Nirena

Nirenas Bibliothek

1.218 Bücher, 496 Rezensionen

Zu Nirenas Profil
Filtern nach
1219 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Good Boys Gone Bad - Leidenschaft (GBGB 7)

Martin Krist
E-Buch Text: 135 Seiten
Erschienen bei null, 04.04.2017
ISBN B06XYXD12S
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Bestimmung des Bösen

Julia Corbin
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Diana, 09.05.2017
ISBN 9783453359345
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

35 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

wellington-saga, liebesgeschichten, pol, polo, pferd

Die Wellington-Saga - Versuchung

Nacho Figueras , Jessica Whitman , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2017
ISBN 9783734103728
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 3 Rezensionen

band 1

Das Mädchen aus dem Norden

Katarzyna Bonda , Paulina Schulz
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Heyne, 06.03.2017
ISBN 9783453270749
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(428)

763 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 101 Rezensionen

driven, liebe, erotik, rylee, verführt

Driven - Verführt

K. Bromberg , Kerstin Winter
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.01.2015
ISBN 9783453438064
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

58 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

jeffrey archer, archer, die wege der macht, die clifton-saga, historischer roma

Die Wege der Macht

Jeffrey Archer , Martin Ruf
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453419926
Genre: Historische Romane

Rezension:

Band 5 der Clifton-Saga setzt genau dort an, wo der letzte Band endete.
Aufgrund all der Verwicklungen der Hauptpersonen, die sich über die Jahrzehnte aufgebaut haben, rate ich jedem neuen Leser beim ersten Band zu starten - ich glaube, sonst sind die Verflechtungen untereinander nur schwer nachzuvollziehen.

Auch in diesem Band schafft es Jeffrey Archer, die Geschichte der Familien Clifton und Barrington so weiterzuspinnen, dass ich von Anfang an in das Leben der mir nun wohlbekannten Personen eintauchte und erst am Schluss notgedrungen wieder in die Realität zurückfand.

Wie man es von den Vorgängerbüchern kennt, lässt einen das Buch mit mehr offenen Fragen als Antworten zurück, sodass man gar nicht anders kann, als sehnsüchtig auf das Erscheinen des nächsten Bandes zu warten, auf das wir im September hoffen dürfen.

Jeffrey Archer vereint in dieser Saga sehr unterschiedliche Lebensläufe und Charaktere, was sicher dazu beiträgt, dass die Handlung immer offen und interessant bleibt und auch ein Mangel an Spannung nicht moniert werden kann.

Mit Giles Barrington reisen wir nach Ostdeutschland, was beinahe genauso beängstigend wirkt wie Harrys Reise nach Russland. Ich kann mich noch immer nicht mit mir selbst einigen, ob Harry in diesem Band ein absoluter Idealist oder entsetzlich naiv ist...Emma hat schon seit einigen Bänden eine Vorreiterrolle inne - ist es doch selbst heute, Jahrzehnte nach der Handlung, noch immer nicht wirklich usus eine Frau als Vorstandsvorsitzende eines großen Unternehmens zu sehen.
Natürlich spielen auch altbekannte und ein paar neue Intriganten ihre Rolle, ohne die die Handlung nur halb so interessant würde.
Auch in "Die Wege der Macht" bleibt der Autor bei seiner realistischen Darstellung eines Lebens, denn auch die lieb gewonnen Charaktere im Buch begehen Fehlentscheidungen, die ihr ganzes Leben ändern.

Mit der Clifton-Saga hat Jeffrey Archer die verbundene Geschichte zweier Familien konstruiert, die mich auch über das Lesen hinaus nicht los lässt und bei der ihm gottlob die Ideen nicht auszugehen scheinen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

85 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

markus heitz, roman, heitz, des teufels gebetbuch, spannung

Des Teufels Gebetbuch

Markus Heitz
E-Buch Text: 672 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 27.02.2017
ISBN 9783426434529
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Natürlich ist mir der Name Markus Heitz ein Begriff. Allerdings assoziiere ich ihn direkt mit High Fantasy, ob zu recht oder nicht. Da ich im Bereich der High Fantasy ein eher schwieriger Leser bin, hatte ich bisher noch kein Buch von Markus Heitz gelesen. Der Klappentext klingt eher weniger nach Fantasy bzw. scheint im Bereich der Urban Fantasy zu verbleiben, die dann schon eher meiner Leseausrichtung entspricht und so wagte ich einen Versuch.

Jetzt allerdings bin ich wohl für immer verloren und werde wohl auch eines der vielen anderen Bücher von Markus Heitz lesen müssen - denn wenn der Schreibstil von "Des Teufels Gebetbuch" typisch für die Werke des Autoren ist, darf man sie sich nicht entgehen lassen.

