Leserpreis 2018

OneRedRose20s Bibliothek

63 Bücher, 34 Rezensionen

Zu OneRedRose20s Profil
Filtern nach
64 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

247 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

"fantasy":w=4,"gena showalter":w=4,"immerwelt":w=3,"liebe":w=2,"freundschaft":w=2,"der anfang":w=2,"roman":w=1,"tod":w=1,"krieg":w=1,"angst":w=1,"vertrauen":w=1,"hoffnung":w=1,"glaube":w=1,"blut":w=1,"erste liebe":w=1

Immerwelt - Der Anfang

Gena Showalter , Tess Martin
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.05.2018
ISBN 9783959672092
Genre: Jugendbuch

Rezension:

nhalt:

»Vollkommen einzigartig und absolut fesselnd - ich konnte es nicht aus der Hand legen! Was für eine wunderbar krasse Welt.«
SPIEGEL-Bestsellerautorin Sarah J. Maas

»Immerwelt - der Anfang ist eine Non-Stop-Fahrt voller Nervenkitzel, bei der einem das Herz stehen bleibt … und wiederbelebt wird. Dieses Buch bekommt den besten Platz in meinem Leseregal!«
SPIEGEL-Bestsellerautorin P.C. Cast

Tenley ist eine ganz normale Siebzehnjährige, rebellisch und eigensinnig. Nur dass ihre Eltern darauf bestehen, dass sie sich - wie alle anderen - zu einer der beiden verfeindeten Seiten bekennt: Entweder gehört man zu Myriad, dem dunklen Reich der Schicksalsgläubigen, oder zu Troika, dem hellen Reich der Erkenntnis. Vertreter beider Reiche versuchen mit allen Mitteln, Tenley für sich zu gewinnen. Aber sie versteht nicht, warum ausgerechnet sie so wichtig sein soll. Außerdem bemüht sich aus beiden Häusern ein Junge um sie. Einer der beiden lässt Tenleys Herz höherschlagen. Doch was, wenn sie sich für das Reich des anderen entscheidet?


Meine Meinung

Der Einstieg hat mich echt gut gefallen. Man lernt erstmal die beiden männlichen Protagonisten durch E-mails kennen.  Was ich schonmal echt interssant fand und mehr spannung für die Geschichte entstand.

 

Das Cover finde ich schön. Es ist realitiv schlicht. Die Sanduhr mit den Schlössern der beiden Seiten.

 

Gena Showalter hat das Rad nicht neu erfunden Geschichten indenen es um Gut und Böse, Himmel und Hölle geht gibt es schon genung und doch hätte immerwelt das Talent gehabt eine gute Geschichte zuwerden.

 

Die Geschichte die an anfang Witizg und spannend gestartet hat wurde später immer flache und langweiliger so das ich mich oft zwingen musste das Buch zulesen, manchmal auch einfach was anderes Lesen musste bevor ich mit diesem Buch weitermachen konnte.

 

Ich habe echt lange überlegt wie ich dieses buch bewerten sollte.  Es ist nicht gut, aber es ist auch nicht schlecht.

 

Es gibt echt viele unötige Unterhaltungen, es gibt unlogische Handlungen und manche Dinge passieren einfach viel zu schnell und unübersichtilich. Und das sie sich noch in beide Agenten verliebt kam mir ein bisschen gezwungen und zuviel vor. Das hätte nicht sein müssen um die Geschichte weiter zuführen.Überhaupt sind die Figuren sehr blass.

 

Jetzt mal zu der Geschichte: Die Idee zu der Geschichte finde ich eigentlich gut, aber die Umsetzung ist jetzt nicht so gut gelungen.

Zuerst. Welche grausame Eltern schicken ihre Kinder nur weil sie eine Entscheidungtreffen müssen in einer Art Gefängis zuschicken. Ich verstehe  ja, dass das eine riesen entscheidung in dieser Geschichte spielt, aber irgendwie war es für mich nicht ganz realistisch und vorallem ging es im Buch nur um die Frage: Welche Seite nehme ich jetzt?. Natürlich baut das Buch daruf auf, aber mein Gott das ganze hin und her nervt einfach nur.

 

Natürlich muss man zu gutehalten das das der Anfang einer Reihe ist und es noch zwei Bänder dieser Reihe gibt und ich weis das Gena echt richtig geniale Geschichten schreiben kann. Das war bestimmt nur ein ausrutscher und das Ende war eht spannend und man fragt sich wie es weitergehen wird.

Fazit

Wenn man mich fragt ob ich den nächsten band lesen werde? Sage ich: Ja. jeder hat eine zweite Chance verdient.

3von5 Sternen

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

124 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

"liebe":w=7,"götter":w=4,"eros":w=4,"love curse":w=3,"rebecca sky":w=3,"fantasy":w=2,"schule":w=2,"drama":w=2,"vertrauen":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"jugendroman":w=1,"love":w=1,"erwachsenwerden":w=1

Love Curse - Lieben verboten

Rebecca Sky , Cornelia Röser , Diana Mantel
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.06.2018
ISBN 9783453271647
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Stell dir vor, du kannst jeden Jungen, jeden Mann mit nur einem Kuss dazu bringen, sich Hals über Kopf in dich zu verlieben. Von der ersten Berührung an wird er alles für dich tun. Alles. Nur ein Traum? O nein, verborgen vor der Welt existiert seit Jahrhunderten eine Gruppe mächtiger Mädchen und Frauen, die als Nachfahrinnen des Liebesgottes Eros genau diese Gabe besitzen. Und sie nutzen, um die Geschicke der Menschen zu lenken. Eine von ihnen ist die 16-jährige Rachel. Gemeinsam mit ihrer schönen und skrupellosen Freundin Marissa bereitet sie sich auf das Leben als Eros-Nachfolgerin vor. Doch dann trifft sie Ben und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Sie würde ihn so gerne küssen – aber dann wäre er ihr verfallen und könnte sie nicht mehr aus freiem Willen lieben. Als ein uralter Feind von Eros auftaucht und Marissa ausgerechnet Ben zu ihrem nächsten Opfer erwählt, muss Rachel eine schreckliche Entscheidung treffen ...


Meine Meinung

Der Schreibstil ist von der ersten Seite an fesselnd.Ich liebe ihn einfach! Die Geschichte wird aus der Sicht von Rachel erzählt.

 

Als ich das Cove zum Buch sah war ich sofort gefesselt. Ich dachte nur vom Vover ausgehend das das eine reine Liebesgeschichte ist, doch das ist es nicht es hat auch Fantasy inhalte. Das Buch ist also Urban Romantasy vom feinsten.

 

Wie ihr vielleicht bemerkt habt, bin ich ein riesen Grieschischer Mythologie Fan und ich wollte sofort wissen wie Rebecca Sky die Geschichte umsetzt.

 

Ich habe eigentlich eine ganz andere Geschichte erwartet. Ist das schlimm? Nein: Ich habe eine Seichte Liebesgeschichte erwartet, die Spannung aufbaut in dem sie, das mit dem Kuss rein brachte, aber so war es nicht. Es gab noch so viel herum. Die Verfolgungsjagd zum Beispiel und gut fand ich auch, das nicht nur die Romantische Liebe im Vordergrund stand, sondern auch die freundschaftliche- und Familischeliebe war sehr stark vorhanden.

 

Rachel habe ich von Anfang an gemocht. Sie sit stark und setzt sich durch. SIe geht natürlich auf die Schuke für Liebesgöttinnen. setzt aber weder ihre Gabe ein oder lässt sich von den Lehrern etwas sagen.

Sie steht zu hierer Meinung, egal was andere sagen oder Meinen.

Ben-  unser männlicher Protagonist ist einfach so süß. Kein Typischer Bad Boy, sondern so eine Art von Junge der einfach nur süß ist.

Ich war genau wie Rachel. Ich wollte mehr über Ben herausfinden, als ichihn kennengelernt habe.

 

Da dieses Buch von mir nicht 5 Sterne bekommen hat kommt hier die Kritik.

 

Zuerst. Marissa die beste Freundin, der Hauptperson. Schon der Name lässt darauf schließen welcher Charakter diese Figur haben sollte. Selbstverliebt, selbstsüchtig und oberflächlicher geht es nicht mehr. Ich hasse so welche Menschen einfach. Es soll so aussehen als wären Rachel und Marissa Freunde. Doch Leider kann ich das den Beiden nicht abkaufen. Naja, am Anfang schon, aber dann hat man bemerkt wie egal Marissa Rachel eigentlich ist.

 

Mein größter Kritikpunkt war das Ende. Das Ende war gut und abgeschlossen. Abgerundet. Doch dann musste der Epilog noch kommen, der mal wieder Fragen aufgeworfen hat, die nicht beantwortet wurden.  Dass hat die Geschichte doch gar nicht nötig.

Fazit

Die Geschichte, der Schreibstil und einige Charaktere waren richtig gut. Doch das Ende und einer Der wichtigsten Nebenfiguren konnten mich nicht überzeugen.

 

4von5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(319)

567 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 205 Rezensionen

"liebe":w=18,"vergangenheit":w=8,"rosie walsh":w=7,"england":w=5,"ohne ein einziges wort":w=5,"tod":w=4,"liebesroman":w=4,"romantik":w=4,"unfall":w=4,"drama":w=3,"verlust":w=3,"geheimnisse":w=3,"liebesgeschichte":w=3,"sehnsucht":w=3,"schuld":w=3

Ohne ein einziges Wort

Rosie Walsh , Stefanie Retterbush
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.05.2018
ISBN 9783442487387
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

Stell dir vor, du begegnest einem Mann, einem wundervollen Mann, und verbringst sieben Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Zweifellos. Dann muss er verreisen und verspricht dir, er meldet sich auf dem Weg zum Flughafen. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. Deine Freunde raten dir, ihn zu vergessen, doch du weißt, sie irren sich. Irgendetwas muss passiert sein, es muss einen Grund für sein Verschwinden geben. Und nun stell dir vor, du hast recht. Es gibt einen Grund, aber du kannst ihn nicht ändern. Denn der Grund bist du.


Meine Meinung

Bei Hörbüchern gibt es bei mir drei Kriterien, die für mich wichtig sind.

Die Story. Die Story ist einfach nur die Geschichte, wie ich meine Meinung auch als Buch wiedergeben würde. Der Sprecher. Wie spricht der/ die Sprecher/in? Reißt mich die Stimme mit. Passt der/ die Sprecherin zu der Geschichte und zu den Charakteren? Etc. Inszenierung: Wie finde ich die Aufmachung? Gefällt mir die extra’s(z.b. Musik)?


Aus diesen drei Bewertungen, die ich alle einzeln bewerte, wird dann im Fazit die Sterne zusammen gesetzt.

Die Story

Das Cover finde ich wunderschön. Das türkis Blau passt perfekt zu der Geschichte. Die ganzen Blumen und das Umschlungene Paar zeigen die sofort das es sich um eine Liebesgeschichte Handelt.

 

Man musste die Hauptcharaktere sofort lieb gewiinnen. Sarah ist eine echt Liebe person obwohl ich nicht alle Handlungen nachvollziehen kann, doch trotzdem wünscht man ihr viel Glück mit Eddie.

