen kann. Sie freut sich nicht gerade drauf, erlebt aber dann ein ganz tolles Elfenabenteuer. Leonie ist ein ganz liebes Mädchen und ich mochte sie echt gerne. Auch die Elfen haben mir sehr gut gefallen. Sie sind echt niedlich und man muss sie einfach lieben.
Die Geschichte ist in großer Schrift geschrieben, damit es Leseanfänger leichter beim Lesen haben und so nicht überfordert sind, wenn zu viel Text auf einer Seite steht.
Die Geschichte ist sehr fantasievoll und fesselnd geschrieben. Ich finde, dass es für junge Mädchen eine tolle Abenteuergeschichte ist. Das Buch ist wunderbar illustriert. Ich habe selten so schöne Zeichnungen in Büchern gesehen, wie in diesem. Die Bilder muss man sich ganz genau anschauen. Am besten gleich mehrmals, denn es verstecken sich ganz viele süße Details in den Bildern. Auch meinem Sohn hat das Buch gut gefallen. Er musste auch gleich mal reinlesen und fand es toll.
Von mir gibt es für dieses Buch eine absolute Leseempfehlung.

Leonie Looping bekommt von mir 5 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

guatemala, liebe, bremen, guatemal, valentina tereschkova

Im Land des ewigen Frühlings: Guatemala-Roman

Christiane Lind
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 29.11.2016
ISBN 9781539826743
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Dieser Roman hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Er spielt im Hier und Jetzt und in Guatemala im Jahre 1902. Die Protagonisten mochte ich eigentlich alle sehr gerne. Besonders Margarete und Elise habe ich in mein Herz geschlossen. Margarete die Starke, die in Guatemala aufgewachsen ist, eine Kaffeeplantage leitet und Juan einen Indio liebt. Dann ist da noch Elise, die mit ihren forschungswütigen Eltern nach Guatemala reisen muss. Elise ist eine zarte Persönlichkeit und alles andere begeistert davon in Guatemala zu sein, aber sie will ihre Eltern nicht enttäuschen.
Margarete und Elise lernen sich auf der Überfahrt von Bremen nach Guatemala kennen und im Laufe des Buches verbindet sie eine tiefe Freundschaft. Das finden Isabell und ihre Großmutter Lina heraus, als sie die Tagebücher ihrer Vorfahrin Elise auf dem Dachboden finden. Für Isabell ist das eine tolle Abwechslung, nachdem sie sich von ihrem Mann hat scheiden lassen. Es bringt sie auf andere Gedanken und durch ihre Recherchen nach der Vergangenheit ihrer Urahnen lernt sie Fabian kennen, der Margaretes Kaffeefirma in Bremen führt.
Christiane Lind hat daraus einen wunderbaren Roman gemacht. Er ist spannend zum Lesen, sehr flüssig geschrieben und die Emotionen kommen nicht zu kurz. Für mich war es eine sehr fesselnde und berührende Geschichte. Ich mochte die Ausflüge in die Vergangenheit. Sie haben mir genauso gefallen, wie Isabells Romanze mit Fabian.
Sehr spannend fand ich was Elise und Margarete in Guatemala erlebt haben. Da waren Szenen dabei, bei denen ich regelrecht den Atem anhalten musste, weil sie so spannend waren.
Wenn man bei diesem Buch angefangen hat zu lesen, kann man nicht mehr aufhören. Ich konnte den Roman kaum noch aus der Hand legen. Toll fand ich auch die Beschreibungen von Guatemala und dem Dschungel. Ich konnte mir die ganzen Szenen dadurch einfach noch besser vorstellen und so ist die Geschichte richtig lebendig geworden. In meinem Kopf ist der Roman wie ein Kinofilm abgelaufen.
Wer Lust auf eine romantische, spannende, emotionale und fesselnde Familiengeschichte hat, der ist hier genau richtig.

