Pixibuchs Bibliothek

685 Bücher, 680 Rezensionen

Zu Pixibuchs Profil
Filtern nach
686 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"stern":w=1

Rabenjahre (Familie Pauly-Saga 2)

Anne Stern
E-Buch Text: 291 Seiten
Erschienen bei null, 16.08.2018
ISBN B07GL7FTM3
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dies ist der zweite Teil der Saga um die Familie Pauly. Dieses Buch ist voller Emotionen und greift voll in die Gefühlswelt des Lesers ein. Das Buch spielt in der Zeit zwischen 1939 und 1945 in Norddeutschland. Ein wundervolles Cover. Es zeigt eine junge Frau vor einem Gutshof, vor ihr ein Weizenfeld. Alles ist in sepiafarben gehalten. Johanna ist ein Waisenmädchen und muß nun im Alter von 16 Jahren auf einem Bauernhof ihr Auskommen selbst verdienen. Von ihrer Mutter hat sie nur ein Notenblatt. Aber Johanna ist Jüdin, was man ihr aufgrund ihrer dunklen Haare und der Gesichtsform ansieht. Als die anderen Bediensteten auf dem Hof immer wieder Anspielungen machen, flieht sie.Sie hat Glück und findet eine neue Anstellung auf Gut Delow. Doch sie verliebt sich, wird schwanger. Der Kindsvater ist verheiratet. Dann erreicht der Krieg auch das Gut, es kommen Flüchtlinge,die russische Armee quartiert sich im Gutshof ein, es sind schreckliche Zeiten, doch Johanna kämpft für ihr Kind. Hier schildert uns die Autorin mit aller Deutlichkeit die Schecken des Krieges. Uns wird klar, welches Leid, welche Strapazen die Leute damals mitmachen mußten. Wir bangen und hoffen mit Johanna. Und zwischen den Kapiteln sind einzelne Seiten in kursiver Schrift eingefügt. Dies sind die Briefe, die Johannas Mutter an ihr Kind geschrieben hat, in der Hoffnung, dass das Mädchen in einer guten Pflegefamilie untergekommen ist. Die Autorin schreibt so gefühlvoll, so plastisch, dass man meint, einen Film vor sich zu sehen. Nach der Lektüre dieses Buches hat man viel zu überlegen, nachzudenken und zu danken, dass wir nicht diese schreckliche Kriegszeit mit all ihrem Schrecken miterleben mußten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"enkeltrick":w=3,"krimi":w=2,"mord":w=2,"mafia":w=2,"regionalkrimi":w=2,"thriller":w=1,"betrug":w=1,"band 2":w=1,"lesenswert":w=1,"krimi/thriller":w=1,"ruhrgebiet":w=1,"hochspannung":w=1,"fortstzung":w=1,"ruhrpott":w=1,"senioren":w=1

Enkeltrick

Astrid Plötner
Flexibler Einband: 474 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 08.08.2018
ISBN 9783839223307
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Hauptkommissar Max Teubner wird von Paula zu ihrer Wohnung gerufen. Er war mit ihre vor Jahren liiert und hat seitdem nichts mehr von ihr gehört. Sie fühlt sich bedroht. Paula hat vor Jahren ihren ganzen Romaclan auffliegen lassen, der sich mit fiesen Enkeltrick sein Geld verdient hat. Die meisten der Bande sitzen noch ein. Mit einem Kollegen fährt Max zu der angegebenen Adresse. Jedoch dort wird er und sein Kollegen niedergeschlagen, mit der Dienstwaffe von Max wird ein Mann erschossen. Der Kollege kann sich befreien, von Max und Paula fehlt jegliche Spur. Ist er mit Paula getürmt? In einem neuen Handlungsst rang wird ein Juweliergeschäft überfallen. Die Verkäuferin dort meint, den Räuber gesehen zu haben und ermittelt auf eigene Faust, auch sie ists wie vom Erdboden verschluckt, Max Kollegin Maike glaubt nicht an eine Flucht und setzt alles daran, ihren Kollegen zu finden. Doch dann erschrecken weitere Enkeltricks die älteren Mitbürger. Die Spur führt zu einem verlassenen Bauernhof. Der ganze über 400 Seiten lange Krimi ist sehr spannend und führt den Leser in dunkle Machenschaften hinein. Hier hat man es mit skrupellosen Verbrechern zu tun, die vor Mord und Mißhandlungen nicht zurückschrecken. Besonders die Person Paula kann man bis zum Schluß nicht einschätzen. Ist sie Jägerin oder Gejagte. Sprachlich gesehen liest sich das Buch sehr gut, die Autorin drückt sich gewählt aus und hält den Spannungsbogen gekonnt aufrecht. Das Ende des Buches ist wirklich gekonnt geschrieben.Noch zu erwähnen ist das Cover. Es zeigt eine altmodischen Tapete mit guten alten orangen Telefon mit Wähkscheibe. Ein Krimi, der dramatischer nicht mehr sein kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

"der myrtenzweig":w=3,"historisch":w=2,"historischer krimi":w=2,"cosy crime":w=2,"dorothea stiller":w=2,"regency roman":w=2,"mordfall":w=1,"regency":w=1,"london 19 jhd":w=1

Der Myrtenzweig

Dorothea Stiller
E-Buch Text: 258 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 26.07.2018
ISBN 9783960873785
Genre: Sonstiges

Rezension:

London im Jahre 1814. Felton Seymour wird auf seinem Weg nachhause vom Almacks Club in einer Kutsche ermordet. Verdächtigt wird der Kutscher, da ja Seymour noch in die Kutsche gestiegen ist und beim Aussteigen seinem Diener tot in die Arme fiel. In der Kutsche fand man neben dem Toten einen Myrtenzweig. Der Kutscher wurde sofort ins Gefängnis gebracht, ihm droht der Galgen. Seine Schwester ist Zofe  bei Lady Dorothy Beresford. Sie bittet die Lady um Hilfe. Lady Dorothy will natürlich helfen und beginnt sogleich mit den Ermittlungen, was sie in Schwierigkeiten bringt. Zur gleichen Zeit aber wohnt bei ihr das Patenkind ihres Mannes, das sie in die Londoner Gesellschaft einführen soll, damit das Mädchen verheiratet werden kann. Lady Dorothy ist eine ziemlich fortschrittliche Frau und schreckt auch nicht zurück, den Kutscher im Gefängnis zu besuchen. Wer historische Bücher liebt, der ist hiermit sehr gut beraten. Die beiden Handlungsstränge des Buches verbinden sich gekonnt miteinander. An Spannung und Dramatik wird hier wahrlich nicht gespart. Wir haben hier Einblick in die höhere Londoner Gesellschaftsschicht und das Wesen und Leben der Frauen zu der damaligen Zeit. Ein Buch, das sehr gut unterhaltet und den Leser bezüglich des Mörders mehrfach auf die falsche Spur führt. Das Titelbild ist wunderschön und zeigt uns einen Ausschnitt Londons um 1814.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"liebesroman":w=1,"gegenwartsliteratur":w=1,"spanien":w=1,"roadtrip":w=1,"neustart":w=1,"krebstod":w=1,"astrid töpfner":w=1

Wie Nebel in der Sonne

Astrid Töpfner
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 14.08.2018
ISBN 9782919802623
Genre: Romane

Rezension:

Ein Buch, das sehr viele Emotionen freisetzt und den Leser an vielen Stellen nachdenklich läßt. Susanna pflegt ihre en Krebs erkrankte Mutter bis zum Tod. In dieser schweren Zeit erfährt sie auch noch, dass ihr Freund sie betrügt. Total ausgelaugt und nervlich ziemlich am Ende trifft sie eines Tages in einer schweizer Bodega Mark. In weinseeliger Laune fordert sie ihn auf, sie doch nach Spanien zu begleiten, wohin sie die Urne ihrer Mutter bringen will. Markus sagt zu und dann beginnt die Reise. Hier auf der Fahrt brechen Gefühle auf, Susanna trauert um ihre Mutter, um ihre verlorene Liebe und hat Angst, nach über 20 Jahren ihren spanischen Verwandten gegenüberzutreten. Aber auch Mark hat einiges hinter sich und aufzuarbeiten. Zudem steht seine Ehe vor dem Aus. Über Neckereien und Fotzeleien kommen sich die beiden näher. In Spanien dann erfährt Susanna ein Familiengeheimnis, was ihr schwer zu schaffen macht. Als sie von Marks Ehe erfährt, scheint ihr ganzes Kartenhaus zusammenzusstürzen. Die Autorin läßt den Leser an dem Leben zweier Menschen teilhaben. Zwischen den einzelnen Kapiteln kommen immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit. Susannas seelich Krisen werden hier wirklich akribisch genau beschrieben, das Krebsleiden ihrer Mutter, der Vater, der die Familie vor vielen Jahren verlassen hat. Alles das nagt an ihrem Selbstbewußtsein. Auch Mark ist in seinem Leben nicht glücklich. Er als Freigeist, als Fotograf auf der ganzen Welt unterwegs, wurde in eine Ehe gedrängt. Das Buch läßt sich gut lesen, sprachlich schön ausgedrückt kann man es nicht mehr aus der Hand legen. Auch die Lndschaftsbeschreibungen sind so bildlich dargestellt, so dass man sich fast an diesem Ort hineinversetzt fühlt. Die einzelnen Kapitel sind jeweils aus Sicht von Mark und aus Sicht von Susanna dargestellt. Ein wunderbares Buch, das einem viel zum Nachdenken anregt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"liebesroman":w=1,"hochzeit":w=1,"sohn":w=1,"baby":w=1,"bach":w=1,"sylvia":w=1,"versteigerung":w=1,"mael":w=1,"kamelien-insel":w=1,"kamelieninsel":w=1

Die Frauen der Kamelien-Insel

Tabea Bach
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 28.09.2018
ISBN 9783404177240
Genre: Romane

Rezension:

Dies ist nun der zweite Teil der bretonischen Saga über die Kamelieninsel. Sylvia und Mael haben auf der Insel geheiratet und es war ein wunderschönes Fest. Beide wünschen sich ein Kind, aber leider ist dieser Wunsch bisher noch nicht in Erfüllung gegangen. Sie machen großen Gewinn, als sie eine einzigartige und besondere Kamelie verkaufen. Mit diesem Geld wollen sie die Gärtnerei erweitern. Doch dann steht plötzliche Chloe vor der Tür, mit der Mael eine dreimonatige Beziehung hatte. Sie hat ein Kind dabei und behauptet, dass Noah der Sohn von Mael ist. Natürlich akzeptiert Mael dieses Kind sofort, doch Chloe bringt viel Streit in die bisher so glückliche Familie. Aus der so emanzipierten Sylvia aus dem ersten Teil wird eine sehr verunsicherte Frau. Auch diesmal werden wir mit in die Gefühle der Menschen auf der Insel hineingezogen, Wir trauern mit Sylvia und Solenn und ärgern uns über die Frechheit und Dreistigkeit von Chloe. Die Autorin schreibt in einer gefühlvollen und sehr blumigen Sprache, man spürt den Wind, die Sonne und auch die Gerüche der Insel beim Lesen. Auch die Natirbeschreibungen lassen uns die Bretagne erleben. Auch dieser Band fasziniert den Leser total, da neben den privaten Sorgen der Protagonisten nun auch noch finanzielle dazu kommen, da es von der seltenen Kamilie noch eine weitere geben soll und deswegen eine Konventionalstrafe ansteht, die die Besitzer der Inselgärtnerei in den Ruin treiben würde. Auch der zweite Teil dieser Trilogie hat alles vereint, was ein gutes Buch ausmacht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

86 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"weihnachten":w=8,"london":w=4,"topflappen":w=4,"humor":w=3,"online omi":w=3,"familie":w=2,"fliegen":w=2,"renate bergmann":w=2,"roman":w=1,"freunde":w=1,"reise":w=1,"lustig":w=1,"witzig":w=1,"tochter":w=1,"humorvoll":w=1

Über Topflappen freut sich ja jeder

Renate Bergmann , , ,
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 30.10.2015
ISBN 9783499271656
Genre: Humor

Rezension:

Ein weiterer witziger Band mit und über die Online-Oma Renate Bergmann, die auch auf Fäßbock tätig ist und ein Handy hat. Nun soll sie bei ihrer einzigen Tochter Weihnachten verbringen. Diese ist Veganerin und Heilpraktikern für Tiere. Renate will zur Tochter fliegen, die in der Nähe von Köln in einem kleinen Dorf lebt. In den Koffer packt Renate auch eine Gans, denn die Gans gehört zu Weihnachten genauso wie die Sissi-Filme, Und auch die Flasche Korn muß mit. Doch die Oma steigt in den falschen Flieger und landet in London. Zum Glück hat sie dort noch eine Nichte, bei der sie die Feiertage verbringt, ehe sie zurück nach Berlin fliegt. Mit ihrer witzig-ironischen Art beschreibt sie uns den Aufenthalt in London und flicht immer wieder Geschichten aus dem Alltag mit ihren Freunden ein. Wie sie im Koyota mit Kurt und Ilse zum Einkaufen fährt, Mongscherrie auf Vorrat kauft und als Geschenk in ihrer Handtasche immer selbst gehäkelte Topflappen hat. Wie schon die Vorgängerbände auch ist dieses Buch voller Humor und total zum Lachen. Schon wie die einzelnen Wörter im Buch geschrieben sind, herzlich. Ich kann mich gar nicht mehr an Oma Bergmann sattsehen. Jedes Buch von ihr hat den gewissen Kick und Lebensweisheiten einer 82jährigen, die viermal verheiratet war.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"hiteler":w=1,"mord":w=1,"krieg":w=1,"vergewaltigung":w=1,"judenverfolgung":w=1,"soldat":w=1,"regierung":w=1,"waisenhaus":w=1,"stipendium":w=1,"scharfschütze":w=1,"rote armee":w=1,"zeltlager":w=1,"vaterland":w=1,"wahlfahrt":w=1

