Pummelfee77

Pummelfee77s Bibliothek

31 Bücher, 31 Rezensionen

Zu Pummelfee77s Profil
Filtern nach
31 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

214 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

picasso, paris, liebe, kunst, eva gouel

Madame Picasso

Anne Girard , Yasemin Dinçer
Flexibler Einband: 478 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 09.03.2015
ISBN 9783746631387
Genre: Historische Romane

Rezension:

Madame Picasso handelt von der Liebe der Eva Gouel zu Pablo Picasso und umgekehrt. Ich liebe dieses Buch. Ich habe in ihm gelebt. Ich habe Paris zu jedem Zeitpunkt gerochen, das Atelier und Moulin Rouge ebenso und hatte auch immer das entsprechende Gefühl in mir – zumindest so wie ich mir vorstelle, dass man sich an diesen Orten fühlt. Mit jedem der Protagonisten habe ich mitgelitten, mitgeliebt und auch deren Wut gefühlt. Es gab besondere Passagen, die ich mehrmals gelesen habe, einfach, weil ich das Gefühl, dass das Lesen in mir auslöste genossen habe.

Die Lektüre hat soviel in mir ausgelöst und bewegt, dass ich es teilweise gar nicht korrekt formulieren kann, da es gewaltig und unbeschreiblich ist – so wie die Liebe nunmal ist. Eva ist eigentlich eher zart und introvertiert, doch wenn es darauf ankommt, ist sie tough und behauptet sich. Diese Art von Charakter gefällt mir persönlich ausgesprochen gut.

Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne mitleidet und das Gefühl, welches das Buch auslöst gerne noch etwas in seiner Realität behält.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

What The Fact

Taddl & Ardy
E-Buch Text: 192 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 14.11.2014
ISBN 9783843709927
Genre: Sonstiges

Rezension:

Lustige Lektüre, die ich gerne gelesen habe und sicher immer mal wieder auspacken werde. Ich habe einiges gelernt, anderes war bekannt und es sogar eine Art Easteregg. Ich kannte die beiden zuvor nicht und finds echt witzig – auch wenn ich zugebe, dass ich die grünen Beiträge nicht gelesen habe. Mehr kann man zu dem Buch eigentlich nicht sagen, denn hier geht es weder um Lesefluss noch um Spannungsbogeen noch um sprachliche Qualität. Fakten verraten, möchte ich auch nicht, denn das nimmt doch den Charme.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

kinderbuch, tafelrunde, merlin, monste, artussage

Ritter reloaded: Die Tafelrunde kehrt zurück

K. T. Milner , Timo Grubing ,
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei KeRLE, 01.02.2015
ISBN 9783451712951
Genre: Kinderbuch

Rezension:

In Ritter reloaded geht es um Michael – einen scheinbar normalen Jungen – der am Tag der zweiten Hochzeit seiner Mutter eine seltsame Begegnung mit schleimigen Wesen und einem Obdachlosen hat. Dieser erzählt ihm, er sei die Reinkarnation eines Ritters der Tafelrunde und müsste nun noch einige Gefährten von damals finden. Und schon ist ein Stück Mittelalter gepaart mit Fantasy-Elementen im 21. Jahrhundert. Seine Gefährten sind Safi ein Mädchen mit Kopftuch – was mir sehr gefallen hat -, Gavin sein bester Freund und Nathan, der eher als Schönling und eitler Geck anmutet, doch wenn es drauf ankommt absolut verlässlich ist. Zudem gibt es noch Ellie – die Herrin vom See. Altbekannte Widersacher von König Artus sind natürlich auch an Bord wie Modred und Morgana. Die Aufgabe der Tafelrunde ist es, die geplante Bohrinsel, welche das Unternehmen von Michaels Stiefvater baut, zu verhindern und auch ein mieser Stiefbruder fehlt der Story nicht.

 

Wie auch schon bei der Leseprobe angemerkt, stört mich der selbstverständliche Alkoholkonsum der ersten Seiten, der zum Glück keine weitere Fortsetzung findet. Michael ist ein netter Junge und seine Mitstreiter sind ebenfalls weitestgehend sympathisch. Michaels Mutter scheint elfengleich und herzensgut. Die Handelnden sind gut eingeführt und die Geschichte eingängig. Mir persönlich sind die Gegner zu seltsam und weltfremd, aber es ist ja auch ein Jugendbuch und ich warte gespannt auf das Urteil meiner Kids. Dennoch habe ich das Buch in einem guten Rutsch gelesen und bin sicher es gibt eine Fortsetzung, die ich unserer Bibliothek zuführen werde. Vorteilhaft ist es bei der Lektüre, wenn man bereits etwas über Artus und die Tafelrunde gehört hat und einige Aspekte deren Erlebnisse geläufig sind, denn eine gute Einführung bzw. Erklärung dazu gibt es nicht und somit geht für Unwissende ein Großteil des Charmes verloren.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