Ich kann diesen Roman nur weiterempfehlen und vergebe 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

liebe, hüte, reichtum, freundschaft, hutmacherin

Braut auf Zeit

Jen Turano
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 16.01.2017
ISBN 9783957341822
Genre: Historische Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Dieser Roman spielt 1882 in New York City. Jeder in der Gesellschaft hat einen bestimmten Stand und auf die Etikette wird noch besonders geachtet. Da treffen Oliver und Hannah aufeinander. Hannah ist eine Hutmacherin und Oliver einer der reichsten Männer Amerikas.
Man kann sagen New Yorker High Society trifft auf Armenviertel. Oliver ist sehr sympathisch, aber er hat teilweise keinen Plan was in der Welt bzw. in der Welt der Armen vor sich geht. Hätte er nicht die sympathische, hilfsbereite, kluge und hübsche Hannah kennengelernt wüsste Oliver gar nicht, dass es auch arme Menschen gibt. Aber Hannah öffnet ihm die Augen und zwischen Ihnen fliegen nur so die Funken. Sie schließen ein Geschäft ab. Oliver braucht nämlich eine Begleiterin, die ihn als Verlobte begleitet um mit einem Herzog Geschäfte zu machen.
Hannah und Oliver sind beide relativ stur und so entsteht ein genialer Schlagabtausch zwischen den Beiden. Die Autorin hat die Dialoge absolut genial geschrieben und ich musste immer wieder lachen.
Mrs. Hart eine angesehene New Yorkerin nimmt Hannah und ihre Freundinnen unter ihre Fittiche, damit sie mehr Etikette lernen.
Ob das aber reicht, dass Hannah als Verlobte durchgeht wird sich erst weisen.
Ich fand diesen Roman aber grandios geschrieben. Er ist sehr flüssig zu lesen, sehr erfrischend und man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich finde den Schreibstil von Jen Turano immer wieder toll. Es ist ja nicht das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe. Sie hat wirklich die Gabe ihre Leser zu fesseln und sie tief in ihre Geschichten eintauchen zu lassen.
Dieser historische Roman hat mir besonders gut gefallen, weil der Roman mit Witz und Charme geschrieben war. Die Protagonisten waren alle sehr schön beschrieben, dass man sie gut kennenlernen konnte. Olivers Hund Bufford ist auch eine Nummer für sich und erst Hannahs Freundinnen.
Ich hatte tolle, entspannende Lesestunden mit Kopfkinoeffekt. Auch der Schluss hat mich nochmals überrascht, aber sehr gut gefallen. Mehr verrate ich natürlich nicht über das Ende. Das müsst ihr dann schon selber lesen.

Für diesen wunderbaren, grandiosen Roman mit Wohlfühlfaktor vergebe ich 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

80 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

fliegen, pilotinnen, frauenbewegung, nationalsozialismus, frauen

Unsere Hälfte des Himmels

Clarissa Linden
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 10.01.2017
ISBN 9783426519011
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Frau Linden hat mir ihrem Buch wieder einen ganz tollen Roman geschrieben, mit vielen Emotion und mit einer Reise in die Vergangenheit.
Es geht um starke Frauen die vor dem 2. Weltkrieg und in den Siebziger Jahren gelebt haben.
Ein Roman über Frauen die davon geträumt haben einen Männerberuf zu ergreifen um Fliegerinnen zu werden. Nichts soll zwischen Ihnen stehen. Kein Mann und auch sonst nicht. Ihr Ziel war es hauptberuflich im Flugzeug zu sitzen. Dass es 1935 aber alles als leicht war zeigt hier die Geschichte von Hanni und Amelie unseren Hauptprotagonisten.
Lieselotte die Tochter von Amelie weiß nichts von der Fliegervergangenheit ihrer Mutter. Erst als 1971 Lieselottes Mutter Amelie nach einem Verkehrsunfall im Koma liegt fängt sie an in der Vergangenheit ihrer Mutter zu stöbern.
Dabei stößt Lieselotte auf interessante Dinge und bekommt einen ganz anderen Eindruck von ihrer Mutter. Marga eine Nachbarin ihrer Mutter bestätigt, dass Amelie eine ganz andere Frau zu sein scheint, als Lieselotte sie kennt.
Lieselotte erkennt, während sie ihre Mutter im Krankenhaus besucht und in der Wohnung ihrer Mutter wohnt, dass sie ihr Leben ändern möchte. Ihr Mann unterdrückt sie, unterstützt sie nicht und sieht sie als billige Putz- und Kochhilfe.
Ich weiß, dass das in den siebziger Jahren so war, aber ich finde es schade für die Frauen, die dadurch in ihrer Ehe nur frustriert waren. Eine gleichberechtigte Beziehung ist doch viel schöner und so versucht sich Lieselotte gegen diese Ehe zu wehren. Sie will endlich ihr eigenes Leben führen, das für sie vermutlich glücklicher sein wird.
Es ist ein sehr interessanter Roman, der ganz viele Themen aufwirft. Besonders die Emanzipation der Frau spielt ein wichtiges Thema und auch die Spitzeleien vor dem ersten Weltkrieg.
Der Roman ist sehr flüssig geschrieben und die Geschichte dieser wunderbaren Frauen hat mich von Anfang an gefesselt. Ich bin froh, dass ich dieses Buch lesen durfte, denn es hat mich zum Nachdenken gebracht und ich fühle mich glücklich, dass ich zu den Frauen gehöre, die sich nicht allen Zwängen beugen müssen.
Ein wunderbarer Roman mit vielen Emotionen, der die Höhen und Tiefen im Leben von Amelie, Hanni, Marga und Lieselotte aufzeigt.