Eddie ist von Anfang an Geheimnisvoll, aber die Wochen, die er mit Sarah verbringt kommt er sehr sympatisch vor.

 

Das Buch ist ein kleines Meisterwerk. Ach was sage ich. Für das Gefühlschaos was dieses Buch bei mir veranstaltet hat, ist das ein riesen Meisterwerk.

Es ist keine normale Liebesgeschichte. Die Liebesgeschichte verwirrt, schmerzt und hat trotzdem  alles was es braucht: Spannung, Witz und ganz ganz viel Liebe.  Der Klappentext reicht nicht an die Geschichte ran.

 

5von 5 Sterne

Stimme

Ich bin ja einer dieser Personen bei der es ein bisschen dauert bis ich mit der Stimme des Spreches im einklang bin. Hier war es auch so, aber als ich erstmal drin war, waren die Sprecher perfekt. Ich finde die beiden Stimmen haben perfekt zu Sarah und Eddie gepasst. Das Klang Ergebnis war einfach richtig gut.

4von5

Fazit

Die Story war so schön und mit dem Stimmen kam ich schnell in einklang

4,5 von 5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

254 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

"palace of fire":w=6,"fantasy":w=3,"c.e.bernard":w=3,"london":w=2,"kampf":w=2,"berührung":w=2,"penhaligon":w=2,"magdalena":w=2,"c. e. bernard":w=2,"palace of glass":w=2,"liebe":w=1,"zukunft":w=1,"trilogie":w=1,"freiheit":w=1,"rebellion":w=1

Palace of Fire - Die Kämpferin

C. E. Bernard , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 23.07.2018
ISBN 9783764531980
Genre: Fantasy

Rezension:

inhalt:

Furchtlos und unantastbar - die hinreißende Trilogie für alle Fans von Sarah J. Maas, Kiera Cass und Erin Watt.

Rea wagt das Unmögliche: Sie kehrt an der Seite von Prinz Robin nach London zurück – in das Land, in dem Magdalenen wie sie gefürchtet, gejagt und ausgelöscht werden. Doch Rea hat Robins Antrag, seine Frau und damit Königin von England zu werden, abgelehnt: Eine Zukunft mit ihm ist für sie undenkbar, wenn sie ihre wahre Identität geheimhalten muss. Außerdem hat Madame Hiver, die zwielichtige Verschwörerin am französischen Hof, Rea zu einem unheilvollen Pakt gezwungen. Doch dann taucht Robin unter und wird zum Gesetzlosen. Wird er sein Reich, seine Macht und seine Krone aufs Spiel setzen, um für Rea und die Freiheit zu kämpfen?


Eine Kämpferin, die eine verbotene Gabe besitzt. Ein Prinz, dessen Leben auf dem Spiel steht. Ein gläserner Palast, in dem eine tödliche Intrige gesponnen wird.
Diese hinreißende Trilogie werden die Fans von Sarah J. Maas, Kiera Cass und Erin Watt lieben.
Das Debüt einer hochbegabten deutschen Autorin.

 

Interview mit der Autorin der Palace-Saga

Wie kamen Sie zum Schreiben?

C. E. Bernard: Mir waren im Herr der Ringe zu wenige Frauenfiguren, deshalb erfand ich mit 8 Jahren einfach eine hinzu (natürlich eine Bogenschützin). Obwohl ich Muttersprachlerin bin, schreibe ich meine Bücher auf Englisch.

 

Worum geht es – kurz zusammengefasst – in Ihrer Trilogie?

C. E. Bernard: Im ersten Band schlägt Rea Emris sich in einem London der nahen Zukunft als Straßenkämpferin durch. Das ist lebensgefährlich, denn die Berührung nackter Haut ist strengstens verboten – wegen Menschen wie Rea. Wenn sie jemanden berührt, kann sie dessen Gedanken lesen und verändern. Sie ist eine Magdalena. Im ersten Band wird sie zur geheimen Leibwächterin des Prinzen, im zweiten flieht sie nach Paris, und im dritten kehrt sie über Berlin nach London zurück, um für ihre Rechte zu kämpfen.

 

Was/Welche Szene daraus war bisher am schwierigsten zu schreiben?

C. E. Bernard: Die Szenen, in denen Rea Gedanken liest, sind immer eine besondere Herausforderung. Ich habe mich viel mit Neurologie beschäftigt und wollte ein grundsätzlich realistisches Bild davon vermitteln, wie Menschen denken. Eben nicht nur durch Worte, sondern auch durch Bilder, Visionen, Geräusche … Das hat mich dazu gebracht, sehr plastisch zu schreiben.

 

Haben Sie eine Lieblingsszene?

C. E. Bernard: Alles in Paris! Spaß beiseite: die Szene im ersten Band, die in einem Untergrundtheater in London spielt. In ihre steckt so viel: die Aufregung einer Premiere hinter den Kulissen, Geheimnisse, die ans Tageslicht kommen, eine Liebeserklärung, eine Flucht.

 

Haben Sie eine Lieblingsfigur?

C. E. Bernard: Ninon, die Gräfin von Orléans. Sie ist mein großes Vorbild: schlagfertig, stichelnd, stilvoll. Trotz ihrer inneren Kämpfe.

 

Ein kurzer Gruß an Ihre Leser:

Ich bedanke mich so herzlich, dass ihr dieses Buch gelesen habt. Oder vielleicht lesen wollt. Denn das Großartige an Büchern ist ja, dass es ihre Geschichten ohne Leser gar nicht gibt. Ihr erweckt mit eurer Vorstellungskraft die Worte erst zum Leben. Aus ein paar schwarzen Buchstaben zwischen zwei Deckeln erschaffen wir zusammen Nimmerland, Mordor, oder ein London, das es so nie gegeben hat. Wir erschaffen Menschen, die echt sind, obwohl sie nie geboren wurden. Wir leben in Welten, mit der sich unsere Realität erst messen muss. Das ist, Buch für Buch, LeserIn für LeserIn, ein Wunder. Tausend Dank!

Die Playlist zu "Palace of Fire – die Kämpferin"

1. Berlin – “Ping Pong” / Dimie Cate

2. Der Graf von Nottingham – “Game of Survival” / Ruelle

3. Zurück nach London – “Madness” / Ruelle

4. Der Glasbläser – “All the King’s Men” / The Rigs

5. Getrennte Wege – “Meet Me On the Battlefield” / Svrcina

6. Allein am Hof – “Soldier” / Fleurie

7. Robin Hood is back – “Big Guns” / Ruelle

8. Sturm auf die Missionen – “Up in Flames” / Ruelle

9. Die Verbannten – “Fight ‘Til The End” / Jack Savoretti

10. Königsmord – “Until We Go Down” / Ruelle

11. Der letzte Marsch – “Mad World” / Gary Jules

Meine Meinung

Was für ein kolosales Finale.

War ich im ersten Teil noch beeindruckt was für Regeln in dieser Welt hersscht war ich jetzt nur noch angeekelt.

 

Der Schreibstile der Autorin ist wie immer einfach und komplex. Die Welt, die sie erschaffen hat gleicht unserer. Also Urban Fantasy.

 

Rea hat in der ganzen Reihe mehr rück den fortschritte gemacht. Sie ist immer engstirniger geworden, hatte nur noch einen Weg vor dem Augen, was ich nur Selten verstanden habe. Die hoffnung das sie sich noch ändert wurde schnell erstickt.

 

Ganz anders als Robin. Robin wurde in diesem Band zu meinem Lieblingscharakter. Alleim die Entwiklung, die er durch gemacht hat. Er ist mutig und man merkt das er sich verändert hat und nicht zum negativen.

 

Ds Finale ist in drei Akte gegliedert. Obwohl es ein bisschen dauert bis ich drin war, habe ich beim 2 Teil die Seiten nur so überflogen auch wenn ich manchmal

 

Die anderen Charakter fand ich teilweise gut und teilweise musste ich wieder nur den Kopf schütteln

Fazit

Ein spektakuläres Finale,nur die Charakter und der Anfang war Mangelhaft.

4 von 5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

109 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"fantasy":w=3,"heyne-verlag":w=2,"stefanie lasthaus":w=2,"die saphirtür":w=2,"rezensionsexemplar":w=1,"juli 2018":w=1,"stefanielasthaus":w=1,"diesaphirtür":w=1,"saphirtür":w=1

Die Saphirtür

Stefanie Lasthaus
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.07.2018
ISBN 9783453319370
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

Als die hübsche Isla Hall eine Stelle als Privatlehrerin im exklusiven Silverton House antritt, ahnt sie noch nicht, dass sich ihr Leben für immer verändern wird. Eines Tages nämlich vertraut ihr Schützling, die sechsjährige Ruby, ihr an, dass sie nicht träumen kann, Islas eigene Träume sind dagegen ungeheuer intensiv und verstörend, seit sie bei der Familie lebt. Gemeinsam mit Rubys attraktivem Bruder Jeremy versucht Isla, dem Geheimnis von Silverton House auf die Spur zu kommen und entdeckt dabei ein Portal, das in eine magische Welt führt ...


Meine Meinung


Schon beim sehen des Covers war mir klar, dass ich dieses Buch verdammt noch mal lesen muss. Man muss schon zugeben, dieses Cover ist einfach Wow. Ich liebe es. Das Mythische und die dunkle Fantasy,die dieses Buch versprach hat mich genau so Magisch angezogen, wie der Klappentext obwohl der nicht so viel verraten hat, wie ich es mir gewünscht hätte. Was ich mir auch gewünscht hätte? Das dass Buch genau so gut wäre wie das Cover, aber naja. Lest es selbst.


Okay jetzt aber erstmal noch eine kurze Zusammenfassung für euch, da ich finde der Klappentext sagt noch nicht alles.


Isla Hall, unsere Hauptfigur, ist eine Angestellte Privat Lehrerin für die kleine Ruby. Doch Isla merkt schnell, dass es Ruby Tag für Tag schlechter geht und Ruby beschwert sich jeden Tag, dass sie nicht träumt ( Was ich ja schon komisch finde, da ich auch nur selten Träume und mich es nicht stört.)

Isla versucht eine Lösung für Ruby‘s Problem zu finden und tatsächlich findet sie eines Tages eine Tür, die in ein anderes Reich führt...


So ich habe mal versucht so zu erklären, dass ihr es versteht und trotzdem nicht zu viel vorher genommen wird. 


Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich war sofort in der Geschichte. Vor allem, dass die Autorin sehr viel erklärt und trotzdem nicht langweilig wurde. Die Ewig lange Vorgeschichte würde weggelassen, was ich echt gut finde. So war das Buch nicht so langweilen.


Im Buch wurden sehr viele Fragen aufgeworfen, die einfach nicht erklärt wurden. Und da ich auch nicht erfahren habe das, das eine Reihe wird, werden diese Fragen auch nicht beantwortet. Und das finde ich echt nicht okay. Vor allem die „wie“ frage blieb offen. Wirklich? Wenn man schon so eine Welt erschafft muss man doch auch sagen. Wie? Oder zumindest „Warum?“. okay wie ihr seht sind echt viele Fragen offen geblieben und ich fände es besser, wenn die fragen beantwortet werden würden.


Wie schon Gesagt es wurde viel erklärt. Was ich auf der einen Seite gut finde und auf der anderen Seite nicht so gut. Die Autorin hat sich auf die Falschen Sachen konzentriert. Es wurde sehr viel über den Schlaf  und  Träume geredet und vor allem deren Verbindungen. Das würde mir, aber zu viel erzählt. Ich brauche das nicht 50 Seiten des Buches.


Isa ist eine echt gute Protagonistin. Sie ist eine echt liebe Person sogar Hannah hat ein gutes Herz.Islas Freund kommt leider nur in Telefonaten vor. Was ich echt schade finde.Auch über Isals Familie hätte ich gerne noch mehr erfahren.


Die Andeutungen auf das Privat Leben von Isa hätte man getrost weglassen können. Mich als Leser haben die nicht interessiert und es hat nicht zum Hauptstrang beigetragen.


Fazit

Wer mit einem offnen Ende zufrieden ist, ist mit Die Saphirtür gut aufgehoben 


3von5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"#j. kenner":w=3,"deep passion":w=3,"erotik":w=2,"liebe":w=1,"liebesroman":w=1,"love":w=1,"schauspieler":w=1,"hollywood":w=1,"medien":w=1,"bank":w=1,"geldnot":w=1,"diana-verlag":w=1,"deep love":w=1,"stark world":w=1

Deep Passion

J. Kenner , Pauline Kurbasik
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Diana, 11.06.2018
ISBN 9783453359819
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:

Liebe hat immer ihren Preis ...

Der Hollywood-Shootingstar Lyle hält sich von Beziehungen fern. Doch als er in einer kompromittierenden Situation mit dem Escortgirl Sugar Laine fotografiert wird, bleibt ihm nur eins, um seine Karriere zu retten: Er gibt seine Verlobung mit ihr bekannt. Sugar willigt in das Täuschungsmanöver ein, weil sie Geld braucht, um ihr Zuhause zu retten. Was als Spiel beginnt, führt für beide schon bald zu gefährlichen Gefühlen …

Band 2 der Deep-Serie

Noch nicht genug von J. Kenner? Entdecken Sie auch das kostenlose E-Book »Das große J. Kenner Fanbuch«!


Meine Meinung

Das Cover finde ich ganz Okay. Es sieht so aus wie beim ersten Band, nur das mir dieses Mal die Mischung aus Ocker und gelb nicht so gut gefällt. (Irgendwie finde ich den letzten Satz schön.)


Der erste Teil der Reihe hat mir richtig gut gefallen und ich habe gehofft, dass der mir genau so gut gefallen wird und es war einfach schön alte Gesichter wieder zutreffen.


Sugar Laine trifft ein schweres Schicksal nach dem andern und doch hat sie noch eine Starke Persönlichkeit. Sie ist eine Kämpferin, weil sie trotz ihrer vielen Jobs noch ein fröhliches und nettes Gemüt hat. ich möchte sie nach wenigen Seiten schon. Da die Hälfte des Buches aus ihrer Sicht geschrieben ist kann man ihre Gefühle, Gedanken gut Nachvollziehen konnte.


Lyle ist ein Hollywood Schauspieler und somit die andere Seite der Medaille zu Sugar. Doch eins Verbindet die Beiden. Denn auch Lyle musste einen schweren Schicksalsschlag hinter sich. Auch wenn Lyle auf dem ersten Blick kalt und Hard doch auf dem zweiten Blick ist er ein netter liebervoer Mann, denn man auch ins Herz schließen muss. (Habe ich auch bei dem Kalten Lyle)


Nach wenigen Seiten war ich in der Geschichte drinnen und fand beide Hauptpersonen sehr sympathisch. Die Spannung war die ganze Zeit Konstanz, weil die ganze Zweit die Bombe hätte Plätzen können. Auch wenn sich manchmal die Spannung in Grenzen hielt und die Handlungsschritte zu  übertrieben waren, fand ich es eigentlich ganz gut.


Der Schreibstil von J. Kenner war wie gewohnt. Schön und flüssig.


Fazit

Alles im einem 4von5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

198 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"liebe":w=2,"fantasy":w=2,"audrey coulthurst":w=2,"eine krone aus feuer und sternen":w=2,"freundschaft":w=1,"mord":w=1,"jugendbuch":w=1,"magie":w=1,"ehe":w=1,"hochzeit":w=1,"freiheit":w=1,"könig":w=1,"feuer":w=1,"schnee":w=1,"erde":w=1

Eine Krone aus Feuer und Sternen

Audrey Coulthurst , Katja Hald
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.08.2018
ISBN 9783570311875
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Zwei mutige Heldinnen verweigern sich ihrer vorbestimmten Rolle

Freiheit? Für Prinzessin Denna ein Fremdwort. Von klein auf ist klar, dass sie den Prinzen von Mynaria heiraten wird, um den Frieden ihres Volks zu sichern, auch wenn sie in Mynaria ihre bei Todesstrafe

verbotene Feuermagie verbergen muss. Die Schwester des Prinzen, Mara, kann über ihr Leben ebenso wenig verfügen wie Denna, doch Freiheit bedeutet ihr alles. Gegensätze ziehen sich an, und irgendwann geraten im Intrigennetz am Hof die Gefühle der zwei Prinzessinnen und Dennas Magie außer Kontrolle …

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist ein echter Hingucker. Ich liebe es. Die Fällende Krone und die Schrift mit dem Glitzer sind einfach nur schön und besser als das Englische Cover.Und Leute es gibt eine Karte. Ich liebe Karten in Bücher.


 

 

 

Der Anfang, der Geschichte fand ich gut gelungen. Vor allem der Prolog war spannend. Ich habe mich schon auf eine düstere High Fantasy Geschichte gefreut.

 

 

 

Denna hat mir an gut gefallen. Ich würde sie sogar als Mutig bezeichnen, weil sie einige Sachen gemacht hat, die ich gut finde. Nur  am Anfang war sie mir zu sehr „Prinzessin“

 

 

Mara hat mir auch gut gefallen. Sie ist eine Kämpferische, Starke Frau, die keinen Blatt vor dem Mund mit. Und damit meine ich: Manchmal hatte ich das Gefühl, dass sie nur sagt und nicht tut. Und manchmal kam sie mir vor wie eine 12 Jährige. Sie ist eine 18 jährige Prinzessin, da schmeißt man keine Schuhe gegen die Wand wegen eines Keinen Tobsucht Anfalls.

 

 

 

Mutig finde ich von der Autorin vor allem, dass sie eine Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen in den Vordergrund gestellt hat. Was in diesem Genre eine Seltenheit ist. Leider sind diese Szenen etwas zurück haltend geschrieben und ich hoffe in der Fortsetzung wird es Mehr.

 

 

 

Die Story hat mir eigentlich ganz gut überzeugen außer das ganze Gerede über Reiten. Versteht mich nicht falsch ich reite selber, aber gefühlt 50 Seiten wie man es macht, fand ich echt Nervig

 

 

Doch das war nicht mein größter Kritikpunk, der war das Worldbuilding und das die Geschichte in der Mitte abflaute. plötzlich nahm die Lovestory so viel Raum an, dass die Handlung stehen blieb. Es fehlte mir ein Bisschen Aktion und eine richtige Charakter Entwicklung. Außerdem wahr die Geschichte manchmal etwas vorhersehbar, was mich manchmal genervt hat. Auch hat mir etwas Tiefe gefühlt, die Geschichte hat immer nur die Oberfläche angekratzt. Das Handeln der Figuren wirkte nicht logisch, sondern nur um die Handlung voran zubringen.

 

 

 

Die Nebencharaktere waren nennt, aber für mich waren sie nur da und hatten keine wirkliche Tiefe ging. 

 

 

Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen und so konnte ich die Geschichte flott lesen.

 

Fazit

Eine Geschichte, die ein paar Markel hat

⭐️⭐️✨/⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

2,5 von 5

 

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

87 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"sex":w=2,"erotik":w=2,"frankreich":w=2,"entführung":w=2,"bdsm":w=2,"dark romance":w=2,"liebe":w=1,"spannung":w=1,"gewalt":w=1,"leidenschaft":w=1,"hass":w=1,"vergewaltigung":w=1,"selbstfindung":w=1,"freiheit":w=1,"australien":w=1

Tears of Tess - Buch 1

Pepper Winters
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Festa Verlag, 08.02.2018
ISBN 9783865526168
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:

Die australische Studentin Tess bricht mit ihrem Freund zu einer romantischen Reise nach Mexiko auf. Sie hofft auf Spaß, viel Sex und die Gelegenheit, ihm endlich ihre geheimen Fantasien zu offenbaren, die so gar nichts mit süßer Anbetung und Kuschelsex zu tun haben.
Aber dann dringt der Schrecken in ihr Leben.


Tess gerät in die Fänge skrupelloser Frauenhändler und wird nach Frankreich an einen geheimnisvollen Millionär als Sexsklavin verkauft. Plötzlich werden ihre dunklen Fantasien auf abstoßende Weise wahr …

Verrucht, heiß, ergreifend. Jedes Buch von Pepper Winters ist eine gewaltige Reise voller Schmerz und Leidenschaft.


Festa Dark Romance

Festa Dark Romance – die geheimen Erotik Romance-Bestseller aus den USA. Ungekürzt und unzensiert. Für Leser, die sich ihre Fantasie nicht vorschreiben lassen.*

Festa Dark Romance – das sind sexy Romane mit Schilderungen, die für Jugendliche nicht empfohlen werden. Unkonventionelle Liebesgeschichten mit der psychologischen Spannung von Thrillern.

Was ist Dark Romance? Dark Romance oder Dark Erotik ist nicht zu verwechseln mit pornografischer Literatur. Die besteht aus sexuellen Handlungen ohne Handlung. Die Dark Romance enthält zwar viele und heftige Sexszenen, doch in diesem Genre dienen sie der Entwicklung der Figuren. Man könnte die Geschichten auch ohne diese Szenen erzählen, aber die Charakterisierungen würden sehr leiden.

Wer schreibt Dark Romance? Fast ausschließlich Frauen. Ihre Heldinnen durchleiden ein Schicksal voller Schmerz und das verwandelt sie in stärkere Personen. Die Härte und Freizügigkeit der Texte gilt als Ausdruck eines neuen Feminismus.

Woher stammt die Dark Romance? Aus den USA, später folgten weitere englischsprachige Länder. Seit circa 2005 nutzen die Autorinnen den durch das Internet viel zwangloser gewordenen Umgang mit der Sexualität, um die traditionellen Schranken der Liebesromane zu durchbrechen.

Paperbacks (21,5 x 13,5 cm), mit Umschlägen in der beliebten Festa-Lederoptik - Bücher im Ledermantel.

__________

* Sexualität ist das am häufigsten zensierte und unter Beobachtung stehende Thema unserer Kultur. Die Medien sind deshalb prüde und ängstlich: In Deutschland werden die meisten Erotik Romance-Romane gekürzt und entschärft übersetzt, sogar Bestseller wie Fifty Shades Of Grey von E. L. James.