Die Handlung wird auf zwei Zeitebenen erzählt - zum einen in der Gegenwart mit Tadeus Boch und zum anderen in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in Leipzig, wo man niemand geringerem als dem Studiosus Goethe begegnet. Allerdings ist seine Gegenwart nicht das einzige, was in diesem Handlungsstrang an Goethe erinnert, denn Markus Heitz kennt seinen Faustus eindeutig. Überhaupt fand ich den Rechercheaufwand, der hinter der Geschichte der Spielkarten steckt, sehr beeindruckend. Für alle, die über das Buch hinaus mehr wissen möchten, gibt es einen ausführlichen Anhang über die Spielkarten im Laufe der Zeit.

Sehr gut gefallen hat mir auch, dass man selbst ohne Kapitelüberschrift aufgrund des Schreibstils direkt wüsste, in welchem Jahrhundert man sich befindet. Markus Heitz wechselt wie selbstverständlich zwischen gegenwärtiger und vergangener Sprache, Brauchtümer, Verhaltensweisen, etc., was beide Ebenen sehr authentisch macht.

Auch die Charaktere tragen viel zur Authentizität bei, denn niemand ist perfekt, jeder hat gute Seiten und schlechte Seiten, bei dem einen mehr verborgen als beim anderen, aber immer an die Oberfläche zu locken.

Im Großen und Ganzen geht es in "Des Teufels Gebetbuch" um nicht weniger als den ewigen Kampf Gut gegen Böse, die Verlockung des Bösen, die das Schlechteste in jedem von uns hervorholt und vor der kaum jemand gefeit ist.

Der Lesefluss ist kaum besser möglich, sodass ich das Buch trotz seines nicht geringen Umfangs weiterlesen musste, ob im Wartezimmer beim Zahnarzt oder beim Friseur - denn die Spannung ist allgegenwärtig und der Leser mindestens so erpicht auf den Fort- und Ausgang der Geschichte wie die Beteiligten.

"Des Teufels Gebetbuch" hat mich innerhalb weniger Seiten gepackt und nicht mehr losgelassen - die greifbare Spannung, die Unwägbarkeiten der Handlung - ein Pageturner, der den Namen verdient.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

i fight for you, autos, diebstahl, spannend, liebe

I fight for you - Gefährliches Spiel

Madlen Schaffhauser
Buch: 220 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 07.04.2017
ISBN 9783903130302
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich lese mitunter gern Liebesromane, zumindest, wenn diese nicht zu sehr ins Kitschige abdriften. Spannng ist für mich ein wichtiger Bestandteil vieler Bücher, nicht nur im Thrillerbereich. So ist das Untergenre "Romantic Suspense" wie für mich gemacht. Entsprechend neugierig war ich dann auch auf "I fight for you - Gefährliches Spiel" von Madlen Schaffhauser, welches mein erstes Buch der Autorin war, sodass ich auch nicht wusste, was für ein Schreibstil mich erwartete.

Da mich niemand gewarnt hat, tue ich dies gleich am Anfang: Wenn ihr "I fight for you - Gefährliches Spiel" anfangt zu lesen, stellt sicher, dass ihr über ausreichend Zeit verfügt, das Buch auch direkt zu Ende zu lesen. Denn ein Unterbrechen nach den ersten Seiten ist schwer, sehr schwer!

Die Autorin nimmt den Leser mit ins Londoner Umland und mitten hinein in Sues verqueres Leben - Anfang 20 mit abgebrochenem Studium, allein veranwortlich für ihren jüngeren Bruder, die Eltern tot, der ältere Bruder tot - da verwundert es nicht, dass Sue nicht immer klar denken kann. Auch ihre einzige Liebe hat sie enttäuscht und verlassen - verarbeitet hat Sue nichts davon.

Auch wenn mir Sue mitunter etwas naiv vorkam, ist es vor allem ihr Charakter, der die Handlung trägt. Das, was sie durchmacht, erlebt, was sie ausmacht, lässt beim Lesen nicht kalt. Ihre Emotionen kommen ungefiltert beim Leser an, wie auch immer Madlen Schaffhauser das gelingt. Ergänzend zu Sue kommt Kane ins Spiel - der natürlich die weibliche Leserschaft zum Seufzen bringt. Auch wenn er Sue verlassen hat, weiß man einfach, dass es dafür einen guten Grund geben wird, so ein perfekter Mensch kann gar nicht so böse sein...

Der Lesefluss ist eher ein Sog - einmal angefangen kann man nicht aufhören zu lesen! Natürlich weiß man schon am Anfang, wie das Buch enden wird, aber der Weg dahin ist mitreißend, spannend, traurig, sexy und vieles mehr.