Von mir gibt es für diesen wunderbaren Roman 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

familie, vergangenheit, familiengeheimnis, spanischer bürgerkrieg, beziehung

Wer Mondstaub sieht

Eva-Maria Farohi
E-Buch Text: 348 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 06.12.2016
ISBN 9781503998322
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:

Frau Farohi hat einen wunderbaren Roman über die wahre und echte Liebe geschrieben. Es ist ein wundervoller Roman der einen so richtig unter die Haut geht und berührt. Bei mir war es zumindest so. Ich fand die Hauptprotagonisten Miguel, Amina und Nicolau einfach nur toll.
Miguel ein 95 Jahre alter Mann erzählt uns alles über seine Jugend und seine erste große Liebe. Er will damit Nicolau zeigen, dass man um seine Liebe kämpfen muss und er weiß genau, dass Nicolau Amina seine Ferienfreundin immer noch liebt. Auch Amina liebt Nicolau immer noch, aber der Sommer der alles verändert hat steht zwischen Ihnen.
Bis zum Ende des Romans kämpfen Amina und Nicolau gegen ihre Geister der Vergangenheit. Werden sie Mithilfe von Miguel wieder zueinander finden?
In der Zwischenzeit passiert sehr viel, denn Amina wird bald heiraten und Nicolau kümmert sich rührend um Miguel und überlegt ober er nicht mit einer anderen Frau eine Familie gründen soll.
Amina und Nicolau führen ihre eigenen Leben weit weg voneinander und sehnen sich doch ständig nach dem anderen.
Ob es ein Happy End gibt werde ich an dieser Stelle nicht verraten. Ich kann nur sagen, dass mich besonders der Schluss sehr berührt hat und mich zum Weinen gebracht hat.
Es ist ein absolut lesenswerter Roman mit einer traumhaften Kulisse. Die Landschaftsbeschreibungen von Mallorca sind einfach nur schön, die Protagonisten liebenswert und der Schreibstil fesselnd und berührend.
Diesen Roman kann ich nur weiterempfehlen und ich hoffe, dass er euch genauso gut gefällt wie mir.

Ich vergebe für diesen wunderbaren, bezaubernden Roman 5 Sterne.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

