PhantastischeBuchwesens Bibliothek

22 Bücher, 17 Rezensionen

Zu PhantastischeBuchwesens Profil
Filtern nach
22 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(561)

1.070 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 167 Rezensionen

mona kasten, trust again, liebe, dawn, new adult

Trust Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 13.01.2017
ISBN 9783736302495
Genre: Liebesromane

Rezension:

Über das Buch:
Titel: Trust Again
Autor/in: Mona Kasten
Verlag: LYX
Seitenanzahl: 458 (Ohne Danksagung und Leseprobe "Feel Again")
Preis: 12,00€ (Paperback)
ISBN: 978-3-7363-0249-5

Inhalt: Sie hat mit der Liebe abgeschlossen - Er weigert sich, sie aufzugeben. In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ - und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß ist die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt ...

Meine Meinung:
Dawn hat abgeschlossen mit den Kerlen. Und da kann auch kein dahergelaufener Typ aus einem Café mit ein paar Komplimenten etwas ändern.
Einzig allein Spencer bringt Dawn oft an den Punkt, an dem ihr Versprechen ihr selbst gegenüber einen Riss bekommt. Aber sie wird sich niemals wieder verlieben. Niemals! Nicht nachdem, was Nate ihr angetan hat.
Aber eigentlich.. ist Spencer so unfassbar gut aussehend. Und nicht nur das. Er bringt sie zum lachen..

Und nicht nur sie, sondern auch mich. Denn Spencer ist ein Mann, wie man ihn sich wünscht. Er ist gut aussehend, unglaublich lustig und dazu noch ein toller Freund. Aber mehr auch nicht. Zumindest versucht sich Dawn das ständig einzureden. Aber keiner würde sie verstehen, wenn sie erklären würde, was in ihr vorgeht, warum sie keine Beziehung will. Denn ihre Seele hat einen Knick. Aber sie ahnt nicht, dass sie nicht die einzige ist, die eine schlimme Vergangenheit hat, die ihr immer noch nachhängt..

Ich habe Dawn geliebt. Sie war einfach ein großartiger Charakter. Sie war schon im ersten Buch eine tolle Freundin. Und jetzt, wo ich sie noch besser kennengelernt habe, kann ich nur sagen, dass ich gerne eine Freundin wie Dawn hätte. Sie ist so liebenswürdig und ich kann verstehen, dass Spencer sich in sie verliebt hat.
Und ich kann auch Dawn verstehen, dass sie bei Spencer Zweifel bekommt, was ihr Versprechen angeht, sich nie wieder zu verlieben. Denn auch er ist, wie oben schon gesagt, großartig.
Die beiden waren wie Allie und Kaden grandios ausgearbeitet und ich sah sie richtig vor mir.

Monas Schreibstil lässt mich immer vollends in die Geschichte eintauen. Er ist so lebhaft und bildlich, dass ich wirklich das Gefühl hätte, die ganze Zeit hinter Dawn und Spencer hinterher zu rennen und ihre Geschichte zu verfolgen. Die Gefühle sind einfach so gut beschrieben, dass ich immer mit Dawn lachen, aber auch weinen musste.
Auch schön fand ich, dass alle Charaktere, die ich schon im ersten Buch so lieb gewonnen habe, wieder dabei waren und nicht zu kurz kamen. Und auch das Kennenlernen von Sawyer hat mich so neugierig auf "Feel Again" gemacht, dass ich die Leseprobe gar nicht brauche. Ich weiß einfach, dass ich "Feel Again" lesen will.

Denn die Again Bücher gehören jetzt schon zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Das sagte ich ja bereits, nachdem ich "Begin Again" gelesen habe. Denn "Begin Again" hat "Rubinrot" von Kerstin Gier eiskalt vom Platz "Lieblingsbuch für immer" verdrängt.
Und ich kann nicht mehr, als Mona Kasten dafür zu danken, dass sie mich mit diesen Büchern immer in eine Welt mitnimmt, die schöner nicht sein kann.

Dawns Geschichte ist einfach so schön, so schön traurig. Und wie sie langsam wieder aufblüht an Spencers Seite, das war einfach perfekt. Und die Steigerung vom kleinen gebrochenen Herzen zu einem riesengroßen lauten Herzschlag hat mir extrem gut gefallen.
Ich weiß gar nicht, wie ich das alles so beschreiben soll. Denn eigentlich möchte ich die ganze Zeit nur Worte wie perfekt, grandios und unglaublich verwenden. Aber dann wäre die Rezension, was die Wortwahl betrifft, ziemlich eintönig und das würde meiner ehemaligen Deutschlehrerin gar nicht gefallen.. *grins*

Also, was kann ich denn mal abschließend sagen, ohne wieder in schnulzige Liebeserklärungen an das Buch zu versinken?

"Trust Again" war ein von vorne bis hinten passendes Buch. Es gab keine Unstimmigkeiten und nichts, was ich aussetzen würde. Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich habe jetzt bereits eine Träne im Auge, wenn ich daran denke, dass es nach "Feel Again" vorbei ist.
Die Probleme von Dawn und Spencer, die sie vor eine harte Probe stellen, finde ich sehr schön durchdacht und sehr real. Sie sind keine Spinnereien, die total unrealistisch sind. Sie sind einfach aus dem Leben gegriffen.
Der Schreibstil war sehr schön und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Und wenn ich es doch mal musste, war ich in Gedanken immer bei Dawn und Spencer.
Am Ende des Buches habe ich Rotz und Wasser geheult. Wirklich.
Und jetzt freue ich mich einfach nur auf "Feel Again". Auch, wenn da immer noch die Träne in meinem Augenwinkel hängt.

Also liebe Mona Kasten, solltest du das hier lesen. DANKE!
Für diese schöne, grandiose, wunderbare, wundervolle, großartige, glanzvolle, herrliche, makellose, prächtige, ästhetische, einfach perfekte Geschichte! (Ja, ich habe Google nach Synonymen für schön gefragt!)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

roman, 2017, hollie overton, entführung, thriller

Babydoll

Hollie Overton , Marie-Luise Bezzenberger
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.05.2017
ISBN 9783442205202
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch beginnt wirklich mitten in der Geschichte. Kein drumherum reden, keine Vorgeschichte. Sondern gleich volles Programm - und das auch wirklich sehr spannend!

Wir lernen Lily kennen. Lily, wie sie mit ihrer kleinen Tochter Sky in einem Keller eingesperrt auf jedes Geräusch achtet. Und ein Geräusch klingt für sie besonders komisch. Ein Geräusch, dass nach Freiheit klingt. Und so nutzt sie ihre einzige Chance .. und flieht.

Die Geschichte dreht sich rund um Lily, Sky, ihre Familie und deren Weg zur Gerechtigkeit. Denn Rick, Lilys Entführer, soll eine Strafe bekommen. Denn Lily wünscht sich nichts mehr, als endlich Sicherheit für sich und ihre Tochter.
Zusätzlich zu Lilys Sicht auf die Dinge, erzählen auch ihre Familienmitglieder und Rick selbst die Geschichte aus ihren Blickwinkeln.
Das bringt Abwechslung und auch Spannung in die Story.

