PMelittaM

PMelittaMs Bibliothek

1.649 Bücher, 704 Rezensionen

Zu PMelittaMs Profil
Filtern nach
1649 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

agatha christie, ashford, mesopotamien, biografischer roman, orient

Die Frau im Orient-Express

Lindsay Jayne Ashford
E-Buch Text: 386 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 14.03.2017
ISBN 9781477820582
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

350 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 103 Rezensionen

fantasy, liebe, finsternis, märchen, jugendbuch

Königreich der Schatten: Die wahre Königin

Sophie Jordan , Barbara Imgrund
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 06.03.2017
ISBN 9783959670708
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

74 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

london, krankenhaus, krankenschwester, liebe, freundschaft

Die Nightingale Schwestern: Geheimnisse des Herzens

Donna Douglas , Ulrike Moreno
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 10.06.2016
ISBN 9783404173822
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

serienmörder, lone theils, verschwundene mädchen, krimi, journalismu

Die Mädchen von der Englandfähre

Lone Theils , Ursel Allenstein
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.05.2017
ISBN 9783499272530
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zufällig stößt die Journalistin Nora Sand auf neue Informationen zu einem alten Kriminalfall. Sie beginnt zu recherchieren …

Viel mehr möchte ich gar nicht über den Inhalt dieses Romans erzählen. Die Autorin, selbst Journalistin, legt hier ihren Debütroman vor, der gleichzeitig Auftakt einer Reihe sein soll.

Bis zum letzten Drittel fand ich den Roman recht interessant und war auf die Auflösung gespannt. Dann nahm der Roman eine für mich nicht ganz nachvollziehbare Wendung, die mir tatsächlich die Lust am Weiterlesen nahm. Es passierten unglaubhafte Dinge, da entschloss sich z. B. jemand etwas zu tun, was er genauso gut schon vor längerer Zeit hätte tun können. Dass er es gerade jetzt tat, war allein der Dramatik geschuldet, machte sonst aber wenig Sinn. Wenig Sinn macht für mich auch meistens, wenn ein Ermittler oder eine ihm nahe stehende Person in Gefahr gerät, für mich fällt in solchen Momenten meist jede Spannung von mir ab.

Ich hätte mir gewünscht, dass der Roman von interessanten Ermittlungen erzählt und am Ende eine nachvollziehbare, zufriedenstellende Auflösung steht. Unterm Strich habe ich das nicht bekommen. Nora schien sich schnell bei ihren Ermittlungen zu verzetteln, aber am Ende hätte ja trotzdem eine gute Auflösung stehen können. Die Auflösung kam aber dann nur zustande, weil u. a. Behörden sich, sagen wir mal, nicht sehr schlau anstellten. Manche Fäden bleiben lose.

Zusätzlich zum Gähnen brachte mich die vollkommen unnötige und aufgesetzt wirkende „Liebesgeschichte“ - noch ein Klischee mehr also.

Das Ganze hätte mir ja noch gefallen können, wenn Nora mir sympathischer gewesen wäre, ich mit ihr hätte mitfühlen können, oder überhaupt die Charaktere ein wenig tiefgründiger gezeichnet worden wären. Oder wenn der Erzählstil mich gepackt hätte. Ich brauchte aber verhältnismäßig lange, um mich einzulesen, auf mich wirkte der Erzählstil ziemlich emotionslos. Charaktere sind ausreichend vorhanden, zwischendurch hatte ich sogar einmal den Überblick verloren, die bleiben aber allesamt ziemlich blass, auch die Protagonistin.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat mich der Roman zwischendurch dann doch gepackt, um mich am Ende aber nur noch zu langweilen. Allerdings konnte ich immerhin ganz gut miträtseln, ein wesentliches Rätsel hatte ich letztlich bereits gelöst, bevor der Roman das tat. Dafür gibt es einen Pluspunkt, so dass ich letztlich 2,5 Punkte vergebe, die ich dieses Mal jedoch nicht aufrunde. Wem meine Kritikpunkte nichts ausmachen, hat vielleicht Spaß an dem Roman, wirklich empfehlen möchte ich ihn aber nicht. Ich glaube nicht, dass ich meine Bekanntschaft mit Nora Sand vertiefen werde.

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

154 Bibliotheken, 0 Leser, 5 Gruppen, 64 Rezensionen

krimi, sushi, luxemburg, paris, thunfisch

Rotes Gold

Tom Hillenbrand
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 19.04.2012
ISBN 9783462044126
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

brand, wahnsinn, altar, eshort, duft

Die Rezeptur des Bösen (German Edition)

Birgit Jasmund
E-Buch Text: 34 Seiten
Erschienen bei Aufbau Digital, 24.03.2017
ISBN 9783841213709
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

50 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

reihe, historisch, verlag ullstein, serie, historischer krimi

Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Oliver Pötzsch
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548288376
Genre: Historische Romane

Rezension:


1672: Der Schongauer Henker Jakob Kuisl ist in den Rat der Zwölf, einer Versammlung der Henkerszunft, berufen worden, und reist mit seiner Familie zur Sitzung nach München. Einmal in München, hoffen die Kuisls darauf, ein paar familiäre Anliegen erfüllen zu können: Magdalena hofft auf einen guten Schulplatz für ihren ältesten Sohn Peter, ihr Mann Simon wünscht sich einen bekannten Arzt treffen zu können, der sein Traktat veröffentlicht, und Kuisl selbst würde gerne seine Tochter Barbara unter die Haube bringen.

In München erwartet sie jedoch zunächst anderes: Morde an jungen Frauen, falsche Münzen und verschwundene Schoßhündchen.

Ich habe einmal wieder eine Buchreihe mittendrin angefangen, denn dies ist bereits der siebte Band um die Henkersfamilie, deren Nachfahr der Autor ist. Auch ohne die Vorgängerbände zu kennen, hatte ich einen guten Einstieg in den Roman, ja, er packte mich von Anfang an. Es ist also kein Nachteil, erst später einzusteigen, allerdings machen Anspielungen und Verweise auf frühere Bände sehr schnell Lust, diese auch zu lesen.

Dass ich mich so schnell heimisch fühlte, liegt vor allem daran, dass mir Jakob Kuisl und seine Familie sehr schnell sympathisch waren. Der Kriminalfall selbst findet erst später seinen Weg zu ihnen, zunächst lernt man die Familie kennen und lieben. Da ist z. B. Magdalena, Kuisls ältere Tochter, die ihre drei Kinder allesamt sehr liebt, auch wenn sie das eine oder andere Problem mit ihnen hat: Paul, der Rumtreiber, Peter, der gerne lernt, aber von seinen Klassenkameraden gemobbt wird, und Sophia, die mit einem Klumpfuß geboren wurde, der ihre Zukunft nicht gerade rosig erscheinen lässt. Auch Barbara, Magdalenas Schwester hat ihr Päckchen zu tragen. Ihre Probleme machen die Familie zu einer ganz normalen, man kann sich sehr schnell mit ihr identifizieren. Dass Jakob Kuisl Henker ist, die Familie dadurch eben doch nicht ganz normal, wird einem immer einmal wieder bewusst, man kann es aber auch immer wieder vergessen.

Der Fall ist sehr spannend, eigentlich sind es ja gleich mehrere, die die gesamte Henkersfamilie auf Trab halten, und die immer mal wieder ineinandergreifen. Alle Fälle sind am Ende perfekt gelöst, und warten teilweise mit Überraschungen auf, manche Überraschung lässt mich sogar ein bisschen traurig zurück. Auch die persönlichen Belange werden gelöst, ebenfalls nicht immer so, wie zunächst vermutet. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven, so dass man als Leser immer mittendrin ist im Geschehen. Hin und wieder gibt es auch recht humorvolle Szenen, z. B. als einige der Protagonisten einen Kostümball heimsuchen.

Gut gefallen hat mir auch, dass verschiedene historische Persönlichkeiten, zum Teil auch als handelnde Personen, auftreten, wie z. B. der Arzt Malachias Geiger oder Kurfürstin Henriette Adelaide und ihr Sohn Max Emanuel.

Wie ich es bei einem historischen Roman mag, hat auch dieser einige Extras zu bieten: Zwei Karten des München jener Zeit, ein Personenverzeichnis, einen Stammbaum der Henkersfamilie, ein interessantes Nachwort des Autoren sowie einen kleinen Münchner Stadtführer „Auf den Spuren der Henkerstochter“.

Schon nach wenigen Seiten war ich ein Fan der Familie Kuisl, mir hat der Roman sehr gut gefallen und mich ebenso gut unterhalten. Ich freue mich nun darauf, die Vorgängerbände zu lesen und hoffe auf viele weitere Bände. Für Freunde historischer Kriminalromane ist die Reihe auf jeden Fall sehr zu empfehlen!

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

orient, wilder westen, indianer, fantasy-erzählungen, winnetou

Auf phantastischen Pfaden

Thomas Le Blanc
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Karl-May-Verlag, 04.10.2016
ISBN 9783780225993
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

17 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Präsident

Sam Bourne , Ruggero Leò
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.07.2017
ISBN 9783404176588
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

narrenfeuer, moor, irrlicht, kurzgeschichte, julia lalena stöcken

Narrenfeuer (Kurzgeschichte, Fantasy) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

Julia Lalena Stöcken
E-Buch Text: 15 Seiten
Erschienen bei booksnacks.de, 04.10.2016
ISBN 9783960870739
Genre: Sonstiges

Rezension:

Elen folgt einem Licht ins Moor …

Ich mag Booksnacks, Kurzgeschichten, die man gut zwischendurch lesen kann. Von der Autorin ist das bisher mein zweiter, und auch dieser hat mich wieder vollkommen überzeugt.

Julia Lalena Stöckens Erzählstil gefällt mir gut, bildgewaltig, emotional und atmosphärisch. Auf wenigen Seiten erzählt sie eine berührende Geschichte.

Ich freue mich auf weitere (Kurz)Geschichten der Autorin. Wer Kurzgeschichten mag, sollte hier unbedingt zugreifen!

  (22)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

laos, krimi, kommunismus, humor, dr. siri

Dr. Siri sieht Gespenster

Colin Cotterill , Thomas Mohr
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.08.2010
ISBN 9783442466931
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

99 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 70 Rezensionen

mord, krimi, gina, band 8, frauen

Sieh nichts Böses

Inge Löhnig
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 16.06.2017
ISBN 9783843715362
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

golf, fotografien, schwiegervater, literaturprofessor, serie

Ein unmöglicher Mord

Rob Reef
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 25.04.2017
ISBN 9783940258694
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

John Stableford ist mit Ehefrau Harriet zu Gast bei seinen Schwiegereltern. Eingeladen in das benachbarte Herrenhaus anlässlich eines Golfturnieres, gerät er in einen geheimnisvollen Mordfall, einen Mord, der eigentlich unmöglich ist …

Der Roman ist bereits der dritte der Reihe, für mich allerdings der erste. Wieder einmal bin ich mitten in eine Reihe gesprungen, und auch hier ist das durchaus möglich, wenn gleich ich nun gerne auch die vorhergehenden Romane lesen möchte.

Typisch für den Dryas Verlag ist der farbig eingefärbte Schnitt seiner Bücher, hier passend zum Cover in olivgrün. Ich mag das, es macht die Romane dieses Verlages ein bisschen besonders.

Aber nicht nur optisch gefällt mir das Buch. Der Roman, angesiedelt kurz vor dem 2. Weltkrieg, bietet einen interessanten Kriminalfall, bei dem man schön miträtseln kann und wartet mit einer überraschenden Lösung auf. Außerdem erfährt man so einiges über das Golfen, interessant finde ich vor allem die Beziehung Nazideutschlands zum Golfsport, die den Hintergrund des Turniers, um das es hier geht, ausmacht. Im Anhang findet sich ein Golf-Glossar, das ich sehr nützlich finde. Aber nicht nur das Golfen, auch einige Techniken, die im 1. Weltkrieg angewandt wurden, werden angesprochen und sind interessant zu lesen.

John Stableford ist Literaturprofessor, Autor von Detektivgeschichten und selbst Hobbydetektiv, außerdem seit kurzem freier Mitarbeiter des Inlandsgeheimdienstes. Seine Frau Harriet und sein Freund Percy Holmes, der ihn für den Geheimdienst anheuerte, stehen ihm beim Aufklären des Falles zur Seite. Hier ist es einmal nicht (ein) Holmes, der die Fälle durch seine Schläue löst.

Sehr gut gefallen haben mir die Charakterzeichnungen, ich fand sie alle auf den Punkt gebracht und konnte mir die einzelnen Personen sehr gut vorstellen. Erzählt wird im Stile der klassischen englischen Kriminalromane und am Ende werden, ganz typisch, alle Personen um den Detektiv versammelt, der dann seine Auflösung zum besten gibt.

Auch diese Reihe hat in mir einen neuen Fan, die beiden Vorgängerromane sind direkt auf meiner Wunschliste gelandet. Ich vergebe gerne 4 Sterne und eine Leseempfehlung für Freunde des klassischen Whodunit-Kriminalromans.

  (27)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Mächte des Feuers

Markus Heitz
E-Buch Text: 544 Seiten
Erschienen bei Piper ebooks, 01.10.2010
ISBN B004YZIW6G
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

19 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

pferde, eifersucht, mord, vergiften, krimi-reihe

Hengste, Henker, Herbstlaub

Gisela Garnschröder
E-Buch Text: 275 Seiten
Erschienen bei Midnight, 09.09.2016
ISBN 9783958190870
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

zombies, familie, verlust, kampf

Alice im Zombieland (DARKISS) ( Dezember 2013 )


Fester Einband
Erschienen bei null, 01.01.1608
ISBN B015YN1ZII
Genre: Sonstiges

Rezension:

Alice ist 16 Jahre alt, als sie ihre Eltern und ihre kleine Schwester bei einem Autounfall verliert. Aber war das überhaupt ein normaler Autounfall? Und hatte die weiße Wolke in Kaninchenform etwas damit zu tun?

Ich besitze die Hardcover-Ausgabe und die ist optisch wirklich sehr schön und erinnert direkt an „Alice im Wunderland“, an das man auch beim Titel direkt denkt. Außer dem Vornamen und dem weißen Kaninchen (hier in Form einer Wolke), hat der Roman aber eher wenig mit dem bekannten Klassiker zu tun, und mit Zombies auch nur bedingt.

Die spielen schon eine Rolle, stehen aber nicht im Mittelpunkt der Handlung, denn Hauptthema des Romans ist eine Liebesgeschichte, leider, noch dazu eine, die ziemlich unglaubwürdig daher kommt. Alice ist voller Trauer um ihre Familie, doch dann sieht sie Cole, und bumm, sie ist unsterblich verliebt … Das erste Klischee, aber noch lange nicht das letzte, das man in diesem Roman finden kann.

Aber nicht nur die Liebesgeschichte, alles an diesem Roman wirkt auf mich unglaubwürdig, aufgesetzt, klischeehaft und oft auch sehr kitschig. Sämtliche Charaktere scheinen aus einem Handbuch für Klischees entsprungen zu sein, allen voran Alice und ihre neue Freundinnen oder auch die Gruppe um Cole. Alice ist zickig, ihre Freundinnen nur hinter Jungs her, Cole ist ein Bad Boy und seine Ex kann nicht loslassen. Alices Großvater aber schießt den Vogel ab, wie er mit Alices männlichen Freunden umgeht, ist einfach nur peinlich.

Die Hintergrundgeschichte um die „Zombies“, eigentlich möchte ich diese Wesen gar nicht Zombies nennen, ist haarsträubend und entbehrt sehr oft aller Logik. Gesehen werden können sie z. B. nur von auserwählten Menschen (dazu gehört natürlich auch Alice), und obwohl sie ganz offensichtlich zu Todesfällen führen, weiß niemand außer diesen von ihnen, anderen scheint nichts aufzufallen. Natürlich müssen diese „Auserwählten“ die Zombies jagen, dafür haben sie besondere Fähigkeiten (warum wird nicht erklärt), aber auch im normalen Leben scheinen sie gerne Gewalt anzuwenden. Man hat den Eindruck, dass Zombies und Jäger nur rund um den Ort anzutreffen sind, in dem Alice wohnt. Dazu gibt es noch eine gegnerische Gruppe, die offenbar eine andere Intention antreibt, und die „natürlich“ sehr böse ist. Böse sind auch die Zombies, klar, und Alice und die Gruppe um Cole sind „natürlich“ die Guten (obwohl sie sich nicht gerade so benehmen). Schwarz-Weiß-Zeichnungen mag ich nicht besonders, zumal, wenn es einfach nur behauptet wird, wie es hier geschieht. Das ist so, Punkt, warum das so ist, braucht den Leser nicht zu interessieren. Einer der Charaktere, der sich als „böse“ entpuppt, war mir eigentlich sehr sympathisch, aber er kommt dann leider nicht zu Wort, um seinen Standpunkt darstellen zu können.

Wenn dann wenigstens die Spannung stimmen würde und man sich ordentlich gruseln könnte. Naja, gruselig war das pubertäre Blabla manchmal schon, aber auf diese Art wollte ich mich eigentlich nicht gruseln. Gruselig war auch der ganze Kitsch, aber auch darauf hätte ich verzichten können.

Warum habe ich den Roman zu Ende gelesen? Zunächst hoffte ich, es würde bestimmt noch besser, dann wollte ich unbedingt eine Rezension schreiben, um all den enthusiastischen Bravorufen ein bisschen Kontra zu geben, und ich rezensiere nicht, wenn ich nicht zu Ende gelesen habe. Hin und wieder konnte ich allerdings nicht anders als querzulesen und es ist mir manchmal schon sehr schwer gefallen, den Roman nicht in die nächste Ecke zu werfen.

Wer nicht gerade übertrieben klischeehafte Teenieliebesgeschichten und viel pubertäres Blabla liebt, sollte um den Roman einen Bogen machen. Wer sich von diesem Roman Grusel und Spannung erhofft, ebenfalls. Für mich ist der Roman eine einzige Enttäuschung und der zweitschlechteste Roman, den ich dieses Jahr gelesen habe, weshalb ich zum zweiten Mal überhaupt nur 1 Punkt vergebe.

  (32)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

118 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

thriller, mannheim, julia corbin, die bestimmung des bösen, biologie

Die Bestimmung des Bösen

Julia Corbin
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Diana, 09.05.2017
ISBN 9783453359345
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kommissarin Alexis Hall wird zu einem Tatort gerufen: Zwei Leichen wurden gefunden, beide Frauen sind bereits länger tot. Alexis zieht ihre Freundin, die Biologin Karen, zu Rate, die anhand der aufgefundenen Insekten aufschlussreiche Informationen beisteuern kann. Leider bleibt es nicht bei zwei Leichen, und schließlich wird der Fall für Alexis persönlicher als erwartet …

Von der ersten Seite an packte mich dieser Roman, ich konnte ihn kaum aus der Hand legen. Die kurzen Kapitel sorgen dafür, dass der Roman noch mehr zum Pageturner wird. Nicht nur die Ermittler begleitet man als Leser, sondern auch verschiedene Opfer. Auch gibt es mehrere Rückblicke in die Vergangenheit, die dem Leser zusätzlich Informationen vermitteln, die das Mitraten beflügeln.

Sehr gut hat mir die Ausführlichkeit der Ermittlungen im wissenschaftlichen Bereich gefallen, z. B. bzgl. der Insekten. Vielleicht wird das nicht jedem Leser gefallen, denn manches ist schon etwas ekelig oder gar gruselig, jedoch handelt es sich hier schließlich um einen Thriller, da passt das schon. Ich persönlich finde zudem diese Ausführungen, die auch zeigen, dass die Autorin gut recherchiert hat, sehr interessant.

Ebenso interessant ist Alexis Vergangenheit, diese wird erst nach und nach enthüllt. Alexis steht stark im Mittelpunkt, so dass die weiteren Charaktere neben ihr ein bisschen verblassen. Dennoch erfährt man auch einiges über sie, z. B. über ihren Partner Oliver oder ihre Freundin Karen. Da es sich hier um den ersten Band einer Reihe handelt, wird man die anderen Charaktere sicher nach und nach besser kennen lernen.

Was man nach und nach über die Tathergänge herausfindet, deutet auf einen sehr perfiden Täter, dessen Motivation zunächst viele Fragezeichen hinterlässt. Die Auflösung ist überraschend und gut gelungen. Schade ist nur, dass lose Fäden bleiben, da scheint unterwegs etwas verloren gegangen zu sein. Mich hat das schon ein bisschen gestört.

Insgesamt konnte mich der Roman aber sehr gut unterhalten, so dass ich gerne 4,5 Sterne vergeben, die ich wieder aufrunde. Julia Corbin, die bereits unter anderem Namen Romane veröffentlicht hat, ist ihr Thriller-Debüt sehr gut gelungen. Wer gerne spannende Thriller liest und ebenso gerne miträtselt, sollte zugreifen.  

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.465)

2.814 Bibliotheken, 68 Leser, 9 Gruppen, 353 Rezensionen

fantasy, dystopie, blut, silber, liebe

Die rote Königin

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.05.2015
ISBN 9783551583260
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

47 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

thriller, norwegen, verlag rowohlt, skandinavien, reihe

... und morgen werde ich dich vermissen

Heine Bakkeid , Ursel Allenstein
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 23.06.2017
ISBN 9783499290558
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

alien, luzifer verlag, alien covenant, scifi, aliens

Alien: Covenant

Alan Dean Foster , Peter Mehler
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 19.05.2017
ISBN 9783958352223
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Der Flug des Kolonieschiffes Covenant zu seinem Ziel wird unerwartet aufgehalten, die Crew geweckt. Als die Umgebung gecheckt wird, entdeckt man einen Planeten mit idealen Bedingungen. Für nähere Untersuchungen wird ein Trupp ausgesandt.

Wer kennt nicht die Alienfilme? Dieser Roman ist die Fortsetzung von „Prometheus“ und mittlerweile ebenfalls verfilmt. Ein Roman aus dem Alien-Universum? Ich war gespannt.

Sehr schnell nahm mich die Geschichte gefangen und ließ mich bis zum Ende nicht mehr los. Dem Autor gelingt es gut, dem Leser einleitend das Schiff und seine Crew vorzustellen. Mir gefällt die Mannschaft, lauter verschiedene Typen, und ich hatte wenige Probleme, sie schnell auseinander zu halten. Die Charakterisierungen sind zwar nicht sehr tiefgehend, aber prägnant. Wer die Alien-Filme kennt, weiß, das nicht alle überleben werden …

Als Kenner des Alien-Universums wartet man von Anfang an darauf, dass etwas passiert. Nachdem die Bedrohung dann aufgetaucht ist, steigert sich das Geschehen mehr und mehr, und hält nicht nur die Charaktere, sondern auch den Leser in Atem. Schnell kommt der Moment, in dem man das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag. Die Spannung (und der Horror) steigert sich mehr und mehr.

Das Ende ist großartig und für mein Empfinden sehr passend. Mich hat der Roman sehr gut unterhalten. Wer gerne liest und die Alien-Filme mag, wird sicher Freude an diesem Roman haben. Von mir gibt es gute 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

21 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

suche, dämonen, griechische mythologie, paris, totenreich

Die Abenteuer der außergewöhnlichen Familie Wilda: Ins Zwielicht

Thomas Pollan
Flexibler Einband: 293 Seiten
Erschienen bei Independently published, 31.05.2017
ISBN 9781521403594
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 1 Rezension

historischer roman, geschichte, elisabeth l, buch, elisabeth i.

Elisabeth I.

Cornelia Wusowski
Flexibler Einband: 1.160 Seiten
Erschienen bei Droemer/Knaur, 01.10.2004
ISBN 9783426625262
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

detektiv, zauberer, detektivstories, magie, mysti

Nebenjobs

Jim Butcher
Buch: 480 Seiten
Erschienen bei Feder & Schwert, 01.09.2014
ISBN 9783867622066
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

orks, elfen, bernd frenz, trolle, fantasy

Der Groll der Zwerge

Bernd Frenz
E-Buch Text: 374 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 26.01.2017
ISBN 9783104037578
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

italien, familie, hochzeit, romantik, florenz

Hochzeitstorte mit Todesfall: Kriminalroman (Florentinische Morde 1)

Beate Boeker
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei Midnight, 06.03.2017
ISBN 9783958191099
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
1649 Ergebnisse