Törtchen zum Verlieben

Silvia Konnerth
E-Buch Text: 293 Seiten
Erschienen bei null, 09.01.2017
ISBN B01N5O57OW
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Frau Konnerth hat mit „Törtchen zum Verlieben“ einen romantischen und warmherzigen Roman geschrieben. Die Protagonisten sind mir gleich sympathisch. Besonders Victoria mochte ich sehr gerne. Sie ist zwar leicht chaotisch und kann ja gar nicht kochen, doch mit ihrem Helfersyndrom ist sie einfach absolut liebenswert. Alexander ist ein Mensch, an den ich mich erst gewöhnen musste, da er als Macho rüberkommt, aber mit Victoria scheint er sehr gut zusammen zu passen. Auch die Millionärin Leonore war mir sehr sympathisch. Sie ist eine kluge Frau, die weiß wie man Fäden zieht und die ihre Ziele immer vor Augen hat.
Der Schreibstil dieses wunderbaren Romans ist flüssig und fesselnd. Einmal angefangen kann man gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschichte ist ein wenig chaotisch, romantisch und spannend. Es ist schön zu sehen wie Victoria sich immer mehr zu Alexander hingezogen fühlt und auch von Alexanders Seite scheinen Gefühle für Victoria da zu sein. Victoria führt ein abenteuerliches Leben im Haushalt von Leonore, denn ihre Kochkünste kann man nur als abenteuerlich bezeichnen. Als sie dann mit ihrer Arbeitgeberin nach Spanien reist, nimmt die Geschichte richtig Fahrt auf und Victorias und Alexanders Leben werden so richtig auf den Kopf gestellt.
Was sie alles in Spanien erleben und wie es mit Alexander und Victoria weitergeht möchte ich aber hier nicht verraten.
Ich kann nur sagen, dass einem der Roman schöne Lesestunden beschert und dass ich gefesselt von der Geschichte war. Ein wunderbarer Roman für romantische Lesestunden mit Kopfkinogarantie. Absolut empfehlenswert.

Da ich mich sehr gut unterhalten gefühlte habe gibt es von mir 5 Sterne für „Törtchen zum Verlieben“.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

57 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

trauer, freundschaft, katze, liebe, tod

Phillips letztes Geschenk

Christiane Lind
E-Buch Text: 186 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 08.11.2016
ISBN 9781503997493
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Phillips letztes Geschenk ist ein wunderbarer gefühlvoller Roman in 24 Kapitel. Gedacht ist dieses Buch als Adventskalender, da man täglich ein Kapitel lesen kann und das Buch vom Thema her zu Weihnachten passt.
Die Hauptprotagonistin ist Carolin, deren Mann leider viel zu früh gestorben ist und die jetzt mit ihrer Einsamkeit und ihrer Trauer kämpft. Ihr Mann hat aber noch vor seinem Tod die Fäden für Carolins Zukunft gezogen und ihr einen kleinen Kater geschenkt. Der soll ihr helfen aus ihrer Einsamkeit zu kommen. Carolin ist eine sehr introvertierte Person, daher fällt es ihr schwer Freundschaften zu schließen, aber durch ihren Kater ändert sich alles.
Christiane Lind erzählt in dieser berührenden Geschichte wie es Caroline schafft mit dem Tod ihres Mannes besser umzugehen. Die Geschichte berührt und rührt einen zu Tränen. Wenn man einmal angefangen hat zu lesen kann man kaum mehr aufhören. Ich habe diesen Roman wie einen Adventskalender gelesen und täglich wirklich nur ein Kapitel. Ich muss sagen, dass es mir schwer fiel das Buch auf die Seite zu legen.
In diesem Buch zeigt Christiane Lind wie ein Tier helfen kann, den Schmerz zu lindern einen geliebten Menschen verloren zu haben. Natürlich kann man die geliebte Person nicht vergessen, aber man kann lernen damit zu leben. Ein Tier, wie hier der süße Kater bringt einen auf andere Gedanken und vielleicht hilft es sogar neue Kontakte zu knüpfen. Bei Christiane Lind findet zumindest Carolin einige neue Freunde, die sie ihrem kleinen Kater zu verdanken hat und irgendwann schaut dann das Leben gar nicht mehr so finster aus.

Mein Fazit:
Es ist eine wunderbare rührende, traurige und gefühlvolle Geschichte. Sie ist passend für die Weihnachtszeit und regt zum Nachdenken an.


