Normal-ist-langweilig

Normal-ist-langweiligs Bibliothek

1.210 Bücher, 1.024 Rezensionen

Zu Normal-ist-langweiligs Profil
Filtern nach
1225 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

21 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

fantasy, troll, unterwelt, schicksal, wahnsinn

Trollhunters

Guillermo del Toro , Daniel Kraus , Felix Mayer
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 31.10.2016
ISBN 9783453270497
Genre: Kinderbuch

Rezension:

416 Seiten sind eine ganze Menge und meine Tochter war gespannt, ob das Buch auch so spannend sein würde wie die Geschichte scheint…

Die ersten 91 Seiten (den erste Teil) fanden wir recht langweilig, da zuerst die ganze Familiengeschichte erzählt wird, um hinterher in die „richtige“ Trollgeschichte und die Vergangenheit einsteigen zu können. Nur durch die Hintergrundgeschichte der verschwundenen Kindern, den Bildern auf den Milchpackungen und den haarigen Viechern, die dann und wann mal vorkommen, haben wir weitergelesen.

Der zweite Teil war dann deutlich spannender und mitreißender, aber auch deutlich ekliger. Hier wird mit allen Mitteln gekämpft, Gedärme zerschnitten und Allerlei zerhackt. Das hat meiner Tochter so nicht wirklich gefallen. Ich glaube, da haben eher Jungen Spaß. Insgesamt empfinde ich diese Geschichte als eher für Jungs passend, ab 13 Jahren vielleicht. Später kommen noch gespaltene Köpfe, rauskullernde Augen, etc. dazu!

Die Trolle sind toll und sehr lebendig beschrieben und sind in ihrer Vielfalt wirklich genial. Wir hatten schon einigen Spaß, die verschiedenen Arten zu entdecken. Leider ist die ganze Geschichte sehr ausführlich und da meine Tochter, genauso wie ich, zu den eher ungeduldigeren Lesern gehören, empfanden wir das Buch insgesamt als eher zäh als spannend und aufregend.

Die Idee, die dahintersteckt, ist richtig gut und kreativ, konnte uns aber nicht richtig packen, sodass wir letztendlich auch froh waren, am Ende angekommen zu sein.

Das Ende ist auf jeden Fall ein richtiger Showdown und macht dem Buch alle Ehre! Sehr spannend und sehr passend. Die Auflösung hat uns ebenfalls überzeugen können!

Wir vergeben (3 / 5) für ein sehr ausführliches und kämpferisches Abenteuer, das uns an vielen Stellen zu langatmig war. Trotzdem lesenswert, jedoch unserer Meinung eher für Jungen ab 13 Jahren!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

experimente, physik, spass, alltagsphysik, wissenschaft

Rubbel die Katz oder wie man Wasser biegt

Aeneas Rooch
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.02.2017
ISBN 9783453604117
Genre: Sachbücher

Rezension:

Meine Meinung:

Ich lese hin und wieder immer wieder gerne ein Sachbuch! Vor allem natürlich auch eines, das mir die Geschehnisse des Alltags durchleuchtet und erklärt.

Manchmal übersieht man so vieles in der Hektik oder fragt gar nicht mehr nach. So bin ich auf das Buch gekommen. Ich fand die Frage, die direkt auf dem Buchrücken steht: „Warum sind nasse Hosenbeine dunkler als trockene?“ einfach ein Paradebeispiel dafür, was ich als gegeben einfach hinnehme ohne darüber nachzudenken.

Gerne habe ich Aeneas Roochs Ausführungen gelesen, sind sie doch sehr verständlich, auf den interessierten Leser zugeschnitten und in keinem Moment lehrerhaft. Hier kann jeder, der sich wenigstens ein bisschen für physikalische Gesetze interessiert, mitlesen und hinterher auch mitreden.

Durch die leser- und denkfreundliche Aufmachung des Buches in den einzelnen Kapiteln fällt es dem Leser nicht schwer, dem Autor bei seinen Gedankengängen zu folgen. Man findet zuerst das Experiment, dann „Was sie sehen“ und in „Was da vor sich geht“ eine Erläuterung. Gelungen finde ich auch die Sparte: „Wo findet man das noch?“

Viele Experimente kann man ohne große Hilfsmittel nachmachen. Durch die unterstützenden Illustrationen von Katharina Bitzl wirkt das Buch auch auf Anhieb nicht trocken, sondern freundlich und ansprechend.

Natürlich sind nicht alle gestellten Fragen gleich interessant, aber das ist ja normal.

Mein persönliches Lieblingskapitel widmet sich der Frage „Wieso funkeln die Sterne, nicht aber der Mond?“

Du weißt es auch nicht, es würde dich aber interessieren? Dann ist das dein Buch!

Wissen zu Ostern! Das perfekte Geschenk!  Viel Spaß!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

bande, hörbuch, 20. jahrhundert, armut, freundschaft

Die Mississippi-Bande. Wie wir mit drei Dollar reich wurden.

Davide Morosinotto , Cornelia Panzacchi , Mia Diekow , Patrick Mölleken
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei cbj audio, 23.01.2017
ISBN 9783837138245
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Unsere Meinung:

Wir haben das Buch in der Buchhandlung gesehen und waren erstaunt über die schöne Aufmachung und die liebevollen Details. Da wir aber zur Zeit sehr viele Kinderbücher zum Lesen haben, dachten wir uns, warum nicht diese Geschichte als Hörbuch hören. Das Hörbuch sprach uns auch besonders an, da vier unterschiedliche Sprecher hier involviert sind, unter anderem der Sprecher von Gregs Tagebuch. Wir waren auch gespannt, ob 7 Stunden Hörbuch durchweg spannend sein würden. 

Auch die Hörbuch-Hülle wurde sehr ansprechend gestaltet, passend zum Buch. Ihr kann man außerdem alle Titel entnehmen. Die CD ist farblich zum Cover gehalten.

Die Geschichte der vier Kinder ist in vier Teile aufgeteilt. Jeder Teil wird von einem anderen Kind erzählt. Das ist eine tolle Idee, meint man doch dadurch, die Kinder noch besser zu kennen.

Der Einstieg in die Geschichte fiel uns jedoch nicht ganz so leicht. Wir haben erst nicht verstanden, wann die Geschichte spielt. Der erste Teil der Geschichte zog sich sehr und war streckenweise sehr langweilig, weil man die Geschehnisse ja schon aus dem Inhalt kannte. Das ist immer wieder ein Ärgernis. Meine Tochter konnte sich irgendwann nicht mehr auf die Geschichte konzentrieren und machte nebenbei noch etwas anderes. Auch mir fiel das Zuhören immer schwerer und wir waren ehrlich gesagt froh, als Teil 2 begann. Der Perspektivenwechsel wird hier nicht angekündigt, man bemerkt dies als Hörer am anderen Sprecher oder man liest es im Booklet nach.

Teil 2 hat uns schon besser gefallen, aber auch hier sprang der Funke nicht so rüber, dass wir vollkommen mitgerissen wurden. Die Erzählung plätscherte nur so dahin und Spannung kam bei uns nur wenig auf.

Erst im dritten Teil hatten wir den Eindruck, dass auch die Geschichte ein wenig lebendiger wurde und endlich Fahrt aufnahm. Hier treffen sich viele Erzählstränge und werden zu einer Geschichte weiter verknüpft. Wir fanden Julie – als Charakter und auch als Sprecherin irgendwie auch am interessantesten und sympathischsten.

