NussCookie

NussCookies Bibliothek

422 Bücher, 71 Rezensionen

Zu NussCookies Profil
Filtern nach
422 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

liebe, familie, bombastisch, romantasy, zum glück gibt`s die erinnerung

Zum Glück gibt's die Erinnerung

Felicitas Brandt
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.04.2015
ISBN 9783646601190
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Impress Magazin Frühling 2017 (Februar-April): Tauch ein in romantische Geschichten (Impress Magazine)

Stefanie Hasse , Laini Otis , Valentina Fast , Alia Cruz
E-Buch Text: 168 Seiten
Erschienen bei Impress, 13.01.2017
ISBN 9783646603361
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

286 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

house of night, fantasy, jugendbuch, vampire, liebe

House of Night - Erlöst

P.C. Cast , Kristin Cast
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 26.11.2015
ISBN 9783596031368
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(279)

612 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 8 Rezensionen

house of night, vampir, vampire, internat, jugendbuch

House of Night - Entfesselt

P.C. Cast , Kristin Cast , Christine Blum
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 11.12.2014
ISBN 9783596198856
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

205 Bibliotheken, 24 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

märchen, fantasy, rotkäppchen, nina mackay, märchenadaption

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

Nina MacKay
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 12.10.2016
ISBN 9783959919890
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

296 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

cassandra clare, magisterium, magie, band 3, fantasy

Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze

Cassandra Clare , Holly Black , Anne Brauner
Fester Einband: 285 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783846600283
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

traumlos, dystopie, verrat, freundschaft, liebe

Traumlos, Band 2: Im Tal der vergessenen Hoffnungen

Jennifer Jäger
E-Buch Text: 296 Seiten
Erschienen bei Impress, 08.05.2014
ISBN 9783646600353
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Traumhaft 2: Das Vergessen

Johanna Lark
E-Buch Text: 396 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 30.12.2016
ISBN 9783646300116
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

69 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

winter, elfe, frühling, #darkdiamonds, liebe

SnowFyre. Elfe aus Eis

Amy Erin Thyndal
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.11.2016
ISBN 9783646602975
Genre: Sonstiges

Rezension:

Informationen:
Dies ist ein Einzelband, welcher am 25.11.2016 beim Dark Diamonds Verlag erschienen ist und von der Autorin Amy Erin Thyndal geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 370 Seiten bei einem Preis von 4,99€. Die Autorin hat angekündigt, dass es einen zweiten Band geben wird. Das Veröffentlichungsdatum ist allerdings noch nicht bekannt.

Klappentext:

*Wie Feuer und Eis...*
Schnee, Frost und Eis – das ist die Welt der gefühlskalten Winterelfe Fyre. Schon lange hat sie die Wärme sowohl aus den Korridoren des Winterhofes als auch aus ihrem Herzen verbannt. Doch nun ist sie gezwungen, die nächsten Wochen am Hof des Sommerkönigs zu verbringen und in dessen unerträglicher Hitze den Frühling herbeizuführen. Und das auch noch mit Ciel, dem Prinzen des Sommerhofes, der es einst geschafft hat, ihr Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber das wird ihm dieses Mal nicht gelingen. Dieses Mal wird sie ihr Herz vor den Verbrennungen schützen, die er hinterlassen hat…

Erster Satz:
„Wenn es schneit, so heißt es, kann man manchmal die Schneekönigin inmitten der Schneeflocken erkennen...“ (Position 23)

Erwartungen:
Wenn ich Begriffe wie Winterelfe, Winterhof, Sommerkönig und Sommerhof höre, muss ich sofort an die wunderschöne „Plötzlich Fee“-Reihe denken. Diese habe ich wirklich geliebt und gerade weil ich diese Welt so geliebt habe und mich das Cover des Buches hier so angelächelt hat, musste ich es wagen. Ich erwarte mir hier eine schöne, romantische Geschichte mit etwas Liebesdrama. Allerdings nicht zu viel, da ich dieses ganze hin und her nicht leiden kann, da die Paare am Ende ja eh meist zusammen kommen :D. Meine Erwartungen sind also mittel hoch, da ich nicht mit zu hohen Erwartungen an das Buch gehen möchte.

Covereindrücke:
Im Fokus des Covers steht eine junge Frau mit blasser Haut, roten Lippen und dunklen Haaren, welche ihre Augen geschlossen hält und ihr Gesicht Richtung Himmel streckt. Ihre Körperhaltung wirkt so, als ob sie traurig und nachdenklich wäre, denn ihr Rücken ist uns mehr ab- als zugewandt und die Arme hängen am Körper herunter. Sie trägt ein elegantes, eng anliegendes, weißes Spitzenkleid mit Blumenmuster und Rückenknopfleiste. In der unteren Coverhälfte ist halb durchsichtig eine große, weiße Rosenblüte, welche auch Bedeutung für die Geschichte hat. Links und rechts am Cover ranken sich weiße Rosenranken mit Blüten und Dornen entlang. Im Hintergrund schneit es. Das Cover ist für mich ein absoluter Blickfang, perfekt ins Detail und vollkommen passend zur Geschichte. Es gefällt mir von allen Dark Diamonds Titeln bislang am besten.

Meinung:
Das Buch hat einen wundervollen Schreibstil, der einen sofort bildhaft in die Welt der Elfen entführt. Erzählt wird insgesamt aus der Sicht vier verschiedener Erzähler, darunter vor allem aus der Sicht von Ciel und Fyre, unseren Protagonisten. Aber auch Luna und überraschenderweise Skye, die ‚Katze‘ von Luna, erzählen ein paar Kapitel aus ihrer Sicht. Durch diese Vielseitigkeit erhält man einen umfassenden Einblick in die Geschehnisse.

In der Elfenwelt gibt es zwei herrschende Höfe: Sommer und Winter, welche beide für die Jahreszeiten zuständig sind. Am Sommerhof herrscht Soleil, der Sommerkönig, und am Winterhof Crystal, die Winterkönigin. Beide Herrscher haben jeweils noch einen zweieiigen Zwillingpartner: Ciel (Sommer) und Fyre (Winter). Diese beiden sind unsere Protagonisten, was mich zunächst sehr verwundert hat, denn es entspricht so gar keinem Klischee. Normalerweise erzählen immer die Thronerben oder die Besonderen als Protagonisten, hier sind es nun die Geschwister der Herrscher. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin hat hier eine sehr schöne Welt erschaffen und gibt dem Leser detaillierte Schauplätze zum sich hinein träume. Allerdings fehlt mir auch ein wenig Hintergrundwissen, denn es wird zwar die Vererbung abgehandelt und man kann sich ein grobes Bild der Gesellschaft umreißen, allerdings bekommt man keinerlei Infos über die verstorbenen Eltern bzw. beide (!) verstorbene Königspaare. Fyre trauert sehr um sie, aber für uns sind es nicht mal ansatzweise beschriebene Charaktere. Schön dann allerdings wieder die Ideen mit den Blutdämonen, die hier in vielen Szenen eine wichtige Rolle spielen, nicht nur beim Tod der Elfenkönigpaare.

Fyre ist somit die Zwillingsschwester von Crystal, der Winterkönigin und dennoch vollkommen anders als ihre gerechte und gütige Schwester, welche von ihren Untertanen geliebt wird. Fyre gibt sich als absolut kalt, emotionslos, berechnend und arrogant. Der Leser weiß zwar, dass dies nur eine Fassade ist und Fyre diese Maskerade zum Schutz ihres eigenen Herzens auffährt, allerdings könnte der Leser dadurch dennoch einen schweren Zugang zu ihr finden. Ich persönlich fand sie sehr gelungen, denn gerade eine Protagonistin, die eben nicht so perfekt und humorvoll ist, hat auch ihren Reiz. Zudem hat sie ihre Gründe, warum sie ihr Herz so vor der Welt und insbesondere vor Ciel verschließt. Diese behält sie allerdings sehr lange, zu lange meiner Meinung nach, für sich und treibt mich damit zur Weißglut. Denn obwohl sie eine Mauer aus Eis um ihr Herz errichtet hat, schlägt es dennoch für Ciel. Ciel ist sehr bemüht zu Fyre durchzudringen und ihr Herz zurückzuerobern, jedoch war das für mich ein ewiges Katz und Maus Spiel. Es geht immer wieder hin und her, die ganze Zeit wird auf ihre gemeinsame Vergangenheit angespielt und der Leser hat keinen blassen Schimmer warum die Charaktere sich gerade so verhalten, wie sie es tun. Fyre hat mich besonders genervt, da sie sich stellenweise wie ein Schweinchen im Selbstmitleid suhlt, Ciel von sich stößt und das mit einer Gefühlsverletzung aus der Vergangenheit begründet und das nicht nur einmal. Auch die vielen gefühlsvollen Momente werden durch das ewige ‚Ich darf das nicht zulassen‘ kaputt gemacht. Nerv! Dieses sich gegenseitig anschmachten und wegstoßen erfolgt dann bis ca. 60% des Buches und nach einer sehr schönen und gefühlsvollen Wende nähern sie sich endlich wieder an. Die Charaktere erkennen dann endlich, was dem Leser schon nach den ersten Kapiteln klar geworden ist. Dies war für mich der größte Kritikpunkt, denn ich hasse dieses ganze Drama in Liebesgeschichten! Besonders, da es sich hier ja um einen Dark Diamond Titel handelt und die Protagonistin dennoch wie eine 16jährige handeln. Sehr schade. Ciel war da viel authentischer, aber leider konnte auch er nicht immer alles reißen.

Die Nebenfiguren, insbesondere die Fee Luna, haben mir sehr gut gefallen. Schade war nur, dass diese viel zu kurz kamen. Dem Buch wird unglaublich viel Platz für das Liebesdrama gegeben und dadurch bleiben die Nebenfiguren leider auf der Strecke. Besonders Luna darf viel erzählen, allerdings wissen wir über sie kaum etwas, da sie die meiste Zeit der Handlung hinter ihren Tanten her schnüffelt. Sie ist zwar eine Fee, aber wir erfahren so gut wie war nichts über die ‚Art‘ der Feen. Eine versteckte Liebe der Winterkönigin wird angedeutet und auch am Ende scheint Luna und auch der Sommerkönig ihren Erwählten zu finden, ihren ewigen ‚Einen‘, allerdings wird darauf gar nicht eingegangen.

Wo das Buch in der ersten Hälfte nicht zu überzeugen wusste und an Spannung kaum etwas zu bieten hatte, macht der Showdown dann allerdings fast wieder weg. Nachdem sich scheinbar alles fügt und die Charaktere endlich glücklich sein könnten, kommen nochmal viele überraschende Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte. Die Bösewichte haben sich etwas ganz Besonderes ausgedacht um unsere Protagonisten zu schikanieren, doch ihr erratet nie, wer ihre finsteren Pläne durchkreuzt! Ich war hellauf begeistert! Auch gibt es eine Intrige, die ich zwar schon vermutete hatte, aber die dennoch logisch und für manch einen vielleicht doch überraschend war. Leider macht sich die Autorin daraufhin viel kaputt, denn man weiß leider gar nicht, warum die Bösewichte so gehandelt haben wie sie handelten und auch sonst endet es viel zu abrupt. Eben noch in der Handlung, umblättern, Ende. Was? Nicht mal ein Epilog. Ich war ganz schön unzufrieden mit diesem Ende und nur durch die Aussage der Autorin, dass ein zweiter Band in Planung wäre, es allerdings noch keinen genauen Veröffentlichungstermin gäbe, konnte das Buch vor einer schlechteren Bewertung retten. Ich hoffe sehr, dass der zweite Band die Fehler des ersten Bandes nicht wiederholt.

Fazit:

Abschließend muss ich leider sagen, dass mich das Buch nicht so von sich überzeugen konnte wie erhofft. Das Liebesdrama ist ein ewiges Hin und Her, die Charaktere sind zwar gut ausgearbeitet, aber die Nebencharaktere bleiben sehr blass. Das Hintergrundwissen wird nicht genug befriedigt, die Auflösung kommt zu spät und das Ende ist zu abrupt. Dennoch gab es viel Gefühl, überraschende Wenden am Ende und einen einmaligen Helden. Ich gebe dem Buch also 3,5 Cookies und hoffe, dass der zweite Band mich mehr von sich überzeugen kann.

Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley sowie dem Dark Diamonds Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Puppenflüsterin (uebersinnlich 4)

Patricia Eckermann
E-Buch Text: 100 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag, 09.12.2016
ISBN 9783764190996
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

karin kratt, dark diamonds, seday academ, spannend, ebook

Verborgen in der Nacht

Karin Kratt
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.11.2016
ISBN 9783646300147
Genre: Sonstiges

Rezension:

Informationen:
Dies ist der zweite Band einer zehnbändigen Reihe, welcher am 25.11.2016 beim Dark Diamonds Verlag erschienen ist und von der Autorin Karin Kratt geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 336 Seiten bei einem Preis von 3,99€. Bislang sind laut Autorin in der Reihe 5 Bände geplant, allerdings könnten es auch locker 10 Bände werden, wenn sich die Reihe gut verkauft. Wie viele Bände die Reihe bekommen wird steht also noch nicht endgültig fest und hängt von den Verkaufszahlen der ersten beiden Bände ab. Band 3 „Seday Academy- Erschaffen aus Dunkelheit“ erscheint bereits am 24.02.2017, ebenfalls im Dark Diamonds Verlag.

Klappentext:
*Zwischen dem Wunsch zu vertrauen und der Pflicht zu schweigen*
Cey kann nicht fassen, dass sie zu einer Ausbildung an der Seday Academy gezwungen ist. Mit jedem Tag fällt es ihr schwerer, ihre einzigartigen Fähigkeiten vor den anderen zu verbergen – besonders vor Xyen, der nicht nur einer der mächtigsten Anführer der Seday ist, sondern auch ihr Mentor an der Academy. Sie setzt alles daran, ihn ihre Wut und ihr Misstrauen spüren zu lassen, und trotzdem begegnet er ihr mit einer Zuneigung, deren Intensität Cey vollkommen überwältigt. Hin und her gerissen zwischen dem Wunsch sich ihm anzuvertrauen und der Pflicht ihr dunkles Geheimnis zu wahren, ahnt sie nicht, welchen Preis eine falsche Entscheidung von ihr fordern könnte…

Erster Satz:

„Cey rannte und rannte.“ (Position 25)

Erwartungen:
Meine Erwartungen zum ersten Band der Reihe waren sehr hoch, da es sich auch um das erste Buch aus dem neuen Label handelte. Diese wurden zum Teil erfüllt, zum Teil auch nicht. Ich erhoffe mir vom zweiten Band nun endlich ein paar mehr Antworten auf die vielen Fragen und, dass sie endlich wieder an die Akademie zurückkehren. Meine Erwartungen an den zweiten Band sind demnach entsprechend hoch, da ich mir auch dieses Mal wieder gut ausgearbeitete Figuren wünsche und Spannung.

Covereindrücke:

Das Cover des zweiten Bandes passt hervorragend zu dem des ersten Bandes. Zusammen ergeben sie ein stimmiges Bild und es fällt sofort auf, dass es sich hierbei um eine Reihe handelt. Das Cover ist in Blautönen gehalten und wirkt auch hier wieder, zusammen mit den verschiedenen Abstufungen der Farbe, welche manchmal bis hin ins Schwarze verlaufen können, sehr edel. In der oberen Hälfte des Covers sieht man eine hübsche junge Frau, deren Profil man sieht. Sie scheint am Leser vorbeizuschauen und wirkt dadurch etwas abwesend. Ihre schwarzen langen Haare sind in Locken gedreht und fallen über die nackte Schulter. Auch auf diesem Cover lächelt die junge Frau nicht. In der Hälfte des Bildes befindet sich der wunderschön geschlungene Titel, darunter der Untertitel und darunter wiederum das Verlagslogo. Im Hintergrund des Titels kann man wieder ein Gebäude ausmachen, dass wie ein Hochhaus wirkt und wohl die Akademie darstellen soll. Diese liegt wieder im Nebel und geht nur über die Erscheinung der Frau.

Meinung:
Endlich geht es weiter mit den J’ajal! Ich habe mich so sehr auf den zweiten Band gefreut, denn nach dem Cliffhanger des ersten Bandes konnte ich mit dem Weiterlesen kaum noch abwarten. Die Handlung knüpft somit direkt an die Handlung des ersten Bandes an. Leider erfahren wir auch in diesem Band nicht, weshalb sich junge Erwachsene zu J’ajal wandeln, welchen Hintergrund man braucht damit es geschieht oder generell warum es eigentlich J’ajal gibt. Das von mir gewünschte Hintergrundwissen habe ich leider immer noch nicht bekommen, dafür erfahren wir etwas mehr zu einer Besonderheit, die es bei J’ajal gar nicht geben dürfte.

Positiv hervorzuheben ist wieder einmal der Schreibstil, welcher mich wieder von der ersten Zeile an abzuholen vermochte und mich bis zum Ende des Buches auch nicht mehr losgelassen hat. So habe ich das Buch innerhalb kürzester Zeit weggelesen, auch weil ein spannendes Ereignis auf das Nächste folgte und es absolut keine langatmigen Szenen gab. Zu jeder Zeit wollte ich nur wissen wie es weitergeht. Somit hat die Autorin alles richtig gemacht.

Cey, unsere Protagonistin, hat sich in diesem Band leicht verändert und lernt nun langsam anderen, insbesondere ihrem Team, zu vertrauen. Zudem wird sie nun netter, ist offener und rastet nicht mehr so leicht aus. Diese Veränderungen sind wirklich nur minimal, was absolut realistisch ist. Alles andere hätte ich der Autorin auch nicht abgekauft, da es anders einfach nicht dem Charakter entsprochen hätte. Ihre besonderen Fähigkeiten kommen immer mehr zum Vorschein und so langsam werden ein paar Geheimnisse um ihre Person gelüftet. Was da zum Vorschein kommt gefällt mir sehr! Zwar wissen wir noch längst nicht alles, sondern nur Bruchstücke, aber so langsam kann ich sie einschätzen und habe sie inzwischen auch lieb gewonnen. Ihre düstere Vergangenheit verfolgt sie immer noch und sie hat auch wieder mentale Aussetzer, allerdings versteht man nun viel besser was geschehen ist und warum sie manchmal so reagiert, wie sie eben reagiert.

Mein größter Kritikpunkt am ersten Band waren die vielen Geheimnisse und unbeantwortete Fragen. Das waren mir einfach zu viele offene Geheimnisse am Ende des Buches, was vermutlich auch an der Teilung des ersten und zweiten Bandes, die ursprünglich einmal ein Band waren. Die Teilung war also nicht besonders klug, auch wenn sich die Seitenzahl dadurch für die einzelnen Bände verringert. Nun aber kann ich diesen Kritikpunkt nicht mehr ganz vertreten, da nun ein paar Geheimnisse gelüftet wurden und Cey endlich greifbarer machen. Es war genau die richtige Dosis an Offenbarungen und auch zu genau den richtigen Zeitpunkten. Zwar sind am Ende des zweiten Bandes immer noch viele Fragen offen und auch neue Fragen hinzugekommen, doch stellen mich die paar Antworten insoweit zufrieden, dass ich das gesamte Buch genießen konnte. Ich habe tatsächlich in diesem Band kein einziges Haar in der Suppe gefunden. Es war ein absolutes Lesevergnügen mit den zahlreichen, gut ausgearbeiteten Nebenfiguren. Zudem kehren wir endlich wieder an die Academy zurück, was zu zahlreichen Reibungspunkten aber auch zu Überraschungen führt. Generell gab es in diesem Band so viele unvorhersehbare Wenden und immer wieder neue Geschehnisse, die einen an den Seiten haben kleben lassen. Vielleicht sind einige Charaktere ja doch nicht so, wie man denkt. Besonders das Ende ist der Autorin gelungen, denn der Bösewicht wird gefunden und ist so ganz anders als erwartet. Auch der Schluss macht neugierig auf den nächsten Band!

Ich hatte in meiner letzten Rez(ept)ension vermutet, dass es in den Folgebänden noch zu einer Liebesgeschichte zwischen Cey und ihrem Mentor Xyen kommen würde. Sie nähern sich in diesem Band immer mehr an, allerdings geht Cey eine körperliche Verbindung zu einem anderen Seday ein. Wer das sein soll wird allerdings nicht verraten. Ich habe mich für Cey gefreut, hoffe allerding nicht, dass dies hier in eine Dreiecksgeschichte umschlägt. Ich empfinde es als überaus positiv, dass in den ersten beiden Bänden keine Liebesgeschichte vorherrschend ist. Die Autorin zeigt damit, dass es nicht immer ein Liebesdrama sein muss, damit der Leser an die Seiten gefesselt wird. Unglaublich erfrischend! Das kann gerne so bleiben und das Liebesdreieck kann von mir aus in allen anderen Geschichten auftauchen, aber bitte nicht hier. Dennoch habe ich natürlich einen klaren Favoriten. Mal sehen, wer das ‚Rennen‘ am Ende macht.

Fazit:
Der zweite Band dieser Reihe macht alles richtig, was der erste Band hat schwächeln lassen. Es wurden ein paar Fragen beantwortet und endlich weiß man mehr, er bietet wieder unglaublich charismatischen Nebenfiguren, eine starke Protagonistin und spannende Wendungen. Auch in diesem Band gibt es wieder viel Spannung, Rätsel und sogar Geknister. Kritikpunkte habe ich keine, nur das es noch bis Ende Februar dauert, bis der dritte Band erscheint. Ich vergebe somit 5 Cookies und freue mich schon bald wieder in die spannende Welt der J’ajal abtauchen zu dürfen.

Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley sowie dem Dark Diamonds Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Angel Hunter (uebersinnlich 3)

Anne Farrell
E-Buch Text
Erschienen bei Ueberreuter Verlag, 17.11.2016
ISBN 9783764190934
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

camp, enge, geheimnis, teenager, engel

Schwarze Schwingen: Todesengel küsst man nicht (uebersinnlich 1)

Ela Mang
E-Buch Text: 103 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag, 26.10.2016
ISBN 9783764190927
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Fluch und Flammen: Eine Kurzgeschichte aus der Welt von Zorn und Morgenröte

Renée Ahdieh
E-Buch Text: 37 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 01.12.2016
ISBN 9783732538782
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Cupida: Mitten ins Herz

Patricia Eckermann
E-Buch Text: 101 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag, 26.10.2016
ISBN 9783764190989
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Honig und Gift: Eine Kurzgeschichte aus der Welt von Zorn und Morgenröte

Renée Ahdieh
E-Buch Text: 31 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 01.12.2016
ISBN 9783732538775
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(262)

590 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

magie, magisterium, fantasy, elemente, freundschaft

Magisterium - Der kupferne Handschuh

Cassandra Clare , Holly Black ,
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 08.10.2015
ISBN 9783846600177
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

91 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

geister, liebe, dark diamonds, annie j. dean, carlsen

Seelenhauch

Annie J. Dean
E-Buch Text: 439 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300109
Genre: Fantasy

Rezension:

Informationen:
Dies ist ein Einzelband, welcher am 28.11.2016 beim Dark Diamonds Verlag erschienen ist und von der Autorin Annie J. Dean geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 439 Seiten bei einem Preis von 4,99€.

Klappentext:

*Für einige Geheimnisse muss man direkt in die Vergangenheit reisen…*
Die 20-jährige Helen glaubt nicht an Geister. Als fertig ausgebildete Krankenschwester hat sie bereits einige Menschen sterben sehen, aber nie wurde sie von einer rastlosen Seele heimgesucht. Das ändert sich schlagartig, als sie sich nach einer scheinbar harmlosen Partie Gläserrücken plötzlich nicht mehr allein fühlt und von einem sterbenden Patienten um einen letzten Gefallen gebeten wird: Sie soll das Zuhause eines gewissen Kilian aufsuchen. Ihre Recherche führt sie in ein steinreiches Villenviertel und direkt in die Arme des attraktiven Jungdesigners Elias. Zusammen versuchen sie der Geschichte des verstorbenen Erben auf die Spur zu kommen – und werden dabei direkt in die Vergangenheit katapultiert…

Erster Satz:
„Seine Gesichtszüge wirken maskenhaft und kühl, während er seine silberne Taschenuhr aus der Weste zieht und sie in einer übertriebenen Ruhe aufklappt.“ (Position 37)

Erwartungen:
Die E-Books vom Dark Diamonds Verlag waren zum Teil sehr gut, zum Teil eher so lala. An dieses Buch habe ich wieder eine hohe Erwartung, da mich das Thema sehr interessiert, aber zugleich auch abschreckt. Nicht logisch? Ich mag Geistergeschichten, die nicht allzu gruselig werden sondern eher an der Oberfläche kratzen. Die lieben und guten Geister dürfen von mir aus alle in die Geschichte. Böse Geister hingegen dürfen nur kurz auftauchen, weil ich sonst ganz schnell Angst bekomme. Ich habe da echt schwache Nerven, weswegen ich Horrorfilme auch nicht vertrage. Da mein Kopf aber schlimmeres entwirft als jeder Filmmacher es könnte, sind Horrorgeschichten nix für mich. Ergo: Geister ja, aber bitte nur die Lieben :D.

Covereindrücke:
In der rechten oberen Ecke des Buches sieht man eine junge Frau mit heller Haut und blonden Locken, die ernst schaut. Diese soll wahrscheinlich Helen darstellen, die Protagonistin des Buches. Gleich daneben, eher mittig, ist ein großes herrschaftliches Anwesen im Winter mit Schnee, Garten und Bäumen im Hintergrund zu sehen. Ansonsten sind die Ecken mit weißen Blumen und edlen Verzierungen zu sehen. Für mich sieht das Buch nicht nach einem gruseligen Geisterbuch aus und das stimmt mich schon mal positiv. Die Blumen geben mir sogar Hoffnung auf nur einen kleinen Geisteranteil. Insgesamt spricht mich das Cover an, allerdings ist das Mädchengesicht mal wieder unnötig- auch wenn dieses Mal wenigstens passend zur Beschreibung der Protagonistin gewählt wurde.

Meinung:
Vorweg: Was habe ich mich nicht stellenweise gegruselt! Ich bin einfach nicht gemacht für die Horrorfilme dieser Welt, genauso wenig für Gruselbücher aller Art, auch wenn nur im geringen Maße davon auch in diesem Buch Grusel vorhanden war. Deswegen habe ich fürs Lesen auch gut einen Monat gebraucht, weil ich abends im Bett unmöglich an der Geschichte lesen konnte ohne mich danach nicht mehr ins Bad zu trauen :D. Lächerlich? Gut möglich, aber ich konnte einfach nicht.