Mich hat Phillips letztes Geschenk gefesselt und ich vergebe dafür 5 Sterne.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

adel, familiengeheimnis, hannover, gegenwart, trauer

Leilani - Die Blume des Himmels

Annette Hennig
E-Buch Text: 332 Seiten
Erschienen bei null, 19.07.2016
ISBN B01IR3XMQ0
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:

Teil eins der Trilogie hat mir schon sehr gut gefallen und ist auch notwendig zu lesen, bevor man mit Teil 2 anfängt. Da es sich um eine Familiengeschichte handelt ist es gut schon die Hintergründe und die Personen aus Teil eins zu kennen. Der Roman schließt nahtlos an Teil 1 an.
Oft ist es ja bei Trilogien so, dass der erste Teil toll ist und die anderen an Spannung verlieren. Hier kann ich nur sagen, dass ich Teil zwei sogar noch besser fand und richtiggehend verschlungen habe. Es ist schön über Leilani zu lesen, die eine gute Ärztin ist, aber bei ihren Beziehungen nicht unbedingt ein gutes Händchen hat. Sie ist eine sehr sympathische Frau, die ich gleich in mein Herz geschlossen habe. Als sie in der Verlassenschaft ihrer Mutter ein Bild von einer Villa findet, fängt sie an Nachforschungen über ihre Vergangenheit anzustellen.
Als zweiten Handlungsstrang lesen wir wieder über Flora, die Hauptprotagonistin aus Teil eins und deren Tochter Viola. Die Autorin führt uns durch die Vergangenheit und die Gegenwart und erzählt uns über Floras dunkle Familiengeheimnisse.
Für mich war der Roman von Anfang an spannend geschrieben und ich hatte mit den Zeitenwechseln auch keine Schwierigkeiten. Man konnte immer gut erkennen, über wen und in welcher Zeit gerade berichtet wurde. Der Roman birgt viele emotionale Momente und viele Geheimnisse, die bis jetzt gut gehütet wurden werden aufgedeckt.
Leider noch nicht alle, denn es wird auch noch einen dritten Teil geben, auf den wir hoffentlich nicht zu lange warten müssen, denn das Buch endet wie erwartet mit einem Cliffhanger. Am liebsten möchte ich sofort den dritten Teil lesen.
Für mich war die Familiengeschichte spannend und emotional geschrieben. Ich hatte großen Spaß beim Lesen und konnte mir alle Personen und Schauplätze wunderbar vorstellen. Ein richtig schönes Kopfkino ist da bei mir abgelaufen. Ich mochte die Protagonisten, bis auf Flora, die nicht unbedingt liebenswert ist, sehr gerne. Frau Hennig hat mir wunderbare Lesestunden beschert, die ich nicht missen möchte.


Wenn ihr auch ein spannendes Familiengeheimnis lösen wollt, dann seid ihr hier genau richtig. Ich vergebe für diesen Roman 5 Sterne und freue mich auf die Fortsetzung.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

frankreich, dijon, angela troni, weihnachten, katze

Kater Anton und das Weihnachtsglück

Angela Troni
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.11.2016
ISBN 9783442314249
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

In diesem Roman spielt, wie der Titel schon sagt Kater Anton eine Hauptrolle. Er ist ein süßer cleverer und ein wenig verwöhnter Kater, der mit seiner Besitzerin Ella in ein neues Leben nach Frankreich zieht. Recht gefällt ihm die ganze Reise nicht und auch an die neuen Menschen in Dijon muss er sich erst gewöhnen. Da er Ella und Ellas Freund Xavier über einer Bäckerei wohnen freundet er sich gleich mit der Besitzerin der Bäckerei an, die ihn mit allen möglichen Leckereien verwöhnt.
Allerdings hat sich der Kater die Leckereien auch verdient. Vor allem wenn man das Buch liest und weiß was Madame Bernard alles durchmachen muss, dann versteht man warum Anton so verwöhnt wird.
Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen, denn er ist schön flüssig geschrieben. Wenn man einmal angefangen hat zu lesen, kann man nicht mehr aufhören. Die Protagonisten muss man einfach mögen und Anton und Ella sind ein tolles Gespann. Xavier, Ellas Freund ist auch sehr sympathisch und besonders gerne mochte ich Manon und ihren kleinen Hasen.
Es war eine spannende Geschichte aber auch durchaus romantisch. Beim Lesen ist bei mir auf alle Fälle Weihnachtsstimmung aufgekommen, denn Frau Troni beschreibt ganz genau, was in der Bäckerei so produziert wird und da läuft einem buchstäblich das Wasser im Mund zusammen. Warum werden Bücher nicht gleich zusammen mit diesen leckeren französischen Lebkuchen geliefert? Die wären der Verkaufsschlager.
Von mir bekommt der Roman 5 Sterne, denn ich mochte die Protagonisten und bei mir sind die Gefühle angekommen, die Frau Troni transportieren wollte.
Eine wirklich schöner Roman, den ich für die Vorweihnachtszeit nur empfehlen kann.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

