Leserpreis 2018

Orientladys Bibliothek

43 Bücher, 34 Rezensionen

Zu Orientladys Profil
Filtern nach
2 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 15 Rezensionen

charlie joe jackson, comic, comic-roma, en, humor, kinderbuch, lesemuffel, lesen, lesen verboten, nichtleser, ser, ücher, ummeln

Charlie Joe Jackson - Lesen verboten!

Tommy Greenwald , Regina Lehmann , Christina Pfeiffer , J.P. Coovert
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Baumhaus, 21.06.2013
ISBN 9783833901829
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Charlie Joe Jackson is a teenager. And like most of them he doesn´t like to read. But Charlies case is a bit different - he doesn´t only dont like it- but in fact  he hates it like nothings else in the world. But as a pupil there is no way to escape from books so he use to make a deal with a classmate; tell me the content of the books and you will get sandwiches..
Things use to work well until his classmate isn´t happy with that deal any more. Charlie is desperated- he needs a reader AT ONCE..
To find one, he is ready to do everything. Even if that means to bring together  the girl he loves with another guy..

The story is really funny and cute. The chapters are short and suitable for young readers. The tipps within a story dealing with no-reading and avoiding books are nice as well and don´t disturb the story at all.

All in all i can say that this book is wonderful for every boy who dislikes book.
The only aspect i dont support is Charlies way of thinking about glasses-wearing kids because many young readers may wear one and won´t feel happy by that.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

48 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

"helsinki":w=5,"freundschaft":w=4,"botschafter":w=4,"behinderung":w=3,"ostsee":w=2,"finnland":w=2,"fischer":w=2,"diplomaten":w=2,"berlin":w=1,"einsamkeit":w=1,"roadmovie":w=1,"deutschlan":w=1,"bibliothekar":w=1,"behindert":w=1,"behinderte":w=1

Die Frau des Botschafters

Stefan Moster
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei mareverlag, 20.08.2013
ISBN 9783866481701
Genre: Romane

Rezension:

Oda ist die Frau des deutschen Botschafters in Finnland und als solche weiß sie, wie sie sich in der Öffentlichkeit zu geben hat. Nach außen hin wirken die beiden, wie das perfekte Paar.Tatsächlich ist die Beziehung zu ihrem angesehenen Mann jedoch eher abgekühlt und zwar nicht zuletzt wegen der Tatsache, dass Oda einen schwerbehinderten Sohn auf die Welt gebracht hat, wobei sie als schuldig gilt.

Und so verbringt Oda einen Großteil der Zeit damit, über ihr Leben nachzudenken und aus dem Fenster der Botschaft hinaus aufs Meer zu blicken. Alsbald lernt sie Klaus kennen, der ihr an Rang zwar weit unterlegen ist, bei dem sie jedoch eine behagliche Leichtigkeit verspürt . Und außer seine Vorliebe für Deutschland hat auch Klaus einiges zu erzählen.

Bald geht es Odas Sohn Felix schlechter, er muss nun auch um sein Augenlicht bangen und so beschließt Oda ihm kurzerhand die Schönheit des Winters vor Augen zu führen auf das er sich an sie erinnern möge. Die  Reise birgt einige Risiken, doch Oda ist bereit, alles auf sich zu nehmen.Denn Klaus ist bei ihr... und nicht nur er.

 

Das Buch verfügt über eine außergewöhnlich feinfühlige Sprache, die jedoch zunächst gewöhnungsbedürftig ist. Die Geschichte ruft eine gewisse Atmosphäre hervor, die durch  das finnische Leben am Meer im Winter geprägt ist  und sich bis zum Ende zieht. Die Aura des Grauen, des Kalten, des Nassen, des Ungewissen, aus dem jedoch Hoffnung schimmert ist also die ganze Zeit präsent.

Die Figuren sind detaillreich skizziert und vollkommen; die Rolle eines gewissen Bibliothekars, der eine Vorliebe für Oda hegt, die an Stalking grenzt, und die gesamte Geschichte erzählt, lässt  hingegen Fragen offen.

 

Insgesamt war das Buch für mich eine völlig neue Leseerfahrung, was sowohl an der eigenen Sprache, am Ort als auch an der Handlung liegt. Allerdings konnte mich das Buch nicht völlig überzeugen, da es mir oft an Spannung bzw. mehr Geschehnissen gefehlt hat und ich mich zum Ende hin gefragt habe, ob  das Buch "die Frau des Botschafters" den Lesern eine Botschaft mitgeben wollte und wenn ja, welche.

  (3)
Tags:  
 
2 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.