Novemberkind1999s Bibliothek

6 Bücher, 6 Rezensionen

Zu Novemberkind1999s Profil
Filtern nach
6 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1.259)

2.524 Bibliotheken, 33 Leser, 5 Gruppen, 331 Rezensionen

dystopie, fantasy, amy ewing, das juwel, liebe

Das Juwel - Die Gabe

Amy Ewing ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 20.08.2015
ISBN 9783841421043
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als ich beschlossen hatte das Buch zu lesen, war ich anfangs skeptisch, habe ich doch schon seit längerem kein gutes, oder überhaupt irgendein, Jugendbuch gelesen. Auch wenn ich so manche Probleme hatte fand ich es alles in allem nicht so schlecht.
Aber beginnen wir mit dem positiven...

Die Geschichte hat mich gepackt und nicht mehr losgelassen, nur selten habe ich ein Buch so schnell durchgelesen. Das ich es so packend fand lag vor allem an der Athmosphäre. Eine verstörende Mischung aus prunk und gewalt. Mit deteilierten Beschreibungen von prachtvollen Schlössern und Kleidern. Die Charaktere waren überraschend dreidimensional, was bei Jugedbüchern ja nicht immer der Fall ist. Vor allem aber fand ich die Idee gut und die Umsetztung war nicht schlecht, auch wenn sie Teilweise etwas inkonsiquent war, was aber angesichts der teilweise noch sehr jungen Ziehlgruppe auch verständlich ist (man kann vierzehnjährige nicht allzu brutalen Szenen konfrontieren).

Jetzt aber zu dem negativen und dem Grund, weshalb ich lange geschwankt bin, ob ich dem Buch drei oder fünf Sterne gebe: die Liebesgeschichte.
Sie hat sich innerhalb so kurtzer Zeit entwickelt, dass es einfach nur unagenehm war. Vor allem schaltet die Protagonistin, eine sonst eigentlich ziehmlich intelligente junge Frau, ihr Gehirn komplett aus sobalt sie einem schönen Typen begegnet. Noch schlimmer sobalt er auftaucht wird der Rest der Geschichte in den Hintergrund gedrängt und der Schreibstil nimmt fast schon "Shades of Gray" Nevau an ("Ich kenne ihn zwar erst zwei Stunden, aber er scheint noch besser auszusehen, als in meiner Erinnerung. Ich habe das Gefühl am ganzen Körper zu erröten.")

Zusammenfassend gesagt würde ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, wenn man nach einem spannenden, leicht zu lesenden Buch sucht und über allzu kitschige Liebesgeschichten hinwegsehen kann.      

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.683)

10.692 Bibliotheken, 117 Leser, 11 Gruppen, 578 Rezensionen

erotik, liebe, sex, bdsm, ana

Shades of Grey - Geheimes Verlangen

E. L. James , Andrea Brandl , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 09.07.2012
ISBN 9783442478958
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich muss gleich dazu sagen ich habe das Hörbuch nach ungefähr der Hälfte abgebrochen.
 
Um zumindest etwas positives zu sagen, die Sexszenen waren eigentlich überraschend gut, das wiegt allerdings alles andere nicht auf.

Die Charaktere waren so 0815, dass es schwer zu ertragen war.
Vor allem Christian war mir unsympathisch. Er ist nichts weiter als der klassische mysteröse Bad Boy, nur das die Art wie er mit Anastasia umgeganen ist wirklich nicht mehr erträglich war. Und das er traumatisiert ist, ist genausowenig eine Ausrede wie, dass es um BDSM geht. Auch wenn ich damit noch keine erfahrung habe weiß ich genug das das nich Sadomasochismus sondern häusliche Gewalt ist. Schon allein deswegen, weil Anastasia überhaupt keine masochistischen Neigungen hat.
Mit ihr habe ich mir überhaupt ziehmlich schwer getan. An manchen stellen fand ich sie sogar ziehmlich sympathisch, aber die meiste Zeit wollte ich sie einfach nur anschrein und zur vernunft bringen. Ich hatte beinahe das gefühl, dass sich E.L. James nicht entscheiden konnte ob sie nun eine sturköpfige, freche Göre oder ein verschüchterdes, unschuldiges Mädchen aus ihr machen will, denn die Sprünge zwischen beidem waren beinahe schizophren.

Auch der Schreibstil lässt zu wünschen übrig. Die Dialoge wirken unnatürlich und der ganze Text stotzt nur so vor Wortwiederholungen.
Am schlimsten sind aber ihre Methafern. Von solchen die keinen Sinn ergeben oder zumindest ziehmlich weit hergeholt sind wie: "Ich werde schon wieder rot, bestimmt leuchte ich wie das kommunistische Manifest." Oder soche die einfach nur schwachsinnig  sind wie ihre allseitserwähnte innere Göttin.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(465)

882 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 102 Rezensionen

fantasy, ransom riggs, kinder, besondere fähigkeiten, die insel der besonderen kinder

Die Insel der besonderen Kinder

Ransom Riggs , Silvia Kinkel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2016
ISBN 9783426520260
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich habe selten ein so spannendes und phantastisches Buch gelesen. Oft habe ich den Atem angehalten, mein Herz hat wie wild geschlagen. Doch auch zum Lachen und Weinen hat es mich gebracht. Vor allem die Bezieung zwischen Jacob und seinem Großvater hat mich Berührt.