186 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 73 Rezensionen

krimi, frankfurt, thriller, emilia capelli, ermittlerinnen

Lotusblut

Judith Winter
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.02.2015
ISBN 9783423215695
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Einband und die Papierqualität sind normal und lesefreundlich. Der Einstieg ist etwas schwer, aber dann ist der Lesefluß ordentlich. Zunächst einmal blicken wir in die Kindheit der Ermittlerin Em und erleben, wie sie ihre erste Leiche findet. Diese Geschichte wird ein roter Faden, der immer wieder auftaucht im Geflecht. Dann werden nach und Handelnde eingeführt, tja und damit wir einen Fall haben auch wieder ausgeführt. Die Schlüsselfigur ist ein zehnjähriges asiatisches Mädchen, aus deren Perspektive wir auch einige Kapitel lesen. Sie ist beeindruckend und schlau – was an der Erziehung in jungen Jahren liegt. Die beiden Ermittlerinnen werden immer wieder an Gegebenheiten aus ihrer Kindheit, ihren Beziehungen und ihrem Selbst konfrontiert.

 

Alles in allem ist es gut zu lesen, wobei einiges scheint, als hätte die Autorin unter Zeitdruck gestanden. Die spannendste Stelle im Buch, wo Mai dem Auftragskiller auf der Spur ist und es scheint, als könne sie ihn erwischen, kommt viel zu kurz. Einige Dinge sind nicht schlüssig und ohne Decker hätten, die beiden fast nichts erreicht – Em zumindest nicht. Am störendsten jedoch ist, dass die beiden sich siezen. Zu Ems flapsiger, unkonventioneller Art passt dies nicht, so dass man ihr schon ein „du“ für ihre Partnerin hätte verpassen können. Viele Handelnde hätte man weiter entwickeln können und die Story um Kaylin kommt definitiv zu kurz. Das Buch hat zwar keine tatsächlichen Längen, dennoch fehlt es ihm an Spannung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

tod, thriller, jugendbuch, verfolgung, unbeantwortete fragen

Shadowlands

Kate Brian , Claudia Max
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.01.2015
ISBN 9783649616641
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Rory entkommt einem Serienmörder und muss nun mit Vater und Schwester in ein sicheres Haus fern allem Bekannten mit neuer Identität leben. Sie landen auf einer Insel die durch eine langen Brücke mit dem Festland verbunden ist. Dort in dem Touristen-Ort gibt es kein Internet und kein Telefon. Eine seltsame Atmosphäre haftet diesem Ort an. Schnell finden die beiden Mädchen Anschluß an die Dorfjugend und Touristen. Dieser Aufenthalt bringt sie einander näher und auch der Vater findet wieder den Draht zu seinen Töchtern. Ganz idyllisch nur hat Rory den Verdacht, dass irgendwas nicht stimmt und ihr der Serienmörder auf der Spur ist.

 

Man findet sehr schnell einen Einstieg in das Buch und der Lesefluß ist hervorragend. Hätte ich die Zeit gehabt, hätte ich es in einem Rutsch gelesen. Es ist durchaus spannend, wenn man sich nicht an scheinbar unlogischen Details aufhängt – die eigentlich auch nicht hinreichend geklärt werden. Mir fehlt am Ende schon die Befriedigung die ganze Story erfasst zu haben. Es ist ein überraschendes Ende, dass man tatsächlich in keinster Art und Weise errät, aber die Überraschung ersetzt nicht die fehlenden Mosaiksteinchen. Es ist schwer Beispiele zu nennen, weil man ja nicht zu viel verraten möchte. Doch kann ich sagen, dass einige Handelnde verschwinden und es für meinen Geschmack zuviel ist, sich selbst zu erklären wie. Andere tauchen dort auf und man würde schon gerne wissen, wie.

 

Rory hat natürlich Ängste und Alpträume und das FBI scheint etwas zu sorglos und lässt die Opfer zu sehr allein, hätte sich aber vielleicht mit einem Mosaiksteinchen klären lassen. All diese Kleinigkeiten führen dazu, dass ich einen Stern abziehe und mich noch länger fragen werde, was die Autorin sich dazu ausgedacht hat.

 

Alles in allem ist es aber gelungen und eine empfehlenswerte Lektüre.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

107 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

thriller, misshandlung, mörder, mord, häusliche gewalt

Kuckucksmörder

Raimon Weber
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.11.2014
ISBN 9783548285344
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eva Flessner, Polizistin findet ihre beste Freundin und deren Familie ermordet in deren Haus auf. Sie fängt an nach dem Täter auf eigene Faust zu ermitteln und kommt ihm nahe. Er wird ihr einziger Vertrauter.

