Pizi

Pizis Bibliothek

1 Buch, 1 Rezension

Zu Pizis Profil
Filtern nach
1 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(170)

694 Bibliotheken, 30 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

goldener käfig, fantasy, die farben des blutes, victoria aveyard, jugendbuch

Goldener Käfig

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.06.2017
ISBN 9783551583284
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Achtung! Diese Rezension enthält möglicherweise Spoiler!

Nachdem Mare Barrow sich am Ende vom zweiten Teil der Reihe, "Gläsernes Schwert", opferte um ihre Freunde zu retten, ist sie nun eine Gefangene am Hofe des Königs. Ihrer Fähigkeiten beraubt ist sie nicht nur der Folter und Verachtung der Silbernen ausgesetzt, sondern auch der unberechenbaren Obsession ihres ehemaligen Verlobten, König Maven.

"Goldener Käfig" setzt unmittelbar an das Ende des Vorgängers an und hält so zunächst die Spannung die der Cliffhanger im zweiten Teil aufbaute. Zugegebenermaßen wird Mares Gefangenschaft in den ersten 200 Seiten etwas in die Länge gezogen, was ich persönlich jedoch nicht als uninteressant oder monoton empfunden habe. Vielmehr hatte ich das Gefühl als wäre ich mit der Protagonistin zusammen eingesperrt und völlig wehrlos, sodass ich Mares Gedanken und Emotionen in ihrem scheinbar endlosen Martyrium nachempfinden konnte. Dementsprechend war auch die Erleichterung spürbar als Mare endlich aus Mavens Fängen befreit wurde.

Als sehr positiv empfand ich die Darstellung der Protagonistin, gerade im Vergleich zum Vorgänger. Während Mare im zweiten Teil auf eine Weise unmenschlich und unsympathisch wirkte, so hat sie es in diesem Teil geschafft mein Herz zurückzuerobern. Mare hat sich weiterentwickelt und erkannt, dass man nicht unverletzbar wird wenn man alles und jeden von sich stößt, sondern unmenschlich. Diese Entwicklung tut auch ihrer Beziehung zu Cal gut, die gottseidank endlich "intensiviert" wird. Diesmal muss man also nicht 500 Seiten warten für einen einzigen Kuss der dann einen halben Satz lang ist.

Der zweite Abschnitt des Buches widmet sich den Plänen der Scharlachroten Garde den König zu stürzen und der unausweichbaren Konfrontation aller Beteiligten. Hier wird die Frage nach Verbündeten wie beispielweise Montfort immer wichtiger, da die ursprüngliche Ordnung Nortas im Verlauf des Buches Stück für Stück zerfällt. Gerade gegen Ende des Buches entstehen interessante Bündnisse, die jedoch keinen Zweifel daran wecken, dass jede Partei nur die eigenen Ziele verfolgt und alle anderen als Schachfiguren verwendet. So wird Neugier geweckt wie die politische Lage sich im vierten und letzten Teil der Reihe entwickeln wird und welche Partei ihre individuellen Ziele verwirklichen wird.

Interessant ist außerdem die Entscheidung von Victoria Aveyard die Geschichte diesmal aus 3 Perspektiven zu erzählen. So ermöglicht uns die Autorin in diesem Band die Geschichte noch aus Camerons und Evangelinas Sicht zu erleben. Während ich die Wahl Camerons für fragwürdig halte, da sie mir in gleicher Weise wie Mare im zweiten Teil unsympathisch ist, fand ich den Einblick in Evangelinas Gedanken sehr aufschlussreich. Man lernt eine ganz neue Seite der mutmaßlichen Antagonistin kennen, die meine Einstellung ihr gegenüber komplett veränderten.

Allgemein hat mir dieser Band der Reihe sehr viel besser gefallen als der Vorgänger, besonders da ich nach dem zweiten Teil schon mit dem Gedanken gespielt habe die Reihe abzubrechen. "Goldener Käfig" führt die Story in eine Richtung weiter die die Spannung auf den finalen Band der Reihe steigert und liest sich, besonders nach Mares Entkommen, sehr flüssig. Der Cliffhanger im Epilog wird jeden Fan der Reihe schockiert zurücklassen und uns alle bis nächstes Jahr quälen.

#TeamCal

  (1)
Tags:  
 
1 Ergebnisse