Probe

Probes Bibliothek

7 Bücher, 7 Rezensionen

Zu Probes Profil
Filtern nach
7 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

brasilien, paris, familie, träume, schiffbruch

Das Mädchen, das nach den Sternen greift

Pep Bras , Svenja Becker
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 06.07.2015
ISBN 9783458360858
Genre: Romane

Rezension:


Worum geht´s?

Für die kleine Sión ist glücklich sein das Einfachste auf der Welt – das Mädchen ist auf Ilhabela zu Hause, einer paradiesischen Insel vor der Küste Brasiliens: Jeden Tag läuft sie durchs Dschungelgrün, jeden Tag hört sie die Melodie des Meeresrauschens, jeden Tag entdeckt sie neue, ungesehene Wunder. Doch 1915 reißt ein Schicksalsschlag ihre kleine Familie auseinander und verschlägt Sión mit ihrem Vater nach Paris. Unter der Obhut eines exzentrischen Hoteliers finden sie beide langsam in ein neues Leben. Aber als Sión in den Gassen von Montmartre der Kunst des Puppenspiels verfällt, ist ihr Glück sehr bald wieder in Gefahr …

Wie finde ich´s?

Dieses Buch war einfach wunderbar! Farbenfroh, leuchtend, voller Glück und ja... einfach perfekt für den Urlaub!

Besser als die Buchbeschreibung könnte ich es auch nicht formulieren:

"Das Mädchen, das nach den Sternen greift erzählt in satten Farben von einer abenteuerlichen Lebensreise, einer Reise von den palmengesäumten Stränden einer fernen Heimat bis in die Pariser Varietés der zwanziger Jahre. Und am Ende steht die Geschichte eines vom Zauber der Welt getriebenen Menschen."

Ich vergebe 5/5 Sternchen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

irland, how to be irish, irisch sein, bauen, sozialstudie

How To Be Irish

David Slattery
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei btb Verlag, 15.06.2015
ISBN 9783641154349
Genre: Humor

Rezension:

Worum geht´s?


Wie werde ich zum waschechten Iren – in 10 Kapiteln. Was macht einen wahren Iren aus? Wer wird zu einer irischen Beerdigung eingeladen und wenn ja, warum? Wie feiert man hier eine Hochzeit? Und warum sind dort immer mindestens 200 Gäste eingeladen? Was sind die wichtigsten Regeln in einem Irish Pub? Und was sorgt an Weihnachten für Konfliktstoff? David Slattery zeigt uns, welche Besonderheiten und Eigenheiten die Iren von ihren Nachbarn unterscheiden. Mit Fachkenntnis und einer ordentlichen Portion Humor führt uns der studierte Anthropologe durch die Regeln des irischen Miteinanders. Für seine Recherchen schleuste er sich in eine politische Partei ein, nahm an unzähligen Hochzeiten und Beerdigungen teil, arbeitete am Empfang einer Arztpraxis, trug Frauenkleidung und besuchte zahlreiche Pubs – alles im Dienste der Wissenschaft!


Wie finde ich´s?


Sicherlich ein unnötiges und nutzloses Buch (ich habe weder vor, in Irland zu wohnen noch ein waschechter Ire zu werden), dass dennoch grandios unterhält!


Lustig, humorvoll und stets mit einem Zwinkern erzählt uns der Autor da, wie die Irren, ähhh sry die Iren, so sind und schafft ein wirklich angenehmes Buch für Zwischendurch.


Ich vergebe 5/5 Sternchen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

105 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

schweden, homosexualität, siri bergman, stockholm, krimi

Mann ohne Herz

Camilla Grebe , Åsa Träff , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei btb, 15.06.2015
ISBN 9783442749133
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Worum geht´s?

Sommer in Stockholm doch dieses Verbrechen lässt ihr Herz gefrieren. Sommer in Stockholm. Die Nächte hell, die Temperaturen ungewöhnlich hoch. Für Siri Bergman ist es der erste Tag in ihrem neuen Job. Nachdem ihre Praxis schließen musste, arbeitet die Psychotherapeutin nun bei der Polizei - als Profilerin soll sie psychologische Täterprofile erstellen. Gleich ihr erster Fall ist von großer Brisanz: Ein Mörder hat es auf attraktive, gut situierte Männer abgesehen - homosexuelle Männer. Er tötet sie und schneidet ihnen das Herz heraus. Ist der Mörder ein verrückter Schwulenhasser? Oder deutet die Grausamkeit der Tat auf einen ganz anderen Zusammenhang hin?

Wie finde ich´s?

Dieser Thriller war angenehm und spannend geschrieben, nur hat mir da s"Thriller- Gefühl" gefehlt. Viel mehr war es ein Buch über Homosexualität, Partnerschaft, Liebe, Treue, etc. denn ein wirklich fesselndes Werk.

Auch mit den Charakteren, so gut sie auch ausgearbeitet waren, nicht warm werden...

Ich vergebe 3/5 Sternchen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

88 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

unabhängigkeitskrieg, südstaaten, historischer roman, liebe, historisch

Die Plantage

Catherine Tarley
Flexibler Einband: 880 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.12.2012
ISBN 9783423249430
Genre: Historische Romane

Rezension:

Worum geht´s?


South Carolina, 1781. Die junge Witwe Antonia Lorimer lebt allein auf ihrer vom Krieg zerstörten Plantage Legacy. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Anwesen wieder aufzubauen und einen verwundeten britischen Soldaten gesund zu pflegen: William Marshall. Dass ausgerechnet er in den Kriegswirren ihren Mann Henry erschossen hat, weiß sie nicht. Und so lässt sie sich immer mehr in den Bann dieses außergewöhnlichen Mannes ziehen. Ein Epos aus dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. Die Menschen sind verwundet an Körper und Seele, das Leben ist geprägt von Verlust und roher Gewalt, aber auch von einer unerschöpflichen Aufbruchsstimmung und der Hoffnung auf eine bessere Zukunft.


Wie finde ich´s?


Dieser wirkliche umfangreiche Roman überzeugt durch geschichtliche Hintergrundinfos und einen angenehmen Schreibstil, wenngleich manchmal zu genau beschrieben wurde.


Schade fand ich, dass das Thema Sklaverei im Gegensatz etwas zu kurz kam und nicht viel darauf eingegangen wurde und dass die Liebesgeschichte so früh begann und dann soo viele Probleme hatte.


Schön fand ich aber die unterschiedlichen Perspektiven, wodurch man alle Charaktere etwas kennenlernen durfte und konnte.


Ich vergebe 4/5 Sternchen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

vegan, kochbuch, rezepte, kochen, vegane küche

Vegan to go

Attila Hildmann , Simon Vollmeyer , Justyna Krzyzanowska , Johannes Schalk
Buch: 192 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 01.11.2014
ISBN 9783954531011
Genre: Sachbücher

Rezension:


Worum geht´s?

Schnell gemacht und sensationell lecker! Vegan nach Attila Hildmann ist und bleibt der Megatrend in der gesunden Ernährung und im Diätmarkt. Seit Erscheinen seiner Kochbücher führt Attila Hildmann nahezu unangefochten die Kochbuch-Bestsellerlisten an. Jetzt bringt der sympathische Veganstar sein viertes Kochbuch heraus. Auf unüberhörbaren Wunsch seiner inzwischen millionenstarken Fangemeinde hat er einfache, schnelle Gerichte entwickelt, die sich vor allem auch fürs Büro und für unterwegs eignen. „Vegan to Go“ bietet über 100 neue leckere Rezepte, die diesmal besonders einfach, schnell und sogar günstig herzustellen sind. Das ist veganes Fast Food für jeden im besten Sinne, mit positiver Wirkung für die Gesundheit. Damit macht er die vegane Küche, die durch ihn nicht nur Kultcharakter bekommen hat, sondern längst auch bei Ärzten und generell im Gesundheitswesen angekommen ist, noch attraktiver und einfacher umsetzbar. Gleichzeitig ist das neue Buch der ideale Einstieg zum Testen ohne große Vorkenntnisse und Anschaffungen. Dank kleiner Tipps und Kniffe lassen sich die Rezepte auch wunderbar mit den Diät- und Triätplänen der ersten drei Bücher kombinieren, was die inzwischen 700.000 Käufer dieser Titel sicher sehr freuen wird.