Tardigrada

Alexander Meining
Flexibler Einband: 276 Seiten
Erschienen bei epubli, 11.07.2018
ISBN 9783746741512
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Über den Buchtitel mußte ich mich erst informieren und nachschlagen, was Bärchentiere überhaupt sind. In diesem Roman wird die Geschichte zweiter Waisenjungen erzählt zwischen den beiden Weltkriege. Bernhardt und Ludwig sind gleich alt. Ludwig ist ein wissendurstiger und sehr gescheiter Junge, während Bernhardt mit seiner Entwicklung weit hinterher ist und immer müde ist und viel schläft, Dann besucht Ludwig das Gymnasium, aber die Jungen  bleiben Freunde. Ihn beschäftigt Bernhardts Krankheit unheimlich, weshalb er sich von seinen Lehrer, der zugleich auch Arzt ist, darüber aufklären läßt. Die Hitlerzeit beginnt. Ludwigs Freundin ist Jüding, deshalb möchte er mit ihr fliehen, was ihm nicht gelingt. Dann beginnt der zweite Weltkrieg. Beide werden eingezogen. Was niemand für möglich hält: Bernhardt wird Scharfschütze, er verfehlt kein Ziel, auch wenn es noch so weit ist. Er kommt in der Hierarchie der Soldaten weit voran. Es werden schreckliche, traumatische Kriegserlebnisse geschildet, Ludwig und Bernhardt desertieren und kommen über eine abenteuerliche Flucht dann endlich wieder in München an. Eine wirklich sehr interessante Geschichte, die über die ersten 25 Jahre das Leben der ehemaligen Waisenkinder beschreibt. Die Zustände zur damaligen Zeit im Waisenhaus, die Schule, der Krieg. Beim Lesen meint man selbst an den Schauplätzen gewesen zu sein. Ein wirklich tiefsinniger Roman, was aus dem Cover nicht gleich zu schließen ist. Sprachlich drückt sich der Autor sehr schön aus, so dass man das Buch gut lesen kann. Aber auch des Inhalts wegen kann man es nicht aus der Hand legen. Ich bin schon auf die Fortsetzung gespannt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Am Puls der Zeit:Frauen in New York

Andrea Barnet , Kyra Stromberg , Lore Ditzen , Andrea Barnet
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Ebersbach & Simon, 12.03.2014
ISBN 9783869150802
Genre: Biografien

Rezension:

Ein Buch, das sich wie ein Roman liest. Hier wird über Frauen des beginnenden 19. Jahrhunderts in New York berichtet. Zeitzeugen, die uns zeigen, wie sich die Frauen aus dem Mief ihrer Mütter befreiten und begannen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Sie wollten nicht länger Untertan des Mannes sein, sondern einen Beruf ausüben, über Verhütung und Geburtenregelung entscheiden und sich nicht mehr von den Männern verprügeln lassen. Hier lernen wir Sängerinnen, Schauspielerinnen, Dichterinnen, Malerinnen und Lebenskünstlerinnen kennen. Auch die schwarzen Frauen lassen sich nicht mehr länger von den Weißen unterdrücken. So bekommen wir Einlick in das Leben von Mina Loy, Bessie Smith, Etel Waters, Mabel Dodge, A'Lelia Walker, um nur einige davon zu nennen. Im ganzen Buch finden wir zu den jeweiligen Kapiteln viele schwarz-weiß Fotos der Frauen. Ein Buch, das Spaß macht, es zu lesen. Diese Frauen waren die Vorreiter unserer heutigen Emanzipation.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

33 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"chicago":w=5,"roman":w=2,"rache":w=2,"unterwelt":w=2,"david mamet":w=2,"liebe":w=1,"mord":w=1,"thriller":w=1,"verbrechen":w=1,"mafia":w=1,"korruption":w=1,"journalist":w=1,"leserunde":w=1,"rezensionsexemplar":w=1,"geliebte":w=1

Chicago

David Mamet
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.10.2018
ISBN 9783959672245
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Buch, das in den 20iger Jahren des letzten Jahrhunderts spielt. Der erste Weltkrieg war zu Ende, viele Männer haben während des Krieges in Frankreich gekämpft und reden noch immer davon. So auch Mike Hodge, Lokalreporter der Chicago Tribune. Die Stadt wird von mehreren Gangs regiert, u.a. auch von Al Capone, dem berühmt berüchtigte Gangster. Sie führen untereinander Krieg, gegen die Schwarzen, die Iren, die Italiener. Mike ist am Zahn der Zeit und berichtet immer aktuell. Er hält sich viel in Szenenlokalen und Bordells auf, wo sich die Unterwelt trifft. Mike ist felsenfest überzeugt, dass auch die Polizei und das Rathaus in der Hand der Gangs sind. Mike hat sich in ein irisches und erzkatholisches Mädchen verliebt. Annie trifft sich heimlich mit ihm. Doch eines Tages wird Annie erschossen. Mike fällt dadurch in tiefste Depressionen, er zieht sich in eine einsame Hütte zurück und wird Alkoholiker. Doch sein Freund und Kollege Parlow zieht ihn aus diesem Sumpf heraus und Mike schwört sich, den Mörder von Annie zu finden und diesen zu töten. Uns so beginnt er zu recherchieren und trifft sich mit den Gangstern aus der Unterwelt. Ein Buch,das sehr interessant und auch spannend zu lesen ist. Wir lernen Chicagos halbseidene Unterwelt kennen, deren Frauen und Geliebte und sehen, wie schnell ein Menschenleben ausgelöscht werden kann. Eine Welt im Schatten der Wolkenkratzer. Für uns ein einmaliges Erlebnis. Auch das Cover muß hier lobend erwähnt werden. Es zeigt ein für diese Zeit typisches Auto und einen Gangster mit Schiebermütze, der mit seinem Gewehr auf etwas zielt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"16. jahrhundert":w=3,"wolfenbüttel":w=2,"historischer roman":w=1,"serie":w=1,"entführung":w=1,"intrige":w=1,"krimi-reihe":w=1,"band 3":w=1,"historischer krimi":w=1,"2018":w=1,"fortstzung":w=1,"hist. roman":w=1,"gaukler":w=1,"hist. krimi":w=1,"mühle":w=1

Aberglaube und Geschäfte

Susanne Gantert
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 08.08.2018
ISBN 9783839222232
Genre: Historische Romane

Rezension:

Bei diesem Kriminalroman handelt es sich um den dritten Teil im Leben des Juristen und Kriminalisten Konrad von Velten. Wir schreiben das Jahr 1582/83, einen eiskalten Winter. Das Herzogtum will endlich Frieden mit den Theologen schließen, es besteht ein wichtiges Kolloquium, der Abschluß eines Handelsabkommen steht kurz bevor. Konrads Mutter hat sich mit einem evangelischen Priester verehelicht, Laura, die er im letzten Buch vor ihrem Stiefbruder gerettet hat, wohnt nun bei seiner Mutter. Da erhält der junge Jurist eine eilige Depesche. Es wurden im Wald von Wolfenbüttel zwei Leichen gefunden, eine junge Frau und ein völlig verunstaltetes Baby. Neben den Leichen lagen Zettel mit Schmähschriften in Versform. Einige Tage später wird die Leiche eines Jungen in einem Stollen gefunden. In der Stadt soll ein verkrüppelter Mann des Öfteren gesehen worden sein, dessen Gesicht mit einer Kapuze verdeckt war. Steckt er hinter den Morden. Dann gerät auch noch Laura in Gefahr. Auch dieses Buch ist wieder sehr spannend und interessant geschrieben. Die Autorin läßt den Leser in die Welt um 1600 schauen. Wir lernen deren Unterkünfte, Krankheiten und Verhaltensweisen kennen. Was außerdem noch so faszinierend ist, ist die Tatsache, dass die Autorin gekonnt Fiktion mit tatsächlichen geschichtlichen Ereignissen vermischt. Am Ende des Buches befindet sich ein Glossar, das uns die damals verwendeten Ausderücke und Worte erklärt. Ein besonderer Eycatcher ist das Cover. Hier wird die Stadt Wölfenbüttel in einem Stich aus der damaligen Zeit dargestellt. Daneben sehen wir eine Art Kontor, wo Geld gezählt und in ein Buch eingetragen wird. Die Innenseiten sind jeweils mit Blütenranken und Totenköpfen versehen. Ein wirklich interessanter historischer Krimi.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"humor satire":w=2,"heiterer liebesroman":w=2,"ein weinig erotisch":w=2,"paare":w=1,"paartherapie":w=1,"jean p.":w=1

Paartherapie: Ein erotischer Liebesreigen

Jean P.
E-Buch Text: 179 Seiten
Erschienen bei telegonos-publishing, 18.09.2018
ISBN B07HHD9XXR
Genre: Romane

Rezension:

Wer die erotische Lektüre von Jean P. kennt, wird hier etwas verwundert sein, denn dieses Buch schlägt etwas aus der Reihe. Vier Paare werden hier vorgestellt, die alle so ihre Probleme miteinander haben. Um ihrer Beziehung wieder etwas mehr Schwung zu geben, melden sie sich zu einer Therapie an. Aber die Therapie verlangt von den Paaren so einiges ab und sie müssen sich öffnen - in jeder Beziehung. Es wird aufreizende Wäsche gekauft, man geht in einen ganz besonderen Wäscheladen. Es entstehen dabei auch einige Eifersüchteleien. In der Kurklinik werden den Herren ganz besondere Behandlungen verpaßt, da gibt es Sklavinnen und Auktionen, im Schloß B. findet eine Versteigerung statt, Figuren wie die Engelsgleiche erscheinen, Darth Vader, ein Trachtenfest mit erotischem Ausgang. Die Paare lernen sich kennen und verbringen ihre Zeit miteinander, da kommt es auch zu Intimitäten. Wie gewohnt, ist in diesem Buch auch wieder sehr viel Erotik zu finden, nicht derb, sondern wirklich niveauvoll beschrieben. Wer natürlich die Vorgängerbände gelesen hat, findet sich bei den Figuren schnell zurecht. Aber wer diese nicht kennt, tut sich beim Lesen auch nicht schwer. In diesem Buch finden wir auch Zitate aus Songtesten von Helene Fischer, Ella Ftzgerald, Joe Cocker. Wunderbar finde ich die im Buch befindlichen Zeichnungen in schwarz-weiß, die einem Scherenschnitt gleichen. Auch das Cover ist mehr als ansprechend. Wer erotische Bücher liebt und dabei etwas Humor und Ironie haben will, der ist mit diesem Roman gut beraten.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

Halbfettzeit

Tetje Mierendorf
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Gütersloher Verlagshaus, 27.08.2018
ISBN 9783579087214
Genre: Biografien

Rezension:

Das Buch von Tetje Mierendorf liest sich fast wie ein Roman. Hier erzählt er von seiner Kindheit, wie er immer schon Süßes liebte und sich vor körperlicher Ertüchtigung drückte und sich von seiner Mutter Entschuldigungen schreiben ließ. Im Laufe der Jahre futterte er sich ein Gewicht von 180 kg bei einer Größe vonfast 2 Metern an. Trotz oder gerade wegen seines Gewichtes bekam er Fernsehrollen, war immer der lustige Dicke und spielte sogar in Serien mit. Jedoch war er körperlich und gesundheitlich schwer angeschlagen, bis es eines Tages bei ihm "Klick" machte und er mit dem Abnehmen begann. In seinem Buch beschreibt er die mühevollen Anfangsphasen, wie schwer ihm der Sport fiel oder auf zuckeriges, ungesundes Essen zu verzichten, an McDonaldsvorbeizugehen, ohne sich ein XXL-Menü mitzunehmen. Hier wird dem Leser erklärt, welche Stoffe und Mineralien der Körper braucht, welche sportlichen Übungen am Anfang am Sinnvollsten sind. Wirklich genau und gut erklärt führt uns Mierendorf durch das Buch und sagt uns aber lapidar, dass ohne Sport das Abnehmen nicht gelingt. Er gibt uns Ratschläge, welche Gerätschaften, wie Pulsmesser, Blutzuckemessgerät, Blutdruckmesser und dergleichen wir uns unbedingt anschaffen sollen. In de Mitte des Buches sind einige Fotos des Autors von Kindheit ein über seine dicke Zeit bishin zur Verschlankung. Er gibt uns seine Erfahrungswerte nicht mit erhobenen Zeigefinger sondern spricht uns Mut zu und gibt auch zu, dass es ihm nicht immer eichtgefallen ist. Für Alle, die Abnehmen wollen, ein unverzichtbares Begleitbuch.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 37 Rezensionen

"peru":w=5,"liebe":w=4,"medaillon":w=3,"abenteuer":w=2,"liebesroman":w=2,"zölibat":w=2,"medizinstudentin":w=2,"jani friese":w=2,"vergangenheit":w=1,"schicksal":w=1,"gefühle":w=1,"gefahr":w=1,"mystisch":w=1,"legende":w=1,"magisch":w=1