semmering, österreich, historischer krimi, hotel panhans, mord

Tod am Semmering

Beate Maly
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 19.10.2016
ISBN 9783954519958
Genre: Historische Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Dieser Krimi „Tod am Semmering“ hat mich schon nach den ersten Seiten gefesselt. Frau Maly hat einen wunderbaren Schreibstil, der einen alles herum vergessen läßt. Ihr Krimi spielt 1922 in einem Luxushotel am Semmering. Das heißt sie versetzt uns in eine Zeit zurück in der es noch keine Handys gab und auch nicht all den anderen Komfort, den es heute gibt. In dem Krimi ermittelt auch kein Kommissar oder Detektiv sondern Ernestine eine pensionierte Lehrerin und Anton ein Apotheker. Die beiden verbringen ein Wochenende bei einem Tanzkurs in Hotel Panhans und werden Zeugen eines Mordes. Ernestine von Natur aus neugierig stürzt sich gleich in die Ermittlungen und versucht den Fall mit Hilfe von Anton aufzuklären. Da draußen ein Schneesturm tobt, kann sie auch die Polizei nicht unterstützen. So sind sie ganz auf sich alleine gestellt.
Mir hat dieser Krimi sehr gut gefallen, denn man fühlt sich in eine ganz andere Zeit zurückversetzt. Die Menschen genießen den Luxus im Hotel und die Annehmlichkeiten, die sie zum Teil zu Hause noch nicht haben. Man fühlt sich in dem Hotel geborgen. Draußen tobt der Schneesturm und drinnen genießt man den Luxus. Ich hatte irgendwie das Gefühl die Atmosphäre des Hotels in mich aufzusaugen. Ich konnte mir den Schauplatz sehr gut vorstellen, denn Frau Maly beschreibt alle Szenen und auch die Protagonisten ganz genau. Man erfährt viele Details aus den Leben der verschiedenen Protagonisten und durch Ernestines Ermittlungen werden alle Personen lebendig. Irgendwie gefällt mir dieser Agatha Christie Stil, den dieser Krimi ausstrahlt. Ernestine schafft es durch ihre Fragerei und Beobachtungsgabe die Puzzleteile dieses Krimis zusammenzusetzen. Bis zum Schluss habe ich auch im Dunklen getappt und war relativ überrascht als ich erfuhr wer der Täter war.
Frau Marly hat einen wirklich tollen Krimi geschrieben, den ich nicht missen möchte.
Von mir gibt es für „Tod am Semmering“ 5 Sterne.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

154 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

liebe, weihnachten, puffin island, sarah morgan, romantik

Für immer und einen Weihnachtsmorgen

Sarah Morgan , Judith Heisig
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.10.2016
ISBN 9783956496028
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Sarah Morgans dritter Teil ihrer Puffin Island Serie spielt zur Weihnachtszeit auf der Insel. Es geht dieses Mal um Skylar. Sie ist eine junge Künstlerin, die Schmuck entwirft und ganz tolle Kreationen hervorbringt. Sie ist sehr talentiert, aber leider von ihren Eltern nicht so akzeptiert wie es sein soll. In dem Roman lernt sie Alec kennen, der sie aus einer verzwickten Lage rettet. Von dieser Serie ist es meiner Meinung nach der schönste und romantischte Teil. Vielleicht, weil er in der Weihnachtszeit und auf der verschneiten Insel spielt. Mich hat die Geschichte berührt, gefesselt und fasziniert. Ich habe es geliebt über Alec und Skylar zu lesen. Beide hatten unglückliche Beziehungen bis sie einander begegnet sind. Es ist schön zu sehen, wie beide schön langsam Vertrauen aufbauen und einander emotional immer näher kommen. Die beiden habe ich beim Lesen als Traumpaar empfunden. Ja von Seite zu Seite bin ich mehr in ihr Leben eingetaucht und konnte auch nicht mehr aufhören zu lesen. Es ist eine wunderbare, romantische Geschichte. Liebe, Vertrauen, Freundschaft und Zärtlichkeit spielen eine große Rolle. Die Protagonisten waren mir sehr sympathisch und es war schön wieder Skylars Freundinnen Brittany und Emily zu treffen, die ja in den anderen beiden Bänden der Serie die Hauptrollen gespielt haben.
Frau Morgan hat einen wunderbaren Schreibstil. Immer wenn ich ihre Bücher lese bin ich gefangen in ihren Geschichten und träume mich in eine andere Welt. Genauso wie dieses Mal. Ich bin froh, dass ich diese wunderbare Geschichte gelesen habe, denn sie hat mich von meinem Alltag abgelenkt und mich in eine andere Welt katapultiert.
Von mir gibt es für den Roman 5 Sterne und er sollte unter keinem Weihnachtsbaum fehlen.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

annette hennig, rügen, adel, ehrgeiz, geheimnis

Floras Traum von rotem Oleander

Annette Hennig
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 09.01.2016
ISBN 9781523313198
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Annette Hennig hat einen wunderbaren Familienroman geschrieben. Er ist von Anfang an fesselnd und faszinierend geschrieben. Ich konnte schon nach den ersten Seiten nicht mehr aufhören zu lesen. Ich war fasziniert von Flora einer extrem willensstarken Frau, die schon als Jugendliche wusste was sie einmal erreichen will. Sie ist eine Person die über Leichen geht und nicht viel Rücksicht auf andere nimmt. Aber irgendwie ist sie eine faszinierende Frau. Leider läuft aber alles in ihrem Leben nicht so wie geplant. Der Roman spielt sich in den Jahren des 2. Weltkriegs und im Jahre 1990 ab.
Die Autorin wechselt zwischen der jungen und der gealterten Flora hin und her. Außerdem lernen wir im Jahre 1990 ihre Tochter Viola genau kennen, die vor Jahren mit ihrer Mutter gebrochen hat.
Ich durfte alles über das Schicksal der Familie lesen und war sehr fasziniert davon. Manchmal habe ich Flora bewundert, wie sie alles auf die Reihe bringt und manchmal habe ich sie für ihre Kälte und ihren Gleichmut gehasst.
Ihre Tochter Viola scheint das Opfer von Floras Herrschsucht zu sein und hat kein so einfaches Leben geführt. Ihr Mann Maurice ist aber ihre emotionale Stütze.
Mich hat der Roman von Anfang an gefesselt und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ich bin in Floras Welt eingetaucht und konnte mir alle Schauplätze des Romans bildlich vorstellen. Es ist ein emotionaler Roman, der einen nicht mehr loslässt und der dazu drängt, dass man das Familiengeheimnis der Familie entdeckt. Die Autorin hat den Roman so geschrieben, dass die Fäden erst ganz zum Schluss zusammenlaufen. Vorher kann man sich eigentlich nur selber ausmalen, was da in dieser Familie abgelaufen ist. Einfach faszinierend und fesselnd sage ich da nur.