"I fight for you - Gefährliches Spiel" ist ein Paradebeispiel dafür, dass im Romantic Suspense weder die Gefühle noch die Spannung zu kurz kommen - ich hoffe, wir bekommen bald Nachschub von Madlen Schaffhauser, deren Schreibstil und Einfallsreichtum mir spannende, heiße Lesestunden beschert hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

82 Bibliotheken, 27 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

fortsetzun, historischer roman, gablé, band 2

Die fremde Königin

Rebecca Gablé , Jürgen Speh
Fester Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 27.04.2017
ISBN 9783431039771
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

erotik, wicked sexy liar, beziehung, wicked sexy liar - weil ich dich begehre, christina lauren

Wicked Sexy Liar - Weil ich dich begehre

Christina Lauren , Tilly Johanson
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 06.03.2017
ISBN 9783956496608
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Mit "Wicked Sexy Liar", dem vierten, und so liest man, Abschlußband der "Wild"-Reihe von Christina Lauren, widmen sich die Autorinnen London - sonst sind ja auch bereits alle Mitglieder der Clique unter der Haube.

Im Nachwort schreiben die Autorinnen, dass sich "Wicked Sexy Liar", im Gegensatz zu seinem Vorgänger "Dark Wild Night", wie von selbst schrieb - und genauso liest es sich auch. Die Leichtigkeit, die man vom Schreibstil des Autorenduos bisher kannte, die ich bei Lola und Oliver mitunter vermisste, ist wieder da!

Wie gewohnt wird die Geschichte sowohl aus Lukes, als auch aus Londons Sicht geschildert, wobei Luke deutlich mehr Raum zugestanden wird als Oliver, was mir damals auch negativ aufgefallen ist.

Die Handlung ist abwechslungsreich, unterhaltsam und jede Frau kann sich mitunter in Londons unlogischem Verhalten wiederfinden. Auch wenn London Luke den Stempel des unzuverlässigen Aufreißers aufdrückt, lernt der Leser natürlich eine ganz andere Seite von ihm kennen - dass er selbstverständlich grandios aussieht, brauche ich sicher nicht extra zu erwähnen.

Der Lesefluss ist sehr gut, die Charaktere lebensecht (bis auf ihr Aussehen ;-) ), die Handlung abwechslungsreich und das Verhalten unserer Hauptprotagonisten authentisch.

Wieder einmal habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt und bin gespannt, womit uns die Autorinnen als nächstes überraschen, da ich mir nicht sicher bin, ob überhaupt eine der beiden Reihen ("Beautiful" oder "Wild") fortgesetzt wird oder wir etwas ganz neues erwarten dürfen?

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

46 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

liebe, starke frau, ostsee, krieg, schicksal

Die Villa am Meer

Micaela Jary
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.03.2017
ISBN 9783442485956
Genre: Romane

Rezension:

Nach dem Lesen des Buches weiß man, wie unzureichend der Klappentext "Die Villa am Meer" dem Leser versucht nahezubringen. Das liegt nicht am Klappentext, denn es ist einfach nicht möglich, in wenigen Worten die Handlung, und vor allem die Faszination, die von Katharina und ihrer Lebensgeschichte ausgehen, zu transportieren.

Bereits nach wenigen Seiten ist man an der Ostsee zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Autorin und natürlich die Protagonisten nehmen den Leser direkt mit. Die Charaktere sind sehr authentisch und lebensecht gezeichnet, niemand ist perfekt, jeder hat Fehler und Schwächen.

Das Buch lebt von Katharina, die ganz klar im Fokus steht. Aber natürlich haben auch viele andere Menschen Einfluss auf ihr Leben genommen, sodass wir es mit einer überschaubaren Zahl von Charakteren zu tun haben.

Mit das Wichtigste an diesem Buch ist die Vielzahl von Emotionen, die, wie im realen Leben, eine wichtige Rolle spielen und das Leben der Menschen lenken und beeinflussen. Liebe, Neid, Missgunst, Hass, Stolz, Eitelkeit - ohne diese Emotionen wäre "Die Villa am Meer" nicht möglich gewesen. Aber auch Freundschaft, Verbundenheit und die Ausdauer der Liebe sollten nicht unerwähnt bleiben.

Der Lesefluss ist sehr gut, der Leser begleitet Katharina durch Höhen und Tiefen ihres Erwachsenenlebens und von beidem gibt es reichlich. Da die Handlung immer wieder Wendungen nimmt, die der Leser nicht erahnen kann oder mitunter befürchtet, aber nicht miterleben möchte, lässt die Faszination der Handlung bis zum Schluss nicht nach.

Ein Roman über Familie, Freunde und alles, was das Leben mit sich bringt - absolut empfehlenswert!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

50 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

roman, kochwettbewerb, die blütensammlerin, freundschaft, liebe

Die Blütensammlerin

Petra Durst-Benning
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.03.2017
ISBN 9783734100123
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dies scheint ein Romanfrühling zu sein - so viele tolle Romane, die mich wirklich mitnehmen und bewegen, habe ich schon lange nicht mehr in Reihe gelesen.

Dazu gehört auch eindeutig "Die Blütensammlerin" von Petra Durst-Benning. Die Fortsetzung von "Kräuter der Provinz" bringt dem Leser all die liebgewonnenen Charaktere zurück und einen bunten Haufen neuer. Der Fokus in "Die Blütensammlerin" liegt diesmal auf Christine, deren Trennung man ja bereits in "Kräuter der Provinz" miterlebt hat. Dennoch lässt sich das Buch problemlos lesen, erleben und verstehen, ohne die Vorgeschichte zu kennen.

Diese unterschiedlichen Protagonisten sind es auch, von denen die Handlung lebt. Als einzige Gemeinsamkeit den Single-Status, könnten sie ansonsten kaum unterschiedlicher sein. Im Laufe des Geschehens darf man bei jedem einen Blick hinter die Fassade werfen, Beweggründe und Entwicklungen kennenlernen und verstehen.

Wem dies alles zu emotional klingt, der sei beruhigt: Der realistische und oft humorige Schreibstil der Autorin bewahrt vor Kitsch und Gefühlsduselei.

"Die Blütensammlerin" ist ein wundervoll mitreißender Roman über das Leben, die Liebe, Freundschaft und Erwartungen an die Zukunft.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

titanic, liebe, christiane lind, rache, schiffsunglück

Weiße Rosen und die Titanic

Christiane Lind
E-Buch Text: 316 Seiten
Erschienen bei null, 18.03.2017
ISBN B06XMXQSJS
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ein Roman, der - zumindest in weiten Teilen - auf der Titanic spielt. Ob das gut geht? Natürlich weiß man, wie die Jungfernfahrt der Titanic endet und dass diese sich hervorragend als Kulisse für eine Liebesgeschichte eignet, haben uns Leo und Kate auch schon vor Längerem bewiesen. Aber auch wenn man es am Titel nicht direkt erkennen kann: in "Weiße Rosen und die Titanic" geht es im Vordergrund gar nicht wirklich um eine Liebesgeschichte. Vielmehr haben wir es mit einer einer spannenden, halben Detektivgeschichte zu tun. Geht auch das auf der Titanic?

Ja, das geht! Und zwar direkt aus mehreren Gründen: Da hätten wir zum einen unsere Hauptprotagonisten: Paula und Luise, aber auch Leonard, den Steward und Ferdinand. Diese Charaktere, genauso wie auch die Nebendarsteller, sind absolut aus dem Leben gegriffen. Sie wirken so echt, wie man es im Kopf des Lesers nur tun kann, jeder individuell mit Stärken, Schwächen und Eigenarten.
Auch Lebensweise und Sprache der damaligen Zeit hat Christiane Lind authentisch eingefangen.
Die Handlung ist darüber hinaus wirklich spannend aufgebaut, was seltsam anmutet, da dem Leser sehr früh klar ist, wer hinter den Vorkommnissen steckt - dennoch fiebert man mit Paula und Luise, rätselt und bangt mit ihnen. Da ist ein Schiff als Handlungsort geradezu ideal, weil er nach außen abgeschlossen ist: egal, was passiert, jemand, der sich mit auf dem Schiff befindet, muss dafür verantwortlich sein.

Bis zu dem Moment, wo das Schiff tatsächlich den Eisberg rammt, war dies in meinem Kopf so in den Hintergrund gerückt worden von der mitreißenden Handlung, dass ich mich tatsächlich richtig erschrocken habe.

Kaum noch nötig zu erwähnen, dass der Lesefluss extrem gut ist, die Handlung mitreißend und spannend, man gar nicht ans Ende gelangen möchte, um die Protagonisten nicht verlassen zu müssen - kurzum, wer "Weiße Rosen und die Titanic" nicht liest, verpaßt unterhaltsame, spannende Lesestunden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

thriller, david gross, berlin, brandstiftung, mehrteiler

Brandstifter: Thriller

Martin Krist
Flexibler Einband: 473 Seiten
Erschienen bei Independently published, 19.02.2017
ISBN 9781520648682
Genre: Sonstiges

Rezension:

In "Brandstifter" begleitet der Leser David Gross wieder ein Stückchen weiter. Auch wenn die eigentliche Thrillerhandlung abgeschlossen ist, sollte man die vorherigen Bücher mit David Gross gelesen haben, um die Rahmenhandlung wirklich nachvollziehen zu können.