Was mich allerdings besonders begeistert hat war wie originell es geschrieben ist. Hat Ransom Riggs hier doch eine komplett neue Welt geschaffen. Noch nie habe ich etwas änliches gelesen, sie ist komplex und vielschichtig.
Die beschreibungen der Kinder und ihrer Fähigkeiten ist fantastisch und auch die Aufmachung mit den Fotos ist wunderschön.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

buch

Das Päckchen

Franz Hohler
Fester Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 11.09.2017
ISBN 9783630875590
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch war unfassbar gut rechachiert, ich habe selten so viel aus reiner Unterhaltungslektüre gelernt wie bei diesem Buch. Über alte Bücher und das Leben in Klostern, Handschriften, den zweiten Weltkrieg und Bergsteigen. Auch muss man ihm zu gute halten, dass es stellenweise richtig spannend war und mich dazu gebracht hat mitten in der Nacht noch die letzten Kapietel zu lesen.
Mein größtes und einziges Problem mit dem Buch waren die Charaktere. Weder zu dem Protagonisten noch zu einer der Nebenfiguren konnte ich eine wirkliche Verbindung aufbauen. Was wohl vor allem daran lag, dass sie kaum tiefe Emotionen empfunden haben und eigendlich, durchaus tiefgreifende Erlebnisse viel zu schnell abgehackt oder beseite geschoben wurden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

245 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

zwillinge, kunst, familie, jugendbuch, liebe

Ich gebe dir die Sonne

Jandy Nelson , Catrin Frischer
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbj, 21.11.2016
ISBN 9783570164594
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Handlung:
Jude und Noah sind unzertrennlich, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Noah malt ununterbrochen und verliebt sich unsterblich in den Jungen von nebenan, während Jude für zwei redet von Klippen springt und kanallroten Lippenstift für sich entdeckt. Drei Jahre später sprchen die inzwischen 16 jährigen Zwillinge kaum ein Wort mehr miteinander. Etwas ist passiert das ihr Leben zerstört hat. Doch dann trifft Jude einen wilden, unwiederstehlichen Jungen und einen geheimnissvollen Künstler.

Bevor ich dieses Buch aufgeschlagen habe, habe ich schon unglaublich viel positives darüber gehöhrt. Entsprechend hoch waren natürlich auch meine erwahrtungen. Nach den ersten paar Seiten konnte ich den Hype darum nicht wirklich nachvollziehen, die Charaktere erschienen mir genauso klischeehaft wie die Handlung. Doch nicht lange und ich habe mich in die Charaktere verliebt und die Handlung hat mich nicht mehr losgelassen. Denn eines ist diese Geschichte nicht, nähmlich klischeehaft. Es geht um Trauer, Liebe und Selbstfindung, auf eine Art und Weise wie ich sie noch nie gelesen habe. Am schönsten fand ich vorallem die Beziehung zwischen den Geschwistern, die so zart, sensibel und emotional geschrieben ist, dass ich sie nur schwer beschreiben kann. Überraschen konnte mich Jandy Nelson zwar nicht, aber das war auch nicht nötig, denn dieses Buch ist eine wahre Achterbahn fart der Gefühle und die Charaktere sind so vielschichtig und einzigartig, dass sie fast real wirken.

Letztlich hat es mich aber vor allem vor allem glücklich gemacht, denn es ist beinahe unmöglich dieses Buch nicht mit einem Lächeln zu schließen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(429)

951 Bibliotheken, 33 Leser, 0 Gruppen, 98 Rezensionen

zirkus, magie, fantasy, liebe, erin morgenstern

Der Nachtzirkus

Erin Morgenstern , Brigitte Jakobeit
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.10.2013
ISBN 9783548285498
Genre: Fantasy

Rezension:

Selten habe ich ein Buch aufgeschlagen und schon bei der ersten Seite gewusst, dass ich es lieben werde. Die Geschichte nimmt einen in eine Fremde Welt mit, wer es ließt hat sofort das Gefühl den Nachtzirkus tatsächlich zu betreten und fast wünscht man sich er wäre tatsächlich real. Manchmal bringt das Buch einen zum Lachen, ein anderes mal zum Weinen, aber niemals hat es an Emotionen gefehlt.
Die Liebesgeschichte ist eindringlich wie keine Andere. Die knisternte Chemie zwischen den Beiden hat mein Herz schneller schlagen lassen. Ich habe bis zum Ende mit den beiden mitgefiebert und nicht ein einziges mal die Augen verdrehen müssen, denn Erin Morgenstern hat es geschafft, romantisch zu sein ohne kitschig zu werden. Und so ist es eingendlich mit dem ganzen Buch, obwohl es sehr fantastisch ist, wirkt es niemals übertrieben oder Aufgeszt. Wäre ich kein so rationaler Mensch, könnte ich fast glauben es wäre real. (;
Alles in allem ein absolut gelungerenes Buch das einen in eine fremde Welt verstzt.

  (1)
Tags:  
 
6 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks