Pixibuch

Pixibuchs Bibliothek

450 Bücher, 444 Rezensionen

Zu Pixibuchs Profil
Filtern nach
451 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Petronella Apfelmus - Überraschungsfest für Lucius

Sabine Städing , Sabine Büchner
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Boje ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783414824752
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wir kennen schon die anderen Bände von der kleinen netten Hexe im Apfelbaum. Aber dieses Buch ist für Grundschüler zum Selberlesen. Ich muß sagen, total schöne Geschichte und die vielen bunten Bilder von Petronellas Freunden. Da gibt es natürlich Lucius, für den sie heimlich ein Geburtstagsfest veranstaltet. Dann  die beiden Menschenkinder Lea und Luis, Merilla und die Blumenfeen, das Nussweiblein, der Waldkobold, die Apfelmännchen und noch viele mehr. Aber bevor das Fest stattfindet, gib es noch viel zu erledigen. Und vor lauter Hektik verzaubert sich dann auch noch Petronella. Bei diesem Buch möchte man selbst wieder Kind sein und mit den lustigen Gesellen mitfeiern. Sabine Städing hat sich mit dieser Geschichte von Petronella selbst übertroffen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

akademie, fortsetzungsroman, serie, manuskript

Die Akademie: Undercover-Reloaded 6

Jean P.
E-Buch Text
Erschienen bei telegonos-publishing, 16.04.2017
ISBN B06ZY1VBFR
Genre: Sonstiges

Rezension:

Jetzt sind wir bei Esther in der Akademie. Sie hat verschlafen, da sie mit Felix die halbe Nacht telefoniert hat. Leider bekommt sie kein Frühstück mehr. Sie geht in den Aufenthaltsraum und blättert ihr Manuskript durch. Da kommt eine Durchsage, sie möge sich sofort ins Direktorat begeben. Die Stimme kennt sie, von früher. Und es ist Eva, die Vize. Möchte sie wieder an die Macht, Die, ja die von Schloß B. Sie will Esther bestrafen, wegen Nichteinhaltung von Regeln. Esther muß ihre Tasche ablegen (mit dem Manuskript). An ihrem Hinterteil werden Elektroden befestigt und dann wird Esther befragt. Aber die Anworten passen Eva nicht, die Stromstöße werden immer stärker. Dann hält sie auch schon das Manuskript in der Hand, sie liest es aber nicht. Endlich darf Esther gehen, Jetzt kommt der Pendell. Ja, Esther öffnet die Tür, erschrickt, sie meint zu träumen. Leider beendet JeanP hier seine Leseprobe und läßt  uns wieder vier Wochen zappeln............................................

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

Lilo auf Löwenstein

Mara Andeck , Eleni Livanios
Fester Einband
Erschienen bei Boje ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.02.2017
ISBN 9783414824776
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Dies ist der erste Band einer neuen Reihe von Mädchenbücher von Schloss Löwenstein. Lilo, ihr Bruder Ben und die Eltern wohnen in einer kleinen Wohnung, deren Vermieter immer schimpft und an allem etwas auszusetzen hat. Da findet die Familie eine Wohnung in Schloss Löwenstein. Der Schlossherr hat einen Teil seines Anwesens in Wohnungen umbauen lassen und diese dann vermietet. Die sehr chaotische Familie Chevalier hat mit ihren drei Kindern ebenfalls dort eine Wohnung bezogen und man freundet sich miteinander an. Da gerade große Ferien sind, können die Kinder den ganzen Tag spielen, Sie baden im Fluß, spielen in der alten Scheune, Lilo päppelt einen kleinen Siebenschläfer auf. Mehr möchte ich nicht vorwegnehmen. Das Buch ist wirklich gut geschrieben, hat viele lustige Sprüche drauf und sehr viele Wortspielereien, die zum Nachdenken anregen. Da Lilo und ihre Freundin Anni ja ein Buch schreiben wollen, sind diese Passagen abgegrenzt und in anderer Schrift mit grüner Farbe geschrieben. Der Anfang eines jeden Kapitels ist mit dem passenden Bild illustriert. Die ersten beiden und die letzten beiden Seiten sind mit Bildern vom Schloss bzw. dessen Umfeld gestaltet. Dieses Buch ist für Mädchen ab10 Jahren geeignet und und sorgt für kurzweilige Unterhaltung, Es sind mehrere Bände von Schloss Löwenstein geplant.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

mord, autorin, krimi, lesereise, eifel

Lesereise in den Tod

Jürgen Schmidt
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei edition oberkassel, 19.01.2017
ISBN 9783958130807
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch macht schon allein durch sein ansprechendes und heimeliges Cover auf sich aufmerksam. Es ist der erste Kriminalroman des Autors Jürgen Schmidt und er ist ihm auf Anhieb total gut gelungen. Hauptfiguren in dem Roman sind die ermordete Schriftstellerin Mona de la Mare und der Privatermittler Andreas Mücke. Mona gibt sich als Urenkelin des Schriftstellers Walter de la Mare aus, was er in gewissen Kreisen etwas Ansehen verschafft. Da die Verkaufszahlen ihrer Bücher nicht so sind, wie von ihr gewünscht, kauft sie ihre eigenen Exemplare auf und pusht somit die Bestellerlisten damit nach oben. Mitte in ihrer Lesereise zu ihrem Buch Passwort Hurensohn wird sie ermordet im Fluß aufgefunden. Ihr Vater beauftragt den Privatermittler Mücke, den Mörder zu finden. Mücke ist in diesem Beruf noch ein Neuling, da er bisher in der Druckerei seines Ex-Schwiegervaters gearbeitet hat und sich nun eine neue Herausforderung gesucht hat. Mücke ist ein mitten im Leben stehender Mann, zweimal geschieden, zwei Kinder von zwei verschiedenen Frauen. Er beginnt seine Ermittlungen, wobei der Bruder der Ermordeten sofort in den Focus der Verdächtigen fällt. Aber Mara hat ein ausschweifendes Leben geführt, mehrere Liebhaber gehabt und dann wird auch noch einiges Unklare aus ihrem früheren Arbeitsverhältnis ans Licht gezerrt. Alles in allem in sehr interessanter Krimi, sehr gut und vor allem wirklichkeitsnah geschrieben. Die Personen sind keine besonderen Menschen, sondern haben Sorgen und Macken wie Du und ich. Der Leser fühlt sich auf keiner der 215 Seiten gelangweilt, der Autor führt mit Witz und Esprit durch das Buch. Eine Fortsetzung dieses Romans wäre durchaus wünschenswert. Unbedingt weiterzuempfehlen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Milli und Magnus - Der Raub der Kaiserin

Jürgen Banscherus , Ralf Butschkow
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 09.12.2016
ISBN 9783833904103
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ein weiterer Band in dieser Reihe. Milli wohnt noch immer bei Magnus Friedrich August Heinrich Johannes Josef Karl Hieronymus Wilhelm Theodor Adam Baron von Sternenburg. Dieser ist nämlich ein Erfinder. Da erhält sie plötzlich einen Anruf von ihrem Onkel Ede. Dieser ist in Gefangenschaft bei dem angeblichen Freiherr von Wetterstein, einem üblen Kunsträuber. Wetterstein läßt Ede erst wieder frei, wenn er ihm aus dem Londoner Museum die Statute der Kaiserin besorgt, Und da seine Nichte Milli eine schlaue Diebin ist, bittet er sie um Hilfe. Ihr bleibt nicht anderes übrig, als Magnus und dessen Riesenschnauzer und weltbesten Koch und Angestellten in die Sache einzuweihen, Und nun beginnt das Abenteuer. Sie fliegen unter den kuriosesten Umständen nach London und begehen den Raub. Wird es ihnen gelingen, den Onkel von Milli zu befreien?????? Ein Buch für Leseanfänger mit sehr großer Schrift und kurzen Kapiteln. Das ganze Buch hat der Illustrator Ralf Butschkow wunderbar bebildert. Auf der ersten und letzten Seite ist eine Drohne ganz genau gezeichnet und beschrieben, die in dem Buch auch zum Einsatz kommt, Ein kriminalistischen Lesevegnügen für jüngere Schulkinder.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

cherringham, britisch, whodunit, reihe, lübbe

Cherringham - Folge 1 & 2

Matthew Costello , Neil Richards , Sabine Schilasky , Sabina Godec
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783785753569
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zuerst einmal möchte ich sagen, dass mir diese Hörprobe sagenhaft gut gefallen hat und ich von der angenehmen Stimme der Sprecherin angenehm überrascht wurde. Auch die Hülle der CDs war gut gemacht. Sepia-braufarben mit englischem Motiv. Die Musik am Anfang und am Ende jeder CD erinnert mich irgendwie an Sherlock Holmes. Sarah ist nach der Scheidung von ihrem Mann mit ihren beiden Kindern wieder in ihren Heimatort Cherringham zurückgekehrt. Eine Tages wird ihre ehemalige Freundin Sammy tot im Fluß aufgefunden. Die Polizei glaubt an Selbstmord oder an einen Unglücksfall. Aber Sarah gibt sich damit nicht zufrieden. Sie beauftragt den ehemaligen Cops Jack, der Sache nachzugehen. Sie erfahren, dass Sammy gar nicht die Schauspielerin war, für die sie sich ausgegeben hat, sondern sich von einem reichen Mann aushalten ließ. Warum sie an ihren Heimatort zurückgekommen ist, ist zunächst unklar. Zunächst kommen so einige Personen in den Kreis der Verdächtigen, der sich dann aber nach und nach verringert und am Schluß die Lösung überrascht. Ein interessanter und spannender Krimi, der den Hörer auf die Folter spannt ohne blutrünstig zu sein.



Auch die zweite Geschichte war ein voller Erfolg. Der reiche und einsame Victor Mogdon stirbt bei einem Brand im alten Mogdon Manor Anwesen. Anstatt sich ins Freie zu retten, geht er hinauf in ein Zimmer. Er versucht, dort etwas zu retten. Seine Haushälterin findet dies alles etwas saltsam, weshalb sie Sarah und Jack bitte, nachzuforschen. Sie finden heraus, dass seine drei Kinder finanziell gar nicht so gut dastehen und endlich erben wollen. Dann stoßen sie auf das Geheimnis, das in dem Zimmer bewahrt wurde, wo Victor starb. Eine tolle Geschichte, die dann aber eine unerwartete Wendung nimmt und für den Hörer eine große Überraschung darstellt. Alles in allem zwei sehr gut gemachte Kriminalfälle im englischen Stil und mit etwa englischem Humor. Gerne würde ich eine Fortsetzung der beiden Hobbydetektibve hören.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

thriller, psychothriller, mord, fiktion, buch

Dafür wirst du büßen

Guido Kniesel
Flexibler Einband: 258 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 03.12.2016
ISBN 9781540484017
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dies war mein erstes Buch von Guido Kniesel und ich muss gestehen, dass es mich total umgehauen hat. Es ist wirklich ein Psychothriller ersten Grades. Karl Baumann hat bei einem Verkehrsunfall seine Ehefrau verloren und muss seither seinen Sohn Sid allein großziehen. Er ist von Beruf Schriitsteller, hat aber seit dem Unfall eine totale Schreibblockade und ist finanziell sehr  angespannt. Doch als er eines Tages im Park ein Liebespaar bei erotischen Spielen sieht, beschließt er, einen Liebesroman zu schreiben. Um sich in diese Materie etwas einzuarbeiten, meldet er sich bei einem  erotischen Onelineportal an und bekommt auch prompt Zusagen. Er trifft sich in einem Hotel mit einer tollen Geschäftsfrau. Doch das Date endet damit, dass man Karl verdächtigt, diese Frau ermordet zu haben. In U-Haft beginnt er zugleich mit seiner Liebesgeschichte. Die Hauptperson darin ist Anna, die sich von ihrem Mann vernachlässigt fühlt und einen Sexualpartner sucht. Aber auch ihr Dating endet bei der Kriminalpolizei. Die beiden Geschichten  Karl und Anna sind zeitgleich geschrieben und laufen nebeneinander her, so dass sich der Leser immer wieder umorientieren muss,  was aber der Spannung absolut keinen Abbruch tut. Nach seinem Gefängnisaufenthalt wird Karl derart gestalkt und verfolgt und man fragt sich wirklich, zu was Menschen alles fähig sein können. Das Buch ist an Grausamkeiten und menschlichen Greueltaten nicht mehr zu überbieten. Nur für Leser mit sehr starken Nerven zu empfehlen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

kinderbuch, familie, jakob martin strid, anderssein, liebe

Ein kleiner Frosch macht Ärger

Jakob Martin Strid , Sigrid C. Engeler
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Boje ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.03.2017
ISBN 9783414824738
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Bei Familie Frosch schlägt ein Meteorit ein und als er zerbricht, kommt ein kleiner Frosch heraus. Da die Familie Frosch schon zwei Kinder hat, nehmen sie ihn als drittes Kind auf. Aber der kleine Frosch ist besonders unartig und er macht viele Sachen kaputt. Er gibt das Telefon in die Bachröhre vom Herd, er wäscht die Bücher im Spülbecken mit Spülmittel, er zündet die Haare vom Schulpsychologen an und er pinkelt in die Aktentasche. Seine Eltern sind darüber sehr böse und schimpfen ihn deswegen. Da reicht es dem kleinen Frosch aber, er setzt sich in den Zug und fährt weit weg. Für immer. Dann trifft der kleine Frosch auf einen alten Mann und am Ende wird alles gut. Das Buch ist mit wunderschönen Zeichnungen versehen und die Texte sind sehr kurz und prägnant.  Ein Buch für Vorschulkinder und zum selbst lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

68 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

kunst, malerei, dominic smith, kunstfälschung, new york

Das letzte Bild der Sara de Vos

Dominic Smith , Sabine Roth
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 10.03.2017
ISBN 9783550081873
Genre: Romane

Rezension:

Ein Buch der Stille und des in sich Tragens. Schon der Einband ist etwas ganz besonderes, fühlt sich doch der obere Teil rau wie eine Leinwand an, der untere Teil glatt und fein. Hier wird in drei Zeitebenen geschrieben. Der erste Teil spielt in den Jahren um 1637, der nächste Teil um 1958 und der letzte Teil im Jahre 2000. Auch die Schauplätze wechseln von Amerika, zur Niederlande und nach Australien. Erzählt wird die Geschichte der Landschaftsmalerin Sara de Vos, die als erste Frau in die Gilde aufgenommen wurde. Sie hat ein wunderbares Landschaftsbild gemalt, das von der jungen Australierin Ellie meisterhaft gefälscht wurde. Durch Zufall kommt der Besitzer des Originals, der reiche Erbe und Patentanwalt Marty aus Amerika, auf die Fälschung und lernt dann auch Ellie kennen, nachdem er einen Privatdetektiv eingeschaltet hatte. Detailgetreu wird das Leben und die Beziehung dieser Menschen untereinander über vier Jahrzehnte beschrieben. Wir schauen dabei in die Tiefe der menschlichen Seele, erleben das traurige Schicksal der Sara de Vos und erkennen, wie die Bekanntschaft der Fälscherin mit dem Besitzer des Kunstwerks deren ganzes Leben beeinflußt hat. Selten habe ich ein so interessantes Buch gelesen, das so ruhig und fließend zu lesen ist, anderseits hat man sehr viel über die flämische/niederländische Kunst erfahren und hat Einblick bekommen, durch welche Tricks und Mittel die Fälschung dem Original sehr nahe kommt. Dominic Smith hat hier eine Lektüre geschrieben, die dem Leser bestimmt noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

153 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 91 Rezensionen

marmelade, trauer, familiengeheimnis, boddenlandschaft, freundschaft

Das Brombeerzimmer

Anne Töpfer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783548613178
Genre: Romane

Rezension:

Schon das Cover zeigt, dass dies ein wunderschönes Buch sein wird. Nora hat mit noch nicht einmal 30 Jahren ihren Ehemann durch einen plötzlichen Herztod verloren. Jetzt jährt sich sein Todesstag und sie ist noch immer voller Trauer. Ihre Freundin Katharina, die selbst Beziehungsprobleme hat, steht ihr dabei tröstend zur Seite. Da Julian Noras Marmelade liebte, kocht sie auch jetzt an jedem Wochenende Marmeladen und Liköre und stapelt ihre Erzeugnisse in Julians Arbeitszimmer. Durch Zufall findet sie dann einen Brief von der Großtante ihres Mannes, in dem sie ein Marmeladenrezept für eine köstliche Brombeermarmelade findet. Julian hat mit Tante Klara heimlich Kontakt aufgenommen und wollte Nora damit zum Geburtstag überraschen. Als Nora dies begreift, fährt sie spontan in den Osten in eine verschlafene vorpommersche Boddenlandschaft. Schnell findet sie Kontakt zu der alten Dame und lernt auch noch Mandy kennen, mit der sie sofort Freundschaft schließt. Julians Familie wollte jedoch vehement verhindern, dass sie Kontakt aufnimmt, denn sie sollte die alten Geschichten ruhen lassen. Gekonnt erzählt uns die Autorin die Widrigkeiten über Generationen, wobei sie aber immer wieder auf die die netten Menschen in dieser Region verweist. Die Landschaft wird uns durch wunderbare Naturereignisse beschrieben. Vor allem wird in den Buch sehr viel über Essen und Trinken (Marmeladen, Liköre, Fische, Torten usw, geschrieben. Es sind auch 7 Rezepte beschrieben, deren nacharbeiten schon beim Leser vorprogrammiert ist. Trotz des Anfangs ziemlich traurigen Textes finden alle in der Geschichte íhr Happy End. Ein Buch, das man wirklich zum Entspannen lesen kann, das die hektische Welt vergessen läßt und man an das Gute im Menschen und an die Freundschaft glaubt. Ein wirklich nennenswertes Lesevergnügen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

krimi, eifersucht, bregenzer wald, bregenzerwald, verbrechen

Eiskalte Spur

Daniela Alge
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Verlag Federfrei, 01.11.2016
ISBN 9783903092471
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Einband zeigt eine tiefverschneite Landschaft. Das Buch spiet in Österreich, im Bregenzer Wald. Es ist zwei Wochen vor Weihnachten und der erste Schnee fällt und es will gar nicht mehr aufhören zu schneien. Helga Waldinger möchte über das Wochenende mit den anderen Mitgliedern des Jahrgangstreffens zum Körbersee, wo ihre Schwester ein Skihotel betreibt. Reinhild Waldinger sieht das nicht gerne, ersten das schlechte Wetter und zweitens ist er auf den Organisator des Treffens eifersüchtig. Es schneit dann das ganze Wochenende durch, es wird Katastropenalarm gegeben und es gehen auch Lawinen ab. Waldinger ist sehr besorgt, da auch das Telefon nicht mehr funktioniert. Doch am Abend des gleichen Tages kommt die ganze Gruppe wieder zurück mit Ausnahme seiner Frau. Niemand hat darauf geachtet, wo sie ist. Unter großen Schwieirgkeiten macht sich Waldinger auf den Weg zum Skihotel. Aber als er dort ankommt, fndet er seine Frau nicht vor, aber eine tote Person. Da in dem Hotel wegen des schlechten Wetters aber keine Gäste waren und sich nur die Wirtsfamilie dort aufgehalten hat, tappt die Kriminalpolizei im Dunkeln. Auch Waldinger, selbst Kripobeamter, wird verdächtigt. Aber nicht nur Helga ist spurlos verschwunden, sondern auch Linus, der Zwillingsbruder der jungen Wirtin. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Dies ist mein erster Krimi mit Kommissar Waldinger und er hat mir sehr gut gefallen. Es steht hier nicht der Mord allein im Fokus, sondern es werden auch die Probleme der einzelnen Familien erörtert, die alle irgendwie in Zusammenhang stehen. Ein kurzweiliges und spannendes Lesevergnügen, das dem Leser noch einmal so richtig den Winter zuückkommen läßt. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Avantgardening

Torsten Matschiess , Jürgen Becker
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Verlag Eugen Ulmer, 19.01.2017
ISBN 9783800108725
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ein wundervoller Bildband über die etwas andere Gartenkultur. Hier kommt man ab von dem Blumengarten mit seinen klaren Strukturen, den Ziersträuchern und dem Wimbledonrasen. Der Autor entführt uns in sein riesiges Gartenarsenal. Hier läßt er der Natürlichkeit seinen Lauf. Pflanzen, die wir als Unkraut betrachten, finden hier ihr Dasein. Ihre Blüten sind überraschend schön und haben durchaus ihren Reiz. Wie der Autor uns erklärt, liegen diese Samen und Boden und keimen dann von selbst. Dort haben sie alles das, was sie zum Wachsen und Gedeihen brauchen, ihre natürliche Umgebung, ihr natürliches Umfeld. Wunderschöne Gräser mit ihren filigranen Blütendolden zeigen uns ihre Schönheit. Denn in jeder der Jahreszeiten hat dieser Garten seinen Reiz, in jedem der zwölf Monate sind die jeweiligen Pflanzen präsent. In fünf Kapiteln erklärt uns der Autor seinen Garten, vom ersten Jahr an bis hin zum vollständigen Bewuchs. Vor allem haben mich die wunderbaren Fotos fasziniert. Mit diesem Buch will uns Tosten Matschiess zurück zur Natur führen. Für manchen wird dieser Garten als Wildnis erscheinen, für mich aber hat dieses Arsenal seinen Reiz. Nicht zu vergesssen ist dabei, dass durch den natürlichen Bewuchs die heimischen Insekten, Bienen und Vögel voll auf ihre Kosten kommen. Dost, Eisenkraut, Schmiele,Federkraut und so manche Stauden erleben hier ihre Wiedergeburt. Warum nicht einmal etwas Neues wagen und in einem kleinen Eckchen seines Gartens der Natur ihren Lauf lassen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

milgram experiment, stanley milgram, fortsetzungsroman, klasse fortsetzung, experimente

Die Akademie: Undercover-Reloaded 5

Jean P.
E-Buch Text
Erschienen bei telegonos-publishing, 08.03.2017
ISBN B06XHKCHNM
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der 5. Teil war um einiges länger als die vorherigen und hatte schon so einiges zu bieten. Felix mußte in einen Raum, der einem Labor glich. Die Mandeläugige war natürlich dabei. Nun mußte er am PC Experimente anschauen und diese auch benoten bzw. beurteilen. Das war mehr als harter Tobak. Die Elektroschocks waren nicht gerade zimperlich und Felix wollte, dass man das Experiment abbricht. Aber alles war nur ein Fake und Felix ist darauf hereingefallen und die beiden Frauen haben mitgemacht. Na toll. Wir sind alle darauf hereingefallen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(185)

197 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 183 Rezensionen

liebe, rocky mountains, wilderer, virginia fox, tiere

Rocky Mountain Lion

Virginia Fox
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 02.12.2016
ISBN 9783906882048
Genre: Romane

Rezension:


Nur durch Zufall kam ich zu diesem Buch. Mir hat sogleich das Cover mit der verschneiten, verträumten Landschaft und dem Puma darauf gefallen. Irgendwie strahlt der Einband Frieden und Weite aus. Es ist der 9. Teil einer Reihe von de Rocky Mountain Büchern. Obwohl ich noch keinen Vorgängerband gelesen hatte, kam ich sehr gut und sehr schnell in die Geschichte hinein. Mittelpunkt des Romans ist das kleine fiktive Städtchen Independence am Fuße der Rocky Mountains. Hier lebt die Ethologin Quinn, die in einer Wildstation arbeitet. Da in den einsamen Wäldern in letzter Zeit sehr viele Fallen aufgestellt wurden und auch sehr viele Tiere getötet wurden, ist der Undercover-Agent Archer dorthin geschickt worden, der sich allerdings als einfacher Wildhüter ausgibt. Quinn weiß nicht, was sie von diesem Mann halten soll. Teilweise verdächtigt sie ihn, mit den Wilderern gemeinsame Sache zu machen, andernteils hat sie sich in ihn verliebt. Die ganze Situation eskaliert eines Tages und es geschieht auch ein Mord. Im Laufe des Buches treten auch andere Personen in Erscheinung, die aus dem Vorgängerbänden stammen. Die Autorin bringt dem Leser die Natur mit ihrer grenzenlosen Schönheit derart Nahe, dass man glaubt, sich selbst in den winterlichen Wäldern zu befinden. Trotz der brenzeligen Situation strahlt die Landschaft Ruhe und Schönheit aus. Ich erinnerte mich beim Lesen an die vielen Abenteuerromane meiner Jugendzeit. Die Hauptpersonen haben auch persönliche und familiäre Probleme, die hier zur Sprache kommen und aufgenommen werden und auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Alles in allem hat mir das Buch sehr großen Spaß gemacht und diese Reihe hat einen neuen Fan gefunden. Eine Lektüre für lange und kalte Winterabende.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

krimi, nordirland, irland, adrian mckinty, mord

Rain Dogs

Adrian McKinty , Peter Torberg
Flexibler Einband: 404 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 06.02.2017
ISBN 9783518467473
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieser Krimi ist sehr hart, realistisch und ohne viel Schnörksel geschrieben. Er liest sich stellenweise wie ein Polizeibericht. Ich hatte die ersten 100 Seiten so meine Schwierigkeiten, Interesse an dem Buch zu finden. Oft hatte ich den Gedanken, es zur Seite zu lesen. Deswegen brauchte ich auch sehr lange, bis ich mit der Lektüre fertig war. Da ich noch nie etwas über den katholischen Bullen Sean Duffy in Irland gelesen habe, war mir der ganze Sachverhalt neu und fremd. Beginnend war die Geschichte mit dem täglichen Einerlei im Dienst des Polizisten. Gleich am Anfang hat sich seine um 10 Jahre jüngere Lebensgefährtin von ihm getrennt, da sie meinte, dass der Altersunterschied viel zu krass sei. Daran hat Duffy, bzw. sein Ego zu knabbern. Duffy wird in ein Hotel zu einem Einsatz gerufen, da einem Mitglied einer finnischen Delegation die Brieftasche gestohlen wurde. Dabei lernt er kurz die englische Journalistin Lily Bigelow kennen, die ihm sehr gut gefällt. Ein paar Stunden später wird er zu einem Einsatz gerufen. In Carrickfergus Castle wird eine tot Frau gefunden. Sie scheint von der höchsten Stelle des Castles gesprungen zu sein. Selbstmord. Aber etwas an der Leiche sagt Duffy, dass es ein Mord war. Als er die Leiche nächer betrachtet, sieht er, dass es Lily Bigelow ist. Bei der Untersuchung ihrer persönlichen Sachen wird auf dem Laptop eine Undercover-Recherche gefunden. Darin geht es um Korruption, Unterschlagung und Kindesmißbrauch. Die junge Frau war einer heißen Sache auf der Spur, deswegen wurde sie auch aus dem Weg geräumt. Nun beginnt die Suche nach dem vermeintlichen Mörder. Es wird in Regierungskreisen ermittelt, der Fernsehstar Jimmy Savile wie auch der Hausmeister des Castles geraten in Verdacht. Bis fast zum Schluß ziehen sich die Ermittlungen der Kripo, bis dann endlich der Mörder gefunden wird. Das Buch spielt im Jahr 1978. Hier wird auch auf die IRA mehrmals verwiesen, wie auch auf Politiker, Sänger und Schauspieler aus dieser Zeit. Viele Songs und Hits aus dieser Zeit begegnen und in diesem Buch. Alles in allem kein Thriller zum schnell durchlesen, sondern ein Buch, das irgendwie anders geschrieben wurde. Hinzuweisen ist aber noch auf das schwarz-weiße Titelbild mit dem Wolf zwischen den Baumstämmen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

58 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

jazz, chicago, musik, roaring twenties, liebe

Die Musik der verlorenen Kinder

Mary Morris , Gabriele Weber-Jaric
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 05.12.2016
ISBN 9783746632728
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Cover besticht durch die Fassade von Chicago. Ein Buch der leiseren Töne. Hektik wäre hier fehl am Platz. Das Buch erzählt uns die Geschichte von Benny, Napoleon und Pearl. Benny ist der Sohn eines jüdischen Fabrikanten, der Mützen herstellt. Seit sein kleiner Bruder damals im Schneesturm starb und er sich schuldig an dessen Tod führt, ist das Klavierspiel seine einzige Leidenschaft. Hier kann er vergessen. Bei seinen Botengängen für seinen Vater kommt er auch in die nicht so zu empfehlenden Ecken der Stadt. Hier wird Jazz gespielt, was Benny total fasziniert und er eignet sich diesen Stil und diesem Swing an. Napoleon ist ein Waisenkind, er kam aus den Süden nach Chicago und spielt die Trompete wie ein junger Gott, er läßt sie schluchzen, jauchzen und Tierstimmen produzieren. Pearl verliert drei ihrer Brüder bei einem Schiffsunglück, mit den verbliebenen Brüdern und ihren beiden Schwestern betreibt sie eine Bar. In dem Buch erfahren wir, wie diese drei Personen zusammenkommen, lesen über ihr Schicksal, über ihr Leben. Jeder von den Dreien ist unglücklich, mit seinem Leben nicht zufrieden. Wir bekommen Einblick in die goldenen 20iger Jahre des 20. Jahrhunderts. Hier werden fiktive Personen mit Al Capone, Benny Goodman, Duke Ellington, Louis Armstrong vermischt. Das Leben der einfachen Bevölkerung während der Prohibition ist ärmlich und sehr hart und es herrscht überall Arbeitslosigkeit. Und doch ist der Jazz immer und überall zu hören. Mary Morris führt uns in eine andere Welt, sie beschreibt die Wege von Benny derart plastisch, man fühlt sich selbst auf den Wegen in Chicago unterwegs. Mir hat dieses Buch einige Dinge nähergebracht, die ich so noch nicht gesehen habe.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

detektiv, kapstadt, autorin, spital, politiker

Die Figur der Wünsche

Christine Ambrosius
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 17.03.2016
ISBN 9781530613946
Genre: Romane

Rezension:

Ein wunderschönes Märchen für Erwachsene. Peter Bodenbach bekommt auf seiner Asiengeschäftsreise von einem Chinesen eine Figur. Sie erfüllt Wünsche. Wenn der Wunsch erfüllt ist, muß man sie billiger verkaufen, als man sie selbst erworben hat. Es ist eine Figur mit einer häßlichen Fratze. Er und seine Frau Anita wünschen sich schon lange ein Kind, aber ein Arzt sagt ihnen, dass es mit dem Kinderwunsch nicht klappen wird. Doch er wünschst sich intensiv ein Kind und seine Frau wird schwanger und sie bekommen ein Mädchen. Dann verkauft er die Figur an eine Freundin weiter, die sich so manches wünscht. Die Figur zieht Kreise und sie wird von einer Person an die andere verkauft, bei denen, die sich nicht an die Abmachung halten, bewirkt die Figur das Gegenteil. Durch die verschiedenen Handlungsstränge des Buches lernen wir Lucas aus Amerika kennen, Isabel aus Spanien, Sipho aus Afrika und Amisha aus Indien. Alle diese Personen haben mehr und weniger mit der Figur zu tun. Christine Ambrosius Schreibstil ist gekonnt und sehr facettenreich. Man kann das Buch nicht aus der Hand legen, weil mit jedem folgenden Kapitel die Handlung weitergeht. Der Leser reist in verschiedene Länder, lernt Slums genauso kennen wie Protz und Reichtum in Long Island. Wie schon erwähnt, bringt die Figur nicht jedem Besitzer Glück. Es gibt auch Tod und Mordanschläge. Ich war von dem Buch total fasziniert. Sagt uns doch das Buch, wen man an gewissen Dinge fest glaubt, gehen sie in Erfüllung. Andererseits soll man mit dem Erreichten zufrieden sein und nicht noch mehr wollen. Mich erinnert das Buch an das Märchen vom Hans in Glück oder vom Fischer und seiner Frau. Wunderschön geschrieben, es soll dem modernen und hektischen Menschen ein wenig Einhalt gebieten.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

107 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

krimi, schweden, flüchtlinge, organhandel, tom stilton

Schlaflied

Cilla Börjlind , Rolf Börjlind , Christel Hildebrandt
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 20.02.2017
ISBN 9783442757169
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Leider habe ich bisher von dem Autorenpaar Börjlind noch kein Buch gelesen und kenne auch die Vorgänger dieses Buches nicht. In Stockholm drücken die Flüchtlingen aus Afghanistan, Afrika und Syrien herein. Darunter sind viele Kinder, die alleine auf der Flucht sind. So auch Folamie. Die Obdachlose Muriel nimmt sich der Kleinen an, als diese weinend am Straßenrand sitzt. Gemeinsam beziehen sie eine einsame Hütte im Wald. Dort sind sie aber nicht sicher und werden bedroht. Im Wald wird die Leiche eines Jungen gefunden. Diese ist von den Wildschweinen schon halb gefressen worden. Es muß ein Romakind sein. Wurde es Opfer von Pädophilen. Ein paar Tage später wurden weitere Kinderleichen gefunden. Bei der Aufklärung des Falles ist auch Tom wieder dabei, ein ehemaliger Polizist, dann Obdachloser und inzwischen wieder gefestigt und will sich wieder beweisen. Ihm zur Seite steht Olivia, die Chefin im Team ist Mette. Voller Hochdruck wird an dem Fall gearbeitet, die Spur führt nach Bukarest, wo in den Abwasserkanälen ermittelt wird. Die Kripo geht verschiedenen Spuren nach, die Beamten werden teilweise bedroht. Doch durch akribische Arbeit kommen sie einer Bande auf die Schliche, die mit Organen handelt. Trotz der fast 700 Seiten konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und hatte es innerhalb von 3 Tagen verschlungen. Die ersten 27 Seiten scheinen mit dem Buch überhaupt nichts zu tun zu haben, was sich dann aber auf der letzten Seite auflöst. Gnadenlos werden wir in die Armut der Leute, die in den Abwasserkanälen leben, mitgenommen. Wir sehen, dass die Polizisten bis an die Grenzen ihrer Belastungsfähigkeit kommen, sie sehen verstümmelte und verweste Leichen, müssen mit den brutalsten Mißhandlungen vorlieb nehmen. Ein Buch, das nichts für zarte Gemüter ist. Am Ende des Buches ist man selbsts total erschöpft und depremiert über so viel Schlechtigkeit der Menschen. Unbedingt weiterempfehlen, Thriller brutal.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

fortsetzungsroman, undercover-einsatz, fortsetzung, undercover-agentin, jeanp

Die Akademie: Undercover-Reloaded 4

Jean P.
E-Buch Text
Erschienen bei telegonos-publishing, 12.02.2017
ISBN B06VV817QT
Genre: Sonstiges

Rezension:

So, die Gentlemennight beginnt. 12 wunderschöne Funkermariechen mit weißen Röckchen stehen auf der Bühne. Zwei Sklavinnen sollen freiwillig zur Bühne abgegeben werden. Felixgibt Tina ab und bekommt eine hübsche Mandeläugige. Sie beginnt mit ihren kühlen Fingern gleich sein bestes Stück zu verwöhnen. Dann auf der Bühne, die Rothaarige mit dem kurzen schwarzen Lederröckchen und nicht darunter. Schon zuckt er. Die hübschen Gemeinschaftssklavinnen. Dann läutet sein Handy. Esther ist neugierig und auch etwas eifersüchtig. Aber sie hat ja auf Schloß B auch genossen..... Aber heute Nacht gibt es ja noch Ein Experiment. Und dann sind noch die Mädchen verkabelt.Ach, interessant und so......

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

slawen, afrika, historischer roman, cordoba, sklaven

Sklaven für den Kalifen

Manfred Lentz
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 23.02.2016
ISBN 9783739287621
Genre: Historische Romane

Rezension:

Manfred Lenz hat uns mit diesem Buch in Träumereien versinken lassen. Spandau vor 1000 Jahren, das heutige Berlin. Hier lebt die Slawin Malina mit ihrem kranken Vater und den zwei Brüdern. Als sie auf dem Weg zu einem Fest sind, werden sie von Sklavenhändlern überfallen. Heinrich, ein Deutscher und Erzfeind der Slawen, möchte Malina retten, Es gelingt ihm aber nicht und so werden alle gefangengenommen, Der Autor schildert uns in grausamer Weise den schrecklichen Sklavenzug nach Cordabar. Viele der Gefangenen mußten dabei ihr Leben lassen. Malina und Heinrich kommen zu einem reichen Herrn, der seine Sklaven gut behandelt. Die beiden kommen sich näher in werden zu Liebenden. Allerdings muß Heinrich seinen Herrn auf eine Reise nach Afrika begleiten. Dort rettet er ihm das Leben, wobei ihm die Freiheit versprochen wurde. Letztendlich kommen die drei Sklaven doch noch frei, aber ihr Weg in die Heimat ist nicht frei von Gefahren und wir sind insgesamt fünf Jahre mit auf der Reise. Das Buch bringt uns in drei verschiedene Kontinente. Wir  sehen das einfache Leben der Slawen und der Deutschen in ihren Ansiedlungen, armselig und entbehrungsreich. Dagegen wird uns der Reichtum der Spanier entgegengebracht, mit Gold und Seide und protzenden Palästen. Auch die Reise nach Afrika zu den Salzstätten und den Goldgruben läßt uns so manches mal staunen. Ein sehr kurzweiliges Lesevergnügen, das den Leser voll in seinen Bann zieht. Der Autor hat in seinen Roman geschichtliche Daten, Personen und Ereignisse einfließen lassen, so dass nicht alles Fiktion ist. Am Ende des Buches erklärt er die Hintergründe der Welt am Ende des 10, Jahrhunderts. Auch das Glossar für die verschiedenen Ausdrücke wurde nicht vergessen. Am Ende des Buches ist man noch ganz vertieft in eine andere Welt voller neuer Eindrücke und Gefahren. Hierfür muß man alle Punkte geben und die Werbetrommel rühren.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

mord, schweiz, flüchtling, thriller, erbschaft

Korrosion

Peter Beck
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 13.02.2017
ISBN 9783740800406
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schon die äußere Aufmachung des Buches ist erwähnenswert. Rostiges Titelbild, täuschend echt dargestellt und auch zum Fühlen. Tom Winter ist Sicherheitschef einer großen Schweizer Bank. Eine jahrzehntelange, vermögende Kundin wird tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Das Testament hat einen Hake. Die Verstorben hat in ihrem Testament bestimmt, dass erst herausgefunden werden soll, wer ihrer drei Kinder ihren zweiten Ehemann ermordet hat. Dann erst soll es zur Auszahlung des Millionenvermögens kommen. Winter, durch einen erst kurz zuvor geschehenen Lawinenunfall lädiert, sucht und findet die drei Kinder und möchte nun durch eigenen Recherchen den Mord in den 70iger Jahren aufklären. Dabei stößt er auf seit langen verborgenen Familiengeheimnissen und ein jeder der Kinder benötige das Geld der verstorbenen Mutter. In einem anderen Handlungsstrang wird von einem Sudanesen erzählt, der unter größten körperlichen Strapazen aus seiner Heimat flieht, um in der Schweiz Asyl zu finden. Diese Szenen werden aufs brutalste beschrieben, zeigen sie uns doch auf, was die Flüchtlinge für Demütigungen auf sich nehmen. Im Laufe des Buches vermischen sich dann die beiden Handlungen zu einem Thema. Winter ist ein Mann, der in diesem Buch gesundheitlich sehr viel einstecken muß, manchmal glaubt man, dass er jetzt total am Ende ist und man leidet unwillkürlich dessen Schmerzen mit. Jedes der einzelnen Kapitel ist mit Datum und Uhrzeit versehen, so dass der Leser minutiös die einzelnen Tathergänge erfassen kann. Wie schon erwähnt, sind einige Geschehnisse so genau und brutal wiedergegeben, dass dem Leser wirklich der Schauer über den Rücken läuft. Man wird teilweise auf falsche Fährten geführt, bis dann am Schluß der große Bumerang kommt und dann alles doch anders ist. Ein Lesevergnügen, wie ich es schon seit langem nicht mehr gehabt habe. Leute mit schwachen Nerven sollen aber lieber die Finger von diesem Buch lassen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

roman, fioly bocca, das glück der fast perfekten tage, italien, the booklettes

Das Glück der fast perfekten Tage

Fioly Bocca , Suse Vetterlein
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 16.12.2016
ISBN 9783805251013
Genre: Romane

Rezension:

Schon das Äußere dieses kleinen Büchleins mit seiner zartgrünen Farbe macht auf sich aufmerksam. Und auch innen wird jedes neue Kapitel mit einer schönen Zeichnung versehen und die Überschrift ist in Schreibschrift gestaltet. Wunderhübsch. Der Inhalt ist sehr melancholisch, teilweise auch sehr traurig. Anita ist Mitte 30, hat einen Beruf, der sie zwar ernährt, aber nicht ausfüllt und ist seit 15 Jahren mit einem Mann zusammen. In die Beziehung hat sich schon lange der Alltagstrott eingeschlichen. Da erkrankt ihre Mutter unheilbar an Krebs. Um der Mutter Mut zu machen, schreibt sie ihr jeden Tag eine email, wo sie ihr Leben in den buntesten Farben beschreibt und von einer baldigen Hochzeit spricht. Dann stirbt die Mutter und Anita verfällt in die tiefsten Depressionen. Da lernt sie auf der Zugfahrt einen Mann kennen, der sein Notizbuch um Zug liegen gelassen hat. Wird dies ihr Leben ändern? Die Autorin geht dem Leser bis in die Seele, sie zeigt auf, wie kostbar das Leben ist und wie unachtsam man damit umgeht. Sie beschreibt die Anita so, dass man beim Lesen teilweise seinen eigenen Stil bei ihr wiederfindet. Die kurzen Kapitel lassen einen Nachhall zurück. Sehr traurig zu lesen, man besinnt sich wieder auf das Wesentliche.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

krimi, berlin, der minutenschläfer, adel, deutschland

Der Minutenschläfer

Sue Schwerin von Krosigk ,
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei be.bra verlag, 05.09.2016
ISBN 9783898095440
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dies ist ein Krimi mit englischem Humor. Ich empfand mehr Slapstick als Krimi, deswegen benötigte ich für diese Lektüre ein wenig länger als üblich. Graf Hartung hat nichts als wie seinen berühmten Namen. Bis jetzt war er ewiger Student. Dann stieg er in das Immobiliengeschäft seines Freundes Thomas mit ein, was aber mißlang, da Hasi (sein Spitznamen) sehr ehrlich zu den Leuten war und deswegen auch die Käufer vergraulte. Er hat keinen festen Wohnsitz, sondern kommt immer wieder bei der Verwandtschaft unter und hütet deren Häuser. Außerdem, trägt er deren Klamotten auf. Da er ständig in Geldnot ist, ist er auch ständig hungrig. Bis ihm seine Cousine Kiki ein Houssitting bei einem Unternehmer verschafft, dessen Haus voller chinesischer Antiquitäten ist. Aber da Hasi zu freundlich und auch sehr sehr naiv ist, wird dort eingebrochen und es geht eine chinesische Vase zu Bruch. Hasi gerät auch unter Mordverdacht. Hier wird auch die Kommissarin Lydia nicht ganz ernst genommen, sondern erscheint als exzentrische Witwe eines Künstlers. Irgenwo auf einer Südseeinsel gibt ein reicher Mann seine Wünsche nach seltenen Kunstobjekten bekannt, auch die chinesische Vase gab er in Auftrag. Ein Buch, das alles ein wenig auf die Schippe nimmt und doch nicht ganz ernst zu nehmen ist. Ein anderer Krimi, wer viel Action und Brutalität erwartet, ist hier fehl am Platz

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

101 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

dübell, historisch, luftfahrt, fliegen, zeppelin

Der Jahrhunderttraum

Richard Dübell
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2017
ISBN 9783548288277
Genre: Historische Romane

Rezension:

Dies ist der zweite Teil einer Trilogie über die Inustrialisierung Deutschlands von Richard Dübell. Schon das Cover mit den Schattenfiguren weist auf einen historischen Roman hin. Man muß nicht unbedingt den ersten Teil gelesen haben, um Band zwei verstehen zu können. Hier wird von der adeligen Familie von Briest erzählt. Vater Moritz ist Ingenieur bei Siemens, die Mutter schließt sich der neu erstellten Frauenbewegung an. In dem Buch nimmt man regen Anteil an dem Leben der drei Kinder Otto, Levin und Amalie. Das Buch spielt in der Zeit von 1891 bis 1909 und zeigt uns, wie sich die Welt in dieser Spanne verändert. Es wird der Zeppelin erfunden und die ersten Flugzeuge. Der Suppenwürfel Maggi wie auch die Melitta-Filtertüten sind schon zu haben.Wir lernen Edgar kennen, einen Freund der Familie von Briest. Otto ist von dessen Beruf als Privatdetektiv total fasziniert. Sein jüngerer Bruder Otto möchte unbedingt das Fliegen lernen, nachdem er Lilienthal bei dessen Flugversuchen gesehen hat. Wirklich spannend beschreibt der Autor die Geschichte ums Fliegen, z.B. wie und mit welchen Materialen die ersten Flugobjekte hergestellt wurden. Das Buch bringt immer wieder reale Personen mit sich, wie Graf Zeppelin, Bismarck, Siemens, den Kaiser. Verschiedene fiktive Personen werden dann mithineingeflochten, so dass dann alles einen sehr wirklichkeitsnahen Sinn ergibt. Zum erstenmal spürt man schon den Antisemitismus, was verirrte Geister für ein ein reines Deutschland alles in Kauf nehmen. In dem Buch gibt es viele Tote und Morde, doch die Technik bleibt immer an der Oberhand. Ein wirklich zu Herzen gehendes Epos. Allein durch das Lesen dieses Romans lernt man die Geschichte dieser Zeit näher kennen. Das Buch ist in 6 Bücher unterteilt, jeweils mit einem neuen Zeitabschnitt. Im Nachwort werden uns dann einige Begriffe näher erklärt. Trotz der über 700 Seiten kam kein einziges Mal Langweile auf. Dieses Buch kann den Horizont des Lesers nur erweitern

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

192 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 73 Rezensionen

freundschaft, neapel, italien, roman, studium

Die Geschichte eines neuen Namens

Elena Ferrante , Karin Krieger
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 10.01.2017
ISBN 9783518425749
Genre: Romane

Rezension:

Nachdem ich schon den ersten Teil dieser Saga gelesen habe, war ich total gespannt, wie es mit den beiden Mädchen weiterging. Lila hat mit 16 Jahren den Lebensmittelhändler Stefano Carraci geheiratet, lebt nun in einer schönen Neubauwohnung und ka nn das Geld mit vollen Händen ausgeben. Aber schon in der Hochzeitsnacht erkennt sie, dass Stefano nicht der Mann ist, der er vorgibt zu sein. Als sie dann noch erfährt, dass er Geschäfte mit den Soleras macht, will sie ihren Mann nur noch schädigen. Sie will nicht schwanger werden. Lenu geht weiterhin aufs Gymnasium und macht ihr Abitur. Während Lenu für ihren ehemaligen Mitschüler Nino schwärmt, hat sie auch Freundschaften zu anderen jungen Männern, jedoch nichts ernsthaftes. Stefano schickt Lina nach Anraten eines Arztes ans Meer, damit sie endlich schwanger wird. Lenu fährt mit, da sie hofft, dort Nino zu treffen. Über diese Zeit am Meer wird sehr lange und ausführlich geschrieben, meiner Ansicht nach zu lang, denn dadurch erhält das Buch eine gewisse Zähe. Nach dem Ferienaufenthalt entwickeln sich leider die Dinge anders als geplant. Die Ferrante läßt uns durch das Buch in die 60iger Jahre in Rione (Neapel) blicken. Die Armut der Leute, die Frauen sind durch ihre vielen Kinder und die Arbeit schnell verbraucht, die drückende Hitze in den Sommermonaten, die schimmligen Wohnungen und dann kommt noch dazu, dass der Mann der Herr und Herrscher war. Man durfte die Frau schlagen. Während Lila sich gegen die alten Normen vehement zur Wehr setzt, bekommt Lilu ein Stipendium in Pisa. Die Freundinnen leben sich auseinander, aber ihre Bande sind unzertrennbar, sie kommen immer wieder zusammen. Eine jede entwickelt sich in eine andere Richtung und keine von ihnen ist glücklich. Die Autorin läßt den Leser jetzt in einer Erwartung zurück. Jeder will wissen, wie das Leben der beiden Frauen weitergeht. Man wartet schon sehnlichst auf die Fortsetzung.

  (2)
Tags:  
 
451 Ergebnisse