... und über uns der Himmel von Peru

Jani Friese
E-Buch Text: 354 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 01.08.2018
ISBN B07FXRJ9XZ
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ein sehr emotionsgeladenes Buch, das alles in sich hat, um ein interessantes und spannendes Buch zu sein.  Emilia ist Medizinstudentin. Als Jahrgangsbeste darf sie mit ihrem Professor nach Peru, um dort für einige Wochen in einem Krankenhaus zu arbeiten und neue Erkenntnisse zu sammeln. Als ihre Großmutter davon hört, schenkt sie ihr ein Amulett. Dieses haben Emilias Urururgroßeltern damals aus Peru mitgebracht und nun soll es wieder dorthin zum Machu Picchu zurückgebracht werden. Als sie dort ankommt, verliebt sie sich sofort in einen jungen Priesteranwärter. Dessen Bruder ist Arzt in Krankenhaus von Peru und hat ein Auge auf Emilia geworfen. Sie aber liebt den Priester. Kann diese Liebe gutgehen. Bevor sie das Amulett zurückbringt,  muß sie einen alten Heiler besuchen. Das Buch erzählt uns eine herzergreifende Liebesgeschichte, aber man erfährt auch so manches über Peru selbst,  die einfache Bevölkerung. Die Naturbeschreibungen sind wunderbar gelungen. Die Autorin läßt uns an den mystischen Ritualen und die Anbetung der Inka-Götter teilhaben. Ein Buch, das bis zur letzten Seite den Spannungsbogen aufrecht erhält. Die Sprache läßt sich gut lesen und die Kapitel sind kurz und lassen den Leser in die jeweilige Handlung tief eintauchen. 350 Seiten, die es wert sind, gelesen zu werden.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"ddr":w=2,"leninplatz":w=2,"jugendbuch":w=1,"schule":w=1,"jugend":w=1,"berlin":w=1,"geschwisterliebe":w=1,"lenin":w=1,"kleiner bruder":w=1,"ostberlin":w=1,"klauen":w=1,"alltagsgeschichte":w=1,"ferienlager":w=1,"mercedes":w=1,"anekdote":w=1

Leninplatz

Mark Scheppert
Flexibler Einband: 148 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 03.07.2018
ISBN 9783752804799
Genre: Biografien

Rezension:

Ich muß sagen, dass dieses Buch mich total fasziniert hat und dem wirklich Einblick in das Leben der damaligen DDR gab kurz vor dem Mauerfall. Mark Scheppert beschreibt seine Jungend und Teenagerjahre im Osten total authentisch. Der Leninplatz in Ostberlin war der Treffpunkt der "kuhlen" Jugend. Hier traf man sich, trank Bier, diskutierte und knüpfte die ersten Kontakte mit den Mädchen. Wir erfahren, wie Weihnachten gefeiert wurde, lernen Plattenbauten von Innen kennen. Die Jugendlichen selbst richteten sich mit viel Euphorie einen Kellerraum ein, in denen sich der Alfclub traf. Der Autor berichtet über die Schule, die schulischen Veranstaltungen und die Urlaubsreise nach Ungarn. Herrlich erfrischen geschrieben und man hat beim Lesen immer einen Grund zum Schmunzeln. Eigentlich haben sich die Jugendlichen im Osten nicht viel anders verhalten, als die im Westen. Eine sehr interessante Lektüre, die uns die damalige Zeit viel näher bringt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Geliebter Gugelhupf

Regula Wolf , Anneliese Kompatscher
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei AT Verlag AZ Fachverlage, 30.09.2013
ISBN 9783038007043
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ein Muss für alle, die gerne backen. Hier gibt es Gugelhupfe in allen Größen. Angefangen von der Gugelhupfpraline bis hin zum großen Elsäßer Kuglof. 60 wirklich interessante Rezepte von süß bis deftig. Die Rezepte sind verständlich erklärt und zu jedem Kuchen gibt es ein ansprechendes Foto dazu. Es gibt sehr einfache Rezepte aber auch solche für den anspruchsvollen Bäcker/in. Ein Buch, das für jede Gelegenheit den passenden Kuch vorsieht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

91 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

"schule":w=4,"jugend":w=4,"lügen":w=4,"drogen":w=3,"pubertät":w=3,"tennis":w=3,"roman":w=2,"familie":w=2,"abenteuer":w=2,"kleinstadt":w=2,"betrügen":w=2,"sex":w=1,"freunde":w=1,"mutter":w=1,"hoffnung":w=1

Wie ich fälschte, log und Gutes tat

Thomas Klupp
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 04.09.2018
ISBN 9783827013668
Genre: Romane

Rezension:

Ein nettes Buch zum Lesen. Hier wird das Leben von Jugendlichen geschildert, die in einer Kleinstadt nahe der tschechichen Grenze leben. Das Buch beginnt am 1. Schultag und endet kurz vor Weihnachten. Benedikt, Vince und Prechtl sind Tenniscracks und werden für eine Werbecampagne fotografiert. Nun hängt das Plakat an mehreren Stellen aus. Die drei Freunde feiern lieber Party, konsumieren hie und da Drogen und die Schule ist dabei Nebensache. Benedikt stammt aus einem gehobenen Haushalt. Sein Vater ist Chefarzt am hiesigen Klinikum und seine Mutter ist für Charities zuständig, wie Spenden für Flüchtlinge und dergleichen. Von ihren Kindern erwartet sie die besten Noten. Leider sind bei Benedikt die Noten nicht gerade die besten. Sein Mathe- und Chemielehrer ist streng und hat ihm auf den Kicker. Deswegen macht er unmögliches, um seine Noten zu fälschen, bis hin zu Illegalem. In diesem Buch wird sehr viel über die Schule geschrieben, über die ersten Kontakte zum anderen Geschlecht. Eben viele pubertäre Themen. Ich mußte wirklich nochmals nachschauen, ob ich hier nicht ein Jugendbuch erwischt habe. Wie gesagt, amüsant zum Lesen aber für mich persönlich nicht gerade der Renner. Das Cover das Buches ist mehr als ansprechend. Schon alleine deswegen habe ich den Roman in die Hand genommen. Eine idyllische Landschaft Sonnenlicht. Dies sieht aus wie ein Vorhang. Wenn man ihn zurückzieht verschwindet die Idylle. Hat der Autor dies so in seinem Buch gemeint?

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"thriller":w=2,"spannung":w=1,"reihe":w=1,"serienmörder":w=1,"psychothriller":w=1,"band 2":w=1,"fbi":w=1,"krimireihe":w=1,"chicago":w=1,"selfpublishing":w=1,"religiöser glauben":w=1,"missetaten":w=1,"spannungpur":w=1,"nataliebennett":w=1,"andreareinhardt":w=1

Missetaten

Andrea Reinhardt
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei tredition, 18.07.2018
ISBN 9783746938998
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Diese Thriller hat es in sich. An Grausamkeiten ist er fast nicht zu überbieten. Ein Spaziergänger findet eine Leiche, bei der der Darm entnommen wurde und neben der dieser plaziert wurde. Kurz darauf findet man eine weitere Leiche, der ebenfalls ein Organ entnommen wurde und dann verschwindet auch noch ein 12jähriges Mädchen, das auf dem Weg zum Arzt war. Was eine Besonderheit ist, alle diese Menschen waren auf dem Weg oder zurück zum Arzt. FBI Sonderermittler Alexander Johnson steht vor einem Rätsel Natalie Bennet, eine seiner besten Ermittlerin ist noch nicht im Dienst, da diese im Dienst angeschossen wurde. Die Zeit drängt, denn der Killer wird nicht aufhören zu morden. In diesen Hauptteil ist dann noch ein zweiter, recht interessanter Handlungsstrang eingearbeitet. Am Ende führen dann beide Handlungsstränge zusammen. Die Autorin schreibt derart spannend und interessant, so dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Man meint, den Mörder zu erkennen, wird aber letztendlich eines besseren belehrt. Gekonnt wird der Spannungsbogen immer höher geschraubt, man fiebert mit den Protagonisten mit und möchte sie warnen, um nicht auch nicht mißhandelt und gequält zu werden. Dies ist der zweite Teil um die Sonderermittlerin Natalie Bennet. Man muß nicht den Vorgängerband gelesen haben, um die Materie zu verstehen. Die Bücher sind so gemacht, dass jeder Teil für sich allein gelesen werden kann, ohne dass man zu viel davon versäumt. Auch das schwarze Cover mit den menschlichen Röntgenaufnahmen trägt zur Düsternis dieses Buches bei.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"mobbing":w=1,"demenz":w=1,"alte wunden":w=1,"unfall mit fahrerflucht":w=1,"musikschule":w=1,"hausverkauf":w=1,"hofladen":w=1,"kompositionen":w=1,"maklerbüro":w=1,"musiktherapie":w=1,"gospelchor":w=1,"motorradfahrt":w=1,"noten des vaters":w=1,"pädagogisches geschick":w=1,"schwarm der jugend":w=1

Taktgefühle

Anke Schläger
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 16.07.2018
ISBN 9783752806083
Genre: Romane

Rezension:

Elke kommt noch 23jähriger Abwesenheit wieder in die Provinz zurück, wo sie sich mit ihrem Bruder trifft, um die Villa ihrer Eltern zu verkaufen. Sie war von dort einst geflohen, nachdem sie Beifahrerin in einem Auto war, das Fahrerflucht begangen hatte. Auch ihre große Liebe Walter verließ sie damals wortlos. Nun in ihrem Heimatort kommen alle Gefühle wieder hervor. Sie trifft ehemalige Klassenkameradinnen und sieht auch Walter wieder und sie merkt, dass sie immer noch Gefühle für ihn hat. Inzwischen ist er der Leiter einer Musikschule und bereitet seine Schüler auf einen Songcontest vor, Er behandelt jedoch einige der Mitwirkenden nicht gerade feinfühlig und so greift kurzerhand Elke ein, die ja auch Musik macht und sogar in einem Musical aufgetreten ist. Zwischen Elke und Walter entsteht eine Haßliebe und keiner der Beiden möchte sich bekennen oder aussprechen. Das Buch liest sich leicht, die einzelnen Kapitel sind gut eingeteilt. Hier geht es sehr viel um Musik. Jedoch hatte ich beim Lesen manchmal den Eindruck, ein Jugendbuch in Händen zu halten. Dies ist aber kein Nachteil für den Inhalt. Sehr genau werden die Probleme der Musikschüler dargestellt und auch der Zwist zwischen den einzelnen Lehrkräften. Das Cover möchte ich hiermit nochmals besonders hervorheben. Es zeigt einge Kassette, Musiknoten und Klaviertasten. Schon auf den ersten Blick wird man darauf hingewiesen, dass hier Musik eine große Rolle spielt. Dies ist der Nachfolgeband des Buches Festtagsgäste. Man kann Taktgefühle aber auch ohne Vorkenntnisse lesen, da es ein in sich abgeschlossenes Buch ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

22 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"rache":w=2,"sekte":w=2,"tschechien":w=2,"chapel island":w=2,"irland":w=1,"insel":w=1,"journalist":w=1,"sturm":w=1,"gabriel":w=1,"leuchtturm":w=1,"mutterliebe":w=1,"klippen":w=1,"halbgeschwister":w=1,"rahel":w=1,"david wagner":w=1

Rachesturm

Julia Starck
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Independently published, 13.07.2018
ISBN 9781717718099
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dies ist der zweite Teil um Rahel, die in einer Sekte groß geworden ist und ihre ganze Familie dadurch verloren hat. Guru dieser Sekte ist Gabriel, dem Rahel Rache geschworen hat. Nachdem sie Gabriel im ersten Teil fast getötet hätte und Rahel durch Klinikaufenthalte und psychiatrischen Behandlungen wieder zu sich selbst gekommen jst, tut sie alles, um die Sekte wieder zu finden, Sie fährt bis nach Tschechien, um dort den Sektenführer zu treffen und zu bestrafen, Aber inzwischen hält er sich auf einer abgelegenen Insel in Irland auf. Sokol, ein tschechischer Journalist begleitet sie, was sie aber nur widerwillig geschehen läßt. Doch als sie dann sich alleine mit der Fähre auf die Insel macht, erfährt sie Dinge, die ihr die Sprache verschlagen. Dann trifft sie auch auf Gabriel und ein Kampf auf Leben und tot beginnt. Sehr dramatisch geschrieben und voller traumatischer Erlebnisse. Auch der zweite Band ist total spannend und realitätsnah geschrieben, der Leser kann sich aus diesem Thema nicht mehr ausklinken und man liest das Buch zu Ende. Zwar überlebt Rahel und Soko dieses Gemetzel, aber ob Rahel jemals wieder ein normales Leben führen kann, bleibt noch offen, Jedenfalls geht das Buch unter die Haut, es werden auch sehr viele private und seelische Probleme der Protagonisten angesprochen, auf die ich hier nicht näher eingehen will, um nicht zu spoilern. Irgendwie läßt mich das Buch mit sehr vielen offenen Fragen zurück und ich würde es sehr begrüßen, wenn hierzu noch ein dritter Teil erscheinen würde. Auch das schwarz-weiße Cover mit der Felseninsel ist sehr ansprechend.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"charite":w=3,"1862":w=2,"nora berger":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"tod":w=1,"vergangenheit":w=1,"frauen":w=1,"historischer roman":w=1,"schicksal":w=1,"berlin":w=1,"paris":w=1,"eifersucht":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"familiengeschichte":w=1

Spielball des Schicksals

Nora Berger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 17.07.2018
ISBN 9782919801701
Genre: Romane

Rezension:

Ein Wahnsinnsbuch, ein Genre, das voll auf mich zugeschnitten ist. Das Buch hat mich total fasziniert, großartig. Ich bin total begeistert und wenn ich könnte, würde ich ganze 10 Punkte vergeben. Der Schriftsteller Alexander findet im Nachlaß seiner Eltern Unterlagen seiner Ururahnin. Er ist von deren Leben sehr begeistert und möchte darüber einen Roman schreiben. Auf einer Schiffsreise lernt er die Schiffsärztin Vanessa kennen. Er läßt ihr sein Manuskript lesen und durch Zufall kommen beide darauf, dass Vanessa mit Tessa verwandt ist, die in Camillas Leben eine große Rolle spielte. Und so erhält das Buch zwei Handlungsstränge, einmal von 2016 bis 2018 und einmal von 1862 bis 1871, Die Handlungsorte sind Berlin und Paris. Camilla verbringt Zeit im Kloster, nachdem Tessa, die junge Geliebte ihres Vaters, mit den beiden Mädchen nichts anfangen kann. Als Camilla18 Jahre alt ist, verläßt sie das Kloster und bekommt in einem Textilgeschäft eine Tätigkeit als Schneiderin und Verkäuferin. Später erbt sie selbst ein Geschäft. Nach einer unglücklichen Liebe aber verliert sie ihr gesamtes Hab und Gut und findet eine Stelle im Krankenhaus in Berlin. Tessa verläßt nach einiger Zeit Camillas Vater, um in Paris als Tänzerin eine große Karriere zu machen. Dies gelingt ihr nicht und sie landet in der Gosse, bis sie in junger Adeliger heirartet. Inzwischen tobt der Krieg zwischen Deutschland und Frankreich, viele Männer fallen oder werden vermißt. Wie aber geht das Leben für Tessa und Camilla weiter? Schon des Spoilen wegens darf ich hier nicht mehr verraten, Der Teil, der in der heutigen Zeit spielt, wird etwas kurz gehalten, aber das tut dem Geschehen und der Interessantheit des Buches keinen Abbruch. Hier wird das Leben im 19. Jahrhundert ganz genau dargestellt. Die sozialen Verhältnisse in Berlin unter Bismarck, die Unterschiede der einzelnen Schichten, dann das Elend in den Krankenhäusern, viele Menschen starben, da die Medizin noch nicht so weit war. Die Autorin beschreibt alles bildhaft, man leidet mit den Protagonisten. Ich habe mich beim Lesen dieses Buches unheimlich wohl gefühlt, zumal es einen in eine Welt führte, wo die Emanzipation noch nicht fortgeschritten war,

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"freundschaft":w=1,"österreich":w=1,"wien":w=1,"islam":w=1,"traditionen":w=1,"gewinn":w=1,"dummheit":w=1,"lottogewinn":w=1,"zwei frauen":w=1,"unvernunft":w=1,"muslima":w=1,"unterschiedliche kulturen":w=1,"suche nach anerkennung":w=1

Zwei unter einem Schirm

Anton Badinger
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 23.07.2018
ISBN 9783552063761
Genre: Humor

Rezension:

Lotta arbeitet als Buchhalterin in einer großen Firma und ist mit ihrem Beruf und ihrem Leben unzufrieden. Jede Woche spielt sie Lotto, weil ihr der Trafikant in der Lottoannahmestelle sehr gut gefällt. Gülcan arbeitet in der Türkei als Fremdenführerin und lebt mit ihren Eltern in einer kleinen Wohnung in Istanbul. Sehr bald schon wird sie mit einem Mann verheiratet, der ihr verspricht, eine Ausbildung machen zu dürfen und sie geht zu ihm nach Salzburg. Dort aber ist sie sehr enttäuscht, denn in Salzburg muß sie zusammen mit ihren Schwiegereltern in einer kleinen Wohnung leben und statt eine Ausbildung zu erhalten, muß sie in der Hähnchenbraterei ihres Mannes schuften. Lotta allerdings hat Glück und hat einen Lottogewinn von 2 Millionen. In ihrer Euphorie kauft sie sofort eine teuere Handtasche, teuere Klamotten und ihr wird eine alte heruntergekommene Villa zu einem überteuerten Preis angeboten. Sie trifft sich mit falschen Freunden, die ihr Geld mit vollen Händen ausgeben und verjubeln, bis letztendlich nichts mehr da ist. Als Lotta total verzweifelt mit dem Taxi durch Wien fährt, trifft sie an einer Kreuzung Gülcan die sich von ihrem Mann getrennt hat. Die beiden Frauen tun sich zusammen. Gemeinsam wollen sie Lottas Schulden abbauen und auch der Trafikman tritt wieder in Lottas Leben. Ob dies alles ein gutes Ende nimmt, will ich hier allerdings noch nicht verraten: Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Es geht sehr in die Gefühlswelt der beiden Frauen ein, die aufgrund ihrer unterschiedlichen Erziehung nicht unterschiedlicher sein können. Lotta will in Saus und Braus leben. Gülcan ist tief religiös und arbeitsam. Das Buch tropft zwar nicht vor Spannung, aber man möchte immer wieder wissen, wie es mit Lotta und Gülcan weiter geht. Sehr gut hat sich der Autor in die Bedürfnisse und Situationen der Frauen hineingefunden. Nach dem Buch bin ich sehr nachdenkloich geworden und mir ist der Spruch in den Sinne gekommen: Es ist nicht alles Gold was glänzt. Ein sehr unterhaltsames Buch über zwei Kulturen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

166 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 126 Rezensionen

"thriller":w=7,"spannung":w=4,"rache":w=4,"mord":w=3,"berlin":w=3,"skorpione":w=3,"geheimnis":w=2,"feuer":w=2,"explosion":w=2,"sand":w=2,"sahara":w=2,"gewalt":w=1,"unfall":w=1,"hilfe":w=1,"opfer":w=1

Der Flüstermann: Thriller

Catherine Shepherd
Buch: 336 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.07.2018
ISBN 9783944676203
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Thriller der Spitzenklasse. Wenn man einmal mit dem Buch angefangen hat, kann man damit nicht mehr aufhören. Ein fruchtbaren Video wird ins Netz gestellt. Dabei wird eine mit Paketband gefesselte Frau in einem Aufzug bei lebendigem Leibe verbrannt. Ein paar Tage später erscheint das nächste Video, eine Frau wird Wüstensand erstickt. Die Ermittlerin Laura Kern  arbeitet mit ihrem Kollegen Max auf Hochtouren, der Mörder mordet aber ununterbrochen weiter, als nächstes einen Mann. Bei einem ihrer Einsätze wird Max verletzt, so dass Taylor, ein Amerikaner, dessen Stelle einnimmt. Ein zweiter Handlungsstrang geht sechs Jahre zurück. Dort haben sich Studienfreunde ein Ferienhaus in Tunesien gemietet und wollen zwei Wochen entspannen und sich vergnügen.  Es werden deren Eifersüchteleien und Spielchen beschrieben, der Leser weiß fast bis zum Schluß nicht, wie die beiden verschiedenen Sichtwiesen zusammenpassen sollen. Die Autorin führt uns desöfteren auf die falsche Fährte, läßt uns meinen, den Mörder zu kennen, was sich dann leider als Trugschluß herausstellt. Der Thriller ist voller Spannung, auf keine der fast 300 Seiten kommt einen Augenblick lang Langeweile auf. Man fragt sich immer wieder, wie krankt der Mörder sein muß, um sich solche Qualen und Todesarten auszudenken. Der Titel des Buches bezieht sich darauf, dass der Mörder seinen Opfern kurz vor dem Exitus etwas ins Ohr flüstert. Wirklich gekonnt geschrieben, Das Buch ist ein Muss für alle Thrillerfans.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"thriller":w=2,"leipzig":w=2,"mord":w=1,"spannung":w=1,"serienkiller":w=1,"künstler":w=1,"brutal":w=1,"bizarr":w=1,"darknet":w=1,"ekelfaktor":w=1,"klara frost":w=1,"glasfabrikant":w=1

Der Todesschöpfer

Elias Haller
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Edition M, 31.07.2018
ISBN 9782919801008
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Thriller, der an Brutalität, Skrupel, Grausamkeit und Ekel kaum zu überbieten ist. Leute mit schwachen Nerven sollten dieses Buch nicht zur Hand nehmen. Schon das Cover zeigt uns ein Glas mit einem Knochen darin. Etwas bizarr. Klara Forst ermittelt hier in ihrem zweiten Fall. Ein Kommissarin, die ganz aus der Rolle fällt. Exzentrisch, tätowiert. Sie nennt sich ja selbst oftmals den Exorzisten. Als das Auto des bekannten Rockstars Ketzer gestohlen wird, findet man im Kofferraum eine Glasfigur, in der ein menschlicher Schädel eingeschlossen ist. Ketzer bestreitet vehement, etwas damit zu tun zu haben. In einem anderen Handlungsstrang lernen wir die alkoholkranke Privatdetektivin Mengel kennen, die den Sohn David des Glasfabrikanten Schlotter finden soll. Und dann lernen wir wieder einen Glasfabikanten kennen, dessen Frau Annabell verschwunden ist. Im Darkness kursieren Angebote über Glasgefäße mit besonderen Inhalten. Forst ermittelt nun gemeinsam mit dem BKA-Mann Rammler. Die beiden werden vom Glasmacher in eine Falle gelockt, wo sie fast selbst mit dem Leben bezahlen müssen. Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite eine einzige Spannungsfelder. Lange fischt man im Trüben, dann wieder meint man, das man die Person des Glasmachers kennt, was aber bald wieder Zunichte gemacht wird. Offen und voller Qual schildert der Autor, was der Glasmacher seinen Opfern antut. Die fast 400 Seiten dieses Thrillers fliegen beim Lesen nur so dahin und man kann nicht mehr aufhören. Am Ende ist man beruhigt, dass es doch nur ein Buch war, das man gelesen hat. Aber es klingt noch lange die Brutalität und das kranke Genre des Glasmachers in einem nach.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

38 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"liebe":w=3,"humor":w=2,"neuanfang":w=2,"vergebung":w=2,"autorin":w=2,"putzvertretung":w=1,"schreibflaute":w=1,"freundschaft":w=1,"freunde":w=1,"liebesroman":w=1,"unterhaltung":w=1,"verlust":w=1,"witz":w=1,"auszeit":w=1,"putzfrau":w=1

Die Liebe schreibt die schönsten Geschichten

Jo Platt , Katharina Naumann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.07.2018
ISBN 9783499291630
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dies ist ein Buch, genauso wie jeder sich ein richtiges Frauenbuch vorstellen kann. Schon das Cover ist himmelblau und mit Blümchen verziert. Grace schreibt Liebesromane, die bisher alle Bestseller waren. Doch nun kommt sie nicht weiter, sie hat eine Schreibblockade und ihr Agent rät ihr, eine Pause einzulegen, mal was anderes zu tun. Sie ist auch privat in einer schlechten Phase, da sich ihr Mann scheiden hat lassen und mit seiner neuen Frau einen Sohn hat. Da kommt Rose, Grace Zugehfrau, gerade recht. Sie möchte einen 10wöchigen Urlaub antreten, hat aber noch andere Haushalte, in denen sie putzt. Deshalb bittet sie Grace, diese zu übernehmen. Grace kommt in den Haushalt des exzentrischen Anwalts James. Er kommt ihr total versnobt vor und als sie in seinem Büro ein wenig herumschnüffelt, ertappt er sie auf frischer Tat. Eine wirklich amüsant geschriebene Geschichte, die einem oftmals zum Lachen bringt, sei es durch das homosexuelle Freundespaar von Grace oder ihre Freundin Simone, deren Mann unter Alkohol Graces intimsten Geheimnisse preis gibt. Und nun fängt auch noch ihr Ex Ailen wieder zum Anbändeln an. Zu allem kommt noch dazu, dass sich Grace in ihren Arbeitgeber unsterblich verliebt und es deswegen zu komplizierten Verwicklungen kommt. Herrlich frisch geschrieben, die Autorin weiß, wie sie die Leserin dazu bringt. abzuschalten und ganz in die Geschichte einzutauchen. Herrlich verrückt und was macht das schon aus, wenn Grace und Simone anstatt zu joggen in ihr Lieblingskaffee gehen und dort Plunderteilchen essen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"liebe":w=2,"schokolade":w=2,"freundschaft":w=1,"jugendbuch":w=1,"umwelt":w=1,"bäume":w=1,"übergewicht":w=1

Ein Himmel voller Schokolade

Verena Zeltner
Buch: 126 Seiten
Erschienen bei Turmhut-Verlag, 30.11.2011
ISBN 9783936084931
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Pauline liebt Schokolade über alles. Deswegen hat sie auch ein paar Pölsterchen auf den Hüften. Ihre Mutter, eine ehemalige Balletteuse, möchte sie deswegen immer wieder auf Diät setzen. Ihre Mitschülerinnen nennen sie deswegen schon Praline. Bis ein  neuer Junge in ihre Klasse kommt. Sascha. Sie ist vom ersten Augenblick total fasziniert von ihm. Und dann teilt er der Klasse mit, dass er in seiner alten Schule das Projekt "Plant for the planet" Die Welt grüner machen - ins Leben gerufen hat. Und Pauline hat, nur um Sascha zu imponieren - ihr Referat über Eisebären total auf dieses Thema abgestimmt. Dies bringt ihr von ihrer Lehrerin natürlich wegen der Themaverfehlung eine schlechte Note ein. Aber eines ist sicher: Saschas Interesse hat sie nun. Ein Buch, das über die Probleme jungerMädchen schreibt. Und dennoch lernen wir viel über unsere Umwelt. über das Klima, die Klimakrise in der Welt, das Abholzen von Wäldern. Am Ende des Buches sind einige Informationen über "Plant für the Planet". Ein Buch, das für unsere Umwelt eintritt und die jungen Leute zu mehr Umweltbewußtsein aufrüttelt. Wenn jeder nur eine Kleinigkeit für die Umwelt tut z.B. ein fleischloser Tag, dann ist schon etwas geschehen. Ich finde auf alle Fälle. dass dieses Buch aufüttelt.

  (1)
Tags:  
 
686 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.