Ich war von Anfang an ein Fan von David Gross und daran hat sich auch mit dem aktuellen Buch nichts geändert - allerdings muss ich zugeben, dass mir in "Brandstifter" die reine Thrillerhandlung dieses Mal besser gefallen hat. Der Handlungsstrang mit David war sehr hin- und hergerissen zwischen seinem Fall und seinem Sohn. Das wäre soweit kein Problem gewesen, aber David verliert sich für meinen Geschmack ein wenig zu häufig in wirren Gedanken. Nichts desto trotz hoffe ich inständig, dass es mit David und seiner Suche weiter geht, wovon man am Ende des Buches durchaus ausgehen darf.

Der Lesefluss ist, wie wir es von Martin Krist gewohnt sind, sehr gut. Kurze Kapitel mit fiesen Cliffhangern, anschließende Perspektivenwechsel - da bleibt man gern am Ball bzw. am Buch. Was mir an Martin Krists Büchern besonders gut gefällt und was ich in dem Ausmaß bisher selten gefunden habe, ist die Komplexität der gesamten Handlung, aufgeteilt in viele kleine Häppchen, die Stück für Stück den Weg zum Leser finden. Was anfangs wie verschiedene Handlungen wirkt, greift am Schluss stimmig ineinander.
Allerdings sollte man, aufgrund genau dieser Komplexität, ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit beim Lesen mitbringen, damit man den Weg durch die Wirrungen auch findet - ich mag es gern, wenn ein Autor meine Intelligenz fordert und in dieser Hinsicht hat mich Martin Krist bisher noch nie enttäuscht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

sarah saxx, liebesroma, küssen verboten liebe erlaubt, buchreihe

Küssen verboten, lieben erlaubt: A Greenwater Hill Love Story

Sarah Saxx
E-Buch Text
Erschienen bei null, 26.02.2017
ISBN B06XCB26MB
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Küssen verboten, lieben erlaubt" ist mittlerweile bereits der fünfte Band der "Greenwater Hill"-Reihe von Autorin Sarah Saxx. Wer die Reihe verfolgt, oder zumindest "Zweimal mitten ins Herz" gelesen hat, kennt Officer Dean Hunter bereits, für den die Geschichte damals nicht so gut ausging. Da er schon da überaus sympathisch und charismatisch war, hoffte man natürlich, dass auch er noch seine Liebe finden würde.

Eines direkt vorweg: Schon bei den vorherigen Bänden habe ich "kritisiert", dass sie immer viel zu schnell vorbei waren. Jetzt, wo man mit "King of Chicago" erlebt hat, wie es ist, von der Autorin über mehrere hundert Seiten gefesselt zu werden, fällt mir dies noch viel mehr auf!

Denn der Lesefluss ist wie gewohnt sehr gut, man liebt und leidet mit Phoebe und Dean, die beide sehr sympathische, glaubhaft charakterisierte Protagonisten sind (außer natürlich, dass in Greenwater Hill alle wunderschön sind). Da Dean bei der Polizei arbeitet, wird es hier auch richtig spannend - aber natürlich hat man "Küssen verboten, lieben erlaubt" viel zu schnell durchgelesen!!

Die "Greenwater Hill"- Reihe von Sarah Saxx steht für alles, was man an Liebesromanen mag (außer, dass sie zu kurz sind): Sympathische Protagonisten, denen man die Liebe von ganzem Herzen gönnt, eine wundervolle Kulisse und eine Handlung, von der man zwar weiß, dass sie zum Ende gut ausgeht, die einen aber im Verlauf unterhält, mitreißt und vor Spannung kribbeln lässt.

Natürlich freue ich mich schon jetzt auf den nächsten Teil, der im Sommer erscheinen wird und in dem Deans Schwester dann auch endlich ihr Liebesglück finden wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

45 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

psychothriller, berlin, susanne kliem, stade, psycho-thriller

Das Scherbenhaus

Susanne Kliem
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei carl's books, 20.03.2017
ISBN 9783570585665
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das erste, was mir auffiel, war die Atmonsphäre des Buches. Gleich zu Beginn schafft Susanne Kliem ein beklemmendes Gefühl, das den Leser direkt vereinnahmt und über die folgende Handlung auch nicht mehr loslassen wird.

Entsprechend ist der Lesefluss sehr gut, das Buch ein absoluter Pageturner! Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, lebensecht und bildhaft charakterisiert, haben aber immer noch die ein oder andere Überraschung in der Hinterhand.

Einziger Kritikpunkt meinerseits ist, dass die Identität des Bösewichts sehr schnell auf der Hand lag. Natürlich war es mit der Identität nicht getan, aber auch die Überführung war doch recht vorhersehbar.

Dennoch ist "Das Scherbenhaus" ein sehr spannender, extrem atmosphärischer Psychothriller, den ich allen Thrillerfreunden nur empfehlen kann.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(178)

331 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 114 Rezensionen

cornwall, familie, eve chase, england, liebe

Black Rabbit Hall

Eve Chase , Carolin Müller
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 29.02.2016
ISBN 9783764505608
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

drachen, dark fantasy, fantasy, buchreihe

Schwarzer Sturm

Ivo Pala
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2017
ISBN 9783426519165
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

musketiere, fantasy

Schwerter und Schwindler

Julia Knight , Juliane Pahnke
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2017
ISBN 9783426519943
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Klappentext klang nach Unterhaltung, Spannung und "Mantel-und-Degen-Fantasy" - vielversprechend!
Dennoch hatten das Buch und ich so unsere Startschwierigkeiten. Das lag vor allem daran, dass man in eine völlig andere Welt katapultiert wird, wo eine Herrschaftsform gerade die andere abgelöst hat und man bei keiner von beiden versteht, worum es geht. Ich hatte anfangs immer das Gefühl, in einem zweiten Teil zu sein und den ersten nicht zu kennen.

Später allerdings gibt es immer wieder Rückblenden, die die vorhergehenden Geschehnisse beleuchten und wo dann auch klarer wird, wie diese Welt funktioniert. Diese Rückblenden hätten früher starten sollen, dann hätte es diese Anfangsschwierigkeiten nicht gegeben.

Sobald man dann aber mental einmal in der Welt von Vocho und Kacha angekommen ist, hält das Buch, was der Klappentext verspricht: Die Handlung ist unterhaltsam, spannend, teilweise rasant und voller Intrigen. Entsprechend gut ist ab da der Lesefluss, denn man rätselt automatisch, was die Hintergründe für all das sein mögen und nach und nach werden diese enthüllt - nicht, ohne den Leser zwischenzeitlich auf diverse Holzwege zu schicken.

Am Ende von "Schwerter und Schwindler" hat man zum einen das Gefühl, jetzt gut Bescheid zu wissen, zum anderen liegt aber noch einiges an Arbeit vor Vocho und Kacha, sodass man sich bereits auf den zweiten Teil freut, der mit "Legenden und Lügner" im Sommer erscheinen wird.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

102 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

markus heitz, urban fantasy, kartenspiel, des teufels gebetbuch, fantasy

Des Teufels Gebetbuch

Markus Heitz
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.03.2017
ISBN 9783426654194
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Natürlich ist mir der Name Markus Heitz ein Begriff. Allerdings assoziiere ich ihn direkt mit High Fantasy, ob zu recht oder nicht. Da ich im Bereich der High Fantasy ein eher schwieriger Leser bin, hatte ich bisher noch kein Buch von Markus Heitz gelesen. Der Klappentext klingt eher weniger nach Fantasy bzw. scheint im Bereich der Urban Fantasy zu verbleiben, die dann schon eher meiner Leseausrichtung entspricht und so wagte ich einen Versuch.

Jetzt allerdings bin ich wohl für immer verloren und werde wohl auch eines der vielen anderen Bücher von Markus Heitz lesen müssen - denn wenn der Schreibstil von "Des Teufels Gebetbuch" typisch für die Werke des Autoren ist, darf man sie sich nicht entgehen lassen.

Die Handlung wird auf zwei Zeitebenen erzählt - zum einen in der Gegenwart mit Tadeus Boch und zum anderen in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in Leipzig, wo man niemand geringerem als dem Studiosus Goethe begegnet. Allerdings ist seine Gegenwart nicht das einzige, was in diesem Handlungsstrang an Goethe erinnert, denn Markus Heitz kennt seinen Faustus eindeutig. Überhaupt fand ich den Rechercheaufwand, der hinter der Geschichte der Spielkarten steckt, sehr beeindruckend. Für alle, die über das Buch hinaus mehr wissen möchten, gibt es einen ausführlichen Anhang über die Spielkarten im Laufe der Zeit.

Sehr gut gefallen hat mir auch, dass man selbst ohne Kapitelüberschrift aufgrund des Schreibstils direkt wüsste, in welchem Jahrhundert man sich befindet. Markus Heitz wechselt wie selbstverständlich zwischen gegenwärtiger und vergangener Sprache, Brauchtümer, Verhaltensweisen, etc., was beide Ebenen sehr authentisch macht.

Auch die Charaktere tragen viel zur Authentizität bei, denn niemand ist perfekt, jeder hat gute Seiten und schlechte Seiten, bei dem einen mehr verborgen als beim anderen, aber immer an die Oberfläche zu locken.