 

Bei diesem Thriller geht es weniger um die Ermittlung als um den Täter. Von den Ermittlungen bekommt man nur Bruchstücke mit, wobei die wohl auch nicht sehr interessant gewesen wären, da sie schleppend vorankamen. Dem Klappentext entnimmt man, dass die Polistin Eva Flessner die hauptsächlich handelnde Person ist, aber das ist nicht richtig. Hauptprotagonist ist der Täter, der mir im Gegensatz zu Eva sehr sympathisch geworden ist. Die Polizistin Eva ist krank, aber was sie hat erfährt man erst am Ende – so kann man auch kein Mitleid entwickeln und empfindet ihre Schwächenanfälle als nervig und störend. Das Ende ist für mein Lesebedürfnis auch nicht zufriedenstellend – es steht zu befürchten, dass es eine Fortsetzung gibt.

 

Der Einblick in des Täters Vergangenheit und in eines seiner Verbrechen sind interessant. Seine Motivation ist eigentlich ehrbar, auch wenn er den falschen Weg wählt – andererseits die legalen Wege funktionieren meist nicht. Und genau da sieht er den Unterschied zwischen sich und den gesetzlichen Vertretern. Er entgleist zwar manchmal und muss sich selber zur Räson rufen, aber die Grundmotivation ist nachvollziehbar.

 

Für meinen Geschmack fehlt es dem Buch an Spannung. Die beiden entführten Mädchen taten mir zwar zeitweise leid, aber das hab ich 3 Seiten später schon wieder vergessen. Der Unfall von Lisa mit dem Messer, war … mir fällt kein passendes Wort ein, aber es wäre stimmiger gewesen, hätte der Täter sie verletzt. Eine Leiche wird nach der Ermordung nicht mal mehr erwähnt, was sehr schade ist. Sie passte auch so gar nicht ins Muster – zunächst. Aber es wäre toll gewesen, hätte man hierüber den Bogen gespannt zu dem eigentlichen Motiv des Täters.

 

Fazit: eine mittelmäßige Lektüre ohne klares Ende und trotzdem ich Open-Ends nicht leiden kann, würde ich keine abschließende Fortsetzung lesen wollen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

284 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

sherlock holmes, london, krimi, scotland yard, moriarty

Der Fall Moriarty

Anthony Horowitz , Lutz-W. Wolff
Fester Einband: 341 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 28.10.2014
ISBN 9783458176121
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Sind Sherlock Holmes und sein großer Gegenspieler Professor Moriarty beim großen Showdown in der Schweiz – den der Leser allerdings verpasst. Inspector Jones von Scotland Yard reist an, um den Leichnam von Moriarty zu indentifizieren, den nie jemand gesehen hat. Auf der Polizeistation trifft er auf den amerikanischen Detektiv Chase. Dieser ist auf den Spuren eines amerikanischen Gangsterbosses in die Schweiz gekommen, der allem Anschien nach mit Moriarty fusionieren wollte. Die beiden Ermittler gehen zur Leichenschau und entscheiden, dass es sich - nach den vorhandenen Beschreibungen – wahrscheinlich um Professor Moriarty handelt. Eingenäht in seiner Jacke finden sie einen Brief. Gemeinsam treten sie die Reise nach England an und es wird klar, dass sie an einem Strang ziehen und gemeinsam schneller zum Ziel kommen. Sie scheuchen die amerikanischen Gangster auf, die sich in London versteckt halten und einige kommen auf brutale und mysteriöse Art ums Leben. Eine Hetzjagd beginnt, die auch vor den beiden nicht Halt macht. Sie jagen und fangen. Sie werden gejagt und gefangen.

 

Die erste Hälfte liest sich eher schleppend und bekommt nur 2 Sterne von 5. Der Rest allerdings räumt dann komplett ab so, dass ich insgesamt auf aufgerundete 4 Sterne komme.

 

Die Story nimmt Wendungen, die überraschend und spannend sind und auch die Existenz eines unsichtbaren Gegeners hält die Spannung aufrecht.

 

Zu Inspektor Jones konnte ich leider keine Beziehung aufbauen und auch seine Denk- und Handlungsweise war für mich nicht immer nachvollziehbar. Detektiv Chase hingegen wurde zu einem Freund. Auf den letzten 100 Seiten überschlagen sich die Ereignisse und die machen wirklich Spass

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

zweiter weltkrieg, norwegen, folter, kriegsverbrechen, tödlicher frost

Tödlicher Frost

Asbjørn Jaklin
E-Buch Text: 338 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp Verlag, 20.10.2014
ISBN 9783518734797
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Protagonist ist Alex Winther – Kriegsveteran und Journalist. Er recherchiert die Story für einen Foltermord im Hinterland Norwegens – dort wo einst schreckliche Lager der Deutschen im brutalen Zeitalter des zweiten Weltkrieges waren. Schnell stellt er gedankliche Zusammenhänge zwischen Vergangenheit und Gegenwart her – zur Verwunderung einiger anderer. Doch fehlen ihm die Beweise. Leidenschaftlich, einfühlsam und akribisch trägt er diese zusammen bis auch das letzte Mosaiksteinchen eingefügt ist.

 

Zunächst einmal – wie immer an dieser Stelle – Dank für das Leseexemplar. Der Einband ist gut anzufühlen und anzusehen.Die Schriftart und -größe waren sehr augenfreundlich. Die Story ist gut, aber sehr vorhersehbar. Ich hätte mir gerne ein paar Überraschen und Aha-Effekte gewünscht. Der Protagonist Alex wurde so gut eingeführt, dass ich das Gefühl habe, er sei einer meiner besten Freunde geworden. Die Handelnden sind im Allgemeinen gut vorstellbar – auch visuell. Doch all die Orts- und Straßennamen sind sehr verwirrend und einige Passagen, z. B. von Gefechten und militärischen Operationen sind überaus langatmig. Leider entstand in der ersten Hälfte kein rechter Lesefluß aufgrund der ständig wechselnden Zeitabschnitte - jedes Kapitel zu anderer Zeit an anderem Ort. Das hat mehr Lesefrust als Leselust geschaffen. Den zweiten Teil las ich dann auch in einem Rutsch, aber das hat den Frust nicht mehr dämpfen können. Schade eigentlich, denn ich hatte sehr viel mehr erwartet und daher ist die Enttäuschung sehr groß. Doch habe ich geschichtstechnisch sehr von der Story profitiert, denn ich hatte bisher keine Ahnung von Lagern in Norwegen. Die Schicksale von dort und auch die des Balkan-Krieges waren sehr einfühlsam geschildert und haben mich berührt – trotz der Tatsache, dass die Handelnden nur kurz da waren, habe ich eine Beziehung aufbauen können, z. B. zum Krankenpfleger Mirko. Auch die Aspekte der Brutalität sind sehr realitätsnah geschildert, aber nicht übermäßig brutal und auch hier fühlt man mit und spürt das notwendige Maß Entsetzen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

berlin, kommunisten, nsdap, wohngemeinschaft, fotografin

Winterfeldtstraße, 2. Stock

Johanna Friedrich
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Schroeder, Marion von, in Ullstein Buchverlage GmbH, 30.09.2014
ISBN 9783547712001
Genre: Historische Romane

Rezension:

Es war sehr schön, flüssig und kurzweilig zu lesen. Nicht viele Überraschungen warten, aber interessante Protagonisten und ein sehr realer Einblick in das Deutschland der 20er Jahre. Man leidet und fühlt mit den Handelnden und nimmt gerne Teil an den Episoden ihres Lebens. Das war ein schönes Leseerlebnis.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

humor, verantwortun, kin, hilfe, s, elternratgeber

Schlafen könnt ihr, wenn ich groß bin

Mini-Chef , Bunmi Laditan , Kristian Lutze
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein extra, 30.09.2014
ISBN 9783864930188
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dies ist eines der miserabelsten Bücher, die ich je gelesen habe und ich habe es nicht geschafft, es bis zum Ende zu lesen. Ich bin vierfache Mutter und keines meiner Kinder ist auch nur im Ansatz derart diktatorisch und unverschämt. Die Grundessenz des Buches, dass man sein Kind nicht in eine Form pressen soll ist richtig, aber so unautoritär muss das nicht sein. Es soll ein lustiges Buch sein, doch Schmunzelstellen gibt es wenig, da ist man mit Büchern von Evelyn Sanders viel besser bedient. Selbst meine Kinder fanden das Kind unsympathisch und die älteren sind überaus froh, dass die jüngeren nicht so sind.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

superkräfte, superhelden, kinderbuch, rätsel, übernatürliche kräfte

Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

Jeanette Biedermann , Katharina Wieker , Fréderic Bertrand
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei KeRLE, 01.09.2014
ISBN 9783451712487
Genre: Kinderbuch

Rezension:

so schön sein können, doch leider war dieses Buch nicht geeignet für schöne Stunden mit meinen Kindern. Sie (Junge 12 Jahre und Mädchen 8 Jahre) hatten sich darauf gefreut, doch schon nach wenigen Seiten sind sie enttäuscht von diesen unbesonnenen Superhelden. Es ist für die beiden - für mich übrigens auch nicht - nicht nachvollziehbar, wie man seine Superkräfte, die geheim bleiben sollen ohne Notwendigkeit einsetzt. Eben um eine Uhr aus dem kochenden Wasser zu holen, wo in der Küche sicherlich genügend Werkzeug dafür vorhanden gewesen sein dürfte. Danach kam es noch ärger, dass man seine Superkraft einsetzt, nur um einfach jemanden zu ärgern und das auch noch schmerzhaft. Da hat es den beiden eigentlich schon gereicht und mir ehrlich gesagt auch. Man erhofft sich von Superhelden - insbesonder im Kinder-/Jugendbuch - im Grundkonstrukt doch immer ein Vorbild, aber meine Kids sind sich einig, dass sie so nicht sein wollen. Dies waren nur zwei Beispiele und dies zog sich wie ein roter Faden durch das Buch und ließ die eigentlich interessante Geschichte in den Hintergrund treten. Einzig positiv hier: das Cover.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

52 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

mord, regionalkrimi, krimi, brandenburg, daniel voss

Waidmannstod

Maxim Leo
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 10.09.2014
ISBN 9783462046762
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich erhoffte mir einen Krimi mit einem raffinierten Ermittler. Ich erwartete keine Hochspannung, doch wenigstens einige Überraschungsmomente. Doch all das blieb aus. Ermittler Voss ist eine Tränentüte und seine Maja ein hochgradiger Störfaktor. Sie ist so nervig und nimmt der Story echt den letzten Funken an Sympathie. Aufgrund dessen, dass eine Handelnde Person nur zweimal kurz auftaucht ist schnell klar, dass sie bzw. wegen ihr all das passiert und der Rest ist dann auch schnell zusammengereimt, so dass die laufenden Ermittlungen langweilig sind, weil man ja weiß, dass sie in die falsche Richtung gehen. Selbst als der Protagonist leidend durch den Wald stolpert, bleiben die Emotionen aus - wo ich doch so gerne mitleide. Als er dann im Moorloch zu versinken droht, wünsche ich es mir fast in der Hoffnung, dass dies Drama hier bald ein Ende hat. Tja ich liebe Dramen aber das hier ist ein Trauerspiel. Vielleicht ist als Verfilmung kurzweiliger, doch als Lesestoff habe ich mich echt gequält.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

88 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

mexiko, drogen, drogenkartell, entführung, angst

Gebete für die Vermissten

Jennifer Clement , Nicolai von Schweder-Schreiner , Nicolai Schweder-Schreiner
Fester Einband: 228 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 15.09.2014
ISBN 9783518424520
Genre: Romane

Rezension:

Da der Story fürchterliche und unzumutbare Realitäten zugrunde liegen, kann ich nicht sagen gutes oder schlechtes Buch. Ich habe es gelesen - aber nicht gerne. Die Fakten sind erschreckend und keiner sollte so leben müssen. Der erste Teil des Buches war sehr wirr und zeitlich ungeordnet. Keine der handelnden Personen war mir sympathisch - unsympathisch hingegen doch einige. Am meisten gestört hat es mich jedoch, dass ich die richtige Ausspache des Namens der Hauptperson erst in der Mitte des Buches erfahren habe. Den Gedanken "falsch gelesen" zu haben hat mich definitiv weit über das Leseende hinaus beschäftigt und geärgert. Das Buch hat mir so wenig Lesespaß gebracht, dass ich es nicht mal verschenken möchte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 23 Rezensionen

piraten, abenteuer, magie, schatzsuche, hilary

Hilary und der fast ganz ehrbare Club der Piraten - Der magische Schatz

Caroline Carlson , Tom Percival ,
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei KeRLE, 01.09.2014
ISBN 9783451712227
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Der Anfange mit den Briefen gestaltet sich zum Vorlesen für alle Beteiligten etwas zäh, aber wenn dann die Geschichte so richtig beginnt, tauchen alle ein und finden sich auch in der Geschichte wieder. Ich habe es meinen Kindern gerne vorgelesen und sie haben gerne zugehört. Selbst die 4-jährige hat sich für die Geschichte interessiert und teilweise in der Runde gesessen. Die Aufmachung des Buches und die Qualität des Materials möchte ich aufgrund der beeindruckenden Höhe gesondert hervorheben. Fazit: Geeignet für Selbstleser und Vorleser. Geeignet für groß und für klein.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

102 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 55 Rezensionen

münchen, 1914, militär, krimi, homosexualität

Der eiserne Sommer

Angelika Felenda
Flexibler Einband: 435 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 18.08.2014
ISBN 9783518465424
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

...holpert dann leider nur noch zum Ende. Die Story und die Idee sind gut. Es gibt sehr schön entwickelte Charaktere, die für den weiteren Verlauf sehr entwicklungsfähig sind, wie Steiger, Rattler und Caroline. Der Protagonist jedoch ist kein Sympath und leider auch kein Unsympath - er ist einfach langweilig. Ich hatte einen deutschen Sherlock Holmes oder Hercule Poirot erwartet und wurde sehr enttäuscht. Am besten wäre, er fällt im ersten Weltkrieg - wo er wohl "nur" verwundet wurde - und Steiger übernimmt mit Rattler die nächsten Ermittlungen. Dann würde ich noch einen Versuch des Lesens wagen.

Die Übergänge sind sehr holperig zum Teil. Während ich im Lesefluß am Ende des Kapitels noch mitten in einer nächtlichen Beschattung verweile, katapultiert die Autorin mich unsanft in den nächsten Morgen ins Büro. Da muss man sich jedes Mal neu einlesen. Zudem fehlen dem Buch Spannungsbögen, die einem die Motivation zum Weiterlesen geben. Dies war mal wieder ein Buch, dass ich nur weitergelesen haben, da es ein Verlagsleseexemplar war.

Fazit: Ich bin sehr enttäuscht, da ich dachte, dies könnte mein Monatshighlight werden - weit gefehlt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(321)

524 Bibliotheken, 3 Leser, 4 Gruppen, 71 Rezensionen

boxen, liebe, erotik, bipolar, real

Real - Nur für dich

Katy Evans ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 07.08.2014
ISBN 9783802593864
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

...doch dann kommen ungeahnte Längen. Jede Intimität und jede Beschreibung von Remys Körper ähnelt sich, so dass man das Gefühl hat für die Anatomie-Prüfung die Wiederholungen zu lernen. Brooke wird im Verlauf des Buches immer unsympathischer - was aber auch daran liegt, dass ich sie für unloyal halte. Dem Buch hätte - um die Seitenanzahl zu erreichen etwas mehr Handlung gut getan. Die Beschreibungen der Kämpfe sind eingängig und gut. Die Handlung um Nora hätte man tatsächlich etwas ausführlicher und dramatischer schildern können, um das Interesse zu halten. Die Nebendarsteller - insbesondere Pete - sind mir mehr ans Herz gewachsen als Brooke und in Remy hab ich mich etwas verliebt, aber nicht wegen des Körpers sondern seiner Art. Ich werde definitiv keinen der folgenden Teile lesen. Ich überlege schon seit Tagen und meiner Meinung nach fehlt dem Ganzen das gewisse Extra, aber ich komme nicht darauf was - mehr Eifersucht, etwas Intrigen ... sowas in der Art.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

thriller, vergangenheit, spanien, krimi, doppelleben

Die Rache des Chamäleons

Åke Edwardson , Angelika Kutsch
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.07.2014
ISBN 9783548611143
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Idee der Story ist gut - wenn nicht gar richtig gut - aber die Umsetzung ist grauenhaft. Zunächst einmal erwarte ich von einem Thriller, dass er mich unterhält bis ich vor Spannung fast in Ohnmacht falle. Es mag sein, dass es eventuell an der Übersetzung liegt, aber dies ist ein Buch, welches von vorne bis hinten im Telegramstil aufgebaut ist und zumeist völlig zusammenhanglos irgendwelche abstrusen Dinge von sich gibt. Ich kann definitiv niemanden in diesem Buch leiden - nicht mal den Hund. Selten so ein schlechtes Buch gelesen. Es hat mich tatsächlich von vorne bis hinten gelangweilt und geärgert. Und zudem muss ich bedauerlicherweise sagen, dass sich mir nicht erschließt, wo der Thrill ist, wenn man sich nur mit Wattebäuschchen bewirft statt zu töten. Was ist es nun eine verkannte Komödie und ein verpatzter Thriller?

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(321)

535 Bibliotheken, 5 Leser, 7 Gruppen, 94 Rezensionen

thriller, robert hunter, chris carter, rache, mord

Der Totschläger

Chris Carter , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 16.06.2014
ISBN 9783548285764
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Puuuh .... das war Hardcore. Ich hatte mich sehr über das Leseexemplar gefreut und konnte kaum erwarten mit dem Lesen zu beginnen. Der Einstieg war leicht im Lesefluß, doch schon hart fürs Gemüt. Und so ging es weiter. Es war das erste Buch, welches ich von Chris Carter gelesen habe und ich muss zugeben, dass ich es zeitweise weglegen musste, um mich zu erholen. Die Story ist brutal geschildert und unerträglich spannend. Das "Hauptproblem" ist, dass der Schreibstil derart eingängig ist, dass man in der Story ist und es einem tatsächlich nahe geht. Man vergisst während des Lesens oftmals das Atmen und auch muss man sich bewußt machen, dass man "nur" liest und das eigentlich nicht schmerzhaft ist. Trotz - oder wegen? - der Brutalität, die nicht plump sondern auf ihre Art feinfühlig daher kommt, ist dieser Thriller ein außergewöhnliches Leseerlebnis, dass mehr als 5 Sterne verdient hätte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

