Patchwork_Family_yts Bibliothek

49 Bücher, 29 Rezensionen

Zu Patchwork_Family_yts Profil
Filtern nach
49 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(324)

682 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 92 Rezensionen

internat, zukunft, liebe, dystopie, jugendbuch

Eden Academy - Du kannst dich nicht verstecken

Lauren Miller , Sylke Hachmeister
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 21.01.2015
ISBN 9783473401208
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eden Academy - Du kannst dich nicht verstecken

Autor: Lauren Miller
Erschienen: 21.01.2015
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Seiten: 512 Seiten

Inhalt/Klappentext: Als Rory an der berühmten Eden Academy angenommen wird, geht für sie ein Traum in Erfüllung! Doch kaum hat sie ihr Zimmer in dem Elite-Internat bezogen, kommen ihr Zweifel an der schönen Fassade. Wer schickt ihr mysteriöse Nachrichten und woher weiß der Absender so viel über sie? Ist an den Gerüchten über einen Geheimbund an der Schule etwas dran? Und was hat das mit der App zu tun, die alle benutzen? Als Rory den geheimnisvollen North kennenlernt, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. Doch er scheint ihr etwas zu verschweigen.

Meine Meinung: Wir lesen aus der Sicht von Rory. Ich finde sie sehr sympathisch und konnte mich leicht in sie hinein versetzen. Die Entwicklung die Rory in der Geschichte macht, hat mir sehr gefallen vom schüchternen Mädchen zum Mädchen das wirklich ein tolles Selbstbewusstsein hat. North hat mir von Anfang an sehr gut gefallen, er ist ein netter Junge, mit Geheimnissen die sich auch erst während der Geschichte lüften.

Der Schreibstil von Lauren Miller, ist leicht und flüssig und lässt einen so das Buch schnell und einfach lesen ohne Hänger.

Da die Geschichte in der Zukunft spielt, fand ich das ganze gar nicht so unrealistisch. Die Geschichte lässt einen Nachdenken, was ich gut finde, wie oft am Tag bin ich eigentlich auf mein Handy angewiesen, könnte ich noch ohne?!

Fazit: Insgesamt ein super Roman auch wenn ich sagen muss das die ersten hundert Seiten sich wirklich ziehen und ich zwischen durch nicht viel Motivation hatte weiter zu lesen, weil man nicht wirklich kam aber als die Story dann in Fahrt kam wurde ich voll reingezogen und wollte unbedingt wissen wie es weiter geht.

Was mit bei der Geschichte sehr gefallen hat, das es diesmal keine typische Story im magischen oder überirdischen Stil war, was ich ehrlich gesagt erwartet hatte, genauso wie das es eventuell eine typische Internatsstory wäre wie eine andere große Reihe.

Ich kann dieses Buch nur empfehlen, es bringt wirklich Spaß zu lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

trauer, verlust, geschwiste, therapie, klinik

Letzte helle Tage

Martyn Bedford , Gerald Jung , Katharina Orgaß
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.06.2015
ISBN 9783423740111
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Shivs Leben ist vollkommen aus den Fugen geraten: Während eines Familienurlaubs in Griechenland verunglückte ihr jüngerer Bruder Declan und Shiv gibt sich die Schuld an seinem Tod. In einer psychiatrischen Klink gelingt es ihr, nach und nach Erinnerungen an unbeschwerte Tage am Meer, an den lebensfrohen, quirligen Declan und an den gut aussehenden Griechen Nikos, in den sie sich dort Hals über Kopf verliebt hatte, zuzulassen. Und an das Unglück, das sich dennoch so unausweichlich zusammenbraute. Was ist damals wirklich geschehen? Und welche Rolle spielte Nikos dabei? Noch einmal muss Shiv durch die Hölle gehen, um sich endlich Klarheit zu verschaffen.

Meine Meinung: Eine gute Geschichte, die aber meiner Meinung ein paar Seiten brauch um rein zu kommen, wenn man es aber geschafft hat, ist man mitten im Geschehen. Ich konnte mich gut in Shiv hineinversetzen, der Schreibstil erleichtert das einem sehr, was mich aber manchmal gestört hat waren die Zeitwechsel, wir lesen einmal in der Vergangenheit und dann in der Gegenwart, das kann einen manchmal bisschen verwirren.

Fazit: Dieses Buch regt zum Nachdenken an und das auf eine sehr ruhige und bedrückende Art, was manchmal schon traurig machen kann aber ich fand es sehr gut geschrieben. Was mir gefallen hat war der Weg den man als Leser nehmen musste um zu erfahren was passiert ist. Der Sprung zwischen Gegenwart und Vergangenheit war nicht ganz so meins aber das ist definitiv Geschmackssache. Ich empfehle es sehr, grade Fans von Jugendbüchern.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

208 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

zeitreise, liebe, fantasy, forever 21, jugendbuch

Forever 21

Lilly Crow
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.03.2017
ISBN 9783846600443
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird - ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe. Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss?

 

 

Meine Meinung: Ich muss es zugeben dieses Buch gehört definitiv zu meinen Coverkäufen, manchmal sollte man es einfach lassen. In diesem Buch geht es um Ava, sie hat in ihrer Vergangenheit irgendeine Schuld auf sich geladen und muss dafür jetzt büßen. Sie landet in unregelmäßigen Abständen im Körper eines Fremden und muss demjenigen dann mit seinem Seelenverwandten zusammenführen, damit macht sie ein Stück ihrer Schuld wieder gut.

Fazit: Für mich ein Buch was wirklich ein Fehlgriff war, ich habe es abgebrochen da ich einfach nicht weiter lesen mochte, es brachte keinen Spaß, es hat mich nicht gepackt und mit somit einfach die Leselust genommen. Die Idee hat mir grundsätzlich gefallen aber es fehlt einfach an dem besonderen Extra, dem Kick. Der Autor hätte mehr Liebe und Zeit in das Buch stecken müssen um dem ganzen mehr Tiefe zu geben, die kurzen Liebesabschnitte sind einfach zu kurz und damit der unrealistisch und brauchen daher einfach viele Zufälle.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(268)

729 Bibliotheken, 16 Leser, 2 Gruppen, 135 Rezensionen

veronica roth, rat der neun, science fiction, fantasy, jugendbuch

Rat der Neun - Gezeichnet

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei cbt, 17.01.2017
ISBN 9783570164983
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Klappentext: In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe … Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt. Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

 

 Meine Meinung: Bei diesem Buch gehen die Meinung wirklich auseinander, von sehr gut bis nicht begeistert, vieles habe ich davon gehört und so wollte ich mir natürlich auch mal meine eigene Meinung dazu bilden.

 

Das Buch wurde aus zwei Sichten geschrieben, einmal der von Cyra und der von Akos, sie stehen eigentlich auf gegensätzlichen Seiten. Doch das Schicksal hat sie beide verbunden und somit müssen sie miteinander auskommen, im Laufe der Handlung lernen die beiden sich auch immer mehr kennen.

Veronica Roth hat mit diesem Buch eine phantastische Welt genauer gesagt eine Galaxie geschaffen, die einen wirklich in seinen Bann reißen kann. Die Geschichte spielt in einem Universum mit neun großen Planeten, die  zu dem Rat gehören, auf einem von dem leben die beiden, jedoch in zwei Welten, da der Planet in zwei Völher geteilt ist.