Das Ende fand vor allem meine Tochter unbefriedigend für ein Kinderbuch. Sie hatte sich da anderes vorgestellt und gewünscht und auch ich war erstmal erschrocken. Das Ende passt eher zu einem Buch für Erwachsene  – als Rückblick auf das Leben, um die Gedanken noch einmal über alles schweifen zu lassen. Aber doch nicht bei einem Kinderbuch?

Für meine Tochter war es spannend und auch interessant zu hören, wie es vor ca. 100 Jahren zuging. Schulbildung, Entwicklung des Automobil, Überwindung von langen Strecken…

Hm, unser Fazit fällt daher nur eher mittelmäßig aus! Ich glaube, dass dieses Mal die Geschichte der vier Kids besser als Buch „rüberkommt“ mit den ganzen Illustrationen als Unterstützung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

42 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

mammut, kinderbuch, haustier, knut krüger, lustig

Nur mal schnell das Mammut retten

Knut Krüger , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761697
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Buch besticht durch ein wirklich sehr süßes Cover und einen sehr eingängigen Titel. Wer kennt nicht das Lied: „Nur kurz die Welt retten“ von Tim Bendzko? Meine Tochter hat auf jeden Fall sofort angefangen zu singen.

Das Buch hatte ich schon seit der Buchmesse in Frankfurt „auf dem Schirm“ und habe mich sehr gefreut als es hier ankam.

Durch die große Schrift, die kindgerechte Sprache und die perfekten Kapitellängen macht es einfach nur Spaß, beim Lesen das Mammut zu retten!

Die Geschichte rund um Henry und seine Freunde, die Rettungsmission und auch das dadurch entstehende Abenteuer ist richtig nett und wir haben dieses sehr gerne gelesen. Ich persönlich finde ja Henrys britische Oma einfach klasse! Da zeigt sich mal wieder: Man darf niemanden unterschätzen. Egal wie alt und egal, was man vorher über denjenigen gehört hat!

Die süßen Illustrationen zu Beginn der Kapitel lassen das Mammut lebendig werden und wir hätten es zu gerne auch mal gestreichelt, so wuschelig und kuschelig sieht es aus!

Die Geschichte fliegt nur so dahin und ehe man sichs versieht, ist die Geschichte zu Ende! Fragt sich jetzt natürlich, was mit dem Mammut am Ende passiert… Das müsst ihr schon selbst erlesen.

Wir haben mit dem Ende ein wenig gehadert, da wir  – und vor allem meine Tochter – etwas anderes erwartet haben. Aber sie wird auch schon 12 Jahre alt und denkt vielleicht schon ein wenig weiter als Kinder mit 8 Jahren. Das Ende war für sie so nicht schlüssig. Vielleicht kommt natürlich auch noch ein zweiter Band?

 (4 / 5)

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

39 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

geister, geisterhaus, gespenster, gespenstergeschichte, umzu

House of Ghosts - Das verflixte Vermächtnis

Frank M. Reifenberg , Fréderic Bertrand
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 16.01.2017
ISBN 9783845817125
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wir haben uns sehr auf dieses Buch gefreut. Bücher, die von Frederic Bertrand illustriert werden, wirken immer ganz besonders lebendig und sind in der Regel richtig gut!

Leider haben wir uns mit „House of Ghosts“ anfangs sehr schwer getan. Meine Tochter fand den Schreibstil des Autors sehr anstrengend und ich muss gestehen, dass auch ich das Vorlesen eher schwierig fand. Es ist schwierig zu beschreiben, warum uns das Lesen schwer fiel. Vielleicht lag es auch daran, dass die Geschichte sehr lange braucht, bis sie Fahrt aufnimmt, bis sie an dem Punkt angekommen ist, den man vom Buchrücken ja schon kennt. Alles wird sehr genau beschrieben und das nimmt der Geschichte ein wenig die Spannung.

Leider haben wir auch den Humor vermisst. Nach Betrachtung des Covers haben wir auch ein paar lustige Situationen erwartet. Aber die kamen für unseren Humor leider viel zu wenig vor. Wir konnten uns auch nur wenig mit Melli anfreunden, sie blieb irgendwie immer sehr blass für uns. Wir haben uns eine gewitzte, starke Persönlichkeit erhofft. Aber das kann im zweiten Band ja noch kommen.

Ab etwa der Hälfte konnte uns dann das Buch endlich packen und ab dann wollten wir auch nicht mehr aufhören zu lesen. Wir wollten unbedingt wissen, was es mit Emilies Erbe und den Geräuschen in der Villa auf sich hat.

Das Ende ist leider teilweise offen, so dass nicht alle Fragen beantwortet werden. Das ist natürlich für diejenigen Leser gut und spannend, die auch Band 2 lesen möchten. Meine Tochter ist sich noch nicht so sicher, ob sie das will. Vielleicht ändert sich ihre Meinung, wenn Band 2 erschienen ist?

Wir vergeben (3 / 5) für eine Geistergeschichte, die uns erst spät begeistern konnten und die uns lesetechnisch einiges abverlangt hat!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Simsaladschinn – Das Mädchen aus der gelben Tasche – Band 1

Corinna Wieja , Mila Marquis
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Magellan, 18.01.2017
ISBN 9783734840500
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Unsere Meinung:

Das Mädchen aus der gelben Tasche wollten wir unbedingt kennenlernen. Sitzt doch sonst ein Dschinni in einer Flasche und nicht in einer Tasche! Aber Amanda schien uns sowieso ein sturer „Kopf“ zu sein. Wir waren gespannt, ob wir recht behalten würden.

Diamandarazade oder auch Amanda fanden wir von Beginn an total sympathisch. Ein wenig vorlaut, störrisch und auch gewitzt, also genau richtig für junge Mädchen, die das Buch gerne lesen „sollen“! Meine Tochter war von der ersten Sekunde an von Amanda begeistert und aus diesem Grund und aufgrund des locker, leichten Schreibstils verfolgten wir das Abenteuer innerhalb kürzester Zeit.

Wir hatten viel Spaß mit den ganzen „Dschinnwörtern“, wie z.B. Dschinnehrenwort. So fühlte man sich als Leser in der Welt der Dschinns direkt beheimatet.

Wir fanden es auch toll, dass sich die Geschichte nicht nur um Amanda, ihre Zeit bei den Menschen und die Jagd nach Muffids Entführern dreht, sondern auch Jonas Geschichte eine große Stellung einnimmt. Seine Geschichte ist sehr realistisch und schließt aktuelle Themen wie Mobbing, Schule, Freundschaft und Familie mit ein.

So konnten wir doppelt mitfiebern. Zum einen mit Amanda und zum anderen mit Jonas! Würde der Buchrücken nicht schon so viel verraten, wäre die Geschichte noch spannender.

Wie die beiden Geschichten zusammenhängen, das müsst ihr selbst erlesen! Wir fanden die Geschichte spannend bis zum Schluss! Und am Ende gab es auch ein wenig „Weisheit“ mit auf den Weg:

„Manche Menschen verdienen es wirklich, dass man ihnen ihre Wünsche erfüllt. Allerdings sind nicht alle Wünsche erstrebenswert.“

Sehr schön und unterstützend wurden die Kapitelanfänge vom Mila Marquis illustriert. Amandas Geschichte wird dadurch noch lebendiger!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der Kaugummigraf

Kirsten Reinhardt , Marie Geißler
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.02.2017
ISBN 9783551556547
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Unsere Meinung:

Das Buch hat mir schon bei der Vorstellung auf der Frankfurter Buchmesse gefallen und meine Tochter war auch gleich Feuer und Flamme. Denn Bücher über gekaute Kaugummis gibt es doch eher selten, wenn überhaupt. Und dass gleich jemand eine ganze Sammlung hat, ist doch sehr außergewöhnlich.