93 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 47 Rezensionen

stasi, mauerbau, freundschaft, berlin, ddr

Seitenwechsel

Michael Römling , Maximilian Meinzold , Maximilian Meinzold
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.06.2014
ISBN 9783649615170
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zunächst einmal: vielen Dank an den Verlag für das Leseexemplar. Ich muß ehrlich zugeben, dass ich es nicht zu Ende gelesen hätte, hätte ich es nicht vom Verlag zum Probelesen bekommen. Da fühlt man doch immer eine Art Verpflichtung, da die Anzahl dieser Exemplare begrenzt ist. Ich muss aber auch zugeben, dass ich die zweite Hälfte des Buches verpasst hätte, die gut zu lesen war und auch unterhaltend. Die erste Hälfte war zum Großteil gähnend langweilig. Der Einstieg war gut und versprach viel, doch endlose Monologe - zeitweise auch Dialoge - zur politischen Lage waren langatmig und man war versucht diese zu überblättern. Das diese Informationen wichtig sind und in hier vermittelt werden sollen ist richtig, doch dies hätte Häppchenweise erfolgen sollen und nicht in der Form - ganz unabhängig davon, ob Vorkenntnis vorhanden oder nicht. Die zweite Hälfte gewann dann an Spannung und Tempo und machte dann auch Spaß. Fazit: 3 Sterne für eine mäßige und eine spannende Hälfte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

mauerfall, berlin, charlotte lyne, geschichte, karl liebknecht

Als wir unsterblich waren

Charlotte Roth
E-Buch Text
Erschienen bei Knaur eBook, 03.05.2014
ISBN 9783426422779
Genre: Romane

Rezension:

Hier wird Zeitgeschehen sehr emotional geschildet und mit den Erlebnissen einzelner Personen verknüpft. Die Protagonisten und auch die Nebenfiguren sind sehr gut eingeführt und ich hatte von jedem ein Bild. Die politischen Wirren der Weimarer Republik erschließen sich aber nur einem Leser mit entsprechenden Kenntnissen, denn darauf wird nicht intensiv eingegangen. Doch da diese Dinge nur kurz erwähnt werden und nur im Hinblick auf die Reaktionen der Protagonisten hierauf wichtig ist, ist es nicht allzu erheblich.Viele Überraschungen jedoch hält das Buch nicht bereit. Es ist alles vorhersehbar - sogar die kleine Affäre, die die Welt der Hauptprotagonistin zum Einsturz bringt.

Ich habe es gerne gelesen und es ist etwas über Durchschnitt, aber ich stand immer außen vor und war leider nie mitten im Geschehen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

152 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

liebe, liebeskummer, trennung, familie, freundschaft

Wenn die Liebe hinfällt

Luisa Buresch
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 10.04.2014
ISBN 9783462046397
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wieder einmal ein Buch, durch das ich mich gequält habe. Wenn ich mich in meine Leseecke zurückziehe, möchte ich unterhalten, entführt oder verzaubert werden, aber nicht mit alltäglichen Klischees gefüttert werden. Keiner der Protagonisten ist mir sympathisch geworden, auch wenn ich verstehen kann, dass Leander (dieser Vorname war mein einziges Highlight) Alia verlassen hat. Ich hätte das auch getan, denn sie ist tatsächlich unerträglich. Normalerweise finde ich in einem Buch immer etwas, von dem ich denke: "Das will ich auch mal." in diesem dachte ich nur die ganze Zeit: "Hoffentlich hat das bald ein Ende." Ich kann nicht mal sagen, was man hätte besser machen können/sollen, denn aus meiner Sicht, hätte man von dieser Geschichte gar nichts erzählen müssen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