Die Geschichte wird abwechselnd mal aus der Sicht von Helen, der Protagonistin, und aus der Sicht von Elias erzählt. Helen war für mich sehr sympathisch, wenn auch etwas zu wagemutig. Ich persönlich hätte mich wohl als Kugel zusammen gerollt und das wär’s dann mit meiner geistigen Gesundheit gewesen. Sie hingegen reagiert sehr souverän im Anbetracht der Tatsache, dass ein Geist mit ihr Kontakt aufgenommen hat. Allerdings ist sie manchmal auch wirklich naiv und das hat mich ein wenig genervt. Elias hingegen konnte bei mir total punkten: Er ist nicht der typische Bad Boy, aber auch kein Schlaffi. Er trifft das Sprichwort mit der rauen Schale und dem weichen Kern ganz gut, denn seine Tattoos geben ihm erst einmal ein wildes Aussehen, obwohl er im Inneren sehr sensibel ist. Der ‚psychische Knacks‘ hat ihm auch nochmal etwas Besonderes verliehen und ihn menschlicher gemacht. Die Autorin hat es geschafft ihren Figuren Leben einzuhauchen und sie echt wirken zu lassen. Ich konnte mit ihnen fühlen und habe regelrecht mitgelitten.

Die Stimmung war die ganze Zeit über entweder leicht düster oder geschwängert von Gefahr. Ab dem Moment der Séance zwischen Helen und ihren zwei WG Mitbewohnerinnen Marissa und Ronja. So gut wie alle Menschen haben in ihrem Leben bestimmt schon einmal darüber nachgedacht an einer Séance (=Glaserrücken) teilzunehmen oder haben tatsächlich an einer teilgenommen. (Außer ich, ich würde sterben vor Angst.) Das Setting war dazu auch immer passend gewählt und so gab es für mich kaum einen Moment zum Durchschnaufen, da ich immer angespannt war, denn an jeder Ecke lauern Gefahren für unsere Protagonisten. Fakt ist: Bereits nach dem ersten Kapitel habe ich mich gegruselt und das zog sich durchweg durch die Geschichte- was natürlich für den hervorragenden Schreibstil der Autorin spricht, aber meine Nerven gar nicht gut fanden. Zusammen mit Helen, ihren Freundinnen und Elias werden wir buchstäblich von den Geistern der Vergangenheit verfolgt.

Helen und Elias zieht es jedoch tiefer in die Geschichte und deren Gegenwart wird immer häufiger mit der Vergangenheit verwoben, denn Killian, der Geist welchen sie bei der Séance heraufbeschwören, hat etwas mit ihnen vor- um jeden Preis. Was genau sie allerdings so herausfinden und ob Killian am Ende ein guter oder ein böser Geist ist, dass müsst ihr selbst herausfinden. Ich habe auch lang genug gebraucht und musste so einige unschöne sowie erschreckende Wenden über mich ergehen lassen. Besonders das Ende hatte es nochmal total in sich, sodass ich auch nachts noch die Geschehnisse im Kopf hatte! Gruselig, denn man weiß zu keiner Zeit worauf die Geschichte schlussendlich hinauslaufen wird und ob unsere Protagonisten das überstehen werden. Nervlich bin ich jetzt, am Ende der Geschichte, ein Wrack und so schnell werde ich auch keine Geistergeschichte mehr zur Hand nehmen, allerdings hat mir diese hier doch ausgesprochen gut gefallen. Dafür das ich mich wirklich, wirklich, wirklich gegruselt habe :D.

Kleiner Kritikpunkt am Ende: Gegen Ende hin wiederholen sich einige Abläufe dann doch immer wieder. Die Charaktere trennen sich voneinander, obwohl sie wissen dass es nicht gut ist. Das erinnerte mich sooo sehr an diese abgedroschenen Kinoszenen und ich musste die Augen verdrehen- mehrmals! Denn das passiert leider nicht nur einmal, sondern mehrmals, manchmal sogar hintereinander. Da hätte sich die Autorin doch ruhig mal etwas anderes ausdenken können.

Fazit:
Wer auf Gruselgeschichten steht, der wird hier sicherlich auf seine Kosten kommen! Den Perspektivwechsel empfand ich, ebenso wie die düstere Stimmung, mehr als gelungen. Die Charaktere sind gut gezeichnet und wirken fast lebensecht. Mir persönlich etwas zu viel Grusel, besonders am Ende, welches einfach nur packend ist. Am Ende gab es ein paar Wiederholungen, welche mir nicht so gut gefallen haben. Alles in Allem aber eine glaubhafte Gruselgeschichte mit Gänsehauteffekt, die von mir 4 Cookies bekommt.

Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und dem Dark Diamonds Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Weltall für Eierköpfe

J. R. Minkel , Hubert Mania , ZERO Werbeagentur
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.08.2012
ISBN 9783499628436
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

82 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

nachtschwärmer, cat dylan, call it magic, vampire, liebe

Call it magic - Nachtschwärmer

Cat Dylan
E-Buch Text: 374 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300017
Genre: Fantasy

Rezension:

Informationen:
Dies ist der erste Band einer voraussichtlichen Tetralogie, welcher am 28.11.2016 beim Dark Diamonds Verlag erschienen ist und von der Autorin Cat Dylan geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 374 Seiten bei einem Preis von 3,99€. Wenn sich die Reihe gut verkauft, könnten es durchaus mehr Bände als 4 geben, so berichtete die Autorin. Der Folgeband (Band 2) soll im April 2017, ebenfalls im Dark Diamonds Verlag, erscheinen.

Klappentext:

*Modernes Rockgirl trifft auf einen Jahrhunderte alten Gentleman…*
Nichts liebt die 25-jährige Eliza mehr als ihre Nachtschichten als Radiomoderatorin des alternativen Musiksenders Shine-a-light. In diesen Momenten gibt es nur sie, die Musik, ein paar wenige Zuhörer – und seit kurzem einen mysteriösen, aber charmanten Anrufer, der geradewegs ihre Gedanken zu lesen scheint. Der smarte Morgan würde hingegen alles tun, um der mentalen Verbindung mit der hippen Radiomoderatorin zu entgehen. Denn eine solche Verbindung kann für Morgan als Wesen seiner Art nur eins bedeuten: Eliza ist seine Auserwählte und damit die Frau, an die er für immer gebunden sein wird. Dabei gilt es in seiner Vampirgemeinschaft als niederträchtig, Gefühle für eine Menschenfrau zu hegen…

Erster Satz:
„Ein beklemmendes Gefühl weckte mich.“ (Position 37)

Erwartungen:
Dies ist das erste E-Book welches ich von dieser Autorin lese. Nach Twilight und den ganzen Nachfolgern kann man mich inzwischen mit Vampirbüchern jagen. Ich habe mich schon Ewigkeiten nicht mehr an ein Vampirbuch herangetraut und hätte es wohl auch so schnell nicht getan, wäre dies nicht ein Rezensionsexemplar des neuen Verlages Dark Diamonds, als deren Dark Diamonds Blogger ich doch immerhin über das Startprogramm informiert sein muss. Hiermit wage ich mich also an ein Vampirbuch und habe keinerlei Erwartungen. Ich weiß wirklich nicht mit welchen Gefühlen ich an das Buch herangehe. Gemischt sind sie auf jeden Fall. Ich habe Angst vor Enttäuschungen, aber ich gehe auch vollkommen unbefangen an die Geschichte heran. Ohne Erwartungen kann man schließlich auch nicht enttäuscht, sondern nur überrascht werden (oder eben in der Meinung Vampirromane=schlecht bestätigt werden).

Covereindrücke:

Im Hintergrund sieht man eine etwas weiter entfernte ‚rosafarbene‘ Stadt mit Hochhäusern rechterhand und linkerhand ein paar angedeuteten Berghängen. Im oberen Bildbereich befinden sich nur ein rosa/pink/lila/blaufarbener wolkenverhangener Himmel, ein paar wild durcheinander fliegende schwarze Fledermäuse und der Untertitel der Reihe. Im unteren Bildbereich lässt sich ein See erahnen, auf dem Wasserpflanzen schwimmen. Links unten im Bild sieht man ebendiese Wasserpflanzen noch etwas höher wuchern. Im Vordergrund des Bildes sieht man einen Mann von hinten, welcher eine Lederjacke trägt und lässig die Hände in seinen Hosentaschen vergräbt. Haut- und Haarfarbe sind nicht zu erkennen. Das Cover spielt aber mit verschiedenen Schattierungen von Rot bis Rosa, sogar Pink und Blau sind erkennbar. Als starker Kontrast dazu dient die Farbe Schwarz. In der unteren Hälfte ist der Titel zu sehen, welcher in zwei Schriftarten gehalten wurde. Das Cover passt für mich hervorragend zum Buch. Besonders die Andeutungen mit den Fledermäusen zum Thema Vampir finde ich sehr schön. Es müssen ja nicht immer Reißzähne sein und das hätte das Thema hier auch verfehlt.

Meinung:
Nur kurz vorweg: Ich habe schon ewig keinen Vampirroman mehr gelesen und hatte durch andere Literatur dementsprechend Vorurteile, die hier aber absolut nicht bestätigt werden konnten. Im Gegenteil! Ich bin wirklich froh mich an die Geschichte heran getraut zu haben und so mal wieder eine richtige gute Geschichte mit einem Hauch von Vampir zu lesen. Das Vampirthema war zwar präsent aber nicht allgegenwärtig und vor allem nahm es nicht den kompletten Handlungsraum der Geschichte ein. Ich hatte keinerlei Erwartungen an die Geschichte (nur meine Vorurteile) und wurde somit positiv überrascht!

Den Schreibstil der Autorin lässt sich als flüssig beschreiben, denn wenn man einmal im Lesefluss war, kam man so schnell nicht mehr heraus. Auch hat mich die Ausdrucksweise sehr angesprochen. Es wirkt nicht so gestellt, als wären die Dialoge perfekt, sondern eher so, als hätten die Charaktere diese wirklich so geführt. Eben aus dem Leben heraus und passend zu den jeweiligen Charakteren. Das hat sie auch ganz wunderbar bei den Gefühlen hinbekommen. Man hat ihr das wirklich abgekauft, dass die Charaktere gerade traurig sind oder im Liebesrausch. Wir lesen die Geschichte zudem abwechselnd aus der Sicht unserer Protagonisten Eliza und Morgen, sodass wir nochmal einen tieferen Einblick in die verschiedenen Gefühlswelten beider Charaktere bekamen. Das mag ich ja immer besonders gerne, da wir so viel mehr von der Geschichte erfahren, es runder und nicht so einseitig wirkt.

Die Charaktere sind der Autorin wunderbar gelungen! Ein großes Lob, denn sie wirkten alle wunderbar echt! Ob jetzt die Protagonisten oder die Nebencharaktere, alle waren gut ausgearbeitet und nicht nur Statisten als Mittel zum Zweck. Besonders die Freunde der Protagonisten, vor allem Ash und Megan, haben eine erstklassige Ausarbeitung bekommen. Darüber hinaus wirkte aber allen voran die Protagonistin Eliza für mich wie eine Person aus dem echten Leben. Wäre sie nicht so eine herzliche Protagonistin, dann hätte ich sie nicht gemocht. In ihrem Leben gibt es nämlich fast nur Partys, tanzen, rauchen und trinken. Das sind immer wiederkehrende Konstanten im gesamten Buch, die für mich den Lesegenuss ein wenig schmälerten. Klar, es soll ausdrücken wie locker Eliza ist und das sie ein fröhlicher, lebensbejahender Typ ist, aber das geht doch auch ohne rauchen und Alkohol. Zum Glück ist sie ja noch total verfressen, lacht sehr gerne und liebt Musik über alles. Sie ist übrigens ein Mensch und ihre Freunde sind einfach alles für sie.
Am Anfang der Geschichte ist die unbändige Liebe zu ihren Freunden so ziemlich die einzige Gemeinsamkeit zwischen Eliza und Morgen, die eigentlich so unterschiedlich sind wie Tag und Nacht. Im Laufe der Geschichte merkt man aber deutlich, dass sie zwar ihre Differenzen haben, aber im Grunde sehr gleich sind und sich dadurch auch ergänzen.
Morgen ist nämlich anfangs ein gesitteter Anzugsträger, dem gutes Benehmen über alles geht und dessen zweiter Vorname Anstand lautet. Ach, und ein Nachtschwärmer und um genauer zu sein ein Vampir. Im Laufe des Buches und nachdem er immer mehr Zeit mit Eliza verbringt verändert er sich aber natürlich und wird etwas lockerer, was mir sehr gut gefiel.

Ob Eliza nun wirklich ‚Die Eine‘ für ihn ist, mit dem er sein restliches Leben verbringen soll, dass müsst ihr selbst herausfinden. Begeistert ist Morgan davon nämlich ganz und gar nicht, aber auch für Eliza wird es nicht so einfach. Ich sag nur, dass sich mit dem Heranschreiten der Geschichte die Gefühle immer mehr entwickeln und man von diesen wirklich mitgerissen wird. Diese Liebesgeschichte bekommt die Zeit sich zu entwickeln die es auch braucht! Man merkt hier deutlich, dass es eben kein Jugendbuch mit unsterblicher Liebe vom einen auf den anderen Augenblick ist, sondern eine Entwicklung stattfindet. Aber nachdem die Liebe erst einmal entbrannt ist… ! Ich sag nur Gänsehaut! Wobei mir dann doch diese eine Sexszene etwas übertrieben erschien. Wer zur Hölle kann sich in einer Nacht so oft lieben?! Ansonsten fand ich die Erotik immer sehr passend: Genug aber nicht zu viel. Die Geschichte verläuft für mich stellenweise ganz anders als erwartet. Beispielweise dachte ich zu anfangs, dass Morgan an Vampir eher die Initiative ergreift, aber selbst ist die Frau! Zudem gab es noch einige Wenden, die man nicht erwartet und die Geschichte abrunden. Besonders das Ende hat mir sehr gut gefallen, da hier alles zu meiner Zufriedenheit aufgelöst wurde, es keinen Cliffhanger gab und dennoch genug Spielräume und Fragen für den nächsten Teil offen bleiben. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung und bin gespannt was die Autorin für ihre Charaktere noch so bereithält.

Fazit:
Eine Geschichte mit Vampiren ganz ohne Klischees?! Das geht! Die Autorin zeigt hier ganz wunderbar, dass sie großartige Charaktere erschaffen kann die tiefgehende, glaubhafte Liebe zueinander empfinden. Gepaart mit einer glaubhaften Welt, einem runden Ablauf der Geschichte, unerwarteten Wendungen und mitreißendem Lesefluss kommen hier Nicht-Vampirfans und natürlich auch diese auf ihre Kosten. Ich bin überrascht wie sehr mich der Reihenauftakt überzeugen konnte und vergebe 4,5 Cookies. Ich freue mich auf die Fortsetzung, obwohl es keinen nennenswerten Cliffhanger gab.

Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und dem Dark Diamonds Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

wissen, wissenschaft, physik

Physik für Eierköpfe

Brian Clegg , Hucky Maier , ZERO Werbeagentur
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.03.2011
ISBN 9783499626876
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

dark diamond, carlsen, das erwachen, johanna lark, traumhaft 1

Traumhaft - Erwachen

Johanna Lark
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300024
Genre: Fantasy

Rezension:

Informationen:
Dies ist der erste Band einer Trilogie, welcher am 28.10.2016 beim Dark Diamonds Verlag Verlag erschienen ist und von der Autorin Johanna Lark geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 398 Seiten bei einem Preis von 3,99€.

Klappentext:
*Was würdest du träumen, wenn du in deinem Traum die Realität ändern könntest?*
Als Psychologiestudentin sollten der 21-jährigen Klara die Grundbegriffe der Traumdeutung eigentlich nicht fremd sein. Dennoch kann sie es sich nicht erklären, warum sie und ihre Freunde auf einmal die gleichen Träume haben und diese so absolut real wirken. Oder warum sie plötzlich von einer knisternden Begegnung mit einem höchst attraktiven Studenten träumt und dieser ganz genau Bescheid zu wissen scheint. Zufall, Schicksal oder etwas ganz anderes? Als Klara ihre außerordentliche Gabe der Traumlenkung entdeckt, eröffnen sich ihr plötzlich Welten, die sie sich kaum vorstellen konnte. Bis sie versteht, dass auch ihre Träume zum Spielball anderer Begabter werden können…

Erster Satz:
„Vielleicht hätte ich in der Nacht nach meinem einundzwanzigsten Geburtstag nicht ins Bett gehen sollen.“ (Position 36)

Erwartungen:
Dies ist das erste Buch, welches ich von dieser Autorin lese. Deshalb habe ich keine besonders hohen Ansprüche an den Schreibstil und werde mich einfach überraschen lassen. Der Klappentext liest sich außerordentlich spannend und ich glaube, dass da ganz viel Potential in der Geschichte steckt das nun nur noch gut umgesetzt werden muss. An die Umsetzung habe ich daher hohe Erwartungen. Auch an die Protagonistin natürlich, immerhin wirbt der Verlag mit den ‚erwachseneren Charakteren‘ und gerade, da Psychologie ja nicht gerade einen niedrigen NC hat, erwarte ich hier doch eine wirklich gut ausgearbeitete, nicht klischeehafte Studentin, die im Leben sehr gefestigt und nicht mehr so ‚jugendlich‘ ist.

Covereindrücke:

Im Hintergrund des Covers befindet sich eine Großstadt bei Nacht, die am unteren Bildrand mit vielen Hochhäusern bestückt ist, die allesamt beleuchtete Fenster aufweisen. Im oberen Bildabschnitt befindet sich im Hintergrund der schwarze Nachthimmel mit vereinzelten weißen Punkten, was die Sterne darstellen könnte. Im Vordergrund befindet sich eine junge Frau, die wohl Klara darstellen soll. Sie ‚lehnt‘ sich in das Cover hinein, sodass wir nur ihren Oberkörper sehen können. Die Frau auf dem Cover hat rötliches Haar, welches über die Hälfte des Covers weht und was sehr gut zur Haarfarbe von Klara passt. Zudem trägt die junge Frau ein ausgefallenes gelbliches Kleid, welches auf der linken Schulter eine Stoffraffung aufweist und zudem ein dünner Stoff über die Hochhäuser weht. Insgesamt gefällt mir das Cover sehr gut, allerdings hat es sehr wenig mit dem Inhalt des Buches zu tun, was ich sehr schade finde.

Meinung:
Kurz vorab: Ich wollte das Buch wirklich mögen, ja wirklich! Die Idee hat mir so gut gefallen, nur bei der Umsetzung haperte es dann doch sehr. Ich habe bislang keinerlei Rezension unter 4 Sterne gefunden, deshalb ist diese [Rez(ept)ension] nicht gerade einfach für mich. Sie spiegelt aber meine persönliche Meinung wieder und das einem nicht jedes Buch so gut gefallen kann wie allen, das ist ja wohl klar.

Das Buch hat für mich einen sehr flüssigen und klaren Schreibstil gehabt der durch die 74 Kapitel, die teilweise sehr kurz waren, noch unterstrichen wurde und die Geschichte somit noch ‚schneller‘ gemacht haben. Einmal richtig in der Geschichte drinnen, möchte man sie gar nicht mehr zur Seite legen.

Allerdings hatte ich am Anfang ein wenig Schwierigkeiten in die Geschichte einzutauchen. Ich wurde mit Klara einfach nicht so warm, wie ich es mir gewünscht hätte und dies blieb leider auch bis zum Ende des Buches so. Sie war mir einfach als Mensch nicht sehr sympathisch. Zudem habe ich, auch nach Abschluss der Geschichte und nochmaligen Lesen des Klappentextes, das Gefühl, dass der Klappentext mehr verspricht als das Buch geben kann. Ich hatte mir so viel von dem Buch erhofft und wurde echt bitter enttäuscht. Vielleicht fällt meine Wertung deshalb nicht ganz so gut aus, weil die Enttäuschung einfach so stark überwiegt.

Klara ist unsere Protagonistin, studiert Psychologie und ist 21 Jahre alt- davon merkt man allerdings nicht viel. Auf mich wirkte sie leider meist wie eine Pubertierende, die nun endlich die Zeit im Studium gefunden hat sich all ihren Lastern zu widmen. Wozu sollte sonst ein Studium gut sein, wenn man nicht massig Alkohol trinken und ordentlich Zigaretten rauchen darf? Und Joints? Die sind ja wirklich ganz harmlos, da sind die Autorin und ich einer Meinung- nicht! Natürlich muss auch der erotische Teil gepflegt werden und was ist schon so schlimm an Sex mit jemand, den man eigentlich verabscheut, auch wenn es ‚nur‘ im Traum ist? Und Verhütung im normalen Leben ist sowieso ein uninteressantes Thema. Generell gab es in diesem Buch viele Stellen, an der Klara auf mich so naiv und dumm wirkte, da fragte ich mich wirklich, wie sie einen solchen NC schaffen konnte. Sie nimmt ihr Studium auch nicht sehr ernst, sie lernt zwar am Ende des Buches, aber man hat mehr das Gefühl, dass das Studium nur dazu dient eine erwachsenere Kulisse zu schaffen, an dem alles stattfinden kann. Ja, an vielen Stellen im Buch wollte ich einfach nur meinen Kopf auf den Tisch schlagen. Die wenigen Momente, in denen Klara sofort nach ihrer Aktion feststellt wie doof das eigentlich von ihr war, wirkten auf mich sehr gestellt. Die einzigen authentischen Momente mit ihr als Protagonistin erlebte ich nur, als sie von ihrem Bruder spricht. Dieser liegt seit Monaten im Koma und niemand weiß wann oder ob er aufwachen wird. Natürlich hat dies für die spätere Geschichte noch Bedeutung und diese fand ich wiederum sehr gelungen eingearbeitet. Man merkt Klara deutlich an, dass ihre Beziehung zu ihrem Bruder sehr innig war. So begleiten wir Klara auch oftmals zu seinem Krankenbett mit.

Generell ist die Familiensituation in Klaras Familie sehr kompliziert. Der Vater starb, die Mutter ist Ärztin und hat sich kaum um die Kinder gekümmert. Der Bruder liegt nun im Koma und die Tante, welche wie eine Mutter für die Kinder war, ist verschollen. Genaueres wissen wir noch nicht darüber, was wiederum im nächsten Teil von Bedeutung sein könnte. Zum Glück hat Klara aber noch ihre beste Freundin Jessy, die ich am Anfang der Geschichte sehr mochte, die sich aber zunehmend durch den Einfluss von Adrian, eines Kommilitonen, verändert. Was genau die Freundschaft der beiden zusammen hält wird nicht so ganz klar, aber Fakt ist sie sind wirklich gute Freundinnen und das habe ich ihnen auch abgekauft. Natürlich ist die ganze Situation für Klara nicht einfach, besonders als sie dann noch ihre Traumfähigkeiten entdeckt und verarbeiten muss. Da ist es okay auch mal schwache Momente zu haben. Aber Klara hat fast nur solche Momente.

Adrian ist so eine Figur, die ich beim besten Willen nicht leiden kann. Ein selbstverliebter, arroganter Schnösel, der sowas von sich überzeugt ist, dass es noch für 10 weitere Schönlinge reicht. Wie er mit Frauen umgeht ist mir ein rotes Tuch vor Augen gewesen. Faszinierende Augen hin oder her- wie Klara sich nur mit einem solchen Kerl umgeben kann ist mir schleierhaft, auch wenn ihre beste Freundin scharf auf ihn ist. Hierzu konnte ich nur wieder besagte Kopf-Tisch-Szene abspielen. Natürlich muss es ja noch eine kompliziertere Dreiecksgeschichte geben, denn obwohl sie den einen Typen will und doch nicht will, gibt es da noch ihren ‚Traummann‘. Dem begegnet sie öfters im Traum und verliebt sich in ihn, doch gibt es ihn auch in echt? Weder den einen Typen, noch den anderen Typen konnte ich viel abgewinnen. Natürlich war ich eher für den Traummann, aber auch hier war mir die Liebesgeschichte so vorhersehbar. Hoffentlich nimmt sie wenigstens den einen, sonst werde ich wohl ziemlich explodieren. Dreiecksgeschichten sind einfach nichts für mich und auch wenn ich hier verstehen kann, wieso die Autorin eine solche einführt, kann ich dem einen Kerl so gar nichts abgewinnen- GAR NICHTS! Adrian ist der Autorin somit gut gelungen, denn er ist vielschichtig und Hassobjekt Nummer 1. Mir passiert es selten, dass ich eine Buchfigur wirklich so sehr hasse.

Genug gemeckert! Natürlich gab es auch Dinge, die mir sehr gut gefallen haben. Das war zum einen der Bösewicht dieser Geschichte, den man nicht sofort ausmachen kann und es dann doch nicht so ganz glauben will. Auch Adrian ist der Autorin gut gelungen- der perfekte böse Gegenspieler zur naiven Klara. Zum anderen hat mir die Thematik rund um das Träumen sehr gut gefallen. Die erdachten Träume und ihre Gesetzte waren spannend. Der Leser erfährt hier auch viele spannende Fakten rund ums Träumen und Klarträumen, was ich ja ganz spannend finde. Außerdem wusste ich auch nie was als nächstes kommen wird. Man kann also den Verlauf der Handlung kaum voraussehen und bis auf ein paar Kleinigkeiten waren die Wendungen für mich doch sehr überraschend, manchmal aber auch ärgerlich.

Das Ende war für mich dann doch sehr spannend und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Es war ein wenig anders, als ich es erwartet hatte, auch wenn wider Klischees eingearbeitet wurden. Auch wenn mir vieles inhaltlich an der Geschichte missfallen hat, so bietet das Ende vom ersten Band doch ein solides in sich abgeschlossenes Ende, was als Ausgangspunkt für den nächsten Band sehr viel Spielraum offen lässt. Das Ende hat für mich nochmal viel gerettet und ist der einzige Grund, warum das Buch es noch auf 3 Sterne geschafft hat anstatt die 2,5 zu behalten. Ob ich den zweiten Band lesen werde, das weiß ich noch nicht genau. Ich werde wohl den Klappentext abwarten und schauen, ob für mich immer noch so viele Störfaktoren enthalten sind.

Fazit:
Meiner Meinung nach ein durchschnittlicher Auftakt zu einer Trilogie, dessen Kauf ich leider nicht empfehlen kann. Die Protagonistin hat mich durch ihre Naivität und ihr pubertäres Verhalten manchmal in den Wahnsinn gestürzt, sodass ich sie nicht leiden konnte. Die anderen Figuren sind der Autorin dafür umso besser gelungen. Wer auf komplizierte komische Dreiecksgeschichten steht, der wird hier fündig. Das Ende konnte für mich nochmal viel retten und so rettet sich die Geschichte auf 3 Cookies. Ob ich den Folgeband lesen werde steht für mich noch nicht fest, da ich sehr enttäuscht bin.

Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und dem Dark Diamonds Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

kinderbuch, bilderbuch, stock, ab 4 jahren, reime

Stockmann

Axel Scheffler , Julia Donaldson , Wiglaf Droste , Stefan Maelck
Pappbuch: 32 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 03.12.2015
ISBN 9783407794673
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

prinzessin, drache, drachen, bilderbuch, tolle bilder

Zogg

Axel Scheffler , Julia Donaldson , Thomas Eichhorn
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 01.01.2017
ISBN 9783407794222
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Schnecke und der Buckelwal

Julia Donaldson , Mirjam Pressler , Axel Scheffler , Axel Scheffler
Flexibler Einband: 31 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 29.02.2016
ISBN 9783407761392
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 
422 Ergebnisse