Die Charaktere waren mir alle ziemlich sympathisch. Ich hab niemanden besonders doll in mein Herz geschlossen, aber ich hab auch niemanden gehasst.
Lily war zwischenzeitlich mal an einem Punkt, der mir persönlich nicht zugesagt hat, aber ich konnte sie auch Voll und Ganz verstehen.
Die ganze Sache wirkte einfach echt auf mich. Wie sich die Familienmitglieder während Lily's Abwesenheit entwickelt haben und wie sie reagiert haben, habe ich als echte Reaktion empfunden. Nichts wirkte erfunden.

Das Buch hat mir so gut gefallen, dass ich es mal wieder innerhalb von 2 Tagen durch hatte.
Das Ende, welches wirklich überraschend war, fand ich wirklich bombastisch. Denn ich glaube, und das werdet ihr verstehen, wenn ihr das Buch selbst gelesen habt, ich glaube, dass so eine Reaktion wohl das ist, was jeder selbst fühlt. Was jedes Mitglied einer Familie selber so tun würde..
Aber ich will nicht zu viel spoilern..

Solltet ihr wissen wollen, was es damit auf sich hat, dann kauft euch dieses Buch. Ich kann dafür eine klare Empfehlung aussprechen. Und ich denke auch, dass es gerade für Thrilleranfänger ein gutes Buch ist, welches einen in die Welt der Thriller und deren Spannung einführen kann!


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(243)

409 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 113 Rezensionen

liebe, homosexualität, anne freytag, jugendbuch, freundschaft

Den Mund voll ungesagter Dinge

Anne Freytag
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 06.03.2017
ISBN 9783453271036
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch war für mich ein absoluter Coverkauf. Ich meine, es ist einfach wunderschön. Ich liebe diese Messy-Bun-Frisur, denn ich trage die selber auch fast den ganzen Tag und die glänzende Regenbogenschrift ist nicht nur wunderschön, sondern wenn man über den Inhalt des Buches nachdenkt, auch echt passend.

Denn Sophie denkt, sie wäre anders. Dabei ist sie nicht anders. Sie ist normal. Sie ist einfach ein junges Mädchen, was ganz normale Probleme hat.
Sie lebt mit ihrem Vater in Hamburg, hat einen besten Freund und erlebt normale Teenager Dinge. Bis zu dem Tag als ihr bester Freund Lukas nach Frankreich abhaut, zu seiner Freundin und sein Vater sie mit nach München zu seiner neuen Freundin Lena nimmt.
Und das will Sophie einfach nicht akzeptieren. Ihr ganzes Gleichgewicht wird auf den Kopf gestellt. Und als dann auch noch Alex kommt, nach Nachbarsmädchen und mit einem Kuss nochmal alles mehr durcheinander bringt, ist Sophies Chaos komplett. Obwohl, Chaos? Eigentlich beginnt damit die schönste Zeit ihres Lebens. Wäre da nicht dieses blöde Gefühl im Kopf, total anders und merkwürdig zu sein...

Anne Freytag schreibt einfach unglaublich flüssig. Ich hatte das Buch innerhalb von 2 Tagen durch und bin durch die Seiten geflogen. Die Kapitel waren kurz und knapp, aber unglaublich schön.
Ich habe die ganze Welt durch Sophies Augen gesehen und dabei genau so gefühlt wie sie. Anne Freytag hat es geschafft, dass ich mit Sophie mitleide, mitlache und mitlebe.

Die Geschichte war, genau wie Melanie Raabe es auf der Rückseite des Buches sagt: "Herzzerreissend schön und dabei kein bisschen kitschig".
Es war eine absolut wunderbare Geschichte über das jung sein und den Weg zu sich selbst. Eine Geschichte über ein Thema, dass eigentlich so normal und selbstverständlich ist, aber leider nicht als solches gehandelt wird, und es ist ein Thema, das definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient, um dafür zu sorgen, dass es eben doch irgendwann als normal behandelt wird.

Deshalb kann ich für dieses Buch einfach nur eine Empfehlung aussprechen und sagen: Wenn ihr dieses Buch noch nicht gelesen habt, dann wird es jetzt Zeit! Denn es ist einfach perfekt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

thriller

Niemand wird sie finden

Caleb Roehrig
E-Buch Text: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 22.05.2017
ISBN 9783641185640
Genre: Sonstiges

Rezension:

Über das Buch:
Titel: Niemand wird sie finden
Autor: Caleb Roehring
Verlag: cbj
Seiten: 416
Preis: 14,99€ (Broschiert)
ISBN: 9783570173343


Inhalt: Zwei können ein Geheimnis bewahren – wenn einer von beiden tot ist Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, schließlich war – ist – er ihr Freund und sie waren in der Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen … Ein grausamer Mord scheint die naheliegende Erklärung zu sein. Doch die Aussagen von Mitschülern und Freunden zeichnen ein völlig fremdes Bild von dem Mädchen, das Flynn so gut zu kennen glaubte. Er muss herausfinden, was mit January geschehen ist, ohne dabei zu verraten, dass er ebenfalls ein Geheimnis hat. Vor seinen Eltern. Vor seinen Freunden. Und vor allem vor sich selbst …

Meine Meinung:

Also als erstes muss ich wieder einmal was zum Cover sagen.
Auf den ersten Blick, fand ich es recht unscheinbar. Aber wenn man genauer hinsieht, fällt einem auf, wie schön es eigentlich ist. Durch die Schrift hindurch, die in manchen Momenten zu leuchten scheint, kann man den Blick auf ein wirklich schönes Mädchen erhaschen. Einziger Kritikpunkt - Sie ist nicht blond, wie unsere Protagonistin January.

January, die wirklich einen außergewöhnlichen Namen trägt, ist mit Flynn zusammen und verschwindet plötzlich. Flynn wird von Polizisten zu ihrem letzten Treffen befragt, doch Flynn kann nicht die Wahrheit sagen. Sein Geheimnis lastet zu groß auf ihm. Doch wie kann er den Polizistin helfen ohne alles preis geben zu müssen?

Was Flynn's Geheimnis ist, erfahren wir ziemlich am Anfang. Und begleiten ihm dann auf der Suche nach January und wie sich sein Geständnis für ihn entwickelt und mit welchen Konsequenzen er Leben muss..

Flynn ist mir persönlich ein sehr, sehr sympathischer Charakter und ich mochte ihn die ganze Geschichte über sehr.
Handlungsorte und Personen konnte ich mir auch wieder sehr gut bildlich vorstellen, war also die ganze Zeit mitten in der Geschichte drin. 


Das Buch ist Caleb Roehrings erstes Buch, was man wirklich überhaupt nicht gemerkt hat.
Für einen Jugendthriller war das Ganze auch wirklich sehr spannend gehalten und nicht all zu brutal oder düster.

Den Nebenaspekt, den Flynns Geheimnis mit sich bringt, und den ihr erst erfahrt, wenn ihr das Buch lest und wisst was ich meine, den fand ich einfach großartig! Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet und war wirklich, wirklich positiv überrascht! Ich musste wirklich teilweise über beide Ohren grinsen und.. ach, lest selbst.

"Niemand wird sie finden" hat mir wirklich gut gefallen und ist vielleicht sogar für die Leute das Richtige, die langsam mit Thrillern anfangen wollen. Ein leichter Jungendthriller zum Einstieg sollte da passen und die Geschichte rund um Flynn, January und sein Geheimnis war wirklich klasse.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

77 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

psychothriller, berlin, stalker, susanne kliem, mord

Das Scherbenhaus

Susanne Kliem
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei carl's books, 20.03.2017
ISBN 9783570585665
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wisst ihr, was ich an Psychothrillern so mag? Die Spannung. Dass ich bis zum Ende nicht weiß, wer es war. Wer war der verrückte Stalker? Wer war der Mörder? Von daher gibt es für mich nichts schlimmeres, als den Moment, wenn ich weiß, wer es war. Und das, ohne noch mal Zweifel zu hegen.
Es war einfach zu offensichtlich wer es in diesem Buch war. Und das hat mir sowas von den Spaß genommen. Ich konnte mich einfach nicht mehr dazu hinreißen lassen, das Buch in irgendeiner Weise spannend zu finden.

Die Geschichte war für mich alles in allem ziemlich lau.
Ich wurde mit der Protagonistin nicht warm, ich fand sie ziemlich unsympathisch. Und es war oft so, dass es viele Hinweise für eine Sache gab und sie sie einfach ignoriert hat. Das hat mich ziemlich genervt.
Das ganze Setting war für mich etwas flach, denn man hat ja wohl von Anfang an gemerkt, dass in dieser Nachbarschaft irgendetwas nicht stimmen konnte. Und wie schon gesagt, hat mir das ziemlich die Stimmung versaut.

Anhand es Klappentextes habe ich einen super spannenden Thriller mit einem Stalker erwartet, der nur darauf warten es Carla so richtig gruselig zu machen, in dem er auf das Smart Home in ihrem Safe Haven Zugriff nimmt und sie so langsam seelisch kaputt macht. Muhahaha.
Also so denke ich, sollten Psychothriller sein. Das Ganze war für mich leider nur ein Krimi. Nichts mit gebrochenen Seelen a lá Fitzek.

Das Cover finde ich persönlich von den Farben ganz schön.
Der Schreibstil von Susanne Kliem war auch recht angenehm. Ich habe das Buch ja trotzdem in zwei Tagen durchgelesen.

Ich persönlich würde das Buch nicht nochmal lesen. Und Leuten, die auf spannende Thriller stehen, würde ich das Ganze nicht empfehlen. Aber für Leute, die einen Krimi suchen, mit einer eigentlich guten Grundidee, denen kann ich das Buch empfehlen. Denn die Grundidee war wirklich gut. Und es war auch alles irgendwie gut durchdacht. Und eigentlich war die Aufdeckung der ganzen Sache auch wirklich, wirklich gut gemacht. Aber dadurch, dass ich von Anfang an wusste, wer es war, war das alles für mich nicht mehr ganz so gut..

Nichts desto trotz, möchte ich einem anderen Buch von Susanne Kliem noch eine Chance geben. Denn wie gesagt, die Grundidee war super! Nur die Umsetzung nicht ganz so meins.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

137 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

landliebe, wein, jana lukas, heyne, winzer

Landliebe

Jana Lukas
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453421950
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt: "Im Wein liegt die Liebe Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Außerdem hat Ellie weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt ..."
Klingt das nicht vielversprechend?Ich muss ja zugeben, dass ich ein Fan von Sendungen wie Schwiegertochter gesucht bin, einfach, da ich weiß, dass das alles nur gespielt ist und die Produktionsfirmen einfach auf die wildesten Ideen kommen. Und als ich dann gelesen habe, dass das Buch genau solche Sendungen auf den Arm nimmt, wollte ich es unbedingt lesen.
Als das Buch dann ankam war ich wirklich begeistert. Das Cover ist nun wirklich wunderschön, aber Innen war passend zum Inhalt noch ein Rezept für eine Rieslingcreme. Für mich als Kochfreund genau das Richtige!
Der Schreibstil war locker und leicht. Jedes Kapitel beginnt mit einem Einblick aus der Landliebe Sendung und wie der Dreh so läuft. Diese Einblicke sind wirklich unglaublich lustig und haben mir gut gefallen. Die Geschichte an sich wird dann hauptsächlich aus der Sicht von Ellie oder Tom,  zwischenzeitlich auch aus Eric und Rinas und auch Wendt's Sicht erzählt. So bekam man von jeder Seite die Sicht auf die Dinge geschildert.

Der Ort der Handlung, ein kleines Weingebiet, weit weg von der Großstadt hat mir sehr gut gefallen und war einfach traumhaft beschrieben. Und ich wäre am liebsten für ein paar Tage Urlaub dort gewesen..
Die Charaktere Ellie und Tom könnten unterschiedlicher nicht sein. Ich persönlich kam aber manchmal mit Toms Art nicht klar und musste gerade im letzten Drittel des Buches oft die Augen verdrehen, da ich teilweise echt genervt von ihm und seinen Ansichten war. Ich mag solche pessimistischen Charaktere so gar nicht. Vor allem nicht in einer Liebesgeschichte!Ellie dagegen war einfach zauberhaft. Wirklich. Ich mochte sie die ganze Zeit über sehr gern.Und auch die anderen Charaktere hatten ihre kleinen feinen Rollen und waren auch gut ausgeschrieben.
Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass mir Landliebe eigentlich wirklich sehr gut gefallen hat.Klar, es ist ein Liebesroman. Also ist ein Happy End nicht weit entfernt. Und ich habe auch keine super komplizierte Geschichte erwartet. Ich wollte für zwischendurch einfach etwas leichtes, wo ich den Kopf abschalten, und ganz in die Geschichte abtauchen kann. Und das ist mir mit dieser Geschichte auch sehr gut gelungen.Auch war das Buch unglaublich humorvoll und ich musste wirklich oft lachen. Das hab ich selten bei Büchern.
Mein einziger Kritikpunkt ist eigentlich nur, dass ich das Ende ziemlich knapp ausgeschrieben finde. Die ganze Zeit über erfährt man wirklich viele Details und ganz am Ende passiert plötzlich alles ganz schnell. Und das fand ich schade.
Wer aber eine leichte Liebesgeschichte für zwischendurch, vielleicht auch für den Sommer im Urlaub am Strand sucht, oder vielleicht für die Mutti oder Oma, die solche romantischen Geschichten mit viel Humor sucht, der hat hier genau die richtige Wahl vor sich!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

80 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

thriller, lügen, geheimnisse, psychothriller, nina sadowsky

Be my Girl

Nina Sadowsky , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Penguin, 13.02.2017
ISBN 9783328100041
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung: 

Das Buch beginnt in einem Hotelzimmer. Heute steht in großen Buchstaben als Überschrift am Anfang des Kapitels. Und die Autorin spricht mit uns. Wir versuchen gemeinsam heraus zu finden, was in dem Hotelzimmer passiert ist. Eine Frau steht auf dem Balkon und sieht ein paar Männern beim Fußball zu. Im Bett hinter liegt ein Mann. Tot. Aber was ist passiert? Das werden wir gefragt und ein paar weite Fakten werden genannt. Das Kapitel endet und ein neues beginnt. Diesmal mit der Überschrift Damals.

Und so geht es im Laufe der Geschichte auch weiter. Die Autorin lässt uns immer wieder abwechselnd einen Blick ins Damals und ins Heute werfen. Immer aus der Sicht eines anderes. Und nach und nach fügt sich die Geschichte wie ein Puzzle zusammen. Sachen, die irgendwann mal beiläufig erwähnt worden, geben vier Kapitel später ein wichtigen Hinweis wieder. Die Story bauscht sich immer weiter auf und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Ich habe es innerhalb von 2 Tagen verschlungen.

Das Ganze war einfach so geheimnisvoll. Ellie liebt ihren Rob. Aber ist er noch der, der er einmal war? Damals am Tag ihrer Hochzeit? Oder hat sie sich getäuscht? Und, ist sie eigentlich die, für die sie sich ausgibt? Welches schmutzige Geheimnis hat sie?
Diese Fragen schleichen immer wieder umher. Und man will eine Antwort.


Es ist schwierig etwas zu dem Buch zu sagen, ohne irgendwas vorweg zu nehmen. Denn der Klappentext ist perfekt. Er erzählt so viel, um wahnsinnig neugierig zu machen, aber spoilert auch nichts.
Aber eins kann ich sagen: Alle Fragen die einem im Kopf schweben werden beantwortet.

Ich habe eigentlich auch nur einen einzigen, klitzekleinen Kritikpunkt.
Nämlich das Ende. Das war nicht das, was ich mir erwartet habe. Denn die Geschichte war so spannend und hat mich so mitgerissen, dass ich das Ende ein wenig langweilig fand. Das hat aber an der ganzen Geschichte nichts kaputt gemacht und ich kann das Buch definitiv weiter empfehlen!

Wer also eine Geschichte sucht, die nicht zu schwer im Magen liegt, aber trotzdem vor Spannung nur trotzt, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(330)

574 Bibliotheken, 28 Leser, 0 Gruppen, 190 Rezensionen

magie, spiel, caraval, fantasy, liebe

Caraval

Stephanie Garber , Diana Bürgel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.03.2017
ISBN 9783492704168
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich glaube, das erste was ich sagen will, ist dass das Cover wirklich atemberaubend schön ist. Allein das war schon ein Grund für mich, das Buch zu kaufen. Ich Coveropfer..

Caraval beginnt mit Briefen an den Master Legend. Der antwortet aber bis zu dem Tag nicht, an dem Scarlett es aufgeben hat zu hoffen. Als sie die Nachrichten ihrer Schwester erzählen will, entdeckt sie diese mit einem schmierigen jungen Mann im Keller, sein Name ist Julian. Und als der von den Karten erfährt, bietet er den beiden an, von der Insel zu flüchten, um nach Caraval zu kommen. Scarlett ist davon nicht begeistert, denn ihr Vater ist ein gewalttätiger Mann und sollte er heraus finden, dass Scarlett und Donatella abhauen, weiß sie schon, was ihr blühen würde..
Aber Scarlett kann sich nicht dagegen wehren, als Julian und Donatella sie entführen. Und als Donatella dann kurz vor dem Ziel plötzlich verschwindet bleibt Scarlett nichts anderes übrig, als doch ins Spiel einzusteigen, denn sie will ihre Schwester heil wieder mit nach Hause nehmen!

So viel zum Anfang der Geschichte, ohne etwas zu spoilern.
Scarlett war für mich eine angenehme Protagonistin. Sie war weder zu naiv, noch zu schlau. Sie war menschlich in ihren Taten und Handlungen und vor allem menschlich in ihrem Inneren. Man hat wirklich gemerkt, wie viel ihr an ihrer Schwester liegt.
Julian als Begleiter fand ich ganz toll und er war auch wie Scarlett wirklich toll beschrieben, so dass ich beide vor Augen hatte.
Und so ging es mir übrigens bei Caraval allgemein.

Ich habe diese prächtige Welt schon vor mir gesehen. Stephanie Garber hat Caraval und alles um das Spiel herum so gut beschrieben, dass ich richtig den beschriebenen Duft in meiner Nase hatte. Es roch nach Karamell und kandierten Äpfeln. Ich sah die bunten Geschäfte und die genau so bunten Schauspieler und Mitspieler. Und das war für mich ein Punkt, der mich einfach absolut verzaubert hat. Ich habe mir die ganze Zeit über gewünscht, selbst dort zu sein und die Geschäfte zu erkunden. 

Die Geschichte war genau so schön ausgearbeitet wie der Ort der Handlung. Sie war spannend und man wusste bis zum Schluss nicht, was wahr war und was Einbildung. Man hat mitgefiebert wer der große Master Caraval war und hatte selber langsam Panik, wenn die Nächte nur so verstrichen und Donatella immer noch nicht gefunden wurde.

Die Aufmachung des Buches mit der Karte vorne fand ich sehr schön und hilfreich, sowie auch die Trennblätter zwischendurch, immer wenn eine Nacht vorbei war.

Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass ich voll in Caraval eingetaucht bin und jedem dieses Buch empfehlen kann. Für eine 5 Sterne Bewertung  reicht es aber dennoch nicht, denn der gewisse Kick, dass es ein absolutes Highlight für mich ist hat gefehlt!
Dennoch, ein zauberhaftes Buch, dass ein Haufen Magie versprüht hat und diese in meinem Kopf hinterlassen hat!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

emily, readfy, haslinger, zeitreise, lichterrege

Lichterregen: Das Kind der Zeit

Cristina Haslinger
Flexibler Einband: 392 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 09.03.2017
ISBN 9783743188020
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Lichterregen - das Kind der Zeit ist der zweite Band um die liebe Emily. 
Emily ist Zeitreisende. Und sie ist.. schwanger. Mit einem Kind aus der Vergangenheit. Und der Mann, der dazu gehört, flirtet ungeniert mit anderen Frauen. Ihre Mutter ist krank und ihre beste Freundin Sara ist mir ihrem Freund beschäftigt. Mit Daniel..der eine ganz besondere Rolle in Emilys Leben spielt.

Ich mochte Emily als Protagonistin sehr gerne. Sie war wirklich unglaublich süß und sie ist mir sehr ans Herz gewachsen. Oft sogar, zu sehr, denn manches Mal war ich wirklich sehr traurig, wenn ich den Lauf ihrer Geschichte gelesen habe.

Aber auch die anderen Charaktere waren so gut beschrieben, dass man sie ebenfalls geliebt, oder wahnsinnig gehasst hat!

Der Schreibstil war sehr flüssig, so dass man wirklich gut in die Geschichte reingekommen ist. Auch wurden für Leute, die den ersten Band nicht gelesen haben, einige Dinge so gut erklärt, dass man es ohne Probleme lesen konnte, ich würde aber trotzdem empfehlen, den ersten Teil zu lesen, damit man wirklich komplett fragenlos durch diese wunderschöne und auch herzzereißende Geschichte gehen kann!

Alles in allem, wirklich ein tolles Buch mit wunderschönem Cover! :-)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

84 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

krankheit, liebe, splitterleben, lupus, jenna strack

Splitterleben

Jenna Strack
Flexibler Einband: 278 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 11.03.2017
ISBN 9781542337786
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mia ist ein ehrgeiziges Mädchen. Aber leider zu ehrgeizig. Sie nimmt die Warnungen ihres Körpers nicht war und trainiert bis zum bitteren Ende für ihren Traum. Die Deutsche Meisterschaft. Und Tobi. Denn der steht eindeutig auf ehrgeizige Mädchen. Und Mia will ihm zeigen, dass sie genau das ist!
Doch als sie die Diagnose einer unheilbaren Krankheit bekommt, scheint ihr Traum zu zerplatzen..

Ab diesem Punkt beginnt die traurig-schöne Geschichte von Mia. Denn ihr ganzes Leben scheint plötzlich vorbei zu sein. Die ständige Müdigkeit und die Schmerzen machen ihr zu schaffen und die Tatsache, dass ihre Freunde sie einfach nicht verstehen, macht alles noch schlimmer.

Man fühlt sich Mia sofort sehr nah. Jenna schreibt die Geschichte ohne irgendwelche stundenlangen Ausschweifungen. Wir erfahren was Mia fühlt. Und wir fühlen mit. Zumindest ich habe mit ihr gefühlt. Mia war mir von Anfang an sympathisch, auch, wenn sie in manchen Momenten ziemlich naiv war. Aber das war ok so. Immerhin ist Mia gerade mal 17 als sie ihre Diagnose erhält. Und dass sie immer noch das Beste in allem und vor allem allen sehen will, macht sie wirklich zu einer total süßen und liebenswerten Protagonistin. Die es einem nicht leicht macht, mit ihr durch die Tage und Wochen ihrer Krankheit zu gehen.

Aber was tun, wenn der große Traum zerplatzt? Und die große Liebe plötzlich so weit entfernt scheint? In solchen Momenten braucht man Freunde. Und zwar wahre Freunde. Und vielleicht doch noch ein kleines bisschen Liebe..

Das schöne war, dass diese Geschichte absolut realistisch war. Das hat das Ganze zwar noch trauriger gemacht, hat mich aber noch mehr in der Geschichte aufgehen lassen.
Ich war von der ersten Seite an gefesselt und hab mich wirklich komplett in die Geschichte fallen gelassen.

Jenna hat mit diesem Buch ein weiteres Buch auf meiner 5 Sterne Liste geschaffen. 
Die Emotionen und die Angst eines jungen Mädchens, dass an einer unheilbaren Krankheit erkrankt ist, bringt sie einfach so gut rüber. Und ich konnte mir die eine oder andere Träne nicht verkneifen..

Wer also eine Geschichte über das Leben und wie man lernt, dass leben wieder zu lieben sucht, der sollte nicht lange zögern und zugreifen!
Denn das Buch ist nicht nur phantastisch geschrieben, sondern sieht auch noch fabelhaft im Bücherregal aus! <3

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(401)

790 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 108 Rezensionen

liebe, royal, prinzessin, prinz, auswahl

Royal - Ein Leben aus Glas

Valentina Fast
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 06.08.2015
ISBN 9783646601602
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Tatyana ist ein 17 jähriges Mädchen aus Viterra. Vittera liegt unter einer riesigen Glaskuppel ist somit von der Außenwelt und den dort lauernden Gefahren durch Verstrahlung geschützt. Sie lebt bei ihrer Tante und Ihrem Onkel und wird dort mit Zucht und Ordnung erzogen. Ihr größter Traum ist es allerdings, zu ihrer Schwester und deren Mann zu ziehen. Und dieses Ziel scheint auch nicht all zu weit, als ihre Tante ihr einen Deal anbieten: Sie soll bei dem Wettbewerb um des Prinzen Herzen teilnehmen. Und zwar mit vollem Elan! Sollte sie es jedoch doch nicht schaffen, darf sie zu ihrer Schwester ziehen.
Voller Freude lässt sich Tatyana auf diesen Deal ein, überzeugt davon, eh nicht weit zu kommen. Aber wie das Leben immer so spielt, .. es kommt alles anders als erwartet.

Meine Meinung:

Zu aller erst muss ich sagen, dass dieses Buch mal wieder ein wunderschönes mädchenhaftes Cover hat. Cover in dieser Art sprechen mich immer an. Da kriegt das Buch schon mal Note eins von mir.
Auch die Kapitel Gestaltung gefällt mir sehr gut. Die Kapitel sind durchschnittlich lang, also nicht zu lang und nicht zu kurz, und bieten zwischendurch auch genügend Absätze um zwischendurch mal zu stoppen.

Der Schreibstil ist einfach gehalten und hat mir sehr gut gefallen. Auch dort gibt es nichts zu meckern.

Der Inhalt ist auch wieder ein Punkt, der mich besonders in den Bann gezogen hat. Ich liebe schon immer Sendungen wie den Bachelor. Auch, wenn ich weiß, dass gerade in der Fernsehsendung keine wahre Liebe zu erwarten ist, finde ich so etwas einfach total spannend. Und als dann auch noch Selection erschienen ist, war ich hin und weg! Ein Prinzessinnen - Casting ist genau das richtige für mich!
Deshalb, hab ich als erstes auch an Selection gedacht, als ich in die Geschichte eingestiegen bin. Jedoch ist dieses Buch etwas ganz anderes. Und gefällt mir damit sogar noch besser als Selection. Denn niemand weiß, wer der Prinz ist. Denn die jungen Damen, die sich diesem Wettkampf stellen, lernen 4 junge Männer auf einmal kennen. So bietet sich die Gelegenheit, dass der Prinz, wirklich auf eine Dame trifft, die auf sein Herz und nicht auf seine Krone aus ist.
Und diesen Punkt fand ich einfach klasse. Die ganze Idee hinter der Geschichte hat mich einfach begeistert.
Die Autorin hat einfach an so viele Details gedacht, die diesen Wettbewerb sehr realistisch erscheinen lassen. Und auch Leser weiß man einfach nicht, wer der Prinz ist. Auf jeder Seite ändert sich meine Meinung. Und das ist einfach nur klasse!

Meine Kritikpunkte und auch der Grund dafür, weshalb ich einen Stern abgezogen habe ist eigentlich einmal nur der, dass ich es schade finde, dass man bis auf Tatyana und 5 weitere Mädchen, keine der anderen Kandidatinnen kennen lernt. Diese wirken zwar in der Geschichte mit, aber es dreht sich hauptsächlich nur um Tatyana und ihre Freundin Claire, so wie ein paar andere Mädchen.

Und, es kommt im Mittelteil / zum Ende hin etwas Spannung mit einem Erlebnis hinzu, mit dem ich so nicht gerechnet hätte. Und ich denke auch, ich kann mir vorstellen in welche Richtig die Autorin damit gehen will. Meiner Meinung nach, muss das aber nicht immer sein. Eine reine Liebesgeschichte reicht mir vollkommen!

Das wären meine einzigen Kritikpunkte.
Ansonsten war ich einfach nur hemmungslos begeistert und habe das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen.

Wer auf solche Geschichten steht, wird dieses Buch einfach lieben!
Und ich hoffe, dass die anderen Bände, bald als Taschenbuch erscheinen. :-)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(797)

1.453 Bibliotheken, 43 Leser, 6 Gruppen, 136 Rezensionen

fantasy, throne of glass, assassinin, magie, kampf

Throne of Glass - Die Erwählte

Sarah J. Maas ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.10.2015
ISBN 9783423716512
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als wahrscheinlich letzte auf dieser Welt hab ich nun endlich auch mit "Throne of Glass" angefangen. Und was soll ich sagen? Ich bin mehr als begeistert!

Celaena Sardothien ist Ardalans gefürchteste Assasinin, doch sie ist Gefangene, Sklavin in den Salzminen von Endovir. Doch eines Tages wird sie von Männern aus der Salzmine gezerrt und sie vermutet, dass sie nun endlich ihre Strafe bekommt. Den Tod. Doch als plötzlich Kronprinz Dorian Havillard vor ihr steht und ihr ein Angebot machen kann, dass sie nicht abschlagen kann, ändert sich plötzlich alles. Ihr wird die Freiheit geboten. Der einzige Haken, wenn sie es schafft, der König des Champions zu werden und 4 Jahre für dieses zu kämpfen, dann ist sie endlich frei.
Für eine Assasinin wie Celaena eigentlich kein Problem, wenn sie es nicht mit düsteren Kreaturen aus der Unterwelt zu tun bekommen würde..

Celaena war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist eine Protagonistin wie keine andere. Sie strahlt Stärke aus. Und Mut. Und alles was eine Kriegerin braucht. Dazu ist sie auch noch wunderschön. Und ihr Herz sitzt auch am rechten Fleck.
Das beweist sie auch im Umgang mit den anderen Charakteren die alle miteinander super ausgearbeitet wurden. Dank Sarah J. Maas Beschreibungen hab ich die Figuren direkt vor mir sehen können. So ging es mir auch mit den Beschreibungen der Handlungsorte.

Ich muss zugeben, die ersten Seiten haben mich leicht verwirrt. Man steigt sofort in die Geschichte ein und wird nicht mit großen Tralala am Anfang gequält. Das hat mich etwas irritiert, da ich es von vielen anderen Büchern nicht gewohnt bin, war aber am Ende einfach perfekt. Und somit war ich gleich zu Beginn direkt gefesselt.

Die Geschichte wird aus der Sicht von mehreren Personen erzählt, was das Ganze oft noch spannender macht, gerade die Sicht des Kronprinzen und die von Chaol hat mir oft ganz besonderes gut gefallen.

Zwischenzeitlich gab es einige Kapitel, die sich etwas zogen. Aber die waren kurz und knapp und mit dem nächsten Kapitel kam die gewohnte Spannung zurück. Deshalb habe ich einen Stern abgezogen.

Im Großen und Ganzen aber, ist "Die Erwählte" ein Buch, das definitiv Lust auf die weiteren Bände macht! 
Denn wer auf Kämpfe, Spannung und vielleicht auch etwas Herzschmerz steht, der kommt hier definitiv nicht zu kurz!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

502 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

sabaa tahir, fantasy, elias und laia, liebe, masken

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.02.2017
ISBN 9783846600351
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eine Liebeserklärung an die Autorin meinerseits für dieses gelungene Buch. Nachdem ich es so oft auf Instagram gesehen hatte und es dann auch noch bei Thalia als Taschenbuch gesehen habe, musste es einfach mit.

Inhalt: Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen  Masken jeden Tag den Tod bringen können? In der die Herrschendes des Imperiums voller Grausamkeit ein ganzes Volk unterjocht haben? Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft...

Meine Meinung: 

Ich glaube, über das Cover müssen wir nicht reden. Ich liebe die Glitzerschrift und die Details der silberen Maske von Elias. Und auch die Augen verzaubern mich und haben mich immer wieder auf das Cover blicken lassen, als jemand von seinen Augen sprach.

Das Setting des Buches ist einfach grandios. Ich liebe Geschichten die in der Wüste spielen. Sie geben allem immer einen Hauch von 1001 Nacht und das finde ich einfach grandios.

Ich habe mich immer etwas ganz anderes unter dem Buch vorgestellt. Ich dachte anhand des Titels, dass es sich um eine schnulzige Liebesgeschichte handelt. Aber das war ganz und gar nicht der Fall!

Elias ist ein Krieger der dem Imperium dient, eine silberne Maske. Aber eigentlich, will er das gar nicht sein. Er ist stark, der beste in seinem Jahr und klug. Alles was ein Krieger braucht. Aber er hat auch ein gutes Herz. Und das wird von Masken nicht erwartet.
Und das erwartet Laia auch ganz und gar nicht, als sich ihre Wege kreuzen. Denn Laia, ein schüchternes Mädchen ohne Titel, die ihre Eltern, ihre Schwester und später auch ihre Großeltern an Masken verloren hat, hat jeden Gedanken an ein gutes Wesen in einer Maske verloren. Sie hasst sie. Und alles was sie will ist ihren Bruder aus der Gewalt der Masken zu befreien. Und dabei gerät sie in Gefahr. Denn sie wird die Sklavin der Kommandantin..

Elias und Laia erzählen immer abwechselnd in den Kapiteln ihre Sicht auf die Geschichte. Das war wirklich sehr abwechslungsreich und gott sei Dank auch nicht verwirrend, wie es bei vielen anderen Büchern der Fall ist.
Zu dem ist es oft sehr informativ worauf jeder einzelne Acht gibt.
Elias bekommt jedes kleine Detail mit und Laia ist oft sehr naiv.
Jedoch nicht auf eine nervende Weise. Sie ist eine sehr sympathische Protagonistin. Das einzige, was mich immer etwas gestört hat war, dass sie immer ihren Bruder in ihrem Kopf reden gehört hat. Da erschien sie mir manchmal etwas verrückt..
Aber ansonsten waren alle Charaktere sehr gut ausgearbeitet und ich habe sie genau vor mir gesehen. Besonders Helena gab ein tolles Bild in meinem Kopf ab.

Die Geschichte war von vorne bis hinten spannend. Es gab keine langweiligen Stellen und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen.
Ich habe aber trotzdem nur vier Sterne gegeben, da mir irgendetwas, das gewisse Etwas, zum 5 Sterne Buch gefehlt hat.
Trotzdem eine klare Lese-empfehlung von mir!
Nun freue ich mich, auf den zweiten Teil, der hoffentlich bald als Taschenbuch erscheint. :-)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

354 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 22 Rezensionen

thriller, jilliane hoffman, mädchen, mord, internet

Mädchenfänger

Jilliane Hoffman , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Rowohlt TB., 01.10.2013
ISBN 9783499266799
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auf Instagram war alles voll von dem Buch. Und alle haben geschwärmt. Wie hätte ich da widerstehen sollen? Also bin ich zum Thalia geflitzt und hab es mir direkt geholt.

Lainey ist dreizehn. Im Internet hat sie sich jedoch als 16 ausgegeben. Machen doch alle so. Und wenn Zach, der süße Typ aus dem Chatroom, erst mal merkt, wie toll Lainey im echten Leben ist, tja.. dann spielt das Alter doch keine Rolle mehr. Aber ist Zach wirklich der, für den er sich ausgegeben hat? Nach einem heimlichen Treffen mit ihm verschwindet die Kleine nämlich spurlos. Ihre Mutter jedoch glaubt eher, dass sie abgehauen ist. Wie ihre missratene Schwester schon. Also wird Agent Bobby Dees zurate gezogen. Der kennt sich mit Fällen von verschwunden Kindern aus. Und das nicht nur, weil er sein ganz persönliches Laster mit sich trägt..

Der Thriller beginnt nicht von Anfang an super spannend. Aber doch so, dass man schon von Anfang an nicht aufhören kann zu lesen. Die Kapitel sind kurz und knackig und jeweils immer aus der Sicht des Täters, einem Reporter, dem Agent und Lainey geschrieben. Dazwischen dürfen auch andere Charaktere die Rolle übernehmen. Als die Geschichte dann richtig ins Rollen gekommen ist, bin ich wirklich wahnsinnig süchtig gewesen. Die Spannung steigert sich von Seite zu Seite und immer mehr Gedanken stauten sich in meinem Kopf? Wer ist der Täter? Wer hat Lainey?

Laineys Sicht auf die Dinge waren sehr gut beschrieben, so dass man wirklich mit ihr mitfühlen konnte und nur darauf gewartet hat, dass endlich jemand zu Hilfe kommt.
Die Geschichte um Lainey regt aber auch zum nachdenken an, wie gefährlich das Internet eigentlich wirklich sein kann. Wir alle sind täglich um Umgang mit dem Netz und solch eine Geschichte ist nicht weit hergeholt..
So etwas passiert alltäglich.


Agent Bobby Dees fand ich persönlich sehr sympathisch. Er ist ein Mann mit einer persönlichen Geschichte, die wirklich sehr gut in dieses Buch eingewebt ist. Seine Gedanken waren gut beschrieben.
Auch die Handlungsorte waren immer so gut beschrieben, dass ich mich wie an Ort und Zeit versetzt gefühlte habe.

Im Großen und Ganzen kann man nur sagen, dass Jillian Hoffman mit diesem Thriler ein weiteres 5 - Sterne Buch geschaffen hat. Was uns zeigt, dass die Gefahren doch im Alltäglichen stecken können. Und das man immer darauf achten sollte, wie man sich im Internet zeigt.
Und vor allem, dass der Täter nie der ist, der man denkt! Denn die Auflösung des Täters war einfach grandios!


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(689)

1.278 Bibliotheken, 60 Leser, 5 Gruppen, 193 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, achtnacht, berlin, fitzek

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Und? Was erwartet ihr nach so einem Klappentext? Eine super spannende Geschichte á la "The Purge", an dass die Geschichte eigentlich auch angelehnt sein soll? Oder sogar noch mehr?Meine Erwartung war jedenfalls hoch. Weil Erstens "The Purge", den ich wirklich liebe, und Zweitens Sebastian Fitzek. Was soll man da noch groß sagen? Sagt doch alles. Oder?
Aber leider, war es nicht wie erhofft. Die Geschichte begann wie ,für mich, jeder Fitzek, mit großer Verwirrung. Und irgendwie wollte diese auch nicht weichen.Unser Protagonist Benjamin Rührmann ist ein Versager. Nein, wirklich. Er ist eigentlich Musiker. Doch nach dem Rausschmiss aus seiner Band hat er nichts mehr. Nicht mal mehr, eine Wohnung. Er nistet sich bei Bekannten ein. Aber das ist nicht das Schlimmste. Das schlimmste sind die Schuldgefühle, die ihn verfolgen. Denn er ist daran schuld, dass seine Tochter Jule ohne Beine leben muss.Klingt eigentlich nach einem Protagonisten, der Mitleid in einem weckt. Aber leider wurde ich nicht mit ihm warm. Je mehr man über ihn erfuhr, umso mehr rückte er in die Ferne für mich.Wie auch die gesamte Geschichte.Die AchtNacht verspricht für den Jäger, der den Auserwählten tötet, 10 Millionen Euro. Ganz legal von der Regierung. Doch kann die Regierung bei so etwas überhaupt zustimmen? Die Medien wie TV und Radio sagen nein. Doch das Internet sagt ja. Und dem vertrauen die Leute ja bekanntlich mehr. Und so wird Ben für diese Nacht auserwählt. Er soll getötet werden. Er und Arezu Herzsprung. Er kennt sie nicht. Aber was für eine Rolle spielt sie in der Geschichte?Es kommen wie immer viele Fragen auf. Und es bleibt auch bis zum Ende hin spannend. Jedoch weniger, als wahrscheinlich realistisch. Eine so große Internet-Aktion bleibt nicht lange unentdeckt. Und auch laut dem Buch, lesen Millionen die Einträge der AchtNacht-Online-Seite. Dementsprechend sind viele Jäger unterwegs. Jedoch ist es im Buch oft sehr einfach für Ben zu fliehen. Was die ganze Sache irgendwie unrealistisch macht. Denn sein momentaner Standort ist für jedem im Internet einsehbar. Dementsprechend müsste Ben weitaus mehr Probleme gehabt haben.
Auch das Ende war unerwartet. Wie bei jedem Fitzek. Aber trotzdem wurde ich nicht warm. Die Geschichte zog einfach an mir vorbei. Es passierte so viel, es kam aber nichts von alledem bei mir an. Nachdem ich das ganz sacken lassen habe, habe ich festgestellt, dass es auch nichts in meinem Gedächtnis gelassen hat. Ich habe das Buch vor wenigen Minuten gelesen und die Hälfte des Buches schon wieder aus meinem Gehirn entsorgt. Es hat keinen Eindruck bei mir hinterlassen.Schade, nachdem das Jahr so gut gestartet hat, jetzt von meinem Lieblingsautor den ersten richtigen Flop hier liegen zu haben. Obwohl ich nicht mal groß Flop sagen kann. Die Idee war gut. Die Umsetzung eigentlich auch. Aber irgendwas fehlt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.089)

2.193 Bibliotheken, 50 Leser, 1 Gruppe, 358 Rezensionen

mona kasten, liebe, begin again, new adult, vergangenheit

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

Allie hat es endlich geschafft, sie ist vor ihrem alten "Zuhause" in Denver geflohen. Und damit auch vor ihren Problemen. Die stellt sie aber erst mal nach ganzen Hinten und konzentriert sich darauf, endlich eine Wohnung zu finden, damit sie nicht weiter in dem ekelhaften Hostel schlafen muss. Doch es bleibt nur noch eine letzte Wohnung zur Besichtigung und wenn es nicht diese wird, muss sie wohl oder übel im Auto schlafen. Alles besser, als wieder zu ihren Eltern zurück zu gehen..Und dann trifft sie auf ihren neuen Vermieter und Mitbewohner Kaden. Und ab diesem Moment beginnt die spannende und Nerven zerreißende Liebesgeschichte von Allie und Kaden.Und meine Gefühlswelt wurde mächtig auf den Kopf gestellt. Denn ich fühle mit Allie. Ich bin verliebt in Kaden. Mona Kasten hat es geschafft, mir ein Bild in den Kopf zu rufen, von einem Kerl, der nur sexy sein kann. Ohne Wenn und Aber. Alle Charaktere konnte ihr mir sehr gut vorstellen und ich habe sie alle so schnell ins Herz geschlossen, dass ich mich als ein Teil von Ihnen gefühlt habe.Mona Kastens Schreibstil ist einfach wunderbar. Sie bringt alle Gefühle so genau rüber, dass ich selber Tränen in den Augen oder eine Gänsehaut am ganzen Körper hatte.Die Geschichte zwischen Kaden und Allie war keinesfalls eine 0-8-15 Geschichte. Es ist eine Beziehung die oft hart auf die Probe gestellt wird. Aber genau das, macht das Buch aus. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und habe jede Sekunde zum Lesen genutzt. Ich habe geflucht als ich schlafen oder auf Arbeit musste, sodass ich es dementsprechend auch sehr schnell durch gelesen habe. Jetzt bin ich traurig, dass es vorbei ist. Ich wünschte, es würde ewig weiter gehen.
Ich selber liebe dieses Prickeln im Bauch, dass man am Anfang noch hat, wenn man frisch verliebt ist. Ich erinnere mich noch genau, wie es war, als ich damals mit meinem Freund diese Phase hatte. Und Mona Kasten hat mich in diese Zeit zurück geführt. Ich glaube, dass hat noch kein Buch geschafft. Na klar, war ich schon oft gerührt. Oder hab auch mal eine Träne vergossen. Aber ich habe mich nie SO stark in ein Buch hineingefühlt.Falls ihr dieses Buch noch nicht gelesen habt, so kann ich nur sagen: Stürmt die nächste Buchhandlung und kauft euch dieses Buch. Und ich hoffe, dass ihr dann genau das Gleiche durchmacht, dass ich beim Lesen durchgemacht habe. Denn dieses Buch kann alles:Ein Lächeln auf die Lippen zaubern, die Augen feucht machen. Das Herz in tausend Teile zerbrechen. Gänsehaut am ganzen Körper. Und dieses wohlige Kribbeln hervorrufen, dass man nur hat, wenn man wirklich verliebt ist.
"Begin Again" ist jetzt schon eins meiner absoluten Lieblingsbücher.Und ich werde mir auf jeden Fall nächsten Monat den zweiten Teil zulegen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(508)

840 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 57 Rezensionen

liebe, colleen hoover, layken, will, weil ich will liebe

Weil ich Will liebe

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423216425
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(960)

1.558 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 169 Rezensionen

liebe, colleen hoover, tod, layken, lehrer

Weil ich Layken liebe

Colleen Hoover ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.11.2015
ISBN 9783423216142
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.040)

1.802 Bibliotheken, 16 Leser, 4 Gruppen, 60 Rezensionen

götter, griechische mythologie, liebe, göttlich, fantasy

Göttlich verliebt

Josephine Angelini , Simone Wiemken , Hanna Hörl
Buch: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.03.2015
ISBN 9783841501394
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.359)

2.316 Bibliotheken, 17 Leser, 4 Gruppen, 73 Rezensionen

götter, liebe, griechische mythologie, fantasy, unterwelt

Göttlich verloren

Josephine Angelini , Hanna Hörl , Simone Wiemken
Buch: 512 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2014
ISBN 9783841501387
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(961)

1.667 Bibliotheken, 36 Leser, 1 Gruppe, 298 Rezensionen

erotik, liebe, geneva lee, royal, sex

Royal Passion

Geneva Lee , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.01.2016
ISBN 9783734102837
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Es hätte wirklich so schön werden können. Ein Märchen aus unserer Zeit. Aber leider war es einfach ein Reinfall.. Clara ist wie Anna aus "Shades of Grey". Nicht gerade überzeugt von sich, gerade mit der Uni fertig und nun fertig für ihren Traumjob. Bloß, dass in diesem Buch nicht Mr Grey vor ihr steht, sondern Prinz Alexander höchstpersönlich! Und es beginnt auch alles sehr romantisch. Ein Kuss bei einer Party, der Clara um den Verstand bringt. Bis sie erfährt, wen sie da eigentlich geküsst hat! Und auch Alexander, sieht genau wie Mr Grey bei Anna, mehr in Clara. Und die beiden stürzen sich eine heiße Beziehung. Alles gut und schön. Wenn da nicht die vulgäre Zunge von - wohlgemerkt - Prinz Alexander wäre, dein keine Unterhaltung ohne die Wörte - Entschuldigung jetzt schon - Ficken und Muschi, führen kann. Und genau das, hat es mir versaut. Mir hat die ganze Geschichte um die beiden und ihre eigentlich unmögliche Beziehung so gut gefallen, aber die Sexszenen haben mir den Geschmack daran verdorben. Natürlich ist es nicht die Tatsache, dass Sexszenen vorkommen, die mich stört. Ich wusste ja, dass ich ein erotisches Buch lese. Es ist die Art, wie diese Szenen sind. Sie sind mir zu vulgär und die beiden müssen einfach immer mit einander schlafen. Egal, was eigentlich gerade wichtiges und spannendes in dem Buch passiert. Es muss erstmal durch Sex unterbrochen werden. Und das fand ich unrealistisch und nervig. Es war eigentlich nur Sex Sex Sex.. Ziemlich flach, für ein so gehyptes Buch..

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.529)

4.326 Bibliotheken, 60 Leser, 14 Gruppen, 259 Rezensionen

liebe, götter, griechische mythologie, halbgötter, fantasy

Göttlich verdammt

Josephine Angelini , Hanna Hörl , Simone Wiemken
Buch: 496 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2013
ISBN 9783841501370
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
22 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks