NussCookie

NussCookies Bibliothek

406 Bücher, 68 Rezensionen

Zu NussCookies Profil
Filtern nach
406 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(243)

552 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

magie, magisterium, fantasy, elemente, freundschaft

Magisterium - Der kupferne Handschuh

Cassandra Clare , Holly Black ,
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 08.10.2015
ISBN 9783846600177
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

68 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

geister, annie j. dean, seelenhauch, dark diamonds, carlsen

Seelenhauch

Annie J. Dean
E-Buch Text: 439 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300109
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Weltall für Eierköpfe

J. R. Minkel , Hubert Mania , ZERO Werbeagentur
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.08.2012
ISBN 9783499628436
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

72 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

liebe, call it magic, dark diamonds, vampire, nachtschwärmer

Call it magic - Nachtschwärmer

Cat Dylan
E-Buch Text: 374 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300017
Genre: Fantasy

Rezension:

Informationen:
Dies ist der erste Band einer voraussichtlichen Tetralogie, welcher am 28.11.2016 beim Dark Diamonds Verlag erschienen ist und von der Autorin Cat Dylan geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 374 Seiten bei einem Preis von 3,99€. Wenn sich die Reihe gut verkauft, könnten es durchaus mehr Bände als 4 geben, so berichtete die Autorin. Der Folgeband (Band 2) soll im April 2017, ebenfalls im Dark Diamonds Verlag, erscheinen.

Klappentext:

*Modernes Rockgirl trifft auf einen Jahrhunderte alten Gentleman…*
Nichts liebt die 25-jährige Eliza mehr als ihre Nachtschichten als Radiomoderatorin des alternativen Musiksenders Shine-a-light. In diesen Momenten gibt es nur sie, die Musik, ein paar wenige Zuhörer – und seit kurzem einen mysteriösen, aber charmanten Anrufer, der geradewegs ihre Gedanken zu lesen scheint. Der smarte Morgan würde hingegen alles tun, um der mentalen Verbindung mit der hippen Radiomoderatorin zu entgehen. Denn eine solche Verbindung kann für Morgan als Wesen seiner Art nur eins bedeuten: Eliza ist seine Auserwählte und damit die Frau, an die er für immer gebunden sein wird. Dabei gilt es in seiner Vampirgemeinschaft als niederträchtig, Gefühle für eine Menschenfrau zu hegen…

Erster Satz:
„Ein beklemmendes Gefühl weckte mich.“ (Position 37)

Erwartungen:
Dies ist das erste E-Book welches ich von dieser Autorin lese. Nach Twilight und den ganzen Nachfolgern kann man mich inzwischen mit Vampirbüchern jagen. Ich habe mich schon Ewigkeiten nicht mehr an ein Vampirbuch herangetraut und hätte es wohl auch so schnell nicht getan, wäre dies nicht ein Rezensionsexemplar des neuen Verlages Dark Diamonds, als deren Dark Diamonds Blogger ich doch immerhin über das Startprogramm informiert sein muss. Hiermit wage ich mich also an ein Vampirbuch und habe keinerlei Erwartungen. Ich weiß wirklich nicht mit welchen Gefühlen ich an das Buch herangehe. Gemischt sind sie auf jeden Fall. Ich habe Angst vor Enttäuschungen, aber ich gehe auch vollkommen unbefangen an die Geschichte heran. Ohne Erwartungen kann man schließlich auch nicht enttäuscht, sondern nur überrascht werden (oder eben in der Meinung Vampirromane=schlecht bestätigt werden).

Covereindrücke:

Im Hintergrund sieht man eine etwas weiter entfernte ‚rosafarbene‘ Stadt mit Hochhäusern rechterhand und linkerhand ein paar angedeuteten Berghängen. Im oberen Bildbereich befinden sich nur ein rosa/pink/lila/blaufarbener wolkenverhangener Himmel, ein paar wild durcheinander fliegende schwarze Fledermäuse und der Untertitel der Reihe. Im unteren Bildbereich lässt sich ein See erahnen, auf dem Wasserpflanzen schwimmen. Links unten im Bild sieht man ebendiese Wasserpflanzen noch etwas höher wuchern. Im Vordergrund des Bildes sieht man einen Mann von hinten, welcher eine Lederjacke trägt und lässig die Hände in seinen Hosentaschen vergräbt. Haut- und Haarfarbe sind nicht zu erkennen. Das Cover spielt aber mit verschiedenen Schattierungen von Rot bis Rosa, sogar Pink und Blau sind erkennbar. Als starker Kontrast dazu dient die Farbe Schwarz. In der unteren Hälfte ist der Titel zu sehen, welcher in zwei Schriftarten gehalten wurde. Das Cover passt für mich hervorragend zum Buch. Besonders die Andeutungen mit den Fledermäusen zum Thema Vampir finde ich sehr schön. Es müssen ja nicht immer Reißzähne sein und das hätte das Thema hier auch verfehlt.

Meinung:
Nur kurz vorweg: Ich habe schon ewig keinen Vampirroman mehr gelesen und hatte durch andere Literatur dementsprechend Vorurteile, die hier aber absolut nicht bestätigt werden konnten. Im Gegenteil! Ich bin wirklich froh mich an die Geschichte heran getraut zu haben und so mal wieder eine richtige gute Geschichte mit einem Hauch von Vampir zu lesen. Das Vampirthema war zwar präsent aber nicht allgegenwärtig und vor allem nahm es nicht den kompletten Handlungsraum der Geschichte ein. Ich hatte keinerlei Erwartungen an die Geschichte (nur meine Vorurteile) und wurde somit positiv überrascht!

Den Schreibstil der Autorin lässt sich als flüssig beschreiben, denn wenn man einmal im Lesefluss war, kam man so schnell nicht mehr heraus. Auch hat mich die Ausdrucksweise sehr angesprochen. Es wirkt nicht so gestellt, als wären die Dialoge perfekt, sondern eher so, als hätten die Charaktere diese wirklich so geführt. Eben aus dem Leben heraus und passend zu den jeweiligen Charakteren. Das hat sie auch ganz wunderbar bei den Gefühlen hinbekommen. Man hat ihr das wirklich abgekauft, dass die Charaktere gerade traurig sind oder im Liebesrausch. Wir lesen die Geschichte zudem abwechselnd aus der Sicht unserer Protagonisten Eliza und Morgen, sodass wir nochmal einen tieferen Einblick in die verschiedenen Gefühlswelten beider Charaktere bekamen. Das mag ich ja immer besonders gerne, da wir so viel mehr von der Geschichte erfahren, es runder und nicht so einseitig wirkt.

Die Charaktere sind der Autorin wunderbar gelungen! Ein großes Lob, denn sie wirkten alle wunderbar echt! Ob jetzt die Protagonisten oder die Nebencharaktere, alle waren gut ausgearbeitet und nicht nur Statisten als Mittel zum Zweck. Besonders die Freunde der Protagonisten, vor allem Ash und Megan, haben eine erstklassige Ausarbeitung bekommen. Darüber hinaus wirkte aber allen voran die Protagonistin Eliza für mich wie eine Person aus dem echten Leben. Wäre sie nicht so eine herzliche Protagonistin, dann hätte ich sie nicht gemocht. In ihrem Leben gibt es nämlich fast nur Partys, tanzen, rauchen und trinken. Das sind immer wiederkehrende Konstanten im gesamten Buch, die für mich den Lesegenuss ein wenig schmälerten. Klar, es soll ausdrücken wie locker Eliza ist und das sie ein fröhlicher, lebensbejahender Typ ist, aber das geht doch auch ohne rauchen und Alkohol. Zum Glück ist sie ja noch total verfressen, lacht sehr gerne und liebt Musik über alles. Sie ist übrigens ein Mensch und ihre Freunde sind einfach alles für sie.
Am Anfang der Geschichte ist die unbändige Liebe zu ihren Freunden so ziemlich die einzige Gemeinsamkeit zwischen Eliza und Morgen, die eigentlich so unterschiedlich sind wie Tag und Nacht. Im Laufe der Geschichte merkt man aber deutlich, dass sie zwar ihre Differenzen haben, aber im Grunde sehr gleich sind und sich dadurch auch ergänzen.
Morgen ist nämlich anfangs ein gesitteter Anzugsträger, dem gutes Benehmen über alles geht und dessen zweiter Vorname Anstand lautet. Ach, und ein Nachtschwärmer und um genauer zu sein ein Vampir. Im Laufe des Buches und nachdem er immer mehr Zeit mit Eliza verbringt verändert er sich aber natürlich und wird etwas lockerer, was mir sehr gut gefiel.

Ob Eliza nun wirklich ‚Die Eine‘ für ihn ist, mit dem er sein restliches Leben verbringen soll, dass müsst ihr selbst herausfinden. Begeistert ist Morgan davon nämlich ganz und gar nicht, aber auch für Eliza wird es nicht so einfach. Ich sag nur, dass sich mit dem Heranschreiten der Geschichte die Gefühle immer mehr entwickeln und man von diesen wirklich mitgerissen wird. Diese Liebesgeschichte bekommt die Zeit sich zu entwickeln die es auch braucht! Man merkt hier deutlich, dass es eben kein Jugendbuch mit unsterblicher Liebe vom einen auf den anderen Augenblick ist, sondern eine Entwicklung stattfindet. Aber nachdem die Liebe erst einmal entbrannt ist… ! Ich sag nur Gänsehaut! Wobei mir dann doch diese eine Sexszene etwas übertrieben erschien. Wer zur Hölle kann sich in einer Nacht so oft lieben?! Ansonsten fand ich die Erotik immer sehr passend: Genug aber nicht zu viel. Die Geschichte verläuft für mich stellenweise ganz anders als erwartet. Beispielweise dachte ich zu anfangs, dass Morgan an Vampir eher die Initiative ergreift, aber selbst ist die Frau! Zudem gab es noch einige Wenden, die man nicht erwartet und die Geschichte abrunden. Besonders das Ende hat mir sehr gut gefallen, da hier alles zu meiner Zufriedenheit aufgelöst wurde, es keinen Cliffhanger gab und dennoch genug Spielräume und Fragen für den nächsten Teil offen bleiben. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung und bin gespannt was die Autorin für ihre Charaktere noch so bereithält.

Fazit:
Eine Geschichte mit Vampiren ganz ohne Klischees?! Das geht! Die Autorin zeigt hier ganz wunderbar, dass sie großartige Charaktere erschaffen kann die tiefgehende, glaubhafte Liebe zueinander empfinden. Gepaart mit einer glaubhaften Welt, einem runden Ablauf der Geschichte, unerwarteten Wendungen und mitreißendem Lesefluss kommen hier Nicht-Vampirfans und natürlich auch diese auf ihre Kosten. Ich bin überrascht wie sehr mich der Reihenauftakt überzeugen konnte und vergebe 4,5 Cookies. Ich freue mich auf die Fortsetzung, obwohl es keinen nennenswerten Cliffhanger gab.

Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und dem Dark Diamonds Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

wissen, wissenschaft, physik

Physik für Eierköpfe

Brian Clegg , Hucky Maier , ZERO Werbeagentur
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.03.2011
ISBN 9783499626876
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

dark diamond, carlsen, das erwachen, johanna lark, traumhaft 1

Traumhaft - Erwachen

Johanna Lark
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300024
Genre: Fantasy

Rezension:

Informationen:
Dies ist der erste Band einer Trilogie, welcher am 28.10.2016 beim Dark Diamonds Verlag Verlag erschienen ist und von der Autorin Johanna Lark geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 398 Seiten bei einem Preis von 3,99€.

Klappentext:
*Was würdest du träumen, wenn du in deinem Traum die Realität ändern könntest?*
Als Psychologiestudentin sollten der 21-jährigen Klara die Grundbegriffe der Traumdeutung eigentlich nicht fremd sein. Dennoch kann sie es sich nicht erklären, warum sie und ihre Freunde auf einmal die gleichen Träume haben und diese so absolut real wirken. Oder warum sie plötzlich von einer knisternden Begegnung mit einem höchst attraktiven Studenten träumt und dieser ganz genau Bescheid zu wissen scheint. Zufall, Schicksal oder etwas ganz anderes? Als Klara ihre außerordentliche Gabe der Traumlenkung entdeckt, eröffnen sich ihr plötzlich Welten, die sie sich kaum vorstellen konnte. Bis sie versteht, dass auch ihre Träume zum Spielball anderer Begabter werden können…

Erster Satz:
„Vielleicht hätte ich in der Nacht nach meinem einundzwanzigsten Geburtstag nicht ins Bett gehen sollen.“ (Position 36)

Erwartungen:
Dies ist das erste Buch, welches ich von dieser Autorin lese. Deshalb habe ich keine besonders hohen Ansprüche an den Schreibstil und werde mich einfach überraschen lassen. Der Klappentext liest sich außerordentlich spannend und ich glaube, dass da ganz viel Potential in der Geschichte steckt das nun nur noch gut umgesetzt werden muss. An die Umsetzung habe ich daher hohe Erwartungen. Auch an die Protagonistin natürlich, immerhin wirbt der Verlag mit den ‚erwachseneren Charakteren‘ und gerade, da Psychologie ja nicht gerade einen niedrigen NC hat, erwarte ich hier doch eine wirklich gut ausgearbeitete, nicht klischeehafte Studentin, die im Leben sehr gefestigt und nicht mehr so ‚jugendlich‘ ist.

Covereindrücke:

Im Hintergrund des Covers befindet sich eine Großstadt bei Nacht, die am unteren Bildrand mit vielen Hochhäusern bestückt ist, die allesamt beleuchtete Fenster aufweisen. Im oberen Bildabschnitt befindet sich im Hintergrund der schwarze Nachthimmel mit vereinzelten weißen Punkten, was die Sterne darstellen könnte. Im Vordergrund befindet sich eine junge Frau, die wohl Klara darstellen soll. Sie ‚lehnt‘ sich in das Cover hinein, sodass wir nur ihren Oberkörper sehen können. Die Frau auf dem Cover hat rötliches Haar, welches über die Hälfte des Covers weht und was sehr gut zur Haarfarbe von Klara passt. Zudem trägt die junge Frau ein ausgefallenes gelbliches Kleid, welches auf der linken Schulter eine Stoffraffung aufweist und zudem ein dünner Stoff über die Hochhäuser weht. Insgesamt gefällt mir das Cover sehr gut, allerdings hat es sehr wenig mit dem Inhalt des Buches zu tun, was ich sehr schade finde.

Meinung:
Kurz vorab: Ich wollte das Buch wirklich mögen, ja wirklich! Die Idee hat mir so gut gefallen, nur bei der Umsetzung haperte es dann doch sehr. Ich habe bislang keinerlei Rezension unter 4 Sterne gefunden, deshalb ist diese [Rez(ept)ension] nicht gerade einfach für mich. Sie spiegelt aber meine persönliche Meinung wieder und das einem nicht jedes Buch so gut gefallen kann wie allen, das ist ja wohl klar.

Das Buch hat für mich einen sehr flüssigen und klaren Schreibstil gehabt der durch die 74 Kapitel, die teilweise sehr kurz waren, noch unterstrichen wurde und die Geschichte somit noch ‚schneller‘ gemacht haben. Einmal richtig in der Geschichte drinnen, möchte man sie gar nicht mehr zur Seite legen.

Allerdings hatte ich am Anfang ein wenig Schwierigkeiten in die Geschichte einzutauchen. Ich wurde mit Klara einfach nicht so warm, wie ich es mir gewünscht hätte und dies blieb leider auch bis zum Ende des Buches so. Sie war mir einfach als Mensch nicht sehr sympathisch. Zudem habe ich, auch nach Abschluss der Geschichte und nochmaligen Lesen des Klappentextes, das Gefühl, dass der Klappentext mehr verspricht als das Buch geben kann. Ich hatte mir so viel von dem Buch erhofft und wurde echt bitter enttäuscht. Vielleicht fällt meine Wertung deshalb nicht ganz so gut aus, weil die Enttäuschung einfach so stark überwiegt.

Klara ist unsere Protagonistin, studiert Psychologie und ist 21 Jahre alt- davon merkt man allerdings nicht viel. Auf mich wirkte sie leider meist wie eine Pubertierende, die nun endlich die Zeit im Studium gefunden hat sich all ihren Lastern zu widmen. Wozu sollte sonst ein Studium gut sein, wenn man nicht massig Alkohol trinken und ordentlich Zigaretten rauchen darf? Und Joints? Die sind ja wirklich ganz harmlos, da sind die Autorin und ich einer Meinung- nicht! Natürlich muss auch der erotische Teil gepflegt werden und was ist schon so schlimm an Sex mit jemand, den man eigentlich verabscheut, auch wenn es ‚nur‘ im Traum ist? Und Verhütung im normalen Leben ist sowieso ein uninteressantes Thema. Generell gab es in diesem Buch viele Stellen, an der Klara auf mich so naiv und dumm wirkte, da fragte ich mich wirklich, wie sie einen solchen NC schaffen konnte. Sie nimmt ihr Studium auch nicht sehr ernst, sie lernt zwar am Ende des Buches, aber man hat mehr das Gefühl, dass das Studium nur dazu dient eine erwachsenere Kulisse zu schaffen, an dem alles stattfinden kann. Ja, an vielen Stellen im Buch wollte ich einfach nur meinen Kopf auf den Tisch schlagen. Die wenigen Momente, in denen Klara sofort nach ihrer Aktion feststellt wie doof das eigentlich von ihr war, wirkten auf mich sehr gestellt. Die einzigen authentischen Momente mit ihr als Protagonistin erlebte ich nur, als sie von ihrem Bruder spricht. Dieser liegt seit Monaten im Koma und niemand weiß wann oder ob er aufwachen wird. Natürlich hat dies für die spätere Geschichte noch Bedeutung und diese fand ich wiederum sehr gelungen eingearbeitet. Man merkt Klara deutlich an, dass ihre Beziehung zu ihrem Bruder sehr innig war. So begleiten wir Klara auch oftmals zu seinem Krankenbett mit.

Generell ist die Familiensituation in Klaras Familie sehr kompliziert. Der Vater starb, die Mutter ist Ärztin und hat sich kaum um die Kinder gekümmert. Der Bruder liegt nun im Koma und die Tante, welche wie eine Mutter für die Kinder war, ist verschollen. Genaueres wissen wir noch nicht darüber, was wiederum im nächsten Teil von Bedeutung sein könnte. Zum Glück hat Klara aber noch ihre beste Freundin Jessy, die ich am Anfang der Geschichte sehr mochte, die sich aber zunehmend durch den Einfluss von Adrian, eines Kommilitonen, verändert. Was genau die Freundschaft der beiden zusammen hält wird nicht so ganz klar, aber Fakt ist sie sind wirklich gute Freundinnen und das habe ich ihnen auch abgekauft. Natürlich ist die ganze Situation für Klara nicht einfach, besonders als sie dann noch ihre Traumfähigkeiten entdeckt und verarbeiten muss. Da ist es okay auch mal schwache Momente zu haben. Aber Klara hat fast nur solche Momente.

Adrian ist so eine Figur, die ich beim besten Willen nicht leiden kann. Ein selbstverliebter, arroganter Schnösel, der sowas von sich überzeugt ist, dass es noch für 10 weitere Schönlinge reicht. Wie er mit Frauen umgeht ist mir ein rotes Tuch vor Augen gewesen. Faszinierende Augen hin oder her- wie Klara sich nur mit einem solchen Kerl umgeben kann ist mir schleierhaft, auch wenn ihre beste Freundin scharf auf ihn ist. Hierzu konnte ich nur wieder besagte Kopf-Tisch-Szene abspielen. Natürlich muss es ja noch eine kompliziertere Dreiecksgeschichte geben, denn obwohl sie den einen Typen will und doch nicht will, gibt es da noch ihren ‚Traummann‘. Dem begegnet sie öfters im Traum und verliebt sich in ihn, doch gibt es ihn auch in echt? Weder den einen Typen, noch den anderen Typen konnte ich viel abgewinnen. Natürlich war ich eher für den Traummann, aber auch hier war mir die Liebesgeschichte so vorhersehbar. Hoffentlich nimmt sie wenigstens den einen, sonst werde ich wohl ziemlich explodieren. Dreiecksgeschichten sind einfach nichts für mich und auch wenn ich hier verstehen kann, wieso die Autorin eine solche einführt, kann ich dem einen Kerl so gar nichts abgewinnen- GAR NICHTS! Adrian ist der Autorin somit gut gelungen, denn er ist vielschichtig und Hassobjekt Nummer 1. Mir passiert es selten, dass ich eine Buchfigur wirklich so sehr hasse.

Genug gemeckert! Natürlich gab es auch Dinge, die mir sehr gut gefallen haben. Das war zum einen der Bösewicht dieser Geschichte, den man nicht sofort ausmachen kann und es dann doch nicht so ganz glauben will. Auch Adrian ist der Autorin gut gelungen- der perfekte böse Gegenspieler zur naiven Klara. Zum anderen hat mir die Thematik rund um das Träumen sehr gut gefallen. Die erdachten Träume und ihre Gesetzte waren spannend. Der Leser erfährt hier auch viele spannende Fakten rund ums Träumen und Klarträumen, was ich ja ganz spannend finde. Außerdem wusste ich auch nie was als nächstes kommen wird. Man kann also den Verlauf der Handlung kaum voraussehen und bis auf ein paar Kleinigkeiten waren die Wendungen für mich doch sehr überraschend, manchmal aber auch ärgerlich.

Das Ende war für mich dann doch sehr spannend und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Es war ein wenig anders, als ich es erwartet hatte, auch wenn wider Klischees eingearbeitet wurden. Auch wenn mir vieles inhaltlich an der Geschichte missfallen hat, so bietet das Ende vom ersten Band doch ein solides in sich abgeschlossenes Ende, was als Ausgangspunkt für den nächsten Band sehr viel Spielraum offen lässt. Das Ende hat für mich nochmal viel gerettet und ist der einzige Grund, warum das Buch es noch auf 3 Sterne geschafft hat anstatt die 2,5 zu behalten. Ob ich den zweiten Band lesen werde, das weiß ich noch nicht genau. Ich werde wohl den Klappentext abwarten und schauen, ob für mich immer noch so viele Störfaktoren enthalten sind.

Fazit:
Meiner Meinung nach ein durchschnittlicher Auftakt zu einer Trilogie, dessen Kauf ich leider nicht empfehlen kann. Die Protagonistin hat mich durch ihre Naivität und ihr pubertäres Verhalten manchmal in den Wahnsinn gestürzt, sodass ich sie nicht leiden konnte. Die anderen Figuren sind der Autorin dafür umso besser gelungen. Wer auf komplizierte komische Dreiecksgeschichten steht, der wird hier fündig. Das Ende konnte für mich nochmal viel retten und so rettet sich die Geschichte auf 3 Cookies. Ob ich den Folgeband lesen werde steht für mich noch nicht fest, da ich sehr enttäuscht bin.

Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und dem Dark Diamonds Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

kinderbuch, bilderbuch, stock, ab 4 jahren, reime

Stockmann

Axel Scheffler , Julia Donaldson , Wiglaf Droste , Stefan Maelck
Pappbuch: 32 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 03.12.2015
ISBN 9783407794673
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

prinzessin, drache, drachen, bilderbuch, tolle bilder

Zogg

Axel Scheffler , Julia Donaldson , Thomas Eichhorn
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 01.01.2017
ISBN 9783407794222
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Schnecke und der Buckelwal

Julia Donaldson , Mirjam Pressler , Axel Scheffler , Axel Scheffler
Flexibler Einband: 31 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 29.02.2016
ISBN 9783407761392
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

kleinkinder (ab 4)

Riese Rick macht sich schick

Julia Donaldson , Susanne Koppe , Axel Scheffler , Axel Scheffler
Flexibler Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 07.11.2016
ISBN 9783407760555
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

hexe, hund, vogel, katze, drache

Für Hund und Katz ist auch noch Platz

Axel Scheffler , Julia Donaldson , Mirjam Pressler , Axel Scheffler
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 12.09.2016
ISBN 9783407793423
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

kurzgeschichten, romanti, young adult, mond, prequel

Stars Above: A Lunar Chronicles Collection (The Lunar Chronicles)

Marissa Meyer
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Feiwel & Friends, 02.02.2016
ISBN 9781250091857
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

karin kratt, seday academy, liebesroman, akademie, besondere begabung

Gejagte der Schatten

Karin Kratt
E-Buch Text: 316 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300130
Genre: Fantasy

Rezension:

Informationen:
Dies ist der erste Band einer Reihe, welcher am 28.11.2016 beim Dark Diamonds Verlag erschienen ist und von der Autorin Karin Kratt geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 316 Seiten bei einem Preis von 3,99€. Bislang sind laut Autorin in der Reihe 5 Bände geplant, allerdings könnten es auch locker 10 Bände werden, wenn sich die Reihe gut verkauft. Wie viele Bände die Reihe bekommen wird steht also noch nicht endgültig fest und hängt von den Verkaufszahlen der ersten beiden Bände ab.

Klappentext:
*Wenn man die Liebe aufs Neue erlernen muss…*
Für die meisten Wesen dieser Welt sieht Cey einfach nur perfekt aus. Denn Cey ist eine J’ajal und daher ist sie nicht nur übernatürlich schön, sondern besitzt auch übermenschliche Eigenschaften, darunter Fähigkeiten, die sie zu einem Leben auf der Flucht verdammen. Nirgends ist sie zu Hause, an keinen Menschen bindet sie ihr Herz. Zu groß ist die Gefahr, dass die Seday sie aufspüren und in ihr System der Täuschungen zwingen. Doch dann begegnet sie Xyen, einem der mächtigsten Anführer der Seday – und einem der attraktivsten. Ausgerechnet er scheint nach und nach Ceys Vertrauen gewinnen zu können. Aber kann Xyen auch Cey vertrauen?

Erster Satz:
„Der Tag von Ceys Flucht aus Esth Heaven begann wie jeder andere auch.“ (Position 35)

Erwartungen:
Dieses Buch ist mein erstes Buch aus dem neuen Label „Dark Diamonds“ vom Carlsen Verlag. Demnach hoch sind natürlich auch meine Erwartungen. Ich erhoffe mir von den Protagonisten eine gewisse Reife, deren Mangel ich bei Jugendbüchern manchmal nicht so eng sehe. Zudem liebe ich Bücher die in einer Akademie spielen, besonders wenn es sich um ‚magische‘ Akademien handelt. Meine Erwartungen sind also sehr hoch, obwohl ich von dieser Autorin noch nichts gelesen habe.

Covereindrücke:
Das Cover ist in Brauntönen gehalten und wirkt zusammen mit den verschiedenen Abstufungen der Farbe, welche manchmal bis hin ins Schwarze verlaufen können, sehr edel. In der oberen Hälfte des Covers sieht man eine hübsche junge Frau, die den Leser direkt anzuschauen scheint. Ihre braunen langen Haare fallen sofort auf, wie der durchdringende Blick und das nicht vorhandene Lächeln. In der Hälfte des Bildes befindet sich der wunderschön geschlungene Titel, darunter der Untertitel und darunter wiederum das Verlagslogo. Im Hintergrund des Titels kann man ein Gebäude ausmachen, dass wie ein Hochhaus wirkt und wohl die Akademie darstellen soll. Diese liegt wie im Nebel und lässt sich nicht sehr gut ausmachen, aber es reicht um einen Eindruck zu gewinnen. Insgesamt gefällt mir das Cover gut und es hat mich auch neugierig auf das Buch gemacht, auch wenn es nicht zu meinen Favoriten zählt.

Meinung:
Endlich mal wieder ein paar neuartige Wesen! Dieses Mal sind das die J’ajal, die sozusagen ‚bessere Menschen‘ sind. Sie sehen sehr gut aus und haben Fähigkeiten, die normale Menschen nicht haben. Sie können beispielsweise sehr gut mit Waffen umgehen oder Emotionen anderer lesen oder oder oder. Die J’ajal waren einst Menschen, die als junge Erwachsene zu J’ajal erwacht sind. Leider erfahren wir im ersten Band noch nicht weshalb dies geschieht, welchen Hintergrund man braucht damit es geschieht oder generell warum es eigentlich J’ajal gibt. Es gibt sie einfach. Da wünsche ich mir in den kommenden Bänden ein wenig mehr Hintergrundwissen.

Cey, unsere Protagonistin, ist eine junge und besonders begabte weibliche J’ajal. Viele ihrer Fähigkeiten kommen erst im Laufe des Buches stärke hervor, sodass man nie weiß mit welcher Gabe sie so alles gesegnet ist. Das kommt daher, dass sie sich nicht gerne in die Karten schauen lässt, auch nicht dem Leser gegenüber. Sie ist sehr geheimnisvoll und daher konnte ich sie immer sehr schlecht einschätzen. Sie lebt anfangs im Verborgenen in einem kleinen Ort, wo sie sich nur an wenige menschliche Freunde bindet. Zwar gibt sie ihr Herz nur an sehr wenige, aber wenn, dann mit voller Inbrunst. Sie ist jedoch ständig auf der Flucht vor anderen J’ajal und lebt so in den Tag hinein ohne sich richtig auf Orte, Menschen oder Hobbys einzulassen. Das fand ich anfangs wirklich befremdlich und so konnte ich nur schwer einen Zugang zu ihr finden, aber mit der Zeit lernt man sie besser kennen, weiß um ihren Beschützerinstinkt und ihr im Grunde freundliches Wesen. Mit Menschen kann sie generell besser als mit ihren Artgenossen und das zeigt sie mehr als deutlich, da sie sich immer wieder für diese einsetzt.

Nachdem Cey an die Seday gerät, insbesondere nachdem sie den Jungen gerettet hat, wurde ich viel wärmer mit ihr. Endlich erfährt man etwas über sie, auch wenn nicht viel. Man merkt ihr allerdings an, dass ihre Vergangenheit sehr düster gewesen sein muss, ihre Kindheit nicht besonders schön war und sie eine besondere J’ajal ist. Daher rührt vielleicht der Schmerz, den sie empfindet, wenn sie einen anderen J’ajal berührt oder ihre mentalen Aussetzer. Der Leser weiß zwar meist nochmals mehr als Xyen, ihr Mentor, aber noch längst nicht alles. Es bleiben immer noch sehr viele Geheimnisse offen, auch nach dem Ende dieses Bandes. Ein paar zu viel für meinen Geschmack, da kaum eine Frage wirklich beantwortet wird. Im Folgeband, der schon diesen Monat erscheint, werden wir dann hoffentlich mehr erfahren. Das liegt vielleicht auch daran, dass Band 1 und Band 2 ursprünglich ein Band waren, der geteilt wurde.

Neben Cey gibt es allerdings noch viele weitere spannende Charaktere wie ihr Mentor Xyen. Er sieht nicht nur gut aus, nein, sein Charakter ist es auch. Mit seiner ruhigen aber bestimmten Art gibt er Cey Halt, wenn es ihr schlecht geht und ist steht‘s um eine diplomatische Lösung bemüht. Dabei kommt er Cey sehr entgegen und setzt sich viel für sie ein, sodass sie sich im Laufe der Zeit immer wohler bei ihm fühlt. Es würde mich nicht wundern, wenn in den Folgebänden daraus eine Liebesgeschichte entstehen würde. Diese gibt es im ersten Band tatsächlich gar nicht! Das war einmal wunderbar erfrischend, da es natürlich auch mal zwischen Charakteren geknistert hat, aber es wurde (noch) nicht daraus. Das passt natürlich auch zu Cey’s Art und alles andere wäre unglaubhaft gewesen.

Die Charaktere sind der Autorin eindeutig gelungen. Cey weiß man nie richtig einzuschätzen, auch wenn man am Ende des Bandes ein Gefühl dafür bekommt. Xyen ist der verständnisvolle Mentor und sein Team genau dazu gemacht Cey langsam aus der Reserve zu locken. Die Handlung lässt aber zu wünschen übrig, die Charaktere sind dafür umso gelungener. Am Anfang wird man komplett in die Geschichte hinein geworfen, was ich zwar immer sehr mag, aber nur wenn der Charakter auch aus seinem Leben erzählt. Hier bin ich mehr geschwommen und habe mich an Bruchstücken festgeklammert. Das blieb im Bezug auf Cey die gesamte Handlung über so. Es passiert auch nicht so viel wie erhofft, man kann die Handlung eigentlich an einer Hand abzählen. Cey verschwindet auch sehr oft und die vielen ungelösten Geheimnisse überwiegen so sehr, dass ich gar nicht wusste wann die Autorin davon endlich mal ein paar lüften wird- Pustekuchen: Gar nicht. Natürlich will man am Anfang der Reihe noch nicht zu viel verraten, aber die Mischung macht es einfach. Allerdings ist das Ende dann nochmal aufwühlend und da hätte ich am liebsten sofort weitergelesen. Anhand der genannten Kritikpunkte merkt man einfach, dass es noch nicht ganz ‚rund‘ ist. Das kann in den Folgebänden aber natürlich noch werden und das erwarte ich auch!

Fazit:
Der erste Band dieser Reihe lässt noch viele – zu viele- Fragen offen, punktet aber mit einer ausgesprochen geheimnisvollen Protagonistin und charismatischen Nebenfiguren. Wer auf Spannung, Fantasy und ungelöste Rätsel steht, der bekommt hier genau das Richtige. Auch wenn es ein paar Kritikpunkte gibt, so kann ich dem Buch guten Gewissens 4 Cookies geben. Ich freue mich schon mehr über die spannende Welt der J’ajal zu erfahren.

Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley sowie dem Dark Diamonds Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(200)

510 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 134 Rezensionen

nina mackay, plötzlich banshee, banshee, fantasy, feen

Plötzlich Banshee

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492703932
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

84 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

harry potter, liebe, freundschaft, ebook, challenge

Fangirl auf Umwegen

Amelie Murmann
E-Buch Text: 236 Seiten
Erschienen bei Impress, 06.10.2016
ISBN 9783646928877
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Informationen:
Dies ist ein Einzelband, welcher am 06.10.2016 beim Impress Verlag erschienen ist und von der Autorin Amelie Murmann geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 280 Seiten bei einem Preis von 3,99€.

Klappentext:

*Ein goldenes Ticket zu den Universal Studios, bitte!*
Als sicherlich größter Booknerd auf Erden gehen für die 18-jährige Luna quasi alle Träume auf einmal in Erfüllung, als sie eine Reise zu den Universal Studios in Orlando gewinnt, um die »Wizarding World of Harry Potter« zu besuchen. Dort erwartet sie und die anderen Gewinner die ultimative Challenge zu ihrer Lieblingsbuchwelt und Luna ist mehr als nur bereit, alles daran zu setzen, den ersten Platz zu ergattern. Leider macht ihr dabei ein gewisser Leo immer wieder einen Strich durch die Rechnung und das, obwohl er nicht mal annähernd ihr Fanwissen besitzt. Nach erbitterten Kämpfen um Zauberstäbe und Schulschals platzt Luna schließlich der Kragen – und sie lernt Leo plötzlich von einer ganz anderen Seite kennen…

Erster Satz:
„Wenn man mir vor ein paar Wochen gesagt hätte, dass ich jetzt vor einem Regal stehen würde und das Gefühl hätte, von der Entscheidung, welche Tafel Schokolade ich kaufen solle, würde mein Schicksal abhängen, hätte ich vermutlich gelacht.“ (Position 12)

Erwartungen:
Amelie Murmann ist nicht nur eine großartige Autorin sondern auch ein ganz wundervoller Mensch. Ihre Wanderer-Dilogie, welche ebenfalls bei Impress erschienen ist, konnte mich damals komplett überzeugen. Das Ende war emotional und ganz besonders. Meine Erwartungen an dieses Buch sind also schon hoch, auch da es um HP geht und so gut wie jeder HP-Fan wird wohl mit höheren Erwartungen an dieses Thema herangehen. Dabei zählte ich mich gar nicht zu den Ultra-HP-Fan’s :D. Zudem erhoffe ich mir, wie bei ihren anderen Büchern, einen humorvollen leichten Schreibstil der dennoch zu begeistern weiß. Puh, ob die Autorin diese Erwartungen wohl erfüllen kann?

Covereindrücke:
Das Cover wird umrahmte von einem pfirsichfarbenen Rand in dem auch das Verlagslogo gehalten wurde. In der oberen Hälfte findet sich Autorenname und der Titel wieder, recht davon sitzt eine graue Eule auf einer kunstvoll verschnörkelten Lampenhalterung. Diese gibt schon den ersten Hinweis auf HP. Um den Titel herum tummeln sich ein paar Pfeile, die wohl den Umweg darstellen sollen. In der unteren Hälfte befindet sich im Hintergrund ein leicht gelbliches Schloss, welches sehr an Hogwarts erinnert und dieses wohl auch darstellen soll. Davor befinden sich zwei grauen Schemen von einer weiblichen und einer männlichen Person. Die männliche Person trägt einen Umhang und die weibliche Person eine Tasche sowie die obligatorische runde HP Brille. Die Schemen sollen wohl Luna und Leo darstellen. Insgesamt finde ich das Cover sehr gelungen! Es gibt viele Anspielungen auf HP und die einfache und dennoch nicht zu schlichte Gestaltung trifft genau meinen Geschmack. Auch die Farbgestaltung ist einfach, aber überzeugend. Beim ersten Anblick dachte ich einfach nur WOW!

Meinung:
Zuerst einmal möchte ich den lockeren, humorvollen und bildhaften Schreibstil der Autorin hervorheben. Sie macht es einem einfach in ihre Welten abzutauchen und ihre Charaktere kennenzulernen. Jedes Kapitel beginnt mit einer lustigen „Fangirl“-Überschrift, bei der man sich schon auf die Geschehnisse des Kapitels einstellen kann. Zudem ist darunter immer eine runde Brille, also die Brille von Harry Potter, abgebildet.

Luna ist eine durch und durch gelungene Protagonistin. Ihr Aussehen wird wie das von Ginny beschrieben und sie ist DIE Verkörperung eines ‚ganz normalen (bücher)verrückten Fangirl‘s für mich. Ein Fan mit Herz und Seele und doch auch ein ganz normales Mädchen. Ich habe sie von der ersten Seite an gemocht. Sie hat eine ganz wundervolle humorvolle Art, kann aber auch manchmal (besonders gegenüber Leo) sehr aufbrausend werden. Ihre Schwachstelle ist definitiv das Thema Geld und ihr Vater. Ich finde es sehr gut, dass die Autorin auch ‚schwere‘ Thema in ihrer Geschichte gepackt hat, denn auch heutzutage gibt es immer noch sehr viele Menschen wie Familien, bei denen das Geld hinten und vorne nicht reicht. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer und wir sollten alle Dankbar sein für das was wir haben. Besonders wenn wir eine Familie haben, denn auch das Thema Tod, Krebs und Trauerverarbeitung fließt ganz nebenbei auch in den Roman ein. Die Autorin schafft es diese Themen natürlich und echt, eben nicht gekünstelt, wirken zu lassen. Gerade durch ihren Vater und dessen Liebe ist Luna’s Liebe zu HP entfacht und die Bücher halfen ihr über schwere Zeiten hinweg. Ich glaube jeder Mensch der Bücher liebt erkennt sich in diesem Verhalten wieder. Bücher geben uns Halt und lassen uns für kurze Momente der tristen Realität entfliehen, sie machen, dass es uns besser geht. Demnach habe ich mich Luna als Protagonistin sehr nah gefühlt.

Leo mochte ich trotz Luna’s Gegenwehr auch von Anfang an. Zumindest ich fand sein Angebot im Supermarkt sehr nett und so wirkte er auf mich nie wie der arrogante reiche Kerl, den Luna in ihm sehen wollte. Zwar macht er aus seiner Herkunft und seinem Leben anfangs in kleines Geheimnis, aber nach und nach lernt man dann den wahren Leo kennen und auch Luna stellt fest, dass dieser Kerl eigentlich gar nicht so übel ist. Zum Schluss hin wollte ich ihn zwar einmal kräftig schütteln, aber für sein Verhalten gibt es natürlich nachvollziehbare Gründe.

