PMelittaM

PMelittaMs Bibliothek

1.479 Bücher, 633 Rezensionen

Zu PMelittaMs Profil
Filtern nach
1479 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Midwinter Tales: Geschichten zur Wintersonnenwende

Federschwinger Autoren
E-Buch Text
Erschienen bei Books on Demand, 25.11.2016
ISBN 9783743118706
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(167)

393 Bibliotheken, 14 Leser, 3 Gruppen, 76 Rezensionen

märchen, fantasy, gut, böse, jugendbuch

The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben

Soman Chainani , ,
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.10.2016
ISBN 9783473401277
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

217 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

liebe, leben, fjb verlag, letztendlich sind wir dem universum egal, jugendbuch

Letztendlich sind wir dem Universum egal

David Levithan
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.09.2016
ISBN 9783596811564
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

53 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

historischer roman, astrid fritz, freiburg, lepra, aussatz

Das Siechenhaus

Astrid Fritz , , ,
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.02.2016
ISBN 9783499269455
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

urlaub, andrea sawatzki, piper, urlaubslektüre, familienroman

Von Erholung war nie die Rede

Andrea Sawatzki
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492307796
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(225)

421 Bibliotheken, 29 Leser, 0 Gruppen, 135 Rezensionen

thriller, cody mcfadyen, smoky barrett, die stille vor dem tod, mord

Die Stille vor dem Tod

Cody McFadyen , Axel Merz
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.09.2016
ISBN 9783785725665
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Smoky Barrett, gerade im 7. Monat schwanger, und ihr Team werden zu einem Fall in Colorado gerufen, drei Familien wurden in einer einzigen Nacht bestialisch getötet. Während der Inaugenscheinnahme der Tatorte überstürzen sich plötzlich die Ereignisse und Smoky und ihr Ungeborenes geraten in Lebensgefahr – und dann kommt es noch schlimmer …

Für mich war das der erste Cody McFadyen-Smoky Barrett-Roman. Ich las ihn im Rahmen einer Leserunde und war nicht mehr dazu gekommen, die Vorgänger vorab zu lesen, kann also keine Vergleiche ziehen mit den früheren Romanen.

Es ist nicht einfach, den Roman zu lesen, nicht nur, weil er sehr grausame Dinge recht explizit erzählt, das kennt man von anderen Thriller-Autoren und damit komme ich in der Regel gut klar, vielmehr liegt es daran, dass sich sehr viel psychologisches „Blabla“ durch die gesamte Geschichte zieht und dem Roman eine Länge nach der anderen beschert. Schon von Anfang an kreisen Smokys Gedanken vor allem um sich selbst und ihre Befindlichkeiten, ist es zunächst die Schwangerschaft, sind es später ihre Traumata und die daraus resultierenden psychischen Probleme, aber auch über die Taten und die Täter wird in ähnlicher Weise seitenlang analysiert und reflektiert. Sogar ganz am Ende muss man sich noch durch solche Gedankengänge lesen (und teilweise quälen). Der Wunsch, immer wieder quer zu lesen, ist schnell da und kommt immer und immer wieder.

Zwischendurch gibt es durchaus interessante und sogar spannende Sequenzen, man atmet erleichtert auf, endlich geht es richtig los, allerdings hält die Erleichterung nicht lange an – man erhält Appetithäppchen, aber der Appetit wird letztlich nicht gestillt. Die wenigen Cliffhanger laufen meist ins Leere, weil man durch das „Blabla“ schon wieder vergessen hat, dass und weswegen man vorhin noch gespannt war.

Da man (fast) nur durch Smokys Gedankengänge, die in Ich-Form erzählt, über das Geschehen informiert wird, erfährt man auch nur, was sie weiß bzw. was sie mitzuteilen für richtig hält, so kommt es, dass man schnell verwirrt ist, was aber zunächst auch durch die Abfolge der Ereignisse bedingt ist. Einige wenige Male werden die Informationen auch über Zeitungsausschnitte vermittelt, aber auch diese verwirren zunächst, vor allem, weil keine Namen der Betroffenen genannt werden, und werden erst später durch Smokys Gedanken verständlicher.

Eigentlich gefällt mir gut, dass die Geschichte von Smoky im Präsens erzählt wird, das, verbunden mit der Ich-Form ergibt eine starke Eindringlichkeit und passt im Grunde gut, leider führt es aber auch zu den schon genannten Problemen.

Die Charaktere, auch Smoky, erscheinen mir alle recht blass, außer einigen Schlagworten, wie z. B. „gute Freundin“ erfährt man nur wenig. Smoky erzählt zwar selbst, kommt mir aber nicht nahe, so dass ich nur ansatzweise mit ihr mitleiden kann. Sehr interessant finde ich Kirby, die eine gute Freundin Smokys, aber auch eine Killerin zu sein scheint. Wie kommt es dazu, dass so jemand ein FBI-Team unterstützt? Das werde ich hoffentlich aus den Vorgängerromanen erfahren.

Am Ende gibt es nur eine Teilauflösung, und diese kommt mir auch etwas zu plötzlich, wenn gleich sie einer gewissen Logik nicht entbehrt. Dennoch, zufrieden bin ich damit nicht, vor allem, weil so viele Fragen ungeklärt bleiben. Soll die Geschichte in einem Nachfolgeband weitergeführt werden? Mir kommt es nicht so vor, denn Smoky wird uns am Ende als zufrieden präsentiert. Falls doch, weiß ich noch nicht, ob ich den überhaupt lesen möchte.

Lesen werde ich auf jeden Fall noch die Vorgängerbände, denn von fast allen McFadyen-Fans hört man, dass diese viel besser waren. Hätte ich nicht sowieso schon welche davon, wäre „Die Stille vor dem Tod“ sicher mein erster und letzter Roman des Autors gewesen.

Ich vergebe 2 Sterne für diesen Roman, empfehlen möchte ich ihn nicht.

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die Fremde auf dem Eis

Bernadette Calonego
E-Buch Text: 324 Seiten
Erschienen bei Edition M, 20.09.2016
ISBN 9781503995284
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Märchenküsse & Katzenträume: Eine Kurzgeschichte

Kristina Günak , Kristina Steffan
E-Buch Text: 49 Seiten
Erschienen bei null, 13.07.2015
ISBN B010SVODEO
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

fantasie, booksnack, fantasy, mini-kurzgeschichte

Schicksalsschmiede (Kurzgeschichte, Fantasy) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

Alexandra Scherer
E-Buch Text: 66 Seiten
Erschienen bei booksnacks.de, 20.11.2016
ISBN 9783960870715
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ritter Falk von Greifenhorst muss auf dem Weg, seinen Knappen Diether vom Bergpass, dessen Vater verstorben ist, nach Hause zu bringen, bei einer Schmiede halt machen, nicht ahnend, dass er schon bald an seinem Verstand zweifeln wird.

Die Geschichte ist ein Booksnack aus dem gleichnamigen Verlag, ist aber im Gegensatz zu den Booksnacks, die ich bisher gelesen habe, deutlich länger.

Der Autorin gelingt es, den Leser zunächst auf eine falsche Fährte zu locken, schließlich muss dieser noch einmal neu überdenken, wer der Gute und wer der Böse der Geschichte ist. Auch die Geschichte selbst zeigt ihr wahres Gesicht erst in ihrem Verlauf, wirkt sie zunächst noch historisch, driftet sie immer mehr ins Phantastische ab.

Erzählt wird in zu einer historischen Erzählung passendem Stil, die Geschichte lässt sich leicht und flüssig lesen, die stellenweise Ungewissheit, die überraschenden Wendungen und einige leicht gruselige Szenen sorgen für Spannung.

Die Charaktere sind individuell gezeichnet und wecken das Interesse des Lesers. Mir hat vor allem der Schmied gut gefallen, über ihn wüsste ich gerne mehr und hätte große Lust, ihn und seine Schmiede in einer anderen Erzählung oder gar in einem Roman wieder zu treffen.

Die Geschichte ist gut gelungen, überraschend, mystisch, spannend und etwas unheimlich. Ich vergebe 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Sanktuarium

Mara Laue
Flexibler Einband: 508 Seiten
Erschienen bei Low, Torsten, 14.03.2013
ISBN 9783940036162
Genre: Fantasy

Rezension:

Nach den Ereignissen in „Göttin der Finsternis“ ist Ashton Ryder bei Sam Tyler und ihrer Familie untergekommen und arbeitet in deren Detektei mit. Langsam beginnt seine Seele zu heilen und er sehnt sich danach, wieder Wächter sein zu können, weiß aber, dass das ein Wunschtraum bleiben wird. Doch dann erfährt er von einer Möglichkeit, sich zu rehabilitieren, die er gerne in Anspruch nehmen möchte, dazu muss er nach Russland reisen, zum Sanktuarium, und dort eine Prüfung bestehen. Begleitet von Sam und deren Ehemann Nick macht er sich auf den Weg, nicht ahnend, dass mehr als eine Prüfung auf die Drei wartet.

Der Abschlussband der Trilogie um Ashton Ryder, der im ersten Band zum Vampir wurde, setzt einige Zeit nach den Ereignissen im Vorgängerband an, nimmt aber die Geschehnisse dort wieder auf. Ich mag die Welt, die Mara Laue hier erschaffen hat und die man nicht nur in dieser Trilogie findet, denn eine der Protagonisten, die Sukkubus Sam Tyler, hat bereits eine eigene Reihe, deren Geschehnisse sich mit dieser Trilogie mehr und mehr verflochten haben. Ich mag Sam, die als Sukkubus, also als Dämonin (allerdings mit menschlichen Gefühlen „infiziert“), hin und wieder ihre eigenen Moralvorstellungen hat, dennoch aber – meistens – zu den Guten gehört. Auch ihre Familie ist außergewöhnlich, Nick, ihr Ehemann, ist ein Werwolf, und auch die drei Töchter haben ihre Besonderheiten.

Ein Vampir, ein Werwolf und eine Dämonin auf gemeinsamer Mission, das ist auch in Mara Laues Welt nicht alltäglich, denn Vorurteile untereinander gibt es einige, auch wenn man bemüht ist, friedlich miteinander auszukommen. Aber, wie im wahren Leben, gibt es auch hier Rassismus, Vorbehalte, Gerüchte und Standesdünkel. Mit dieser Problematik werden die Drei schließlich in Russland konfrontiert, wo ihre Beziehung untereinander Nach- aber auch Vorteile bringen kann.

Sehr gut gefällt mir in Sam Tylers Universum die Vielfalt der Wesen, neben den schon erwähnten Vampir, Werwolf und Sukkubus gibt es weitere Dämonenarten, Nymphen, Hexen, Satyre und noch einige mehr. Besonders gut gefällt mir auch der Ausflug nach Russland, bei dem Einiges an Lokalkolorit mit einfließt.

Wie gesagt, ich mag diese Welt und vor allem die Geschichten, in denen Sam mitspielt. Was ich weniger mag, und was in diesem Band wieder deutlicher zu spüren ist, ist, das recht aufdringlich und immer wieder über Moralvorstellungen, moralisches Handeln, über Schuld und Sühne, aber auch Freundschaft und Zusammenhalt, Toleranz und Vertrauen doziert wird. Als Leser möchte ich selbst meine Schlüsse ziehen, und diese nicht fertig vorgepackt präsentiert bekommen. Stellenweise ist der Erzählstil sehr pathetisch, auch finde ich, dass die Spannung manchmal darunter leidet. Ich möchte einfach nur eine interessante und spannende Geschichte lesen, die gerne auch eine Moral haben darf, diese sollte aber bitte dezent herübergebracht werden.

Insgesamt habe ich aber auch diesen Abschlussband gerne gelesen, und auch wenn die Trilogie jetzt (zufriedenstellend) zu Ende ist, wird die Geschichte weitergehen, nämlich in den Sukkubus-Bänden. Ich bin gespannt darauf und wünsche der Reihe ein langes Leben. Dort wird man auch Ashton wiedertreffen, so dass man auch seinen Weg weiterverfolgen kann.

Von mir gibt es knappe 4 Sterne und eine Leseempfehlung für die Trilogie, wer gerne Vampirromane liest, die sich nicht dem Mainstream beugen und mit meinen Kritikpunkten leben kann, sollte hier zugreifen.

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

familie mann, biografie, frauen biographien im umfeld der familie mann

Die Frauen der Familie Mann

Hildegard Möller
Flexibler Einband: 418 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.07.2010
ISBN 9783492245760
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

237 Bibliotheken, 1 Leser, 6 Gruppen, 12 Rezensionen

fantasy, dämonen, siegel, arlen, kurzgeschichten

Der große Basar

Peter V. Brett , Ingrid Herrmann-Nytko
Flexibler Einband: 237 Seiten
Erschienen bei Heyne, 06.04.2010
ISBN 9783453527089
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

hamburg, pest, claudia weiss, historischer roman, diplomaten

Rattenfängerin

Claudia Weiss
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2016
ISBN 9783426514856
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Kommissar Stein und der Mietermord

Peter-Wolfgang Klose
Flexibler Einband
Erschienen bei Zupan, A, 08.10.2013
ISBN 9783936904666
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

54 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

wien, krimi, marlies mittermann, kommissarin, bettina wagner

Das fünfte Opfer

Bettina Wagner
E-Buch Text: 180 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 31.10.2016
ISBN 9783960870586
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In Wien geht ein Prostituiertenmörder um. Die Polizei hat keine heiße Spur, Bevölkerung und Presse drängen auf Aufklärung. Marlies Mittermann bekommt den Fall übertragen, damit er noch einmal mit anderen Augen betrachtet werden kann, der vorher Zuständige ist leider ihr Noch-Ehemann, der, da Marlies gerade die Scheidung eingereicht hat, sowieso nicht gut auf sie zu sprechen ist. Doch nun müssen sie zusammenarbeiten und bald scheint es einen Durchbruch zu geben …

Der Roman wurde 1994 bereits unter Pseudonym veröffentlicht. Man merkt, dass die Geschichte nicht mehr ganz aktuell ist, so wage ich zu behaupten, dass die Ablehnung gegenüber Frauen im Polizeidienst heutzutage wesentlich geringer ausfallen dürfte.

Marlies ist leider keine sehr sympathische Ermittlerin, mit ihr zu fühlen oder gar zu leiden, ist fast nicht möglich. Sie stammt aus reichem Haus und lässt sich von ihrem Vater die Miete ihrer teuren Wohnung bezahlen, ihr Vater ist sehr einflussreich und setzt dies auch zu ihren Gunsten ein, ist aber weder mit Marlies Beruf, noch mit ihrem Ehemann glücklich. Marlies selbst ist sehr ehrgeizig, will die Beste in ihrem Job sein, gerade, weil die Männer sie nicht anerkennen. Das wirkt sich auch auf ihre Ermittlungsarbeit aus, sie handelt nicht immer nach allen Regeln, sie beißt sich an einem einmal gefundenen Verdacht fest, auch wenn der jeder Grundlage zu entbehren scheint oder nur von schwachen Indizien gestützt wird und versucht alles, ihn zu bestätigen. Als Leser kommt man weder Marlies, noch den anderen Charakteren nahe, sie werden zu reduziert und wenig zugänglich gezeichnet.

Der Fall könnte interessant sein, wenn man als Leser nicht nach kürzester Zeit schon ahnt, wer der Täter ist (bei mir war es ungefähr bei 15 % des Ebooks), nein, es ist, zumindest war es in meinem Fall so, mehr als eine Ahnung, es ist schon Gewissheit, ich habe keine Sekunde daran gezweifelt, dass mein Verdacht falsch sein könnte, er lag einfach zu nahe – und bewahrheitete sich schließlich auch. Beabsichtigt ist das offensichtlich nicht. Überraschungen und Spannung gibt es daher nicht, einzig die Frage, wann kommt Marlies endlich darauf und was wird dann passieren, hält einen am Lesen. Die Ermittlungsarbeit ist kaum der Rede wert, ich habe mich mehr als einmal gefragt, warum dies oder jenes nicht näher untersucht wird.

Immerhin lässt sich der Roman flott lesen, ist nicht allzu lang und bietet etwas Lokalkolorit, vor allem durch die Sprache.

Mich hat der Roman sehr schnell enttäuscht. Der Plot klingt ganz interessant, der Roman ist es dann leider nicht. Von mir gibt es daher nur 2,5 Sterne, die ich ausnahmsweise nicht aufrunden möchte und leider auch keine Leseempfehlung.

  (22)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

43 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

krimi, liebe, mord, humor, blumenladen

Mordsmäßig verstrickt

Saskia Louis
E-Buch Text: 287 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 26.09.2016
ISBN 9783960870760
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als sie die Tabletten Ihrer Mitarbeiterin Trudi abholen will, stolpert die Blumenhändlerin Louisa Manu erneut in einen Kriminalfall – doch dieses Mal findet sie nicht nur einen Finger, sondern gleich eine ganze Leiche. Der zuständige Beamte ist – natürlich – wieder Joshua Rispo, mit dem Louisa zur Zeit eigentlich nicht spricht. Schnell wird ein Tatverdächtiger ausgemacht, es ist Trudis Sohn Kai. Rispo nimmt Louisa zwar das Versprechen ab, sich dieses Mal aus der Ermittlung herauszuhalten, aber Trudi wünscht sich, dass sie ihre „Erfahrung“ nutzt und den wahren Täter findet – eine schlimme Zwickmühle für Louisa …

Einmal mehr war ich beim Lesen froh, dass Louisa nicht zu meinem Bekannten- oder gar Familienkreis gehört, sie ist schon sehr nervig, als Protagonistin einer Chick-Lit-Krimikomödie finde ich sie aber ausgesprochen gut gelungen, das Lesen des Romans bereitete mir wieder viel Vergnügen. Durchgehend zündet die Autorin ein Schmunzelfeuerwerk und der Fall wird natürlich auch zufriedenstellend gelöst. Auch neben dem Fall hat Louisa natürlich wieder alle Hände voll zu tun, mit ihrem Blumenladen und den beiden Mitarbeiterinnen, mit der Familie, vor allem ihrer Mutter, die sie unbedingt unter die Haube bringen will und mit ihrer besten Freundin, die verliebt, aber auch sehr schüchtern ist.

Neben Louisa sind auch die weiteren Charaktere herrlich skurril und gelungen überzeichnet charakterisiert, alle außer Rispo würde ich sagen, der als einer der wenigen normal wirkt, obwohl er natürlich auch seine Hintergrundgeschichte hat. Gerade durch diesen Kontrast gelingt viel Situationskomik und als Leser kann man Rispos Verzweiflung immer wieder gut nachvollziehen. Gut gefallen hat mir, dass man ein bisschen mehr über ihn, seine Vergangenheit und seine Familie erfährt.

Ich hoffe, es wird noch viele Louisa-Manu-Romane geben, am Ende des Romans zeichnet sich bereits eine gute Möglichkeit ab, wie es in Zukunft weitergehen könnte, mir gefällt das und ich bin gespannt auf den nächsten Fall.

Wer den ersten Band gelesen hat, wird sicher sowieso mehr von Louisa lesen wollen, allen anderen kann ich, soweit sie Humor in Kriminalromanen mögen und auch mit einer nicht geringen Chick-lit-Zugabe leben können, den Roman sehr ans Herz legen. Meiner Meinung nach sollte man aber mit Band 1 anfangen, um den kompletten Lesegenuss zu bekommen. Von mir gibt es wieder 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

128 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

london, krankenschwester, krankenschwestern, liebe, freundschaft

Die Nightingale-Schwestern: Freundinnen fürs Leben

Donna Douglas ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.04.2016
ISBN 9783404172603
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(280)

646 Bibliotheken, 19 Leser, 6 Gruppen, 17 Rezensionen

abtreibung, waisenhaus, john irving, liebe, roman

Gottes Werk und Teufels Beitrag

John Irving , Thomas Lindquist
Flexibler Einband: 832 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 27.02.1990
ISBN 9783257218374
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

50 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

geister, lockwood, jonathan, detektive, stroud

Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.10.2015
ISBN 9783570403099
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

drachen, fantasy

Ära der Drachen - Schattenreiter

Gesa Schwartz
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 07.04.2016
ISBN 9783736301863
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

165 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

fantasy, wüste, markus heitz, magie, wedora

Wédora – Staub und Blut

Markus Heitz
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.08.2016
ISBN 9783426654033
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

geister, böse geister, gespenster, nekroman, los angeles

Tote Dinge

Stephen Blackmoore ,
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.01.2016
ISBN 9783404208111
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

253 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 36 Rezensionen

drachen, fantasy, drache, cornelia funke, kinderbuch

Drachenreiter

Cornelia Funke , Cornelia Funke
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.01.2014
ISBN 9783841502643
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Als auch das Tal, in das die Drachen sich zurückgezogen haben, von den Menschen, die sich gnadenlos ausbreiten, bedroht wird, macht sich der Drache Lung mit dem Koboldmädchen Schwefelfell auf, eine neue Heimat zu finden. Mit Hilfe des Menschenjungen Ben und der Karte einer Ratte, will er den geheimnisvollen Saum des Himmels finden, wo Drachen in Frieden leben sollen. Unterwegs erleben die Drei spannende Abenteuer, müssen gefährliche Aufgaben bewältigen, erhalten aber auch viel Hilfe. Doch lange ahnen sie nicht, dass ihnen ein Wesen auf den Fersen ist, das extra für die Drachenjagd erschaffen wurde.

Etwa 20 Jahre ist es her, dass ich den Roman das erste und bisher einzige Mal gelesen habe, ich weiß, ich hatte ihn damals geliebt, konnte mich aber nicht mehr an viel erinnern, und als nun nach so langer Zeit ein Nachfolger erschienen ist, den ich natürlich unbedingt lesen wollte, musste und wollte ich „Drachenreiter“ zuerst noch einmal lesen.

Die Geschichte, zu der Cornelia Funke selbst Illustrationen beigesteuert hat, lässt sich wunderbar lesen (oder auch vorlesen), sie ist spannend und bildhaft erzählt, nicht nur an Hand der Illustrationen kann man sich alles sehr gut vorstellen. Der Roman erzählt von Freundschaft, Zusammenhalt, Mut und Toleranz, die Charaktere gefallen und sind alle liebevoll gestaltet.

Auch heute noch bin ich begeistert von Cornelia Funkes phantasievoller Geschichte, in der eine ganze Reihe mystische Wesen auftreten, seien es Kobolde, Zwerge und Feen, eine Seeschlange, ein Basilisk, ein Homunkulus, ein Dschinn, der Vogel Rock – und natürlich die Drachen. Aber auch ganz normale Wesen, wie Ratten und sogar einige Menschen begleiten die Drachen oder sind ihnen behilflich, neben Ben z. B. ein Professor, der auf mythologische Wesen spezialisiert ist. Sie alle bereichern den Roman und machen ihn für Alt und Jung zu einem tollen Leseerlebnis.

Wer den Roman noch nicht kennt, sollte ihn unbedingt noch, am besten zusammen mit den Kindern (soweit vorhanden) lesen, wer märchenhafte Geschichten mag und sich auch als Erwachsener für solche Geschichten begeistern kann, ist hier richtig. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung, die natürlich direkt gelesen wird.

  (27)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

61 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

tod, geschwister, trauer, famili, trennung

Meine Schwester lebt auf dem Kaminsims

Annabel Pitcher , Sibylle Schmidt
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 20.01.2014
ISBN 9783442479962
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

175 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 21 Rezensionen

sinn des lebens, selbstfindung, philosophie, leben, roman

Das Café am Rande der Welt

John Strelecky , Bettina Lemke , Root Leeb , Root Leeb
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.02.2007
ISBN 9783423209694
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 
1479 Ergebnisse