Im Großen und Ganzen geht es in "Des Teufels Gebetbuch" um nicht weniger als den ewigen Kampf Gut gegen Böse, die Verlockung des Bösen, die das Schlechteste in jedem von uns hervorholt und vor der kaum jemand gefeit ist.

Der Lesefluss ist kaum besser möglich, sodass ich das Buch trotz seines nicht geringen Umfangs weiterlesen musste, ob im Wartezimmer beim Zahnarzt oder beim Friseur - denn die Spannung ist allgegenwärtig und der Leser mindestens so erpicht auf den Fort- und Ausgang der Geschichte wie die Beteiligten.

"Des Teufels Gebetbuch" hat mich innerhalb weniger Seiten gepackt und nicht mehr losgelassen - die greifbare Spannung, die Unwägbarkeiten der Handlung - ein Pageturner, der den Namen verdient.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

94 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

liebe, restaurant, musiker, humor, restauran

Für Happy Ends gibt`s kein Rezept

Kristen Proby , Ralph Sander
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 09.01.2017
ISBN 9783956496332
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich liebe Schnulzen! Denn auch, wenn das Wort "Schnulze" oft als negativ gesehen wird - eine richtige, echte Schnulze ist etwas Wunderbares! Nicht umsonst sind es Schnulzenfilme, die man sich immer und immer wieder anschaut, ohne je genug davon zu bekommen! Ähnliches gilt für Bücher: "Für Happy Ends gibt's kein Rezept" ist definitiv eine Schnulze!

Addie ist eine wunderbare Frau und das gerade, weil sie nicht perfekt ist! Klar, sie ist groß und gutaussehend, hat früher als Model gearbeitet und auch jetzt eine super Figur - allerdings sind da ihre innere Unsicherheit und ihr Hang zu fremdgehenden Musikern, die ihr das Leben schwer machen. Und natürlich verliebt sie sich prompt in einen Rockstar! Der ist natürlich ebenfalls wahnsinnig attraktiv und dazu noch ein total lieber Kerl. Würde einfach alles glatt gehen, wäre das Buch nie geschrieben worden, also gibt es ein gerüttelt Maß an Irrungen und Wirrungen, Liebe und Verletztheit.

Der Lesefluss ist hervorragend, der Schreibstil sehr unterhaltsam und mit einer ordentlich Portion Sarkasmus gewürzt, sodass man sich vom Buch kaum losreißen kann. Die Protagonisten haben alle ihr Päckchen zu tragen, sind sehr sympathisch und bildhaft charakterisiert und man hat eine echt tolle Zeit mit Addie und ihren Mädels, auch wenn man diese mitunter gern am Kragen packen und schütteln möchte.

Viel zu schnell ist man am Ende angelangt, allerdings hat mich getröstet, dass "Für Happy Ends gibt's kein Rezept" erst der Auftakt der Reihe ist und wir mit "Eine Prise Liebe" im Sommer den zweiten Band erwarten dürfen, wo es um Addies Freundin Cami und ihr Liebesglück geht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

22 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

liebe, nora roberts, schatten über den weiden, roman, schatten über den weide

Schatten über den Weiden

Nora Roberts , Nina Heyer
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Diana, 12.12.2016
ISBN 9783453359178
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

92 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

köln, familiengeheimnis, geheimnis, die kirschvilla, liebe

Die Kirschvilla

Hanna Caspian
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.09.2016
ISBN 9783453419551
Genre: Romane

Rezension:

Romane, die alte Familiengeheimnisse nach und nach ans Licht bringen, haben mich schon immer fasziniert. Entsprechend war "Die Kirschvilla" prädestiniert, gelesen zu werden.

Die Handlung wird in zwei unterschiedlichen Zeitsträngen erzählt: einmal in der Gegenwart in Köln mit Pauline, Isabell und Julius und einmal in der Zeit zwischen den Weltkriegen, vor allem in den Jahren vor Paulines Geburt.

Der Lesefluss ist sehr gut, da man als Leser nichts lieber möchte, als den Dingen sofort auf den Grund zu gehen. Das allerdings weiß Hanna Caspian zu verhindern, denn nur Stück für Stück wird die Vergangenheit enthüllt. Und eigentlich ist das auch gut so, denn all die Dinge, die ans Licht kommen, wären auf einmal überhaupt nicht zu verkraften. Wieviel Leid kann eine Familie ertragen, bis sie zerbricht? Diese Frage wird in "Die Kirschvilla" definitiv beantwortet, denn es ist kaum vorstellbar, dass einer einzigen Familie noch mehr Fürchterliches widerfahren kann!

Der Roman ist sehr emotional und berührt beim Lesen tief, denn man leidet und hadert mit den Protagonisten, die sehr lebensecht charakterisiert wurden, was die Identifikation leicht macht.

Mich hat "Die Kirschvilla" mit einem Seufzer zurückgelassen - hätte ich mir doch für jeden Einzelnen im Buch ein wenig mehr Glück erhofft. Aber gerade die Realitätsnähe - dass es nämlich leider nur zu gut vorstellbar ist, dass so etwas tatsächlich geschieht und geschah - macht die Eindrücklichkeit des Romans aus.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

100 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

liebe, erotik, ilsa madden-mills, vergewaltigung, dirty english

Dirty English - Verboten Heiß

Ilsa Madden-Mills , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 09.01.2017
ISBN 9783956496356
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Romane mit erotischer Zusatzhandlung sind im Normalfall simpel gestrickt: Junge trifft Mädchen, mindestens einer von beiden hat irgendeinen Knacks, was die Sache verkompliziert und am Ende sind alle glücklich. Diesem Grundprinzip folgt auch "Dirty English".

Um den Leser dennoch zu fesseln, sind zwei Dinge wichtig: die Hauptcharaktere und die Schreibweise. Beides muss in der Lage sein, den Leser so mitzunehmen, dass er das Erlebte mit den Hauptpersonen fühlt - und daran mangelt es hier.

Declan bringt alles für einen heißen Hauptprotagonisten mit: groß, gut aussehend, englischer Akzent, der ihm zusätzlichen Charme verleiht und durch seine Mixed Martial Arts - Kämpfe kommt noch ein Quantum Bad Boy hinzu - was will man mehr?
Bei Elizabeth sieht die Sache leider anders aus: sie ist einfach nur unentschlossen und langweilig... Was sie vor Jahren erlebt hat ist furchtbar, dass sie dieses Erlebnis prägt, ist verständlich - dass sie nun aber einerseits mit Wildfremden ins Bett geht und andererseits auf schüchtern und zurückgezogen macht, ist irgendwie nicht stimmig. Dadurch, dass man sie auch im weiteren Verlauf nie wirklich einschätzen kann und ihr Verhalten großteils aufgesetzt wirkt, wurde sie mir leider nicht sympathisch, wodurch die Story einiges an Reiz verlor.

Der Lesefluss ist in Ordnung, die Schreibweise nicht uninteressant, aber insgesamt konnte mich "Dirty English" nicht wirklich mitreißen und die Autorin sich nicht den großen Namen dieses Genres messen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(265)

545 Bibliotheken, 22 Leser, 2 Gruppen, 182 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, griechische mythologie, jugendbuch

GötterFunke. Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Götterfunke - Liebe mich nicht" ist der erste Teil der "Götterfunke"-Reihe von Marah Woolf.

Ich habe schon immer gern die Sagen der griechischen und römischen Götter gelesen und mag es gern, wenn diese in fiktiven Realitäten von Romanen mitmischen. Allerdings kommt es natürlich immer auf die Umsetzung an, oft gerät diese leider schnell ins Lächerliche.

Dies ist bei "Götterfunke - Liebe mich nicht" absolut nicht der Fall. Die griechischen Götter, ihre Eigenheiten, Stärken und Schwächen sind in die Handlung wunderbar eingeflochten und harmonieren gut mit den menschlichen Charakteren. Die Autorin hat wohl ein Faible für Hera, die in der Geschichte sehr unter dem schlechten Ruf leidet, den sie in der Menschenwelt genießt und die hier als treusorgende Ehefrau und Mutter auftritt.

Der Lesefluss ist sehr gut, man mag Jess, Cayden, Apoll und all die anderen nicht einen Moment beiseite legen. Die Handlung ist nicht so vorhersehbar, wie ich befürchtet hatte und unterhält einfach wunderbar! Ich habe tatsächlich am Ende sogar die Leseprobe des zweiten Bandes gelesen, was ich sonst wirklich nie tue, einfach, um noch einen Moment bei Jess und Cayden verweilen zu können.

Gut gefallen haben mir auch die immer wieder vorkommenden humorigen Berichte von Hermes, dem Götterboten, dessen Aufgabe es ist, Cayden zu beobachten und Zeus und den anderen Göttern zu berichten.

Ach ja, "Götterfunke" ist wohl eigentlich ein Jugendbuch, aber ich würde dies nur als Lesealteruntergrenze sehen, denn dem Jugendalter bin ich schon ein Weilchen entwachsen und mich hat dieses Buch definitiv in seinen Bann geschlagen.

Ich bin schon sehr gespannt auf "Götterfunke - Hasse mich nicht", welches im September erscheinen wird.

  (2)
Tags:  
 
1219 Ergebnisse