Natürlich darf auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen- wobei: Eigentlich sind es zwei Liebesgeschichten, denn die Autorin drückt mit diesem Buch auch ihre unendliche Liebe an die Welt, die Joanne K. Rowling geschaffen hat, aus. Ich muss an dieser Stelle gestehen, dass ich die Bücher rund um Harry Potter nie gelesen habe. Halt Stopp! Ich weiß das ist ungewöhnlich, aber ja: Menschen wie ich existieren tatsächlich. Wer wie ich aber bereits in jungen Jahren mit Todesangst vor Gruselfilmen in dem Kinofilm mit riesiger Leinwand Voldemort gefühlt Auge in Auge gegenüber gestanden hat, der kann es vielleicht nachvollziehen wieso meine Leidenschaft nie entbrannt ist. Und jetzt ist es gefühlt ‚zu spät‘. Dennoch ist HP nicht ganz an mir vorüber gegangen und ein Minimum an HP-Wissen besitze auch ich. Also: Als Unwissende habe ich mich im Buch dennoch ganz gut zurechtgefunden. Zwar hatte ich bei den Challengeaufgaben keinerlei KLICK-Gefühl d.h. mir ging nie das Licht auf, aber die Erklärungen und Schlussfolgerungen der Protagonisten waren immer schlüssig und nachvollziehbar. So kommt man in diesem Buch auch mit sehr wenig HP-Wissen gut aus.

Die Geschichte von Leo und Luna ist nicht immer ganz einfach, trotz des vielen Humors. Es ist auch keine Liebesgeschichte die unsterbliche Liebe nach wenigen Tagen heraufbeschwört. Es ist eine Geschichte die, mal abgesehen der ganzen Magie um sie herum, nichts ‚magisches‘ an sich hat. Natürlich hat mir die Liebesgeschichte der Beiden sehr gut gefallen, aber es war eben eine aufkeimende Verliebtheit. Echt, aus dem Leben gegriffen und ohne schnulzig und überzogen zu wirken. Manchmal bekommt man den Eindruck, dass in Büchern die Liebe zwischen den Protagonisten gestellt ist. Hier allerdings könnte das Leben selbst diese Liebe geschrieben haben. Genau deswegen, und auch wegen dem überraschenden Ende der Challenge, gefiel mir diese um ein vielfaches besser als die Gefühlsfeuerwerke in anderen Geschichten. Abschließend möchte ich sagen, dass ich schon lange keine Geschichte mehr gelesen habe, wo ich die Liebesgeschichte der Protagonisten so sehr nachvollziehen konnte wie hier.

Der Autorin ist hiermit eine wunderbare Hommage an die Welt rund um HP gelungen, bindet aber auch Liebe und Freundschaft gekonnt ein. Ich lese Amelie Murmann’s Bücher immer wieder gerne und ich bin gespannt mit was sie uns in der Zukunft noch alles bereichern wird.

Fazit:
Für alle HP-Fans, für solche die es noch werden wollen, aber auch für Nicht-Fans ist die Geschichte rund um die Universal Studios einfach nur magisch. Sie beinhaltet so viele wichtige Themen wie Familie, Freundschaft, Liebe, Trauer, Humor, … und noch viele mehr. Die Autorin schafft es immer wieder wichtige und leichte Themen mit ihrem wundervollen Schreibstil zu vereinen, sodass sich ihre Bücher in wenigen Tagen durchlesen lassen- ob man nun will oder nicht, man wird so in ihre Welt hineingezogen, dass man erst beim wieder hoch blicken erkennt wie viel Zeit wirklich vergangen ist. Somit erhält das Buch von mir stolz 5 Cookies, weil es für mich einfach alles beinhaltet, was ein gutes Buch für mich ausmacht.

Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und dem Impress Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

93 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

fantasy, andreas dutter, sturmprinzessin, garuda, impress

Beauty Hawk - Der Fluch der Sturmprinzessin

Andreas Dutter
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2016
ISBN 9783551300669
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Informationen:
Dies ist ein Einzelband, welcher am 01.09.2016 beim Impress Verlag erschienen ist und von dem Autoren Andreas Dutter geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 360 Seiten bei einem Preis von 3,99€.

Klappentext:
Glamour und schwarze Federn
Die 17-jährige Cecilia ist DER aufsteigende Stern am YouTube-Himmel der Beautychannels. Gerade hat sie die unglaubliche Zahl einer halben Million Abonnenten erreicht und wird überall gefeiert, außer in ihrer Schule, wo man sie aus Neid und Misstrauen meidet. Die Abneigung ihr gegenüber geht sogar so weit, dass Cecilia anfängt, dunkle Prophezeiungen zu erhalten. Erst vermutet sie, dass der unheimliche Neue Tristan dahintersteckt. Doch dann wird sie völlig unvorhergesehen vom Schulschwarm Knox auf ein Date eingeladen, der ihr eine Welt eröffnet, die sie alles in einem anderen Licht sehen lässt. Darunter ihre eigene Identität. Aber auch die Absichten von Tristan.

Erster Satz:
„Seit einigen Minuten waren sie ihm schon auf den Fersen.“ (Position 10)

Erwartungen:
Der liebe Andreas hat es als (nun) einziger Impress Autor ziemlich schwer sich gegen die weibliche Konkurrenz durchzusetzen. Zudem schreibt er aus der Sicht einer weiblichen Protagonistin, was meine Erwartungen nochmals in die Höhe schraubt. Ich hoff wirklich sehr, dass der Schwerpunkt dieser Geschichte mehr auf dem Fantasy-Teil als auf dem Beauty-Teil liegt. Die Beautyblogger und YouTuber haben natürlich ihr gutes Recht über Beauty zu berichten, aber mir liegt das Ganze ein wenig fern :D. Außerdem erhoffe ich mir eine leichte Liebesgeschichte, nichts zu kitschiges. Deswegen bin ich gespannt wie gut der Autor auf dem schmalen Grad meiner Erwartungen wandert und diese unterschiedlichen Themen ausbalanciert.

Covereindrücke:

Das Cover ist ganz in Grau gehalten und spielt mit verschiedenen Grauschattierungen. In der Mitte des Bildes ist das Gesicht eines Mädchens zu sehen, das wohl Cecilia darstellen soll. Sie schaut den Leser direkt an, aber ihr Gesichtsausdruck ist leicht erschrocken, ihre Lippen sind leicht geöffnet. Um ihr Gesicht herum befindet sich eine grau-schwarze Feder, die erst auf den zweiten Blick erkennbar wird. An der Stelle, wo sich das Gesicht befindet, ist die Farbe der Feder ausgespart. Es scheint so, als würde die Feder ihr Gesicht umschmeicheln. Das Cover passt sehr gut zum Inhalt des Buches und auch das viele Grau ist passend zur Haarfarbe der Protagonistin.

Meinung:
Es ist schwierig eine Rezension zu dem Buch zu verfassen, denn eigentlich möchte ich euch nicht zu viel verraten und jedes Wort könnte für euch ein Spoiler sein, aber andererseits könnte ich sonst auch gar nichts schreiben und ihr würdet hie nur diesen Satz lesen. Deswegen tue ich mich mit dieser Rezension unglaublich schwer und bin mir sicher, sie wird einfach nicht gut werden egal wie oft ich sie noch umschreibe.

Gleich von Anfang an erhält man einen guten Einblick rund um Cecilias Leben: Ihren Beautychannel, ihre Social Media Verliebtheit und das Mobbing bzw. die Ignoranz ihrer Mitschüler. Im Netz wird sie die meiste Zeit gefeiert, aber auch hier gibt es einige Hater. Dabei will Cecilia eigentlich doch nur angenommen werden. Im Laufe des Buches erfahren wir immer mehr über die Inhalte ihres Lebens und auch, mit was sie so ihren Channel und ihre sozialen Medien so füllt. Dabei ist mir natürlich auch aufgefallen, dass so ein Beautychannel mit Agentur hinten dran nicht nur Sonnenschein ist, sondern auch viele Schattenseiten enthält. Natürlich sind die Videos ihre Arbeit, dadurch verdient sie ihr Geld und Vertrag ist Vertrag, aber es ist schon erschreckend zu sehen wie viel Zeit Cecilia in ihre gefühlt 100 Kanäle gesteckt hat. Sie postet/twittert/… gefühlt rund um die Uhr aus ihrem ganzen Leben, auch sehr private Einsichten und das war für sie vollkommen okay, für mich wäre das einfach nur grausig. Von daher kam ich manchmal auch nicht ganz mit Cecilia zurecht. Ich konnte mich manchmal einfach nicht in sie hineinversetzen. Anstatt zu trainieren dreht sie dann Videos, wo ich mir einfach nur mit der flachen Hand auf die Stirn schlagen wollte. Außerdem ist sie stellenweise so naiv und akzeptiert die Offenbarung durch Tristan sehr schnell, verändert aber nicht ihr eigentliches Handeln und ist dadurch einfach nur ignorant. Grrrr! Ihr seht also: Zwischen mir und Cecilia herrscht eine Art Hass-Liebe, denn manchmal wirkt sie so arrogant, dabei ist sie doch eigentlich ein lustiges Mädchen.

Die sich entwickelnde Liebesgeschichte zwischen Tristan und Cecilia war mir anfangs zu schnell, gefiel mir am Ende dann aber doch sehr gut. Besonders Tristan hat sich in mein Herz geschlichen. Mit ihm konnte ich viel mehr anfangen als mit Cecilia. Er ist der ‚Nerd‘, aber auf eine gute Art und Weise. Sehr gut gefallen hat mir auch, dass wir aus der wechselnden Perspektive von Tristan und Cecilia lesen duften, allerdings hätte ich mir gegen Ende hin doch auch mal einen Wechsel in die Perspektive von Graham gewünscht.

Graham ist der Bösewicht in dieser Geschichte. Er taucht erst relativ spät auf, macht seinem Namen aber alle Ehre. Er ist auch ein wenig verrückt, weswegen er manchmal sogar fast sympathisch erscheint. Diese kurzen Eindrücke werden aber immer wieder von seiner Bosheit überlagert.

Die fantastischen Wesen in diesem Roman sind Mischwesen, also Chimären, so viel kann ich euch verraten. Was für Mischwesen, das könntet ihr anhand des Titels herausfinden, aber es gibt noch ein paar mehr. Diese Mischwesen leben schon lange unerkannt auf unserer Welt. Doch dann brach zwischen ihnen ein Krieg aus, der bis heute andauert. Ob und wie Cecilia, Tristan &Co diesen Krieg überlebt, das erfahrt ihr im Roman.

Ansonsten lässt sich noch sagen, dass die Geschichte stellenweise sehr humorvoll war, sich dann aber auch wieder gezogen hat. Im starken Kontrast dazu stehen viele Actionszenen, aber auch gefühlsvolle und romantische Momente. Besonders das Ende hat mich dann doch nochmal gepackt, denn mit den ganzen unerwarteten Wendungen hätte ich nicht gerechnet. Das hat für mich nochmal viel rumgerissen und aus dem 3-Sterne-Buch wurde mehr. Das hätte ich dem Buch gar nicht zugetraut! Das Ende hat mir zwar gefallen, aber der Epilog war mir dann doch ein wenig zu happy dafür was alle davor vorgefallen ist.

Fazit:
Das Buch konnte mich anfangs nicht richtig packen, aber das Ende hat nochmal alles aus dem Buch rausgeholt. Cecilia war für mich nicht meine Lieblingsprotagonistin und am Anfang hatte ich sogar echte Probleme mit ihr. Tristan hingegen mochte ich sehr. Die Fantasywesen in diesem Roman sind recht ‚neu‘. Alles in allem war es ein guter Roman, welcher von mir (aber nur wegen dem Ende) 4 Cookies erhält.

Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und dem Impress Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

mond, märchen, zukunft, english novel, lunar-chronicles

Fairest: The Lunar Chronicles: Levana's Story: Written by Marissa Meyer, 2015 Edition, (Int) Publisher: Feiwel & Friends [Paperback]

Marissa Meyer
Flexibler Einband
Erschienen bei Feiwel & Friends, 11.02.2015
ISBN 8601416897424
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(274)

631 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

märchen, luna, liebe, mond, cinder

Die Luna-Chroniken - Wie Schnee so weiß

Marissa Meyer ,
Fester Einband: 848 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.01.2016
ISBN 9783551582898
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(467)

923 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

märchen, cinder, rapunzel, cress, cyborg

Die Luna-Chroniken - Wie Sterne so golden

Marissa Meyer , Astrid Becker
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.09.2014
ISBN 9783551582881
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(624)

1.164 Bibliotheken, 20 Leser, 4 Gruppen, 132 Rezensionen

wolf, rotkäppchen, märchen, cyborg, cinder

Die Luna-Chroniken - Wie Blut so rot

Marissa Meyer , Astrid Becker
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.01.2014
ISBN 9783551582874
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

103 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

krimi, london, litersum, malou, anti-muse

Malou - Diebin von Geschichten

Lisa Rosenbecker
E-Buch Text: 247 Seiten
Erschienen bei Impress, 04.08.2016
ISBN 9783646602630
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

katze, nina puri, humor, übersetzung, katzen

Langenscheidt Katze-Deutsch/Deutsch-Katze

Nina Puri
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Langenscheidt, 03.03.2011
ISBN 9783468738227
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Liebe ohne Punkt und Komma

Jodi Picoult , Samantha van Leer , Christa Prummer-Lehmair , Katharina Förs
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.03.2016
ISBN 9783785752678
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

71 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

cinderella, luna, cyborg, märchen, liebe

Wie Monde so silbern

Marissa Meyer , Astrid Becker , Vanida Karun
Audio CD
Erschienen bei Silberfisch, 20.12.2013
ISBN 9783867421577
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

106 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

dystopie, jennifer jäge, träume, liebe, ebook

Traumlos. Im Land der verlorenen Seelen

Jennifer Jäger
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 08.08.2013
ISBN 9783646600025
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
406 Ergebnisse