cannes, filmfestival, mord, krimi, kommissar duval

Mörderische Côte d Azur

Christine Cazon
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 13.02.2014
ISBN 9783462046427
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Positive zuerst ... mir ist nur ein Rechtschreibfehler aufgefallen (S. 75 Zeile 12 "zu Tür" sollte heißen "zur Tür"). Und das wars dann leider auch mit good news. Der Einstieg in die Story ist viel zu hektisch und die Handelnden sind überaus lieblos eingeführt. Wer der französischen Umgangssprache nicht mächtig ist, wird überhaupt keine Freude am Lesen haben. Das gesamte Buch ist langweilig und langatmig, ohne jedwede Spannung, ohne jedwede Finesse. Hätte ich es nicht als Leseexemplar bekommen, hätte ich mich geärgert, es gekauft zu haben und hätte es nach Seite 100 definitiv nicht weiter gelesen. So habe ich mich durchgequält und es war eine Qual. Da erklärt der Cheftechniker seitenlang den Ablauf und die Details und am Ende habe ich dennoch keinerlei greifbare Vorstellung davon. Zu keinem der Handelnden habe ich eine Beziehung aufbauen können - weder Sympathie noch Antipathie. Ein Lichtblick der Story ist der alte Mann im Tante-Emma-Laden - meine Zeit hätte ich wahrlich lieber mit ihm als mit Duval verbracht. Duvals Gedanken sind flatterhaft, unstrukturiert und ohne roten Faden. Ich würde Monsieur le Commissaire Léon Duval definitiv nicht mehr ermitteln lassen. Und die wichtigste Frage ist: Wer ist Flo? (S. 200 Zeile 16)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.011)

1.489 Bibliotheken, 17 Leser, 4 Gruppen, 118 Rezensionen

liebe, erotik, schottland, edinburgh, samantha young

Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht

Samantha Young , Nina Bader
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 15.02.2013
ISBN 9783548285672
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich liebe dieses Buch. Diese Love-Story ist wenigstens mal realistisch und geht unter die Haut. In den meisten Büchern wird das, was zu Beginn einer Beziehung absolute Priorität hat - nämlich das Miteinander sexueller Art - ausgeklammert, doch hier wird es ausgeschöpft und eben so erzählt, wie es nun mal ist. Wenn man frisch verliebt ist, ist das eben eines der wichtigsten Dinge und die Autorin hat sich diesem Aspekt einer Partnerschaft gewidmet ohne, dass es schmutzig oder anrüchig wirkt.

Alle Handelnden sind liebevoll beschrieben und der Leser kennt wirklich jeden von ihnen und hat ein Bild von ihnen vor Augen. Ich warte schon jetzt sehnsüchtig auf mehr Erwachsenen-Romane von Samantha Young.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

gewalt, mord, london, drogen, auftragskiller

Kalter Schmerz

Hanna Jameson
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 17.02.2013
ISBN 9783518464106
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch hat ein rasantes Tempo, dass Spass macht und Protagonisten, die polarisieren. Zudem wandelt sich die Story - gut wird böse, böse wird gut. Wobei eigentlich keine der Figuren klassisch gut ist. Selbst die Nebenfiguren - auch die, die nur 5 Seiten zugegen sind - hinterlassen nachhaltigen Eindruck und man vergisst sie nicht. Zum Ende gibt es Wendungen und Ereignisse, die überraschen, mitreißen und mitnehmen. Ich musste das Buch öfter mal zur Seite legen um bei dieser kranken Story nicht selber krank zu werden. Das ist auch der Grund warum ich nicht in dem Buch leben konnte. Ich stand nie daneben oder direkt dabei. Ich hatte immer großen Abstand, um nicht depressiv zu werden und das ist das große Manko des Buches, dass es trotz allem nicht schwer fällt es aus der Hand zu legen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

italien, apulien, mafia, prostitution, liebe

Aller Anfang ist Apulien

Kirsten Wulf
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 14.02.2013
ISBN 9783462044973
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe zuvor eine Leseprobe gelesen, die für mich eher mittelmäßig war und nun da ich das ganze Buch gelesen habe, muss ich sagen, dass es leider nichtmal mehr mittelmäßig ist. Die Handelnden sind liebevoll, voller Charme am Reißbrett entworfen und haben Potential. Doch bereits nach wenigen Seiten hat man das Gefühl, dass die Autorin nicht weiß, wohin sie die Story und die Figuren entwickeln soll. Der Eindruck der Orientierungslosigkeit verstärkt sich Ende des ersten Drittels. Meiner Meinung nach, wollte Frau Wulf alles auf einmal, alle Ideen in ihrem Kopf in ein Buch packen. Besser wäre es gewesen sich für eine zu entscheiden. So schwankt das Buch zwischen dem Vorhaben einen Krimi, eine Familiensaga und eine Liebesgeschichte zu Papier zu bringen. Keinem dieser Genre wird das Buch gerecht, obwohl die Skizzen - jede für sich - tauglich scheint. Ich habe keine der Figuren so richtig lieb gewonnen und bedauerlicherweise auch keine hassen oder verurteilen können. Dafür blieben sie zu oberflächlich und zu richtungslos.

Fazit: Aufgrund des Titels und einiger offener Handlungsstränge, steht eine Fortsetzung zu befürchten.

  (2)
Tags:  
 
31 Ergebnisse