Dabei gilt in Deutschland: »Eine Zensur findet nicht statt.« So steht es im Grundgesetz. Aber überall passiert es, freiwillig und ohne Grund.

Natürlich gibt es in der Erotik Romance Schilderungen, die unsere moralischen Vorstellungen verletzen, aber Literatur ist reine Fantasie, keinem lebenden Menschen wird ein Leid zugefügt. Krimiautoren behaupten auch nicht, dass man Menschen töten darf.


Meine Meinung

Ich sage euch im Voraus, dass dieses Buch euch innerlich zerreißen wird um euch langsam Stück für Stück wieder zusammen zu flicken.

 

Auf Instagram, eher Bookstagram bin ich auf Tears of Tess aufmerksam geworden. Es war fast eine Flut. Jede Story die ich mir anschaute war bestimmt Tears of Tess da. 

Ich bin ja eigentlich nicht so der Meinungskäufer, aber ihr habe ich mich auf die Meinungen der anderen verlassen und muss schon sagen: ich werde so etwas öfter machen.

 

Nachdem lesen macht alles  Sinn. Das Cover, die Vogel Namen... einfach alles.

 

Das Cover fand ich von Anfang an wunderschön. Das düstere und das nichts-sagende an dem Cover hat mich fasziniert.

 

Ich muss sagen, dass dieses Buch ein Dark Romance Buch ist und Nacht das Dark Romance was andere Verlage versuchen euch zu verkaufen sondern, das Dark Romance, dass vor Dunkelheit und Schwärze Trift. Also das heißt, dass sie Derbe ausdrücke und sehr anschauliche Gewalt und Sex Szenen hat. Wer also damit nicht klar kommt sollte das Buch erst gar nicht Anfang.

 

Das Buch hat mich sofort mit Tess überzeugt. Tess ist eine sehr starke weibliche Protagonistin. Nachdem sie entführt wird, kämpft sie gegen ihre Entführer und gibt nicht auf. Auch als sie an Q verkauft wird. Währt sie sich und sagt nicht sofort: Omg sieht er heiß aus, es ist okay, dass ich entführt wurde und jetzt werde ich erstmal mit ihm rum. So eine Geschichte ist es nicht. Nicht so ein 0815 Kram.

 

Q ist ein Charakter der einen sofort fasziniert. 

Man merkt sofort seine Dunkelheit an. Ich war sofort hin und weg von ihm. Q ist kein Bad Boy, nein, wie schon gesagt es ist nicht 0815. Gegenüber Q können alle Bad Boy einpacken. Neben ihm sehen sie aus wie Mämmen. 

Ich mag Q‘s gebrochne Art. Es war nicht aller Fifity Shades of Grey. Es ging viel Tiefer , richtig tief in einen Abgrund und Tess versucht ihn auch nicht zu ändern.Q ist ein besondere

Charakter, der mehr Tiefe zuhaben scheint als man im ersten Moment denkt.

Er ist einer dieser Personen die man hassen sollte, die man aber liebt und man sich nicht schlecht fühlt.

 

Die Idee zur Geschichte finde ich einfach genial.

Tears of Tess ist ein Juwel unter den Dark Romance Büchern. 

Ich habe bis jetzt kein Buch dieses Geres gelesen, dass mich so mitgenommen und leiden lassen, wie Tears of Tess.

 

Alles an dieser Geschichte war so realistisch, dass ich Angst hatte gleich aufzuwachen und zu denen, dass ich an Tess stelle wäre.

 

Fazit

 

Ihr habt das Buch noch nicht gelesen?  Was macht ihr noch hier, ab in die nächste Buchhandlung mit euch!

 

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️/⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

5/5

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

39 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"liebe":w=1,"sex":w=1,"erotik":w=1,"entführung":w=1,"drogen":w=1,"bdsm":w=1,"unterwerfung":w=1,"dominanz":w=1,"fesseln":w=1,"sklavin":w=1,"dark romance":w=1,"bondage":w=1,"menschenhändler":w=1,"brandeisen":w=1,"esclave":w=1

Tears of Tess - Buch 2

Pepper Winters
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Festa Verlag, 27.03.2018
ISBN 9783865526205
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:

Er mochte ein Monster sein,
aber er war ihr Monster.

Tess gehört Q. Und Q gehört Tess. Aber der Bestie in seinem Inneren reicht das nicht. Sie hat Blut geleckt. Tess’ Blut. Wie lange wird Q sich noch bändigen können, bevor er sich alles nimmt?

»Es ging ihm nicht um schlüpfrige Spielchen oder das Auspeitschen. Es ging ihm darum, mir offene Wunden zu reißen, mein schieres Dasein aufzubrechen und mich in Besitz zu nehmen.«

Wann wird Q wirklich befriedigt sein?

Der zweite Teil von Pepper Winters’ erfolgreicher Tears of Tess-Reihe – ein Muss für alle Liebhaber düsterer Erotik.



Meine Meinung

Während mich der erste Teil von Tears  of Tess,zerrissen und wieder zusammen geflickt  hatte, hat der zweite Teil mich zerstört und  mich immer und immer mehr in den Abgrund gezogen.

 

Ich habe mit allem gerechnet,nur nicht damit was hier in der Geschichte passiert.

Wie die Autorin am Ende des Letzten Buches  geschrieben hat, hat sie Tears of Tess als Einzel Band geplant, doch Tears of Tess konnte sie nicht loslassen so hat sie jetzt eine Reihe draus gemacht und ich finde es Super. Es war nicht so wie bei den meisten Einzelbänder die dann gut ankommen und zu einer Reihe wurden. Ich hätte niemals gedacht, dass ich es jemals sagen könnte, aber der zweite Band ist besser als der erste.

Tut mir leid, dass ich so ausschweifend reden werde, aber das ist der Zweite Band der Reihe und ich  versuche es euch so zu erzählen,dass ihr wisst was ich meine und ich trotzdem nicht Spoilere.

 

In  diesem Band der Monsters in the Dark Reihe oder Tears of Tess Reihe bekommt man eine starke Entwicklung von Q und Tess zusehen. Es ist eine 180 wende. Es hat auch einen Grund und diese Wende musste so sein Song wäre es für mich unrealistisch gewesen. Bei Fang mich doch wenn du kannst von D.C. Odeza ist das beste Beispiel für eine schlechte Entwicklung.

Doch obwohl die Entwicklung hier auch sehr schnell ist finde ich sie Sinnvoll und machte erst den Reiz aus. Denn die Autorin, Pepper Winters hat dieses Mal einen der Charakter zerstört werden lassen und daran ist der andere zerbrochen. 

 

Es war grauenvoll zusehen was Menschen andere Menschen antuen nur für Rache.

Und auch wenn es so Grauenvoll war zu zusehen, wie ein Mensch zerbrach. War es auch  

faszinierend  zu sehen wie jeder Teil dieser Person langsam Stück für Stück verbrach. Es spannend zu lesen wie es war als diese Person ganz unten ankam. Als wäre sie ertrunken und könnte nicht mehr nach oben schwimmen. Es war auch gut  gemacht, dass sich die Person sofort wieder geheilt wurde. Pepper Winters hat mir mit diesem Buch mein Herz gebrochen.

 

Auch schon fand ich das Poem über den Kapiteln und das Dieselmotor immer abwechselnd aus Q und Tess Sicht schrieben wurde.

Leider finde ich das Cover diesmal nicht so schön. Es hat nicht so eine Verbindung zu der Geschichte wie das Cover des ersten Teils, aber ich verstehe warum der Festa Verlag nicht das Englische Cover genommen hat. Das finde ich einfach nur grauenvoll

Fazit

Wo ist der nächste Band?

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️/⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

5/5

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"liebesroman":w=1,"amerikanisch":w=1,"weibliche hauptfigur":w=1,"newyork":w=1,"familienstreitigkeiten":w=1,"kantine":w=1,"rechtsanwaltskanzlei":w=1,"kündigungsschutz":w=1,"personalwesen":w=1,"redaktion eines massenblatts":w=1,"streit zwischen brüdern":w=1

Der will doch nur spielen

Meg Cabot
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 02.07.2018
ISBN 9783956498190
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

Kate, To-do-Listen-Fan, frisch getrennt, aber trotzdem Idealistin, wohnt zur Zeit auf der Couch ihrer besten Freundin und arbeitet in der Personalabteilung des New York Journal. Im Auftrag ihrer schrecklichen Chefin Amy muss Kate die Dessertspezialistin der Kantine feuern. Ida kreierte die verführerischsten Törtchen, ließ diese aber nicht jedem zukommen. Als sie Stuart, dem schnöseligen Verlobten von Amy, ein zweites Dessert verweigerte, wurde sie entlassen. Nun klagt sie gegen die unrechtmäßige Kündigung, und Kate braucht dringend einen Anwalt. Als hätte sie mit der Wohnungssuche nicht schon genug zu tun. Stuarts Bruder Mitch wird engagiert, um Kate zu vertreten - und findet bald mehr Gefallen an ihr als an seiner Aufgabe …

"Meg Cabots Fans werden dieses lockere, moderne Großstadt-Märchen verschlingen." Publishers Weekly


Biografie

"Foto:©Lisa DeTullio Russell

Meg Cabot stammt aus Bloomington, Indiana. Nach dem Studium zog sie nach New York und schrieb ihren ersten Roman. Inzwischen hat Meg Cabot zahlreiche Bücher veröffentlicht, darunter auch die von Hollywood verfilmte Plötzlich-Prinzessin-Serie. Ihre Bücher werden in über 30 Sprachen übersetzt und haben sich weltweit millionenfach verkauft. Sie lebt mit ihrem Ehemann in Key West."

Meine Meinung

Kann man eine gute Geschichte schreiben, die alle nur anhand von Briefen, Chats, Tagebucheinträgen, Protokollen, hinterlassenen Nachrichten auf dem Ab, Notizen und so Weiter erzählten werden schreiben. Die Antwort lautet ja. Denn Meg Cabot hat es Geschafft.

 

Als ich den Klappentext des Buches las. Dachte ich mir beim dritten Mal Lesen immer noch worum geht es hier eigentlich.  Der Klappentext hat mich so verwirrt, dass ich trotzdem das Buch lesen musste.

Echt komisch von mir ich weiß das.

 

Trotz dieser Ungewöhnlichen Erzählform ist man sehr nah im Geschehen dabei. Was ich nicht gedacht hätte. Nach und nach erhält man Einzelheiten zu gewissen Dingen, die einem an Anfang noch ein  bisschen unklar war. Zusätzlich werden die Figuren und ihre jeweiligen Persönlichkeiten sehr bildlich vermittelt. Man hätte fast das Gefühl dort zusein und die sarkastische, spöttische, arrogante oder fröhliche Stimme im Ohr gehört. Etwas schwer fällt mir jedoch zu glauben, das Jemand während eine Verabredung Tagebuch schreibt oder geheime Sachen auf eine Speisekarte. Doch das lässt nichts von Humor oder den Charme abbüßen.

 

Die Rollenverteilung wen man zu mögen hat und wenn nicht ist einem Schnell klar und wird einen sofort eingebläut.

Überzogen werden fast alle Rollen,weshalb es wieder witzig wird. Ein Chaos oder Missverständnis folgt eins nach dem anderen. Man fühlte sich bestens unterhalten. Das. Ganze erinnert stark an Bridget  Jones Charakter.

 

Toll sind ebenfalls die kleinen Details, die man trotz des Schnellen Lesetempos, was sich von alle ergibt, man manchmal mitbekommt, machen das Buch noch besonderer. Nach einiger Zeit überspringt man Sachen wie E-Mail Adressen, die doch manchmal einen Witz enthalten.

Fazit

Das Buch war so wieich von Anfang an gedacht habe etwas Anspruchslos und doch witzig und voller kleinen überraschungen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

56 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"lauren price":w=2,"bad boy stole my bra":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"jugendbuch":w=1,"jugendroman":w=1,"heyne":w=1,"jugendliebe":w=1,"nachbarn":w=1,"bad boy":w=1,"weibliche protagonistin":w=1,"wattpad":w=1,"badboystolemybra":w=1,"laurenprice":w=1

Bad Boy Stole My Bra

Lauren Price , Bettina Spangler
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.08.2018
ISBN 9783453271777
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Riley wacht mitten in der Nacht auf – und traut ihren Augen kaum: Vor ihr steht ihr neuer Nachbar Alec, der sich seelenruhig ihren Micky-Maus-BH schnappt und durchs Fenster wieder zu seiner Jungs-Party nach nebenan abhaut. Klar, dass Riley ihn nach dieser Aktion aus tiefstem Herzen hassen müsste – wenn er nur nicht so verdammt gut aussehend wäre! Ihr Kennenlernen geht stürmisch weiter: Nach einer Feier, auf der einfach alles schiefgeht, findet sich Riley in Alecs Bett wieder (immerhin voll bekleidet). Bei so viel (ungewollter) Nähe kann man der Sache fast schon eine Chance geben, findet Riley, zumal Alec hinter seiner ganzen Coolness durchaus tiefe Gefühle zu verbergen scheint. Doch dann funkt ausgerechnet Rileys Exfreund Toby dazwischen …

 


Meine Meinung

Ich liebe ja Wattpad Geschichten, weil die immer wieder zeigen wie eine Erfolgsgeschichte aussehen kann und das man alles erreichen kann wenn man nur dran glaubt.

 

Das Cover zum Buch finde ich etwas „Gewöhnung bedürftig". Das Cover sieht nur so dahin geklatscht aus und als hätte es überhaupt keinen Sinn und das hat es auch nicht. Der Junge der wahrscheinlich Alec sein soll hat blonde Haare und im Buch wird ganz klar beschrieben, dass er Rabenschwarze Haare hat und der Bh auf dem Bild hat auch nichts mit dem Disney Micky und Minni Maus BH zutun. Das einzige was relativ passte war Riley.

 

Riley war unsere Protagonistin in diesem Buch. Ich möchte Riley von Anfang an. Sie war nicht so das Typische Mädchen. Sie mochte Skateboard und Hoororfilme und mal nicht One Direction. Und nein damit möchte ich nicht sagen, dass typische Mädchen, dass nicht machen, aber in dem Klischee vom Mädchen machen sie so etwas nicht. Es gab nur zwei kleine Sachen, die mich an Riley gestört haben.

 

1. Sie verschwindet viel zu viel Zeit den BH zurück zu bekommen. Mein Gott er hat ihr den BH gestohlen, aber jetzt mal ehrlich sie könnte auch ohne ihn Leben. Natürlich verstehe ich warum die Autorin das so gemacht hat. Irgendwie mussten Riley und Alex in Kontakt bleiben.

 

2. Warum sagt Riley immer Barschloch. Wir wissen alle was sie meint auch mit dem B davor. Sie ist verdammte 17 Jahre Alt, da müsste sie es doch schaffen Mal ein Schimpfwort Zusagen. Nein es klappt nur einmal im ganzen Buch und das Relativ zum Schluss.

 

Alec ist grade wieder neu in die Stadt gezogen und ist natürlich der beliebte Neue Schüler. 

Ich finde ja Alec ist kein richtiger Bad Boy, wie er im Titel genannt wird. Ja er fährt ein Motorrad und er hat die Sache mit dem BH gemacht, dass war es aber auch schon an den ganzen „bösen" Sachen. 

Und die große Veränderung die Riley jetzt in ihm sieht habe ich wohl auch verpasst.

Man hört von Alec immer wieder Sachen aus seiner Vergangenheit von der einfach nicht weiter vertieft wurde. Das hätte mich aber wirklich intressiert.

 

Man muss der Autorin aber zu gute halten, dass man das Buch unbedingt weiterlesen wollte ohne das wirklich etwas spannendes passiert war. Sie hielt einen auf der Stange ohne Drama oder wirkliche Spannung und das ist auch wieder eine Kunst.

 

Aber man muss schon sagen, dass man merkt, dass Bad Boy stole My Bra auf Wattpad geschrieben wurde. Es fehlte irgendetwas beim Schreibstile der Autorin. Ich kann es nicht klar bennen. Vielleicht, dass sie noch mehr erklärt? Oder beschreibt?

 

Das Drama mit Dylan hätte sich meines Erachtens auch sparen können. Es war so aufgesetzt. Als müsste die Autorin noch irgendetwas ins Buch bringen. Mich hat es sehr gestört und wie es am Ende dann aufgelöst wird fand ich auch einfach nur fragwürdig.

Fazit

Alles im einem ein gutes Buch für zwischendurch was mich nicht ganz überzeugen konnte

⭐️⭐️✨/⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

2,5/5

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

124 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

"mobbing":w=5,"liebe":w=3,"erste liebe":w=2,"video":w=2,"basketball":w=2,"größe":w=2,"sabine schoder":w=2,"jugendbuch":w=1,"schule":w=1,"rache":w=1,"jugend":w=1,"drogen":w=1,"love":w=1,"teenager":w=1,"party":w=1

Liebe ist so scheißkompliziert

Sabine Schoder
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 22.08.2018
ISBN 9783733504069
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Auf einer Party stürzt Nele mit Jerome ab, der alles verkörpert, wonach sie sich immer gesehnt hat. Als sie sich zum ersten Mal küssen, hat Nele hunderttausend Schmetterlinge im Bauch. Doch am nächsten Tag kursiert ein Video von ihr im Netz, auf dem sie eindeutig zu wenig anhat. Eigentlich kann nur Jerome dieses Video gemacht haben. Aber Nele ahnt, dass die Wahrheit viel komplizierter ist ...



Die Autorin

Biografie

Sabine Schoder, Jahrgang 1982, hat Grafikdesign in Wien studiert und sich dort Hals über Kopf verliebt. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Vorarlberg und widmet sich nach dem Erfolg ihres Jugendromans ›Liebe ist was für Idioten. Wie mich.‹ hauptberuflich dem Schreiben.

Literaturpreise:

›Liebe ist was für Idioten. Wie mich.‹
- Nominiert für den Buxtehuder Bullen

Meine Meinung

Kennt ihr diese Bücher, die auf dem ersten Blick gut anhören und auf dem zweiten Blick so viel Tiefer gehen als gedacht? Das ist so ein Buch!

 

Das Cover des Buches hat mich nicht so überzeugt. Ich fand es ein bisschen zu eintönig. Was mich bei dieses Buch aber aufhorchen lies, war der Name der Autorin. Sabine Schoder. Sie ist auch die Autorin des Buches: „Liebe ist etwas für Idioten wie mich". Das Buch habe ich sofort verschlungen. So,dass ich das neue Buch auch lesen MUSSTE. Natürlich hatte ich hohe Erwartungen an die Autorin. Und die hat sie auch erfüllt. Und zwar sowas von.

 

Nele ist unsere Protagonistin in diesem Buch. Sie hatte noch keinen Freund und keinen ersten Kuss. Das schiebt sie alles auf ihre Größe. Mit 1,90 ist sie nicht grade klein. Kein Junge möchte ein Mädchen,dass größer als er selber ist, als Freundin, findet Nele. 

Ich finde Nele als Protagonistin ein bisschen blass. Ich habe nicht so viel über sie zu sagen.Ich verstehe nicht warum sie immer noch mit ihrem besten Freund befreundet ist. Ich versteh ja, dass er ihr einziger Freund ist und so, aber er raucht (nicht Zigaretten) und im Buch kam sie nicht nur einmal wegen ihm in Schwierigkeiten. Wenn ich Nele wäre würde ich auf den Mond schießen. Bester Freund hin oder Her. Das waren, aber nicht die einzigen Sachen, die mich an Nele gestört haben. Oft konnte ich ihr Verhalten einfach nicht verstehen. Sie hat sich gar nicht wegen dem Video aufgeregt  Und hatte Nele überhaupt ein Hobby, außer sich regelmäßig mit ihrer Schwester zu streiten?

 

 

 

Auf dem ersten Blick ist Jerome ein klassischer Superstar einer Schule. Er ist Neu in der Schule. Ein Basketball Star und wird von allen nur Jet genannt. (Es wird nicht erklärt warum)

Auf dem zweiten Blick geht Jerome viel Tiefer. Man sieht Seiten von denen Mann gedacht hätte, das sie gar nicht da wären.

 

Ich habe eine locker leichte Liebesgeschichte erwartet, aber Falsch gedacht. Es wurden Themen wie Selbstmord, Rache und Trauer und was es aus einem Macht angestellt. Das Buch ist so viel mehr als der Klappentext einem der Klappentext sagt.

 

Die Geschichte ist spannend beschrieben und ist eine Etwas andere Liebesgeschichte.

 

Das Thema mit dem Video wurde sehr Realist dargestellt. Es zeigt mal wieder was im Internat steht kommt nicht mehr weg.

Doch ich wusste schon sehr früh wer das Video gemacht hat und veröffentlicht hat. Und meine Vermutung war richtig. Das hat das Buch etwas geschwächt.

Aber zum Glück liegt nicht wie im Klappentext der Hauptfokus auf der Sache mit dem Video sondern auf die anderen Sachen, die ich jetzt noch nicht sagen möchte.

Fazit

Außer der  Hauptfigur fand ich das Buch super. Es ist viel mehr, als es verspricht.

 

Gut gemacht, Sabine Schoder

 

 

 

⭐️⭐️⭐️⭐️/⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

 

4/5

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Wenn die Sterne Schleier tragen (Cecilia 1)

Anna Nigra
E-Buch Text: 399 Seiten
Erschienen bei A TREE & A VALLEY, 05.07.2018
ISBN 9783947357086
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Manchmal ist es leichter, ein Land zu regieren, als das eigene Herz zu verstehen.

Einen Fremden heiraten? Cecilia kann nicht glauben, was ihr Vater da von ihr verlangt! Sie ist erst 18, und ihr zukünftiger Ehemann der Kronprinz von Europa!
Doch der König will unbedingt Cecilia als Frau seines Sohnes. Ein Nein würde er nicht dulden.
Nur widerwillig reist Cecilia mit ihrer Familie in den Königspalast, um ihren Zukünftigen kennenzulernen. Zu ihrer großen Erleichterung ist der 21-jährige Prinz Noran aber nicht nur gutaussehend, sondern auch charmant und liebevoll. Doch auch sein temperamentvoller Bruder Elias reizt Cecilia mit seiner provokanten Art. Und als wären zwei attraktive Männer, eine eifersüchtige Schwester und ein ungeduldiger König nicht schon genug, scheint im Palast eine unglaubliche Intrige gesponnen zu werden …


Meine Meinung

Das Cover des Buches ist einfach Hinreißend. Wirklich die Cover Gestalter von A Tree and A Valley haben richtig gute Arbeit geleistet. Ich liebe jedes Kleine Detail dieses Covers. Die Geschwungene Schrift, den Rand ja selbst diese kleinen Blätter und Kreise. Es ist ein echtes Meisterwerk.

 

Cecilia ist mir von Anfang an Sympathisch. Sie ist Pflichtbewusst und hat doch eine sehr selbstbewusste Art. Ihr wird schon mit ihren Jungen 18 Jahren sehr viel abverlangt und trotzdem fügt sie sich ihrem Schicksal. Für ihren Vater und Ihrer Familie.  Sie hat ein riesengroßes Herz.

Prinz Noran, den Cecilia Heiraten soll nimmt die Hochzeit als Pflichtaufgabe war und doch wird ihm Schnell klar, dass er schnell doch noch Gefühle für Cecilia bekommen könnte. Noran ist der perfekte vorzeige Prinz. Er ist nett, hilsbereit und Perfekt. Manchmal ein Bisschen zu Perfekt. Hätte er ein Parr Markel gehabt wäre er für mich viel machbarer und realistischer vorgekommen.

Noran ist ganz anders als Elias. Er ist arrogant und ungezogen. Und doch lernen wir ihn schnell von einer ändern und sanften Seite kennen. Der Stein für eine Dreickesbeziehung war so gelegt.

 

Ich fand das Buch von Anfang bis zur letzten Seite spannend. Es gab so viel zu erfahren und so viele unbeantwortete Fragen.

Das einzige was mich wirklich gestört hat war, dass Geschichte manchmal etwas unrund war. Manchmal könnte ich die Bewegründe nicht richtig verstehen und nachvollziehen konnte. Zum Beispiel wurde die Königin von Anfang an als eiskalt und sagen wir Mals Böse dargestellt es wurde aber nie erklärt warum? Sie war es einfach. Ich hoffe mal es wird im zweiten Teil erklärt

Fazit

Für einen Debüt Roman eine echte Meisterleistung.

 

4/5 Sternen

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"liebe":w=1,"happy end":w=1,"werbung":w=1,"markenprodukte":w=1,"youtuber-szene":w=1

Perfect Match

Beth Ellyn Summer , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 25.07.2018
ISBN 9783733504441
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Das nächste »Outfit of the Day« auf Instagram posten, schnell das neue »Sunset Summer Eyes Beauty Tutorial« auf YouTube hochladen, dabei noch Twitter, Snapchat und Insta-Story abchecken und nicht vergessen, den »Too Faced Chocolate Bronzer« auf Sephora zu bestellen!

Laceys Alltag ist alles andere als stressfrei! Die Siebzehnjährige ist so gar nicht wie andere Mädchen: Sie ist YouTuberin und postet täglich Beauty-Tutorials auf ihren Social-Media-Kanälen. Beauty und Make-up ist ihre absolute Leidenschaft. Als sie das Angebot bekommt, bei dem exklusiven Lifestyle-Magazin On Trend ein Praktikum zu absolvieren, überlegt Lacey nicht zweimal. Das ist ihre ganz große Chance, endlich die 1-Millionen-Follower-Marke zu knacken. Aber dann kommt alles anders: Sie soll den unglaublich gutaussehenden, aber total arroganten Popstar Tyler Lance mit ihrer Vlog-Cam begleiten. Obwohl Lacey so ganz und gar nicht von Tylers Image begeistert ist, kommen sich die beiden näher. Und während Lacey ganz unauffällig versucht, Tylers Karriere zu retten, geht ihr Ansehen auf YouTube dadurch immer mehr den Bach runter. Am Ende muss sie sich entscheiden: Liebe oder Karriere?

Nach Zoe Suggs Welterfolg »Girl Online« das nächste große Debüt über die glamouröse Welt der YouTube-Stars.

Nach Zoe Suggs Welterfolg »Girl Online« das nächste große Debüt über die glamoröse Welt der YouTube-Stars.


Meine Meinung


Das Cover von Perfekt Match ist schön und hat so einen Typischen Jugendbuch Flair.

 

 

 

Natürlich gibt es viele Bücher, die was Superstar Sängern zutun haben, in die man sich verliebt. Im Buchhandel muss man nicht lang suchen. Es gibt eine ganze Nische die das füllt und nur ein paar kommen  große raus. Deswegen hatte ich auch keine so großen Erwartungen an dieses Buch.

 

 

 

Wir kennen alle die Mädchen, die auf YouTube Schmink Anleitungen manchen. Und wie haben alle Vorurteile über sie. Überheblich, Zickig oder Arrogant sind oft eine davon, aber Lacey zeigt uns eine ganz andere Seite davon. Sie höflich, hat gute Manieren und Arbeitet sehr viel und sehr gründlich. Sie liebt ihren Job sehr und vor der Kamera lieben ihre Fans sie sehr für ihre Natürlichkeit. Bei One Trend lernt Lacey sich zu verändern, aber trotzdem nicht das zu verlieren wofür sie ihre Fans Lieben: ihre Natürliche Art und weise.

 

Ich möchte Lacey von Anfang an. Sie war mir sofort Sympatisch. Auch wenn ich mich nicht in sie hinein versetzten konnte, hätte ich sie mir gut als beste Freundin vorstellen können.

 

Es ist was neues eine Geschichte mit einer YouTuberin zu Lesen. Ich habe mich schon immer gefragt was daran so toll sein soll. Mit Lacey habe ich einen guten Einblick bekommen. Und ein Paar Schmink Tipps waren auch dabei.

 

 

 

Tyler ist ein Typischer Buchpopstar. Kalt von außen, aber lässt für sie seine Mauern fallen. Das merkt auch Lacey schnell. Er ist nicht der Taylor von dem die Presse immer berichtet. Er ist nett und höflich zu ihr.

 

Leider konnte ich mit ihm nicht so warm werden, da er eben zu 100 Prozent 0815 war.

 

 

 

Der Schreibstil war angenehm zu Lesen und am Anfang habe oh sehr viel gelacht, was später etwas weniger wurde. Immer wieder toll fand ich auch die Kommentare der Abonnenten. Das hat etwas Abwechslung reingebracht, denn die Geschichte wurde nur von Laceys Sicht geschrieben. Die Geschichte war etwas vorhersehbar und am Ende ein wenig kitschig.

 

Fazit

Eine Süße 0815 Geschichte

⭐️⭐️⭐️/⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

3/5

 


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

104 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

"dystopie":w=3,"zukunft":w=2,"organspende":w=2,"connor":w=2,"umwandlung":w=2,"neal shusterman":w=2,"lev":w=2,"risa":w=2,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"kinder":w=1,"flucht":w=1,"jugendliche":w=1,"band 1":w=1,"überleben":w=1

Vollendet - Die Flucht

Neal Shusterman , , Anne Emmert , Ute Mihr
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 22.08.2018
ISBN 9783733504434
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

EIN ERSCHÜTTERND REALES ZUKUNFTSSZENARIO

Deine Umwandlung ist garantiert schmerzfrei. Jeder Teil deines Körpers lebt weiter. Sagen sie. Aber wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben im Körper eines anderen … Lebst du dann? Oder bist du tot

Der 16-jährige Connor hat ständig Ärger. Risa lebt in einem überfüllten Waisenhaus. Lev ist das wohlbehütete Kind strenggläubiger Eltern. So unterschiedlich die drei auch sind, eines haben sie gemeinsam: Sie sind auf der Flucht. Vor einem Staat, in dem Eltern ihre Kinder im Alter von 13 bis 18 Jahren »umwandeln« lassen können …


Meine Meinung

Die Idee, die dem Buch zu Grunde liegt ist echt gruselig und hat mir manchmal Gänsehaut auf meine Arme gezaubert. Den Umwandeln heißt nichts anderes als Töten

 

Am Anfang fand ich das Buch richtig schrecklich. Das war das erste Buch von Neal Schusterman das ich gelesen habe und ich habe fast nur positives über seine Bücher gehört. Doch am Anfang nervte mich die Umgangssprache in diesem Buch.

„Das kann der doch nicht Bringen“ gehört gar nicht in ein Buch. Die Charaktere kamen mir alle auch ein bisschen Kindisch vor. Man hätte meinen können es wären Kinder auf der Flucht und nicht Jugendliche. Deswegen waren sie mir auch sehr unsympathisch 

 

Aber es wurde immer besser. An den Schreibstil hat man sich gewöhnt und Risa, Lev und Conner wuchsen aus ihren Entscheidungen und  Fehlern. So das sie gegen Ende schon fast erwachsen wirkten. So wurden sie für mich Seite um Seite Sympatischer.

Das Buch war Spannend, Nerven aufreibend und manchmal echt tragisch. Es ist eine Düstere Zukunftsversion bei der man sich fragt ob irgendjemand Moralische gedenken äußert.

Eine Logik frage hätte ich da noch. Brauchen sie wirklich so viele Spenderorgane  und Körperteile? Ich weiß, heutzutage gibt es lange Wartelisten für ein Spender Organ, aber bei so vielen Spendern wie im Buch hätten die Hälfte der Kinder weiter leben können.

 

Neal Schusterman hat eine Dystopische Welt erschaffen, die voller Abgründe und Dunkelheit ist.

Die Geschichte wurde aus mehreren sichten erzählt. Das Buch wurde in Abschnitte unterteilt und vor jedem Abschnitt hat ein außen stehender etwas erzählt. Was ich eine richtig gute Idee fand. Es hat noch mir Spannung in die Geschichte rein gebracht und man hat ganz andere Seiten von der Welt gesehen.

 

Wenn Man Bedenkt auf welcher Idee das Buch beruht und was es damit aussagen will. Denkt man auch schon viel mehr über das Thema Organ Spende nach. Denn es ist ein wichtiges Thema über das man mehr sprechen sollte

Fazit

Eine düstere Geschichte

 

4/5 Sterne

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"liebe":w=1,"mord":w=1,"prinz":w=1,"verwechslung":w=1,"intriegen":w=1,"königshaus":w=1,"royal":w=1,"abneigung":w=1,"roya":w=1,"j. s. wonda":w=1,"wechsel der identitäten":w=1,"bad prince":w=1

BAD PRINCE: Royales Spiel

J. S. Wonda
E-Buch Text: 297 Seiten
Erschienen bei Independently published, 26.08.2018
ISBN B07GR7K7WT
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

DER PRINZ
Mir liegt die Welt zu Füßen.
Mir liegen die Frauen zu Füßen.
Ich besitze Geld, Privilegien und gehöre zu einer der mächtigsten Familien des Landes.
Und mir ist stinklangweilig.


Nur waghalsige Autorennen, unübliche Risikogeschäfte und das Überschreiten der Legalität stellen für mich noch einen Reiz da.
Und dann kommt sie. Sie ist so wenig Prinzessin, wie ich ein Bettler bin. In ihren Augen fackelt ein Feuer, obwohl sie wissen müsste, dass ich sie hasse.
Aber ist sie wirklich das Mädchen, das sie vorgibt zu sein?
Und wenn nicht – wäre es nicht vollkommen dämlich, mich ihr dennoch zu nähern?


SIE
Wenn dir jemand sagt: Schleuse dich mit falscher Identität in die Royal Family ein, sonst landest du im Gefängnis, tust du es, oder?
Selbst wenn du dabei auf den superarroganten, völlig selbstverliebten und unendlich attraktiven britischen Prinzen triffst, nicht wahr?
Wenn er dir näher kommt, dein Atem stockt, sobald er dich berührt, seine Augen dich scannen, als wisse er, wer du wirklich bist, bleibst du standhaft – oder?

Nur leider ist der Prinz nicht mein einziges Problem.
Wenn ich nicht aufpasse, verliere ich sehr viel mehr als meine Freiheit. Denn jemand ist hinter mir her und er wird nicht ruhen, bis er hat, wonach er sucht, oder sich an mir rächen konnte …

BAD PRINCE – bereit für ein royales Spiel?
BAD PRINCE ist der Auftakt zu einer spannenden, royalen Romanreihe, die im England und Königshaus der Moderne spielt.

Keine Vorkenntnisse aus anderen Büchern notwendig.

Reihenfolge:
BAD PRINCE – Royales Spiel
BAD PRINCE – Band 2 erscheint spätestens Anfang Oktober
...

Auszug:
»Willst du es?« Seine tiefe Stimme erzeugt ein grausames Prickeln in meinem Bauch.
Ich antworte nicht, aber als er sein Oberschenkel meine empfindlichste Stelle berührt, entweicht mir ein: »Ja!«
Ich höre ihn an meinem Ohr lachen, als er nichts weiter tun muss, als mich fest an sich zu ziehen. Meine Sinne werden vollständig von seiner überpräsenten Nähe übermannt, die starken Muskeln, der dominierende Griff, sein einprägsamer Geruch, der mich an eine Mittsommernacht erinnert, und die markerschütternde Erkenntnis, dass er nun mal wirklich ein Prinz ist …
Er muss nicht viel tun. Ich erliege ihm vollständig und mein Körper wird von einem Sturm mitgenommen, der nicht enden will.
Atemlos bleibe ich unter ihm liegen, als er sich langsam zurückzieht. Ich hätte ahnen müssen, dass er es dabei belässt und diese Runde als Gewinn einstreicht.
»Lasset die Spiele beginnen«, raunt er und zerstört mein kleines Märchen, an das ich sowieso niemals hätte glauben dürfen.
Arschloch!

Lesermeinungen:

»Bad Prince ist so ein Buch, das man in einem Stück weg liest, weil man es gar nicht aus der Hand legen kann.«

»Bad Prince ist wie die anderen Bücher von J. S. Wonda, ein Traum.«

»Ein toller und niveauvoller Schreibstil, wunderbar ausgearbeitete Charaktere, mit denen man mitfiebert, -leidet, -lacht, sich freut und verliebt. Gleichzeitig findet ihr Spannung, Gefühl, Intrigen, Liebe, ein bisschen Action, Freundschaft, Familiensinn und, und, und. Lest es selbst.«



Meine Meinung

The Royals are Back!!!

 

Das Cover ist wunderschön. Es ist düster und sagt nicht so viel über die Geschichte aus. Ich finde es wunderschön. Ein Applause ans Jane S. Wonda.

 

Ich liebe Jane S. Wondas Bücher und war richtig Happy als ein neues Buch von ihr rauskam und dann noch von den Royals.

 

Ich durfte die Leseprobe oder eher die erste Hälfte des Buches davor Lesen und konnte den ET gar nicht abwarten.

Okay kurz gesagt dieses Buch ist genial. Ich liebe es. Ich glaube ich habe es in einem Tag durchgelesen ohne Pause und ich kann den nächsten Band nicht erwarten.

 

Chester ist auf dem ersten Blick obwohl er charmant ist hart und destanziert. Und auf jeder Seite konnte man immer mehr hinter seine Fassade schauen und sah jeanden, der alles dafür getan hätte um seine Freunde und Famillie zubeschützten.

 

Violet/ Paige machte ich sofort. Sie ist einfach normal, sympatisch und man kann sie nur ins Herz schließen. Sie geht eigentlich gut mit ihrer Sitaution um. Ich mag dass sie auch mal ein bisschen schwäche Zeigt.

 

Ich liebe die Momente mit Chester und Violet. Zusammen sind die beiden echt unschlagbar. Ich musste bei fast jeden Gesprächmit den beiden lachen und ich hatte so viele Emotionen, die gar nicht alle aufzählen kann.

 

Der Schreibstil von Jane war wie gewöhnt. Flüssig und leicht zulesen.

 

 

 

 

 

Fazit

Ein wunderschönes Buch für Fans und nicht Fans von Jane S. Wonda und der Dark Reihe.

5von5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

258 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"liebe":w=3,"erin watt;":w=2,"eine fast perfekte liebe":w=2,"one small thing":w=2,"roman":w=1,"schule":w=1,"jugend":w=1,"verlust":w=1,"gefühle":w=1,"eltern":w=1,"schuld":w=1,"teenager":w=1,"probleme":w=1,"young adult":w=1,"lovestory":w=1

One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe

Erin Watt , Franzi Berg
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.09.2018
ISBN 9783492061292
Genre: Liebesromane

Rezension:

Seit dem tragischen Tod ihrer Schwester ist im Leben von Beth nichts mehr so, wie es war. Sie vermisst ihre engste Vertraute schmerzlich, und ihre Eltern sind seither so ängstlich, dass sie Beth auf Schritt und Tritt bewachen. Doch eines Nachts schleicht sie sich heimlich zu einer Party. Dort trifft sie Chase, einen attraktiven und charmanten jungen Mann, der gerade erst in die Stadt gezogen ist. Sofort knistert es zwischen den beiden, und Beth schwebt im siebten Himmel. Bis sie erfährt, dass Chase ein düsteres Geheimnis hütet, das mit dem Tod ihrer Schwester eng verwoben ist ...


Meine Meinung

Das Autoren Duo Erin Watt hat mich mit ihrer Paper Reihe nicht überzeugt, aber dafür When it´s Real.  Da mich dieses Buch so mitgerissen hat musste ich umbedingt One Small Thing lesen.

 

Das Cover sieht ehlich aus wie das Englische, aber die kleinen veränderungen, machen das Cover um meilen schöner. Es ist kräftiger das Rot und das passt gut zusammen.

 

Mit One Small Thing setzt das Duo emotonal noch etwas drauf. Man kann das nicht immer im Positiven Sinne shen. Ich wäre gerne in das Buch gesprungen um die Figuren alle umzubringen.

 

Beth (Lizzy) wird oft bevormundet und fühlt sich oft eingesperrt und versucht es mit unüberlegten Handlungen zu enden. Typisches Teenager verhalten. Das geht aber alles nach hintenlos und ihrer umgebung will sie noch mehr einsperren.

Sie weiß das Chase falsch behandelt wird, aber alle um sie herum wissen was besser für sie ist.

 

Chase versucht strk zusein und alle von sich fernzuhalten. Schafft es aber bei Beth nicht und so treffen sie immer wieder aufeinander.

 

Beth´s Eltern haben mich einfach nur geärgert. So welche Eltern will keiner haben. Sie sind so in ihrer trauer um ihrer toten Tochter versunken, dass sie noch der Lebenden Tochter das Leben zur Hölle macht. Sie spärren sie ein und drengen ihr ihre Meinung auf und das nur um ihre Tochter zu "beschützen". Selbst das mit der College bewerbung. Die Eltern gehen für mich einfach viel zu weit. Jeder darf trauern so lange er will, aber man macht doch kein Leben von anderen kaputt.

 

Dann gibt es auch noch Jeff. Jeff ist Rachels Exfreund (Reachel ist die Tote schwester). Jeff denkt auch, dass er über Beth bestimmen könnte und kracht oft mit Chase aneinander.

 

Es ist schon erschreckend zu sehen wie die Menschen andere Menschen Fertig machen. Wie weit Mobbing geht. Auch wenn ein Mensch ein Fehler macht ist es immer noch nicht richtig ihn fertig zu machen. Das erkennt auch

Fazit

Ein Emotionales Meisterwerk.

5von5 Sternen

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

ENDGAME Buch 1

Skye Warren
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Festa Verlag, 25.09.2018
ISBN 9783865526816
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

68 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"magie":w=2,"wüste":w=2,"rebellion":w=2,"djinn":w=2,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"krieg":w=1,"kampf":w=1,"mut":w=1,"opfer":w=1,"bruder":w=1,"freiheit":w=1,"high fantasy":w=1

AMANI - Heldin des Morgenrots

Alwyn Hamilton , Ursula Höfker
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbj, 10.09.2018
ISBN 9783570164389
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

301 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

"fantasy":w=7,"fae":w=7,"wicked":w=7,"jennifer l armentrout":w=5,"liebe":w=4,"orden":w=3,"new orleans":w=3,"anderwelt":w=3,"jennifer l. armentreout":w=3,"verrat":w=2,"urban fantasy":w=2,"tor":w=2,"magische wesen":w=2,"ivy":w=2,"ren":w=2

Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Jennifer L. Armentrout , Michaela Link
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.09.2018
ISBN 9783453319769
Genre: Fantasy

Rezension:

Wie ihr bestimmt schon wisst ist Jennifer L. Armentrout meine absoulte Lieblingsautorin. The Queen of Writing ist Erwachsen geworden, dass merkt man vor allem an Wicked.

 

Beim Cover des Buches bin ich zwigespalten. Einerseits finde ich das Cover nicht hässlich, aber das Englische Cover finde ich viel besser. Außerdem Spoilert meines erachtens die Karte zu viel.

 

Nachdem ich hire anderen Bücher gelesen habe fand ich schon, dass in diesem Buch alles nicht merh so Kindlich ist. Was ich damit meine. Es gibt mehr Sex Szenen und die sind auch deutlicher beschrieben, dass heißt aber nicht, das es Erotisches Buch ist. Die grenze hat sie noch nicht überschritten. MAn merkt s aber auch schon an dem alter, der Figuren, die im gegensatz zu Dark Elemants oder Obsidian schon 21 Jahre alt ist und aufs College geht.

 

Ivy mochte ich auf dem ersten Blick nicht. Ich mochte nicht ihren Gedankengang und für mich kam sie mir ein bisschen Hochnäsig vor.  Später jedoch mochte ich sie viel mehr und sie hat sich leise in mein Herz geschlichen. SIe war stark und selbstbewusst. Sogar nachdem sie so etwas schlimmes in ihrer Vergangenheit erlebt hat. Hut ab Ivy.

 

Ren mochte ich ab den Ersten Wort. Er ist ein Charmanter Bad Boy. So kann man ihn glaube ich am besten beschreiben. Er nimmt kein Blatt vor dem Mund und das macht ihn umso  süßer. Ich habe mir im Buch so viele Stellen makiert, wo er mit Ivy redet. Mir ist jedesmal mein Eiskaltes Herz geschmolzen. ER ist einfach wunderbar, zum Verlieben. Genau so wie die Geschichte.

 

Tink. Ach Tink. Ich wil dich auch zuhause haben und ich habe auch Amazon Prime. Also kannst du es doch gut bei mir aushalten oder? Tink ist ein Brownie. Nein, nicht der Kuchen. ein Browine ist ca. 30 Centimeter groß und hat Flügel. Er ist ein Magisches Wesen aus der Ander Welt und immer wenn er im Buch dran kam musste  ich irgendwie lachen. Wartet ich zeige es euch mal an einem Zitat.

 

"Du würdest mich doch nicht belügen,oder, Tink?"

"Nein", er grinste. "Du hast Amazon Prime."

(Quelle: Wicked von Jennifer L. Armentrout. (Link Oben) Heyne)

 

 

Natürlich erkennt man hier noch nicht, das volle ausmaß des Charakters, aber ich konnte die Szene nicht größe machen, da Spoiler und Recht.

 

Auch die anderen Charaktere waren für sich immer einzigartig und anders, nur hätte ich mir Gewünscht, dass man von manchen Charakteren Mehr kennenlernt als nur den Namen oder einer Seite im Buch. Manche waren für mich nur ein Geist. Kurz erwähnt und dann war es wieder vorbei. Und Charaktere wie Merle oder den Jungen in den Jo Ann verliebt ist waren sehr intressant und ich glaube, die werden in den nächsten Teilen mehr aufmerksamkeit beokommen.

 

Die Spannung kam für mich sehr spät. Das war ich bai Jennifer nicht gewohnt. Bei Dämonen Tochter war auf dem ersten Schlag Aktion. Hier war auch am Anfang Aktion und dann hat es richtig abgeflaut. Bis es wieder mehr wurde. Und dann ging es erst richtig Los. Schlag auf Schlag, aber so das man noch alles mitbekommen hat.

 

 

Fazit

Der erste Teil deer Reihe hat viele Markel und ich kenne Jennifer in einer beseeren Liga, aber ich Lese auf jedenfall Torn, den zweiten Band der Wicked Triologie. Weil Es Jennifer ist.

3,5 von 5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

257 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

"anna todd ":w=5,"liebe":w=3,"the brightest stars":w=3,"militär":w=2,"soldat":w=2,"heyne-verlag":w=2,"familie":w=1,"krieg":w=1,"liebesroman":w=1,"vertrauen":w=1,"rezension":w=1,"love":w=1,"bruder":w=1,"haus":w=1,"lüge":w=1

The Brightest Stars - attracted

Anna Todd , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.09.2018
ISBN 9783453580664
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

153 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

"superhelden":w=3,"marissa meyer":w=3,"liebe":w=2,"schurken":w=2,"renegades":w=2,"freundschaft":w=1,"verrat":w=1,"mut":w=1,"dystopie":w=1,"kämpfe":w=1,"heldentum":w=1,"anarchisten":w=1,"nachtmahr":w=1,"luna-chroniken":w=1,"nightmare":w=1

Renegades - Gefährlicher Freund

Marissa Meyer , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.09.2018
ISBN 9783453271784
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Sie sind eine Vereinigung speziell begabter Menschen. Nach einem Jahrzehnt der Gewalt und Anarchie haben sie in Gatlon City für Recht und Ordnung gesorgt: die Renegades. Seither gelten sie als Helden, zu denen alle aufsehen.

Alle außer den Anarchisten, die von den Renegades vertrieben wurden und die nun im Untergrund der Stadt auf Rache sinnen. Die 17-jährige Nova ist eine von ihnen. Sie hat ihre Familie auf schreckliche Weise verloren und allen Grund, die Renegades zu hassen. Aufgrund ihrer besonderen und geheimen Gabe soll sie sich bei den Renegades einschleichen – um sie dann von innen heraus zu zerstören. Alles verläuft nach Plan, bis sie sich ausgerechnet in den jungen Kommandanten Adrian verliebt – und er sich in sie. Eine Liebe, die nicht sein darf in Zeiten, wo sich Renegades und Anarchisten zum großen Kampf rüsten …


Interview mit Marissa Meyer zu „Renegades“

1. Was genau hat Sie zur Welt der „Renegades“ inspiriert?

Marissa Meyer: Meine Fantasie wurde durch meine liebsten Superhelden-Geschichten befeuert, vor allem X-Men und Batman (Gatlon City ist definitiv eine Anspielung auf Gotham!). Danach habe ich die Welt passend zur Erzählung weiterentwickelt. Ich wollte, dass es sich real anfühlt, wie eine Alternativversion der Welt, in der wir leben. Oft habe ich mir die Frage gestellt: Wenn die Menschen vor Hunderten von Jahren Superkräfte entwickelt hätten, wie hätte das die Geschichte verändert? Was für Auswirkungen auf die Politik hätte das gehabt? Welche Vorurteile wären daraus erwachsen? Wie stünden Handel, Kommunikation und Technologie heute da? Indem ich mir selbst diese Fragen beantwortete, begann die Welt langsam Gestalt anzunehmen.

 

2. Welche Superkräfte oder besondere Fähigkeiten hätten Sie selbst gern?

Marissa Meyer: Tatsächlich hätte ich sehr gern Novas Fähigkeit: niemals schlafen zu müssen! Ich habe immer sehr viel vor und bin absolut begeistert von der Idee, jeden Tag acht Stunden mehr zur Verfügung zu haben. Wie viele Bücher könnte ich lesen! Wie viele Geschichten schreiben! Ein Traum.

 

3. Auch wenn es anfangs noch klar scheint, wer die Helden und wer die Schurken sind, wird diese Unterscheidung im Verlauf der Handlung ziemlich schnell in Frage gestellt. Kann man Ihrer Meinung nach überhaupt in Gut und Böse trennen?

Marissa Meyer: Ich denke, dass es gute und schlechte Handlungen gibt, doch nur sehr selten wirklich gute oder böse Menschen. Viele tun schlimme Dinge mit guten Absichten – oder weil sie versuchen, sich oder diejenigen, die sie lieben, zu verteidigen. Oder sie geben Hass und Gewalt weiter, weil sie sie selbst ständig erfahren. Das entschuldigt schlimme Entscheidungen nicht, aber es macht sie verständlicher. Und in einer fiktiven Welt viel faszinierender!

 

 

Meine Meinung

 Eine Superhelden Geschichte für Einsteiger und die altbekannt Liebhaber von Marvel, D.C. und Co.

 

Als ich das Buch aus der Verpackung nahm dachte ich:" Ist das Buch wirklich so dick?" Das Buch ist ein richtiger Wopper das glaubt ihr dar nicht. Es hat 637 Seiten. Das zweit dickste Buch was ich je gelesen habe.

 

Das Cover des Buches passte perfekt zum Thema: Superhelden. Ich mag den Comic Stile des Covers und man fragt sich, so war es bei mir auf jedenfall, was diese Maschine oder Roborter auf dem Cover macht. ( es hat natürlichen einen Grund.

 

Ich liebe ja Superhelden Geschichten und als ich die Leseprobe zum Buch gelesen habe. War ich sofort drin. Es gab nur ein Problem. Die Er/ Sie Form. Ich komme eigentlich gar nicht damit klar, aber hier ging es richtig gut. Das Buch fühlte sch an als wäre es die ich form.

 

Nova fand ich sofort intressant. Vor allem der Prolog hat mich gespannt auf mehr gemacht.  Nova hat alles verloren und hat geglaubt, dass die Renegades ihr Helfen würden, doch das taten sie nicht. Ein führte zum anderen und sie war gegen die Renegades. Was ich verstehen kann. Nova ist eine Starke, Schlaue und Selbstbewusste Protagonstin, die ich sofort ins Herz geschlossen hat. Man hatte das Gefühl, das Nova eine reale Person wäre.

 

Genau so wie Adien.  Er denkt, dass die Renegades gut sind, aber auch all die Regeln, die sie sich selber auferlegt haben, nicht der Hilfe zu den Menschen beiträgt und Adien ist den Renegades nicht so verbunden wie man es denkt.  Ich fand ein bisschen komisch, dass man nicht mitbekommen hat, wie Adien überhaupt aussieht. Die Autorin hätte das vielleicht noch mal neher beschreiben sollen, außer, dass er eine Brille hat.

 

Die anderen Figuren waren alle für sich einzigartig in ihren Kräften und Charakter. Ich finde gut das es ganz andere Kräfte gibt, als die, die man kennt. Natürlich gebt es die auch, aber auch besondere wie nie Schlafen zu müssen oder alles was man Malt real wirken zu lassen. Kompliziert wiederum war, dass die Figuren immer zwei Namen hatten und die dann ausseinander zu halten. Zum glück war am Anfang ein Glossa, aber wirklich nervig immer wieder nach vorne zu blättern.

 

Das Buch hätte auch mit weniger als 600 Seiten auskommen können, da es irgendwann schwierig war weiter zulesen. Dass lang aber nicht allein am Buch. Die Verarbeitung des Buch Bches fand auch wieder nicht so gut, Ich fand den Rand zu groß und die schrift auch. Die seiten sahen nach einmaligen Lesen so aus wie mein Leinlingsbuch. So oft gelesen. ( Dafür wird natürlich kein Stern abgezogen. Wollte ich aber nur mal gesagt haben.

 

 Revolution bringen immer Tod. Einige müssen sterben, damit andere ein Leben haben. Das ist tragisch, aber es ist wahr.

(Quelle. Renegades. Gefährlicher Feind von Marissa Meyer (Heyne))

 

Fazit

 Eine Superhelden Geschichte für Einsteiger und die altbekannt Liebhaber von Marvel, D.C. und Co.

4,5 von 5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

209 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"liebe":w=4,"jenny han":w=4,"familie":w=3,"erste liebe":w=3,"college":w=3,"high school":w=3,"always and forever lara jean":w=3,"hanser verlag":w=2,"usa":w=1,"humor":w=1,"jugendbuch":w=1,"schule":w=1,"rezension":w=1,"trilogie":w=1,"hochzeit":w=1

Always and forever, Lara Jean

Jenny Han , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 12.03.2018
ISBN 9783446258655
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"liebe":w=3,"intrigen":w=2,"glamour girl":w=1,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"humor":w=1,"deutschland":w=1,"party":w=1,"new-adult":w=1,"harmonie":w=1,"regent":w=1,"glamourgesellschaft":w=1

Glamour Girl - Wer liebt, verliert

Evelyn Uebach , Alexander Kopainski
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.09.2018
ISBN 9783841505361
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

294 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 91 Rezensionen

"ella":w=4,"cinderella":w=4,"cinder":w=4,"märchen":w=3,"hollywood":w=3,"kelly oram":w=3,"liebe":w=2,"liebesroman":w=2,"unfall":w=2,"cinder & ella":w=2,"usa":w=1,"jugendbuch":w=1,"schicksal":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"bücher":w=1

Cinder & Ella

Kelly Oram , Fabienne Pfeiffer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ONE, 28.09.2018
ISBN 9783846600702
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
64 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.