Das Cover fanden wir einerseits sehr ansprechend von den Farben her, fanden aber, dass Eli sehr böse bis durchtrieben guckt. Sehr sympathisch war sie meiner Tochter vom Bild her nicht!

Das Buch selbst hat uns mit seiner Geschichte anfangs kalt erwischt, da meine Tochter und ich uns getrennt voneinander etwas ganz anderes unter der Geschichte mit dem Titel „Kaugummigraf“ vorgestellt haben. Wir haben eine total witzige und auch actionreiche Geschichte vermutet. Bekommen haben wir eine eher leise Geschichte, die trotz des witzigen Titels nur an wenigen Stellen lustig ist. Sie punktet eher durch die Behandlung wichtiger Themen, wie Freundschaft, Familie, Mobbing, Behinderungen, skurrile Verhaltensweisen, Umgang mit dem Tod.

Die Kaugummis spielen immer wieder zwischendrin eine Rolle, wenn der Graf „wieder mal“ aus seinem Leben erzählt und darüber berichtet, woher die gekauten Kaugummis stammen. Die Geschichten selbst waren interessant, aber manchmal auch schon ganz schön lang.

Das Buch hat uns gut gefallen, auch wenn meine Tochter zwischendrin schon mal gefragt hat, was der Sinn dahinter ist. Soll man aus diesem Buch etwas lernen? Es kommt nämlich hier auch ein Junge vor, der unserer Meinung nach beeinträchtigt ist/war. Das Umgehen mit diesem Jungen wird mehrere Male angesprochen und thematisiert.

Auch das Ende war für ein Kinderbuch unserer Meinung nach eher offen und diskussionswürdig. Insgesamt passte das Ende aber gut zur eigentlichen Geschichte. Während des Lesens hat meine Tochter an manchen Stellen nachfragen müssen, wie etwas gemeint ist bzw. was das jetzt bedeuten soll. Nicht alles war ihr sofort klar. An mehreren Stellen werden die Dinge nicht benannt, sondern umschrieben und dies auch eher „schwammig“, sodass man als Leser gezwungen ist, zwischen den Zeilen zu lesen. Das fiel meiner Tochter doch teilweise schwer und wird vielleicht auch anderen Kindern so gehen!

**********************

Fazit: „Der Kaugummigraf“ ist eine Geschichte, die uns nicht sofort mitreißen konnte und unter der wir uns etwas ganz anderes vorgestellt haben! Nichtsdestotrotz haben wir die Geschichte gerne gelesen, da sie auf jeden Fall etwas Neues und irgendwie auch etwas Besonderes ist – nur nicht ganz einfach!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

magie, freundschaft, doppelgängerin, böse, zwilling

Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

Tanja Voosen , Petra Hämmerleinova
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551653819
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Unsere Meinung:

Ich habe schon zwei andere Bücher von Tanja Voosen gelesen und ich mag ihren lockeren und leichten Stil. Auch finde ich ihren Humor sehr eingängig und aus diesem Grund war ich sehr gespannt, wie ihr erstes Kinderbuch sein würde.

Nachdem ich meiner Tochter das Buch in der Verlagsvorschau gezeigt hatte, war diese gleich Feuer und Flamme. Das Cover sieht aber auch richtig gut und einladend aus. Die Illustratorin ist hier Petra Hämmerleinova. Wenn man schon den Vornamen der Protagonistin in seinem Nachnamen hat, kann es ja nur gut werden.  Das Cover ist wirklich toll geworden! Auch den Titel fand meine Tochter klasse und wir freuten uns sehr als das Buch hier ankam.

Die Schrift ist recht groß und die Geschichte lässt sich aus diesem Grund auch von jüngeren Kindern schon gut lesen. Das Buch wird ab 11 Jahren empfohlen, da es inhaltliche Aspekte gibt, die jüngeren Kindern Angst einjagen könnten. Hier sei aber gesagt: Die Kinder, die mit 8 schon „Harry Potter“ lesen, können problemlos „Nova und Avon“ lesen.

Uns hat die Geschichte rund um Nova und Avon wirklich sehr gut gefallen. Sie liest sich so flüssig und ist dabei so spannend, dass man kaum aufhören kann. Das ist gerade für ein Buch, das man mit seiner Tochter abends gemeinsam im Bett liest nicht ganz so vorteilhaft, spricht aber für das Buch!  Wir haben uns direkt in Wally, den Wellensittich verliebt, wollten wissen, was es mit der schwarzen Katze auf dem Cover auf sich hat und was das dritte Auge auf der Stirn soll! Avon ist wirklich böse und wir waren gespannt, was Nova alles aushalten und wie sie ihren Zwilling wieder los wird. Außerdem wollten wir zwischendurch Novas Eltern schütteln und einer bestimmten Mitschülerin endlich mal ins Gesicht sagen, wie doof und gemein sie ist! Warum und um wen es sich hier handelt, müsst ihr schon selbst erlesen!

Während des Lesens haben meine Tochter und ich viel gelacht, z.B. über „Salami-Yoga“! Viele andere Stellen waren aber auch unfreiwillig komisch, wie z.B. Novas Vater und seine Autogrammkarten. Aber man darf uns hier nicht falsch verstehen. Das Buch ist nicht nur lustig. Hier werden unter anderem so wichtige Themen wie Freundschaft, Familie, Vertrauen, erste Liebe, aber auch z.B. Mobbing, Ängste und Einsamkeit behandelt. Dadurch ist das Lesen nicht nur spannend, sondern auch hochaktuell und aufregend. Wir haben -ja, selbst ich mit fast 40 Jahren!- emotional mitgefiebert!

Auf jeden Fall wird Band 2 (Frühjahr 2018) ebenfalls bei uns einziehen. Das dauert wirklich noch sehr lange! Wir würden uns wünschen, dass „Nova und Avon – ……..“ (Titel wird nicht verraten, da Spoiler enthalten) schon früher erscheint!

*****************

Fazit:

Ein rundum gelungenes, spannendes, lustiges, magisches und aktuelles Buch, das nicht nur Kindern ab 11 Jahren gefallen wird. Mitreißend und richtig gut!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

kinderbuch, tulipan verlag, till penzek, ab 4 jahren

Tokkis Reise

Till Penzek , Julia Neuhaus
Fester Einband: 36 Seiten
Erschienen bei TULIPAN VERLAG , 20.01.2017
ISBN 9783864293184
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Unsere Meinung:

Uns (4, 4, 11, 39) hat das Buch von dr Aufmachung her sofort angesprochen. Tokki, der kleine Außerirdische sieht aber mit seinem kleinen grünen Rüssel auch so süß aus, dass er unsere Herzen im ersten Moment erobert hat!

Wir waren sehr gespannt auf die Tauschgeschichte, die im Inhalt auch schon sehr ausführlich beschrieben wird.

Die Geschichte liest sich sehr einfach und es gab keinerlei Verständnisprobleme bei unseren Testpersonen. Dazu tragen natürlich auch die witzigen, tollen und unterstützenden Illustrationen von Julia Neuhaus bei, die zusätzlich bewirken, dass die Geschichte sehr lebendig wirkt.

Es handelt sich um eine eingängige Geschichte zum „immer-wieder-Lesen“ á la „Hans im Glück“, nur dass Tokki am Ende nicht mit NICHTS dasteht, sondern sein Ziel erreicht hat! Das soll ja aber auch so sein für Kinder in diesem Alter!

Fazit:

Für uns ein gelungenes und schönes Kinderbuch, bei dem das Lesen und das Betrachten der Illustrationen Spaß macht. So soll das sein!


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

jugendbuch, fantasy

Sunshine Girl - Das Erwachen

Paige McKenzie , Alyssa Sheinmel , Doris Hummel
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei bloomoon, 15.02.2017
ISBN 9783845815213
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Band 1 hat mir extrem gut gefallen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe vor allem mit Sunshine mitgefiebert und mitgelitten. Umso gespannter war ich aus diesem Grund auch auf Band 2. Die Mittelbände sind ja doch leider oft auch nur mittelmäßig.

„Das Erwachen“ begann genauso stark und mitreißend wie Band 1 und ich war wieder in der Geschichte gefangen. Sunshines Schicksal wollte von mir errätselt werden und ich wollte unbedingt wissen, ob ich mit meiner Vermutung hinsichtlich den Absichten ihres Vaters recht haben würde. Leider zieht sich die Geschichte nach Ankunft in dem Ausbildungszentrum sehr und bis auf zwei Ausnahmen passiert auch nur sehr wenig. Die geheimnisvolle Stimme aus Band 1 und auch Nolans Parallelgeschichte haben mich weiterhin am Buch festhalten und mich hoffen lassen, dass die Geschichte wieder mehr Fahrt aufnehmen und wieder spannender werden würde. Leider hat mir auch die gruselige Atmosphäre aus Band 1 völlig gefehlt. Natürlich fand ich Sunshines Begegnungen mit den Geistern aufgrund ihrer Feinfühligkeit teilweise verstörend, aber das waren leider nur kurze Momente!

Die beginnende Dreiecksgeschichte fand ich ehrlich gesagt völlig überflüssig und unpassend für diese Geschichte. Aber das mögen 14 jährige Mädchen anders sehen!

Das Ende konnte mich wiederum wirklich sehr überzeugen und aufgrund des gemeinen Cliffhangers würde ich auch sehr gerne sofort weiterlesen. Das ist aber leider noch nicht möglich. Den ET des dritten Bandes habe ich nicht finden können!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

420 Bibliotheken, 21 Leser, 2 Gruppen, 151 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, griechische mythologie, liebe

GötterFunke. Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Auf der Frankfurter Buchmesse habe ich bei einem Verlagstreffen mit der Autorin teilgenommen und Marah Woolf hat bei diesem aus ihrem neuen Buch  – nämlich aus „Götterfunke“- vorgelesen. Ich persönlich finde die Autorin sehr sympathisch und habe auch ihre „MondLichtSaga“ gerne gelesen. Umso gespannter war ich auf diese neue Reihe.

Vom Titel her und auch leicht vom Inhalt wurde ich im ersten Moment an die „Göttlich-Reihe“ von Angelini erinnert und ich war aus diesem Grund noch mehr gespannt, was mich erwarten und ob sich die Handlung tatsächlich ähneln würde.

Insgesamt hat mir das Buch bzw. die Geschichte sehr gut gefallen. Jess ist ein Mädchen, das ich von Anfang an gut leiden konnte. Nicht auf den Mund gefallen, unperfekt, aber mitdenkend und clever. Klar, ihre „Göttersohn – Himmelei“ wurde mir auf der ein oder anderen Seite etwas zu viel und die Schwärmerei ging mir teilweise schon ein wenig auf die Nerven, aber wenn er doch nun mal so gut aussieht… Was soll sie denn machen???  Ich bin aber auch fast 40 Jahre und da wirken diese Szenen sicherlich ein wenig anstrengender. Bei Teenie-Mädchen im richtigen Alter werden diese Szenen wilde Seufzer auslösen! Auch Jess beste Freundin wird bei vielen Leserinnen Gefühle wecken und wahrscheinlich ähnlich wie bei mir vorwiegend negative.

Toll fand ich den Mythologie-Gedanken, der hinter dem Ganzen steckt und hier verarbeitet wurde. An einiges konnte ich mich noch erinnern, bei anderen Details hilft auch das Glossar am Ende des Buches. Einige Details, wie die Wölfe, fand ich extrem super gelungen. Auch konnte ich mir aufgrund der guten Beschreibungen die Götter unheimlich gut vorstellen.

Die Schreibweise ist sehr jugendlich und dadurch lässt sich die Geschichte sehr flüssig und am besten in einem Rutsch durchlesen.

Fazit: Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und freue mich auf Band 2, da Band 1 auch richtig unschön für den Leser endet. Ich war so gefangen in der Geschichte und wollte wissen, wie es weitergeht! Aber da muss ich mich bis September gedulden. Denn Band 2: „Götterfunke – Hasse mich nicht“ erscheint schon im September 2017!

(4 / 5)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

92 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

trilogie, albträume, jason segel, dritter band, nachtmahre

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

Jason Segel , Kirsten Miller , Simone Wiemken
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791519494
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Nachdem ich bei Band 1 das Ende sehr fragwürdig fand, gerade auch für Kinder, bin ich von Band 2 und auch Band 3 wirklich begeistert. Bei Band 2 bin ich mit recht geringer Erwartung herangegangen, um nicht enttäuscht zu werden und wurde sehr positiv überrascht. Bei Band 3 dagegen lag die Messlatte jetzt doch sehr hoch und die Wahrscheinlichkeit, enttäuscht zu werden, damit wieder höher.

ABER das Autorenduo hat gerade in Band 3 alle Arbeit geleistet und die Geschichte rund um Charlie und seine Abenteuer in der Alptraumwelt wunderbar und kindgerecht zu Ende gebracht! Selbst als Erwachsene fand ich die Geschichte sehr spannend und auch aufschlussreich. Denn wer hat nicht auch noch im Erwachsenenalter manchmal „böse“ Träume und wünscht sich einen Trick, schnell aufzuwachen.

Alle Charaktere sind wieder dabei und hier wird auch wieder gezeigt, wie wichtig Freundschaft und Ehrlichkeit sind. Natürlich gibt es auch mal unterschiedliche Meinungen, Stress und Neid, aber das Autorenduo macht hier sehr deutlich, dass jeder Freunde braucht. Dass man vor allem auch jedem eine zweite Chance geben sollte. Nicht immer versteht man dessen Beweggründe beim ersten Mal und kann denjenigen gleich richtig einschätzen. Wie im Buch richtig gesagt wird: Menschen sind nicht nur gut oder böse.

Eine wirklich spannende und auch bewegende Geschichte mit wichtigen Themen, wie Familie Vertrauen, Zusammenhalt, aber auch Angst, Überwindung, Intelligenz und Vergangenheitsbewältigung.

Ich persönlich finde es gut, dass das Alter schon um ein Jahr angehoben wurde. Ich persönlich würde die Reihe ab 12 Jahren empfehlen!

Für einen nahezu perfekten Abschluss vergebe ich  (5 / 5)! Wer Spaß an den beiden Vorgängern hatte, wird Band 3 ebenfalls lieben!

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Mysterium

Federico Axat , Stefan Kaminski
Audio CD
Erschienen bei Jumbo, 10.02.2017
ISBN 9783833737091
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:

Ich bin mehr als begeistert von dieser Geschichte, auch wenn sie mich teilweise verzweifelt zurückgelassen hat! Nämlich dann, wenn ich so gerne weiter gehört hätte, weil es gerade wieder so spannend war, ein neues Detail aufgedeckt wurde und ich aber leider aus meinem Auto aussteigen musste. Die Autofahrten hätten aufgrund dieser Geschichte ruhig länger sein können. Normalerweise freue ich mich darüber, dass mein Weg zur Arbeit nicht so weit ist…

Teds Geschichte ist mehr als verwirrend und der Autor versteht es gekonnt, den Leser denken zu lassen, dass er Beschied weiß. Dem war aber zumindest bei mir die ganze Geschichte über nicht der Fall. Jedes Mal wenn ich dachte, „aha, in diese Richtung geht es“, drehte sich spätestens nach 15 Minuten wieder das Blatt und ein neues spannendes, aufregendes oder auch grausames Detail kam ans Licht. Also wieder neu überdacht und in eine andere Richtung bewegt.