Ich möchte diesen Roman nicht missen und vergebe 5 Sterne dafür.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

flieder, pastor, zeitung, bibelverse, vater

Der Duft von Flieder

Ann H. Gabhart , Dorothee Dziewas
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.09.2016
ISBN 9783868275995
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Jocie unsere Hauptprotagonistin ist ein ganz liebes Mädchen, das von ihrem Vater im christlichen Glauben aufgezogen wurde. Sie ist auch wirklich gottgläubig und betet für viele Dinge. Dieser Sommer ist der Sommer in dem sich viele ihrer Gebete erfüllen. Sie bekommt einen Hund und ihre Schwester kehrt zurück. Jocie ist zeitweise ein kleiner Wildfang, aber man muss sie einfach lieben. Sie führt mit ihrem Vater einem angehenden Pastor ein schönes Leben. Sie hat Menschen um sich, die immer zu ihr stehen auch wenn sie nicht mit ihr verwandt sind. Sie hat eine glückliche Kindheit, auch wenn ihre Mutter sich einfach auf und davon gemacht hat, als Jocie 5 Jahre alt war. Ihr Vater versucht alles um das zu kompensieren.
Mir hat der Roman sehr gut gefallen, denn es ist schön zu sehen was man alles erreichen kann, wenn man an Gott glaubt. Und Gott schickt immer wieder Zeichen um uns zu zeigen, dass er immer für uns da ist. Die Autorin hat einen wunderbaren fesselnden Schreibstil und man kann bald nicht mehr aufhören zu lesen. Man will alles über Jocies Leben erfahren. Außerdem hat mich neugierig gemacht welche Geheimnisse Thabita und Tante Love mit sich herumschleppen. Im Laufe des Buches kommen einige Dinge ans Tageslicht, bei denen nur der Glaube an Gott helfen kann. Für mich ist es ein emotionales und auch spannendes Buch. Es geht um den Glauben an Gott, um die wahre Liebe zwischen Vater und Tochter und um tiefe Freundschaft mit Menschen, die man täglich rund um sich hat.
Holly Hill ist eine nette Kleinstadt in der ich mich sehr wohlgefühlt habe. Ich mochte die Bewohner und ihre Geschichten.
Für diesen schönen christlichen Roman, der mich auch wieder daran erinnert hat mehr an Gott zu glauben vergebe ich 4 Sterne.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

25 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

hawaii, erster weltkrieg, historischer roman, 1. weltkrieg, berlin

Der Feind, den ich liebte

Tara Haigh
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 09.09.2016
ISBN 9783802598395
Genre: Historische Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Lani ist eine wirklich sympathische Protagonistin. Sie ist auf Hawaii aufgewachsen und besucht mit ihrer Mutter Deutschland, weil ihre Mutter ursprünglich aus Deutschland kommt. Lani ist begeistert von dem Land und würde am liebsten dort bleiben. Doch dann kommt ihr der 1. Weltkrieg dazwischen und Mutter und Tochter versuchen möglichst schnell nach Hawaii zurückzukommen. Mit dieser Reise nimmt auch Lanis Schicksal ihren Lauf. Sie lernt die Liebe ihres Lebens kennen, erlebt den Krieg und muss immer wieder um ihren Geliebten zittern. Ein Roman der von der Autorin voller Gefühl geschrieben ist. Den Roman habe ich als spannend und aufregend empfunden. Die Autorin flechtet den ersten Weltkrieg sehr geschickt in das Leben von Lani ein. Wir erleben sehr anschaulich, wie die Menschen von Hawaii diesen Krieg erlebt haben. Man spürt die plötzlich aufkommende Feindschaft zwischen Menschen aus verschiedenen Ländern, die bis vor dem Krieg immer friedlich miteinander gelebt haben. Ich fand es sehr interessant zu sehen welche Auswirkungen dieser Krieg sogar auf Hawaii hatte.
Frau Haigh ist es gelungen, mich von der ersten Seite an mit diesem Roman zu fesseln. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, denn ich fand die Entwicklungen zwischen 1914 und 1918 sehr sehr spannend. Ich mochte die Protagonisten und ich fand es schön Lanis Mutter wieder zu begegnen über die es von der Autorin bereits einen Roman gibt. Und zwar heißt dieser Roman „Weit hinter dem Horizont“. Man muss zwar den ersten Teil nicht gelesen haben, aber es ist schöner wenn man die Personen vorher schon näher kennt.

Mich hat dieser Roman voll überzeugt und ich vergebe 5 Sterne für diesen historischen Roman.

  (9)
Tags:  
 
402 Ergebnisse