Philip

Philips Bibliothek

347 Bücher, 137 Rezensionen

Zu Philips Profil
Filtern nach
352 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Zwerge: Der Thronanwärter

Markus Heitz , Yann Krehl , Che Rossié
Fester Einband: 48 Seiten
Erschienen bei Splitter-Verlag, 01.06.2016
ISBN 9783868695427
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Star Wars Comic-Kollektion

Brian Wood , Michael Nagula , Carlos D'Anda , Gabe Eltaeb
Fester Einband
Erschienen bei Panini, 19.09.2016
ISBN 9783957989338
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(575)

1.168 Bibliotheken, 28 Leser, 1 Gruppe, 183 Rezensionen

aliens, dystopie, außerirdische, rick yancey, jugendbuch

Die fünfte Welle

Rick Yancey , Thomas Bauer
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.04.2014
ISBN 9783442313341
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(516)

881 Bibliotheken, 19 Leser, 8 Gruppen, 36 Rezensionen

fantasy, kvothe, magie, musik, liebe

Die Furcht des Weisen Band 2

Patrick Rothfuss , ,
Fester Einband: 520 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 27.02.2015
ISBN 9783608939262
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

111 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

fantasy, glaube, ritter, könig, verrat

Das Lied des Blutes

Anthony Ryan , Hannes Riffel , Sara Riffel
Flexibler Einband: 777 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 19.03.2016
ISBN 9783608949711
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

297 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

thriller, hamburg, darknet, anonym, internet

Anonym

Ursula Poznanski , Arno Strobel
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 21.09.2016
ISBN 9783805250856
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(588)

1.015 Bibliotheken, 24 Leser, 7 Gruppen, 56 Rezensionen

fantasy, kvothe, magie, universität, patrick rothfuss

Die Furcht des Weisen Band 1

Patrick Rothfuss , Jochen Schwarzer , Wolfram Ströle
Fester Einband: 859 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 07.11.2014
ISBN 9783608938166
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

witch hunter, young adult, hexen fantasy, highfantasy, historischer roman

The Witch Hunter

Virginia Boecker
Fester Einband
Erschienen bei Hachette Children's Books, 01.06.2015
ISBN 9781408335222
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(448)

616 Bibliotheken, 40 Leser, 1 Gruppe, 97 Rezensionen

harry potter, magie, hogwarts, theaterstück, zauberei

Harry Potter and the Cursed Child

Joanne K. Rowling , Jack Thorne , John Tiffany
Fester Einband: 330 Seiten
Erschienen bei Little, Brown, 31.07.2016
ISBN 9780751565355
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

167 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

fantasy, wüste, markus heitz, magie, wedora

Wédora – Staub und Blut

Markus Heitz
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.08.2016
ISBN 9783426654033
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

83 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

game of thrones, mittelalter, sachbuch, georgerrmartin, geschichte

Winter is Coming

Carolyne Larrington , Jörg Fündling
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Theiss, Konrad, 01.09.2016
ISBN 9783806233506
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(423)

929 Bibliotheken, 36 Leser, 18 Gruppen, 94 Rezensionen

fantasy, magie, kvothe, universität, dämonen

Der Name des Windes

Patrick Rothfuss ,
Fester Einband: 864 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 28.11.2016
ISBN 9783608938159
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Name des Windes ist der erste Teil einer sehr umfangreichen und fantastischen Trilogie, welche den Titel Die Königsmörder-Chronik trägt, aus der Feder vom US-amerikanischen Autoren Patrick Rothfuss stammt und in Deutschland in der Hobbit Presse von Klett-Cotta erschienen ist. Zentraler Charakter der Trilogie, von welcher bis dato zwei Romane (Der Name des Windes und Die Furcht des Weisen) veröffentlicht worden sind, ist der überaus talentierte Kvothe. Wie das Leben so spielt, ist dabei die zufällige Begegnung eines der begabtesten Chronisten seiner mit dem verehrten und gesuchten Kvothe ausschlaggebend für diese Geschichte, denn ohne dieses Treffen hätte es diese Chroniken nie gegeben. Innerhalb von drei Tagen erzählt Kvothe dem Chronisten sein ganzes Leben, weshalb die Titel auch einen Untertitel mit Tag 1-3 tragen. Dieses Aufeinandertreffen ist quasi der eigentliche Startschuss der Geschichte, welche als eine Art gigantische Biografie aufgezogen wird.

Wie es sich für eine vernünftige Biografie gehört, beginnt man auch im ersten Band dieser Trilogie in der frühen Kindheit. So lernt man Kvothe, obwohl er mittlerweile ein bodenständiger erwachsener Mann geworden ist, auch als Kind kennen. Der junge Kvothe ist bereits seit seinen frühen Lebensjahren ein über alle Maßen talentierter und kluger Mensch, welcher seine Fähigkeiten kontinuierlich schärft und ausbaut. Als Kind einer Art Gauklertruppe reist er dabei durch die Lande, lernt das Schauspielhandwerk, seine Liebe zur Musik und das Lautenspiel und erhält durch einen Lehrmeister, eines sogenannten Arkanisten, zahlreiche vertiefende Einblicke in die Allgemeinbildung, in Sprachen und die Magie. Somit kann Kvothe sein Wissen in einem ersten Schritt kräftig aufstocken, was ihm im weiteren Verlauf der Handlung immer wieder positiv zuspielt.

Doch wie das Leben nun einmal so ist, bleibt auch der junge Kvothe nicht von Schicksalschlägen und Verlusten befreit, denn ihn trifft es ganz besonders hart, was ihn für viele Jahre komplett aus der Bahn wirft. Erst viele Jahre später kann er sich wieder aufraffen und sein Leben wieder in den Griff bekommen. Dabei kommt er seinem Ziel nicht nur kontinuierlich näher, sondern kann seinen Fähigkeiten zu einem enormen Schub verhelfen und eines der wohl wichtigsten Ereignisse seines Lebens geschieht, die Begegnung mit einer ganz besonderen Frau…

Ohne mich nach der Lektüre des ersten Romans dieser Trilogie zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen behaupte ich einfach einmal an dieser Stelle, dass die Königsmörder-Chronik, beginnend mit dem Roman Der Name des Windes, mit das Beste ist, was die Fantasy-Welt in den letzten Jahren, wenn nicht sogar aller Zeiten, gesehen hat. Dabei stechen trotz des fantastisch angehauchten Genres die Fantasy-Elemente nur sehr dezent hervor. Natürlich gibt es diese, denn ohne Magie oder die Chandrian würde es diese Romanreihe nicht geben. Allerdings sind diese insgesamt angenehm zurückhaltend und tauchen nur sporadisch einmal auf.

Der ganz klare Fokus dieser Romanreihe liegt auf dem gigantisch genialen Setting und den unfassbar autenthischen und starken Protagonisten. Ich kann mich nur an sehr wenige bis überhaupt keine Charaktere anderer Werke erinnern, die auch nur annähernd eine so komplexe Hintergrundgeschichte zugesprochen bekommen haben, wie es in Der Name des Windes geschehen ist. Und genau damit konnte dieser Roman bei mir punkten. Man erlebt von Kvothe viele bedeutende Ereignisse seines noch jungen Lebens und lernt ihn über die Jahre, die während der Geschichte vergehen, immer besser kennen. Man weiß, wie er tickt, was sein Antrieb ist und man lernt so besonders gut zu verstehen, weshalb er so handelt wie er handelt. Das er ab und zu übereifrig handelt und seine Kontrahenten überschätzt, machen ihn dabei nur umso sympathischer, da es zeigt, dass er trotz seiner großen Begabungen ein bodenständiger Mensch gebleiben ist, der lebt und lacht, liebt und trauert.

Neben Kvothe können aber auch die vielen weiteren Charaktere durchweg überzeugen, wobei es mir Denna besonders angetan hat. Viele können mit ihr jaleider nichts anfangen und ich habe ab und zu auch nur den Kopf schütteln können und mich gefragt, was sie zu ihrer Entscheidung geführt hat. Sah mit Sicherheit in der Öffentlichkeit super aus, wenn ich da die ganze Zeit nur kopfschüttelnd gelesen hab. Aber nichtsdestotrotz ist Denna einfach so großartig,vor allem, weil sie einfach nicht perfekt ist. Ich habe absolut genug von diesen in den Himmel gelobten, überaus schönen Charakteren in Büchern. Einfach unrealistisch. Da ist Patrick Rothfuss einfach realistischer unterwegs, wodurch man sich mit allem besser identifizieren kann!

Zum Schluss muss ich einfach auch noch auf das geniale Setting eingehen. Ich finde es so großartig, dass Patrick Rothfuss mit den Königsmörder-Chronik gleich zwei Geschichten kreiert hat, die nahtlos ineinander übergreifen. Das Hier und Jetzt und die Vergangenheit. Durch sogenannte Zwischenspiele wird man so gekonnt aus der Vergangenheit in die Gegenwart zurückgeholt, dass man sich immer wieder wundert, wie tief man in diese Geschichte abdriften konnte ohne wirklich zu merken, dass das ja alles eigentlich nur noch eine Wiedergabe von Ereignissen ist. Super genial! Dabei kann die Handlung gar nicht mal mit vielen Kampfszenen o.ä. punkten sondern überzeugt mit der Charakterentwicklung und den vielen verschiedenen Schauplätzen, Herausforderungen und Begegnungen, derer sich Kvothe immer wieder stellen muss. Die Spannung wird durch das atemberaubende Leben des noch jungen Protagonisten aufrecht erhalten, wodurch die doch sehr stattlichen 860 Seiten dennoch wie im Flug vergehen und man als Leser gar nicht umhin kommt, mehr über diese Welt und das Leben des Kvothe in Erfahrung bringen zu wollen.

Es warten noch viele spannende Abenteuer, Gefahren und Herausforderungen auf den Protagonisten und die vielen Rätsel, v.a. um seine vielen Schicksalsschläge, machen neugierig auf mehr. Die fantastischen Elemente, welche in Der Name des Windes angedeutet worden sind, werden vermutlich auch eine größere Rolle einnehmen. Wohin die Reise geht bleibt abzuwarten.

Ich für meinen Teil kann aber in keinster Weise irgendwie angemessen darlegen, wie großartig dieses Werk ist. Diese Rezension soll auch keine einfache Buchbesprechung sein sondern eine Liebesgeschichte an dieses Werk. Ob Fantasyleser oder nicht, jeder Mensch sollte diese Reihe gelesen haben. Es gibt kaum etwas, das besser ist!

Fazit zu Der Name des Windes

Absolut genialer Weltenentwurf, grandiose Charaktere und trotz des imensen Umfangs zu keiner Zeit langatmig. Allergrößtes Lesevergnügen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

dystopie, better life, fesselnd, lillith korn, dystopi

Better Life - Ausgelöscht

Lillith Korn
E-Buch Text: 224 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag, 06.12.2015
ISBN 9783959912884
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

260 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

dystopie, überleben, erde, liebe, science fiction

Die 100 - Heimkehr

Kass Morgan , Michael Pfingstl
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2016
ISBN 9783453270718
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

176 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 22 Rezensionen

sinn des lebens, selbstfindung, philosophie, leben, roman

Das Café am Rande der Welt

John Strelecky , Bettina Lemke , Root Leeb , Root Leeb
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.02.2007
ISBN 9783423209694
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

serie, starwars, shakespeare, science fiction, gelesen 2014

William Shakespeares Star Wars - Fürwahr eine neue Hoffnung

Ian Doescher
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Panini, 19.05.2014
ISBN 9783833228667
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

38 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

throne of glass, fantasy, high fantasy, assassine, young adult

Throne of Glass

Sarah J. Maas
Flexibler Einband: 406 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury U.S.A. Children's Books, 07.05.2013
ISBN 9781619630345
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

149 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 50 Rezensionen

dystopie, die auslese, joelle charbonneau, trilogie, auslese

Die Auslese - Nichts ist, wie es scheint

Joelle Charbonneau
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei Penhaligon Verlag, 24.05.2016
ISBN 9783641158972
Genre: Fantasy

Rezension:

Was war das damals für ein riesiger Hype um den ersten Roman dieser dystopischen Trilogie von Joelle Charbonneau. Bis auf wenige Ausnahmen war Band 1, Die Auslese – Nur die Besten überleben, für viele Bloggerinnen und Blogger das Jahreshighlight schlechthin. Bereits mit dem zweiten Roman relativierte sich diese Meinung bzgl. der Reihe etwas und jetzt zum Abschluss ist man auf dem Boden der Tatsache angekommen. Eine Reihe, die stark beginnt und absolut enttäuschend aufhört.

Natürlich versucht die Protagonistin Cia Vale, welche es nur mit Mühe und Not geschafft hat, die Auslese im ersten Roman der Trilogie zu überleben, dieses fürchterliche Auswahlverfahren für die zukünftigen Führungspersönlichkeiten des Landes, zu beenden. Dieser Kampf hat sich, nachdem sie ihre Erinnerungen an die Auslese wiedererlangt hat, intensiviert und die Suche nach Verbündeten und Lösungen geht unaufhaltsam voran. Cia wird immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt und wird, auch wenn sie es gar nicht selbst wahrnimmt, weiterhin von einem Auswahlkommitte geprüft und beobachtet. Doch bevor es zum lange herbeigesehnten Shwdown kommen kann, muss sich Cia zahlreichen Hürden stellen, die es zu überwinden gilt. Die Uni wird immer schwieriger, die Proffessoren fordern sie mehr als alles andere und das Praktikum, welches sie bei der Präsidentin absolviert, hat auch einige Tücken zu bieten. So wird Cia u.a. in ein dunkles Geheimnis involviert, welches sie vor eine düstere und vor allem sehr gefährliche Aufgabe gestellt, die das Schicksal des neuen Staates inkl. der angeschlossenen Kolonien für immer verändern soll.

Was zunächst als eine vielversprechende Handlung mit einem Ausblick auf ein packendes Finale beginnt, entpuppt sich zu meinem großen Bedauern aber letztendlich als insgesamt große Nullnummer. Ich habe so das Gefühl, dass sich die Autorin nicht mehr sicher gewesen ist, in welche Richtung sich ihre Geschichte nach dem großen Auftaktroman, welcher von vielen als Panem Kopie verschrien worden ist, hinentwickeln soll. Zumindest macht dieser Abschluss diesen Eindruck auf mich, was für mich außerordentlich etntäuschend ist, da ich tatsächlich große Hoffnungen in diese Reihe gesetzt hatte. Die Story bleibt auf einem sehr geringen Spannungsniveau gepaart mit zahllosen unnötigen Längen und einem Finale, welches diesen Titel nur in gewisser Weise verdient und alles in allem sehr enttäuschend ist, gehetzt wirkt und nicht wirklich zufrieden stellt. Dazu kommt noch, dass sich die Protagonisten überhaupt nicht weiterentwickeln, sie tappen auf der Stelle, sind sehr naiv und stellen sich zum Teil deutlich blöder an als in den vorangegangenen Romanen obwohl man doch eigentlich annehmen sollte, dass sich diese aufgrund der erlebten Ereignisse haben weiterentwickeln können, oder?! Zudem ist durchgehend von zahlreichen Rebellengruppen, Verwandten etc. die Rede, von denen man entweder aus den vorangegagenen Romanen vergessen hat, dass sie existieren oder sie so oberflächlich behandelt werden, dass sie in der Bedeutungslosigkeit versinken. Bestes Beispiel hier ist für mich Cias Bruder Zeen, welcher oft erwähnt wird aber nie wirklichen Einfluss auf irgendetwas zu haben scheint. Ein Charakter ohne große Bedeutung für die Handlung so wie die Geschichte insgesamt auch keine wirkliche Handlung mehr für mich spielt.

Meine Auslese ist damit beendet und ich bin sehr glücklich, es gemeistert und vor allem überstanden zu haben. Großes Potenzial wurde hier einfach in den Wind gepustet.

Fazit zu Die Auslese – Nichts ist, wie es scheint
Langatmiger und zum Teil echt zäher Abschluss einer vielversprechenden Reihe, welche leider von Roman zu Roman schwächer geworden ist. Ein enttäuschendes Ende ohne echte Highlights oder sympatischer Charaktere.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Star Wars Episode VII, Jugendroman zum Film: Das Erwachen der Macht


Buch: 224 Seiten
Erschienen bei Panini, 21.03.2016
ISBN 9783833230264
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Star Wars Rebels Comic


Flexibler Einband
Erschienen bei Panini, 21.03.2016
ISBN 9783957987129
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

50 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

mars, the martian, andy weir, science fiction, nasa

The Martian

Andy Weir
Fester Einband: 587 Seiten
Erschienen bei THORNDIKE PR, 09.07.2014
ISBN 9781410469571
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

205 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

fantasy, wüste, night vale, bibliothek, engel

Willkommen in Night Vale

Joseph Fink , Jeffrey Cranor , Wieland Freund , Andrea Wandel
Fester Einband: 378 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 19.03.2016
ISBN 9783608961379
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

starwars, abenteuer, science-fiction

Star Wars: Bewegliches Ziel - Ein Prinzessin Leia-Abenteuer (Journey to Star Wars: Das Erwachen der Macht)

Cecil Castellucci , Jason Fry , Phil Noto
Buch
Erschienen bei Panini, 12.10.2015
ISBN 9783833231971
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Die Schlacht um den eisbedeckten Planeten Hoth ist gerade erst bitter verloren gegangen und die Allianz kämpft um seine Existenz und schafft es immer wieder nur mit Mühe und Not, den finsteren Klauen des übermächtigen Imperiums zu entkommen. Aus diesem Grund versuchen die Rebellen rund um Prinzessin Leia verbittert, sich auf jede erdenkliche Art und Weise einen Vorteil gegenüber dem Imperium zu verschaffen. Sie ersinnen einen tollkühnen und sehr riskanten Plan, der nicht nur die Allianz in Gänze sondern ebenfalls auch das Leben der Prinzessin persönlich in allergrößte Not bringen wird. Gelingt das Vorhaben, so besteht die Möglichkeit, dass sich das Schicksal der Rebellen doch noch zum Guten wendet. Missglückt das Vorhaben jedoch könnte dass das Aus der Allianz bedeuten. Das Schicksal der Galaxis liegt in den Händen von Prinzessin Leia und einer handverlesenen aber auch sehr überschaubaren Crew aus neuen und alten Gesichtern.

Dabei ist diese Geschichte geschickt in die Zeit vor STAR WARS: Episode VII eingearbeitet, denn die Geschichte wird von Leia erzählt, da sie sich dazu entschlossen hat, ihre Memoiren aufzeichnen zu lassen, als Vermächtnis für die Nachwelt. So werden gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Man erfährt zum einen einiges neues im Hinblick auf den siebten Star Wars Film Das Erwachen der Macht, da man sich im Prolog und im Epilog von Bewegliches Ziel zeitlich kurz vor Episode 7 bewegt und zum anderen auch etwas über die Zeitspanne zwischen Episode 5 und Episode 6, was bisher nicht aufgedeckt worden ist.

Mir hat STAR WARS: Journey to Episode 7 – Bewegliches Ziel, gut gefallen. Es war schön, alte Bekannte wie Prinzessin Leia oder auch Nien Nunb, welcher Co-Pilot des Millenium Falken während der Schlacht gegen den 2. Todesstern in Episode 6 war, zu begleiten und zeitgleich neue Charaktere aus der von mir so geliebten Star Wars Welt kennenzulernen. Leider ist das Setting, welches zunächst ausgesprochen interessant klingt und viele neue Infos zu Episode 7 verspricht, letztendlich aber doch nicht das große Actionfeuerwerk, welches ich mir zunächst erhofft habe. Zwar ist die Geschichte und die Idee dahinter durchaus interessant, da man so mehr zur Rebellion und dem Plan zur Vertuschung des Angriffs gegen den Todesstern erfährt, allerdings ist das Schema der einzelnen Missionen leider immer sehr ähnlich. Es gibt insgesamt drei verschiedene Missionen innerhalb der größeren Mission von Leia. Jedes Mal geht es darum, das Imperium mittels falscher Informationen, die aufgestellte Funksender übermitteln, auf eine falsche Fährte zu locken. Insgesamt sollen drei dieser Sender auf unterschiedlichen Welten platziert werden doch ist das alles in allem nicht sonderlich spannend und vom Vorgehen her immer nahezu identisch. Der Sender wird platziert, das Imperium taucht kurzfristig auf und sie entkommen dann doch und das quasi drei Mal. Die Rahmenhandlung ist natürlich jedes Mal ein anderes aber letztendlich läuft es doch genau so ab. Etwas enttäuschend.

Versteht mich bitte nicht falsch, das Buch Bewegliches Ziel lässt sich wirklich gut lesen, der Schreibstil ist flüssig und man kommt gut voran. Auch ist ein gewisses Maß an Spannung definitiv vorhanden und ich habe das Buch gerne gelesen. Allerdings habe ich insgesamt mehr erhofft, weshalb das Buch nur eine durchschnittliche Punktzahl von mir erhält. Es ist ein unterhaltsames Star Wars Abenteuer, in dem man vereinzelt neues aus der großen weiten Star Wars Welt entdecken kann aber insgesamt hat mir dann doch ein wenig die Abwechslung gefehlt.

Fazit zu STAR WARS: Journey to Episode 7 – Bewegliches Ziel

Solide STAR WARS Action mit bekannten und neuen Charakteren und eine gute Vorbereitung auf EPISODE VII.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

90 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

fantasy, markus heitz, leipzig, seelensterben, thriller

Exkarnation - Seelensterben

Markus Heitz
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Knaur, 03.08.2015
ISBN 9783426505939
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

312 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

fantasy, magier, magie, kalypto, krieg

KALYPTO - Die Herren der Wälder

Tom Jacuba
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.04.2015
ISBN 9783404207916
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
352 Ergebnisse