Durch die Sprünge in die Vergangenheit, die verschiedenen Erlebnisse, die wie Träume erscheinen und durch die teilweise surreal-seltsam wirkenden Geschehnisse war ich mehr als konfus und später auch überrascht und fassungslos.

Auch war es mir weite Strecken nicht möglich zu sagen, wer gut – wer böse, was Wahn, was Realität ist. Klar war mir jedoch, dass hier alle Informationen wichtig sind und dass am Ende sicherlich alles irgendwie zusammengeführt werden und einen grandiosen Showdown geben würde.

Genau das passierte auch am Ende!

Eine grandiose Geschichte mit einem sehr verwirrenden, teilweise sehr psychologischen Charakter, die mich bis ganz zum Schluss im Dunkeln tappen ließ, was die „Realität“ anging!

Genial gesprochen von Stefan Kaminski! Hut ab vor diesem Können! Emotional, entrückt, verwirrt, verrückt, ängstlich, hoffnungslos, denkend…all das und noch viel mehr schafft der Sprecher mit seiner Stimme darzustellen!

(5 / 5)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

85 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

humor, schule, schüler, witzig, lena greiner

Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker

Lena Greiner , Carola Padtberg-Kruse
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 18.11.2016
ISBN 9783548376653
Genre: Humor

Rezension:

Schon als ich im September 2015 das Buch „Nenne drei Nadelbäume: Tanne, Fichte, Oberkiefer“ gesehen habe, wusste ich gleich, dass ich dieses lesen muss! Hier könnt ihr euch meine Rezension ansehen! Auch in Band 2 mit vielen neuen lustigen Schülerantworten musste ich natürlich gleich schmökern.

Als Lehrer sind diese Antworten noch lustiger als für alle anderen, weil man weiß, dass diese nicht erfunden sind, sondern dass man diese Antworten tatsächlich bekommt.

Meine Meinung:

Wie schon bei Band 1 habe ich das Lesen dieses Buches sehr genossen und habe sehr viel gelacht! Manche Antworten habe ich selbst schon im Unterricht bekommen, von Kollegen gehört oder aber mir bei manch einem sehr gut vorstellen können.

Die Schülerantworten sind nach Themen bzw. nach Fächern geordnet, was ich sehr gut finde, da man dann zuerst „seine“ Fächer lesen kann. Dem Inhaltsverzeichnis kann man entnehmen, welche Fächer auf welchen Seiten abgehandelt werden.

Ich habe das Buch auch wieder mit in die Schule genommen und selbst die Schüler müssen über die lustigen Antworten ihrer Mitstreiter lachen. Natürlich sind manche Antworten eigentlich gar nicht lustig, sondern zeugen davon, wie wenig Allgemeinwissen die Schüler haben bzw. über wie wenig logisches Denken sie verfügen. Von Fleiß gar nicht zu sprechen.

Aber im ersten Moment finde ich soll das Buch einen zum Schmunzeln und Lachen bringen und das hat es sehr oft geschafft!

***********************************************

Hier 3 meiner Favoriten aus dem Biologie- und dem Deutsch-Unterricht:

a.) Frage: Wie wirkt die Antibabypille?

Antwort: Sie frisst die Spermien auf!

b.) Frage: Nenne die Aufgabe des Kondoms!

Antwort: Das Kondom ist da, um schlecht Verkehr zu haben.

c.) Auszug aus einer Arbeit zu „Emilia Galotti“

„Emilia möchte nicht in den Fängen des Prinzen kommen!“

***********************************************

Fazit: Ein lustiges und erhellendes Buch für Zwischendurch und zum Lachen! Willkommen in der Realität!  (5 / 5)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Möppelchensex

Juliane Albrecht
Buch: 224 Seiten
Erschienen bei Pro-Talk , 01.12.2016
ISBN 9783939990291
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Zwischendurch muss es immer mal wieder ein Frauenroman sein, am liebsten mit Humor und relativ wenig Erotik. Das Buch „Möppelchen(s)ex“ wird folgendermaßen angekündigt und passt damit genau in mein Beuteschema: 

„Herrlich komisch und erfrischend frech – eine Heldin zum Verlieben und ein Roman für Frauen, die mehr im Kopf haben als 90-60-90!“ (Quelle auf meinem Blog)

Das Buch und damit Monas Geschichte hat mir wirklich gut gefallen. Natürlich ist die Geschichte selbst an nur wenigen Stellen überraschend bzw. etwas Neues. Aber sie liest sich sehr leicht und flüssig und hat wirklich Charme.

Meine größte Befürchtung war, dass sich Mona von Christian trennt und dann 20 kg abnimmt und der Welt bzw. Christian zeigt, was er verpasst. Da kann ich euch aber beruhigen. Juliane Albrecht hat sich ein viel besseres und für mich auch perfekteres Ende ausgedacht. Hier kriegen alle ihr Fett weg – was für ein Wortspiel!  und trotzdem passt das Ende perfekt.

Mona war mir beim Lesen sehr sympathisch und sie hat vor allem auch tolle und clevere Freunde, die wissen, was für Mona gut ist! Spannend fand ich tatsächlich auch die Nebengeschichte rund um Christian persönlich oder Monas Mutter!

Gelungen finde ich es auch immer wieder, wenn der Titel des Buches in der Geschichte vorkommt und damit „Verwendung“ findet!

Insgesamt ein passendes Buch für den beginnenden Frühling mit ein wenig Sonnenschein auf dem Balkon oder Garten. Das Buch macht auf jeden Fall gute Laune!

(4 / 5)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

kinderbuch, krähe, freiheit, bär, freundschaft

Krähe und Bär. Die Sonne scheint für uns alle.

Martin Baltscheit , Wiebke Rauers
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Dressler, 23.01.2017
ISBN 9783791500256
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Unsere Meinung (5,5,11,39):

Ich kannte den Autor Martin Baltscheit bisher „nur“ als Hörbuchsprecher und als dieser macht er wirklich einen sehr guten Job. Ich höre gerne Hörbücher, die von ihm gesprochen werden. Er ist ein Garant für Hörgenuss.

Als Autor war er mir bisher unbekannt und ich gestehe, dass mir das Buch auch nicht wegen des Namens des Autors aufgefallen ist, sondern durch die überaus liebevoll gezeichneten und sehr süßen und ansprechenden Bilder! Diese sind so gut gelungen und genial, dass man viel Zeit einfach mit dem Betrachten dieser verbringt. Die Illustrationen von Wiebke Rauers sind so gut gewählt, dass die Geschichte regelrecht lebendig wird.

Das Buch ist ab 6 Jahren empfohlen und vom Text her und dessen Intention ist das vollkommen richtig und angebracht. Wir haben uns das Buch mit meinen Lieblingszwillingen angeschaut (werden jetzt 5 Jahre alt) und haben nur mal die Bilder betrachtet. Ich habe dazu die Geschichte erzählt und sie ein wenig gekürzt! Das geht super anhand der Zeichnungen.

Meine Tochter und ich haben uns auch natürlich die ganze Geschichte durchgelesen und sie bietet zum Lesespaß auch eine Lehre, wie bei einer Fabel. EIn wenig erstaunt waren wir über die Schimpfworte, die die Krähe zu Beginn der Geschichte verwendet, aber im Laufe der Geschichte merkt man, warum die Krähe anfangs so aufgebracht und auch ein wenig „böse“ ist!

Das Buch und seine Geschichte hat uns wirklich sehr gut gefallen. Alleine die Bilder hatten uns schon überzeugt. (5 / 5)

Bilder von uns beim Lesen könnt ihr auf meinem Blog sehen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

kinderbuch-erwachsenenbuch, mara schindler, philosophie, krempe, rezension

Krempe, Kottek und das Ding mit Misses Schulz

Mara Schindler , Dorothée Böhlke
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.01.2017
ISBN 9783499217708
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Unsere Meinung:

Meiner Tochter und mir war nach dem Lesen der Inhaltsangabe klar, dass es sich hier um ein eher stilleres Buch handelt. Ein Buch, dass die Themen Tod der Eltern, Leben beim Opa, Probleme mit dem Jugendamt und vielleicht auch Abschiednehmen beinhaltet.

Wir hatten das Buch richtig eingeschätzt und haben Krempes Geschichte gerne gelesen. Krempes Leben ist nicht einfach. Nicht nur dass ihr Opa 61 Jahre älter ist als sie und damit ganz andere Meinungen zu vielen Themen hat, er wird auch gebrechlich und kann vieles nicht verstehen. Krempe tat uns an vielen Stellen einfach leid und ich habe mit meiner Tochter diskutiert, ob es nicht doch besser gewesen wäre, wenn Misses Schulz vom Jugendamt Krempe in einer anderen Familie untergebracht hätte. „Aber der Opa ist doch Krempes Familie!“, sagte meiner Tochter dann immer. „Das geht doch nicht! Sie kann ihn nicht alleine lassen und er sie nicht!“ So dachte das zumindest meine Tochter.

Leider spielt das Leben nicht immer nach der Pfeife der beteiligten Menschen und so kommt es am Ende doch ganz anders als von uns gedacht.Das Ende jedoch hat uns gut gefallen. Ich bin nicht sicher, ob es in der Realität funktionieren würde, aber für Krempe und für uns war es am besten!

Ein wirklich leises, aber wichtiges Buch mit einer Geschichte rund um Familie,  Fürsorge, gegenseitiges Kümmern, ein Zuhause und ganz viel Liebe!

Der Schreibstil passt wirklich gut zum Buch, ist aber nicht immer für Kinder verständlich, da sie leicht philosophisch sind. Einige Dinge werden sehr ausführlich beschrieben. Teilweise zu ausführlich.

Toll sind die bunten, die Geschichte perfekt unterstützenden, Illustrationen von Dorothée Böhlke! Das Buch macht insgesamt einen edlen Eindruck als HC inklusive bunter Bilder.

4/5

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

abenteuer, fantasy, freundschaft, magie, jugendbuch

Saint Lupin´s Academy 1: Zutritt nur für echte Abenteurer!

Wade Albert White , Ulrike Köbele , Timo Grubing
Fester Einband
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 16.02.2017
ISBN 9783522505437
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Unsere Meinung:

Als das Buch hier ankam, waren wir von der Dicke doch zuerst ein wenig überrascht. 384 Seiten sind schon eine Menge für ein Kinderbuch! Aber das Buch klang richtig gut und wir legten los!

Wir haben eigentlich nur einen einzigen negative Bemerkung zum Buch: Die Kapitel sind fürs Vorlesen und Gemeinsamlesen sehr lang. Man kann nicht einfach mal so 10 Minuten zusammen lesen. Man ist eher bei 30 Minuten.

Sonst aber haben wir eine sehr spannende und vor allem kreative Geschichte vorgefunden mit fein verstreutem Humor, der immer wieder an meist unmöglichen Stellen auftaucht. Oft waren es Szenen, die eigentlich sehr brenzlig oder gefährlich waren, da wurde mal kurz wieder ein Witz gemacht. Vor allem Penelop hat „Haare auf der Zunge“ und hat vor allem mich oft zum Lachen gebracht. Meine Tochter fand nicht alles lustig, was ich amüsant fand.

Toll waren auch die vielen kleinen, aber feinen Ideen. Angefangen vom Buch der Abenteurer, dessen Tipps oft gar keine Hilfe waren oder auch manchmal gar keinen Sinn ergaben! Deswegen waren sie auch so lustig! Über die Kreaturen, die in der Geschichte vorkommen bis hin zu den Charakteren, die unterschiedlicher nicht sein können! Hier ist für jeden Leser etwas dabei!

Die Geschichte selbst ist an manchen Stellen schon ein wenig gruselig. Es geht teilweise um Leben und Tod, es kommen Zerstörungen vor, Festnahmen, Abstürze, aggressives und bösartiges Verhalten gegenüber den Protagonisten. Gerade der Anfang ist eher traurig bis es dann richtig losgeht.

Die Geschichte ist so komplex, dass die 384 Seiten tatsächlich gebraucht werden, um diese zu erzählen. Es gibt kaum Szenen, die man löschen könnte, alles ist wichtig und muss gelesen werden, um die Geschichte zu verstehen!

Das Buch endet in sich geschlossen, aber es handelt sich hier ausdrücklich um Band 1. Das merkt man auch daran, dass Anne noch nicht alle Rätsel gelöst hat und noch Fragen offen sind.

Fazit. Wer ein Buch sucht, dass sowohl spannend, kreativ und witzig ist, teilweise haarsträubenden Ideen beinhaltet und vom Inhalt her einfach mal etwas ganz Neues und Zusammengewürfeltes ist, der ist hier richtig! Fantasy meets Science-fiction, Harry Potter im Weltraum…:-) Wir vergeben gerne (5 / 5) und warten auf Band 2!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

219 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

chosen, bestimmte, emotione, rena fischer, fantasy

Chosen - Die Bestimmte

Rena Fischer
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.01.2017
ISBN 9783522505109
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Das Buch war mir vom Cover her schon in der Verlagsvorschau aufgefallen und Bücher über mysteriöse Internate liebe ich! Also war klar, dass ich dieses Buch lesen werde. Außerdem linst meine Tochter so langsam nach den Jugendbüchern und vielleicht würde das ja auch ein Buch für sie sein?

Rena Fischer schreibt sehr leserfreundlich. Jugendlich und modern und daher leicht und flüssig zu lesen. Das gefiel mir schon mal von Anfang an sehr gut! Außerdem gehört sie nicht zu den Autorinnen, die alles sehr detailliert und ausführlich beschreiben, jeden Baum, jedes Haus. Bei solchen Beschreibungen wird mir persönlich immer schnell langweilig. Hier aber wurde ich direkt von einem Strudel erfasst und mit Emma in ihre Geschichte katapultiert. Hier werden die wichtigen Dinge ausführlich behandelt.

Ich finde die Geschichte sehr spannend und psychologisch sehr gut aufgebaut, so dass ich bis zum letzten Drittel tatsächlich nicht sicher sein konnte, welche Partei, welcher Clan, jetzt der „gute“, welcher der „schlechte“ ist. Auch bei der anfänglichen Dreiecksgeschichte habe ich ehrlich gesagt zuerst auf den falschen Jungen getippt und war über dessen Werdegang mehr als erschüttert.

Für mich ist „Chosen – Die Bestimmte“ ein richtig gutes und spannendes Buch, das zwar viele bekannte Merkmale (Internat, Mädchen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, mehrere gut aussehende Jungen, Intrigen und Kämpfe) aufweist, jedoch seinen sehr eigenen und fesselnden Charme hat!

Gerne lese ich Band 2/2, der im Herbst herauskommen soll! Ich bin nach dem sehr fiesen Ende sehr gespannt, wie es weitergeht!

Für meine Tochter mit ihren fast 12 Jahren ist das Buch tatsächlich noch nichts. Dafür ist es zu verwirrend und komplex. Aus diesem Grund finde ich die Altersfreigabe ab 13 Jahren gut gewählt! (4 / 5)

Auf meinem Blog gibt es noch den Link zu einem Interview mit der Autorin und ein Link zur Verlagsseite mit weiteren Informationen zum Buch!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

hörbuch, strafe, erziehungscamp, freundschaft, liebe

Camp 21: Grenzenlos gefangen

Rainer Wekwerth
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 19.01.2017
ISBN B01N9T7WC6
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich habe mich sehr über die Spoiler in der Inhaltsangabe zur Geschichte geärgert und diesen Frust auch in meiner Rezension auf meinem Blog kundgetan. In der Leserunde hat auch der Autor zu den Spoilern Stellung genommen.

Ich finde es super, dass Rainer Wekwerth auf meinen Beitrag geantwortet hat. Ist es ja auch in seinem Sinne, dass wir seine Geschichten mögen. Und das ist genau der Fall! Ich fand die Geschichte richtig – richtig gut. Ohne die Spoiler wäre das Buch/Hörbuch das erste Highlight des neuen Jahres gewesen. Auch trotz der vielen bekannten Details konnte ich mich nicht bzw. nur schlecht von der Geschichte lösen, da ich wissen wollte, was mit Kayla, Mike und seinem Bruder weiterhin passiert. Eine geniale, spannende und teilweise sehr emotionale Geschichte, die mir zeitweise die Gänsehaut auf die Arme trieb, weil ich mir alles so gut vorstellen konnte. Die ganzen Ängste, Qualen, die Einsamkeit…! Aber auch das Gefühl, dass die Kids ungerecht behandelt wurden, dass ihre Eltern ihnen nicht genug halfen, dass sie den Aufsehern einfach ausgeliefert sind. Ich fühlte mich beim Hören oft einfach hilflos.

Mark Bremer kannte ich als Hörbuchsprecher bisher noch nicht. Er konnte mich aber problemlos überzeugen und das bereits von Anfang an. Selbst Kayla – ein Mädchen- verkörperte er gekonnt!

Für mich wirklich eine sehr lesenswerte und „hörenswerte“ Geschichte, die ohne die Spoiler im Klappentext noch besser (spannender) gewesen wäre!

Fairerweise  – trotz Spoiler:  (4 / 5)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

hörbuch, zukunft, der turm der gefangenen, thomas thiemeyer, jugendbuch

Evolution

Thomas Thiemeyer
Audio CD
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 01.01.2017
ISBN 9783945986394
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Das Thema „Evolution“ finde ich persönlich sehr spannend. Vor allem die Frage, was noch kommen wird bzw. wie sich die Erde in den nächsten Jahrzehnten verändert. Thomas Thiemeyer greift hier ein Thema auf, das von Haus aus schon sehr spannend und interessant ist und ich war gespannt, was sich hinter der Geschichte verbirgt.

BAND 1

Band 1 habe ich als Buch gelesen und muss sagen, dass ich die Geschichte richtig gut fand. Die Seiten sind beim Lesen nur so verflogen und schnell war ich am Ende angekommen und wollte eigentlich nur eines: weiterlesen! Jem und Lucy sind beide richtig sympathische Protagonisten, die beide das gewisse Etwas haben, das sie aus der Masse herausstechen lässt. Gerne bin ich mit ihnen ins Abenteuer „unbekannte Welt“ getaucht und habe mit ihnen diese entdeckt. Ich habe gelitten und gebibbert und mir Gedanken um die angreifenden Tiere gemacht. Kurz um: Ein klasse Buch, das ich sehr gerne gelesen habe.  (5 / 5)

Ich hadere jedoch ein wenig mit der Altersempfehlung. Meine Tochter wird nächsten Monat 12 Jahre und das Buch wäre auf keinen Fall etwas für sie. Hier sterben Menschen, die Erde ist verwüstet. Es gibt wenig Hoffnung, die Tiere gruppieren sich und greifen Menschen an. Sie fressen und ermorden sie. Das ist meiner Meinung nach nichts für Kinder! Zumindest nicht für meins!

BAND 2

Band 2 habe ich als Hörbuch gehört und habe mich sehr gefreut, dass es genauso spannend weiterging wie Band 1 geendet hat. Ich war mit Jem unterwegs und habe mit ihm um sein Leben gebangt. Ich war aber auch mit Lucy auf Reisen, die eine besondere und leicht magische Rolle in diesem Zwischenband bekommt. 

Leider konnte mich die große Mitte nicht mitreißen. Ich wusste von der Inhaltsangabe schon, worauf das Abenteuer in Band 2 hinauslaufen würde. Die Frage war nur: Wie und welche Steine würden den Jugendlichen dieses Mal in den Weg gelegt. Einige Details fand ich wirklich spannend und ein paar Überraschungen, gut verstreut, hielten mich bei der Stange und trotzdem konnte mich Band 2 deutlich weniger mitreißen als Band 1. Vieles fand ich sehr vorhersehbar und einiges hat mich leider gar nicht interessiert. Ich hatte auch den Eindruck, dass ich in der Geschichte nicht weiterkomme, sondern auf der Stelle stehenbleibe.

Die letzten 15 der 60 Tracks fand ich wiederum hervorragend und hier war ich auch wieder voll dabei und ließ mich keinesfalls mehr ablenken. (3 / 5)

******************

Hörbuchsprecher: 

Mark Bremer konnte mich problemlos für sich gewinnen. Er macht einen wirklich guten Job. Er haucht allen Charakteren Leben ein, auch den weiblichen. Vor allem spricht er auch die Tiere hervorragend. Diese eine besondere Stimme hat mich teilweise schon sehr gegruselt!

***********************

BAND 3

Band 3 erscheint – so wie es aussieht – im Juli 2017. Ich möchte einerseits unbedingt wissen, was sich der Autor für ein Ende ausgedacht hat und was die Charaktere bis dahin durchmachen müssen. Andererseits habe ich Angst, dass auch bei diesem Band der Mittelteil langatmig sein könnte. Ich denke, ich werde einfach die ersten Rezensionen abwarten! Oft ist es ja doch so, dass der Mittelteil der schwächste Band einer Trilogie ist und Band 1 und 3 „alles rausreißen“!

*********************

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Einmal Liebeskummer mit scharfer Soße

Begona Oro , Katharina Diestelmeier , Carla Nagel
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423761550
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Unsere Meinung: Das Buch wird für „Fast-Teenager“ ab 12 Jahren empfohlen und da meine Tochter bald 12 Jahre alt wird, haben wir das Buch zusammen gelesen. Clara muss ich leider sagen, war mir anfangs sehr unsympathisch. Sehr pubertär und irgendwie ein wenig dümmlich. Meine Tochter fand Clara dagegen deutlich netter und konnte sich mit ihr besser identifizieren! (Das wird doch nicht am Alter liegen?? :-))))) Clara muss mit ansehen, wie Lucas, in den sie über beide Ohren verliebt ist, das Armband, das sie ihm geschenkt hat, an ein anderes Mädchen weiterreicht. Damit bricht eine Welt zusammen und Clara fällt in ein Liebeskummer-Loch. Leider gibt es zusätzlich auch noch Stress zu Hause, da Claras Mutter und ihr Großvater nicht das beste Verhältnis haben und sie zusammen wohnen. Claras Leben aber muss weitergehen und sie merkt nach und nach, dass es noch andere männlichen Lebewesen gibt und dass „nachweinen“ echt doof ist! Insgesamt handelte es sich um ein Buch, dass bei meiner Tochter deutlich besser ankam als bei mir. Meine Tochter fand zudem viele Stellen wirklich lustig. Sie war schon am Lachen, da suchte ich den Witz noch… Aber so soll es ja eigentlich auch sein! Das Buch richtet sich ja an die Altersklasse ab 12 Jahren und nicht an Mütter mit fast 40 Jahren… Meine Tochter vergibt (4 / 5) für ein für sie emotionales und nachvollziehbares „Liebeskummer-Ich werde erwachsen und ziehe die rosarote Brille ab-Buch!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

33 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

cecelia ahern, volksaufstand, flawed, gebrandmarkt, familie

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Cecelia Ahern , Anna Julia Strüh , Christine Strüh , Merete Brettschneider
Audio CD
Erschienen bei Argon, 17.11.2016
ISBN 9783839815205
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Band 1: „Flawed – Wie perfekt willst du sein?“ hat mir unheimlich gut gefallen und ich war gespannt, was die Autorin sich für Band 2 einfallen hat lassen. Vor allem, weil es sich ja um eine Dilogie handelt.

Band 1 habe ich als Buch gelesen und war aus diesem Grund sehr gespannt, wie mir Band 2 als Hörbuch gefallen würde. Würde mir ein Medium bei dieser Geschichte besser gefallen? Beim Wechsel von Buch zu Hörbuch ist das Problem, dass man den Charakteren schon selbst Stimmen zugewiesen hat und manchmal ist es schwer, sich auf einen Sprecher einzustellen.

Bei Merete Brettschneider jedoch fand ich eine Sprecherin, die die Charaktere genauso intonierte, wie ich mir das vorgestellt habe. Es passte für mich perfekt! Ihr gelang es auch problemlos, mich einzufangen, mich emotional mitzureißen und mich zu beeindrucken. An einer Stelle hat mich die Geschichte sogar so mitgenommen, dass ich ein paar Tränchen verdrücken musste.

Band 2 war für mich genauso gut wie Band 1. Die Geschichte ist spannend und vom Thema her etwas Neues. Ich war von der Thematik her so geflasht, dass ich das Hörbuch überall mit hingenommen habe, nur damit ich endlich erfahren konnte, was sich Cecelia Ahern für das Ende überlegt hat.

Celestine punktete bei mir, weil sie ehrlich ist, sie ist schwach und gleichzeitig stark, kann rational denken, nimmt auch Hilfe an, wenn sie diese braucht, kommt auf eigene Ideen und kann, wenn es darauf ankommt, eine Führungsnatur sein. Auch die Liebesgeschichte hatte genau die richtige Dimension. Immer präsent, aber doch nicht im Vordergrund.

Das Ende begeisterte mich genauso wie der Rest und ich bin sehr zufrieden über den Ausgang der Geschichte. Cecelia Ahern hat hier einen passenden Ausgang für alle Charaktere und dabei einen realistischen Grat gefunden.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kinderbuch, schwarzer humor, ab 10 jahre, rowohlt verlag, david walliams

Ratten-Burger

David Walliams , Salah Naoura , Tony Ross
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 16.12.2016
ISBN 9783499217425
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Unsere Meinung:

Nach „Gangsta-Oma“ und „Terror-Tantchen“ ist „Ratten-Burger“ unser drittes Buch von David Walliams. Jedes Mal lässt sich der Autor wirklich skurrile und auch witzige Geschichten einfallen, die aber nicht immer den Humor von allen treffen. Schräg, teilweise über die Maßen grausam, merkwürdig, aber immer so geschrieben, dass selbst Kinder merken, dass der Autor es eigentlich nicht so meint.

„Ratten-Burger“ ist ein tolles Kinderbuch, bei dem auch die Erwachsenen sehr gerne mitlesen! Die Geschichte ist anfangs sehr traurig und man möchte die Stiefmutter einfach aus der Wohnung jagen. Wir haben sehr gehofft, dass sie am Ende „einen auf den Deckel“ bekommt. Die Geschichte ist mit sehr viel Situationskomik gewürzt, dabei spannend und auch noch „weise“! Dem Autor gelingt es Themen wie Freundschaft, Familie und Arbeitslosigkeit in seiner Geschichte zu verpacken, so dass man das Buch zuschlägt und über das Ende und das Gelesene nachdenkt!

Das Buch wird bestückt mit vielen unterstützenden Illustrationen von Tony Ross, die die Geschichte fabelhaft lebendig machen. Wir konnten uns so die Charaktere und vor allem die Ratte richtig gut vorstellen und haben mehr als einmal über ein Bild geschmunzelt.

Das Ende ist zwar im ersten Moment etwas „krass“, aber wer die Warnungen zu Beginn des Buches ernst genommen hatte, wusste irgendwie schon, was kommt. Wir konnten uns mit diesem extrem gut anfreunden und haben kurz auch mal gejubelt!

Wir vergeben 5 Sterne für ein sehr lustiges und skurriles Buch, dessen Humor man mögen muss.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kochen

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Poppy J. Anderson , Cathlen Gawlich
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.01.2017
ISBN 9783785753422
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung: Ich habe vorher noch kein Buch der Autorin gelesen und aus diesem Grund war gespannt auf diese Geschichte. Seit der  LitBlog Convention in Köln am 04.06.2016 jedoch war ich sicher, dass ich dieser Reihe eine Chance geben würde. Die Cover und die Inhalte wirkten irgendwie anziehend für mich. Also her mit dem Hörbuch! Die Geschichte selbst ist vom Thema her nichts Neues – das erwartete ich aber nach dem Klappentext auch nicht. Ich war sehr gespannt auf Brooke und auch auf Andrew und ihre Geschichten. Poppy J. Anderson ist es hervorragend gelungen, beiden Protagonisten zu gestalten und ihnen eine Persönlichkeit einzuhauchen. Ich habe sie während der Geschichte sehr gut kennengelernt und erfuhr sowohl etwas über ihre Stärken als auch ihre Schwächen. Die Familien- bzw. die Lebensgeschichten fand ich gut gewählt, da sie realistische und passend waren. Hier handelt es sich nicht um an den Fingern herbeigezogenen Probleme, sondern um Menschen wie du und ich.

Seht gut gefallen haben mir die Dialoge zwischen Brooke und Andrew, ihre Kabbeleien und letztendlich auch das erotische Knistern. Beide haben teilweise eine sarkastische bzw. ironische Art, die mich des Öfteren zum Lachen gebracht hat! Der Knaller aber war der Mechaniker. Über diesen und die vereinten Verkupplungsversuche des ganzen Ortes habe ich oft und laut lachen müssen. Die Rezepte, die in der Geschichte angesprochen und besprochen werden, klingen teilweise sehr gut, vor allem der Blaubeerkuchen und die anderen Desserts. Da wäre ich auch nicht abgeneigt gewesen. Die Sprecherin Cathlen Gawlich kannte ich vorher noch nicht, konnte mich aber von ihrer Kunst sofort und problemlos überzeugen. Vor allem Andrews Stimme fand ich einfach perfekt passend. Mit Untertönen, teilweise hauchend und immer total sympathisch! Hat mir sehr gut gefallen! Fazit: Eine rundum gelungene „köstliche“ Geschichte mit der richtigen Prise Humor. Eine sehr schöne und unterhaltsame Liebesgeschichte!

  (4)
Tags:  
 
1225 Ergebnisse