Wie finde ich´s?

Wie schreibt man bloß eine Rezension über ein Kochbuch? Keine Ahnung...

Aber dieses Buch fand ich total toll, da es geniale Rezepte gab, die man schnell nachkochen konnte und auch für nicht- Veganer ansprechend waren.

Gut umgesetzt waren auch die Bilder, die stets Schmack auf das jeweilige Essen machten.


Ich vergebe 5/5 Sternchen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(462)

867 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 187 Rezensionen

selbstmord, liebe, depression, depressionen, jugendbuch

Mein Herz und andere schwarze Löcher

Jasmine Warga
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.04.2015
ISBN 9783737351416
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Worum geht´s?

Eine Geschichte über zwei, die den Tod suchen und die Liebe ihres Lebens finden. Wenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles verschlingt, welchen Sinn macht es dann noch, jeden Morgen aufzustehen? Aysel will nicht mehr leben sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, sich für immer zu verabschieden. Als sie im Internet Roman kennenlernt, scheint er der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Und während die beiden ihren gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel, wie sehr sie sich auf die Treffen mit Roman freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Und plötzlich ist der Gedanke, das alles könnte ein Ende haben, vollkommen unerträglich ... Aysel beginnt zu kämpfen. Um ihr Leben. Um sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe.

Wie finde ich´s?

Also das Thema als solches ist ja wirklich berührend, tragisch und traurig - im Gegensatz dazu war der Schreibstil fast schon leicht und humorvoll. Gelungener Kontrast.

Nicht so gut gefallen hat mir, dass es manchmal zu viel Tragik war, die Geschichte teilweise auch recht vorhersehbar war und das Ende dann zu plötzlich kam.


Ich vergebe 4/5 Sternchen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

208 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

liebe, familie, allgäu, erbe, bauernhof

Weibersommer

Heike Wanner
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 15.02.2013
ISBN 9783548284712
Genre: Liebesromane

Rezension:


Worum geht´s?

Die drei Cousinen Lisa-Marie, Marie-Luise und Anne-Marie haben nicht viel gemeinsam nur den Namen Marie, den sie von ihrer geliebten Großmutter bekommen haben. Doch als sie einen Bauernhof im Allgäu erben, machen sich die drei Frauen in einem alten VW-Käfer auf den Weg. Enthusiastisch tauschen sie ihre Stöckelschuhe gegen Gummistiefel und merken bald: Ein Bauernhof macht noch keine drei Freundinnen. Erst ein kleines Bündel Briefe, die von einer außergewöhnlichen Liebe erzählen, zeigt den drei Maries, wie schön so eine Familienbande sein kann, und offenbart ein streng gehütetes Familiengeheimnis.

Wie finde ich´s?

Dieses Buch  ist sehr unterhaltsam, wenn auch nicht überraschend oder besonders tiefsinnig. Das habe ich aber auch gar nicht erwartet und so war "Weibersommer" eine wirklich schöne Lektüre für Zwischendurch, um mit etwas Herzklopfen und Sommergefühl dem Alltag entfliehen zu können.

Das Buch hat eine angenehme Leichtigkeit und viel Humor, wodurch ich es lesen konnte, obwohl es nicht mein Genre ist ;)


Ich vergebe 3/5 Sternchen!

  (0)
Tags:  
 
7 Ergebnisse