Fazit: Besonders gut hat mit das Lesen aus beiden Sichten gefallen, ein wirklich guten Anfang, bin gespannt wie der zweite Teil sein wird, der aber erst wahrscheinlich im Jahr 2018 erscheint.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 19 Rezensionen

black dagger, vampire, heyne, liebe, bruderschaft

Black Dagger - Butch & Marissa

J. R. Ward , Astrid Finke
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2016
ISBN 9783453317710
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext: Jahrhundertelang war die schöne Vampiraristokratin Marissa in einer lieblosen Ehe gefangen. Auch nachdem die Verbindung endlich gelöst wurde, ist ihre Zukunft alles andere als rosig: Auf Marissa wartet ein ewiges Leben voller Einsamkeit und ohne einen Gefährten. Das Blatt scheint sich jedoch zu wenden, als sie eines Tages im Hauptquartier der Bruderschaft der BLACK DAGGER dem ebenso raubeinigen wie attraktiven Cop Butch begegnet: Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt Marissa, was es bedeutet, jemanden zu begehren und von ihm begehrt zu werden. Doch Butch ist ein Mensch, und eine Beziehung zwischen einem Menschen und einer Vampirin ist nicht nur verpönt – sie ist auch gefährlich ...

 

Meine Meinung: Da ich leider nicht wusste, das dieses Buch ein Teil einer Reihe ist, war es für mich schwer in das Buch zu finden, trotzdem hat es mir soweit ganz gut gefallen. Butch, der katholische Cop, lernt Marissa kennen und lieben....

 

Marissa ist wunderschöne Vampirin und dazu die Ex-Verlobte vom König, sie gehört der Adelsklasse an und dürfte sich nicht für Menschen interessieren, was man sich ja denken kann.

 

Fazit: Ich finde es eine tolle Geschichte für mich leider nur sehr schwer zu verstehen, da ich die anderen Teile nicht gelesen habe aber für jemanden der Vampirbücher gerne liest, bestimmt was.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

142 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

jugendbuch, battle, battle island, schatz, insel

Battle Island

Peter Freund
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbj, 25.07.2016
ISBN 9783570153802
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext: Als Louisa die Castings für die brandneue TV-Show »Battle Island« erfolgreich besteht, glaubt sie sich ihrem Ziel ein Stück näher: Mit dem Preisgeld die Therapie ihrer Mutter bezahlen und sie so vor dem sicheren Tod retten. Millionen von Zuschauern werden ihre Suche nach einem Schatz verfolgen, der auf einer von der Außenwelt abgeschnittenen Insel im Atlantik versteckt ist. Doch auch die anderen Kandidaten wollen an das Geld – dazu ist ihnen jedes Mittel recht, und so wird aus der Unterhaltungsshow bitterer Ernst ...

 

Meine Meinung: Da ich schon andere Bücher in dieser Art gelesen habe, war ich natürlich sehr angetan diese auch zu lesen, wurde aber leider sehr enttäuscht. Was mir schnell auffiel waren die unschönen Beleidigungen und Sprüche die in dem Buch zu Hauf vorkommen, selbst wenn ich mir die heutige Jugend angucke, redet die wohl nicht so.

 

Ein paar Beispiele zu dem was ich meine:
Ein Junge mit Narben wird nur Narbengesicht (Scareface) genannt
Vorurteile gegen andere Länder kommen immer wieder vor

 


Fazit: Was soll ich sagen dieses Buch war wirklich ein Flop. Der Schreibstil, die Charaktere noch die Struktur oder ähnliches hat mich in ihren Bann gezogen. Ich muss aber trotzdem sagen das die Idee mir wirklich gefallen hat, auch wenn es meiner Meinung einfach komplett an der Umsetzung gescheitert ist.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

171 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

dystopie, liebe, amy engel, heart of ivy, rezension

Heart Of Ivy - Geliebter Feind

Amy Engel , Michaela Link
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.06.2016
ISBN 9783570310694
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:Nach einem verheerenden Krieg hat sich das Leben aller verändert: Die Mädchen der Verlierer sind auf ewig dazu verdammt, die Söhne der Gewinner zu heiraten. Nur eine kann für Gerechtigkeit sorgen: Ivy Westfall. Doch dazu muss sie Bishop Lattimer töten, Sohn des Präsidenten – und ihr Bräutigam … Bishop ist jedoch nicht wie gedacht, sondern der einzige Mensch, dem sie wirklich vertrauen kann. Prompt verliebt sich Ivy und steht vor einer folgenschweren Entscheidung.
Quelle: cbt


Inhalt: Die 16-jährige Ivy lebt in einer Welt die nach dem Krieg, nicht mehr viel zu bieten hat. Zehntausend Menschen leben in einer Stadt die von einem Zaun eingezäunt wurde. Die Stadt wurde in zwei Teile geteilt, die des Gründers und die des Präsidenten. Die Regeln des Präsidenten sind hart und in manchen Augen nicht fair, die Meisten halten sich aber daran um den Frieden zu halten. Ivy lebt in dem Teil der zu dem Gründer gehört, die nicht so gut gestellte Seite, einmal im Jahr müssen sich die 16-jährigen Mädchen aus dem Stadtteil zu einer Heiratsveranstaltung einfinden. Hier erfahren sie wer ihr Ehemann ab diesem Tage sein wird, für die anderen Mädchen ist dies aufregend, spannend und sie freuen sich sehr nur Ivy nicht, denn sie weiß was auf sie zu kommt…

Meine Meinung: Ein absoluter Pageruner! Ich habe dieses Buch an einem Tag verschlungen, es ist so super geschrieben, das man selber als Leser sich mitten drinnen fühlt. Amy Engel hat einen tollen, einfachen Schreibstil, der einem das Lesen nur noch schöner macht. Die Idee der Dystopie, kommt einem gar nicht soweit entfernt vor. Ivy ist ein tolles Mädchen, stark, trotzig und ehrlich, ich habe sie von Anfang an gerne gemocht. Die Schwester von Ivy, war dagegen von Anfang an überhaupt nicht mehr mein Fall.
Ich war doch ein wenig traurig als das Buch so abrupt geendet hat, ich hätte noch 200 Seiten weiter lesen können. Es hat mich einfach so in den Bann gezogen.

Fazit: PAGERUNER ! Absolute Empfehlung von mir, auch wenn man am Ende des Buches traurig ist das es vorbei ist. Ich bin jetzt schon gespannt auf den zweiten Band.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

zukunft, dystopie, thriller, stephan r. meier, science-fiction

NOW - Du bestimmst, wer überlebt.

Stephan R. Meier
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Penguin, 09.01.2017
ISBN 9783328100492
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

NOW Du bestimmst, wer überlebt.

 

Autor: Stephan R. Meier
Erschienen: 09.Januar 2017                       
Verlag: Penguin Verlag
Seiten: 432 Seiten

Klappentext: Ein Mann streunt durch dichte Wälder, immer auf der Flucht vor herannahenden Drohnen, die seinen Tod bedeuten können. Sein Name ist Spark. Noch vor Kurzem wurde sein Leben von dem intelligenten Algorithmus NOW geregelt, und Spark hatte alles: Gesundheit, Sex, Nahrung. Doch dann entdeckte er, was hinter dem Tod seines Vaters steckt. Wie gefährlich die Allmacht NOWs ist. Und dass die Frau, die er liebt, verstoßen wurde – dorthin, wo jeden Tag das nackte Überleben auf dem Spiel steht. Damit beginnt Sparks Kampf. Für die Zukunft der Welt. Für die Liebe seines Lebens.

 

Meine Meinung: Der Klappentext klingt wirklich gut, ich mag total gerne Geschichten/Bücher die in der Zukunft spielen, so war es klar das ich auch dieses gerne lesen wollte, nur muss ich leider sagen das es mir alles sehr oberflächlich vor kam, es fehlte das Tiefgründige, die Spannung, leider.

Fazit: Die Idee und die Welt in dem Buch hat mich echt fasziniert, was wäre wenn es bei uns irgendwann mal so wäre? Nur muss ich leider sagen das die Geschichte an sich mich nicht interessiert hat, alleine die Spannung fehlte mir. Es war einer meiner ersten Thriller, da ich sonst sowas nicht lese, daher doch enttäuscht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

263 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

nerve, spiel, jugendbuch, intrige, schlecht

NERVE - Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen

Jeanne Ryan , Tanja Ohlsen
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 15.08.2016
ISBN 9783570309766
Genre: Jugendbuch

Rezension:

NERVE - Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen.

Autor: Jeanne Ryan
Erschienen: August 2016
Verlag: cbt
Seiten: 320 Seiten

Klappentext:
Eigentlich will Vee gar nicht mitspielen bei diesem neuen Online-Spiel, bei dem man ständig neue peinliche »Challenges« bekommt, die sofort ins Netz gestellt werden. Aber um einen Jungen auf sich aufmerksam zu machen, der ihr gefällt, wagt sie es dann doch. Zumal Preise locken, denen sie nicht widerstehen kann, wie zum Beispiel die Schuhe ihrer Träume. Noch dazu sieht Ian, der ihr als Spielpartner an die Seite gestellt wird, wirklich gut aus. Erst macht es Spaß. Aber dann werden die Challenges heikler und heikler, und die Fans treiben Vee dazu, immer mehr zu riskieren. Schließlich werden Vee und Ian zusammen mit fünf anderen Spielern an einen geheimen Ort gebracht, wo die letzte Runde stattfindet. Es geht um alles oder nichts und auf einmal steht ihr Leben auf dem Spiel …


Meine Meinung:
Die Geschichte fängt schon gut an, Vee das Mädchen hinter dem Vorhang hat es mir von Anfang sehr angetan. Ich mochte sie und konnte gut nachvollziehen wie sie dachte und wie es ihr ging. Am Anfang des Buches ist sie noch sehr schüchtern und ruhig, zum Ende des Buches ist sie eine starke Persönlichkeit geworden, was mir an manchen Stellen doch zu schnell ging. Die Beziehung zwischen Vee und Ian ist an manchen Stellen leider nicht sehr glaubwürdig. Beide kennen sich erst ein paar Stunden, haben sich vorher noch nie gesehen und vertrauen sich dann auf einmal zu hundert Prozent?! Im Großen und Ganzen fand ich es trotzdem eine gelungene Geschichte, mit einem sehr interessanten Thema.

Die Autorin hat flüssig und leicht geschrieben, so dass das Lesen wirklich Spaß bringt. Die anderen Personen die vorkommen sind nicht ganz so einsehbar und man weiß nicht ganz genau auf welcher Seite sie stehen.

Die Idee an sich ist wirklich hammer, ich könnte mir sogar vorstellen das sowas auch in der Realität vorkommen kann. Ich selber würde da nicht mit machen aber trotzdem finde ich das Ganze nicht weit her geholt.

Auf das Buch bin ich durch den Kinotrailer aufmerksam geworden, wobei ich aber feststellen musste das das gezeigte im Trailer im Buch gar nicht vor kommt, trotzdem werde ich mir den Film angucken um einen Vergleich zu ziehen.

Fazit:
Tolles Buch, tolle Geschichte. Es sind zwar ein paar Schwachstellen da aber die sind im Ganzen minimal und machen dem Ganzen keinen Abbruch. Für mich eine totale Leseempfehlung ****

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

181 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 76 Rezensionen

dystopie, zwillinge, francesca haig, rebellion, heyne

Das Feuerzeichen - Rebellion

Francesca Haig , Viola Siegemund
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2016
ISBN 9783453270411
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Feuerzeichen - Die Rebellion
Autor:  Francesca Haig
Erschienen: Mai 2016
Verlag: Heyne fliegt
Seiten: 496 Seiten
Zum Inhalt:
Gemeinsam mit den Zwillingen Zoe und Piper durchquert Cass das Ödland, das unwahrscheinlichste für sie haben sie geschafft. Ein unerwartetes Treffen mit einer Person die sie nicht erwartet hätten, birgt neue Möglichkeiten aber ob sie ihm vertrauen können ist die Frage. Cass weiß das sie nur die Möglichkeit haben es darauf ankommen zu lassen, der Widerstand liegt am Boden, die Hoffnung ist alles was ihnen bleibt und ihnen neuen Mut geben kann.
Meine Meinung:
Nach dem ersten Band dieser Dystopie war ich wirklich begeistert, er hat mir sehr gut gefallen daher hatte ich auch viel erwartet vom zweiten Band. Am Anfang des Buches, wird erst mal viel wiederholt aus dem Vorgänger was ich sehr gut fand, so konnte man die Erinnerungslücken gut füllen und war wieder mitten in der Geschichte. 
Nach den ersten Kapiteln verlor sich leider meiner Freude auf das Buch mit jedem weiteren gelesenen Satz, es gab keine überraschenden Wendungen mehr, vieles dreht sich im Kreis oder blieb auf einer Stelle über viele Seiten. Für mich ist der zweite Band ein Platzhalter für diese Trilogie, es passiert nicht viel und wenn dann nicht sehr lange. Leider für mich ziemlich viele Längen, das was passiert ist hätte man gut in den ersten Band mit packen können bzw. den zweiten und dritten Band zusammen.
Trotzdem werde ich wohl den dritten Band lesen, alleine wegen der Hoffnung das die Autorin mich wieder mit ihren Ideen und dem Geschehen aus dem ersten Band überzeugen kann.
Cover:
Hier gefällt mir wieder sehr, das das Omega Zeichen auf dem Cover ist. Die Farbe ist nun nicht ganz so mein Geschmack da fand ich den weißen Umschlag schöner aber trotzdem schönes Cover.
Fazit: Ein Band den man sich hätte sparen können, leider. Erwartungen wurden gar nicht bzw. nur sehr wenig getroffen.
***

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(193)

386 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 132 Rezensionen

dystopie, zwillinge, francesca haig, das feuerzeichen, omega

Das Feuerzeichen

Francesca Haig ,
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, 26.10.2015
ISBN 9783453270138
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Tausend Nächte aus Sand und Feuer

Inhalt:
Immer wenn Lo-Melkhiin in ein Dorf kommt, nimmt er sich ein neues Mädchen zur Braut. Jede seiner Braut stirbt nach kurzer Zeit, keiner außerhalb kann sich das wirklich erklären. Als Lo-Melkhiin in ein neues Dorf kommt, in das der Erzählerin, fasst sie den Entschluss ihre Schwester zu retten und bietet sich als seine neue Frau an. Nacht für Nacht erzählt sie ihm eine neue Geschichte von sich und ihrem Dorf, jeden morgen erwacht sie gesund, mit einer inneren Funken….

Das Cover:
Das Cover ist schön auch wenn ich finde das es nicht sehr viel aussagt.

Die ersten 3 Sätze:
Lo-Melkhiin hatte bereits dreihundert Mädchen getötet, bevor er zur Brautschau in mein Dorf kam.
Die von ihm Erwählte würde eine Heldin sein. Sie würde den anderen das Leben schenken.

Meine Meinung:
Meiner Meinung nach ein Buch mit einer guten Idee im Gedanken aber bei der Umsetzung hat es meiner Meinung nach an vielem gefehlt. Mir fehlte die Spannung, der rote Faden und der eigentliche Höhepunkt des ganzen. Die Geschichte zieht sich einfach unheimlich ohne das was großes wirklich passiert, vieles ist Vorhersehbar. Was mich besonders gestört hat waren all die namenlosen Charaktere.

Fazit:
Für mich einfach kein Buch, daher weiß ich auch nicht so wirklich was ich dazu noch sagen soll. Von mir gibt es 2 von 5 Sternen.

Über die Autorin:
Emily Kate Johnston hat eine Ausbildung zur forensischen Archäologin, ist von Beruf Buchhändlerin und liebt von Natur aus Grammatik. Sie ist sich sicher, dass sie die „reale Welt“ eines Tages verstehen wird, aber bis dahin verbringt sie so viel Zeit wie möglich in anderen Welten. Wenn sie nicht gerade auf tumblr unterwegs ist, träumt sie vom Reisen und von Tolkien. Oder sie schreibt Bücher. Kommt ganz auf das Wetter an.

Format: Hardcover
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-16406-8
Preis:  16,99€
Seiten:  350 Seiten
Erschien: 24.05.2016

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

156 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

1001 nacht, magie, wüste, fantasy, märchen

Tausend Nächte aus Sand und Feuer

E. K. Johnston , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.05.2016
ISBN 9783570164068
Genre: Jugendbuch

Rezension:

https://www.youtube.com/watch?v=rTW8nT2m6c0

Tausend Nächte aus Sand und Feuer

Inhalt:
Immer wenn Lo-Melkhiin in ein Dorf kommt, nimmt er sich ein neues Mädchen zur Braut. Jede seiner Braut stirbt nach kurzer Zeit, keiner außerhalb kann sich das wirklich erklären. Als Lo-Melkhiin in ein neues Dorf kommt, in das der Erzählerin, fasst sie den Entschluss ihre Schwester zu retten und bietet sich als seine neue Frau an. Nacht für Nacht erzählt sie ihm eine neue Geschichte von sich und ihrem Dorf, jeden morgen erwacht sie gesund, mit einer inneren Funken….

Das Cover:
Das Cover ist schön auch wenn ich finde das es nicht sehr viel aussagt.

Die ersten 3 Sätze:
Lo-Melkhiin hatte bereits dreihundert Mädchen getötet, bevor er zur Brautschau in mein Dorf kam.
Die von ihm Erwählte würde eine Heldin sein. Sie würde den anderen das Leben schenken.

Meine Meinung:
Meiner Meinung nach ein Buch mit einer guten Idee im Gedanken aber bei der Umsetzung hat es meiner Meinung nach an vielem gefehlt. Mir fehlte die Spannung, der rote Faden und der eigentliche Höhepunkt des ganzen. Die Geschichte zieht sich einfach unheimlich ohne das was großes wirklich passiert, vieles ist Vorhersehbar. Was mich besonders gestört hat waren all die namenlosen Charaktere.

Fazit:
Für mich einfach kein Buch, daher weiß ich auch nicht so wirklich was ich dazu noch sagen soll. Von mir gibt es 2 von 5 Sternen.

Über die Autorin:
Emily Kate Johnston hat eine Ausbildung zur forensischen Archäologin, ist von Beruf Buchhändlerin und liebt von Natur aus Grammatik. Sie ist sich sicher, dass sie die „reale Welt“ eines Tages verstehen wird, aber bis dahin verbringt sie so viel Zeit wie möglich in anderen Welten. Wenn sie nicht gerade auf tumblr unterwegs ist, träumt sie vom Reisen und von Tolkien. Oder sie schreibt Bücher. Kommt ganz auf das Wetter an.

Format: Hardcover
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-16406-8
Preis:  16,99€
Seiten:  350 Seiten
Erschien: 24.05.2016

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(188)

543 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

vampire, vampir, unsterblich, dystopie, julie kagawa

Unsterblich - Tor der Dämmerung

Julie Kagawa ,
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.12.2015
ISBN 9783453317116
Genre: Jugendbuch

Rezension:

https://www.youtube.com/watch?v=yRPALFRp1QU

Unsterblich Tor der Dämmerung

Inhalt:
Julie Kagawa schreibt in diesem Buch über einen weiblichen Vampir, was mir sehr gefällt das es doch selten vorkommt in anderen Büchern. Allie lebt in einer Welt, die von Vampiren regiert wird und Menschen nur noch als Blutspender gesehen werden.

Allie lebt mit ein paar anderen Jugendlichen in einer alten Schule, versteckt sich doch vor den Vampiren und den andern Gangs in der Stadt. Das Leben ist hart, alle müssen helfen bei der Suche nach Nahrung, sie haben nur noch sich und keine Familie mehr. Nach dem Allie einen gefährlichen Ausflug macht und Nahrungsmittel findet, überredet sie Ihre Gefährten mitzukommen und die Lebensmittel zu holen und mit zu sich nehmen, diesen Vorschlag bereut Allie bitterlich...

Das Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut, durch das schwarze Auge sticht es sehr hervor aus anderen Büchern.

Die ersten 3 Sätze:
Sie hängten die Unregistrierten in der alten Speicherstadt, es war eine öffentliche Hinrichtung die sich jeder ansehen konnte. Ich stand ganz hinten, ein namenloses Gesicht in der Menge. Zu nah am Galgen, um mich wohlzufühlen, aber zugleich unfähig, den Blick abzuwenden.

Meine Meinung:
Ein toller jugendlicher Schreibstil, der somit leicht und verständlich ist. Julie schreibt in diesem Auftakt der Dämmerung Reihe über ein Vampirmädchen was wirklich selten vor kommt. Dieses Buch ist eine Dystopie und beschäftigt sich hauptsächlich mit den Vampiren, es bahnt sich zwar eine Liebesgeschichte an, diese aber ist nur am Rande mitzubekommen und drängt sich nicht wie in anderen Büchern weit in den Vordergrund.

Fazit:
Für mich ein toller Auftakt einer Vampire-Reihe, ich kann dieses Buch nur empfehlen. Von mit gibt es 4 von 5 Sternen.

Über die Autorin:
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer Saga Plötzlich Fee stieg sie zum hellsten Stern am Fantasy-Himmel auf. Sie lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.

Format: Taschenbuch
Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 978-3-453-31711-6
Preis: 9,99€
Seiten:  608 Seiten
Originalsprache:
Erschien:  14.Dezember 2015

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(174)

503 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

pandora, zwillinge, eva siegmund, zukunft, träume

Pandora - Wovon träumst du?

Eva Siegmund
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.04.2016
ISBN 9783570310595
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Pandora wovon träumst du?

Autor: Eva Siegmund

Videolink https://www.youtube.com/watch?v=NHjPO-yq1dE

Erschienen: April.2016

Verlag: cbt

Seiten: 493

Zum Inhalt: Sophie lebt in einer Welt, wo Handys out sind nun sind Chips im Kopf die Zukunft. Sophie hat auch einen dieser Chips mit dem man einfach ins Internet kann, telefonieren und schreiben auch einer der besonderen Eigenarten dieser Chips. Als sie erfährt das sie eine Zwillingsschwester hat, wirft sie das komplett aus der Bahn aber die beiden Schwestern wollen wissen wie es dazu kam und fangen an in Ihrer eigenen Vergangenheit zu stöbern und kommen damit einem großen Geheimnis auf die Spur.

Meine Meinung: Die Idee von Eva Siegmund ist so abgedreht wie auch cool. Ich bin ohne Erwartungen an dieses Buch gegangen aber schon nach kurzer Zeit war ich mitten im Geschehen. Der Schreibstil von Eva ist wahnsinnig gut, ich konnte mit weinen, mich freuen aber auch genauso wütend sein bei manchen Stellen. Die Geschichte ist von Anfang bis Ende wahnsinnig spannend und so gut beschrieben das einem zwischen durch wirklich die Spucke weg bleibt. Eva hat in verschiedenen Sichten geschrieben zum einen aus der von Sophie und ihrer Zwillingsschwester aber auch die Träume von Sophie sind gesondert wie auch eine andere Person. (Die verrate ich hier aber nicht)Liz und Sophie haben mir wirklich sehr gefallen und haben doch vieles gemeinsam was sie sich am Anfang nicht eingestehen wollte. Beides sind tolle Mädchen auch wenn sie in *verschiedenen Welten* aufgewachsen sind. Sophie die aus dem Kiez mit wenig Geld und einer staatlichen Schule und dann Liz mit einer Villa als Zuhause, goldener Kreditkarte und natürlich Privatschule.

Cover: Das Cover hat mit der Geschichte des Buches mal so gar nichts zu tun meiner Meinung nach, ich dachte es geht um ein Mädchen in Glanz und allem aber nein es war ganz anders. Das Cover ist trotzdem wunderschön da kann man nichts gegen sagen.

Fazit: Ein spannendes, ergreifendes aber auch trauriges Buch mit tollem Ende. Meiner Meinung nach nicht nur für Jugendliche.
*****

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

dystopie, flucht, atlantis, vertriebenen, eden

Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

Kevin Emerson ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.01.2016
ISBN 9783453267862
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna

Video Link: https://www.youtube.com/watch?v=RRhbTjQi-5A
Autor: Kevin Emerson
Erschienen: Januar 2016
Verlag: Heyne fliegt
Seiten: 480 Seiten

Zum Inhalt: Es ist Lilly, Owen und Leech gelungen aus Camp Eden zu fliehen. Nun steht ihnen aber die eigentliche Gefahr gegenüber, die brennende Sonne und andere Tüken werden Ihnen den Weg zu ihrem Ziel nicht leichter machen. Sie sind gezwungen in dunklen Stadt Desenna halt zu machen aber können sie den Menschen hier trauen oder treffen sie hier auch auf Verrat?

Meine Meinung: *Die Vertriebenen - Die Prophezeiung von Desenna* schließt direkt an den ersten Teil an ohne Lücken. Leider waren hier meiner Meinung nach mehr Stellen die sich doch sehr zogen und dadurch verlor das Buch immer mal wieder an Spannung. Ich habe selber mal paar Seiten ausgelassen, weil es mich genervt hat und dies tat der Geschichte keinen Abbruch. Die Wandlung zwischen Leech und Owen gefällt mir sehr gut, man erfährt im 2. Teil auch mehr über Leech und kann sehr gut nach vollziehen warum und wieso er so im ersten Teil war.

Cover: Das Cover gefällt mir sehr, auch wenn der dargestellt Owen noch immer nicht mein Fall ist :-)

Fazit: Eine tolle Fortsetzung, leider mit paar Schwachstellen die mich doch gestört haben, bin aber trotzdem gespannt ob die drei ihr Vorhaben beenden können und freue mich so auf den dritten Teil.
***

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

jugendbuch, dämmerhöhe, island, horror, lautlos

Dämmerhöhe - Lautlos

Birgitta Elin Hassell , Marta Hlin Magnadottir , Anika Wolff
Fester Einband: 136 Seiten
Erschienen bei Arena, 20.01.2016
ISBN 9783401601441
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dämmerhöhe - Lautlos
Autor: Birgitta Elin Hassell, Marta Hlin Magnadottir
Erschienen: Januar 2016
Verlag: Arena
Seiten: 136 Seiten

Zum Inhalt: Die Geschichte spielt in Island, es geht um Anna, der alles wichtiger ist als Hausaufgaben und Schule, besonders interessiert ist sie an dem süßen Typen auf dem Snowboard Berg. Anna würde gerne die ganze Zeit auf dem Berg verbringen aber durch ihren ganzen Schul- und Freizeitstress kann sie das nicht. Als dann dieses Mädchen auftaucht, kann Anna ihr Glück nicht fassen...

Meine Meinung: Als das Buch bei mir ankam, war ich doch überrascht wie klein und dünn das Buch ist. Das Buch ist für Kinder ab 11 Jahre ausgeschrieben, dafür finde ich es doch sehr brutal, es fließt sehr viel Blut und hat selbst bei mir als 27-jährige eine Gänsehaut hinterlassen. Die Altersempfehlung finde ich demnach doch etwas niedrig.
Die Geschichte ansich finde ich super, mir hat es sehr gefallen wie Anna sich im Buch gewandelt hat und sie ihre Taten überdacht hat. Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil und bin wirklich gespannt ob die Spannung gehalten werden kann.
Die Autoren haben es geschafft die Spannung zu halten, nach dem `Vorwort`steigt man direkt in die Geschichte ein und kann richtig versinken. Vielleser werden die 136 so einatmen und sich wundern wie schnell es ging, zumindest ging es mir so. Das Ende ist mal so richtig offen, das einem definitiv Lust auf den zweiten macht.

Cover: Ein tolles Cover, was doch einbischen

Fazit: Auch Erwachsene bekommen hier eine Gänsehaut, bin sehr gespannt auf den zweiten Teil.
Ich habe das Hörbuch auch gehört, was ich noch einmal einen Tacken gruseliger finde :-D
****

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

173 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

amoklauf, trauer, jugendbuch, es wird keine helden geben, liebe

Es wird keine Helden geben

Anna Seidl ,
Buch: 256 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.01.2016
ISBN 9783841504029
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es wird keine Helden geben
Autor:  Anna Seidl
Erschienen:  06.01.2014
Verlag: Oetinger Taschenbuch
Seiten: 256 Seiten

Zum Inhalt:
Für Miriam beginnt alles wie an einem ganz normalen Schultag, sie wird von ihrem Freund per Sms geweckt damit sie nicht verschläft. Kurz nach dem Pausenklingeln, hört sie einen Schuss. Niemand kann sich zuerst erklären was es war und woher es kam. Doch dann herrscht auf mein das reinste Chaos, Kinder schreien und rennen wild durcheinander, dann noch ein Schuss.
Miriam versteckt sich mit zwei Freunden in der Schultoilette. Sie versucht ohne auf sich aufmerksam zu machen aus der Tür zu gucken und fällt in einen tiefen Schock....

Meine Meinung:
Bei dieser Geschichte handelt es sich um eine gar nicht so weit hergeholte Geschichte, wie oft hört man sowas in den Nachrichten aber nimmt es gar nicht so wahr. Diese Geschichte hat mich ab der ersten Seite gepackt und mich auch an manchen Stellen sehr getroffen. 
Mir gefiel sehr das auch die Sicht bzw. die Absichten von dem Täter geklärt wurden, es wurde gezeigt warum und wieso er diesen Schritt getan hat, was ihn dazu bewegt hat. 
Dieses Buch behandelt das Thema *Mobbing* sehr gut, heutzutage wird es in Schulen immer mehr aber viele nehmen es nicht wirklich ernst.
Miriam realisiert im Laufe des Buches ihre Fehler und sieht ein das sie sehr ungerecht und fies manchmal gehandelt hat. Sie lernt dazu und wächst an ihren gemachten Fehlern.

Cover:
Bevor ich das Buch gelesen hatte gefiel mir das Cover mal so gar nicht, ich fand es langweilig und unauffällig, liegt aber wahrscheinlich auch daran das ich ein Coveropfer bin. Im Nachhinein bin ich der Meinung das es kein anderes Cover verdient hat, dieses Cover ist zwar unauffällig aber genau passend  zu der Geschichte. Es hätte definitiv kein buntes, schillerndes und grelles gepasst.

Fazit: 
Für mich ein Buch was mich zum Nachdenken bewegt hat, es hat mir gezeigt das das Leben immer weiter geht und man auch im Nachhinein an seinen Fehlern arbeiten kann, sich aber nicht verkriechen sollte. Wir haben alle nur ein Leben und sollten jeden Tag so nutzen, auch wenn es nicht immer perfekt läuft. Der Schreibstil von Anna ist wirklich toll, es bringt Spaß zu lesen. 

Es fliegt einfach so vorbei ****

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(891)

1.752 Bibliotheken, 45 Leser, 5 Gruppen, 257 Rezensionen

krebs, familie, tod, liebe, hospiz

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Anna McPartlin , Sabine Längsfeld ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.03.2015
ISBN 9783499269226
Genre: Romane

Rezension:

Die letzten Tage von Rabbit Hayes
Autor:  Anna McPartlin
Erschienen: 20.03.2015
Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
Seiten: 464 Seiten

Zum Inhalt:
Es geht um Mia "Rabbit" Hayes die Krebs im vierten Stadium hat und weiß, das sie nur noch wenige Tage zu leben hat. Die letzten Tage verbringt sie in einem Hospiz, weg vom Krankenhausgeruch und dem ganzen drum herum. Ihre Freunde und Familienmitglieder besuchen sie täglich und begleiten sie so ihrem letzten Weg. Das schwerste steht Mia noch bevor, ihre 12-jährige Tochter weiß noch nicht das sie bald ohne Mutter aufwachsen muss, diese Hürde nimmt sie mit ihren Eltern und Geschwistern auf sich. 

Meine Meinung:
Diese Buch hat mich schon auf den ersten Seiten so berührt wie vorher noch kein anders, es beginnt mit einem wunderschönen Blogeintrag von Rabbit. Die Autorin hat es geschafft das mir die Tränen liefen und ich erst einmal durch atmen musste. Es packt einen wie das Schicksal von Rabbit geschrieben wurde. Das Leid und die Hoffnung sind bis aufs Detail perfekt geschrieben., für mich das bewegendste Buch bis jetzt was ich gelesen habe.
Es gibt ein paar Wörter die dieses Buch wirklich toll beschreiben, die wären: Traurig, witzig, Hoffnung, ganz viel Liebe und Zusammenhalt.
Wenn jemand ein Buch zum Nachdenken lesen möchte, ein Buch das ihm Gänsehaut und Tränen beschert, ein Buch das ihm so einbischen den Sinn des Lebens wieder vor Augen führt, dann sollte er definitiv dieses Buch lesen.

Cover:
Ein tolles Cover, was diesmal keinen Anhaltspunkt auf den Inhalt gibt. Das Cover wurde gut gewählt, zu dem Inhalt hätte kein krass auffälliges gepasst. Der schwarze Hintergrund mit den bunten Blumen passt sehr gut, für mich sind die bunten Blumen die schönen Erlebnisse die Rabbit bis zum Ende erlebt hat.

Fazit: Für mich das bewegendste Buch was ich bis jetzt gelesen habe. *****

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

88 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

dystopie, liebe, kiemen, owen, atlantis

Die Vertriebenen - Flucht aus Camp Eden

Kevin Emerson ,
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.10.2015
ISBN 9783453596450
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Vertriebenen: Flucht aus Camp Eden
Autor: Kevin Emerson
Erschienen: 12. Oktober 2015
Verlag: Heyne
Seiten: 432 Seiten

Zum Inhalt:

Das Buch spielt in der Zukunft, die Erde leidet extrem unter der Klimaerwärmung. Die Menschen, die noch leben können nur unter Kuppeln überleben. Als Owen seine Tauchlehrerin Lilly beeindrucken möchte beim Tauchen, geschieht etwas sonderbares, er erkennt  Fähigkeiten an sich die er bisher nicht kannte. Mit Lilly versucht Owen seinen Fähigkeiten auf den Grund zu gehen, sie zu kontrollieren und zu begreifen. Doch leider sind nicht alle in seiner Umgebung der Meinung und dadurch geraten sie in große Gefahr.

Cover:

Das Cover ist sehr schön geworden, als ich das Buch noch nicht kannte gefiel es mir besser als jetzt nach dem Lesen. Meiner Meinung passen die dargestellten Personen nicht zu den Charakteren im Buch. Besonders Owen ist für mich ein schmächtiger hagerer Junge und nicht wie auf dem Cover smarter Typ Junge. 

Meine Meinung:

Ich war gespannt auf die Geschichte, der Klappentext klang sehr interessant. Ich hatte mir im Vorfeld verschiedenen Rezensionen durch gelesen, obwohl diese eher mittelmäßig waren wollte ich es gerne lesen. 
Das Reinkommen ins Buch fiel mir sehr leicht, die ersten Seiten flogen nur so dahin, dann kamen aber immer mehr langweilige stellen die mich in meiner Leseflut gestört haben. Der Schreibstil von Kevin Emerson ist wirklich gut, mir gefiel auch sehr das die Geschichte in der Ich-Perspektive geschrieben wurde. Es war mein erstes Buch wo ich aus der Sicht eines Jungen gelesen habe, was mir sehr gut gefiel.

Zum Ende ging es wieder hoch mit der Geschichte, die Idee ist der hammer auch wenn sie zwischen durch doch bisschen verwirrend ist aber ich freue mich sehr auf den zweiten Teil und bin gespannt wie es mit Owen und Lilly weiter geht.

Tolles Buch mit paar schwachen Stellen ***

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

254 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

fantasy, wüste, usa, podcast, night vale

Willkommen in Night Vale

Joseph Fink , Jeffrey Cranor , Wieland Freund , Andrea Wandel
Fester Einband: 378 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 19.03.2016
ISBN 9783608961379
Genre: Fantasy

Rezension:


Willkommen in Night Vale
von Joseph Fink & Jeffrey Cranor
Erschienen 19. März in gebunden, 19,99€ 
379 Seiten

Zum Inhalt:

Night Vale ist ein ganz normales Städtchen in mitten der Wüste. Es gibt alles eine Bowlingbahn, einen Supermarkt und sogar ein Pfandhaus. Die immer 19-jährige Jackie betreibt dieses Pfandhaus. Eines Tages kommt ein Mann in das Pfandhaus und gibt Jackie einen Zettel wo *King City* drauf steht, diesen möchte er gerne verpfänden. So sehr sie nachher auch versucht den Zettel los zuwerden, schafft sie es nicht, er taucht immer wieder auf. Zusammen mit Diane versucht sie das Rätsel um KING City zu lösen....

Zitat aus dem Buch:

"Da ist dieses Haus. Es ist nicht anders als andere Häuser. Also, stellen Sie sich ein Haus vor. Andererseits ist es ganz anders als andere Häuser. Stellen Sie sich dieses Haus also noch einmal vor. Abgesehen davon, dass es zugleich anders und nicht anders als andere Häuser ist, ist es genau wie alle anderen Häuser. Hinsichtlich seiner Form ist es nicht anders als andere Häuser. Es hat eine geringfügig andere Form. Es handelt sich definitiv um ein Haus, aber es ist noch etwas anderes, etwas schönes an diesem Haus, würden die Leute vielleicht sagen, wenn man ihnen ein Bild zeigen würde."

Meine Meinung:

Klappentext und Cover haben mir sehr gefallen auch die Leseprobe klang spannend. 

Leider war dieses Buch so gar nichts für mich, ich musste mich mancher Zeit wirklich weiter drängen. Der Schreibstil ist komisch chaotisch. Die Idee hinter der Geschichte ist echt genial aber leider durch die ganzen *komischen* Dinge sehr verloren gegangen zwischen durch.

Im Nachhinein hab ich erfahren das dieses Buch auf einem Podcast basiert, vielleicht wäre es mir leichter gefallen dieses Buch zu lesen, hätte ich den gekannt.
Leider war ich nicht begeistert ++

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

224 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

nina blazon, hexen, hexenverfolgung, feuerrot, ravensburg

Feuerrot

Nina Blazon
Fester Einband
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 16.02.2016
ISBN 9783473401338
Genre: Jugendbuch

Rezension:

LINK ZUR VIDEOMEINUNG:
https://www.youtube.com/watch?v=gJPCGSE6hbU

Feuerrot von Nina Blazon
416 Seiten
März 2016
Ravensburger Buchverlag

Worum geht es:
Es geht um das Kammermädchen Madda die aus der Unterstadt kommt und nun im Haus des Kaufmannes Humpis lebt. Die Familie bekommt einen merkwürdigen italienischen Gast, die Familie verfällt regelrecht seinem Charm bis auf Beno und Madda, beide ahnen das mit diesem Mann was nicht stimmt...
Madda ahnt gar nicht wie wahr ihre Vermutung noch wird und was sie am eigenen Leib erfahren muss...

Meine Meinung:
Definitiv nicht nur was für junge Leser, diese Buch hat mich umgehauen. Nina Blazon versteh es ihre Leser in den Bann zu ziehen, sie hat alles so detailgetreu beschrieben ohne das es langweilig wurde. Dieses Buch hat einfach alles: Liebe, Intrigen, Spannung und Tragik

Man merkt das Nina Blazon sich mit der Hexenverbrennung und dem drumherum sehr beschäftigt haben muss, sie schreibt viele Details die man so wohl nicht wüsste. Sie hat mich direkt ins Mittelalter befördert.
Die Charaktere sind alle authentisch und tolle beschrieben. Gleich zu Anfang haben mir Beno und Madda am besten gefallen, beide sind herzlich und immer auf Gerechtigkeit bedacht. Ganz anders war da am Anfang meine Meinung zu Lies, sie kam mir eingebildet und nur an sich denkend rüber aber sie dreht sich währen des Geschehens echt um 180 Grad. Der Geselle von Maddas Vater macht auch eine tolle Wendung und kommt aus sich raus.

Fazit:
Für mich das beste Buch bis jetzt dieses Jahr, ich würde es jedem Empfehlen auch denen die noch nicht einen Roman aus dem Mittelalter gelesen haben. Glatte *****

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

203 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

fantasy, elfen, elfensteine, dämonen, shannara

Die Shannara-Chroniken - Elfensteine

Terry Brooks , Mechtild Sandberg-Ciletti
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.02.2016
ISBN 9783734161049
Genre: Fantasy

Rezension:


Die Shannara Chroniken -Elfensteine
von Terry Brooks
Neuauflage 15.02.2016
Seiten 736
Preis 9,99€
Besteht aus drei Bänden 
Die Elfensteine von Shannara
Der Druide von Shannara
Die Dämonen von Shannara

Video Rezension: https://www.youtube.com/watch?v=CfRvZ8_ijGM

Zum Inhalt:
Der Elcrys ist krank, der heilige Baum der Elfen, der die Welt vor den Dämonen schützt, mit jedem verlorenen Blatt, steigt einer dieser Dämonen wieder auf. Nicht nur die Elfen sind in Gefahr, sondern alle vier Länder.

Die Tochter des Königs Amberle Elessedil ist die einzige die jetzt noch die Länder vor  
den Dämonen schützen kann, sie muss einen Samenkorn des Baumes in das Blutfeuer tauchen und an die Stelle des alten heiligen Baumes pflanzen. 
Sie wird von dem jungen Heiler Wil Ohmsfort der auch die drei Elfensteine bei sich hat begleitet, zusammen müssen sie einen Weg zum Wildewald bestreiten. Auf ihrem Weg treffen sie viele andere Menschen/Wegbegleiter unter anderem auch Eretria ....

Meine Meinung:
Das Cover ist nicht ganz so meins, da fand ich das vom ersten Teil doch schöner aber das liegt vielleicht daran das ich es nicht gerne mag wenn Bücher ein Cover wie im Film haben :-)
Der Schreibstil war auch hier wieder sehr gut mit ein zwei kleinen Ecken aber dennoch wirklich gut zu lesen.
Ich hab den ersten Band ja schon gelesen und fand ihn sehr gut war daher auf den zweiten sehr gespannt, musste aber leider feststellen das der zweite Band paar Jahre später in die Geschichte einsteigt.
Dadurch war anstelle von Shea nun der Enkel Wil Ohmsford dabei aber zu meiner Freunde waren auch alte Hauptfiguren im Buch, wie Allanon, Flick und Eventine Elessedil.

Auch hier wurde wieder viel aufs Detail geachtet was die Landschaften und Beschreibungen der Charaktere anging, was ich wieder sehr schön fand. Natürlich gibt es wieder ein zwei lang gezogene Stellen aber das tut der Geschichte meiner Meinung nach keinen großen Abbruch. An manchen Stellen geht die Autorin auf die Vorgeschichte ein was ich mir für Leser die den ersten Band nicht gelesen habe als schwierig vorstelle, die sollten die Zeilen dann langsam lesen um es zu verstehen.

Auch hier hab ich natürlich wieder meine Lieblinge:
Zum einen Wil Ohmsford, der mit seinen spontanen nicht durchdachten Ideen gerne mal in Schwierigkeiten gerät und Eretria, die mit ihren listigen und speziellen Art immer wieder frischen Wind in die Gruppe brachte.

Wieder ein tolles Buch ++++

  (0)
Tags: die shannara chroniken, shannara   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

140 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

elfen, fantasy, zwerge, das schwert der elfen, krieg

Die Shannara-Chroniken - Das Schwert der Elfen

Terry Brooks , Tony Westermayr
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.02.2016
ISBN 9783734161032
Genre: Fantasy

Rezension:


Die Chroniken Von Shannara - Das Schwert der Elfen
von Terry Brooks

Das Buch kam an und ich war zu erst sehr erschlagen wie dick es doch ist, das Buch hat 672 Seiten und ist als Taschenbuch erschienen. Ich finde es schade das es als Taschenbuch erschienen ist, da die dicke es erschwert zu lesen ohne das Buch sehr weit auf zuknicken und somit den Buchrücken nicht zu beschädigen.
Der Schreibstil von Terry Brooks gefällt mir sehr gut,  es war leicht zu lesen und man  konnte gut in die High Fantasy Welt eintauchen. 
Zu diesem Buch sollte man noch sagen das es alle drei Teile der Vorgeschichte von den Shannara Chroniken enthält : "Das Schwert von Shannara", "Der Sohn von Shannara" und "Der Erbe von Shannara"
Kurz zum Inhalt: 
Es geht um den Jungen Shea Ohmsford, der von seinem Onkel adoptiert wurde, er ist halb Mensch und Halb Elf. Shea erfährt von dem unheimlich wirkenden Druiden Allanon, das er der einzige -Mensch- bzw. Halbelf ist der das Schwert von Shannara tragen kann und damit die einzige Chance ist den bösen Hexenmeister Brona zu bekämpfen. Shea begibt sich mit seinem Bruder Flick und weiteren Gefährten auf die Suche nach dem Schwert und lädt sich damit große Brocken auf die Schultern, die Reise beginnt....
Meine Meinung:
Das Cover finde ich sehr schön, auch wenn es eher schlicht gehalten ist ohne viel Schnickschnack.  Der Einstieg in die Geschichte war gut, ich konnte mich schnell einfinden in den Schreibstil von Terry Brooks, nur an manchen Stellen war es doch einbischen schwieriger. Es war mein ersten Buch mit Elfen, Trollen usw. Mir gefiel sehr das die Geschichte sehr schnell ins Geschehen kam und es nicht noch unzählige Seiten im hier und jetzt gab. Es ist sehr spannend  erzählt und auch die Landschaften sind sehr ausführlich beschrieben, es wurde aber nicht zu sehr ins Detail gegangen was ich in anderen Büchern schon als langweilig empfinde. Ich muss aber dazu sagen das es ein oder zwei Stellen gab die sich in die Länge zogen und dadurch störend waren aber diese Stellen sind Gott sei Dank nicht oft gekommen.
Einzig allein hat mich gestört das der Perspektivenwechsel an manchen Stellen sehr unschön war, man war grade mitten im Geschehen und zack andere Person.... 
Die Charaktere sind toll, ich habe sie alle gemocht. Grade der Prinz Menion Leah hat es mir angetan, am Anfang dachte ich er währe ein eingebildeter Prinz aber er hat Stärke und Mut gezeigt, noch dazu hat er den Kleinkrieg zwischen ihm und Sheas Bruder Flick fallen gelassen.
Sie alle zusammen sind ein tolles Team, ich empfehle jedem das Buch der sich gerne noch Hintergrundwissen zu der Serie *Die Chroniken von Shannara* erlesen möchte, denke aber auch das es kein muss ist. Ich fand es sehr gut dieses Buch zu lesen, da doch so ein paar Fragen von mir geklärt wurden, die in der Serie aufgekommen sind.
Top Buch ++++ 

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.382)

2.443 Bibliotheken, 59 Leser, 8 Gruppen, 215 Rezensionen

träume, silber, kerstin gier, liebe, fantasy

Silber - Das dritte Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 08.10.2015
ISBN 9783841421685
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich war sehr gespannt auf den dritten Teil der Silberreihe und leider ziemlich enttäuscht als ich angefangen habe.

Der erste Teil war der Hammer, ich hab es aufgesogen, es war super spannend. Der zweite Teil lies leider schon nach aber man konnte ihn immer noch gut lesen. Da ich die Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier schon gelesen habe und sehr begeistert war dachte ich das der dritte wieder super werden wird.

Ich habe ihn mir dann auch kurz nach Erscheinung gekauft und muss wirklich sagen ich musste mich quälen es zu Ende zu lesen. Liv und die anderen Personen drehen sich eigentlich nur noch im Kreis, entweder sie sind im Korridor oder in irgendeiner Traumwelt einer Person, kommen aber mit dem Rätzel nicht wirklich weiter. Liv befasst sich mehr mit ihrer Liebesgeschichte als wirklich mit den Träumen und der Gefahr. Als Leser bekommt man aber nicht wirklich die Information die man haben möchte. Ich hätte gerne mehr von Mia gelesen, sie war da ja nachher die jenige die zumindest ein bisschen Licht ins Dunkel brachte

Ich hatte so viel erwartet, leider wurde ich sehr enttäuscht.
Ich hätte mir gewünscht das aufgeklärt wird was es mit dem Traumkorridor auf sich hat und natürlich die Reaktion vom *Bocker* auf der Hochzeit.

Leider fühlte ich mich doch bisschen doof am Ende des Buches da man einfach nicht genau wusste was jetzt direkt passiert war, warum und wieso.

Ich hoffe sehr das die nächsten Bücher von Kerstin Gier wieder genauso gut sind wie die Edelstein-Triologie

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.422)

2.262 Bibliotheken, 14 Leser, 5 Gruppen, 96 Rezensionen

liebe, fantasy, evermore, unsterblich, jugendbuch

Evermore - Die Unsterblichen

Alyson Noël ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.09.2011
ISBN 9783442473793
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
49 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks