Phliege

Phlieges Bibliothek

163 Bücher, 70 Rezensionen

Zu Phlieges Profil
Filtern nach
163 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Stardust

Neil Gaiman , Charles Vess
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Titan Books Ltd, 27.07.2007
ISBN 9781845764661
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

roman, familie, poetisch, liebe & beziehung, kraniche

Die Nacht des Kranichs

Patrick Ness , Sibylle Schmidt
Fester Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 31.03.2014
ISBN 9783442313563
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

christus, jesus, religion, bibel, veränderung

Der gute Herr Jesus und der Schurke Christus

Phillip Pullman , Adelheid Zöfel
Fester Einband: 230 Seiten
Erschienen bei Fischer, S, 11.02.2011
ISBN 9783100590312
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(283)

508 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

einsamkeit, liebe, verlust, tod, familie

Vom Ende der Einsamkeit

Benedict Wells
Fester Einband: 355 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 24.02.2016
ISBN 9783257069587
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

81 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

kindheit, geister, jugendbuch, the ocean at the end of the lane, horror

The Ocean at the End of the Lane

Neil Gaiman
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Harperluxe, 18.06.2013
ISBN 9780062278593
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: geister, kindheit   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

242 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

paris, mord, selbstmord, schnitzeljagd, new york

Die drei Leben der Tomomi Ishikawa

Benjamin Constable , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei script5, 16.09.2013
ISBN 9783839001578
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

158 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

meer, england, liebe, familie, london

180 Grad Meer

Sarah Kuttner
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 31.12.2015
ISBN 9783100024947
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: famili, versöhnung, wut   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kampf, meer, liebe zur natur, freundschaft, naturgewalt

Der Alte Mann Und Das Meer

Ernest Hemingway

Erschienen bei Bertelsmann, 01.01.1959
ISBN B002OQOC8E
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags: einsamkeit, entschlossenheit, kampf, meer   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

74 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

aserbaidschan, israel, tod, liebe, trauma

Der Russe ist einer, der Birken liebt

Olga Grjasnowa
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.09.2013
ISBN 9783423142465
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Jonathan Livingston Seagull

Richard Bach
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Harpercollins Publishers, 18.08.2011
ISBN 9780007431830
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

American Gods

Neil Gaiman
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Harpercollins, 01.01.2013
ISBN 9780062080233
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

märchen, fantasy, englisch, fairy tale, gelesen 2015

The Sleeper and the Spindle

Neil Gaiman
Fester Einband
Erschienen bei Bloomsbury Childrens, 07.11.2014
ISBN 8601410706135
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

meer, vater, hass, brüder, sturm

Was das Meer ihnen vorschlug

Tomás González , Rainer und Peter Schultze-Kraft
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Mare Verlag, 08.03.2016
ISBN 9783866482319
Genre: Romane

Rezension:

Zwei verbitterte Brüder, die ihren Vater hassen, allein mit ihm auf See sind - und dann geht er über Bord. Und die Brüder müssen sich entscheiden, ob sie ihn retten. Der Buchrücken verspricht damit ein spannendes Drama und das hätte es werden können, aber nicht mit dem, was Gonzalez draus gemacht hat.

Der Schreibstil ist in Ordnung - flüssig und kurz, aber strukturell hat der Autor etwas Halbfertiges abgeliefert. Das kurze Buch liest sich eher wie ein Manuskript, das noch Überarbeitung gebraucht hätte. Zum einen liegt das an den Berichten der Touristen, die ebenfalls zu Wort kommen und sehr holprig eingeführt werden. Die sollten wohl zum Gesamtbild beitragen, aber da die eigentliche Geschichte zu kurz kommt, wirkt das Ganze eher unnötig.
Zum Anderen liegt das daran, dass das Familiendrama keine Tiefe bekommt. Hintergründe für die Handlungsweisen der Charaktere sind quasi nicht existent. Und das ist einfach schade, weil in diesem Stoff viel Potential lag.
Und vielleicht war es auch hinderlich, dass die ganze Geschichte in zwei Sätze gepasst hat und vorher bekannt war.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The Ode Less Travelled

Stephen Fry
Fester Einband: 357 Seiten
Erschienen bei Arrow Books Ltd, 20.10.2005
ISBN 9780091796617
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

erzählungen, short stories, fantasy, magical realism, anthologie

Fragile Things

Neil Gaiman
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Headline Publishing Group, 05.04.2007
ISBN 9780755334148
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

london, fantasy, urban fantasy, neil gaiman, neverwhere

Neverwhere

Neil Gaiman
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Harpercollins, 29.08.2011
ISBN 0060557818
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

70 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

sachbuch, natur, klimazone wald, verband des baumes und seine pilze, das geheime leben der bäume

Das geheime Leben der Bäume

Peter Wohlleben
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Ludwig, 25.05.2015
ISBN 9783453280670
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

japan, 19. jahrhundert, hysterie, neurologie, fuchs

Der Fuchs und Dr. Shimamura

Christine Wunnicke
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Berenberg, Heinrich von, 04.03.2015
ISBN 9783937834764
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

446 Bibliotheken, 46 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

abenteuer, liebe, bibliothek, identität, studium

S. - Das Schiff des Theseus

J. J. Abrams , Doug Dorst , V. M. Straka ,
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 08.10.2015
ISBN 9783462047264
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Durchzug eines Regenbandes

Ulrich Zieger
Fester Einband: 688 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 19.02.2015
ISBN 9783100022677
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

68 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

dänemark, dystopie, peter hoeg, susan-effekt, gesellschaft

Der Susan-Effekt

Peter Hoeg ,
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 27.07.2015
ISBN 9783446249042
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

gefühle, familie, japan, liebe, erkennen

Der See

Banana Yoshimoto , Thomas Eggenberg
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 26.02.2014
ISBN 9783257068979
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

145 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

syrien, exil, liebe, damaskus, flucht

Sophia oder Der Anfang aller Geschichten

Rafik Schami
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 24.08.2015
ISBN 9783446249417
Genre: Romane

Rezension:

"Sophia oder der Anfang aller Geschichten" wird als Buch über die Kraft der Liebe angepriesen. Und wer deswegen die Finger davon lassen möchte, hat mein vollstes Verständnis. Hätte Rafik Schami als viel gerühmter Autor nicht generell auf meiner Leseliste gestanden, hätte ich auch einen großen Bogen darum gemacht. Und mir wäre eine nette Geschichte entgangen, die überhaupt nicht so kitschig ist, wie der Buchrücken anmuten lässt.

Zur Handlung gibt es nichts weiter zu sagen, da schon der Klappentext weit über das Ziel hinaus geschossen ist.
In dem Buch werden gleich zu Anfang einige Charaktere vorgestellt, die kapitelweise zu Wort kommen. Dabei wird das Ganze aber keine komplizierte, sondern eine sehr stimmige Verknüpfung, in der Schami auch noch sehr geschickt und sehr (sehr) kurz die syrische Geschichte anreißt, damit der Leser weiß, wo er sich jetzt eigentlich bewegt.

Das Buch ist sehr flüssig zu lesen und in so einem Geschichtenerzähler-Stil gehalten, dass man das Gefühl hat, Opa sitzt auf einem breiten Sessel und erzählt und man selbst sitzt im Schneidersitz davor. Vorzugsweise mit einer Kanne Tee und ein paar der Leckereien, die in dem Buch beschrieben werden. Dieses Buch ist an einigen Stellen hungrig nicht zu ertragen. Nicht, dass sich Rafik Schami mit einer ellenlangen Essensbeschreibung aufhalten würde. Manchmal reicht einfach nur eine kurze Aufzählung ;)

Was hier aber wirklich gelingt, ist die aufrechterhaltende Spannung, auch wenn man dank Klappentext schon viel zu früh weiß, worauf das Ganze hinaus läuft. Auch das macht einfach Schamis Erzählkunst deutlich.
Bei dieser leichten abendlichen Vorlesestimmung fehlt mir aber einfach das völlige Abtauchen in die Handlung, um mich dann wirklich für dieses Buch begeistern zu können. Aber gegen Vorlesestimmung mit Tee und Keksen ist nichts einzuwenden und wer das sucht, ist bei diesem Buch goldrichtig!

Insgesamt lässt sich sagen, dass Rafik Schamis "Sophia oder der Anfang aller Geschichten" mehrere Geschichten zu einem nicht-kitschigen großen Ganzen verbindet und gleichzeitig Kritik an einem allzu alteingesessenem Wertesystem übt. Ein Aufruf zu mehr Verständnis, Toleranz und Interreligiösität mit teils autobiographischen Zügen. Wie Denis Scheck es nicht treffender hätte formulieren können: Das Buch ist "der menschliche Kontext zu den Nachrichten von heute."

  (6)
Tags: exil, flucht, heimweh, syrien   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

79 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

habicht, falknerei, t.h. white, verlust, tier

H wie Habicht

Helen Macdonald ,
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Allegria, 07.08.2015
ISBN 9783793422983
Genre: Romane

Rezension:

Helen Macdonalds Buch besticht durch seine Außergewöhnlichkeit: Das Cover ist auffällig und schön, der Titel irgendwie steril, aber absolut auf den Punkt gebracht und die Thematik auf jedenfall mal anders. Sicherlich gibt es viele Bücher über die Falknerei. Aber keines davon könnte man als Roman betiteln und neben "H wie Habicht" aufstellen.

Nichtsdestotrotz unterliegt "H wie Habicht" keinem genauen Genre. Es ist ein Mix aus Roman, Sachbuch und Lektürehilfe. Während man Helen auf ihrem Trauerprozess über den Tod ihres Vaters begleitet, wird man über Grundlegendes und Geschichte der Falknerei aufgeklärt, während sie sich beständig an T.H.Whites "The Goshawk" entlang hangelt. Und das macht sie besonders gut. Man braucht White nicht gelesen zu haben, um ihr zu folgen. Sie fasst den Inhalt gut zusammen, zitiert ausreichend und vermittelt einen wunderbaren Eindruck zu dem Buch, sodass man hinterher schon fast glaubt, es selbst gelesen zu haben.
Außerdem ist Macdonald eine wunderbare Beobachterin und beherrscht die Kunst der Naturbeschreibung auf prägnante Weise, sodass die Spannung zwischen Vogel und Falkner fast greifbar wird und man ihr direkt auf ihren Ausflügen über Felder, Wälder und Gestrüpp folgen kann.

 Das mag für viele jetzt vielleicht doch langweilig anmuten. Ich würde "H wie Habicht" gerne uneingeschränkt empfehlen. Denn neben all der Falknerei dreht sich das Buch vor allem um eines: Verlust. Und Helen Mcdonald findet dafür schöne, aber vor allem klare Worte, sodass man mit ihr zerbricht. Ein Buch für die Romantherapie, für und gegen Traurigkeit. Damit hat die Autorin ein eindrucksvolles Werk geschaffen.

Aber guten Gewissens kann ich es eben nicht allen empfehlen. Man muss für dieses Buch nicht Hobby-Ornithologe oder Falkner sein, beides bin ich nicht. Aber eine grundlegende Faszination für Natur, Tiere, Wildheit und die Liebe zu guten Landschaftsbeschreibungen sollte man mitbringen, denn ansonten mag es hier für einige sehr lang werden.
Für mich ist es allerdings nicht nur ein kurzweiliges Buch, sondern eines mit viel Tiefe und so eindrucksvoll, dass es wohl zu meinen Lieblingen gehört.

Und nein, es ist kein "Antennenaugust" für Erwachsene. Und wie Helen Macdonald selbst sagt, ist es auch kein Buch der Sorte "Ich war traurig und dann habe ich mir eine Katze besorgt." Sondern ein vielfältges Buch über Rückzug und die Metamorphose eines Trauernden. Und einfach ein verdammt gutes Buch.

  (6)
Tags: bewusstsein, falknerei, natur, tier, trauer, verlust   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

frankreich, 19. jahrhundert, familie, naturalismus, normandie

Ein Leben

Guy de Maupassant , Julian Barnes (Nachwort) , Cornelia Hasting (Übers.)
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Mare Verlag, 11.08.2015
ISBN 9783866481947
Genre: Romane

Rezension:

Bei dem Buch ist der Name Programm: Man begleitet Jeanne le Perthuis des Vauds durch einen sehr großen Abschnitt ihres Lebens und verfolgt den Verfall einer jungen Frau.

Jeanne wird mit siebzehn aus dem Kloster geholt und lebt fortan auf dem idyllischen Familiengut auf dem Land. Sie genießt dabei alle Freiheiten und hat alles, was sie braucht: Eine sorgende Familie, ein wunderschönes Haus und eine Landschaft, die sie liebt und gern erlebt. Und natürlich träumt sie von der großen Liebe, weil ihr das eben auch eingetrichtert wurde. Ihre Hoffnungen werden auch schnell erfüllt. Kaum zu Hause angekommen, tritt ihr der schnieke Julien vor die Nase. Da wird Nägel mit Köpfen gemacht und gleich geheiratet und natürlich ist das alles nicht so schick, wie sie es sich gedacht hat, sonst wäre das auch ein ziemlich langweiliges Buch.

Der Schreibstil ist flüssig und schön und nur zu zehn Prozent altbacken und schwülstig. WIe man aus dem Anhang des Buches erfährt, hat Maupassant die Kunst des Streichens wirklich gut beherrscht, denn hier gibt es keine überflüssigen Charaktere (mehr) und auch die Szenerien sind eigentlich kurz und knapp beschrieben. Gleichzeitig passiert jedoch gar nicht so viel in dem Buch, man beschäftigt sich viel mit Jeannes Selbstmitleid und irgendwann doch sehr weinerlichem Gehabe.

Mit der Protagonistin wurde hier ein Charakter beschrieben, der bespiellos schwach ist. Das macht sie irgendwann ziemlich nervig. Da Maupassant den Adel demontieren wollte, ist der Schritt aber verständlich und wichtig. Das vervollständigt er dann noch mit den anderen Charakteren, die alle Extreme der Sinnlosigkeit aufweisen. Unter dem Aspekt, dass dieses Buch skandalös war, ist es schon interessant zu lesen. Die ehelichen Pflichten setzt Maupassant beispielsweise mit einer Vergewaltigung gleich. Damals sicher sehr gewagt. Und das ist heute auch immernoch nachvollziehbar.

Maupassants Aussage in dem Werk ist definitv interessant und das Buch schnell gelesen. Wie das aber mit damals skandalösen Werken so ist: Sie verdienen Anerkennung für die Schritte die hier gewagt wurden, aber heute hat man schon Heftigeres gelesen und gesehen. Daher fehlt dann doch einfach der Schwung in der Handlung, um es zu einem wirklich guten Buch zu machen. Lesenswert ist es aber allemal.

  (6)
Tags: 19. jahrhundert, adel, demontage, frauenbild, skandal   (5)
 
163 Ergebnisse